1912 / 125 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Theater und Musik,

S A Ea e E iele E Mai Sen Dove A i ; ; obann Strauß- Theaters am Donnerstag zum ) ans, ) R E L e E O 7Die Fledermaus* (mit Alexander Girardi); bis dahin geht tägli® FriedriG Sigis nen Bornstevter FelbEber Fa abend zwischen räulein Farrar und Herrn Jadlowker, Fräulein Ober und Herrn | «Helmliche Liebe“ in Szene. : Hrinzen ab. Der Prinz eilte sofort auf einem Mog teur deg Hronsgecit in den Hauptrollea, aufgeführt. Am Montag witd der | nagmitta S3 T ea e nische Wirtschaft, E fn e Posse Gernisonlazarett, um den Krankenwagen zu holen. S ¿um uptrollen mit den Damen Denera, Artôt „Autoliebchen“ bleibt während der Pfingstfeiertage und an den | folgte die Ueberführung des E us ansheinend s e übrigen Tagen nächster Woche auf dem Abendspielplan. verleßten Ingente « Das Flugzeug, eine E:

„Nosenkavalier“, in den de Padilla, Easton, den Dienstag „MNigoletto *, Leipzig in der Partie Nigoletto: Herr Habich ao bringt y

erren Knüpfer und mit Fräulein

us heiterer Opern (,B assun"), mit den

Herren Berger, Mang, und am in welcher Vorstellung

der Königlichen Oper n Iwanow verabschiedet. Marie, Herr Schwarz als

Sf besetzt, und am . Carloforti der Gilda (Herzog: Herr Maclennan, in deutscher Sprache aufgeführt. erner die 5. Sonderabonnementövorstelung im arbier von Bagdad“ und L erren Jadlowker, Knüpfer, Henke, pE Böhm van Endert und Frau Göße in den odann am Donnerstag „Margarete“, mit Fräulein Farrar, reitag „Zar und Zimmecmann“, ih Herr Lieban na) 29 jähriger Tätigkeit an Herr Knüpser fingt den van Bett, Herr Brguegest den Zaren, Fräulein Dietrich die ) jast den Châteauneuf. Für die Auf- führung „Bohème“ am 3. Juni ist die Mitwirkung von Fräulein

aus

an den Pfingstfeiertagen und die Mitglieder des Neuen Die Erstaufführung des Lustspiels

er

. Reichenbach. L Das T

Fol und „Ein angeb: ochener amittagsverstellung wird an

In der Komischen Dper eden „Die i Schau} ptelhauses aufgeführt werden.

U a {t auf Donnerstag vershoren worden. E bis nächsten Montag, den 3. Juni, täglich den | werden, An den beiden Pfingstfeiertagen,

ebenfalls Gastspielvorstellungen des Neuen Gegeben wird das vaterländi:he Schauspiel

rianontheater beendet fc 31. Mai. Bis dahin bleiben die Lustspiele „Der Ehemann am Abend" auf dem ] beiden Pfingstfeiertagen „Mein Baby

piele ihrer Grzellenz* Mittwoh nächster Woche durch bei Mittenwalde

mühle der es erfolgte eine

Töchter“ von Magus Hanssen Das Werk wird dann Ábents 8 Uhr wiederholt Nachmittags 3 Uhr, finden

Schauspielhauses statt. „Unter dem Schwert" von

„Gvya- walder Krankenh

scine Spielzeit mit dem

die Saßzungen

NAbendspielplan Als E by“ | setzte. Der

er

findung des Prinzen, Mittenwalde, 24. Mai.

hemishen furhtbare Explosion.

teils (wer, teils geschoß des Fabrikgebäudes

Cassel, 25. Mat. (W. D. B) Teilen des E besuchte V Pan der

wurde beim Absturz völlig zerstört.

(W. I B.) In dem

entzündeten si beute nahmittag in der Krs eli i erke E Benzindämpfe n

Un rbei 1 E ve N : n a ad, E Mitten ause gebraht werden. Der Dackstuhl und da: i nd vollständig ausgebrannt. nd das Ober.

Hier wurde der Wissenschafterta abgehalten, ber Deutschen Wissenschafterverband zurzeit 75 Verbindungen und 75 Altbercee

allen ir den

verbände mit 1700 Aktiven und 12 000 alten Herren aller Fakultäten

Farrar und Herrn Jadlowker in Aussicht aenommen. aufgeführt :

Im Königlichen Schauspielhause geht morgen die Im Lustsptel bleibt in dec kommenden Woche der | umfaßt, erstrebt die Förderung der gemeinsamen J ie Di Mes A n e Ne N E Séhrvank ‘Son Winbbund", 2E vergangenen Montag seine | essen aller A S ge E s S Men A al S rustädt, 4 E 9H, erfolgreiche Wiederholung erfuhr, auch fernerhin auf dem Spielplan. E R ee hin E Gedanfen der Werra Heu bol Ledebur, Keßler D Näb "Boettcher: Im Freili<ttheater auf dem Pihelswerver beginnen wissen a eschluß, ter eimelnen Verbindung2n îftee ihre T Vallentin, Geisendörfer Sommerstor|, Zimmerer Gageling und | die Aufführungen des geschi>Wtli>hen Festsviels „Hte Zollern Allzeit! lieder vornehmlich auc der alten Herren anbahnen. Mer, Mit: Kraußne> in den Hauptrollen, in Szene- Dee ift Herr Schmal- | Morgen. Als erste Ausführungstage Uni festgelegt: S aan g , C D

¿r 201 20 ), “1 München, 24. Mai. (W. T. B.) Heute hatten \ih zu einer

f: ems Am Schauspiel „1812“ Herr Patry; Napoleon: auf Allerhöchsten der in Berlin tagenden Lehrerversammlung , F. Lauff in der gleihen Bese dieser Vorstellung findet ein

Herr Clewing.

mann von der Münchener Hofoper,

Sängerinnen verpflihtet worden. Das Nößlersche Lusispiel Theater in der Mg rge 150. Male unter lebhaftem Beifa nächster Woche auf dem Spielplan dieser Bühne.

Sm Sthillertheater O. (Wallnertheater) wird morgen, Nah- Abends „Der Kompagnon", Montag und Mittwoch geht „Der

mittags, „Kyriß-Pyritz*, Dienstag, Abends „Die Haubenlerche" gegeben. [arie SFunker“, Donnerstag „Gräfin Lea“,

n

statt; diefe Vorstellung wird nächsten Nächsten Sonntagnachmittag geht „s

den „Pfarrer von Kirchfeld“, morgen abend

mitta fir „Wilhelm Tell“,

am Pfingstmontag, Nachmittags, am Dienstag und Sonnabend Donnerstag „Lady Wintermeres Fächer“. mittag „Der Pfarrer von Kir<feld“,

Montag wird Otto von der Pfordtens geschichtliches in folgender Beseßung gegeben: General von York: Am Dienstag wird efehl als Festvorstellung für die Teilnehmer an Der große König“ von ung wie am Sonntag gegeben. Fintrittskartenverkauf nicht statt. Für das Deutsche Opernhaus in Charlottenburg sind ncben Elsa Blaud von der Wiener Hofoper die Damen Emmy Zimmer- ( ferner Else Jäger und Henriette Gottlieb, zwet vielversprehende jüngere Kräfte, als hohdramatische

„Die fünf Frankfurter“, tas im rstraße am Donnerêtog zum aufgeführt wurde, bleibt au in

Freitag

Szene. Sonnabend findet die erste Mus von „Nachruhn“" Sonntagabend wiederholt.

Kyritz-Pyrig“ in Szene.

Das Sgchillertheater Charlottenburg E morgen nach-

Montagabend sowie „Die Gefährtin“, „Paracelsus“ und

den „Grünen Kakadu", Mittwoch und Freitag wird „Der Kompagnon", Nächsten Sonntagnach- Abends „Der scharfe Junker"

Donnerstag, der 30. Mai.

karten findet bei A.

bet Hermann Mundt stait. Die

Zu

Der Vorstand der Brandenburg

veranstaltet am Dienstag, dorfhof (Bülow

e Otto-Fulda. Emilia Galotti* Vorktzag „Im

ie Wildente“, | lande, der Heimat genmaniscer

„Eine Wanderung durch . das

Mouita : 27, Dienstag, d Z E f Hie Aufführungen fangen Nachmittags M

5 Uhr an und dauern 2x Stunden. Der d Wertheim (Leipziger Play) und (für

lie und. telephonishe Bestellungen

Mannigfaltiges.

Berlin, 25. Mai 1912.

Landwirtshaftskammer stiftete, wie „,W Nationalflugspende 3000 M.

Der Verein von Literaturfreunden ,

Im Wissenschaftlihen Theater de Lande der Mitternachisfonne“, } j reicher farbiger Bilder einen Ausschnitt aus dem nordis@en Gebirgs-

Mittwoch und Donnerstag gehalten. „Sn den Dolomiten“, am Dienstag der 1 l Gastein und die Salzburger Alpen“, am Freitag no< einmal der Vortrag „Die Insel Nügen“ gehalten werden.

orterkfauf der Eintritte-

Spandau)

Festspielleitung nimmt auch brief- (Amt Spandau 319) entgegen.

1840 m hohen von Steinbeis d burg begeben, nahmen. werden.

München

der Provinz

T. B.“ meldel, gestern für die

Die Klause* (Ehren-

r „Urania" wird der der an der Hand zahl-

Hamburg Komitee für Gabenverzeichnis

Ursagen, gibt, morgen sowie am Am Montag wird der Vortrag Vortrag „Der Großglocner,

Besichtigung der

von wo aus sie eine Fahrt auf der neuen Bahn Morgen wird die Bahn dem allgemeinen Verkehr übergeben

Neuesten Nackrichten“ für die Durchführung : seinen Anfang nimmt, einen Zuschuß von 20000 # bewilligt.

9. Ma!. (W. T. B.) Das Luftshiff „P. 7,1: wurde beute bei einec Passagierfahrt vom Sturm überras<ht un

starken Negens steigt der der legten drei Tage stieg das

hö<sten Eisenbahn Deutschlands Wendelstein auf Einladung- des Ges R en ie Vertreter der Münchener Presse nah Bra A untex.

95. Mai. (W. T. B.) Wie die melden, haben die städtischen des süddeutschen

„Mü Be h Drgner

Fluges, ter in Münten

4 ._ Nj Rsntkaen Norßt : ; S n S

O A P S e mußte seine Fahrt unterbrechen. Da die Mannschaft das S

sir. 2) einen Vortragsabend. Der Schriftsteller Paul bei dem starken Winde nicht mehr halten konnte, mußte die Reiß,

Oskar Hô>er wird aus eigenen Werken vortragen, ebenso Frau Ellen leine gezogen und der Ballon so entleert werden. Lufts<hiff unz Außerdem wirken die Konzertsängerin Gau Zarna>- | Insassen sind unversehrt.

Trentzsh und die Nortragskünstlerin Fräulein Brattig mit. Conftani 96/ Mai. (V. B) Infolge des ct

Bodensee ras<h weiter. In Wasser von 404 auf 455 cem, nerhalß

A Mas (W. T. B.) Beim Hamburgis h die Nattonalflugspende sind nach dem vierte bis jegt 218683 „# eingegangen. A

Meltall" lautet das Thema eines

wiederholt. L ; ; m Deutschen Theater finden vor Beginn der Frank | mit zahlreihen Liht- und Drebbiltern ausgestatteten „Bortrags, Medekind-Spiele no< folgende Vorstellungen statt: Pfingstsonntag : ren der Direktor Dr. F. S. Archenhotd im großen Hörsaal der „Eeorge Dandin* ; Pfingsimontag: „Romeo und Julia (mit Jacob | Treptower Sternwarte am morgigen Pfingstsonntag, Abends Feldhammer als Romeo), Dienstag: „Viel Lärm um Nichts“, Mitt- 7 Uhr, halten wird. Am Montag spricht ér über „Allgemeine A wo): „Penthesilea“ (mit Mary Dietrich in der Titelrolle), Donnerétag: Astronomie“. Betde Vorträge sind gemelnverständlich. Jeder Er- Munition, “George Dandin“, Freitag: „Romeo und Julia". In den wadhsene hat an diesen beiden Tagen als besondere Vergünstigung | abgegangen. Rammerspielen des Deutschen Theaters wird allabend!tich das das Recht, ein Kind frei einzuführen. Mit dem großen Fernrohr Lustspiel „Mein Freund Teddy“, mit Hans Waßmann in der Titel- wird der Mond abwechselnd mit dem „Jupiter“ beobachtet. Kleinere

er „Arzt am Scheidewege“ (Fortseßun

rolle, wiederholt. Für Dienstag ist angeseßt. J

Königliche Schauspiele. Sonntag: Dpern- haus. 138. Abonnementéêvorstellung. Dienst- und Frei- pläße sind aufgehoben. Königskinder. Musik- mär<en in 3 Aufzügen. Text von G. Rosmer. Musik von E. Humperdin>k. usifalishe Leitung: Fen Kapellmeister Ble. Regie: Herr Oberregifseur

roescher. Anfang 74 Uhr.

Sg auspielhaus. 142. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Der

tese König. Drei Bilder aus feinem Leben von osef Lauff. Musik von Weiland Setner Majestät dem König. ir die szentshe Aufführung einge- rihtet von Fosef Schlar. Anfang 74 Ubr.

Montag: Opernhaus. 139. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläßge sind aufgehoben. Der Rosen- favalier. Komödie für Musik in drei Akten von

ago von Hofmannsthal. Musik vou Nichard

trauß. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Regie: Herr Oberregisseur Droescher.

Anfang 7F Uhr.

Schauspielhaus. 143. Abonnementsvoritelung,. Dienîst- und A sind aufgehoben. 1812. Schausptel in fünf Aufzügen von Dito von der Pfordten. In Szene geseßt von- Herrn Regisseur Keßler. Anfana 7 Uhr.

ienstag: Opernhaus. 141. Abonnement2vor- stellung. Rigoletto. Oper in vier. Akten von Giuseppe Verdi. Text bon Piave. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Negie: Har Oberregisseur Droescher. Anfang 75 Uhr.

Schauspielhaus. 61. Kartenrefervesaß. Das Abonnement, die ständigen Reservate sowie die Dienst- ‘und Freipläge find aufgehoben. Auf

Allerhöch sten Befehl: Fesivorstellung für die Teiln ‘hmer an der in Berlin tagenden deutschen Lhrervzrsammlung 1912. Der große König. Anfang 8 Uhr.

Overnhaus. Mittwoch: Zyklus heiterer Opern. 5, Abend: Neu einstudiert: Abu Hafsau. Der Barbier von Bagdad. Donnzrstag: Marga- rete. Freitag: Zar uud Zimmermann. Sonnabend: Auf Allerhöchsten Befehl: Der große König. Anfang 8 Uhr. Sonntag: Dex

Nyoscukavalier. Mittwoch: Klassikerzytlus. 8. Abend :

Shauspielhaus. t Nathan der Weise, Donnerstag: Der große

9. Abend: r

König. Freitag: Klassiker;yklu. Göz vou Berlichiugen. Anfang 7 Uhr. Szan1bend: Mignon. Sonntag: Weh dem, der lüg!!

Die Eintrittskarten für den 1. Rang, däs Parkett und den 2. Nang zu der ‘am 1. Sunt 1912 auf Allerhöchsten Befehl stattfindenden Vorstellung werden nur unter der ausdrü>lihen Bedingung verkauft, daß die Besucher im Gesellschaftsanzug (Damen in ausgeschnittenen hellen Kleidern, Herren in tleiner Uniform bezw. Fra> und weißer Binde)

Deutsches Theater. Sonntag, Abends 8 Uhr: George Dandiau.

Montag: Romeo und Julia.

Dienstag: Viel Lärm um Nichts.

Mittwoch: Pentkhefilea.

Donnerstag: George Daudin.

Freitag: Romeo und Julia.

Sonnabend: So ist das Leben. Rammerfpiele.

Sonntag, Abends 8 Uhr: Mein Freund Teddy.

Montag: Mein Freund Teddy.

Dienstag: Der Arzt am Schetveweg.

Mittwoc) bis Sonnabend: Mein Freuud Teddy.

Berliner Theater. Sonntag, Nahmittags3 Uhr: Bummelstudenten. Posse mit Gesang und Tanz in fünf Bildern nah E. Pohl und H. Wilkens. Musik von onradt, Abends 8 Uhr: Große Rosinen. Originalposse mit Gesang und Tanz in drei Akten (5 Bildern) von N. Bernauer und M. Schanzer.

Montaa, Nachmittags 3 Uhr: Taifun. Abends: Gerofte Rofinen.

Dienstag und folgende Tage: Große Nofiuen.

Theater in der Königgräßer Straße. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Ein Fallissement, Abends 8 Uhr: Die fünf Fraunffarter.

f Montag und folgende Tage: Die fünf Fraue UTiEL.

Lessingtheater. Sonntag, Abends 8 Uhr: Girardt - Galispiel des „Wiener Johann Strauß- Theaters“: Heimliche Liebe. Operette tn drei e von Jultus Bauer. Musik von Paul Otten-

eimer.

Montag bis Mittwoch: Heimliche Liebe.

Donnerstag: Girardi - Gastspiel des „Wiener Johann Strauß-Theaters“: Die Fledermaus.

Freitag und folgende Tage: Die Fledermaus.

Neues Schauspielhaus. Sonntag u. Montaz, E 3 Uhr (zu fleinen Preifen) und Abends 3 Uhr: Gusemblega|tspiel des „Hamburger Karl Schulße-Theaters": Parkettsiz Nr. 10, Flieger- posse mit Gesang und Tanz in einem Vorsviel und 3 Akten naH dem gleichnamigen Schwank pon Marx Neal und Max Gerbe>, bearbeitet von Her- mann Haller und Willi Wolff. Musik von Walter W. Goege.

Dienstag und folgende Tage: Gastspiel des E Karl Sqghulte-Theaters*": Parketifiß

V. .

Komische Oper. Sonntag und Montag, Nah- mittags 3} Ußr: Unter dem Schwert. Abents 8 Uhr: Die Spiele ihrer Exzellenz. (Enfemble-

Fernrohre stehen allen Besuchern der Sternwarte frei zur Verfügung.

Washington, 25. Mai. transportshif „Prairie“ ist mit 700 Seefoldaten, Geschüßen elten usw. an Bord gestern abend na<h Cuba

——————

Nach Schluß der Redaktion eingegangene

Depeschen.

(W. T. B.) Das Marine-

g des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Dienstag und Mittwoh: Die Spiele ihrer SSgeneua,

onnerstag: Zum ersten Male: Evatöchter. Freitag und folgende Tage: Evatöchter.

Kurfürsten-Oper. Sonntag,Nahmittags83 Uhr: Tiefland. Musikdrama in 1 Vorspiel und 2 Auf- ¿zügen nah A. Guimera von Nudolyh Lothar. Abends 8 Uhr: Der Schmuc> der Madouna. Oper aus dem neavc!itanischen Volksleben in dret Uten. Handlung und Musik von Erzmanno Wolf- Ferrari.

Montag : Abonnementsvorstellung der Serie Blau: Der Fünfuhextee.

_ Dienstag: YAbonnementsvyorstellung der Serie Rot: Draurabilder. Taglioui. Dex Dorfbarbier.

Mittwoch: Fosca.

Donnerstag: Ahonnementsvorstellung der Serie Gelb: Zum 75. Vèale: Dex Schmu> der Maduuna,

Freitag: Ticslaud. (Schluß der Spielzeit.)

Q. (Wallnertheater.)

Srhillextheater. Kyris -Pyrit.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Posse mit Gesang in 5 Bildern von H. Wilken und O. Justinus. Abends 8 Uhr: Der Kom- paguon. Lustspiel in vier Akten von Adolf Lrronge.

Montag: Die Haubenlerche.

Otenstag: Die Haubeulerche.

Charlotteuburg. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Pfarrer vou Kir<feld. Volkestüc® in fünf Akten von Ludwig Anzengruber. Abends 8 Uhr: Die Wildeute. Schauspiel in 5 Aufzügen von Henrik Jbsen Deutsch von W. Lange.

Montaa, Nachmittaas 3 Uhr: Wilhelm Tell. Abends 8 Uhr: Die Geführtin. Paracelfus. Der grüue Kakadu. Von Arthur Schnitzler.

Dienstag: Die Geföhrtiu. Paracelsus, Der grüne Kakadu.

Theatex des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstr. 12.) Sonntag und Montag, Naqhmittags 34 Uhr: Wicner Blut. Operette in dret Akten von Johann E Abends 8 Uhr: Die \<öue Helena. Komische Operette in dret Abteilungen von Jacques Offenbach.

Dienêtag und folgende Tage: Die s{<öue Helena.

Lustspielagus, (Friedrichstr. 236.) Sonntag, Abends $8 Uhr: So ’u Wircbhund! SŸwank in drei Akten von Curt Kraaß und Arthur Hoffmann.

Montag, Abends 8 Uhr: So *n Windhund!

Dienstag und folgende Tage: So "n Wind-

erscheinen. Das Foyer bleibt für das Publikum ge¡<lofen.

gastspiel des „Neuen Schauspielhavse8".)

hund!

Residenztheater. (Direklion: Richard Alexander) Sonnt1g, Abends 8 Uhr: Alles für die Firma Schwank in drei Akten von M. Hennequin und Georaes Vetthell. In Szene gefeßt und für di deutsche Bühne bearbeitet von Bolten-Bae>ers, e

Montag und folgende Tage: Alles für hz Firma. E

Thaliatheater. (Direktion: Krenund S<höufch, Sonntag, Abends 8 Uhr: Autoliebchen. Posi i L Ea us e Sue von Sai Kren, Sesangstexte von TC Ö D E Gilbert. Í nte, 2

ontag, Nachmittags 3 Uhr: Polnische Wi s<aft. Abends: Autoliebceu. se Wirk,

Dienstag und folgende Tage: Autolieb@en,

Trianouthegter. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedristraße.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr. Mein Baby. Abends 8 Uhr: Dee Che: Abe Fenster. Hierauf: Ein augebrocenex

Montaa, Nachmitiags 3 Uhr: Mein ; Abends 8 Uhr: Der Ehemann aur ae A 7 Ein AUR C EE Abend, p

ienstag und folgende Tage: De am. Feuster. Hierauf: Ein ane N Abend. (Am 31. Mai Schluß der Sptelzeit.) s

N

A V S: T7 P R

Familienna<ricten,

Verlobt: Frl. Charlotte-Leonore Aufs! f G A L Graudhaar (Dretben, d . _GSrna Danks, geb. V6 ¿ Hrn. Leutnant Alexander von ‘Sive Wilmersdorf). Frl. Grana Krahmer mit i Leutnant Georg Schlichting von Kobb: (un: stein-Danzig-Langfuhr). Frl. Annemarie vou Benecendor} und von Hindenburg mit Sim

Obe: leutnant von Penß (Hannover). B

E E Oberleutnant Berndt voz

„Donn : Frl. Ursula von Bonin (Besow, eboren: Gin Sohn: Hrn. W

E (Georgen, E von Alt- estorben: Hr. Re {midt (Hannover). D Denn e

E

i Verantwortlicher Nedakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin,

Dru der Norddeutshen Buchd i Anstalt Berlin SW., Wilhelmstc ga N Becht

Aht Beilagen.