1901 / 188 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Flur 19 Nr. 526/11. In den Frehrkämpen

Flur 19 Nr. Flur 21 Nr. 309. Auf'm Kamy Flur 21 Nr. 486. Im Pash

282.

der Steuergemeinde

Flur 16 Nr.

226.

der Steuergemeinde

4) Zu Gunsten i der Grundstü

ur 1 Nr. 1357/0.

Flur 1 Flur 4 Flur 4 der Steuer

hausen.

Flur 9 Nr. 33.

Flur 16 Nr.

Flur 18 Nr.

Nr. 166/0. Nr. 465/250.

Nr. 466/250.

329.

1312.

der Kirche de:

Aker 19,43 Am krummen Wege Aker 9,61

Garten 14,35

“Wiese 2,90 Nelinghausen Stadt. Der Hochberg

Acker 67,70

Recklinghausen Land

1,69 3,37 0,3

11/98

Lenkerbe>er Mark _DHolz- 99,32 Lenkerbe>er Mark “Holz 81,93 Lenkerbe> 10,51

Hofraum Hausgarten 19,58

1,16 0,97

Lenkerbe>

emeinde Nelinghausen Land. 9) Zu Gunsten des Organistenfon s Das Aufgebot der Grundstüe: Auf der Windmühle

A>er 21,44 Vorn am Hochlarwege Ader 38,90

Am Deifspath Garten 3,79

4,62 8,38 0,89

der Steuergemeinde Re>linghausen Stadt.

6) Zu Gunsten der Bikarie beatae Mariae virginis in Lenkerbe>. Das Auf

Flur 1 Nr. 236/31. Flur 1 Nr. 408/110. Lenkerbe>er Mark, Holz

Hülsheide, Holz 68,05 0,80

TOULS 2/85

der Steuergemeinde Ne>klinghausen Land.

7) Zu Gunsten der Vikarie beatae Maria vir-

ginis Rect. I Das Aufgebot

zu

der Grundstücke :

Flur 10 Nr. Flur 12 Flur 12 Flur 12 9 Flur 12 Flur 12 Flur 12 Flur 17 Flur 18

Flur 20 Nr.

185.

. 145. « 152. . 390. . 466. . 492. . 966. . 259.

« 1151la.

165.

Necklinghausen.

An der Kirshbaumslandwehr Aer 44,70 5,78 Das Rüggenbli> 25,39 4,47

2,36 5,74

der 35,30 Oben im Grunde 2,61 Aker 29,43 Auf der Hochwiese Garten 5,39 127

j _A>er : Auf’m ARIenolia 9 6,22 Am Oerkreuze Ar. 801 Lal Ader 14,83 Im Grunde 5,19 In der Bostriepe Ader 18,27 , Aer 26,63 Auf dem kleinen Garten Am Dörnchen Aer

16,77

d,

der Steuergemeinde Ne>linghausen Stadt.

Flur 12 Nr.

Flur 28 Nr. 287/139.

551.

In der Bostriep Aker

Bor’m Loh Aker

21,92 2,83

19,82 2,56

2,0

der Steuergemeinde Re>klinghausen Land. 8) Zu Gunsten des Küstereifonds zu Re>klinghausen. Das Aufgebot der Gründstü>e:

Flur 9 Flur 9 Flur 9 Flur Flur Flur Flur Flur Flur Flur Flur Flur Flur

Flur 19 Nr.

Nr. 43. Nr. 44. Nr. 48. Nr. 206.

Nr. 27

A1 Al

At

OODO.

n Spe>khörner Wege Ader 26,94

n Spe>hörner Wege Ader 57,74

n Spe>khörner Wege Ader 14,88

4,75 10,18

2,62

Aufm Stübbenberg

Ader 60,65 5,23

Auf der Beisinger Höbe

Ader 41,74 Sdlütersfämpe

A L 277

r r {0D

Am Sandwege

Ader 19,08 T 5 494 T) Ver Romberg

lder 20,00

29,12 l

Am krumm

der Steuergemeinde

î 4 I) u

Gunîft

zu Recklinghausen

Flur 18 238 m 10) é haufen. Flur 9 ©

Flur 9 N

Flur 9 Nr

Flur 10 Nr. 2

Flur 10 Nr

Flur 12

zu Lenkerbe> das Auf-

d8 zu Necklings-

gebot der Grundstücke :

Flur 12 Nr. 188. Flur 12 Nr. 204. Nr. 299. Nr. 382. Nr. 926/470. Oben Nr. 220. Nr 367. Nr. 568. Nr. 4929/1118. Nr. 4930/1118. Nr. 4931/1118. Nr. 4932/1118. Nr. 4933/1118. Nr. 3062/1360.

Flur 12 Flur 12 Flur 12 Flur 12 Slur 18 Flur 18 Flur 18 Flur 18 Flur 18 Slur 18 Flur 18 Flur 18 Flur 19 Flur 19

der Steuergemeinde Glur 11 Nr. 49.

der Steuergemeinde Relinghausen Land.

Zu Gunsten der Kaplanei 11 St. Dorotheae rect I zu Ne>linghausen.

11)

tüdke: Flur 9 Nr.

Flur 9 Nr. Flur 9 Nr. Flur 9 Nr. Flur 9 Nr. Flur 9 Nr. Flur 9 Nr. Flur

Flur

Flur Flur 12

Flur Nr

1 Flur 1: lur 14

Nr Flur Flur Flur Flur Flur

Flur

Flur lur

Flur

Flur

Flur 19 Nr Flur 19 Flur 20 N

Flur 20 N

ir. 193.

my Tao L Xlur 20 ®

S Tus 9 q) Fur ZU Vir

Flur 20 $

r 21 Nr

Nr. 178. Im Hinsber Nr. 218. lur 22 Nr. 974/272. Saatbruch Flur 22 Nr. 958/272.

10 Nr.

10 Nr.

Flur 10 Nr.

10 Nr.

Nr.

2 Nr. 265. 2 Nr.

2 . 403,

) Nr.

. 1958/109 a.

. 135.

tr. 155.

« 162.

ir. 176.

0E

-> . 09.

. 102. Im

ir. 346

Das Nüggenbli> Ader 57,50 Das Nüggenbli>k A>er 45,06 Das lange Wann Aker 93,88 Das lange Wann Aer 1.13,80 im Grunde Ader 52,91 Das Rüggenbli> - Acker 38,11 In Ne>klinghausen Peirautn 21,33 In Re>linghausen Hofraum 2,69 Auf dem alten Groben Garten 33,08 7,77 Auf dem alten Graben Garten 92,97 0,70 Auf dem alten Graben Garten 0,91 0,21 Auf dem alten Graben Garten 0,85 0,20 Auf dem alten Graben Garten 1,40 40,33 Am Hechlarwege Gala 408 T 9,79

Aer 44,79 Am krummen Wege

Ader 23,21 3,—

2,98

2,76

10,13 9,71 90,22 20,06 9,33 8,21

Wiese 25,39 Saatbruch Lee 29/48 Neklinghausen Stadt. An der Flecht

Adler 59,69 23,74

Das Aufgebot der Grund- 19. Auf der Windmühle

Aker 50,52 140. Broßart Aer 29,34 216. Broßart

Ader 31,76 223 a.

10,88 0,15 5,60

Am Brüningsweg ; Ader 79,06 10,22

294. Am Baumgange

A. 43,00 567 730/278 a. An der Beisinger Höhe

Ader 54,91 9,68 303. Am Spe>hörner Wege

Ale 6348 1118 70. Am Sandwege

A. 2479-320 133. Im Pothgraben

Ader 17,96 3,16 158a. In der Kirshbaumslandwebr

Ader 16,— 2,07 467/161. In der Kirs{baumslandwehr Gie Ader 32,87 4925 “L0.

Das Nüggenbli>k Aer 33,67 Vogelpoth Aer 21,24 Bogelpoth A>ker 41,62 Am Kreutze A>er An der Küsterei Ader 46,47 Aufm Wesmer Ader 18,41 Wesmer Ader 34,77 Wesmer Garten Am Bruchwege Ader Am- Bruchwege Acker Frebrkamp A>er In den Frebrkämpen Ader 38,14 Frehrkämven Ader 1.73,30 Am krummen Wege A ker 15,f 1 Offenberg Ader 45 44 Offenbera Ader Suderwicher Wege Ader 4204 Graveloh

274.

93 93 991. i

Aufm 59. Auf’m

36

el, 42,76

4.38

99 91 009,01

Hy In den

_ N) QUZ.

Mm L, 98.87 Am 9.06

181. Auf Aer 52,86

dem Fritzberge Ader

Aufm Kni>erêsberae va. 187,31 Ader 151,06

korn

IDCTAC M «i

Mf Auf 35.78 7 4

“V

141a. Am Quelll

der Steuergemeinde Re>klir

“y Ë Ÿ Flur 5 Nr. Sy

L ù

4 » #Alur G

e y Fur G

9 Nr.

r Fur

Flur 12 Nr.

Flur 16 Nr. 494/197.

i SiCc

der

16 L L

12) Zu Gunsten der V

indi Iu

) Mp La

& G. o F DE

Beisingerfel

ur 5 Nr. 3

0.75

239

Nr. 4

[10 50 1 36)

I 902 0,781 ind Beisinger Feld

58 59 367 fhêôrner Wege 2847 2,45 rner Wege 20 57

110,99

455.

Spe

17 G.

#, 4143] ad 1,94/ emeinde Rec Land. Dorotheas rect Re>linghauser Aufgebot der Grund- 695/207 u. 209. Im Tabernakel Ader 6644 S8 Spe>khörner und Beisingerfeld A>er 36,94

9 544.

18

Flur 9 Nr. 811/5492. Spe>hörner und Beisin

Aer 10,73 Flur 16 Nr. 324/2. Am Eo S i Aker 2,40 der Steuergemeinde Re>linghausen Stadt. Flur 21 Nr. 94. Vor Berghausen i Acker 10,32 der Steuergemeinde Neklinghausen Land. 13) Zu Gunsten der VikarieSt. Antonii Kap zu Necklinghausen. Flur 9 Nr. 213. Broßart Flur 10 Nr.

Flur 10 Nr. Flur 12 Nr. Flur 12 Nr. Flur 12 Nr. Flur 12 Nr. 12 Nr: 12 Nr. 12 Nr. 18 Nr. Flur 19 Nr. &lur 19 Nr.

Flur 20 Nr. A>er 28,52

Flur 21 Nr. 140. Im Pash Aer 18,88 der Steuergemeinde Re>linghausen Stadt. Flur 10 Nr. 269. Im bubes Felde Aer 56,56 Flur 16 Nr. 110. Der Hobrink A>ker 20,89 Flur 16 Nr. 116. Der Hobrink Acker 22,46 Flur 29 Nr. 622/10. In den Frehrkämpen

Aer (1140

11,49 der Steuergemeinde Re>klinghausen Land.

Ad>er 67,79 81. Am Elper Wege Aer. 2241 82a. An der Börsterheide Aer 32,77 596. Der Nomberg 21,56 149. 248.

Aer Das Nüggenbli>k. Aker 42,40 An der Börsterhe>e Aker 14,38 314. Das lange Wann 350. 563. Im Krähena>er A>er 50/37 928/645. Am Spe>hörner Ha A>èr“ 27/95

Flur Flur Flur

Das lange Wann Alter 22,36

Flur Garten 7,62 41 S Mena Ader 53,81 361. In den hagen Eiken er 1.79,49

Aer 32,19

77. Hinter Kremanns Garten

1

0,51

2,22 lanei TIT

Das Aufgebot der Grundstü :

8,76 2,86 5,78 4,64 7,48 2,93 9,67 3,94 dies 3,92 2,09 11/59 38,66

6,15 4,07

1747/523. In Recklinghausen

7;81 4,50 4,84

1'481 1,48

14) Zu Gunsten der Vikarie 8t. Fabiani et

Ta

A0

Sobastiani zu Relinghausen. Grundstü>e: Flur 9 Nr. 45. Am Spechörner Wege Ader 22,16 Flur 9 Nr. 189. Kirshbaumslandwehr Aker 41,90 Flur 9 Nr. 201. Am Wahrbäumchen Aker 28,28 Flur 9 Nr. 239, Am Wahrbäumchen Aker 49,05 Flur 9 Nr. 536.

Aker 82,43 Bocholter Feld Aer 30,33 Bocholter Feld A>ker 66,66 Pothgraben Weg A>er 26,90 Pothgraben Weg Ader S7, Im Pothgraben Ader 11,00 . 158b. Kirs{baumsélandwebr Ader 15,49 134, Am Romberg Aer Am Nomberg Aer as lange Wann Aker lange Wann Aer \ 338

9 9,09

Flur 9 Nr. 589.

Nr. 591.

Im Flur 9 Im Am Am

406/101.

Flur 10 Nr. 93. Flur 10

Flur 10

Nr. 94. Nr. Flur 10 $

Flur 12 $

89

97 80 l

Flur 12 9 39 46 V;

Flur 12 Nr. D 17,43 Flur 12 Nr. Das

Flur 16 9 An der Kösterige Ader 25,74 cifêpath Ader Am Deifspath _Ad>er 21,74 Ain Hochlarwege Ader 30,90 An der Hochwiese Ader 45,45 Auf dem Wesmer A>er 42 53 ntrane Hofraun 9,05 An der Herreustraße Hofraum 0,78 Am Hochlarwege Garten 2,15 n den Frebrkämpen Aer 9 54 frummen Wege A>dec 19,94

F Cou kor m WNNenvera

Flur 16 N Am D 9,50 Flur 16 N

Flur 16 Nr. 4. Flur 17

Flur 18 Flur 18 N Flür 18 N Flur 18 Nr. 3061/1359. Flur 19 Nr. 65

- 9 Flur 19 Nr. 246.

Am

Flur 19 Nr. 312a.

Flur 20 N

Flur p Flur 20 Nr der Stei Flur 9

Flu

29a. Am Lob

. Lys d V inahauis Cnc C

-

Flur 10 Nr

Flur 10 N «C 33 16 An der Hocblar Linde A>er 27,41

0 a4

Ader er Steuergemeinde Relinghausen 15) Zu Gunsten heatas Marias virgini u Reeklingabause Auf@bot der 6 y Flur 9 Nr. 22

ep A Flur 16

Flur 16 lar G 81

j V 44K

L K Tant

F n

Aufgebot der

3,90 9,41 2,43 6,34

Das Beisinger- u. Bocholter Feld

1,94 2,00 4,90 6,96 3,76

5,501 0,60/

Ï Om PASSionis

O A i 4. A

gerfeld ; 92

Flur 10 Nr. 17. Am Sandwege

Aer 24,43 Flur 12 Nr. 315. . Das lange Wann Flur 12 Nr.

Aker 39,43 975. In der Bokstriep® Flur 18 Nr. Flur 19 Nr.

Aer 74,47 1150. Auf dem kleinen Garten Garten 23,39 66. In den Frehrkämpen - Aer 11,17 &Slur 19 Nr. Flur 19 Nr. Flur 19 Nr. Flur 19 Nr. 20 Nf.

3,16 6,95 9,63 9,00 1,97 1,00 2,51 3,94 1217 3,1

154. Im Hinsber Holz 15,89 942/193. An der Oerlinde Holz 40,11 280. Am krummen Wege Aer 22,35 310. Im Ossenberg Aer 69,06 129. Am Dörncheú Aer 37,92 ( 9,93 6,48

Am Loh. Aer 3,90

Am Loh. A>er Am Loh. Aer 26,70 40,48

Flur

Flur

Flur Flur [ur

20 Nr. 287.

20 Nr. 289. 20 Nr. 290.

1,39 0,69

21 Nr. 4. Im Pathenber

d>er Flur 21 Nr. 213. Auf dem Quellberg Ader 11,49 9 Flur 16 Nr. 518/417. Vorn am Hochlarwege : Garten 0,75 0,17 der Steuergemeinde Re>lin hausen Stadt. Flur 5 Nr. 88. Beisinger Feld Ader 2412 151 Flur 9 Nr. 434. Spekhörner- und Beisinger Feld de 28/89 248 Flur 12 Nr. 850698. An der Landwehr i Aer 38,80 3,35 der Steuergemeinde NRe>lin hausen Land.

16) Zu Gunsten der Vikarie 8. crucis in hosp, zu Nelinghausen. Das Aufgebot der Grundstü: Flur 9 Nr. 409. Spe>hörner- und Beisinger Feld

A Ale 71,30 614 Flur 9 Nr. 514. Beisinger- und Bocholter Feld i lder 1,25,56 7,87 der Steuergemeinde Neklinghausen Land.

Diejenigen, welche das Eigenthum an diesen Grund- stü>en in Anspruch nehmen, werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 27, September 1901, Vorm. 10 Uhr, Hauptgebäude Zimmer 9 anberaumten Termine ihr Recht anzumelden, widrigen- falls ihre Ausschließung erfolgen wird. F. 14. 01.

Recklinghausen, 6. Juli 1901.

Königliches Amtsgericht.

[39302]

Auf zulässig befundenen Antrag des Brauers Joachim Nie> hieselbst, als Abwesenheits flegers des am 2. März 1840 geborenen und im Jabee 1880 verschollenen Johann Heinrih Wilhelm Willfke (au< Wilk genannt), eines Sohnes des am 19. November 1878 verstorbenen Schuhmachermeisters Johann Willke zu Criviy und seiner Ebefrau Catharine, geb. Willke, wird der verschollene Willke hierdur< aufgefordert, \i<h \pätestens in dem auf Montag, den 17, Februar 1902, Vormittags 92 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anstehenden Auf gebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. Gleichzeitig werden alle, welche Auskunft über Leben und Tod des ver- schollenen Willke zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Crivitz (Me>l.), den 6. August 1901.

Großherzogliches Amtsgericht. [39299] K. Württ. Amtsgericht Gmünd. Aufgebot.

Die Todeserklärung des am 3. Mai 1849 in Winzingen, O.-A. Gmünd, geborenen, seit etwa 30 Jahren in Amerika verschollenen Taglöhner Anton Weber ist beantragt und der Antrag zuge- lassen worden. Es ergebt nun die Aufforderung:

l) an den Verschollenen, \i< spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin ist bestimmt auf Dienstag, den 15, April 1902, Vm. 9 Uhr.

Den 7. August 1901. Hilfsrichter: Prau.

[39301] Aufgebot.

Nr. 36897. Auf Antrag des Kanzleiraths a. D. Wilbelm Friedr. Nennih in Lauffen a. N., des Karl Wilbelm Kurt und des Heinri Ludwig Kurk, diese beiden in Stuttgart wohnhaft, sollen der am 18. Mai 1831 in Lauffen a. N. geb. Wilbelm Keller, sowie der am 23. April 1836 in Lauffen a. N. geb. Ludwig Keller, deren letzter in Deutschland gelegener Wohnsiy Pforzheim war, für todt erklärt werden. Die beiden Genannten werden aufgefordert, sih spätestens in dem am Mittwoch, 19. März 1902, Vorm. 9 Uhr, stattfindenden Aufgaebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen fann. Wer Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu geben vermag, wird veranlak, dem Gericht längstens bis zum Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Pforzheim, 5. August 1901.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts: Lobrer.

[39038] Aufgebot.

Frau Wittwe Marie Elisabeth Weinia, in Art a. Mosel wohnhaft, bat die Todeserklärung ihres am 21. Februar 1864 în Deuselbach geborenen Sohnes, des Schiffêmanns Weinig, Karl, welcher seik 1894 mit dem deutshen Schiffe Acolus, Heimathé- hafen Bremen, Unterscheidungbsignal Q. F. C T, auf der Reise von Sydney nah London verschollen ist, beantragt. Weinig, Karl, wird daber auf gefordert, sih spätestens in dem auf Mittwolh- den 11, Dezember 1901, Vormittags 9 Uhr- im Amtsgericht zu Ars a. Mosel anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeb- erflärung erfolgen wird. Ferner ergeht die Auf- forderung an alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertbeilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Ars a. Mosel, den 6. August 1901. Kaiserliches Amtsgericht.

Aufgebot. Wittwe Katharine Frei 18 eantragt, den verschollenen, a5 geborenen Daniel Aichele- Großaspah, für todt zu

[39040] Vie Grefiasy 3e

9) Tatos -__ - P

tulet:t

0 :

470 8,72 *

f Der bezeihnete Verschollene wird aufge- fordert, sich pätestens in dem auf Mittwoch, den 12. März 1902, Vormittags 9 Uher, vor dem unterzeihneten Gericht : anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erfläxung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Backnaug, den 2. August 1901.

Königliches Amtsgericht. (gez.) Pfander, A.-R.

Veröffentlicht dur< Gerichtsschreiber Fis cher. 8650 Aufgebot. i O Shneidermieiitt M L Petersen in Burg a. F. hat beantragt, die Verschollenen

1) Anna Margaretha Behrnsen (Biert), geb: Petersen, geboren am 27. November 1819 als Tochter des Steuermanns Claus Petersen und der Tebbel Qorothea, geborenen Nießen, zuleßt wohnhaft in Qinshendorf a. F., von dort vor etwa 40 Jahren nh den Vereinigten Staaten Nord-Amerikas aus- gewandert und seitdem verschollen,

2) Anna Maria Behrnsen, geboren am 10. April 1845 als Tochter des VDienstkne<hts Jürgen Behrnsen und der eben zu 1 genannten Verschollenen zuletzt wohnhaft in Dänschendorf und verschollen, wie ihre

utter,

a den Seemann Hinri<h Theodor Petersen, geboren am 5. Januar 1825 als Sohn des Steuer- manns Claus Petersen und dessen Ehefrau Tebbel Dorothea, geborenen Nießen, zuleßt wohnhaft in Kopendorf a. F., seit einer etwa im Jahre 1844 von Hamburg aus angetretenen Seefahrt verschollen,

für todt zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 23. Februar 1902, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, ‘widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Burg a. F.- den 13. Juli 1901.

Königliches Amtsgericht. [38834] Aufgebot. i

Auf Antrag der Luise Kröhl, geb. Rettig, Ehefrau des Zimmermanns Karl Christian Kröhl, der Anna Roh, geb. Kröhl, Ehefrau des Shhuhmachermeisters Friedrich Ernst Roch, und der Philippine Lotter, geb. röhl, Ehefrau des Fuhrkne<hts Johann Lotter, simmtlihe in Darmstadt, wird Karl Christian Kröhl, geboren am 23. September 1845 zu Darm- stadt, Sohn der verstorbenen Gheleute Zimmermann Christian Kröhl und Elise, geb. Habermehl, in Darmstadt, welher nah Amerika ausgewandert ist und nah den angestellten Ermittelungen zuleßt am 9. April 1886 in New York gelebt hat, aufgefordert, sh spätestens in dem auf Montag, den 7. April 1902, Vormittags 11{ Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte, Hügelstr. 31/33, Zimmer 28, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls er für todt erklärt werden wird. Zugleich werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Darmstadt, 31. Juli 1901.

Großh. Hess. Amtsgericht 1.

[39041] Aufgebot.

Die nachgenannten Personen :

1) August Ferdinand Blamberg, geb. am 24. Ja- nuar 1823 in Töttelstädt, anfangs der 50er Jahre nah Amerika ausgewandert und angebli<h seit 44 Jahren verschollen,

2) der Kaufmann Gustav Adolf Beyersdorfer, geb. am 10. Dezember 1829 in Gotha, welcher vor etwa 30 Jahren na< Amerika ausgewandert und seitdem verschollen ist,

3) der Schneider Friedrih Eschner, geb. am Dezember 1829 in Haarhausen, welcher angebli am 26. Juni 1851 von Töôttelstädt aus na< Amerika ausgewandert ist und über den seitdem jede Nachricht feblt,

werden auf Antrag von

j Frau Marie Sophie Geyersbach, geb. Blam- berg, in Tôttelstädt, s

1 2 Gerichtsvollzieher Albert Heuer in Eisenach als Abwesenheitépfleger des 2c. Beyersdorfer, /

zu 3 Landwirth Andreas Eschner in Haarhbausen aufgefordert, sich spätestens in dem auf 19. Februar 1902, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgeriht anberaumten Aufgebotätermin zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden. Alle, wele Autkunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu geben vermög2n, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin beim Gericht Anzeige zu machen.

Sotha, den 3. August 1901.

Herzogl. S. Amtsgericht. VI1. Dr. Hodermann.

Aufgebot. 0 201. Der am 12. März 1837 zu Liedolé-

beim geborene Schuster Heinrich Hager, zuleßt in Zledolêbeim wohnhaft gewesen, wanderte im Spät- idr 1879 nah Amerika aus und ist seit dem Jabre 551 vers{hollen. Da dessen Sobn Landwirth Karl Bustav Hager von Liedolsbeim Antrag Todes- tflärung gestellt bat, so ergeht die Aufforderung: 1) an den Verschollenen, si< spätestens in dem auf Donnerstag, 10. April 1902, Vor- mittags 10 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird, 2) an alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu er-

V. WLLL

Karlsruhe, den 30. Juli 1901. : Vit, Rpr., Gerichtsschreiber Großh. Amtsgerichts.

544] Aufgebot. z Ver Schlachter und Viechhändler Carl Nathsa> 4 Ziegendorf hat beantragt, den verschollenen Knecht vann Jochem Christian Ortmann, geboren am Mai 1818, zuletzt wohnhaft Stolpe, für A zu erklären. Der bezeichnete Verschollene d aufgefordert, sih spätestens in dem auf 0, März 1902, Mittags 12 Uhr, dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf-

ären.

9:

nd

[388 5]

Nr

A Ï

aus

[39083]

folgender angebli vershollener Perso auf Montag, den 17. März 19 raumten Aufgebotstermine zu meld Auskunft über Leben oder Tod der im Aufgebotstermin dem Gericht L

Von den Betheiligten ist das Aufge

Anzeige zu machen.

Kgl. Arifgonieht Cannstatt.

otsverfahren nen beantragt. Dieselben 02, Vormittags

zum Zwe>k der Todeserklêrung bezüglich werden aufgefordert, si< spätestens in dem 9 Uhr, i An alle, welche

l Bezeichnung der Person des Verschollenen.

Beginn und Grund der Verschollenheit.

Letter

Wohnsiß. Antragsteller.

1) Karl Friedri Beekbissinger, macher, E am 27. November 1850 zu Gemmrigheim, O.-A. Besigheim, Sohn des 4 Joh. Georg Bebissinger, gew. Se>lers daselbst, u. der Katharine Sara, geb. Rösch. 2) Elisabethe Christiane Schüle, geb. am 20. Dezbr. 1834 zu Schmiden, O.-A. Cannstatt, Tochter des + David Schüle, gew. Bauern das., u. der + EClisabethe, geb. Bürkle. 3) Johanne Rosine Bluthardt, geb. am 1. März 1833 zu Schmiden, O.-A. Cann- statt, Tochter des f Josef Bluthardt, gewes. Maurers das\., u. der # Katharine Barbara, geb. Nommel. 4) Johann Sid Schiefer, Kutscher, geb. am 12. Oktbr. 1835 zu Däfern, O.-A. Ba>nang, Sohn der Dorothea Schiefer von Däfern, gew. Chefrau des Joh. Gottl. Ziegler in Oberbrüden, O.-A. Banang. 5) Dessen Sohn Adolf Friedri Schiefer, Schuhmacher, geb. am 9. Dezember 1864 zu Untertürkheim als Sohn des Verschollenen Ziff. 4 u. der Katharine Dorothea, geb. Schönhaar. Lorenz Friedri Munk, geb. am 7. Mai 1820 zu Cannstatt, Sohn des Joh. Gottfr. Munk u. der Anna Johanna, geb. Durst.

Cannstatt, den 3. August 1901.

Schuh-

Im Jahr 1881 nach Amerika gereist.

Im Jahr 1854 nach London gereist.

Im Jahr 1856 nach Amerika gereist.

Ende der 1870 er Jahre nach Amerika entwichen.

Im Jahre 1882 nach Amerika gereist.

In den 1850 er Jahren nah_ Amerika gereist.

Cannstatt. Dessen Tochter: Emilie- Be>bissinger,

Arbeiterin in Cannstatt.

Dele Nee: # Philipp Schüle, Küfer in Schmiden.

Schmiden.

Schmiden. Deren Nichte: Christine Barbara, geb. Bluthardt, Ehefrau des Philipp Schüle, Küfers in Schmiden. Unter- türkheim.

Feldinspektor in

Unter- Untertürkheim.

türkheim.

| | Gottlob Uhl, | |

Cannstatt. Dessen Nichte : Marie Munk in Cannstatt.

Landgerichtsrath Kl um pp.

[38646] Aufgebot. Nr. 18 419. Die Regina Karcher, Ebefrau, in Karls- ruhe, hat beantragt, den am 1. Mai 1849 in Griesheim geb. verschollenen Anton Karcher, zuletzt wohnhaft in Griesheim, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf Dienstag, den 11. März 1902, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Offenburg, den 2. August 1901. Großherzogli<h Bad. Amtsgericht. (gez.) Schindler. Dies veröffentlicht : Der Gerichtsschreiber: (L. 8.) C. Beller.

[38649] K. Amtsgericht Spaichingen. Aufgebot.

Auf Antrag des Christian Haller, Bauers von Aldingen, OA. Spaichingen, wird das Aufgebot gegen dessen Bruder Jakob Haller, Meilis Johannesen, geboren den 19. April 1850, Sohn des Johannes Haller und der Maria, geb. Jrion, welcher im Jahre 1866 nah Amerika ausgewandert und seit 1874 vers{ollen ift, erlassen. És ergeht die Auf- forderung:

1) an den Verschollenen, \i< spätestens in dem auf Mittwoch, den 2. April 1902, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem K. Amtsgericht Spaichingen bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird.

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 29. Juli 1901. OA.-R. Goll. Veröffentlicht dur: Gerichtsschreiber Striebel[.

39043

: Am 7. April 1900 ist zu Erpel der gewerblose Anton Jgnat Krupp von dort gestorben. Da ein Erbe des Nachlasses bisher nicht ermittelt ist, werden diejenigen, welchen Erbrehte an dem Nachlaß zu stehen, aufgefordert, diese Nechte bis zum D. Oktober 1901, Vormittags 10 Uhr, bei dem König- lichen Amtsgerichte zu Linz (Zimmer Nr. 15) zur Anmeldung zu bringen, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als der preußische Staats-Fiskus niht vorbanden ist.

Linz a. Rhein, den 2. August 1901. Königliches Amtsgericht.

39045] i K. Württ. Nachlaßgericht Oberdischingen. Erbenaufruf.

In der Nacblaßsache der für todt erklärten Ge shwister Marie Amalie Mayer u. Pauline Mayer von hier wird der als Miterbe berufene Franz Josef Böhmer von Langenenéülingen, geboren am 20. Auguît 1824, in Amerika, und im Falle seines Todes seine ne sich spätestens bis 30. September 1901 zu melden, widrigenfalls er und seine Ab- fömmlinge bei der Vermögensvertheilung unberü>- sichtigt bleiben würden. Der Erbtheil beträgt ca. 40, M

Den 1. August 1901.

Vorsitzender: Gerichtsnotar Hieber in Ehingen.

E und avi

E ed pet CTOTOCTI,

AINKG

Durch Auss{lußurtbeil des unterzeichneten Amts-

âängst verschollen, |

orommiltinge aufe | t

[39005] Oeffentliche Zustellung. Nr. 16281. Der Taglöhner Otto Ahner zu Mannheim, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Alt daselbst, klagt gegen seine Ehefrau Johanna, geb. Haga, unbekannten Aufenthalts, früher zu Oberndorf (Württemberg), mit dem Antrage auf Scheidung der am 25. Mai 1896 in Beffendorf geschlossenen Che der Streittheile aus Verschulden der Beklagten. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Großherzogl. Landgerihts zu Mannheim auf Samstag, den 9, November 1901, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 5. August 1901.

4. S) Schnetder, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts.

[39011] Oeffentliche Zustellung.

1) Die unvereheli<hte Margarethe Lengfurt, Bayern,

2) die minderjährige Elisabeth Spiegel, vertreten dur< ihren Vormund, den Schneidermeister Martin Spiegel in Lengfurt,

Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Henrici in Cassel, klagen gegen den Schreiner Fritz Abicht, Sohn des Schreiners Friedri Abiht aus Cassel, jeßt unbekannten Aufenthaltsortes, unter der Be- hauptung, daß er der Vater der am 16. Februar 1901 außereheli<h geborenen Elisabeth Spiegel sei, mit dem Antrage:

¡) an die Klägerin zu 1 als den gewöhnlichen Betrag der Kosten der Entbindung und des Unter- halts für die ersten 6 Wochen nah der Entbindung 50 M,

2) an die Klägerin zu 2 an Unterhaltungskosten vom 16. Februar 1901 (Tag der Geburt) an, bis zur Vollendung des 16. Lebensjabres derselben, eine im Voraus am 1. jedes Kalendervierteljahres fällige Geldrente von vierteljährlih 45 M zu zablen,

3) das Urtheil in Ansehung des Anspruches zu l und in Anschung des Anspruches zu 2 soweit die Unterbaltungskosten für die Zeit na< der Erbebung und für das der Erhebung der Klage vorausgebende Vierteljahr gefordert rwoerden, für vorläufig vollstre>- bar zu erklären.

Die Kläger laden den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Cassel, Abtbeilung 2, Zimmer 21, auf Montag, den 28. Oktober 1901, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt macht.

Cassel, den 2:

Mabe1 des

Spiegel zu

. Juli 1901. y, Aktuar, Gerichtsschreiber ichen Amtsgerichts. Abtheilung 2.

Koönigi Oeffentliche Zustellung.

Handelsgesellschaft in Firma Meisenbach, Co. zu Berlin-Schöneberg, Hauvpt- Prozeizbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Felix Meyverstein zu Berlin, klagt gegen den Kaufmann Hugo Lamfrom, früher zu Berlin, Friedenstr. 35, jeut unbekannten Aufenthalts, auf

Grund der Bebauptung, daß Beklagter mit der

Klägerin einen Vertrag geschlossen, Inhalts dessen letztere Ansichtspostkarten für den Beklagten berstellte

und größtentbeils zugleih an die ibr vom Beklaaten

einzeln aufgegebenen Kunden fakturierte und ervedierte und daß die Parteien in den Jahren 1898/99 in aufender Geschäftsverbindung standen, mit dem An-

[39002]

Die l Riffarth & straße 7 a./8

«F ono

gerichts vom 17. Juli 1901 ift die am 31. Derember 1860 auf das Leden storbenen Fabrikanten, Meyer in Herford Nr. 2 der Deutschen Lebentversicherungs - Gesellschaft Llbe> für kraftlos erklärt

Liibe>, den 5. August 1901.

Das Amtsgericht. Abih. V.

[39037] Bekanntmachung. In der Gudde“schen Aufgebotssache hat das König liche Amtsgericht Labiau in der Sitzung vom 26. 1901 für Recbt erkannt

in

Va lêtermine zu melden, widrigenfalls die Todes ung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft eden oder Tod des Verschollenen zu i ergeht die Aufforderung, spätestens Wal 5 1 G d r > Sag 74 “a volstermine dem Gericht Anzeige zu machen Neustadt, ten 4. Auguît 1901.

im

zu ertheilen |

Das Sparkassenbuch Nr. 3932 der Kreis | zu Labiau, ausgefertigt für die Altsizertochte Ó Gudde zu Permauern üder 96.22 4 wird Î [los erklärt. Dié Kosten fallen Antragsielleri iur Lait

Labiau, den 26. Juli 1901.

í

T4

dor Le

Großzherzogoliches Armtsgericht.

Königliches Amtsgericht.

des am 9. August 1900 ver- | früheren S<hlossers Sriedrid | 4 Kl ¡gerin 2002 M 1 ausgestellte Police 9 r. 23 079 | :

Î

|

E r 1e Ï Berlin

lj

trage N E 1) den Beklagten kostenpflichtig wu verurtbeilen, 4 nebst 59% Zinsen seit em 1. Januar 1900 zu tablen, 2) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- Iufig velftre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 10. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts 1 zu Neue Friedrihstr. 16/17, 11 Treppen Zimmer 76, auf den 18, Dezember 1901, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte gelassenen Anwalt

- L f L

[39007]

Grund Anerkenntnisses C wegen dessen Ehefrau im Jahre 1898 geleisteter ärztliher Behandlung mit dem Antrage auf Zahlung von 192 4. nebst Prozeßzinsen. den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht Abth. 10 zu Frankfurt a. M. auf den 3, Dezember 1901, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 79. Lum Zwe>ke der öffentlichen Klage bekannt gemacht.

Oeffentliche Zustellung. Der Dr. med. Hohenemser hier, Prozeßbevoll-

mächtigter : Rechtsanwalt Dr. Ebner hier, klagt vor dem unterzeihneten Gericht anbe- | gegen den Privatier August Süß, früher in Franf- en, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. f b

Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens

ri. a. M. ekannten Aufenthalts, auf

jeßt un l und Zahlungsversprechens

Der Kläger ladet

Zustellung wird dieser Auszug der

Fraukfurt a. M., den 31. Juli 1901. (Unterschrift), Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 10. [39006] Oeffentliche Zustellung. Die Firma I. Kratzert zu Mannheim, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Helfrih in Frankfurt a. Main, klagt im Wechselprozeß gegen den Carl Schweins8maun, Kaufmann, früher zu Frankfurt a. M., jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wechsels vom 15. April 1901 über 495 J. 33 H und der Protesturkunde vom 16. Juli 1901 mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung der Wechselsumme von 495 1 33 „Z nebst 69/9 Zinsen seit 16. Juli 1901 sowie 10 A 45 - Protest und fonstige Wechselunkosten und zum Kostenersaßtz zu verurtheilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. Main auf den 3. Ok- tober 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Amalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 3. August 1901.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [39082] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 30 491. Der Kaufmann W. F. Pfeiffer zu Karlsruhe, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Bielefeld hier, klagt im Wechselprozeß gegen den Joh. Koller, Milckuranstaltsbefißer, früher zu Karlsruhe, z. Zt. an unbekannten tin abwesend, unter der Behauptung, daß der vom Kläger am 19. Juni l. J. auf den Beklagten gezogene, vom Beklagten acceptierte Wesel für den Betrag von 100 Æ, zahlbar am 15. Juli 1901, zur Verfallzeit niht eingelöst wurde mit dem Antrage, den Be- klagten zu verurtheilen, an den fklagenden Theil oder zu Handen des Prozeßbevollmächtigten 100 nebst 69/0 Zins hieraus vom 15. Juli l. Is. zu be- zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündli ven Verhandlung des Nechts\streits vor das Großherzog- liche Amtsgericht zu Karlsruhe auf Mittwoch, den 11. September 1901, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 21. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 6. August 1901. Gerichtsschreiberei des Großherzoglichen Amtsgerichts.

T. [39004] Oeffentliche Zustellung.

Der Holzhändler C. F. Schilling in Leipzig- Lindenau, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Bur>as 11. in Leipzig, klagt gegen den Mechaniker Theodor Pester gen. Falke, früher in Frankenbeim, jetzt unbekannten Aufenthalts, aus Kauf von Bauboh, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenpflichtig in Bezahlung von 347 M 41 „4 nebst 40%%/ Zinsen vom 1. März 1901 ab zu verurtheilen, demselben auch die Kosten des Arrestverfahrens C. Ar. VIII 43/01 zur Last zu legen, 2) das Urtheil gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Achte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 19, Oktober 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Der Gerichtsschreiber beim Kgl. Land Leipzig, am 5. August 1901. [39009 Oeffentliche Zustellung.

1) Der Wirth Adalbert Michalak, 2) die

Wirthsfrau Anna Michalak, geb. Podlewska, 3) der

D 5 4) der Wirth Ludwig Fabianow, Prozeßbevoll- Nech Ad in PI flagen beiter Franz Michalak aus Fabianotwwo, ibura at k kannten Aufenthalts,

T 18 Mit

gerichte verw.

114 A HL

») Ap 1 (C1

t in IL S 14

in dic TO ei Geschwister Catharina eingetragenen je 175 M nebst Grundbuche dieses Grundstü>s verhafteten Grundftü>te Fabianow N und aller sonît etwa no< mitverbaftete zu willigen. Die Kläger laden den Beklagten mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Pleschen auf den 3. Oks- tober 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekanndagemacht

Pleschen, den 29. Juli 1901 Der Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Franz Haase Stettin, Turner- straßze 31 b. 11, Prozefbevollmächtiater: Necbtäanwalt Range zu Stettin, klagt gegen den ifinann und Weinhändler Manuel Morente, früber zu Malaga in Spanien, | thalts, unter der dat: Beklagter für äger ver-

« F

1 Pa A As Kis 9 «6» A terTaufsges@äfte dic Provifion

Beklagten, et unter

und Fr

[39008]

zu

é

t! bestellen. Zum Zwe>e Ter öffentli n Zustellung

| wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

¿lé Ge

Berlin, den 31. Juli 1901. Wörpel, Aktuar, rihtéshreiber des K ênialich 10. Kammer für Handelésachen