1844 / 150 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

388

der Städte. zeizen | Rog Haf 4 is A A peé R E : 424 | 2 g ] Î Ramon der S A Fe Oa 1 1 61 E Durchschnitts - Preise Das Abonnement beträgt: A l ( d c m e l n c

i 2, Elberfeld G Li a 217 Â 3 | 2377 3 219 | 2 | 44ch 9 : A s : ir g aa [2 | 3. Düsseldorf : 12 Preußischen Stätte 6A [2 2711 | 0 2, tht. süe-$-Jadr, Alle Post-Anstalten des In- und

3

F Stendal S 0/0DD 000000 oes ... 242 F L J GS F A 4 Rthlr. - Iahr. 3, Halberstadt L Tf 42 + M B E L e E Posenschen Städte 42 I 8 Rihlr. - l Jae: 9 9 Auslandes nehmen Sestellung 12 L E Lia E egr at : Â E » 9 Brandenburgischen und Pom- : : y auf dieses Slatt an, für Serlin 4. Nordhausen L Ca app ad roc epe - 2 1997 L L PHIL merschen Städte ofs l Z in allen Theilen der Monarchie die Expedition der Allg Preuss. 5, Mühlhausen .…....--- A4 92 38-17 23 . Aachen 2 | 502 E e 11 Schlesischen Städte . A | 375 G i2 ohne Preiserhöhung. ? Zeitung: Í A abe dde Me S 1 L 2317 Malmedy 5 8 Sächsischen Städte. E E 3 17 Iusertions-Gebühr für den Friedrihchsstrasse Ur. 72. 7. Halle... - Dl-is | 42 - 120 Grie 5 i h:9/ 4 Westphälischen s B N E P / Raum ciner Zeile des Allg. - E R 00 c0u : : I-L T 4 ep 1 AE S Anzeigers 2 Sgr.

8K, Torgau S - 1-2 2 1217 Saarbrück Z.2 - 14 Rheini ä ri j j 21-2 2D 342- 4622 1935 4 Rheinischen Städte T. Münster «eee 2 i: 312- . Kreuznach T1 3 9 4 0 3 4

2 Minden eee eere ne eas 32-75 Simmern... Ce Uo «$90 49-77 | 2 d I »vanite* S! 506 : 31 Koblenz a6 44 410 s _ Í E i j Dig E D ano nenonaes P 52 | 33 . Weblar P 592 | 432 | 27 Me 150. Berlin, Freitag den Zlsêen Mai 1844.

ai E A | -. s | | A i l d m c T n E L A n Í c Î g c N : j; : i I n i) alt, Königsberg, 27. Mai, Gestern Nachmittags um 4 Uhr | getastet bleibe und die Mitglieder der Universitäten nicht durch Strei= L i Anellicten E ERto i S A N Biatt verließ Se, Königl. Hoheit der Prinz Adalbert von Preußen nah | tigfeiten unter sich selbst, dur Kastengeist, Brodneid oder Eitelkeit Bekanntmachungen. [405]_ Nothwendiger Verk quf. ¡ 6) Zwischen den Städten Berlin, Leipzig, Magdeburg, Halberstadt, Braunschweig und Han- Inland, Bree: Nele Fr. aus o Le Tiere Ab dreitägigem Aufenthalte unsere Stadt, um seine Jnspectionsreise über | den Feinden derselben die Hand böten. Hierauf entgegnete Plab : : Stadtgericht zu Berlin, den 19, März 1844, | nover findet ein gegenseitiger direkter Billet-Verkauf und eben so eine direlte Expedirung des Gepädes statt taire Sr. Löni / Hoheit 63 Drt i Adclb Mee mul Sh di Maiestät | Elbing fortzujeßben, | Der Abg. Hecker hat die Klage über Beschränkung der akademischen [66] Bekanntma chung. Das in der Schäfergasse Nr. 21 belegene Badesche An Côtl : L á ———— s A E E go A fit DES -PUIAER Fe q MIE AUTEL E | (K. Z.) Wie man hört, wird Jhre Majestät die Kaiserin von | Lehrfreiheit erhoben, ih glaube, mit Unrecht; denn es ist weder Es wird hierdurch öffentlih bekannt gemacht, daß Grundstü, gerichtlich abgeschägt zu 20,214 Tblr. Jn Cöthen wird mit den Personen-Zügen zehn Minuten, auf den übrigen Zwischen-Stationen aber nur der Kaiserin von Rußland, Magd eburg. Ankunft Sr. Königl. | Rußland E b B e aur K: id Tayi E fa Bade ed f T T L L S L Maßregel nah dem am 4, November 1843 erfolgten Ableben | 27 Sgr. 45 Pf., soll t so lange angehalten, als das Abfertigungs-Geschäft Zeit erfordert. Hoheit des Prinzen Karl. Bonn. Die Universität. Koblenz. | ( aus de UMFIE, nach Berlin am 59, Un! in Tapiau Uver- | m Dg n, on 11 eutshland irg ne d des Kaufmanns Michael Samuel Jacob Löwenberg am 22. Oktober 1844, Vormittags 11 Uhr Magdebur am 22. Mai Ms S T Stand des Weinstocks. Neuß. Dampfschifffahrt auf der Erst. | nachten und am 6. Zum die Reise über Königsberg fortseßen, jedoh | ergriffen worden, welche das Wesen derselben gefährdete un dessen Ege, Tochter Anna Jacobine aus der unter an a E i subhastirt werden. Taxe und Hy- E 8 Sas O E M : Q Ç D S T Civmn stei Ba T R ch v T ti | ohne hier zu verweilen. | n tas A a A M Universivon t ien der Firma „Löwenberg & Bülow““ hierselbst betriebenen pothekenschein sind in der Registratur cinzusehen. A) Ftyi E 5 » - r) P S 4 ¿ C9 3: ENWENJIEINEL) —— Heidegger. L Let P i L e s [mische Aorid ungs-Anstalten verwan eln, Die deutschen 1 Sozictätshandlung mit dem Mia Horina 1843 Die dem Aufenthalte t unbekannte brriweié Ult ftorium Ver Ls tagdeburg - Cöthen - Halle - Leipzige1 desheim. Reise Sr. Majestät des Katjers von Rußland. Neden. i Magdeburg, 28. Mai. Se. Königliche Hoheit der Prinz | sind vor wie na die Pflanzstätten der freien Wissenschaft und der ausgeschieden ist, ; Geheime Rechnungs - Revisor Harnecker, Sophie Char- Eisenbahn - Gesellschaft Dav ep, K Ens h “Al Marino Mnn, Grh. Hessen. | Karl von Preußen, fommandirender General des ten Armee-Corps, | Ruhm und der Stolz Deutschlands. Wenn der Abg. Heckter, wie Berlin, den 2. Mai 1844, lotte geborcne Szameitke oder deren Erben werden D Ó l E M Fay P paoe ás p Et 5 der Diskussion des Unterrichts | is heute Abend, zur Inspection der hiesigen Truppen, von Berlin | mir eint, daß er gethan hat, auf eine Verfügung des preußischen A Raf A i E E E gi uta Vi Geseyes und Äinahme eben, Deputirten TRainmei ‘Annahme | ctngetroffen, | Ministeriums des Kultus über die dialogische Lehrmethode, worm E E E E E des Geseyes über die Eisenbahn von Montpellier nach Nimes. Er- | ; : i _| manche Wortführer des Journalismus seit einiger Zeit eine Verkümme- ) | Boun, 25. Mai. (A. A. Z.) Immer mehr tritt Bonn in | rung der Lehrfreiheit haben erblickden wollen, angespielt hat, so glaube

dar Midhtènt:disuKoditine ARLE aus wägung des Vorschlags über Beränderung des politischen Domizils. | | ial, (4, ) 1 1 il l ) E wi fdie Dce Gu o A S Paris, Konferenzen und Muthmaßungen mit Hinsicht auf die Schrift | den Rang ein, den eins Göttingen besaß, Bildungs-Anstalt deutscher | ih, daß seine Befürchtungen auf irrigen Vorausseßungen und auf

9 C V 548 9 véeudi S f 1571b] Fatma - N

[696] Obrigkeitlihe Bekanntmachun g. [a] tothténbiger Veran. IRilhelms - Bahn. arien never tier entra rieg tue eye 900 Vei en un a | den . n, ! 1 besaß, dh, / en. : Zur Genügung der geschlichen Vorschrift $. 10, Stadtgericht zu Berlin, den 19. April 1844. SRNE: ; : E, L lenee: Mass: Mini BROS dia U ALIN des Prinzen von Joinville. Victor Hugo als Graf bezeichnet. Fürsten zu sein. Außer dem Prinzen Georg von Preußen, Sohn | irrigen Begriffen vom Wesen der Lehrfreiheit beruhen. Jenes Reskript Tit. 30. Th. 1. der A. G. O. isst für die Dauer des Das in der neuen Königsstraße Nr. 65 belegene E D D Die Herren Actionaire E E E A ie R E S Briefe aus Paris. (Deputirten - Kammer; Beschwerden über die Ber- | des Prinzen Friedrich in Düsseldorf, der schon mehrere Semester als bezweckt blos den akademischen Unterricht fruchtbringender für die | asper papenaga bei g unterzeichneten Königl. | Ludwigsche Grundstü, gerichtlich abgeschägt zu 28093 E der Wilhelms-Bahn wer- | jy diucken zu lassen; er wurde jedoch A b WEUE A Ea Verweigerung eines Anlage" Gir dar cen | Os academicus hier verweilt, und den beiden Fürsten von Arem- | studirende Jugend zu machen; es bezieht sih blos auf die Send fan R Ea versehene | Thlr. 25 Sgr. 3 Pf., soll : E L den hierdurch aufgefor“ | „immt durch die vielen Irrthümer, in welche die a A L ad, L bs R L Mekigon | berg, die aus den Ferien zurückerwartet werden, sehen wir im gegen- | Methode, nicht auf den Inhalt des wissenschaftlichen Lehrstossesz es And Feiats ge lich jt M W nahme der Sonn- | am 26. November 1844, Vormittags 11Uhr,;, S el H dert die weite ausländische Presse bei der Benrtheilurg der Ge- E f Sir A 7 eh ide Laus n M E R | wärtigen Sommer den Erbprinzen von Meiningen in die Matrikel | empfiehlt blos Lehrern und Lernenden die Vorzüge der genannten gerichte nigästraße Nr G e, Wi Ie Stadt- | an der Geraels subhastirt werden. Taxe und Hy- H (A 47 E l genstände, die den Inhalt der Schrift bilden, stets S IATEE, S L P T DE Me F | per Universität eingetragen. ; Methode und stellt völlig frei, ob man sie anwenden und gebrauchen elands ï n E ae 9, cme reppe hoch, an- | pothekenschein sind in der Registratur cinzuschen. Zu- M At Ea M Eb (®in ahlun verfällt, 1nd legt sie jetzt schon dem Publikum vor i Ta de. A d H Gese - Eniwurf zur Konve tirun wolle. Hierin liegt aber weder etwas Jesuitisches noch etwas Sho- ete Ven Auf dem Wolh wadrend bes. Wolmarltes, {Sli wee N irm V A zahlung ee Zolahés Hörhiguusutss far ai Walieheit:zeintt Niederlande, Aus dem Haag. us Pfiog nte R, ada: deten M Koblenz, 24. Mai. Von der Mosel erfährt daß fich | lastisches; es is im Gegentheil nicht zu verkennen daß diese Methode

über den auf dem Wollmarkt stattfindenden Verkchr 1) die verchelichte Ludwig, Wilhelmine geborene Sei- S7 A S A j F O Aikzazin das) Ae ils einigen: bedehta E al der Nationalschuld. K E c , Ih 0A e, ose erfähr man, sich aues Mes ZEgENTY d lh Zti entstehenden Prozesse zu verhandeln, und das Erkennt- dentopf oder deren Erben zur Wahrnehmung ihrer r L S Von funfze hn ptagho n eg A S A R R ait Belgien. Brüssel. Ankunft des Königs von Sachsen. in dortiger Gegend vor einigen Tagen bedeutende Gewitter entluden | dazu beiträgt, den Vortrag des Lehrers durch selbstthätige Anregung niß abzufassen. An diese Commission haben sich daher Gerechtsame, | : M t ; ; N A E E C S en Mio: vente Hn E Schweiz. Lavey, L ie Niederlage der Unier Walliser. Ends Des und nicht unbeträchtlichen Schaden verursacht haben sollen. Dadurch | des Zuhörers verständlicher und nußbringender zu machen, und eben P Dice ed, wenden, 2) die unbckannten Realprätendenten bei Vermeidung rozen it ver Heit vom 9, bis 16, Julî d. J Die Schrift ist voll der Caen ies Zl alian De egen, E rb 8 ea S Mher n A woll s 21sten d, der Strom plößlich in einer Stunde drei Fuß dadurch befördert sie das Selbstdenken und die geistige Freiheit weit t E 4844 der Präklusion, von 9 Uhr Morgens bis 1 Uhr Mittags, in unserem | gen und kann nicht E NSRIA, aueh dul I Roe gebracht. O ye P U sun R Protest der Regie hoh an und trieb so vieles Holzgeräthe und todtes Vieh mit sich, | mehr, als das bloße Anhören und Nahschreiben, wobei der Lernende önigliche adtgericht hiesiger Residenz. öffentlih vorgeladen. Büreau an unseren Haupt-Rendanten, Herrn Roether, | tinente das grölste Aufschen zu erregen. Statten: Paris “Telegra hische Nagricht 1s Spanien Abreise der daß die Räder des Dampfbootes niht mehr fortarbeiten konnten, lediglih auf den Privatsleiß außerhalb des Kollegiums angewiesen ist. P A C graphie ac 7 L weshalb man sich genöthigt sah, die Maschine stopfen und das Boot Was noch sonst häufig als Gefährdung der Lehrsreiheit geltend ge=-

(L. S.)

_

oder in dersclben Zeit in Breslau zu Händen des Hau- , e JeT) / ; N M r beiden Königinnen nah Barcelona, Schreiben aus Paris. (Vor- 2 / d y Î / / A T j; h f g ach Bc / ; A anhalten zu lassen. Bei uns dagegen sind die Gewitterregen, womit | macht wird, erweist sich gleichfalls als ungegründet.

: ses Eich born & Co. zu leisten, und fommen bei der { nf i Föóniagi Y F a h ï Pp l an DlI Zahlung die Zinsen der bereits cingezahlten 15 Prozent pre gen n E Me S E a E das Erdreich seit einigen Tagen hier erquickt wurde, nur von den 2 (564 b] für die täglihen Dampfwagen-Fahrten ; dun ta M Mies mit 3 Sgr. für jeden Quíit- Jn allen Buchhandlungen ist zu haben, in Berit bei Syrien, Schreiben aus Pa ris. (Aufstand in Aleppo und Tripolis ; gesegnetsten Folgen gewesen. Die Früchte stehen ‘außerordentlich Grh. Hessen. Darmstadt, 23. Mai. Der hiesige Ver= POOR auf der : Die Ber insun dieser R A Einzahlung läuft vo Julius pringer, Breitestr. Nr. O) ' traurige Lage der syrischen Christen.) E üppig, und der Weinstock, obschon er nicht viel Geschein zeigt, ist so waltungs-Rath des Haupt-Vereins der Gustav-Adolph-Stistun im Ma gd e burg 7 Cöth en - H alle - L eip zl g e 1 S 15, Juli d. J ab : ha Pen g, Ne e N] er Swarrnsträba,, t Wrieveu a L G bei A, Ea E Berlin. Verhandlungen des erba e Eisenbahnkunde, gesund und kräftig, daß man die schönsten Hoffnungen hegt. Großherzogthum Hessen macht bekannt, daß T ah- ( L g c r S S «Y . J. ab. L i Ed L {M L a. d. O. A, Württemberg. Der württembergische Eijenbaynvau. ainz. res-Versammlung diesmal den 12. Juni in Gießen stattfindet. _ Erfolgt dic Einzahlung der 15 Prozent nicht inner- | Wolff, in Neustadt-Ebw. bei C. Müller: Eisenbabubau von Mainz nah Ludwi dbafen L : : z : E g Ei enb a halb der oben festgesezten Zeit, so tresen den säumigen 1 N Eisen ahn au von Ten Ua A A. __ Neuß, 29. Mai. Seit geraumer Zeit bestand das Projekt, in Verbindung mit ( A ita A Da ente ags im Statute für diesen Fall festgeseßten | [695] Neuc f Um 1D es dzüge Handels- und Börsen-Nachrichten. Berlin und Paris, Börsc eine M Verhlnvaing, e Le nh, A es Sra r ea M. : . _ theile. s l ; i l E I er Dampfschifffahrt einzurichten. t, wo die Beschaffenhei tri ; : t Berlin - Anh altif ch) en E 1 enbahn ¡Diejenigen Herxen Actionaire, welche eine vollstän- | ¡yzringische Jesuiten im F auf bie vreußise Stavi Erft-Kanals ‘fein ‘Hinderniß mehr darbietet, hat sich für die Ausfüh= Pairs-Kammer. Sißung vom 24, Mai. Nach füns- für die Zeit vom 1, Juni 1844 bis auf weitere Bekanntmachung. Be na nua auf ihre Actien zu leisten wünschen, De O Mühlhausen ie preußische Stad . E rung eine Actien-Compagnie gebildet, und schon seit mehreren Tagen | wöchentlichen Debatten hat die Pairs = Kammer endlih heute das Ï F 7 N T e Zahlun See USlivtu Une roe 0s angegebenen En : ntc er e. finden Probefahrten mit einem kleinen Schiffe der kölner Gesellschaft Geseh über den Sekundär - Unterricht angenommen, Der dritte und ¿ (C ours von Magdeburg nach Leipzi g. A Al A d a rid (latte e lde Up “F. Stephan, Stadtrath und Archivar. agd E e E statt. _An einer solchen Fahrt nahmen heute eine technische leßte Titel des Gesebes, über welchen die Kammer noch zu berathen S 7 E rims-Quittungen zu je 100 Thlr, ertheilt Wten V O‘chat, Oldecop's Erben. # Thlr. (36 Kr.) Se. Majestät der Kong haben Allergnädigst Au Kommission Seitens der Königlichen: Regierung im Verein mit den hatte, war nicht ohne Bedeutung, indem er zum vorzüglichen Zwecke c ter- ge Natibor, den 25, Mai 1844. Î (Leipzig, in Kommission bei Ch. E. Kollmann.) Dem Königl. dänischen Etatsrath- Oehlenschläger in Kopen- | Vorständen der Bürgermeistereien Düsseldorf und Neuß Theil. Wenn | hatte, die Organisation des öffentlichen Unterrichts zu vervollständigen. Abfahrt Personen - Züge mit ] ; , j hagen und dem Grafen Alessandro Manzonti in Mailand die | die obwaltenden Zweifel hinsichtlich der Beschädigung der Kanal-Ufer | Die Verhandlungen schritten rasch vorwärts, man sah es der Kammer P se Personen-Beförderung,. Das Direktorium der Wilhelms - Bahn, ——— G E r des Ordens pour le mérite für die Wissenschaften | durch M ungewöhnlichen Wellenschlag günstige Entscheidung finden, | al daß sie endlich zum Schlusse kommen wollte. Doch entspann sich n 3 T5 73, Mail, Felix Fürst von Lihuowsky, - und Kn E : | dann dürste die neue Communication bald ins Leben treten. eine lebhafte Debatte über den Artikel 33, welcher verfügt, da die von ; ; 7 7 T in 3. E 2. u e G Fürsi N E lie: {önst lieblich| d ithlihsle N Dem Justiz - Kommissarius und Notarius Krause zu Stettin Zahl ea Püniglichen Ce allmälig in dem e L h De E i f | ; IV, : : úr nes, Doms, Kuh, Langer: Polo. : önste, lieblihste und gemüthlichsie Novelle, die den Charakter als Justizrath z / E N den solle, als das Bedürfniß der verschiedenen Lokalitä j Magdeburg 9 Mg. Hnr Vorm.| 24 Uhr Nchm.| 4 Uhr Nchm. _85 Uhr Mg.| 6 Uhr Abds. Schwarz. O Pensero so je geschrieben : Dem bei dem Staats - Ministerium angestellten Geheimen expe- R L Ge (de la L S Bct: G S A Schönebeck 05 Ie c Q D L A eO O: 9: 9 Meyer, Gustav und IVoldem IV. 3 Thei direnden Secretair Wilrich den Charakter als Kanzlei-Rath ; Nusland. liche Aufnahme eines bereits anerkannten und in Ausübung gebrachten Gnadau 6% [2 » Mitg. | 2K » » 44 G S P General - Secretair. 2E E ( al. 3 Theile. Dem bei dem Ober-Landesgerichte in Stettin angestellten Lehns= Deut Bund Rechtes eine zu direkte Aufforderung an die Regierung gerichtet werde, und j E 3% Thlr. Archivarius und Jugrossator Völckterling den Charakter als Lehns- eutsche Bundesstaaten. daß, wenn diese dann mit der ganzen ihr zu Gebote stehenden Macht da-

der Saale 12% R Ey » 4% 9: Ms 9 E : i , ? / i L: A C e Belas S e e 2 M A Boie de | ua R A O on Gesen, nailte, der Mals bez, VRI8 In M Me IRT I

Ankunft. Tia T)- 4 i e Î E Dem Steinmebmeister üller zu Koblenz das Prädita als rungs-Blatt enthält die Allerhöchste Entschließung, die von den 9 3 von. B N L ci ¿es Ankunft f l'âgliche Dampf- Ferner : Hof-Steinmebmeister und dem Schlossermeister Dr äse daselbst das | Ständen an den König zur Abhülfe gebrachte Beschwerde des S ler N e a in tein begy Ma a L R Fs

g Iz (llebernachtg.) M \ y A - / D de le ; e j . f zlhe Nimm. 6 Uhr Mors: a Ma E I schiff. hrt Telesile von NBaudemÄ'nt. Roman Prädikat als Hof=Schlossermeihter zu verleihen. Löwensteiner zu Hornstorf wegen Verweisung aus der Stadt Strau- | eilte sogleich auf die Tribüne, um die vom Grafen Pelet vorgeschlagene C ATENT bing und Entziehung des Bürgerrechts betreffend. Se. Majestät hat | Weglassung dieses Artikels in einer langen Rede aufs lebhafteste zu unter-

E E meA P E

| P l

“i Era dezr

S T S E E

i CRISS

Abgaug, u T IREE von Wilhelmine Lorenz. 2 Theile, 15 { ‘er hiesi idti L

C dieie Al i 5% 7 F r Ta N Zx 2 3- 2 Theile, 1% Thlr. Den ordentlihen Lehrern an der hiesigen städtischen Gewerbe=- / S f ¿ n

Stumösdorf f Nchm, 5 11s » » | 65 Uhr Mg. zw1schen Stettin und Auch diese bekannte Veifasscrin hat viel Gutes und \hule, A. W. Roeber und D. Rosenberg, ist das Prädikat diese Beschwerde dem Staatsrath zur näheren Untersuhung und Ent- | stüzen, ES ; j j

/ _1% y T5 A 112 Uhr Mitt.| 7 [562b] 4 o. Unterhaltrndes schon gebracht, doch dürfte dies ihr besles Professor“ beigelegt worden. scheidung überwiesen und leßterer amt e April entschieden, „daß die Die Kammer ging jedoch nicht auf diese Ansichten ein und hielt

Schkeudig 24 » Es 3 12%» 2 U Swinemünde. Werk scin, was wir mit Recht empschlen können. 1 | : angebliche Beschwerde als eine Beschwerde über Verleßung verfas- | den Artikel 33 aufrecht, Der Staat is sonach förmlih angehalten, Se. Excellenz der Geheime Staats- und Ka=- | sungsmäßiger Rechte nicht gegründet und daher zu verwerfen sei.“ | überall, wo er es für angemessen und nöthig erachtet, die Zahl der

Ankunft in Leipzig M. 175» 9 bes L ini E T) : y ; Angekommen: J i i 7 - Uhr Nchm.| 8; Das kürzlich von England hier eingetroffene gekupferte Kathinka. Ein Roman von LouiseOtto, binets-Minister, Freiherr von Bülow, aus dem Mansfeldischen, Dasselbe Blatt meldet die Erhebung des General - Majors von Hei= Königlichen Colléges zu vermehren, den Kreis seiner Einwirkung auf

1H. (Cours von Leipzig nach Magdeburg. Dampfschiff H : 2 Theile. 24 Thlr. C E aaren A ISI deck, genannt Heidegger, in den Fretherrnstand. die intellektuelle Heranbildung und Erziehung seiner Bürger zu er= - . i e Prinz von Preulsen Ein wahrhaft angenehmes Gefühl wird bei Durchle- . 2 0 i j j weitern. Die Artikel 34 bis 40, leßterer mit eingeschlo en, wurden

C) üter- Züc e mit zwei Maschinen von 70 Pferdekraft und drei be- sung dieses Buches erweck, Namen wie Kathinka, nichtamtlicher Theil. __ Hannover. Hildesheim, 28. Mai. (Hann. Zkg.) Durch | ohne Widerspruch angenommen. Es wird demnach jede Stadt, deren Abfahrt : Personen - Q e - A g quémen und elegant eingerichteten Kajüten ausgerüstet Angelifa , Clara, Seraphine, Römer sind keine gewöhn- : einen Courier is die Nachricht eingegangen, daß die Begleitung Sr. Gemeinde-Collége auf ihr Verlangen die Eigenschaft und den Rang 2 g e G U: : geht vom 1, Juni ab, mit Ausnahme der Soi lichen Romanfiguren, sie repräscntiren den Menschen in F ulau d. Majestät des Kaisers von Rußland heute auf dem Wege nah dem | eines Königl. Collége erhält, die Kosten für die nöthigen Bauten und

| Abd Beförderun, tage, täglich von Swinemünde nah Stettin Nee und e Gestalt und hinterlassen auf lange i S ; Haag in zwölf Wagen hier durchkommen wird. Einem Gerüchte zu= | die erforderlihe Einrichtung übernehmen müssen; sie hat ferner das 5 F v in 3, age in 2, u. 3, Wgfl. g a A e ei B MAENMGONES us J T E Breslau, 27, Mai. Nach einem Privatschreiben werden Se, | folge befinden Se. Kaiserl, Majestät si Allerhöchstselbst inkognito bei | Mobiliar und die für die Unterrichtêzwecke nöthigen Sammlungen zu T T T ; : —F —— N i preise s übr ‘Mittags. Leipzig, im Mai 1844, A, Wienbra ck. Majestät der König, über Pn L I 30sten d. M. in diesem Reisezuge, welcher bereits gestern Abend auf der Eisenbahn zu stellen, für den Unterhalt und die allenfalls nöthigen Reparaturen zu | 1x Nm.| 6; Uhr Mg. | 6 Uhr Abends Die Dauer ciner Reise ist L : Görliß eintreffen, um die dortige SQUBeN heilung am 31sten in | Braunschweig angekommen sein soll. sorgen, in der Anstalt mit oder ohne Zuschuß von Seiten des De=

Gs S E ist auf circa 45 Stunden ————— Augenschein zu nehmen, und noch an demselben Tage die Rückreise Jn der am ó6ten d, zu Celle stattgehakt ¿en Pas og des | partements eine Anzahl von Freipläßen und Stipendien zu gründen,

4 Schfkeudiy L 4 6% Gr N - A N 2 5:2 » t, Die Billets 3 L i R : ! 5 fi festgeseb 0 P wuden, a1 Boxb - des, Damp über Sorau und Guben antreten, . engeren Ausschusses der Landwirthschafts-Gesellschaft ward der Land: 5 Die Swhlesische Zeitung erwähnt, der Klerus der breslauer | und Schaßrath von Reden zu Hannover zum Direktor. der Sozietät | terrichts festzustellen ist, und welche dann in der durch Königliche Or=

L »» D E schisfes gelöst. [697] and- | welche Zahl im Einvernehmen mit dem Minister des öffentlihen Un-

Stumödorf 12 » Mitt. E 1 O L . Ein Play erster Klasse kostet 1 Thlr. 15S Bei Eduard Levysohn in Marienwe ist i A: e 1 SUCE dit 4A D 2 E - " O unter 12 Zahren geben die Sil 15 Sgr, Kommission erschicnen A4 N Allen a 1 Diözese fühle sih, bei dem abermals verwaisten Zustande derselben, | erwählt. donnanz zu bestimmenden Weise verliehen werden, Ferner muß jede - Ankunft. Domestiken 20 Sgr. | vaben, in Berli D) (E li d durch die Wahl des Herrn Weihbischoss Latussek zum Bisthums-Ad= ; Stadt, die ein Gemeinde - Collége errihten will, ein hinreichend ge= Cöthen 5 Uhr Nchm.| 6 11 (Uebernahtg.) Wagen, Waaren und Ueberfracht laut Tarif. haben, in Berlin vorräthig in der (TND inf en ministrator freudig aufgerichtet, indem derselbe durch ersprießlichen Baden, Karlsruhe, 24. Mai. Jn der 7ásten Sißung räumiges und angemessenes Lokal dazu stellen, für dessen Unterhaltung 6 Uhr Morg. Am Bord des Dampfschiffes befindet sich eine gute | Buchhandlung, Breite Str. 23: Rath, weise Mäßigung und liebevolles Verfahren längst das Ver- | der Kammer der Abgeordneten fündigte Hecker eine Motion an, die Sicherheit leisten, das nothwendige Mobiliar dafür anschaffen und auf we= Abgang. vollständige S i: Bunte Bilder zur Unterhaltung in müßigen Augen- trauen des Seelsorger - Standes sich erworben habe. „Wir begrü- | Verantwortlichkeit der Minister betressend. Weller berichtete über | nigstens fünf Jahre für den fixen Gehalt des Prinzipals und der Professoren der Saale 8 5 3 113 65 Uhr Morg. J. G, Weidner & Sohn. blicken, aufgestellt oon J. Peterson- 9% Bogen, ßen““, heißt es unter Anderem, „Se. bischöfliche Hohwürden nah den | die Anzeige des Pfarrers Künzer wegen Niederlegung seiner Abgeord- Gewährschast übernehmen. Es soll zwei Klassen von Gemeinde-Colléges Gnadau ; 1 55 11% L : 8, Preis 20 Sgr. eingetretenen Verhältnissen als Bisthums-Administrator um so zuvor= | neten-Stelle. Der Antrag ging auf eine Erklärung an das Staats= | geben: denen der ersten Klasse is die Ertheilung in allen Unterrichts= Schönebeck ] 5 T Mit fommlicher, als der Pfarr - Klerus nur zu einem gewandten , theore- | Ministerium, daß die Kammer es in der Befugniß der Staatsgewalt Gegenständen (der Ausdruck des französischen Gesepes ist: le plein ; e tischen und praktischen Theologen volles Zutrauen hegen kann, zu | liegend erachte, einzuschreiten , weil die Kirhen-Behörde ihre Gewalt exercice) nur unter der Bedingung zugestanden, daß sie professeurs

Ankunft in Magdeburg . | ch 2 L x e Q M ; è , S g g _ f Lan LTS Citerarische Anzeigen. [569b] ¿ E : einem Manne, welcher Gott und der Kirche zollt, was 1hnen gebührt, | überschritten habe, und gleichzeitig zu verlangen, daß eine neue Wahl agrégés haben (deren Stellung und Rang etwa mit derjenigen der Erläu terun gen Projawb rge Laer zu allen Größen weiset auf aber auch dem Könige und dem Staate, was diesem geziemt. angeordnet werde. Sodann erfolgte der Bericht der Budgets-Kom=- | Privat - Dozenten an den deutschen Universitäten übereinstimmt); in 1) Die Güter-Züge werden bei Westerhüsen (zwischen Ma 6 Thb ár a Schönab ed j Bei Longman Brown Green and Long- frage ressen in allen Provinzen unentgeltlich nah a Nach so eben eingegangenen ‘amtlichen Nachrichten begann am mission über eine beanstandete Position : Bundeskosten, Es wurde | denen der zweiten Klasse müssen wenigstens vier graduirte Professoren chen der ugt und Cöthen), Gr. Weissandt Cwisthen Cbthen Tis Win d Ote V mans in London 1s s0 eben erschienen und Pöliß R at, U D 23sten d. Nachmittags in Kosel die Oder zu steigen. ; Das Wasser auf Bewilligung angetragen, jedoch mit dem Erwarten, das Ministe- mit Einschluß des Prinzipals sich befinden. Bei jedem Gemeinde= berg (zwischen Stumsdorf und Halle) und Gröbers (zwishen Halle und Schke udivß) anhaliti in Berlin vorräthig bei Alex. Duncker Y vetonomieraty a, D. stand am dasigen Oberpegel 11 Fuß 1 Zoll und stieg bis zum 25sten | rium des Auswärtigen werde bei Vorlegung des nächsten Budgets | Collége wird ein Büreau, dessen Mitglieder für ihre Functionen kei= um Passagiere aufzunehmen und abzusepen. : F e ekihändi : e? Abends 6 Uhr auf die Höhe von 14 Fuß 4 Zoll, Ju Ratibor | der Kammer die Verwendungszwecke der geforderten Summe mitthei= | nen besonderen Gehalt beziehen, errichtet. Seine Aufgabe is es, die 2) Die von Berlin kommenden Güter werden na ihrer Ankunft in Cöthen prompt nah Leipzig in D 0 “wid “Pi händler, Französische | [691] wuchs dasselbe am 24sten Nachmittags 4 Uhr noch 3 Zoll in einer | len. Zulebt beschloß die Kammer, in einer an Se. Königl, Hoheit | Verwaltung des Gemeinde-Colléges zu überwachen. Dieses Büreau E Regel durch cinen Extrazug befördert, welcher aber von Passagieren nicht benugt werden kann, ARN A : Mit dem heutigen Tage eröffne ih mein Hotel Stunde, Der heutige Wasserstand der Oder ist am hießgen | ben Großherzog zu richtenden (also dur die erste Kammer gehenten) soll aus dem Maire, als Präsidenten, und fün bis sieben Mitglie- ) Abfahrt der Personen - Züge von Magdeburg na Halberstadt, Braunschweig und Hannover: [693] AN HISTORICAL MEMOIR OF Bir id Bu Tal Oberpegel 18 Fuß 10 Zoll und am Unterpegel 7 Fuß 4 Zoll, Adresse zu bitten, daß der Bau einer Eisenbahn von Oos nah Ba=- | dern bestehen, welhe der Minister des öffentlihen Unterrichts Aus Neiße wird unterm 25sten gemeldet, daß auch die Flüsse Neiße | den alsbald unternommen werde. Laut dem Kommissions-Bericht wird | aus den Munizipal - Räthen und den Notablen der Stadt auswählt.

è 8 "Ubr Morg, 3 Uhr Naim. | A MISSION TO THE fernstiege i Anku f / g I am neuen Jungfernst Nr. 11, in einem vor 10 ; v alí R l / , qs i Ly! : ; ust der Personen - Züge von Halberstadt, Brau nschweig und L e Jahren a. auf das geschmackvollste ik bééienite und Biele, vorzüglich lebtere, in Folge der seit aht Tagen fast un= | diese Bahn für sehr einträglich gehalten. Jn den Gemeinde-Colléges erster Klasse wird das Gehalt jedes Pro-

Haunóv B T5 E A S ‘1 : u - 4) Abf er in Magdeburg 10% » 55 » » ( OQOURT OF VIEN NA, eingerichteten Hause. unterbrochen währenden Regengüsse zu einer bedeutenden Höhe ange= Jn der Sißung der zweiten Kammer vom 18ten d. beklagte | fessors der Philosophie, Rhetorik, Mathematik und Physik, \o wie wachsen seien und mit allgemeiner Ueberschwemmung drohen. Bereits | Hedcker, daß es mit der Lehrfreiheit an den deutschen Universitäten | das des Almoseniers, mindestens 1800 Fr. jährlich betragen. e

ri der Personen-Züge von Cöthen nah Berlin ¿ W

Abfahrt des Zwischen-Zuges von C ö A j 1419 Y . : 2 . Für das mir seit 30 Jahren bewiesene Wohlwollen

i 5 v then nah Wittenb 806. By he Right Hon. Sir Robert Adair U) R f : s ‘Ten li tobovon ; ; ; ;

Ankun i der Personen- üge A4 ei 2 F E Me q n n Mik E n U Dolltatgbes: dankend, bitte ih, mir daselbe auc ferner zu erhalten sind die an den genannten Flüssen liegenden niederen Dörfer unter | zu Ende zu gehen seine, indem man die freie geistige Entwickelung | dem aber is festgeseßt, daß das Gehalt keines anderen Professors es Zwischen-Zuges von Wittenberg in Cöthen 4 Morg. published by permission of the proper Authorities, und mi mit zahlreichem Besuche zu beehren, Wasser gesebt, und das Wehr bei Bielau ist zerstört, Auch der sonst zu hemmen sich bestrebe, die freie Wissenschaft in ein Ab- und Ein= | in den beiden Klassen von Gemeinde =- Colléges unter 1200 Fr. be-

Die von Berli 6 erlin kommenden Passagiere gehen resp. 12k Uhr Mittags und 5 Uhr Sala von Cöthen 8vo. 18 s. Hamburg, den 24, Mai 1844.

weiter nach Magdeb L 5 : 5) Abfahrt Personen P eE: 4 Vke Mittags und 54 Uhr Nachmittags weiter nach Leipzig. Obige Denkschrift mit den ihr cinverleibten Do-

Ankunft der Personen- eipzig nah Dresden 6 Uhr Morg., 4 Uhr Nachmitt, | kumenten bezieht sich auf cine Periode, die voll L sonen e von Dresden in Leipzig 9 » » "7 » Abends, Gesahr sür Europa war und Englands Bertohudzül

Georg Hillert, so unscheinbare Kamiß-Bach is ausgetreten, hat die an ihm gelegene | shactelungs-System zwinge und die Universitäten in Fahschulen nah | tragen darf. Der Art. 41, an den man nun gelang van) jepe ofal-Un d

p

Wiesen überschwemmt und den dieses Jahr so üppigen Graswuchs | scholastishem oder jesuitishem Zuschnitt zu verwandeln gedenke. Er | fest, daß die von den Munizipal-Räthen für den vernichtet, wünsche für Baden, daß hier das alte Recht der Universitäten unan=- | stimmten Gelder nur zur Begründung und Unterhaltung der