1901 / 213 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e aan g E fei ir B ci g In 2A pan lit B E Sag run 0D L Spei p ra via

Pfi

E S

s S idt

4 e451 2s M r B

Serie. E A A B

4 CVSDET G RUR E: PEE T y A D R i Ra A N E G O Gi M I R E CD45 ROE T A cs Ér C2 Fp de T ryJe Er x f _ Fri t v A iz h

GD S B E E R E

4 T L. C E

e S IOE O R O R E EONS. MOEDRAEEA T ECOORRED R A-G PaBE T" eMEED

mort

E E R S

5%. P Sr A Mr:

S a

e va L

R L

A L

q:

. Untersuhungs-Sachen.

. Aufgebote, BVerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen &. . Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuchungs-Sachen.

[45217] Beschluß.

In der Untersuchungssache gegen den Infanteristen Georg Fischer der 3. Kompagnie K. 21. Infanterie- Regiments wegen Fahnenfluht wird auf Grund der SS 69 ff. N.-M.-St.-G.-B. sowie der $S$ 356, 360 M.-St..G.-O. der Beschuldigte hiedurh für fahnen- flüchtig erflärt.

Nürnberg, 5. September 1901.

K. B. Gericht der 5. Division. Der Gerichtsherr : v, DAaag, Generalleutnant.

[45216] Beschlagnahme-:Verfügung.

In der Untersuchungssache gegen den Füsilier Friedri<h Noreischh vom Füsl.-Megt. Nr. 90, ge- boren am 21. Februar 1875 zu Moßwethen, wegen Fahnenfluht wird auf Grund der $8$ 69 ff. des Militär - Strafgeseßbuhs sowie der $$ 356, 360 der Militär-Strafgerichtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig ertlärt und sein tm Deutschen Neiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Schwerin, den 4. September 1901.

Gericht des Großhl. Meckl. Kontingents.

Der Gerichtsherr : Garthe, Frhr. von Egloffstein, Kriegsgerichtsrath.

Generalleutnant.

[45215] Beschlagnahme-Verfügung.

In der Untersuchungssahe gegen den Rekruten (Maler) Theodor Heitböhmer vom Bez.-Kdo. Neustreliß, geb. am 12. Juni 1880 zu Ei>el, wegen Fahnenflu<ht wird auf Grund der $$ 69 fff. des Militär-Strafgesebuchs sowie der $$ 356, 360 der Militär - Strafgerichtsordnung der Beschuldigte hier- durch für fahnenflüchtig erflärt und sein im Deut- \hen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Schwerin, den 4. September 1901.

Gericht des Großhl. Meckl. Kontingents. Der Gerichtsherr : Frhr. von Egloffstein, Garthe, Generalleutnant. Kriegsgerichtsrath. [45218]

Die in Nr. 296/1900 Position 73 444? gegen den Dragoner Wilhelm Rhiem 3/9 veröffentlihte Be- \{lagnahmeverfügung ist wieder aufgehoben.

Metz, den 27. August 1901. _

Gericht der 33. Division.

E Kriegsgerichtsrath.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl. [45214] : In der Bekanntmachung des unterzeichneten Ge rihts vom 15. d. M, betreffend Aufhebung einer Zahlungssperre (2 Beilage zu Nr. 201 des Anzei unter 42219) muß es în Zeile 8 1908“ (nit 1901) beißen Berlin, den 30. August 1901. C. 63, Klosterstr. 77/78. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82. (gez.) Partisch, Amtsgerichtsrath. Ausgefectigt : (L. S.) (Unterschrift), Gerichts)chreiber. [44720] I Das Amtsgeriht Bremen hat am 31. August 1901 das folgende Aufgebot erlassen: „Auf Antrag der Ebefrau des Satilers Carl Wilhelm H Bernarda, geb Bremen fannte Inhaber des am 4. Jauuar Einlage von A 90 eröffneten, j der Zinsen n 2 aufweisenden Einlegebuchs Nr. 1291 der Spar fasse in Bremen hiermit aufgefordert, das bezeichnete Einlegebuch unter Anmeldung feiner Rechte auf das selbe ipäte! m hiermit auf Dounerstag, den 20, 902, Nachmittags 5 Uhr, vor dem rihte, im Gerichtshause bierselbît l. Obergescho!k immer Vir. 65, anberaumten Auf gebotstermi dasielbe für |!l 08 d Bremeu, den Sept : t tal

A

Q kk A dor unh DCUT, In IMITD DeT UnDdeC«

für 1901 cin Guthaben von M

«

März 1 Un tasori d

L T > >= Prot

[29977]

1) Die Wittwe è Anna Maraarethe Hasenpfad

Aufgebot.

2) die (t Kai!er :

funde wird aufgefordert, 1patlecitens in dem au? den 23. Januar 1902, Vormittags 12 Uhr, vor dem unterweichneten Gericht, & tafreu1aañ ) Ht mniumelden Tits dit Urfut V Urkun rfol n wird t E Fraukfurt a. M., den 27. . Königliches Amtsgerich Aufgebot.

F d] Î T4

f L

16!

Ny Li

Ao 1K T S F éé de è Kon Î Î

Uhr,

Januar 1902, Vormittags 10 D Ï Ta s t T4 tse

Ld

d t raumten 9 f r h ht uumten A

s | Vohwinkel geschlossene Ebe zu trennen, den Be- „unkündbar bis |

4 1900 mit einer |

j «1 c. fdlietlid |

| O | mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e

| Klage bekannt gemacht.

T+ y } oltfamp, |

3220,20 |

Deffentlicher Anzeiger.

S OLIP

E

S4

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien n. Aktien-Gefells. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

Bank-Ausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Gehren, den 30. August 1901.

Fürstlih Schwarzburg. Amtsgericht. 111. Abth. [45193] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Friedrih Beneking, Amanda, ge- borene Weidmann, in Elberfeld, Malzstraße 24, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schweißer in Elberfeld, klagt gegen ihren genannten Ehemann, den Defkorateur Friedrih Beneking, z. Z. ohne be- fannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Be- hauptung, daß derselbe sie böslich verlassen habe, mit dem Antrage, die häuslihe Gemeinschaft mit der Klägerin wieder herzustellen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf den 25. November 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elberfeld, den 3. September 1901.

Heyden, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [45194] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Konditors Hugo Haussels, Selma, geborene Markmann, zu Merscheid bei Ohligs, Grünewaldstraße 5, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Fechner in Barmen, klagt gegen ihren genannten Ehemann, früher zu Merscheid bei Ohligs wohnhaft gewesen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage : die seitens der Parteien vor dem Standesbeamten zu Langenfeld am 25. August 1887 abgeschlossene Che zu scheiden, den Beklagten für den [huldigen Theil zu erflären und demselben die Kosten des Rechts- streits zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld auf den 25. No- vember 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elberfeld, den 3. September 1901.

Heyden, Aktuar, l Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [45199] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Schlossers Friedrih Dudt, Henriette, geborene Bestgen, zu Vohwinkel, Bismar- straße, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Köhler in Elberfeld, flagt gegen thren genannten Ehemann, gegenwärtig ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, früher zu Vohwinkel, unter der Behauptung, daß derselbe sie gröblih mißhandelt, beleidigt, mit einem Messer bedroht und böslih verlassen habe, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien am 17. Oktober 1890 vor dem Standesbeamten zu

flagten für den {huldigen Theil zu erklären und demselben die Kosten zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten. zur mündlichen Verhandlung des Nechtéstreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf den November 1901, Vormittags 9 Uhr,

D,

der öôffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der

Elberfeld, den 3. September 1901. Heyden, Aktuar,

Geribts\{reiber des Königlichen Landgerichts. [45195] Oeffentliche Zustellung. Die Fr Hofmeister Auguste Lier, geborene u Halle a. S., Prozeßbevollmächtigter : Aronsohn daselbst, klagt ) Lier, ihren Ehemann unbekannten Aufenthalts,

1567?

1.4

DTS Î

A7 t - 7 DCT

n Y all, 5 u Au d P

Vormittags

n 4 ,

indaer auf t is Uhr

ezember 1901,

der ZUusiTorTtcrung

or O v L 4L 1A

Halle a. S., den 4

ihts\chreiber d niglid Oeffentliche Zustell

Fe A U Ik lei Pi

} [1 (

ung.

4a 144 L

Landaeridts u Nordhausen auf den 1904, Vormittags 11 Uhr, n

«i 4a d Ä

Nordhausen, den 31. Auguît I? Lrt At rit brcitb oda Cnt lien « Oeffentliche Zustellung. Cf T ao 9 I A A eh Dit +-$ 4 ù

RNoschafk, l

E 4 040 » 4 é e T. zu Posen T 9, Dezember 1901, Vor- mittaas 9 Uhr, mit k lut eret inen bei

At $ 4 4 r malt

11

45202 || 02]

| Nechtsani

Ï F O wedadbten |! L €1 HLLMA/LLH

stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Posen, den s. September 1901.

Naumann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [45201] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Brauereibesizers Christian Wender von Bamberg, Kläger, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dietz in Bamberg, gegen den Bä>ker Georg Hof- mann in Bamberg, zuleßt in Mailheim, A.-G. Windsheim, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Be- flagten, wegen Hypothek-Kapitalsforderung, wurde die öffentliche Zustellung bewilligt, und ist zur Ver- handlung über die eingereichte Klage die öffentliche Sitzung der 1. Zivilkammer des K. Landgerichts Bamberg vom Mittwoch, den 6. November 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu Be-, flagter geladen wird mit der Aa recht- zeitig einen beim K. Landgerihte Bamberg zu- gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Klägerischer Anwalt wird beantragen, zu erkennen : Beklagter ist \{huldig, an den Kläger 5000 4. Hypothek: Kapital, vier Prozent Zinsen hieraus | seit 1. Mai 1901 als Besitzer des Anwesens Haus Nr. 26 in Bamberg, Pödeldorferstraße, auf Schuld- und Hypothekenbrief vom 27. April 1897 zu bezahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. Das Urtheil wird gegen richterlih festzusezende Sicherheit für vorläufig voll- stre>bar erklärt.

Bamberg, den 4. September 1901.

Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts Bamberg. (L. 8.) Hahn, K. Ober-Sekretär.

[45196] Oeffeutliche Zustellung.

Die Aachener und Münchener Feuer-Versicherungs- Gesellschaft zu Aachen, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Levin I. zu Berlin, Mohrenstraße 21, klagt gegen

1) die verehelichte Tekla Gramsch, verw. Scholl, geb. Jonas, ;

9) ihren Cbemann, den Naturarzt und Verlags- buhhändler August Gramsch, J

beide früher zu Frankfurt a. M. wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte zu 1 eingetragene Eigenthümerin des im Klageantrage bezeichneten Grundstü>s sei, daß in Abtheilung ITT des Grundbuchs dieses Grundstücks für die Klägerin eine Hypothek von 10 000 # nebst 44 9/0 eingetragen und diese Hypothek wegen unter- bliebener Zinszahlung fällig sei, mit dem Antrage:

1) die Beklagte zu 1 kostenpflichtig zu verurtheilen, an die Klägerin 10 000 Æ nebst 4} 9% Zinsen feit dem 1. Januar 1901 zur Vermeidung der Zwangs- vollstre>ung in ibr im Grundbuche von Hermsdorf, Kreis Nicder-Barnim, Band 6 Blatt 130 des König- lichen Amtsgerichts 11 Berlin verzeichnetes Grundstü> zu zahlen, #

2) den Beklagten zu 2 zu verurtheilen, si die Zwangsvollstre>ung gegen seine Ebefrau gefallen zu lassen. i

Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Il zu Berlin, Hallesches Ufer 29/31 Il, Saal 60, auf den 26. November 1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin SW. 46, Hallesches 2. September 1901.

Ufer 29/31, den A 2 Paul, :

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11.

Oeffeutliche Zustellung. i

Die Stadtgemeinde Dresden, Prozeßbevollmächtig

âlte Dr. Reichel, Dr. Graf u. Dr. Küch

E Vresden, klagt gege

te: ler

Ld 11 10 Li L

‘ilsner, früher i jeßt unbekannten

die Beklagten j runditüde Blatt 334

ü Í r 4M auf Blatt 3

| Sorte am Lagerort d Ly

o Ka c iso Amt ri un 2. 1901, ¡e D T 999 979

Dreéden, am 4. September 1901 Ne Covid FAvroikor Þ G talidhon Amts

LVA/TL E «4 1 b

Oeffentliche Zustellung. biltial im- Straßburg î Els, Pi l ult ÞDr. Stock Î Thirion,

Ä

«Ai A à

n | anjammelnuden alten | kauft werden

<t zu Dreêden auf ì November Vorm. ¿09 Uhr, Lothringerstraße 1 11, [Pl

den 25, Oktober 1901, Vormittags 9 Uhx, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Die öffentliche 2y- stellung ist dur< Beschluß des Kaiserlichen Ober- landesgeri<hts in Colmar vom 22. August 1901 be- willigt worden.

Mülhausen i. Els., den 5. September 1901.

Boucon,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[45198] Oeffentliche Zustellung. Der Malermeister. Th. Stawinoga zu Gleiwiß, Lindenstraße, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwalt Justizrath Pohl und Rechtéanwalt Neusch zu Gleiwiß, klagt gegen die Inhaberin der Firma Zirkus Kolter- Malmstrôm, Wittwe Frau Sränzel, früher zu Strehlen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund von Arbeitsleistungen und für a ee Material aus dem Jahre 1901, mit dem Antrage, die Be- klagte kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 49 M 15 S nebst 4 Prozent Zinsen seit dem 10. April 1901 zu zahlen und das Urtheil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Gleiwiy auf den 15, November 1901, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 25. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. (4.-C.-711/01.)

Gleiwitz, den 22. August 1901.

Paduch, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [45200] K. Amtsgericht Oehringen.

__ Oeffentliche Zustellung.

Die Firma M. Kalter in Mannheim, vertreten dur< ihre Prozeßbevollmächtigten: Rechtsanwälte Dr. Hachenburg u. Dr. Strauß in Mannheim, klagt im Wechselprozesse gegen den N. Zirndörfer, Fouragehändler von Oehringen, z. Zt. mit unbe- kfanntem Aufenthaltëort abwesend, unter der Be- hauptung, die Klägerin habe unterm 6. Mai d. J. auf den Beklagten einen Wechsel über 205 A 25 4 gezogen, den der Beklagte acceptiert, am Verfalltage (6. August 1901) aber nicht eingelöst habe, und stellt den Antrag, den Beklagten durch ein vorläufig vollstre>bares Urtheil zu verurtheilen, er sei kosten- fällig schuldig, an die Klägerin oder deren zum Geldempfang berechtigte Prozeßbevollmächtigte den Betrag von 205 X 55 4 Wechselsumme und Portoauslagen nebst 6 9/6 Zinsen aus 205 #4 25 4 seit 6. August 1901 an zu bezahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das K. Amtsgericht Oehringen in den auf Montag, den 14, Oftober 1901, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Termin. Dieser Auszug der Klage wird zwe>s öffentlicher Zustellung an den Beklagten bekannt gemacht.

Ochringen, den 4. September 1901.

Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts: Voets<h.

9) Unfall- und Juvaliditäts- x. Versicherung. Keine. 4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[45220] Verkauf alter Metalle.

Die îin der Zeit vom 1. Oktober 1901 bis 30. Sep- tember 1902 bei der Feld-Artillerie-Schießs{chule si | Metalle follen öffentlich ver-

Schriftlibe, vers{lossene Angebote \ind bis

| zum 25, September d. Js., Mittags 12 Uhr,

an das Kommando der F schule einzusenden und müssen Verkauf alter Metalle“

P

Feld-Artilleric-Schieß- dur< die Aufschrift Die Angebote müssen den Preis für 100 kg jeder 15 km vom Güterbabhnbof Füterboc enthalten für eine Vergebung im Finzelnen oder im Ganzen gelten

| erfolat bis Scbießschule

fo Kor 1/9 aaëertbetlung

zum 10. Of- ijt an das Meistgebot

Mengen, welche zur Abgabe kommen,

>cbießschule keine Gewähr. Nur

Anhalt werden die im leßten Ver-

ien Mengen nachstehend an-

50 000 kg theilweise mit anhaftendew

zl Kupfer,

essina (in Stü>en und Ble),

Blei (Hartblei und Weichblei gemischt),

luminiumlegierung, Stü>en und Blech),

<miedeeisen.

tabl und Gußeisen brauen erst abgenommen

rden, wenn mindestens eine Waggonladung

übrigen Metalle müssen

leineren Mengen abgenommen

130 000 kg 23 000 kg 65 000 kg 5 000 kg 2 0090 kg Kupfer (in

5 000 ky t Qui

n und ein Haftgeld velher nah den oben und den Angebots-

g fônnen während der jeshaftszimmer Sekt. 111 der oder auf Wunsch gegen GW- egeben werden. Kebrer, Kommandeur de

Zchießshule

45284] Versteigerung. Am Montag, den 9. ds. Mts., Nachmittags 3 Uhr, werde ih bier im Speditionshaus Geor

(Geschäftsstunden S

af “Ai Al hiefis<ul î IenTUuUng Don

r Feld-Artillerne

fer mit Velen gen Baarzablung verkaufe , Gericbtsvollzieher, je Friedrichstr. 21.

[45219] Güter-Verpachtung.

Die der Königlichen Ritterakademie und dem

St. Johannis-Stift hierselbst gehörigen Nittergüte Wolfsdorf und Geiersberg

im Goldberg-Haynauer Kreise, ca. 27 km von Liegniß und 5 km von Goldberg belegen, zusammen

enthaltend 3 ha: 298 239 50.10 : E 84 „80 Garten, 920 2 70 Wiesen, 11 2D Weide, R 88 58 Unland,

zuf. 275 ha 45 a 27 qm e F E (guter Weizenboden und systematis< drainirt) mi einem Grundsteuer-Neinertrage von 1651,15 Thalern

Aker,

sollen öffentlih im Wege der Lizitation auf einen achtzehnjährigen Zeitraum, vom 1. Juli 1902 bis

30. Juni 1920, verpachtet werden. Zu diesem Behufe haben wir auf Dienstag, den 15, Oktober d. J., Vormittags {1 Uhr, im Saale der Königlichen Nitterakademie hierselbs Termin anberaumt. Pachtlustige haben möglihst vor dem Termin

jedenfalls aber vor der Zulassung zum Bieten, ihre versönliche landwirthschaftlihe Befähigung, sowie den

Besiß eines disponiblen eigenen Vermögens vo1 90 000 Æ überzeugend nachzuweisen.

Das jährliche Pachtgelder-Minimum, unter welchem Gebote ni<t angenommen werden, ist auf 12000 M

festgeseßt.

Bieter haben zur Sicherheit ihres Gebots vor Ab- gabe desselben 4500 in depositalfähigen Werth- Papieren als Kaution bei der St. Johannis-Stifts-

Kasse zu hinterlegen.

Ver bisherige Pächter hat sich bereit erklärt, das ; j ebende und todte In- ventar bei Beendigung der Pacht gegen die fest-

auf den Domänen befindliche

zuseßende Vergütung zurückzulassen.

Die Lizitations-Bedingungen können in unserem Stiftsamte eingesehen, au< gegen Einziehung der Kopialien dur< Postnahnahme abschriftlih bezogen

werden. Liegnitz, den 4. September 1901. Das Königliche Direktorium

der Nitterakademie und des St. Johannis-Stifts.

Graf von Kospoth. Dr. Kirchner.

[42260] Bekanntmachung. Für die Abtheilung für Feuerwehr des Königlichen Polizei-Präsidiums, Berlin SW., Lindenstraße 41, find während der Jahre 1902, 1903 und 1904 zu den no<h näher festzuseßenden Zeiten zu liefern insgesammt a. Uniformstücfe bezw. Materialien l) etwa 21 Blusen für Feldwebel, 2) etwa 267 Blusen für Oberfeuermänner, 3) etwa 2190 Blusen für Feuermänner, 4) etwa 7 Mäntel für Feldwebel, 5) etwa 89 Mäntel für Oberfeuermänner, 6) etwa 730 Mäntel für Feuermänner, 7) etwa 14 Tuchrôöke für Feldwebel, 8) etwa 178 Tuchröcke für Oberfeuermänner, 9) ctnfa 1460 Tuchrö>ke für Feuermänner 10) etwa 2478 Tuchhosen, 11) etwa 21 Mützen für Feldwebel, 12) etwa 267-Müten für Oberfeuermänner, 13) etwa 2190 Müßen für Feuermänner, 14) etwa 2478 Unterhbosen, 15) etwa 450 m graue Futterleinwand 71 cm breit, 16) etwa 1050 m blaue ¡Futterleinwand 83 cm breit, 17) etwa 900 m Nessel 77 ecm breit, 18) etwa 600 Stück Deckenbezüge, 19) etwa 600 Stück Kopfkissenbezüge, 20) etwa 150 Stü>k wollene Decken, 21) etwa 150 Stü>k Handtücher, 22) etwa 150 m Matraßzenleinwand 110 ecm breit, 23) etwa 2100 m Matratenleinwand 116 ecm breit, b. Schuhzeug-Material 24) etwa 414 Paar Vorder- und I. Größe mit Futter, 25) etwa 414 Paar 11, Grôße mit Futter, 26) etwa 1239 Paar Vorschuhe 1. Größe, ¿() etwa 1239 Paar Vorschube 11. Größe, 28) etwa - 1653 Paar Moastrichter -Ganzsohblen $röôße, 9) etwa 1653 Paar Masirichter - Ganzsohlen rONe, ) etwa

eiwa

1

Hintertheile

Border- und Hintertheile

13 200 Paar Mastrichter-Halbsoblen, 33 012 Stüd Mastrichter-Fle>e, 3000 kgœ Flidleder, 825 kg Fabhlleder- Abfall, 1653 Paar Brandsoblen 1. Größe, 1653 Paar Brandsohlen 11. Größe, 2100 Paar Kappen 60 Hanfgarn, : 300 Pak Bestechgarn 270 k@æ Holzstifte, va 825 300 Stü> Absatzstifte 1 30 kg Pech : terstü>e liegen auf der Feuerwehr-Bekleidungs- Lindenstraße 41, rehter Seitenflügel 111, aus Lieferungsbedingungen sind im Feuerwehr- rehter Seitenflügel 11, cinzuseben. bote sind bis zum 1, Oktober d. Js. an tbeilung einzureichen. Berlin, den 17. August 1901 Königliches Polizei-Präsidium.

" Ai

Ï .

Von den vor dem 1. August 1901 n. St

76 qm Hofraum und Baustellen,

5 papieren.

X. Verloosung am 2. September 1901. (Uebersezung aus dem Ungarischen.) Amtliche Verloosungs-Liste

[45262] Budapest

hauptstädtis<hen 4 %/gigen 100 Kronen Anlehens - Obligatiouen 238 Stück Obligations-Nummern, u. z. : t 3 Stück à 10 000 Krouen: j tr. 72-203 473 21 Stücf à 5000 Kronen: Nr. 219 319 793 1054 1295 2428 3013 3351 3429 3430 3536 4064 4244 4354 4938. | 97 Stück à 2000 Kronen: Nr. 353 359 573 761 762 946 951 970 t (1489 1531 1552 2228 2424 2570 2674 2713 3384 3490 3780 4506 4615 4641 5104 5132 9968 5700 6236 6485 7245 7396 7418 7636 7947 8307 8477 8500 8520 8522 8698 8902 9170 9243 9501 9540 10060 10263 10319 1 | 11157 11488 11813 11816 12211 12237 13769 13876 14146 14162 15293 15374 16001 16238 16382 16741 16898 16957 17827 18240 18732 18740 18978 19028 19512 20536 20835 20836 21044 21761 22062 22245 22855 23321 23568 23941 24951 24977. 38 Stück à 1000 Kronen : Nr. 138 2853 2866 2907 3041 3609 3739 4127 4415 4585 5107 5751 5835 6331 6396 7656 8103 8195 8405 8622 8939 8971 9444 9550. 79 Stück à 200 Kronen: Nr. 66 136 366 424 1344 1856 2002 2012 2725 2952 3455 3505 3662 3773 4009 4332 4409 4601 4815 5152 5541 5855 6084 6278 6826 6844 6959 6974 7127 7160 7162 7164 7192 7193 7620 7955 8184 8428 8673 8922 9289 9465 9652 9900 12045 12167

3937 3623

,

4252 7101 9025

12680 13023 13138 13339 14231 14266 14449 14741 14779 15045 15536 16006 16049 16535 16564 16587 16888 18358 18508 19655 19822.

_ Diese verloosten hauptstädtishen Obligationen sowie die nah diefem Anlehen 1. März 1902 fälligen Zinsen werden im Sinne des infolge Beschlusses der Generalversammlung des hauptstädtishen Mu- nizipal-Aus\chusses vom 14. Januar 1897 sub Zh[. 25 am 30. Januar 1897 geschlossenen und mit dem Erlasse des Herrn h. Königl. Ung. Mlfnisters des

R, E 11228. ¡ Innern am 31. Januar sub Zhl[. 1897 genehmig- J.

ten Vertrages vom A. März 1902 angefangen in Budapest: bei der „Centralcassa der Haupt- und Residenzstadt Budapest“‘, bei der „Buda- pester Baunkverein- Actiengesellschaft“, „Ersten Ungarischen Allgemeinen Affecuranzgesell- schaft“, bei dem „Pester Ersten Vaterländischen Sparcassa-Verein““, bei der „Pester Ungarischen Commercialbank“, „Vaterländischen Bank Actiengesellschaft“, „Vercinigten Budapester Hauptstädtishen Sparcassa““, „Ungarischen Allgemeinen Creditbauk“, „Ungarischen Bank für Judustrie und Handel A.-G.“, „Un- garishen Escompte- und Wechslerbank“, Ungarischen Hypothek. nbaunk““, „Ungarischen Landes Central - Sparcassa““‘, „Filiale der Anglo-Oesterr. Bank in Budapest“, in Berlin bei der „Direction der Disconto-Gesellschaft'“ und beim Bankhaus „S. Bleichröder““, in Amster dam bei der „Amsterdam’schen Bank“ nah dem vollen Nominalwerthe ausbezahlt. Die Verzinsung dieser Obligationen 1. März 1902 auf

Bei Gelegenheit der Einlösung dieser verloosten Obligationen sind die no< nit fälligen Kupons sammt Kupons-Anweisung zurü>zustellen, da im ent- gegengeseßten Falle der Werth der fehlenden Kupons vom VNominalwverthe abgezogen wird. Anmerkung. den vom 16. März 1897 bis l. September 1900 ausgeloosten Obligationen dcs hauptstädtischen 100 Millionen Kronen-Anlebens wurden na<hbenannte Obligationen bisher cingelöst, u. z.: à 5000 Kronen: Nr. 1794 à 2000 Kronen: Nr. 538 3114 3160 4240 4753 6218 à 1000 Kronen: Nr. 502 751 9149 2655 2846 287 41279. à 200 Kronen: Nr. 341 584 842 1180 1755 2370 9446 2447 2451 2643 2850 2983 3225 3318 3345 3397 4106 4255 4533 4589 4615 4624 4720 4846 4991 5330 5364 5388 5546 5567 5715 5828 6978 7186 Budapest, am 2. September 1901.

Durch die Zichungs-Kommission : Gesehen

| Alois Matuska m. p., Vize-Bürgermeister, Bürgermeister-Stellvertreter, Kommissionspräses. Hugo Lampl m. p, Franz Szlatiny m. p,,

Ober-Buchbalter. Nechnungsratb.

hört mit

Na <*Oon

CDeng nicht l 79 :

101 981 1268 1392

700 1268

1774 5245 5471

1714 2591 5854 6121

1675 1708 2002 7 9898 Î -_

_ Rumänische 4 °/, amortisirbare Rente von 1896, (8] (Anleihe von 99 Millionen Francs.)

au@geloosten Obligationen sind

führten Nummern bisher nicht zur Einlösung eingereicht worden :

41 134 378 1212 1399 1 1388 4406 4503 5072 5536 T7 9044 9374 9473 9899 10164 13831 13976 14245 14709 14775

37 1 5786 10843 14874 1491 19413 19788 20179 20397 FII1TN S 1] T JIA

29 26125 26433

29 It T7 M I "4 26944

6494 26827

Ä Obligationen à 7008 28337 929074 29441 5 14071 34213 1093 41169 41315 17090 47665 1102

M257 14734 P) 11791 41906 43023 4314 17726 4TTT9 48962 4901 "1411 51452 Obligationen à "48S D510 5206 S

57974 58036 937 59658 612

7 156 50735 54011 54087 TSSO

"T

20445) 204585 20624

"7 G 16) 19 V

9674 301343

51478 51543

(2)

Obligationen à 500 Francs. 7 1557 2200 2491 p, 5972 6472 6610 6727

11200 11242

2992 2638 2793 3164 6803 7015 T2335

11299 11593 11622

15192 15704 16289

20783 20896 21008 l 2 1422 91 24296

21710 24422 245

49ND

) 15024

1000 Francs.

0875 31320 31985 ¡S064 13612 19181 Pi M

GDTS C202 6 43519 43589 i 49030 49149

Ms) 13779 19272 76 923187 "1709 2500 Franc@&, 6125 56432 56643

I G9948 C9893 64539

GTOO0

64671

9) Verloosung 2. von Werth-

der Behörde der Haupt- und Residenzstadt

über die bei Gelegenbeit der X. Verloosung der Millionen gezogenen

1C15: 1816 22397 3870

1418 3161 9491 TALO 9151 10389 13579 15703 A 19299 21940 24740

461 531 616 931 1387 1686 1830 1989 4413 7108 9035

2657 4392 6599 7175 8962 10381 11120 11440 11569 13923 15319 16740

.. .. . V. fas _ Rumänische 4 °/, amortisirbare Rente von 1898. [44779] : (Anleihe von 180 Millionen Francs.)

____ Von den vor dem 1. August 1901 n. St. ausgeloosten Obligationen

aufgeführten Nummern bisher nicht zur Einlösung eingereicht worden : : i Obligationen à 500 Fraucs.

3092 33958 3695 4059 5153 6876 7526 8473 8752 8835 8894 9806 9906 11807 12172 12646 12760 12779 13041 13081 17341 19903 21886 22757 234593 23458 24083 24362 24611 24923 24929 25632 25931 29991 26298 28991 29911 30557 30846 31077 31353 31973 32806 33569 33839 34043 37202 37895 38317 41000 41949 42722 44375 44420 44457 44466 45151 49721 90132 50998 51454 51739 51785 52963 53599 53613 54240 54551 96239 56728 97134 57275 57795 57990 58519 58716 58990 59249

find die nachstehend

10198 22937 26901 34277 47730 55005 59931

10296 22939 27150 34600 47944 55201 60175

10701 23344 27925 34961 48589 55354 60197

11426 23436 28770 O22 48890 56148 62237

56905 695820 66502 67667 74505 75409 77426 77917 79940 80034 80367 80436. Obligationeu à 1000 Francs. 11463 11670 12242 12470 13030

( 16951 17019 17223 17336 17500 17729 18127 20022 22154 29938 29660 29988 30143 30350 30633 31299 31822 31866 32140 32158 39702 39760 36118 36226 36247 36721 37000 37685 38197 38685 40893 52804 52933 53903 53985.

2291 2699 15708 16497

3488 6346 13088 13126 13472 23058 24394 32204 32916

43021 46081

13604 13896 25504 33962 50887

13908 28929 39240 51774 S : Obligationen à 2500 Francs. 687 2434 2591 2987 3075 3131 3899 5838 6897 7835 8060 8355 8713 8727 9345

12357 16275 16719. 10887

Obligation à 5000 F Î 156 1023 3154 5234 5237. A a M IReS

[45222] Prospect. Nom. Mark 2 000 000

0! A [ il V . + f . C V

4% Anleihe der Stadt Freiburg i. Breisgau v. I. 1900 4 : Abtheilung AUk.

Verstärkte Tilgung und Gesammtkündigung bis zum 1. April 1905 ausgeschlossen. 19. A ny eines Beschlusses des Bürgerausschusses vom 19. Februar 1900, welcher unter dem 12. Zarz 1900 vom Großherzoglich badishen Ministerium des Innern genehmigt worden ist, nimmt die Stadt Freiburg i. Breisgau eine Anleihe im Gesammtbetrage von A 10 000 000 auf, déren Erlös zur Bestreitung der Kosten sür verschiedene große Liegenschaftserwerbungen, für die Anlage einer elektrischen Zentrale und Straßenbahn, für den Bau einer Artillerie-Kaserne nebst Zubehör, für Erweiterung des Rathhauses, des Gaswerkes und der Griedhofsanlagen, für den Bau eines neuen Schulhauses 2c bestimmt ist. G E

Von dieser Anleihe sind eine erste Abthei in Höhe von M. & L d G t N S N erste Abtheilung in Höhe von A. 5 000 000 und Berliner Börse zugelassen.

: Nunmehr bringt die Stadt die dritte und letzte Abtheilung der Anleihe in Höhe von #4 2 000 000 ebenfalls zu 4 9/9 verzinslih, zur Ausgabe. : : E H :

Die Anleihescheine der 111. Abtheilung sind in folgenden Stücken ausgefertigt :

900 Stück zu # 2000, Litt. A., Nr. 2001-——2500 M 1 000 000

O 10000» Boe: ¿82014000 S00:000

h o E 500, O y L281 1600. 160 000

200 200, Ii, 2 GUL +1000 40 000 / E i: zu)ammen F. 2 000 000. E DIE Anleihescheine lauten auf den Inhaber, können aber auf Verlangen auf bestimmte Namen umgeschrieben werden; sie sind seitens der Gläubiger unkündbar und tragen die facsimilierten Unterschriften des Dber-Bürgermeisters Dr. Winterer, des Ober-Stadtsekretärs Mörder, sowie des Stadtrechners Stetter.

Die Zinsen sind halbjährlih am 1. April und 1. Oktober zahlbar.

Die Tilgung der Anleihescheine erfolgt, vom 1. Oktober 1904 ab beginnend, innerhalb 56 Jahren durch Verloosung; die Tilgungsquote beträgt 40/6 jährli unter Zuwachs der ersparten Zinsen. Die Aus- loosung geschieht in dem Monat April jeden Jahres, die Rückzahlung am 1. Oktober des betreffen- den Jahres. f E

_ Vom 1. April des Jahres 1905 ab steht es der Stadt Freiburg frei, die Tilgungsquote beliebig zu verstärken oder auh sämmtliche, no< im Umlauf befindlichen Anleihescheine mit dreimonatlicher Frist auf einmal zu kündigen.

i: Die ausgeloosten, sowie die gekündigten Anleihes{eine werden unter Bezeichnung ihrer staben, Nummern und Beträge alsbald öffentlich bekannt gemacht, und zwar in dem Deutschen Reichs- Anzeiger, der Karlsruher Zeitung, dem Freiburger \tädtishen Tageblatt, in der Berliner Börsen-Zeitung und in der Frankfurter Zeitung. In diesen Zeitungen werden auch alle sonstigen, auf die Anleihe bezüg lichen Bekanntmachungen erfolgen.

e Die Einlösung der Zinss{heine und der ausgeloosten bezw. gekündigten Anleihescheine erfolgt außer bei den auf den Stücken selbst aufgedru>ten und einigen weiteren Stellen, :

ur Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft,

i / -„ e Berliner Handels-Gesellschaft ; ebenda erfolgt auch die Ausgabe neuer Zinésscheinbogen kostenfrei. Die Verjährung der Zinsscheine, wie der Theil-Schuldverschreibungen selbst richtet sid na den gefeßlihen Bestimmungen. : Freiburg i. Breisgau, im August 1901.

Der Stadtrath. Dr. Winterer. Mördet Auf Grund vorstehenden Prospekts sind i nom. M 2 000 000 4 °/, Auleihe der Stadt Freiburg i. BKreisgau v. I. 1900 Abtheilung Ul

a E | eine zweite in zu 4 9%%/% verzinslih, bereits ausgegeben worden und zum Handel an der

" "” "

" u u

Buch-

E

Mende, gn biesiger Börse et Berlin, im September 1901.

Direction der Disconto-Gesellschaft. Berliner Handels-Gesellschaft. P A P L T. Ei A A A E R H ¿P aa A L I T A F P A L i T N Li C O A IE T

6) Kommandit-Gesellschaften | Verlag der „Heiteren Welt“ in ua. auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. | ..: Gencrawersammtung, weide am 24. Sep: Die bisher hier veröffentlichten

zum

np on Iugeia!!

r Generalversammlung, wel<be am 24. Sep- Bekanntmacunacn | tember 1901, 12; Uhr, im Nestaurant „Alt "ich | !taedter Hof“ hier, Neuer Markt 8/12, stattfindet,

v L

befinden

Tagesordnung : uf Mittwocb. den 25. Sevteml . l) Bericht über die Liquid v M ..- L L L 4 -_ uy F s‘ Î <lufire nuna

miung è Beschlußfassung zur Ll LCDEI l ï k E ed ge, sondern am Freitag, den 2 E R Ven tember a. c., Nachmittags 2 Uhr, im Saale gdie Bade des „Thüringer Hofes“ zu Roßleben a. U. stat Au Lee of E inbee Sesellschaft Roßleben a. U., den 5. September 1901. Gesellschast Der Vorsitzende des Aufsichtäraths | der Actien Malzfabrik „Goldene Aue“: [45267] Th. Reinbrecht Nachdem die [44982] | Bergener Industrie - Actiengesellschaft aufgelöst und in eine Gesellschaft mit beschr. | Haftung umgewandelt ist, werden die Gläubiger | [44700] » F T f 4

L A “H T4 “t V1 Ta $ f Y T4 10 emaß F Se: ( OTOCTI, 101 Vas Vampfz

ed

Hin u T ailon und

Di det Vorlage der beraumte Generalversam fabrik „Goldene Aue“ zu !

S<lußre<hnuna, sowie an diesem Tage, sondern at

idigung der Liquidation und das Gefellshaftäfirma und über die Bücher und Papiere der

in -_ é

l ia

abrung der 3) Ertheilung der Entlastung des Li und des Auffichtsraths. Verlin, den 5. September 1901 Der Liquidator der Actiengesellschaft in Liquidation Verlag der „Heiteren Welt““: Alerander Febling Vekanntmachung. zelwerk und die Mablmühble Gr Asßnaga( Tilfit hat sich auf- gelöst. Alleiniger Liquidator ist der Kaufm. Sta laus Amort in Skaisgirre1 6. Brohme. Meicht! D Glaubiger der bisberigen Aktiengesellschaft - “T morden autaotardort ihrs Malers anmolhon Gas- und Elektricitäts-Werke Dramburg | "sie aufgefordert, tre Ansprüche anzumelde! Aktiengesellschast, Bremen. Dampfziegelwerk und Mahlmühle Einladung zur ersten ordentlichen General- | Gr.-Aßnaggern Akt. -Ges. in Tilfit versammlung unser Gesellschaft auf Sonn

rer in Liquidation.

abend, den 28, September 1901, Vor- | St. Amort

mittage 11 Uhr, im Geschäftälokale, Bai Die diesjätk ordentliche Generalversamm

straße 112/116, Bremen | lung findet am Mittwoch, den 25. September L Tagesordnung : a. c., Nachmittags 2}¿ Uhr, im Ge@äftälokal

Ï 4) A en hn 9 N E Ui I t N d g rens Aktionäre

4 Ÿ Í & Tia À Ï vi ® L «4A - y L Ÿ 4 A Ì Ï z (Sewinn unt Is t x 4 ' ] Í r! 4%

nuldators [4527 8]

derselben 297 H rt, ib Va Ansprüche anzumelden

Bergen a. d. D., den 4. September 1901 Bergener JIndustriegesellschaft m. b. H.

Pr kti nacli Aas tt T] {L «L H L 4H 514

I¡Ciaic

2) Entlastung des Auffichtêratl d Vorstands Tagesordnung : W v 9 4% Go i .. e Ï - Y I,

¡) Neuwabl ì

4 immbet btiat T "i

t t sind nur ole Alti spätestens am 25, September 1901 | Herren J. Schulhe & Wolde, Bremen, u dem Bürgermeisteramt legt find

Î v) » J [45282]

Der Auffichtêrath Actien-Gesellschast Prim Empel

Dramburg det

Der Vorstand 140 11

Lcopold