1901 / 208 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E ate 10 E R JEPN P

MNeisstärke (Strahlen-) 50—51 Æ, do. (Stücken-) 4I—50 H, abestärke 29—32 M, Ia. Maisstärke 29—33 A, Viktoria- Erbsen 21—25 #Æ, Kocherbsen 20—24 H, grüne Erbsen 91—24 M, FSuttererbsen 16—17F Æ, inl. weiße Bohnen 20—22 M, flahe Bohnen 24—26 M, ungar. Bohnen 19—20 Æ, galiz.-russ. Bohnen 17—18 4, große Linsen 26—36 ä, mittel do. 21—25 M, fleine do. 16—19 M, weiße Hirfe 24—28 A, gelber Senf 32—40 M, Hanfkörner 203—23 A, Winterrübsen 23—233 A, Winterraps 24—244 4, blauer Mohn 40—46 A, weißer Mohn 46—54 M, Pferdebohnen 1453—1955 A, Buchweizen 16—17 t, Mais loko 122—134 #, Wicken 16—18 4, Leinsaat 29—32 H, Kümmel 43—48 1, La. inl. Leinkuhen 16#—172 M, do. russ. do. 16—17 M, Rapskuhen 124—14 A, Ia. Marseill. Erdnußkuchen 132—147 M, Ia. doppelt gesiebtes Baumwollsaatmehl 58—62 9/0 132—144 M, helle getr. Biertreber 104—11#5 A, getr. Getreide- \hlempe 14}3—154 M, Maisschlempe 155—16 A, Malzkeime 93 bis 104 M, Roggenkleie 10—10§ M, Weizenkleie 923—10 6. (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Nach dem Monats-Bericht der ständigen Deputation der Woll - Interessenten für den August 1901 führte der an- haltende Bedarf in deutschen Wollen auch im abgelaufenen Monat regelmäßig Käufer zu, welcbe zu den niedrigen, aber unverändert festen Preisen zur Deckung desselben schritten. Bei der guten Auswahl in allen Sorten kamen Geschäfte leiht zu stande, und die An- forderungen fonnten in jeder Hinsicht befriedigt werden. Verkauft wurden etwa 1700 Ztr. Rückenwäschen und etwa 2500 ungewaschene Wollen fast nur an inländische Fabrikanten. Die bereits gegen

C

Ende des vorigen Monats für Kolonialwollen zu Tage getretene bessere Nacbfrage bielt ununterbrochen an, namentlih von seiten der Spinnerkreise, und es wurden ctwa 3000 Ballen Kapwolle und etwa 9100 australishe und Buenos Aires, zusammen etwa 5100 Ballen, umgeseßt. Die Preise konnten sich voll behaupten und neigten eher zu Gunsten der Verkäufer.

Der Bericht der Handelskammer zu M.-Gladbach

äußert sich über die geschäftlihen Ergebnisse des Jahres 1900, wie folgt: In der Baumwollspinnerei hat, von einzelnen Aus- nahmen abgesehen, wo dur günstige Einkäufe des NRohmaterials in- folge der steigenden Konjunktur befriedigende Resultate erzielt worden sind, allgemein das Erträgniß selbst bescheidene Erwartungen nicht erfüllt. Die Water- und Warps- Spinnereien sind durch die ungewöhnliche Preissteigerung des Nobstoffes zunächst betroffen worden. Wenn auch în der ersten Jahreshälfte die Waterpreise wohl durchgehends nach dem Stande des Nohstoffes angepaßt waren, so gestaltete sich in der zweiten das Verhältniß, infolge der \prunghafien Aufwärtsbewegung der Notierungen für amerikanishe Baumwolle in den Monaten August und September, sowie bei dem langsamen Zurlikweichen von dem böchsten Punkte, wesentlich ungünstiger. Für die Mule- und Covs-Spinnereien zeigte sih die Lage während des Berichts- jahres im allgemeinen als die gleihe. Die Baumwoll- zwirnereien waren 1900 anfänglich recht bedeutend ve- \häftigt. In der zweiten Hälfte des Jahres hatte die Nachfrage freilih ganz ¿rbeblih nachgelassen, die Fabriken sind jedo, wenn auch auf Kosten der Preise, stark beschäftigt geblieben, und es hat ich hierin au in den erst n Monaten 1901 nichts geändert. Die Leinen- zwirnereien haben im Berichtsjahre unter allgemein ungünstigen Nerbältnissen gearbeitet. Die Wo machte in dem i Krisis mit, wie wobl nie zuvor. Das Noh- material, welches Ende 1899, infolge der anhaltenden Auswärls- bewegung, cinen selten hohe! tandpunft erreicht hatte, ersubr bereits auf der en Wollauktion in London einen nicht unerheb- lihen Abschlag. Die bisherige Zuversiht machte daher einem all- gemeinen Mißtrauen Platz, die nachfolgenden Berk: e brachten ganz enorme Preis!

gewaltige Ers

Mart tain hr Berichtsjahre

-3 0/0 vort. Anl. 25,90, 5 9/6 amort. Rum. 91,00, 4/6 russ. Kons. —,—

wißer 184,25, Obers{les. Eis. 98,75, Caro Hegenscheidt Akt. 97,50, Obersles. Koks 122,00, Oberschles. P.-Z. 92,00, Opp. Zement 92,50, Giesel Zement 97,00, L.-Ind. Kramsta 147,00, Schles. Zement 148,75, Schles. Zinkh.-A. 311,00, Laurahütte 183,75, Bresl. Oelfabr. 71,00, Koks-Obligat. 93,00, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- ejellshaft 60,00, Cellulose Feldmühle Kosel 142,50, Oberschles. Bank-Aktien 115,00, Emaillierwerke „Silesia®" —,—, Schlesische Elektrizitäts- und Gasgesellschaft Litt. A. —,—, do. do. Litk. B. 103,00 Br.

Magdeburg, 31. August. (W. T. B.) Zuckerbericht. Kornzucker 88 9/6 ohne Sack 9,30—9,423. Nachprodukte 75 9/9 o. S. 6,85—7,15. Stimmung: Nuhig. Krystallzucker 1. mit Sa 28,95. Brotraffinade 1. o. Faß 29,20. Gemahlene Raffinade mit Sack 28,45. - Gemahlene Melis mit Sack 29,20. Stimmung: —. Nohs- zucker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. August 8,075 Gd., 8,174 Br., pr. Septbr. 8,10 Gd., 8,15 Br., pr. Oktober 8,272 Gd., 8,321 Br., pt. Oktbr.-Dezbr. 8,30 Gd., 8,325 Br., pr. Januar-März 8/50 Gd., 8,524 Br. Still.

Hannover, 31. August. (W. T. B.) 3# 9/9 Hannov. Pro- vinzial-Anleihe 99,50, 4 9/6 Hannov. Provinzial-Anleißhe 104,00, 32 0/9 Hannov. Stadtanleihe 99,00, 49/6 Hannov. Stadtanleihe 102,50, 49/9 unkündb. Hannov. Landes - Kredit - Oblig. 103,00, _4 9/6 kündb. Celler Kredit-Oblig. 103,50, 4 9/9 Hannov. Straßenbahn-Oblig. 92,90, 41 0/0 Hannov. Straßenbahn-Oblig. 93,00, Continental Caoutchouc- Komp.-Aktien 470,0), Hannov. Gummi-Kamm-Komp.-Aktien 204,90, Hannov. Baumwollspinnerei-Vorzugs-Aftien 33,90, Döhrener Woll- wäsdherei- und Kämmerei-Afktien 142,50, Hannov. Zementfabrik- Aktien 113,50, Hörtershe (Eichwald) Zementfabrik-Aktien 60,00, Lüneburger Zementfabrif-Aftien 123,50, Ilseder Hütte-Aktien 720,00, Hannov. Straßenbahn-Afktien 49,50, Zuckerfabrik Bennigsen-Aktien 120,00, Zuderfabrif Neuwerk -Aktien 80,50, Zuckerraffinerie Brunonia- Aktien 111,00. :

Frankfurt a. M., 31. August. (W. T. B.) Schluß-Kurfe. Lond. Wechsel 20,42, Pariser do. 81,066, Wiener do. 895,39, 39/0 NReichs-A. 91,20, 39/0 Hessen v. 96 88,90, Italiener 98,70,

r 49/0 Russ. 1894 95,70, 49/9 Spanier 70,70, Konv. TUL, 2440, Unif. Egypter 108,10, -59/ Merikaner v. 1899 97,40, Reichsbank 153,90, Darmstädter 120,20, Diskonto-Komm. 174,40, Dresdner Bank 129,00, Mitteld. Kreditb. 104,00, Nationalb. f. D. 98,00, Dest.- ung. Bank 119,50, Oest. Kreditakt. 199,70, Adler Fahrrad 143,50, Allg. Elektrizität 182,00, Schukert 107,70, Höchster Farbw. 341,60, Bochum Gußst. 165,50, Westeregeln 207,00, Laurahütte 183,40, Lombarden 21,60, Gotthardbahn 155,09, Mittelmeerb. 104,00, Bres- lauer Diskontobank 75,30, Anatolier 83,95, Privatdiskont 27/16.

Cöln, 31. August. (W. T. B.) Rüböl loko 62,00, pr. Oktober 59,00.

Dresden, 31. August. (W. T. B.) 3 9% Sächs. Rente 89,00, 3149/9 do. Staatsanl. 100,10, Dresd. Stadtanl. v. 93 99,30, Allg. deutsche Kred. 165,50, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanstalt 11,00, Dresdner Bank 128,75, do. Bankverein —,—, Leipziger do. —,——, Sächsische do. 116,50, Deutshe Straßenb. 153,00, _ Dresd. Straßenbahn —,—, Dampf!chiffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. 137,00, Sächs.-Böhm. Dampsfschiffahrts-Ges. —,—, Dresdener Bau- gesellshaft —,—.

Leipzig, 31. August. (W. T. B.) (S@luß-Kurse.) Oester-

reibisGe Banknoten 85,50, 39% Sächsishe Rente 89,00, 33 9/0 do. Anleibe 100,00, Leipzigec Kreditanstalt-Aktien 164,50, Kredit- und Sparbank zu Leipzig —,—, Leipziger Bank-Aktien 5,00, Leipziger Hvvotbekenbank —,—, Säclhsishe Bank-Aktien —,—, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 115,25, Casseler Jute-Spinnerei und -Weberei 160,00, Deutsche Spitzen-Fabrik 202,00, Leipziger Baumwollspinnerei- Aktien 156,00, Leipziger Kammgarnspinnerei-Aktien 140,00, Leivziger Wollkämmerei —,—, Stöhr u. Co. Kammgarnspinnerei 135,50, Tittel u. Krüger Wollgarnfabrik 119,25, Wernshaufener Kammgarn- spinnerei 30 00, Altenburger Aktien-Brauerei —,—, Hallescbe Zucker- raffinerie 175,00, Leipziger Elektrizitätswerke 108,75, Polyphon Musikroerke —,—, Portland-Zementfabrik Halle —,—, Thüringische [ tien 221,50, Mansfelder Kure 900, Zeißer

0, „Kette“ Deutshe Elbshi}-

im Mansfelder Bergrevier 72,00,

Leipziger Elektri)he Straßen-

y D

E Immeret opuiammerel Hoffinann's

und Kamm-

DCI., TOnvon 1 3 Monat ; Monat

0 90 Gd Ci

4 be T age

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 8,08 Gd., 8,09 Br., ‘pr- rübjabr 8,52 Gd, 8,53 Br. oggen pr. Herbst 7,04 Gd., 05 Br., pr. Frühjahr 7,34 Gd., 7,35 Br. Mais pr. September-Oktober 5,38 Gd., 5,39 Br. Hafer pr. Herbst 6,68 Gd., 6,69 Br., pr. Früh- jahr 7,04 Gd., 7,05 Br.

2. September, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 640,00, Oesterr. Kreditaktien 632,50, Franzosen: 627,00, Lombarden 87,50, Elbethalbahn 473,00, Oefterr. Papierrente 98,70, 49/6 ungar. Goldrente —,—; Oesterr. Kronen-Anleihe —,—, Ungar. Kronen-Anleihe 92,85, Marknoten 117,07, Bankverein 443,00, Länderbank 401,00, Buschtiehrader Litt. B. Aktien —, Türkische Loose 98,00, Brüxer —,—, Straßenbahn-Afktien Litt. A. 242,00, do. Litt. B. 237,00, Alpine Montan 409,00.

Die Brutto-Einnahmen der Orientbahnen betrugen in der 33. Woche (vom 13. August bis 19. August 1901) 194 654 Fr.- Mehreinnahme gegen das Vorjahr 11 055 Fr. Seit Beginn des Be- triebsjahres (vom 1. Januar«bis 19. August 1901) betrugen die Brutto-Einnahmen d 851 593 Fr., Mehreinnahme gegen das Vorjahr 347 324 Fr. Sfobélévo - Nova - Zagora. 80 km. 1772 Fr., seit 1. Januar 92 090 Fr.

Budapest, 31. August. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko höher, do. pr. Oktober 8,02 Gd., 8,03 Br , pr- April 8,42 Gd., 8,43 Br. Roggen pr. Oktober 6,74 Gd., 6,75 Br. Hafer pr. Oktober 6,40 Gd., 6,41 Br. Mais pr. August —,— Gd., Br., pr. September 5,15 Gd., 5,16 Br., pr. Mai 5,14 Gd., 5,15 Br. Kohlraps pr. August —,— Gd., —,— Br.

London, 31. August. (W. T. B.) (Sghluß - Kurse.) Englische 22 0/0 Kons. 943, 3 9/0 Reichs-Anl. 905, Preuß. 3s °/o Kon). —, 5 0/0 Arg. Gold-Anl. 95, 48 9/0 äuß. Arg. —, 6/0 fund. Arg. A. 97, Brasil. 89er Anl. 654, 9 2/ Chinesen 9734, 34% Egypter 100k, 4 9/6 unif. do. 1074, 34 9/9 Rupees 642/5, Ital. 5 2/6 Rente 97/8, 9 9/0: fonf. Mex. 984, 40/0 89er Nussen 2. Ser. 101, 49/6 Spanier 70®/s, Konv. Türk. 243/z, 49/6 Trib.-Anl. 98, Ottomanb. 11/3, Anaconda 919/,,, De Beers neue 365/16, Incandescent (neuë) —, Rio Tinto neue 53/5, Platdiscont 24, Silber 27, 1898er Chinesen 85.

An der Küste 3 Weizenladungen angeboten.

969% Savazucker loco 104 nominell, Nüben-Nohzucker loïo 8 sh. } d. matt.

Liveryool, 31. August. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay: 3000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Nuhig. Middl. amerikanische Lieferungen: Nuhig. August-September —, September 452/64, Käuferpreis, Oktober 42/6,—4/64 do-, Oktober- November 428/54 do., November-Dezember 42/64—4?/6, do., Dezember- SFanuar 424/54 do., Januar-Februar 44/6, do., Februar-Diärz 42/64 do., März-April 42/6, do., April-Mai d.

Paris, 31. August. (W. T. B.) Die Börse zeigte heute eine sehr günstige Stimmung. Nentenwerthe wurden durch die Geld- flüssigkeit angeregt. Französische Rente, Italiener und Spanier gingen lebhaft und zu anziehenden Preisen um. Nio Tinto lagen böber auf die weitere Zusammenschließung amerikanischer Kupferminen : Debeers erschienen steigend auf die vortheilhafte Erneuerung des Ver- faufsvertrages mit dem Syndikat; Traktionswerthe wurden dur Exekutionen gedrückt; Goldminen zeigten sih fest. CEastrand 190, Nandmines 1053.

(Sc{luß-Kurse.) 3 %/ Französische Rente 102,15, 4% Ftalien. Rente 99,00, 39/6 Portugiesische Rente 26,15, Portugiesische Tabat- Obligationen 518,00, 409/69 Russen 89 —,—, 4 °/o Russen 94 —,—, 32 9/0 Russische Anleihe —,—, 3 2/0 Russen 96 —,—, 4% spanische äußere Anleihe 71,77}, Konv. Türken 25,15, Türken - Loose 104,25, Meridionalbahn 684,00, Oesterr. Staatsb. —,—, Lom- barden —,—, Banque de France —,—, B. de Paris 1069, B. Ottomane 528,00, Crédit Lyonnais 1041, Debeers 899,00, Geduld 138,50, Rio Tinto-A. 1339, Suezkanal-A. 3747, Privat- diskont 2, Wchs. Amst. k. 205,93, Wchs. a. dtsch. Pl. 1222, Wchs\. 4. Ital. 4, Wchs. London k. 25,18, Schecks a. London 25,20, do. Madrid k. 352,50, do. Wien k. 104,25, Huanchaca 88,50, Harpener 1263,00, Metropolitain 577,00, New Goch G. M. 64,25.

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen matt, pr. August 20,95,

Septbr. 21,10, pr. Septbr.-Dezbr. 21,60, pr. Novbr.-Febr.

Roggen ruhig, pr. August 15,75, pr. Novbr.-Febr. 15,75;

matt, pr. August 27,20, pr. Sept. 27,10, pr. Sept.-Dez.

. Novbr.-Febx. 28,20. xehauptet, pr. August 65€,

634, pr. Septbr. Januar - April 64.

1s behauptet, pr. Augus Sept. 28}, pr. Sept.-Dezbr. zx. Januar- April 295.

[ (Schluß Nubig. 889/69 neue Konditionen 21,75

Weißer Ne. 3; ie 100 Ki

Z J 953/. pr. Januar-

auf

Amísterdamn , do. Berlin Schecks auf

techsel auf Paris 409 taatzrente von

fons. Eifenbahn-Anl. von 138 ,… do. ‘do. von

Anl. von 1894 i i ( 3odenfkredit-

Don GCommerzban

1GTen rode ),

ilber, inwolle n) Wechsel auf

Goldagio 131,30.

Untersuchungs-Sachen.

Unfall- und Inbvaliditäts- 2c. Versicherung. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

U Co Ns

Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u.

Zweite Beilage en Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

den 2. September

Berlin, Montag,

en Staats-Anzeiger. 1901.

= BDeffentlicher Anzeiger.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Akftien-GeseUsch. . Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. j

. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

. Bank-Ausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuhungs-Sahhen.

143236] Ausfertigung. Beschluß. E In der Strafsache gegen Groeschuer wird die Beschwerde des Arbeiters-August Schneider zu Berlin gegen den Beschluß des Königl. Amtsgerichts zu Rixdorf vom 14. Februar 1901 als unbegründet ver- worfen. Die Kosten des NRechtsmittels trägt der Beschwerdeführer. Dem Angeklagten is ein Straf- befehl des Amtsvorstehers zu Briy am 29. Januar 1901 durch Aushändigung an seine Wirthin zu- gestellt. Diese Zustellung entspricht den geseßlichen Borschriften 9 ff. Vesrordg. vom 15. November 1899, 88 181 K.-P.-O.) Die Frist für den Antrag auf gerihtlihe Entsheidung war alfo am 59°. Fe- bruar 1901 abgelaufen. Der Antrag ist aber erst am 6. Februar 1901 bei dem Amt in Britz eingegangen. Sonach ist er zu Neht vom Vorderrichter als ver- spätet zurückgewiesen. Die Kosten seines Rechts- mittels trägt der Beschwerdeführer 505 Straf- Prozeß-Ordnung). Berlin, den 29. März 1901. Königliches Landgericht 11. Strafkammer 4. Molklner „Dimme Kühl Ausgefertigt : Berlin, den 30. März 1901. (Ii S) Prillwit, Gerichts\{reiber des Königl. Landgerichts I.

{43938] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Rekruten Karl August Richard Biewig des Bezirks-Kommandos Kalau wegen Fahnenflucht und Achtungsverlezung unter dem 17. August cr. erlassene Steckbrief ist erledigt.i

Frankfurt a. O., den 29. August 1901.

Gericht der 5. Diviston. {42818] Beschluß.

In der Untersuchungssache gegen den Infanteristen Wolfgang Zeiß der 10. Komp. K. 7. JInfant.- Negts. wegen Fahnenfluht wird auf Grutid der S8 69 ff. N.-M.-St.-G.-B. sowie der §§ 356, 360 M.-St.-G.-O. der Beschuldigte hiedurh für fahnen- flüchtig erklärt.

Nürnberg, 26. August 1901.

K. B. Gericht der 3. Division.

Der Gerichtsherr : Nöth,

v. Haag : : m Kriegsgerichtsrath. Generalleutnant. triegsgerichtsratl

4

[43937] Beschlagnahmeverfügung.

Fn der Untersuhungssache gegen den Gefreiten Fohann Dietsche der 6. Komp. Infanterie-NRegi- ments Nr. 161, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 8 69 ff. des Militär-Strafgeseßbuchs sowie der S8 356, 360 der - Militär-Strafgerichts8ordnung der Beschuldigte bierdurch für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt.

Trier, den 29. August 1901.

Gericht der 16. Division. Der Gerichtsherr : v. Schelee. (Unterschrift), Generalleutnant u. Divisions- Gerichts-Affsessor. Kommandeur. [43936]

Aufhebung der Beschlagnahme-Verfügung.

Fn der Untersuhungssache gegen den Musketier Gogolin der 9. Komp. Infanterie - Regiments Nr. 128 wird die unter dem 1 August in Nr. 182

37 968 erlassene Vermögens-Beschlagnahme sowie die Erklärung der Fahnenflucht hiermit aufgehoben.

Danzig, den 30. August 1901.

Königliches Gericht der 36. Division.

2) Aufgebote, Verlust-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

{43845] Beschluf.

In der Zwangsversteigerungssache, betreffend die Beschlagnahme und Zwangsversteigerung der dem Maler Friedrich Piehl hieselbst gehörigen, auf hiesiger Stadtfeldmark belegenen Ackerstücke Nr. 608 und 609, wird der auf den 19. September 1901, Vorm. 10 Uhr, angeseßte erste Verkaufstermin und der auf den 14. Oktober 1901, Vorm. 10 Uhr, an- geseßte Ueberbotstermin wieder aufgehoben. Ein neuer erster Verkaufstermin wird auf Sounabend, den 12. Oktober 1901, Vorm. 10 Uhr, und ein neuer Ueberbotstermin auf Sonnabend, den 2. November 1901, Vorm. 10 Uhr, feitgelett.

Wittenburg i. M., den 29. August 1901.

Großherzogliches Amtsgericht. [10093] Aufgebot.

Es sind, wie geltend aemacht, zu Verlust gegangen

1) Der den fonomen Sebastian Haslinger în Meibmösting, vertreten durch Justizrath, Kgl. Advokat Riegel in München, gehörige Mantel zu dem 34 °/gigen Pfandbriefe der Bayerischen Handelsbank in München erie IT Litt. E. Nr. 6580 zu 200 M

9) Der der Wittwe Creszenz Hummel in Manne- berg, vertreten dur Justizrath, K. Advokat Riegel in München, gehörige Mantel zu dem 35 ®/gigen Pfandbriefe der Süddeutschen Bodenkreditbank in München Serie XXXV11 Litt. M. Nr. 111 024 zu 1000 M

;) Die der minderjährigen Lehrerstohter Elsa Unsin in Schwabmünchen, gesehßlih vertreten dur ihren

Bater, Lehrer Karl UÜUnsin dortselbst, dieser vertreten |

4) Die dem Kaffeebrennereibesißer Josef Schneider in München, vertreten dur den früheren Rechts- anwalt Leonhart in München, gehörigen 3 9/oigen Pfandbriefe der Bayerischen Handelsbank in München Lt X Nr. 45/734 und 45735 zu 100-6

5) Der dem Oekonomen Georg Schmalholz in Günzegg, vertreten durch Justizrath, K. Advokat Niegel in München, gehörige 3# °/oige Pfandbrief der Süddeutschen Bodenkreditbank in München Serie XXXXV Litt. J. Nr. 340733 zu 500 M.

6) Die dem Privatier Johann Kellermann in Berg bei Neumarkt, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Bern- heim in München, gehörigen Mäntel der 3# °/o igen

)fandbriefe der Süddeutshen Bodenkreditbank in München Serie XXXVII1 Litt. L. Nr. 206 166 zu 100 Æ, Serie XXXXT1 Litt. L. Nr. 265 113 zu 100 4, Serie XXXXIX Litt. K. Nr. 540308 zu 200 M.

7) Der der Försterswittwe Ursula Hochleitner in Schönau, vertreten durch Justizrath Rechtsanwalt Pailler in München, gehörige Mantel des 4 ®/oigen Pfandbriefes der Snbdeutltben Bodenkreditbank in München Serie XX1V Litt. F. Nr. 417 076 zu

: 1000 4.

8) Der der Schaffnerin Anna Kirchleitner in Frauen- chiemsee, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Benno Mayer in München, gehörige Mantel des 3F 9/o igen Pfandbriefes der Bayerischen Vereinsbank in München Serie III Litt. D). Nr. 12 055 zu 200 A.

9) Der der Privatiere Viktoria Kastner in München, vertreten durch Justizrath, K. Advokat Schuster in München, gehörige 34 9/6 ige Pfandbrief der Bayerischen Vereinsbank in München Litt. E. Serie Ÿ Nr. 10 165 zu 100 M.

10) Die der Privatiere Marie Ladmann in Schloß Saar und der Förstersgattin Karoline Brunst in Pollak gehörige 4°/6ige Bayerische Prämien-Anlehens- Obligation Serie 1734 Kat. Nr. 86 660 zu 300 M.

11) Die der K. Landgerichtsrathsgattin Sofie Breith, geb. Leppla, in Frankenthal gehörigen auf Frl. Sofie Leppla, in Zweibrücken unterm 31. Dezember 1866 ausgestellten drei Interimss- cheine der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel- bank in München Nr. 284, 285 und 286 je über eine theilweise Einlage von 25 Gulden zur ersten Klasse der zehnten Jahresgesellschaft 1866.

12) Der der Wagenwärtergehilfensehefrau Marie Wiesenberger, geb. Aigner, in Rosenheim, vertreten dur Anton Aigner, Dekorationsmaler in München, gehörige, auf Frl. Marie Aigner in Siegsdorf aus- gestellte Interims\chein der Bayerischen Hypotheken-

und Wechselbank in München Nr. 218 Fol. 22 über |

eine theilweise Einlage von 25 Gulden zur ersten Klasse der zehnten Jahresgesellschaft 1866.

13) : der Gymnasialprofessorswittwe Thusnelda Staudacher in München, vertreten durch Rechts anwalt von Zezshwißz in München gehörige, zu ihren Gunsten unterm 8. August 1871 ausgestellte Lebens- versicherungsshein der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in München 11 B. 1 Fol. 2 G. B. L:

Auf Antrag der vorbezeichneten Personen

Bertreter f auf diele Werthpapiere !pateitens 1m Au t

botstermine, n l 1UT Q 1euSstag,

) D d H it im Zimmer Vir. 66/0 des Juttiz

Q 9 t A D o Mkt} Amtsgerichte München 1 Adtk 1 et i

PTES G

N L À

(Görl

briefes

Nr. 41 42

Littera dite!

H, fübrt

dieses Pfandbrie?

wird. München,

a D

val In tär er K Le ch4

Litt. E Ô 4 1,

iefes Serie 111 Litt. (

werden auf Antrag

1) des Brauereibesit früber vertreten dur) und Dr. Mive u Breslau

2) der- Frau Forstmeister Beistande ibres Ehemanns Ludwig Haufk, beide Heinrichau, früher vertreten durch die Recdtsäanwä Friedenthal und Dr. Nive, jetzt durh Rechtsanw Dr. Ssenbiel in Breslau

4) der Frau von Lieres Gallowit,

aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. Ja- nuar 1902, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Schweidnißer Stadtgraben Nr. 4, Zimmer 89 i ck, anberaumten Auf-

H A "A b 24 Magdalene Dal

von Froelih, w

durch Justizrath, K. Advokat Riegel in München, | gebotstermine ihre )iecte anz imelden und die

gehörigen Mäntel zu den 34 %/igen Pfandbriefen | der Süddeutschen Bodenkreditbankt in München Serie XXXVII Litt. L. Nr. 142 694 und 145 573 | ai je 100

Urkunden vorzulegen, erklärung der Urkunde Breslau, den 20 i Königliches At

neue Zinsscheine auszugeben.

kraftlos erklärt wird.

Urkunde erfolgen wird. Frankfurt a. M., den 12.

B! rh A L

den 12. November 1901, Vormittags U Uhr,

s | Vormittags 9 ut

ift

una inn rhAa i INCLDa

J btän Î r ontli A LCULVI äd T LL i

rf Art r riiari

lb T,

[43991] Zahlungssperre.

Nr. 29 512 1. Auf Antrag des Schneiders Her- mann Zöller und der Näherin Emma Zöller, beide | beraumten Aufgebotstermine feine Rechte anzu- in Reistemhausen, vertreten durch Nechtéanwalt 1)r. | melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Elbert in Aschaffenburg, welche das Eigenthum und | die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. den Verlust des 3# 9/gigen Pfandbriefs der Nheini- : schen Hypothekenbank Mannheim Litt. E. Nr. 13 366 über 100 Æ und der Hierzu- | [43839] gehörigen Zinsscheine glaubhaft gemacht hat, ergeht h an die genannte Bank das Verbot, an den Inhaber des Papiers eine E zu bewirken, insbesondere

Mannheim, den 27. August 1901.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts :

(L. S.) Borheimer.

[9493] Aufgebot.

Auf den Antrag des Grubenbesißers Hugo Lehmann | 2000 4. zweitausend Park zu Guben, vertreten durch den Mechtéanwalt Marcus 2) des Sparkassenbuches Nr. 371, lautend auf hier, wird der Kuxschein des Gewerken, Tuchfabri- | Christiane Rothe zu Nixdorf, Richardstraße Nr. 65, fanten Ernst Paul Wilhelm Schlief zu Guben, | über 1000 4 eintausend Mark pagina 29 des Gewerkenbuhs über zweiunddreißig | Kure des in 1000 Kure eingetheilten konsolidierten | gefordert, spätestens in dem auf den 15, Februar Braunkohlenbergwerks Guben und Feller in der Ge- | 1902, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeich- meinde Germersdorf im Kreise Guben, Regierungs- | neten Gericht, Schönstedtstraße, anberaumten Auf- bezirk Frankfurt a. O., Ober-Bergamtsbezirk Halle | gebotstermine seine Rechte “anzumelden und die a. S., zwecks Neubildung aufgeboten. Der Inhaber | Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- der Urkunde wird aufgefordert, spätestens im Auf- | erklärung der Urkunden erfolgen wird. gebotstermin, den 19, November 1901, Vor- mittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 8 des Königlichen Amtsgerichts, seine Rechte anzumelden und die [4: Urkunde vorzulegen, widrigenfalls der Kuxschein für

Guben, den 20. April 1901. Königliches Amtsgericht.

[36829] Aufgebot. : , 1 Der Kaufmann Carl Theodor Stork zu Frank- 1. April er. einen Bestand von 209,36 MÆ. auf- furt a. M., vertreten durh die Nechtsanwälte Justiz- | gewejen habe, beantragt. Der Inhaber der Urkunde rath Dr. SFriedleben und Dr. Neumann zu Frankfurt | wird aufgefordert, spätestens in dem auf den a. M., hat das Aufgebot des Legescheins vom | 4. April 1902, Vormittags 10 Uhr, vor 24. April 1894, in welchem die Providentia, Frank- dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 1, anbe- furter Versicherungsgesellschaft zu Frankfurt a. M., raumten Aufgebotstermine leine MNechte anzumelden bekennt, die von ihr unter dem 29. Oftober 1873 | und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- ausgestellte Police Nr. 29 015, laut deren auf das | losertlärung der Urkunde erfolgen wird. Ableben des Carl Theodor Stork, Kaufmann in Frankfurt a. M., die-Summe von 86 A versichert worden ist, für ein dem Versicherungs8- nehmer gewährtes Darlehen von 4. 7000,— nebst Zinsen zu 449% zur Sicherheit halten zu haben, beantragt. Der Inhaber der Ur funde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 28, Februar 1902, Vormittags 12 Uhr, | D vor dem unterzeichneten Gericht, Heiligkreuzgasse 32, | f Zimmer 30, 111. Stock, anberaumten Aufgebots termine seine Nechte anzumelden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der

als Faustreht er- | [43693]

Juli 1901. Königliches Amtsgericht. | [40994] Aufgebot. Die verwittwete Restaurateur Martha Shmiedichen * ? zu Berlin, Neu at das Aufg verstorbenen (bheman Guíîtav

T4 Ati 4

dem auf den 15. Februar 1902, Vormittags 107 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an-

Jüterbog, den 6. August 1901. Königliches Amtsgericht. Aufgebot.

Die Wittwe Christiane Rothe, geb. Thieme, zu Nixdorf, Nichardstr. Nr. 65, vertreten durh den Eigenthümer Paul Niemeßz zu Rixdorf, Steinmetz- straße 7, hat das Aufgebot der beiden S zarfassen- bücher des Nirdorfer Vorshuß-Vereins, E. G. m. b. H. zu Rirdorf, Bergstr. Nr. 6, und zwar:

1) des Sparkassenbuches Nr. 51, lautend auf Louis Nothe zu Rirdorf, Kirchhofstraße Nr. 26, über

Sér, N NN.

l

eantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf-

Nixdorf, den 30. August 1901. Königliches Amtsgericht. Abth. 1 e.

S4 Aufgebot.

Der Gastwirth Hubert Klein in Saarlouis hat das Aufgebot des von der hiesigen Kreissparkasse unter Nr. 28450 ausgestellten, auf den Namen „Klein, Hubert, Saarlouis“ lautenden Sparkassen- buches, welhes verloren gegangen sei und am

Saarlouis, den 18. Augu|t 1901. Königliches Amtsgericht. 4. (gez.) Fischer. Beglaubigt: Dinslage, Aktuar. Gerichts\chreiber des Königl. Amtsgerichts.

Aufgebot.

Der Altsizer David Petereit von Leitgirren hat das Aufgebot des von ihm auf den Besitzer Heinrich ommasch in Leitgirren gezogenen, von diesem und seiner Ebefrau Elske Dommasch acceptierten Wechsels

d. d. Leitgirren den 17. März 1900

Für Mark 300 zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Order von mir selbst die Summe von Mark Dreihundert | den Werth in baar ind stellen ihn in Rech- | nung laut Bericht.

j Herrn Besitzer Heinriß Dommasch | in Leitgirren David Petereit ie Königstr. 54, | beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf |( pätestens in dem auf den 10. März es, | 1902, Vormittags 12 Uhr, vor dem unter- Schmiedich zeilneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine estellten Spar- | seine Rechte anzumelden un vorzulegen,

v V L N L I L Ae Ld Sto Prtl Af 11115 ) Ned ck die KrasftlioLertlarung ( riunve er

17 152 M. und

und die Urkunde

15.

o | gefordert, patestens

Arta ontAaAl

Kaukehmen, den 2?

Ps T Ao I KontguMes d

at am 22. Auguît 1: olgendes Aufgebot

im Hypotheken Forderungen fh

der nachgenannten

iese Forderungen ein Recht zu haben glauben, zur i dem auf Dienstag, den 22. April 1902,

wumten Au tôtermine unter dem

L A

empel, AnnaMaria, | PL-Nr [2. Fedruc chuelein va | Je216 Fl.53 efonomentochter 184 Margaret Boraus.

O 441 AL ais 1 LNBeticiSbcetim ï

tatten

Í Q avier, Vg

nom pon

bochstad

Heidenheim, a. H., 26. August 1901.

[41972] Aufgebot.

Nacbverzeichnete Personen find seit langen

Gerichts\chreiberei d

Ç A T P «d Amtêgerichts

Zwanziger, K. Sekretär.

b. Johann Georg Schmitt, geboren am 8. No- tabren | vember 1822; Antragsteller: Georg Schmitt 11.,

ollen, und ist das Aufgebotsverfahren zum Zwecke | Landwirth zu Kocherbach.

Pet ibrer Todeserklärung beantragt

1) a. Margaretha Schmitt, geboren am 16.

bruar 1820 zu Kocherbach,

2) Peter Sattler, geboren am 7. Dezember 1847 Affolterbah; Antragsteller: Peter Bickel, Land- irth in Affolterbach.

ck

ie: Lede

tal

-

wett m Det E E a ia A E RL S i. E S E

E S melt 1 Ant dr bw RO S a