1901 / 207 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

¿ Unterfuhungs-Sachen. . Aufgebote, V . Unfall- und Inbvaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloosung 2. von Werthpapieren.

erlust- und Funds achen, Zustellungen u. dergl.

Deffentlicher Anzeiger.

Î

6. Kommandit-Gesellschaften Lies u. Aktien-Gesells{. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwältèn.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

enofsenscaften.

1) Untersuhungs-Sathen.

[42801] Veschlagnahme-Verfügung.

In der Untersuchungs\ache gegen die untenstehend Aufgeführten wegen Fahnenfluht werden auf Grund der 88S 69 ff. des Militär-Strafgesezbuhs sowie der §S 356, 360 der Militär-Strafgerichtsordnung die betreffenden Beschuldigten hierdurh für fahnen- flüchtig erklärt und ihr im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Trier, den 23. August 1901.

Gericht der 16. Division, Der Gerichtsherr :

v. Schele, Generalleutnant u. Divisions- Kommandeur.

1) Musketier Friß Schmidt UV. der 1. Kompagnie,

2) Musketier Kar! Schmitt L. der 2. Kompagnie,

3) Musketier Georg Prokosch der 3. Kompagnie,

4) Musketier Ludwig Johann Mildenberger der

_Greiner, Krieg8gerichtsrath.

b. Erbbescheinigung des Großherzoglich Hessischen Orts8gerihts Lardenbach vom 12. März 1901 über die Beerbung des Heinrich Nühl durch seinen Sohn Daniel Rühl, i:

c. die Bescheinigung des städtishen Gewerbe- und Verkehr8amts vom 2. Mai 1901, wonach die Meß- bude 49 seit 1840 bis einschließlich 1901 auf den Namen des Heinrich Nühl bezw. seines Sohns Daniel Rühl eingetragen war und das Standgeld stets richtig gezahlt worden ist, ferner die Genannten, \9- weit bekannt, stets den Besiß an der Meßbude aus- geübt haben,

4. Kaufvertrag vom 17. April 1901, betreffend Verkauf der Meßbude 49 seitens Daniel Nühl zu Lardenbah an die Stadtgemeinde Frankfurt am Main,

glaubhaft gemacht ist, alle diejenigen, welche irgend welhe Ansprüche und Nechte hinsihtlich der Meß- bude 49 auf dem Samstagberg geltend machen zu können glauben, aufgefordert, dieselben spätestens in dem auf Mittwoch, den 30. Oktober 19091,

Fischer, in Oldenburg if am 26. November 1960 daselbst verstorben. Es werden alle, die Erbrechte gegen den Nachlaß derselben geltend machen wollen, aufgefordert, solhe bis zum 18. Dezember d. J. beim unterzeichneten Nachlaßgericht anzumelden. -

Oldenburg, 1901, August 23.

Großherzoglihes Amtsgericht. T. [43690] Aufgebot.

Der Nechtsanwalt Stixl in Lichtenstein hat als Nachlaßverwalter über den Nachlaß des am 15. Juni 1901 in Mitteldorf b. Stollberg verstorbenen Hut- machers Carl Hermann Lasch aus Lichtenstein das Aufgebot der Nachlaßgläubiger beantragt. Dem- gemäß werden alle diejenigen, denen eine For- derung an den Nachlaß des genannten Erblassers zusteht, hierdurch aufgefordert, ihre Forderungen bei dem unterzeichneten Gericht spätestens in dem Auf- gebotstermine, der auf Dienstag, den 15. Oktober 1901, Vormittags 10 Uhr, anberaumt wird, anzumelden; die Nachlaßgläubiger, welche sih nicht

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Düsseldorf, den 22. August 1901.

Bleier,, Assistent,

als Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. [43427] Oeffentliche Zustellung. 2

Die: Ebefrau des Maurers Karl Vorch, Auguste Maria, geb. Borh, zu Baruth , Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Dr. Levison hier, klagt gegen ihren genannten Ehemann, zuleßt zu Düfsel- dorf, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage: Königliches Landzeriht wolle die Che der Parteien trennen und den Beklagten für den alléin {huldigen Theil erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 4. De- zember 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der

zum Deutschen Reichs-

207

1. Untersuchungs-Sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Di Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[39294] Oeffentliche HUN elung,

Der Rechtsanwalt Dr. jur. M. J. Bodenheimer in Cöln, Nichmodstraße 6, klagt gegen die in Gütern getrennt lebende Chefrau Oskar Stelter, Bianka,

Zweite Beilage

Berlin, Sonnabend, den 31. August

erflärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Königéberg, Zimmer 34, auf den 29. Oktober 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Königsberg, den 14. August 1901. _ Zeigau, Gerichtsschreiber des Kömglichen Amtsgerichts. Abth. 10.

nachfolger nah dem Wirthschaftsbesißer Josef Franzke in Ziegenhals und dessen Tohter Auna Franzke da- selbst in die Löschung der für ersteren Gu U 22

Dürr-Kunzendorf Abtheilung 111 Nr. 6 eingetragenen“

Post von 50 Thalern nebst Zinsen zu willigen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Köngliche Amtsgericht zu Ziegenhals auf den 30. Oktober 1901, Vor- mittags U Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen

Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

@ 7. GErwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. c é €PV H É ÉV 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. +4 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

entwederbei unserer Stadt-Hauptkafsse, Kaiser- Wilhelmplay 3, Erdgeschoß rechts Zimmer 2, oder

bei dem Berliner Bank - Institut Josef Goldschmidt & Cie. zu Berlin, Französische- \Ttraßze 57/98, oder

bei dem Bankhause Ephraim Meyer «& Sohn in Haunover

zum Nennwerth einzulösen.

i E E Se O n eich gela}e! i ejteven. l : Zuste vird dieser Auszug der K f Für fehlende Zinsscheine wird deren Wertbbetrag ' . Kompagnie, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amts- | melden, können, unbe)chadet des Rechts, vor den öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Dusebang wird dieser Auszug der Klage bekannt | Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag

? i ; ; E f Mai » en, Tonn a, ( D geb. Schultes, früher in Cöln, jeßt ohne bekannten | [43465] 95) Musketier Jakob Audres der 4. Kompagnie, | geriht Frankfurt am Main, Abtheilung 19, | Verbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächt- | bekannt gemacht. 6 7

4 JCE z e : : apital abaezo e Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, | „, Oeffentliche Zustellung einer Klage. E is den 24. August 1901 R S O A e A daß die Beklagte an rückständigen Gebühren und | Nr. 27 451. Die Heß - Fahrrad - Werke, Aktien- Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. | der 4 0/0 Anleibe Bom Nabre 1898 auf N Auslagen aus dem für dieselbe gegen ihren Ehe- | gesellschaft M Liq. in Mannheim, Prozeßbevoll- E S n Sa a Veo Von 907 Ans Ot mann geführten Gütertrennungsprozeß gemäß mit- | mächtigte: Rechtskotsulenten Bauder & Lipp allda, [436860] _ _Verichtigung. O E Magistr “00 getheilter Rechnung 113,10 4 verschulde, mit dem lagt gegen den Variétékünstler Vittor Escarras Die im öffentlichen Anzeiger des Deutschen Reichs- R LOEs Antrage auf kostenfällige und vorläufig vollstreckbare | Künstlername Les Deltys aus Cannes, Frank- | und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers vom De Verurtheilung derselben zur Zahlung von 113,10 4, rei, d Bb unbekannten Orten, unter der Be- | 15. Augu\t 1901, Nr. 193, publizierte öffentliche | [96627] Bekanntmachung. wörtlich Einhundertdreizehn Mark 10 Pfg., nebst | hauptung, daß Beklagter von ihr am 14 Juli 1898 | Zustellung an den Kellner Wilhelm Wingeuroth, | Behufs vlanmäßiger Tilgung der auf Grund des 49/0 Zinsen seit dem Klagezustellungstage. Der | zwei Fahrräder gekauft habe und nah dem schrift- | früher zu Münster, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Allerhöchsten Privilegiums vom 14. November Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- | lichen Kaufvertrag als Erfüllungsort Mannheim | zum Termin den 5. November 1901 vor der | 1892 ausgegebenen 4 prozentigen Anleihescheiue lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | bestimmt worden sei, mit dem Antrage auf Ver- | 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | L. Emission der Stadt Frankfurt a. Oder gericht in Cöln, Abtheilung 1 9, auf Samstag, den | urtheilung des Beklagten zur Zahlung restlicher | Münster wird dahin berichtigt, daß der Name des | sind am 18. Februar d. J. nachstehende Stücke zur 26. Oktober 1901, Vormittags 9 Uhr, | 108. 4 40 nebst 5.0/9 Zins vom 14. Mai 1899 | Klägers zu 1 nicht Hermann „Schumann“, fondern | baaren Nückzahlung am 1. Oktober d. J. durch Sizungsfaal 5. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- | Und vorläufige, Vollstreckbarkeitserklärung des er- | Herrmann „Lehmann“ ist. das Loos bestimmt worden: stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | gèhenden Urtheils. Der Kläger ladet den Beklagten | Münster, den 29. August 1901. Buchstabe A. über 5000 4. Nr. 70. gemacht. zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor Timmer, Buchstabe B. über 2006 M. Nr. 86.

A2 R A ; ); 2 Ratl V LESAR APR ; 10me i ; E O N ths s f ) Musketier Anton Haberkorn der 4. Kompagnie, umer 18, bestimmten Aufgebotstermin r nissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, von den Düsffeldorf, den 23. August 1901. ) Musketier Christian Barbian der 4. Kompagnie, | widrigenfalls sie mit ihren „Ansprüchen Un Ln | Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als fich j Frings, j 8) Musketier Heinrich Offenbach der 5. Kom- ausgeschlossen werden e die Neßbude der Stadt- nah Befriedigung der nicht ausgeschlossenen Gläu- Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. pagnie, E 4 gemeinde Frankfurt am Main lastenfrei in den amt- biger noch ein Ueberschuß ergiebt. Jeder Erbe haftet S 9) Musketier Peter Schneider UAV. der 5. Kom- | lichen Büchern zuges@rieben wird. U Tag ihnen nah der Theilung auch nur für den seinem pagnle, i Franksurt am Main, den 24. August 1901. Erbtheil entsprehenden Theil der Verbindlichkeit. 10) Musketier Georg Weisimüller der 7. Kom- |- Königliches Amtsgericht. Abtheil. 19. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes pagnie, [43686] Aufgebot. und des Grundes der Forderung zu enthalten. 11) Musketier Nikolaus Pennarßt der 8.Kompagnie, Die Königliche Negierung zu Cassel hat namens | Urkundlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in +7 V î d R f t . Ao A “n I or o Av tf 211A 0 12) Musketier Karl Wocker der 9. Kompagnie, | des Königlich Preußischen Staats, Wasserbauver- | Abschrift beizufügen. i: 13) Musketier Johann Müller der 11. Kompagnie | waltung, das Aufgebot folgender Grundstücksparzelle Lichtenstein, den 28. August 1901. Infanterie-Regiments Graf Werder (4. Rhein.) | der Gemarkung Bebra Blatt 4 Nr. 552/524, 4,22 a, Königliches Amtsgericht. Weise mißhandelt, nicht im entferntesten für seine Mt. 90; i * zum Zwecke der Eintragung derfelben im Grundbuch | [43692 Bekauntmachung. Scunilie difêrat S ort eléut, insbefonbete Qub in 14) Musketier Eugen Zimmermann der 5. Kom- | auf den Namen des Königlich Preußishen Staats Das Kgl. Amtsgericht Simbach hat am 19. August Lon lekten N hren bebe getrieben habe, mit dem E G Tito Sa Aba deta e E L O 4 Ca R En S ta: WRACATtN L S L 44 4 E Zten ZaHren, G )( ' pagnie «ÍN anterie-Regiments Nr. 70, unter der Behauptung beantragt, daß die Königlich 1901 folgendes Aufgebot erlassen: Antrage die Ghe der Parteien zu trennen und 15) Ulan Hubert Heinrih Aldenhoven der | Preußische Wasserbauverwaltung diese Parzelle seit Auf das am 24. November 1900 zu Tann erfolgte | den Beklagten für den allein huldigen Theil F S NrA nAOr Q Ct: "D ; Ti 0 T3 44 » » C 4 Ee gi iv: c S R î x ICLi(i L ( ¡U ( S4 9. Eskadron, A L A länger als 30 Jahren um Cigenbesitz gehabt habe. | Ableben des ledigen Pharmazeuten Feodor Hiltner | ¿1 erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- 16) Ulan Tudwig Kreßtzer der 95. Csfadron, Sie hat auch diese Behauptung durch Bescheinigung von Beilngries hat der, Sekretariats-Assistent Franz | lien Nerbandlung des: Nectsftreits ‘vor Vie Dirtita 17) Ulan August Gauly der 3. Eskadron des VDrtsvorstands zu Bebra glaubhaft gemacht. Es | Xaver Kleebauer in Münden als Pfleger des landes- | Zipilkammer des Königlichen Landgerichts zu Duis non -? Pont PnNta Brnßhkhor:na FTriodrie 41 N P fy ck&h s h Ct ph By »r Fi or Ki ck»r Nor 00 I D G e “c Sew Y 2 E A S, 4 F D N Yar c d ü v S s Rb oteguments Großherzog Friedrich von Baden wird Ia A Sag QEAUES d aen abwesenden Erben Eugen Hiltner das Aufgebots- burg auf den 25. Oktober 1901, Vormittags Rhein.) Nr. 7, Parzelle zu sein glaubt, aufgefordert, den Anspruch | yorfahrso B: S ORI S E RAEAPaEA Vg ; "ite ; : 78) Pf N s dl A Parzelle zu sein P E S ns verfahren nah § 989 R.-Z.-P.-O. ff. beantragt. | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- 4 Gn. EEeIE L E, TTEITIE chrumper, E M TIENE um L Crmin am - L MEN e TE Wemgemaß ergeht die Aufforderung an fammtliche daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. en Le SUay SIESORID, 1901, Morgens 11 Uhr, anzumelden, widrigen- | Nachlaßgläubiger, ihre Gorderungen ]pätkeitens im | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser 20) Nekrut Johann Schöner Aufgebotstermine bei dem oben bezeichneten Nachlaß uszug der Klage bekannt gemadht.

falls er damit ausges{lofsen werden wird. |& do landwebhrbeztrf Gt Ftgkann S S 9 97 rant Qs ¿ “R e Mo N S) é UUO 1 4 aus dem Landwehrbeztrt St. Johann, Rotenburg a. Fulda, am 27. August 1901. geriht anzumelden, widrigenfalls sie, unbeschadet des Duisburg, den 28. August 1901 21) Rekrut Otto S ch aus Fönial. Amtsgeri{t. Abth. 111 \ L De N02 ir ; DUutsburg, den 28. Aug1 201. #1) etrut Vtto Steinbach aus Königl. Amtsgericht. Abth. 111. Nechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttbeils- Fuisting das _— Cy Uondso | u L E 1 L SIE s Î “g Las Ì l 1( ; : ezirk D. Bendel. L è x [43: Aufgebot. rechten, Vermächtnissen und Auflagen berüchichtigt Gerichtss\{reiber des Königlichen Landgerichts. E C R : D Bertha Väuerle, zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung | BLICA y | - ny j 93 ist 1861 in Neusaßk als unebelide Tocbter | verlangen inen, als sid nach Befriedigung der | [43703] Oeffentliche Zustellung. ÿ Y f # . 4 \, ene Lr U HUTHITLLGAC 4 | : 4 t LORHCI L vage Mi Hi « L zug 4 B M C e Ries E ¿ I G a y uge )0 Ç, Zl U -U. ? der ittwe des Alois Kist, Genovefa, Vauertle, | mcht aus8ge|\chlossenen Gläubiger noch ein Uebers{uß Der Buchbindergehilfe èFranz C gold zu Hannover, E * ist am 4 evtember O merika ausge» | eratet Die Anmelduna einer Forderung hat die | Linstraße 13, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt LTL . MACHILOCS i L L L DA j LLHLICAL. i “111 LLLuly 4 O Et b d “Gehe L P E s Las P D C f (N sachen, Zustellungen U. dergl. wandert und hat ehr Þ hören | Angabe des Gegenstandes und des Grundes der | Berger in Linden, klagt gegen Jene Chefrau, Dora t: E lassen. er Bruder Erwin Kist in Neusaß u. Ge ' ig_zu enthalten. Urkundlihe Beweisstücke | Egold, geborene Nolf, früher zu Bremen, jeßt un- ZBaRgEvEerftetgerung. l N 1 Abschrift beizufügen. Als | bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Zwangsvollstreckung Ee A LT

[43706] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Tagelöhner August Emil Nimkus, Anna Maria, geb. Alex, zu Altenessen, Inselstraße D. 733, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wallach in Duisburg, klagt gegen ihren Ehemann, früher zu Oberhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe sie fortgeseßt in einer das Leben und die Gesundheit gefährdenden

Die Auszahlung dieser Anleihescheine erfolgt zu ihrem Nennwerthe vom P. Oktober d. J. ab gegen Rückgabe des Anleihescheins und der 2ins\cheine bei unserer Kämmerei-Kasse, und hört die Ver- zinsung mit diesem Tage auf.

Fraukfurt a. Oder, den 19. Februar 1901.

Der Magistrat.

E I S D S 0s

2 2

I 4 5 c;

U l z [17

1ge! Montag, der 28. Oktober eklagte sih anfangs Februar 1901 und später des b Hag d a M c E T q s rid ? E L Skit (uni m dat Hhaho 24 Les Mntraas

den 9. April 1902, Vor- | 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. ichs suldig gema pabe, E I Antrage, - í Wee +7111 111 _— - C O A7 g A Vayndao 4 nllo 1 het rtete

mittags Uhr, anberaumten Aufgebotstermin | Simbach, am 28. August 1901. s Landgericht wolle die zwischen Parteien

i“ , L tokonSo (Ghko i tNor If f bts imbacza X ¡L nde (be \chetden und Be l

112 o Sort S110 I Por (Rorthta Mvoihor La L L T S i L L ih L A 4 \ IWLSICTCIDCT My Ly R R »p l n0 UVeU Kiag L

F f n ; t 7 4 ndor | Und tin Ur]chrift oder s tot s c; n tolton& tun » Iul P 17 tr Mol 1TgeTor Î Ipatestens tin dem | Aufgebot min wird

SNer

G, ; 0 l Rel » 1 Fr ots (B) Ti, Mgl1. retar.

& \ Li

agte für den |chuldigen

verden aufgefordert, gegen

D us Hypothekenbriefen mit dem ad Lags

[43468] e Am Montag, den 16. September 1901, | von Vormittags 9 Uhr ab, sollen auf dem Pferdemarkt in Gnesen ca. 20 zum Kavalleriedienst niht mehr geeignete Pferde öffentlich meistbietend gegen glei baare Bezahlung verkauft werden. Dragoner - Negiment von Arnim | —€ ZnHader L x | ] (2. Brandenburgisches) Nr. 12. gezogenen Pommerschen 3 igen Provinzial- a Ul l E s Anleihescheine: cbsstt der Kündigungserklärung des Klägers vom {43469] Verdingung. P » Nuchstal 20. Junt cr. gegenüber den Beklagten Für die Neubaustrecke S{hlohau—Neinf sollen N und 1. 300 M nebst 49% Zinfen seit dem Tage des | die Hochbauten auf den Haltestelle vor die Achte Zivilkammer des Königlichen Land- | Erlasses des Zrtbelts zu JaRzen s s Dölzig und Flötenstein, einschließli gerihts zu Dresden auf den 6. November 1901, 1. das Urtheil für vorlaufig vollitreckbar jammtlicher Materialien, mit Ausnahme è| i : 144 i fär ba Apas S s L l j i Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen flâren. Siäker libié Mis Bes Blelouts ns getrenn! over Lan ) ckt : j D ' t A eth Hel Lünen, den 20. Auauft i E A. L bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | Lx Klager ladet die F iy gSecleule E O ai i R Sans Mean y E - i y er A „Vetlaglte jur mündUcher E l p stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | Und VDubislat zFreiherrn vou ickstedt zur m l Vie 3eichnungen, Bedingungen | ( | inner LL reie Se ( l i : S L j Li btslftretits (Frit iptitammer L nig d dieser Auszug der Klage bekannt gemacht lihen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Könige | ans{läge liea im Geschäftäzimmer der ünterzeich Ag : E L us Ï Oeffentliche Zustellung. liéen Laudaet î ¿1 aumburg “a ] Den Mey (53 richt fbr R, E “im L E adaerit lie Amt aeriht zu Pasewalk auf den 12. De- U Bauabtbeiluna zur Einsicht aus. Verdinagun T hef Heizer lm G S. November 1901, Vormittags 94 Uhr, * Gucoden au L. Aua zember 1901, Vormittags 11 Uhr. Zum | befte i gegen post- und bestellgeldfreie tit der Aufforderung, -einen bei dem gedachten G Ce une Wi facieh E Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus m 3,00 , mit sämmtlihen Zeid tuwait zu dest N {43423] Oeffentliche Zustellung. zug der Klage bekannt gemacht. ungen für s, von da bezog-n werden Die Firma Gebr. Brill, Tabad | Pasewalk, den 23. August 1901. Angebote d versiegelt und mit entspreender | rik zu Bilstein bei Grevenbrück i Plöß, Aufschrift versehen bis zum llmäcbtigter: Justizrath Din Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 13, September 1901, Vorm. 11 Uhr, aeaen t! Handelsa P2443 P Baier i Gd | an die unterzeihnete Bauabtheilung einzureichen | Pri (Wen Zal y früber j Bilstein, jeßt | u pa Q uf C NERQLYE Zustellung. Zuschlagsfrist 3 Woch it, f Î Oeffentliche Zustellung. unter der Behauptung, g NULE Roniv, den 27 1901. y ian Gamilla Œifirich s{hwistern Grote in Piene be Königliche Eiseubahn-Bauabtheilung 2.

» Ÿ Ht

Í ( S i l i 4 nbet n Aufentbalts i bereits in früheren Jahren 2 riiaru lgen r YUuei@luBurthe!l des Königlihen Amt E B E A » “115 voi CiiA in fein ü

L 4 Prozent Zinsen seit dem 1. Juli 1901 zu bezablen

und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für voi

läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be-

klagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits

Cöln, den 7. August 1901. das Großherzogliche Amtsgericht zu Mannheim, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Buchstabe C. über 1000 . die Nrn. 209 345 (L. 8.) Elspaß, Gerichtsschreiber Abth. „V1, Bimmer 10, auf Dienstag, den O D : 438 469. des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 1 9. 12. November 1901, Vormittags 9 Uhr. | ® can —————— —— | Buchstabe D. über 500 M. die Nrn. 501 517 ; Vil Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser iu 543 805 841 964. 94090 s - 4 2, es Cd V - 4 "“y , x 6 {43420] Oeffeutliche Zustellung. 3 Auszug der Klage bekannt gemacht. 9) Unsfall- und Jnvaliditäts- A Buchstabe Æ. über 200 M. die Nrn. 1032 1034 Der Bahnbeamte Ernst Traugott Dube zu Löbtau, Mannheim, den 26. August 1901. *11063 1161 1196 1224. ad . ch / \ J. L Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Geor (T S) Borheimer, i; Kaiser daselbst, klagt gegen die Privata Agnes verehel. | Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts. 0 Buhl, geb. Scholz, früher in Kemniß wohnhaft, [43417] Oeffentliche Zustellung Keine. von dort nach Leipzig abgemeldet, jeßt unbekannten Der Rentier Ludwig Kluge zu Borlin Siemens- | = L L O, unter der Sanne, daß Ee als | straße 5, vertreten durh die Rectéanwälte Halpert E S E *lgenthumerin des Grundftück8s Bl. 203 des Grund- «N T: A Ee. 0A A, i e R L R Se LI und Ubbelohde zu Berlin, Neue Friedrichstraße 76 7 "us » Niodorlälnta his E R D L Ou s ¿S TteD: traße (6, B 1 B t Ht 2 L YIS Me na d s Aeciloke klagt gegen die Erben des am 25. Februar 1894 c au E, el d ungen, E A “L E o ‘¡e p | Verstorbenen Nittergutsbesitzers Hans Benno Edmund N 7448 Bek 1901 von den für den Kläger auf diesem Grundstück Freiherrn von Eickitedt R A Edmund Verdingungen A, [97448] Setauntmahung. _ haftenden 4500 M nicht bezahlt habe, mit dem An- L O S le E É Ab al e Vel der am 18. d. Mts. stattgehabten siebenzehnten trage auf Verurtheilung der Beklagten, an den Kläger l) feine Wittwe Freifrau Venriette von Eickstedt, [43730] Verloosung der in Gemäßheit des Allerböchsten U ch L «ch / C ( 9 R annd. Ç Oa b Anita ac e 9 f, L 8 ¿ A f U 0E P GRRRLLTIINIY L Ul 7 us dem Grundstück Bl. 203 des Grundbuchs für | eb. George, zu Pasewalk, Königstraße 49, Verkauf alter Oberbau- und Baumaterialien. | Privilegiums vom 10. Dezember 1883 aus. fertiate aus dem Yrundstüc Vl. 203 des Grundbuchs für 9) seine Kinder: Die im diesseitigen Bezirke anaesam Tte b L S S / ausgeserlglen Niederlößniß und dem sonstigen Vermögen 123 | “/ Cr Aner: then Civ atto t E ionen Sdmesoy Fge ammten av- | und ausgegebenen Pommerschen 31°/ igen Pro- e Ï Bas ae My ; ige a. Katharina Freiin von Eilkstedt in Greifenber gangigen Schienen, Schwellen, sowie Eisen- und in2ial-Anleihoschoins 9 o Mui Ma (9 « zu zahlen und das Urtheil für vorläufig voll- | ¡g Æ: j) T 9 | gangger 5 M E 6 © | vinzial-Anleihescheine L. Ausgabe sind die streckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Melsaate (Pomm.) bei Herrn Landrath von Thadden, Stahlschrott 2c. sollen öffentlih verkauft werden. nachbenannten Nummern: : : tur mündlien. Véerbanbluta des Recbts\treits L b. den Leutnant a. D. Georg Freiherrn von-Eick- Der Termin dafür ist auf den 12. September Buchstabe C. Nr. 237 über 1000 1 Â i «L \ i (4 V V (45% 9 M2 iofonstrao 1 s 7 . e Pla ay s î ® 4 e. O L das Könialiche Amtsgericht au Dresden, Abth. 1 a. | !tedt zu Leipzig, Wiesenstraße 11, part, L 1901, Vormittags AA Uhr, festgesetzt, und sind Buchstabe E. Nr. 21 62 71 109 111 139 177 hat das Nerfabren M EASS [S4 aut ben L November L901. Vor: c. Den Hauptmann E E «Fnfanterite Regiment m1 entsprechender Aufschrift verlebene Angebote bis 902 92903 995 27 351 383 388 420 173 503 » Uv «L V À 1 Sm . 2 # A A ATS d ai Ta B A e ACLO ú 2 Maia C L ü A ¿ c L L b G -_ “s J ) » L D a unternebmers n le Auras zu L Ln N i; s - LCT O E l die Betlace U Siéta 38 Uhr , Hudolf ¿Fretberrn von Cictitedt ZU Graudenz, ber zu diejem Zeitpunkte, verntegelt und Vortosret, an uns 593 602 652 660 774 803 S814 839 862 899 nbebaute Grundst E, *er]olenen zu erlhellen vermogen, werden auf- | #43410] Bekanntmachung. ® Rerbandl ing des R Htsstreits vin die Rus Der Gericts\{reiber bergerstraße 36, einzureichen. 919 924 933 940 950 972 987 34 Stück E O E S T Ar rtî Ina ton 11 2 17 NONTÄSTPTHH 11H n (Nes s x Ly j ° x U DMIIDL Li L V L \ Y L14V L 4 —— V 1 Â » § "n tor a f Toi Li 394 4 C4, e Pf ”- P fas S s O 6 J —_ Vormittags 10 durb das unter bnet [CTECTi LULTIITID 141 HUYCLDDLDLTLZULLUCT DL113 G ur) NuUs]cGluBurtbeil des unTerzetCc neten vilkfammer dos Könialichen Landaericß6ts in beim Königlichen Amtsgerichte Dresden Abth. Ta d. den HJentier Hans Freiherrn pon Cikstedt zu ) Zuschlagsfrist 15 Tage. à 200 6800 M Gloridht Yädenstraße beta s lieren Ade rIMi Anzelge zu macen. vom 253. August 1901 ift der Hyz L E è Montáa, bér 18 November En N g Cc S bts » A =*| Berlin, Unter den Linden 64 III, bei srth, Die Verkaufsunterlagen liegen im Zimmer 1 | gezoaen worden Ti F L vi F L L j L L. 1 ° R E Gla, E E Wis T mnnobver auf A T Ÿ 0 A s E r L Mea a p E i aós C t PCboN C QUAAN 24A E Â N cV 4 U C eei IWOLLEI!, i Walkmi üu Vormittags 1 Uhr, mit der Aufforderung, {4 3700] t Oeffentliche Zustellung. : eht in a A „Var ç S LLLHEXEN V( E Gictstedt, unTeres Der altungsgebäudes l] _ZUT ( nicht aus He “Fnhaber derselben |} dere - aèbacten Gertdits . fectaaune E Der Kaufmann Ernst Hermann Näfe zu Dresden, zu eyt in Krug do1 „bei J ajewalk wohnhaft, zur Zeit un „werden gi gen postfreie Einsendung von einer | Ueberreihung der gezogenen Provinzial-Anleibesceine bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Dr. Helm | Unbekannten Aufenthalts, ride (art, (in Daar, niht in Briefmarken) von dem j und der dazu gehörigen Zinsscheine Nr. 16 bis e Befe A UaA 10e bekannt ae daselbst, klagt gegen Nichard Arno Schiffner, zuletzt l. den Scemann Vubislav Freiherrn von Eikstedt, | diesseitigen Rechnungsbureau abgegeben. einschl. 23 nebst Anweisung die Kapitalbeträge bei bs WHUDJA “s M DVLLGI YUs o 2 „V I A adtrs/ " T zuleßt in Passow Ahn h ¿ f imheFannto Moitolinolh it nta »rfartdorlia f N e G. E E in Vresden, Hubertusstr. Nr. 56, jeßt unbekannten t n Dew wohnhast, zur Zeit unbekannten Bestellgeld 1st nicht erforderlich. R GEA der Provinzial-Hauptkasse hierselbst oder bei unover. den 2 U Aufenthalts, wegen Rückzahlung einer für ihn auf | * zige ca E St. Johann-Saarbrücken, im August 1991. der ueuvorpommerschen Schulden-Tilgungs- terihtöshreiber des Königlichen Landgerichts. des leßteren Grundstück Blatt 255 des Grundbuchs wegen Forderung Königliche Eisenbahn-Direktion. Kasse Stralsund während der Vormitt Ferien- Zivilkammer 6. sür Bühlau in Abtheilung 111 unter Nr. 1/1 ein fostenpflidtig PVferde-Verkauf. lunden vom L. Oktober 1901 ab (di i m zetragene ) Beklagten anerkannten Forderuna ) Toltenpsuctig zu ver- ea nommen) in Emvfana zu nekbm A atta 7 »fl1 getragenen, vom chCLiagic aneria nien ¿FODTDCTUnNng R t E BZ E ( 11 nomme! m1 a u nel _ENERLLYE Zuftellung Marie i von 3000 K sammt Anhang infolge Verwirkung der i ga bel E S Ea T angsvollitreckunç e El E fassatorishen Klausel, mit dem Antrage, den Be- | !n sewalk Y Ute Dea „Königlichen «unlsgerichts faetordert y . E E lagten kostenpflichtig zu verurtheilen, bei Vermeidung E On S n D 7. Blatt 13 “(1 9. Mai 1902, vor dem (Ontglid AImISgerIMt. non thn Eis Mio E I lert der Zwangsverwaltung und Zwangsversteigerung des | Lrzetc nere, zu E Krete ÜUecermünde bes tâtert ate E reer ricdrich LTSVHLETL, bezeichneten Grundstücks, sowie der Zwangsvollstreckung | (gene Zbie]e „der vientops“ eventuell in ibr briges Vermögen an ihn 3000 & nebit | übriges Vermögen an den Kläger nah Ablauf von Y drei Monaten nah Zustellung der vorliegenden Klage n

6G A e ame a O cat M: 1 t

«i

runnert, | Stettin, den 23. Februar 19 | Der Landeshauptmann der Provinz Pommern.

Î

Ï - F

Ï Î l

1A s L L L, 10 »}J

Bekanntmachung. Ausloosung von Weißeufels'er Stadt - Anleihescheinen.

Tp

Ü „Ls E E eros P70 P 9 dotanai A N s n mmltitwWen Lebeueverncherung®s - Gesellschaft 3 ip zit ô i F F A ti at R »dht Ct dito 1 ïenen A «A4

ag g Î L Ä 4 144 Ä L Li )

E E fried Kürten,

. März 1902, Vorm. j (

-

L 44

 x i v L fab Ï « LL 4 Ä A ivi L L & L140 Ä Ï i Naumburg a. | | Ausloosung der auf Grund d Allerböchîiten b I Oi Ï um Ÿ 4 S S 4

E E E

¡A S Ii 5

1 4 d ir Grasauer zu «ICGDADCN, 1

nwalt Dr. Alberti |

cißenfels’er Stadt - Anleihescheine ind l huf il una umm 1 C 4 r 1901 # » 99 D

htigter:- Nechté | E ern G l gege Frau Emilie Steuer, geb. [ E R O E EN t Klägerin 367,45 M in Empfang genommen der | Noumann. iet | nt wo? abwesend, frühor F Buchstabe A. über 1000 «4 l 4 rmund, den Privat ¡Friedri t Klen unters{hlagen habe, mit dem Antrage, durch vor Berlin. auf Grund käuf r Lieferuna von Kleidunas. | | Nr. 12 50 77 194 2 70. Naußilit, Wil ferstr. 20, und die ledige Stroh- I ¡ vollstreckbares Urtheil die kostenpflichtige Ver i j | _Buchstabe W. über 500

nebft T r iag e gi 'Tac s O n enn q : | 9) Verloosung A. von Werth- | ol | f ) 6 6 t M4 papieren.

auszusprewen. Die Klägerin ladet den Beklagten | -,; Buchstabe C. ed di [i j fanr i | ) thal | r H zur mündlichen Verhandlung des MNecbtsöstreits vor i j berbeitsleistuna fi ore é K: | Düsscldorf, ì mai ríel Ra In l. Mai 189 das Königliche Amtsgericht zu Förde auf den fia vollstreckbar zu erllären i | Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmachungen | ] ! Î | E | 3. November 1901, Vormittags 9 Uhr. | J, i n | über den Verlust von Werthpapieren befinden sich | und h Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Nerbandlung des Nechtsöftr | aus\{ließlich in Unterabtheilung 2 | Vie Inhaber dieser § Aug der Klage bekannt gemacht. | fammer | Könialichen Landa 1 Mieöbaden | n cil E | g Oktober 1901 örde, den 27. August 1901 , h Edda das 9 | | Hauptkasse hier F , E M May ey „EETer LGD Se | T PRgO [104211] : Bekanntmachung. vorzuleaen í y Í j Í turath 1 br verta n Hoit irtet | nt mme ald (Berichtes{reiber des Aôönt ichen Amtsgerichts daten Gericht R é c “A ult 4 f l 9/5 Anleihe der Stadt Sm oncocrg vom | an die Kaukehmen, i cen | Ju l. zu 3 f, flagt ihren Ebke- itflägein, die künftig verfallenden aber in Ss Quali ation Auldéy i Jahre 1892, zege Königliches Amt ¿t é à l g bn Wüsten, zuleut 1 iäbrlichen Nor klunaecn an n Vormund ter [43418] Oeffentliche Zustellung. e der E Auf Grund des durch das Allerböchste Privilegium | Si. : ¿ Í annt j ; lutent [ägerin. u Í stellen ifi k falls Vie Pandlung L. H. Berger, CGollani & Co. w | Na Ee etndé cYoncberg erlheilten Nets werden R gebot ¿0 y (e agr e A e é te Klâgerin vor erfúlltem 1 re sterben sollte, Königsberg, Junkerstr. 13/14, vertreten durch Necbta, | Wiesbaden, | E R T FLK sammtliche noch in Umlauf befindliche s j i nothwendigen amvalt Kamm hier, klagt gegen den früheren Königl yt0sreiber 1 : —— D bis zum 4, Oktober 1900 nicht aus- | l Urtbeil zu a. Vize: Wachtmeister der Reserve im Kürassier-Regiment | |[ Oeffentli He Zuftellung. gelooste Stücke der oben bezeichneten Au- | Bet z Du Deni erllare! ur vorlaufig voüîtreckt i i Die Kläâge- Graf Wrangel Nr. 3 Graf von Mielszynski, | i nd Maria, geb. Grund leihe Waldkirch, - - ö ite Htôftreits t ribeilen rinnen lat ten Besflaga! mündlichen Ber- früher in Garden jeyt unbefannten Aufenthalts, | Peli belcut in j r-Kuntendeor! Kreis | den AInbabern - Ï L. s Ï - Î nit lie A mt6- wegen deg i itfaufpreised ter im tab 140 ! L) li vert 1 durch den Î mnwalt! iranit in j : Dreâten thr straße 1 11, Zimmer 184, gelicferlen Kleidungs Militäreffekien ind Franzke, de lichen La zu Düfieldorf au uf dea 4, November 1901, Vormittags YNeparaturen, mit dem Antrage, auf Verurtbeilw | November 1901, Vormittags 9 Uhr, | 9 Uhr. des Bellaglen zur loslenpflichligen Zahlung vou | weaeu lliguna einer Löschuna. mit dem Antr det j lige tGed, I uféorderu inen bei tem aet bten Geridbte i; (Beribtéidreiber 397,95 M ebst 59, Zinsen von 190706 vom ur Þoerlaufila bolllirec Í rtbei n VBellaaten diy kein-Anweifun vom rmrittroet juaclafienen Anwalt wu bestellen Zum Zwecke der | beim Königlichen Amtsgerichte Dre&den, Abth. 1a. Î

A

F

Vormittags 9 Uhr,

î über 200

p? E E E E e E N

1902, Vor Thoma, - tal } j ant 1 Dredten ift, mit dem Antrag Berurtbeilung

E - ck A Oeffentliche Zustellung. natliden

Lt Wi};

Ï Ï Ta L

bj 4 S 4 ÂL,

1902, Vor ekn Df La [l- | zum Ünterbalte der Klägerin, und war ion

Ï

Gomeoindo Gänel

)

zum 1, Oktober 1901

RucfKtundig find

Ä

4 Ï 9 A A H - F F DTS

DUe Num le n Gerdes C F

Ä

P

januar 1596 und vorläufige Vollstreckfbarkeits- | zu \ ribeilen, in inet igen|{aft al ie! ab