1901 / 202 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Doktor - Ingeuieur - Promotionen au Technischen Sochschulen.

E | Z | l Am vori Außerdem wurden gers | mittel | gut Verkaufte Durschnitts- Markttage, ens L e N D E, Spalte Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge | Durch- u eres niedrigster | Höchster | niedrigster höchster | niedrigster | höchster {Doppelzentner zentner schnitts- F hei S O M. | M. M. M. 6 K : | (Preis unbekannt)

Qualität

P Studiengang, Datum

c 7 y Fs c R & j r «rif i £5 j Ç L e

Name des Promovierten, Neifezeugniß, Beste SoWs@ulen Diplomprüfung, Differtation, Mündliche des Vor- und Zuname, s O Fachrichtung, Titel, R L

E ; Z Anstalt, (Technische und sonstige eins{[. ASRE O L Prüfung, | Prädikat. | Doktor-

Ort und Zeit der Geburt, Hochschule, Verlag bezw. Zeitschrift, L é

Ingenieu -

S ; a I; 12Ft der Universitäten), | ; . j Z J Rati Heimathsort. Datum der Ausstellung. E Datum des Diploms. Referent und Korreferent. Valtum. Zeit des Besuchs. Diploms.

Marktort

Tilfit : G erste. Insterburg : ; | 2 | 2,05 | 12,40 [12,401] 12/79 21 12, 21 c j Lyck i ; 97 9 | os |- 306 f C E 3: Z | S : A. Technishe Hohschule zu Berlin. Elbing 0s ¿ A i | e 12/36 1236 j L A . Emil Hoyer, Königliches Gymnasium zu Brom- | a. Kaiser Wilhelms-Universität in | Technische C hemie. T; Ueber einige Abkömmlinge des | 4. Juni Gut Ce s | 4200| L200 f 15,40 15,40 “i 1. 0. geboren in “Warschau berg. Straßburg, Winter - Halbjahr | Technische Hochschule zu Berlin. 2. 3-Dibrom-a- Naphtochinons. 901. } bestanden. e enmale.… 4 3 ¿ ¿ | ; 14,00 14,00 7 i . am 4. November 1873. 12. September 1893. 1893/94 bis eins{ließlich | 30. April 1898. IT. Ueber cinige Abkömmlinge des randenburg a. H. . R P4300 ¡s 3 80 | L E ! - 0. Heimathsort : Warschau. Sommer-Halbjahr 1894. Anhydrobis-diketohydrindens Neuruppin e : s li 13,60 | 1 | s / (Preußischer Staatsangehöriger.) | . Technische Hochschule zu Berkin, (Biindons). Frankfurt a. V. : : 3,2 1320 14410 141 10 T2660 14.60 MWinter-Halbjahr 1894/95 bis Referent: Geh. Neg. -Nath, Pro- E N a E 1300 13.00 : einshließzlich Winter - Halbjahr fessor Dr. C. Uebermann. Seitetin E j 13,50 | 14,30 14.30 h 14,50 14 50 ¿i D) : - 1897/98. ae eich Geh. Neg. - Nath, eifenhac s 1330 330 | 3 a ADA 190 ' 1, 0. / / : rofessor Dr. O. Witt. D Ï I E 13,30 | 1300 E : i: S ; c Carl Waldeck, Andreas-Gymnasium zu Berlin. . Friedrih Wilhelms - Universität | Hüttenfach. Gasanalytishe Untersuchungen an | 4. Juni Gut Stargard i. Pomm. : 4 R 413/00 13/20 20 / E A O geboren in Berlin 26. September 1894. in Berlin, Winter - Halbjahr Technische Hochschule zu Berlin. Bleischachtöfen. . bestanden. Kolberg S A A l L960 14,00 | 14 50* 15 00 2 / (V | 20 En am 9. Juli 1874. 1894/95 bis einschließli Winter- | 5. Mai 1899. Referent: Geh. Reg.-Rath, Pro- Namslau. . l j 60 1260 1260 | 1460 14/60 f a e Heimathsort: Berlin. Halbjahr 1895/96. : fessor Dr. J. Weeren. Trebniß . . E 250 3, 1350 1200| T4150 15.00 ; 2100 2; . 8. : . Technische Hochschule zu Berlin, Korreferent : Professor Dr. G. von See | ; C ; || 13,20 1350. | 1400 15,00 y (d il (. Ret Halbjahr 18 896 On Knorre. ck/ zlau . R 5 5 | 14,00 I 15 e . . leßt Winter - Halbjahr Brieg s s E c I 12 80 H | R 15,00 / ! . 0. 1898/99 und Sommer- -Halb- Bunzlau . ¿ j H 1400 1400 || u Le jahr 1899 bis eins{ließlich Goldkerg : E ; : | LE00 1400 15.00 15 09 . . : 4 Winter-Halbjahr 1899/1900. ; : Sauer e N , : | 15,00 1500 | . 1550 1550 1 i Czich Bandow, Luisenstädtishe Ober-Realschule zu Technische Hochschule zu Berlin, | Technische Chemie. I. Ueber einige Derivate des Hoyerswerda : 395 O i E 1260 14.00 L . ¿ geboren in Berlin Berlin. Sommer- -Halbj ahr 1893 bis ein- | Technishe Hochschule zu Berlin. Fsonarkotins. Leobschüß l 7 | 14,27 1453 | 1280 15 07 (D 1 . 8. am 23. September 1874. 18. März 1893. \hliéßlich Sommer - Halbjahr | 17. November 1896. T1. Veber zwei neue Basen aus Neiße . . . j N 2 000 14.90 / : : : Heimathsort: Berlin. 1897. / Hydrocotarnin. Halberstadt P 148 | 1520 | 1600 | 1600 | 1680 | E E Aan O eve

Erfurt. E00 j 2 E

2 . / | , 16,00}: 17;00 ¡ |

E E 3,( |. 1360 1350 | 13.70 1820 . : : Korreferent: Geh. Reg. - Nath,

ee 00 | 1410 | 15,00 | 15/10 | 1650 / : i F De Se O, s 0s S E 14,00 14,00 | Be 14 00 3, Technische Hochshule zu Hannover.

a 4% ; 5. É E r / 1 . 0. M , | 15,90 15,50 | 16,00 16,00 Hermann Schreiber, Realgymnasium T zu Hannover | 10 E ée als Chemiker. Diplomprüfung für das chemish-| Dissertation: „Ueber Halogen-| © i Gut 5. Juni

Laufende Nummer. |

Af Sp E O R T R ti

A

Sf M I A L

E A E

T E E S E R m

E E

N

Li S R B E S E S R R S

“L ELIAR E E

«O O fl j A B z Straubing 32 9 | 125 N I I . As | geboren am 31. . Oktober 1873 vom 17. April 1895. Technische Hochschule zu Hannover technische Fach an der Technischen | derivate des F - Aminocroton- bestanden. | 1901. Regensburg . i . zt | 15'680 15/60 | 12/05 En 518 14,39 | : zu Hannover. von April 1895 bis März 1900. Holhschule Hannover. säureesters", erschienen in der Meißen . 1 13,80 1450 5 1460 P 228 15,20 " j Heimathsort: Hannover. Diplom vom 26. März 1900. Druckerei von Gustav Jacob in Ravensburg ; | h e E h 1450 R és S a i Grad: Diplom-Ingenieur 2. Juni Hannover. U | A | 5 ; 92 9 Not á FMT A Ny en Blerbura i 1,0 95 | 14,75 15,00 15/50 16-09 965 1472 14 ¿A 1901. erti Profesor Dr: *VE Rosto t i c 23 | 04 R En 1250 S Es A : E c AAS Professor Dr. K. Waren i. M. i | E H Na 22 2,8 D, S: : Seubert. Braunschweig : | | 14,50 14.50 | R 13,90 2 2 780 13,90 „15 ; : Í Wilhelm Klavproth, Leibnizschule (Realgymnasium) zu| 10 Semester als Chemifer. Diplomprüfung für das chemisch- Dissertation: „Ueber die Fällung | 26. Juni Mit 28. Juni Altenburg . ü es : Wi 1360 | 1360 j 14/20 15,00 : geboren am 3. Februar 1878 Hannover vom 7. März 1896. | Tehnische Hochschule zu L Hannover technische Fach an der Technischen des Zinns aus seinen Sulfo- . _} Auszeich- 1901. : L A n ÉE 14,20 ° Aa. von April 1896 bis März 1 1901. ] Hochschule Hannover. falzen und seine Trennung von nung E E“ Heimathsort: Hannover. Diplom vom 18. Oktober 1900. Antimon durch Elektrolyse“, er- bestanden. E 5 J é | c 1205 | Ag 12,40 | 12 75 4 Grad: Diplom-Jngenieur 30. Mai schienen in der Vereinsdruckerei Insterburg . s 4 chÙ 1300 RA / T, S, 1901. zu Hannover. S E S . j Í 97: 1325 9 95 13.75 13,00 2, ; Referent : Professor Dr. H. Ost. S i: Ï | 1280 | E D, (9 13,75 é ; ; i Korreferenten : Professor Dr. K. Beeskow . G | | "9 A 13,60 14,00 . 8. Seubert und Professor Dr. C. Luckenwalde . i : L E | E R Ee 6 : N HPcitua. A +8 r D v f 1 p a irq a. H A [40/00 © 4 5, 15,50 15,50 35 c : 18 C. Technische Hochschule zu Aachen. Mouruvyin g : : d ) 14,50 V, 15,00 15,00 i; : l 1 Pfeil, Theodor Iosef, Reifezeugniß des Gymnasiums zu | Besu der Königlichen Technischen | Diplomprüfung für Chemiker an Ueber „Dihyd ro-c GUPIOEO lactam | 20. Juni Frankfurt a. O. 230 | a0 1 1340 f A. E a geb. den 5. Januar 1872 zu Stolberg, Düren vom 16. März 1894. Hobshule zu Aachen vom| der Königlichen Technischen Hoch-| und Dihydro - campholyto-| 1901. Demmin. N / 3,40 ' 14,00 14,00 s : j / Landkreis und Regierungsbezirk Winter-Semester1894/95 (5. Of- _ schule zu Aachen. lacton“. . : Anklam i i S A i E 13,00 13,00 c A Aachen. tober 1894) bis eins{l. Winter- | Diplom vom 30. Januar 1899. | Verlag von Heinrich Lüyeler in Sietin S 9 i 380 2A 13,09 13,00 26 s 8. Heimathsort : Düren, Kreis Düren, Semester 1898/99 und vom Düren. Greifenhagen . . ata 5 y D,U 2 3,80 14,00 1400 95 26 3 6 A Negierungs jsbezirk Aachen. Winter-Semester 1899/1900 bis Referent : Professor Dr. Bredt. D 4 E S y D,0u 13,0 E Z Z : eins{l. Sommer-Semester 1901. Korreferent : Geh. Neg.- „Nath Pro- Stargard i. Pomm S 13, 00 e I 91. 8. fessor Dr. Classen.

Schivelbein s

NReoustettin . Kolberg Köslin RNumumnelsh1

-

E

bo F

E E

E F

0 9 0-1 T. D

F

e S

E eP d eri Lier ian I R gi Adm L Ame? B S S Ia E I R

L

D

13,20 i E L E ; i: E 13 60 Í : Handel und Gewerbe. amerikanischen eine ganz erbeblide Konturrenz machen. Ande ererseits In Oberschlesien sind am 24. d. M. gestellt 5632, nicht 12 80 . könnte der Versand des persischen Petroleums nah den ferneren Be- rechtzeitig gestellt keine Wagen.

fis (Aus den im Neichsamt des Innern R geraten zirken des Inlandes, besonders den größeren Städteu, eine vorzügliche

¿Nachrichten für Ha :ndel und Industrie.) Einnahmequelle für ein zur Hebung des Landes unbedingt noth- E wendiges Eisenbahnnetß werden. Berlin, 24. August. Bericht über Speisefette von

7 Fr D T5 S ; éo b) C E ; D) 5 ; ; Ç 9 p. 4 9 C e «Gy 9 9 9 M Eröffnung der Eisenbahnlinie Atsufa Shimonoseki in Auch der Steinkobl enreichthum Persiens kommt nicht an- | Gebr. Gause. Butter: Der Verbrauch nimmt bei der kühleren R Japan. / näbernd zu der ihm gebührenden Geltung. Die zahlreihen aus- | Witterung wieder zu, und da auch die Qualitäten jeyt wieder Am 25. Mai d. J. fand în Shimonoseki die Eröffnung der | gedehnten Kohlenlager des Landes, „deren Flöze zum theil diht | besser werden, is die Stimmung des Marktes fester geworden. }

Î » E vf * O0 Ag M

14.00

13,50 13,10 15,00

14 80

5) t O

T S) ps f Na D 3 3 O O Me Jy F

Gs go 90 90 90 90 00

f att p Ae Ag I arr

e e

Atsusa Shimonoseki-Strecke der Sanyo- Eisenbahngesellschaft statt, | unter ‘der Oberfläche, jedo für den Tagbau nicht flach genug liegen, | Feinste Marken wurden {lank zu unveränderten Preisen geräumt. sodaß damit ein Eisenbahnverkehr von Kobe nach Shimonoseki ber- | werden nur in äußerst mangelhafter und primitiver Weise aus Die beutigen Notierungen find: Hos- und Genossenschaftsbutter stt ellt ist. Für die Verbindung mit der ia Moji, an der Straße | gebeutet, obwohl ih regelrechter Abbau durch Abteufen senkrechter | Ia. Qualität 116,00—120,00 H, Hof- und Genofsenschaftsbutter

sel, endenden Kiushiu-Bahn, hat die Sanyo- Eisen- | Shächte und Vortreiben wagerechter Stollen unter Verwendung | Ila. Qualität 110,00—117,00 4 Schmalz: Wesentliche Ver-

d G s c n ape

M D

E:

PE

N E)

n En El « i E | l e E i ¡4 13,20 h ; s 12,80 E

L

eee

bal fem feme ren fre sre fra sum d f T Q e ree Se Gere Sre Jene Pre eh

haft den We s der Mitsu Bishi-Gesellschaft in | vrrhältnißmäßig ecinfaher Pumpwerke äußerst ergiebig und bei | änderungen der Marktlage sind nit eingetreten. Wenn auch der ¿wei große Dampffähren bauen lassen von je 56 Register- günstiger Eisenbahnverbindung auch sehr lohnend sein würde. | Plaßve erbraud \ich noch immer nicht fonderlih heben will, so tritt do im Anschluß an die : Züge den Passagierverkehr befördern. Gleiwobl kommt nirgends ein rationclles Abbauverfahren zur An- | die Provinz andauernd als Käufer auf. Die heutigen Notierungen ote föônnen jedes 55 Passagiere 1. und 2. Klasse, und | wendung. Die Perser heben nur Gruben oder furze, unabgestüute | sind: Choice Western Steam 52,00 H, amerikanisches Tafelschmalz 3. Klasse, zusammen 125 Personen gleichzeitig auf- | Schächte von 8 bis 10 m Tiefe aus und geben, sobald eintretendes | (Borussia) 52,90 #, Berliner Stadts{malz (Krone) 953,00 Æ, Grundwasser die Kohblenförderung E rt, dieselben auf, um in | Berliner Bratenshmalz (Kornblume) 54,00—56,00 A Spe ck:

die Eröffnung der Eingang s erwähnten Strecke der nächster Nähe aufs neue zu shürfen. So finden \ich in den einzelnen | Gute Nachfrage bei festen Preisen. Habn wird eine nelle Beförderung der Post und Passagiere | Kohlenbassins Perstens viele Tausende solcher verlassenen Schächte,

ach dem Norden ccnbeidt Einschließlich der Fahrt über | welche einem künftigen systemat ishen Abbau dieser Kohlenlager dur

von Shimonoseki beaniprudt die Reise von Kobe Stollen schr binderlich und gefährlich werden fönnen. Daher kommt Berlin, 24. August. Wocenbericht für St tärke, Z

2 m2

( n tärkes asafi jeßt 24 big 2% Stunden, nämlich: 14 bis 15 Stunden j es au, daß gegenwärtig in Persicn nur die an der Oberfläche fabrifate und Hülsenfrüchte von Marx wbersky, Berlin. obe nad Sbimonoseki, und 10 bis 11 Stunden von Shimo- | liegenden äukerit \{chwéfelbaltigen Koblen gewonnen und verwendet | Der Verkehr in Karto ffelfabrikaten blieb esc

R Nagasaki. werden welche an der Luft alsbald zerfallen. noch in engen Grenzen, bei gut behaupteten Pre en. Es sind Die Postdampfer gebrauchen für die Fahrt von Nagasaki nach ! Auße r De troleum und Steinkohle enthalten die Montanbezirke, | zu notieren: 1a. Kartoffel\tarke 17 A ÁU, la. Kartoffelmebl 17 bis und umg gekehrt 36 bis 39 Stunden Der nicht ausbleibende | Pers och Kup fer, silberhaltiges Blei, Eifsenerze 174 MÆ, I. Kartoffelmehl 14—15} M, gelber Sv p N L 21 M tarke Personenverkehr auf der Hauptlinie, sowie namentli das staat- | Árse P ckchwefel, Kobalt, Antimon, Borax, Zinn und | Kap. - Syrup 214—22 M, Export Svrup 23—23 Kartoffel- lihe Interesse an einem {nellen und regelmaßigen 2 Berkehr auf dieser | andere Vini Sraiei in bedeutender Menge. Allein alle diese Schätze | zucker geld 21 214 , Kartoffelzucker kap. 214—22 K, Rum iptverkehr8ader Süd - Japans, wird voraussichtlich auf die des persischen Bodens müjjen Een liegen bleiben, so lange | Kuleur 33—3 ¿, Bier - Kuleur 32—33 M, erxtrin gelb und misation der Babngesellschaft auf Kiushiu, zunächst auf die | Persien keine Eisenbahnen besitzt, dur welche seine Montanproduktion | weiß 23}—‘ | 21—214 M, Weiz nstärke kleinst. biu-Eisenbabngesellshaft selbst, beilsam einwirken. (Nach einem | überbaupt erst ins Leben gerufen werden kann 35-—36 M, großist. 36—37 M, Halleshe und Schlesische 39—40 M,

zeriht des Kaiserlichen Konsuls in Nagasaki.) 91 do :

Selbst die bekannten Türkisengruben Pe rsiens, von denen die | Reisstärke (Strahlen-) 50—51 M, do. (Stücken-) 49—50 H,

bedeutendite die von Nische pur in der Provinz Chorassan ist, liefern bestärke 209—32 M, la. Maidóstärke 29—33 K, Visktoria- zur Zeit nur ganz unbedeutende Ertrage, da fie sich in Händen von | Erbsen 21—25 F, Kocherbsen 20 24 M, arüne Erbsen - t : ei Eingeborenen befinden, deren ¡sihtiger Argwohn und geringe | 94 M, Futtererbsen 16—17 M, in weiße Bobnée Die ungehobenen Bodenshäye Persiens. L Karltalkraft ein Aus! a ale, a Sils“ verbind rn. | 20—22 « flache i Bohnen 24—26 M, unga! L ohnen 19 -90 M, den zahlreichen bedeutenden Petroleumlagern Persiens | (Nah Ls Journal de la Chambre de Commerce de Con jaliz.-ruf Sve n 17—18 M, aroße Linsen 26—36 K, mittel eit kein cinziges in nennenëwerther, geschweige denn in | gtantinople.) “J 95 K, kleine do. 16—19 M, weise Hirse é aclber | Weise ausgebeutet. Die Petroleum führenden Boden- ; Senf 32 10 U Hanfkörner 204—23 K, Winterrübsen 23—2 1 M, bten in den Provinzen Masanderan, Gilan, Chamsee sowie die Winterraps 24—24 Mobn r reihhaltigen und ausgedehnten Petroleumlager in den Provinien , U 48—54 M, Pferde Luristan und Arabistan liegen fast gänzlich unverwerthet Konkurse im Auslande. | Mais diesen Dan gens ten soll ich auch Naphta in beträcht- Galizien. | Kümmel Dienge vorfint Die systematishe Ausbeute der ge Konkurs ist eröffnet über das Vermögen des Eugen Gralewski, | 154—1 nten Pe troleumlage! l irfte ih an} beinend am besten von | reaistriert unter der Firma Jan Gralewski in Krakau, | 13#—14 den beiden Städten Sohab un Zquidter aus als Betricbszentren | mittels Beschlusses des K. K. Landesgerichts, Abtheilung V1, | 0 14 (A mertste ligen Zaren. ohab ann mit dem i ahn oder aud eini n | in Krakau vom 20. August 1901 _No. ex. 8. ( 1. Provisoriscber | \{lempe aren Waserlauf, c ine kleine Eisenbahn oder auch durch | Konkursn tassevern [ter Advokat Dr. Thaddäus Kwieciúski în Krakau 10 M p eine R Eaenldlans xerbunt verden, soda! as Petroleum den Mabltagfahrt (Ter zur Wabl des definitiven Konkur: T 100 kg 17. 8 ¡ Vijalah und Tigris hinab ohne hol Frachtf sten na Mohammere | perwalters) 2 Zevtemb 1901 Normittags 10 Ubr.

¡eia n fönnte, um Pp ri aus auf besonderen Petroleumschiffen Forderunaen ind bis um : _tob 190 i da acnann indeten Zahlen berechnet. nah Indien und Egypten na und Europa ausgeführt zu werden (Beri hte in find b I DE Anm 4 ns t dn in Krakau ender Bericht fehlt. Die n atürli che Ausfuhrstraße von Schuschter aus bildet der Flußlauf | 1 fter zust lung l vol mächtigter namhaft zu mache! Liqui

s arun Die Umgegend vo! ckchuschter ist ganz besonders rei ta fabrî Termin zu Feststellung dex Amtprucy j ftobet

an Petroleum und Naphtha | Vormittags 10 Uhi

Cs m6 fern die D trole; : 10 Wi 4 bvaniens nahezu den gesammte n C

F Ÿ

het rt Mi j h E L:

Ï nder( f J vans dden í kina y Indiens unt (% vit nd n den F ibe Y na uind Üo blen

näher gelegenen dieser asiatischen und afrikanischen Absay unte | In Di l ind in Vberschl

die mit nur geringen Frachtkosten belastete, auf kleineren lien An | Nu in ? M. gestellt 154

leiht zu bewerkitelligende persische Petroleumausfuhr der ruf

T I