1901 / 216 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dw - aim h -

A C E R L L

s aen ute w:

E Eta e pr R Rem

T a:

Pu Ne Ijadei e Zott mde; M (N

D d dr ragte H A R A E R R P P REREE ARPREA M N S P ENN C R En - a Laa ict I E S «

gt

H: ß Î Ï F

ij

] Fj

S Ä T R aREieNte

T2:

Personal-Veränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Fähnrihe 2c. Ernennungen, Beförde- rungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Königs- berg i. L 9. September. Seine Majestät der Kaiser und König haben Allerßschstsich zum Chef des Gren. Regts. König Friedrich Wilhelm I. (2. Osipreuß.) Nr. 3 erklärt. E

Berlin, 5. September. Aus dem bisherigen Oftasiat. Expeditionskorps ausgeschieden und gleichzeitig in der Armee bei nach- stehenden Truppentheilen wiederangestellt: Hoffmeister, Oberst und Kommandeur des 4. Ostasiat. Inf. Regts., unter Ertheilung der Er- Iaubniß zum Tragen der Uniform des Inf. Regts. - Markgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60, bei den Offizieren von der Armee, v. Hartmann, Hauptm. und Komp. Chef im 2. Ost- afiat. Inf. Reat, als aggregiert beim Gren. Regt. König Friedrich I[I. (2. S@hles.) Nr. 11; rom Stabe der 2. Ostasiat. Inf. Brig. : v. Gottberg, uptm. und Adjutant, als aggregiert beim Gren. Negt. König Friedrich Wilhelm 1. (2. Oftpreuß.) Nr. 3; vom 4. Ostasiat. Inf. Negt.: v. Blumenstein, Hauptm. und Komp. Chef, als Komp. Chef im 4. Bad. Inf. Negt. Prinz Wilhelm Nr. 112, v. Oidtman, Oberlt., im 1. Großherzogl. L Inf. (Leib- Garde-) Regt. Nr. 115, Fiedler, Lt., im 1. Nassau. Inf. Regt. Nr. 87; von der Sstasiat. Jäger-Komp.: Sallwürfk v. Wenzelstein, Oberlt., im Magdeburg. Jäger-Bat. Nr. 4, v. Naßmer, Lt., im Brandenburg. Jäger-Bat. Nr. 3, Dieckmann, Fähnr., im Pomm. Jäger-Bat. Nr. 2;' vom 2. Ostasiat. Reiter-Regt.: v. Hennig, Oberlt., im Hus. Regt. von Zieten (Brandenburg.) Nr. 3. Dr. Haas[er, Stab8- und Bats. Arzt beim 2. Bat. des 5. Ostasiat. Inf. Regts. des bisherigen Ostasiat. Expeditionskorps, aus . dem leßteren behufs Rütritts zu den Sanitäts-Dffizieren der Land.v. 2. Aufgebots ausgeschieden. s : E

Von den Begleitkommandos der Ablösungêmannschaften für die Ostasiat. Befaßzungs - Brig. aus dem Heere ausgeschieden und ges zeitig in der Ostasiat. Besaßtzungs - Brig. A Sieberg, Hauptm. und Komp. Chef im 4. Bad. Inf. Regt. Prinz Wilhelm Nr. 112, Rentel, Hauptm. und Komp. Chef im 2. Nassau. Inf. Regt. Nr. 88, v. Klinkowstrôm, Oberlt. im Füs. Regt. Prinz Heinrich von Preußen (Brandenburg.) Nr. 35, im 1. Dstasiat. Infanterie-Regiment, Petter, Lt. im Grenadier - Regiment König Friedrih I. (4. Oftpreuß.) Nr. 5, im 2. Ostasiat.- Inf. Regt. v. Oppen, Hauptm. und Komp. Chef im Westfäl. Jäger-Bat. Nr. 7, Doërschlag, Oberlt. im Pomm. Füs. Regt. Nr. 34, v. Amelunren, Oberlt. im Füs. Regt. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hoben- zollern.) Nr. 40, Beckherrn, Lt. im Inf. Regt. von Boyen (d. Ost- preuß.) Nr. 41, im 3. Ostasiat. Inf. Negt., v. Tungeln, Rittm. und Csfadr. Chef im 2. Hannov. Drag. Regt. Nr. 16, in der Ostasiat. Train-Komp. mit Pferdedepot, Scholz, Stabs- uud Bats. Arzt beim Füs. Bat. Gren. Negts. König Wilhelm 1. (2. Westpreuß.) Nr. 7,

im Ostasiat. Lazareth-Personal, Dr. Ambros, Oberarzt beim 3. Bad. Drag. Regt. Prinz Karl Nr. 22, beim 2. Ostasiat. Inf. Regt., Dengler, Hauptm. und Komp. Chef im Königl. Bayer. 5. Inf. Regt. Großherzog Ernst Ludwig “von Hessen, als Hauptm. mit Patent vom 16. März 1894, Gebhardt, Lt. im Königl. Sächs. 7. Inf. Regt. Prinz Georg Nr. 106, als Lt. mit Patent vom 29. Juli 1896, im 2. Ostasiat. Inf. Regt., Lang, Lt. im Königl. Bayer. 15. Inf. Regt. König Albert von Sachsen, als Lt. mit Patent vom 5. März 1893, im 3. Ostasiat. Inf. Regt., leßtere drei nah erfolgtem Ausscheiden aus dem Königl. bayer. bezw. Königl. sächs. Heere. '

Erbprinz vonRatibor undCorvey, Lt.à la suits d. Regts. der Gardes du Corps, unter Verleihung eines Patens seines Dienst-

rades, in das Regt. eingereiht. Gürich, Lt. der Res. des Gren.

egts. König Friedrih 111. (2. Schles.) Nr. 11, gls L. mit Patent vom 5. September d. J. im Füs. Negt. General-Feldmarschall Graf Moltke (Schles.) Nr. 38, Köstring, Lt. der Res. des Ulan. Regts. von Schmidt (1. Pomm.) Nr 4, kommandiert zur Dienstleistung beim Kür. Regt. Herzog Friedrich Eugen von Württemberg (Westpreuß.) Nr. 5, als Lt. mit Patent vom 1. Juli 1900 im leßtgenannten Regt.,

- angestellt. , i 4 |

Abschiedsbewilligungen. Jm aktiven Heere. Berlin, 5. September. Hoffmann, Gen. Lt. und Inspekteur der 3. Pion. Insp., in Genebmigung seines Abschiedsgesuhes mit Pension zur Disp. gestellt. Lademann (Gebhard), Lt. im Inf. Regt. Fürst Leopold von Anhalt-Defsau (1. Magdeburg.) Nr. 26, scheidet aus dem Heere am 19. September d. J. aus und wird mit dem 20. September d. J. in der Schußtruppe für Deutsch-Ostafrika angestellt. Jobst, Major a. D., zuleßt Bats. Kommandeur im Inf. Regt. Nr. 98, mit seiner Pension und der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des 6. Thüring. Inf. Negts. Nr. 95 zur Disp. gestellt.

Königlich Sächfische Armee.

5. September. Gebhardt, L. im 7. Inf. Regt. Prinz

Georg Nr. 106, bebufs Uebertritts zur Ostasiat. Besaßzungs-Brig. aus |

dem Heere ausgeschieden.

Nichtamtliches.

Preußen. Berlin, 11.

Vorausfichtlih am 14. Dampfer „Dresden Wartenberg vom 1. Ostasiatishen Jnfanterie-Regiment) die nachstehend benannten Offiziere, Sanitäts-Offiziere, Beamten, Unteroffiziere und Ostasiatishen Erpeditionskorps ein:

1. Ostasiat Infan terie-Negiment Regimentsstab. Oberst v. Normann, Oberleutnant v. Hagen Stabshoboist Mablmann O Gefreite Bor-

September September

ita ies

Unteroffizier Offenbera, mann, Vennig, Fentelau, Lebus :

2. Kompagnie. Leutnant Weck, Feldwebel Wolk, Vize-Feld- webel Benz, Sergeanten Arnold, Paul, Unteroffiziere Barth, Berger, Fromm, Harrer, Läpple, Weimann, Schioz, Musk André, Gefreiter Aspacher, Musfketiere Bandel, Bannat, Baum, Baumgärtner, Gefreiter Becker, Musketiere Bever, Bernhardt, Berg- iohann, Bischoff, Gefreite Blind, Bock, Musketiere Bottke, Böllert, Brenner, Gefreite Braun, Bronner, Musketiere Brändle, Bullinger,

_

Gefreiter Baikert, Musketiere Costel, Claus, Dierina, Dietrich, Fihter, j funk, Golcbert, Gorish,

Frädrich, Friedel, Fröhlich l., Fröhlich 11 Grundmann, Gutmann, Harke, Harzig, Hauber, Heuser, Hepy, Fischer, Gefreiter Hinge, Musketiere Holz, Horstkemper, Jochen, Jordan, Jostmann, Kaiser, Kahblstadt, Kaymaier, Keim, Kenner, Kery, Gefreite Klockov, Kobs, Musketiere Kost, Köbler, Krug, Gefreiter Lana, Mudsketiere Lang, Lehrke, Lenz, Leuß, Louven, Lübtor, Maier, Mein- hardt, Merz, Mitter, Molitor, Munz, Müller 1.,, Müller 11, Nach- tricb, Gefreiter Nagel, Musketiere Nielen, Orth, Pater, Penner,

Befreite Rüther, Schäfer, Musketiere Schäfer, Scheier, Schilden, Ge- freiter Schlegel, Musketicre Schmidt 1, Schmidt 11., Schnepf, Shöffler, Schömperle, Schulte, Schulz, Schwarz, Gefreiter Seipp, Musfetiere Specht, Stelzer, Musketiere Voß, Wahl, Walter, Weber, Welz, Wollenzin, Wolf, Gefreiter Wottrih, Muésketiere Wörner, Wörz, Zalit, Zazek.

3. Kompagni® Leutnant Michaelis, Sergeanten Raake, Obenaus, Schellshmidt, Richter, Unteroffiziere Dewitz, Rutbe, Spiegel, Wagener, Musketiere Antczak, Beeskow, Tambour Bellin, Musketiere Bielack, Bleich, Block, Bolz, Brabaimésky, Brandt, Gefreiter Breitkopf, Musketiere Buchhol, Dames, Deckert, Dehne, Drywa, Duta, Erdtnann, Edel, Gefreiter Erxter, Musketiere Ferow, Finke, Förster, Ganz, Gens, Gefreiter Giebel, Musketieré

öbler, Grube, Güldenpfennig, Hartmann, Haertel, Hecker, Hennig, !

treffen mit dem | (Transportführer: Hauptmann von |

Mannschaften des | | bold, Kerger,

| Mihban ,

| Kowollik, fender, g Pluchezki, Rapp, Räpple, Reiff, Nicse, Roland, Roming, |!

Stollmaier, Tes, Voggesser, Gefreiter Unfrau, |

Feldwebel Neumann, |

sel, ze, Hernier, Hi i Gefreiter Horn, Musketiere brnide Srunles Jani Jabtina!€ Zaäctel, Gefreiter Zurisch, Musketiere aczemba, Kasper, Kenter, Knoll, Korges, Kowarsh, Köpernick, Krüger L, Krzyczek, Gefreiter Kutscher, Musketiere Kürschner, Lehmann 1I., Lemanowicz, Liese, Liesicke, Linke, Ludwig, . Lukas, Ge- freiter Lück, Musketiere ager, Mannigel, Matz, Meier 1., Merkel, Merten, Meyer 11, Micdelhen, Miersfi, Mittmann, Gefreiter Müller 1, Musketiere Müller 11.,, Müller 11l., Gefreiter Münch, Musketiere Nawrocki, Niessen, Noack, Ockruck, Olejniczack, Ottmann, ape, Gefreiter Papenroth, Musketiere Pawlik, Paegel, Gefreiter ofsardt, Musketier Priem, Gefreiter Pröllop, Musketiere Renne- rth, Richter, Gefreiter Rietschel, Musketiere Rogge, Rosge, Nudolph, Gefreiter Ruff, Musketiere Rusher, Sawall, Smidt [., Schmidt 111.,, Schnabel, Schneider T., Schneider 11, Schottstedt, Schönwolf, Schulz 1. Schulz 11, Tambour Schüß, Musketiere Schwabe, Seidel IL., Seltrecht, Skarbecki, Spichala, Hornist Steffen, Musketiere Stiegemann, Strahl, Tafelski, Thomas, Tuschling, Uzat, Utke, Warzeha, Weber 1.,, Weber Il, Weidner, Wilsch, Wildenhain, Wille, Zemke, Zenker, Zerbe, Ziche, Zimmermann. Stab des Il. Bataillon s. Leutnant, Adjutant Dörks, Oberarzt Dr. Westphal, Zahlmeister Weiske, Train-Unteroffizier Schacknieß, Bataillonstambour Schwindkowski, Unteroffizier Hübner, Musketiere

Bohnenberg, Behnke, Moßkau, Schlichting.

9. Kompagnie. Oberleutnant Fischer, Vize - Feldwebel von Dziegelewski, Sergeanten Meißner, Richter, Unteroffiziere Gügeit, Funte, Paetsch, Neumann, Haß, Kollwiz, Schmidt, Greve, Friese, Sanitäts-Unteroffizier Kiehn, Musketiere Albrecht 11., Alsbut, Arendt, Blank, Basike, Basner, Baues, Biebrah, Gefreiter Beckmann, Musketiere von Behren, Berßel, Breuer, Bruhns, Bebendorf, Dembinski, Dietrich, Dobrunst, Dreyer, Dunker, Eichelberger, Eissing, Falk, Fiebrandt, Fialeck, Franz, Era, Gârtner, Goeß, Gosta, Golombiewski, Gefreiter Grage, Muséketiere Groß, Grönke, Hammer- mann, Hermann I., Hermann II., Gefreiter Jabs, Musketiere Jenderny, Jürgensen, Gefreiter Johnen, Musketiere Karczikowski, Kaufmann, Kipp, Klonecki, Klesse, Tambour Koppe, Musketiere Kühl, Kühn, Krückeberg, Kublbush, Laubsch, Lierse, Liedtke, Loeß, Lettmann, Marx 11., Menne, Gefreiter Mikutta, Musketiere Mielke, Mathes, Möller 11., Möller 111., Neuhaus 1.,, Nowack, Poprawiak, Gefreite Pußke, eus Musketiere Radde, Reinfand, Reichel, Reimann, Riks, Niese, Rose, Reckzeh, Sakaußki, Sawaßki, Sehring, Sieber, Gefreite See Schon, Musketier Schoen, Gefreiter Schönwald, Musketiere Schöllner, Schulz 11, Schütte, Schlesewski, Steinweg, Stöher, Stawitßki, Sternberg, Skladanowski, Trilling, Warmbier, Wegner, Westhoff, Gefreiter Worbs, Musketiere Wohblert, Wolter, Zube, Ge- freiter Lämmert. :

6. Kompagnie. Leutnant Krosta, Feldwebel Klohn, Vize- Feldwebel Gaedicke, Sergeanten Reichardt, Skutnik, Unteroffiziere Sékulze, Klowatis, Wallin, Woczeckowski, Dasting, Mallkowski, Sanitäts - Unteroffizier Girod, Gefreite Soebab: Gorghau, Grimm, Heilmann, JIodebl, Ladentin, Nikrandt, Potthoff, Richert, Seefeld, Senke, Spindler, Starke, Weniger, Westendorf, Musketiere Baumgart, Becker, Beerhold, Behrendt, Boldt, Büchle, Büttner, Clemens, Cub, Dunkel, Engel, Exner, Fischer, Florkowsfi, Freitag, Freudenreih, Freund, Gerbers, Graf, Graßfe, Grenz, Huth, Hadamek, Hartwig, Heinig, Hensler, Höhndorf, Tambour Jordan, Musketiere Klabunde, Kließza, Korinth, Krafichek, Krosta, Kubitzki, Kuhn, Kühne, Lange, Manzek, Marguardt, Moersch, Moldenhauer, Möhrke, L Müller, Musketiere Müller 1., Neumann, Niebisch, Nonnast, Numraßki, Obermüller, Perthen, Radtke, Ripka, Rossow, Nüggerens, Schidzig, Schlichting, Schlick, Schliep, Sdloseßke, Schlöffer, Schmeida, Schröder, Schulze [., Schwarz, Selaskowski, Sobotka, Söhrnsen, Steuer, Stoll, Stolsky, Szalkowsfi, Szepanski, Szublinski, Turat, Wicknig, Wiczgowski, Wilbelm 1., Wodtke, Ziemer, Zühlke, Schwalke, Kinczewski.

7. Kompagnie. Leutnant Geisler, Vize-Feldwebel Noeßel, Sergeanten Rekittke, Poliwoda, Unteroffiziere Schacht, Gruhn, Drockner, Falk, Scheinemann, Columbus, Sanitäts-Sergeant S{macha, Musketiere Arkuczewski, Asmus, Baumgärtner, Baußus, Beet 11., Bernaßki, Britt, Bolz, Bukowski, Zcech, Diekow, Öri-

alsfi, Engel, Fe h, Fichtenau, Fischer T, Fischer II., Franke, ¿Frenkler, Gefreiter Fricberger, Musketiere Geblhar, Geblig, Gempke, George, Gefreiter Genßmann, Musketiere Günther 1., Günther II., Guse, Haenel, Hartmann, Herder, Herbold, Hildebrandt, Hoffmann I1., Holz, Jahn, Jessen, Gefreiter Jondral, Musketiere Jucknat, Kabbeck, Kahn, Kalkbrenner, Karzig, Tambour Klein [., Musketiere Klein T1., Klein 111., Klein 1V., Klose, Gefreiter Kohl- morgen, ‘Musketiere Kollosche, Krage, Krause 1., Krause 11., Krazat, Kümmler, Gefreite Krumdeutsch, Kussin, Musketiere Laws, Lossow, Lubojanski, Machmüller, Maciostek, Marwinsfi, Mattenklodt, Mattner, Miderski, Mittelsteiner, Moll, Nickel, Parschat, Paul, Prang, Preuß,

} Pußtki, Radday, Nauter, Regelski, Reich, Reklat, Rießland, Nißmeyer, sn I Sly [2-ES b ck » Go it ckZ All Ma ' | Rofenbaum, Rudolpb, Saremba, Scheu, Hornist Schiller, Musfketiere

Schneppat, Schmidt 1.,, Schmidt 1l, Schmidt 111.,, Schnoor, Schreckling,- Schulz 1.,, Schulz 111.,, Schuster, Stahn, Stemminger, Steffen, Stoeckel, Gefreiter Strießel, Musketiere Strüwer, Susseth,

| Tolksdorf 1., Tolkêsdorf 11., Waitkus, Walawit, Walter, Waschinski,

Wawro, Werth, Will, Wittke, Zabienski, Lenz. s 8. Kompagnie. Oberleutnant Prager, Vize-Feldwebel Hirsch-

mann, Sergeant Pilaski, Unteroffizier Liebih, Gefreiter Ackermann,

Muséketiere Bahr, Behrens, Bev, Bieneck, Gefreiter Blumberg, Mus- ketiere Bonin, Borchert, Borgmann, Bornhardt, Chowanski, Deckter, Hornist Diedering, Musketiere Dobbertin, Ebeling, Gefreiter Eggert 1., Muéketiere Eggert 11., Eggert 111., Einhoff, Elébolz, Fellendorf, Fiebiger, Finzelberg, Fleis, Fransowiß, Gerstenkorn, Gertig, Girotto, Gohblish, Grefmann, Gefreiter Guthke, Musketiere Hänsel, Hagelstein, Hahn, Gefreite Hamann, Hartfiel, Musketiere Hartlieb, Hartmann, Heidenreich, Heldt, Gefreiter Hepper, Muskctiere Hirche, Hoffmann, Jacob, Jäâbnchen, Jensen, Jeissing, Johannes, Jurisch, Kabl, Kauf- Gefreiter Kluttig, Musketiere Könnecke, Kranz Krause, Kucharzewéki, Kucbendorkf, Ladowöky, Langer, Lünstedt, Loose, Looße, Lorenz, Mablo, Malicki, Martens, Mattina, Müller, Nagel, Gefreiter Neumann Musketier Neumann, Gefreiter Nits@e, Muéketiere Ohms, Paczwnski, Picker, Plaumann, Gefreiter Polzin, Musésketiere Przvby8z, Redell, Redmer, Richter, Roßbach, Schal, Scheibe, Scheper, Schiller,

ck

Schlichte, Schmidt 1.,, Schmidt 11, Schmidt 111.,, Tambour Schöne, etiere Ackermann, |

Musketiere Scholz 1, Scholz 11, Schramm, Schulze, Schuster, -_ s _— B 5 _— _ f:

Schwarzer, Gefreiter Seibt, Musketiere Settemeyer, Sickert, Simon- sen, Stammer, Stampe, Stobernack, Stuckart, Uspelkat, Vogelsang,

| Weine, Werner, Wilke, Zeika.

6. Ostasiatishes Infanterie-Regiment. 9. Kompagnie. Hauptmann Schwar, Oberleutnant von

| Wiese, Feldwebel Laschinéky, Vize-Feltwebel Beer, Köbisch, Sergeanten | Rettingshaus, Szczeponek, Unteroffiziere Dittmann, Kielbassa, Koziol, | Burghardt, Henkel, Lubos, Nerger, Rofideutsher, Scharon, Schönsel,

Worts, Musketiere Barcok, Behrendt, Blasche, Burghardt, Cholewa, Czvsch, Ferfet, Fitzek, Frick, Gaffren, Glatzel, Hamann, Haehnchen, Hoffmann, Holewa, Kaschel, Koba, Kolbe, Koppe, Köpven, Kublev, Ludwig, Mallik, Muschiol, Norak, Par- zulla, Gefreiter Pajonk, Musketier - Pictrek, Gefreite Pobl, Pollyek, Musketiere Radon, Rathmann, Riedel, Rohner, Rojek, Rosenberg, Gefreite Simon, Scholz, Musketiere Scharfenberg, Scholz, Schömritz, Schwevnoh, Säzcullatis, Sidlo, Spieler, Szeäny, Steiner, Thier, Wioska.

ODstasiatishes Feld-Artillerie-Regiment.

5. Batterie. Oberleutnant von Rosenberg, Wachtmeister Nagel, Vize-Wachtmeister Otto, Sergeanten Best, Libudzic, Weiß, Borne- mann, Gehrke, Menninger, Müblner, Shüy, Wolf, Trompeter Georges, Grünanger, Gefreite Berlth, Böhme, Eckhoff, Fiebig, Leb- mann, Metzner, Oberste, Rôll, Sbütz, Kanoniere Baer, Bettcher, Bebling, Behrenbeck, Ber/Loff, Bever, Boerger, Braun, Breitensteit, Czepan, Dennat, Deméski, Denolf, Didézun, Drews, Druschke, Fanselow, Fiedrich, Firnkes, Flemming, Frenzel 1, Frenzel 11.,, Frôfe, Fuchs, Galle,

erh Et E e, Wi Ft

L

Kopp, Krause, Krüger, Kühnemann, Le

Lingenau, Lippki, Magunsfi, Manke, Miet i [ek

Matulla, Miller, Negerle, Nolte, Offer, Petter, Pretorius,

L B Bli Be ae Spei Cer ent, Schiller, Schulz, rôder, Schneider,

Sneikus, Sonfalla, Steube, Striemer, Wagener, Wendt, ard,

Elbel, Waffenmeister Marten. ; E

Dem Transport sind angesc{lofsen :

Kommando des Osftasiatishen Erpeditionsforps. Feld-Proviantamt. Feld-Magazin-Assistent Hanke. Feldpost-Erxpedition.

Feldpost-Sekretär Tramborg, Feldpostshaffner Schattschneider.

1. Ostasiatishes Infanterie-Regiment. 1. Kompagnie. Musketiere Mallwiß, Stork. 4. Kompagnie. Musketier Pryzybilschak.

3. Ostasiatishes Infanterie-Regiment. . Kompagnie. Gefreiter Schacht.

4. Ostafiatisches Infanterie-Regiment. 2. Kompagnie. Musketier Günthner. 3. Kompagnie. Gefreiter Skoruppa. . Kompagnie. Musketier Hofmann.

Ostasiatishes Feldlazareth Nr. 5. Oberarzt Dr. Pole. 2. Transport-Bataillon

der Ostasiatishen Besatßungs- Brigade.

7. Kompagnie. Sanitäts-Unteroffizier Thomas, Pionier Hof- mann.

Außerdem Ostasiatishes Erpeditions-Korps.

2. Dstasiatishes Infanterie-Regiment. Musketier Klein.

5. Ostasiatishes Infanterie-Regiment. Musketiere Köllner, Krüger, Lindemann.

6. Ostasiatishes Infanterie-Regiment. Trainfoldat Brehme, Musketiere Buder, Dietrich, Lange, Stieber.

Ostasiatisches Feld-Artillerie-Regiment. Kanoniere Schmidthaber, Zabel.

Ostasiatishes Bataillon s{chwerer Feldhaubizen. Gefreiter Alkert, Kanoniere Baukmeyer, Kunze.

Ostasiatishes Bekleidungs-Depot. Trainfoldat Naet.

Ostasiatisches Kriegslazareth-Personal. Trainfoldat Kuhnow. Ostasiatishe Besazungs-Brigade. 1. Ostasiatishes Infanterie-Regiment. Musketier Heiduck. 2. Ostasiatishes Infanterie-Regiment. Musketier Beer.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie“.

Der Zementabsay nah dem Süden Rußlands.

Einem für Deutschland wihtigen Ausfuhrartikel, dem Zement, dürfte der Absaß im Süden Rußlands gänzlich abgeschnitten sein. Es sind bei Noworossijsk jeßt drei Zementfabriken vorhanden, von denen eine 700 000 und die beiden anderen je 350 000 Normalfaß erster Qualität Portland herstellen können. Das ist mehr, als im Bereich der Schwarzmeerküste verbrauht werden kann, und ein gutes Drittel wird daber von Noworossijsk nach ostasiatis-rusfischen Vâfen sowie nah Petersburg abgeseßt. Hat man nun auch durch ein fürzlih gebildetes Syndikat den unbequemen Folgen einer Ueber- produktion und Preiëshleuderei vorgebeugt, so sind die Fabriken doch noch nicht genügend beschäftigt; sie gehen daher darauf aut, ihren Absaß nah der Türkei, dem griehishen Archipel und Egypten auézudehnen. E Ï i

Im allgemeinen hat Deutschlands Handel und Industrie im Süden Rußlands wohl immer noch ein lohnendes Arbeitsfeld, ob- wohl nicht zu leugnen ist, daß die leßten vier Jahre im Donezgebict, wie überhaupt im Süden, eine sehr beahtenswertbe inländishe In- dustrie haben entstehen sehen, die zweifelsohne deutshen Importeuren sebr zu {hafen machen wird. (Aus einem Bericht des Kaiserlichen Vize-Konsulats in Noworofsstjsk.)

Niederlande.

Stéuerfreibeit für Salz zu Düngungszwecken und zur Viehfütterung. Die auf der Königlichen Verordnung vom 28. Februar 1883 (Staatsblad Nr. 26) in der Fassung der Königlichen Verordnung vom 7. Mai 1885 (Staatsblad Nr. 117) beruhenden Bestimmungen über die Abgabenfreibeit von'Salz zu Düngungszwecken und zur Viebfütterung sind durch Königliche Verordnung vom 26. Zuli d. Js. (Staatsblad Nr. 198) dahin abgeändert worden, daß die Frei- beit nur für robes Salz gewährt wird, worin fich keine Stücke befinden die auf einer ihrer Flächen eine größere Abmessung haben als:

einen Centimeter für Seesalz :

einen halben Centimeter für Stein- oder Bergwerkssalz.

Der Außenbandel im Hafen von New York während des Fisfaljahres 1900/190L

Nach einem Bericht der französischen Handelskammer in New York hat während des mit dem 30. Juni d. Js. abgeschloffenen Fisfaljahres der Gesammtaußenhandel des Hafens von New_ orf einen Werth von 1054 751 739 Doll. erreicht, d. i. eine Erb ung um 11 800 0C0 Doll. gegenüber dem Vorjahre. Die Einfuhr sich im Vergleich zum vorhergehenden Jahre wenig verändert, ) die Auéfuhr einen Mehrbetrag von 11 770 865 Doll. aufzuwei® batte. Îm ersten Halbjahr 1901 bat sih das Verhältniß von E und Ausfubr jedoch bedeutend, und zwar zu Ungunsten der Ausfubr vershoben. Lettere ist in dieser Zeit zurückge angen, während F Einfuhr um 5 500 000 Doll. gestiegen ift. (Na oniteur Offici

| du Commerce.)

Eisen- und Stahlmarkt in Chicago im Jahre 1900 un? Aussichten für den deutschen Absat. s Für Eisen und Stahl darf Chicago als einer der bedeutendste Märkte der Welt ünd sicher als der bedeutendste in den Staaten angesehen werden. Etwa ein Viertel der Gesammtproduftios an Eisen und Stahl in den Vereinigten Staaten wird in Chicage auf den Markt gebracht.

Lun Le

Lindemann , Möller Ra

Cincinnati Price Current* führt an, die Produktion in den Vereinigten Staaten von 13000 Tons im Jahre auf 9075 783 Tons im Jahre 1898 gestiegen ist und damit Gesammt-Stahlproduktion der Welt ausmaht. Auch auf

a iet ofenbart sih die außerordentlih Mltige Lage

(Chicagos im trum des Nordwestens an den großen sserstraßen der canadishen Seen und inmitten eines von dort nah allen Rich- tungen auéftrahlenden Schienennetßes. E

Eine bemerkenswerthe Entwickelung weisen die Eisenminen am Lafe Superior auf. Die Ausbeute der fünf großen Eisenbergwerke an den südlichen und westlichen Ufern dieses Sees ist im Jahre 1900 die höchste bisher erreichte gewesen. Die im Jahre 1885 eröffnete Masserstraße bei Sault St. Marie, die einen Verkehr mit den tiefer gelegenen Seen ermöglicht, hat die Eisenindustrie in diefen Distrikten S rund 19 ( 00 000 Tons im Jahre 1900 gefördert.

Der Markt im Jahre 1900 war starken Erschütterungen unter- worfen; ein rapider und beständiger Preisrückgang hat ihn während dieses Jahres E. Gegen die Mitte des Jahres {lossen :ch Betrieb auf Betrieb im Lande, die Werthe sanken und zu Anfang August waren die Preise kaum noch zu erkennen.

5 Roheisen war . von 21 § auf 16 § pro Tonne, Stangeneisen (billets) , 28 , 28 , L Träger und Winfkel-

A se s e 2 2006 P: Stabeisen . O L V G e 10G e

gesunken. Eisenblech fiel um 5 Doll. die Tonne, und altes Eisen

ror 30 9%o- ; R z L E Zu den mannigfachen Ursachen dieser Preisrückgänge trat in Chi- cago der langwährende Streik der Bauhandwerker, der unter anderem auch den Markt von Konstruktionseisen schädigte. /

Erst mit Beginn der Präsidentschafts-Campagne zeigte sich wieder mehr Stimmung im Eisenmarkt. Srohe Ankäufe von Roheisen erfolgten in der Annahme, daß mit der Wiederwahl des Präsidenten die Preise rapide steigen würden. Während der Wahlwoche wurden in Chicago etwa 120 000 Tonnen Roheisen verkauft.

Der Absay an Eisen und Stahl in Chicago mag im Jahre 1900 annähernd, wie folgt, ges{äßt werden :

Moa E 750 000 Tonnen, 750 000

Stay /Gienen E

Stabeisen (bars) . . 350 000 Stangeneisen (billets) 300 000 300 000

Konstruktionseisen 250 000

E s ishte Waaren, einsließlich Tafeleisen, R Sa E s 2. 300000 Als Hauptproduzent von Platten und Schienen kommen die Merke der in und nahe bei Chicago belegenen „Jilinois Steel Com- pany“ in Betracht. N Roheisen hat eine gewisse Abnahme ‘gezeigt, da noch {were Vorräthe vom 1. Januar v. I. in den Händen der Schmelzer lagen, diese erst vôllig aufgezehrt werden mußten, und auch die Nachfrage nah Gießerei-Erzeugnissen eine geringere war. Gleihwohl hat der Chicagoer Markt für Gußwaaren seine Stelle in erster Reibe be-

uptet. z \ s

Die besten Käufer direkt und indirekt auf dem Stahbl- und Eisen- markt waren die Eisenbahnen. Schienenlieferungen hielten die Werke stets in Athem. Ein Rückgang zeigte si allerdings im September, als der Preis für Schienen von 35 Doll. auf 26 Doll. die Tonne sank. Die Eisenbahnen machten ferner große Ankäufe in Waggons, insbesondere in neuen Stablwagen, welche die alten Holzwagen rasch verdrängen, sowie in Brückenbaueisen.

Eisenwaaren (hardware) -Händler hatten ungeahtet der fort- während fallenden Preise gute Geschäfte zu: verzeichnen.

Der Handel mit landwirthschaftlihen Maschinen, d. i. in der Hauptsache Gras- und Getreide-Mähmaschinen und Garben- binder, hat im Lande, vornehmlich ‘nah den Distrikten im Nordwesten bin, in denen die Ernte theilweise ausfiel, weniger günstige Resultate aufzuweisen. : Z :

Man wird fagen dürfen, daß in Chicago von zwei großen Fabriken von landwirtbschaftlichen Geräthen und Maschinen etwa zwei Dritttheile der Gesammtproduktion in den Vereinigten Staaten auf diesem Gebiet bestritten wird. Das Haupt-Absatzgebiet ' für diesen Export ist Rußland. Diese beiden Fabriken sollen im Jahre 1900 rund 200 000 Mähmaschinen geliefert haben.

Die Fahrrad-Produktion im Jahre 1900 war etwas geringer als im Jahre 1899. Der große Rückgang folgte im Jahre 1898 auf die Jahre 1895 bis 1897, wo die Preise doppelt so hoh standen als gegenwärtig. Die Produktion dieses Artikels hat sich in einzelne

wenige Betriebe konsolidiert und liefert mit Vorliebe noch immer erst- |

flassige Marken. Das Radfahbren ist indeß im Westen, besonders in

Gbicago, hon mehr in Abnahme begriffen, während im Osten dieser |

Sport noch immer beliebt ist.

__ Es mögen hier einige allgemeine Anmerkungen über Einfubr und Ausfuhr der Vereinigten Staaten auf diesem Gebiete Plat finden.

Die Auésichten für den Absay von Maschinen und Eisenwaaren nach den Vereinigten Staaten vershlehtern sh von Jahr zu Jahr. Während der Werth der Einfubr derartiger Artikel im Rechnungs- Jadre 1890/91 noch rund 534 Millionen Dollar betrug, war der- e im Rechnungsjahr 1899/1900 auf ca. 204 Millionen Dollar gefallen.

In den letzten drei Jahren zeigte die Einfubr von Mascbinen

allein mit 1930 436 Doll. îm Jahre 1898, 2 185 566 Doll. im Jahre |

1899 und 3 963 395 Doll. im Jahre 1900 allerdings eine Steigerung; die Anzabl der eingeführten Maschinen wird in der Statistik nicht angeaetdben.

¿er Pügenommen hat. in den leßten drei Jahren die Aufnahme igleit für Alteisen, Handelseisen, Robschienen, Ketten, Messer |miedewaaren, Feilen, Schußwaffen und roben Flintenläufen.

, Aus Deutshland wurden bauptsächlich bezog@zi: Maschinen (über- woiegend aus guß- und shmiedbarem Eisen, der großen Menge nah Speziaimaschinen), feinere Eisenwaaren aus Guß- oder Schmiedeeisen, grode Eisenwaaren, Eisenbahn-Achsen, -Radreifen, -Näder und -Puffer. Im Zugang der bezeihneten Eisenbabnbedarfsartifkel ließ ih ein gleibmäßiger Fortschritt verzeihnen. Aehnlich verhält es sich mit rerfupfertem, verzinntem, poliertem Eisendraht, ferner wenn auch Le Einfuhr weniger belangreih is mit Cisenbahnlaschen, ‘Sáwellen, Unterlagsplatten, Ankern, Ketten, Schrauben, Nähb- mashinen und Maschinen überwiegend aus Holz. ej oenommen bat die Einfuhr aus Deutschland an rohen, ab-

ah enen und polierten Platten und Blechen aus \{miedbarem

n, ganz groben Eisenwaaren, Ambossen, Brecheisen, Hackennägeln und Vampfkesseln. Verei Eisen- und Stahl-Industrie hat in der neueren Zeit in den S einigten Staaten gewaltige Fortschritte gemacht ; ihr Bestreben Autlank mehr oder minder gutem Erfolg dabin, sih niht nur vom nde unabbängig zu machen, sondern auch im Export von Rob-

taterial und Fabrifaten im Ausland festen Fuß zu fassen. Preise Bahre 1900 haben fortwährender-Verbrauch und sivkende blus ge diesem Marktgebiet steten Schritt gehalten, und der Jahres- don St E vor dem seltsamen Ereigniß, daß Produktion und Export als e , Eisen und Eisenfabrikaten erheblich bedeutender waren M dem durch e iele ausgezeichneten Jahre 1899. (Nah

“m Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Chicago).

Erbeb Columbien.

gg rvebdung der Ausfuhrzôlle in Gold. Gemäß einem ö Beschlag Lund des Dekrets Nr. 495 vom 30. April d. J. erlassenen bandes, nog 12. Juni d. J. sind die Ausfuhrzölle in Gold des ablen. “S welchem die Artikel zur Ausfuhr bestimmt sind, zu don 90 Tagan @ entweder in fklingender Goldmünze oder in Wechseln

i Sicht und zu Lasten der als Emp änger der Produkte

und in der Folge den Ertrag von 3000 Tons im Jahre 1854 ;

| Brotraffinade 1. o. Faß 29,20.

| 8,324 -Br.,

| Komp.-Aktien 470,00, Hannov.

| wäscherei- und Kämmerei-Aktien 142,00,

|——, Harpener 153,15,

ichneten Handelshäuser, oder in Sichtweseln auf die Besitzer oder Absenrer der Artikel, alles nah dem Willen Ne } airs fran ihrer Konsignatäre oder Agenten. Behufs estsezung der Summen wird bei den Zollämtern der durch den ltpostverein festgeseßte Tarif, in welhem der Werth aller Goldmünzen zum columbis hen Peso bestimmt ist (1 Peso = 4 4), zu Grunde gelegt.

Venezuela.

eitweilige Zollbefreiungen. Der provisoris räsident der Republik hat durch Dekret vom 16. Juli ah ar 1d A: in der Zeit vom 1. August bis einshließlich 30. September d. J. Mais, araotas und Bohnen bei der Einfuhr aus dem Auslande von der Zollentrichtung befreit werden. (Gaceta oficial vom 16. Suli 1901.) : Zolltarifänderungen. Laut Bekanntmachung des Finanz- Ministers vom 18. Juni d. J. (Gaceta oficial vom 20. Juni 1901) unterliegen seit dem 1. Juli d. I. fein geschnittener Taback für igaretten und fertige Zigaretten außer dem im Tarif festgesetzten oll noch einem Zuschlagszoll von 2 Bolivares für das Kilogramm ruttogewicht. \ __ Ferner ist laut T Ranng vom 11. Juli d. J. (Gaceta oficial bom 11. Juli 1901) Haferme l dem Zollsaß der dritten Tarif-

klasse (25 Centimos für 1 kg) zugewiesen worden.

Die Antimonproduktion in Japan.

Nah dem Berichte des ôsterreihish-ungarishen Konsuls in Yokohama giebt es gegenwärtig nur zwei Antimonbergwerke in Papan, das eine în der Provinz Higo und das andere nabe bei

ofuyama. Die Ausbeute von Antimon is von 11000 Kwan (1 Kwan = 3,790 kg) im Jahre 1892 auf 219 000 Kwan im Jahre 1897 gestiegen. In der Weltproduktion nimmt Japan die dritte Stelle ein, höhere Erträge werden nur in Oesterreih-Ungarn und Großbritannien erzielt. Der größte Theil des Produkts wird im Lande selbst verbrauht, es dient sowohl im reinen Zustande wie in Verbindung mit anderen Metallen zur Herstellung von Gußwaaren. Bis jetzt hat der verhältnißmäßig hohe Einkaufspreis des japanischen NRohprodukts eine größere Ausfuhr der daraus hergestellten Waaren nicht aufkommen laffen. (L’Industrie Metallurgique.)

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr od am 10. d. M. geftellt 16 121, nit R Baer Stet h d 10. d. M. gestell

n er esien find am 10. d. é ellt 6322, nidt rechtzeitig gestellt keine Wagen. G niG

Königsberg i. Pr., 10. September. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen unverändert. Roggen unverändert, do. loko inländischer pr. 2000 Pfd. Zollgewicht Kon}. 131,00, do. alter —,—, Ddo. zur Saat —,—. Gerste ruhig, große —,—. _ Hafer ruhiger, loko pr. 2000 Pfd. Zollgewicht neuer 127—130. Russische Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 138,00.

Danzig, 10. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen [oko unverändert, Umsaß 200 t, do. inländ. bochbunt u. weiß 160—172, do. inländischer hellbunt 145—148, do. Transit hohbunt u. weiß 135,00, do. hellbunt 128,00. os en Iofo fest, inländisher 136,00, do. russisher und polni „ém zum Transit 100,00. Gerste große (660—700 g) 116—138, Gerste kleine (625—660 g) 123,00, afer inländisher 122—132. Erbsen 142. Spiritus loko fontingen- tiert —, nit kontingentiert —.

Stettin, 10. September. (W. T. B.) Der Aufsichtsrath der Stettiner Elektrizitätswerke-Aktiengesellshaft beschloß in feiner [leßt abgehaltenen Sißung, nah reichlichen bschreibungen und Rücklagen, auf das erhöhte Aktienkapital die Vertheilung einer Dividende von 72 °/9 (gegen 8 9/9 in 1900) vorzuschlagen.

Breslau, 10. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Schles. 340/6 L-Pfdbr. Litt. A. 98,60, Breslauer Diskontobank 73,00, Breslauer Wechslerbank 100,00, Kreditaktien —,—, Shlesisher Bankverein 142,25, Breslauer Spritfabrik 171,00, Donnersmark 188,25, Katto- wißer 184,00, Oberschles. Eis. 99,00, Caro Hegenscheidt Akt. 97,75, Oberschles. Koks 121,25, Oberschles. Se 94,75, Opp. Zement 96,00, Giesel nes 95,00, L.-Ind. Kramsta 145,00, Schles. Zement 148,00, Sthle}. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 182,50, Bresl. Oelfabr. 70,00, Koks-Obligat. 93,00, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- gelelGaft 99,00, Cellulose Feldmühle Kosel —,—, Oberschles.

ank-Aktien 115,00, Emaillierwerke „Silesia®* 120,00, Schlesische Elektrizitäts- und Gasgesellschaft Litt. A. —,—, do. do. Litt. B. 102,50 Br.

Magdeburg, 10. September. (W. T. B.) Zuckerberiht. Kornzucker 88 9/6 ohne Sack 9,10—9,20. Nachproduîte 75 %% o. S. : Stimmung: Sch{chwahh.

28,95. Gemablene Melis mit Sack 28,45. Stimmung: —. Rob- zucker 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Septbr. 7,974 Gd.,

| 8,074 Br., pr. Oktbr. 8,25 Gd., 8,30 Br., pr. Okt.-Dez. 8,27 Gd., | pr. Januar-März 8,474 Gd., 8,50 Br, pr. Mai |

8,675 bez., 8,65 Gd. Schwächer. Hannover, 10. September. (W. T. B.) 33 0/4 Hannov. Pro-

| binzial-Anleibe 99,00, 4 9/9 Hannov. Provinzial-Anleibe 104,75,

34 9/6 Hannov. Stadtanleihe 98,50, 4 9/9 Hannov. Stadtanleihe 102,25,

| 49% unkündb. Hannov. Landes - Kredit - Oblig. 103,00, 4 0/9 kündb.

Celler Kredit-Oblig. 103,25, 4 9/9 Hannov. Straßenbahn-Oblig. 91,00, 44 9/%% Hannov. Straßenbahn-Oblig. 92,00, Continental Caoutchouc- ( jummi-Kamm-Komp.-Aktien 204,00, Hannov. Baumwollspinnerei-Vorzugs-Aktien 33,00, Döhrener Woll- ( Îmme i Hannov. Zementfabrik- Aktien 112,00, Höxtershe (Eichwald) Zementfabrik-Aktien 60,00, Lüneburger Zementfabrik-Aktien 123,50, Ilseder Hütte-Aktien 720,00, Hannov. Straßenbahn-Aktien 43,00, erfabrik Bennigsen-Aktien 120,00, Zuckerfabrik Neuwerk -Aktien 80,50; Zuckerraffinerie Brunonia- Aktien 111,00.

Der Aufsichtsrath der Vereinigten Gummiwaaren fabriken Harburg-Wien beshloß, der nächst stattfindenden Generalversammlung bei reihlihen Abschreibungen die Vertheilung einer Dividende von 20 9% (gegen 174% în 1900) vorzus{lagen.

Frankfurt a. M., 10. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Lond. Wechsel 20,417, Pariser do. 81,016, Wiener do. 85,35, 39% Reichs-A. 90,40, 39% Hessen v. 96 87,80, Italiener 98 90, 3 9% port. Anl. 25,90, 5 9% amort. Rum. 91,00, 4 v/6 russ. Kons. 99,90, 4% Ruff. 1894 95,90, 49%, Spanier 70,80, Konv. Türk. 24,30, Unif. Egvpter 107,80, 59% Mexikaner v. 1899 97,20, Reichsbank 153,50, Darmstädter 119,50, Diskonto-Komm. 174,20, Dresdner Bank 128,80, Mitteld. Kreditb. 104,20, Nationalb. f. D. 98,50, Oest.- ung. Bank 118,00, Oest. Kreditakt. 196,80, Adler Fahrrad 142,50, B L Elektrizität 180,50, Schuckert 107,00, Höchster Farbw. 339,00,

um Gußst. 164,20, Westeregeln 208,00, Laurabütte 182.10, |

Lombarden 21,20, Gotthardbahn 154,00, Mittelmeerb. 103,60, Bres- [lauer Diskontobank 74,10, Anatolier 83,50, Privatdiskont 2/,. Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 196,90, Franzosen —,—, Lombarden —,—, Ungarishe Goldrente —,—, otthardbahn —,—, Deutsche Bank —,—, Diskonto-Kommandit ¡—, Dresdner Bank —,—, Berliner Handelsgesellshaft 135,40, Bochumer Gußstahl 164,00, Dortmunder nion —,—, ibernia —,—, Laurahütte —,—, , Italien. Mittelmeerb, —,—, Schweizer Zentralb. —,—, Schweizer Nordostbahn 100,40, Schweizer Union 93,40, talien. Móridionaux —,—, Schweizer Simplonb. ——, 9/9 exikaner —,—, Jtaliener —,—, 3% Reichs-Anleibe —,—, ia ' September (W. T. B.) Nüb n, 10. September. . L. B.) Rüböl loko 62,00, pr. Dftober 59,00. 5 Dresden, 10. September. (W. T. B.) 3 °% Sächs. Rente 88,30, 34 °% do. Staat8anl. 99,80, Dresd. Stadtanl. v. 93 99,00, Allg.

ortugiesen

Gelsenkirchen |

deutshe Kred. 164,25, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanstalt 10,50, Dresdner Bank 128,25, do. Bankverein 102,50, Leipziger do. 4,75, he do. 116,50, Deutshe Straßenb. 155,00, ‘Dresd. Straßenbahn —,—, chiffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. S Af E Dampfschiffahrts-Ges. —,—, Dresdener Bau- gese —,—.

Leipzig, 10. September. (W. T. B.) (S{hluß-Kurse.) Oester- reihishe Banknoten 85,30, 3% Sähsishe Rente 88,60, 34 %/ do. Anlei e 99,90, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 164,00, Kredit- und S k zu Leipzig —,—, Leipziger Bank-Aktien 4,60, Leipziger

ypothekenbank —,—, Bank-Aktien 118,00, äie

oden-Kredit-Anstalt 115,25, Casseler Jute-Spinnerei und -Weberei 160,00, Deutsche T SRE 203,00, Leipziger Baumwollspinnerei- Aktien 152,00, Leipziger Kammgarnspinnerei-Aktien 139,50, Leipziger Wollkämmerei —,—, Stöhr u. Co. Kammgarnspinnerei 1 5,00, Tittel u. Krüger Wollgarnfabrik 119,75, Wernshaufener Kammgarn- spinnerei 30,00, Altenburger Aktien-Brauerei 180,00, Halles per Vlusilwerte —-, Portland: Zement sabrit alle, Thicineiie

L e —,—, Portland-Zementfabri e —,—, ürin Gas-Gesellschafts-Aktien 222,00, Mansfelder Kure 900, eiger Paraffin- und Solaröl-Fabrik 130,00, „Kette" Deutsche Elb\chtff- fahrts-Aktien 82,50, Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier 71,00, E Log Straßenbahn 141,50, Leipziger Elektrische Straßen-

n 74,00.

2 Bremen, 10. September. (W.T.B.) T D EAE Schmalz höher. Wilcor in Tubs 481 4, Armour shield in Tubs 48i §, andere Marken in Doppeleimern 49 4. Speck fest. Short clear middl. loko 4, Oktober-Abladung 464 4. Kaffee ruhig. Baumwolle willig. Upland middl. loko 45 4.

Kurse des N - Makler - Vereins. Deutsche Dampfschiffahrts-Gesell|haft „Hansa“ 134 Gd., Norddeutsche Lloyd- Aktien 1137 bez., Bremer Vulkan 150} Gd., Bremer Wollkämmerei 1703 Gd., Delmenhorster Linoleumfabrik 1597 Gd., Hoffmann's Stärkefabriken 170 Br., Norddeutshe Wollkämmerei und Kamm- garnspinnerei-Aktien 136 Gd.

Hamburg, 10. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamburg. Kommerzb. 106,20*), Bras. Bk. f. D. —,—, Lübeck-Bü 139,50, A.-C. Guano-W. 80,25, Privatdiskont 2/3, Hamb. Paetf. 115,00, Nordd. Lloyd 113,25, Trust Dynam. —,—, 39/9 Hamb. Staats- Anl. 89,00, 34% do. Staatsr. 100,40**), Vereinsbank 158,50, 6 9/6 Chin. Gold-Anl. 102,45, Schuckert —,—, 349%/ Pfandbriefe der finländischen Vereinsbank —, Hamburger Wechslerban —,—, Bres- lauer Diskontobank —,—, Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 79,90 Br. 79.40 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,304 Br., 20,264 Gd., 20,282 bez., London kurz 20,43 Br., 20,39 Gd., 20,42 bez., London Sicht 20,45 Br., 20,41 Gd., 20,437 bez., Amsterdam 3 Monat 167,00 Br., 166,50 Gd., 166,70 bez., Oesterr. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 84,35 Br., 83,85 Gd., 84,20 bez., Paris Sicht 81,15 Br., 80,85 Gd., 80,98 bez., St. Petersburg 3 Monat 214 Br., 213 Gd., 2132 bez., New York Sicht 4,22 Br., 4,19 Gd., 4,21 bez., New York 60 Tage Sicht 4,173 Br., 4,14} Gd., 4,163 bez. *) Kassa, kleine. **) kleine.

Getreidemarkt. Weizen still, holsteinisher loko 163—166, La una 126,00. Roggen ftill, (GogsRer matt, cif.

mburg 99—101, do. loko 103—105, mecklenburgisher 131—137.

ais fest, 1263. La Plata 1004. Hafer stetig. Gerste ruhig. Rüböl till, loko 57. Spiritus till, pr. September 14—133, pr. September. Oktober 14—134, pr. Oktober-November 14—13è, Js November-Dezember 14—134. Kaffee behauptet. Umsay 2500 Sack. Petroleum stetig, Standard white loko 6,95.

Kaffee. (Nachmitta erte, Good average Santos pr. Sep- tember 2 4 Gd. pr. Dezbr. 28 Gd., pr. März 283 Gd., pr. Mai 294 Gd. Behauptet. Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben- Rohzucker 1. Produkt Basis 88/4 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. September 7,924, pr. Oktober 8,224, pr Dezember 8,30, pr. März 8,50, pr. Mai 8,624, pr. Juli 8,85. Matt.

„Wi en, 10. September. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Oester- reihische 41/; 9/9 Papierrente 98,45, Oesterreihishe Silberrente 98,40, Peerrenpi[ge Goldrente 119,00, Oesterreihishe Kronenrente 95,95, Ungarishe Goldrente 118,75, do. Kron. A. 92,65, Oesterr. 60er Loose 140,50, Länderbank 400,50, Oesterr. Kredit 625,50, Union- bank 528,00, Ungar. Kreditb. 630,00, Wiener Bankverein 439,00, Böhm. Nordbahn 390,00, Buschtiehrader 1020,00, Elbethalbahn 466,00, Ferd. Nordbahn 5550, Oesterr. Staatsbahn 625,00, Lemb.- Czernowiß 524,00, Lombarden 85,50, Nordwestbahn 458,00, Pardu- biger 375,00, Alp.-Montan 384,00, Amsterdam 197,40, Berl.

117,13, Lond. Scheck 239,27, Pariser Scheck 94,924, Napoleons 19,02, Marknoten 117,13, Ruf. Banknoten 253,25, Bulgar. (1892) 93,75, Rima Murany 4283,00, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 1550,00, Hirtenberger Patronenfabrik —,—, Straßenbahnaktien Litt. A.

: | 239,00, Litt. B. 234,00, Veit Magnesit —,—, Pester Vaterländ. Krystallzucker 1. mit Sack 28,95. | Fel Gemablene Raffinade mit Sack |

Sparkaffe Komm.-Oblig. 49/% 91,75, do. 4X 9/4 99,00, Wechsel auf Berlin —,—, do. auf London —,—.

Ausweis der Oesterr.-Ungar. Bank vom 7. September, Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 31. August: Notenumlauf 1430726000 Zun. 254000, Silberkurant 262710 000 Abn. 979 000, Goldbarren 1 020 837 000 Zun. 12 510 000, in Gold zablb. Wechsel 59 963 000 Zun. 8000, - Portefeuille 345 398 000 Abn. 9 869 000, Lombard 58 548 000 Zun. 1 529 000, Hypotbeken-Darlehne 299 638 000 Abn. 56 000, Pfandbriefe im Umlauf 295 609 000 Zun. 12 000, steuerfreie Notenreserve 188 503 000 Zun. 24 545 000.

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 7,92 Gd., 7,93 Br., pr.

rühjahr 8,41 Gd., 8,42 Br. Roggen pr. Herbst 7,04 Gd., e006 e pr. Frübjahr 7,32 Gd., e Os E pr. September-Oktober ,35 , 9,36 Br. HVafer pr. Herbst 6,90 Gd., 6,91 Br., pr. Früb- jahr 7,21 GOd., 7,22 Hr. y 6s Un. DER

11. September, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 630,00, Oesterr. Kreditaktien 624,50, Franzosen 625,00, Lombarden 86,00, Elbethalbahn 465,00, Oesterr. Papierrente 98,90, 4 9/6 ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen-Anleibe —,—, Ungar. Kronen-Anleibe 92,65, Marknoten 117,13, Bankverein —.- j Länderbank 400,50, Buschtiehrader Läitt. B. Aktien 1018, Türkische Loose 96,00, Brüxer ,—, Straßenbahn-Aktien Litt. A. do. Litt. B. —,—, Alpin Montan 381,50, Nordbabn —.

„Budapest, 10. September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko billiger, do. pr. Oktober 7,81 Gd., 7,82 De, e. April 8,26 Gd., 8,27 Br. Roggen pr. Oktober 6,67 Gd., 6,68 Br., pr. April 6,95 Gd., 6,96 Br. Hafer pr. Oktober 6,48 Gd., 6,49 Br., pr. April 6,87 Gd. 6,88 Br. Mais pr. September 5,09 Gd., a r pr. L 5,08 gd, 5,09 Br.

ondon, 10. September. (W. T. B.) (Sc{hluß-Kurse.) Englis

2} 9% Kons. 94, 39% Reichs-Anl. 904, Preuß. 34 9% Kons, Me 5 9/6 Arg. Gold-Anl. 94? s, 44 9/%o äuß. Arg. —, 6% fund. Arg. A. 974, Brafil. 89èr Anl. 654, 59% Chinesen 98, 34 0/6 zypter 1004, 4 9/9 unif. do. 107}, 34 9/% Rupees 644, Ital. b 0% Rente 973, 5 % kons. Mex. 983, 49/6 89er Russen 2. Ser. 101, 4%/ Spanier 70? /s, Konv. Türk. 2423/4, 40/4 Trib.-Anl. 98, Ottomanb. 10'/,, Anaconda 9%, De Beers neue 37'/, Incandescent (neue) 15, Nio Tinto neue 53’/16, Plabdiscont 2?/,¿, Silber 26'/,,, 1898er Chinesen 844. Wechselnotierungen: Deutsche Pläße 20,58, Wien 12,22, Paris 25,35, St. Petersburg 24/,,.

An der Küste 2 Weizenladungen angeboten.

96% Javazucker loko 10'/, nominell, Rüben-Robzucker loko 7 sh. 114 d. Verkäufer, 7 h. 9} d. Käufer, ‘flau. Chile- Kupfer 67/4, pr. 3 Monat 674.

Berichtigung zur Kursnotierung vom 9. September. (W. T. B.) Egyptische Tribut-Anleihe M „Liverpool, 10. September. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay: 6000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Ruhiger. Brasilianer '/,4 niedriger. Middl. amerikanische Lieferungen : Stetig. Oktober 4°/,, Käuferpreis, Oktober-November 4/4, —4", do., November-Dezember 4/2, do., Dezember-Januar 4", —4,, do., Januar-Februar 4"/,¿—4"/), do., Februar-März 4'“¿—4,, do., März-April 4"/,, do., April-Mai 4/,, d. do.

î