1912 / 127 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zum Deutshen Reihsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

M 127.

Berlin, Mittwoch, den 29. Mai

/ O2 —————

Statistik unv Volkswirtschafr,

NGweituna: der Rohfolleinnahme g 0 für Vertyapicne empelabgabe

e —— T Werlpaptere. O T 1. Jnländishe Att E ; andi\che Aktien und Interims\{ei 23: 11. Änteilscheine der deuten Kolonialgeseliscaîten (25 829/25 O bat - : L Boellen deutschen Gesell- E ITI. Ausländische Aftien und Interimsscheine 6 IV. M UEE E v B Hins O Int eine außer den unter V

A O auf den Inhaber U un a N

n staatlicher Gene migung ausgegebene

en a und Schuldverschreibungen der Kom-

ee E Korvorationen

° adticer Grundbesißer, de

Grundkredit- und Hypothekenbanken ode: i Eisenbahngesellschaften sowie Skerite 7156 558/40

VI. Renten- und Schuldverschreibungen und Interims-

E Unier E Kommunal- nde, Kommunen und EisenbahngesellsGaft

VII. Ausländische Nenten- und Sthuldberlehreib n R

E S Staube den unter V1 genannten | 973 969|90 IX. Genußscheine A L A L Ee E 8 e Berlin, den 29. Mai 1912. O

Kaiserliches Statistisches Amt. R ES Dr. Zacher.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im ReiGsamt des gestellten „Nachrichten für e Landwirtschaft“)

Absatz von Automobilen nacch Japan.

Das Automobilgeschäft dehnt fih in Japan aus und da die eigene Fabrikation des Landes noch zurü ist, fo sollten die deutschen Fabrikanten auch diesem Markte ihre Aufmerksamkeit zuwenden. Die Einrichtung bon Automobilomnibusverbindungen hat noch keine merklichen Fortschritte gemacht; die Hauptrolle in der Auto- mobileinfuhr spielen immer. noch Personenwagen; für Motor- vflüge t Japan kein Feld, weil das Land zum großen Teil gebirgig, der Ackerkbesiß sehr zer|tücelt ist und die Landwirtschaft fast durchweg nur von Kleinbauern und kleinen Pächtern betrieben wird, die von der- Hand in den Mund leben und f{ch deshalb mit pvrimitiven Methoden der Aterbestellung usw. behelfen müssen. (Aus einem Bericht des Kaiserlichen Generalkonsulats in Yokohama.)

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts - am 28. Mai 1912: Ruhrrevier Oberschlesishes Nevter S Anzahl der Wagen

eie S Nicht gestellt . S 8 4 208

(E zweifelhafte ausländische Firmen in Maastrich

; Verkauf von Import. und Exyortartikeln (British Südafrika), Mündliche retung übersecliber F E Südasrika,- sind den Aeltesten der Kautmannschaft von Berlin Mit- teilungen zugegangen. Vertrauenswürdigen Interessenten wird im E S ise E Neue Friedrichstraße 51 1, an den

en 9 und 3- ündli s ib Ht Mudfün fta hr mündli oder s{riftlich nähere

In der Erkenntnis, daß die moderne Technik berufen if, unfere Kolonien einer rasheren wirtschaftlichen Entwicklung als bisher entgegenzuführen, hat der Stahlwerksverband den Zusammen- \chluß der Cisen-, Metall- und Mashinentindustrie und des Kolonialwirtschaftlihen Komttees durch Zetchnung eines Beitrags von inégesamt 100 000 6 eingeleitet.

Die zweck8s Angliederung der Firma H. Alban Ludwig in Chemniß an die Maschinenfabrik Schubert & Salzer, A. -G., daselbst, {webenden Verhandlungen haben laut Meldung des „W. T. B.* aus Berlin zum Abs{luß geführt, und zwar in der Nichtung, daß vom 1. Juli d. I. an der gesamte Maschinen- fabrikationsbetrieb_ der Firma H. Alban Ludwig nebit den dazu gehörigen Grundstücken, Gebäuden und Maschinen, ohne Uebernahme der Außenstände und Verbindlichkeiten, an die Maschinenfabrik Schubert & Salzer in Chemniß übergehen foll. Die Ludwigshe Fabrik wird unter Leitung ihrer beiden biéherigen Inhaber, die zu Direktoren derselben bestellt werden, als Filialabteilung der Maschinenfabrik Sckubert & Salzer weiter- gesührt. Der auf den 22. Junt d. I. einzuberufenden ordentlichen Generalversammlung wird die Erhöhung des Aktienkapitals um nom. 500 000 46 neue, ab 1. April 1912 dividendenberechtigte Aktien vorgeshlagen werden, die die Besiger des vorgenannten Fabrikationsgescäfts als Kaufpreis erbalten.

Der Jahresberiht der Handelskammer München für das Jahr 1911 war für die Münchener Brautndustrie im allgemeinen günstig, teilweise fogar sehr günstig. Unter dem Einfluß der an- haltend warmen Witterung in den Sommermonaten trat eine be- deutende Steigerung des Bierabsaßes ein, die, wenn auch in mäßigeren Grenzen, infolge der regen Bautätigkeit bis zum Schluß des Jahres anhielt. Die Absaßsteigerung verteilte sh bet den meisten Braue- réien Gs auf den Ortsverbrauh und das Versandgeschäft. Die Lage der Brauereien in der Provinz war ähnlich wie jene dec Münchener Brauereten, da im allgemeinen bei beiden die gleichen Faktoren walteten. Doch hatte ein Teil der Provinzbrauercien unter der Konkurrenz der kleinen Landbrauereien zu leiden, die sich der allge- meinen Bierpreiserhöhung im Juit 1910 niht angeschlossen hatten. Die Bierbrauereien der Provinz, speziell in der Traunsteiner Gegend, die das Verfandgeshäft pflegen, Élagen über die mangelhafte Ab- ftellung.von Kühlwagen für Biertransporte seitens der Babn während der Sommermonate. Im Flaschenbierhandel konnte sich das Inlandsgeschäft im Berichtsjahre infolge des ungewöhnlich heißen Sommers etwas beben, ebenso erfuhr der Ervort eine kleine Zunahme. Die Verkaufsyreise im Inland blieben unverändert und erlitten avch im Erxvortgeschäft nur geringe Veränderungen. Der Ausbruch des italieni\{-türkishen Krieges brachte anfänglih eine große Beunruhigung in das Export- geschäft nah der Levante. Da sich jedo der Krieg bis zum Jahres- {chluß auf Tripolis beschränkt hatte, ging der Schiffsverkehr mit neutralen Schiffen ungehindert weiter. Immerhin wünschen die

Interessenten eine baldige Beendigung des Krieges, da ständig neue Verwictlungen zu befürchten seien und das Geschäft unter dieser Un- sicherbeit sebr leide.

___— Nach dem 57. Jahresbericht der Handelskammer für den Regierungsbezirk Münster für 1911 betrug die Zahl der in den Baumwollspinnereien des Bezirks vorhandenen Spindeln nah der im Januar 1912 erfolgten Aufstellung 1309250 und 165 664 Zwiruspindeln, das ist gegen das Vorjahr ein Zuwachs von 12 478 Spindeln für Baumwolle und 708 Zwirnspindeln. Die Jutespinnerei weist 15 520 Spindeln auf gegen 14 544 im Jahre 1911. Außerdem beschäftigt die im Bezirk gelegene Ramiespinnèrei 2128 Spindeln. In der Baumwollweberei waren 19 875 (Anfang 1911: 19 959), in der Leinen- und Halbleinenweberei 6461 (1911: 5937), in der Juteweberei 1485 (1911: 1421), in vereinzelten Betrieben anderer Zweige der Weberei 641 (1911: 419), zusammen also 28462 (1911: 27 736) Webstühle vorhanden. In der gesamten Textlil- industrie \des Handelskammerbezirks waren zu Anfang 1912 25 051 Ar- beiter gegen 24 558 im Vorjahre beschäftigt. Die Zahl der Arbeiter hat also cine Zunahme von 493 oder rd. 29/9 erfahren.

Cine Lohnstatistik der Baumwoll- und Wollindustrie des Handels- kammerbezirks für die letzten 10 Jahre ergibt folgendes Bild:

s Ns Summe |Durchschnitts- Jahr L Zahl der gezahlten lobnbetrag Betriebe Arbeiter Se Pro M 1902 83 14708 10-524 831 715,6 1903 82 15 220 11 050 707 726,6 1904 81 15 769 11 593 983 739,2 1905 80 16 447 12 318 059 749,0 1906 80 16 732 12 963 723 774,8 1907 84 17181 13 893 589 808,7 1908 89 17298 14 023 533 810,7 1909 89 T S 14 750 428 831,9 1910 91 17 850 ®* 14458 685 810,01 1911 92 18 409 15 245 506 828,2.

Von den 92 Betrieben entfielen u. a. 44 auf Baumwollwebereten mit 10 216 beschäftigten Arbeitern, deren Whbne betrugen 8,67 Mill. Mark; ferner 20 Baumwollspinnereien mit 7293 Arbeitern, deren Lohnsumme 95,84 Mill. Mark betrug.

Wut Meldung des „W. T. B." betrugen die Bruttoein- rahmen der Canadian Pacific-Eisenbahn im April: 11 301 024 Dollars (2 629 000 Dollars mehr als i. V ). Die Aus- gaben _betrugen 7185 050 Dollars. Die Nettoeinnahmen von 4115 974 Dollars weifen eine Zunahme von 959 000 Dollars gegen den gleichen Zeitraum des Vorjahres auf.

New York, 28. Mai. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche ausgeführten Waren betrug 19210 000 Dollars gegen 15 910 000 Dollars in der Vorwoche.

__ Santos, 27. Mai. (W. T. B.) Die Surtaxeeinnabmen für die Sao Paulo-Kaffeezollanleibe ergaben für die Zeit vom 20. bis 25. Mai 1912: 15 300 Psd. Sterl.

Verliner Wareuberichte.

_Produïtenmarkt, Berlin, den 29. Mat. Die amtlich ermittelten Preise waren (per 1000 ks) in Mark: Weizen, Normalgewiht 755 g 232,00 Abnahme im laufenden Monat, do. 224,25—224,75 Abnahme im Juli, do. 204,00—204,25—204,00 Abnahme im September, do. 203,25—203,75 Abnahme tm Oktober, do. 204,590—204,75 Abnahme im Dezember. Behauptet.

Roggen, inländischer 193,90 ab Bahn, Normalgewicht 712 g 195,50 Abnahme im laufenden Monat, do. 194,00—194,25 bis 193.00 Abnahme im Juli, do. 174,00—174,25 Abnahme im Sevtember, do. 174,00—174,25—174,00 Abnahme im Oktober. Nahe Si@ten matter.

Hafer, Normalgewiht 450 g 200,00—199,50 Abnabme im laufenden Monat, do. 195,50 Abnahme im Juli, do. 172,50 bis 172,00 Abnabme tim September, do. 172,00—171,75 Abnahme im Oktober. Malter.

Mais ohne Angabe der Provenienz 157,00 Brief ‘Abnahme im Juli. Geschäftslos.

Weizenmehl (per 100 kg) ab Bahn und Speicher Nr. 00 26,75—28,50. Nuhig.

Roggenmebl (per 100 kg) ab Bahn und Speier Nr. 0 und 1 22,60—24,80, do. 23,10 Abrahme im Juli, do. 21,95 Ab- nahme im September. Matter.

Rüböl für 100 ks mit Faß 67,70 Abnahme im laufenden Monat, do. 68,70 Brief Abnahme im Oktober. Behauptet.

Berlin, 28. Mai. Marktpreise n2ach Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für : Weizen, gute Sorte 22,70 f) —,— A. Weizen, Mittelsorte f) —,— #6, —,— A. Weizen, geringe Sorte f) —,— &t, —,— 6. Roggen, gute Sorte) 19,4546, —,— M. Roggen, Mittelsorte {) —,— H, —,— 4. Roggea, geringe Sorte F) ,— 4, —— o. Futtergerste, gure Sorte*) 21,00 46, 20,60 #. Futtergerste, Mittelsorte*) 20,50 6, 20,10 #4. Futtergerste, geringe Sorte *) 20,00 46, 19,70 46. Hafer, gute Sorte*) 21,60 4, 21, 2046. Hafer, Mittelsorte*) 21,10 6, 20,70 4. Pafer, geringe Sorte *) 20,60 4, 20,20 46. Mais (mixed) gute Sorte 18,90 4, 18,60 46. Mais (mixed) geringe Sorte —,—

; 1 Es Mais (runder) gute Sorte 18,8046, 18,30 #6. Richtstrot, —,— b, —— M. Heu 9,80 #4, 7,80 (6. (Markthallen- preise.) Erbsen, gelbe, “zum Kochen 50,00 #, 34,00 S.

Speisebohnen, weiße 956,00 (6, 30,00 4. Linsen 80,00 (6, 40,00 6. Kartoffeln (Kleinhandel) 13,00 46, 8,00 46. Rindfleisch

von der Keule 1 kg 2,40 46, 1,70 #4, do. Baucßfleish 1 kg 1,80 4, 1,40 M. Schweinefleish 1 kg. 1,90 S, 1,40 . RKalbfleisch 1 kg 2,60 4, 1,40 4. Hammelfleisch 1 kg 2,40 4, 1,40 Æ Butter 1 kg 3,20 46, 2,40 46. Eier

60 Stü 5,90 4, 3,00 4. Karpfen 1 kg 2,00 4, 1,20 #6. Aale 1 kg 3,20 4, 1,60 4. Zander 1 kg 3,60 M, 1,60 6. Hechte 1 kg 2,80 4, 1,40 #. Barsche 1 kg 2,00 4, 1,00 46. Séleie 1 kg 3,20 M, 1,60 M. Bleie 1 kg 1,60 4, 0,80 4. Krebse 60 Stück 40,00 4, 4,00 4.

7) Ab Bahn.

*) Frei Wagen und ab Bahn.

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 28. Mai. (W. T. B.) (Wechselnotierungen. ) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 83 25 Br., 82,75 Gd.

Wien, 29. Mai, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 49% Rente M./N. pr. ult. 8940, Einh. 4% Rente Januar/Juli pr. ult./ 89,35, Desterr. 49% Rente in Kr.-W. pr. ult. 89,40, Ungar. 49/6 Goldrente 109,10, Ungar. 49/6 Rente in Kr.-W. 89,20, Türkische Lose per medio 243,00, Orientbahnaktien pr. ult. —,—, Oesterr. Staatêsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 733,25, Südbahn- gesellhaft (Lomb.) Aft. pr. ult. 104,50, Wiener Bankvereinakticn

Naffiniertes Type weiß loko 234 bez. Br., do.

Edo in

531,50, Oesterr. Kreditanstalt Aït. pr. ult. 641,00, Ungar. ‘allg. Kreditbankaktien 837,50, Oesterr. Länderbankaktien 530,00, Unionbank- aftien 611,00, Deutsche Reichsbanknoten pr. ült. 117,96, Brüxer Kohlenbergb.-Gesellsh.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell- \chaftsaktien 975,50, Prager Cisenindustrieges.-Akt. 3160,00.

London, 28. Mai. (W. T. B) (S@Wluß) 24 % Eng- lishe Konsols 777/16, Silber prompt 28, per 2 Monate 284, Privatdiskont 3/16. h S

Paris, 28. Mai. (W. T. B.) (S@luß.) 309% Franz Rente 94,12.

Madrid, 28 Mai. (W. T. B.) Wesel auf Paris 106,10.

Lissabon, 28. Mai. (W. T. B.) Goldagio 11. -

New York, 28. Mai. (W. T. B.) (Schluß.) Börsenbericht. Die Börse eröffnete bei ruhigem Geschäft und spärlihem Besuch in stetiger Haltung. Die Spekulation hien den Ausfall der Urwahlen in New Jersey abwarten zu wollèn. Im Verlaufe konnte sich" auf Deckungen eine Besserung dursezen, speziell Hillwerte waren begehrt, und Amalgamateds konnten ebenfalls im Kurse anziehen. Später wurde die Tendenz bei sehr geringen Schwankungen träge; bei E zeigte die Börse eine stetige Hallung. Aktienumsaß 145 000 Stück. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Stunden Durchschn.- Zin3rate 23, do. Zinêrate für letztes Darlehn des Tages 257, Wechsel auf Londou 4,8460,. Cable Transfers 4,8755.

Rio de Janeiro, 28. Mai. (W. T. B.) Welhsel auf London 18/54.

-

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 29. Mat. (W.T.B.) Zuckerberiht. Korns zuder 88 Grad o. S. —,—. Nachprodukte 75 Grad o. S. —,—. Stimmung : Stetig, ruhig. Brotraffinade 1 ohne Faß 23,37}—23,75. Kristallzucker 1 m. S. —,—. Gem. Naffinade m. S. 23,125—23,30. Gem. Melis 1 mit Sack* 22,623—23,29. Stimmung: Stetig. Nohzucker Transit 1. Produkt fret an Bord Hamburg: Mai 12,60 Gd., 12,65 Br., —,— bez., Juni 12,70 Gd., 12,80 Br., —,— bez., Juli 12,85 Gd., 12,90 Br., —,— bez., August 13,025 Gd., 13,05 Br., —,— bez., Oktober-Dezember 10,70 Gd., 10,75 Br., —,— bez., Januar-März 10,874 Gd., 10,90 Br, —,— bez.

Stimmung: Stetig.

Cöôln, 28. Mai. (W. T. B) NRübdol loko 73,00, für Oktober 72,50.

Bremen, 28, Mai. (W. T. B) N Privatnotierungen. Schmalz. Stetig. Loko, Tubs und Firkin 54, Doppeleimer 55. Kaffee. Stetig. Offizielle Notie- rungen der Baumwollbörse. Baumwolle. Still, Upland

loko middling 59.

Hamburg, 29. Mai. (W. T. B.) (Vormittagdbericht.) Zuckermarkt. Stctig. Rübenrohzuler I Produkt Bafis 88 9/0 Nendement neue Usance, fret an Bord Hamburg, für

Mai 12,55, für Juni 12,60, für Juli 12,80, für August 13,00, für Oktober-Dezember 10,75, für Januar-März 10,824. Kaffee. Stetig. Good average Santos für Mai Gd., für September 684 Gd., für Dezember 674 Gd., für März 674 Gd. : BUdEPEt 7 228 Md (Wo Y B) Mas füx

August 18,00. London, 28. Mai. (W. T. B.) Rübenrobhzucker 8809/9 Wert, ruhig. Javazucker 96 9% prompt

Mi L D: 12 sh. 6 d. Verkäufer, träge.

London, 28. Mat. (W. T. B.) (Schluß.) Standard- Kupfer fest, 742/16, 3 Monat 754.

Liverpool, 28. Mai. Wee T B) Baumwolle: Umsatz - 8000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Willig. AmerikanisGe middling Ueferungen: Stetig. Mai 6,13, Mat-Juni 6,13, Juni-Juli 6,13, Juli-August 6,15, August-September 6,16, September-Oktober 6,11, Oktober-November 6,09, November-Dezember 6,08, Dezember-Januar 6,08, Januar- Februar 6,08. _

Manchester, 28. Mai. (W. T. B.) 20r Water courante Qualität 94, 30 r Water courante Qualität 104, 30x Water bessere Oualität 114, 40r Mule courante Oualität 11, 40x Mule Wilkinson 114, 42 r Pincops Neyner 98, 32 r Warpcops Les 93, 36 r. Warpcops Wellington 11}, 60x Cops für Nähzwirn 193, 80r Cops für Nähzwirn 23, 100x Cops für Nähzwirn 298, 120 r Cops für Nähzwirn 344, 40r Double courante Qualität 11F, 60 r Double courante Qualität 143, Printers 31 r 125 Yards 17/17 27/6. Tendenz: Nuhig. /

Glasgow, 28. Mai. (W. T. B.) (Schluß.) Roheisen Middlesborough warrants fest, 54/1.

Amsterdam, 28. Mai. (W:. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 52. Bancazinn 129.

Antwerpen,“ 28. Mai. _ (W B.) Petroleum.

für Mai 234 Br., do. für Juni 232 Br., do. für Juli-August 24 Br. Feist. Schmalz für Mai 129.

New York, 28. Mai. (W. T. B.) (S@&luß.) Baumwolle

loko middling 11,50, do. für Jult 11,06, do. für September 11,16,

New Orleans loko middl. 11°%6, Petroleum Refined (in Cases) 10,50, do. Standard white in New York 8,60, do. Credit Balances at Oil City 1,55, Schmalz Western \téam 10,90, do. Nohe u. Brothers 11,00, Zucker fair ref. Muscovados 3,48, Getreidefraht -nach Liverpool 23, - Kaffee Nio É loko 1417 do. für Mai 13,40; do. für Jult 1345, Kupfer Standard loko 16,20—16,50, Zinn 46,95—47,10.

Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen Observatoriums, veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstteg vom 27. Mai 1912, 73 bis 107 Uhr Vormittags: O Seehöhe . .... 122 m | 500m | 1099m |2000m | 3000m | 3300 ma

Temperatur (C9) | 8,4 6,2 0,6 | —5,6 | —8,4 |— 112 Mel. FBGtgak. (0/9) | 75 78 92 84 66 S Wind-Richtung . | WNW | W bis WNW |WNW |WNW |WNW e Geschw. mps. 7 10—11 11 11 4 Himmel größtenteils bedeckt, untere Wolkengrenze bei etwa 1200 m Höhe. Um 9x4 Uhr Vorniittags von Westen her und etwas Negen. Zwischen 2520 und 2810 m Höhe Temperaturzunahme von 9,8 bis 7,6 °.

: Drachenaufstieg vom 28. Mai 1912, 73 bis 115 Uhr Vormittags:

Salon Seehöhe . .... 122 m | 500m |1000m |1500m | 2000 m | 2330 m j Temperalir (C) 89 e Os | L Nel. Fchtgk (2/9) | 79 74 84 89 94 86 Wind-Richtung . | WSW | WSW | WSW | WSW | WSW bis W e Geschw. mps. S A2 14 14 12

Himmel größlenteils bede.

Bei 1300 m Höhe Temperatur« sprung von 5,0 auf 4,0 5 ;

L G M) B U M Y P | f

E

i