1912 / 124 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1912 S DurdhsGnitts-| Markitage gering mittel gut Verkaufte Verkaufs- pre Menge für Dur(- Mai Marktorte Gezahlter Prets für 1 Doppelzentner wert 1 Doppel- | \Pnitt6« X zentner s dem Lag niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner d E é M d M d ia M M t Weizen. 23. Lando Deta a: D e A -— _— S E 23,90 23,90 4 A Ï 2 4 t O C E o 2010| 20202 2000| 2120 | +2210 : ° : ; "i : " i H S S C C6 E Ei 4 21 1 S 2 e e L E S A : : : ; " Gotlinget e ae —_— 21,90 21, N ¡ . s 93,00 93.00 17.5 L L Geldern a E S 92,50 22,80 23,10 23,30 60 1 380 20 , S 20 e L Le 20 | 22 | 220 | 220 290 6 583 2270 | 2270 | 22.5. 0 S Dobeln A L A Se S —- 21,00 21,30 21,49 e s s 0 . s Cin E 24,20 2440 | 24160 24,60 27 653 8 29,09 9. 5. L A f Æ E 24,00 24,30 | 25,00 25,00 6 146 ' Ó : . - Château-Salins „, «o «o» «6 23,00 23,90 | = 7 . s : * : . : Kernen (euthülster Spelz, Diukel, Fesén). L O 2400 e 2480 1 22601 4 | 1087| 2470 le 2024 [7 496,1 : Roggen. 20 ne D ed : -— 19,00 19,00 . : x H . ü Kottbus g A R L s 19,50 19,50 10 195 19,59 20,20 100, - 2 E 6860 17,50 17,60 18,50 18,60 19,10 i: - - . : . p Cte E o a S ala L 18,10 18,30 18,50 18,70 18,90 19,10 . . g L . S DItimDeta ie Mle n e É 18,40 18,70 19,10 19,10 . . S H S C E 100 O Z - c " Göttingen E O E I E A E E E L E Sins 19,90 19,90 20,4 1 D z s s 7 H 5 u j e S P 1,50 21,50 21,80 80 1/700 21,29 20,94 17. ; 30 Z e C Aud 22 10:70 19170 20,70 20/70 80 1616 90,20 20,20 | 22.5. ; s S a ais S N L E ¿E 19,00 19,10 19,30 j O 5 é ; S ° B E E E C —— P 21,00 21/25 21,50 21,50 T 149 21,25 21,30 Ia SE K u GISIUBO An S S 19,50 20,00 E E . . . . . L Gerste. D Stel S E E 17,00 17,70 17,80 18,10 18,29 18,50 [- : s : S Curt E 16,50 17,00 17,20 17,50 17,70 18,00 . : ; : Z » at Od S E 18,00 18,00 18,50 R 000 S ¿ É DHINOEE es e C 18,80 ) av, . : E 2 y z Smet o E E 91/00 91,00 E S 8 168 21,00 21,80 9. 5. 5 Château-Salins . E . . E lagen Jas 19,50 20,00 R Tes . * . . 0 . Safer. 296% legandobera Wr A 20,40 20,40 : ¡ j / , é » Cottbus S Us e C Es 20,80 20,80 2 E 14 291 20,80 21,20 19,9 ¿ “e E So l eso | 000 18D 1000 1060 j : j j ; : ls O E S 18,50 18, 19, i : t . . . - . e Sitstbbera M as E S _— 20,60 20,60 20,80 20,80 10 207 20,67 20,47 TOTO s G O HDD C E d e -— 19,00 19,40 : A 2 5 z ¿ É Inde a e E s ¿ 21,45 21,45 22,00 22,00 5 ¿ : s s Geldern . E E E e 21,00 21,50 21,50 22,00 22,00 22,90 C. 1 660 22,13 21,30 V0 259 E Mett E E E E Ce 20,70 20,70 21,70 21,70 35 742 21,20 21,20 O Î . SENVende L i E E nre: 23,40 23,40 8 187 23,40 24,00 Loe 2 e Rabe o C a se _— 22,00 22,00 22,26 22,26 24 530 22,09 22,82 9.5. s S Döbeln . E ee 6 20,20 20,30 20,50 20,60 v e E s f SONREa U s Ss 21,40 21,60 21,80 21,80 99 1187 21,58 21,68 979. E 2 Aa E e E R Es 2220 22.25 S 67 22/20 : Î f Ga Ca e es _— 29,50 21,00 | i ; Î ; 7 s Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den G Zahlen bereŸnet. Gin liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Punkt (. ) in den legten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehl t. Berlin, den 24. Mai 1912. é Kaiserliches Statistisches Amt. ä : Delbrü.

- Untersuchungssachen. Ote, Verkäufe, Berpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

P Or B

A

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. vergl.

b. Kemmanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

E E P Se E A S R R I I IEL E E

E

Öffentlicher Anzeiger.

Preis fär den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 39 Z.

P S a R

6. Erwerbs- und Wirt 7. Niederlassung 2c. von 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Ûl

[h tsanwälten.

1) Untersuchungssachen;

[19371] Beschluß.

In der Untersuhungssache gegen den Infanteristen der Neserve Josef Bergmüller, in Kontrolle des WBez.-Kdos, 11 München, wegen Fahnenflucht, wird die Fahnenfluhtserklärung des Beschuldigten vom 9. Dezember 1911 nach Einlieferung desselben in Untersuhungshaft aufgehoben.

Müncheu, 27. Mai 1912.

Gericht der K. Bay. 1. Division.

A t O E i] 2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- jahen, Zustellungen u. dergl.

[19989] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Lichtenberg, Weichselstr. 17, belegene, im Grundbuche von Lichtenberg (Berlin) Band 20 Blatt Nr. 526 zur Zeit der Eintragung des Verstetgerungsvermerkes auf den Namen a. des Bauunternehmers Martin Linke, b. des Maurermeisters Ernst Tönntes, zu a und þ in Berlin, zurzeit Lichtenberg, Weichselstr. 16, zu gleihen Rechten und Anteilen eingetragene Grundstück, welhes nach dem Kataster als Garten bezeihnet ist, ‘am 28. August 1912, Vor- mittags 1L Uhr, durch das unterzeichnete Gericht an der Gerihtsftelle —, Neue Friedrichstr. 13/14, IIT. Stofwerk, Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden. Das 7 a 44 qm große Grundstück, Parzelle 5242/118 2c. des Kartenblatts 2 der Gemarkung Lichtenberg, ist in der Grundsteuermutterrolle unter Artikel Nr. 2145 mit 1,75 Taler Reinertrag nach- gêwiesen. Die auf dem Grundstück etwa errichteten Gebäude sind bisher zur Gebäudesteuer niht ver- anlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 9. Mai 1912 in das Grundbuch eingetragen. 87. K. 87. 12.

Berlin, den 20. Mai 1912. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

[11971] Zwangsversteigerung. Ó

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Hermsdorf belegene, im Grundbuche von Hermsdorf Band 37 Blatt Nr. 1110 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Frau Friederike Küchenmeister, geb. Niemann, in Berlin eingetragene Grundstück am 28, Juni 1912, Vormittags 107 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplaßz, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Herms- dorf, Humboldtstraße, belegene Grundstück enthält : a, Wohnhaus mit Hofraum, b. Wohnhaus mit Hof- raum und umfaßt - die Parzellen Kartenblatt 1

Nr. 3623/8 und 4217/8 mit einer Gesamtgröße von 10 a 48 qm. G8 ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Hermsdorf unter Artikel Nr.»1104 mit einem Reinertrage von 0,02 Taler und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 644 mit einem jährlihen Nußungswert von 2300 4 ein- getragen. Der Versteigerungsvermerk ist am 17. April 1912 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 26. April 1912. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[11972] Zwaugsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Berlin - belegene, im Grundbuhe von Berlin E Band 75 Blatt Nr. 1791 zur Zeit der

intragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Zimmermeisters Erich Gehm in Wil- mersdorf eingetragene Grundstüd am 24. Juni 1912, Vormittags 40 Uhr, durch das unter- zeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplat, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das zu Berlin, Transvaalstraße 16, belegene Grundstü enthält Vorderwohnhaus mit Seitenflügel links, Quergebäude mit Rükflügel rechts, 2. Queraebäude und 2 Höfen und umfaßt das Trennstück Karten- blatt 20 Parzelle 1078/2 2c. mit einer Größe von 12 a 58 qm. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 25076 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 6233 mit einem jäbrlichen Nußungswert von 16100 6 verzeihnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 18. September 1912 in das Grundbuch ein- getragen.

Berlin, den 27. April 1912. : Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[19990] :

Zwangsversteigerung einer Papierfabrik.

Am 18. Juni 1912, Vormittags 9 Uhr, wird durch das unterzeihnete Gericht an Gerichts- stelle die auf den Namen des Fabrikbesißers Johann Nusp in Köbeln im Grundbuche von Köbeln Band V Blatt 114 eingetragene, in Köbeln belegene au bestehend aus: Wohnhaus mit Kontor,

abrikhaus, Kocherei, Turbinenhaus, Papierschnetde, Motorhaus, Kesselbaus, Paptersaal, Maschinenfaal, Nemise, Holzstall, Abort und Delkeller, ferner aus Holzung und Aer, zwangsweise versteigert. Das gesamte Grundstück ijt 2 ha 22 a 64 qm aroß, mit 0,40 Taler Grundsteuerreinertrag und 2067 4 jährlihem Gebäudesteuernußung8wert veranlagt und unter Artikel 106 in der Grundsteuermutterrolle und unter Nr. 5 in der Gebäudesteuerrolle eingetragen.

Muskau, den 17. April 1912.

Königliches Amtsgericht.

[6936]

Das Bad Liebenstein mit dem Kurhause und dem Hotel Bellevue nebst Zubehör (Einrichtung) soll am Sonnabend, den L. Juni 1912, Vormittags 9 Uhr, an Gerichtsstelle versteigert werden.

Salzungen, den 17. April 1912.

Herzogl, Amtsgericht. Abt. 3.

[19358]

Die Erben des früher in Schillingstedt, später in Erfurt wohnhaft gewesenen Rentiers Ferdinand Weise, vertreten durch den Justizrat Neißert in Erfurt, haben das Aufgebot der Interimsscheine über je 500 4 zu den Aktien Lit. A Nr. 279 und Nr. 280 der Cöôlledaer Bank von Wicht, Voigt, Töpfer & Comp. in Kölleda über je 1000 beantragt. Die Inhaber der Interimsscheine werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Februar 1913, Vormittags 10 Uhr, vor dèm unter- zeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine ihre Nehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. ;

Kölleda, den 17.. Mai 1912.

Königliches Amtsgericht.

[19850] 7

Der Architekt Philipp Christ in Karlsruhe hat das Aufgebot des Anteilscheins der Schüßengesellshaft Karlsruhe E. V. über 200 #6 nebst 4 9/9 Zinsen seit 1. April 1905 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, dea 28. Januar 1913, Vor- mittags 9 Uhx, vor dem Großherzoglichen Amts- geriht Karlsruhe, Akademiestraße 2, Eingang 11, 1. Stock, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebots- termine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Karlsruhe, den 21. Mat 1912.

Gerichts\hreiberei Großh. Amtsgerichts A, 6.

[20354]

Wir geben hiermit bekannt, daß nah uns ge- wordener Anzeige die Pfandbriefe unseres Instituts Lit. D Ser. 16 Nr. 67233 à A 200,— 4%, Lit. 1 Ser. 16 Nr. 60099 à 4 100,— 49/9 mit Coupons per 1. Oktober 1912 zu Verlust ge- gangen find.

Müncwen, 22. Mai 1912.

Bayerische Landwirtschaftsbank E. G. m. b. H.

[19973] Aufruf. :

Zl Antrag des Herrn Agent Josef Baierl in Augsburg, Mauerberg C 121, wird der unbekannte Inhaber des von dem Allgemeinen Deutschen Ver-

sicherungs-Verein auf Gegenseitigkeit in Stuttgart

e

am 24. März 1906 ausgestellten Versicherungs\chPe} Nr. 522034 hiemit aufgefordert, den beeid Versicherungs\hein unter Anmeldung seiner Rehts aus demselben \pätestens innerhalb zweier Mo; nate, vom Tage des Erscheinens dieser Bekannt, machung an gerechnet, vorzulegen, widrigenfalls der Sein für kraftlos erklärt und dem Versicherungs, nehmer vom Verein eine Ersazurkunde ausgestellt wird, Stuttgart, den 17. Mat 1912. Allgemeiner Deutscher Versicherungs - Verein a. G, ¿ in Stuttgart. Dr. Bushbaum. ppa. Auchter. E as alis ge E ie Königliche Regierung, Hinterlegungsstelle Aachen, hat beantragt, M baue Hinterlegungs: massen nebst aufgelaufenen Zinsen der Staatskasse e S zu N l Ä ur Hemmung des Vollzugs eines Arreste der Arrestsahe L. Mennicken gegen Andreas Go hinterlegte Summe von 51,54 4 abzüglih der am E 1883 L ie N e rlô8 eines geri en obilarverkaufs f Sachen Classen gegen Cahn, abzüglih der Ertl o E SEA Me nung eh E ntschädigung für eine Flähe au Flur L Nr. 922þ der Gemeinde Aldenhoven s Saa e eau u der Stre ngen— Jülich erforderlichen Grundflä ene A N a flähen der Ges e Beteiligten werden aufgefordert, spä dem auf den 5. September 1912, Bora 11 Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht in Aachen Augustastraße 89, Zimmer 17, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Nehte anzumelden, widrigenfalls ete 2h L mit ihren An- rüchen gegen die Staatskasse er “Aachen, den 20. Mai 1919, en wird, Königliches Amtsgericht. Abteilung 10. S stizrat Fisch er Justizrat Fischer in Breslau, straße 81 11, als Pfleger des Nachlasses E u des am 18. April 1911 verstorbenen Arbeiters Jünger aus Breslau hat beantragt, den verschollenen Arbeiter August Veit aus Wölfelsdorf für tot ¿u erklären. Der genannte Verschollene wird aufgefordert spätestens in dem auf den 28. Februar 1913, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebots termine sich zu melden, widrigenfalls ee So erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteile Ole ergeht die Aufforderung, \pä 2 Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu mach Habelschwerdt, den 20. Mai 1919+ aen, Königliches Amtsgericht,

ranz