1844 / 234 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

davou einschiffen. Die Abreise bot einen trauri- S Bn In dm nein Disüren umgeben; man a chaft verlies, war er von Subaltern - La ers as Chosrew-B unter deuselben die Abwesenheit Jakub-Bey's bemerkt. rew-Bey scifte sich mit ein, fonst begleitete keine Person von Bedeutung den Vice-König. Sein Arzt, den er anfangs míitzunehmen si< geweigert hatte, stieg ebenfalls mit in sein Schiss. Am Bord angekommen, sebte si< der Vice-König auf den Divan nieder, sein Gesicht war von der inneren Aufregung glühend geröthetz er erhob sih daun und grüßte die am Ufer versammelten Personen. Darauf E er, nach cinem lebten langsamen Ueberbli> auf diese, den Befehl zur Ab- fahrt. Chosrew-Bey war wieder ans Land gestiegen, und das Dampf= boot mit dem alten Vice-König fuhr ab. Kein Mann seines Hofes, feiner seiner Söhne folgte ihm. Gestern Abend fand großer Rath bei Jbrahim Pascha statt, den Jedermann drängte, die Zügel der Re- gierung zu ergreifen. Jbrahim aber weigerte si< beharrlich, erklärend, er werde dics nie thun, so lange scin Vater noh lebe. Der englische und französishe Konsul sind gewissermaßen in Permanenz bei ihm. Diesen Morgen nah der Abreise des arg versammelten sich die Konsuln von Frankreich, England, Rußland und Preußen. Darauf fand eine Zusammenkunft der Konsuln von Oesterreich, Sardinien und Toskana statt. Alle diese Herren begaben sich darauf einzeln zu Jbra= him Pascha. Das Resultat dieser verschiedenen Konferenzen kennt man aber niht. Die Konsuln von England und Frankreich haben eine englishe Brigg gemiethet, um den Kriegsschiffen ihrer Nationen auf der Station von Beirut die Weisung zu überbringen, si< nah Alexandrien zu begeben. Der neue russishe Konsul is mit dem französischen Dampfschiffe angekommen, Herr von Kramer wird uns demnächst ver= lassen. Die obigen Thatsachen lassen si< zwar nicht als offiziell ge= ben, finden jedo< hier allgemeinen Glauben. Dieser Wechsel der Dinge is so außerordentlih, daß Viele glauben, Mehmed Ali habe nur einer vorübergehenden Laune nachgegeben und sei blos nah Ka= hira abgegangen. Was die Ungewißheit no< vermehrt, is, daß er erst am Tage zuvor seinen Sohn, den des Jbrahim Pascha und die anderen jungen Leute, die ihre Erziehung in der französischen Haupt= stadt erhalten sollen, an Bord des Dampfschiffes „Reschid“ hatte ab- reisen lassen. Er hat dem Hause Pastre von Marseille geschrieben, um demselben die jungen Reisenden (die sih in diesem Augenbli>ke im Lazareth zu Marseille befinden) zu empfehlen, mit der Bitte an einen dieser Herren, sie bei ihrem Austritte aus der Quarantaine nah Pa- ris zu begleiten und dort zu installiren. An demselben Tage (26sten) hatte er dem Obersten Gallice (Franzosen) den Grad als Bey = Ge=- neral verlichen.““

Nach anderen Angaben wäre Mehmed Ali schon einige Tage, bevor er den Entschluß zur Abdankung faßte, etwas unpäßlih gewe=- sen, und Artim Bey hätte auf die Anfrage der europäis<hen Konsuln über den wahren Sachverhalt auh erwiedert, der Vice-König habe si<h wegen Zerrüttung seiner Gesundheit nah Kahira zurückgezogen, seine Abreise ändere aber nichts an dem Stande der Dinge, die Ver= waltung werde fortwährend in seinem Namen geführt werden.

Handels - und Börsen - Uachrichten.

Berlin, 21, Aug. Von Eisenbahn - Effekten waren heute besonders volle Actien offerirt, und erlitten deren Course einen Nückgang. Quit- tungsbogen hingegen bei mäßigem Geschäft gegen gestern etwas besser,

Auswärtige Börsen.

Amsterdam, 17. Aug. Niederl. wirkl. Sch. 6136. 5% do. 9917. 5% Span. 2057. 3% do. 337. Pass. —. Ausg. —. Zinsl. —. Preuss. Pr. Sch. —. Pol —. Oesterr. —. 4% Russ. Uope 907.

Ántwerpen, IG6. Aug. Zinsl. —. Nene Anl. 193.

Frankfurt a. M., 18. Aus. 5% Met. 112% Br. Bauk-Actien p. ult, 1973 Br. Bayr. Bauk-Actien —. Hope $95 Br. Stiegl. 897 Br. Int, 6057. Poln. 300 Fl. 957 Br. do. 500 Fl. 957 Br. do. 200 Fl. —.

Hamburg, 19. Aug. Bank-Actien 1650. Eugl. Russ. 1137.

London , 15. Aug. Cons. 3% 987. Ard. 225. Pass. 57. Ausg.

Sch. 123. Int. 617. 5% —. Port. 44. Bras. S157. Mex. 3955. Peru —. Paris, 16. Aug. 5% Rente fin cour. 121. 3% Rente fin cour. $1. 25. 5% Neapl. au compt. 98. 50. 5% Span. Rente —. Pass. —.

Wien, 17. Aug. 5% Met. 1105. 4% 10085. 3% 767. Bauk-Aclien 1602. Aul. de 1834 150. de 1839 1275. Nordb. 1407. Gloggu. 1117. Mail. 1095. Livorn. 1127.

Erste Nachweisung

cer an den unterzeihneten Verein abgelicferten Beiträge.

A. Durch den Kriegs-Minister von Boven, 1) Ober-Landesgerichts-Präsident von Alsleben 20 Nthlr, 2) Un- enannt 5 Rthlr. 3) A. T. 1 Rthlr. 4) Mit dem Motto: „Das Wasser hat feine Balken“ 10 Rthlr. 5) Ungenannt 17 Rthlr, 6) Geh. Ob. Neg. Rath Greulich 5 Nthlr, 20 Sgr, 7) General der Juf. von Schöler 10 Rihlr. 8) Reinertrag cines von dem Musik - Direktor Josef Gung'l veranstalteten Konzerts sür Schreyß 158 Nthlr, 117 Sgr. 9) Ungenannt 50 Rihlr. 10) Mit dem Postzeichen Schönebe> 5 Rthlr. 11) Geh, Ober- Finanz-Rath Schaumann 10 Rthlr. Zusammen 292 Rthlr. 13 Sgr. B. Durch den Finanz-Minister Flottwell, 12) Nechnungs-Rath Bando 2 Rthlr. 13) Faktor Stage 1 Nthlr. 14) Sch, 5 Rihlr. 15) M. 1 Rihlr. 16) v. T. 2 Frd'or. 17) J. Henniger u. Comp. 25 Rihlr. 18) Kanzleidiener B. 1 Nthlr, 19) Kanz- leidiener Bauch spieß 1 Rihlr. 20) Negistratur - Nath Krapp 2 Nthlr. 21) Geh, Hofrath Johmus 3 Rthlr. 22) Frl. Hoppe v. Degel 10 Sgr. 23) Steuer- Rath Großer 2 Nthlr. 24) H, J. K. 6 Nthlr. 29) Geh. Ober - Finanz - Nath v. Könen 1 Frd’or. 26) F. 50 Nthlr. 27) St. 10 Rihlr, 28) Landes -Oecfkonomie- Rath Koppe zu Wollup 500 Rthlr, 29) v, M. 2 Rihlr, 30) Fr, B, 10 Rihlr. Zusammen

C. Durch den Kommerziei-Rath Behrendt. lberg und Schemione> 30 Rihlr, 32) Karl Göhe 34) Frau v. L, 2 Rihlr.

sür Schweh di 36) Kommerzien - Rath

35) Stadtrath Heinrich Keibel 10 Nthlr, Behrendt 50 Rthlr. 37) Apotheker Kuh 5 Nthlr. 38) Lehrer M ark- 39) Levin Gerson Wolff 10 Rihlr. thlr, 41) Jo h. Wilh. Fischer 10 Rthlr, 42) Stadt- 43) Kommerzien-Rath Lessing 40 Rthlr, 44) Lion M. Cohn 25 Rthlr. 45) Conrad und Klemme 10 Rihlr. 46) C. N. Engelhardt 10 Nthlr. 47) Meyer Hirschberg u. Cmp. 48) Jacquier und Securius 20 Rthlr, Zusammen 248 Rthir. 15 Sgr. D, Durch den Wirkl. Geh. Ob. Regierungs-Rath 2c. Bode,

49) Von demselben 10 Nthlr, 50) Wirkliche Geheime Ober-Justizrath 2c, Rthlr, Zusammen 20 Nthlr.

¿. Durch den Banquier Brüstlein,

51) G. P. 50 Rihlr. 52) Gebr. Haase 100 Rthlr. 53) K. 3 Nthlr, Geheimer Justizrath J. G, G, 5 Rthlr. ) W. P. 2 Rihlr.

ciner Zukersiederei 20 Nthlr, 5 Sgr. Rath Mever 109 Rthlr.

pekftor Leist 5 rath Güßfcldt 10 Nihlr.

von Düesberg 10

. G. 2 Rihlr. 58) W., B. 150 Rthlr, 61) 3 Knaben 15 Sgr.

5 Rthlr. 20 Sgr. ) C. L, M. 2 Rthlr. 60) J. H. F. W. 5 Nihlr. 63) J. B, P. 5 Rihlr. 64) Beamten, Meister 2c, 65) R. Br, 10 Rthlr. 67) C. G, Brüstlein 300 Nthlr, brüder Schickler 500 Nthlr, Zusammen 1265 Nthlr, 10 Sgr. ". Durch den Vorsteher der Stadtverordneten Desselmann. 70) M. N. 1 Rthlr, 71) F. N. 1 Rihlr. 72) 74) M. Z. 1 Nthlr. 75) Gustav 77) M. F. M. 5 Rthlr. 78) J. 15 Sgr. 80) Väermeister Krebs 1 Nthlr. Näthin Costenoble 5 Fr.d'or. 82) S, 1 Nthlr. 83) C. F. H. 5 Nthlr, Zusammen 38 Nthlr. 10 Sgr.

G. Durch den General-Auditeur Friccius._

85) Ober-Landesgerichts-Präsident Schulß 11 Nthlr. 10 Sgr. 86) General - Auditeur Friccius 11 Nthlr. 10 Sgr. 88) Otto Meier 3 Rthle. 90) M, B- v. B.

J. N, 5 Rthlr, B. N. 1 Rthlr. 73) L. K. 5 Nthlr. 76) F. W. 5 Nthlr,

79) O, D. K. 1 Rthlr. 84) N, 2 Rihlr.

87) Práäsidentin von 89) Geh. Neg. Nath mit dem Postzeichen Lüben 92) Geh. Justiz-Rath Fle> 2 Nthlr, Zusammen 48 Nthlr. 10 Sgr.

H. Durch den Stadtverordneten Holfelder.

95) S. 1 Rthlr.

Scheve 5 Rthlr. Engelhardt 3 Nthlr.

93) R. N. P. 5 Nthlr, 20 Sgr,

) W. W. 5 Rthlr, 97) A. W. K. 2 Rihlr. 5 Rihlr. 100) H. H—t 1 Rthlr, 4101) À, 1 Rihlr, 103) Denant 5 Rthlr. 106) E. H, u. Comp, 1 Nthlr. 109) N. 1 Rthlr. 112) M. 1 Rthlr. 115) Z. J. H. 1 Rihlr, H, u. Comp. 5 Rthlr. 5 Nthlr, 20 Sgr. 122) Js. S. 5 Nthlr. G, 1 Rihlr. verordneter C. H. 10 Rthlr. . Hohnhorst in Frankfurt a, O. Zusammen 132 Nthlr, . Durch den Banquier Magnus, 130) J. C. K. 11 Nthlr, 5 Sgr. 132) Frau Lo vie 1 Rthlr. 9 Sgr. 4 Pf. 134) Geh, Medizinal-Räthin von Gräfe 5 Nihlr. 136) G. C. L. W. 5 Rthlr. 4139) L. u. W. B, 1 Rihlr. M. Magnus 30 Rihlr. l 144) E. Philippi 5 Rihlr. 146) A. M. 5 Rihlr, 20 Sgr. sammen 641 Rthlr. 4 Sgr. 4 Pf. K. Durch den Banquier A. Mendelssohn. 148) Gutsbesißer V. 5 Rthlr, 149) Kaufmann H. 3 Rihlr. 15 Hausgenossen 4 Rthlr. 151) Dr. Breyer 3 Rthlr. 152) D. 53, 50 Rthlr, 153) Dr. A sher 16 Nihlr, 154) Botenmeister Haube 1 Rtblr, 156) Professor Hensel 1 Frd'or. von Schönburg 100 Nthlr. Zusammcn 747 Nthlr. 20 Sgr. Durch den Wirklichen Geheimen Kriegsrath Messerschmidt. 159) Oberst von Nudloff 20 Rihlr. Karlsbadcs 2 Rthlr.

96) Maj. v. Brozowsfki 98) W. E. 2 Rthlr. F; D, 102) L, U, 2 Rihlr. 104) H. H—l 1 Nthlr. W, u. Comp,

107) B. N. P 110) E, 2 Rihlr. 113) A. P. 2 Rihlr,

116) I. G. L. 2 Rihlr. 118) M, G. u. Comp. 10 Rthlr. 120) J. S—g 5 Rthlr. 20 Sgr. 123) F. A. S. 1 Rihlr. 125) Stadtverordneter Albre<t 10 Rihlr. 127): N Si

108) W. K, W. 1 Rthlr. 114) F. J. L.

119) S. H. 121) W. u. K.

126) Stadt- 128) Major 129) We H.

131) Major vonBuddcenbroc 133) F. B. 5 Rihlr. 135) v. L, 15 Rihlr. 137) Altmann 1 Rthlr. 138) W. P. 140) E, W. 10 Sgr. 143) L. 22 Rihlr. 145) Ein Ausländer 12 Nthlr, 147) J. M. Magnus 500 Rihlr,

v. H, 5 Rihlr.

u. Nuglisch 60 Nthlr. Otto Victor u, Comp. 500 Nthlr.

158) Mendelssohn

160) Ein Bewohner dcs 162) Kanzlei- 163) Major von

161) Logcndiener Zacke 15 Sgr. diener Haase und Hausdiener H, 1 Nthlr. 15 Sgr. 164) Kriegsrath Thomassien 166) G. S. Kreuzer 1 Napoleonsd'or, 169) v. F., incl, 5 Rihlr. sür Schweb, 10 Rthlr. 170) K. G, N. F—l 11 Nthlr. 10 Sgr. 171) Haupt mann v. P. 11 Rthlr, 10 Sgr, 172) Fräulein v, Hermsdorff 1 Nthlr, Zusammcn 77 Nthlr, 16 Sgr,

Durch den Banquier Muhr: 174) Banquier L. Lipke 5 :

Arnim 2 Rthlr, P. 3 Rthlr. 15 Sgr.

167) M. 2 Rihlr, 168) P. 5 Nihlr.

173) A. B. 15 Sgr. ) S. Fricdeberg und Sohn 20 Riblr. ) S. A. Benda 25 Rthlr. 180) Abr. Engel u. Sohn 2 Rihlr. 5 Nthlr, 4182) A. Lassar 2 Rthlr. 183) A. S. F. für die Ucber- s{<wemmten bei Schwey 22 Sgr. 6 Pf. 185) Konrad Crüsemann sen. 10 Nthlr. 187) S. u. F. 2 Rihlr. J. C, 40 Sgr. 193) H. S. 20 Sgr. 196) L, M. 2 Rthlr. 197) N. J. 198) Wilh, Wolffenstein 10 Nthlr. 200) L. Galewsfki 1 Nthlr.

thlr, 20 Sgr. ), F, Q Ubr, 179) J. N. F. 181) Herß Joseph

178) A, S. 10 Rihlr.

184) Gebr. Oppenheim u. Comp. 6 Rthlr. G, u, Comp. 10 Rihlr. 189) W. R. 10 Sgr. 192) D. D. a. St. 1 Rthlr. Gerhard 1 Rthlr.

Borchardt 1 Rthlr, 202) J. B i O 205) G. Ir.

188) B. G. 1 Nthlr. \ 191) Jakob Fuchs 1 Nthlr, u, Comp. 15 Sgr. 194) T h. B.

195) S. 10 Sgr.

201) F. W. Han ff 203) L. A, Benda 10 Rihlr, } 206) Kollekte în einer Ge- sellschaft 1 Rthlr. 10 Sgr. 207) G. F. 1 Rthlr, 208) Frau Louise Bernstorff 10 Nihlr., zusammen 159 Kthlr. 12 Sgr. 6 Pf. N. Durch den General-Direktor der Museen von Olfers: 209) Kammergerichts - Präsident von Kleist 50 Rthlr, 210) Große

204) S. Líon 2 Rihlr,

die Erretiung des Königs 75 Rihlr. 211) Geh, Medizirial-Raih Professor Dr. Müller 2 Nthlr. 212) Ober - Hof - Baurath Stüler 2 Rihlr. 213) Geh. Ober - Baurath Els ner 2 Rthlr. 214) Professor H. Rose 2 Nihlr. 215) Medizinal-Näthin Stüler 2 Nthlr. 216) Holzhändler Polte 1 Rihlr. 217) Geh, Ober-Regierungs-Rath Dr. Kortüm 5 Rthlr. 218) Haller und Rathenau 3 Rthlr. 219) Fräulein Lohde 1 Rthlr. 220) General-Direktor von Olfers 10 Rthlr. 221) Professor Ho mevcr 11 Rthlr. 10 Sgr, 222) Regierungs - Präsident von Wißmann in Frankfurt a. d. O, 10 Rihlr. 223) Hofrath Bolzenthal 1 Rihlr. 224) Professor Hotho 1 Rthlr. 225) Hauptmann a. D, und Direktor von Ledebur 1 Rthlr. 226) Direktor Schorn 1 Rthlr, 227) Direktor Passalacqua 1 Rthlr., 228) General - Secretair Dielly 1 Rihlr. 229) Negistrator Bredow 1 Rthlr, 230) Dr, Pinder 1 Nthlr. 231) Dircktor Waagen 1 Rthlr. 232) Geh. Negicrungs-Rath Dr, Toelken 1 Rthlr. 233) Frau von Arnim, geb. Brentano, 2 Rthlr, Zusammen 188 Nthlr. 10 Sgr.

O, Durch den Wirklichen Geh. Ober-Regierungs-Rath 2c.

Freiherrn von Patow:

234) Ungenaunt 1 Nthlr, 235) Geh. Kricgsräthin Wiesel 2 Rihlr. 236) von Patow 30 Rthlr, 237) Königl. schwedisher Gesandter, Ba- ron d’Ohsson 10 Nthlr, 238) Aachener und Münchener Feuer-Bersiche- rungs - Gesellschaft dur< den Hofrath Brüggemann 2000 Rthlr, 239) v, X, 5 Nthlr, Zusammen 2048 Nthlr,

P, Durch den Geheimen Ober-Finanzrath Dr. Sfkalley:

240) Geh. Hosrath Dr. Hau 3 Rihlr, 241) Geh. Hofrath Dr. Heim 5 Rihlr. 242) L, K. 2 Frd'or. 243) Dr, E, Sk. 25 Rihlr. 244) R. R. E. 5 Rthlr. 245) K. G. S. 5 Nihlr, 246) Geh. Same von Oeynhausen 3 Frd’or. 247) Kassen-Secretair Graf 1 thlr. 15 Sgr. 248) Familie W. 1 Rthlr. 249) Geh. Kanzleidiener Darre 15 Sgr. 250) Waagemeister Gräven 15 Sgr. 251) Wiürkl. Geh. Ober-Finanzrath 2c. Thoma 25 Nthlr. 252) Reg. Nath H— n 5 Rthlr. 253) H. R. E. L. S. 1 Frd'or. 254) Justizrath Sembe> für eine Hülfsbedürstige in, event, au bei Nastenburg 30 Nthlr. 255) Geh, Berg- Nath Khün 20 Rthlr. 256) Legat, Rath. von Hartmann 10 Rthlr. 257) Ober-Bergrath Fauquignon 10 Rthlr, 258) J. D, H. 4 Rthlr. 259) Justizrath Sulzer 2 Rthlr. Zusammen 186 Rihlr. 15 Sgr.

Q. Durch díe Haupt-Bank-Kasse:

260) R. 5 Rthlr. 261) F. S. 5 Rihlr, 262) t. t. 1 Frd'or. 263) Banquiers Breest u. Gelp>e 100 Rihlr, 264) E. W. M. 5 Rthlr. 265) W., S. 1 Nthlr. 266) Vbg 1 Nthlr, 267) Buchhalter Müller 1 Rihlr. 268) Oberst Wittich 10 Nthlr, 269) Präsident von Lam- pre<ht 20 Nthlr. 270) C. B,, H. B., F. G. geb. B. 15 Rthlr. 271) Haude und Spenersche Zeitungs-Expedition 300 Rthlr. 272) Vossische Zeitungs - Expedition, inkl, 4 Dukaten und 3 Frd’or, 434 Rihlr. 15 Sgr. 273) Kommissions-Nath Kruse in Deßau 2 Rthlr. 274) Aus der Samm- lung bei Neiche u. Müller in Stettin dur<h A, Busse un. Comp. 391 Rthlr, 12 Sgr, 275) Aus der Haupt-Stadtkasse in Berlin nah dem Beschlusse der Stadtverordneten - Versammlung 2000 Nthlr, , zusammen 4296 Rthlr, 17 Sgr. E

überhaupt = 11,028 Rihlr. 1 Sgr. 4 Pf.

Von dieser Summe sind bereits 8000 Rihlr. zur sofortizen Verwendung für die hülfsbedürftigsten Gegenden, worüber dic spezielle Bekanntmachung späterhin erfolgen wird, abgesandt worden,

Berlin , den 20, August 1844, N

Der Verein zur Unterstüßung der dur<h Uebershwemmung verunglüdten Gegenden in West - und Ostpreußen. (gcz.) von Boven. Flottwell. von Below. Behrendt. Bode. Brüstlein. Desselmann. Fischer, Friccius. Holfelder, Krausni>k. Magnus, A. Mendelssohn. Messerschmidt. Meven, Muhr, Naunyn. v. Olfers, Paalzow, v. Patow. Sembecec>. Sfkalley.

Zur Unterstüßung der durh Ueberschwemmung verunglückten Gegenden in Oft- und Westpreußen sind bei der unterzeichneten Expedition eingegangen :

4) Von Wei Eta, Crd par otous es 1 Rthlr, Cour. 2) » Herrn Wirkl, Geh, Legations-Nath und Direkior Eim. U Co apa bee Ed) a se 10 » »

Berlin, den 21, August 1844. h | Expedition der Allg. Preußischen Zeitung.

Meteorologische Beobachtungen.

1844. Morgens Nachmittags Abends Nach einmaliger 20. Aug. 6 Ubr. 2 Ubr. 10 Uber. Beobachtung. Lustdruck .... | e 214 Par. 333 12” Par.!'332,95"” Par. | Quellwärme 8,0° R.

Lustwärme .

33 .. |+ 8 R. 10 R.|+ 11,0° R.| Flusswärme 11,8" R. Thaupunkt ., .|+ G

R.'+ 8,3° R. + 93° R.| Bodenwärme 11,9% R.

Dunstsättigung 8&8 pCt. | 83 pCt. 88 pCt. Ausdünstung 0,010 Rh, Wetter .-...- Regen. | regnig. bezogen. Niederscblag 0,079 Rh. W. W. Wärmewechbsel +11

Wind ....... WSW. Wolkenzug . —— 24 W. + 8,6" R. Tagesmittel: 332,74 Par... + 10,1°R... #+S8,3"R .. 86 pCt. W.

Königliche Schauspiele.

Donnerstag, 22, Aug. Die seltsame Wette, Lustspiel in 1 Aft. Hierauf: Die gefährliche Tante, Original-Lustspiel in 4 Akten, von Albini, :

Wegen Heiserkeit des Herrn Stawinsky kann das Trauerspiel : „Moriß von Sachsen“, heute niht gegeben werden.

Freitag, 23. Aug. Die Nachtwandlerin. (Dlle, Adcle Jazèdé, vom Stadt-Theater zu Hamburg: Amine, als erste Gastrolle.)

Königsstädtisches Theater.

Donnerstag, 22. Aug. Liebesgeschihten und Heirathssachen. Posse mit Gesang in 3 Akten, dem Englischen „Patricier und Emporkömmling““ frei nachgebildet, von J. Nestroy. Musik von A. Müller, (Herr J. Nestroy, erster Komiker des Kaiserl. privil. Theaters an der Wien zu Wien: Nebel als Gastrolle.)

——S R

Yerantwortlicher Nedacteur Dr. F. W. Zinkeisen.

638 Rihlr, 10 Sgr.

Allgemeiner Auzeiger.

Dabei darf

der 4rädrige Wagen jedoch niht über 70 Ctr, | Offene Stelle für enen Sicde-

d die Wittwe Lemberg Sckanntmachungen. Helmboldt, der Kaufmann Carl Theodor Boeddinghaus [1802] Nothwendiger Verkauf. zu Amsterdam, der Kaufmann Benedix Anton Mohr

Stadtgericht zu Berlin, den 11. Juni 1844. Das in der großen Franfkfurter-Straße Nr. 100 be-

e Grundstü> der verehelichten Royer, gerichtlich ab- lich vorgeladen,

National-Mutterloge zu den drei Weltkugeln, gesammelt beim Daulfcste für

Christiane Friederike geborene

zu Amsterdam und der Johann Peter Boeddinghaus,

Christians Sohn, zu Elberfeld, werden hierdurch öffent- beladen werden.

Fretdorff.

äßt zu 7921 Thlr. 16 Sgr. 3 Pf soll am 17. Januar 1845, Vorm ttags 11 Uhr an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy- hae bj

Hofrath Brehler wird zur Wahonehmuse (ene (Fonidl. same hierdurch öffenilich as S E

g e g Aae E E einzusehen. Berlin 7 Stettiner

ZEA)

E

[10241 Nothwendiger Verkauf.

zu Berlin, den 7. August 1844, der verehelichten Lautenhahn an dem

Nr. 2 bel on Bnsae p geen

tarirì ärz 1845, Die dem Aufenthalte: Andrfanna Ea

Gedruckt in der De>er schen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei.

E —— ITETIRIA Tg N T T L I

Eisenbahn. Zur Erleichte- rung d. Vich- Transporte auf

unserer Bahn haben wir die Einrfkchtung getroffen, e inap. volle Wa- Doriitia h i genladungen, und zwar: gs 11 Uhr, der 4rädrige Wa 1 .

nr Hy- » 6 » 2 E gt er L

» 8 » läubiger, | Vergütung pro Meile befördert werden,

Das erste Heft dieses Werks isst bereits ausgegeben z Pesth, den 15. August 1844. Leipzig, im August 1844,

» 110 » , 4 . j «1 [846 b] meister. Siettin, den 8, August 1841. Von Seiten der Pesther Zuckerfabriks-Actien-Gesell- Direktorium. schaft wird cin Judividuum, welches authentische Zeug- Bon, nisse, ‘und zwar zum wenigsten von irgend einem bekann- ten großartigen Jnstitute dieser Art, über praktische Lei- stungen in der Runkelrüben-Nohzu>er-Fabri- . . . cation, Raffinirung derselben, so wie auh der Ko- Literarische Anzeigen. lonial-Nobzucer, beizubringen vermag, als erster Sicd- 5 ; meister engagirt. Jn meinem Verlage erscheint (Berlin in der Hir} <- Die Emolumente bestehen in eincm e Gehalt von wald\shen Buchhandlung zu haben): Fl. 1800 bis Fl. 2400 im 20-Guldenfuß, freier Woh- i B Lde Licht, nebst einem Gewinnst - Antheil im ú » . | Verhältniß seiner Leistungen. Operative Chirur SIe Meister, welche oben ausgesprochene Eigenschaften be- sißen, wollen ihre Offerte unter der Adresse: „Pesti J. F. Dieffenbach. Gesells t egyesület“ Ober JUBTL FERLAGoRd e Bod 2 12 Hes Gesellschaft) nebst Beifügung ihres Wohnortes - bis MAEN B —< 42 I längstens Ende Oktober l. J. nah Pesth, Königsgasse Gr. 8, Jedes Hest 1 Thlr, Nr. 1369, einsenden. / die Fortseßung wird in rascher Folge geliefert werden, Verwaltungs - Auss{uß der . A. Brockhaus, Pesther Zu>erfabriks-Actien- Geselljchaft,

Allgemeine

Das Abonnement beträgt: 2 Rhhlr. sür 4 Iahr. R Jahr

4 Rthle. - y , | 9 AUSLERIGE N, A Bl Serie i 8 Rthlr. - 1 Iahr. j L Srcedition der ÁÂllg. Preuss. in ailen Theilen der Monarchie Zeitung:

ohne Preiserhöhung. Friecdrihsstrasse lr. 72. Insertionus=Gebühr für den + Raum einer Zeile des Allg. é N

Anzeigers 2 Sgr.

Alle Posl-Anustalten des Ie und

Ne 234 Berlin, Freitag den 23 A ugusi 1844.

deren Kommandanten und an den Thoren der Stadt von den | gebotenen Champagner sih zwar wohl {med>en, aber von „„Unter- Inhalt. Behörden derselben empfangen, fuhren Se. Majestät gegen 9 Uhr christen“ nihts wissen, au sih „,„dem Teufel nit verschreiben“ Amtlicher Theil. ; ent: Abends in die festlich erleuhteten Straßen ein undFsticgen in dem wollen, und die ganze Konferenz hat ein lächerlihes und klägliches Juland. Briefe aus Glay und Krossen. (Reise Sr. Majestät des | Kommandantur - Gebäude ab, woselbst nächst dem kommandirenden Ende genommen, wie ihr denn dieses Prognostikon nah dem Königs.) Provinz Preußen, Heider's Säkularfeier zu Königs- | Generale des VI. Armee- Corps, den Chefs der hier garnisonirenden | und mit genügender Entrüstung aufgenommenen Auftreten von C.

Provinz Schlesien. Reise Sr. i alie ay Dber Präsi Truppentheile, den Landräthen der Nachbarkreise Habelschwerdt und | zu Bielefeld sicher gestellt werden konnte.“

berg.

Aerndtebericht. Provinz Westphalen. : Neisse, den Vorstä der Civil-Behörden des Orts, der Ritterschaft Ueber den leßtgenannten Herrn C. G(rün) heißt es in der Ber= a ü "Aus eisse, den Vorständen der Civil-Behörden , d : er tger heißt

denten, Der Citerat T, O. ind Bran (Nachricht von der Ankunsi des der Grafschaft Glatz und Deputationen mehrerer Städte au<h Jhre | liner Kirchen - Zeitung: „Gerehte Jndignation aller Ernstge-

E ; 8). Königl. Hoheit die Frau Prinzessln Albre<t zur Begrüßung des | sinnten hat das Auftreten des Literaten C, G. in Bielefeld erregt, Deut] bar arb dee mati vent E Rui riárlonahnti Hessen. Feuer- Monarchen sich eingefunden hatte. Am 17ten Morgens nahmen Se. | dieses Propheten des falschen Sozialismus, des diesseitigen Himmels, lóschungs - Apparat. Großherzogthum Hessen. Prinz Emil. | Majestät die Parade der Garnison ab und verließen Glaß um halb | der angeblichen „„Organisation der Arbeit und Aufhebung der Ar- Großherzogthum Oldenburg. Gustav-Adolph-Stiftung. Reu- | 140 Uhr, um nah einem kurzen Aufenthalte in Birgwiß, dem Wohn- muth, wo Alle arbeiten und Alle 0 Seine zum Besten pische Fürstenthümer. Abschaffung der Geschlechts - Vormundschaft | ge des Landraths Freiherrn von Zedliß, der hohbetagten verwittwe- | der armen Spinner gehaltene Vorlesung über wahre Bildung ver- in Reuß-Greiz, Briefe aus Weimar. (Hof-Nachrihten; Aerndte.) | ¿H Gräfin Magnis in Ekersdorf einen mehrstündigen Besuch abzu- kündigt dies Evangelium und ist im Dru> erschienen, ,,,,Es und Wildbad. (Bade-Saison.) statten. Jn Neurode war für Se. Majestät ein leihter, für den | gab (heißt es darin) nur eine einzige e<t menshlihe Bildung,

Rußland und Polem, Sl. P e bfentlihe Theil | unchaussirten {{malgleisigen Weg von dort bis zur waldenburger Kreis- | die griechische, und es wird eine neue vollständige hereinbrehen,

i e richt von dem Bombardement | gränze geeigneterer Wagen in Bereitschaft gehalten worden, den Aller- | die oziale, nahdem die einseitig cristlihe dur< Luther (der das

pit Taro E Dkcratoiita pt Reise des Königs nach höchstdieselben bestiegen nid zugleih dem Candrathe des Kreises einen | Selbstbewußtsein befreite und den inwendigen Menschen frei erklärte), England. Weitere Nachrichten vom marokkanischen Kriegsschauplaß. | Plaß in demselben einzunehmen befahlen. i L Rafael, Shakespeare und Spinoza überwältigt worden, dur die fran- Stließung der polytechnischen Schule, -— Briefe aus Paris. (Marok- Aller Herzen {lugen mit freudigem Jubel dem allgeliebten Könige | zösishe Revolution aber der Welt das volle Licht der Aufklärung ge- kanische Händel z die Sendung des Herrn Drummond Hay z die Operatio- eutgegen, und an allen Orten, welhe Se, Majestät auf dieser fast 10Mei- | schenkt, und in L derselben das Recht des vierten Standes, des nen des Marschalls Bugeaud, Schlicßung der polytenishen | [ey langen Reise dur unsere Grafschaft berührte, wetteiferten Alle, auh | Proletariats, zur Frage gekommen ist.“ Die bielefelder Prediger S 04 : d Arland. London. Der Prinz von Preußen. | durch äußere Zeichen festlihen Schmu>es ihre herzliche Freude an den Tag | haben das Recht ihres Amtes und die Pflicht desselben von der Kanzel Ore Stellung Englands (f vit ‘maroffanischen und otaheitischen Fra e | zu legen. Auf die huldreihste, herzgewinnendste Weise begrüßte der ged ihre Gemeinden zu warnen vor dieser gleißenden und in gro-

<reiben aus London, (Antworten der französischen Königliche Herr alle seine Unterthanen, die s{< Jhm naheten, ohne

S2 A er Zuversicht auftretenden modernsten Weisheit , die E einen Resjlerati ‘auf die Forderungen Englands in der otaheitishen Frage z Unterschied des Standes und Alters, hörte Bittende an, öffnete denen | fruhtbaren Boden unter den besonnenen Westphalen finden wird.“ drohender Ausgang der Verhandlungen.) d Seine mildreiche Hand, in deren Zügen Er Kummer und Elend er- i: i i i ß Dänemark. Selitngör, Ankunst der russischen Flotte. bli>te, und gab auf jedem Schritte ein sprehendes Zeugniß davon, Nhein-Provinz. Aus Trier meldet die dortige Zeitung Eisenbahnen. Berlin. Die Laucnburger Zweigbahn, daß das Königliche Wort, das unlängst allen Preußen unershüttertes | vom 17. August: Es hatte si< vor einiger Zeit hier hinsichtlich Handels: und Börsen-Nachrichten. Berlin, Börse, Amster- | Vertrauen zusicherte, aus dem vollen reihen Herzen eines liebevollen | eines im 30sten Jufanterie-Regimente dienenden I Freiwilli- dam, Börsen- und Marktbericht. Vaters kam. So mußte in jeder fühleuden Brust der wahrhafteste | gen jüdischer Konfession die Frage erhoben, ob einjährige Freiwillige

innigste Dank zu Gott sich erneuen, der Jhn uns zum Herrn gege- | israelitisher Konfession eben so wie die übrigen einjährigen Freiwilli-

i i ines n heiligen Berufs ! Majestät dem Könige auf den desfallsigen Vortrag unseres humanen A mtlicher Theil. Ma M ale Wes De E y Kriegs-Ministers babir o bicren. daf einjäyrige e Ee jüdischer

X Krossen , 22. Aug. Se. Majestät der König is so eben, | Kon

Orden zweiter Klasse mit dem Stern zu verleihen; so wie

alle vor der Beförderung dem Ministerium eine ausführliche Anzei Den Ober-Administrator der Flahsgarn-Maschinen-Spinnerei in F f g st führliche Anz

ittags von hier na< Woldenberg weiter. g nireri _augqu E r oe 9 über die Verhältnisse und die Qualification des israelitishen Freiw

L E z Erdmannsdorf, Seehandlungs - Buchhalter We >, zum Rechnungs= 0 ÿ ligen gemaht werden. Das Frankfurter Journal enthält Rath, und E dortigen Fabrik-Dirigenten Kaselow sky zum Kom- Proviuz Preußen. Zur Säfularfeier FATE UeEes Folgendes aus Bonn (11. August): „Einem kürzlich aus New- missions-Rath zu ernennen. Landsmannes Johann Gottfried Herder wird die Königl. Deutsche Orleans hier eingegangenen Briefe zufolge, war daselbst Se. Durch-

des Universitätsgebäudes eine öffentliche Sipung halten, Jun dersel- | F,niker in vollflommenem Wohlsein eingetroffen. Nach einem kur- Bekanntmachung. ben wird Professor Dr. Rosenkranz die Gedächtniß - Rede auf den er Aufenthalte hatte er s< N Baloed

iesiährigen Termine die Vorprüfung als Staats - Baumeister oder | „Herder, ein Gedächtnißwort, vortragen, tieeles fvettortii oder bis zum April k. J. die mündlihe Prüfung

Bau - Zun ; BLE( j j je weni Majestät der Köni #

‘ivat - i bzulegen beabsichtigen, werden hiermit auf= Provinz Schlesien. Wie wenig Se. ajestät der König aus abgehenden ersten Expedition vorzubereiten.“

N e E L M. sich Ciriftlich bei uns zu melden, | das Vertrauen zu seinen treuen Shlesiern verloren hat, geht, wie die Bremen a1 geh s rp O, Paéalif den Ersteren das Weitere erössnet und den Lebteren der Termin | Breslauer Zeitung bemerkt, daraus hervor, daß Allerhöchstder= X Aus dem Hirschberger Thale, 19. Aug.

y den wird, der zu ihrer Prüfung in den Natur - Wissen- selbe, nur von einem Adjutanten begleitet, die Reise von Schmie Deutsche Allg. Ztg. Nr. 226 vom 13ten d. M. enthält nah= Cen angesebî ist. "Meldungen, die nah dem 15ten k. M. ein= | berg nah Erdmannsdorf am 18. August in dunkler Nacht fortseßten. Tebeubes Artikel g h h

ó i ücksichtigt werden. Gegenwärtig, wo der Nothstand Schlesiens so häufig zur Sprache 2 ; 0. y E A ehe lin, ¿E u Mi 104A, i gobracht wird, dürfte es von allgemeinem Interesse sein, den D ¿us S blesien ble Mari lade Ag Aug Eta Königliche Ober-Bau-Deputation, über die diesjährige Aerndte in dieser Provinz, wie er von der Unruhen unter den Arbeitern ausgebrochen, und daß die leßteren

öffentlihen. Es heißt darin:

Die unterzeihnete Kommission für die Gewerbe-Ausstellung hat eranlassung, : : fl 1) n A zut bringen, daß die Ausstellung am Dien stage _ ges<hlossen, an den übrigen Wochentagen von 10 bis 5 Uhr, am Sonntage von 11 bis 5 Uhr zum Besuche geöffnet istz_- 2) darauf aufmerksam zu machen, daß die ausgegebenen Frei =-# Karten nur zu persönlicher Benußung entweder des darin: benannten Eigenthümers oder der Theilhaber der darin bezeih=# neten Firma berechtigen z s j 3) mitzutheilen, daß Kinder-Eintritts-Karten zu 24 Sgr. unbF persönlihe Abo nnements-Karten für die Dauer der AusF

| scheueite Roggen ist die einzige Halmfrucht, die im Durchschnitt, den Kör-

M nern nach, eincn mittelmäßigen Ertrag giebt, namentlich hat die zeitige L C : Saat e gelitten und auf Teidiém Sandboden sind die Körner in den Gerüchtes wünschen und hoffen 2c.“

| gehalt befriedigend. Der Winterraps gewährte eine lohnende Ausbeute, } von ihm weitergetragene Gerlicht durchaus grundlys ist. Von Arbeiter= doch fallen die Körner gegen andere Jahre flciner aus. Der Samenklee | Unruhen weiß man hier nihts, und die

i i je eine solche Aerndte gemacht zu haben, Weizen und ae , (E564 ling d h : E ia gesunde E Loh leider stört das an- für ihre Fabriken in dieser Beziehung irgend Besorgnisse zu hegen

iese Aerndte no< mchr als die des Roggens. Ucver- * I : N l Ad Me N of diese e aat dem Felde bedeutend leiden machen lassen, und ihr zwe>mäßig geleitetes Unterstüßungs-Werk in

ben hat. ; gen na< der Instruction vom 21, März 1843 zu Unteroffizieren Unsere heißen Segenswünsche folgen Jhm nach, und begleiten | auszubilden und zu befördern seien. Diese Frage wurde von Sr.

Majestät der König haben Allergnädigst geruht Fr is Sid a V lein as E so B die véG: A lee Na N aue be: Se, Majestät der Kdnig haber ; i 122 Uhr Nachts, von Erdmannsdórf kommend, glükli<h und im besten | zu Unteroffizieren auszubilden und zu beför l | - Dem Herzoge Serradifalco zu Palermo den Rothen Abler- Wählsetn Ga cicigoiteon; Allerhöchstdieselben reisen um 9 Uhr | treffenden Kriegs - Ministerial - Reskript soll jedoch in jedem einzelnen

Gesellschaft zu Königsberg am 25. August“ im großen Hörsaale } [ut der Prinz Solms in Begleitung mehrerer Jngenieure und

on eingeschifft, Fum si< von

Die Kandidaten der Baukunst, wel<he entweder in dem zweiten | Gefeierten halten und Professor Dr. vou Lengerke cine Dichtung, | ha nah den von dem „Vereine zum Schupe deutscher Einwanderer

in Texas“ angekauften Ländereien im nordwestlichen Theile von Texas zu begeben, und die Aufnahme der im künftigen September von

Breslauer Zeitung unterm 17. August mitgetheilt wird, zu ver- der Seehandlung zugehörige Spinnereien zerstört hätten. Wir

j Î j pi Ab geben diese Notiz als bloßes Gerücht, wel<hes in der Stadt zirku= Jede Frucht is wohlgerathen; der nunmehr im flachen Lande einge lirt, ohne es im entferntesten verbürgen zu wollen; und wir brau-

chen wohl nicht erst hinzuzufügen, daß wir die Orundlosigkeit des

Achren zur Hälfte verkümmert und klein geblieben, übrigens is der Mehl- Wir können dem Verfasser zu seiner Beruhigung mittheilen, daß das

ie Seehandlung hat bei ihrem bietet einen ausnehmend reichen Ertragz die ältesten Kleebauer wissen sich Benehmen gegen die Arbeiter au< nicht die geringste Veranlassung,

Möge sie si< dur allerhand Zeitungs - Artikel nur nicht irre

der bisherigen Weise fortseßen. Die dankbarste Anerkennung vieler

E i i \ ingcbraht werden können. Der Hafer verspricht | e s D v h 2 V d" au MAIE 00: V Ds f A Leden Ecteaz autet meblreih@ Körner. Der Flachs, so- Gebirgsbewohner wird ihr gewiß nicht entgehen. D Ie n v o ans ] i j F wohl der früh als spät gesäete, is dur<weg gerathen, und zum Trost für Mehrere Bewohner des Hirschberger Thales und Kommission für die Gewerbe-Ausstellung in Berlin, vie armen Spinner im Gebirge sst<t er dort wirklich üppig. Die daselbst ver Um Ce Cènd: Biebahn. jeyt begonnenc Roggen- Aerndte wird hingegen, nimmt der Himmel nicht bald S E cine freundliche Miene an, die frohen Aussichten auf eine gute Aerndte, welche den ¿g nothleidenden Gebirgsbewohnern so sehr zu wünschen wäre, leider sehr Mee A l d Angekommen i Der D S Intendant der Kö= | men, domi es dani noch fesi Id ae u E ens E. T Y usland. igl. 6 von Meyerin>, von Boihenburg. Hülsenfrüchte sind vorzüglich ergiebig. Die , das -Elen nig! S enen cliscde Bischof und Gireral-Suberintendent der Pro- armen Lanzbewohners, geben gleidfalls un M4 Fd A ZS f Deutsche Bundesstaaten. i Î ipzig. nem Geshmak. Auch die Bemüse sin t h- E j j vinz At iere Su GrocalAie unt ber - Stallmeister von t CEA Raupen noch Gifte verderben. Die Obstbäume tragen dies Kurfürstenthum Hessen. Die Kasselshe Zeitung

Brandenstein, nah Königsberg in Pr. die fruhtshwer ihre Aeste zur Erde “p ae Eben so wenig haben wir sür | reftor Ruhl neuerdings erfundene Apparat zu \{neller Löschung in fommenden- Winter Fuermoage zu

iel i ben dieses Jahr drei Schuren. Der Vieh- G E , , » f OA - î fab 1 aegenwärlia get M Vev s t dics bereits vortheilhaft | Direction in Wirksamkeit gels und als vollständig praktisch befun

. . : ; ie Ba wil den. Nachdem ein 50 Fuß hoher Schornstein eines bewohnten Hau= | 4 f Theil auf die Fleischpreise, denn in manchen Ge enden unserer Provinz wind das es ¡n Beand -gebrat worden war und bis: M Vichtamtlich E Pfund Schweinesleish wieder, wie früher, für 24 Sgr. verkaust. err das Ir 4 lobrtté Tieß M den Üvuarai, f s amme

n d. rovinz Westphalen. Der Ober-Präsident von West- | stein hinuntergleiten , wodurch das Feuer in wenigen Minuten völlig Inla vhaler bat indi Aufruf zur Unterstüßung der L die Verheerungen | gelöscht war. Diese Erfindung verdient um so mehr rühmende An-

X Glas, 18. Aug. Der 16. und 17. August wurden für die | der Fluthen verarmten Bewohner von West- und Ostpreußen erlassen. | erkennung, als dur< deren Gebrauch das übliche Einsteigen der Bewohner der Grafschaft Glaß Tage der innigsten Freude dur< das | Unter der Aufschrift „Aus dem Ravensbergischen, den 4, August“ Schornsteinfeger in brennende Schornsteine niht mehr angewendet zu Glü, ihren König und Herrn in ihrer Mitte zu sehen. Se. Maje- | enthält die Elberfelder Zeitung den nachfolgenden Artikel: | werden brauht, und daher manhes Menschenleben vor dem Verun=-

stät gelangten am 16ten Nachmittags 4 Uhr auf der Rückreise von | „Oeffentliche Blätter haben von ciner Versammlung von Lichtfreunden | glü>en bewahrt werden wird. f

Wien na< Erdmannsdorf bei dem Dorfe Schlaney an der Meta auf | zu Tatenhausen bei Bielefeld geredet und ihr eine gewisse Bedeutung E i L G:I preußisches Gebiet. Dort von dem Landrathe des Kreises und in Lewin von | beigelegt, als wenn auch hier sich „,,„Licht und Finsterniß“/“ zu e Großherzogthum Hessen. Die Krankheit des Prinzen da ar-Dreihenten der Provinz empfangen, seßten Se. Majestät Aller- | den begiihé, Das Ganze aber läust darauf hinaus, daß einige junge | Emil von Hessen L wie die jeßt veröffentlichten .ärztlihen Bülletins öchstihre Reise, die dort durch den Zustand der t der Chaussirung begrif- | und a : em am

La Straße ansänglich leider einige Hindernisse fand, über Reinerz nah | aus Bielefeld, Halle, Gütersloh und ODsnabrü> in dem kleinen es Nervoenfieber kam. Dem neuesten Bericht Glah fort, nahdem llerhöstdieselben von Rüers aus die dem General | Badeorte Tatenhausen zusammen gethan, zusammen geredet, zusam- der Prinz in ede langsam hreitender Besserung

Grafen von Nostiß gehörende Burg Waldstein in dessen Begleitung | men geze<ht und n den Versu gemacht haben, einige Landleute | „bei der kräftigen stitution des 7 der sorgsältigsten besichtigt hatten, An der Gränze des Rayons der Festung Glaß | der Umgegend für solche Jdeen zu gewinnen, Diese haben den dar- | lihen Beobachtung und der

Jahr ausnchmend viel und gesunde Früchte, besonders die Pflaumenbäume, | enthält folgende Notiz aus Kassel: Der vom Herrn Hof-Bau-Di=

ürhtenz war auch auf den Oder- | Prand gerathener Schornsteine wurde am 15. August in Gegenwart Wiesen der erste Grasschnitt beschlämmt , so wächst der zweite um so freu- | bes Residenz-Polizei-Direktors und einiger Mitglieder der Ober-Bau=

te Leute, isti d rad d t, ‘igen, ein Scharlahfriesel gewesen, zu jem am vierten ein e Leute, für kommunistishe und radikale Jdeen erhißt, ih zei es g welchem n Tage |