1844 / 156 p. 3 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

921 20 e J 21 / M€ 156. Beilage zur Allgemeinen Donnerstag den 6!" Juni.

au die Leiter der Whig- Partei, wie Lord J. Russell und Herr Beweis seiner Energie und Geschi>lichkeit ablegen. Uebrigens fürchtet Vice- Präsidentschaft ernannk, Am 27. Mai wird au< die Conven- Charles Buller, das Verfahren des General-Gouverneurs billig- ie n A einer Kolonie vom Mutterlande rechtfertigten, welches mit dem Begriffe der fanadischen Minister von einer dem Volke ver- antwortlichen Kolonial - Regierung unverträglich sei. Da Herr Roe- bu> kéinen bestimmten Antrag gestellt hatte, so blieb die Disfussion ohne Folge. L Die Morning Post seßt jeht den Besuch des Königs der Franzosen in die leßten Tage des Monats September und fügt hinzu, der König werde in Portêmouth mit einem glänzenden Gefolge lan- den; Marschall Soult werde ihn indeß nicht begleiten, da er als Conseils-Präsident Paris während der Abwesenheit des Königs nicht

man, daß die bevorstehenden Wahlen und die damit verbundenen tion der Demokraten zu Baltimore stattfinden, um ihrerseits den j ; | ibre Wahl treffen werde, läßt h: —— C: E 2A ia ‘e E G niht so sehr von den | si< zwar no< immer ni<t mit Bestimmtheit vorausjagen , aber | nim \erbei V T f sere - Fül A nimmt bierbei Veranla}sung, uns auf unjerem eigenen Boden der Führer der Aufrührer zu Jeremie, Joannot Moline, hatte sich mit

herbeiführen werden. Dies gilt insonderheit Wahlen an und für si< denn diese geschehen dur<h geheime | ungeachtet der eifel, die fi in Betreff der W Derr | | ( / gei geachtet der Zweifel, die sich noch in Betreff der Wahl des Herrn I n E t L E E E) - m DIOS ( [ ¿ Dampfschifffahrt anzugreifen. Was das Erste anbetrifst, so fra- dem weniger prunkfvollen Titel als Haupt der vollzi ; ' , It, g v i ollziehenden Gewalt souverainen Volks

Ballotage als von der Anfertigung und Rectification der öffentlich | van Buren erbeben, glaube ih do nicht, daß es einem anderen Grosûbritani a, j j j auszustellenden Wählerlisten. Die meisten unserer politischen Notabi- | demokratischen Kandidaten gelingen wird, eine Mehrheit gegen ihn zu CONVELLARON und Irlaud, London. Der Standard über die gen wir, durch welche andere Kriege, wel “niht dur< die begnügt, Seine Banden sollen im Namen des | litäten sind in die verschiedenen Provinzen geeut, um persönlich ihre | erhalten. Der Staats- Secretair des Schaßes, Herr John C. Spencer, in S von Joinville. Schreiben aus London. (Wahl Seekriege Englands und Frankreichs konnte der Prinz seinen Gegen- im Allgemeinen, und des Großrichters Salomon L. insbesondere von Wahl zu betreiben. hat seine Stelle niedergelegt. Gerüchtweise spricht man sogar davon, Schweiz. L Degen ReYerei gegert Garbeit in Oxford.) ans beleuchten f Welchen anderen seiner WUTDIgen ete außer | den Städten Besiß genommen haben. Man begreist in dem vereiniaté Staaten vo üord-Ainetil daß au< Herr Calhoun Thon wieder aus dem Kabinet auszutreten p A Ties M L R E E, ——- England, hat Frankreih seit 1950 Jahren zur See gehabt. Ueber | erwähnten Schreiben die Unthätigkeit Herard's ni<ht, der n A p ada en Von L - lia. j gedenke, und giebt als Grund davon an, daß er sich gegen die vom und auf Entfernung der Zesttten A d A cntlicyen agjazung Den zweiten Punkt wollen wir uns hier mc<t ausführlich außern 5; na demselben aber no< immer in seiner Stellung von O New-York, 14. Mai. Das Repräsentantenbaus ist end- | Präsidenten beschlossene Zurückberufung der Minister im Auslande aus- Aegypten. Kahira. T lol Ulabaltcia A | denn wir haben selbst hon zu ost von der nothwendigen Folge der | Azua sich befunden hätte, mit etwa no< 7000 Mann, mit denen er lih zu einem Beschlusse über die Cpoche der Schließung der Session | gesprochen habe. riti. Schreiben aus Paris. A rtbaucinds Anarchie. (n ven dersäis, | BReuinng I Dampfschifffahrt in einem Kriege zwishen beiven | Lpar nichts gegen die befestigte Stadt St. Domingo und deren verlassen könne. dieses Kongresses gekommen ; mit 114 gegen 88 Stimmen wurde eut- denen Theilen der Jnsel.) : e Ländern gesprochen, als daß wir no<h mit dem Königl. französischen | 19m weit an Stärke überlegenen Vertheidiger zu unternehmen ver=- Der König von Sachsen is nah kurzem Aufenthalt in Buhurst- | schieden, daß dieselbe am 17, Juni stattfinden solle. Ueber die lebten Die heuzn Air enüaaizi in Bin Uai 5 Seemann darüber streiten sollten. Do< mögen wir auch zu verlhie- | mochte, die aber wohl hinreichen dürften, die Bewegungen im Süden : 1 L uen Kircenbauten in Berlin, und in der Friedrihs-Vorstadi insbesondere, | denen Schlußfolgerungen gelangen; je mchr Frankreich auf jene selide | und Norden im Keime zu erstiden. ges E

Park gestern über Brighton und Chichester in Portsmouth eingetro}sen. | Ergebnesse der Kongreß - Verhandlungen theile ih Jhnen für heute | ÍanuDels - d Borsen =- Lachrichte = Tp E E R Éd sei | Zandels und Borsen Ulachrichten. Syvinner- und Weber-Unterstüßung. Stärke baut, wel<he es der Regierung jenes gegenwärtigen Sou=- | |

e i “o D hi E | , , eg Auflösung des fanadischen Kabinets aus dem Prinzip der | Manipulationen manche unangenehme Auftritte und Ruhestörungen Gegenfandidaten zu ernennen. Wen | | | | | l | |

Die neuesten Berichte über das Befinden des Grafen Grey lau-= | nux das Wichtigste mit, | j Li: Dof ; Gefahr laufen, übere! ten wieder günstiger. Mit der Tarif-Frage i} es nun für diese Session vorüber, das Berlin, 5. Mai. So beunruhigt die Gemüther vor der heutigen (Fisent f a ariarube ; verains verdankt, desto weniger wird D zu we ivie auer C g ( D, Aa S 11 ( m v e LLELO Eisenbahuen. Probefahrt von Karlsruhe nach Kehl i Mui f f it ford i 0 fc oon Ka l ach Kehl. Kricge herauszufordern oder übereilt herausgefordert zu werden. Kommt

Gestern Morgen hat [öblih das in ortsmouth liegende Li- Repräsentantenhaus hat mit 105 gegen 99 (77 Whias und 28 Demo- | Börse auch waren, \o stellte si< beim Beginn derselben das Vertrauen zu Sandels - S Cas U e E i S N ; Cic Cet E A / E A : i E S E N S : Hi ateg h | E Se. as V gn s G IAEEE andels - und Börsen - Nachrichteu. Danz1g. Z><iahrt En denvo<h der Kri ¿s ¿r d E Cin j : nienshi} „St. Vincent“ von 120 Kanonen Befehl erhalten, 1n See fraten bildeten die Majorität) Stimmen beschlossen, daß die Bill des | unseren Eisenbahn-Actien wieder her, und durch vielseitige Ankaufe |leiger- Breslau und Brieg. Wollmarkt, Amsterdam Börsen - und | feine } DeE I E fern sei der 2ag - dann Res Cngland au} Die neuen Kir<henbauten in Berlin zu gehen, um die Kauffahrteischiffe, welche jeyt schon seit ses Wochen Herrn M'’Kay wegen Abänderung des Tarifs auf die Tafel des Hau- | ten c die Courje der rep. L uittungsbogen, so daß am Schluß der Borje Marktbericht. T L Hs seme hohe Bestimmung und jem unbesiegbares Volk vertrauen; durch E dur bstlihe Winde an dem Eingange des Kanals zurückgehalten wer- ses niedergelegt, d. h, in dieser Session nicht weiter Seriidiitigt | F OIEHE Cffelten ansehulih höbere Course bewilligt wurden as Aussicht aver auf die Möglichkeit eines Krieges wird es niemals den, mit Lebensmitteln und Wasser zu versehen. werden solle. Für den auswärtigen Handel is dieser Ausgang eben | 4 i é iz 6 emen lassen, das bestehende so glückliche Freunudschasts - Ber= Scit den leßien Wochen haben si< von mehreren Seiten in den berliner chi O mi ‘c S g : , + S war @e S C N aitniß we ; e x aar i p ie quf a tidden olme Sil E E l s Das Dampfschiff „Monarch““ ijt mit Reisenden aus Magdeburg, so sehr zu beklagen, als er nah den eingetretenen Constellationen j e. E E S E i iri hes 0 y3 | ältniß weniger zu hegen oder gar in unedlem Geiste aufzuheben. | Zeitungen einzelne Summen erhoben, welche den unleugbaren Mangel an Berlin 2c., die eine Lustfahrt nah London unternommen hatten, am sicher vorauszusehen war. Denn wenn auch eine Majorität im Sinne | 66 E A6 Sl H s f A A Eri I N | 2 usland Ó i Fir <en in Berlin und die dringende Aufgabe unserer Zeit, neue Kirchen zu 4s B , is 0 / 1 -— e m ° v Wp 3 e dé. j F pan. “716 0/0 0. D; Is ——_— 9 Ausg. —. Zinal, - T L . E S4 (S1 N f is qu E É 2 . »au Gat neten 2 >41 » hrt ao ä D Du °8sten nah 44stündiger Fahrt von Hamburg hier angekommen. Es der Abänderung des Tarifs sich im Repräsentantenhause ergeben hätte, | seb. ai ura IOOE. (406 nt n 8. | a O London, 31. Mai. Ju Süd-Lancashire hat abermals das bauen, von neuem zul Syrache bringen und damit an das größere Publikum o p " %C N E B , L , M; _— U de E i O f fta E E a E ° E P ntere ih er "vFattili C p T 0. d A n w den LICTe 2 > timme ij AFontli : : + wollte am 6. Juni die Rüfahrt antreten. so erschien doch die Verwerfung der Bill von Seiten des Senats sto | Ántwerpen, 31. Mai, Ziusl. —. Neue Aul. 21% | Grossbritanien und Arland aristofratische Interesse über das merfartilis<he und die Bemühungen Wi E F P zelnen < timmen jind hoffenilich nicht vereinzeltz A gut als gewiß, die gefaßte Entscheidung kam daher nicht unerwartet, | Ea leut a M L Jani O00 A Sauk Acúén! p. ult | i eg E | der League den Sieg davongetragen; was deutlich aus der Vei E i E Epe E wie von einer allgemeineren Theil Grie enland. und übte deshalb auf den Stand der Handelsgeschäfte nur geringen | 9011. Bayr. Bauk-Actien 715 6. Hope 83% Br. Stieg 83! Br. Int. 60 37. Polo. | Loudon, 31. Viîat. Wir haben schon gezeigt, wie günstig im U. | gleichung der Stimmenzahl für den einen oder den anderen Kandidatcin | alu G A L ner E MOTE DEUrauens finden, weil sie Ver- Ö 2ithen, 0, Mai. Für den Augenbli> sind es vorzüglich Einfluß. Die Geschäfte vorzüglich im Binnenlzandel sind fortroährend | 300 Fl. 945 G. do. 500 Fl. —. do. 200 Fl. S j; | acmeinen mit Ausnahme einiger Frankreich feindseligen Whigblätter die in den städtischen Bezirken, mit der in den ländlichen Geaenden der= | d e T ‘veber fi a L Ta: Jod Ter den gewünsane E »: èie , „e E 4 c S É , O ra E : | Hamburg. 3 ; iG7: : 31 | bi » Aroío lil fiber die Schrif V: e s s e rae Die Le i imdesse oy E Et n e r in der Ujensiadt, noc er Georg i 0 die Wahlen der Deputirten für die in furzer Zeit zusammentretende sehr lebhaft und die Einfuhren aus dem Auslande kommen unge 1d Har L ur 2, 3. Juni. ¿fei 1675. Ens!. Russ. 1134 | hiesige Presse sih über die Schrist des Yrinzen von Joinville aus)pricht vorgeht. Vie League ist indessen hierdur< gar ni<t entmuthigt, und ; Friedrichs-Vorstadt ; no< reat si fein S ih n B l E , E N S es c 12 + E C N É i et L bia ce N L, 31. Mai ‘ans. 3% 995 Iz 109 s E 3) diá Das Bestreben Ei E A Baal L E “cherli A L L s D D Q | E ZUr A10ei | erste ordentliche Stände-Versammlung, wele alle Gemüther besdhäf- tet der Tarif-Beschränkungen nod) immer in große Masse ai. e Pun "dane 31. A Gans is 0 as is Ne Anl. 47 Pa 2a Besireben Englands, die freundschaftliche Berbindung mit Frankreich cs „it läherli, wenn Journale der Gegen=Partei ein Triuumph-Tted | der iunftigen WotieShaujer z noch if fein ausreichendes Qavital zu den Bau- , , C 7) c \ E 1 M P A , , E c A S p 29 ‘e 2 ' x sve Be Ausg. Seh » i 27% o! J Y/ i F Neue Por Ds. 21 >13 > ole io Go c . S e a S , p Ir iPY , tonor f - Çç e A A E Q T 3 B E E = Fs tigen. Die Aufregung ist groß sehr groß, und um so größer, je Was die jeßt obshwebende Haupt Frage in politischer Beziehung, L. Ausg 1:35. 25/0 1 17. O Ou. 3 E et. 4952 zu erhalten, welche die Herrscher beider Läuder mit einander einge- aupnmen, als ware hiermit jener fur<htbare Verein getödict und fosten im Geldkastenz aber das BVerirauen zu den Herzen dex Menschen, schwieriger die Stellung des gegenwärtigen Ministeriums is, gegen- nämlich die vom Präsidenten und seinem Kabinet vorgeschlagene Ein begraben. Alle einsihtsvollen Gutsherren wissen darum recht gut, daß | welche na Oben sehen, und von Oben sich we>en lassen, is ein reicher über den inneren und äußeren politischen Verwickelungen. Das Mi= | verleibung von Lexas In die Union anlangt, so stellt sich als immer ; | 3 des Dab , : E nisterium läßt, mit einer in Griechenland wahrhaft unerhörten Ener- gewisser heraus, daß es nicht gelingen wird, die dafür nöthige ZU gar viele, welche bei dieser Gelegenheit für den ministeriellen Kandi= | „Son sind zu den bereits Allerhöchst genchmigten Einsammlungen Y c E pi, E ¿ 7 z “o D RE N Q D. i P t v (3 g Si! lo 4 p Vorbereitungen geironen ; o nen L iy (G adi . @4 gie, fein Mittel unbenußt, um sich den Sieg in dem beginnenden stimmung von zwei Drittheilen des Senats zu erlangen. Mau {häßt daten ge\timmt, oder si< des Stimmens enthalten haben, sür irgend P T p 4274 S [on 111 namentlich zur Gründung einer Kirche d s y Des t | R A dh / L Ey : A ine (P / T8 ee - - S, | der FriedrtwW8-BDorjtaD vor dem 3 T - Wahlkampfe zu verschaffen; aber eben so thätig ist auf der anderen | die Zahl der Mitglieder, welche dafür stimmen werden, auf höchstens Ce gestimmt haben würden, der sicz, statt auf der ganz= | nächst an v ele einzelne Sebi ibe L eee Seite die Opposition, die alle aus den verschiedenen Elementen, aus funfzehn, und im Repräsentantenhause würde die Opposition noch beg Abschaffung aller Zölle zu bestehen, für einen mäßigen, fixen | Mütheilung einer Zeicbnukg dexr dofalität; für die 2 tigte Kirche er- a C7 ey? D 6 9 t! 20 0 S - v ov by C c » a È, f b f P | v. Bf, 7 E E 2 E / s e E denen sie besteht, fließenden Kräfte anwendet, um die ministeriellen stärker hervortreten, wenn der Vertrag, um Geseßesfraft zu erhalten, Zoll M4 E ; E | [assen wordenz son gehen einzelne milde Beiträge dazu ein: jede Liebes- Bestrebungen zu vereiteln. Abseßungen in der Beamtenwelt sind an bis an dasselbe gelangen sollte. Ti Zu G hat ein Puseyit, Namens Mariot, den bekannten | gabe dieser Art hilft ba uen, jede Liebesgabe erbaut selbst schon, zwar Po « , . s P. p , - , , D n! , , c . , ai c, cer! ml P “WoT ol f af ( E d. , 20 (E 4 los 0 A _— S u s der Tagesordnung ; Viele verlieren ihre Stellon;e weil. fe in: die Ka- |- le Unruhen zu Philadelphia seinen in Folge der Wppohition Sei E M S welcher vor ein paar Jahren dieser Partei zum nicht mit Steinen, aber jedes solches Scherflein, gröper oder fleiner, wet, teaorie der Heteroto<thonen gehören, und deshalb in Folge des viel- tattgefunden zu haben, welche die <on früher wiederholt erwähnte | & T aa C i ; j j Trobe zum Professor der Poesie erwählt wurde, beschuldigt in einer | stärft und erhält den Muth und das Vertrauen derjenigen, welche die vor- 2 Deterotom t BEYNLEDZ / g : , ' 7 A Sy. 1, Z. 37 u. 38 ist zu lesen : „Nachdem jodann der Verdienste 2c die Schr l f nisteri vor der Universität ge drediat k L läufige Einlei dieses wichtigen Unternek hk tin / besprochenen Beschlusses der National - Versammlung abgeseßt werden | neue Partei der sogenannten „geborenen Amerikaner‘’ aus Ab N E E A N R L die Schrift, welche von den strenger ministeriellen Blättern, Mor- vor der Universität gehaltenen Predigt keßerishe Gesinnungen an den äufige Einleitung dieses wichtigen Unternehmens übernommen haben, Schon

in der Friedrihs- Vorstadt insbesondere.

Enzl. Russ. 118. Bras. S1. Chili 102: Columb. —. Mes 352. Peru 275. j n find, f ie das die i ; ra ¡ imul i . 354 ru 2/3 gangen sind, so wie das durch die rühmlihe Anerkennung des engli=

Paris, 3E. Mai. 5% Rente Gu cour. 122. 15. 3% Rente fin cour. 4. 59 ¡ben Marinewesens von Seite L UC lia h i: c , 5% Neapl. au compt. 102. 70. 5% Span. Rente 391 I en N Be jens 1 E E Prinzen hervorgerufene nationale Petersburg, 28. Mai. Lond. 3 Met. 38g1- Hamb. 34%. Paris 407 Selbstgeugt ae nere Blätter die Anschuldigungen vergessen D), 00004 80, Jo 00 M D. do! C M100, oder bekämpfen, die von französischen Journalen gegen die Beweg= Wie n, 1. Juni, 5% Met. 111. 4% 100%. 3% 77% Bank- Ges Prinzen zu dieser Schrift erhoben werden. Wenn die E pra s pen og 1495. de 1839 129. Nordb, 143 k Gloggn, 115% Vrintet auch, unbeschadet des Patriotismus und des Charafters des Mail. 114%, Livorn,. 125. Prinzen, einge mipfällige Bemerkungen Uber die Folgen feiner S ihrer sonst A Beurtheilung beifügt, so fommt dies

8 i do<h mehr auf Rechnung der vorübergeheuden Laune: a Berichtigungen. Jn Nr. 154 der Allg. Pr. Z, S. 908, John Bull's als der in Wahrheit O Tureieie, Ter

das jeßige Korngeseß deshalb nicht gesicherter ist, als zuvor, indem

2 i

ed D. F - Beilage - aestrigen Nr. der j C F T a @ Zw Kim More + s É de 5 i; ; gee müssen; Manche aber werden der Ersparniß halber entlassen, weil sie | trünnigen der Whigs und Demokraten und im Gegensaße zu lden | R M 1 O Beilage zut gestrigen i a ntg. nas Herald und Standard, eine entschiedene Billigung und E E Se baren, G E Bice- Kanzler auf, L 1 Ge, O Ee D rimege überflüssige Beamte sind so sagt das Ministerium, Jndeß bemerkt | verschiedenen Eingewanderten aus Jrland, Deutschland, Frankreich 2c. | L E Mrt O E E De Dan E et Rechtfertigung erfährt. Ja, das leßtgenannte Blatt wünscht Franss | Me Predigt, wie mit der des Dr. Pusey geschehen, ciner Kommission | E Thellighme (aus, Ban, vage Lr A der Ds man doch, daß gar Viele dur Ändere erseßt werden, daß die Ent- | gebildet von Seiten dieser lehteren findet. Die „Native=-American N / E M Fus Aus P ans S Mee E vi rei) und Cugland in einem ruhig und in anständigem Tone geschrie= gen Doktoren der Theologie vorzulegen. Es i} von diesem noch | Lein IAUfeD Aa Saft 16 Gott will E ethan O O Mee GRAE lassenen meist einer dem Ministerium feindlichen Partei angehören, Partei“, welche gewisse Privilegien für sich in Anspruch nimmt, von denen | v t Se ne M4 edt ac bezogen U arte i O benen Artifel zu der angerathenen Verstärkung der französischen See- feine Antwort erfolgt; aber die Predigt ist im Dru erschienen. | auch des Thurmes, vollendet zu sehen. M5 iz S / und daß die neu Angestellten durchaus treue Anhänger und eifrige | sie die fremden Einwanderer ausschließen will, war aufangs als unbedeu- b eike N ey O S E ' ad: ae N Me Glü, weil darin eine neue Garantie für die Erhaltung des S L L G ele großes Unternehmen für die große Stadt Berlin, welches Verfechter des jeßt herrschenden Systems sind, Auf diese Weise zwar | tend wenig beachtet worden, und man hatte geglaubt, ihre heterogenen Ele- ab ps ¿"Bl K G4 N rae vas Par is, (Widerlegung der Veruchie riedens liege - Wir wollen auch diesem Artikel als Ausdru> der | S I wel}. | jeyt öffenilih in Frage gestellt ist, Es handelt sich um neue Kirchen, es hat das Ministerium sein Möglichstes gethan, um sich allen politischen | mente würden sich bei der ersten Gelegenheit wieder von M aubex \meideu, o Blutbad zu Aux Sayes.) streng ministeriellen Partei hier eine Stelle geben; zumal da er un- Sitten, 25. Mai. (F. J) Durch eine von dem Piab-Kom-= | handelt sich zunächst um die neue, Kirche für die Friedrihs-Vorstadk, Cinfluß zu sichern; auf der anderen Seite aber läßt si auch nit | Diese Ansicht hat sich bis jet nicht als stichhaltig erwiesen, und die / verhohlen die Rechtfertigung der Schrift auf die bestehende Freund- | mandanten vou Courten unterzeichnete Bekanntmachung is Sitten in | Es Yanpei sich Aver auch um cin öffentliches Zeugniß von der thätigen leugnen, daß die Zahl der Mißvergnügten auf eine beunruhigende | neuerlichen Munizipalwahlen hier, bei denen diese Partei einen merk- schaft der Kabinette beider Länder gründet: „Wir müssen zuvörderst Belagerungs-Zustand erklärt und demzufolge die Thätigkeit der Presse | E A A ver Dettinecas Di tirchlichen Zuftande ihrer, na allen ande- eise vermehrt worden ist, und daß der öffentliche Dienst in manchen lichen Sieg über alle ihre Gegner errang, haben {hon gezeigt, daß Meteorologische Beobachtungen. gestehen“, schreibt der Standard, „daß wir bei unserer Beurthei- cingestellt, das Versammeln von mehr als 5 Personen untersagt und | V Ee Ie e ta E an Kirchen 0 sehr verarmten Zweigen durch diesen häusigen und plößplichen Beamtenwechsel wesent- | sie bereits eine Macht geworden ift, welche si selbs Geltung zu E ——— lung der Schrift des Prinzen von Joinville nicht frei von Vorur- | ne permanente Militair - Kommission ernanut worden, die, in der Mcifäèn e E Meld Di Ai mae S auten agel lich leiden muß. Was die Stellung des Ministeriums der Opposition | verschassen weiß, und mit der die anderen wohl oder übel abrehnen 1844. | Morgens | Nachmittags | Abends Nach eiumalizer theilen sind. Alles was von irgend cinem Mitgliede der Familie des Eigenschaft als Kriegsgericht, allein alle politischen Angelegenheiten | meinen Nuven z in ae Thätdtéit Tntenen- (bte 06 Anstalien au Ta gegenüber noch schwieriger madht, is der Umstand, daß man dasselbe wmlissen. Gelingt es derselben, die Oberhand in den Vereinigten A Juni. | 6 Ubr. | 2 Ubr. I Ou | Beobachtung Königs der Franzosen ausgeht, hat für uns Wichtigkeit. Die | M verhandeln hat, Es ist ferner befohlen, daß innerbalb 24 Stun=- | Lichtz die Stadt erneuert, erweitert, vershönert sh nach allen Richtungen als vornehmli< unter englischem Einflusse stehend betrachtet; denn den Staaten zu erlangen, #0 wird die Stellung der in der jüngsten Zeit | xufdeack Ra L Pax.1837 05 /Par:183 En —— Menschheit schuldet diesem unvergleihlichen Fürsten, der so große und | den alle Waffen, mit Ausnahme von Flinten und_Stubßen, auf Vas Nur zu Kirchenbauten ist es zur zeit nicht gekommen: an Kirchen is die Sibungen des Ministerrathes wohnt, wie man sagt, in der Regel der gelommenen Auswanderer aus den verschiedenen Ländern Europas | Luftwärme Raf adt S I A S oe heilsame Lehren ertbeilt hat, wie in seinem Lande die vollständige Rathhaus geliefert werden jollen; wer die beiden genannten Arten | Stadt verhältnißmäßig ärmer, als die ärmste Landstadt, Darum ist eben englische Gesandte, Sir E. Lyons, bei. und aller derer, die ihnen nachfolgen sollten, ¡n hohem Grade be= | Thaupunkt --- |— 40 nil 2/020 3/5? R_| N T 13 E Freiheit mit der vollständigen Ordnung verbunden werden anns dee 1 900 Waffen bcsibßt, hat blos eine Anzeige davon zu machen i viel zu thun: das Unternehmen ist groß.

Unter den zahlreichen politischen Blättern der Hauptstadt und nachtheiligt werden, da ihnen viele und sehr bedeutende geseßliche | Dunstsättignns 48S pes | 86pCL 80! pes A didiniiinz O0iO! R die Größe und das Glü Frankreihs mit dem Frieden Cb aa aus Der eidgenvssis<he Oberst Salis - Soglio ist o n n o Aber es is auch ein segensreiches Unternehmen, wozu si jeßt Viele, der Provinzen sind seßt nur no< zwei unbedingt ministeriell, die | Vortheile und Berechtigungen, die sie bisher sogleich nah ee rfe | eler a erogen heiter trüb E gesöhnt hat, zu viel, um ihm und allen seinen Nachkommen nicht | Adjutanten hier angekommen | N zwei | in mehreren Theilen der Stadt zumal, vereinigen: es handelt sich um den Reform (rauepors, von den Oppositionsblätteru gewöhnlih | li erfolgten Niederlassung als amerikfanishe Bürger gleich Wide E W w Würiiöwedikel! 216,1" zum tiefsten Danke verpflichtet zu sein. Dies ist unser Bovtttbell i : i : | Bau einer Stätte der Erbauung und Anbetung, des Trostes und der Er- TacauorDT, b, h. die Entstellung oder Verdrehung, genannt), und | allen anderen genossen, entzogen werden sollen. Die Einwanderer Wolkenzug «-| E O S | —+ 5,9° R. und nunmehr wollen wir zur Beleuchtung der Schrift des P binn Aarau, 25. Mai. (N. Z, Z.) Auf den Antrag der Kou | gemeinsamen Gottesdienstes zur Verkündigung der der Volksfreund (o%0s 70 kaoû, von den Oppositionsblättern | aller , Nationen haben daher das höchste Juteresse: mit vereinig Tagesmittel: 337,89" Par... + 11,1°R... +1,4° R... 46 pet. wW übergehen. Der Prinz von Joinville ist ein Franzose, ein Stri ; | mission hat der Große Rath mit 127 cue A Sid L L E N elthe-: When ¿M0 (N. CNRENOINETT ED L F Frucht gewöhnlich Mao, d. h. Volksbetrüger, genannt). Beide Blätter ter Kraft in einer Sache und gegen Bestrebungen anzukämpfen, die E n M und er ist jung z aber er wäre fein wahrer Sobn Ludwig Philipp's, berufung einer außerordentlichen T E An E | Sans A Las D E E O ei zählen eine höchst geringe Anzahl von Abonnenten, während manche sie in n. bedeutendem Grade interessirenz aber bis jeßt scheint der Í wenn er Frankreich niht mehr als alle anderen Länder liebte fein | Sibung stellte der Seminar-Direktor Keller nah einem ¿dr ausführ- seren Kindern und Nachkommen zum Segen werden fann? Mah Oppositionsblätter, 3. B, der Aeon, eme für Griechenland höchst nöthige Einklang unter ihnen no<h uicht zu bestehen, da sich Deutsche, Konigliche Schauspiel wahrer Seemann, wenn er nicht die Größe und Wohlfahrt seines | lichen Vortrage folgenden Antrag: Dis hierseitige Gesandtschaft S Das Unternehmen, welches wir befürworten, is au<h niht die Sache bedeutende Anzahl derselben „haben. Selbst die Athina, welche bis- | Jrländer, Franzosen u. st. w. nah ihren ursprünglichen Nationalitäten Dénneriaa: b Ea a Pre Ñ Landes in der Stärke und dem Ruhm der Marine l E BO Hand der Zeitgeschichte und bestehender Ve Gta 1E an | Finzelner, es is die Sache Aller, es is eine allgemeine, öffentliche her als das Organ der sogenannten englischen Partei betrachtet wurde, scharf und entschieden von einander getrennt halten und gleichmäßig neider S me V a erstenmale: Der verliebte Dorf- faum ein ho<geborener und hogesinnter Jüngling a O | Nachdru>ke auf die Gefahren hinweisen, welche L L N et Angelegenheit: es kaun nur gedeihen, wenn das Publikum dem Werke hat zwar dem Ministerium nicht den Krieg erklärt, enthält aber do< | ihre gesonderte Nationalität zu bewahren suchen. Wie gut und ebren- | vom O Hel, F cl t N L at, arrangirt und in Scene ge|eßt für sein Land und seinen Beruf s{wärmte Wir behaupten einias | des Jesuiten-Ordens je länger je verderblicher ave f lnt eit | seine Theilnahme zuwendet. oft sehr strenge Rügen gegen dasselbe. Kolettis und die Mehrzahl | werth dies in allen anderen Beziehungen au sein mag, so sollten vonirt 9 E C O Tony Stullnliller. Musik arrangirt und fom- daß der Zwe> der Schrift des Prinzen darin befebi h e Unr | politischen Frieden in der Eidgenossenschaft bereitet L Ss e Um so mehr ist es ein Unternehmen dieser Zeit, eine Aufgabe dieser der französischen Partei hält sich mittlerweile ruhig, wie es cheint ; sie in dieser fritischen Frage, wobei sie alle gleihmäßig betheiligt sind, | eva Qusispiel in i E G hrt, Vorher: J bleibe Marine auf den bestmöglichen “Fuß zu stellen. Dies muß Cu. | nossenschaft wird daher in Anwendung Les Art 1 ti E. “49 C S vont N Abl I ag D den Frte drei und der französische Gesandte, Herr Piscatory, hat eine Reise in verschie- doch das Absonderungs-System bei Seite lassen und zu Aufrechthal 21: feige T Juni Kein Schaus D S9 L. Un, stens ihr Zwe> sein, wenn sie überhaupt einen Werth hat. Nun | funde an die hohen Mitstände das Begehren stellen, daß diese wich- neue Kirchen mit und nach cinanber entstanden: C Mon fat L dene Provinzen unternommen, und ist mit seiner, wie einige sagen, | tung der gemeinschaftlichen Rechte gemeinsame Sache um so mehr | Das Billet Bt Ae “Gui Téia erdiloffé müssen wir, selbs wenn unsere Juteressen und unsere Wünsche damit | tige Angelegenheit in der obersten Bundes - Behörde beförderlich du Nr. 120 erinnert woiden, Auch damals wurde cin Theil des Aufwandes enthusftastishen Aufnahme sehr zufrieden gewesen. Ob diese Aufnahme | machen, als dies in der That geschehen kann, ohne daß den Ansprüchen Sonnabend 8 fun G Ae an U fas S. niht übereinstimmen, das Streben eines französischen Secmanns und die Hand genommen, und der Jesuiten = Orden in der Schweiz von theils durch Kirchen- und Haus - Kollekten, theils durch besondere Geschenke

R Sun Oie irt Dab: Qiulet, ais Bundes wegen aufgehoben und ausgewicsen werde.“ Dieser Antrag und Vermächtnisse vieler Einzelner, theils durch unentgeltliche Ban-Arbetten

mel T, dc Tor \ | S + ng j 5 J) \ ) 4 \ c L ì V & wie 1c , ut D r p em) ‘s : 4 5 ge f [l I elb ï DiL ic un( der ranzo en Speemac t U d n ! ) Le ay t D c en  in t de 1 meisten T eziehun en ur das A ge-

wir dahingestellt sein; manche Provinzen sind von dem Gesandten gar geschähe. m Konzertsaale: 1) Quand l ; levill nicht berührt worden. Jn Messenien hatte der eifrige, neu erworbene Die „gebornen Amerikaner“ haben es in diesem Augenblicke vor S A AS R Mes E Juand Pamonur sen va, vaudeville en bestmöglichen Fuß eben so gern sehe 1 TIR o | 4 or bur ein Kreis\f<reiben di ‘ns ; z n Ee N E N í , IB E 1EN i | T S C V 1 acle. 2 La première représentatio U estmöglichen Fuß even jo gern ehen, wie jeder Franzoje, was | damit er dur<h ein Kreisschreiben die Mitstände einlade, ihre Ge- t L otto a aTZa ald o Anhänger des jebigen Minísteriums, Perotis, hundertundfunfzig Be- zugsweise auf die 1n der Union so zahlreichen Jrländer abgesehen, | projels N A E on de la reprise de: Les man uns übrigens in Nrantogid A mag O R l bre | sandtschaften im entsprechenden Sinne zu A : Wte L Us artin pentgor Gen, Damgis A aud die Bevölkerung Ber- rittene versammelt, um dem Gesandten ein Ehrengeleit zu geben, und | die sich in den großen Städten der Union bei allen Parteitämpfen | francais, var A. Dn : f 1 E l acte el en prose, du théâtre England überzeugt is. Wir leben in einer merkwürdigen Zeit, ciner | sandter auf die außerordentlihe Tagsabung ist Regitunätrith Waller, iegt V Beides viel n Pai A viel unbedeutender, als ualeih seinen großen Einfluß zu bekunden, Die andere Partei | eine wichtige, fast ent ceidende Stellung zu geben gewußt haben, | E 3) La reprise de: Le muet de Saint e ehr aestanet ift, als es bie ver 1gen Del, C | als zweiter Staatsschreiber Ri E E E E A C A P _Dénnocy yermote man ates so viel un- t l ges i n ; O | el j D t gewi Malo, ou: Les grandes émotions, solie-v: N Zeit, die weit mehr cesegnet ist, als es die vergangene war, von wel- | * s zweiter Staatsschreiber Ringier erwählt. günstigeren Verhältuissen so viel. Las vermag nun unsere Zeit nach einem ermangelte indeß nit, dreihundert Berittene ins Feld zu stellen, #o Unter der Masse der Jrländer in der Union herrscht fast durchaus Sonntag, 9 S A üt J 7E L f en 1 acte. her wir in der Geschichte lesen, einer Zeit, in der Völker und Jahrhundert, mitten im fünften Zahrzehnde des gegenwärtigen Jahrhun 1 NBolbr! / Cr t G al EN : r Gr H ri ipto E a! De ag, 9, Juni. Der Frei\<us., (VUe, Cour S t T / L e e ? ; A is G Red A A R D 2 daß die Behörden ernstliche Ruhestörungen wegen dieser Rivalität ein hoher Grad von Gemeinsinn, wo \ie auftreten, geschieht es in | Thogter zu Stettin : Annchen L Goll e, Conrad, vom Stadt Fürsten ausgehört haben, des Jriedens müde zu werden, wie es frü= Ae gYyP Le derts, was vermag die Zeit der Dewegung und des Fortschritts, die Zeit besorgten. Jndeß wurden diese Ehrenbezeugungen durch die Abreise | Masse, ohne Zersplitterung ihrez Kräste, und wem es daher gelingt, s N (e Aen, oe E her geschah, in der vielmehr mit jeder Stunde seiner D ber l Kahi Ls Ls N e des cnergischen Strebens, dic Zeit der gemeinsamen und gemeinnüyigen des Ges 1 verei i Ausführ ta C G ep A e Vans Gewi Jn Charlottenburg: Der Roman. Hierauf : Der Steckbrief S [1 E A E S f Jemer On E abira, 4. Mai. (A. Z.) Vor kurzem wurde in Ober-Ae- | Thäti le Pia d allentbalbelr Laie A j / ; 1g es Gesandten vereitelt, no< che sie zur Ausführung gediehen, Uebri- sich ihre Stimmen zu sichern, der hat ein sehr bedeutendes Gewicht Moutaa, 10. Juni. Im Konzer (e: Franz L rief. Friede Allen kostbarer und theurer wird. Das große Sicherungs- | gypten von einem Europäer ein sehr reichhaltiges Lager von A! Thâätigleit, die allenthalben regt? Wir vertrauen ihr; wir zweifeln gens verhält si die französishe Partei , wie {on bemerkt , diesen | zu seinen Gunsten in die Wagschale gelegk. Dieser ihrer gewichtigen N S , Zuni, Jm, Konzertsaa e: Französische Vorstellung. mittel für einen so glüd>lichen Friedens-Zustand ist aber die nach dem | ster entde>t, der Schb1 io S CANYMBRES, SAer P Alaba=- | nicht, daß bald neu erbaute Kirchen durcy die That die ernste Frage mit À bli> rubig, d ieb S l ber “Ot e | Stell G oie Srl G fo i; b S Jm Schauspielhause : Mit Allerhöchster Genehmigung: Abschieds- E E f ¡hen Zriedens=5 If sa e d beni! Er entdedt, er an Schönheit und Reinheit den bei Beuisuef bei | einem guten Zeugnisse öffentlich beantworten werden. ugenbli> ruhig, da man in dem guten Derneymen er Mächte, auf tellung sind die Jrländer auch vollklommen si< bewußt, und | Penefi : N D gun )1eDE Verbältnisse des Ranges vertheilte Stärke der Nationen eil elte ‘Hoa E N , wle: die Aüaen atvidtet: find e Verlindérung ‘pi E rien benutien dieselbe ¿Gift Maße iubént fe Reil bft aûf Benefiz und lebtes Auftreten der Dlle. Grünbaum. 1) Scenen D n \| des No ge vertheilte Star L er Nationeit, wei dadurch | weitem übertreffen soll, e Die Gustav - Adolph - Vereine haben auch in unserem Staate, auch in : L , O j } j : E Al: fel t auf | qus: Die Vertrauten. (Herr J. Bercht, Herzogl. braunschweigischer allen Nachbaren und Nebenbuhlern jede Versuchung zu Jnsulten oder Es i} eine Kommission von hier abgegangen, um die kostspieli- | unserer Stadt, Anklang, Schug und Theilnahme gefunden. Evan elish Ursache hatte. Ganz ruhig und unbemerkt verhält sih die Diplomatie | etne niht sehr lobenswerthe Weise und weniger von Gründen | Fof-Schauspieler : Herr R ht, Herzogl. brauns<weig1|<er Verleßungen genommen wird, weil ügen wir hinzu hierdur en Arbeite besichti dio Ei Bog an r ( Christen allcr Richtungen und vo1 n versilèbe 5 gee einer dritten Macht, welcher man sonst einen bedeutenden Einfluß der Ueberzeugung als eines am Ende doch mißverstandenen nd lar P Herr von Saar.) Scenen aus: Don Juan. Bo bie Nationen \elbst Con ben Angriff G A ú T y f die as Mee z À ischer int Me Bey 3 un Küste des Rotizen 2 alts L Fil ( « h N E E Stufen Ie (o N ; : | Ga , , v Ah » Cadix. Scene . Dor Porfhbarbier. (Herr Bercht : Ai E , ! den Angrisse 0 noTywendiIe ê - eere 1jchen S d L bli ( sfubre Te ¡Förderung ußgle )y bewußt over unbewußt gedrungen ir be- N / A : ; / : S 4 N : Vas s ¿ro de Cadix. Scenen aus: Der Dorfbarbier. (Herr Bert: Ad f nen je ; Angrissen jenes no dig auf die Ve eeres zwijchen uez und Kossey! angebli vat ausführen lajjen. Fo Lie d ewupt Le pt gedrungen, sur ve auf die Angelegenheiten Griechenlands zuzuschreiben pflegt. e schleht berehneten Eigennubhes geleitet, den Bewerbern um ihre | 9) Scenen aus: Der Maurer, PÞa \ “atze D ht (dam.) fensive beschränkten Nationalstolzes befreit werden, welcher oft ganze | Seit länger als einem Jahre befindet er si in jenen Seabnben R drängte Glaubensgeuossen Kirchen, Pfarren und Schulen bauen zu helfen z __ Wo i t aber die Opposition ? Den Kern derselben bildet cben Stimmen ihre nicht selten harten Bedingungen vorschreiben, Beide | Fochter Plate. Dri E N O agen aus: Die Körperschaften, so wie Judividuen, launis<h und zänkisch macht, | fast in jedem Monate sandte er Proben vou Stei t AOEA L reichen si< brüderlih die Hände zu dem gemeinsamen Zwe>e. Wer die Partei, welche in der National - Versammlung si< zuerst für die | Parteien, Whigs wie Demokraten, sieht man bald da, bald dort den l Billets U n Ba Derr: E 3) Bersuche. i sobald sie in dem Gefühl ihrer Schwäche sich zurü>geseßzt glauben. | dabei blieb es, und man glaubt all mein, daß e E G ein | wollte nicht dieser crhebenden Erscheinung der Zeit Segen und Gedeihen Ausschließung der Heterotohthonen vom Staatsdienste erhob, sodann Frländern buchstäblich den Hof machen, um ihre Gunst zu gewinnen, | », 4 R Hag rg on und zu eine Loge VFY ersten Ranges Frankreich ist aber eine große und ‘tapfere Nation und aud | so verhalte wie mit Boreani bex N Fazogl y 7 B; R Dei eben wünschen? Wie auch die Stufen cristlicher Eikenntniß verschieden sein mö- der Einführung einer Senatoren- Kammer und dann der Lebensläng- | und es giebt Lokalitäten, wo das Schi>sal aller Wahlen, aller ange-= | Grünkb __LO S, h Je Je sind in der Wohnung der Dlle, eine Schifffahrt treibende Nation; es g deshalb eine ? | Pr i df ora Ag BAE em Vice-Könige reie | gen: der Unterschied der Erkenntniß, so witig und wesentlich er ist, hemmt und lihfeit der Senatoren sich widerseßte Und. daß: Leptere bei N eten politischen Ran aki Dder großentheils S Abb Rid, Auf Grünbaum, Kronenstraße Nr. 31, drei Treppen hoh, von Freitag, ¡A "N 3 li Na P, c muß, eshalb eine große und | Proben von Goldsand vorzeigte, die er dort gefunden haben wollte, | entfremdet nicht mchr, so wie sonst; die Zeit spröder Absonderung hat auf- wi ( ; Es / elde Seite di Se M3 ; e En E e 0 M., täglih (den Sonntag ausgenommen) von frül) tapsere Yia ine aben, um |< in seiner ihm angemessenen | was sih später als Betrug erwies, gehört, nicht um den heiligen Kampf für die Wahrheit aufzugeben, sondern ie man annahm, durch fremden Einfluß durchgeseßten Maßregeln | welche Seite die Jrländer treten. Vorzugsweise diese Stellung der | 9 Uhr bis Mittags 2 Uhr ( ( j Sphäre zu erhalten, um \i< gegen Beleidigungen zu schüßen, um Im die Licbe,, die Alle dem cristlihen Segen uafchreib S at wenig volksthümlih waren, läßt sich kaum in Abrede stellen, Dazu | Jrländer war es, welhe endli eine Anzahl Whigs und Demokraten | N E de B haben, E j si< denkeu wir an die Ereignisse von 1840 gegen falsche Vor- a verleugnen 3 Laruin And ihrer fo Viele einig orden. {n Ciidtta Scuain gesellen sich alle diejenigen , welche entweder in ihren Erwartungen | bewogen, die erwähnte Partei der „Native-Americans zu bilden. Daß C QUEE G: Sa M M erst, L Boitt- aussebungen, daß es beleidigt sei, zu süßen. Von Sett Enx= La t Q “Die N i | na@ Einer Wahrheit, cinig unächst auf der breiten Basis freier hit von der neuen constitutionellen Regierung sich getäuscht sehen oder | die Jrländer den gegen sie vorzugsweise und zuerst gerichteten Hrer s o g gs ihrer Pläße zu er- lands darf sicherlih weder Fraukreih no< irgend ein anderes Lit auf A T E L Die E und Anarchie scheint | evangelischer Entwickelung, einig vor Allem in dem Bestreben, für ‘bedrängte durch die neueren sehr durchgreifenden Maßregeln des Ministeriums Haß mit Zinsen zurückgeben , fann bei der bekannten Reizbar aren, nah welcher Zeit an erweitig daruber verfügt ird. einen Angriff oder eine Beleidigun fürchten Es if :ndeß nicht E , | auf L (il 1, na en eute eingetroffenen Berichten bis zum 29, April, (Glaubensgenossen des Auslandes firblihe Bedürfnisse befriedigen zu hel- irgendwie verlebt worden sind. Und endlich gehören dazu noch feit ihres National = Charakters niht Wunder nehmen, und E EECE allein, welches die Vernachlässigung der Franzósischen Marine L | ab S A A B haben, so day man jeßt eine Besiß= | fenz es gilt nun, den Vorwurf eincs unthätigen und theilnahmlosen Ver- viele und ihre Anzahl in den unteren Volksklassen i niht | hier wie anderwärts haben sie {on mehrmals den Native Zönigsstädtisches Theater leidigungen gegen Frankreich versuchen könnte; ohne Schubzmittel dem h t M gt ‘i tet D ada Admiral de Moges als he- | haltens gegen hülfloje und verlassene Kirchenglieder nicht länger auf sich gering welche von vorn herein Alles mit Mißtrauen betrah- | Americans“ buchstäblich „slagende“/ Proben davon gegeben. So ging Do 6. Juni: Einen Jux will er C Angriffe Englands ausgeseßt, würde Fraukreid Cut bel! ben Mia | zeits wahrselul(h beitet, . (te Dae, der Ordnung und Zucht | haften zu, lassen. Aber was wir den ausländishen Brüdern schulden , das ten, was nach zu ofen und fe> auftretendem éectibou Einfluß sme>t 4 aud 40 Philadelphia bei Me Meeting ies M am 6 Va | 44 Sa S Bn p e e L Ae U schaftlichsten Beziehungen a ‘nolanb A R Éa V gf freund= | in der Armee, wie iu der Verwaltung, scheinen sich gänzlich aufgelöst dürfen wir au<h an uns selbs und an u nseren Mitbürgern nicht namentli wenn dieser Einfluß von Westen kommt ' | bielten, und wobei es f s A E mit Gesang in # Alten, oon j: - estroy. Muhik von A. luer. e S en E osen, daß jie immer | zu haben. Schon ein Bericht vom 27. April über New-York bestä- versäumen. Darum werden sich denn auch jeßt die evangelischen Christen . ) / i es zu einem blutigen Konflikte kam, Schüsse ge- Fppi S Ql ; bestehen werden, absolut s{<wächer sein Andere Natioi j c: 7 e S York besta- | | g,rlin sammeln und vereini E GI n j i felt, 1 s L A0 ; ; 9 Freitag, 7, Juni, Rein Schauspiel. Nai Cohen T& : i. Andere Nationen geben si<h | tigt den vollkommenen Erfolg der Empörun / L | ¡n Berlin. sanmeln und vereugen, LS endlich die Schmach , welche die A E dir An, Bn angen e dhe pfen- A e ait erne, eine große T n Sonnabend, & Juni. Die Memoiren des Teufels. (Herr Hegel, viele Hes Fiuidung E wie uug pri else viele Fran= | die Mulatten-Herrschaft, buen Sieg Gas n iCoptR VCGNNUR h Stadt schon so lange E mit Gottes Hülfe abzuwenden z es gilt au Aga Í ni O ergebraunt und andere mehr oder weniger verhecert, auh | vom Hof-Theater De N t t r Hs a “E, zosen, wenn ie giauven, dap wir das benachbarte Königreich zu | Zaun ; ab , k g, | hier in Berlin, wie im Auslande vielen Lebend d den N neue i T B A z 4 / ) | vom Hof-Theater zu Detmold: Robert ; Herr Gerber, vom Hof=- g Nt ? enahbarte Königreich zu | fi Ç ; zier 1 erl, ( en und den Nachkommen zum (InG «va e nd die es selbst dem bestunterrichteten Augenzeugen | zwe! römish-fatholische Kirchen den Flammen zum Raub wurden, und | Theater Ü O tás Chevalier von Rapiniere als Gastrollen.) f schwächen wünschen und deshalb früher oder später zu den (M | Lte Sireitfráft L Nachricht von dem Auseinander- | Segen, mittcn unter und neben so vielen anderen Bauten neue Kirchen Werni S mat, in allen diesen Dingen klar zu sehen, | die Ordnung nur durch das endliche energische Einschreiten der Mili-= i | A 2E , : f: griffe von ihrer Seite gegen Frankrei mitwirken würden. So würden | Liefe Le Uak ba e de Präsi enten die noch der Bestätigung be- | zu bauen: es. gut = damit zu eilen, um das rechte Heilmittel für unsere Partei betrachtet f sonst als entschiedener Anhänger der französischen | tairmacht wieder hergestellt werden fonnte, die sogar Kanonen auffah- ias wir gegen unseren Willen in einen Krieg gezogen werden, Wir wünschen He M fes Herard habe die Flucht nah Port-Republicain sozialen Uebel nicht länger zu entbehren, i é entschicvènse “und vie: befindet sih in Rumelien und macht dort die | ren lassen mußte, Das Nähere über diese bedauerlichen Vorfälle Geb ira s L Ed S T indeß die Shwächung Frankreichs nicht ; wir wollen nicht das andere Auge E so überlegenen Streitkräften verfolgt, daß Vor einem Jahrzehend hat unser hohseliger König einen guten An- Gleiche gilt von A ï ra ition gegen das Ministerium. Das | morgenz ih bemerke für heute nur noh, daß zwar am Ende die Zr- erantwortlicher Redacteur Dr. J, W. Zinkeisen. Europa's auslöschen, und würden es sehr beklagen wenn Frankreich i | R es Ga! D a iebe Der französische Admiral an gem Sitten j En ena E brefetd i vier. A An N h einer Freunde. D Z L u , M A T L N dds Fa A L Lz , M i j y ' ¿ j ama en ang der reianisse beobacht d ; it erbaut, e en nun au ie Gemeinden ihrerseits in der ut v fotronis mit dem von {ei . Dagegen verhält si Kolo- | länder in dem Kampfe gegen die Native - Americans die Oberhand Jota breit von der Stellung wiche, welche il Di , / C gni}| achtend, no< immer mi : ( en Fort on seinem Vater ererbte 4 s ge l very z) g e, welche ihm in Europa zukommt, Diese | drei Fregatten vo Port Republicai in 1 sczung dieses guten Anfangs ni<t ohne Unterstüßung des Staat n Anbanae ganz ruhig | behielten, aber dessenunge B ou, Schade Unis! i S ub a i i Sie s Op go gc r Port Republicain, um in jedem Falle den Umstän- | S : 8 g de aates zu und sieht der Baeiteong des Drama's still zu; pp “i d s hig ps lerstüriem Mani id E: geit {hweren Schaden Gedru>t in der Deer schen Geheimen Ober - Hofbuchdrukerei. S mert Ventil Bp s Tor Soirvt Glotte, den gemäß handeln zu können, : s M Sans [Ns S nut Diana wenigstens mit ram zu erbit- Í c Vesitén von Joinoille ‘durd- San Sibén: wurd 5 l ; der erstüßung vermögen, wenn wir nur ein- < J e der Aufstand immer drohender. Jean Jacques | müthig zusammenhalten, wenn wir nur wirklich wollen, wenn wir nur

vorkommenden Falles ein bedeutendes Gewi i r ewicht in die Wagschale | Die Whig= C , ; : / : R E | Js das Ministerium im Stande, alle di gschale legen. | Vie Lhi onvention zu Baltimore hat am 1, Mai nun de- aus überein. Aber der Prinz beleuchtet seine Argumente dur<h häu- i Knt i O gg Denry Clay zum Kandidaten dieser Partei für die Prü fige Beziehungen auf die Seekriege Frankreichs und Englands uo | Tg a Dusargeniin zen Ar U haben s Si wicrigleiten g air Ber t ay Eir ies Ver- ° : en, Einmüthiges Der-

mente zu besiegen und zu i ; i zu bestieg zu bändigen, \o wird es einen unwiderleglihen | \identschast, und Herrn T, Frelinghuysen von New = Jersey für die Beilage

5

«