1901 / 224 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B (reue 10s Ns

E Ie

D E E

I O

Rostock, klagt gegen ihren Ehemann, den Matrosen paenes Lange, früher zu Wustrow, jeßt un- efannten Aufenthalts, Beklagten, auf Grund böôs- licher Verlassung, mit dem Antrage, die Scheidung der zwischen den Parteien bestehenden Che auszus \prehen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die Erste Zivilkammer des Großherzoglich Medcklen- burgischen Landgerichts zu Rostock auf den 19. De- gember 1901, Vormittags D Uhr, mit der ufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Rostock, den 17. September 1901.

/ Karff, Ger.-Gebh,., Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. [47984] Oeffentliche Zustellung.

Der Klempner Heinrich Bruns in Geestemünde, vertreten durch Rechtsanwalt Friedrihs in Berden, flagt gegen seine Ehefrau Mathilde, geb. Deckmann, zulegt in England, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ebe zu trennen und die Beklagte für den huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivil- fammer 2 des Königlichen Landgerichts zu Verden (Aller) auf Donnerstag, den Ss. Dezember 19084, Vormittags 95 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verden (Aller), den 17. September 1901.

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[47985 Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Johanne Christine Lücking, geb. Gelhaus, zu Scharmbeck, vertreten dur Justizrath Dr. O. Müller in Verden, klagt gegen ihren Ghe- mann, den Zigarrenmacher Wilhelm Lückiug, zuletzt in Achim, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehe- scheidung wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ebe zu trennen und den Beklagten für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivil- fammer Il des Königlichen Landgerichts zu Verden (Aller) auf Donnerstag, den 5. Dezember 1901, Vormittags 935 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verden (Aller), den 17. September 1901.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. [47992] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann und Hoflieferant Ernst Mante in Berlin, Schadowstraße 12—13, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Ballhorn zu Berlin, Linienstraßé 145, klagt 1) gegen den Rentier Georg Miltenberg, 2) dessen Ehefrau Margarethe Miltenberg, geb. Lázar, beide früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behaup- tung, daß die Beklagten gemeinschaftlich von ihm Waaren im Gesammtbetrage von 630,55 M. gekauft und empfangen haben, mit dem Antrage 1) die Be- klagten als Gesammtschuldner kostenpflichtig zu ver- urtbeilen, an .ibn 630,55 M nebst 49/9 Zinsen seit dem 1. Avril 1900 zu zahlen, 2) das Urtheil gegen Sicherheitsbestellung für vollstreckbar zu

aren. Der Kläger l die Beklagten zur münd-

Verhandlung des Rechtsstreits vor die

ilkammer des Königlichen Landgerichts T in

| Neues Gerichtsgebäude, Grunerstraße,

9. Stockwerk, Zimmer 21, auf den 4. Dezember

1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf-

forderuna, einen bei dem gedachten Gerichte zuge

lassenen Anwalt zu Zum Zwecke der öffent-

lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Berlin, den 14 (Unterschrift), Geric

nar! 117 DTiGUUTiug

L oftoMon

nber 1901. 4 Gäantal t h

4 le Le

I mor 2YLILLL A L &l.

Oeffentliche Zustellung.

ufmann Emil Reiwald zu Berlin nartroton turdk ton CEufti LLLTATH V A L Li V4

Morin Flaant a don Mank «, Ls L À

Milbelm Bötticher zu j t n M anth alé L “A

ril 1901, mit

ndlung è Y Ret streits vor das König Amtägeribt 1 zu Berlin, Jüdenstraße reppe, Zimmer 5, auf d 5. Dezember 1901, mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen t una wird dieîet ¡ z - d Y Kla : j t nien (Qa v Ant ibt Ï e nialichen Amtsgerichts l. Abth Oeffentliche Zustellung. na lua ÁÂ D rit H in Leiviia

1 M & Ehlert,

Ir

N unt

11. der Klägerin die Kosten der Anordnung und Vollziehung des Arrestes H. Ar. I. 21/01 des Königl. Landgerichts Dresden, I. Kammer für Handels- sachen, in Höhe von 85 #4 10 - zu erstatten ;

ITI. das Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer für Handels\sahen des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 15. November 1901, Vor- mittags 9x Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dresden, den 16. September 1901.

Der Gerichtsschreiber beim Königl. Landgerichte.

[47996] Oeffentliche Zustellung.

Der Apotheker Anton Nillih in Dresden, ver- treten dur den Rechtsanwalt Dr. Walter Krug daselbst, flagt gegen den Privatmann Albert Buhl, zuletzt in Kottbus, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Duldung der Zwangsvollstreckung in das Ver- mögen der Chefrau des Beklagten wegen einer hypo- thekarish gesiherten Forderung des Klägers an 10 000 6. f. A. gegen diese, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, darin zu willigen, daß der Kläger wegen einer ihm gegen die Ehefrau des Beklagten, Agnes Buhl, geb. Scholz, in Mickten, zustehenden Forderung von 10 000 sammt 6 2/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1901 und Kosten die Zwangsvollstreckung in das Grundstü seiner Ehefrau B1. 396 des Grundbuchs B. für Antonstadt-Dresden und in das sonstige eingebrachte Gut feiner Ehefrau betreibe, das Urtheil auch gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die Erste Zivilkammer des Kal. Landgerichts zu Dresden auf den 23. November 1901, Vorm. 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diescr Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, am 16. September 1901.

Der Gerichts\hreiber des Königl. Landgerichts. [47982] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Der Fabrikant F. W. Schie, Hamburg, ver- treten durch die Rechtsanwälte Dres. Braband & Brinckmann, klagt gegen 1) die Firma B. Hähner & Sohn, sowie 2) Bernard Hähner, 3) Karl Bernhard Hähner als alleinige Inhaber der Firma B. Hâähner & Sohn, früher in Hamburg, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen den Beklagten ver- faufter und gelieferter Waaren, mit dem Antrage: die Beklagten kostenpflichtig und eventuell gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar zur Zahlung von 16. 378,55 nebst 59/6 Zinsen vom Klagetage zu verurtheilen, und ladet die Beklagten zur münd- lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Kammer II für Handelssachen des Landgerichts zu Hamburg (Altes Rathhaus, Admiralitätstraße 56) Juf den 16. November 1901, Vormittags 91 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ges dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 18. September 1901.

T h. Kuers, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Josef Dietsh, Fuhrkneht in Mülhausen i. E., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalk Stadelmann benda, flaat aegen den Knecht Josef Keßler,

e ) z. Z. ohne bekannten Wohn-

rt abwesend, und 2 Genoffen, weger derung mit dem Antrage:

Fit A 8

Kosten des

bende Urtheil

rflären. Der Kläger agte mündlichen Verhandlung

4 Recbtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. El}. auf den 26. November 1901, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung bei dem gedahten Ges

der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Mülhauseu i. E., den 1.

V n

Geridtss{reiber des Kaiserlicher [479901 Bekanntmachung. In Sachen Ludwig Bendit jun., F! geschäft in Fürth, Klagerin, treten dur Mechtsanwalt Ehmer, WMiêarti

r ? ere Li Ï M

dic [c die öffentliche vil fammer des K. Landgerichts het Donnerstag, den 28. November 190 mittags 9 Uhr, im Sigzungésaale Ir. 1493 tustiwalastes hier bestimmt, wozu die Beklagt

e Ao Vertr tor (Li ch«ITLLATALA

Sißung

E Müncben

149/71 l

Ï

roGtioit

München, den 17. S VerihtssGreiberei des K. Landgeri)! S.) M o ok, K. Sekcetär

Oeffentliche Zustellung.

A ie Hagel- unt nor lon ad VUT he Dagci: Und F TDCT1 C #+# L. I Ï

eaen hut fo G! r? nav trot on C(UDTANTeN DUi i rit LVCTLLCLET

daselbit flaat

f ie gegen j Paul Kirchner in |

fenthalts, Beklagten

2 d eyt ntr V chSLHILLLUGH

Ai

vember 1901, Vormittags 10 Uhr. Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser der Klage bekannt gemacht.

[48004] Oeffentliche Zustellung. Die Mecklenburgishe Hagel- rungsgesellschaft zu Neubrandenburg,

Verurtheilung des Beklagten handlung des Rechtsstreits vor das

vember 1901, Vormittags 10 Uhr. Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Klage bekannt gemacht.

[48007] 7 Die städtische Sparkasse in Sagan, vertret den Magistrat zu

mann Paul Richter, unbekannten Aufenthalt

961 eingetragenen Darlehns von 8400 M Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 1901 mit

sowie 85 4 Kos

Karl Richter, 1 seinen Geshwistern Anna und Ernst Richter,

namentli in das Grundstück Stadt Sagan

Prozesses zu tragen, | ; Urtheil vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin la Beklagten zur mündlihen Verhandlung des

den 15. November 1901, Vormittags Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wir Auszug der Klage befannt gemacht. Sagan, den 16. September 1901. Der Gerichtsschreiber des Kal. Amtsgeri [48002] Oeffentliche Zustellung.

vertreten durch die Rechtsanwälte Justizr

fostenfällige vorläufig vollstreckbare zur Zahlung

Mark nebst 49/9 Zinsen seit dem Klagezu] Verhandlung des Rechtsstreits vor das K den 4. November 1901, Vormittags

Auszug der Klage bekannt gemacht. Heinrich,

[48000] Die Stadtgemeinde zu Schmalkalden, dur den dortigen Magistrat Proz mächtigter: Rechtsanwalt Berlin dasclbst

Aufenthalts, mit dem einzelne Klage bezüglihen Antrage: die kostenpflichtig mittels vorläufig vollstreckba scheidung zur Zahlung von 300 für

Ortsarmenverband in Schmalkalden besorgte Pflege verurtbeilen. Vie

Beklagte zur mündlichen Ver-

und Erziehung ihrer Kinder zu Klägerin ladet die bandlung ter beiden Rechtsstreite vor das Amtsgericht, Abtb. 111, hier zu dem von di

| den 13. November d. JI., Vormittags 10 Uhr, Zum Zweke der öffentlichen | Zustellung der Klage an Muguste Merkle wird solches

' » 21 «Tonn Mymal q oto p; 44 Dun on j ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke

anberaumten Termine.

biermit bekannt gemacht.

Schloß Tenneberg bei Waltershausen, den

17. September 1901. C. H. Kühne, Gerichts\{hreiber Herzogl. Amtsgerichts.

j g y uy

: |3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c.

Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen,

L, Vor- |

Verdingungen 2.

Keine.

,.

¿ -

2 F E C D I I E T I U E Zt I I R L S DE: R I S V

5) Verloosung 2c. von Werth-

papieren.

Die bisber bier veröffentlihten Bekanntmahunge 0 nden

über den Verlust von Werthpapieren befi aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

1) R

Anleihescheine der Stadt Kleve.

Nei der beute stattgehabten Ausloosung der im

c Anleihescheine

der 240 000 M betragenden zweiten Anleibe der Nummern 39, 46,

A5 K

Rechnungsjahre 1901 cinzulöotenden Stadt Kleve sind die mit den | 72, 113, 115, 117, 185, 189 und 198 de Stücke zu 1000 M ausgelooît word | zur ôffentlicben Kenntniß gebraht wird. Zablungstag D. Januar 1902. Kleve, den 4. Juni 1901.

Die Scchuldeu-Tilgungs-Kommission.

Grütering. W. Mertens P. Der Bürgermeister :

Y «pm A Bre CLmani

Amtsgericht zu Neubrandenburg auf den 12. No-

Gerichtsschreiberei des GroßherzoglihenAmtsgerichts. 1. und Feuerversiche-

, Klägerin, ver- treten durch den Rechtsanwalt Voß daselbst, klagt egen den früheren General-Agenten Paul Kirchner in Stettin, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Schuld von 300 4, mit dem Antrage auf zur Zahlung von 300 M und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- ; Großberzogl. Amtsgericht zu Neubrandenburg auf den 12, No-

Gerichtsschreiberei des GroßherzoglichenAmtsgerichts. 1.

Sagan , Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Boehm daselbst, flagt gegen den Kauf-

der Behauptung, daß der Beklagte ihr in Gemein- schaft mit seinen beiden minderjährigen Geschwistern die Zinsen eines im Grundbuche von Sagan Blatt

ten schulde, mit dem Antrage, den Beklagten als Miterben nach dem Klempnermeister und zwar als Gesammtschuldner mit

urtbeilen, zur Vermeidung der Zwangsvollstreckung,

die Klägerin 168 A. zu zahlen, der Klägerin ferner die Kosten für die versuchte Zustellung des Zahlungs- befehls mit 85 4 zu erstatten und die Kosten dieses auch das Urtheil für vorläufig

streits vor das Königliche Amtsgericht zu Sagan auf

Der JInstallateur Heinrih Bedicam zu Straßburg,

und Dr. Vonderscheer zu Straßburg, klagt gegen 1) den Badebesißer Josef Mayer in Bad Freyers- bach in Baden, 2) den Fuhrmann Alois Gramlich, früber bei dem Beklagten ad 1, jeßt ohne b Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Schadenersaßz für ein am 22. Juni 1901 von dem Beklagten ad 2 zusammengefahrenes Fahrrad, mit dem Antrage auf Verurtheilung von Zwêihundert neun und

tage, und ladet den Beklagten ad 2 zur mündlichen Amtsgericht zu Straßburg i. E., Zimmer 49,Qu\

Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

in zwei getrennten Klagen gegen die Wittwe Augulîte Merkle, geb. Heidenreich, früher in Waltershaufen, | jeßt unbekannten

n, was

Zum Auszug

Zum Auszug

en dur

s, unter

für die 168 M.

zu ver-

261, an

det den Rechts-

9 Uhr. d dieser chts.

ath Ott

efannten

fünfzig tellungs-

aisersiche

9 Uhr.

vertreten eß;bevoll-

k lagt

auf jede Beklagte rer Ent- die vom

ors L erzogl.

clem aus

LIL,

¿cihneten biermit

E Sack.

[34449] Aufkündigung von ausgeloosten 32% Séehlesischen Rentenbriefen, Bei der heute in Gemäßhzit der Bestimmungen der 8 39, 41 und folgende des Rentenbank-Gesetes vom 2. März 1850 im Beisein eines Abgeordneten der Provinzial-Vertretung und eines Notars statt. gehabten“ Verloosung der zum 2. Januar 1902 einzulösenden 340%/9 Rentenbriefe der Provinz Schlesien sind nachstehende Nummern gezogen worden und zwar: Litt. F. Nr. 443 589 613 729. Läitt. G. Nr. 9. . Litt. W. Nr. 57 59 127. Unter Kündigung der vorstehend bezeichneten Rentenbriefe zum D. Januar 1902 werden die Inhaber derselben aufgefordert, den Nennwerth gegen Zurülieferung der Rentenbriefe mit den Zins\cheinen Reihe 11 Nr. 5 bis 16 und Anweisungen fowie gegen Quittung vom 2. Januar 1902 ab mit Aus- {luß der Sonn- und Festtage entweder bei unserer Kasse, Albrehts\traße 32 hierselbst, oder bei der Königlichen Rentenbank-Kasse in Berlin C. 2, Klosterstraße 76, in den Vormittagsstunden von 9— 12 Uhr baar in Emvfang zu nehmen. Auswärtigen Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen ist es gestattet, leßtere dur die Post aber frankiert und unter Beifügung einer Quittung, an die oben bezeichneten Kassen ein- zusenden, worauf die Uebersendung des Nennwerthes auf gleihem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird. Vom 2. Januar 1902 ab findet eine weitere Ver- zinsung der hiermit gekündigten Rentenbriefe nit statt und der Werth der etwa nit eingelieferten Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom Nennwerthe der Nentenbriefe in Abzug gebracht. Die ausgeloosten Rentenbriefe verjähren nah § 44 des Rentenbank-Geseßes vom 2. März 1850 binnen 10 Jahren. Breslau, den 17. Juli 1901.

Königliche Direktion

der Rentenbank für Schlesien.

[48031] Bekanntmachung. Bei der am 16. September d. Irs. erfolgten Aus- loosung von Anlejhescheinen der Stadt Mül: heim a. Rhein sind gezogen worden: 1) 40/6ige Anleihe nah dem Allerhöchsten Privilegium vom 12. Oktober 1881: Buchstabe A. Nr. 62 68 72 100 120 259 402 440 461 490 518 524 552 574 575 578. Buchstabe 8. Nr. 712 713 738 764 765 770 790 854 857 902 «943 980 987 1002 1090 1091 1112 1140 1149 1248 1272 1299 1329 1415 1436 1457 1510 1516 1525 1626 1663 1664 1695 1709 1739 1781 1858 1904 1906 1942. Buchstabe C. Nr. 2120 2141 2168 2170 2184 9191 2225 2256 2259 2294 2299 2301. 2) 3L0/6ige Anleihe nah dem Allerhöchsten Privilegium vom 3. Oktober 1887: Buchstabe A. Nr. 210 252 266 321 353 412 443 466.

Buchstabe W. Nr. 532 579 601 637 650 682 760.

Buchstabe C. Nr. 1021.

Der Kapitalbetrag kann gegen Rückgabe der An- leibescheiné und der nicht verfallenen Zinsscheine neb Anweisungen vom 1. April 1902 ab bei ter Stadtkasse hierselbst erhoben werden.

Zur Einlösung sind noch nicht zurückgegeben worden folgende Anleihescheine: j

a. 4°/gige: am 23. September 1892 ausgeloost: Buchstabe B. Nr. 1307, am 23. September 18N ausgeloost : Buchstabe B. Nr. 1954 und Buchstabe C. Nr. 2148, am 25. September 1899 ausgeloost: Buchstabe A. Nr. 286 und 584, am 28. September 1900 ausgeloost: Buchstabe A. Nr. 198 und 594, Buchstabe B. Nr. 668 796 811 991 und Budch- stabe C. Nr. 2147. ,

b. 310/ige: am 28. September 1900 ausgeloolt: Buchstabe C. Nr. 1024.

Mülheim am Rhein, 17. September 1901.

Der Ober-Bürgermeister :

F. V.: Dr. Wulfs\. 4 9/,/ Obligationen der Wiladikawkas

4 Eisenbahn-Gesellschaft : R v. J. 1894. Die am 1. Oktober 1901 n. St. fälligen Zinskupons und verloosten Obligationen werden frei von Steuer in Berlin | bei der Direction der in Frankfurt a. M. Disconto-Gesellschaft in Mark D. R.-W. eingelöst. (48032) [47816] Bekanntmachung, betreffend die Ausreichung der VE. (der leßten) Reihe Zinsscheine zu den Krefelder Stadt-Obligationen vom Jahre 1876. Die Zinsscheine Reihe VI (der legten) zu den refelder Stadt-Obligationen vom Jahre 159 iber die Zinsen vom 1. Oktober 1901 bis zum 30. September 1908 werden vom 1. Oktober ds. Js. ab an allen Werktagen în den Vormittag? stunden von 9 bis 1 Uhr auf der Stadtkasse hier (Ratbbaus Zimmer 11) gegen Einlieferung der ailen 'insschein-Anweisung ausgereicht. Krefeld, den 16. September 1901. Der Ober-Bürgermeister. Bekauntmachung. j Von den am 1. März 1900 auSgegebenen Theil- Schuldverschreibungen der 4g Anleihe von 600 000 M der Stadtgemeinde Linden nad stattacbabter Ausloosung die folgenden D zur Rückzablung der Kapitalbeträge zum 1. Marz 1902 getündigi Nr. 55 und 86 über je 2000 .#(

Nr. 126 174 177 306 über je 1000 „f Nr. 474 563 576 über je 500 „M Linden, den 14. September 1901.

Der Magistrat.

Lodemann.

K

s. 7

mer Lv - 1s

[47815] E 2Unsen Die am L, Oktober 1901 fälligen Zin D

der 1897er 32 0/6 igen Anleihe der Stadt Oppe

ktönnen Zin

in Oppeln bei der Stadt-Hauptkasse U dem Bankhause L. Reymann, Bank-

in Breslau bei dem Schlesischen A verciu, dem Bankhause E. Heimann der Breêslauer Diskonto-Bank

eingelöst werden

Oppeln, den 18. September 1901. Der Magistrat.

Dritte

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 224.

1. Untersuhungs-Sachen

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

2. a erlust- und Fundsachen, llelangen u. dergl.

Berlin, Freitag,

| Deffentlicher Anzeiger.

den 20, September

1901.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\ 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. feld 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Verloosung 2. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden sich aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

[41066] Bekanutmachung.

Bei der nach. den Bestimmungen der §§ 39, 41 und 47 des Gefeßes vom 2. März 1850 und nach unserer Bekanntmachung vom 15. v. Mts. heute stattgefundenen öffentlichen Verloosung von den auf Grund des Geseßes vom 7. Juli 1891 ausgegebenen 3109/0 Nentenbriefen Ltt. F., H. und J. der Provinzen Ost- und Westpreußen sind zum 2, Januar 1902 nachfolgende Nummern gezogen

worden :

14 Stück Litt. F. zu 3000 M Nr. 287 644 865 1110 1498 1624 1639 2166 2339 2443 9609 2674 2686 2881.

7 Stück Litt. H. zu 300 Æ Nr. 155 431 1286 1543 1700 1811 1843.

6 Stück Litt. J. zu 75 s Nr. 623 829 1506 1531 1600 1676.

Die Inhaber werden aufgefordert, gegen Quittung und Einlieferung der ausgeloosten Rentenbriefe nebst den dazu gehörigen Zinsscheinen Reihe IT Nr. 5 bis 16 und Anweisungen den Nennwerth bei unserer Kasse hierselbst, Tragheimer Pulverstraße Nr. 5, bezw. bei der Rentenbank-Kasse für die Provinz Brandenburg in Berlin

vom 2. Jauuar 1962 ab an den Wochen-

tagen von 9—12 Uhr Vormittags in Empfang zu nehmen.

Den Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen steht es auch frei, dieselben mit der Post an die genannten Rentenbank-Kassen portofrei einzusenden und den Antrag zu stellen, daß die Ueber- mittelung des Geldbetrages auf gleihem Wege und, soweit solher die Summe von 800 # nicht über- steigt, durch Postanweisung, jedoch auf Gefahr und Kosten des Empfängers, erfolge. i Einem solchen Antrage ist eine Quittung nach folgendem Muster: y

L T... Mae b. verloosten 34 9/9 Rentenbrief . . . der Provinzén

D\t- und Westpreußen Litt. . . . Nr. . . . aus

der Königlichen Rentenbank - Kasse zu

empfangen zu baben, bescheinigt

E (Ort, Datum, Name.) beizufügen. ,

Vom 1. Januar 1902 ab hört die Verzinsung der auégeloosten Rentenbriefe auf, und es wird der Werth der e va niht mit eingelieferten Zinsscheine bei der auszahlung vom Kapital in Abzug gebracht.

Die Verjährung der ausgeloosten Rentenbriefe tritt nah den Bestimmungen des § 44 des Renten- bank-Gesetßzes binnen 10 Jahren ein.

Köuigsberg, den 15. August 1901.

Königliche Direktiou der Rentenbank die Provinzen Ost- und Westpreußen.

614] Bekanutmachung. den am 13. Mai ds. Is. bezw. 26. August

ds. Is. vorgenommenen Ausloosungen der Stadts- |

Anleihescheine l. Ausgabe zur 3 Millionen-Anleihe (Aller! ¡stes Privileg vom 6. Oktober 1891) bezw. I. Autgabe zur 44 Millionen-Anleihe (mit Aller- bohster Ermächtigung ertheilte Genehmigung der Lunister der Finanzen und des Innern vom 14. Februar 1900) wurden folgende Nummern ausgeloost, welche biermit pur Rückzahlung auf den 2. Januar 1902 gelundigt werden.

Von der 3 Millionen-Anleihe. Buchstabe A. = 4 St. à 5000 Æ Nr. 4 27 121 169 90 000 M Buchstabe B. = 8 St. à 2000 Ar. (6 85 89 90 232 238 281 337 = 16 000 Buchstabe C. = 14St. à 1000 r. 4 25 79 80 85 127 129 336 382 116 525 580 630 716 = 14000 Buchstabe D. = 28 St. à 500 Ar. 45 69 85 113 114 128 129 183

(9 399 435 544 605 639 716

(40 825 828 835 844 859 956 960 72 983 988 989 = 14 000 , Summe 64 000 A

Von der 4} Millionen-Anleihe.

k Buchftabe A. St. à 5000 A Nr. 27 81 1U3 118 = 20 000 M Buchstabe B. = 14St. à 2000 4 ir. 20 23 29 40 117 129 150 155 296 310 334 405 stabe C. = 58 St. à 1000 03 61 68 79 85 132 155 173 2096 321 332 334 399 443 449 467 511 516 521 527 533 93 613 636 639 663 665 667 _ al 525 830 846 852 868 890 þ de Tage 1067 1079 1136 1143 1169 s 1283 1313 1314 1331 1337 1387 2 1900 1667 5; Buchstabe D. = 8 St. à 500 4 r. 2 37 49 62 76 82 154 182 4000 D S 1d0! Summe 110 000 4 ünsung der Ry LEEE M e n eine weitere Ver- ait mehr A ngegebenen Anleihescheine „ie Auszablung erfolgt gegen Nückgabe der Anlei ; i nleibe- Feine bei der hiesig Stadtkasse E emscheid, den 12. September 1901.

226 241 N N00 Buch A Y e J c)

My J

58 000

[46081] Bekanntmachung. Bei der am 9. September d. F. stattgefundenen Ver- loosung von Berliuer Stadt - Anleihescheinen sind folgende Nummern gezogen worden : Auleihe vom Jahre 1876. Litt. J. à 5000 Nr. 335 und 336, 373 und 374. A E TEN N 2000 M. r. 1371 bis 1375, 1381 bis 1385, 1536 bis 1540 1686 bis 1690. | s 4 Litt. L. à 1000 „Nr. 8971 bis 8980, 9501 bis 9510, 9741 bis 9750, 9831 bis 9840, 10031 bis 10040, 10041 bis 10050, 10581 bis 10590, 10601 bis 10610, 11001 bis 11010, 11291 bis 11300, 11321 bis 11330, 11631 bis 11640, 11801 bis 11810, 11971 bis 11980, 12531 bis 12540, 13021 bis 13030, 13371 bis 13380, 13561 bis 13570, 14091 bis 14100, 14161 bis 14170, 14761 bis 14770, 15111 bis 15120, 15431 bis 15440, 15841 bis 15850, 16461 bis 16470, 16871 bis 16880, 17131 bis 17140, 17391 bis 17400, 17441 bis 17450, 17811 bis 17820, 17821 bis 17830, 17931 bis 17940. : Litt. M. à 500 A. _Nr. 24501 bis 24520, 24781 bis 24800, 26981 bis 27000, 28881 bis 28900, 29021 bis 29040, 29221 bis 29240, 30021 bis 30040, 30181 bis 30200, 30981 bis 31000, 31061 bis 31080, 31281 bis 31300, 31681 bis 31700, 31981 bis 32000, 32941 bis 32960, 34181 bis 34200, 34841 bis 34860, 35701 bis 35720, 395881. bis 35900, 36161 bis 36180, 36841 bis 36860, 37581 bis 37600, 37741 bis 37760, 38081 bis 38100, 38361 bis 38380, 39281 bis 39300, 39521 bis 39540, 39621 bis 39640, 40001 bis 40020, 40041 bis 40060, 41261 bis 41280, 41881 bis 41900, 42581 bis 42600, 43141 bis 43160, 44661 bis 44680, 44881 bis 44900, 45421 bis 45440, 45621 bis 45640, 45701 bis 45720, 46701 bis 46720, 46901 bis 46920, 47201 bis 47220, 47321 bis 47340, 47401 bis 47420, 47621 bis 47640, 48041 bis 48060. Litt. N. à 200 M Nr. 6301 bis 6350, 6601 bis 6650, 7451 bis 7500, 3601 bis 8650, 9151 bis 9200, 9301 bis 9350, 9601 is 9650, 11551 bis 11600, 14051 bis 14100. : Litt. O. à 100 Nr. 6101 bis 6200, 8401 bis 8500. Anleihe vom Jahre 1878. _ Litt. J. à 5000 M Nr. 487 und 488, 575 und 576, 635 und 665 und 666, 835 und 836, 847 und 848. Litt. K. à 2000 M Nr. 2566 bis 2570, 2586 bis 2590, 2596 bis 2801 bis 2805, 2946 bis 2950, 3591 bis 4046 bis 4050, 4441 bis 4445, 4726 bis 4791 bis 4795. Litt. L. à 1000 f Nr. 18221 bis 18230, 20001 bis 20010, bis 20280, 20461 bis 20470, 20741 bis 90971 bis 20980, 21361 bis 21370, 21411 bié

636,

2600 N p 3595,

4730

20271 20750, 21420, 9573 ),

22201 bis , 22441 bis 2272 22 22981 bit , 93701 bis 23710, 2382 23881 bis , 241261 70, 2428 24721 bi 925991 L 2606 26121 26311 bis 26521 26641 , 26741 , 26751 27181 27381 27501 27731

28521 99751

31881

8 4 2 8 2383( ),

24290,

r

l l l 1

8 26070, 8 296530, 8 26760, s 27510,

28071 bis 28080,

b b b k LY b b b

l 16 , 28771 bis 28780, 760, 30031 , 30461 bis 30470, 31961 i Lit. M. à 500 M Nr. 49741 bis 49760, 49781 bis 49800, bis 50860, 50921 bis 50940, 52041 bis 52060, 52221 bis 52240, 52321 bis 52340, 53421 bis 53440, 54501 921 bis 54940, 55641 bis 958301 : 81 bis 58400, 58441 bis : 59181 9200, 60041 bis 60060, 61781 bis 61800, 62061 8 62080, 63001 bis 63020, 63481 bis 63500

bi bi bi bi & 63561 bis 63580, 64081 bis 64100, 65121 bis 65140, bi bi

708411

452 J 55660, 029 9

, 959 8460,

65401 3 65420, 66041 bis 66060, 66621 bis 66640, 66861 s 66880, 67021 bis 67040.

Litt. N. à 200 M

Nr. 15251 bis 15300, 16401 bis 16450, 16801

bis 16850, 18951 bis 19000, 19251 bis 19300,

19601 bis 19650, 19901 bis 19950, 22701 bis 22750. Litt. O. àÀà TO0O M

Nr. 18201 bis 18300, 21201 bis 21300, 21401 bis

91500, 22401 bis 22500, 24001 bis 24100, 28601

end bezeichneten tadt-Anleihescheine it sie nidt {on zur Einlösung gelangt sind, zum 1. Januar 1902 in Höhe des Nominal- betrages gekündigt, und höôrt die Verzinsung diefer Effekten mit jenem Zeitpunkte auf Die Auszablung der baaren Beträge dieser ge- kündigten Anleibescheine erfolgt vom 15, Dezem- ber 1901 ab, in unserer Stadt-Hauptkasse im Nathbause, parterre rechts, Eingang Jüdenstraße, Zimmer Nr. 3, werktäglih mit Ausnahme der beiden leßten Geschäftstage im Monat, in den Stunden von 9—1 Uhr gegen Rückgabe der Stücke unter Bei- ügung: a i adt-Anleibe ds 1876 der Zinsscheinreihe V1I Nr. 4—8 und ZinEschein- anweisung i

b. in Bezug auf die Stadt-Anleibe do 1878 der Zinéscheinanweisung Nr. V1 zur Empfangnahme der VII. Zinéscheinreihe. _Restverzeichnisse bereits gekündigter Berliner Stadt- Obligationen und Anleibescheine werden în der zweiten Hälfte des Monats Januar 1902 in der Stadt-Hauptkasse zur Einsicht bereit liegen. Wir bemerkeu noch, daß die Einlösung der vor- stehend gekündigten Effekten außer von unserer Stadt - Hauptkasse auch von folgenden Bankhäusern bewirkt wird:

Der Bürgermeister: J. V.: Der Beigeordnete: Dr. Maier.

Direction der Disconto-Gesellschaft hier, Behrenstraße 43/44,

Parrisius & Co. hier, Charlottenstraße 35a., L Kommandite zu Frankfurt M,

Nationalbank für Deutschland hier, Voß-

L straße 34, und deren Kassen,

Jakob Landau Nachfolger in Breslau,

Deutsche Effecten- und Wechselbauk in Frankfurt a. M.,

Vereinsbank in Hamburg,

Hammer «& Schmidt in Leipzig,

Aktien-Gesellschaft für Boden- und Kom- munalkredit in Elsaß - Lothringen zu Straßburg i. E.,

Dresdener Bankverein zu Dresden und dessen Zwcigaustalt zu Leipzig,

Ephraim Meyer & Sohn in Hannover,

Leopold Seligmann in Cölu a. Rhein,

A. Levy in Cöln a. Rhein.

Berlin, den 9. September 1901.

Magistrat hiesiger Königlichen Haupt- und Residenzstadt. Kirschner. [47817] __ Vekanutmachung.

Bei der diesjährigen - Ausloosung der Kreis- Obligationen des Kreises Kalbe sind folgende Nummern gezogen worden : :

: Von Litt. A. über 2000 ( 5 Stück.

89 106 142 183 193.

Von Litt. B. über 10090 #( 16 Stück.

10/71 83.92 130 176 189 207-247 281/304 310 332 395 404 500.

Von Litt. C. über 500 ( 22 Stück.

64 121 142-168 174 176-219 263 273 335 407 409 425 500 556 619 662 696 772 773 790 794. Von Litt. D. über 200 # 10 Stück.

35 57 122 162 231 302 378 457 463 468.

Diese Obligationen werden den Besißern hierdurch mit dem Bemerken gekündigt, daß die vorbezeichneten Beträge vom 1. April 1902 ab bei der Kreis- Kommunal-Kasse hierselbst oder bei der Magde- burger Privatbank zu Magdeburg gegen Nük- gabe der Kreis-Obligationen baar in Empfang zu nehmen sind. j f _ Mit den Obligationen sind au die dazu gebörigen Talons und die Zinskupons der späteren Fälligkeits- termine zurückzugeben, und wird für fehlende Kupons der Betrag vom Kapital gekürzt werden.

Von der Ausloosung im Jahre 1900 find die zum 1. April 1901 fällig gewesenen Obligationen Lit. B. über 1000 A Nr. 161 und Litt. D. über 200 K Nr. 117 bis jeßt noch nicht zur Nück- zahlung vorgelegt worden.

Die Inhaber derselben werden zur Entgegennahme des ihnen zustehenden Kapitalbetrages mit dem Ve- merken wiederholt aufgefordert, daß von dem Zeit punkte der Fälligkeit ab eine Verzinsung nicht weiter stattfindet.

Kalbe a. S., den 6. September 1901. Der Kreis-Ausschuß. E B.: Ziegler. A E R E O E T

6) Kommandit-Gesellschaften n-Gesellsch.

Bekanntmachungen bhpapieren befinden #nch «)

Fin 145

- . C - My . . Chemnißer Aktien-Spinnerei. Í Bekanntmachung. Wir machen bierdurch wiederholt darauf auf merksam, daß folgende ausgelooste Schuldscheine unserer Anleibe vom 1897, und zwar von der Ausloosung im Jahre 1899:

à 1000 M: 39 103 von der Ausloosung im Jahre 1900:

L 500 M: 194 319,

à 1000 M 17 629 630 bisher unerhoben geblieben find und seit dem 31. Dezember 1899, bez. 31. Dezember 1900, nicht mehr verzinst werden

Tis F treffenden i DCiTC nvcn

J »)

Ahr «SaDTre

[48099] Zu der am Freitag, den UNL. Oftober 1901, __ Vormittags k1 Uhr, zu Neustreliß im British Hotel stattfindenden auferordeutlichen Geueralversammlung der Aktionäre kündigen wir außer den in unserer Ein- ladung vom 11. September a. c. bezeichneten, dort- selbst unter Punkt 1——3 angeführten Gegenständen folgende weitere Verhaundlung®sgegeunstäude an :

4) Herabsezung des Grundkapitals durch Kadu- zterung von #4 6 174 000 Aktien. i

5) Erböbung des Grundkapitals durch Ausgabe von Vorzugs-Aktien unter Gewährung eines Bezugsrehts für die Inhaber der Stamm- Aktien.

6) Weitere Herabsetzung des Grundkapitals durch Zusammenlegung von Aktien und Uebertra- gung des etwaigen bilanzmäßigen Uebershusses in einen Hypotheken-Reservefonds.

Aenderung der Statuten in Gemäßheit vor- stehender Beschlüsse, sowie des § 23, betref- fend die Beseitigung der Beschränkung des Stimmeects in den Generalversammlungen Beschlußfassung über Auflösung der Gesell- haft im Falle ciner Ablehnung der Stun- dung der Pfandbriefzinfen.

9) GLUMIngE: bezw. Neuwahlen zum Aufsichts- rath.

Neustrelitz, den 19. September 1901.

Mecklenburg - Strelitzsche Hypothekenbank.

Wuthmann. Bühler.

[48025]

n x6 - - - . Frankfurter Gasgesellschaft.

Me S C, É G :

Auf Beschluß der 44. außerordentlichen General- versammlung und unter entsprechender , Anwendung von § 290 des H.-G.-B. richten wir an die Inhaber unserer alten Aktien vom 2. Januar 1861, leßtere mit den Bezeichnungen Läitt. 4. Nr. 584 989 993 906 1225 1982 1983 im Nennwerth von

c Na ao Ao ; A4 I udd. L. jede, hierdurch die Aufforderung,

Fl. 250,— diese Aktien in neue Aktien, zu #4 1000,— jede, im Verhältniß von 7 alten Aktien zu drei neuen Aktien, und zwar spätestens bis zum 31. Oktober ds. Js. bei Herren Gebrüder Schuster, Neue Mainzerstraße 45, umzutauscheu, widrigenfalls die iht eingetaushten M 1000 - Aktien öffentlih an - Börse verkauft und der Erlös für Nechnung esißer der Gulden-Aktiea, welc 1 urch kraftlos werden, bei der zuständigen König- zen MNegierungs: Haupt-Kasse zu Wiesbaden hinter- Frankfurt a. M., den 18. September 1901. : Die Direktion. C. Kohn.

Quíimta Gd olo «Udwlg SMleie.

f 4M S2

L

A 40 i

Baugesellschaft für elektrishe Anlagen. Unsere Herren Aktionäre beehren wir uns bier

durch auf Dienêtag, den 15. Oktober 1901,

Nachmittags 4 Uhr, zur diesjährigen ordeutlichen

Gencralversammlung im Hause Jülicherstraße 191

î mont 21 oenit einz

Tagesorduunug:

(Rol fttäahkort ite CIMaTlSbeTIMLS

4) Neuwahl Aufsichtsraths.

Aachen, den 16. September 1901. Baugesellschaft für cleftrische Anlagen. Der Vorsfitzeude des Auffichtêraths:

F

Springsfeld, Justizrath.

Inhaber werde Empfangnahme der Zahlung behuf : : t r Bie

1 Niederlegung aufckefor

en hbierdurch zur s Bermeidung der ri.

ï Ar "4E d D

apital zurüdckbehalte September 1901.

Der Vorstand der Chemnitzer Aktien -Spinnerci. |

9 M » Ä A. Peters

trn Ä

tar S L

[48088]

Bekaunutmachung. Vie aecebrten Aktionare des unterkfertigt Etablissements werden biermit auf Mittwoch, deu 30. Oktober a. ets., Nachmittags 3 Uhr, in das Burcau desselben zur Abhaltung der 30. ordent- lichen Generalversammlung eingeladen.

j Tagesordnung :

L) Vorlage der Bilanz und Beschlußfassung über die Vertbeiluna des Reingewinns sowte Er- theilung der De an Direktor und Aufs sihtsrath.

9) Ausloofung von

3) Aufsichtsrathêwahbl

Bezüglich der Legitimatior Statuten verwiesen. Der Geschäftäbericht lieat für die Herren Aktionäre vom 15. Oktober ab auf dem Kointor der Gefell- haft bereit. Bayreuth, 17. September 1901.

Der Auffichtêrath

der Bayreuther Bierbrauerei

»1

Deutsche Genossenschastêäbauk Sörgel,

Actiengesellschast. A b. Ra » Ü N nder

Ld U

L V J S % 1 U LLS

| tober d. J., Lai T] 6 A4

48065] g B

Hani do ALLIOIIaTc Der

| Actiengesellshaft Charlottenhütte

esa ordentlichen auf Samstag, den 19. Okf- Nachmittags 3 Uhr, im Gebaude ulMart „Grbolung“ un Ziea n einzuladen

T4 % F 1

Hauptversammlung a1 ilen m S 15 Abd! m Bemerken Ca! i Akt n behuf ußer bei dem Vorstand auch beî der Siegener Bank für Handel und Gewerbe in Siegen, Berliner Handelsgesellschaft in Berlin, A. Schaaffhauscn'scher Baukverciun in Cö" und Berlin interleat werden Tonnen. Tages…sorduung : ftäberidt des Aufsihtêäraths age und „Vencyngung der Qileenz \o- wie der Gewinn- und Verlust“ 444 y 1900/1901. ering pro Mar wor Mos unter to eriht der Rechnungsprüfer % : A as N E n T A der Entlastung für Aufsichtêr #5 „5 Ertbeilung wabl dan Aufsichtsratl 7 UHUL AICLTICOTC. E E «li «DLULi ÆKmitgliedern der Rebnungsprüfe x f 19092. /

Fan on

und Let

ur das Geschäfts-

6) Abänderung des § 14 ‘¿0s Statuts 7) Geschäftliches. E Le Niederscheldeu, 17. S eptember 1901. Der W'rsichtêrath. Ad. S! TRA 0 m0

WLWHicITe