1901 / 200 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S

und Nachschlagebr. H kaum jetials versagen dürfte, bald ein Vadem-kum

der Kommuna)"„eamten und aller betheiligten Behörden sein wird. _— Zei“schrift für die gesammte Versicherungs-Wissen- ¿ -gerau3gegeben vom Deutschen Verein für erat „chaft. Schriftleitung: Rechtsanwalt A. Rüdiger. Band I 4. Verlag der Königlihen Hofbuchhandlung von E: Mittler u. Sohn, Berlin. Preis des Jahrgangs (vier Hefte) 9 M Aus dem Inhalt dieses vierten Heftes, welches den ersten Jahrgang abschließt, sind zunächst die fahmännishen Augs- führungen von Benno Schwoner (Wien) über die Volk8versicherung ür weitere Kreise von Interesse. Der Verfasser giebt - eine Dar- ellung der Geschichte und Entwickelung der Volksver}iZerung und der Aussichten, welche sie bietet. Obgleih ihr noch vers{hiedene Mängel anhaften und auch . eine Versorgung der Hinterbliebenen des Versicherten durch fie niht erreicht wird, bezeichnet er dennoch die Volksversicherung als ein sehr segen8ceihes Institut, da sie au den wirthschaftlich Shwachen es ermögliche, die’ Wohlthaten der Lebensversicherung zu erlangen. Sie sei ein Faktor, mit dem die Volkswirthschaftspolitik rechnen müsse. Von den weiteren Aufsätzen diesès Heftes seien hervorgehoben: „Streifzüge durch das amerikanische Versicherungswesen" von Hugo von Knebel-Doeberiß (Schluß); „Die Lebensversicherung nah österreichishem Privatrecht“ von Dr. Rud. “e vin R (Schluß); „Studien zur Entwikelungsgeschichte der Ver- ierung“ von Nich. Ehrenberg in NRostock A ; „Die Rück- versicherung der Gegenwart“ von Heinr. Nau (Fortseßung). Die Ber verdient insbesondere in den Kreisen der Versicherungs-

achmänner, der Juristen und Sozialpolitiker Beachtung.

Land- uud Forstwirthschaft.

Die von der Königlichen Landwirthschaftlihen Hoch- schule zu Berlin angekündigten Vorlesungen und Uebungen wurden im Sommer-Semester 1901 von 444 Studierenden besucht, und zwar von 315 ordentlichen und außerordentlichen Hörern und 129 Hospi- tanten, unter denen \sich 37 Studierende der Universität, 8 Studierende der Berg-Akademie, 9 Studierende der Technischen Hohshule und 1 Studierender der Forst-Akademie befanden.

Von den Studierenden gehörten 169 der landwirthschaftlichen, 270 der geodätisch - kulturtehnischen und 5 der landwirthschaftlich- tehnishen Abtheilung an.

Der Märk ische Obstbau-Verein und der Potsdamer Gartenbau-Verein veranstalten, wie {on kurz mitgetheilt, in den Tagen vom 28. September bis 2. Oktober eine Pro- vinzial-Obst-Ausstellung im Königlichen Orangeriegebäude zu | 2e rut welhes von Seiner Majestät dem Kaiser und

ónig zu dem genannten Zweck den beiden Vereinen gnädigst zur Verfügung gestellt worden ist. Ihre Majestät die Kaiserin und Königin hat das Protektorat über die Ausstellung, und der Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten von

odbiel ski das Ghrenpräsidium übernommen. Durch die vom

taat, sowie von Kreisbehörden, Städten und Vereinen gewährten Mittel ist das Unternehmen vollständig gesichert. Eine große Zahl von Ghrenpreisen, darunter ein Ebhrenpreis Seiner Majestät des Kaisers und Königs werden zur Vertheilung gelangen. Das endgül- tige fregramm ist im Druck erschienen und kann von Allen, welche die Ausstellung beschicken wollen, durh den Geschäftsführer der Ausstellung, Gartenbau-Direktor Th. Echtermeyer, Wildpark bei Potsdam, Köni liche Gärtnerlehranstalt, unentgeltlih bezogen werden. Da die Ausstellung ein Gesammtbild des gegenwärtigen Standes des märkischen Obstbaues geben soll, ist eine Beschickung auf das Angelegentlichste zu empfehlen, auch denen, welche den Obstbau nur als Liebhaber, nicht als Obst- Produzenten pflegen.

Ernteergebnisse und Saatenstand in Dänemark.

Der Kaiserliche General-Konsul in Kopenhagen berihtet unter dem 16. d. M:.: __ Das Wetter is mit Ausnahme der leizten Tage sehr warm und sonnig und infolge dessen sehr günstig für die Erntearbeiten gewesen.

Die Rog rnte ist fast überall beendet, und das Korn ist voll- ständig trocken in die Scheunen gekommen. Auf einzelnen Höfen bat man schon mit dem Dreschen angefangen. Soweit sich überseßen läft, ist das Ergebziß gut, obgleich die Körner theilweise Schaden ge- nommen haben, da das Wetter während der Blütheperiode un- günstig war.

; eßung zur

Ernteergebnisse der Kolönie Queensland (Australien) für das Jahr 1900/1901.

Nach einem Bericht des Kaiserlichen Konsuls in Brisbane vom 11. v. M. stellt sih der Ernteertrag, wie folgt:

Anbaufläche Ernteertrag

Getreideart Tausend auf 1 ha im Ganzen

Hektar in kg in Tausend Tonnen Weizen 39,394 928 29,852 Mais. 51,811 1185,5 61,416 Roggen . 0,061 817 0,05 E, 0,156 900 0,14 erste 3,050 893,5 2,7245 Reis . 0,110 1565 0,172 Gesundheitswesen, Thierkraukheiteu und Absperruugs- Makßregelu. : Türk éi. ; :

Der internationale Gesundheitsrath in Konstantinopel hat, mit Gültigkeit vom 17. d. M. ab, ‘beschlossen, Reis und Getreide aus Egypten in der Türkei frei zuzulassen, wenn die Laderäume der Tran®vortschiffe vor Einnahme der Ladung desinfiziert und wenn bei der Verladung die vom internationalen Gesundheitsrath in Alexandrien angeordneten D E rede es befolgt worden sind.

yPpTen.

Der Internationale Gesundbeitsrath in Alexandrien hat die gegen Herkünfte von Singapore angeordnten Quarantänemaß- regeln wieder aufgehoben. (Vergl. „N. - Anz.* Nr. 72 vom 25. März d. J.)

Verkehrs8-Anftalteu.

Laut Telegramm aus Cöln (Rhein) hat die zwcite englishe Post über Ostende vom 22. August in Cöln den Anschluß an Zug 31 nach Berlin über Hildesheim, wegen Zugverlpätung in England und infolge widriger See, nicht erreicht.

Bremen, 22. August. (W. T. B.)- Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Kaiserin Maria Theresia“ 21. Aug. v. New York in Bremerhaven angek. „Mark“ 21. Aug. v. Antwerpen n. d. La Plata, „Hamburg“ v. Neapel n. Ost-Asien und „Frankfurt“ v. Baltimore n. Bremen abgeg. „Prinz Heinrich“, n. Ost-Asien, 22. Aug., und „König Albert“, v. dorther, 21. Aug. in Hongkong angekommen.

23. August. (W. T. B) Dampfer „Sachsen“, n. Ost-Asien best., 22. Aug. Borkum Riff. pass. „Hannover“ 21. Aug. in Baltimore angek. „Wittenberg“ 21. Aug. Reife v. Hamburg n. Bremerhaven fortges. „Darmstadt“, v. Australien kommend, 22. Aug. a. d. Weser angetfommen.

Hamburg, 22. August. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Linie. Dampfer „Nassovia* 22. Aug. in Stettin angek. „Hercynia“ 21. Aug. v. Havre abgeg. „Sardinia“ 20. Aug. in St. Thomas angek. „Bengalia® 21. Aug. v. Baltimore n. Hamburg abgeg. „Karthago“ 21. Aug. in Lissabon angek. „Alexandria* 21. Aug. v. Schanghai und „Hamburg* v. Neapel abgegangen.

Theater und Musik.

Das Deutsche Theater hat auch für die neue Spielzeit ein Abonnement zu ermäßigten Bedingungen eröffnet, das zum Besuch von vierzig Donnerstags-Vorstellungen berechtigt. Die erste dieser Vorstellungen findet am Donnerstag, den 5. September, statt, und zwar wird an diesem Tage das Drama „Johannes“ von Hermann Sudermann, neu einstudiert, in fast gänzlih neuer Be- Aufführung gelangen. Die Titelrolle spielt Herr Otto Sommerstorff, die Salome Fräulein Irene Triesch, die Herodias Fräulein Luise Dumont, den Herodes Herr Albert Baßierniann. Die leßte (40.) Abonnements-Vorstellung der laufenden Spielzeit 1900/1901 findet am Donnerstag, den 29. August, statt.

Im Berliner Theater (Sommer - Oper) wird morgen, Sonnabend, zu ermäßigten Preisen Verdi's Oper „Der Troubadour“ gegeben. Am Sonntag findet mit Genehmigung der General- Intendantur der Königlichen Schauspiele eine einmalige Aufführung von „Carmen“, statt; Fräulein Ottilie Metzger vom Stadttheater in Cöln wird als leßte Gastrolle die Titelpartie singen.

Das Schiller-Theater beginnt am Montag, den 26. d. M.,

werden drei Feuerwehrmanöver nacheinander zur Vorführun kommen, und zwar feitens der freiwilligen Feuerwehr Tegel der freiwilligen Feuerwehr Grunewald und der Berliner Beeutipente Auf diese Weise wird die Gelegenheit zu einem inter- efsanten Verglei ¿wischen der Thätigkeit einer ländlichen, einer vor- örtlichen und einer großstädtifhen Feuerwe br geboten. Die Berliner Turnerschaft wird ein Schauturnen der Lebrl ingsabtheilungen in der Stärke von 120 Mann, und ein Gesangb erein eine Reibe von Lieder- vorträgen bieten. Den m wird wieder ein Zapfenfstreih und die festlihe Illumination des gesamm ten Ausftellungsgeländes bilden.

Der Berliner Nudervere in wird in den Tagen des 31. August und 1. tember sein 25jähriges Bestehen durch ein großes Sportfest begehen. Der Berliner Ruderverein ist der älteste Ruderklub Berlins und einer der ältesten in Deutschland. Er wurde am 1. September 1876 begründet und nahm im Jahre 1882 die Nudergesellshaft „Borussia“ und im Jahre 1883 den Verein „Neptun“ in sich auf. Aus Anlaß der Jubelfeier wird eine Festshrift vor- bereitet. Eingeleitet wird die Jubelfeier am 31. August mit einem großen Kommers in der Neuen Philharmonie. Der Festakt selbst findet auf dem Bootplaß am Poetensteig in Treptow statt. Ein Ball wird die Feier beschließen.

Auf der Treptower Sternwarte wird Direktor Arcen- hold am Sonntag Nachmittag um 5 und Abends um 7 Uhr astronomishe Vorträge halten. Am Montag, Abends 8 Uhr, wird Dr. Ferrol über „die Ses des praktischen Rechnens“ sprehen. Mit dem Fernrohr find jeßt die großen Planeten und der Mond günstig zu beobachten. Der Ene’sche Komet zeigt gegenwärtig etwa die Helligkeit des Ringnebels, der Kern ist achter Größe und die Gestalt halbfreisförmig.

_Königsberg i. Pr., 23. August. (W. T. B.)“ "Wie die „Königsberger Hartung'she Zeitung" erfährt, ist der der Rhederei E. Haubuß in Stettin gehörende Dampfer „Libau Packet“, der am Mittwoch Abend auf seiner regelmäßigen Tourenfahrt Memel Stettin von Memel abgegangen war, in der Nacht auf See, unweit Brüsterort, leck gesprungen und ge- funken. Die aus 16 Mann bestehende Hesa ung verließ auf zwei Booten den Dampfer. - Eins der Boote mit 8 Mann ist bei Cranz (andel, das andere bei Sakau an der Nehrung. Die gesammte

annschaft befindet sich wohl. /

London, 23. August. (W. T. B.) Nach einer Meldung des „Standard“ aus Schangha i von gestern ist der Gelbe Fluß in der Provinz Schantung über seine Ufer getreten und hat sehr großen Schaden angerichtet.

Vigo, 22. August. (W. T. B.) Bei starkem Nebel stießen 20 Meilen -von der Küste der französishe Dampfer „Con- stantin“ und der- griehische Dampfer „Emmanuel“* zu- sammen; leßterer 94) Der französisWe Dampfer rettete die 21 Mann starke Besaßung des „Emmanuel“ und brachte sie hierher.

Gothenburg, 23. August. (W. T. B.) Die Lustyacht der Hambuxg - Amerika - Linie „Prinzessin Victoria Luise“ welche gestern bei Marstrand ankerte, empfing dort den Bes u ch Seiner Majestät des Königs vonSchweden undNorwegen. Der König kam mit größerem Gefolge an Bord, besichtigte das Schiff in allen Theilen und erklärte, nie ein so hônes Schiff gesehen zu haben. Nach der Besichtigung fand an Bord ein Frühstück statt, an welchem der König theilnahm. Als Andenken an den Besuch schenkte Seine Majestät dem Schiffe Aller- hôchstsein Bild mit cetgenhändiger Unterschrift. Die „Prinzessin Victoria Luise“ hatte die Königliche Standarte gehißt, die von dem norwegischen Geschwader salutiert wurde.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen. Wilhelmshöhe, 23. August. (W. T. B.) Seine Majestät der König von Großbritannien und Jrland traf heute Mittag 12 Uhr 50 Minuten auf der

.A¿ 200.

Waarengattung

Gesammt-Einfuhr | verd ober: ioUfrel

August L Hälfte

15. August

|

Januar |

| | | bis |

August

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 23. August

Davon sofort

bis

L Hälfte "15. August

Januar

Deutsches Reich.

Auswärtiger Handel des deutschen Zollgebiets mit Getreide und Mehl im Fahre 1901. 1) Ein- und Ausfuhr.

August L Hälfte

Gesammt-Ausfuhr

Meeren

| Davon Ausfuhr | aus dem freien Verkehr

Januar | August bis 1

15. August| Hälfte

Januar bis

15. August

Mehlausfuhr

aus dem freien

Gattung Verkehr

Ausbeute-Klasse Januar

| 2 D

August E Hälfte |15. August

gegen Zollnachlaß

August

Januar L. b Hâlfte

18 15. August

Weizenmehl Roggenmehl

Waarengattung

B

100 kg

| 939 910 1 735 796

375 037 253 049 146 235 728 257

î | | |

16885 | 231129) 12731 1028| 12574 108

5374477 3412075 3 934 461 9 152357

Niederlage-Verkehr

8 114 477 3871 903 2 435 439 3 401 425 829 7 132 926

191 626

11 560 |}) 21 151

81 545 19 184 59 996

2 990 14 502

1634325 | 7271 611510 | 15 840 1103803 | 17747 | 521809 98186 | 530 | 75145 63551 %| 480 | 203 733 | 12.009 | 167 984 | 310349 | 10938 | 169 669

831 131 920 191

1

+4) Darunter 1168 4z Nachtrag aus Iuli 1901. 2) Niederlage- und Veredelungsverkehr.

Veredelungs-Verkehr (Mühlenlager 2c.)

. Klasse (1—30 9/6) . Klasje (über 30—70 9/0) 99 . Klasse (über 70—75 9/6) . Klasse (1—70 9/0) 669

. Klasse (1—60 9/6) 2. Klasse (über 60—6d 9/0) Roggenschrotmeh[l !) 2 at

fonder

Weizenmehl]: 2237 34 638

6 807 73 219 52 959

8 933

Roggenmehl] :

c

5 963 | 12243 47 06

4 966

277

267 | 5633 1303 | 18517

762% | 107 543 2584 | 22872

1) Das Ausbeuteverhältniß wird in den einzelnen s festgeseßt.

10 067 Betriebsanstalten be-

3) Einfuhr in den freien Verkehr nach Verzollung.

Einfubr

auf Niederlagen und Freibezirke

August | Januar

1 | bis

Hälfte |15. August

August 1

Hâlfte

Verzollt von Niederlagen und Freibezirken

| Januar |

18

15. August] Hälfte | August

August| Jan.

Ausfuhr pon Niederlagen und Freibezirken

1: |Bi815.

August] Jan.

Unmittelbare Einfuhr

_1. bis 15. Hälfte | August

Einfuhr Von von M Niederlagen Mühleug

und lagern Freibezirken | verzollt August! gas, seit August Li vis 15. o L Hälfte | August] 1- Januar] Hzlfte

Zolln

Ausfuhr gegen

achlaß

| Jan. }| bis 15. f August

Davon verz ollt

Gesammte verzollte

Menge) | gattung |

| beim unmittel- | baren Eingang in den freien

Verkehr Ni

Jan. [bis 15] L

Waaren-

August | Jan. || August I ) Hälfte | August | Hälfte | August

bei der Einfuhr

August

Hälfte! August

im Ver- edelungss- von verkehr ederlagen | (Mühlen- lager) Jan. seit | bis 15. f 1. Januar

Weizenmehl. . .. Roggenmehl

dz = 100 kg

13 618 148 148 2019 431

j }

273 697 |3 559 094

Ï Ï

89 079 [1 211 494

O -

«

| 976 383 478 262 4104 | 39 049 | 1014

119 171

60 280 | 18710 | 16169 | 81290 | 1971 |

74274/803194 3314| 91319

42 249 581994 299| 23041

2 965| 63071

923| 11322

| 4| 308

8 938| 62225

17 433/291080| i 9253 692| 54774

|

50 454

135844)

1570 10 209

| | 24427

140482

Weizen l-Rodgèn - è E Gerste

—- Mais . .

Weizenmehl

_úz = 100 kg 776446 11406193 6572758114477 1191 328805| 5204841) 268525/3871903| 602 239429 2913021} 220719 2435439 187

148094| 4305244 131925) | |

3401425] 161 661399] 8976072 5801097132926 812

j 11881| 173923| 9910| 158984] 19

Noggenmehl 17 668 17 668

7113278281 13 435 288 476 10} 477370 212 29 958 90) 1842991 155

80 1044462 69| 873861

Ï 7 l 14939

S E iw 28 D a “i t E terr b pes e i

Cp. a ine 2. 2E

L e Ra

t—ck0-ck$_E- i A

Be Pt ck & A ie E A ) m fas 2 TT ET T erp pr Tim. Mt D E E r Se e E E S N N M E E S t EC o Lit L Ren Lth EFOR I SZIEXS

v a?

Wr -

P EAETT E a B M4 K. E E T ENPELE Os L m

Res

va p:

P N de:

a Ai r A

Bt F

Station Wilhelmshöhe ein. Zum Empfange waren Seine Majestät der Kaiser, in der Uniform eines englischen Admirals, die hier anwesenden Herren des Hauptquartiers und der Gesandte von Tschirshky und Bögendorff erschienen. Jn der Begleitung Seiner Majestät des Königs befanden si der Botschafter Sir Frank Lascelles und zwei Herren des Gefolges. Der König trug die Uniform der Garde-Dragoner. Nach herz- licher Begrüßung begaben Sih Jhre Majestäten in offenem vierspännigen Wagen nach dem Schlosse, wo hierauf Tafel stattfand. Die Tafel war mit dem bereits beschriebenen großen Tafelaufsaß geschmückt, welhen Seine Majestät der Kaiser

Mannigfaltiges. Î : i 93. Auaust 1901. zum Geschenk für Seine Majestät den König Eduard be- j Berlin, den l gut 1901 stimmt hat. T

Fi dor tntornatia N T 1 af e ff F 91 ors uu a E C E É S E 2 n Feu e M LLENISLO Dan eE Es Game rin gann S oil ; : : é: ; ; Marktort les R: o jahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge [ur Durch- dárniles Reutcmelbrtas R: Ms © i: I (Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der August E S E mi E pi werth 1 Doppel- | \Hnitts- | ® U 1 As L L Va L d L L ® V h . v » D i D 4 S E C aE j j á G Ph

z s Ersten Beilage.) L E niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster - [Doppelzentner Res preis Taz E. 4 A

Weizen. 18,00 | 18,10 18,10 _— 18,90 1020 1700 17,35 10.10 | 16,10 16,30 16,70 16,90 16,90 16,00 16,00 16,50 16,00 16,80 17,00 18,20 18,40 18,80 17,00 17,25 17,25 17,00 17,20 17,70 17,70

*\ J 4 » Msongon Q io it throm Mottng j j mit der Auégabe von neuen Abonnements für das erste Quartal der )Brulto verzolite Mengen sind hier mit ihrem Nettogenyt nacgewiesen. Spielzeit. Die Ausgabe der Abonnements sowohl der festen, d. b. an den Tag gebundenen, wie der freien Abonnements erfolgt in der Billetabtheilung des Theaters. Die näheren Be- dingungen sind an den Anschlag}äulen bekannt gegeben.

Das warme Weiter hat bewirkt, daß au Gerste und Hafer neuén \{neller gereift sind, als man erwartete. Dies war zum theil störend En bei der Arbeit, da nicht alles Korn gleichzeitig gemäht werden konnte ; um theil hat auch die Körnerbildung gelitten. Die sehszeilige Gerste ist fast überall eingeerntet und hat ein gutes Ergebnif | ‘essing-Theater sind bereits seit einiger Zeit die Proben awetzeilige Gerste und der Hafer find verschieden vor E u der Eröffnungsnovität, „Familie Wawroh* von Adamus in vollem einigen Feldern it das Korn [on reif, auf anderen noch grün. n Sanae. er Première, welche, wie {on mitgetheilt wurde, am Ganzen erwartet man von beiden Kornarten ein ptember, stattfindet, wird au der Verfasser bei-

-_- Ca H E é H tag, den 1. e , »tts "r o rntoaerhottos F S tier fur die Ernteardbeiten e als h er V len.

Berlin, den 23. August 1901. Kaiserliches Statistisches Amt. Jn Vertretung:

Fuhry.

f F H S i h E 1 E H E E '

So qünîtig das trockenec

ungünstig war es für die Weiden,

von der Sonne vertrocknet dasteht.

Woche gebracht hat, wird für die Weider Auch die Rüben batten unte rT

Regen wird ebenfalls auf das Gedeik

Wirkung ausüben.

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

N

E A

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah übershlägliher Schätzung verkauft dem Doppelzentner (Preis unbekannt)

E S e Durchschnitts - Am vorigen mittel | gut Verkaufte Nerkaufs- preis Markttage

Wetterbericht vom 23. August 1901, 8 Ubr Vormittags.

Y i ck ( q r r E m 17 ) F 4a) 64 2 e s “- - A wolkenlos

3!wolkenlos

122 | von William Shakespeare. | Wilbelm von Schlegel. 160} Neues 14 8 | Angot. 13 0 | Lecoca.

4|wolkenlos | Ueberseßt von August

Anfang 74 Ubr. - # F A 5 x Königliches Opern - Theater. Mamsell

Komische Over in 3 Akten von Charles

Bentral-Theater. Sonnabend: Mit ganz neuer Ausstattung an Kostüumen, Dekorationen und Re- guisiten. Bei ermäßigten Preisen : Die Geisha.

S ear E O S . i M Tang fárte Windstille [wolkenlos | Text von (Clairville, Siroudin und Koning. oierette in 3 Akten von Sidney Jones. Anfang

IaTIC, .

p _ Ÿ P F E D Toonti (T » î i sr ° Es K Wind- | Wetter. s 14 * 71,0 sNW 1wolfenlos | 15,6 O es E Vohm. Anfang 8 Uhr. Vor Sonntag und folgende Tage: Die Geisha. rihtung | : d M4 9'bedeckt E L E

1l[wolkenlos 13,4

G iti Belle-Alliance-Theater. (Gastspiel-Theater.)

K Dun ET | ¿Ls L AT

nter Med a rw | Deutsches Theater. Sonnabend: Die Macht Sonnabend: Der Vetter. Lustspiel in 3 Akten von

E ; s Wetter trodcken | der Finfteruiß. Anfang 7# Uhr. Roderih Benedix.

Sdalelds .…. | 7 E E e E A ¿emlide fGBL D: S N c: S

Scilly. .…. | 76 A ó deiter T A / mm S ennentano Remy Lu! ? | Henschel. Abends 74 Uhr : Roseumoutag. É A I E T E A A E f Are DiL e R

JIéle d'Aix . - | Mente: s u emperatur. eng | Montag: Das Lumpengesindel.

Vil i 2 E | eing Familien-Nachrichten.

ia z Z ; L

belder - Ls Berliner Theater. Sommer-Oper. (Letzte | Verl obt: Frl. Johanna Matthies mit Hrn. Ober-

Christiansund | Woche.) Sonnabend: Zu volksthümlichen Preisen: amtmann Franz Hilgendorff (Rostock—ZanderE-

Skudednaes . | Der Troubadour. B iht Hr. Hauptmann Wille mit Frl ck 2+ M; f is nige | Serte ° « Au nn Ï x Sonatag: Mit bober Genehmigung der König Matbilde Heutudck (Berlin). Hr. Gerichts-

s s

Kopenha A ichen General- f j fg : erid B Cir La alie Le Ma} 8: | Asse leciret mit el- Margarcibé Lese

n , S

Karlstad . . . | bl Montag: Der Prophet. Gestorben: Hr. R srath Martin Mever

Stockholm .

Wisby . j e od Y eig E j (B ber. ) Hr. Wilbelm Gysa Streblorw

Haparanda . | Win ditille [halb bed. Bromberg). s e-S V

Borîum. …. | 769 6 A ——_ fals T N eA Bat B Pans 5 Pr

¿ J 5 bon Hade en-Baden). Verw. r. Geheim-

M ps - -\ I. rath Cácilie Credó, geb. von Cebror (Leipzig). Paula Freiin von Blomberg (Wiesbaden).

18,00

t L)

17,90 16,30

18,20 18,90 17,55 16,30 17,20 16,50 17,00 18,80 17,50

Ostrowo . Hirschberg Ratibor . Göêttingen . T 16,40 e C oi s i as Langenau i. Wttbg. . Naístatt ey Chüteau-Salins Glogau

ans Name der Wind-

Beobachtungs- station

niveau reduz.

Barometerst. 1.0% u. Meeres-

Stornoway .

17,40 Blackfsod.

16,50

J O | P

D S

Ee See E E E E S E S De E DELIRNE E L E E E r Sett Sa A I N E E ati auz f F S ae, gi R F E : E A E amt Grei Üa «A n T # #

E

17,40 18,03 18.00 Noggen., 9 | 14,10 Zi 494 14,20 | 14,30 q 13,60 14 90 l 635 Ï » 4 63 12 492

E

Deutsche Seewarte.

t F

Kottbus . Ostrowo . Wongrowihz Hirschberg Ratibor N Gôêttingen Geldern . Neuß E St. Wentel Döbeln . Chüteau-Salins Glogau

te

14,10 n - 13,00 14,00 j „O

14,00

E E P pu

7) H r

3,7! 14,00 14,10 14.35 14,60 14,90 13,20 13,70 16,50 14 80

ur t ck Qu

14,10 14,20 13,20

1 150 4 700

13,90

Königliche Schauspiele. Eröffnung der neuen Spielzeit :

Sonnabend: Schauspielhaus. 170. Vorstellung. Agnes Bernauer. Ein deutshes Trauerspiel în 5 Aufzügen von Friedrih Hebbel. Anfang 74 Uhr.

Neues Königliches Opern-Theater. Die Fleder- maus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten von Meilhac und Halévy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Genée. Musik von Johann Strauß. Tanz von Emil Gracb. Anfang 8 Uhr. Vor- stellung Nr. 16. Im Trianuon - Theater all- abendlih „Lebeude Lieder“. Beginn der Vor- stellung 8 Uhr. Nah der Pause (gegen 94 Uhr) fleine Preise. Die Billets tigen zum freien Eintritt in den Konzertgaärten.

Sonntag Schauspielbaus 171 Nomeo und Julia. Trauerspiel

NL3 14 50 14.20 14,30 14,50

Gerfie., 12,80 13,20 11,80

14,30 14,00 14,30

14.60

A: Q D L

Theater des Westens. Sonnabend und folgende Tage : „Theater Charivari“’ (Secessions- Brettl). Anfang 8 Uhr.

14,20 14.60 4 018 damburg .… | 76 ¡[W 3\Nebel winemünde | 765,5 |NO Jibededckt SRBEnwatder»| | c münde …. 3,7 [WNW 5 wollig Neufahrwasser| 762,9 |W 4 eiter | Viemel T 759 9 [WSW 3h ub bed. Münster E E E (Wesif.). . |

n E Q C) 0! E I de C ps 2) O l S O O a U

13,50 11,80 15.50

Ostrowo . 11,60 12,40 Wongrowih Hirschberg Ratibor . Göttingen . St. Wendel Dôbeln . Rastatt Chüteau-Salins

Glogau

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (J. V.: Heidrich) in Berlin.

Druck der Nordteutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt, S8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sêchs Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

13,50 13,00 14,00

14,00 14 00 15,00

12 50

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Direktion: J. Frizshe. Sonnabend: Der Zigeuner- baron. Komische Operette in 3 Akten. usik von Johann Strauß. In Scene gesezt von Julius Fritsche. Dirigent : Max Federmann.

Sonntag und] folgende Tage: Der Zigeuner-

. Vorftellung. | baron. in 5 Aufzügen |

15 70 17,00 15,50

: INNW 1\wol."enlos 15.50

nnover . Windstille |bedea"t Chemniy .. 94 W l'beiter Breélau. 2iheiter

14,50 ] »UO 14 50 1% 00 14.00 14.50

14 30 14 0

M-r O. t

14 00

ee Fe