1901 / 228 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

H h h D Ft r

M 0 v A

E N T

E A R O erura 1m amm Emem anemeeanwTarenrgnren R E R E E E L n T T A P A TTT A e Tg Hg T me Er ET E

A

Dadurh ständ ter ganze dräinatishe Bau des Stückes {chtef; denn die Hauptrolle ift entschieden nicht diejenige des Oswald, sondern die der Frau Alving. Das trat bei der gestrigen Wiedergabe des Dramas, die der künstlerishen Zukunst des Neuen Theaters das günstigste Prognostikon stellte, in der rechten Weise hervor. Frau Nuscha Buße, welhe die {wer geprüfte Frau Alving spielte, erfreute die Schar der E ihrer Darstellungskunst mit dem Beweis, daß ihr feines Charakterisierungsvermögen „nichts von seiner Ursprünglichkeit eingebüßt hat; sie traf überall den richtigen Ton, und ihre Leistung hinterließ einen tiefen, tragisch-ershütternden Ein- druck. Nicht minder gut am Platze war Herr Ferdinand Bonn als Oswald. Er vermied es, die Lösung sciner Aufgabe wie sein italienis{Wer Kollege nur in der Betonung pathologischer Aeußerlich- feiten zu erbliden, und legte den Nachdruck auf die Zeichnung des Seelenzustandes des Unglücklichen, der in geistiger Umnachtung endet. Fräulein Marie Glümer (Regine), die Herren Merten (Pastor Manders) und Thurner (Engstrand) boten ebenfalls im Einzelnen wie im Zusammenspiel Vortrefflihes. Auh der Regie des Herrn Woldemar Runge muß volle Anerkennung gezollt werden.

Sm Königlichen Opernhause findet morgen eine Aufführung von Verdi’s Oper „Aïda“ unter Kapellmeister Strauß? Leitung statt. Den König singt Herr Wittekopf, die Amneris Frau Goeße, die Aïda Fräulein Hiedler, den Radames Herr Sylva, den Ramphis Herr Mödlinger, den Amonasro Herr Hoffmann.

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Franz Grillparzer?s Lustspiel „Weh? dem, der lügt!“ in der bekannten Be- seßung gegeben.

Im Neuen Königlihen Opern - Theater geht morgen „Mamfsell Angot“ in Scene.

Die „Lebenden Lieder“ im Trianon - Theater des Neuen Königlichen Opern-Theaters beschließen ihre erfolg- reihe Sommersaison mit dem Ende dieses Monats. Die i100. und leßte Vorstellung findet am. nächsten Sonntag statt. Das Ensemble geht alsdann auf eine längere Gastspielreise, die es zunähst nach Leipzig, dann nah Dresden, Hamburg und anderen Großstädten führt. Mitte November werden die Vorstellungen unter Otto Julius Bier- baum's fünstleriser Leitung in dem zu diesem Zweck umgebauten Belle-Alliance-Theater wieder aufgenommen werden.

Im Schiller-Theater Tommt am Sonntag Nachmittag „Wilhelm Tell“ zur Aufführung. Marx Halbe's dreiaktiges Drama „Jugend“ geht am Freitag zum ersten Mal in folgender Beseßung in Scene: Vfarrer Hoppe: Herr NRickelt; Annchen: N Mallinger: Amandus: Herr Steinrück; Kaplan Gregor von S »igorsfi: e Hans Hartwig: Herr Paeschke; Maruschka: Fräulein

;rust.

„Die Fee Caprice", ein neucs Lustspiel von Oscar Blumenthal, wird am Sonnabend, den 5. Oktober, im Lessing-Theater zur ersten Aufführung gelangen. Es ist ein Verslustspiel, dessen Handlung fich in der Gegenwart in einem Landhause am Genfer See vollzieht. Die Proben sind bereits im Gange.

Morgen, Donnerstag, Abends von 7 bis 8 Uhr, veranstaltet der Organist Bernhard Irrgang in der Heilig-Kreuz-Kirche ein Konzert unter Mitwirkung von Frau Alma Pankenin-Aderhold (Alt), Fräulein Marie Lindow (Sopran) und Herrn Heinz Beyer (Violoncello). Der Eintritt ist frei. j

Zu der am Freitag stattfindenden ersten Vorstellung des „Teloplasma, Cabaret für Höhenkunst“ (tragischer Ubend, Leitung: Herwarth Walden), haben folgende Künstler und Künst- lerinnen ihre Mitwirkung zugesagt : die Damen Emmy Destinn, Alwine Wiecke, Marie Gundra, die Herren Emanuel Neicher, Arthur Kraußneck, Gustav Kober, Franz Lindner und Nudolf Lettinger. Der Billetverkauf findet nur vorher in den Buchhandlungen von Lazarus Friedrichstr. 66) und Junker (Potsdamerstr. 11) sowie in der Musikalienhandlung von Challier (Beuthstr. 11) statt.

MWetterbericht vom 25. September 1901, 8 Uhr Vormittags.

Wind-

stärke,

IRind- | ridtung

Nate dex parzer. Anfang

Beobachtungs-

Angot. station

Ip A Lecoca.

| | Wetter. | 2

Baronieterst. niveau reduz.

2 la.091:.Meeres-

- C2

stellung Nr. 49.

(y} W

Stornoway . | alb bed. Blacksod. . Shields . .. | ad 4\wolkig Isle d'Aix . | _— _— A D l E Ballet Ter q G L|bedeckt “6 V l\heiter | 3'wolliîig N wolkig l'‘beiter

2 Us

5

Zir

=

R S —I D Go (Ba

¡Freitag :

Vlisfingen . . Helder Christiansund Skudesnaes . Skagen Kopenhagen . Karlstad . . . Stodholm . MWisby. . . Haparanda . Borkum . Keitum ¡ Hamburg . . Sivinemünde Rügenwalder- münde .. Neufahrwafser Memel Münter (Westf.). . VDannover . Berlin. . . Chemniy . Breölau . . . Met Franflfurt (Main) . Karlsruhe . München Holyhead . E OSO 2L2lheiter Windstille |wolkenlos | Ein Maximum von über 770 mm liegt über dem Innern Rußlands, ein Minimum von unter 753 mm westlich von Schottland. Jn Deutsch- land ist das Wetter warm, im Süden trübe, stellen- weise ist Regen gefallen, sonst heiter. Wenig Aenderung wahrs{einlich. Deutsche Seewarte.

«H

i ?

Strauß.

(C) C)

74 Uhr.

. 4 Arni A LTT A L L A

= T VOOUVOUOZS P

--

(CUOOG

b) v 1 Foy C) « D, wolkenlos Unit | CUtlil

k Â

r 14 Angot. Lecoca

iindstille |bedeckt Finditille iwolkenlos 3 wolkenlos 3 wolkenlos 3\wolkenlos |

| Deutsch i Ma M) [N Vir

SJJSYY J Jg I

GLVLVIS {2 (60):

W

(C) U)

3 wolkenlos

V

Ged Freitag

2\wolkenlos 3 | | Sonnabend : lNebel 3,2 | Ein 2'wolkenlos j 3!\woltenlos 2\wolkenlos 2Nebel l'bedeckt l!bedeckt

4ibedeckt 2 bedeckt

- -_ -

Ge

—-

(C) C)

(F) C)

| grube.

RFICICICS r

d

- - ck

d 4 Pr

[ (CICSI (G) Ç)

Ï

tag, Abends | Historisches

i Gute Fbsen,

übersetzt

Freitag, | Jugend.

Bettelstudent. Freitag (4.

Theater. | Debutantin.

Königliche Schauspiele. Donneréêt2g: Opern- haus. 194. Vorstellung. Aïda. Oper in 4 Akten Sonntag, von G. Verdi. Text von Antonio Ghislanzoni, für | Undine.

Grau Kommissionsrath Agnes Wallner, geb. Kreßs{mar, die ittwe Franz Wallner's, des Begründers des - ehemaligen Wallner-Theaters, is, wie hiesige Blätter melden, in der Nacht zum. Montag hierselbst gestorben. - Sie war am 24. Dezember 1824 in Leipzig geboren, wo sie, da fie Pllegeto ter des damals als Sekretär am Stadttheater angestellten obert Blum wurde und sich der Bühne zuwandte. Am. 8. Mai 1848 vermählte sie sich mit Franz Wallner (eigentli Leidesdorf), mit welchem sie nah fkünstlerishem Wirken am St. Petersburger Hoftheater, in Baden-Baden, Freiburg i. Br., Mus 2c. im Jahre 1855 nah Berlin übersiedelte, wo Wallner die Direktion des König- städter Vaudeville-Theaters übernahm, an dessen Stelle er im Jahre 1864 das Wallner-Theater eröffnete. Hier errang die Künstlerin als - Vertreterin tragisher Rollen in franzöfishen Dramen ihre größten Erfolge, bis die Berliner Posse die französishen Stücke ablöste und E im Jaßre 1868 die Direktion an den Schauspieler Lebrun abgab.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 25. September 1901.

Das neue Diakonissenhaus „Magdalenenstift" bei Teltow ist gestern Nahhmittag feierlich eingeweiht worden. In Vertretung des Landraths von Stubenrauch wohnte der Feier der Regierungs-Afsessor Dr. von Achenbah bei. Mit der Borsitzenden, Gräfin von Pfeil-Hausdorf, waren Frau Staats-Minister von Goßler, Fräulein von dem Knesebeck, die Tochter des Vize-Ober-Zeremonien- meisters, Fräulein von Buddenbrock, Gräfin Berfelde und andere Damen erschienen. Ferner waren zugegen der Generalmajor a. D. von Massow, der Geschäftsführer der Deutschen Landwirth- shaftsgesellshaft Dr. Stieger und zahlreiche Geistlihe. Die Feier fand in der Anstaltskapelle statt. Die Weihe vollzog der General- Superintendent D. Faber im Anschluß an den Text Offenbarung St. Johannis Kap. 1 V. 17—19, die Festpredigt hielt der Anstalts- Geistlihe Pastor Hahn über den Text aus der ersten Epistel an Timotheum Kap. 1 V. 15. Nach dem Weiheakt erfolgte eine Be- sichtigung der neuen Anstalt, die auf einem 15 Morgen großen Gelände von den Architekten Erdmann und Schindler errichtet worden ist. Das imposante, an der Teltower Chaussee belegene Hauptgebäude enthält das eigentlihe Mutterhaus. Im Erd- geschoß desselben liegen die Speise- und Versammlungssäke der unter der Oberin Cäcilie Petersen stehenden Schwesternschaft, die z. Z. 65 Schwestern u von denen jedoch ein großer Theil auf den 9 Auß 1stationen thätig ist. Außerdem enthält das Erdgeschoß die Amis- zimmer der Oberin und des Geistlihen, Empfangsräume u. dat, Jn den Obergeschossen liegt nach Süden zu die dur zwei Stocwerke gehende Kapelle; im übrigen befinden g hier die Wohnräume der Schwestern. Eine neben dem Hauptgebäude stehende Villa dient dem Anstaltsgeistlihen als ODienstwohnung. Hinter dem Haupt- gebäude liegen vier Pavillons für die Pflegebefohlenen des Hauses, die efallenen Mädchen, die biér zur Ge- sittung und Arbeit erzogen * werden sollen. Je 23 dieser Mädchen bewohnen diese großen Pavillons, die im Erdgeschoß die Arbeitsräume und in den Obergeschossen 23 Schlafräume haben, sodaß jedes der Mädchen für ich, s{chläft. Vor jedem Hause be- findet si eine große Veranda. Gegenüber den vier Pavillons liegt die anz modern und großartig eingerichtete Dampfwäscherei, in der die Mädchen beschäftigt werd;;z. Weiter hinten, in idyllisher Nuhe, ift ein Feierabendhaus für alte Sc(hwestern errihtet. Die Anstalt ver- fügt über cine große Oekonomie und hat eigene Kanalisation mit Rieselfeldern. /

St. Petersburg, 25. September. (W. T. B.) Gestern Abend wurden in Kischinew (Bessarabien) bestige Erdstöße wahr- genommen.

die deute Bühne bearbeitet von Julius Schanz. Ballet von Paul

Schauspielhaus. der lügt. Lustspiel in 5 Aufzügen von Franz Grill-

Neues Königliches Komise Oper in 3 Akten von Charles Tert von Clairville, Deuts von E.

D! Dc

4bededt D Baus 8 Ubr: „Lebende Lieder“. MHTso |Moho : | Pause (gegen 33 dstille Nebel eo F Opernhaus. 19 Barbier von Bagdad. Komische Oper in 2 Auf- Peter Cornelius. L } Aufzügen (nah A. Kollmann) v Choreogravhbischer Theil von Emil Graeb. Musikalishe Einrichtung von J. Bayer.

3\wolkenlos 9,1 | Abonnement 2

1.

maltonio | y 9 l en V M 0 Wn 14 ch4 1VOLLCNiC | Neues Könial

V A 4 l g wom 2

13,6 | Deutsches Theater. Donnerstag: Johannes. 1|Dunst 2,6 | Anfang 74 Uhr.

: Die Macht der Finsterniß.

Zum ersten Male: Die Hoffuung.

VETIL I Pa M j ot La -œNnlua tin

n 4 Akten von Herm. Heyermans jr.

N

Berliner Theater. Donnerstag: Die Gold-

Freitag: Ueber unsere Kraft. (11. Theil.) onnabend: Die Goldgrube. onntag: Die Goldgrube.

N Scjjiller-Theater. (Wallner-Theater.) Donners- 8 Uhr: Schauspiel in 5 Akten von Henrik

Gesarmmt-Ausgabe.) Abends

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Jugend.

Theater des Weßens.

Sonnabend : Volkéthümliche Vorstellung zu halben | Preisen : Martha. Nachmittags: Zu - Abents: Die

Taglioni. Anfang 7} Uhr.

203. Vorstellung. Weh? dem, hagen.

‘Freitag: Haus Rosenhagenu.

74 Uhr.

Opern - Theater. Mamsell

C Siroudin und Koning.

Dobm. Anfang 74 Ubr. Vors- Im Trianon - Theater all-

Nach der

Der

tag: Das Ewig-Weibliche.

Georg Engels, als Gast.) Anfan Freitag und folgende Tage: liche. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Aschenbrödel. | Der Leibalte. einem BVorrourf des MivlacGaieins Musik von Johann

Ubr) kleine Preise

A C4 T 495 Vorstellung.

on H. Regel. Anfang

204 Norstellung. Sonder- | In i Y

: c euticher 28. Vorstellung. Der Revisor. ne g

b L n S oon Ger L

S Lot An Bearbeitung von Ayr

ot

F109 L 64

n Benno Iacobsfon.

folgende Tage: Vorher: Im Coupé. Sonntaa, Nachmittags 3 Uhr:

¿ Overn - Theater. Mamsell | Freitag und er in 3 Akten von Charles | gäuger. ille, Siroudin und Koning. | ck Anfang 7} Uhr. Vor-

E Direktion :

streicher. Vperette in 2 Akten

Freitag und folgende Tage:

Der Bettelstudenut.

Thalia-Theater. Geschäft. f und Tanz in 4 Bildern. Freitag und

Geschäft.

Die Krouprätendenten. L (Text der

Male:

von Adolf Strodtmann.

8 Uhr:

neuer Ausftattung': Operette in 74 Uhr.

Freitag und folgende Tage Anfang 74 Ubr.

Zum ersten

Ter

Donnerstag :

Abonnements - Vorstellung): Die

: halben Preisen : | Laverrenz. Anfang 8 Uhr. Debutantin. ia

rüh. verwaist war, die -

Lessing-Theater. Donnerstag: Haus Rosen- Sonnabend: Flachêmann als Erzieher.

ry ge P 2 P ¿

Ueues Theater. Shiffbauerdamm4a.Donners- g: Das Ein heiteres Phan- tafiespiel in 4 Akten von Robert Misch. z 74 Ubr.

Das Ewig-Weib-

A T e M M Zu halben Preisen: Neu :

Residenz-Theater.(Direktion: burg.) Donnerstag: Sein Doppelgänger. (Ls coup de fouet.) Shwanf in 3 Akten von Maurice Hennegutn.

HMonnn C

Sigmund Lauten-

- geseßt von Sigmund Lautenburg. Vorher:

in 5 My 1 A A 4 Í n 1+ As E » x Ton ha hnorl ph G 4 s 5 a 9 wolkenlos ie! in 5 Aufzügen von Nicolay Gogol, deuts Im Coupé. Ein Eisenbahbnerlebniß in 4 Stationen S[WOLLENZOE 4, | von Elsa von Schabelsly. Anfang 7# Uhr. | De

Sein

. D “i Bei bis über die Hälfte ermäßigten Preisen: Das blaue Kabinet.

Friedri - Wilhelmfiädtisches Theater. I. Fritshe. Donnerétag: j und 1 Vorspiel. nag 74 Ukr.

L Die Landstreicher. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen :

H ,: n i res M t ‘Musik von C. M. Ziehrer. Anfa

Donnerstag : Große Ausftattungsposse Anfang 74 Uhr. folgende age:

Beutral-Theater. Donnerstag: Mit gänzlich Giroflé-Giroflà. 3 Akten von Charles Lecoca.

Giroflé-Giroflà.

Sonntaa, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Die Geisha. Abends 74 Uhr: Giroflé-Giroflà.

Belle-Alliance-Theater. (Gastspiel-Theater.) Donnerstag: Talolo. (Samoanisches Liebeswerben.) | Schwank in 3 Akten von Adolf Kurth und Viktor

Neapel, 24. September. (W. T. B.) In einer geheim betriebenen Fabrif- von Feuerwerkfsförpern eines gewissen Tucci in der Orefici-Straße brach- beute früh Feuer aus. Sieben Personen kamen in den Flammen um. Mebrere Feuerwehrleute wn durch den Rauch erstickt. Gegen Mittag war das Feuer gelöscht.

Amsterdam, 25. September. (W. T B.) Bei einer Fahrt im Automobil gelegentlic der großen Manöver in der Provinz Limburg verunglückten in der Näbe von Fauquemont der zu den Manövern kommandierte preußische Oberstleutnant von Biegrer und ein Hauptmann vom niederländischen SBeneralstab. Beide erlitten \{chwere, die Militär-AttaGés von Rußland und Norwegen, welche in demselben Wagen faßen, leichte Verleßungen.

Bukarest, 24. September. (W. T. B.) Wie die „Agence Roumaine“ feststellt, befanden sich bei dem Eisenbahnzusammen- stoß bei Palota (vgl. Nr. 227 d. Bl.) in beiden Zügen 34 Per- sonen, nämli 18 Eisenbahnbedienstete und 16 Passagiere, sämmtlich Rumänen. Von diesen wurden 7 R O und 2 Passagiere getödtet und 16 Personen verleßt, darunter eine [{chwer.

Nach Schluß der Nedaktion eingegangene Depeschen.

Triest, D. September. (W. T. B.) Heute um 10 Uhr Vormittags unternahmen der deutsche Bataillons-Kommandeur Major von Foerster und das deutsche Offizierkorps in Be- gleitung des österreichischen Brigade-Kommandeurs, General- majors Conrad und der Offiziere des 97. -Jnfanterie- Regiments einen Ausflug nah Miramar, um daselbst das Sloß zu besichtigen. Jm Laufe des Vormittags sah man Gruppen deutsher Mannschaften in Begleitung öster- reihisher Unteroffiziere in der Stadt einhergehen. Das Offizierkorps des Jnfanterie-Regiments Nr. 97 giebt heute zu Ehren der Kameraden vom deutshen Bataillon einen Mittagstish in der Offiziersmesse der großen Kaserne.

Vlissingen, 25. September. (W. T. B.) Der König und die Königin von Großbritannien und Jrland sind heute Vormittag hier eingetroffen und von dem großbritannischen Gesandten im Haag, Sir H. Howard begrüßt worden. Nah kurzem Aufenthalt seßten der König und die Königin auf der Yacht „Victoria and Albert“, die von neun englischen Kriegs- \chiffen begleitet war, die Reise nah Port Victoria fort.

London, 2. September. (W. T. B) Der König genehmigte die Ernennung des Herzogs von Connaught um General im Generalstabe und zum Kommandeur des im Distrikt von Curragh (Jrland) gebildeten I[I1. Armee-Korps.

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Erften und Zweiten Beilage.)

Zirkns Alb. Schumann. (Im Zirkus Renz - Gebäude, Karlstraße.) Donnerstag, den 26. d. M., Abends präzise 74 Uhr: Elite-Abend. Gala-Programm. Großer Beifall. Allabendli$ Auftreten sämmtlicher für Berlin neu engagierten Künstler und Künstlerinnen. Die phänomenalen 5 Amerikaner Johnusous- Club Jugglers. Neu: Die Chinesen Carry-Morla. Neu: Die einzigen dressierten 3 Meharas, vorgeführt von den Französinnen Mlle. Blanhe Alarty, Mlle. Rita Alarty und Mons. Sauvet. Neu: Der Serpentin- tauz mit einem Schulpferd, Dir. Alb. Schumann.

Die 8 Eugens. Les rois du tapis. Neu: Miß Flora und Mons. Marquis. Neu: Cottrell. Neu: Adolph und Coco. Die Unverwüstlichen Neu: Mad. E. Renz. Neu: Herr E. Renz. Neu: Ein Stündcheu in der Urhe Noah's, Dir. Albert SWhumann. Neu: Wei-hei-wei-Marsch, getanzt von 100 Damen. 2c. 2c.

Sonntag, den 29. d. M.: Zwei große, brillante Gala-Vorstellungen: Nachmiitags 3$ Uhr und Abends 74 Uhr. Nachmittags ein Kind frei.

(Manes :

E Jacobîon.

Doppel-

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Gertrud Mollard mit Hrn. 2 leutaant Ernst Kusserow (Gora—Sprottau). _ Frl. Alice Vanselow mit Hrn. Regierungs-Ayeno Kurt von Groddeck (Ludwigslust).

Verehelit: Hr. Oberleutnant Carl Schaaff hauten mit Frl. Else von Bülow (Sao Paulo) Or. Oberleutnant Albert Grams mit Frl. Charlotte Kublmey (Berlin). Hr. Leutnant Willy von Xalinowski mit Frl. Toni Franz (Baden-Baden).

Hr. Hauptmann von Afer mit Frl. Elisabeth Crüsemann (Goslar). Hr. Wilbelm von Vahes mit Frl. Bertha Blankenstein (Schinz—Berlin)

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Kapitänleutnan von Mantey (Kiel). Eine Tochter: r! Hauptmann Reinhard Müller (Lissa 1. Pos). Hrn. Staatsanwalt Dr. Joel (Hannover). P71? Gerichts-Assessor Frauenstaedt (Beuthen, V.

Gestorben: Fr. Emma von Treitschke, geb. von Bodman (Alexisbad). Hrn. Frhrn. Hammerstein Tochter Magdalene (München).

Die Land-

Ein tolles mit Gesang

Ein tolles

Komische Anfang

Verantwortlicher Redakteur Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

| Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlagt- Anstalt, Berlin SW., D rlartraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einschließlich Börsen-Beilage).

Marktort

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 25. September

Qualität mittel

gut

Gezahlte

r Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster t.

böôdster

t.

niedrigster

h.

höchster Ab

niedrigster Ab.

böchster

At.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Verkauf8-

e

1 Doppel- zentner

werth

h. M.

Durch- \chuitts8-

preis

1901.

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen Markttage

F De

M

Allenstein O ch 2 1 R E reurs i. Schl. Neustadt O.-S. ne Smden Hagen i. W. Goch . 4 Gar e ¿us Schwerin i E Mülhausen i. E. . Saargemünd . Krotoschin . . Waren i. M. .

u s T. Q. q R 4:5 V R

bo Fu

Allenstein . O S6 Schneidemühl . U as s Freiburg i. Sl. . Neustadt O.-S. annover Emden . Hagen i. W O L E s Schwerin î. M. . Mülhausen i. E. . Saargemünd Kroto\chin Waren i. M.

B: Q... 9: Q: 0. 4.0 2 V

Allenstein

Thorn. E Schneidemühl . Znin ¿ reiburg i. Schl. . Neustadt, O.-( Hannover ; Emden A Hägen: Wee 4:6 Waldsee i. Wttbg. Schwerin i. M. Mülhausen i. E. . Krotoschin

Waren i. M.

D. Qs ch0. D S R

S

S

Allenstein Thorn j Schneidemühl . Znin Lir Ci Freiburg i. Schl. . Neustadt, O.-S. Hannover Emden Hagen i. W.

oh Trier Ür i Waldsee i. Wttbg. Engen. S Schwerin i. M. Mülhausen i. E. . Saargemünd 29. Kroto!chin Waren i. M.

i Sea

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird v / Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die

16,00

18,50 16,60 15,90 15,40 14,00 16,00 16,96 17,60

16,00 16,60

12,80

14,00 16,50 13,90 13,70 12,65 13,50 13,75 12,00

14,00

10,50

13,20 17,30 13,40 12,50 12,80

14,50

10,50 13,00 12,00 12,00

13,00

12,20 20,30 12,30 11,80 13,40 12,00 13,50 13,75 14,60 13.80

12,00

1450 | 13,00 | 12,20

Ï

auf volle Doppelzentner und der Verkaufswertb auf rolle Mark abgekundet Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist,

16,00

18,50 16,80 16,00 15,50 14,00 16,50 16,96 17,60

16,00 16,60

12,80

14,00 16,50 14,10 13,80 12,65 14,00 13,75 12,50

14,00

10,50

13 20 17,30 13,60 12,60 13,00

15,00

11,00 13,00 12.00 12,40

13,00 12,20 20,30 12,50 12,00 14,50

12,20

14.00 13,75 14,80 13,80

12,00 14,50 13,50 12,20

16,40

18,70 16,90 16,30 15,60 14,40 17,00 17,24 17,70

17,09 16,40 17,00 15,80

13,28 14,60 14,30 16,70 14,20 14,10 13,30 12,95 14,50 14,06 16,50 12,50 13,00 14,00 14,30

11,50 12,40 13,50 17,50 13,70 13,10 14,00

15,50 14,52 11,00 14 00 12,50 12,50

13,10 12,40 12,50 90,50 12 60 12,20 14,60 12,40 14.50 14,00 15,00 14,20 14 00 129 50 15,50 15.50 12,40

12,0

W 16,40

18,70 17,00 16,40 15,70 14,95 17,50 17,24 17,70

(E700 16,60 17,00 15,60

N 13,28 14,60 14,30 16,70 14,40 14,20 13,40 13,20 15,00 14,06 16,50 12,70 13,00 14,00 14,30

G 11,50 12,60 13,50 17,50 13,90 13,20 14,50

16,00 14,52 12,00 14,09 12,50 12,70

H 13,10 12,80 12,50 90,50 12,80 12,40 15,00 13 00 15,25 14 00 15,60 14,20 14 00 12,50 15.50 16,00 12,40 13,10

eizen. 16,80 17,60 18.90 17;20 16,70 15,80 15,20 17,50 17,02 18,00 16,30

16,80 17,20 15,70

gen. 13,75 14,80 14,60 16,90 14,50 14,50 13,50 13,45 15,00 14,38

12,70

DO Den | (e Aa

A +

er

O00 GOOOOHRLS

bn prr jur jr pl prrá jd 4 G5 C V3 E J G5 O O

ps en

s

16,50 12,00

13,00 12,80

af E T 13,20 13,00 13,20 20,70 12,90 12,60 15,30 13,10 15,75 14,25 15,80 14,90

13.00

G0 9%)

12 13,

16,80 17,80 18,90 17,60 16,80 16,00 16,00 18,00 17,52 18,00 16,30 16,80 17,20 16,00

13,75 15,00 14,60 16,90 14,90 14,60 13,60 13,85 15,50 14,38

13,00

14,50 13,00

I

O O

pr prrb pri ri jrrá pri ri

—] V ck —I G5 DO D o D

D QO

_—— j G9 Î ec

h —_

A

13,50

13 1 400 125

S850

mitgetbeilt.

Ÿ L Cl

ein Punlkt (.) în

ei i L d

17,70

16,40 15,20

17,25 17,70

16,56

16,96 16,92

823 500 744

13 000 J 800

466 R

196 20 300 1 550 11 380

17,49

16,80 15,60 17,50 16,57 16,96

17,12 15,86

14,95 14,30 14,10 13,4

14,00 13,00 14,19

14,34 d 1 600

. D 20. 9.

21. 9. 400

10 1

urch\{nittépreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. en leyten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

Grofßlzandels - Durchschuittspreise von Getreide an außerdeutshen Börseu-Pläten für die Woche vom 16. bis 21. September 1901 nebst entspre{henden Angaben für die Vorwoche. Zusammengestellt im Kaiserlihen Statistishen Amt.

1000 kg in Mark.

(Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit niht etwas Anderes bemerkt.)

Wien. oggen, ester Boden Weizen, 5 heiß-

fer, ungarisher, prima ite, slovakische

_ Budapest. gen, Mittelqualität s jen,

G vet: te, Futter-

Dbige * St. Petersburg. S «D.

en, 71 bis 72 kg per hl . . , Ulka 75 bis 76 kg per hi

Riga. Roggen, 71 bis 72 k “e Weizen, 75 E

Woche | Da- 16./21. | gegen Septbr.| Vor- 1901 | woche

125,35| 125,36 148,37] 147,53 121,08| 121,10 153,49| 153,50

112 56 130,46 113,41! 101,04

112,57 130,90 113,42 101,06 103,84) 103,85

88,19 113,63

88,42 115,18

96,97) 96,09 123,07| 122,42

Roggen Lg N toggen | lieferbare Waare des laufenden Monats /

o 0 Weizen Í

Roggen |

Weizen |

Zafer erste

Weizen |

Hater

Paris.

Antwerp

Donau, mittel Red Winter Nr. 2 Kansas .

Walla

Walla .

La Plata, mittel Kurrachee, roth

i Amsterdam. E 4 St. Petersburger Weizen, amerikan. Winter- .

London.

roth

en.

a. Produktenbörse (Mark Lans). | englisch weiß ce.

b. Gazotto averages.

englisches

Getreide,

Mittelpreis aus 196 Marktorten

Donau . . Walla Walla

Liverpo

Californier . .

Northern Dulu

Hard Kansas Nr. 2 Manitoba Nr. 1 La Plata .

Australier . Kurrachee, weiß

engl. weißer gelber .

ol.

é es Fan

12448

172 D

121,20 I S9 27,10

Î

i

12 125 89 121,20 120,63

106,94

106.541

125,46

118,00 130,89 133,70

129,24!

124,56 135.80 128,30 135.80 126,90 129 03

go "4

“1

130 0 126 48

122,64 124,99

140,14 119,99

132,18 134,52 129.37 129,19 135,93 128,43 137,34 127,02 129 1%

j (Bert »

——- L.

/ Californier Brau- . .

Chicago.

D Weizen, Lieferungs-Waare { Þ

er September . er Dezember .

per Mai

, New Yo Ned Winter Nr. 2

Weizen e Dee | E |

r L YeT ver ver

+

Bemerkun 0

1 Tschetwert Weizen ist

98,28 kg angenommen ; 1

notiz an der Londoner Produ

für die Gazette avoragoes, d. t

orten des Königreichs ermittel

® L da

«IIILA L à LAA Po nee Ari a LLCTIDOT L dis ui

t L i

F f" p j F t 2 T4 S Getreide, it 1 Imperial-Wuarter

Gerste 400 Pfund englis englis; 1 Pfund engl. = = 2400 kg.

Bei der Umrechnung de

den einzelnen Tages-Noticrangen im

Anzeiger" ermittelten

Berliner Börse wu Grunde gelegt

die Kurse auf Wien, für Lon

für Ghicago und New Pork d _ _— S

burg, Odessa und Miga die

ie Kurse auf N v Ü KRUO

Antwerpen und Amsterdam die Kur!

Ee E E E L E

ide E 4 Ai

grarqune

Aunegin

ge tit Ea A M Sit h M #

n E i É if