1901 / 222 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Mannigfaltiges. Berlin, den 18. September 1901.

Das Königliche Polizei-Präsidium macht Folgendes bekannit : Zum Zweck wilsenYattleger Erforschung der höheren Luftichichten, in welhe Menschen nicht mehr vorzudringen ver- mögen, läßt man fast in allen Staaten Europas von Zeit zu Zeit 2 fleinere oder größere Luftballons steigen, die Instrumente tragen, | Post zurückgefordert ee 9 Für jeden aufgefundene, welche auf einer geschwärzten Papierfläche selbstthätig Aufzeihnungen und in sahgemäßer Weise behandelten Ballon oder Appa über die Temperatur, die Feuchtigkeit u. |. w. ausführen. Für die | wird an den oder die Finder eine Belohnung gezahlt, die von 5 h nächsten Jahre finden derartige Auffahrten an dem ersten Donners- | 20 M betragen fann, je nachdem die Bergung mehr oder wenige tage eines jeden Monats gleichzeitig in England, Frankrei, Elsaß- s erfolgt is, worüber fich das Königliche Meteorologi\ Lothringen, Bayern, Preußen, Oesterreich und Rußland statt,“ außer- |- Institut die Entscheidung vorbehält; außerdem werden alle sonstige dem aber noch gelegentlich an anderen Tagen. In Preußen erfolgen | Kosten, auch für die Depesche, zurückerstattet. Im Anschluß hiery dieselben seitens des Aeronautishen Observatoriums des | sei noh besonders darauf auf merksam gemacht, daß jedes Oeffnen od Königlichen Meteorologischen Instituts am Tegeler | Berühren der Apparate in ihren inneren Theilen, die sehr leiht r. Schießplaß bei Berlin, die Ballons, Instrumente und aller Zu- | brehlich find, ganz besonders aber an der mit geschwärztem Papi behôr find demnach fiskalisches Eigenthum. oder Metall überzogenen Walze oder Trommel den wissenschaftlihe Da diese Ballons „unbemannt“ find, d. h. nur Apparate, aber | Werth des Aufsteigens unwiderruflich vernichtet und daß au ay feine Person tragen, muß man erwarten, daß sie, von verständigen diesem Grunde die Höhe der Belohnung in erster Linie davon abhängt Leuten gefunden, in zweckmäßiger Weise aufbewahrt und zurückgeschickt | ob die Aufzeihnungen durch die Schuld oder Ungeschicklichkeit dz werden. Um den hiesigen Einwohnern die Möglichkeit einer sah- | Finder verdorben worden sind, oder nicht. gemäßen Mitwirkung bei diefen wichtigen und in allen Kulturstaaten geübten Versuchen zu gewähren, werden folgende Erläuterungen und Borschriften zur öffentlichen Kenntniß gebracht: 1) Zum Emporheben der Instrumente werden meistens Luftballons, die mit Gas gefüllt sind, gelegentlih aber auh Drachenflächen verwandt, die an einem j 5 / n, : Stahldraht gehalten und dur die ‘Wirkung des Windes zum findenden Erstaufführung des Schauspiels „Tragödien der Seele“ von | Aufsteigen gebracht werden. Die Ballons sind entweder MNoberto Bracco tritt Herr Arthur Waldemar sein Engagement an | aus Stoff, oder aus Gummi, oder aus Papier hergestellt ; dieser Bühne an. Die weibliche Hauptrolle wird pon Fräulein Elise an ihrem unteren Theile haben sie eine Oeffnung, aus der Hoffmann dargestellt. Außerdem wirken die Damen Sorger, | man durch vorsichtiges Drüden auf den Ballon das. Gas SIOI eits us D ns aa O As Sib Ls entleeren kann, besonders leihh wenn man diese T E nas onnavbend snnde 1e &rstaufsuUbrung Dretaittgen VvanTes oben bringt. avierballons, deren ülle an f ohne er if / z _ : „Sein Dovpelgänger“ und des Einakters „Im Coupé“ statt. An | können S Sale dur U entleert p Bei dieset __ Kiel, 17. September. (W. T. 22 Heute Nachmitty diesem Abend beginnt die Vorstellung ausnahmsweise bereits um 7 Uhr. | Thätigkeit ist selbstverständlih jedes offene Feuer (Zigarre, Pfeife, Ie n Ls Een R es E les Insasa Streichholz oder anderes) mit größter Sorgfalt fern zu halten, da Abrigen Dabritet A ührer Brensier ertrant, während d

Im Königlihen Schauspielhause geht morgen zum 9%. Male Nicolay Gogol's Lustspiel „Der Revisor“ in Scene. Am Sonnabend findet eine Aufführung von Goethe's Schauspiel „Torquato Tasso“ statt. Den Torguato Tasso spielt Herr Matkowsfi, die Leonore von &ste Fräulein Poppe, die Leonore von Sanvitale Fräulein Lindner, den Herzog Alphons Herr Ludwig.

Im Neuen Königlichen Opern-Theater wird morgen „Die Fledermaus" gegeben.

Fräulein Agathe Barsescu wird am 26. September in Wilbrandt's Trauerspiel „Arria und Messalina“ als Messalina ihr Gastspiel am Berliner Theater fortseßen. Die Erstaufführung des dreiaktigen Schwankes „Die Goldgrube“ findet am Sonn- abend statt. ;

Alfred Zamara, dessen Operette „Die Debütantin“ am Freitag im Theater des Westens zur erstmaligen Aufführung fommt, ist ein geborener Wiener und auf dem Wiener Konservatorium insbesondere von Hellmesberger, Bocklet und Bruckner ausgebildet. Er hat si früh der Operetten-Komposition zugewendet und mit seinem Erstlingswerk „Der Doppelgänger“ auf vielen Bühnen Erfolge errungen. Zamara ist Lehrer der Harfe und Mitglied des Wiener Hof-Opernorchesters.

Fn Max Halbe's Schauspiel „Haus Rosenhagen“, dessen erste Aufführung am Sonnabend im Lessing-Theater stattfindet, tritt Frau Grethe Meyer ihr Gngagement in der weiblichen Hauptrolle an. Die übrigen, wichtigeren Rollen liegen in den Händen der Damen Sauer und Albrecht und der Herren Grunwald, Adolf Klein, Josef Klein, Kleinke, Patry, Peters, Senius, Waldow und von Winterstein. Die Regie führt der S Frit Witte-Wild.

Fn der am Freitag Abend im Residenz-Theater statt-

berg und Baden, gefundenen Ballons, Drachen und Apparaten, ift \ of ' eine telegraphische Depesche an das Aeronautishe Df vatorium, Reinickendorf-West bei Berlin,

t baus ge e ° der die Aorehe des Finders genau angegeben ist. Aden A E V it c B E T f 1 Q E

ländischen Ballons, die nit selten in Nord- und Mitteldeuts#luj » ° a s : a zum Deulshen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

landen, ist zuerst eine \olhe Depesche nah Reiniendor, g 222. Berlin, Mittwoch, den 18. September 19014 -

Berlin zu \{icken. Ballon und Apparat werden entwe) abgeholt, oder nach weiter erfolgender Vorschrift dur d

S ge e E E E N I T S

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität E Ta D 2

; ia. Am vorigen Außerdem wurden Verkaufte | Kerfaufs- ais 08 Markttage am Markttage

Menge für Dur: | (Spalte 1)

gering mittel Marktort gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster Doppelzentner M, M. M. M: M. M. M

Weizen. 16,40 16 80 19,50 19,70 17,10 17,26 17,00 17,00 16,60 7,20 16,80 17,10 15,70 15,80 ee 15,75 7 ,50 18,00 18,5 C02 17,52 17,80 17/30 15,50 15,50 16,00 16,00 _ 16,

17,00 40 16,40

werth bel l nach überschläglicher ) 1 A \chnitts- Schäung verkauft

j preis Doppelzentner M. C (Preis unbekannt)

niedrigster

| dem

Die Eröffnungsvorstellung des Zirkus Schumann findet a Sonnabend, den 21. d. M., statt. Morgen, Donnerstag, Abend trif der Zirkus mittels Extrazuges von Scheveningen ein. Der Direkt Albert Schumann hat seinen Marstall um viele interessante Thien bereichert, die besonders auf dem Gebiete der Freiheitsdressum Hervorragendes leisten. Auch wurde das Künstlerpersonal dur h merkenswerthe Kräfte ergänzt.

Allenstein . Znin A A ¿Freiburg i. Schl. . Ga Ga s 5 Neustadt O.-S. Hannover Eiben. Hagen i. W.

O «s C Schwerin i. M. Mülhausen i. E.

s A

16,00 19,30 16,60 N 16,00 16,30 15,40 13,35 15,90 17,24

16,00 19,30 16,80 16,50 16,00 16,40 15,50 13,35 16,50

- 17,24

16,40 19,50 16,90 16,50 16,60 16/70 15,60 14,65 17,00

16,80 19,70 17,60 17,50 17,20 17,20 16,00 16,995

T S. D Q 0 D S Mt D 20 0. @ S: D 0c 0 2: D D

Morgen findet im Friedrih-Wilhelmstädtishen Theater

die erste Ausführung von C. M. Ziehrer's Opere \treicher“ statt.

Im Zentral-Theater beginnt, wie \{on mitgetheilt wurde, die Wintersaison am Sonnabend mit einer Aufführung der komischen Die Hauptrollen Werber, Henny Wildner, Louise Albes sowie der Herren Sigmund Kunstadt, Ferner hat die Direktion erworben : „Diogenes“, Operette in Musik von Bogumil Zepler; „Die Musik von Leopold Hassen- „Cabinet

Oper „Giroflé-Giroflà“ von Charles Lecocg. sind in den Händen der Damen Mia Therese Delma, Emil Sondermann und Carl Schulz. u. a. folgende Werke zur Aufführung Blätter“, ein Potpourri in zwei Akten; einem Akt von Julius Freund, zertanzten Schuhe“ von Sulius Freund,

famp; „The Silver Slipper“, große Ausstattungs-Operette; b Piperlin“, ein nachgelassenes Werk von Johann Strauß; „Clo-Clo“, 1 Pagin; „Les

Naudeville von Stein und Landesberg, Musik vor

tte „Die Land-

Braconniers“, Operette in drei Akten von Jacques Offenbach.

Der Hamburger Lehrer-Gesangvere in (180 Sänger) wird unter Leitung seines Dirigenten, des Profe)fors Richard Barth, am Montag, den 30. September, Abends 74 Uhr, in der Philharmonie und

„Lose

ein Konzert zum Besten der Berliner Lehrer-Wittwen

„Waisen veranstalten, für welches die Sängerin

Samuelson ihre Mitwirkung zugesagt hat.

Fräulein Lucy Das Programm enthält

das Gas leiht zum Explodieren gebracht werden könnte. Ballons aus Stoff und Gummi müssen mit thunlichster Sorgfalt behandelt und deshalb z. B. aus Bäumen möglichst ohne Verleßungen frei gemacht werden. Die zu demselben Zweck benußten aen haben die Gestalt eines viereckigen, offenen, aus Holzstäben bestehenden Kastens, der theilweise mit Baumwollstoff bekleidet ist. Be- findet sh, was meist nicht der Fall ist, noch ein längeres Stü Stahldraht an dem Drachen, so ist, falls die Möglichkeit vor- liegt, daß dieses eine elektrische Starkstromleitung berühren kann, jedes Ergreifen desselben mit den bloßen Händen oder Berühren mit un- bedeckten Körpertheilen sorgfältig zu vermeiden. Dagegen beseitigt ein um die Hände gewickeltes trockÆenes Tuch jede Gefahr. Man vermeide jede unnöthige Beschädigung des sehr zerbrehlich gebauten Drachen. 9) Ist der Ballon oder Drache bei starkem Winde noch in s{neller Bewegung, so ist bei den Versuchen, ihn festzuhalten, mit aller Vorsicht zu verfahren, um nicht umgerissen und hierbei beschädigt zu werden. Ein \hnelles Umschlingen der herabhängenden Leine um einen festen Pfahl oder Baum is am vortheilhaftesten, um seine Bewegung auf- zuhalten. 3) Das an dem Ballon oder Drachen hängende Instrument ist von besonderem Wertbe und muß deshalb mit der äußersten Vor- sicht behandelt werden. Sobald man das mit Metallpapier bekleidete fleine Körbchen, in dem der Apparat untergebracht ist, in der Luft

Nach Schluß der Nedaktion eingegangene Depeschen.

18. September. (W. T. B.) F ammenströmenden Publikums wächst n noh in der vergangenen Nacht su Der Regen hat aufgehört, aber weht ein heftiger Nordwind. Von 6 Uhr früh an trag an der Landungsstelle die Persönlichkeitcn ein, welh mit dem Präsidenten Loubet an Bord des Tovpedojägei „Cassini“ dem „Standart“ entgegenfahren; es sind die Pri denten des Senats und der Deputirtenkammer Fallières u Deschanel, die Minister, der französishe Botschafter it St. Petersburg Graf Montebello, die Admirale Geri Fournier, Humann und Bienaimé, der General Lucas U. A. K Präsident Loubet traf um 71/4 Uhr ein und wurde mit l# Sobald der Präsident das Stif

Dünkirchen, Menge des hier zu} Stunde zu Stunde;

Tausende eingetroffen.

S A Gm R

Saargemünd .

Alleislèét 5 Schneidemühl .

Znin

% n 9

pa R

G, G Neustadt, D.-S. Ann 4% Se Hagen i. W. R o e S M

Schwerin i. M.

id d M

= ú eth

Saargemünd .

Allenstein . Thorn

FFreiburg î. Sg. .

Mülhausen i. E. .

0-0. ck S M S

16,00

12,80 14,00 17,10 13,90 14,00

16,00

10,50

17,00

16,50 16,75

13,15 14,30 17,30 14,20 14,50

17,00

13,50 14,60 17,50 14,50 15,00 14,50 14,30 13,50 13,35 15,50 14,50 14,60 13,30 13,15

l L420

erste. 12,25

oggen.

17,00

13,50 14,60 17,50 14,90 15,50 14,50 14,40 13,60 13,75 16,00 14,50 14,60 13,30 13,15

14,29

12,25

14,22

L u R N A E, R Ee & oe ratl ertreter tg É mini T m e ct E IER

ergreifen kann, oder wenn man es am Erdboden, oder in einem | haften Zurufen begrüßt. Baume hängend, findet, \{hneide man es, ohne im geringsten mit den Fingern hinein zu greifen, ab und stelle es uneröffnet vorsichtig | dampfer führte den „Cassini“ aus dem Hafen, und ul bei Seite, wenn möglih in einen geshüßten Raum, wo es au vor | den Hochrufen des Publikums und dem Donner der Geshüßt dem Regen bewahrt ist. Sind an dem Körbchen noch_ besondere | trat der „Cassini“, zu dessen beiden Seiten je 6 aim man diese fofort aus, | Torpedojäger fuhren, die Fahrt an.

Chöre von Brahms, Schumann, Cornelius, Hegar, Södermann und Lieder von Schubert und Brahms. Billets find in der Hofmusikalien- handlung von Bote u. Bock (Leipzigerstraße 37) käuflich.

In seinem am 2. Oktober im Saal Bechstein stattfindenden Konzert mit eigenen Kompositionen wird Herr Karl Kämpf drei „Tonbilder“ auf dem Mason u. Hamlin-Harmonium vortragen Vorschriften angebraht, so führe und bei vier Gesängen mit Harmonium die Begleitung übernehmen. | z. B. wenn gebeten“ wird, an einer besonders bezeichneten Die Klavierbegleitung liegt in den Händen des Herrn Goenraad V. Bos. | Schnur so lange zu ziehen, bis eine Feder aufschnappt,

Morgen, Donnerstag, Abends 7 bis 8 Uhr, veranstaltet der | was zum Zweck hat, eine nachträglide Zerstörung der Organist Bernhard Irrgang in der H eilig-Kreuz-Kirche ein | auf mit Nuß geschwärztem Papier erfolgten Aufzeihnungen zu ver- Konzert unter Mitwirkung von Fräulein Margarethe Habrecht | hindern. 4) Ballon, Net, Fallshirm, Drachen und alle zugehörigen (Sopran), Fräulein Martha Drews (Violine) und dem Königlichen | Theile sind ebenfalls sorgfältig aufzubewahren. 5) Bei allen inner- Domsänger Herrn M. Lenzewski. Zum Vortrag gelangen u. a. Orgel- | halb des Königreichs Preußen und ‘der übrigen deutschen Bundes-

fomvositionen von Bach, Reger und Irrgang. Der Eintritt ift frei. | staaten, außer dem Re¡hslande Elsaß-Lothringen, Bayern, Württem-

12,40 13,80 17,70 14,00 14,40 ¡ 13,50 14,00 : l : s 14,50 14,50 ¿ 3 38 13.70 13, 14,00 94: 1350 | 17,00 e

14,15 14,15 17,50 14,89 12,80

12,80 13,80 17,70

12,52

13,50

Schneidemühl . Bill e s é Freiburg i. Schl. Glayz .

Glogau

Neustadt, O.-S. annover , Emden

Di L W : « Waldsee i. Wtbg. Schwerin i. M. Mülhausen i. E. . 4 ;

Demmin. ¿

| betreten hatte, wurde seine Flagge gehißt. Ein Súlax 1320 13,60 c

13,00 :

13,40

13,00 | 13,00

15,50

11,00 13,00

S

- ne mate d:

6D t ch D A

e S 2G

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in di 13,00 Ersten Beilage.) 1474

14,11

N EECE

7 Md.

aper

i

Der choreographishe Theil vom Balletmeiste a RNoccardli.

Allenstein Thorn

11,00 12,25 12,90 13,20 21,30 12,90 12,50 8, i 13,00 3,06 115 1 478 12,80 c 40) 378 15,30 13,00 15,00 : 105 | AEA 900 13,00 | 19 200 Qr s

i 12,50 3,5 {90 F.RI D 16. 9. 14,44 15,52 5,5 - l 221 L 3,00 16. 9.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die Kronpräten-

Wetterbericht vom 18. September 1901, denten.

8 Ubr Vormittags. 350

)

Ti P apa E

Theater. Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern-

haus. 187. Vorstellung. Der Ring des Nibelungen. Bühnenfestspiel v: Nichard Wagner. Erster Abend: Das Rheingold. Anfang 8 Uhr. Preise der Pläße: Fremden-Loge 12 M, Orchester- Loge 10 #, Erster Rang 8 H, Parquet 8 M, Zweiter Rang 6 X, Dritter Nang 4 A, - Vierter Rang Sitplaß 2 X 50 &, Vierter Rang Steh- plaß 1 M 50 S.

Schauspielhaus. 196. Vorstellung. Der Revisor. Lustspiel in 5 Aufzügen von Nicolay Gogol, deutsch von Elsa von Schabelsky. Anfang 7} Uhr.

Neues Königliches Opern-Theater. Die Fleder- maus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten

eilbac und Halévy. Bearbeitet von C. Haffner d Genée. Musik von Iohann Strauß. Emil Graeb. Anfang 74 Uhr. Vor- r. 42. Im Trianon - Theater all- 8 Ubr: „Lebende Lieder“. Nach der Pause (gegen 94 Uhr) kleine Preise.

| Freitag: Opernhaus. 188. Vorstellung. Der

| Ring des Nibelungen. Bühnenfestspiel von

| Richard Wagner. Zweiter Abend: Die Walkürce | in 3 Akten. (Brünnhilde: Fräulein Thila Plaichinger, 5 | als Gast.) Anfang 7 Uhr.

| Schauspielhaus. 197. Vorstellung, Sonder-

| Abonnement B. 27. Vorstellung. Weh" dem, e der lügt. Lustspiel in 5 Aufzügen von Franz Grill- münde ._ halb bed. | parzer. Anfang 7} Ubr.

Neufahrwaffer 2 Nebel 3 Neues Königliches Opern - Theater. WMamsell Memel 4iwolkig | Angot. ® Komische Oper in 3 Akten von Charles Münster | Lecocg. Text von Clairville, Siroudin und Koning. (Westf.). . | 755,3 1 Regen ] Deutsch von E. Dohm. Anfang 7# Uhr. Hannover . stellung Nr. 43. Merlin. « « « Chemnitz

Daa. G 4 bedeckt Deutsches Theater. Metz SW 4bedeckt ; Anfang 74 Uhr.

Frankfurt Freitag: Rosenmontag.

(Main) . 4'‘bedeck 53 Sonnabend: Johannes. gänger. (Ls coup ds fouet.) Lustspiel in Karlsrube 6 Regen 3 Akten von gane Hennegquin. Vorher: Zum München 6!\wolfig : R ersten Male: É, Ein Eisenbc bnif ;

Balabec ¡ Lte LNerliner Theater. Donnerstag: Ueber unsere R et Ba —- g A mann Tochter Käthe (Quariy). oggen, Mittelqualität Wei Ddo. 9 wolkig Kraft. (1. Theil) E Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die eien, E S 113,49 Hafer | DiiA e e o « 1 'bedeckt ‘itag: Ueber unsere Kraft. (11. Theil.) Hälfte ermäßigten Preisen: Das blaue Kabinet. dfer, E 102,00 Gerste j

i M: onnabend: Zum ersten Male: Die Goldgrube. | Abends 7 Uhr: Sein Doppelgänger. Im êrite, Futter- 5 R 112,64 Í

Ein Maximum über 765 mm liegt | mntag: Die Goldgrube. Coupé.

Devression erstreckt sih von

üidweit-Europva,

y bis Zentral-Europa, Minima von unter | 750 mm liegen nördli von der Nordsee und Elb- | nündung. In Deutschland ist das Wetter regnerisch aufer im Osten, wärmer. Im Osten Er- ing mit Regenfällen, im Westen zunächst ein

r Regenfälle wahrscheinlich. Gesammt-Ausgabe.) Deutsche Seewarte. Freitag, Abends 8- Uhr

12,20

20,90

12,590

12,00

12,70 9 12,20 12,60 14,50 15,00 12,20 12,90 ( 14,00 14,50 E S 3,C: 13,75 i alter Hafer E e E »

(6

2TCSe-

(CC

Wind- Der starke, Wind- rihtung

4 2 4 Name der Donnerstag:

Beobachtungs- station

1

Wetter. 6 12,80

12,40

Barometerst. niveau reduz. Temvperatur | in CelNus.

a.0%u.M

1 100 14 300 13,00

2\wolkig 5!beiter 3 wolkig 2'wolfig

Stornoway . Blacksod. . Shields . .. i 66 Jsle d’Air Paris Blissingen . . Helder . . . Christiansund Skudesnaes . Skagen Kopenhagen . Karlstad . . . Stockholm Wisby. . . . Haparanda . Borkum . Keitum Hamburg . Swinemünde Rügenwalder-

9 800

5 b

S I S

3,7: 11. 9,

4 I

E

| S

13,24

1 1,55 10. 9, B ° S d 20 15,04 10. 9. emerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Dopp L Ra : E 13,40 14.9. | i fin lie tei ' | elzentner und der Verkaufêwerth auf volle Mark i i ; ta v in liegender S Gi E S8 : : L ark abgerundet mitgetheilt e \& is w ails gender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht ie ift, ein Punkt (in Va Liter 1e Epatlea, bes, iele Vi S s ® L a ' 4 J) 6 -

Lessing-Theater. Donnerstag: Die Zwillings- \chwester.

Fteitag: Flachsmann als Erzicher.

Sonnabend: Zum ersten Male: Haus Rosen- hagen. }

5'wolfkig

Schneidemühl Ee Znin A i; z L Freiburg i. Schl. Theater des Westens. Thalia-Theater. Donnerstag: Ein tos Gg Freischüt. Geschäft. Große Ausstattungspossé mit C0 Glogau s Freitag (3. Abonnements-Vorstellung): Novität! und Tanz in 4 L ildern. D Anfang (# Uhr. | Zreustadt, Le Zum ersten Male: Die Debutantin. Operette in Úrerag und folgende Tage: Ein 8 MANAEEE 3 Akten von Alfred Zamara. Geschäft. Smden, m Sonnabend: Vo kétbümlide Vorstellung zu halben : E 2 Preisen: Undine e. Qu halben Preisen: Dos | Feutral-Cheater, Dounerting: urs Neß. . „Sonntag, Rachnittags: Zu falben Preisen: Der | (egten Male: Die Geisha. Operette in 3 BW -* | «ntiee i. éntibe von Sidney Jones. Anfang 74 Uhr. Waldsee i. Wttbg. Freitag: Hum leßten Male: Die Geisho, Schwerin i. M. i 12.00 Dr Í 3,72 10. 9 Sonnabend: - Eröffnung der Winter-Saiîson , Mülhausen i. E. . . « « 1500 12,90 13,00 | 6 : E der Operette: Giroflé-Giroflà. E j Said « e. 0 13.00 Le i | [J 171 Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Volksthun® 18 E L bia e 19,90 1600 j i 500 Vorstellung zu halben Preisen: Der Bettelstude S 13,20 _— Abends: Giroflé-Giroflà.

23 250

d tro

(C4 O

Drama in 3 Aufzügen von Max Halbe.

L

GQIOEORLO'SE C}

Nelle-Alliance-Theater. (Gastspiel-The

f heâmerds

Donnerstag: Talolo. (Samoanisches Lieveow s Sch{chwank in 3 Akten von Adolf Kurth und Laverrenz. Anfang 8 Uhr.

p

Ueues Theater. Schiffbauerdamm 4a.Donners- taq: Das Ewig'- Weibliche. Ein heiteres Phantasiespiel in 4 Akten von Robert Misch. (Manes: Georg Engels, als Gast.) Anfang 7# Uhr.

Freitag: Das Ewig-Weibliche.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Der Leibalte.

ch2 [-

s Californier Brau- .

1 Makhl- . 129,31

Großhandels - Durchschnittspreise von Getreide Dat 111 70

an aufßerdeutschen Börsen-Plätzen Weizen für die Woche vom 9. bis 14, September 1901 Antwerpen. nedst entsprechenden Angaben für die Vorwoche. Rev Winter Nr 2 Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistischen Aut. Fanlas R I L 1000 kg in Mark. Ag Plata, mitti “e für prompte [Loco-] Waare, soweit nicht etwas Anderes bemerkt.)

Paris. [ ori g e ve Da a Werite Tieferbare Waare des laufenden Monats j 4,63 00 I G E

Ï y

Chicago.

i n per September Weizen, Lieferungs-Waare per Dezember . per Mai

: New Yorlk. | Red Winter Nr. 2

2 è

AYTLYTAYTE

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Maria von Nuville ! Oberleutnant Ernst von Wedel ( nover). Ô Geboten: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Þ von Houwald (Ulm). Hrn. Hauptmann is Woche| Da- Roggen J von Grolman (Schweidniß). N 9./14. | gegen i Gestorben: Hr. Dr. jur. Wilhelm Ko V Septbr.| Vor- Weizen j Dde La __ Hr. Maurermeister Herrmann S5 Wten i woche jen | amerifanisher Winter- . . . . . . . „| 126,56] (Tsingtau). Fr. Superintendent Deli ogen, Pester Boden S 5 44 London. | 2, Produktenbörse (Mark Lans).

105,55 109.04 114,43

125,80 126,61

126,20}

Weizen

w

Residenz -Theater.(D irektion: Sigmund Lauten- bura.) Donnerstag: Leontinens Ehemänner. (16s maris de Léontine.) Lustspiel îin 3 Akten von Alfred Capus. Vorher: Jephta’s Tochter. Luíst- spiel in 1 Akt von Felice Cavalotti, in freier Be- arbeitung von Alfred Halm.

Freitag: Zum ersten Male: Tragödien der Seele... Schauspiel in 3 Akten von Roberto Bracco, deutsch von Otto Eisenshüh.

Sonnabend: Zum ersten Male: Sein Doppel-

La Plata, mittel 123,37 Kurrachee, roth 120,78! Amsterdam. | 106,98] 106,58] j

CYTCYTAY]

per September E

per Dezember .

per Mai

-. n rei

Weizen / 4: V | Lieferungs-Waare {

d p

C(CICCICCICEI

MA T 4515

2 Regen e Notorikeu 2'bedeckt S[. Petersburger 4'wolfig

o Vegas

Bemerkungen.

gt T Weizen ist m 163,80, _Roggen = 147,42, Hafer 95,0 g angenommen ; 1 Imperial-Quarter ift für die Weizen- notiz an der Londoner Produktenbörse = 504 Pfund engl. gerenet ; für die Gazette averages, d. h. die aus den Umsäten an 196 Markt- orten des Königreichs ermittelten Durhschnittspreise für einheimishes Getreide, ist 1 Imperial-Quarter Weizen 480, Hafer = 312 Gerste = 400 Pfund englis angeseßt. 1 Bushel Weizen = 60 Pfund engl Lon engl. = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, Weizen j Bei der Umrechnung der Preise in Reihswährung sind die aus den einzelnen Tages-Notierungen im „Deutschen Reichs- und Staats- SRJerger „ermittelten wöchentlihen Durchschnitts-Wechselkurse an der Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für Wien und Budapest die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Kurse auf London für hicago und New York die Kurse auf New York, für St. Peters- burg, Odessa und Riga die Kurse auf St. Petersburg, für Paris Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläye. 5

Nora.

Ann PrAtans Vonnerstag :

d r

line Hillberg, geb. Winter (Rohnstock). = Ben, Theiß 4 | Helene von Bassewitz-Dersentin, g M, ungarische ee R 62 nal watt (Rostock) Fr. Bertha Koblbadb, geb V ite ear R v prima 17 Weizen | engli d) wei ¿ L (Vojiod), Ur. ch ° o E E e 4 i Fc l Wel \{hneider (Wernigerode). 199 E

_ Hrn. PMaîtor 0.6 R E4 Budapesststt. b.

9

4 9 5

7, l . « | 130,20 ° 126 48

1 1 1 l

Gazotto avoragos.

englishes Getreide, Mittelpreis aus 196 Marktorten Liverpool. t o oe A 119,99) Walla Walla a 132,18} Nee ee 4 134 52] Nortbern Duluth Nr. 1 129 37| Gard Kansas Nr. 2 125,15] Manitoba Nr. 1 135 93| La Plata . 128 43! Australier 137,34! i Kurrachee, n 127 02! 12245 | Pafer, engl. weißer, n 12915

122,64) 124,29) |

pa je Je n je je

140,14

Verantwortlicher Redakteur 101,06] 101,97 s

Direktor Siemenroth in Berlin.

Nerlis

Verlag der Expedition (Scholz) in 2 Druck der Norddeutschen Buchdrudterei und BS ügen, 71 bis 72 ke ver hl Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr en, Ulfa 75 bis 76 ke Gee di Vier Beilagen digen, 71 bia 79 1, Riga. (einschließli Börsen-Beilage). deten, 75 7 Lg per hl

# (h

Qgen t. Petersburg. : E 103,85! 103,87

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Odessa Direktion: I. Frißsche. Donnerstag: Mit durchaus i neuer Ausstattung: Zum ersten Male: Die Land- streicher. Operette in 2 Akten und 1 Vorspiel von L Krenn und C. Lindau. Musik von C. M. | Ziehrer. In Scene gesezt von Julius Friysche.

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Donners- | tag, Abends 8 Uhr: Die Kronprätendenten. | Historisches Schauspiel in Akten von

J Lv A Mi Al Z= 4 "” . . übersetit von Adolf Strodtmann. (Text der

88 49 Weizen

115,18

A O 114,55

Gonrif IUCNTIi

*kss „ZVIen,

96,09} 96,12

122,42

Heimath.