1901 / 198 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

*

dagegen ist der Strobertrag überall gering. Man macht die | und das Stroh kurz; auf sehr fettem Boden is die Frucht jedoch | Julia“ und am Montag daë Trauerspiel „Des Meeres und der Liebe

Beobachtung, daß der Getreidebau in der Ostshweiz von Jahr zu | besser ausgefallen. Die erstgesäten Zuckerrüben haben der Trockenheit | Wellen“ in Scene. S ; y Erst BY il D uts R 7 -A ï nd Ko : li e St t -A ? Iahr immer mebr pur sogar in falten Gegenden E vor bis jept p En 7 die S geltes lia er lex den A n Men Me isen lee Mle e 1d A geht am Som, c c age zum c en ci Z- nzeiger U onig l reu l en ad 5: nzeiger. zehn Jahren noch weite ächen angebaut wurden, sieht man angel an Feuchtigkeit, und die Felder weisen zahlrei en auf ; | abend, den 24. d. M., a röffnungs-Vorstellung der neuen Saisg É k nur noch kleine Getreidefelder. Der Haferbau in den Berg- | an vielen Stellen sind sie auch von Engerlingen angegriffen. Kartoffeln Fobann S Operette „Die Fledermaus“ in Scene. u N 198, Berlin, Mittwoch, den ZE August gegenden nimmt noch am ehesten eine befriedigende Stellung |- sehen {chön aus und zeigen keine Krankheitsspuren; dessen ungeachtet wird onntag und 2 Mos folgt Lecocqg's komische Oper „Mamíjell ein. Die Hackfrüchte, befonders die Kartoffeln, stehen {ön und | aber nicht auf eine besonders reie Ernte gerechnet. Flachs hat erst spät | Angot". Der:Billetverkauf zu beiden Theatern findet täglich im König- versprechen gute Ernte, ebenso die vershiedenen Gemüse. Die Früh- | gesät werden können, hat unter der Trockenheit gelitten und ist kurz | lihen Schauspielhause in der Zeit von 9 bis 1 Uhr statt. kartoffeln sind in den Thalshaften \schon gésammelt und infolge der | und ungleihmäßig geblieben. Das Ergebniß des zweiten Schnitts Dem Theater des Westens, in welchem die neue Spielzeit zuträglichen Witterung äußerst {mackhaft. Die Aussichten auf die | aller Kleearten M deri derjenige der Luzerne wird dagegen voraus- | der Oper am 31. August beginnt, werden die Damen Camilla Goegl, kommende Obsternte haben sich etwas gebessert, immerhin wird der | sihtlich meistens einen befriedigenden Ertrag liefern. ie höher ge- | Laura Detshy, Sophie Heymann, Anna Waschow, die Herren H.Steffens, E «i gUA I R E GEIRIS E E aus E SEA ‘Qualität T ‘Ertrag, besonders derjenige an Aepfeln, ein sehr geringer sein. Gute | legenen Wiesen sind auch hier zum größten Theil verdorrt, und es wird | R: Wellhof, G. Waschow, M. Birkholz und der Tenorist Desider uauita Ernten stellen im allgemeinen die woblgepflegten Zwerg- | auch hier auf Oelkuchen u. f. w. zum Füttern des Viehs zurüd- Aranyi, welcher leßtere jüngst in den Mozart-Festspielen in Salzburg u S J , E es m seren. A N Fan, Hes ps der E pr ersolgratas, ole, O E A E eaten A “s Ee (Spalte 1) usfiht; ebenso tragen die einobstbäume wetshgen un iesen jedoch günstiger. ie jungen Kleesaaten - seinen hier gleich- | engagiert treten in den Verband der Bühne die Tenoristen Wilhelm - i enge ür nah s l Pflaumen) E gd O H Abbume fler Iueres falls E E éa it i Séfas cinen Feb Zütuh O, O N E Bn Fr. D. of att c von Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner 1 Dye En MORE ganz vorzügliche Erträge; nachdem jedoch infolge der steigenden Holz- In der Provinz Namur liefern Roggen und Gerste einen sehr üri, der Baritoni eo Görger un r. Alberti, : N ; i zentner , preise und der großen Nachfrage nach Nußbaumfstämmen fast alle: | hohen Ertrag, nahezu 3000 kz per Hektar. Der Ertrag des Weizens, | Ammann. Als jugendlich dramatishe Sängerinnen und für die niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster Doppelzentner Bee E s{hönen Walnußbäume in den leßten Jahren geschlagen wurden, kann | der dünn stand, ift wenig ergiebig. Die anhaltende Dürre hat auch | Operette sind“ die Damen Marie Neumann und Rosa A h M M M diese Ernte niht mehr von Bedeutung sein. Der Stand der Neben | hier die Ernte des Hafers auf trockenem Boden, wo er stellenweise | Duce, als Mezzosopranistin Fräulein Victoria Leitner, sowie für ist ausgezeihnet; die Trauben haben sich stark entwickelt, und es steht | nur 30—40 cm hoh ist, beeinträchtigt, auf günstigerem Boden ift der | Koloraturpartien Fräulein Rosa * Waldmann en agiert. Im Allenstei Bad L Weizen. in den meisten Rebgeländen ein guter Ertrag in Aussicht. Wenn die | Ertrag dieser Körnerfruht dagegen sehr gut. Grünes Viehfutter | Soubrettenfah wirken die Damen Lina Doninger und Mathilde Erl. G ld D as / 15,00 16,00 16,00 17,00 Witterung nur einigermaßen anhält, dürfte ein auêgezeihneter Wein | mangelt auch hier infolge des verdorrten Zustandes der Weiden; Kar- ps Margarethe Lieban-Groß ist ein größerer R Us in ver- Th, ap . 14,80 14,80 15,00 15,00 15,40 zu erwarten sein. toffeln zeigen sih dagegen ungeachtet der Trockenheit kräftig und von | schiedenen Fächern zugedaht. Det Posten eines Ober-Regisseurs ist horn . E i S 2 17,20 gutem Aussehen; Zuckerrübeñ beginnen indessen seit den legten Tagen | Herrn Jacques Goldberg, welcher früher in Prag und Hamburg in qui i 19,50 19,50 19,70 19,70 Ernte in Belgien. unter dem Mangel an Feuchtigkeit zu verkümmern. Der zweite gleuhex Gigenschaft thätig war, übertragen worden. In dié musikalische d urg i. Schl. . 17,40 17,60 17,70 17,90 Das Kaiserliche General-Konsulät in Antwerpen berihtet | Schnitt der Futterkräuter ist in dieser Provinz fast überall als un- E theilen fih die Herren Bertrand Sänger, Fr. Korolanyi und N ufi oe: 16,00 16,50 16,50 17,00 unterm 14. d. M.: lohnend unterblieben. Die Felder sind vielmehr abgeweidet worden. Ferd. Frenzel. E j : eusta S. 16,50 16,60 17,20 17,30 Die Witterungsverhältnisse waren im allgemeinen für das Ab- In der Provinz Limburg dürften die Verhältnisse im allge- ür das Thalia- Theater wurde als Komiker Herr Paul annover 15,60 15,80 15,90 16,00 ernten der Körnerfrüchte günstig. , meinen ähnlih wie in den übrigen Landestheilen liegen. ambrock und für das Fach dèr jugendlichen Liebhaber Herr Arthur mden, M ô é Gs s 1 600 70 E e In der Provinz Ostflandern ist der Schnitt des Roggens und einschenk engagiert. e EEA : Gren E: «4 Ge a e C TID e 17,00 17,50 18,00 Weizens beendet. Ersterer hat eine gute Mittelernte, leßterer eine Verdingungen im Auslande Die Eröffnung der diesjährigen Wintersaison des Neuen No, Eee . e A 16,68 16,68 16,96 16.96 Mittelernte gelicfert. Der Schnitt des Hafers hat begonnen. Kartoffeln L : N Theaters unter der Direktion voa Frau Nuscha Buye und Herrn S P M aa 5A 16,20 16,20 laffen einen ergiebigen Ertrag erwarten. : Oesterreih-Ungarn. aul Martin ift zul Sonnabend, den 31. August, Abends 74 Uhr, A L E b E 1 S T S O In der Provinz Westflandern sind Roggen, Gerste und 10: Septeinbet, 2 U estgeseßt. Zur Erstaufführung gelangt Robert Misch's heiteres Mülhausen i. E. E 6,00 16,00 17,00 17,00 Weizen zum größten Theil bereits eingebraht. Der Ertrag der 1) K. K. Staatsbahn-Direktion in Lemberg : Lieferung von Holz- | Phantasiespiel „Das Ewig Weibliche“ in gänzlih neuer Ausstattung S) S E S N 1 LOzO 17,50 ersteren beiden Körnerfrüchte ist gut, derjenige des Weizens auf | materialien für das Jahr 1902. i: an Dekorationen und Kostümen. | rotohin C 17,60 17,60 | 18,00 18,00 \{werem Boden mittelmäßig. Kartoffeln find reichlich vorhanden. 2) K. K. Staatsbahn-Direktion in Krakau : Lieferung von Holz- Die Kirchenkonzerte des ann Hérrü Bernhard Jrr- | Waren i. M A Ps . L l ia E Wiesen haben infolge der anhaltenden Dürre außerordentlih gelitten, | materialien für das Jahr 1902. i gang in der Heilig Kreuz-Kirche beginnen nicht, wie utsprünglich ; N und Viehfutter wird im kommenden Winter voraus\sihtlich knapp und Näheres bei dén’ genannten Direktionen. N l angefündigt war, am 22. August, sondern erst am Donnerstag, den Goldap . . ä Cte 11,80 11,80 12,00 12,00 sehr theuer sein. 3) K. K. Staatsbahn-Direktion in Stanislau: Lieferung folgender | 29. August, Abends 7 Uhr, da die Orgel zur Zeit gereinigt und ge- Allenstein . ; é 12,50 12,50 |. 13,29 13,25 In der Próvinz Lütti ch liefert Noggen bei {öner Beschaffen- | Holzmaterialien für das Jahr 1902: : stimmt wird. Der Zutritt zu den an jedem Donnerstag stattfindenden Sor Cs “— _—_ heit des Kornes einen guten Ertrag. Der Ertrag des durch die für Bahnerhaltungszwecke: 102 m? Eichen-Brükenhölzer, 58 m? | Konzerten ist frei. Schneidemühl . . ; i 7 13,80 1380 | 1410 14,10 Strenge des Winters besonders stark mitgenommenen Weizens ist nur | Eichen-Extrahölzer, 112 m? Eichen-Schnittmaterial, 508 m3 Tannen- i : : Znin O a A 17,30 17/90 1. 17,00 17,50 mittelmäßig; die Felder waren dünn bestanden und von Unkraut über- | Schnittmaterial, 69 m? Tannen-Bauhölzer, 36 000 m Tannen-Wald- In München wurde, wie „W. T. B.* meldet, gestern das neue es Le ¿A 13,90 14,10 14,20 14,40 wuchert; das Stroh ist kurz geblieben. Hafer ist infolge | latten, 9520 m Tanne Ser Bua, 2000 Stück Schneeschaufeln | Prinz-Regenten-Theater mit einer Festvoritellung vor ge- R e le G8 T 14,00 1450 | 14,50 15,00 der anhaltenden Hie zu \chnell gereift, soll aber immer- | von Rothbuchen, 600 Stück beshlagene Scheibtruhen-Räder von | ladenen Gästen feierlich eröffnet. Nach einem einleitenden Prologe Neujtadt O-S. . a a A 13,70 13,80 | 14,00 14,10 bin im Großen und Ganzen noch einen befriedigenden Ertrag ver- | Rothbuchen, 1000 Stück beshlagene Scheibtruhen von gespaltenen | wurde der dritte Aft von Richard Wagner's Oper „Die Meister- S E é S 13,40 13,60 | - 13,70 13,80 sprechen. Die Wintergerste ist quantitativ wie qualitativ {ön aus- | Rothbuchen, 400 Stück unbeschlagene Hebebäume von Weißbuchen, | singer von Nürnberg“ aufgeführt. Zum Schluß hielt der Intendant M e O A E N S ID/OO 12,95 gefallen. Wiesen haben unter der anhaltenden Trockenheit gelitten. | 130 Stück beschlagene Hebebäume von Weißbuchen; von Possatt, der lebhaft hervorgerufen worden war, eine Ansprache, Hagen 4 A E O z 14,00 1450 | 15,00 15,50 Klee steht ziemli gut. Für die Zuckerrüben waren die vor kurzem Schnittmaterial für Werkstätten und Zugförderungszwecke: | in welcher er hervorhob, daß in dem neuen Hause die deutshe Kunst E L z 14,06 1406 1: L488 14,38 eingetretenen Nieders{läge sehr erwünsht. Kartoffeln befinden sich | 924 m? aus Eichenholz, 495 m? aus Fichtenholz, 1553 m? aus | stets nah den Traditionen der alten Meister gepflegt und gefördert B R T Ad é _— | 13,20 13,20 in gesunder Entwickelung. Mit Ausnahme der Kirschen ist das Obst | Tannenholz, 22 m? aus Nothbuche, 15 m? aus Ahorn, 81 m? aus | werden solle. Schwerin i. M. . él Ae O 12,00 1200. 1050 12,50 feblgerathben. j Pappelholz, 1 m? aus Nußbaum, 12 m Weißbuchenstämme, L Saargemünd z , ü s -—— j 1420 14,40 In der Provinz Luremburg verspricht die Getreideernte, die in | 41 000 rm hartes Brennholz, 20 000 rm weiches Brennholz, 4000 hl Mannigfaltiges. Krotoi Es 2e 13,90 13,00 f: 110 14,10 vollem Gange ist, einen guten Ertrag an Korn sowohl wie an | Buchenholzkohle und diverse Holzmaterialien, als: hölzerne Stoppeln, Berlin, den 21. August 1901 Waren i. M. Wi ï N | Stroh. Hafer steht im allgemeinen schön; nur auf trockenem Boden | Bremsfnittel, Krampen Schaufel Hammer und aus Hiroy-Holz q S s ist er flein geblieben und theilweise auch verbrannt. Kartoffeln stehen | Stiele, Werkzeughefte, Kn öpfe für Luftschieber, Fensterwalzen, harte Die Neue Berliner Omnibus - Aktien - Gesell schaft ausgezeichnet, und die Wurzelpflanzen versprehen einen guten Ertrag. | Stangen, Faßspunde, Signalfahnen, Feuerhakenstielé und Nuthenbesên, | eröffnet morgen, Donnerstag, eine neue Linie vom Bahnhof Groß- Flachs ift zu 600 bis 675 Fr. für den Heftar verkauft worden. Auch sowie Lieferung des erforderlichen Bedarfs an eisernen Oberbaushwellen | Görschenstraße nah dem Dönhoffplay (Ecke der Krausen- ier sind die Niederschläge in den leßten Tagen den Weiden, die unter | der Type I[/IIT und IV. straße). Die Wagen, welhe in Abständen von fünf Minuten ver- der Trockenkhbeit gelitten hatten, zu gute- gekommen. Näheres bei der genannten Direktion. kehren, fahren durch die Yorkstraße, Bellealliancestraße, Lindenstraße In der Provinz Antwerpen hat das Winteragetreide einen guten Spanien. und Jerusalemerstraße. Der A hrpres beträgt für die ganze Strecke Ertrag geliefert. Der gegenwärtig zum Schnitt gelangende Hafer 17. Oktober, 2 Uhr. Ministerium für Ackerbau u. \. w. in Ma- | 10 S mit folgenden Theilstrecken : Bahnhof Groß-Görschenstraße bis ist im allgemeinen gut ausgefallen; nur der spät gesäte hat einiger- | drid, General-Direktor der öfentlihèn Arbeiten : Anlage und Betrieb | Lindenstraße (Ecke Markgrafenstraße) 5 S, Bellealliancestraße (Ce maßen unter der anhaltenden Troenheit gelitten, infolge deren auä; } ¿iner eleftrishen Trambahn von Linares nach den Bergwerken San | Vorkstraße) bis Dönhoffplag (Ecke Krausenstraße) 5 «3. Die Linie die Futterkräuter zu mangeln beginnen und der zweite Oeuschnitt | Roque und Tortilla (Provinz Jaen). Konzessionsdauer höchstens | Winterfeldtplay—Schiukelplaÿ wird mit dem morgigen Tage kaum mittelmäßig ausfallen wird. Kartoffeln und Zuckerrüben ver- | 60 Jahre. Nah dem Aklauf Üebergang der ganzen Anlage nebst | aufgehoben. sprechen eine gute Ernte. L As rollendem Material in das Eigenthum des Staats und der betheiligten Auch in der Provinz Brabant hat Hafer unter der Dürre ge- | Gemeinden. Sicherheitsleistung vorläufig 11 105,37 Peseten, end- lition; das Stroh ist sehr kurz und das Korn leiht. Der Hektar gültig 55 526,80 Peseten. Angebote auf Stemvelpvavier, Klasse 11. Roggen hat von 1800—2400 kg Korn geliefert. Weizen ist stellen- | Antonio Conejero Sanchez hat dem Konzessionär gegenüber An}pruch weise gut ausgefallen, stellenweise hat er wiederum sehr zu wünschen | guf Vergütung der Kosten des von ibm ausagearbeiteten Projektes von übrig gelassen; im allgemeinen stand er dünn und furzhalmig. | 7630 Peseten nebst 80/9 Zinsen. Näheres beim Reichs-Anzeiger“ und Kartoffeln zeigen fich von gutem Aussehen und versprehen einen Dur- | im genannten Ministerium. f y Zuckerrüben stehen \{höôn und lafsen ein gutes Ergebniß : e

: Außerdem wurden gering mittel | E am Markttage

a) S

m Q. 4 0. 0.4 T U U

O —_

do S

N 0-6 T... 4 9.9 T T D.

[R p

209000 9090 99 00 C

do i

G s N 12,00 12,00 | 12,15 12,15 s 11,60 11,60 11,80 11,80 | Od N ¿ —- 12,70 12,80 | Schneidemühl . .. s s 13,40 13,40 i 13,70 13,70 E E a s 17,50 17,50 | 0 i 17,70 e a art o 14,00 O1. 1430 | 2650 E b ta bbs 5e Wir AIIO 13,80 | 13,80 14,30 Neustadt Ds A 6 13,10 13,20 } 13,50 13,60 Daner - i‘ s » Ss ¿ 13,40 13,60 f 14,50 15,00 mden H on r E 12,85 13,15 I iv Eda Ge A 15,00 15,50 | 16,00 16,50 E l —_— f eia ins Mülhausen i. E. . . R E 12,50 | 14,00 | 14,00 S v ol i ape | 12,00 12,50 i 12,50 Waren i. M. . e Rd 4 Ï G | O 1X10

o ifi R C D E A E d

E e R A R a

Hamburg, 20. August. (W. T. B.) Wie der „Hamburgische Correspondent“ meldet, wurden im benachbarten Orte Moorfleeth durch Flugfeuer sechs Wohnhäuser und fünf Scheunen ein- geäschert. Eine Anzahl Vieh kam in den Flammen um, auch O g E große Erntevorräthe wurden vernichtet. Allenslein . E e ee C 11,50 12,35

E. Sap Ér p ia 0A } D L EB0 erwarten. ünes Viebfutter mangelt. Die Wiesen sind verdorrt, us s E Si CI L, New York, 20. August. (W. T. B) Nah einer weiteren E a d o dia o aid 0 o 0/8 L 12,60 und der Ertrag des zweiten Kleeschnitts ist unbedeutend. Auch die E S 0 Dainont. 58 200 al E waltet: Meldung aus Paducah, Kentucky, (vergl. Nr. 194 d. Bl.) werden Schneidemühl „eo 12,00 | 12,00 12,50 jungen Kleesaaten find vurch die anhaltende Trockenheit bereits er- 28 Rostenkeft Nr K und der Blan (nd flir 40 Cla | von dem Dampfer „City of Golconda“, welher gestern Znin . O S T 21,10 | 21,30 bebe beeinträchtiat. Im Distrikt Tirlemont Gib. E it L D Ee castenhe t Nr. 6 und der Plan jind für 40 Gls. | Abend fkenterte, 35 Personen, Passagiere und Mannschaftspersonal, Freiburg i. Shl. . . . . alter Hafer 14,20 14,30 Ba und Tos E Stellemwelse- E E E Vez. L E Brüjjel, Rue des Augustins 15, erhältlich. Angebote vermißt. i 2 : Z e neuer , 9 12,40 12,50 Zuderrüben als Viebfutter verwendet. E E ibi 98 e060! 4D 13,00 13,00 In der Provinz Henneaau wird Neustadt E aaa ia G á 12,80 | 13,00 p i 4 n s Gd é 13,80 14,80

i a d eas - E S a a y 14,50 15,00 Goch . s a O Joe! oa i 13,00 13,25 e s v0 o 6. Aner Hafer -

z E las E s 14,40 16,40 | L h I j E s ei e oa 14,70 7 7 14,70 I ILNK E o 0 its -— 12,50 2, 2, : j : 4 L L e A C0 17,00 | Ö _— | 10 17,00 15,60 | 14.8. Saargemünd T A - 15,00 | 5,25 15,5 N; 800 G 15,22 15,37 L f E LAZ - S Pi E Pf i o iti L i 2 B a ai mi PE 3A E Es a 4 12,20 | 12,20 | 12,80 | Í ! 15, e 150 G 13,33 Wm 7A j Wetterbericht vom 21. Augus lh. » « « | TNG D g | 11/2 | von William Shakespeare. Ueberseßt von August | Operette in 3 Akten von Sidney Jones. Anfang - E 6 4/00 o qo 6 3g N ai E 1030 13 905 13,50 13,50 17. 8. 60

8 Ubr Vormittags. | Franffu Wilhelm von Swlegel. Anfang 7} Uhr 8 Uhr. Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. Main) . 7 18 Der: Mamsell Freitag und folgende Tage: Die Geisha. Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

D

d

A - -—

DD

- 3 S ®

D i

B elgien.

S

_—

C

. er L

DSSSSSS

pte

-

SVSSSSSSSSSSSSSS

I SSSSSÉ

«i

C

do D

S

- 2 C3 a G0 C G0 G O O

C Go Go O a r O O s D

-

GS S

Taurnnt: Cotoruna on STonttornarkAnoaor i E Í

ovinz He wird die Gersteernte als gut be- | nebst Zubebör für die Gruppe Tournai. daatien 16 e ck Me, _ Philadelphia, 20. August. (W. T. B.) In der vergangenen

Die Frucht is trocken, {wer und ziemlih groß. r | ria 7 T e | Nâcht erfolgte in den Gruben der Standard Oil C ompany

es Hektars wird au tellenwei! era Y. Lieferung von Leder, Karton, | ine Explosion, durch welche fünf Personen getödtet wurden. Es vefel, Vaseline, Zinnober, Pinsel, brach ein ungeheures Feuer aus, welhes sih jetzt noch ausbreitet. tenbeft Nr. 741 x A chtzehn Tanks wurden zerstört. Zwei deutshe Schiffe, „Gut P i: Heil“ und „Marie“, die gerade Petroleuni luden, wurden den Fluß

Theater und Mufik. hinabgeschleppt und so in Sicherheit gebracht.

120

15 0

—M—— M —— A

I Go O Go Go O fa m O Go O Go

D e C

200 9 65 ¿ D); 4,9 210 27: 3,0 3,06 25 3: 3,2 3,0(

In dh erth fe Pes Sr fend Pee fred per Grd NL) fk fee fred per O eh rek

I Go S S

19. 8.

_— Än % 91 Mai

spielhause beginnt am Sonnabend, E : i: i z e eit mit Friedrih Hebbel's deutshem | (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und Am Sonntag geht „Romeo und Dritten Beilage.)

o o l

D. D... O0 a N

[4] —_

3 Neues Königlihes Opern b 13,2 | Angot. Es Over in 3 Akten von Charles Ä 3 wolkig 13,0 | Lecocq. Text von Clairville, Siroudin und Koning. Eintr bei [150 | Deutsch von E. Dohm. Anfan Vors „Ah; Th ispiel-Theater. Paris. E oe «L O E ms balb bed. 130 | stellung Nr. 17. rar amer weg n a E a Großhandels - Durchschnittspreise von Getreide meen | lieferbare Waare des laufenden Monats { 1Rg ao n a Rd E O | : A s qute ï i 83,9 i 1 halb bed. 14,0 | E Roderich ‘Benedix. an außerdeutschen Börsen-Plähten E E Chicago. | E 29| 107,36

findet N üt T Deutsches Theater. Donnerétag: Rosen- y E E: E D E für die Woche vom 12. bis 17. August 1901 Donau ALTYIEP0 129,60] 131,79 / n über West- | montag. Anfang 74 Ubr. L ps s : nebst entsprehenden Angaben für die Vorwoche. Red Winter Nr.2 130. 65| 132 44 | Weizen, Lieferungs-Waare Mie SEENee A 3 E L Freitag: Die versunkene Glocke. g iun aus an Kansas 131,63] 131.38 WEICINDEE o 0 H: -! oute: Dis Vrcie-bor Mintiernts, Familien-Nachrichten. i Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistischen Amt. 130 /65| 128/95 Net York. | Verlobt: Frl. Emmy von Winterfeld mit Vrn. 1000 kg in Mark. 127,58| 128,38 Red Winter Mr, 2 ait Gk ; _— Rittergutsbesiger A. von Döring (Vabrnow— (Preis te [L 1 W soweit iht et Anderes bemerk 128,63! 128.79 Wei p 4 e 19 I V. h i | Berliner Theater. Sommer-Oper. Don- Badow). Frl. Marie Luise Stoeckel mit Hrn. (Freise für promp e [Loco-] Waare, so was Anderes demerkt.) dard zen | Lieferungs-Waare per September . 9,86] 116,48 deckt 175 : - | Rereeng Der Prophet. (Ottilie Metger, als | Geheimen Ober-Justizrath Dr. Heinrih Stoeckel E E s I obe D Asow- msierdam. 111,13] 111,35 per Dezember . . , 3,05| 120,18 : i s Norstelluna iu volkétbümlichen Preisen qn Breblau—Berlin J. S Ï M G uttmann 12/17. E Roggen St. Petersburger 109.93! 109.74 9 k Theater. | Der Troubadour. T A j ee S i ülrile Die (Bolfenbeia Breslau) August Vor- Weizen, amerikanischer Winter- 128,48] 127,33 fn r E ae s * Ì x 2 (T _— L EDLE R c A. s Msi E Da S - Königliche Schauspiele. Das Königliche E Geboren: E ine Tochter: Hrn. Friedel Sr Wien. Les. | M London. | = A n n Imperial Quart, if fül rie I auspielbaus und das Neue Königliche Opern- Theater des Weslens. Donnerôtag und Seen (Dautors,. ted Hrn. Ban Saupt- Roggen, ster Boden 126,17] 126,16 a. Produktenbörse (Mark Lans). notiz an der Londoner Produktenbörse = 504 Pfund engl. gerehnet ; | Theater eröffnen die neue Spielzeit Sonnabend, den Y L Joachim von Köckriy (Potsdam). S Weien Theiß- 14748] 146,61 Weizen j englisch wei 132,93] 134,11 | für die Gazetts averagos, d. b. die aus den Umsäten an 196 Markt-

| 24. Auaust. h | folgende Tage : „Theater Charivari“’ (Secessions- mann Weck (Prenzlau). D Mas daes fer, ‘ungari her, prima « | 119,35] 129,56 l e. O 131,81] 130,76 } orten des Königreichs ermittelten Durchschnittspreise für einheimis Sonnabend: Schausvielbaues 170. Vorítelluna. Brettl). Anfang 8 Ukr. Gestorben: Hr. Pastor Ernst L ocbhme (MWernig te, slovakische ea dnl Kborädés. j Getreide, ist î Imperial-Quarter Weizen e 480, Hafer u 2,

s x D 160,27! 161,96 g Jes u Wimmer, geb. ' ' | s / 2 Agnes Bernauer. Ein deutsches Trauerspiel in rode). Fr. Amtsrichter Marga g om au! 7 | Gerste = 400 Pfund englisch angeseßt. 1 Bushel Weizen = 60 Pfund | 5 Aufzügen von Friedrich Hebbel. Anfang 74 Ubr. Irgahn (Ratibor). u d ape. COCIen [isches Getreide, 13e DU 139/82 englis ; 1 Pfund engl. = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, j

XBetter.

Temperatur in Celsius.

Æ

h - Wene 2 tet

gti: Mi h es

t gei R E

verd een (derd ied

E

A 4

ju zw Tr V 4 « * d e de b # + m Ÿ T S e * ‘s Vos 4 ns ch 2 . t Gn es e ¿ î » z L tin A E E requiioe Tite A ntg dfe beg. ch4 I E E EE Di ata E. D L E TE S w x 2 S —= a Ben e er her p Ee i A B s f s Z J E m S gy um, e Wr B 7 q Cas , g in S e s 9 A S R A Es 11 t v ag) da ge d w . «s è Ÿ e L - 5 , Den z O D Ei E e P l T M T MiO 9% D De LA Sa amtes - A - E » « e t A ges e F p Sr T dis J Tr «Bl A N i K L 8 G Li 4 d R g ¡ a D E s, ite L Ri: 2 R L E A S T 4 fs i, A v ) wn 35 N MOLRWPA N B S E E ux n 4 E E “per at D - ° edie B: 8 À q Ee d E e-n: E S4 F - p P E P T a E L R C E O Cre R t RLC I A e OIEE Ss E B é E 06-0 O d as e # - A E R E E (f E E x t ch Ant ï S + tq - C s 7

Y kal Ä

&W L

J

-

zuver e} e

5 R egen 4 wolfig 2 beiter 3 wolkenlos 4 beiter G6'heiter Y 6'bedeckt Haparanda . j 9 2'beiter Vortum. .. | 77 NNW bidedeckt Keitum ¡8.6 \MW 3 bedeckt

' l b | | | | ' |

d ps gat I C S e

Pk Sie | puné Se O O C

-

i O E D G

[—T—

V s A 5 z ; 3 a : en

mburg - - | 768,7 [NW 3|wolkenlos | Neues Königliches Opern-Theater. Die Fleder- | Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. ggen, Mittelqualität »: 7 TEDTS 121 UEE Mittelpreis aus 196 Marktorten 12439 | = 2400 kg.

Swinemünde 3 |NNQ 6\deiter | | maus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten | Direktion: J. Friysce. Donnerstag: Der Zigeuner: | fer. E E O 109 55| 11039 Je

Mügenwalder- j sl wolt | | von Meilbac und Halévv Bearbeitet von C. Haffner baron. Komishe Operette in 3 Akten. Musik von q g te Futter- : # S s 104.01! 105 70 münde .. | (6 i 9\wolkfenlos | 7 | und Richard Genée. Musik von Johann Strauß. | Johann Strauß. In Scene geseyt von Julius Verantwortlicher Redakteur: L P S

Neufahrwasser;- 7605 | Iwollig | 15,6 | Tanz von Emil Graeb. Anfang 8 Uhr. Vor- | Frische. Dirigent: Max Federmann. Direktor Siemenroth in Berlin. St. Petersbur Memel . s 2 2\balb bed. | 17, stellung Nr. 186.

Liverpool. | Bei der Umrechnung der Preise in Reichswährung sind die aus Walla Walla 134.66| 132.62 | den einzelnen Tages-Notierungen im „Deutschen Rei s- und Staats- Ee 137.00] 135 66 | Anzeiger“ ermittelten wöchentlichen Durchschnitts-Wechselkurse an der Northern Dulutb Nr. 1... 1 13021] 12980 | Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für Wien und Budapest Hard Kansas Nr. 2 128 80| 127 6g | die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Kurse auf London, Manitoba Nr. 1 141. 69| 14035 für Chicago und New York die Kurse auf New York, für St. Peters- La Plata 131.37| 130 97 burg, Odessa und Riga die Kurse auf St. Petersburg, für Paris, Ausiraller 137 71| 13613 | Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläye. Kurrachee, weiß . . 129,49] 128,15

engl: weißer, neu . 127,19| 127,26 T a 137,69

Münter g T | deé Send Bade M OatoE M geurenns und folgende Tage: Der Zigeuner- Verlag der Expedition (J. V.: Heidrich) in Berlin. , 106,09! 106,44

(Wesif.). ¡NNt§ 2'bedeckt | 154 | stellung 8 Uhr. Nah der Pause (gegen 94 Uhr) Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagt- R ao Lg d Q

Hannovex . . | 7696 |S 2 bedeckt i | kleine Preise. Die Villets bereit zum freien Anstalt, Berlin 8SW., Wilhelmstraße Nr. 32. E G T A rer ou 11628 113 17

in. » 5 o f (O s 3'wolkenlos 3, | Eintritt in den Konzertgarten. Bentral-Theater. Donnerstag: Mit ganz neuer Fünf Beilagen , 6 kg è 3,3: 3,17

Chemniy 3,9 [A 2 wolkig : Sonntag Schauspielhaus. 171. Vorstellung. | Ausstattung an Kostümen, Dekorationen und Re- O Z g : Riga.

Breslau . 0,9 ¡W 3 wolkenlos s | Romeo und Julia. Trauerspiel in 5 Aufzügen | quisiten. Bei ermäßigten Preisen: Die Geisha. (einshließlich Börsen-Beilage). 71 bis e C s 5 26 D E o Es 21,60! 121,06

Weizen

PDafîer i