1901 / 202 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ati R Cat D É Az? 2 N tat

E

2 Fr f f

J

a att Md andt uet QOAAE A Oma Cy ODN c M É a E ende e D Alu O T t ar M M L R ¡4 s

E i

-

E R, O E

P

Abit

«atb e i wre etDere G eten e m ma aer r (atm Ale

E E T

I

E E

Lei

Wi

E: Des

“Abf. 9,43, Dortmund Ank. 11,32 N.) folchen in

9) P- cionenzug 273 (Duisburg Abf. 1,26, Dortmund Ank. 3,19 „at Aufenthalt in Steele West, und T Rin (Duisburg j ] 9uatrop erhalten. Personenzug 267 beginnt nicht mehr in Oberkt,aufen, sondern in uisburg. Zu 4: Holzwickede—Dortmund—Mülheim a. d. R.— Duisburg—Hochfeld— Krefeld, Witten West—Langendreer Süd, Bochum Süd—Wattenscheid—Efssen H. B., Mülheim a. d. R.— Oberhausen und Mülheim a. d. R.—NRuhrort. a. Neu eingelegt: 1) Personenzug 832 E West Abf. 8,22, Langendreer Süd Ank. 9,23 Nachm.) 2) Perfonenzug - 24 (Witten West Abf. 10,22, Langendreer uüd Ank. 10,412 Nach- mittag. 3) Zug 426 (Bohum Süd Abf. 6,53 Vormittag). b. Verlegt: 1) Schnellzug 22 (Essen H. B. Abf. 10,29, Duisburg Ank. 10,52 Vorm.) is auf die Strecke Essen H. B.—Ketiwig— Düsseldorf verlegt und dafür Personenzug 256 soviel später gelegt, daf er an Stelle des ersteren um 10,51 in Duisburg eintrifft. Personenzug 256 wird nicht mehr nach Oberhausen, sondern nah Duisburg durchgeführt. 2) Zug 834 (Bochuh Süd Abf. 1,46, Steele Nord Ank. 2,02, Hattingen Ank. 2,25 Nachm. ). 3) Schnellzug 4 trifft 9 Minuten früher in Dort- mund ein und hat Aufenthalt in Boum Süd erhalten. Zu 6: Soest—Welver—Dortmund Süd. Personenzug 280 (Soest Abf. 6,24, Dortmund Süd Ank. 7,12 Nachm.) hat Aufenthalt in Borgeln erhalten. Bu 11 und 12: Düsseldorf—Kettwig—Essen und Mülheim a. d. Nuhr— ettwig. a. Neu eingelegt: 1) Personenzug 668 (Essen H.-B. Abf. 8,22). Ñ Personenzug 269 (Kettwig Abf. 9,22, Cssen H. B. Ank 9,223 Nachm.) 3) Personenzug 666 (Kettwig Abf. 10,22 Nachm., Mülheim a. d. N. Ank. 10,22 Nachm.) 4) Schnellzug 22 Essen H. B. Abf. 10,31 V., kommt von Bohum Süd—Dortmund, Düsseldorf Ank. 11,12 V. 5) Schnellzug 21 (Düsseldorf Abf. 7,14 N.) b. Verlegt: 1) Perfonen- zug 463 um etwa eine Stunde später. 2) Personenzug 665 Mülheim a. d. M: Ab): 924 N; Kettwig Ank. 9,25. Zu 19 und 24: Ruhrort— Sterkrade—Oberhausen. Neu eingelegt: Zug 325 (Nuhrort Abf. 10,42 Nahm., Sterkrade 11,22, Oberhausen Anf. 11,11 Nachm.). Zu 20 bis 23: Essen H. B.—Bismarck—Wanne und Winterswyk— Bismark. Neu eingelegt: 1) Zug 427 (Essen H. B. Abf. 7,38 Vorm.). 2) Zug 69 (Essen H. B. Abf. 5,23, Wannë Ank. 6,22 Nachm.) geht weiter nach Recklinghausen. 3) Die Züge 130 (Wanne Abf. 5,48, Borken Ank. 7,22 Nachm.) und 131 (Borken Abf. 8,23, Wanne Ank. 10,22 Nahm.) sind auf die Strecke Borken—Winterswyk ausgedehnt und haben Aufenthalt in Burlo erhalten. Zu 25 und 26: Wanne— Necklinghausen—Sinsen. Neu eingelegt: Zug 69 (Essen H. B.— Bismarck) Wanne Abf. 6,11, Recklinghausen Ank. 6,22 N. Zug 70 (Necklinghausen Abf. 7,22, Wanne Ank. 7,12 N.) geht nah Bismarck— Essen H. B. Zu 28: Wesel—Venlo. Verlegt: Personenzug 838 ist etwa eine Stunde später gelegt. Zu 29 und 30: Winterswyk— Bocholt—Wesel. Die am 20. Mai d. I. eingelegten Züge 818 (Winters- wyk Abf. 6,24, Bocholt Ank.6,50 V.), 819 (Bocholt Abf. 8,15, Winterswyk Ank. 8,50 V.), 821 (Bocholt Abf. 7,22, Winterswyk Ank. 7,2L N.) und 822 (Winterswhk Abf. 8,22, Bocholt Ank. 8,22 N.) sind aufgehoben. Zug 3944 (Winterswyk—Bocholt) ift 25 Min. früher gelegt. Zug 3949 (Wesel Abf. 9,22, Winterswyk Ank. 10,22 Nachm.), welcher am 20. Mai d. J. ausgefallen ist, wird vom 1. Oktober d. J. ab wieder efahren. Zu 32: Wanne—Bochum Süd. Neu eingelegt: ug 426 Wanne Abf. 6,15 Vorm., Bohum Süd Ank. 6,41 Vorm., der Zug geht weiter nah Wattensheid—Essen H. B. Zu 34: Ober- hausen—Ruhrort. Neu eingelegt: Zug 326 Oberhausen Abf. 11,12 Nahm. Zu 37 und 38: Werden—Kupferdreh—Steele Nord —Hattingen—Volmarstein—Hagen. Neu eingelegt: Die Züge 629 (Werden Abf. 11,37, Kupferdreh Ank. 11,54 V.) und 630 (Kupfer- dreh Abf. 12,57, Werden Ank. 1,14 Nachm.).

Personenz, g $81 Duisburg—Éfssen ist entsprechend früher gelegt. N.)

D

l

Saßnih, 26. August. (W. T. B.) Die ‘gestrigen Probe- fahrten bes neuen, von dem „Vulcan“ in Stettin* für den Nor d- deutshen Lloyd gebauten Doppelschrauben - Schnell- dampfers „Kronprinz Wilhelm“ ergaben vorzügliche Resultate, mußten jedoch abgebrohen werden, da das an Bord befindliche

Maschinenöl sih für die hoben Leistungen als niht geeignet erwies. |

Die Maschinen indizierten bei dreiviertel ihrer Leistung 27 000 Pferde- E N Es E n i stärken. Der Dampfer ist bei Saßniß vor Anker gegangen und wird

demnächst seine Probefahrten fortsetzen.

Bremen, 24. August. (W. T. B.) Dampfer „Herzogin Sophie Charlotte“, Skagen pas. „Neckac“. v. Tf\i Bremen, „Prinz-Regent Luitpo n. Melbourne abgeg. „Königin passiert.

2%. August. -(W. T. B.) Dampfer „Pißanulok“, n. Singa- pore best., 23. Aug. v. Aten abgeg. „Bayern“, v. Ost-Asien, 24. Aug. in Genua angek. „Würzburg“, v. Ost-Asien kommend, 24. Aug. Perim passiert.

Hamburg, 24. August. (W. T. B.) Hamburg-Amerika Linie. Dampfer „Sicilia“ 23. Aug. v. Neapel n. New York, „Deutschland“ 23. Aug. v. Cherbourg und „Victoria Luise“ v. Gothenburg abgeg. „Auguste Victoria“ 24. Aug. a. d. Elbe, „Fürst Bismarck* 23. Aug. in New York, „Hercynia“ in Hamburg und M in Antwerpen, „Belgia“ 22. Aug. in Baltimore angek. „Belgravia“ 23. Aug. Lizard und „Wejtphalia“ Father Point pass. „Assyria“ 23. Aug. v. Philadelphia n. Hamburg und „Troja“ v. Oporto abgeg. „Hellas“ 23. Aug. Dover passiert.

Theater und Musik.

Im Königlichen Schauspielhause geht morgen Gustav Freytag’s Lustspiel „Die Journalisten“ in der üblichen Beseßung in Scene. In der am 28.. d. M. zu Goethe's Geburtstag im Königlihen Opernhause stattfindenden Aufführung von „Egmont“ spielt Fräulein Wachner zum ersten Male das Clârchen. Die Besetzung der übrigen Hauptrollen ist folgende: Egmont : Herr Ludwig; Brackenburg: Herr Christians; Oranien; Herr Resper; Vansen: Herr Pohl; Clärchen’s Mutter: Fräulein Wienrich. Die zur Handlung gehörige Musik von Beethoven wird von der ver- stärkten Königlichen Kapelle unter Leitung des Musikdirektors Wegener zu Gehör gebracht.

Im Neuen Königlichen Opern-Theate r gelangt morgen Sullivan’s Operette „Der Mikado“ zur Aufführung.

Im Berliner Theater findet morgen, Dienstag, die leßte Opernvorstellung statt. Mit Genehmigung der General-Intendantur der Königlichen Schauspiele wird „Cavalleria rusticana“ zur Auf- führung gelangen. Fräulein Margarethe König singt die Santuzza, Herr Matray den Turiddu. Vorher wird „Alessandro Stradella“ gegeben.

Im Theater des Westens wird die Einrichtung der an jedem Sonnabend stattfindenden Vorstellungen zu ermäßigten Preisen auch in der fommenden Saison beibehalten. Als erste dieser Auffüßrungên geht am nächsten Sonnabend die Flotow'she Oper „Martha“ in Scene.

In dem Drama „Familie Wawroh“ von Franz Adamus, das am Sonnabend die Wintersaison des Lessing-Theaters er- öffnet, ist mit Ausnahme des noch beurlaubten Herrn Franz Schönfeld das gesammte männlihe, und der größere Theil des weiblichen Personals des genannten Theaters beschäftigt. Die Regie liegt in den Händen des Herrn Willy Peters, der sich mit dieser Einstudierung als Oberregisseur än der neuen Stätte seines Wirkens einführt Dr. Ferdinand Bronner, der #sich unter dem Pseudonym Franz Adamus verbergende Verfasser des Werks, ist österreihisher Gymnasial-Professor. Er war Jahre lang an einer Mittelschule in Oesterreichish-Schlesien thätig und hat die großen Strike- bewegungen des Jahres 1890 in den \{lesis{en Bergwerksdistrikten miterlebt. Gegenwärtig wirkt Professor Bronner an einer Lehranstalt in Wien, wohin er vom Ministerium berufen wurde.

Nobert Misch verlegt in seinem in gereimten Versen geschriebenen ange „Das Ewig Weibliche", das die Wintersaison im Neuen Theater eröffnen wird, den Schauplaß der Handlung in das fagenhafte Reih der Amazonen. Das Stück behandelt in satirischer Form das Verhältniß der beiden Geschlechter zu einander.

Die Symphonie-Abende der Königlihen Kapelle unter Kapellmeister Felix Weingartner’s Leitung finden in der

| fommenden Spielzeit am 4. und 18. Oktober, 8. November, 6. und

20. Dezember dieses Jahres, sowie am 3. und 31. Januar, 9., 22. und 29. März nächsten Jahres statt.

Für die großen Philharmonischen Konzerte unter Professor Arthur N iktisch's Leitung, welhe am 14. Oktober ihren Anfang nehmen, find folgende Solisten bis jeßt in Aussicht genommen: d’Albert, Burmester, Teresa Carreïo, Godowsky, Raoul Puagno, Risler, Sarasate, Jacques Thibaud, Erika Wedekind, Ysaye. Betreffs der Programme ift beshlofsen worden, jede übermäßige Länge streng zu vermeiden und mit Nücksicht darauf die Konzerte stets mit allergrößter | Pünktlichkeit beginnen zu lassen.

Das Quartett der Herren Professoren Joachim, Halir, Wirth und Hausmann giebt seine vier ersten Abende în der kommenden Saison am 24. Oktober, 7. und 21. November und 28. Dezember in der Sing-Akademie. Die Erneuerung des alten Abonnements sowie Vormerkungen auf n fi von Bote u. Bod., Leipzigerstraf

d. Leip , zu bewirken.

Wetterbericht vom 26. August 1901,

8 Ubr Vormittags.

inem Minimun eritreckt fich vom

frei Ein Marimum

rusticana.

| Kaijer und an Seine Heiligkeit

Mannigfaltiges.

Berlin, den 26. August 1901.

Eine Trauerfeier für seine Wg Erie Protektorin, Ihre Majestät die Hocselige Kaiserin und Königin Friedrich hatte am Sonnabend Nachmittag der Lette-Verein im großen Saale des Lettehauses veranstaltet. Die Büste der verewigten Kaijerin ftand auf hohem Sockel inmitten von Lorbeer und Dracänen. Der Feier wohnten u. A. bei der Geheime Regierungsrath Dr. Waebßoldt aus dem Ministerium der geistlihen 2c. Angelegenheiten, der Vorstand, der Ausschuß und das gesammte Lehrer-Kollegium, fowie Deputationen aller Abtheilungen und Schulen des Vereins. Der aus 70 Schülerinnen gebildete Chor fang unter Leitung von Fräulein Bas das „Kyrie Eleison“ von Otto Nikolai. Die Gedenkrede hielt die Vorsißende, Frau Professor Kaselowsky. Nach der Rede sang der Chor einen Theil des Schlußsaßes der Bach’schen „Matthäus-Passion“.

Die Neue Berliner Omnibus- Aktien-Gesellschaft zeigt an, daß sie die Linie NReichenbergerstraße—Nosenthaler Thor am 1. September d. J. eingehen läßt.

Charkow, 26. August. (W. T. B.) Die Gebäude der Wolle-Dampyfwäscherei-Gesellschaft Alerejew wurden mit sämmtlichen Wollniederlagen in der Naht zum Sonntag durch Feuer zerstört Das Feuer, welches gestern Nachmittag noh fort- dauerte, war in der Trockenkammer entstanden und dann auf andere Rae übergesprungen. Die Verluste belaufen sich auf

illionen.

Madrid, 24. August. (W. T. B.) In den Provinzen Burgos und Saragossa verursachten wiederholte Unwetter roßen Schaden. Die Cisenbahnzüge erleiden bedeutende Verspätungen. Im Jilocafluß ertrank eine Person.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Basel, 25. August. (W. T. B.) Prinz T\chun traf mit seinem Gefolge heute Nachmittag 1 Uhr hier ein. Am Bahnhof war zum Empfang der Generalmajor von Höpfner mit seinem Adjutanten anwesend. Prinz Tschun fühlt sich unwohl und wird vorläufig nicht weiterreisen. ;

Potsdam, 2. August. (W. T. B.) Prinz Tschun ist gestern Abend in Basel erkrankt. Sämmtliche Vorbereitungen zu seinem Empfange sind bis auf weiteres aufgehoben. Seine Majestät dee Kaiser kehrt erst morgen zurü.

Osnabrück, 26. August. Die 48. Generalver- sammlung der Katholiken Deutschlands isst heute von dem Amtsrichter Engelen - Osnabrück mit einem drei- fachen Hoch auf Seine Heiligkeit den Papst und Seine Majestät den Kaiser eröffnet worden. Sodann wurde der Abgeordnete, Justizrath Dr. Trimborn-Köln zum Ersten, der Abgeordnete Freiherr von Thünefeld-Augsburg zum Zweiten und der Konsul Edgar Noelting - Hamburg zum Dritten Präsidenten gewählt. Jm Auftrage des Papi|tes hat der Kardinal: Staatssekretär Rampolla ein Telegr amm in lateinisher Sprache an den Katholikentag gesandt, welches in deutscher Uebersezung etwa lautet: Dem heutigen Kongreß der Katholiken Deutschlands drückt Seine Heiligkeit der“ Papst die innigsten Glückwünsche aus, indem er aus den Ergebnissen der früheren Versammlungen das frohe Ergebniß sowie die großen Erfolge der. gegenwärtigen vorausahnt. Auf daß Gottes Beistand nicht fehle und Eure Verhandlungen glücklich verlaufen, übersendet er Euch den apostolishen Segen aus der ganzen Fülle seines väterlichen Herzens. Die Versammlung sandte an Seine Majestät den \ den Papst Huldigungs- Telegramme.

9 Anf Es andlun in der Hofs-Musikalienhandlung |

m unter | Mit hoher Genehmigung der Königlichen General- | 0 Intendantur einmalige Aufführung :

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

il Familien-Nachrichten. Vf L

fn Am 24. d. Mts. starb nach \{chwerer Krankheit | der Königliche Wirkliche Geheime Kriegsrath

Cavalleria

Theater des Westens. Dienttag bis Frei- | und Abtheilungschef im Kriegs-Ministerium,

44 Wv

Hauptmann a. D.

| Erste Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

2 202. Berlin, Montag, den 26. August 1901. —————————————————

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität R

L ; i Am vorigen Außerdem wurden gering | mittel | gut Verkaufte Markttage am Markttage Menge

Verkaufs S Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner (Spalte 1)

Ï | Le F - ? werth Durch- nach übershlägliher - ; , e G 4 \, it - I e hôdjster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner I dem Shigung E M M. M t

“A (Preis unbekannt)

Marktort

ia Weizen. 0 N R P1810 1. 1070 [ 1800 F..10058 | 1640 32 : 5,985 E e C M 1 1070 1000 1 1620: 1 1695 E Gw L L E 1020| 1550 T 1630 16,20 ; Brandenburg a. H. a s —— 15,8071. 16,40 e A Neuruppin . : i; a S0 16,60 S s s Frankfurt a. O. G S 16,60 16,60 ; : Stettin . A 16,10 | 16,60 1660 |— 16,48 S G enhagen A ¿ è 16805 11690 | 1690 | : Pyriß Tie E E 6,2 2 N 3 Stargard i. Pomm. A | N L 16.60 17/00 3: 1680 Kolberg . : 15,90 | - 16,00- | 1660|: 17,00 | - 17,50 ; L Namslau . 4. ; 17,30 17,60; | * 17,60 18,10 18,10 : i 17,60 E t S u Ce “16,00. 1650 17,00 17,50 18,00 j 16,75 Breslau a es A I L 1650 | 16,90 17,50 18,20 i i Ohlau 2 10001. 1000/1 1700 17,40 17,40 50 D 17,00 N S O E 1740 17,60 1780 | 18,00 i E e E a E E l S E60! F G : 7,65 Polfwis . : E =“ F: 17,001 /27,00 1 18,00 18,00 3: 1753 E P 18,30 | 18,30 | 19,00 19,00 O Es en e E M0 17,40 18,00 | 18,00 1860 | 1850 18,00 Jauer . E a S 18,00 18,00. l 18,20 718,20 18,60 | 18,60 : i E a O s Ci C R A | ie 16,25 16,25 Z 2 Leobschüp E R L 17,06 4+ 17,48 120 PLAI 17,53 17,65 E Ueihe e M L A ö Ee e N l l EOOO E 18,30 E A E U S0) 15,90 | 16,00 16,00 | 16,20 | 16,20 16,40 E N 1820 1 1200 17,95) 1, 30, [750 17,60 Erfurt . e C4 16,00 16,50 O L700 17,00 17,40 a e e A ee E 1660 | 1860 7,00 | 17,00 18,00 | 18,00 Goslar . C21 E 15,30 15,60 : | 16,00 16.10: | 47,00 O i d Q 1475 | 15,00 5,00 | 15,50 15,50 16,00 788 Paderborn . . à ¿ A ps f} | —— 16,00 16,00 6 128 E E E Ds 15,75 15,75 ß 16,00 16,25 16,25 20 3 200 E a eir Cd s E, 16422 | 16,42 4 l! V 17,71 17,71 24 500 Free E Ae C Ci 16,90 16,90 17,40 17,90 17,90 b i s a E 3,06 16,00 16,50 16,5 D München . A C e S 18,00 19,20 9, 19,40 22,00 93/00 “1130 E a 6 a N e608 14,69 15,83 16 17,61 17,61 18,06 5 919 Regensburg e C 15,20 16,30 0 17,00 17,20 17,20 Í 706 Meißen . ¿ | 14,50 16,00 Plauen i. V. . 5 L | —— 3,30 | 16,30 17,00 17,00 G I N 16.80 ) 17,40 17,60 18,00 55 2 683 | 17,00 17,25 : 206 17,00 18,00 18,00 : 16,50 16,50 6 600 Laren i. V L S j - 6,50 | 7,( 38 Braunschweig É s 9 a0 G O 15,50 15,50 E 5, E80 | E DEAAN E i T O 16/90 10 17,40 17,40 A L Sn 16,60 16,60 720 2 17,40 17,40

tD p

26 422 17,65

D n

pk pk

A

rk pack pueeeb ÔAC)

“I,

«4 4 « -“ « L - « " « « « - «

o ggENRn,. 13,10 3, | 3,35 13,35 af M 13,25 12,75 3.2! 3,25 13,75 M Ei S S a . | ¿ 13,90 E s o Laa 7e u . 4, 14,25 L E A io Cre 13,40 35 3,6 13,70 E L e a/d Ars o 6 13,60 - -— a s nas él ¿ 13,20 3,6 3,6 13,90 13,10 3,5 3: 13,60 13,60 D, 3, 14.00 13,30

t »—= T C

S _ E I) S

0 TS co

p r ed e Jed fmd q e z: 6 G E C S

13,00 13,30

[K

R R p l aria e E Ai mie À aje “A 2E P ai "WI G M i52AM Ä I D e I MR UE M V a MenesE rp E meter, LAEE

g: fair A R

tot aer:

13,00 S S e d 3,7 3,7: 50 4, 15,00 t 13,20 n S Salo s os le Se S, 2,5 —_ - 13,20 E e 3 j - —- Lauenburg i. P.

TA

I Mats Ï 1AM

ckonnabend: Eröffnun

meter.

n R Herr Karl Kollhoff, Ritter des Rothen Adler-Ordens 3. Klasse m Schleife und des Eisernen Kreuzes 2. Klasse. » im Kriege und hat er in allen Dienststellungen Hervor- 3 geleistet. Seine ehrenbafte Gesinnung, sein unershütterlihes Gerechtigkeitêgefübl, sein fkameradshaftliher Sinn und seine Herzensgüte haben ihm allgemein An-

G r. M t; 1 Ar 4 N Ï g der 2B r-Catlon. Abends3 I. . » ‘4 4 P [l1 zu halben

Ing

Baro a.091

| end ung der inte ( W 74 Uhr: Volkëethümlihe Vorste

Preisen: Martha. ck Ar M A7

Sonntag Nachmittags: Zu balben Preisen: Der Waffenschmied. Abends: Der Bettelstudent. | Abonnements für die Winter-Saison 409%, Er-

mäßigung.

„Theater Charivari“ (Secessions-Bretth). | Q

}

|

|

14.70 14,50 14,69

S 4

a) J dis C Ï

Lt

Isle d'Aix .

m. n m. 0.0 0. O

Königliche Schauspiele. Dienstag: Schau- mte Thal 17 N ritten é é eina L nnna inetauna erm } taus. E Vorstellung. wf E, r otgy rae Nenes Theater. Schiffbauerdamm 4a. Sonn- erlenung und ZunSgung erorben. E | TUMnptel in 4 Auszugen von Guiîtav xreytag. Anfang | b Q ; 5 e ZIeTE, SaniaiSeZ/ [lere Und Ca =1 f i at, abend, den 31. August: Eröffnungs-Vorstellung. | des Kriegs-Ministeriums werden ihm alle Zeit ¡ t ition D l N ih Ni Fr es Kriegs-PVetnisterums werden thm alle 3 Dona f Theater. Der Mikado. | Zum ersten Male: Das Ewig EWeibliche. ¿zin | ehrenvolles Andenken bewahren. Akten von W S (Gilbert 4 î d Ul meiptel tn 4 Ätten von Nodert J (l ch. Berlin, den 25. August 1901. [livan. Anfang s Uhr. Vor- | “Ing (# Uvr. i E Der Kriegs-Minister. U L ch é ZSonntaa : F a A als Tis Me 1 Im Trianon - Theatex all- onntag: Das Ewig Weibliche. von Goßler. idlih „Lebende Lieder“. Beginn der Vor- Í A 7K Ï n î

M 11A

C

(C (C : S

C,

E Ee E T. T T m ey 4 A Laa mt A na A A 20 ls: est igt 42nait - d Eut: 23 a

E E O ia G A

r ile —_

as: wu:

Wi +0...

CCICCICEICCI (C)

V O

1 Verlobt: Frl. Emmy von Wulffen mit Residenz-Theater. Sonnabend, den 31. August: Oberleutnant Eduard Frhrn. Schenk zu 6

T 1 É, ]: ZUm erter

Oa RLE

j t

e L

Sap M i 5 A n & 4A L [at mi Ï

SUsdororältu n

F

G P P M6

F

Miederer ( Male: Der Kammer- berg (Cafsel—Marburg). Frl. Ella

sänger. Hierauf: Leontinens Ehemänner. mit Hrn. Bibliothekar Dr. Ernst

in y | i (Vranthuct a. M.—Straßbura i. Gl! k nid

Karl Nien Anfang 74 | 3 i L : Verehelicht: Hr. Leutnant Conrad Nidi!

Königliches Overn - Theater. | Friedrich - Wilhelmslädtisches Theater. | NRosenegk mit Frl. Hedi Credner (Bad Nauheim).

Komische Over in 3 92 von Charles | Direktion: J. Fritsche. Dienstag: Der Zigeuner- | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Ober-Regierungs» (le, É (din und Koning. n. Komische Operette in 3 Akten. L

i Hassenpflug (Posen). Eine Tochter: Uhr... Vor- Strauß. In Scene gesetzt von Julius Hrn. Oberleutnant von Mos (Brieg) Gestorben Dr

.y

.

n ittwock é neod die Alten sungen. Lustíx

S

A

CMOGO

(C)

C)

100 1 300 207 9 819 100 1 400 I 050 15 330

Angot. münde .. Lecoca | Musi von rath O Meufabrwafsser 1 Memel F Ä s A rig! e. Dirigent: Max Federmann. Mie vi i m ver Bertauf der Abonnements-Billets für August- | Mittwoch und folgende Tage: Der Zigeuner- unter ndet am Mittwoch, den 23. August cr. | baronu. der Königlichen Theater-Haupt- |

(C) C)

L A aro ha

Le A T

(It

Hr. Arthur vom Math (Godesberg). . Oberleutnant a. D. Johann Georg von Loeper (Mulkenthin bei Stargard i. Pomm.). Hr. Amtsgerichtörath Jacobi (Wiesbaden). Verw. Fr. Baronin Julie von Koschkull, geb. Müllner (Bérlin).

|

540 7 150 14 60 ), 210 3 149 14,84 J b, 51 76 1 137 10 144

(Westf). . Hannover . . Berlin. . Chemniy Breslau. s s e Frankfurt

(Main) . . Karlöruhe . . | München

Holvbead T

“G C)

A j Bentral-Theater. Dienstag: Mit ganz neuer

Deuts T | Ausftattung an m gf r und Re- eutshes eater. Dienstag: RNosen- | quisiten. Bei ermäßigten Preisen: Die Geisha.

N r gp, 9A p Uhr. I | Operette in 3 Akten von Sidney Jones. Anfang

Mittrooch: Di 8 Uhr. Domeroiag: Nosonmontag, | Mittwoch und folgende Tage: Die Geisha. |

w

C0 . . « « « « « « «“ « « « « «“ « « «

Verantwortlicher Nedakteur : E S : :

Direktor Siemenroth in Berlin. E S F 09 d ou j » ' 02 Verlag der Expedition (I. V.: Heidrich) in Berlin. E 4 ' 245 Druck ter Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags- E 66 150 ( R N 244 Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Most E, j [2 80 O 19 5,18 Fünf Beilagen

(eins{ließlich Börsen-Beilage).

U ts

(O p es

. T

BNelle-Alliance-Theater. (Gastspiel-Theater.) * | Dienstag: Der Vetter. Lustspiel in 3 Akten von |

S e Ÿ Gon 115 D A% D WYETAUT : j oderih R ICIITOLI

Berliner Theater. Dienêtag: Leßte Overn

Alessaudro Stradella. (1677)

(C)

er it 09/9 4 SCTTICUUNG