1901 / 218 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L.

sein Haus für immer zu verlassen. Man war geneigt, dieser Nora | Mittheilung des Magistrats, betreffend den Verlust des Wahlrechts Dem Zoologischen Garten hat der erste Offizier des 9" :«d L die unerbittliche Folgeritigkeit der Deduftion, welche Ibsen hier an- | wegen rückjtändiger Kranfenhauskfosten, eine lebhafte Debotte hervor. | dampfers „Roland“, Herr Nahrasch, zwei junge Weißnasen-L5.; i: z E r t e Y e î f Q g e wendet, zu glauben, während man bei den meisten Darstellerinnen Die Versammlung hatte im Februar d. J. den Magistrat |} (Nasua narica L.) geschenkt. Die Nafenbêren sind wohblbekannte, - niht die Empfindung bat, als könnte Nora zu dieser Konsequenz des | ersuht, geeignete Vorkehrungen zu treffen, um zu verhindern, daß | in jeder Menagerie, în jedem zoologischea Garten anzutreffende F . . i d . e Handelns fäbiîig fein. Nicht minder interessant war der Gatte Nora's, | denjenigen, die mit der Zablung von Kranfkenhauskur- und Ver- Thiere. Ihre Heimath ist Amerika. Erst in neuerer Zeit A \ (S . Helmer, in der Wied dergabe durch Herrn Bassermann. Er hielt durhweg den pflegungêfoften im Rüdstande find, das Wabhlrecht entzogen hat man mehr darauf geachtet, daß sie in ten verschiedenen Gegenden zum (1 (N (1 o nzelger Un omg 1 TCU l) én (e) ag S7 n (i (T leichten, tändelnden Ton des Mannes fest, _der in seiner Frau nur ein | werde. Den Stadtverordneten theilte nun der Magistrat mit, | nit gleichmäßig aussehen. Man fonnte {hon lange eine dunkle . Spielzeug, ein nicht ernst zu nehmendes Wesen sieht. Wie alle | daß fh ein folher Weg nicht habe finden lassen. Von den Stadtvv. | und eine hellere Abart unterscheiden. Heute weiß man, daß der e ¿ R S Leistungen dieses, in den Geist seiner Rolle stets tief eindringenden Augustin und Genossen wurde dazu folgender Antrag gestellt: „Den- | dunkle Weißnasen- Bär ein anderes Vaterland hat als der rothe O Berlin, Yreitag, den 13. September

Scha! uspielers, war auch diese eine minutiös durchgeführte Charafkter- } jenigen Personen, welche den Unterstüßungswohnsiß in Berlin Rüfsel-Bär. Die nunmehr dem hiesigen Garten geshenkten Eremplare E L studie. Neu war außerdem Herr Reinhardt als Gür nther, den er | besißen, das Recht einzuräumen. im Fall einer Anstalts- | aus Zentral-Amerika geben den sicheren Nahweis, daß der mittel. auß-rordentlich disfret spielte, ohne ihm, wie manche Darsteller, den | pfl lege - Bedürftigkeit für si, ihre Ehefrau und diejenigen amerifanishe „Coati“ wieder von dem nordamerifanif ven verschieden c s is E intrigantenbaften Zug zu verleihen, welher zu dem Wesen des an A unverheiratheten Kinder, welhe ihren Unter- | ift, und machen es wahrscheinli, daß, entsprehend dem von Matshie i Berichte von deutschen FruchtmärTten. sih gutmüthigen Mannes nicht passen will. Herr NRittner als | stütßzungsw wohnsiß theilen, unent eltlih Aufnahme in einem städtishen } vertretenen Gefeß der geographischen Abarten, jedes Thiergebiet in Dr. Rank, Fräulein Trenner als Frau Linden und Andere vervoll- Kraukenhaule zu verlangen. Von der Einräum tung dieses Rechts | Amerika eine besondere Form des Nasen-Bâren aufzuweisen hat. | A E ständigten das vortrefflihe Ensemble. ären die Mitglieder einer Krankenkasse für die D Dauer der von der Qualität

Kranlentasse zu leistenden siatutarischen L Hilfe fowie anstaltspflege- ) ti ; h Dur(&\Snitts 1! J D mitte | ç L L 1uTC 1G nIlls 9 E 12 arf a bedürftige Ge istesfranke auszuschließen.“ Die Magisirnimoriage ln Thorn, 12. September. (W. T. B.) In dem Proz gering I | gut Verkaufte Verkaufs- preis Markttage E i

C n S n f ; (G ? D y 1eT 421111 Mir a114t53 Ar DeCHN 1168 ich B 217 Nar 0 4 i 40 (R 4 Ta 7 (va L N 215 d ; - 7 git ç S D „n König 1f ause gi morgen zum | der Antr Augustin wurden einem Ausschu zur Vor polnische Gymnasiasten (vg r. 215 D. 5 ; Gezablter Vreis z Menge für h ewe C T D F fd: 7 T d A ° 9 ¿ 4 s L S e i Y S Ür 1 Do vel entne g E - übers [? her erste n Male „We er lügt", Luit}p ünf Aufzügen von erathung üb Tie] en. Ohne Debatte “wi urde dann di Sdhließ ung eines Geheimb1 undes wurden 15 Angekla( te frei G G z : P î ppeli LET werth 1 Dovvelk g | ung vertausi

- l L

Franz Grillparzer in folger Besezung in Scene: Bischof Gregor: | übrig: De der Tagesordnung érleviat: U Di pro ochen, 10 erhielten einen Verweis, 2 wurden zu je einem Tag, Ste R E A E STE ria it Én agu Herr Krauß neck; Atalus: Herr R. Arndt; R Herr Christians; | leßte, Abkommen mit der _Großen Berli 19 zu je einer Woche, 2 zu je zwei Wochen, ‘7 zu je drei Wochen, niedri fer | hêdster | niedrigiter | bödster | edrigler | höchster [Doppelzentner Î preis L A Graf Kattwald: Herr V ar: Edrita: Fräulein Wachner; | Straß enbahn A der Berlin-Charlottenburger Straß Peaba hn C M zu je sechs Wochen, Markwiß zu drei und Orszulok zu zwei / : ek | sf | is | chk | b | e ¿ E Galomir: Herr Arndt: Gregor’s usverwalter: Herr Obk hente: Einstell lung des Accumulatorenbetriebs und Erfaßtz du Monaten Gefängniß verurtheilt. Scheffer : Herr Krüger : Pilger: Herr Link; frä infische er Anführer: Zetrieb mittels ober- und unterirdisWer Stromz ufüh run U - E E j i Weizen. derr Nesper; Fährmann: Herr Winter. Das Werk ist Ober Se: die längere “Disku isfion devor Beide Gesell\chafte Ajaccio, 12. September. (W. T. B.) Fu C orrano wurden 12. PAUDSbera d s us ; 16,00 16,00 17,00 17,00 egisseur Mar Grube in Scene „gel seßt. olle f ¡brigen Abgabe noch 20000 Æ jäâhrlich f zwei Personen durch Blißschlag getödtet und vier verwundet. Wongrowiß . S ; E ,00 16,50 17,30 17,50 17,70 18,00 Im Deutschen Theater geht am Montag „Cyrano von an die Siadt fit die Zusti finn ng zur Beseitigung des i ; S i Bre! A : ; E 5,3 16,00 16,30 16,80 17,10 17,60 Bergerac“ , neu einstudiert, in Siem e; als Graf Guiche tritt Herr | Accumulatorenbetriebs zahlen. Der Magilt rat hat si, wie er in der Ee (Insel Elba), 12. September. (W. T. B.) ( a z N 16,50 Pas e 17,60 18,10 Dsfar Hofmeister sein Engagement an, den Le Bret giebt Herr Mortagé bemerft, der Ueberzeug1 nicht ve ers ließen können, daß, | Heute Mor ¡lug der Bliß in die Schornsteine im Bau atibor L - S 16,60 16,70 16,85 16,95 Ziener, den Christian Herr Hahn, den Lignière Herr Werth- | möge man a1: uh den Vergleich8vorschlag für die Stadtgemeinde nicht begriffener öfen. Vier Arbeiter wurden getödtet, zwei D es S 15,65 15,65 16,00 16,00 mann. Herr Sommerstorff spielt den Cyrano, Frau Ge ps besonders vorthe cilhaft_ halten, Aussicht auf einen günstigeren Ausgang | leicht verleßt E 2 A 16,70 16,70 B die Roxane. Rostand’s romantische Komödie erfährt an diesem Abe des einfiw eilen eingestellten Ergä1 zungsstreitverfahrens_ kaum besteht. jelder N L Z,7( 39 16,90 17,20 17,20 17.50 ihre 101. Aufführung. Die Première von Hermann Hevrtkans Nach Aus führungen der Stadtvv. Rosenow, Jacobi, Singer und des Mis S 15,50 15,50 16,00 16,00 Seestück „Die Hoffnung“ ist auf Sonnabend, den 28. d. M., angeseßt. | Ober-Bürgermeisters Kirf [chner wurde au dicse Vorlage einem Aus- St. a 17,00 18,00 Die Proben haben bereits begonnen. {uß zur Vorberathung überwiesen und darauf die Sißung ges{lofsen. Nach Schluß der Redaktion eingegangene e Döb L S 16,00 16,50 16,60 16,60 S Im Berliner Ee wird morgen Paf ü zer's E S Depeschen. 4 angenau i. O e ; 30 3, 17,40 17,60 18,40 18,80 Dcedea“ mit Fräulein Agathe Barscscu als Gast in der UUtelrolle C E : R E Z 2 E A E M âteau-Salins! . . S S -— | 6,80 7,00 E E gegeben ete, Die andere n wichtigeren Rollen sind folge ndermaßen T E erfolgte E n MUOO ih eheimen i “Kiel A September. (W. T. B.) Jhre Mazestät die M 13, Slogau s i: S - | 17/20 56 N cen : Kreon: Herr Connard; Kreusa : Frau Hofer : Jason: “Derr 1 Läten Dr, O "feier e En ae. O e Kaiserin von Rußl and empfing heute den Kommandanten F Siebert: Gora: Fräulein Dassow: Herold: Herr Taube i Cin nen Z Gle S E C la 18 ias ib Eo Dos Offizierkorps des russishen Kreuzers „Asfold“ und i i Roggen. liegt in den Händen des Oberregisseurs Alfred an S zum Sc r Feie tér Feiilein Her els Á beraäbeier Seine darauf den ehemaligen preußishen Gesandten in Darmstadt ; 12. G G a U N 3, 13,20 13,50 13,50 __Im_ Sqhiller-Theater wird Sudermannss Schauspiel | \wei Kon R delsfobn t s, ciedsrede bielt «or | Grafen von Plessen nebst Gemahlin. M | E E S 13,90 13,90 14,00 14,00 „Heimath“ morgen und übermorgen wiederholt. Das dreiaktige | Kas Dr : S Hol: P lêts E F itlafi N L L 8 C E J 13,50 13,80 14,40 14.60 15/00 Liebesdrama „Jugend“ von Mar Halbe wird am 26. d. M. zum Prediger, J H ‘rof for 2 E Ns E Valle der Sntia}enen 13. Septentber. (W. D. B) 27 Heute früh L S A 5,2 15,90 16,20 16.70 17,00 17,50 ersten Mal zur Aufführung ko gt : A ROE P SERRIIIE MAREA 2 Uhr 50 M inuten wurde das folgende, von sechs Aerzten unter: Hir] A A N N 0 14,50 |* 14,50 15,00 15,00 15,40 __ Sm Lélstiig-L PEC O geht ntag zum ersten Mal in : | T E S : , zeichnete Bulletin ausgegeben: . S E L = E 13,90 14,00 dieser Spielzeit L Lu wig #1 Ï iel „Die Z Ae va getr in r „Verein zur Fprderung der Kunst" veranstaltet am Der Zustand des Präsidenten ist sehr ernst und é Gött tingen G Le a S S h 13,99 3,08 14,25 if z l r E 1g

Am vorigen uyerdem wurden

3

n Fj if Por Ao rf L L Lci d

D bes: Regie

VE 1 ae

E tulein Groß i t a vos 4 E u Ad E Dit, en ilE Oere abe aa Gier 7“ | giebt Anlaß zu den [M Befürchtungen. Die Thätigkeit E M e e M na i 2 L : p Qa Bd Ho Ho ck atn vie TFrfolg Bol F8fu « R Zustav Manz liest u ntao Î atis, ‘Einige „in der pergang Qusispi jels sind neu bese piel Ae aus ven H autenden des 1 Gust De E E Hem n regungsmittel nicht entsprechend. Der Präsident ist bei Ve So wird den Paraboëko Herr Patry, den Llio Herr Jw n | Wan: if Syperlin gsgafse* und „Horaker“ vor: wußtsein, die Haut ist warm, der Puls klein, regelmäßi Nalla Herr Stock und den Bepyo Her Ir Waldow spielen. Die Rolle | £ Reibe von Uedern nad Naabe’ se leiht zusammendrückbar. Puls 126, Athmung 20, Tem: Mozia ind Wandelt. peratur 100 0, räulein Gerno eten. verden einig enzen ur nn n us Raabe's. Buffalo, 13. September, 4 Uhr Vormittags. (Meldung Hausmann wird in SDemein]ckast mit Derrn | na der Zulammen ing Hans von Wolzogen's zu Sebhôr gebrac des „Reuter hen Bureaus“.) Die Aerzte Dr. Mann ZIIAODET IN DEL «Inge AICHEI Le. Gn, F IDETDEI, Il IPESTEZLEN SSUNICS Vere in entsc große ¿Mb ale Dr. Mynter haben soeben das Haus des Präsident e F rogrann 0s R Es L ILIgEN Res IDELIE. AIL Mes ad ra ““ | McKinley verlassen; sie sagen, der Präsident befinde besser als vor einer Stunde, er habe sih etwas erholt, sie hätten die Hoffnung vid aufgegeben. 9 R, B uffalo, 13. September, 4 Uhr 15 Minuten Vor ‘mittag: E Z l i tannigfaltiges. ind ferner ü eschäften enbe Potsda e 129), | (Meldung des „Reuter shen Bureaus“.) Die Erholung, die x E, O0 i 15,30 evtember 1901. Ponath {Kô: ze 47), Laz Friedrichstraße 66), Krüger u. | ih um 4 Ubr im Befinden des Präsidenten zeigte, war M ‘at O e 5,40 : 3, C 16,00 16,40 verbed (SpPilteimarti) und DBreslauer u. Lie (P ering. Der Privatsekretär des gi enten, Cortelyou, hat E ei - _ (V 14,90 | dessen Wohnz cu verlassen. E gte, der Präsident F ] E e e A S 13,40 13, 3,70 13,70 14,00 jeßt. Vier Aerzte seien 5 M wenig Hoffnung.

M. L (SoTdorn é J D j C der Eingeweide war gut, aber das _Herz reagiert auf die Ar Oen E S S 14,00 aa : S - LUH 4 . « * . . - . . « . « . t 10 L D, 16,00 14,20

r

s

der Lisa h Fräulein Kollend

it tt- teh tuditia, wird

(E

he A Sit, Sat S MEIF S Ar Se d 7 A

t A E N B A A U G A e

Daf 12,80 13,60 14,60 14.80 12,40 da Me B. L T . E. «s. «U OoO i p 14 : 14,60 (Fort}egu 1g des Nichtamtlichen in der Ersten Vellage. E E 9 50 6 2,90 1:

tyr A 5,40

tit vo

r Bettelftudent. Thalig- téótes, Sonnabend: Ly

, Köni g liche Schaus piele. Sonnabent rn- | Montag (S ül r-Gutscheine gültig): Undine. | Ausf Neg: D (Ope En p. 9 tontitan L, neo tere nri M „ié s _ Sang: G oi 01 uno 2c l l Dic Afrikanerin. C ; ung): | e Ua i sTîro

x

+

telst udent.

tert.

om

pi [E Y 1 Borst [luna 2um C t n : 4 : n SN A Lill ° 0 0 A ° 0 ° ° ; i L 1 i L L : L * Weh' dem, der lügt. Lustspiel in l Lessing - Theater. ch bend: F Gloga1 E A l 1 | I ige n Franz Grillparzer. Ans, (2 U0I als Erzicher. | E i onnabe1 Fubil Ï i erkuncaen. Die verkaufte Menge wird auf volle vppelzentner und der Verkaufêwertb auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. er Dur(schnittspreis rrird aus den unabgerun Zablen berehnet. d LLEYGE : G Tue So! nt DINITA Uhr: Zu volfsthumlichen | Auf ur Zum Male: Die Geisha. : Fin liegen Strich (—) in den Spalten für Preije hat di edeutung, daf der betreffende Preis nich ekommen ist, ein Pun .) in den leten ses Spalten, def entsprechen “Bericht feblt maus. nie PPerelle mit Zanz in 3 Kllen | Pr Johanuisfcuer. Abends 74 Uhr ie | Q) E E E e : ad is is E : ASUA E ch 11. von „Perl n? ValePI \CarDeliet D ck. Dan Zwillingsschwester. Ubr i n JZodar tra ta Flachêmanun als Erzieher. onuntaa Ur tamittaas: Volkäthümliä S E zorîtellun e iten ie Geisha m Trianon - Theater | 911 17 - m i 1 : T eE Le Abends 74 Ubr: Die Geisha. Nichtamtliches „gebende Lieder Î LCI _Ueues Theater. dbinbai rdamm E /onn Montaa un olaende Ta Die Geisha. ü E B R S d Das Oi Weibliche. iteres Phan

in Celfius

Bar

(6)

v Âs

L

e

-

L

rf f H

—_— -l Ï J

obert Vetsch, (Via Preußen. Berlin, 13. September. Anfan Übr i _Lelle- Alliance- ‘Theater. (Gastfpiel-Theate: e LA, orie i, Gontécaber tresteu: mit dem

L ] vtm ann H s 1 d)

«4

Freischüt.

ck T - Laer 1 —_— A rl ritel

Kopenhagen Karlstad .

R au L

er ‘Leibalte. [bent “M ünchener Ueberbrettl““. , nachftebend benann

Stodboln ( ckchausvi Weh' dem, Ewig Weibliche. dur wea interesante Progra nn Anfang d l b : S i nttäta - DEE zier Be amten Unt E Wisby. . .. 6,0 4 wolkig 13,0 der lügt. tspiel in 5 Aufzügen von Franz Grill Sonntag Absieds-Vorstell ung Des Origina! 12 P 5 S E, 5 O ft “Tr Haparanda . | 767,6 |Windsftill dect fang 74 Ubr _Residenz- Theater.(T i ¡: Sigmund Lauten- | Münchener Ueberbrettl““. Di aw Dare E R Borkum . [ man s ; N i Königlid pern beater Mamsell 99. Male: Leoutinens pei C n:

Keitum Angot. Komi]e Wper in Lien 1 Qdari Ehemänner. Rorber: Zum 1. Mal Jephta's Hamburg y oa wi s - gg iroudin und Kontng. | Tochter. Lustspiel in 1 Aft von Felix Cavalotti

Swinemünde In freier Bearbeitung von Alfred Halm. _Famillen- D

I

“t

—}

T “M A —— Â-

Rügenwalder- : j He Sonnta achmitta lbr: Bei bis über die E [fte ern igten Preifen Das blaue Kabinet. Dentsches Theater, e 1baud RNosfen- br Leontinens Ehemänner. Vor

montag. Anfang 7 Jephta's Tochter.

J M De 171 A e b Ä Zonntag, Yad ta Dr: Fau, / î 74 Ubr: Nora. Tragödien der “Gocle.

tag N i diert Cyrano Bergerac.

e) L

v

Sci Doppelgänger. up de | Vorher Es By Male: Jm Coupé.

ej) P F

Berliner Theater. © | Nale Medea. Agathe Barsescu als Gast.

D 20 | Sonntag: Laboremus. | Friedrich - Wilhelmsiädtisthes Theater. | bede Monta Ueber unsere Kraft. . Theil.) | Direktion: X. Fritsche tabend „Die Fleder- bedet i: D | m . Komische per ette in 3 Akten

; bedect 3,3 10 g Lantas Os An eur ¡nt K E 2 Mus E Es 2 w olke ¡los 6 „Schiller: ‘Theater. “rar O T S trauf nfang 74 Uhr. i i a and vortliher Nedakteur 1 ‘wolkig aven i U. « SqMau]pie4 in onntag nittag r: Zu haiden Pretsen Dire Siem in. E a D Akten von Hermann Sudermann | Zigeunerbaron. 1ds E l s enr oth in Berl on Nord-Curopa onntaa 4 nittags 3 Ubr: Wilhelm Tell. Verlag der Expedition (Scholz) în rimum von über | Abends br: Heimath. Am eptembe zum eriten Male: Mit voll- der N hen L d uber Lappland. Gin Minimum von unle: lontag, Abends 8 Uhr Heimath. ständig neuer Ausstattung an Dekorationen, Kostümen, Dae Der oen tsen Buchdruderei ne mm E. r Sudd tsland._ | Requisiten unt eleuhtungseffekten: Die Dan | E d st das Wetter ziemlich tüdl, im L üden regneri y i Operette in Akten und 1 Vorspiel. Fiinf Bei im Nordwesten theilweise beiter. Kühle etter, im Theater des Westens. onnabend: Volks- | Musik von @. M. Rebrer | Fünf Beilagen Binnenland Regenfälle wadrsGeinli thümlih | Prei Nillets für diese Voritelluna hon von beute ab | (einshließlih Börsen-Beilage), iti i | deu m der Tageskafse zu | | und die Verlustliste Nr. 1s.

On