1901 / 212 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E T E)

40A er 0 E A E AWEIE A ie A 0D THA D A A T E

Ddr Wi e E

C D LE L D M E E E

U U E

Spiritus s{wach,

pr. Septbr. 29, pr. Oktober 294, pr. Sept. -

Dezbr. 293, pr. Januar-April 30.

NRobzucker. bis 22,00. W

(Schluß.) Ruhig. 8899/9 neue Konditionen 21,75 eier Zuckler ruhig, Nr. 3, für 100 kg

. Sept. 252/;, pr. Oktober 253/5, pr. Oftbr.-Jan. 25/s, pr. Januar-

ril 26}. St. Peters

burg, 5. September. (W. T. B.) Wewhsel auf

London 94,00, do. Amsterdam —,—, do. Berlin —,—, Scheck8s auf

Berlin 46,30, Wechsel auf

1894 96,00, 4 9% 1889/90 —, acieie 93/5, onto-Bank

280, Nussische

—, Petersburger Bank für

el auf Paris —,—, 49/9 Staatsrente von fons. Eisenbabhn-Anl. von 1880 —, do. do. von

3X 9/9 Gold-Anl. von 1894 —, 38/10 9%/ Bodenkredit-

Asow Don Commerzbank —, Petersburger Dis- internationale Handelsbank I. Em. auswärtigen Handel —, Warschauer

Kommerz-Bank —.

Mailand, Rente 102,622,

Wechsel auf Part 104,074, Wechsel auf Berlin 128,35,

d’Italia 863,00.

St. Gallen, 5. September.

5. September.

(W. T. B.) Ftalienishe 5 9% Mittelmeerbabn

538,00, Méridionaux O anca

(W. T. B.) Das \ch{weizerische

Eisenbahn-Departement hat sich mit der Ausführung des Tu nnel-

projekts Lusse

r-Dietler-Moser von - Wattwil über Kalt-

brunn nah nach einverstanden erklärt und verlangt Hierfür end- ültig vom Kanton St. Gallen folgende Beitragsleistung: Kosten- Freie Uebergabe der Toggenburgbahn an den Bund und Uebernahme

der Hälfte der e

twaigen Mehrkosten des Projekts über den Vor-

anshlag von 11 015000 Fr. hinaus, jedoch höchstens im Betrage

von 500 000 Fr.

fich auf rund 24 bis 3 Millionen Fr. belaufen.

Rückkauf der T

Die erforderlichen finanziellen Leistungen werden T Der freihändige oggenburgbahn ist von dem Eisenbahndeparte-

ment ebenfalls endgültig auf 2 750 000 Fr., oder ver Aktie auf 343 Fr. 75 Cent. festgeseßt. Der Verwaltungsrath der leßtgenannten Bahn hat bes{lossen, bei der für Ende September in Aussicht genommenen Generalversammlung der Aktionäre die Annahme dieser Kaufofferte

zu beantragen.

Lissabon, 5. September. .(W. T. B.) Goldagio 38. Amsterdam, 5. September. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 4 %/ Russen v. 1894 613/z, 3% holl. Anl. 953/s, 5 % garant. Mex. Eisert- babn-Anl. 393/56, 5 9% garant. Transvaal-Cisenb.-Dbl. 94,25, Trans- vaalb.-Akt. —,—, Marknoten 59,30, Russishe Zollkupons 192,00. Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr. Novbr. —,—, do. pr. März —,—, Roggen auf Termine rubig, do. pr. Oktober 125,00, pr. März —. Rüböl loko —, pr. Oktober-Dezember 28/3, pr. Mai —. Fava- Kaffee good ordinary 33. Bancazinn 70k. Brüssel, 5. September. (W. T. B.) (Shluß-Kurse.) Exterieurs 7111/6, JFtaliener —, Türken Litt. C. 26,30, Türken Litt. D. 24,30, Warschau-Wiener —,—, Lux. Prince Henry 433,00. Antwerpen, 5. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen behauptet. Roggen behauptet. Gerste behauptet. Hafer rubig. Perron (Schlußbericht.) Raffiniertes Type weiß lcko 173 bez. u. Br., do. pr. September 174 Br., do. pr. Oktober 18 Br., do. pr. November-Dezember 18} Br. Fest. Schmalz pr. September 113,25. : New York, 5. September. (W. T. B.) Die Fondsbörse eröffnete unregelmäßig. Weiterer Geldabfluß nah dem Innern ließ von neuem die Besorgniß vor Geldknappheit auffommen. Die an- fänglihe Festigkeit des Marktes, welhe durch gute Eisenbahn- einnahmen, fowie durch die Hoffnung auf Beilegung des Stahlarbeiter- Ausstandes veranlaßt wurde, ging später wieder verloren und es trat ein Kursrückgang ein. Die Börse |chloß schwach. Aktien-Umiaß: 500 000 Stü. ; Die Weizen preise eröffneten stetig, zogen aber dann auf die Festigkeit in Mais an. Auch im Verlaufe stiegen sie auf festere ausländise Meldungen, Käufe der Wallstreet, sowie auf Deckungen der Baissiers und {losen fest. Die Preise für Mais stiegen durch- weg auf Ernteberichte aus Illinois, reihlihe Käufe und Deckungen, sowie auf Abnahme der Ankünfte und {lossen sehr fest. (Sc(hluß-Notierungen.) Geld auf 24 Stunden Dur{schn.-Zinsrate 49, do. Zinsrate für leßtes Darlehen des Tages 49/0,

mana auf London (60 Tage) 4,834, Cable Transfers 4,86} Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,20*/s, do. auf Berlin (60 ge) 945/3, Atchison Topeka und Santa Aktien 77, do. do. Preferred 97/3, Canadian Pacific Aktien 1145/3, Chicago Mil- waufee und St. Paul Aktien 1643, Denver und Rio Grande

referred 964, Illinois Central Aktien 146, Louisville u. Nashville

ftien 1043, New York Centralbahn 1544, North. Pac. Preferred 974, Northern Pacific Common Shares —, Northern Pacific 3 9/6 Bonds 72, Norfolk and Western Preferred 89, Southern Pacific Aktien 58/3, Union Pacific Aktien 99?/s, 4 9/9 Vereinigte Staaten Bonds pvr. 1925 137, Silber, Commercial Bars 584. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. Baumwolle - Preis in New York 8®/,s, do. für Lieferung pr. November 7,76, do. für Lieferung pr. Januar 7,82, Baumwollen-Preis in New Orleans 8"/16, Petroleum Stand. white in New Vork 7,50, do. do. in Philadelphia 7,45, do. Refined (in Cases) 8,50, do. Credit Balances at Oil City 1,25, Schmalz Western steam 9,60, do. Robe u. Brothers 9,70, Mais pr. Sep- tember 623/3, do. pr. Dezember 62/3, do. pr. Mai 634. Rother Winterweizen loko 77/5, Weizen pr. September 758, do. pr. Oktober 752, do. pr. Dezember 77/5, do. pr. Mai 805. Getreide- fraht nah Liverpool 2, Kaffee fair Rio Nr. 7 5°%6, do. Rio Nr. 7 pr. Oktober 4,70, do. do. pr. Dezember 4,95, Mehl, Spring- Wheat clears 2,80, Zucker 35/16, Zinn 25,50, Kupfer 16,50.

Chicago, 5. September. (W. T. B.) Die Weizen preise eröffneten rubig und fast unverändert, steigerten sih aber im Verlaufe auf festere ausländishe Meldungen, sowie auf Deckungskäufe etwas und {lossen fest. Das Geschäft in Mais verlief im Einklang mit New York und auf Frostbefürchtungen in fester Haltung.

Weizen pr. September 693/s, do. pr. Dezember 71}, Mais per Dezember 57?/s, Schmalz pr. Oktober 9,30 do. pr. Januar 9,05, Speck short clear 9,00, Pork pr. Januar 15,67§.

Rio de Janeiro, 5. September. (W. T. B.) Wechsel auf London 1019/3».

Buenos Aires, 5. September. (W. T. B.) Goldagio 131,50.

1. Untersuhungs-Sachen. j : 92. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

H. Verloosung

Invaliditäts- 2c. Versicherung.

c. von Werthpapieren.

Deffentlicher Anzeiger.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. . Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

. Bank-Ausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

[44776] Der unter dem

suhungêrihters be T den Sattler Nikolaus Keller, geboren am 7. Februar

1851 zu Urrweiler, U R.T 568. 82 (

Berlin, den 2.

Der Erste Staatsanwalt beim Landgericht I.

[44774]

Nachstehender Beschluß: In Untersuhungésahhen gegen Johann Wilhelm Hollmann aus Bremen wegen Konkursverbrechens

wird bes{lofsen:

Die von dem Angeklagten am 13. Juni 1900 ge- leistete Sicherheit von 1000 Æ cfr. [J act. wird für deréStaatskasse verfallen erklärt.

Bremen, den 23. August 1901.

Die Ferien-Strafkammer 1 des Landgerichts.

(gez.) Schepp.

Für den Auszug: e, H.-Gerichtsschreiber des Landgerichts. ekannten Erben des vorgenannten, am 1 a

(L. S.) Jhm wird den unb 18. April 1852 Jchann Wilhelm Bremen,

Steckbriefs-Erledigung.

: 2 (J.II C. 140. 82) wegen {weren Diebstahls erlafsene und unter dem 11. Oktober 1883 erneuerte Steckbrief ist erledigt.

ebemännlier 6. Juni 1882 seitens des Unter- im Landgericht I in Berlin binter

Kreis St. Wendel, in den Akten

September 1901. E [44969]

Die Wittw

besondere auszugeben.

Kirchhoff, Dr.

Carstens. | [29617] geborenen Kaufmanns |

| Katharina

eds D »ylo ohn èFIDeriem, ge

Bremen

Hollmann hierdurch zugestellt. September 1901. Staatsanwalt.

M. Q: L : Ton1n g.

7 Ì

Befichlagnahme-Verfügung.

der Untecfuchungssache gegen den

mil Lewerenz

* A

1 M L

7)

2A CVTCY)

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Aufgebot.

vom Inf.-Regt. 162,

Ztond

Schöpke, geb. Wosche, in Kaltdorf bei Mallmitz, mit Zustimmung, Justizrath Ubse zu Sagan. Der Aufgebotstermin wird auf den 27. März 1902, um 107 Uhr, Klosterstr. 77/78, TIT Tr., Zimmer 6/7, anberaumt. werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine ibre Rechte bei dem Gerichte anzumelden und die Urkunden vorzulegen. loserflärung der Urkunden erfolgen. Berlin, den 12. Mai 1901. Amtsgericht T. Bekanntmachuug. Bertha Dieterle, geb. Schramm, in Angermünde behauptet glaubhaft, daß ihr die land- wirtbschaftlihen Central-Pfandbriefe der 2 Preußischen Staaten Nr. 207 222 über 100 Æ, Nr. 217456 über 200 M Auf ibren Antrag wird der Central- Landschaft für die Preußishen Staaten verboten, C. an den Inhaber eine Leistung zu neue Zinsschein

Königliches

Landschaft für di

gekommen seien.

Berlin, den 30. August 1901. | 61 Königliches Amtsgericht I.

c 4 » V4 n DvÂi Mel. au des Meßgers August

M Unl on Fa ri mma Gallenktam}

Januar 1902, A5 É Dv

vertreten durch den | Muttererbe;

Die Inhaber der Urkunden 780 M NReservegeld und der Hypothekenbrief, Andernfalls wird die Kraft-

Abtheilung 82. Abth. T1l

und 10 Thr. auf einen Ochsen, b. unter Nr. 2 für Christin gielno eingetragenen

Gentral- abhanden

unter Nr.

bewirken, ins- oder Erneuerungs!cheine | übertragen find, ferner die Abtheilung 84. Aufgebot.

s L At Anr oMTwaav, Dort

ensel, zu Frankf1 1 Nobert Fiderlein z Tr:c 7 :

A Elisabeth Kaleski?schen Eheleute | getragenen 300 e Kaufgeld ;

des Kaufmanns

Li

s )

ngetragenen 1201 M 365/24 Pf. ; 10) die u dem Eigenthümer Dienegott : in Abth. Ill T] » D,

Ì As

d 979

Mittags, vc Mt (Rort i Tp j F rid 1IgiTeIl (Khrii

An

9 Uhr, Bote - e L L L Neutomischel, den O Art

ebelihte Valentin Wamberski, eingetragenen 900 A.

6) die im Grundbuche von Paprotsch Nr. 23, dem Eigenthümer Gustav Hämmerling daselbst gehörig, in Abth. [IIT unter Nr. 1 für die Wittwe Anna Dorothea Hämmerling, geb. Dohnke, eingetragenen hierüber bestebend aus dem Eintragungs- vermerk, dem Hypothekenschein und der Ausfertigung des Erbrezesses vom 26. April 1828;

7) die im Grundbuh von Wengielno Nr. 31, dem Eigenthümer Wilhelm Segner daselbst gehörig, in

a. unter Nr. 1 für Carl Zeidler in Wengielno eingetragenen 108 Tblr. 25 Sgr. nebst 5 9% Zinsen | wu

Zeidler aus Wen- 98 Tblr. 25 Sgr. Erbtheil nebst 59% Zinsen und mebreren Naturalien,

3 für die Iohann Gottlieb und Anna Luise, geb. Redschlag, Zeidlers{hen Eheleute ! aus Wengielno, eingetragenen 160 Thlr. Kaufgeld, welche 3 Posten auch auf Wengielno Nr. 59, 60 und ie über die Posten | | zu a. und b. gebildeten Hypothekenbriefe, bestehend aus | dem Eintragungsvermerk, dem Hypotheken

| einer Ausfertigung des Erbrezesses vom 17. Juni 1831 ; | 8) die im Grundbuche von Albertoske Nr. 39, dem | Eigenthümer August Drange daselbst | Abth. 111 unter Nr. 17 für die Daniel und Marie in Albertoske eins |

9) die im Grundbucbe von Albertoske Nr. 40, dem | | Eigenthümer Friedrich Weber dajelbit | Abth. Ill. unter Nr. 4 für Otto Albert Gaertchen

36 e 197 F Sh Ao A M Thp «Es M O im Grundbuche von Albertoske Nr. 32

Seswis ufgebot 1209 22 | anne Zuitane, Zobann Wilbelm Bienegott, FJo- | zeige zu machen. Aufgebots 1 P eingetragene | Mittwoch, deu 26. März 4 § K

Paprot\d

1 18, Oktober 1901, b des zck% 4 g , j Ï j

[44948] Aufgebot.

Mittels bestätigten Nezesses ist zwischen der Her- zoglihen Kammer, Direktion der Forsten, zu Braun- \hweig und dem Waldarbeiter Wilhelm Heine und dessen Ebefrau, Henriette, geh, Bauerochse, zu Wolfs- hagen die Ablösung der dem Gehöfte No. ass. 41 zu Wolfshagen zujtehenden Berechtigung zum Be- zuge forstzinsfreien Bauholzes aus den Herzoglichen Forsten gegen eine Kapitalentshädigung von 918 M nebst Zinsen zu 49/9 p. a. vom 16. Juni 1901 an- gerechnet, vereinbart worden. Auf Antrag der ge- nannten Bebörde werden alle diejenigen, welche auf die fraglihe Bauholzrente oder auf das an deren Stelle tretende Ablöfungskapital Ansprübe machen können vermeinen, aufgefordert, folhe Rechte spätestens in dem zur Auszahlung der vorgedachten Entschädigungsgelder auf den 22. Oktober cr., Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem Gericht anberaumten Termin anzumelden, widrigenfalls sie mit solhen Ansprüchen der Antragstellerin gegenüber ausgeschlossen werden sollen.

Lutter a. Bbge., den 23. August 1901. Herzogliches Amtsgericht. Oeffentliche Ladung.

Aufgebot.

Der Maurer und Musiker Iohann Justinger in Schmidtmühlen hat am 21. August d. J. den Antrag gestellt, den am 9. März 1833 gebornen außerebeliden Sohn der Müllerstohter Anna Eichinger von Schmidtmühlen, Namens Andreas Schmid, auch Eichinger, welcher vor etwa 38 Jahren | von Schmidtmühlen nah Siebenbürgen ausgewandert und dann in der Türkei in einem Krankenhause ver- storben, jedenfalls seit mehr als dreißig Jahren ver- schollen fein soll, inm Wege des Aufgebotéverfahrens | für todt zu erklären. Es ergeht daher die Auf “; | Torderung :

a}elbit geDor1g, A. an den

Ï

gebildete

[44950]

»f d hein und f 4

1 4

gehörig, in

gehörig, in

sih spätestens im Auf- widrigenfalls die Todes | - Auskunft termin findet \ am 902, Vo tags 9 Uhr. Burglengenfeld, den 2. September 1901. K. Amtsgericht. 2 euler Aufgebot. E11 *onnu Mi reoli in Nechtéanwal ntrant thron vorsdn vid Michaelis,

rtl 3x L Ll

jx

wird aufgefordert, si spätestens in dem au 29. April 1902, Vormittags 1k Uhr, dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 19, anderau:

t d 971

M.-Gladbach, è

F Ant Ii

beá Amtsgericht Aufgebot. Sccbiffskapitäns nKrüger, bren verscollenen Ehemann für todt zu t Der bezeichnete Verschollene wird aufg fordert ch svätestens in dem auf den 25. März 1902, 10 Uhr, vor dem unter ¿ bn L + bera en da I f

Wer G

15

cie! ten AUufgedc T zu mei J

S T Ad §i K L Y L T: L ch4

(Sericbt Anu A Neuwarp, K l Amtsgericht. C [44968] Bekanutmachung. im Auf- Ueber den Nachlaß tes am 13. Mai 19

Vorm.

J verstorbenen Kaufmanns Emil Falkenberg

| Schmargendorf if| am 12. August 1901 die

oa l af E yY tuna A 5tdn t tum Nacblativer

1 auc | walter ist der Kaufmann Richard Labowsky aus

ernannt

n, den 29. August 1901 n Abth 22.

i ne mit

rlin, Corneliuëstraße Vir. 1 Berli

Xöniglihes Amtsgericht 11.

«

Lat h “a Dcs

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

2 212.

Berlin, Freitag, den 6. September

. Untersuhungs-Sachen.

. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

_

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloosung 2x. von Werthpapieren.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefellsc{.

7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. é cin ¿L n c ÉV 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. s 9. Bank-Ausweise

T 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

9) Aufgebote, Verlust: u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

4951

E Amtsgericht Neustadt i. Schw. hat beute folgendes Aufgebot erlassen: „Auf Antrag des Platz- meisters Johann Martin Sigwarth in Neustadt wird der am 26. Juni 1832. in Fishbach geborene Restau- rateur Leo Sigwarth, am 15. April 1880 von Neustadt nah Amerika ausgewandert und seit April 188? verschollen, aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, "7. März 1902, Vorm. 10 Uhr, vor dem Gr. Amtsgerichte hier bestimmten Auf- gebotstermin sih zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih ergebt an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gerichte hiervon Anzeige zu machen.“ Neustadt, 2. September 1901. Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts: (L. 8.) Hanagart h.

[44949] Aufgebot.

Die Wittwe des Amtsrichters Nichard Wankel, ® Fatharina, geb. Hoberock, und deren Tochter Therese MWankel von Fulda haben beantragt, ihnen einen Erbschein dahin zu ertheilen, daß die Kinder des verstorbenen Amtsrihters Nichard Wankel von MWeyhers, nämlih die Lehrerin Maria Wankel in Orb, die Ebefrau des Postsekretärs Melchior Müller, Elisabeth, geb. Wankel, in Frankfurt a. M., Therese, Joseph, Ignaz, Barbara und Anna Wankel in Fulda, die einzigen Erben des am 1. Januar 1837 geborenen und dur Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 10. Juli 1901 für todt erklärten Bruders ihres Vaters, Gustav Wankel, geworden seien. Als Zeitpunkt des Todes des Letzteren ist der 1. Januar 1900, Mittags 12 Ubr, festgestellt worden. Alle daß ihnen Erb rechte an dem Nachlaß z ven, werden aufgefordert, solhe spätestens

Iod

Hünfeld, den 31. August 1901. Königliches Amtsgericht.

Ocffentliche Zustellung.

scbeidungsfache der Ebefrau

4 Ll 440 Bleidt, Emilie, geborene *

32, Klägerin

T5 Heosfsol v

Bleidt, bekannt

Dr. Traumann. Dient Wieruzows! Beschluß. fentliche Zustellung an

Beklagten Arthur Bleidt, anminen'trate 44, wobnend, jek Wohn. ven M ort k Wodn- und Aufenthaltéort, zuge

m zwecks Vernehmung der Zeugen auf t . D vember 1901, Nachmittags 4 Uhr, und zweck mur Morkandluna uf 2 N her Verhandlung auf den 18. Dezember G 901, Vormittags 9 Uhr, angesetzten Terminen o Kad if N Ï ex, das Königl. Landgericht, 1. Zivilkammer, zu Jeladen und ihm aufgegeben, einen bei diesem

(âsn

werichte zugelassenen Rechtsanwalt zu seinem Prozeß- |

e f Zum Zwede ter öffent-

i collmächtigten zu bestellen Uen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht 4 D 4 w U «L L 1g D L 04 L Cöln, den 3. September 1901. Tus, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

r- | vcmber 1 M .

al 9 p «d p A Y M 1) ) v4 Ô S : | bandlung des Rechtsstreit r das Köni Amts- | Zwecke der

| geriht zu Vberndor

Ï

[44964]

Die verehelihte Schlosser Ottilie Nilke, geborene Karnetzky zu Herdain - Breslau, vertreten durch den Rechtéanwalt Silberfeld in Breslau, klagt gegen ibren Ehemann, den Schlosser Wilbelm Rilke,

kannten Aufenthalts, wegen - Wschungsbewilligung Beklagte s{uldig, anzuerkennen, daß ihr aus der im Grundbuhe von Kirhhundem Band 9 Blatt 30 S n, l : Abtheilung 111 Nr. 5 für C. Harlingboff zu Camen zuleßt in Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, | erfolgten Eintragung eines Darlehns von 2400 A. wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage, die | keinerlei Ansprüche zustehen und deshalb gehalten, Che L P zu trennen und den Beklagten | die Löshung dieser Post im Grundbuche auf Kosten für den schuldigen Theil zu erklären. Die Klägerin | des Klägers in gerichtlicher oder notarieller Form zu ladet „den Beklagten zur mündlichen Verbandlung | bewilligen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen des Nechtsstreits vor die II. Zivilkammer des König- | und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für voll- lichen Landgerihts zu Breslau, Schweidnißerstadt- | streckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Bek

graben 2/3, Saal 81, im 11. Stock, auf den | zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor 18. Dezember 1901, Vormittags 1Lè Uhr, | die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | in Arnsberg auf den 29. November 1901, richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke

zugelc Í l en Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu

res. V F

Âs

r Ta L Liv So L

x

Wi

2 E

1 se C T

Ar

. n tr rf

Klage bekannt gemacht. i: bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Breslau, den 31. August 1901. S wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Arnsberg, den 3. September 1901.

[44960] Oeffentliche Zustellung. S E e Emilie verebelidte Göbel, geb. Göring, in Gera, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

zum Armenrecht zugelassen und vertreten durch den | [44963] Oeffentliche Zustellung.

Nechtêanwalt Justizrath Dr. Schmidt in Gera, klagt Die Firma (Buchhandlung) Herm. J. N

gegen ibren Ehemann, den Tapezierer Otto Göbel, | zu Berlin, Friedrichstr. 16, klagt gegen den

zuleßt in Gera, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen | Leutnant Gustav Ludwig Walter

böslicher Verlassung, mit dem Antrage, die Ehe der | zu Berlin, Novalisstr. 3 11, wohnhaft

Parteien zu scheiden, und ladet den Beklagten zur

mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | mit dem Antrage, den Bef L. Zivilkammer des gemeinschaftlichen Landgerichts zu | vorläufig vollstreckbar zu

Gera (Reuß) auf den 83. Dezember 1901, | 87 Bände der Meyer

Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | berau2zugeben, und

bei dem gedachten Gerichte zugelafscnen Anwalt zu | Elfert hierselbst,

bestellen. Z1 Zwecke der öffe int Zustellung | geben, diese in feiner

wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. den Bücher auf Gera, è 1901. Klägerin heraus8zu

mündlihen Verhart Königliche Amts8gel1

T2 S F L »Q H Gerichtéscreiber des ge

M pv ltr Crb onsty R r Berlin, ZUdEenItr. t

[44954] _ Oeffentliche Zustellung Die Ebefrau des Schneiders Ernst

C “M ti

= - c i L Alba Didalleca Dis 7 A L s P ( ntt An r; 211 I y aeb. (rotb, Dienstmagd, in Blödes- U E E Q entlichen Zuileuun( . 1 9. s IBES. 01. 4 n c Vau + 10 Berlin, den 24. August 1901. I P 4 4 G ay; ci A Loy (L. S8.) Marlothb, Gerichtsschreibe

Hertel, Sd EVL j s n : 8 Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheil. 45.

[ichen

Gerichte,

Oeffentliche Lol, af »ckr Cd

Y n

Ann U LTMAiii

Î (8 A1 Ven (L

| Veutben Hirsch,

Muitontl Ut

A (2

1901,

gs 9 Uhr, n

1 TIUCL ¿ll N Z 24. Oktobcr "117 v. D

«H Lt

1901, ¡ crentitMmen d 108104 C

entliche Zustellung. } ls E 5b

L N Malik, Gerichtsfd r des K D L aa C í D f r mw is 5 Ten ch i C [laat | [449 Oeffentliche Zustcilung. V M B ) N ut P Ee 4 d ( 0 ga-Gesellschaft von Gi ! rtreten dur die Necbt nd (S5 WM1her - } » y

Böning, früher M. Ó d

N

Q Â

osen auf den Dezember L901, 6s 9 Uhr, mit der Aufforderun einen

| Vormittag ( n | Nec bei dem ged ridbte zugelaî Anwalt zu | Bremen, im Gerichts e, 1. Vbergeshokß, a | bestellen un Zwecke der öffentlichen Zustellung | Donnerstag, den 21. November 1901, Vor wird dieser Auszug d la kannt gemacht. | mittags D4 Uhr, mit der Aufforderun i Posen, den Sep! r 1901. | bei dietem Gerichte zugelassene , Naumann | Itellen Mum 231 d ( Berichtsschreiber è iglichen Landgerichtt wird dieser Auézug d | Oeffentliche Zustellung. Bremen, us der Ger L 4 v4 d Ï ros O P 5 rit p L - nt Oeffentliche Zustellung. s a +4, F +4! Nar A ov

15 ol 14A Q 4) Ä A Mai Â

Ad A 3 L am Bi und rine) zu ' Poi jeden | ir its vor das Königlich Amtégeriht zu rank Verfalltage an, ko | ju verurtheilen je | furt a. M. auf Montag, den 1%. | Kläger zur mündl 1901, Vormittags 9 Uhr, Zimmer öfentliden Zustellung wir der Klage bekannt gemacht

4 T t á e

November

Freitag, den 5. No- | zug

vember 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke | Fraukfurt a. M., den 29. À

der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Gerichtéschreiber des Königlichen Aintsger anes holt aonadé t e 9 Z

K1 ae beant gemagi L ; s [4495 ] Oeffentliche Zustellung. Oberudor!, den s E Der Tischlermeister Heinrich ert z

Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Rosenberg da-

L

Vogt

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [44953] Oeffentliche Zustellung. | geborene Eckert, früber in Han jetzt unbekanntke1

Der Landwirth Peter Ignay Wiffel zu Heidshoff | Aufenthalts, unter der hauptun ß di bei Welscbenennest Nechts- | klagte ibm an anwalt Lübke zu ¡, flagt gegen die Wiitwe | verhältnisse t

| dem „hoben Felde“

rüber in | von 24 Quadratruthen

1900 gegen eine jährli

eit Prozetzbevollmächtigter

des verstorbenen Kommistionärs Karl Gräwe, gent Harlingh tann, f

Ti n ck 228 off, Fr: ì et TodImnant Ï Cn H ntr n Wf 445 | Game! L'ALei 1

Î | Ï | felbst, klaat geaen die Frau Marie Bergmann, | unkels e | | I | Ï | } Ï Ï

von 2400 4, mit dem Antrage, zu erkennen, daß |

Zeitraum von 3 Jahren gepachtet, den ! Befugniß de@ Pachtbesißzes wieder e: anderweit übet den Garten verfügt habz“, den on 137,62 4. \Gulde, mit dem

p klagte kostenyflihtig zu verurtheilen,

ag l erurthei en Kläger 137,62 4. nebst 49/9 Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen, und das Urtheil für vorläufig vollitreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Necbtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht T1 zu Hameln auf Mittwoch, den 6. November 1902, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hameln, den 31. August 1901. Í Gerichtsschreiberei des Könialichen Amtsgerichts. I. [44966] Oeffentliche Zustellung. Der Malermeister Friedrih Kosmala O.-Sc{l., Prozeßbevoll

L R,

in Kreuz- bl, P : Nechtêanwalt zu Franksurt a. YDder, kl egen die groß- ay N - pa D L aa Schneider, zu Zaborze-Poremba, O eie N E76 R AL A i, jeßt unbekannten Aufentbalts, unter à M „L, «S A A ; Ì É +5 T2 54 ; er L ptung,. daß die Beklagte als Miterbin 4, n T oro q „S P, LUs J ARURPRES f c ach den Tuchscberer Friedri unîì a Köhler’ scher 7 Tou tor F m ol f Fri: - ior M“ Fbeleuten für welche det üb iesen, jeßt E r 6 . p. P, e em Kläger gehörigen Grundstück Nr. 228 Kreuzburg yPpotbek von C

e C OA { “O! (

(R ry rf

C

zur Löschung c sei, auch fonst ut dem willigung 300 Sé. zu lagte jur das . auf den hr. Zum

1 4 L W L TUL

Amtsgeriht zu Kreuzbu ovember 1901, Vormittags

+1 A ) der ¿fen Bon 211i LC DPITCILLICUCTI UITEdu

A ort As iAhhror lk S)! y p CTICNTSICOTeIDer des YUimnteögertd

i Oeffentliche Zustellung. tigen Sturm, Svezereibändl[erz in 9

i 4 44 ck VIULC 4/4

das Kaiserliche Amtsgericht zu Mülhausen i. E.

Samstag, deu 30. November 1901, Vormittags 9 Uhr, ODreikönigsstrate 2 Saal. 7. » F P M d: As c d Hofe

Klage !

lor » 6A C t wll, A C Lt L i L4 L

d 4

Oeffentliche Zustellung.

L

mündlichen Berbandlur! des Med reits vor Kaiserliche Amtsgericht zu Mülhausen i. Els. e n « I % Montag, den 25. November 1901, Vor- mittags 9 Uhr, Vreikönigéstr. 23, Saal 7 m n F d 0e prt 4 n T Q daa da S r LUVIUA L Ld ma

O ator lA

O

Tro L 4 va Ln

r L

effentliche Zustellung.

Straßer, fi

15 Köni iche Arntsgericht zut N ge“ uten, auf den 12. November 1901, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlicher tellung wird è r Auëzug d ]

dit Neefliughausen, ten 2

p F

F 6

Gerichtsschreiber des F [44991] Stuttgart. Oeffentliche Zustellung.

»e m Gadidärtor

4. e Ms oi A hen Amtsgeri

97 ertret mrr Mot I ¡La