1901 / 197 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P E E E E E E E var - rag eta s Tk

L Ey R am M rier fein R E cir en R.

E O cer I E E

‘über der Nordsce und Norddeutschland; es

Tiefdruckgebiets von Westen Her eine umfangreiche Gewitterperiode einseßte. Um den 2d. lag diese Depression, “die sih erheblih vertiefte, 4 ingen wolkenbruchartige Feupregen nieder, die-mehrfach in wenigen Stunden bis zu 100 mm Niederschlag brachten. Erft kurz vor Monatss{luß wurde dieser gewitterreichen und regnerishen Periode ein Ende gemacht, indem die Herr)chaft des niederen Luftdrucks durch eine von Westen heranrückende Anticyclone gebrochen wurde.

Veber die „Ausstellung für Gntart AUN und -Ver- hütung, Sanitäts- und Nettunaswesen“, welche in der Zeit vom 5. bis 21. Oktober d. J. in Frankfurt a. M. stattfinden wird, berihtet das Organisations-Comitó weiter: Der Ausstellungsplaßz wird einen Flächeninhalt von ca. 80 000 qm umfassen. Die Gruppen- Eintheilung ist folgende: Gruppe T: Unfall -Schugt- und -Ver- bhütung. Klasse 1: Verhütung von Unfällen an bewegten Maschinentheilen im allgemeinen; Klasse. 2: Schußmaßnahmen beim Betriebe von Fahrstühlen, Aufzügen, Krahnen und Hebezeugen ; Klasse 3: Schußmaßnahmen an Motoren; Klasse 4: Schußmaß- nahmen beim Betriebe von Dampfkesseln und sonstigen Apparaten unter Druck; Klasse 5: Vorbeugungsmittel gegen Feuersgefahr in versicherten Betrieben ; ale 6: Fürsorge für gute Beleuchtung und Verhütung vou Unfällen durch die Beleuchtungs8einrihtungen; Klasse 7: Verhütung von Unfällen dur giftige und äßende Stoffe, dur [chäd- lihe Gase und Verschiedenes; Klasse 8: Persönliche Ausrüstung der Arbeiter; Klasse 9: Literatur und Bibliothek. Gruppe Il: Sa- nitätswesen. Klasse 1: Fürsorge für Verleßte in den ver- chiedenen Betrieben; Klasse 2: Fürsorge für Verleßzte im Kriegsfalle. Gruppe Ill: Rettung8wesen. Klasse 1: Rettungsmittel bei Feuersgefahr; Klasse 2: Nettung83mittel bei Katastrophen. Die verschiedenen Objekte werden entsprehend der Gruppen-Eintheilung in verschiedenen Hallen untergebracht, von denen eine speziell den im Betriebe befindlihen Maschinen, an welchen Schutvorrichtungen im Betriebe vorgeführt werden, eingeräumt werden soll. Die Antriebskraft wird durch Elektrizität, Dampf und Gas er- zeugt werden. In kleineren Hallen und Pavillons werden die Aus- \tellungsobjekte der vershiedenen Behörden, je nach beanspruchtem E für jede Behörde einzeln oder für mehrere zusammen, unter- ebracht. s In der Gruppe 1 (Unfall - Shuß und -Verhütung) ist die Vorführung eines Kohlenbergwerks in möglichst getreuer Nachbildung der Wirklichkeit auf einem Flächeninhalt von ungefähr 2000 qm vorge- seben, und es soll dabei Folgendes gezeigt wrden : 1) eine Fördersohle mit elektrishem oder Pferdebetrieb nebst den*dazu O eleftrischen Sicherheits\signalen, Drahtsicherungen und dergl.; 2) Anbohren und Abbrennen eines hinter der Kohle eingepreßten Natur: ases (mittels eines an dem Mauerwerk angeordneten Gasrohres bethätigt, hierzu ein Obersteiger und einige Bergleute); 3) Bergleute, welche die Wetter mittels Tücher nach der nächsten Wetterthür treiben; 4) Ventilation mittels Gruben-Ventilatoren; 5) und 7) Plaß mit Aussiht nah arbeitenden Hauern (in diesem Naum die Anordnung von Wetter- lutten zur Zufuhr frisher Wetter, sowie als die geeigneten Berieselungs- einrihtung); 6) Querschlag mit Handhaspel ; 8) das Ablafsen von hinter Gestein fa vorfindenden Wassermassen; 9) Bremsberg; 10) eine Sammlung von Nothhilfscinrihtungen; 11) und 12) ein Berg- zimmerungsbrand nebst den nöthigen Löschvorrihtungen (eine wirkungs- volle Anlage, da die Effekte mittels Gelatineplatten, Asbests und versteckter Gas- oder elektrischer Flammen eine shauerliche Natur- treue ergeben werden; diese Wirkung wird noch bedeutend erhöht dur den Umstand, daß die Ecke durch die doppelte Wetterthür ab- geschlossen ist und man beim Oeffnen einer dieser Thüren aus einem absolut dunkeln, nur durch die Wetterlampen einigermaßen er- bellten Raum in das helle Licht heceintritt); 13) und 14) Darstellung des Verbindens bezw. Transportierens der ver- unglüdckten Bergarbeiter; 15) ein Raum mit stehen ge- lassenen Sicherbeitspfeilern, welcher eine Gruppe um einen durch Steinfall ershlagenen Bergmann enthält; 16) ein Abbauraum, welher die Wirkung der \{chlagenden Wetter durch eingestürzte immerung, eingefallenes Gebirge, eine Anzahl ershlagener und er- tickter Leute, sowie Pferde darstellt (in diesem Raum werden die Rettungsarbeiten mit Hilfe fünstliher Athmungsapparate dargestellt) ; 17) Darstellung eines Shwimmsand-Einbruchs; 18) Darstellung eines Dur@&\chlags zum „Alten Mann.“ E A r

Ina der Gruppe [l soll der Kriegs - Sanitätsdienst în einem Bilde nah folgender Disposition zur Vorführung gelangen: Bild des Kriegs - Sanitätsdienstes vom Schlachtfelde bis zur Ankunft der Verwundeten in der Heimath: A. Truppenverbandplah: 1) Truppen - Medizinwagen, 2) Sanitätskasten, 3) Krankentragen, 4) Bandagentornister, 5) Verbands- und Lagerungsgeräthe (aus Stroh angefertigt), 6) Verbandpäckchen; B. Hauptverbandplay: 1) Kranken- tragen mit Verbandmitteltashe, 2) 2 Krankenwagen, 3) Signal- vorrihtung, 4) Verbindezelte (mit Operationstish), 5) Sanitäts- wagen, 6) 2 Packwagen, 7) Verwundeten-Zelt, 8) Kochgerätbe; C. Feldlazareth: 1) 2 Sanitätswagen, 2) 1 zweispänniger Geräthe- wagen, 3) 1 Packwagen, 4) 1 Krankenwagen, 5) 1 Beamtenwagen, 6) Baradte: Operationszimmer, Baderaum, Apothekenraum, Raum zur Herstellung von Verbandmitteln, Raum zur Aufbewahrung von Verbandmitteln, 7) Baracken als Krankenbaracken mit je 10 Betten, 8) Krankenzelte, mit Betten gefüllt; D. Bereich der Etappe : 1) Kranken- wagen zur Vebersührung 2) Feldbabn, 3) Lazaretbzug an der Bahnlinie, 4) Erfrischungs-, 5) Vervilegungs-, 6) Verband-, 7) Uebernachtungs- Stationen; E. Reservelazareth in der Heimath: Vereinslazarethe.

In der Gruppe II1l werden vershiedene Vorkehrungen für das Nettunatwesen, wie Rettunas8züge bei Eisenbahnmassenunfällen, komplett eingerihtete Wachen für Rettungsgesellshaften 2c, zur Vorführung

gelangen. SowoBl in der Gruppe IT wie in der Gruppe III find raftische Vorführungen seitens verschiedener Sanitätskolonnen, ettung8gesellshaften 2c. in Ausficht genommen.

Die Betheiligung der Industrie ift eine Anhero chem lebhafte, doh werden nur in den Rahmen der Ausstellung passende Gegenstände zugclassen und alles ferngehalten werden, was nit dazu gehört oder nur des Verkaufes wegen auf die Ausftellung gelangen will.

Die Ausstellung erfreut sih einer außerordentlihen Unterstüßung seitens der Behörden Preußens und anderer Bundesstaaten, sowie ver- schiedener Städte, Berufsgenossenshaften, Vereine 2c. Bis jeßt haben folgende Behörden, Städte, Anstalten, Vereine 2c. ihre Betheiligung an der Ausstellung theils zugesagt, theils in sichere Ausficht gestellt (nah dem Datum des Eingangs aufgeführt): das Reichs-Versicherungsamt, die General - Direktion der bayeris. | General-Direktion der bayerischen Posten und Telegraphen, das bayeris{e Ministerium des Junern, die Königlich P etbera [de Zentralstelle für Handel und Gewerbe, das Königlih bayerische Landesversicherung8amt, die Invalidenversicherungsanstalt in Darm- stadt, der Deutsche Samariterverein vom Rothen Kreuz in Cöln, die Gesellshaft zur Rettung Schiffbrüchiger, das Kaiserliche Gesundheits- amt, die Berliner Rettungsgesellicchatt, die Brauerei- und Mälzerei- Berufsgenossenschaft, die Freiwillige Sanitätskolonne in Plattling, der Feuerwehr - Landeszentralverband für Böhmen, der Franfs- furter Samariterverein, der Samariterverein in Sea, die Genoffenschaft freiwilliger Krankenpfleger im Kriege, die Landes- versicherungsanstalt Brandenburg, die Freiwillige Sanitätskolonne in Berlin, die Freiwillige Rettungsge|ellshaft in Frankfurt a. M., die Sanitätskolonne des Kreis-Kriegerverbandes in Frankfurt a. M., die Städte Frankfurt a. M., Kiel, Cöln und andere. i

Hervorragende Ausftellung8sobjekte sollen prämiiert und es wird ein Preisrichter-Kollegium aus Fachleuten gebildet werden. Der Vorstand des Preisrichter-Kollegiums seßt fich zusammen aus den ges{häftsführenden Herren für Gruppe T: Regierungs- und Gewerberath Dr. Leymann, für Gruppe 1I und 1Il: Generalarzt Dr. Großheim, Chefarzt des 18. Armee-Korps und den von den einzelnen Regierungen und Städten zu ernennenden Kommissaren. Die Ernennung solcher ist theil- weise schon erfolgt, theilweise in sichere Aussicht gestellt. Bis jeßt haben folgende Behörden und Städte Medaillen zur Verfügung gestellt : die preußischen Ministerien des Innern, für Handel und Gewerbe und für Landwirthschaft, Domänen und Forsten, die Städte Frankfurt a. M. und Wiesbaden. Die Stiftung weiterer Medaillen von Ministerien und Städten is demnächst zu erwarten. Mit der Ausftellung wird auch cine Ausstellungs-Lotterie (60 000 Loose zu 1 M) verbunden; die prinzipielle Genehmigung derselben is bereits ertheilt. Die Ein- richtung eines Postamtes mit Telegraph und Fernsprecher und eigenem Poststempel ist vorgesehen. u

Die internationale Ausstellung von Hunden aller Rassen, welche die kynologishe Vereinigung „Hector“, Gesell- \chaft der Hundefreunde, (Siß Berlin) am 7. und 8. Sep- tember d. J. im Svportpark zu Friedenau veranstalten wird, ist mit reiblichen Geldpreisen, Staats- und Klub-Medaillen sowie zahl- reichen, werthvollen Ehrenpreisen dotiert. Als Preisrihter werden fungieren: für Bernhardiner, Leonberger, Mastiffs und Pudel Herr Boppel-Cannstatt; für deutsche Doggen Herr Fueß-Stegliz, Vor- fißender des „Deutshen Doggen-Klubs“; für Neufundländer Herr Direktor Herbst - Groß-Lichterfelde ; für Bulldoggen Miß Arabel Clare- Baden-Baden; für Collies, Boxer, Bullterriers, Black and tan Terriers, Airedale-Terriers, Jrish Terriers, rauh- und glatihaarige Pinscher Herr E. von Otto-Kreckwiz-Gmund; für Schäferhunde, Spitze, Dalmatiner und die Mehrzahl der Schoßhunde Herr Charles Kammerer-Wien; für O GEE Herr Heßdörfer-Berlin ; für kurzhaarige Vorstehhunde Herr Hans Brandt-Holdenstedt; für lang- haarige, \tihelhaarige, Griffons und Pudelpointer Freiherr von Zedliß (Hegewald); für Schweißhunde, Setters, Pointers, Barsois und englische Windhunde Herr von Otto-Kreckwitz; für Dacbshunde Herr Karl Asbeck-Hamm; für Forterriers Herr Ad. Fehr-Braunschweig. Anmeldungen von Hunden sind spätestens bis zum 25. August zu be- wirken. Programme und Meldescheine sind durch die Herren O. Bernhardt, Rirdorf, Knesebeckstr. 4, und A. Frenzel, Berlin SW., Blücherstr. 10, zu erhalten.

Dem Zoologischen Garten hat Herr Paul Herbst in Con- cepcion, Chile, vier Pudubirsche geschenkt, zwei jüngere und ein aus- gewacsenes Paar. Die Puduhirshe sind die Zwerge unter ihren Verwandten, ganz kleine Thiere mit kurzem, fast viereckigem Kopf, außerordentlih zierlihen Beinen - und stark überbautem, gedrungenem Körper. Das Männchen trägt nur ein einfaches Spieß-Geweih. Diese merkwürdigen Hirshe leben in den Hochgebirgen von Süd- Amerika; die bekannteste Form, welche jeßt hier ausgestellt ist, stammt aus Chile, eine andere, Pudua mephistophelis, t neuerdings aus den Bolivianishen Anden beschrieben worden. Bisher ift nur einmal, und zwar für ganz kurze Zeit, ein Pärchen dieser seltenen Art im Berliner Zoologischen Garten gewesen.

Breslau, 19. August. (W. T. B.) Die „Stlesische Zeitung" meldet aus Ratibor: In der Naht vom Sonnabend zum Sonntag \schossen die zur- Zeit beschäftigungslosen Arbeiter Jes und Adamiet aus Ostrog, welche wegen Ruhestörung vor cinem Gast- hause von mehreren Nachtwächtern verhaftet werden sollten, auf letztere, tödteten den Nahtwächter Seemann und ergriffen dann auf einem Kabn, den sie dem Eigenthümer unter Bedrohung des Lebens abgenommen hatten, die Flucht. Es gelang, Jes in Bresniht fest- zunehmen; Adamiet tödtete sih durch einen Suß in den Mund.

en Staatseisenbahnen , die -

Frankfurt a. M., 19. August. (W. T. B.) Unter den assagieren, welhé bei dem Untergang des Alasfga. ampfers „Jslander“ (vgl. Nr. 196 d. Bl.) ertranken, be.

findet sich auch, wie die „Franffurter Zeitung“ meldet, der Gouverneur von Alaska, Noß, mit seiner Familie.

Lemberg, 19. August. (W. T. B.) Die „Gazeta Lwowskq*® meldet aus Tlumacz: Die Bevölkerung der Ortschaft Ott ynig bedrohte am Sonnabend die Kommission, welhe wegen des Aus- bruhs der Shweineseuche die nothwendigen Anordnungen traf, mit Stöcken und bewarf sie mit Koth. Zwei Thierärzte wurden s{hwer, mehrere andere Beamte leiht verleßt. Es wurden elf Ver- haftungen vorgenommen. Tags darauf rottete fich eine Menschen- menge vor dem Gerichtsgebäude zusammen und verlangte die Frei- lassung der Verhafteten. Herbeigerufenes Militär zerstreute die Menge ; seitdem herrs{cht völlige Ruhe.

Lon don, 19. August. (W. T. B) Der Vize-König von Indien berichtet: Jm allgemeinen haben die Negenfälle fort- gedauert; in Bengal, einem Theile von Gujaratt, Madras, Bombay, Deccan, Madura und Mysore ist noch mehr Regen nöthig. 529 000 Menschen find bei den Nothstandsarbeiten be- schäftigt ; in Madras sind alle Nothstandsarbeiten eingestellt.

Konstantinopel, 20. August. (W. T. B.) In Haidar- Pascha is gestern eine Feuersbrunst ausgebroben, welche eine bere, Anzahl von Gebäuden zerstörte, darunter auch ein von der Anatolishen Bahngesellshaft für den Zweck des Hafenbaues ge- miethetes Haus. mmtlihe Bücher und Archive der Gesellschaft e reitet auch sonst erleidet die Anatolishe Bahn keinerlei

aden.

New York, 20. August. (W. T. B.) Einem Telegramm aus Paducah eaen zufolge find gestern Abend während eines Unwetters infolge Kenterns des Dampfers „City ofGolconda“ 17 Perfonen, darunter 10 Frauen, im Ohiofluß ertrunken.

__ Saint Louis (Marie Galante), 19. August. (W. T. B.) A Feuersbrunst zerstörte beinahe die ganze Stadt Grand ourg.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Paris, 20. August. (Meldung der „Agence Havas“, Das Programm für den Aufenthalt des gaisers und der Kaiserin von Rußland in Frankreich ist noch niht voll- ständig festgestellt. Wie verlautet, wird der Kaiser am 17. September in Dünkirchen eintreffen und wahrscheinli an demselben Tage eine Flottenshau über das französishe Nordgeshwader abhalten. Von Dünkirchen wird sih der Kaiser nah Compiègne begeben, wo am 19. die Kaiserin ebenfalls eintrifft. Beide Majestäten werden sodann der Heershau in der Nähe von Reims beiwohnen, welche den Schluß der großen Manöver im Osten bildet. An diesen Manövern nehmen das 1., 2., 6. und 20. Armec- Korps theil.

Konstantinopel, 20. August. (U des Wiener K. K. Telegraph.-Korresp.-Bureaus.) Der Sultan weigert sih im leßten Augenblick, dem Uebereinkommen über die Quai - Angelegenheit, das er bereits genehmigt hatte, die Sanktion zu ertheilen. Der französishe Botschafter Co nstans fordert den sofortigen Erlaß eines auf jene bezüglihen Jrades und droht, daß er anderenfalls abreise. Man glaubt, daß die Angelegenheit dennoch gütlih beigelegt werden wird.

Infolge des Protestes, den der Gerent der bulgarischen dipleidatien Agentur Kissimow bei der Pforte und im Yildiz-Palais gegen die durch zwei Kompagnien Nizams er- folgte willkürliche Beseßung des bulgarischen Gebietsstreifens zwischen den Grenzwachtposten Sarita}ch und Klissekule erhoben hat, wurde von dem Sultan dem Vali von Adrianopel der Befehl ertheilt, die türkishen Truppen zurückzuziehen.

«

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersien und Zweiten Beilage.)

M 197.

Erste Beilage

Berlin, Dienstag, den 20. August

——————————————————————————————— A ——————_=

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität | mittel

Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge

niedrigster t

höchster t

niedrigster b.

höchster

t.

niedrigster S

böser [Doppelzentner

b

Verkaufs-

werth Durch-

fnittss

k h.

Am vorigen Markttage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

19012,

Außerdem wurden am Markttage (ae t

nah überschläglicher

Schätzung verkauft

Doppelzentner (Preis unbekannt)

14,80 17/40

17,60 16/00

16,00

Striegau Grünberg Löwenberg . Oppeln . Néuß . . Breslau .

Bo E Strehlen i. Schl.

G A

trehlen i. Striegau Grünberg Löwenberg Oppeln Neuß . Aalênt Breslau . Giengen .

14,00 14,00 14,10 13,60 13,00

14,30 13,40

12,50 12,00 13,00 13,40 13,50 12,75

Polen E R Streblen i. Schl. Striegau . é Grünberg Löwenberg

Oppeln

Breslau .

Ea a Strehlen i. Schl. . ‘urs eiw Grünberg Löwenberg Det 4 s Neuß, neuer H. Neuß, alter H. Aalen . . 4 Breélau, alter H. Breslau, neuer H. Giengen . ¿

es Mia pee es

Bemerkungen.

14,80 17/60

17,60 16.00

16,30

14,00 14,20 14,10 13,60 13,00

16,50 18,00 16,50 18,10 16,50 16,20 16,60

14,20 14,40 14,50 13,50 13,20

14,30

13,00 13,40 14,00

14 00 13,00 13,20

pan fund jem G I N On OND

T

Do S5 - OOD

14,94 14,30 12,70

Weizen.

16,50 18,20 16,50 18,10 16,50 16,20 17,00

l

17,50 18,20 18,60

18 50 17,00 16,70 17,60

Noggen.

14,20

14,60

14,50 13/50 13/20

14,50

13,60 13,40 14,50

14,00 13/00 13/50

S

13,80 13,50 13,40

13,10 12,40

15,00 14/50 12.90

j j

h

14,30

14,80 14,30 14,90 14,00 13,70

14,60 16.00

r ft e.

14,80 15,00 14,00 14,50 13,29 14,00

T e L

| fl

18,00 18,20 18,80

18,50 17,00 16,70

18,30 *

14,70

15,00 14,30 14,90 14,00 13,70

14,90 16.00

14,80 15,50 14,00 14,50 13,25 15,00

14,50 13,80 13,60 13,30 12,60 13,50 13,00 15,60 14,80 13,30 14,40

17,33 16,50

16,50 16,45

14,36 14,00

13,50 13,44 14,14

14,00

13,54 |

12,40 | 13,00 } 13,50 | 14,90 |

Î Î Î

Die verkaufte Menge wird äuf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetbeilt. Der Dur(shnittspreit wird aus den unabgerundeten Zakblen bere{net.

Ein liegender Stri (—) in den Spalten für Preise bat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten sechs Spalten, daß entsprelender Bericht feblt.

Großhandels - Durchschnittspreise von Getreide für den Monat Juli 1901 nebst entsprechenden Angaben für den Vormonat. Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt. 1000 kg in Mark. (Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit niht etwas Anderes bemerkt.)

Monat | Da-

¿ gegen im Juli e 1901 | monat

Königsberg. 129,03] 128,50

Roggen, guter, gesunder, 714 g per 1

Daser,

Roggen, 71 bis 72 Weizen, Ulka 75 bis 76 kg per hl

i Budapest. Roggen, Mittelqualität Weizen, -

Gerste, Malz-

St. Petersburg.

Weizen, Saxonka

Roggen, 71 bis Weizen,

D

72 kg per hl

Î 118,01 132,08! 122,09 107,16!

105,30

89 41 115,00] j

94,03} 119,98]

124,17 133,82 128,59 109,21

99.09 116,54

91,39 116,33

93,34 120,69

Liverpool. D S Walla Walla Californier Northern Dulutb Nr. 1 Hard Kansas Nr. 2 Manitoba Nr. 1 La Plata I, weiß Ç engl. weißer Paser { gelber . Gerste | Californier Brau-

Weizen

Chicago. ; Weizen, Lieferungs-Waare j per Zuli

131,06 131,84 128,30 125,34 140,53 128,98 127,48 152,63 13(,39 126.96 109,00

J m | C Go N

D Uo Ee D Eis t E En T T-Z

J J Go

bt D) U N U I fa 5 , I S Us l e C3 N 6

102,42

vér ch

F d L L E K uh pi R A ies a A E E M Se

5 Zar Mui x N

badi Ae C62

wn - T. lags s

t. A Di e ra

1 per September New York. Red Winter Nr. 2 Northern Spring Nr. 1 E / per Lieferungs-Waare { per September l per Dezember . .

lzen, guter, bunter, 749 bis 754 g per 1 Vafer, guter, gesunder, 447 g per 1 rite, Brenn-, 647 bis 652 g per 1 Breslau.

156,00| 160,00 130,67| 129,50 126.00| 116.00

104,09

121,74| 125,44 170,51| 162,93 169,13] 164,31 135,84] 132.08

Roggen ]

Weizen 7 lieferbare Waare des laufenden Monats Vaser j

Gerste (Halls au bIé)

Antwerpen. Donau, mittel Red Winter Nr. 2 Walla Walla Kansas

| i of | Breslau o

Wetterbericht vom 20. August 1901, 8 Ubr Vormittags.

4wolkig | 2 wolkig 2bedeckt j 4\wolkenlos | Ï Ï 5halb bed. | 3{wolkenlos | 5 bede |

Berliner Theater. Sommer-Oper. Mitt-

woh: Zar und Zimmermann. Verlobt: Frl. Clara Giese mit Hrn. Krieg#- R Mittelaualitz l ing: Der Prophet. (Ottilie Meßger, erictsr ath Dr. Jur. Alfred Ufmann Berlin). E Mittelqualität Freitag: Vorstellung zu volksthümlichen Preisen. fel SeRE. Hempel mit Hen. “i i fer, » (Wien—Stallupönen). erste, Der Troubadour. Geboren: Ein Sohn: Hrn. Landrichter Dr. Schaefer (Ober-Glogau). Hrn. Referendar von

i | p E t Frhrn. ¡36! Theater des Westens. Mittwoch und Rosenberg (Potsdam) Hrn. Leutnant F

von Hammerstein-Gesmold (Altona, Elbe). folgende Tage : „Theater Charivari“’ (Secessions- rn. Leutnant Hasso von Besser (Pehliv). L

Brettl). Anfang 8 Uhr. ine Tochter: Hrn. Hauptmann Beri Roc

t G2 o S

Familien-Nachrichten,

116,99 116,30} 113,90 112,63 115,61

Bredlau . .

Meg

(Main). . | 7 Karlörube. . | 7 München o 1, M

| Holyhead .. | _

O G C

as

142,50] 147,60 6 160,60| 165,80 ° 142,60| 143,30 " 133,90| 137,00 Berlin. Roggen, guter, gesunder, mindestens 712 g per 1 igen, guter, gesunder, mindestens 755 g per 1 „} 164,00] 169,50 La Plata, mittel 128,79 Hafer, guter, gesunder, mindestens 450 per 1. . 1 137,25] 135,40 Kurrachee, roth 129,28} Mannheim. | (Trier). Werden, pfälzer, russischer, bulgarischer, mittel , . } 146,70] 14940 | Asow- BRMNevam 109.93 Gestorben: . Majoratsbesitzer Wilhelm Frbr. cen, pfälzer, russischer, amerik., rumän., mittel . | 174,50] 180,10 Roggen St. Petersburger 107 42 von Leesen (Schloß: Treben b. Schweykau). hafer, badischer, württembergischer, mittel p 151,00] 151,10 Ödessa- r. Hauptmann Ernst Fürstner (Peilau). te, badische, pfälzer, mittel 171,20| 173,40 | Weizen | amerikanischer Winter- 127,76 îêr. Oberlandesgerichts-Präsident Mathilde reit. / München. 2 Roggen, bayerischer, gut mittel ondon. a. Produktenbörse.

Wind- stärke, Wind-

rihtung

Name der Beobachtungs station

Meeres-

Q

132,68] 132.03 130.01 130,01

134,46 137,37 134,86 134,37 131,38 131,95

„| Barometerst.

| Wetter. |

—_ A s p R

Temperatur in Celsius. 922 SSS J} O3

Bemerkungen.

1 Tschetwert Weizen ist = 163,80, Roggen =

98,28 kg angenommen; 1 Jmperial Quarter if engl. Weiß- und Rothweizen = 504, La Plata =- 480 Pfund engl. gérechnet; für die to averages, d. h. die aus den Umsäten an 196 Marktorten des Königreichs er- mittelten Dur{schnittspreise für einheimishes Getreide, ist 1 Imperial Quarter Weizen = 480, Hafer = 312, Gerste = 400 Pfund engl. angeseyt. 1 Bushel Weizen = 60 Pfund engl.; 1 Pfund engl. = 453,6 @œ; 1 Last RNoggen-= 2100, Weizen = 2400 kg.

Bei der Umrechnung der Preise in Reichöwährung sind die aus den einzelnen Tages-Notierungen im „Deutschen Reichs- und Staats- Anzeiger“ ermittelten monatlichen Durchschnitts-Wechselkurse an der Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für Wien und Budapest die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Kurse auf London, Chicago und New York die Kurse auf New York, für St. Peters- urg, Odessa und Riga die Kurse auf St. Petersburg, für Paris, Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläye.

a.0u

ap Ï álbalb Ded. | SSW U'bedeckt O

Depression lagert über Nordost-Europa, sonst ist der Luftdruck boch, am höchsten über den britischen Inten, Jn entiGland ist das rer | im Süden beiter und vielfah wärmer, im Norden S DN x / wolkig und kühler; gestern fanden stellenweise Gewitter | Direktion: J. Frische. Mittwoh: Der Zigeuner- 5 | statt. Meist uemlih kübles, trockenes Wetter wahr- | baron. Komische Operette in 3 Akten. ufik von | seinlid. Johann Strauß. In Scene gescyt von Julius Deutsce Seewarte Srihsche. Dirigent: Max Federmann.

E y O onnerstag und folgende Tage: Der Zigeuner-

arou.

140,00} 140,10

|

|

v2 | niveau reduz.

Windstille [bedeckt NNO 1/¡Dunsk 2Dunst

.-

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater.

109,12 106,61 131,24 130,63

Vliisingen . . 24 |[ONOD L2lhalb bed. E. l L D 1'bedeckt bristiansund | 7674 [WNW 6 DoaN

Sfkudednaes . | 770,7 [N 4|wolkig

Skagen 35,0 !N 4 heiter |

Kopenhagen . | I | E ——

Karlstad . . . | W 4ihalb bed. |

Stockholm . | W 2\wolkenlos

Wisby. ... | NW 4 heiter

Havaranda . | NO 21 bedeckt_

Lorkum . NNW 5 wolkig

Keitum . . NW 4 'bedec

Hamburg . NNW A4lbedeckt

Sroinemünde WNW Aswolkig

Rôgenwalder- | :

inünde .. SW 1\Gewitter Neufabrwasser WNW Usbedeckt Memel W 2wolkig 2

| Eine |

von Maltan, geb. Freiin von Richthofen (Rosto d). 158,50] 164,00 189,00} 191,50 175,00] 170,50

1 7320| 189,50

Lo U

Weizen, fer

ite, ungarische, mährishe, mittel Verantwortlicher Nedakteur: « bayerische, gut mittel . , Direktor Siemenroth in Berlin. L, g TIeT Verlag der Expedition (I. V.: Heidrich) in Berlil L

Druck der Norddeu Buchdruckerci und Verlaç u der NerddentsGen Sor ehe Nr. 32. Sechs Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage), sowie die Inha abe zu Nr. 6 des öffent- l erê ließlich der uuter Nr. 2 veröfsentlichten tan ), betrefsen csellschaften dae" Sdache g 1 bié

E ‘15 August 1901,

N

e gd oto

130,52! 133,57 128 61| 130,97 131,48] 133,80 126,43| 132,34

: engl. rotb ( (Mark Lane) Weizen ey L Californier an der Küste | (Baltic) b. Gazotto avoragos.

La Plata an der Küste englisches Getreide, | Mitteld aus 196 Marktorten

————— —— m ————————

Theater.

Neues Königliches Opern-Theater (Kroll). D ano # Thoater L Tus s Ubr tber“, eginn der Vorstellung t, G : der Poute (gegen 94 Ubr) kleine Preise. Die Billets Donnerstag und folgende Tage: Die Geisha. berechtigen zum freien Eintritt in den Konzertgarten. ——- ——— -

: e Belle-Alliance-Theater. (Gastspiel-Theater.) Memel Deutsches Theater. Mittwoch: Gespenster. | Mittwech: Der Vetter. Lustspiel in 3 Akten von M nter Anfang 74 Uhr. Roderich Benedix. (Westf) WNW I3'wolkig | Donnerêtag: Rosenmontag. over . . 6 N 2 wolfenlos | Freitag: Die versunkene Glocte.

173,50} 173,50

130,56| 137,34 147,14] 150.26 132,25] 136,66 144,568] 144,48

Bentral-Theater. Mittwoch: Mit ganz neuer Autstattung an Kostümen, Dekorationen und Ne-

quisiten. i ermäßigten Preisen: Die Geisha. Operette in 3 Akten von Sidney Jones. Anfang

—-—-- uts I GO Se Do

| J

| |:

14240] 144,00 128,20] 133,87

—_ _—

| 128,14} 129,02

E A I s O

ce N bo

[Wz