1912 / 289 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bürgermeisteramt in Maceratafeltria. 10. Dezember 1912, Vormittags 11 Uhr: Bau eines Sculhauses. Voranschlag 48 487,23 Lire. Vorläufige Sicherheitsleistung 2500 Ure; endgültige 4848 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

Rumänien.

Generaldirektion der Regie der Staatsmonopole in Bukarest. 10./23. Januar 1913: Vergebung der Lieferung von Jutesäcken und Juteleinwand. Die besonderen Bedingungen Itegen in französischer Sprache beim „Reichsanzeiger“ fowie im Bureau der „Nachrichten fue Handel, Pie und Landwirtschaft" in Berlin W., Wilhelm-

aße 74, aus.

18. Dezember 1912, 12 Uhr. Ebenda. Zurücknahme von ungefähr 3 970 000 kg Stahlabfällen und alten Sta Is, 7 370000 kg alten Cisens und Etsenabfällen, 80 000 kg Glasabfällen, 35 Lose, ferner Zurücknahme alten galbvanisierten Eisens, alter Helzröhren, von _ Abfällen von Akkumulatoren, Blei, Zink, Bronze, Kupfer, Messing,

einer Bohrmaschine, eines E von Generatoren, Dampf- kesseln usw. 25 Lose. Eingeschriebene Angebote zum 14. Dezember. Speziallastenheft Nr. 801.

Bulgarien.

Finanzministerium in Softa. 13. Dezember 1912 bis 3 Uhr Nachmittags: Vergebung der Prägung und Lieferung von Silber- und Bronzemünzen für den bulgarischen Staatsschat, und zwar: 1) Silber- münzen : 1 000 000 Stück zu 2 Leva = 2 000 000 Fr., 2 000000 Stück zu 1 Leva = 2 000 000 Fr., 2 000 000 Stück zu è Leva = 1 000 000 Fr., 2) Bronzemlinzen: 40 000 000 Stück zu 2 Stotinki = 800 000 T 20000 000 Stück zu 1 Stotinki =— 200000 Fr. Angebote in versiegeltem Briefumshlage an das Finanzministerium (Section de la Comptabilité Publique). Bewerber haben die im Lastenheste bezeihneten Sthrifistücke “und eine Sicher- heit von 9% des Preisgebotes in Gold oder in bulgarisben Wertpapieren bei der bulgarischen Nationalbank zu hinterlegen Die Lasienhefte und die sonstigen Unterlagen stehen den Bewerbern beim Finanzministerium zur Vétfägung, das auch jede weitere Auskunft erteilt.

Norwegen.

13. Dezember 1912, 3 Uhr. Norwegische Staatsbahnen: Ofot- bahn in Narvik: Lieferung von: 2200 kg flahem Schmiedeeisen, 4700 kg rundem Schmiedeeisen, 800 kg vieredigem Scmiedeeisen, 1000 kg fsedseckigem Schmtedeeisen, 1800 . kg Winkel flußelfen, 750 Stück doppelt falzbaren eisernen Platten B. W. G. 22830 E 1510 mm. Versiegelte Angebote mit der Aufschrift „Anbud paa stangjern m. v.“ werden im Bureau des Betriebsleiters der Ofot- Ffahn in Narvik g nommen. Nähere Bestimmungen und S ouen ebendaselbst sowie beim „Reichsanzeiger“ und in der Kedaktion der „Nachrichten für Handel, Industrie und Landwirt- schaft“ wie im Reichsamt des Jnnern. Vertreter in Norwegen

notwendig. E Südafrikanishe Union.

Generaldirektion der eee Staatsbahnen: von 6564 Tonnen galvanifierter Stahlblehe. Lastenhefte find von den „High Commissioner for the Union of South Africa“ in London SW., Victoria Street 32, erhâltlih. Angebote find zu L j The A to the S S South African Railways, Headquarter Offices, Sobannesburg. S@lu der Annahme ist am 31. Dezember 1912. 5 M

Regierung der Südafrikanishen Union: Ueferung und In- stallation von Turmuhren, Glocen usw. für den neuen Es Negie- rungspalast in Pretoria. Zeihnungen und Lastenhefte {sind gegen Hinterlegung einer Gebühr von 2,— Pfd. Sterl. von dem „High Commissioner of the Union of South Africa“ in London SW., Victoria Street 32, erhältlih, Die. Gebühr wird bei Eingang eines ordnungsmäßigen Lteferungsangebots zurückerstattet. Angebote sind bis längstens 22. Januar 1913, ittans 12 Uhr, dem „Chairman of the Union Tender Board“ Box, 371, Pretoria, einzureihen. Es handelt sich vicht nur um die Lieferung, sondern auch um die In- stallation, sodaß also unter Umständen die Aussendung eines oder mehrerer Er Arbeiter in Frage kommen würde.

Direktion der Südafrikaniihen Staatëbahnen: Ueferung von 3750 Schubkarren. Lastenbefte und Zeichnungen find von dem „High Commissioner to the Union of South Africa“ in London SW,, Victocia Street 32, erhältlih. Es ist ein Betrag von 10 sv. 6 d. zu biuterlegen, der bei Eingang eines ordnungsmäßigen Lieferungs- angebots zurückvergütet wird. Angebote sind zu adressieren: The Secretary of the Tender Board, South African Railways, Headquarter Offices, Sohannesburg. Schluß der Annabme ist am

Lieferung

: Nr. 49 des KaiserlichenGesund-

Nr. 49 der ,Veröffentlihungen de S lea Snhalt: Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. E Deutsches Rei Koblensaure Ses 9) CScilug) einfache Me

beitsamts“ vom 4, Dezember 1912 im Oktober. Zeitweilige Maßregeln gegen Pest. Cholera. Gesetzgebung usw. ) Getränke. (Preußen.) Medizinalpraktikanten. Wasseruntersuhungen. E (Niederlande.) Cholera.

Maßregeln gegen Tierseuhen. (Baden.) Vermisch Neuguinea.)

über die Sterbefälle in deuts 40 000 und mehr Einwohnern. Desgle

Witterung.

Sechandelsschife. (Schluß. änemark.) Färbungsstoffe zu Lebensmitteln. (Türkei.) Pilgervorschriften. Tierseuchen im Auslande. Desgl. in der Türkei, 2. Vierteljahr. ries British

es. esundheitsgeseß. Geschenkliste. Monatétabelle n Orten mit 15 000 und mehr Ein- wohnern, Oktober. Desgleichen in größeren Städten des Aus- landes. Wochentabelle über die Sterbefälle in deutschen Orten mit ichen in größeren Städten des Auslandes. Erkrankungen in Krankenhäusern deutscher Groß- städte. Desgleichen in deutschen Stadt- und Landbezirken.

hengste des Herrn Eduard Wulff jr., sowie des Kater" Peter, ein Seitenstück zum klugen Men sprechenden Hunde Don. Der Sprahshaß des f(; zwar nit groß und beschränkt sich auf [echs Worte, i t aus der Kapenstimme ziemli deutli heraushören tage may odie versteht Peter andeutungsweise »Wmitzust A falls ist die Lehrtätigkeit seiner Besißerin, der Fray M, h; durch “die dies erstaunlihe Ergebnis erzielt ist, zu bewundern A

Kattowiß, 4. Dezember. (W. T. B.) Amtligz meldet: Heute früh 51 Uhr entgleisten bei der Ei Wi Güterzuges 6297 in den Bo Nendza drei Wn Sachschaden ist gering; Personen sind nicht yer[ Len, Ÿ Die Störung war um 7 Uhr 40 Minuten wieder behobe ebt g züge erlitten keine, Güterzüge eine 21 stündige Versyät Vers t Ursache des Unfalls ist bisher nicht fejtgestellt. Ung M)

Rostock, 5. Dezember. (W. T. B.) Die R warte, die vom Hauptmann a. D. Dr. Hildebran Ter t

Theater nnd Mufik, Im Königlihen Schauspielhause wird mor Oskar Blumenthals Lustspiel „Ein Waffengang“, mit den

Vollmer, Clewing, Keßler, Valentin, Hauptrollen, wiederholt.

Mannigfaltiges.

Berlin, 5. Dezember 1912.

Nah einer vom „W. T. B.“ Meldung des Bezirksamts in Jap Babeltaob - dur Í Regierungsstation selbst ist nur wenig beschädigt.

ist die

Im Zirkus Busch versegt die Pantomime , Sevilla“, welche orislas* erst unlängst abgelöst hat, den Zu- iz Die von Georg Burkhardt- oottit, dem Schöpfer des Manegestücks, geschaffenen Bilder wirken un- gemein [ebendig und eht. Man vergißt ganz die Manege als Schauplaß Begebenheiten, so geshickt und mit solhem Verständnis für die beab- sichtigte Wirkung ist alles bis aufs kleinste eingerichtet. E ebiete des Sports, des Tanzes und der Ausstattungskunst, der Bühnen- und des S nicht Selbstzweck, sondern ung folgerichtig durch dieses mit-

Pet glänzender Feste mit

ihren feurigen Tänzen und reichbewegtem, es Leben führt rge und dann

1 Arena zum nationalen Stierkampfe. Echte spanische Kampsstiere sind es, die hier vorgeführt werden, und man könnte {ih Wirklichkeit hineinverseßt glauben , nicht das Schauspiel - erfreuliherweise unblutig verliefe und sein Immerhin teils bildlihen Darstellung Banderilleros und Chulos humanen Auffassung widersprechende aufregende innerhalb Éurz an- gedeutet, folgender: Cine Gouverncurstohter wird auf der Reise zu entführt und und Abenteuern glüdcklih befreit. Schloß und Hüt1e, Festsaal und Burgverlies, Feuer und Wasser, Tanz und Kampf, Mensch und Tier, alles ist hierbei

die bisherige . Unter auer in das spanische Volksleben.

der bet allem Wechsel der Darbietungen dite Leistungen auf dem

tecnik immer zieht sich die Hand wirkende Beiwerk hindur. Von dem

nur ein Schritt zur Räuberromantik im Felsgeb wteder in die vollfommen in die weiterer Verlauf durch Lichtbilder ergänzt würde. wird auch in dieser teils lebenden, die Gewandtheit der Toreros, Picadores, und der unserer Kampf lebenswahr vorgeführt. Der Gang der Handlung deren si all diese Episoden in stetem Wechsel abspielen, ist,

in Sevilla von Banditen

den Stierkämpsfen mannigfahsen Fährnissen

dann unter den

der Sache dienstbar gemacht. Gin großartiges Schluß- | legte dort Kränze nieder. Eine Abordnung des Gemei u bild mit feenhaft beleuhteten Wasserkünsten, ctien Tänzen | sien sodann im Landeépräsidium, um nochmals der Ergeben J und glanzvollen Aufzügen veranschaulißt dann die Feier der | Bevölkerung Ausdruck zu geben, mit der Vitte, diese Kundgehy i Befretung. Diese Séslußapotheose ist eine Glanzleistung | Kenntnis des Kaisers zu bringen. n

und

Farbe abgetônt. Svpielplans bringt mande Ueberraschungen. „Däumling-Akrobaten“ Smaun, die ausgezeichnete

en, Freitag, Damen Heisler, Arnstädt, von Mayburg, Butze und Ressel sowie den Herren Werrack und Boettcher in den

übermittelten telegraphischen Palau-In/el einen Taifun verwüstet worden.

wenn

in allen ihren Einzelheiten mit vollem Verständnis für eine künstlerische Gesamtwirkung in bezug auf Grupptierung, Licht und Auch der vorhergehende Tetl des allabendlichen Unter anderem den Schulreiterin

diesem Frühjahr ins Leben gerufen worden ist und un

L Universitätéprofessors Dr. Kümmell steht, it zum Betrieb eröò ffnet worden, nahdem im Laufe des die S Baulichkeiten, wie Beobahtungshaus und Ballonhalle, luftelektrishe Hütte, Windenhaus mit E und mehrere andere kleine Bauten ausgeführt sind.

stieg fand in Gegenwart von Vertretern der städtischen Behörden, der Universität und wissenschaftlichen Vereinigun en Begründers Hauptmanns Hildebrandt statt. Die Anstalt ists die si vornehmlich der Aufgabe widmet, mit Hilfe ho d „und Drachen Untersuchungen der Elektrizität der Schichten der Atmosphäre anzustellen. Die Anlagen den neuesten Erfahrungen der Wissenschaft errichtet sind, f ungeteilten Beifall aller Anwesenden.

Frankfurt a. M., 4. Dezember. (W. T. B.) Amt] gemeldet: Heute entglei ste die Lokomotive des D-Zugg ih km 34,5 bet Station Niederrad mit einer Achse info] 16438 bruchs. Personen sind niht verleßt. Der Sachsche,

eringfügig. Der Betrieb wird eingleisig aufredterbast dent perrung des Gleises wird E heute 8 Uhr en E seitigt sein. Der D-Zug 164 erhielt 42 Minuten Verspätung ;

E F E F L:

b fan ie

Die

Mannheim, 4. Dezember. (W. T. B) D „Schütte-Lanz" stieg heute vormittag 105 Uhr zu S: auf. Die dur{chs{nittliche Höhe von agner ati] Bf in einem Drittel der verlangten Zeit, nämli m nuten erreicht. Das Luftschiff fuhr vier Stunden fn : von 1400—1560 m. In etwa 600 m Höhe herrsGte di iner und darüber binaus prächtiger Sonnenschein. Dag S hter : zuerst zu dem Odenwald und der Hardt. Um 112 n Luftschiff über Heidelberg, worauf ih das Wftschife Schwarzwald wandte. Um ein Uhr wurde Pforz b na d flogen, um 24 Uhr Karlsruhe. Da sämtligze edigiM 5 welche für die Zeppelinluftschife vorgeschrieben sind, erf gun wurde um 3,08 Uhr zur Landung geschritten, wel L lt p, Bodennebels glatt von statten ging. An der Fahrt a s der bekannten Besaßung der amilie Vertretec r fommission Hauptmann von Jena teil. b Czernowig, 4. Dezember. (W. T. B.) Heu Festsigung Bes Gemeinderats statt, in der der Bir nh ; den Gefühlen der Treue und Anhänglichkeit für den Kaise tej Joseph Ausdruck verlich, die die Bevölkerung der Landes t F beherrshten. Nach der Sißung begab sich der Gemein tj einer großen Menschenmenge begleitet, zum Austriademt tey zum Denkmal für die 1878 gefallenen Solda ua

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten i j Dritten Beilage.) l 7 Duell

7. Januar 1913, Mittcgs 12 Uhr. Martha Mohnke, Freiheitsdrefsuren der 16 prächtigen Schimmel- Kammerspiele. Sonnabend und folgende Tage: Die Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Suee- Theater, Freitag, Abends 8 Uhr: Mein Freund | Geueralsete. wittchen. Abends: Orpheus iu der

Königliche Schauspiele. Freitag: Opernhaus. Mittags 12 Uhr: Sym- Se eine (Programm wie am

bend.) Abends 75 Uhr: AV. Sym- phouicetonzert der Königlichen Kapelle zum Besten ihres Witwen- und Waisen- fonds. Dirigent: Herr Generalmusik- direktor Dr. Nichard Strauß.

Schauspielhaus. 270. Abonnement3vor- stellung, Ein Waffengang. Lustspiel in dret Akten von Oskar Blumenthal. Zl Szene geseßt von Herrn Regisseur

ßler. Anfang 7 Ubr.

Neues Operntheater. Ruff. Ballett: Petruschfa, Die Sylphiden, Schehera- zade. Ünfang 8 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 261. Abonne- stellung: Dienst- und Freipläze sind auf- gehoben. Carmen. Oper in vier Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meilhac und Ludovic Halévy, nah einer Novelle des Prosper Merimése. (Carmen: Fräulein Marguerita Sylva von der Opéra Comique zu Paris als Gast.) Anfang 7x Uhr.

Schauspielbaus. 271. Abonnementsvor- stellung. Doktor Klaus. Lustspiel in

d Aufzügen von Adolf LArronge. An- |R

fang 74 Uhr.

Neues Operntheater. Geschlossen.

Neues Operntheater. Sonntag, Nach- mittags 27 Uhr: Auf Allerhö sten Befehl: Dritte Vorstellung für die Verliuer Arbeiterschaft: Sappho. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Franz Grillparzer. (Die Eintrittskarten werden durch die Zentralstelle für Volkswohlfahrt nur an Urbeitervereine, Fabriken usw. abgegeben. Etn Verkauf an etnzelne Per- sonen findet nit statt.)

Deutsches Theater. Freitag, Abends 74 Uhr: Faust, L. Teil.

Sonnabend: König Heinxrich EV. (1. Teil.)

Sonntag: König SHeinrich KV. A2. Teil.)

Teddy, Sonnabend: Mein Freund Teddy. Sonntag: Maria Magdalene.

Berliner Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Filmzauber. Große Pofse mit Gesang und Tanz tn 4 Akten von Rudolf Bernauer und Nudolph Schanzer.

Sonnabend, Nachmittags 35 Uhr: Kabale uud Liebe. Abends: Film- zauber.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Große Nosinen. Abends: Filmzauber.

Montag und folgende Tage: Film- zauber.

Theater in der Königgrüßer

Straße. Freitag, Abends 8 Uhr:

Die füuf Frankfurter. Lustspiel in

drei Akten von Karl Rößler. [p Sonnabend: Hedda Gabler. Sonntag: -Dre flinf Fraukfurter. Montag: Herodes uud Mariamnue.

Lessingtheater. - Freitag, Abends 7x Uhr: Zum ersten Male: Sommer. S in drei Akten von Thaddäus

ner.

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Wohl-

tätigkeitsvorstelung für Schülerwande-

rungen: Die Bekehrung der böseu

E Abends: Gabriel Schillings ucht.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Glaube und Heimat. Abends: Sommer.

Deutsches Schauspielhaus. (Direk- tion: Adolf Lanß. NW. 7, Friedrich- straße 104—104 a.) Freitag, Abends 8 Uhr: Kameraden.

Sonnabend: Der gut fißzende Fra. Blut

Sonntag: Der gut fißeude Fra. Montag: Gläubiger. Vorher: Mit dem Feuer spielen. z

Komödienhaus, Freitag, Abends | F

8 Uhr: Die Generals8ecke. Lustspiel in drei Akten von Richard Skowronnek.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der

rote Leutunaut.

Srhillertheater. 0. (Wallner- theater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Hedda Gabler. Schauspiel in vier Akten von Henrik Ibsen.

Sonnabend: Jm weißen Nößl.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zopf und Schwert. Abends: Jm weißen

Rößl.

arlottenburg. Freitag, Abends 8 E Zum ersten Male: Heim- g’funden. Weihnach!skomödie in \ecchs

Bildern von Ludwig Anzeagruber.

Sonnabend,Nacmittags 3 Uhr: Wallen- fteins Lager. Hierauf: Die Picco- lomini. Abends: Die Lokalbahn. Hierauf: Die Medaille.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Jüdin vou Toledo. Abends: Heim- g’funden.

Deutsches Opernhaus.

(Char- lottenburg, Bismarck - Straße 34—37. Direktion: Georg Hartmann.) Freitag,

Abends 8 Uhr: Zar und Zimmermaun. Sonnabend: Figaros Hochzeit. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Fidelio.

Abends: Zar und Zimmermann. Montag: Zar und Zimmermaunu.

Montis Operettentheater. (Früher: Neues Theater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Der Frauenfrefser. Operette in drei Akten von Leo Stein und Karl Lindau. Musik von Edmund Eysler.

Sonnabend und folgende Tage: Der Fraueufre}sser.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Wiener ut.

Theater am Nollendorfplaß. Gastspiel des Münchener Künstlertheaters : reitag, Abends 8 Uhr: Orpheus in dexr Unterwelt. Burleske Oper in

¿wei Aufzügen von Offenbach.

Unterwelt. Sonntag, Nachmittags 4 Uhr: Jugend. Abends: Orpheus iu derx Uurerweit,

Lustspielhaus. (Friedrihstraße 236.) Freitag, Abents 8 Uhr: Zum ersten Male: Graf Pepi.

Sonnabend: Graf Pepi. S

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: So n Windhund! Abents: Graf Pepi.

s und folgende Lage: Graf Pepi. s

Residenztheater. Freitag, Abends 8 Uhr: Gastsviel Constanze von Linden vom Théâtre Royal du Brüssel: Priuzenerziehung. Satire in drei Akten von Maurice Donnay. Be- arbeitet und {nszeniert von H. Boslten- Baeckers.

Sonnabend und folgende Tage: Prinuzen- erziehung.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Freitäg, Abends 8 Uhr (vo:leßte Woche): Nutoliebchen. Posse mit Gesang und Tanz in drei Akten von Jean Kren, Gesangstexrte von Alfred Schönfeld. Mufik von Iean Gilbert.

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Frau Holle. Abends: Autoliebchen.

Sonntag: Autoliebchen.

Trianontheater. A e Bahnhof Friedrichstr.) Freitag, en 8 Uhr: Die Erste die Beste. Lust- spiel in drei Akten bon Paul Gavault.

Sonnabend ae folgende Tage: Die Erste die Beste.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der selige Toupvinel.

Konzerte,

Beethoven-Saal. Freitag, Abends 8 Uhr: Liederabend von Auna Stephan. Am Klavier: Eduard Behm. G

L E R P P I T E FP E D E 20

Zirkus §chumann. Freitag, f,

Uhr: Große Galavorfter® Auftreten sämtlicher Spezies d Zum R Der unusichj! Mensch! Vier Bilder aus Indien, : onntag, Nachmittags 32 Vhr Abends 74 Uhr: 2 große Gas stellungen. In beiden Vorstell;,

das große Spezialitätenprogy®

Zirkus Busch. Freitag, 9,

74 Uhr: Große Galavgzc, Zum Stluß: Die großere

pantomime: „Sevilla Sonntag, Nachmittags 34 U Abends 73 Uhr: S grofie Vorstellyy °

B

Familiennachrihte, Verlobt: Paula Margare von Kaniß mit Hrn. Bonaheil Grz A S lenborf (P j üngen—Jäskendorf, Ostpr. Elisabeth von Mandelsloh mit N Leutnant Börries Frhrn. von Hi E stein-Gesmold (Lüneburg). s Geboren: Gine Tochter: or leutnant Friß Wolff (Görliß): Regierungsassessor Dr. Gelpfo riswalde, Oslpr.). n n.08 leutnant Humann (Neubabelsberz) t Gestorben: Hr. Oberstleutng 8 Carl Rettberg (Hannover) nt q, Eduard Wins (Uplig eise e uar ür d j Pr. Stargard). 8 Stargard

S T

Verantwortlicher Direktor Dr. T vol in Cyotteur;

eh, N

Verlag der Expediti : in Berlin Leidrig)

Druck der Norddeut | Verlagsanstalt, Bais Wilrudenin,

Neun Beilagen (einscließlid) Börsen-Beilyg,