1901 / 223 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

O E O OREREEDND N B UERTLS R nre Eg

E E O

E E E E

s H R A P ZE: E R E mt

E

Feldwebel und mae mr Schwarß im Grenadier- Regiment Kronprinz (1. Ostpreußischen) Nr. 1, E Wachtmeister und Zahlmeister-Aspirant Willamowski im Westpreußischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 16, Wachtmeister und Zahlmeister-Aspirant Marquardt im Feld- Artillerie-Regiment Nr. 52, Stabshornist Knoblauch, Schirrmeister Junge, beide im Pionier Bataillon Nr. 18, i Wachtmeister Mauer im Dragoner-Regiment von Wedel (Pommerschen) Nr. 11, :

Büchsenmacher Bergfeldt beim Dragoner-Regiment von Wedel (Pommerschen) Nr. 11, E j Waffenmeister Engelbre<ht beim Feld-Artillerie-Regiment

Prinz August von Preußen (Ostpreußischen) Nr. 1, MWaffenmeister Trampenau beim Westpreußischen Artillerie-Regiment Nr. 16, : E Evangelischer Divisionsküster Flath bei der 37. Diviston;

Feld-

Iï. beim XYFII. Armee-Korps:

den Schwarzen Adler-Orden:

General der Jnfanterie von Lenge, fommandierender General des XVII. Armee-Korps;

den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub: Generalleutnant Brunsich Edler von Brun, Kommandeur der 36. Diviston, E Generalleutnant von Heydebre>, Kommandant von Danzig;

den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse i mit Eichenlaub:

Generalmajor Die>mann, Kommandeur der 87. Jnfanterie- Brigade, : L Generalmajor Klauenflügel, Kommandeur der 35. Feld-

Artillerie-Brigade, ; : Generalmajor von Krogh, Kommandeur der 72. Infanterie- Brigade ;

den Nothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife: Oberst Vonberg, Kommandeur des Feld-Artillerie-Regiments Nr. 36, : | Oberst Schlienkamp, Kommandeur des Jnfanterie-Regiments Graf Dönhoff (7. Ostpreußischen) Nr. 44, 4 Oberst Gaede, Kommandeur des Jnfanterie-Regiments Nr. 175, Oberst Rieb es, Kommandeur des Jnfanterie-Regiments von der Marwiß (8. Pommerschen) Nr. 61, i Oberst Augustin, Kommandeur des Jnfanterie - Regiments Nr. 152, Oberst Gühler, Nr. 176, Oberst von Busse, Kommandeur des Kürassier - Regiments Herzog Friedrih Eugen von Württemberg (Westpreußischen) Nr. © Oberst vo n der Livpe, Kommandeur des Jnfanterie-Regi- ments Nr. 141, Oberst z. D. von Bose, Kommandant des Fuß - Artillerie- Schießplaßes Thorn, Militär - Intendant, Wirklicher Geheimer Kriegsrath Hoefer beim XVII. Armee-Korps;

Kommandeur des Infanterie - Regiments

die Könialiche Krone zum Nothen Ad vierter Klasse:

Oberstleutnant Salzmann, beauftragt mi aßzrnehmung der Geschäfte des Chefs des Generalstab . Armee- Korps;

Nothen Adler-Orden

Major Fresenius im Infanterie-Regiment Nr. 175,

Major z. D. Haase, Bezirks-Offizier beim Landwehrbezirk Viterod

Hauptmann Thomas im Jnfanteric-Regiment Graf Dönhoff (7. Ostpreußischen) Nr. 44,

Hauptmann Schottler in der

Rittmeister Vogel im Trai

Hauptmann Lamey 1m

N

E L (4. Ostpreußische!

Hauptm

iter Cour Wahlstatt (Pommersche: Hauptmann Kunath im Infa (1. Niederschlesischen) Nr

inn Nard>o L 06A V A

on Kreuter nischen) Hauptmann Meynynfart Hauptmann Schleenstein, ä * ments Nr. 129 und Kompagniefühi j in Marienwerder, nn Wenzel n Rathenow im ¿

Arannner-Neaimen 4UTaAGONCcT-ALCOUTicTii

4 U 4 y «14 im Generalita

Ober - Stabsarzt Dr. Duvinage, Infanterie-Regiments Nr. 176, j) Ober-Stabsarzt Dr. Wegelj, Regiments-Arzt des Jnfanterie- Regiments Graf Dönhoff (7. Ostpreußischen) Nr. 45 Ober - Stabsarzt Rougemont, Regiments - Arzt des Feld- Artillerie-Regiments Nr. 71, | Ober - Stabsarzt Dr. Wilberg, Regiments - Arzt des Feld- Artillerie-Regiments Nr. 72, : Militär - Jntendanturrath Heyne bei der Intendantur des XVITI. Armee-Korps, S S Evangelischer Pfarrer Polensfe, beauftragt mit der Militär- Seelsorge in Riesenburg, l : | Ober-Zahlmeister Liedi>e beim 1. Leib- Husaren-Regiment Nr. 1;

den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse: Generalleutnant Wallmüller, Kommandeur der 85. Division;

Regiments - Arzt des

den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern:

Generalmajor von Kleist von der Armee;

den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse: Oberst Schüler, Kommandeur der 36. Feld-Artillerie-Brigade, Oberst von Reichenbach, Kommandeur des Grenadier-Regl- ments König Friedrich I. (4. Ostpreußischen) Nr. 5, Flügel-Adjutant, Oberst Graf von Moltke, Kommandeur der 11. Kavallerie-Brigade, Oberst von Knobelsdorff, Kommandant von Graudenz;

_—_

den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse:

Oberstleuinant Wittko, Kommandeur des Pionier-Bataillons Nr. 10 4

Oberstleutnant von Kosse>i, Kommandeur des Regiments von Scbill (1. Schlesischen) Nr. 4, ;

Oberstleutnant von Rauch, Kommandeur des Husaren- Regiments Fürst Blücher von Wahlstatt (Pommerschen) Nr.5,

Oberstleutnant Freiherr von Nordenfly<ht beim Stabe des Grenadier-Regiments Graf Kleist von Nollendorf (1. West- preußischen) Nr. 6, l :

Oberstleutnant Freiherr Rin> von Baldenstein, ä la suite des Jnfanterie-Regiments Freiherr von Sparr (3. Westfälischen) Nr. 16 und Kommandeur der Kriegs- \hule in Danzig, / A

Oberstleutnant Pelfmann, Kommandeur des Fuß-Artilleriec- Regiments Nr. 11,

Oberstleutnant von Wasielewski, Kommandeur des Pom- merschen Jäger-Bataillons Nr. 2, / ;

Major von Bertrab im Generalstabe der 36. Division,

Dr. Rothe, Divifions-Arzt der 835. Di-

Husaren-

Ober-Stabsarzt Dr. Riebe, Garnison-Arzt in Thorn,

Ober-Stabsarzt Dr. Liegener, Regiments-Arzt des Feld Artillerie-Negiments Nr. 36,

Konsistorialrath Witting, Militär - Oberpfarrer des XVII. Armec-Korps ;

den Königlihen Kronen-Orden vierter Klasse Zeug-Haupimann Es pig beim Artillerie-Depot in Graudenz, Feuerwerks-Hauptmann Danielows fi bei der Kommandantur des Truppen-Uebungsplaßes Hammerjtein, S Oberleutnant Graf von Uerklill-Gyllehband im 1. Letb- Gi M L:

A

x 1/4

tur H

XVII. Armee-Korps, usaren-Regiment Komgin

E by » A CVCns$ suite, Gener j +6 A v. d er Leib: Husaren

Dona dog W 11 em nim nn (hom onda Kreuz Dcs M llaemcein i CTUrenze1MmensS. 5 D Ï 4% S A S 4 dize-Feldwebel Hartung,

e-Feldwebel Hoffmann (Guitav), Büchsenmacher Schill

i L, “Q. Â v r Ï D G „44 T1T A sämmtlich beim Artilleri

I 4 T T c . Lys Katholi)cher Biwvihttons-K

S Í Las M V A TAL b À L V L

Danzia,

d A y

das Al

T

den Stern zum Rothen Adl er-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub, Schwert ern am Ringe und der Königlichen Krone:

Zweiter dienstthuender General - Adjutant, Generalleutnant von Scholl, Kommandeur der Leibgendarmerie;

den Rothen Ad ler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub u nd der Königlichen Krone:

Dienstthuender General à la suite, Generalmajor von Loewenfeld;

den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eich en- laub und Schwertern am Ringe: Generalmajor von Doemming, Kommandeur der fanterie-Brigade ;

den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub:

Generalmajor von Goßler, Ober-Quartiermeister, beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des Chefs des Stabes der I. Armee-Jnspektion ;

den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Shleife: Oberst Strübing, Kommandeur des Füsilier-Regiments von Steinmeß (Westfälischen) Nr. 37, j

Geheimer Registrator, Geheimer Hofrath Weiß,

Geheimer expedierender Sekretär, Geheimer Hofrath Tinney, beide im Kriegs-Ministerium, . beschäftigt im Militär- kabinet:

die Königliche Krone zum Rothen Adler-Orden vierter Klasse: Dienstihucnder Flügel-Adjutant, Oberstleutnant von Boehn, Dienstthuender Flügel-Adjutant, Oberstleutnant Freiherr von Berg, Kommandeur der Schloßgarde-Kompagnie,

Oberstleutnant von Eberhardt, beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte cines Abtheilungs - Chefs im Großen Generalstabe ;

den Rothen Adler-Orden vierter Klasse Hauptmann von Wahlen-Jürgaß, Hauptmann Brunnemann, beide im 2. Niederschlesishen Jnfanterie-Regiment Nr. 47, Hauptmann Müller im 8. Niederschlesishen Infanterie _ Regiment Nr. 50, _ : E A Í Hauptmann von Otter||t edt im 2. Niederschlesishen Jnfanterie- Regiment Nr. 47, Hauptmann Sto>mann im Füsilier-Regiment von Steinmeß _ (Westfälischen) Nr. 37, Hauptmann Hoffmann im Feld-Artillerie-Regiment Nr. 56, Hauptmann Gräser im Generalstabe der 10. Diviston, Nittmeister von Heudu>, à la suite des Dragoner-Regiments König Albert von Sachsen (Ostpreußischen) Nr. 10, persönlicher Adjutant Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Friedrih Leopold von Preußen, Hauptmann Freiherr von der Wenge Graf von Lambs- dorff, á la suite des Generalstabs der Armee» und Zweiter Adjutant des Chefs des Generalstabs der Arme, Ober-Stabsarzt Dr. Vehling, Regiments-Arzt des Jnfanteriz Re giments Nr. 155, Geheimer Registrator, Kanzleirath Fahm im Ministerium, beschäftigt im Militärkabinet;

T In-

Kriæ#

den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse: General-Adjutant, Generalleutnant von Kessel, Kommandeur der 1. Garde-Jnfanterie-Division, General-Adjutant, Generalleutnant von mandeur der 21. Division, Generalleutnant von Braunschweig, Kommandeur de 10. T vi

L ton ;

Deines, Kom-

den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse: ral à la suite. Gencralmajor von Moltfe, Kommandeur der 1. Garde-Infanterie-Brigade, Vortragender General-Adju Generalmazor Zülsen-Haeseler, C des Mili suite, Generalmaj

L L At Yt v MAo La NottonFA . Kommandeur des Kadettenior

Gene Graf von

iglihen Kronen-Vrden

ù L A

q » ee M D on Bornitedt, Ko i

E D R nabe,

von der Groeben,

Iighso - L L V *

R L

s Q tali on Kronen - eN A DTNTCLLCMMET L Vin -

* D v « L 4, V S L L ú Vet a Ao » ) <lesi Infanterie-Regiments Nr. H S T4 C K s G. leutnant von Gutitedt, Komn . O A N T Q 5 Negiments Kaiser Alexander I. preußzij<cn) Nr. 1; 1 Könialichen Kronen-Orden vierter Kla} ]}e: zerleutnant von Hirschfeld in Nheintiichen) Nr eiherr von Edelsheim im 2. Garde-Ula:!

2 T) c e 3 T4 A

tnant M eitter im 2. Gr nt (oth Draanner- L Â L L U

3raf von Hardenberg im Dragoner-Regimen! Brandenburagi}j ‘ai im Infan lesishen) Nr ienstleistung beim (Br

L Ds

M alons Cre f rior totentchen Fcld Artiler

Ä Ï Po P S e tor erihlehnshen {Fnfaniern

A}

ULS -

Seine Majestät der König haben Allergnädigst gerußt : dem Amtsgerichtsrath Heinrih Schulze zu Magde- hucg, dem Pastor und Kreis-Schulinspektor Wezel zu Plathe im Kreise Regenwalde, dem Kreis - Bauinspettor, Baurath Be>er zu Hanau und dem Polizei-Sekretär Karl Lehr zu Charlottenburg den Rothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem ordentlichen Professor in der juristishen Fakultät der Universität Göttingen, Geheimen Justizrath Dr. Regels- berger den Königlihen Kronen-Orden zweiter Klasse,

‘dem Bureau-Vorsteher bei der Provinzial-Stcuer-Direktion in Cassel, Kanzleirath Gilles den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse,

dem Rektor a. D. August Lüttger zu Wiesbaden, bisher zu Ohligs im Landkreise Solingen, und dem Kirchen- ältesten und Kirchenkassen-Rendanten der evangelischen Kirchen- gemeinde Neuheide im Landkreise Elbing, Rentier Hermann Preuß zu Neuhof den Königlihen Kronen-Orden vierter Klasse,

dem Gendarmerie-ODber-Wachtmeister a. D. Karl Hanne- mann zu Zossen im Kreise Teltow und dem berittenen Gen- darmen a. D. Otto Reuter zu Berent das Kreuz des All- gemeinen Ehrenzeichens, den Gemcinde-Vorstehern Laake zu Jähnsdorf im Kreise Sorau und Rösler zu Nieder-Ullersdorf desselben Kreises, dem städtishen Steuererheber a. D. Buß zu Berlin, den Gendarmerie-Ober-Wachtmeistern Dörschlag zu Tondern, Höpfner zu Quedlinburg und Kramer zu Herz- berg (Elster), den berittenen Gendarmen Kodel u Kemberg im Kreise Wittenberg, Bellmann zu Neumühl im Kreise Ruhrort, Ficher zu Neviges im Kreise Mettmann und Basler zu Flatow, den Fußgendarmen Bolle zu Hohenbu>o im Kreise Shweinißz, Hofmann zu Krossen im Kreise Zeiß, Ebert zu vHohenleipish im Kreise Liebenwerda, Sch ulze zu Seyda im Kreise Schweiniz, Groß zu Jakobswalde im Kreise Kosel, Eger zu Münstereifel im Kreise Nheinbah, Weber zu Wesseling im Landkreise Bonn, eeven zu NRüttenscheid im Landkreise Essen und Teschner zu Rehden im Kreise Graudenz, dem Glashütten- Aufseher Krebs zu Schnappah in Bayern, früher zu Sulzbah im

ïs

Pro)

o

À

r) et . C

Fr Saarbrü>en, dem Gruben-Aufseher Karl Schröder, Hâäuer Karl Hartmann, beide zu Plöß im Kreise feld, dem Eisenbahn - Weichensteller a. D. Friedri < tüll zu Halberstadt, den Eisenbahn - Bremsern a. D. imon Busley zu Scheuerfeld im Kreise Altenkirhen und rg Debus zu Begzdorf desselben Kreises, dem Bahn- ra. D. Andreas Ohlhoff zu Osctersleben und dem zrifarbeiter Karl Basse zu Nöschenrode im Kreise Graf- Wernigerode das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie dem Leutnant Emil Hinze und den Pionieren August treubel und Otto Bork vom Ostaßiatishen Pionier- Bataillon die Rettungs-Mcdaille am Bande zu verleihen.

«Lo

ey L S L

L è

(t

c) {A

es

D

28 è 2, .—. ai

- i g ..

Ç

10d

8

Deutsches Reich.

Bekanntmachun Auf Grund des S8 75 a des Krankenversicherungsgeseßzes n der Fassung des Geseßes vom 10. April 1892 (Reichs- Gáezbl. S. 379) ist folgenden Krankenkassen: 1) der Allgemeinen Krankenkasse (E. H.) zu Altona, 2) der Schiffbauer-Krankenkasse, genannt: „Die brüder- lihe Einigkeit“ (E. H.) zu Hamburg die Bescheinigung ertheilt worden

er Höhe des Krankengeldes, den Anf enversicherungsgeseßes genügen. Berlin, den 17. September 1901. Der Reichskanzler. Jm Auftrage :

Wilhelmi.

)

y b

2 l A 9 Marienfelde bei

i

elegraphenbetrieb eptember 1901.

liche Ober-Postdirektion.

V 3

C . N 4 S

Rabner

- av L L

vom Reichsamt des Innern veranstaltete des neuen Jnternationalen Signalbuc

zerlage von Georg Reimer in Berlin soeben erschienen Buchhandel zum Preise von 21 Æ für das gebundene T zu bezichen. Das Buch wird den Reichs- und Staatsbehörden bei er Bestellung, sowie den Wiederverkäufern zum Preise n 19,60 f für das Exemplar von der Verlagsbuchhandlung

Königreich Prenßen.

Scine Majestät der König baben Allergnädigst geruht : em Fabrikanten Eduard Elbers in Hagen i. W. und waufmann Carl Kummerlé ' 1 Charafter

Q 4 j

ommerzienrath zu verleihen

„Auf Zhren Bericht vom 19. August d. J. will Jh der dtgemeinde Berlin behufs Erwerbung der zur be-

naanls Ai A 2 dis s - - A jspianmäßigen Herjtellung der Chrifliania-Straße er-

L -

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Halle a. S. ist zum außerordentlihen Professor philosophishen Fakultät der Universität zu Breslau und

anstalt für Staatsarzneifunde

Halle-Wittenberg ernannt worden.

Königliche Kunstshule und Seminar für Zeichen lehrer (Klosterstraße 75).

Schuljahr 1901/02.

9 und 2 Uhr). Dabei sind Zeichnungen einzureichen. _ Aufnahmeprüfung_ am 10. und 11. Oktober. können nicht auf Zulassung renen.

Museums (Prinz-Albre<htstraße Nr. 7). Schuljahr 1901/02. Anmeldungen vom 23. September ab (tä 9 und 2 Uhr). Dabei sind Zeichnungen eir namentli<h ornamentaler Art. __ Aufnahmeprüfung vom 3. bis 9. Oktober. können niht auf Zulafsung renen. Der Direktor. Ernsi Ewald.

Angekommen:

Jrnern Freiherr von Hammerstein, von Schlesien : _, Seine Excellenz der Präsident des Reichsbank-Direfktoriu Wirkliche Geheime Rath Dr. Koch, von seiner Urlaubsrei

Der bisherige Privatdozent Dr. Ernst Neumann zu in der

der bisherige Assistent bei der prafktishen Unterrichts- talt f an der Friedri<h-Wilhelms- Universität zu Berlin Dr. Ernst Ziemke zum außerordent- lichen Professor in der medizinishen Fakultät der Universität

Anmeldungen vom 25. September ab (tägli<h zwischen

Unterrichts-Anstali des Königlichen Kunstgewerbe-

Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister des

ns, ije.

Nichtamfkliches. Deut Preußen.

Laut Meldung des Kommandant: Korvetten- Kapitän S

selben Tage dort eingetroffen.

* V A

hama in Se

gegangen. S. M. S. „Fürst Bismar>“, Kommandant:

Vize-Admiral Bendemann an Bord, und

boot „S591“, Kommandant: Oberleutnant zur See PVüllen ind am 17. d. M. in Port Arthur und boot „92“ : Kapitän zur am gleichen ge in fi angefomme!

L Ai Dic il. M r! Üs b « a. i a ari Komman?

am 17. d. M. in Gibr M.

lilo ra

S, i 4“ Kommandant: Kapitän neister, M. S. „Gefion “, stellvertr nmandant: Korvetten-Kapitän Weniger, sind am in Dartmouth eingetroffen und beablichligen, am

die Heimreise nah Wilhelmshaven fortzusetzen Ueber die Fahrten T

theilt das Kriegs - Ministerium (ttgart“ traf am 17

am nämlichen

Ti +1, A naiiio)

Dor hiolias not A À L L Ne V d SCTCINI

M U A Cv 9. J)

Bot) OTTCT ll L i

M 5 L + q A C M Hs Y i nr!

Amerika Andrew D. White hat Berli1 Ÿ

v 4 W!

l, O Sant aier Mhmrmeton!

lassen. Während seiner Abwesenheit m

: i Cn D v4 4 Ch » L Y A » f U M A. Sekretär John B. Jason als Gesd

rft

Ti Ì I

I6traa

n A Î V A

Majestät htet, geîtern Nach der F r Kaiser un Jürgermeister Dell urhsti<h bei Nicfelswalde

) Minuten begab Sih Seine Mazje

in das Manöôvergelände. Scho! waren die fremdherrlihen Offiziere fowie Seine Kai Hoheit der Prinz Tschun, welcher gestern die Marienb! und die Schichau’sche Werft in Elbing besucht hatte einem besonderen Zuge dorthin abgefahren

Das Telegramm, welhes Seine Majestät der Kaiser

an den Chef des Generalstabes, General der Kavallerie Grafen von Schlieffen vorgestern Nachmittag aus dem

n mt ® 0A L 14

von Canton na<h Hongkong in See ( und an dem-

S. M. S. „Kaiscrin Augusta“, Kommandant: Kapitän zur See Stein, ist am 18. d. M. von Hakodate nah Yoko-

S. l Kapitän zur See Graf von Moltke, mit dem Geschwader - Chef, S. M. Torpedo-

Nachzügler

Kiel, 18. September. Seine Königlihe Hoheit der Großherzog von Oldenburg hat, wie „W. T. B.“ meldet, heute an Bord seiner neuen Yacht „Lensahn“ eine auf drei Wochen bemessene Kreuzfahrt in der Ost- und Nordsee angetreten.

Honnef, 18. September. Der General der Jnfanterie von Obernigz, General-Adjutant und Chef des Grenadier- Regiments König Friedrih der Große (3. Ostpreußischen) Nr. 4 ist, wie die „Köln. Ztg.“ meldet, heute Vormittag hier ge- storben.

m

n Bre

von dem ostasiatif <

1. Infanterie-Brigade, d . Bataillon des siatischer Infanterie - Regiments, die 4. Feld-Artillerie - rie, dié Munitionskolonne, die Pionierkompaanie, die Sani i und die Feldbäterei, im Ganzen 46 Offiziere 1

darunter 150 Rekonvaleszenten, mit dem

dampfer „Batavia“ eingetroffen.

er = Sa

Frankreich. berichtet, erfolgte

. B.,„, aus Dünkirch( gte 1 s Torpedojägers „Cajsini“, mit dem Prä- oubet an Bord, und 3 ifhen Geschwaders h um 9 Uhr. Das Geshwad an und feuerte von 21 Kanonenschüssen, n der „Cassini“ L TR U längs} gen, do< war das )rd Î O ali ließ. Uhr 1 in zen endlich Zräs Minister-Präfident Walde>-Nou Auswärtigen Delcassé in einem ) d gingen an Bord des „Standart“. Der Kc if sofort die Hand des Prä re Zeit in der seinigen. , küßte Allerhöchjt: er Darauf fan

Nie Cr

S j L A

r ei rige Cyr C _. m.) D R O E U E E

[-

1e ih ; Franfreih befänd mpfang im Jahre 1896 fie

i V 5) Mon Dalonte Zip m Des artigen WVeicane außerten ihre Freude, i GirfoLos : ; Ire 7YTEuve, CTZUICchen. Ratio pie At palnerte 5 d “A n (De!MhIwaders Gaior N znaller Und i x Sor 5 inttos D S c der >fajüte der Yacht, E S E de>-Rou}cau zur Seite el Ey Ao m] ; c i ta ak B or eFiottenrevue ermielelt >I?

Hal n na gehaltenen, von

Tor » N h hol ot N e Den Dicht vejeBtei LVampfern Hochrufe Loubet

cIma L A unterht L H L lrt fehrte n gingen S Trr dor 10onDern A P T S , ih wurde dz Is 9114595 Ai v 50 PWuanuten ging der N Lt ly y G ne der Kundgebungen der au N aon Ano Nur So Gatten Alo Menschenmenge durch die Hafenschlez M s 4,4 Yacht feitgemacht.

» - M M Den Cann aco 1 0 yy R V A D A L C 16 VL i

De

„Standar n Dämmen angesammelten Um 2 Uhr 20 Minuten warfen russische Quai und der des -„Standart“. Der Präsident Loubet und die Mit-

der Regierung, russische Botschafter, die Sena

Der Departemental Zehorden waren bereits na<h dem Qua inübergeschritten. l lagt Kaiser, den üßte der die Hand:

Der Prâ-

verneigten. lerhöchstwelche

hatta No LILLLAKN VLU

hochjidietelben in PHhA n ny Nâäun »yy ICYaltenen Haumen, lche der König der empfingen. Um 2 V E f Bei demtielben brachte det

Trinkspruch aus:

M A

en fand ein

Prähtdent Loubet

«t « M Ï roßen Nation grüßen würde:

« «f » pas Ä a r< gêmeinsame Svymvathic

drderlihey F p A E S O a. 2a A gr - franuöfishe E z Dez en Flächen, welche auf den anbei zurü>folgenden | Manövergelände sandte und in welhem Seine Majestät wegen La (f ome ne Ehrenzeichen : L “vg roth angelegt find, hiermit das Enteignungsrecht ver- | des s<hle<ten einen Ruhetag befahl,” hatte, dem | F.idem i< diesen Gefüblen Audb A s a ven Infanterie-Regiment F “hen m i * 2ufolae, nachste m F : | E E E I L E EEN hen Jnfanterie-Regin „W. T. B.“ zufol nah tehenden Wortlaut : den Rubm der Regierung Eurer * }i H

oeben erwiesen baben. ebe ih mein Glas auf das Wohlergehen ajestat der Kaiserin hen Ihrer Marine, ceren des fernen Ostens

RNiederichlen!

Neues Palais, den 27. August 1901. _ Boden in solhem Zustande, daß Truppenbewegungen Il ußer (Chaussee vollkommen ausges{losjen. F k Forli F amili ; H > ag ear x adi i RESLE, Marie und der Kaiserlichen Familie, auf das Ge R L W ilh elm R. Spengawéêker Forst verlegt, da Bivouacépläze Teichen ähnli, weldhe | die no< jüngst mit der unterineu in d Für den Minister der öffentlichen Arbeiten : | von Gießzbächen gespeist werden. Menschen |owie Bivouacsbedürfnifse | hrüderlih zusammenstand.* : Schönstedt. vôêllig durhnäßt: Fe An den Minister der öffentlichen Arbeiten.

(gauptmann ä

hezic Thor ( eliicher it iter Meinun er 4tavSUoDOoI u m 3. Nieder! hleiischen „Fnfa1 [CTi

th ¿7 ptmann Raffe erft | ( illerie-:Werkstatt in | ide bei der 35. Division Regiment Nr. 50, A i e _ l Vize-Feldwebel Prell im Fühklier-Regiment Generale marschall Prinz Albre<ht von Preuken (Hannover]<e?)

Nr. 73, Sehreiber bei der 1. Armee Jujpektion.

uf A A M an .L.c s

morgen | Jhrer Majcstät der Kaiserin und auf d rer J

H

Li

: N Habe Kavallerie-Korps in i

euer kann nit angemaht werden, Abkochen vor- Sus A Ls K i läufig unmögli. Da es in Strömen weiterregnet, muß morgen Die Musik spielte die russishe Hymne. Der Präsident hatte seinen Trinkspruch mit bewegter Stimme gesprochen.

Ruhetag gemacht werden.

M E E E