1901 / 201 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A 5a E A F j

C R E E Ee E I L A, I MAMPRE E E M E

Im Beurlaubtenstande. Wilhelmshöhe, 18. August. Befördert find: Mau, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Schle8wig, zum Lt. der Res. des Kaiser Alexander Garde-Gren. Regts. Nr. 1, Der- tinger, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk ITT Berkin, zum Lt. der Nef. des . 3. Hanseat. Inf. Regts. Nr. 162, Frhr. v. Older3hausen, Vize-Wachtm. im Landw. Bezirk T1l Berlin, zum Lt. der Res. des 1. Garde-Feld-Art. Regts., Quassowski, Oberlt. der Landw. Kav. 2. Aufgebots (Bartenstein), zum Rittm., v. Bonin, L. der Landw. Kav. 1. Aufgebots (Löten), zum Oberlt., Dous, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Bartenstein, zum Lt. der Ref. des Inf. Regts. Nr. 151, die Vize-Wachtmeister im Landw. Bezirk Rastenburg: Menges, zum

- L. der Res. des Hus. Regts. Kaiser Nikolaus Il. von Rußland

(1. Westfäl.) Nr. 8, Gerlach, zum Lt. der Res. des Feld-Art. Negts. Nr. 52, Braun, zum Lt. der Res. des Ostpyreuß. Train - Bats. Nr. 1, Meyer, Vize - Wachtm. im Landw. Bezirk Stettin, zum A der Nes. des 2. Pomm. Ulan. Nets. Ne 9; ahn, Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (1 Berlin), zum Haupt- mann, Jacobi, Dog3, Vize - Feldro. im Landw. Bezirk T Berlin, zu Lts. der Res. - des Inf. Regts. Graf Kirchbach E Niederschle\.) Nr. 46, Hinze, Vize-Feldw. in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Marckwald, Vize-Wachtm. im Landw. Bezirk 1V Berlin, zum Lt. der Nes. des 2. Nhein. Hus. Regts. Nr. 9, Lindenau, Vize-Wachtm. in dem- selben Landw. Bezirk, zum Lt. der Res. des Brandenburg. Train- Bats. Nr. 3, Krüger, Oberlt. der Landw. Feld-Art. 1. Aufgebots (Halberstadt), , zum Hauptm., Schulze, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Stendal). Binkowski, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Halberstadt), zu Oberlts., die Vize - Feld- webel: Seifarth im Landw. Bezirk. Stendal, zum Lt. der Ref. des Füs. Regts. von Steinmetz Watt Nr. 37, Schmidt in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Nes. des Inf. Negts. Nr. 171, Oft im Landw. Bezirk Altenburg, zum Lt. der Res. des Füs. Regts General-Feldmarshall Graf Blumenthal (Magdeburg.) tr. 36, Bauer im Landw. Bezirk Weißenfels, zum Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Eichels, Vize-Wachtm. in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Nes. des Hus. Regts. von Schill (1. Schles.) Nr. 4, Dütckstein, Vize-Waßtmeister im Landw. Bezirk Neu- baldensleben, zum Leutnant der Reserve des T ISE Train- Bats. Nr. 1, Kußner, Vize-Wachtm. im Landw. Bezirk Liegnitz, zum Lt. der Nef. des Feld-Art. Regts. von Peucker (Schle\.) Nr. b, Müller, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk“ Posen, zum Lt. der Res. des Gren. Regts. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) Nr. 6, Hirthe, Vize-Wachtm. im Landw. Bezirk Wohlau, zum Lt. der Res. des Feld-Art Regts. Nr. 57, Gr. v. Garnier-Turawa, Lt. der Res. des 2. Pomm. Ulan. Regts. Nr. 9, zu den Res. Offizieren des Leib-Kür. Negts. Großer Kurfürst (Schles.) Nr. 1 versetzt.

Befördert sind: Lucas, Oberlt: der Res. des Train-Bats Nr. 15, zum Rittm., Heufer, Vize-Feldro. im Landw. Bezirk Il Dortmund, zum Lt. der Nes. des Inf. Regts. Nr. 159, Voß, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Coesfeld, zum Lt. der Res. des Inf. Negts. Graf Bülow von Dennewitz (6. N Nr. 55, Molineus, Walloth, Vize-Wachtm. im Landw. Bezirk Barmen, zu Lts. der Res. des Schleswig-Holstein. Drag. Regts. Nr. 13. Manno, Oberlt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots (1 Dortmund), zu den Res. Offizieren des Inf. Regts. Vogel von Falckenstein (7. Westfäl.) Nr. 56 verseßt.

Befördert find: Engeling, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk St. Johann, zum Lt. der Res. des 5. Westfäl. Inf. Regts. Nr. 953, Klein, Vize-Wachtm. in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Res. des Feld-Art. Regts. Nr. 15, v. Harlem, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Schwerin), Jahns, Lt. der Landw. Feld-Art. 2. Auf-

ebots (Schwerin), Tretow, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots Wismar), zu Oberlts, Strube, Vize-Wachtm. im Landw. Bezirk 1 Bremen, zum Lt. der Res. des Westfäl. Ulan. Reats. Nr. 5, Meier, Vize-Feldw. in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Res. des Gren. Regts. König Friedrih 1. (4. Oftpreuß.) Nr. 5, Georgius, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Stade, zum Lt. der Nes. des 2. Hanseat. Inf. Regts. Nr. 76, Bartold, Vizes Feldw. im Landw. Bezirk Neustrelitz, zum L. der Landw. Inf. 1. Auf- gebots. Goldenberg, Lt. der Nes. des Magdeburg. Train-Bats. Nr. 4, zu den Nef. Offizieren des Bad. Train-Bats. Nr. 14 verseßt.

Befördert sind: Oblredac: Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (T Oldenburg), zum Oberlt., Frölich, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk 11 Braunschweig, zum Lt. der Nes. des Inf. Negts. Nr. 167. Mever, Lt. der Res. des Inf. Regts. Herzog Friedrich Wilbelm von Braunschweig (Ostfries.) Nr. 78, zu den Nes. Offizieren des Oldenburg. Inf. Regts. Nr. 91 verseßt. :

Befördert sind: Körner, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Gera), zum Oberlt., Lot, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Gotha, zum Lt. der Res. des 6. Thüring. Inf. Regts. Nr. 95, Höfer, Vize-Feldw. in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Hannemann, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Karlsrube), zum Oberlt., die Vize-Feldwebel: Moll im Landw. Bezirk Heidelberg, zum Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Winter- mantel im Landw. Bezirk Donaueschingen, zum Lt. der Nes. des 7. Bad. Inf. Regts. Nr. 142, Neebstein, im Landw. Beiirk Stockah, zum Lt. der Nes. des 9. Bad. Inf. Regts. Nr. 170, Kiefer in demselben Landw. Bezirk, zum Lt. der Landw. Inf. L. Aufgebots, Geiler im Landw. Bezirk Freiburg,“ zum Lt. der Nes. des 5. Bad. Inf. Regts. Nr. 113, Walli, Vize-Wachtm. im Landn Bezirk Karlsruhe, zum Lt. der Res. des 3. Bad. Feld-Art. Regts. Nr. 50, Krieger, Vize-Wachtm. im Landro. Bezirk Donaueschingen, zum Lt. der Landw. Feld-Art. 1. Aufgebots, Domansky, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Danzig), zum Oberlt., Hoberg, Oberlt. der Landw. Kav. 1. Aufgebots (1 Darmstadt), zum Rittmèister, Kirchner, Lt. der Landw Infanterie 2. Aufgebots (1 Darmístodt), zum Oberlt, Gesell, Vize-Wachtm. im Landw. Bezirk Hanau, zum Lt. der Res. des 4. Bad. Feld-Art. Regts. Nr. 66, Züblke, Vize- Feldw. im Landw. Bezirk Bromberg, zum Lt. der Res. des Pomm. Jäger-Bats. Nr. 2, Sheuermann, Vize-Feltw. im Landw. Bezirk 11 Breslau, zum Lt. der Res. des 2. Schles. Jäger-Bats. Nr. 6,

omansky, Oberlt. der Garde- Landw. Fuß-Art. 1. Aufgebots, v. Vangerow, Oberlt. der Landw. Fuß-Art. 2. Aufgebots (11 Bremen), zu Hauptleuten, Robert, Lt. der Landro. Fuß-Art. 2. Aufgebots (St. Wendel), zum Oberlt., Ismer, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk 1 Gfsen, zum Lt. der Ref. des Niederschles. Fuß-Art. Negts. Nr. 5, Rundt, Vize-Feldw. im Landw. Bezirk Bartenstein, zum Lt. der Res. des Fuß-Art. Regts. Nr. 15, Kaufmann, Oberlt. der Landw. Pioniere 1. Aufgebots (Bonn), zum Hauptm., die Vize-Feldwebel: Rietbhdor ff im Landw. Bezirk 111 Berlin, Wolff im Landw. Bezirk 11 Breslau, zu Lts. der Res. des Garde-Pion. Bats., Hoernecke im Landw. Bezirk St. Johann, zum Li. der Res. des Pion. Bats. Nr. 15, Bittner im Landw. Bezirk 11 Cassel, zum Lt. der Res. des Pion. Bats. Nr. 16, Keller im Landw. Bezirk Met, zum Lt. der Nes. des Pion. Bats. Nr. 20, Lange, Lt. der Res. des Eisenbahn - Negts. Nr. 1, zum Oberlt, Knappe, Schmidt, Vize-Feldw. im Landr Bezirk 111 Berlin, zu Ls. der Res. des Eisenbahn-Regts. Nr. L

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Wil- bel msböbe, 18. August. du den Res. Offizieren der betreff. Regtr. übergeführt: die L18.: Schnorrenpfeil im Gren. Regt. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) Nr. 6, Gansen im Inf. Regt.

Regt. Nr. 68. ;

Im Beurlaubtenstande. Wilhelmshöhe, 18. August. Der Abschied bewilligt: Wächter, Hauptm. des 1. Aufgebots 1, Garde-Gren. Landw. Negts., mit der Erlaubniß jam Tragen seiner bisberigen Uniform, Köhler, Oberlt. des 1. Aufgebots 4. Garde- Landw. Regts. unter Verleihung des Charakters als Hauptm. und mit der Erlaubniß zum Tragen seiner bisherigen Uniform, v. Heinz, Oberlt. der Res. des 2. Garde-Drag. Regts. Kaiserin Alexandra von Rußland, Herrmann, Li. des 2 Aufge ots 2. Garde-Gren. Landw. Regts., Koop, Leutnant des 1. Aufgebots der Garde-Landwehr des 1. Garde-Feld-Art. Regts., Eick, Lt. des 2. Aufgebots der Garde- Landw. des 4. Garde-Feld-Art. Reats, Dromtra, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Allenstein), Schpvlgze, Rittm. der Landw. Kav. 1. Aufgebots (Anklam), mit der Erlaubniß zum Tragen feiner bis-

berigen Uniform, Haack, Lt. der Landw. Feld - Art. 2. Aufgebots

O Lehmann, Lt. des Landw. Trains 2. Aufgebots (Stral- und), Wellenkamp, Hauptm. der Res. des Feld - Art. Regts.

rinz - Regent Luitpold von Bayern us J: M S

hse, Rittm. der Landw. Kav. 1. Aufgebots v Berlin), mit der a N zum Tragen _ der Landw. Armee- Uniform, v. Dewitz, Oberlt. ‘der Lätdtv. Jf. 2. Aufgebots (1 Berlin), mit der Erlaubniß zum Tragen der Armee-Uniform, Hassenkamp, Oberlt. der Landw. Inf. 2. A (1 Berlin), SIB Rer: Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Il Berlin), Denze Er der Landw. Inf. 2. Aufgebots (1 Berlin), Glaesing, Oberlt. des Landw. Trains 2. Aufgebots (Neuhaldens- leben), riesland, Hauptm. der Landw. Inf. 1. Auf- ebots (Aschersleben), mit der Erlaubniß zum Tragen der andw. Armee-Uniform, Mende, Rittm. der Landw. Kav. 1. Auf- gebots (Liegniv), mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee- Uniform, Mortiz-Eichborn, Oberlt. der Landw. Kav. 1. Aufgebots (Glaß), Plüddemann, Oberlt. der Landw. Feld-Art. 2. Aufgebot3 (n Breslau), Caesmann, Oberlt. des Landw. Trains 2. Aufgebots Wohlau), D Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Rybnik), Schnieder, Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Il Dortmund), Schreyer, Lt. der Res. des 1. Hannov. Drag. Regts. Nr. 9, Wüster, Rittm. der Landw. Kav. 1. Aufgebots (Lennep), mit der Erlaubniß zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Günther, Oberlt. des Landw. Trains 2. BULoIs (Lennep), Frhr. v. Hart- hausen, Oberlt. der Landw. Kav. 2. Aufgebots (Paderborn), Huperßz, Lt. d. Landw. Kav. 2. Aufgebots (Cöln), Ablborn, Oberlt. d. Landw. Inf. 2; Ae (Hamburg), v. Blücher, Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Waren), Berens, L. der Landw. Inte 1. Aufgebots (Harmburg), Len h, Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Hameln), v. Scharfenber , Leutnant der Reserve des Husaren -Regiments König ilhelm’: I. E Rhein:) Nr. 7, Stéffan, Oberlt. déèr Landw. Inf. 2. Aufgebots I Mülhausen i. E.), Wallau, Oberlt. der Landw. Inf. 2. Auf- gebots (Offenburg), Meyer, Oberlt. der Landw. Feld-Art. 2. Auf- ebots (Offenburg), Hölscher, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Bruchsal), Schumann, Li. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Preußisch Stargard), Kraemer, Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots D Neff, Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots (Mainz), Mer ck, t. der Landw. Feld-Art. 2. Aufgebots (1 Darmstadt), Ritters- haus, Lt. der Landw. Feld-Art. 2. Aufgebots (Frankfurt a. M.), Fries, Oberlt. der Landw. Fuß-Art. 2. Aufgebots (Frankfurt a. M.).

Beamte der Militär-Justizverwaltung.

Durch Allerhöchste Kabinetsordre. Den -7. August. Richter, Krieg8gerihtsrath von der 16. Div., auf seinen Antrag aus dem Militär-Justizdienst entlassen.

Beamte der Militär-Verwaltung.

Durch Allerhöchsten Abschied. 3. August. Bandke, Geheimer Baurath, Intend. und Baurath von der Intend. des XV. Armeekorps, auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt.

Vurch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 4. Juli. Wölffling, Lazareth-Insp. a. Pr. Lin Garn. Lazareth II1 Berlin, ¡um Lazareth-Insp. ernannt.

6. Juli. Hadck, Lazareth - Insp. beim Garn. Lazareth T Meh (Stadt), nah Cöln verseßt.

10. Juli. Neuhoff, Proviantmeister a. Pr. în Neisse, zum Proviantmeister ernannt. Beutel, Proviantmeister in Gnesen, auf seinen Antrag zum 1. August mit Pension in den Ruhestand verseßt.

3 Juli. Hoffmann, Nechnungsrath, Proviantamts-Direktor in Berlin, auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhestand verseßt.

16. Juli. Kühne, Proviantamts-Rendant in Oblau, auf seinen Antrag mit Pension in den Ruhestand versezt. Eppert, von Gahlen, Proviantamts-Assistenten in Kolberg bezw. Stettin, gegen- seitig versetzt. ¿

27. Juli. Livfert, Kari; Ericqui Schmeichel, Grobnwaldt, Steege, Lehn, ords, Gesche, Hutt, Reuter, Hiel, Hausdörffer, Lash, Graef, Wolff, Hanke, Grabow, Proviantamts-Kontroleure a. Pr. in Stralsund bezw. Stendal, Mey, Leobshüß, Saargemünd, Rathenow, Militsh, Halber- stadt, Ludwigslust, Wittenberg, Spandau (Armee-Konservenfabrik), Riesenburg, Vhlau, Wandsbeck, Züllichau, Freiburg, Trier und Küstrin, zu Proviantamts-Kontroleuren ernannt.

30. Juli. Hennies, Lazareth-Insp. in Dánzig, nah Neisse, Lubbe, Lazareth-Insp. in Nastatt, nah Danzig, verseßt.

1. August. Schulz, Lazareth-Insp. in Osterode, zum Lazareth- verwalt. Insp.,, Seifert, Kanzlei-Diätar bei der Intend. des VITI. Armee-Korps, zum etatsmäß. Intend. Kanzlisten, ernannt.

5. August. Bongert, Roßarzt vom 3. Garde-Feld-Art. Regt., auf seinen Antrag mit Moa in den Rubestand verseßt.

6. August. Littmann, Intend. Rath, von der Korps-eIntend. des IX. zu der des V. Armee-Korps versetzt.

8. August. Horst, Ober - Zahlmstr. vom Hann. Pion. Bat. Nr. 10, auf seinen Antrag zum 1. Oktober 1901 mit Pension in den Nubestand versezt. Niemann, Bekleidungsamts -Assist. vom IV. Armee-Korps, zum 1. Oktober 1901 zum VII. Armee - Korps versekt.

Durch Verfügung der General-Kommandos. Ober- Zablmeister und Zahlmeister: a. verseßt: Eigendorf vom 2. Bat. 2. Thüring. Inf. Regts. Nr. 32 zum Hess. Pion. Bat. Nr. 11, zum 1. Oktober 1901, Jablowsky vom 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 175 ¡um 3. Bat. Juf. Regts. Graf Schwerin (3. Pomm.) Nr. 14, Frobne vom 2. Bat. zum 1. Bat. 1. Hess. Inf. Regts. Nr. 81; b. infolge Versetzung zugetheilt- Greinus dem 3. Bat. 2. Thüring. Inf. Regts. Nr. 32.

Ostasiatishe Besazungs-Brigade.

Durch Allerhöchste Kabinets-Ordre vom 23. Juli 1901 genehmigt. Wiegleb, bisher Zablmstr. Aspir. im Drag. Regt. Freiherr von Manteuffel (Rhein.) Nr. 5, unter Ernennung zum Zahlmeister die ofene Zahlmeisterstelle im 2. Ostasiat. Inf. Regt. übertragen.

XTII. (Königlich Württembergisches) Armec-Korps.

Offiziere, Fähnzihe 2c. Ernennungen, Beförde- rungen und Verseyungen. Jmaktiven Heere. 8. August. Karnapkv, Lt., bisher im 3. Vstasiat. Inf. Regt. des bisherigen Ostasiat. Expeditionskorps, im Armee-Korps und zwar im Gren. Regt. König Karl Nr. 123 wiéederangestellt. s

18. A ugust. Triebig, Hauptm. und Komp. Chef im Gren. Regt. Königin Olga Nr. 119, unter Belassung in seiner Dienststelle, vom 1. September d. J. ab zur Dienstleistung beim Großen General- stabe kommandiert. Dreger, Hauptm. und Komp. Chef im Inf. Negt. Kaiser Friedri, König von Preußen Nr. 125, dem Regt. aggregiert. Jetter, Hauptm. à la suits des Inf. Negts. Alt-Württemberg Nr. 121 und Komp. Führer an der Unteroff. Shule in Potsdam, unter Enthebung von dem Kommando nah Preußen als Komp. Chef in

j | das Juf. Regt. Kaiser Friedrich, König von Preußen Nr. 125 versett. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, Nebelsieck im 6. Rhein. Inf. |

Haas, Hauptm. und Komp. Chef im Gren. S König Karl Nr. 123, unter Stellung à la suíïts dieses Regts. behufs Verwen- dung als Komp. Führer an der Unteroff. Schule in Marienwerder nah Preußen kommandiert. Baumann, Oberlt. im Inf. Negt. Alt-Württemberg Nr. 121, unter Beförderung zum Hauptm., vor- läufig ohne Patent, als Komp. Cbef in das Gren. Regt. König Karl Nr. 123 verseßt. v. Bredow, Königl. preuß. Oberst und Kom- mandeur des Drag. Regts. Königin Olga Nr. 2%, von dieser Stellurg behufs Beauftragun mit der Führung der 30. Kav. Brig. enthoben. Ernst Prinz von Sachsén- Weimar, Herzog zu Sachsen Hoheit, Major beim Stabe des 2. Garde-Drag. Regts. Kaiserin Alexandra von Rußland, unter Ent- bebung von dem Kommando nach , mit der Führung des Drag. Regts. Königin Olga Nr. 25 auftragt: b. Brandensicin, Hauptm. a. D., zuleyt à suito des Inf. Negts. Kaiser Friedrich,

Kdnig von en Nr. 125, unter Stellung zur Disp. mit Pension zum Bezirks - Offizier beim Landw. Bezirk Ehingen ernannt. Gr. Reuttner v. Weyl, Lt. à la suite des Ulan. Regts. König Wilhelm I. Nr. 20, in das Regt. wieder eingereiht. Göttig, Rittm. vom Train 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Ludwigsburg, kommandiert zur Dienstleistung beim Train-Bat. Nr. 13 behufs Ver- ena als Zweiter Offizier ‘des Train-Depots des Armee-Korps, im - aktiven Dienst und zwar als charakteris. Hauptm. mit einem

Dienstalter vom 22. März 1900 wieder angestellt und zum Zweiten

Offizier des Train-Depots des Armee-Korps ernannt.

Zu Lts. befördert: die Fähnriche: v. Raben im Inf. Regt. Kaiser Wilhelm, König von Free Nr. 120, Stoebe im Inf. Negt. Alt-Württemberg' Nr. 121, Most im 4. Inf. Regt. Nr. 122 Kaiser Franz Joseph von Oesterreich, König von Ungarn, Klaus im Inf. Regt. König Wilhelm 1. Nr. 124, Majer im Inf. Régt. Kaiser Friedri, König von Preußen Nr. 125, Schulze, Schulz im 8. Inf. Negt. Nr. 126 Großherzog Friedrich von Baden, diese beiden mit einem Patent vom 19.- August 1900, Frhr. v. Graven - am im Drag. Negt. König Nr. 26, Lichtenberg im 2. Feld- Art. Regt. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern.

Zu Fähnrichen befördert: die Unteroffiziere: Frhr. v. Speth- Schülzburg im Gren. Regt. Königin Olga Nr. 119, Memmin ger im Inf. Regt. König Wilhelm I. Nr. 124, Mörschel (Marx), Mörschel (Hans) im 9. Inf. Negt. Nr. 127.

Im Beurlaubtenstande. 18. August. Köhndcke, Just, Weber, Oberlts. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Stuttgart, zu Hauptleuten, Schnorr, Blattmann, Jetter, Demmler, Lts. von der Inf. 2. Aufgebots desselben Landw. Be Schmid, Lt. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Biberach, zu Oberlts., Ludwig, Vize-Wachtm. vom Landw. Bezirk Calw, zum Lt. der Nes. des 2. Feld-Art. Regts. Nr. 29 Prinz- Regent Luitpold von Bayern; die Vize-Wachtmeister im Landw. Bezirk Stuttgart : Frhr. v. Gemmingen-Guttenberg-Fürfeld, zum Lt. der Res. des Drag. Regts. König Nr. 26, Schlößer, Lichtenberg, zu Lts. der Res. des 2. Feld-Art. Negts. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, Mössner, zum Lt. der Ref. des 4. Feld-Art. Regts. Nr. 65, Pfleiderer, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Reutlingen, zum Lt. der Res. des 9. Inf. Regts. Nr. 127, Müller, Vize-Feldw. vom Landw. Bezirk Ludwigsburg, zum Lt. der Nes. des Inf. Regts König Wilhelm I. Nr. 124, befördert.

U LARLE, Im aktiven Heere. 18. August. v. Benzinger, Gen. Major und Kommandeur der 30. Kav. Brig., von dem Kommando nah Preußen enthoben und in Genebmigung seines Abschied8gesuhes mit LOPM zur Disp. gestellt. Rauch,

ähnr. im Inf. Regt. Köni ilhelm I. Nr. 124, zur Res. beurlaubt. eith, Hauptm. von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Calw, zu den Nes. Offizieren des Feld-Art. Negts. König Karl Nr. 13

püeliEversewt, :

Im Beurlaubtenstande. 18. August. Köstlin, Lt. der Res. des Inf. Regts. König Wilhelm 1. Nr. 124, Meyding, Lt. der Res. des Inf. Negts. Kaiser Friedrih, König von ‘Preußen Nr. 125, Haug, Hauptm. von der Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Ravensburg, diesem mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee-Uniform, der Abschied bewilligt.

Im Sanitäts-Korps. 18. August. Dr. Steiner, Ober- Stabsarzt und Garn. Arzt der Festung Ulm, linken Ufers, in Ge- nehmigung seines Abschiedsgesuhes unter Ertheilung der S ¡um Tragen seiner bisherigen Uniform mit Pension zur Disp. gestellt und zum dienstthueuden Sanitäts-Offizier beim Landw. Bezirks kommando Stuttgart ernannt. Dr. Albrecht, Ober-Stabsarzt und NRegiments-Arzt des Grenadier-Regiments König Karl Nr. 123, unter Verleibung des Charakters als Gen. Oberarzt, mit Pension und der Erlaubniß zum Tragen der bisherigen Uniform, Dr. Braun, Assist. der Reserve vom Landwehr-Bezirk Reutlingen, der Abschied bewilligt. Dr. Reinhardt, Ober- Stabsarzt und Garn. Arzt in Stuttgart, unter vorläufiger Belassung in seinem Kommando zum Kriegs-Ministerium, zum Regts. Arzt des Gren. Regts. König Karl Nr. 123, Dr. Neidert, Ober-Stabsarzt und Bats. Arzt des 2. Bats. 10. Inf. Regts. Nr. 180, zum Garn. Arzt der Festung Ulm, linken Ufers, Dr. Wendel, Stabsarzt und Bats. Arzt des 2. Bats. Gren. Regts. Königin Olga Nr. 119, zum Garn. Arzt in Stuttgart, ernannt. Dr. Distel, Stabsarzt und Bats. Arzt des 2. Bats. 8. Inf. Regts. Nr. 126 Großberzog Friedrih von Baden, als Bats. Arzt des 2. Bats. zum Inf. Regt. Nr. 180 verseßt. Dr. Shloßberger, Stabsarzt und Bats. Arzt des 2. Bats. Jnf. Negts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120, als Bats. Arzt des 2. Bats. zum Gren. Regt. Königin Olga Nr. 119, Dr. Loos, Stabsarzt und Bats. Arzt des 3. Bats. Inf. Regts. Kaiser Wilhelm, König von -Preußen Nr. 120, als Bats. Arzt des 2 Bats. zum 8. Jnf. Regt. Nr. 126 Großherzog Friedrich von Baden, versezt. Dr. Beck, Stabsarzt beim Ostasiat. Bat. \{werer Feld-Gamiden, als Bats. Arzt des 2. Bats. Inf. Regts. aiser Wilhelm, König von reußen Nr. 120 wiederangestellt. Dr. Hoch stetter, Oberarzt im Inf. Reat. Alt- Württemberg Nr. 121, unter Beförderung zum Stabsarzt mit einem Patent vom 18. April d. J., zum Bats. Tes des 3. Bats. Inf. Negts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120 ernannt. Pr. Leipprand, Oberarzt im Gren. Regt. König Karl Nr. 123, Dr. Burk, Oberarzt im Feld-Art. Regt. König Karl Nr. 13, zu überzähl. Stabsärzten mit einem Patent vom 18. April d. JI.; die Assist. Aerzte: Dr. Lörher der Res. vom Landw. Lr Ludwigs- burg, Dr. Vogel der Res. vom Landw. Bezirk Stuttgart, Dr. Etter der Res. vom Landw. Bezirk Rottweil, Dr. Hochstetter, Dr. Martin der Res. vom Landw. Bezirk. Stuttgart, Dr. Müller der Res., Dr. Großer der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk Reutlingen, Dr. Nast -Kolb der Res. vom Landw. Bezirk Stuttgart, Dr. Brommer der Res. vom Landw. Bezirk Heilbronn, Dr. Strauß der Res. vom Landw. Bezirk Ulm, Dr. Shüssele, Dr. Zeller der Mes. vom Landw. Bezirk Stuttgart, Dr. Werner der Res. vom Landw. Bezirk Reutlingen, Dr. Bofinger im Inf. Negt. Alt- Württemberg Nr. 121, Dr. Goey im 8. Inf. Regt. Nr. 126 Groß- berzog Friedrich von Baden, zu Oberärzten, Dr. Savler, Unter- arzt der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk Ludwigsburg, Dr. Levi, Unterarzt der Nes. vom Landw. Bezirk Stuttgart, ju Assist. Aerzten, befördert.

Beamte der Militär-Verwaltung. 10. August. Merz, Recnungörath, Buchhalter des Kriegs- zahlamts, zum 1. Dezember d. I. mit der geseßlichen Pension in den Nuhestand versetzt.

Kaiserliche Schuttruppen. d Wilbelms höhe, 17. August. Dre. Schellmann, Oberarzt bei- der Schußtruppe für Deutsh-Ostafrika, vom 1. September d. I- ab zur Dienstleistung beim ber - Kommando der Schüytruppe fommandiert.

Nichtamtliches. Deutsches Neid.

Prenßen. Berlin, 24. August.

Seine Majestät der Kaiser und König begleiteten, wie dem „W. T. B.“ aus Wilhelmshöhe gemeldet wird, gestern Naimittag um 4 Uhr Seine Majestät den König von Großbritannien und Jrland bei der Abreise Aller- höchstdesselben vom Schlosse nah der Station.

Der Wirkliche Geheime Ober-Regierungsrath im Neichs-

Eisenbahnamt Kraefft hat Berlin mit Urlaub verlassen.

una Assessor Schrader in Rathenow ist der Königlichen Regierung zu Schleswig zur weiteren dienstlichen Verwendung überwie}en worden.

Der Regierungs - Assessor Freiherr Marschall von Bieberstein in Dan ist bis auf weiteres dem -Land- rath des Kreises thavelland, Regierungsbezirk Potsdam, und der ‘Regierungs - Assessor von Lücken in Frankenstein (Schlesien) zum 1. Oktober d. J. dem Landrath des Kreises Lehe, Regierungsbezirk Stade, zur Hilfeleistung in den land- räthlichen Geschäften zugetheilt worden. :

Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Moltke“, Kommandant: Kapitän zur See Franz, am 22. August in Portland eingetroffen und beabsihtigt, am 31. August von dort nah Santander in See zu gehen.

S. M. S. „Loreley“, Kommandant: Kapitänleutnant Freiherr von Dalwigk zu Lichtenfels, ist am 22. August von Feodosta nach Yalta in See gegangen. :

S. M. S. „Vineta“, Kommandant: Kapitän zur Sec da Fonseca-Wollheim, ist an demselben Tage in Port of Spain angekommen und beabsichtigt, am 27. August von dort nah Carupano in See zu gehen.

In der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reihs- und Staats - Anzeigers“ werden im Kaiserlichen Statijtishen Amt zusammengestellte Nachrichten über den Saatenstand im Deutschen Neiche um die Mitte des Monats August 1901 veröffentlicht.

Oesterreich-Ungarn.

____ Der rumänische Minister-Präsident Sturdza traf gestern in?Wien ein und stattete, wie „W. T. B.“ berichtet, dem Minister der auswärtigen Angelegenheiten Grafen Go- luch owski einen Besuch ab.

Fraukreich.

Der Präsident Loubet traf gestern aus Nambouillet in Paris ein, um am Nachmittag den Vorsiß in dem Minister- rath zu führen, der im Elysée Slaebalten wurde. Der Minister der auswärtigen Angelegenheiten Delcassé gab in demselben, wie „W.- T. B.“ berichtet, das Programm für den AU eat des Kaisers und der Kaiserin von Rußland in Frankreih in den Hauptzügen bekannt. Danach wird der Präsident Loubet, begleitet von dem Nord- geschwader, dem Kaiser und der Kaiserin entgegenfahren, um Allerhöchstdenselben beim Einlaufen in die französischen Gewässer den Willkommensgruß zu entbieten. Die Präsi- denten des Senats, der Deputirtenkammer und die Minister werden den Präsidenten der Republik begleiten. Der Kaiser Nikolaus wird sofort die Revue über das Nordgeshwader abnehmen. Nah dem Frühstück werden der Kaiser, die Kaiserin und der Präsident Loubet Dünkirchen verlassen und sich nach dem Schlosse in Compiègne begeben. Am Tage darauf werden der Kaiser und der Prästdent Loubet den Abshlußübungen der großen Manöver beiwohnen. Am vierten Tage findet Parade statt, nah welcher den Kaiserlichen Majestäten ein großes militärishes Frühstück von dem Präsidenten Loubet dargeboten werden wird. Die Mitglieder der Bureaux beider Kammern sowie die Minister werden zu demselben eingeladen werden. Des weiteren seßte Delcas}é den Ministerrath von den Zwischenfällen, welehe einen Abbruch der Verhandlungen mit der Pforte herbeigeführt haben, in Kenntniß.

Eine nach dem Schluß der Sißung des Ministerraths ausgegebene amtlihe Note besagt, die Kaiserin von Ruß- land werde nit, wie gemeldet worden sei, auf dem Land- wege dem Kaiser nah Compiègne folgen, sondern gleichzeitig N Kaiser auf einer Yacht ankommen und in Dünkiechen anden.

Es verlautet nah einer weiteren Meldung des „W. T. B.“, daß große Anstrengungen gemacht würden, um den Kaiser und die Kaiserin von Rußland zu bewegen, auf einen Tag nah Paris zu kommen.

Der Präsident Loubet begab \ich gestern Abend nah Montélimar.

Der „Figaro“ richtet ein offenes Schreiben an den Präsidenten der Republik, in welhem er aus Anlaß des Besuhs des Kaisers und der Kaiserin von Nußland um diepoadigung aller wezen politisher Vergchen Verurtheilten bittet. Dem „Gaulois“ zufolge beabsichtigt der Präsident, alle von dem Obersten Gerichtshofe Verurtheilten zu begnadigen.

An den großen Herbstübungen im Südwesten, welhe unter der Oberleitung des Generals Brugère statt- finden sollen, nehmen nah den neuesten Mittheilungen von

La France militaire“ theil: das XI. Armee- Korps (Nantes) und das XVIII. (Bordeaur), d eine Jnfanterie- Brigade des IX. und - des XI[. Armee- Korps aus Poitiers bezw. Angoulême, eine Kürassier - Brigade der 3. Division aus Tours, das 7. Husaren-Regiment aus Niort und Kolonialtruppen mit einer aus den Jnfanterie- Regimentern von Brest und Rochefort und den Batterien von Lorient zusammengestelllen Yrigade, im Ganzen 6 Bataillone, 28 Schwadronen, die Artillerie der beiden Armee-Kor und eine Kolonial-Abtheilung mit einer Gesammtstärke von 50000 Mann, darunter 40 000 Mann Junfanterie. Die Uebungen beginnen am 30. August und enden am 7. September. Am 2. und 3. September nden Manöver je cines Armee-Korps statt: am 4. und 5. teht das XI. (Nord-Korps) dem XVIII. (Süd-Korps) gegen- über; am 6. und 7. September wird ein Manöver beider orps gegen einen marfkfierten Feind g ar Die für die Unterbringung der Truppen getroffenen nordnungen lassen darauf schließen, daß die ingen durch einen Landungs- versuch eingeleitet werden sollen, welhen der Gegner im Bereich des XVIIT. Armee-Korps unternchmen wird. q, Den heimkehrenden China-Kriegern wird am lde cptember zu Marseille beim Betreten des heimath- Der Präsident der Republik wird sie dort begrüßen und eine größere Zahl von Orden und Ehrenzeichen

Bodens ein festliher Empfang bereitet werden. |

an sie vertheilen, als für diesen Zweck zunächst zur Verfügung estellt waren. „La France militaire“ bemerkt zu dieser

ittheilung, daß die Haltung der Truppen, welche dur jene Auszeihnung gewürdigt werden solle, ers neulich in Algier von dem Feldmarshall Grafen von Waldersee besonders rühmend hervorgehoben worden sei.

Numänien.

_ Von den durch die Blätter gemeldeten angeblichen ussishen Truppenkonzentrierungen an der rumä- nischen reu ae ist, wie die „Agence Noumaine“, dem oW. T. B.“ zufolge, mittheilt, in Bukarest nichts bekannt.

Schweden und Norwegen.

Det frühere {wedishe Minister, Dichter und Komponist Zunnar Wennerberg ist, wie „W. T. B.“ aus Leckö (Schweden) meldet, in der vergangenen Nacht gestorben.

Ee Dänemark.

Der König wird, nah einer Meldung des „W. T. B.“ aus Kopenhagen, am 1. September anläßlich des Minister- wechsels und des mit demselben verbundenen Systemwechsels im Schlosse Amalienborg Delegirte aus allen Theilen des Landes empfangen. Am Nachmittag desselben Tages finden ein Volksfest und ein Festmahl ftatt, bei welhem mehrere Minister das Wort ergreifen werden.

Ja der gestrigen Sißung des Staatsraths wurde der im Jahre 1883 errichtete Landeskirhenrath aufgehoben.

Amerika, __ Einem aus Willemstad (Euragao) gestern in New York eingegangenen Telegramm zufolge sind, wie das „Reuter'che Bureau“ berichtet, 800 Mann aus Maracaibo und Caro, welche auf venezolanishen Dampfern befördert wurden, in Columbien nahe beim Rio “g eingerückt, um dem Oberbefehlshaber der Aufständischen Uribe Hilfe zu leisten. Die Venezolaner haben auch Munition gesandt. Der Aufständischen-Führer Pietri, welher kürzlih verhaftet worden war, ist von dem Präsidenten von Venezuela Castro freigelassen worden. Neuen Meldungen aus Colon zufolge por g die Regierung von Columbien in scharfer Weise die ensur. i _ Aus Rio de Janeiro wird gemeldet, mehrere re - us Deputirte seien vorgestern Abend eim Verlassen der Kammer von der Volksmenge ange- griffen, und cin Deputirter sei {ver verwundet worden. Obwohl mehrere Verhaftungen vorgenommen worden scien, befürhte man doch weitere Unruhen.

Afieu.

Aus Pekin g wird dem „Reuter'shen Bureau“ vom gestrigen Tage gemeldet, man glaube, daß es sich bei der Verzögerung der Unterzeichnung des Friedensprotokolls durch die chinesischen Be- vollmächtigten nur um wenige Tage handele, und nehme an, daß der Aufschub durch die L U veranlaßt worden sei, vor der Unterzeihnung des Protokolls die Dekrete zu erlassen, durch welhe die über die {huldigen Beamten verhängten Strafen bekannt gegeben und die Prüfungen in gewissen Städten einstweilen ausgeseßt würden,

Afrika.

Der Herzog und die Herzogin von Cornwall und York traten gestern, wie dem „W. T. B.“ aus Simons- town bei Kapstadt gemeldet wird, an Bord des „Ophir“ die Reise nah Canada über Ascension an.

Aus Pretoria berichtet ein Telegramm des britischen Oberbefehlshabers Lord Kitchener vom gestrigen Tage: Der Oberstleutnant Williams, welher mit - einer Kolonne das Vaalthal gegen Klerksdorp hinaufzog, fand am 19. August Spuren eines großen Buren- Tre kks in der Nähe von Kalkoenplats. Williams holte nah \harfem Galopp die trekkenden Buren ein und erbeutete nah heftigem Kampf 9000 Patronen, 80 Wagen und viel Vieh: 18 Buren, darunter der Landdrost von Bloemhof und der Telegraphist Dutoit, wurden gefangen genommen.

Von den in Camdeboo im Kaplande am 22. Juli ver- hafteten dreizehn Aufständishen wurden ciner Meldung des „Reuter'shen Bureaus“ aus Kapstadt zufolge drei zum Tode verurtheilt und in Graaf Reinet erschossen, Dic übrigen zehn zu lebenslängliher Zwangsarbeit auf den Bermudas-Jnseln verurtheilt,

Auf Grund des Kriegsrechts ist am 20. August ein Befchl ergangen, durch welchen die Schließung aller Geschäfte im Bezirk von Queenstown (im östlihen Kapland) an geordnet und bestimmt wird, daß alle Güter, welche sfur den Feind möglicherweise von Nutzen sein könnten, in gewisse, genau bezeihnete Städte zu schaffen sind. Ein anderer Befehl verbietet die Annahme von Vor- räthen, welche Zivilpersonen gehören, auf den Stationen der Ostbahnlinie mit Ausnahme gewisser, besonders bezeichneter Stationen. Den Bewohnern des Landes ist es verboten, mehr Lebensmittel zu besißen, als-für eine Woche erforderlich sind.

Aus Graaf Reinet wird dem genannten Bureau be- richtet, ein holländisher Priester, Namens Murray, habe sih von dort zu Dewet begeben, um ihn zu bewegen, dic Kommandos aus der Kapkolonie abzuberufen.

Nach Transvaal darf allmonatlih eine beschränkte Anzahl der von dort nah dem Kapland Geflohenen zurück- lehren. Neuerdings ist dies wieder 300 Flüchtlingen ge- stattet worden.

Statistik und Volkswirthschaft.

Deutschlands Außenhandel im Monat Juli 1901.

Nach dem vom Kaiserlihen Statistishen Amt berausgegebenen pee der „Monatlichen Nachweise über den auêwärtigen Handel“ etrug

die Einfubr im Monat Juli 1901 in Tonnen zu 1000 kg: 4350581 gegen 4412835 im Vorjahre, demnach weniger 62 254. Edelmetalleinfuhr 140 gegen 120. Die Mindereinfubr ist vornebm- lih auf den Rückgang der Einfubr von Steinkoblen (228 475) zurück- polveen; andere Waarengruüppen mit ansehnlihen Mindereinfuhren ind Holz und andere Schnitzstoffe sowie Waaren daraus (122 742), Eisen und Gisenwaaren (48 097), Steine und Steinwaaren (17 323), Instrumente, Maschinen und Fahrzeuge (2951) und Thonwaaren

(2466). 21 Zolltarifnummern haben eine Mehreinfubr zu verzeichnen ; |

darunter ragen hervor: Erden, Erze (186 348), Getreide (137 Petroleum (8791), Abfälle (8431), Baumwolle und Baumwollenwaaren (7429), Wolle und Wollenwaaren (4934), Chemikalien, Farbwaaren

late ie Ausfuhr im Monat Juli 1901 betrug in Tonnen zu 1000 kg: 2814218 gegen 2681661 im Vorjahre, daher mehr

132 557. Edélmetallauëfubr 24, wie im Vorjahre. Am stärksten hat die Ausfuhr von Koblen zugenommen (129 818), um fast so viel, als die gesammte Ausfuhrsteigerung beträgt. Im Ganzen“ haben 23 bon 43 Zolltarifnummern eine Vermehrung aufzuweisen. Außer den Koblen find an dieser Zunahme hervorragend betheiligt: Eisen und Eisenwaaren (69 453), Chemikalien und Farbwaaren (10 440), Steine und Steinwaaren (8297), Dele und Fette (3215). Nachgelafsen hat die Ausfuhr ñicht unbedeutend bei Erden, Erzen (48 121), Getreide (14755), Material- und Konditorwaaren (11 636), Instrumenten, A (10 405), Thonwaaren (5197), Papier und Pappwaären 3720).

In den Monaten Januar bis Juli 1901 hat betragen :

Die Einfuhr in Tonnen zu 1000 kg: 25119078 gegen 24 663 231 und 24772255 in den Vorjahren, ‘daher mehr 455 847 und 346 823. Cdelmetalleinfuhr: 721 gegen 709 und 585 in den Jahren 1900 und 1899. Auf die vermehrte Getreide-Einfuhr ist fast die gesammte Zunahme zurückzuführen ( + 438 199 gegen 1900 und + 3959 184 gegen 1899). Die F eigerung der Kobleneinfubr gegen 1900 beträgt 166 177 Tonnen, die Abnahme gegen 1899 219 243 Tonnen. Von anderen an der Zunahme betheiligten Zolltarifnummern sind zu nennen: Erden, Erze (243 567), Abfälle (83 718), Chemikalien und Farbwaaren (62 505), Flachs und andere vegetabilishe Spinnstoffe (37 665), Oele und Fette (33 432), Papier- und Pappwaaren (21 918). Unter den 24 Zolltarifnummern mit Mindereinfuhren sind hervor- ¡ubeben: Eifen und Eisenwaaren (316 557), Steine und Steinwaaren (94 897), Holz- und andere Schnißstoffe sowie Waaren daraus (81 943), Material- und Konditorwaaren (61 730), Thonwaaren (38 867), Instrumente, Maschinen (21-077).

_Die Ausfuhr in Tonnen zu 1000 kg: 17 863087 gegen 18 548 721 und 17 108 347 in den beiden Vorjahren, demnach gegen 1900- weniger 685 634, gegen 1899 mehr 754 740. Edelmetallausfuhr 230 gegen 194 und 227 in den Jahren 1900 und 1899. Nur 14 von 43 Zolltarifnummern haben eine vermehrte Ausfuhr zu verzeichnen ; unter diesen ragen besonders hervor: Eisen und Eisenwaaren (319 633), Material- und Konditorwaaren (58 395), Chemikalien und Farb- waaren (18 720). Starke Minderauéfuhren haben aufzuweisen : Erden, Erze (434 222), Steinkohlen (350 849), Steine und Stein- waaren (135 135), Getreide (73 880), Thonwaaren (34 099), Papier- und Pappwaaren (20 678).

Zur Arbeiterbewegung.

_ Bezüglich des Ausstandes der Flashenmacher Deutschlands ist die der „Volks-Ztg.*“ e :tnommene Notiz in Nr. 197 d. Bl. dahin zu berihtigen, daß die dort genannten Glashütten zu Bergedorf, Brunshausen und Flensburg, wie sie der genannten Zeitung mit- getheilt haben, mit den Ausständigen keinerlei Verhandlungen an- zuknüvfen beabsichtigen.

Aus Buenos Aires meldet die „Timeë“, dem „,W. T. B.“ zufolge, daß etwa 3000 an dem Bau der Zweigeisenbahn von Pringles nah Bahia Blanca der „Great Southern Rail- way“ beschäftigte Arbeiter ihre Thätigkeit, infolge von Lohnkürzungen, eingestellt baben.

Kunft uud Wissenschaft.

Der Geheime Rath, Professor Adolf Fick, bis zum Jahre 1899 Lehrer der Physiologie an der Universität zu Würzburg, ist, wie „W. T. B." meldet, gestern im Nordseebad Blankenb erghe gestorben. Er war am 3. September 1829 in Cassel geboren, studierte in Marbur und Berlin, wurde im Jahre 1851 Prorektor in Marburg, habilitierte ich im Jahre 1852 als Privatdozent in Zürich, wurde daselbst im Jahre 1862 Professor der Physiologie und ging im Jahre 1868 in gleicher Eigenschaft nah Würzburg. Unter seinen zahlreichen U Da R Veröffentlihungen, welche eine Reibe der wichtigsten Probleme der Physik und Physiologie behandeln, seien folgende genannt: „Kompendium der Phyfiologie* (Wien 1860, 4. Auflage 1891); „Mechanische Arbeit und Wärmeentwickelung bei der Musfkeltbätigkeit“ (Leipzig 1882); „Das Größengebiet der vier Nehnungsarten“ (Leipzig 1880); „Myothermiscbe Untersuhungen“ (Wiesbaden 1889). Auch bearbeitete er für Hermann?s „Handbuch der Physiologie“ die spezielle Bewegungélehre, die Dioptrik des Auges und die Lehre von den Lichtempfindungen (Leipzig 1879) und gab ferner „Arbeiten aus dem phbysiologishen Laboratorium der Würzburger Hochschule" (Würzburg 1872—78) heraus.

Bauwesen.

Aus Königsberg i. Pr., vom 23. August, meldet ,W. T. B.“: Die Abgeordneten-Versammlung des Verbandes deutscher Architekten- und Ingenieurvereine wählte den bisherigen Ersten Vorfißenden, Geheimen Baurath Waldow-Dresden, vortragenden Rath im sächsishen Finanz-Ministerium, wieder und zu scinem Stellvertreter den Rektor der Technischen Hochschule zu Berlin, Professor Bubendey an Stelle des Geheimen Ober-Bauraths von Welßzien, welcher statuten- mäßig ausscheidet. Als nenes Mitglied tritt der Architekt Nelzer- Franffurt a. M. ein. Der nächste Verbandstag findet in Augs- burg statt.

Verdingungen im Auslande. Oesterreih-Ungarn.

31. August, Mittags. Direktion der K. K. priv. österreichischen Nordwestbahn in Wien : Lieferung von diversen Kleineisenwaaren, als Muttern, Schrauben, Drahtstiften u. \. w. Näheres bei der ge-

-__ s _— z s DS G z nannten Direktion, Sektion D. und beim „Reichs-Anzeiger“.

Land- und Forstwirthschaft. Getreidehandel Argentiniens.

Ausfuhr von Getreide für die Zeit vom 1. bis 15. Julí 1901. “ai ielibin d mi Gleis B Mengen in Säcken| Sesamint (bolsas) Í menge in 1000 kæ*)

Getreideart | Verschiffungsziel

Mais Deutschland 404 861 Enaland j 931 437 Frankreich 137 721 Belgien 125 625 Holland 105 642 Brasilien 39 710 Jtalien 33 169 Süd-Afrika 33 014 Spanien 28 063 Ordre 161 474 zufammen 1 300 716 86 706

Weizen | Holland 130 204 | Brasilien 88 401

Belgien 18 717

England 17 479

Süd-Afrika 12770

Deutschland 3 587

Frankreich 2 232

talien | 2 057

Wrdre 185 488

zusammen 460 935

Leinsaat Holland 9 295 | Deutschland 7 506

England 5 206

Brasilien 4 700

Frankreich 2531

Belgien 2 366

-

zusammen }1 604

D do

He

E De ENTDA

p L, S

A A S