1901 / 198 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T E Ae

von der Stellung als Bezirks-Offizier beim Landw. Bezirk Woloens ers enthoben und gleiczeitig bei den Offizieren der Landw. Felz-Art. 1. Aufgebots angestellt. f l

Zu den Rej. Offizieren der betreff. Regtr. übergeführt: die Lts. : v. Beneckendorff u. v. Hindenburg, à la suits des 1. Garde- Drag. Negts. Königin Viktoria von Großbritannien ‘und Irland, unter Satbebung von dem Kommando zur Dienstleistung beim Aus- wärtigen Amt, v. Wilamowihß-Moellendorff, à la suits des Kür. Regts. von Driesen (Westfäl.) Nr. 4, Briesen im Magdeburg. Drag. Negt. Nr. 6, Mahncke im Ulan. Regt. von Schmidt (1. Pomm.) Nr. 4. Frhr. v. Welck, Lt. im Westfäl. Drag. Regt. Nr. 7, zu den Offizieren der Landw. Kav. 1. Aufgebots übergeführt. Kramer, Fähnr. im 1. Westfäl. Feld-Art. Regt. Nr. 7, Wolf, Fähnr. im Feld-Art. Regt. Nr. 71, zur Ref. beurlaubt. _

In Genehmigung ibrer Ae werden mit Pension zur Disp. gestellt: Kettner, Gen. Major und Kommandeur der 83. Inf. Brig., unter Verleibung des Charakters als Gen. Lt., v. Lütcken,

Gen. Major und Kommandeur der 25. Inf. Brig., unter Verleihung

des Charakters als Gen. Lt., Appelmann, Oberst à la suits des

Fuß-Art. Regts. von Hindersin (Pomm.) Nr. 2 und Inspizient des uß-Art. Materials, mit der Erlaubniß zum Tragen seiner bisherigen niform.

Der Abschied mit Pension bewilligt: Goecke, Oberst und Vorstand des Bekleidungzamts des VII. Armee-Korps, unter Verleihung des Charakters als Gen. Major, v. Eckart sberg, Oberst und Kommandeur des 5. Garde-Negts. z. F., mit der Erlaubniß zum Tragen der Negts. Uniform, v. Hanstein, Oberstlt. und Bats. Kommandeur im Inf. Regt. Nr. 155, mit der Grlaubniß zum Tragen der Uniform des Füs. Regts. Prinz Heinrich von Preußen Sa Me. B v. Gotsch, Major und Stabsoffizier des Bekleidungs- amts des I. Armee-Korps, mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des §. Thüringischen Infanterie - Regiments Nr. 95, Mün ch, Major und Bats. Kommandeur im Inf. Regt. Nr. 175, mit der Erlaubniß ¡um Tragen der Uniform des Inf. Regts. Graf Schwerin (3. Pomm.) Nr. 14, v. Buss\e, Hauptm. à la snite des Füs. Regts. Prinz Heinrih von Preußen (Branden- burg.) Nr. 35, mit der Erlaubniß zum erogen der Uniform des Gren. Regis. König Friedrich 111. (2. Schles.) Nr. 11, v Doering, Rittm. und Eskadr. Chef im .1. Garde-Ulan. Regt., mit der Erlaubniß zum Tragen der Negts. Uniform, v. Tiedemann, Rittm. und Eskadr. Chef im Huf. Regt. König Humbert von Jtalien (1: Hess.) Nr. 13, mit der Er- laubniß zum Tragen der Regts. Uniform, Probst, Oberlt. à la suits des Füs. Regts. Graf Roon (Oftpreuß.) Nr. 33, unter Ertheilung der Aussicht auf Anstellung im Zivildienst und der Erlaubniß zum Tragen der Armee-Uniform, Wennrich, Feuerwerks-Hauptm. bei der 1. Art. Depot-Direktion, unter Verleihung des Charakters als Feuer- werks-Major unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen [einer bisberigen Uniform.

Von ihrer Dienststellung sind auf ibr Gesuch enthoben: Gronen, Oberstlt. z. D. und Kommandeur des Landw. Bezirks Torgau, mit der Erlaubniß zum Tragen einer bisherigen Uniform, Stov, Rittm. ¿. D. und Bezirks-Offizier beim Landw. Bezirk St. Johann, als Hauptm. mit der Erlaubniß znm Tragen det Uniform des Feld-Art. Regts. Nr. 31. Reinert, Major z. D. und Bejzirk3-Offizier béim Landw. Bezirk Gleiwiß, unter Ertheilung der Aus- fiht auf Anstellung im ivildienst und der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Infanterie-Regiments Graf Kirch- bach (1. Niedershles.) Nr. 46, mit seiner Pension der Abschied bewilligt. Mesfershmidt, Major z. D. und Bezirks-Offizier beim Landw. Bez. Gera, auf sein Gesuch, unter Ertheilung der Aussicht auf Anstellung im Zivildienst und der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 3. Nieders{hle\. Inf. Regts. Nr. 50, zu den mit Pension verabschiedeten Offizieren zurückverseßzt. Oldenburg, Major sz. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Großberzogl. Mecklenburg. Gren. Regts. Nr. 89 von der Stellung als Bezirks - Offizier beim Landw. Bezirk Hamburg enthoben. Gr. v. Wengersky, Oberlt. im 5. Thüring. Inf. Regt. Nr. 94 (Großberzog von Sachsen), als halbinvalide ausgeschieden und zu den Offizieren der Landw. Inf. 1. Aufgebots übergefübhrt. Jlliger, Hazoptm. und Komp. Cbef im Fuß-Art. Reat. Nr. 15, mit Pension au8geshieden.

In der Gendarmerie. Wilhbelmsböhe, 18. August. Den Charakter als Lt. baben erbalten: die pensionierten Ober-Wacht- meister: Hannemann, bisher in der 3. Gend. Brig., Loske, bisher in der 6. Gend. Brig.

Im Sanitätä-Korps. Wilbelmsböhbe, 18. August. Zu

erzten crnannt unter Beförderung zu Ober-Stabsäriten : die 8s. Aerzte: Lösener des Pomm. Pion. Bats. Nr. 2, Regt. König Albert von Sachsen (Oftpreuß) Nr. 10, des 1. Bats. Inf. Regts. Graf Bülow von Westfäl.) Nr. 55, bei dem 1. Hanseat. Jnf. Regt. Füs. Regts. Fürst Karl Anton

ollern.) Nr. 40, bei dem Inf. Reat. Nr. 144.

: die Unterärzte: Kohls beim Feld-

beim Gren. Regt. Prinz Carl von

unter Versepung zum Train-Bat

Regt. von Scharnhorst (1. Hannov.)

Inf. Reat. Nr. 91

a À 4 f D on Manteuffel (Rhein...)

dps A) Qa an Neat. Nr. 96, unter |!

r

Kallenbach beim

ner bei demselben |

I at. Nr. 142, Berger,

i unter Verseßung zum Feld-Art. Negt. nshausen beim Inf. Regt. von Borcke (4. Pomn.) Verseßung zum Fuß - Art. Regt. Nr. 11, Flath beim Inf. Regt. Kaiser Wilbelm (2. Großberzoal. Hess.) Nr. 116, unter Verseßung zum Großberzogl. Hef. Train-Bat. Nr. 25. zu Stabsärzten befördert: die Oberärzte der Res.: Dr. Schoen, Heinrich) (ITI Berlin), Dr. Liermann (Frankfurt

Grein (1 Darmstadt), Dr. Hevder (Frankfurt a. M.), (Düsseldorf), Dr. Petermöller (Münster), Dr. Kronen-

t Dr. Levi (Elberfeld), Dr. Kobn (Frankfurt a. M.),

7

O M sl es L - x x Weimar), Dr. BretsGbneider (Hamtk } )r.

ap ù s Ta F B Tee M s Dr. Schbillbach (111 Berlin), Dr. Aren “lde L As y S Weitenfels8), Dr ¿Franffurt a...)

Uh do Dr Üm Art {Strie T) Zams .- SICS Cn), . TLDOTIN SIICHdu I, 1. SALImann

Kebler (Bumbinnen), De. Lambvrecht (Minten), |!

t (Kosel), Dr. Kaupe (1 Dortmund), Dr. Kloetich C Dr. Olivet (Göttingen), Dr. Beckmann (ll Altona), Eb a (Frankfurt a. M.), Dr. Heinemann (1 Altona), e E (Meschede), Dr. Munkenbeck (11 Dortmund), Dr. Blank (Barmen), Dr. Denecke (Celle), Dr. Ulrich (Meschede), Dr. Schadewaldt (Frankfurt a. V.); die Oberärzte der Landtv. 1. Aufgebots: Dr. Mendelsohn (111 Berlin), Dr. Feddersen (Wiesbaden), Dr. Müller (Otto) (Il! Berlin), Dr

(Forbach), Dr A A (Prenzlau), De. Pleyer (Bonn), Dr. MKagohiî (Kreuzburg), Dr. Sperling (Königsberg), Dr. Grosser

(Oppeln), Dr. Rubinski (Insterburg), Dr. Baudorff (Detmolt), |

Dr. Bergen (Celle), Dr. Göhlmann (Preußish-Stargardt), Dr. Maaß (111 Berlin), Dr. Oßwald (11 Darmstadt); Dr. Kalischer

Oberarzt der Landw. 2. Aufgebots (111 Berlin). Z Zu Oberärzten befördert: die Assist. Aerzte der Res.: Wohl- emutbh (Lörrah), Dr. Heimann (Straßburg), Dr. Glüdckstein fin Berlin), Dr. Müller (Gelsenkirchen), Dr. Robleder (Stettin), Dr. Kimpel (Mosbach), Der. Legahn (111 Berlin), Dr. Zuelzer (Poidam}, Bernstein (Il Berlin), Dr. Weese ( n) )r. Spribille (Gießen), Dr. Gottschal? (Burg), Dr. Wendel (Halle a. Saale), Dr. Lengnick (Königöberg), Dr. Werth- beimer (Rasiatt), Dr. Forn (Ill Berlin), Dr. Wagner (1 Darmstadt), Dr. Hadenfeldt (Kiel), Seidel (Weißenfels), Séneidexr (1 Darmstadt), Dr. Schiller (Heidelberg), Dr. Berger ), Dr. Böger (Oënabrül), Krügec (Neustettin),

chgässer (Koblenz), Dr. Braun (Minden), Dr. Grüne |

Dr. Bethune (Cöln), Dr. Stakemann (Il Bremen), Dr. Linz (Göln), Dr. Reiffers cheid (Bonn), Dr. er R Dr. I8bruch (Recklinghausen); die Assist. Aerzte der Landw. 1. Auf- ebots: Dr. Haig (Karlsruhe), Dr. Frie (Lingen), Dr. Berg (Stettin), Dr. Bender (Bitterfeld). :

u Assist. Aerzten wurden befördert: die Unterärzte der Ref. : Dr. Schneider (IIT Berlin), Dr. Beyer (Stargard), Dr. Bleich- rôder, Dr. Pirl, Dr. Samson, Flister, tangelsdorf (IIT Berlin), Dr. Albrecht, Dr. Dirk, Haring (Halle a. Saale), Wagner (Frankfurt- a. M.), Dr. Thiele (1 Bremen), Dr. Günther (Bernburg), Dr. Kühnel (Neusalz a. O.), dieser unter gleichzeitiger Anstellung im aftiven Sanitäts-Korps und ¡war beim Nieders{les. Train - Bat. Nr. 5, Dr. Meißner (Glogau), van Bebber (Wesel), Buhß (Schwerin), Dr. Loose (Il Berlin), Dr. Ubboff (Hannover), Dr. Bertram (I Braun- \hweia), Reinhardt, Dr. Dorsch (Marburg), Dr. Klemm (Erfurt), Dr. Kremp (Rastatt), Dr. Blehshmidt (Karlsruhe), Witkowski (Heidelberg), Dr. Koh (Hamburg), Dr. Ba uer (Frei- burg), Dr. Schaefer (Friedberg); Dr. Roeder, Unterarzt der Landw. 1. Aufgebots (II1 Berlin), unter Rückversezung in die Ref.

Den Rang als Gen. Major haben erbalten: die General-Aerzte : Dr. Boehme, Korpsarzt des VI. Armee-Korps, Dr. Stahr, Sub- direktor der Kaiser Wilhelms - Akademie für das militärärztliche Bildungswesen. Dr. Kirhbeimer, Oberarzt beim Inf. Regt. Nr. 137, ein Patent seines Dienstgrades verliehen.

Versegt sind: Dr. Shumann, Ober-Stabs- und Regts. Arzt des 1. Hanseat. Inf. Regts. Nr. 75, zum Königin Augusta Garde- Gren. Regt. Nr. 4; die Stabs- und Bats. Aerzte: Dr. Haendel des 1. Bats. Inf. Regts. Nr. 130, zum Pomm. Pion. Bat. Nr. 2, Dr. Knust des 2. Bats. Inf. Regts. Nr. 152, zum 1. Bat. Inf. Regts. Nr. 130, Dr. Schulj des 3. Bats. Inf. Regts. Nr. 129, zum 1. Bat. Inf. Regts. Graf Bülow von Dennewiß (6. Westfäl.) Nr. 55, ‘Vir. Leß bafft des Füs. Bats. Königin Elisabeth Garde- Gren. Regts. Nr. 3, zum Füs. Bat. Gren. Regts. König Friedrich Wilhelm 11. (1. S{hles.) Nr. 10, Dr. Nicolai, Statsarzt an der Kaiser Wilhelms-Akademie für das militärärztlihe Bildungswesen, als Bats. Arzt zum 2. Bat. Königin Augusta Garde-Gren. Regts. Nr. 4. Dr. Andereva, Stabs- und Bats. Arzt des 3. Bats. Inf. Negts. Herzog Friedrich Wilhelm von Braunschweig (Oitfries.) Nr. 78, à 1a suite des Sanitäts-Korps gestellt. Dr. Thiel, Stabsarzt à la suits des Sanitäts-Korps, in das Sanitäts-Korps als Bats. Arzt des 3. Bats. Inf. Regts.-Nr. 129 wiedereingereiht. Dr. Keller, Ober- arzt der Res. (1 Darmstadt), im aktiven Sanitäts-Korps als Oberarzt mit Patent vom 20. August 1900 beim Fuß-Art. Regt. General- Feldzeugmeister (Brandenburg.) Nr. 3 angestellt.

Zu den Sanitäts-Offizteren der Ref. übergeführt: Meßner, Assist. Arzt beim Inf. Regt. Nr. 155, Dr. Hantel, Assist. Arzt beim Westpreuß. Feld-Art. Regt. Nr. 16. L S |

Der Abschied mit Pension und der Erlaubniß zum Tragen ihrer bisberigen Uniform ist bewilligt: den Ober-Stabs- und Negts. Aerzten : Dr. Stanjeck des 1. Hannov. Inf. Regts. Nr. 74, unter Ver- leibung des Charakters als Gen. Oberarzt, Dr. Winter des Inf. Regts. von Grolman (1. Posen.) Nr. 18.

Der Abschied wird bewilligt: den Oberärzten der Ref.: Dr. Pientka (Rybnik), Dr. Schmelzer (I Braunschweig.); den Stabs- arzten der Landw 1. Aufgebots: Dr. Voel\ch (Königsberg), Dr. Mirbach (Rheydt), Dr. Greving (Frankfurt a. M.), leßteren beiden mit der Grlaubniß zum Tragen ihrer bisherigen Uniform; Dr. Kahn (Frankfurt a. M.), Dr. Seyler, Oberarzt der Landw. 1. Auf- gebots (Krossen); den Stabsärzten der Landw. 2. Aufgebots: Dr. Reunert (Hamburg), Dr. Korn (Hameln), diesen mit der Erlaubniß zum Tragen seiner bisherigen Uniform; den Oberärzten der Landw. F, Aufgebots: Dr. Teshemacher (Elberfeld), Dr. Kattmann

(Osnabrüd). Kaiserliche Marine.

Offiziere 2c. Ernennungen, Beförderungen und Ver- seßungen. Auf der Reise nah Wilhelm8höhe, 15. August. Hollmann, Li. zur See vom Stabe S. M. Linienschiffes „Kaifer Wilhelm I1.*, zum Oberlt. zur See, Dr. Bobrik, Marine-Assist. Arzt vom Stabe S. M. Linienschiffes „Wörth“, zum Marine-Ober- Assist. Arzt befördert. Dr. Lorenz, Königl. bayer. Oberarzt der Res. a. D. im Landw. Bezirk Aschenburg, im aktiven Marine- Sanitäts-Korps, und zwar als Marine-Ober-Assift. Arzt angestellt. Dr. Gennerich, Marine- Unterarzt von der Marine-Station der Ostsee, Lippe, Marine - Unterarzt on der Marine- Station der Nordsee, zu Marine-Aisistenz-Aerzten befördert. Schubart, Lülfing, Dr. Jaborg, Marine-Unterärzte von dér Marine-Station der Ostsee, zu Marine-Assist. Aerzten, Dr. Moll, Marine-Ober-Assist. Arzt à la suits des Marine-Sanitäts-Offizierkorvs, unter Verleihung eines Patents vom 23. März 1901 E 1, zum Marine- Stabsarzt à la suite des Marine

anitäts-ODffizierkorps, befördert.

O

ck —_— Jat., zum 2. See-Bat., Fischer, i 3

enstleistung beim Gouvernement

. See-Bat., zum 1. See-Bat.,

pf, Lt. vom 1. See-Bat., zum 3. See-Bat.,

Sec-Bat., zum 3. See-Bat3., —kommandiert.

igungen. Auf der Reise nah Wilkelm #-

Schirmacher, Oberlt. ur See von der

er Ostsee, auf sein Gesuh der Abschied mit der

é ubniß zum Tragen der bisberigen Uniform

geschriebenen Abzeichen und ded. Ausficht

auf Anstellung im Zivildienst bervilligt, unter gleichzeitiger Verleibung

des Charakters al Kapitänlt. Garbe, Marine-Stads-Ingen. von

der Marine - Station der Ostsee, auf sein Gesu der Ab-

schied mit der geseylihen Pension, der Erlaubniß zum

der bisherigen Uniform mit den für Ver-

vorgeschriebenen AtbzeiBen und der Auétsit auf An-

lung im Zivildienst bewilliat. Gleichzeitig ist demselben der

fter als Marine-Ober-Stab2ingen. verlieben. Dr. Koch, Marine- béarztZ von der Marine-Station der Nordsee, auf scin Gesuch

schied mit der gejeßlihen Pension bewilligt.

Kaiscrlihe Schuttruppenu. Eggers, Oberlt. in der

. 31 Auauft ali 9 «Aud d t

”.

A0 2

ag T O

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Dänemark.

Durch eine sofort in Kraft getretene Verfügung des dänischen Landwrirthihafts-Ministers vom 16. d. M. ist das Verbot der Einfuhr von Federvieh aus Deutshland nah Dänernark aufgehoben worden. (Vergl. „Reichs-Anzeiger“ Nr. 72 vom 25. Márz d. J.)

Konstantinopel, 21. August. (Meldung des Wiener K. K. Telegr.-Korresp.-Bureaus.) Hier ist ein neuer Pestfall vorge- kommen; der Sanitätsrath hat infolge dessen die ärztliche Unter- suhung und Desinfektion der von hier abgehenden Schiffe angeordnet.

Verkehrs-Anstalten.

amm aus Cóôln (Rhein die zweite über Ostende vom 20. gee f ir Côln Zug 31 nach Berlin über L E wegen

ee, nit erreiht.

Auf der deutshen Postlinie Schanghai—Ts\ingtau— Tientsin, welche die Hamburg-Amerika- Linie Anfang d. J. von der Firma Diedrichsen, Jebsen und Co. übernommen hat, läßt die erft. genannte Gesellschaft, wie die „Hamb. D berichten, 4 Dampfer verkehren. Der Postdampfer „Gouverneur Jä]chke“ fährt jeden Sonn, tag von Schanghai nah Tsingtau, jeden Mittwoch von Tsingtau n. Schanghai; die übrigen drei Dampfer laufen niht nah ganz fest. bestimmtem Fahrplan, da, mit Rücksicht auf die Zustände in den nord. chinefishen Gewässern mit Nebel, plößlich einsegenden heftigen Stürmen, niedrigen Wafserständen auf den Barren vor den z mündungen, die Postbehörde hon vor der Uebernahme der Po linie durch die Hamburg-Amerika-Linie von Innehaltung eines ganz präzisen Fahrplans Abstand genommen hatte.

Nach Mittheilung derselben Korrespondenz finden die nähsten Abfahrten der Hamburger Post- und Passagier-Dampfer von Hamburg, wie folgt, statt:

a. Hamburg-Amerika-Linie.

Nach New York 22. August Schnellpostdampfer eDeutshland*, 25. August Postdampfer „Bulgaria", 29. August Schnellpostdampfer „Auguste Victoria“, 1. September Postdampfer „Pennsylvania“, 5. September Schnellpostdampfer „Columbia“, 6b. September Post. dampfer „Belgravia*, 8. September uns fer «Fretoria”, 12. September Schnellpostdampfer „Fürst Bismarck*“, 15. tember Postdampfer E n 19. September Schnellpostdampfer „Deutsch- land“. Nah Boston 1. September Postdampfer „Galicia*®. Nach Baltimore 29. August Postdampfer „Bosnia“, 6. September Postdampfer „Belgrabia“. Nach Philadelphia 23. August Post- dampfer e A 7. Septem h vier „Armenia*, 18. September Postdampfer „Assyria“. Nach Montreal 24. August Postdampfer „Teutonia“, 12. September Postdampfer „Frisia“ (via Buebec). Nach Portland (Maine) 25. August Postdampfer „Arcadia“. Nach New Orleans 23. August Postdampfer „Briz- gavia“, 12. September Postdampfer „Adria“. Nah Galveston 12. September Fee „Adria“. Nach Zentral-Amerika und Columbien 25. August Postdampfer „Valencia“. Nach orto Rico, Cuba und Zentral-Amerika 28. August Postdampfer „Syria*“. Nach Hayti, Venezuela und Curaçao 1. September Postdampfer eHungaria*. Nach Mexico 7. September Postdampfer „Constantia“. Nach Ost-Asien 25. August Postdampfer „Saxonia“, 28. August Postdampfer „Marburg“.

b. Hamburg-Südamerikanishe Dampfschiffahrts- Gesell {aft und Hamburg-Amerika -Linie.

Nach Nordbrasilien: 14. September Postdampfer „VYaldivia®. Nah Mittelbrasilien: 28. August Postdampfer „Christiania“, 3. September Postdampfer „Sparta“, 11. September Postdampfer eBelgrano“, 17. September Postdampfer „Argentina®“. Nah Südbrasilien : 31. August Postdampfer „Desterro“, 14. September Postdampfer „Ithaka“, 30. September Postdampfer „Magçeió*. Nach den La Plata-Staaten: 22. August Postdampfer „Pernambuco“, 27. August Postdampfer „Etruria“, 5. September FUNAE „Santos“, 17. September Postdampfer „Cap Frio“, 21. September Postdampfer „Babitonga“.

c. Deutsche Dampfschiffahrts-Gesellshaft Kosmos. Nach Chile 31. August Dampfer „Sakkarah“.

d. Rhederei Rob. M. Sloman, Union-Dampfer.

Nah New York und Newport News: 4. September Dampfer eMilano*, 18. September Dampfer „Barcelona“.

e. Deutsche Ost-Afrika-Linie (Reichs-Postdampfer).

Ostlinie bis Delagoabay und Durban und nah den östlichen Häfen dazwischen: 28. August Dampfer „General“, 25. September Dampfer „König“. Westlinie nah Kapstadt, Port Elisabeth, East London, Durban und Delagoabay: 11. September Dampfer „Admiral“. Ostlinie bis Beira: 11. September Dampfer „Reichstag“.

f. Woermann-Linie.

22. August Postdampfer „Helene Woermann“ nah Deutsh-Südwest- afrika; 25. August Postdampfer „Thekla Boblen“ nach Las Palmas, Lagos, Kamerun und Französ. Congo; 1. September Postdampfer „Anna Woermann“ nach den Canarischen Inseln, Conakry, der Gold- füste und Togo; 5. September „Otto Woermann* nach Gibraltar, Maroffko und der Westküste bis Sherbro, 10. September Postdampfer Alexandra Woermann nah Madeira, Lome, Lagos und Kamerun.

g. Deutsh-Australishe Dampfschiffs-Gesellschaft.

Nach Kapstadt, Melbourne, Sydney und Brisbane 24 August Dampfer „Harburg“. Nach Kapstadt, Fremantle, Adelaide, Ba tavia, Samarang, Soerabaya und Tjilatjap 3. September Dampfer

„Bielefeld“. : L h. Deutsche Levante-Linie.

Nach Malta, Piräus, Smyrna und Konstantinopel 31. Augu Expreßdampfer „Stambul“, 30. September“ Expreßdampfer „Pera (aud nach Odessa). Nach Salonik, Dedeagatch und Vdess 27. August Dampfet „Andros“. Nah Malta, Piräus, Smyrn Konstantinopel, Odessa, Novorossisk, Batum, Trapezunt, Sam}un 15. September Dampfer „Pyrgos“. Nah Bourgas und Barn 27. August Dampfer „Samos“, 12. September Dampfer „Chios" 27. September Dampfer „Rhodos. Nach Syra und Nikolaje 27. August Dampfer „Samos“. Nach Kustendje, Galay, D zild 12. September Dampfer „Chios*, 27. September Dampfer „Rhode Na Alexandrien und Syrien 5. September Dampfer „Athos 2%. September Dampfer „Lemnos8“. Nah Mariopul und ganrog 15. September Dampfer „Pylos“.

Bremen, 20. August. (W. T. B.) Norddeutscher Lloy Dampfer „Werra“, v. New York kommend, 19 Aug. v. Gibrall n. Genua abgeg. * „Kaiserin Maria Theresia“, v. New York kommens 20. Aug. Scilly pass. „Kaiser Wilhelm der Große“ 20. Aug h Bremen in New York angek. „Hamburg“ 20. Aug. b. ( E Ost-Asien abgeg. „Straßburg“ 20. Aug. v. VDst-Asien in Dremer A angek. „Bonn“, v. d. La Plata kommend, -19. Aug. v. Funcha Bremen und „Roland“ b. Oporto u. Brasilien abgegangen. ;

l Angust (W. L B.) Dampfer „Pfalz“ 19. Aug- Punta gada n. Vigo abgegangen. ¡fe

Hamburg, 20. August. (W. T. B.) Hamburg-Ameri! Linie. Dampfer „Pennsylvania“, v. New York über r ; Cherbourg n. Hamburg, 20. August, Scilly pass. „Gra Den 19. August v. Plymouth abgeg. „Scotia“ 19. August in Bird angek. „Rhenania“ und „Hoerde“ 19. August Dover pass. diaust wald* 19. August in Buenos Aires angek. „Troja“ 19. Aug Havre, „Jsola di Favignana® 18. August v. Butwetpen Aug eas 18. August in Montevideo angek. „Sibiria“ 19. Aus v. Yokohama ngen.

“erba 4 ugust, (V. T. B) Union - Castle Dampfer „Kinfauns Castle“ te auf Ausreise in Kapsta D unct „Guelph* heute auf Heimreise d. Canaris E fe

on mas

E E „Raglan Casile*

Rotterdam, 20. August. (W. T. B.) Holland - Ame Linie. Dampfer Db b. New York n. Rotterdam, M Lizard passiert.

ugverspätung in Erigland und infolge s{le{chten Wetters auf

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Me 19S.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reich38amt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie“.)

Großbritannien.

Zoll auf zuckerhaltige Waaren. Laut Generalorder Nr. 57 vom 4. Juli 1901 find für zuckerhaltige Waaren folgende Zollsäte festgeseßt worden :

Karamel (gebraanter Zucker), fest .

“i & L flüssig .

Weiches Zuckerwerk, wie: A. B. Gums Chbewing Gums JIelly Beans s Turkish Delight u. f. w.

Hartes Zuckerwerk, ‘wie : Ueberzuckerte Mandeln Uebezuckerter Kümmel u. \. w./

r t O E

Kandierte Früchte, nahgeahmte. .......…. (Apfelsinen- und Zitronenscheiben u. #. w.)

Tamarinden, in Syrup eingemacht . . ….

Jnagwer, in Syrup oder Zucker eingemacht . .....….

Kirschen, getrocknet, eingeführt in losen Haufen (bulk) . .

Fruchtfleisch, außer von Feigen und Pflaumen, in dünnem Syrup eingemacht E E 2 ea

Fruchtfleisch, außer von Feigen und Pflaumen, in dickem Syrup eingemacht, wie Fruhtmus8 ........

Kandierte Blumen, wie Veilchen und Rosenblätter u. f. w., wie kandierte Früchte . . E E E

E S le

Soja, wenn Melasse oder andere Süßstoffe enthaltend . .

Wichse, feste, Zucker oder cinen anderen Süßstoff enthaltend

B s S

Viebfutter, Melasse oder andere Süfstoffe enthaltend . . Anmerkung. Ein Zuschlag von F d für 1 Engl. Pfund

wird für die oben aufgeführten Artikel erhoben, wenn

zu deren Herstellung Spiritus verwendet worden ist.

Wichse, flüssige, Zuker oder andere Süßstoffe enthaltend . (Einschließlich des Zolles für etwa darin enthaltenen

Spiritus.)

fürdencwt

pmk

p i i O O Go

Nußland.

Zulassung der Einfuhr von Hämoglobin-Glycerin. Gemaß einer vom Gehilfen des Ministers des Innern bestätigten Entscheidung des Medizinalraths darf das von der Schweizer Firma Nicolay u. Co. in Zürich hergestellte Robprodukt, genannt „Hämo- globin-Glycerin“, nah Rußland eingeführt werden unter Verzollung s Art. 112 des Zolltarifs. (Zirkular des Zolldepartements vom 7. Juli 1901, Nr. 14 945.)

Aufhebung der Montansteuer von Gußeisen. Im Hin- blick auf die Gleichstellung der Gußeisenproduktion bezüglich der staat- lichen Besteuerung mit anderen Zweigen der Industrie wird verfügt, daß die in den Art. 767 und §04 des Berg-Ustaws festgeseßte Montan- steuer von Gußeisen (14 Kop. pro Pud von Privatfabriken und 23 Kop. pro Pud von Possessionsfabriken) aufgehoben wird. Die spezielle Abgabe von 14 Kop. vro Pud von den Possessionsfabriken bleibt zu Kraft bestehen. (St. Petersburger Zeitung vom 25. Juli [7. August] 1901.)

Verzollung von Büchern in volnisher Sprache. Im

Auslande gedruckte Bücher in polnischer Sprache haben einen Zoll von 4 Rbl. 50 Kop. pro Pud zu tragen. -(St. Petersburger Zeitung vom 25. Juli [7. August] 1901.) Abänderungen im Zolltarif. Laut „Geseßsammlung“ Nr. 72 hat Art. 124, * Punkt 1 des Zolltarifs zu lauten: Quebracho- holz in Blöcken und Scheiten, sowie Mimosenrinde (außer pulve- risierter) find zollfrei. Punkt 3 desselben Artikels hat zu lauten : Gerberxtrafte, wie Kastanien-, Quebracho-, Mimosen-, Eichen-, Fichten-, Tannen- und Hemlock-Extrakt in jeder Form zablen pro Pud 45 Kov. (St. Petersburger Zeitung vom 25. Juli (7. August] 1901.)

Außenhandel der Niederlande im ersten Halbjahr 1901.

Dem Junibefte der niederländishen Statistik entnehmen wir die nachfolgende Uebersiht der Ein- und Auéfuhr der Niederlande in den wichtigîten Handelsartifeln während der ersten Hälfte des laufenden (und des vergangenen) Jahres.

Einfuhr zum Verbrau: Soda 13 032 t (15 638) China- rinde 2661 t (2182) Maschinen 11 676 000 Fl. (10 439 000) Ungezwirntes Baumwollengarn 10635 t (10625 Weizen 547 137 t (508 123) Roggen 226 059 t (171 099) Gerste 93 S863 t (85 168) Mais 270 634 t (302 007) Hafer 155 628 t (163 578) Reis 107 540 t (109 517) Weizenmehl 78 109 t (84 709) Hanf, ungebhechelt 18 259 t (12 983) Getrocknete robe VHâute- 6788 t (6139) Nobes Gußeisen 125843 t (277 198) Schmiedeeisen, Bandeisen, Blech 113 086 t (89 671) Eisenbahn- \dbienen 14 398 t (14 384) Gaërökren u. dergl. 14137 t (14 393)

Indigo 504 t (375) Robe Baumwolle 23 949 t (23 756) Kaffee 49 797 t (44 760) Steinkoblen 2466 678 t. (2854 489) Robes Kupfer 21 717 t (28 644) Manufakturwaaren aus Baum- wolle, gefärbt oder bedruckt 4657 000 Gulden (5 286 090) Rohe Margäárine 25 468 t (26 500) Petroleum 75 147 t (71 378) Palmöl 12010 t (9360) Schmalz 16 557 t (18 610) Salpeter, roh 43 949 t (49160) Stabl in Stäben 25 547 t (22 368) Robzudcker 44 880 t (19 212) Talg und Fett 19 368 t (18 077) Thee 1878 t. (1688) Nobes Zinn 15 243 t (11 687) Leinfsamen 1444 t (1108).

Ausfuhr aus dem freien Verkehr: Butter 10 765 t (10410) Chinarinde 5226 t (2876) Maschinen 13 015 t (14 207) Weizen 426 621 t (398 898) Roggen 138 999 t (110 650) Mais 99 362 t (94414) Hafer 135 555 t (159 048) Reis 42 602 t (42 659) Getrocknete rohe Häute 4672 t (4819) Desgl. gesalzene 6262 t (5369) Nobes Gußeisen 110 771 t (277 697) Schmiedeeisen, Bandeisen, Blech 29 295 t (30 794) Indigo 302 t (267) Kerzen 3192 t (3001) Käse 20800 t (20531) Robe Baumwolle 12098 t (15 051) Kaffee 34250 t (37 682) Robes Kupfer 22 052 t (29267) Manufakturwaaren aus Baumwolle, roh oder gebleiht 6655 t, (6939) Desgl. gefärbt oder bedruckt 2152 t (2201) Eßbare Margarine 22 108 t (22162) Detégl. robe 10 505 t (9762) Salpeter, rob 33 185 t (34 159) Gewalites Zink 8049 t (16 319) Stabl in Stäben 19775 t (10 811) Meliszuer 71 824 t (60 161) Robes Zinn 9977 t (9654) Frisches Schaf- und Schweinefleisch 18 722 t (19 327) Leinsamen 49 567 t (44393). (Statiatiek van het Koninkrijk der Neder- landen.)

Cuba Zolltarifänderungen. Gemäß einer Verfügung des Präsi- denten der Vereinigten Staaten von Amerika vom 1. März d. J. hat

Berlin, Mittwoch, den 21. August

Nr. 114 des Zolltarifs für Cuba nunmehr folgendermaßen zu lauten: Gewebe, glatt und {licht, gerauht oder niht, ven welhen 100 qm 10 kg oder darüber wiegen, ungebleiht, gebleiht oder gefärbt, und Gewebe, glatt und Glidt, geraubt oder nit, von niht mehr als 65 cm Breite, im Gewicht von 8 kg oder darüber auf 100 qm, un- gebleiht, gebleiht oder gefärbt :

a. bis zu 9 Faden . . ... . . k& netto: 0,13 Doll.

D. Von 10 S E O

Got 1 E O23

d. von 20 Fäden oder darüber. .g , 035 ,

__ Die nämlichen Gewebe, bedruckt oder mit farbigen Garnen her-

gestellt : Zollsätßze des Gewebes mit einem Zuschlag von 30 9/9, Netto- gewiht. (Shweizerishes Handelsamtsblatt vom 8. August 1901.)

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. An der Ruhr find am 20. d. M. gestellt 15765, nit rechtzeitig A keine Wagen. In Oberschlesien sind am 19. d. M. gestellt 5791, nit

- redtzeitig gestellt keine Wagen.

_Naqch den statistishen Ermittelungen des Vereins Deutscher Eisen- und Stahblindustrieller belief fich die Roheisen- erzeugung des Deutschen Reichs (eins{chl. Luremburgs) im Monat Juli 1901 auf 649539 t; darunter befanden \ich Puddelroheisen und Spiegeleisen 107444 t, Bessemerrobeisen 37 707 t, Thomaësroheisen 383 509 t, Gießereiroheisen 120 879 t. Die Erzeugung im Juni 1901 betrug 633046 t, im Juli 1900 703113 t. Vom 1. Januar bis- 31. Juli 1901 wurden 4603 318 t (gegen 4 802 070 t im gleichen Zeitraum des Vor- jahres) bergestellt.

Im Bereich der Handelskammer für den. Regierungs- bezirk Münster entsprach, wie der Bericht derselben für 1900 hervorhebt, die Geschäftélage den durch das Sinken der Hockonjunktur berborgerufenen allgemeinen wirtbshaftlihen Verbältnissck. Im Einzelnen äußert sich demnächst dec Bericht, mit den dort vor- herrs{Wenden Industriezweigen, dem Steinkohlenbergbau, der Terxtil- industrie und der Zementher|tellung, beginnend, wie: folgt: Der Stein- foblenbergbau wurde durh die ungünstige Wendung zunächst noch nicht betroffen. Die in der ersten Hälfte des Jahres noch sebr reihlihe Beschäftigung aller fkobhlenverbraucenden Industriezweige verursachte, als noch Airbeiterausstände in Böhmen, Salhsen und Schlesien hinzutraten, troy möglichst gesteigerter Förderung, zeitweise sogar einen thatsächlihen Kobhlenmangel. Aber auch in der zweiten Hälfte hielt sih der Absaß auf bedeutender Höhe, sodaß der Steinkoblenbergbau auch in 1900 noch ein günstiges Ergebniß zeitigte. Die Tertilindustrie befand. s{ch hingegen in allen ihren Zweigen in einer mißlichen Lage. Ganz unerwartete E INCNN auf dem Baumwollmarkte durhkreuzten die Kal- ulationen der Baumwoll-Spinnerei wie -Weberei, ver- ursahten verlustbringende Abs{lüsse und hatten außerdem eine derartige Zurückhaltung des Verbrauchs zur Folge. daß einem übermäßigen Anwachsen der Lager nur durch Betriebsein- shränkungen vorgebeugt werden fonnte. Auch in der Leinen- weberei stiegen die Rohmaterialien auf eine Preishöhe, welche den Absatz der Fertigerzeugnisse außerordentlih erschwerte und au bier gegen Ende des Berichtsjahres zu Betriebsverminderungen führte. Sehr ungünstig waren die Geschäftsergebnisse aub in der Jute- industrie. Die in den leßten Jahren vorgenommenen Betriebs- erweiterungen und Neugründungen hatten hier eine sebr erhebliche Ueber- produktion entstehen lassen und dadur einen Konkurrenzfkampf unter den Fabriken hervorgerufen, bei dem gewinnbringende Preise nicht er: zielt werden fonnten. Auch die Lage der Zementindustrie hat si in 1900 wenig günstig gestaltet. Während das Nachlassen der Bauthätig- keit die Nachfrage sehr einschränkte, drückte zugleih die frühere übermäßig ausgedehnte Produktion auf- den Mart. Ein dem vor- erwähnten ähnlicher Preiskampf wurde durch Gründung des Nordwest- Mitteldeutshen Zement-Syndikats zwar verbindert, dcch mußte die Produktion fehr bedeutend eingeschränkt werden, um die Notierungen einigermaßen zu halten. In den Eisengießereien und Maschine n- fabriken waren bereits in der zweiten Jahresbälfte lobnende neue Aufträge nur {wer zu erhalten gewesen; immerbin stellte sh jedo das Gesammtergebniß noch als ein zufriedenstellendes dar, weil der gute Geschäftêgang des ersten Semesters den s{lechteren des zweiten aus- geglichen hat. Das Nämliche galt von der Emaillierindustrie, für welche die Verhältnisse des Eisenmarktes ebenfalls maßgebend waren. Wenigerfreulich erschien dieLagederLederindustrie, bei welcher niedrige Preise bei starkem Wettbewerb einen Rückgang zur Folge gehabt aben. Die Müblenbranhe wurde zwar durch größere Schwan- kungen der Getreidepreise niht beeinträctigt, batte aber einen s{hwierigen Stand, weil die vorhandene Ueberproduktion bei be- ständigem Zurückgehen der Ausfuhr immer mehr auf den Innenmarkt drüdte. WBefriedigend waren jedech die Ergebnisse der Taba ck industrie, der Brauereien, Brennereien und der Fleisc- waarenfabrikation, welhe bei der zunehmenden Kaufkraft der Arbeiterbevêlkerung dur{gehends einen guten Absay hatten erzielen kfênnen. Die Geschäftöcesultate der Banken des Bezirks sind von deu der Abwärtébewegung von Handel und Industrie auf dem Geldmarkt entsprehènden Verhältnissen zunächst nicht wesentlich beeinflußt worden. Die Umsätze wiesen intgesammt gegen das Vorjahr eine zum theil sebr bedeutende Steigerung auf. Es vertheilten an Dividenden die Münsterishe Bank 749%, der Wesffälishe Bankverein und die Kreditbank A.-G. zu Recklinghausen je 8, die Westdeutsbe Vereins- bank 5, der Gronauer Bankverein 64, der Rheiner Bankverein 6} und die Westfälishe Bankkommandite Ohm, Hernekamp u. “Co. 89/9. Die Verkehrsstatistik zeigte auf den Stationen der Dortmund- Gronauer Eisenbahn gegen 1899 im Berichtsjahre folgende, in Pro- jenten ausgedrückte Veränderungen : Im Perfonenverkehr +- 4,1 9/4; im Güterverkehr, eingehend bezw. abgebend;, + 10,2 bezw. 12,29/%.

Auf den Pfälzischen Eiscnbahnen wurden im Juli

1901 befördert: 1044 264 Personen, 504 916 880 kx Güter und

189 956 000 kg Koblen, d. i. gegen den gleichen Monat des Vorjahres

27 007, 6 541 030 bezw. “+- 14 537 000. Die Einnahmen im

Juli d. J. betrugen zusammen 2585 605 (4- 28 965) M Die

Gesammtsumme derselben stellte sih in den verflosscnen Monaten des Jahres 1901 auf 16 714 080 (— 317 827) M

Königsberg i. Pr., 20. August. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen rubig. Roggen unverändert, do. loko inländischer pr. 2000 Pfd. Zollgewicht Kons. 137—138, do. neuer —,—, do. zur Saat —,—. Gerste rubig, große —,—. fer unverändert, loko pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 131—134. Russishe Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgewiht —, —.

Danzig, 20. August. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko unverändert, Umsay 100 t, do. inländ. hochbunt u. weiß 165—175, do. inländischer bellbunt 168—169, do. Transit hochbunt u. weiß 135,

| do. hellbunt 132,00. Roggen loko unverändert, inländisher 135— 136,

do. rofsscher und polnischer zum Transit 1060,00. Gerste große (660—700 g) 125,00— 142, Gerste kleine (625—660 2) 126,00

1901.

Hafer inländischer 128—136. Erbsen 145. Spiritus loko kontingen- tiert —, nicht kontingentiert —.

Breslau, 20. August. (W. T. B.) Schluß-Kurfe. Sch{lef. 32 9% L-Pfdbr. Litt. A. 99,10, Breslauer Diskontobank 76,50, Breslauer Wechslerbank 10025, Kreditaktien —,—, Schlesisher Bankverein 142,00; Breslauer Spritfabrik 172,00, Donnersmark 189,00, Katto- Biter, 189,60, Oberschles. Eis. 102,00, Caro Hegenscheidt Aft. 103,00, Oberschles. Koks 127,50, Oberschle). P.-Z. 92,75, Opv. Zement 94,50, Giesel Zement 94,75, L-Ind. Kramîta 150,00, Schles. Zement 148,00, S(hlef. Zinkh.-A. 311,00, Laurahütte 185,50, Bresl. Oelfabr. 69,00, Koks-Obligat. 92,60, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- gean 958,90, Cellulose Feldmühle Kosel 143,00, Oberschles.

ant-Aftien 114,50, Emaillierwerke „Silesia“ —,—, Schlesische Es und Gasgesellschaft Litt. A. —,—, do. do. Litt. B. ; r.

Magdeburg, 20. August. (W. T. B) Zutckerberiht. Kornzucker 889% ohne Sack —,—. Nachprodukte 75 9/9 : 6/895—7,10. Stimmung: Schwach. Krystallzucker 1. mit Sack 28,95. Brotraffinade T. o. a 29,20. Gemablene Raffinade mit Sack 28,95. Gemahlene Melis mit Sack 28,45. Stimmung: —. Rob- zuer T. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. August 8,25 Gd., 8,30 Bx., pr. Septbr. 8,30 Gd., 8,35 Br., pr. Oktober 8,35 Gd., 8,40 Br., pr. Oktbr.-Dezbr. 8,35 Gd., 8,40 Br., pr. Januar-März 8,90 Gd., 8,55 Br. Rubig.

Hannover, 20. August. (W. T. B.) 3X 9% Hannov. Pro- binzial-Anleibe 99,50, 4 9% Hannov. Provinzial-Anleibe —,—, 34 9/0 Hannov. Stadtanleihe 99,25, 49/6 Haunov. Stadtanleihe 103,00, 4% unfündb. fn, Landes - Kredit - Oblig. 103,15, 4 9% fündb. Celler Kredit-Oblig. 103,75, 4 %/% Hannov. Straßenbahn-Oblig. 92,50, 43 ?%/%0 Hannov. Straßenbahn-Oblig. —,—, Continental Caoutouc- Komp.-Aktien 478,00, Hannov. Gummi-Kamm-Komp.-Aktien 205,00, Hannov. Baumwollspinnerei-Vorzugs-Aktien 33,50, Döhrener Woll- wäschherei- und Kämmerei-Aktien 145,00, Hannov. Zementfabrik- Aktien 119,00, Hörxtershe (Eichwald) Zementfabrik-Aftien 63,00, Lüneburger Zementfabrik-Aktien 124,00, Ilseder Hütte-Aktien 720,00, Hannov. Straßenbabn-Aktien 55,50, Zuckerfabrik- Bennigsen-Aktien S E Neuwerk-Aktien 80,50, Zuckerraffinerie Brunonia-

en 112,00.

Frankfurt a. M., 20. August. (W. T. B.). S{hluß-Kurse. Lond. Wechsel 20,422, Parifer do. 80,966, Wiener do. 85,275, 39% Reichs-A. 91,29, 39% Hessen v. 96 88,40, Italiener 98,20, 39% port. Anl. 25,80, 5 9% amort. Rum. 90,80, 4 v/6 ruff. Konf. 99.70, 4% Ruff. 1894 95,50, 4% Spanier 70,20, Konv. Türk. 24 20, Unif. Egypter 108,20, 59/9 Merifaner v. 1899 97,60, Reichsbank 153,40, Darmítädter 120,60, Diskonto-Komm. 175,00, Dresdner Bank 130,60, Mitteld. Kreditb. 103,70, Nationalb. f. D. 99,20, Oest.- ung. Bank 120,00, Oest. Kreditakt. 199,10, Adler Fahrrad 140,00, Allg. Elektrizität 174,80, Schuckert 106,00, Höchster Farbw. 336,00, Bochum Gußst. 168,00, Westeregeln 209,00, Laurabütte —,—, Lombarden 21,70, Gotthardbahn 153,00, Mittelmeerb. 101,20, Bres- lauer Diskontobank 77,00, Anatolier 84,50, Privatdiskont 2*/s.

Effekten-Sozietät. (S{luß.) Oesterr. Kredit-Aktien 201,10, Franzosen —,—, Lombarden 21,80, Ungarishe Goldrente —,—,

otthardbahbn —,—, Deutsche Bank —,—, Diskonto-Kommandit 175,40, Dresdner Bank —,—, Berliner Handelsgesellshaft 137,70, Bochumer Gußstahl —,—, Dortmunder Union —,—, Gelsenkirchen —,—, Harpener 155,45, Hibernia —,—, Laurahütte —,—, Portugiesen 25,80, Italien. Mittelmeerb. 102,00, Schweizer Zentralb. —,—, Schweizer Nordostbabn —,—, Schweizer Union —, Italien. Méridionaux —,—, Schweizer Simplonb. —,—, 59% Merikaner —,—, FJtaliener 98,50, 3 9/6, Reichs-Anleibe —,— Schudert —,—, Anatolier 84,60, Helios 42,70.

Cöôln, 20. August. (W. T. B.) Nüböl loko 62,00, pr. Oktober 59,00.

Dresden, 20. August. (W. T. B.) 3% Sächs. Rente 88,75, 34 % do. Staats8anl. 100,10, Dresd. Stadtanl. v. 93 99,75, Alg. deutshe Kred. 165,00, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanstalt 10,30, Dresdner Bank 129,75, do. Bankverein 106,00, Leipziger do. —,—, Sächsische do. 120,00, Deutsche Straßenb. 156,50, Dresd. Straßenbahn 177,50, Dampfschiffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. 136,00, Sächs.-Böhm. Dampfschiffahrts-Ges. —,—, Dresdener Bau- gesellschaft 149,00.

Leipzig, 20. August. (W. T. B.) (S{(luß-Kurse.) Oester- reihishe Banknoten 85,40, 39% Säcthsishe Rente 88,75, 349% do. Anleihe 100,30, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 165,25, Kredit- und Sparbank zu Leipzig —,—, Leipziger Bank-Aktien 4,50, Leipziger Hypothekenbank —,—, Sächsishe Bank-Aktien 119,00, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 114,50, Casseler JIute-Spinnerei und -Weberei 150,00, Deutsche Spitzen-Fabrik 202,00, Leipziger Baumwollspinnerei- Aktien 156,00, Leipziger Kammgarnspinnerei-Aktien 140,00, Leipziger Wollkämmerei —,—, Stöhr u. Co. Kammgarnspinnerei 135,00, Tittel u. Krüger Wollgarnfabrik 120,50, Wernshausener Kammgarn- spinnerei —,—, Altenburger Aktien-Brauerei —,—, Hallesche Zucker- raffinerie 173,00, Leipziger Gleftrizitätêwerke 109,00, Polyphon Musikwerke —,—, Portland-Zementfabrik Halle —,—, Thüringische Gas-Gesellshafts-Aktien 222,00, Mansfelder Kuxe 910, Zeiger Paraffin- und Solaröl-Fabrik 132,00, „Kette“ Deutsche Elbichif- fahrts-Aktien 82,50, Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier 70,10, Große Leipziger Straßenbahn 144,50, Leipziger Elektrische Straßen- babn 75,00.

In der beutigen außerordentlihen Generalversammlung der Leipziger Bank waren, wie ,W. T. B.“ meldet, folgeride Punkte auf die Tagesordnung gesetzt: Bericht des Aufsichtöratbs über die durch die Konkurseröffnung gegebene Lage. Erklärung desselben über die Niederlegung seines Amtes mit Schluß der Generalversamm lung. Beschlußfassung über die Neuwabl eines Aufsichtsraths. Der ersterwähnte Bericht bezeichnet die Lage des Unternehmens als überaus shwierig. Die Verantwortlichkeit des Aufsichtôraths wird anerkannt. Die Macht der Verhältnisse habe nit gestattet, die Katastrophe ab- zuwenden. Der Aufsichtörath ist niht in der Lage, in genügender Weise YPorschläge zu - machen und Maßregeln zu empfehlen, um die unvermeidlihen Verluste der Aktionäre zu mildern; eben- sowenig könne über das vorautsichtlihe Ergebniß des Konkurses in genügender Weise Auskunft gegeben werden, da wegen der gegen Direktion und Auffichtsrath eingeleiteten gerichtlichen Voruntersuhung alle Aufzeihnungen, Korrespondenzen und Protokolle dem zuständigen Richter zur Verfügung gestellt scien. Alle geschäftlichen Dispositionen seien ausschließlich von der Konkursverwaltung getroffen worden. Zu nächst sei hervorzuheben, daß der Aufsichtörath die Ursache des Zusammenbruhs der Bank allein und aussc{ließlih in der Ver bindung mit der Casseler Trebertrocknungsgesell schaft erblide. Abgesehen von dieser Verbindung sei die Lage ter Bank noch bis zur legten Zeit eine gesunde und aefierta gewesen. Der Bericht bespriht sodann ausführlih die geschäftlide Entwickelung der genannten Gesellshaft. Die Reserven derselben betrugen im März 1899 ettva 16 Millionen. Daher war der Aufsichtsrath der Ansicht, daß die Verbindung mit der Trebertrocknungégesellichaft ein Risiko nicht in sich schließe. Die letzdere bedurfte jedoch weiterer Mittel. Da sie nah allen äußeren Anzeichen in aufsteigender Entwickelung begriffen schien und da die vorgelegten Berichte durchweg günstig lauteten, glaubte der Aufsichtérath im Interesse der Bank der Gesellschaft die

| weiteren Mittel nicht vorenthalten zu solle Der Kredit wurd

Âs