1901 / 229 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 et P i. E M E Ea I k Mi T E Ee I e ias ha

A 1 E R

as-Gesellshaft3s-Aktien 226,00, Mansfelder Kuré 365, Zeiger Ba [haf Solaröl-Fabrik 117,00, „Kette“ Deutsche Elb\chtff- fahrts-Aktien 75,00, Kleinbahn im Mansfelder Ferirevie 68 00, Große Leipziger Straßenbahn 135,50, Leipziger Elektri che Straßen- (00. i s T retin, 25. September. (W. T. B.) In der Angelegenheit des Bankhauses Robert Bloch wurde in einer gestern ab- gehaltenen Versammlung ein Garantiefonds von 800 000 von 12 biesigen Bürgern gezeichnet, sodaß die ruhige Weiterführung des Geschäfts unter veränderter Leitung sicher erscheinen dürfte, was auch auf das Fortbestehen der Er Ioseph Schweizer in Stuttgart von Einfluß sein wird. E E rae, 25. Seatembec. (W.T.B.) Börsen-Shlußbericht. Schmalz behauptet. Wilcox in Tubs 512 , Armour shield in Tubs 515 „A, andere Marken in ODovpeleimern 52 s. Speck stetig. Short clear middl. loko & F, Oktober-Abladung 49 . Kaffee fest. Baumwolle stetig. Upland middl. loko 444 .

Kurse des Éffekten - Makler - Vereins. Deutsche

Dampsschiffahrts-Gesell|haft „Hansa“ 117 Gd., Norddeutshe Lloyd- Aktien 1042 bez., Bremer Vulkan 150 Br., Bremer Wollkämmerei 173 Gd, Delmenhorster Linoleumfabrik 161 Br, Hoffmann's n eda A E Wollkämmerei und Kamm- arnspinnerei-Aktien 1322 Gd. 8 : G a, 25. September. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamburg. Kommerzb. 103,25*), Bras. Bk. f. D. —,—, Lübeck-Büchen 137,75, A.-C. Guano-W. 78,00, Privatdiskont 3!/s, Hamb. Packetf. 105,50, Nordd. Lloyd 105,90, Trust Dynam. —,—, 89% Hamb. Staats- Anl. 88,30, 349% do. Staatsr. 99,90, Vereinsbank 157,50, 6 %/o Chin. Gold-Anl. 103,00, Schuckert —,—, 3s %/o fandbriefe der finländishen Vereinsbank —, Hamburger Wechslerbank 95,75, Bres- lauer Diskontobank —,—, Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 9784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 79,65 Br., 79,15 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,2 Br., 20,234 Gd., 90,251 bez., London kurz 20,40 Br., 20,36 Gd., 20,37 bez., London Sicht 20,414 Br., 20,374 Gd., 20,38 bez, Amsterdam 3 Monat 167,20 Br., 166,80 Gd., 166,90 bez., Oesterr. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 84,35 Br., 83,85 Gd., 84,20 bez., Paris Sicht 80,95 Br., 80,63 Gd., 80,80 bez., St. Petersburg 3 Monat 214 Br., 213 Gd., 2132 bez., New York Sicht 4,213 Br., 4,183 Gd., 4,193 bez., New York 60 Tage Sicht 4,17 Br., 4,14 Gd., 4,16 bez. __*) Kassa, kleine.

Getreidemarkt. Weizen ruhig, holsteinischer loko 155—160,

La Plata 122—128. Roggen ruhig, fsüdrussisher ruhig, cif.

mburg 96—98, do. loko 98—101, mecklenburgischer 132—138. Mais unverändert, 129. La Plata 103. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rüböl ruhig, loko 57. Spiritus till, pr. September 14—134, pr. September- Oktober 14—132, Þr. Oftober-November 14— 131i, pr. November-Dezember 14—13F. Kaffee behauptet. Umsay 3000 Sa&. Petroleum stetig, Standard white loko 6,89. L

Kaffee. (Nahmittagsberiht.) Good average Santos pr. Sep- tember 30 Gd., pr. Dezbr. 304 Gd., pr. März 314 Gd., pr. Mai 311 Gd. Fest. Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben- Robzucker 1. Produkt Basis 88 %/9 Rendement neue _Usance, frei an Bord Hamburg pr. September 7,597-pr. Oktober 7,775, pr. Dezember 7,90, pr. März 8,15, pr. Mai 8,272, pr. Juli 8,40. Fest. i:

Wien, 25. September. (W. L. B.) (Schluß-Kur]e.) Oester- reihische 4!/;%/ Papierrente 98,45, -Oesterreichishe Silberrente 98,40, Oesterreichishe Goldrente 118,80, Oesterreihishe Kronenrente 95,50, Ungarishe Goldrente 118,40, do. Kron. A. 92,40, Oesterr. 60er Loose 139,00, Länderbank 391,00, Oesterr. Kredit 609,00, Union- bank 505,00, Ungar. Kreditb. 613,00, Wiener Bankverein 415,00, Böhm. Nordbahn 394,00, Buschtiehrader 985,00, Elbethalbahn 454,00, Ferd. Nordbahn 5490, Oesterr. Staatsbahn 607,50, Lemb.- Czernowiß 523,00, Lombarden 78,50, Nordwestbahn 450,00, Pardu- biger 372,00, Alp.-Montan 335,50, Amsterdam 197,40, Berl. Scheck 117,27, Lond. Scheck 239,173, Pariser Scheck 94,823, Napoleons 19,01, Marknoten 117,27, Ruf. Banknoten 253,25, Bulgar. (1892) 93,00, Rima Murany 407,00, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 1430,00, Hirtenberger Patronenfabrik —,—, Straßenbahnaktien Litt. A 930,00, Litt. B. 226,00, Veit Magnesit —,—, Pester Vaterländ. Sparkasse Komm.-Oblig. 49/9 91,75, do. 44 2/0 98,75, Wechsel auf Berlin —,—, do. auf London —,—. e Ä s Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 7,91 Gd., 7,92 Br., pr.

rühtahr 8,36 Gd., 8,37 Br. Roggen pr. Herbst 7,07 Gd., 08 Br. pr. Frühjahr 7,31 Gd., 7,33 Br. Mais pr. September-Oktover 5,53 Gd., 5,54 Br. Hafer pr. Herbst 6,93 Gd., 6,94 Br., pr. Früh- jahr 7,28 Gd., 7,30 Br. j E

26. September, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 614,00, Oesterr. Kreditaktien 609,00, Franzosen 608,00, Lombarden 79,00, Elbethalbahn 455,00, Oesterr. Papierrente 98,45, 49/6 ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen-Anleibe —,—, Ungar. Kronen-Anleibe 92,35, Marknoten 117,27, Bankverein 416,00 Länderbank 373,00, Buschtiebrader Litt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 93,00, Brüxer 673,00, Straßenbahn-Aktien Litt. A. y

9. Litt. B. —, Alpine M 335,00, Nordbahn —.

E E vei T aa v0 . T. B.) Getreidemarkt. behauptet, E, 777 d. T6 Der. pr. April 8,21 G 2 Br oggen pr. Oktober 6,68 Gd., 6,69 Br., April 8,21 ), j oge ftober T ( September 5,13 Gd.,

Ny . B.) (Schluß-Kurse.) Englische 90}, Preuß. 34 ° n :

t. Arg.

o Chinesen 98, 34% Egypter 100è,

L Z nl. 663/s, 59 984, Brasil. 89er Anl. 66/s Ftal. 5 9% Rente 98, 5 9%

49% unif. do. 1073, 34 9% Rupees 643/s, f, i /o 89 er Russen 2. Ser. 101, 4% S 4 9/6 Trib.-Anl. 98, Ottomanb. 103, Anaconda Incandescent (neue) 16, Rio Tinto 1898er Chinefen 837.

kons. Mex. 994, 40° panier 69? /s, Konv. Türk. 232, 0 T 723, De Beers neue 39/16, 1d neue 49, Pla 2, Silber 267 /s, Bank flossen 50 000 Pfd. Sterl. Getreidemarkt. (Schluß.) Markt ruhig, unverändert. : An der Küste 1 Weizenladung angeboten 969 Javazucker loko 7 \h. 62 d., fest. Die Preise für t Merinos brachten 10 %/6, Kreuzzuchten 159% über die Notierungen der le Liverpool, 25. September. ( l davon für Spekulation und Export 500 Amerikanishe good ordinary Oktober 42!/5,—4??/64 Verkäuferpreis, do., November-Dezember 4/54 bis 415/¿, Verkäuferpreis, Januar-Februar März 41/s,— 4/64 do., März-April 4/6: Verkäuferpreis. ember. (W. T. B.) _ d. per Kasse,

Preise gegen Anfang

Rüben-Rohzucker pr. 3 Monat 644i.

loko 10 nominell, Chile-Kupfer 63"/s, j Wolle lagen fest bei guter Nachfrage. 1 7x bis 10, Scoureds 10 bis gten Auktion. W. T. B.) Baumwolle. Umfag: B. Tendenz: Ruhig, stetig. -November 4 /6«—4!*/64 Januar 4/54

Ueferungen:

Käuferpreis, Dezember- 41/44/61 do, l —4%/¿, Käuferpreis, April-

Roheisen. 53 h. 9 D. Vex Mixed numbers warrants 54 h. Middlesborough 45 h. 5 d. _

(W. T. B.) An der Börse war heute l Stimmung vorherrschend. ach Komptantkäufe statt, Spanier lagen [Vas dagegen i auf die Reprise in Kupser etwas ert Ti Lage f Londoner Käufe höher. Castrand

e Rente 101,00, 49/9 JItalier. Portugiesishe Taback- 49/0 Ruffen 94 —,—, 4 9/9 spanische Türken - Loose

Paris 1035, Debeers 916,00, fanal-A. 3735, Privat- dts. Pl. 1221! Scheck8s a. London Wien k. 104,43, Huanchaca 93,00, 8,00, New Goch G. M. 63,00. Weizen behauptet, pr. Septbr. 21,29, Februar 21,90, pr.

Mai 4/6 d. z Glasgow, 25. Sept numbers warrants flau, laufenden Monat. d. laufenden Monat. 3, 25. September.

(S&luß.)

im Ganzen h esse französischer Rente fanden vielf Kurs derselben etwas gehoben wurde. konnten \sich Rio T Debeers und Goldminen lagen au 1854, R 4 (Schluß-Kurse. i Rente 99,15, 39/0 Portugiesische n 520,00, 49/% Russen 83 —,—, : e —,—, 39/0 Russen 96 84,89,

wodurch der

39% Französis{ o ente 26,00, Obligationen i 34 9% Russische Anleih

Meridionalbahn 689,00, Oesterr. Staatsb. Banque de j , B. Ottomane 520,00, Crédit Lyonnais 993 Geduld 134,50, Rio Tinto-A. 1235, Suez diskont 15/3, Wchs. Amst. k. 206,12, Wchs. a. Whs. a. Ital. 3, London k. 25,203, do. Madrid k. 351,00, do. Harpener 1198, Metropolitain 58

Getreidemarkt. (Schluß.) pr. Oktober 21,35, pr. Novbr 2 Roggen ruhi Mehl behauptet, pr. Se) pr. Januar-April 28,40. l pr. Oktober 621, pr. Novbr.-Dezbr. 6:

Dezbr. 294, pr. Januar-April 30. Rohzucker.

Januar- April pr. Januar-April 15,90. Oktober 27,45, pr. Nov.-Febr. ruhig, pr. Septbr. 624, pr. Januar- April 623.

, pr. Septbr. 15,40, E: 27.40. pr.

) Ruhig. 889/9 neue Konditionen 20i

pr. Okt.-Jan. 244, pr. Januar- (W. T. B.) Wechsel auf

—,—, Schecks auf Staatsrente von

pr. Sept. 232, April 247/. St. Petersburg, 25. Sept do. Amsterdam —,- 46,30, Wechsel auf Paris —, 4 9/9 fons. Eisenbahn-Anl. vor ( 31 0/4 Gold-Anl. von 1894 —, 38/19 9/0 Bodenkredit- 2 Don Commerzbank —, Petersburger Dis- Petersburger internationale Russische Bank für auswärtigen Handel

(W.-%. B.)

Wechsel auf Berlin 127,50, Banca (W. T. B.) Wechsel auf Paris 42,55.

Goldagio 36.

September. (W. T. B.) (Shluß-Kurse.) 4 %/e 5 9/9 garant. Mex. Eisen-

London 93,80, —,—, do. Berlin

1889/90 149}, san Lee fonto:Bartk andelsbank I. Em. Í Warschauer ommerz-Bank 256.

Mailand, 25. September. Mittelmeerbabn Wechsel auf Paris 103,10, d’Italia 864,00. L

Madrid, 25. Sep Lissabon, 25. Amsterdam, 2 Ruffen v. 1894 e 385'., 5 9/9 garant. Transvaal-Eisenb.-BDbl. Marsch. Wiener 1024, Marknoten 59,39,

(W. T. B.)

vaalb.-Akt. Zollkupons 191? /'4

l pr. März 126,00. ber 281, pr. Maî 28?/4. : i e - Bancazinn 70 95, September. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Exterieurs itt. C. 25,40, Warschau-Wie Prince Henrv - i f Antwer ven Petroleum. Tot al N è Br., do. pr. Dez. 18x BVr Schmalz pr

Kurse fielen auf Realisierungen. Die Spekulation schritt zu recht er- lichen Liguidationen wegen der Verluste in Amalgamated Copper- MWerthen und weil in den Kornverladungen nach dezn Osten ein Still- stand eingetreten ist und Geldknappheit befürhtet wird. Die Stüßung des Marktes durch die großen Finanzinteressenten hat an- \heinend aufgehört. Der Schluß war {chwach. Aktien umsaß: 780 000 Stü. Lars S s

Der Weizenmarkt befestigte sich nah der Eröffnung auf er- wartete Abnahme der Ankünfte, Deckungen der Baissiers, | edeutende Abnahme der Vorräthe an den Seepläßen und auf ungünstige Ernte- berichte; \{chließlich gaben die Preise jedo, auf ungenügende Erport- nachfrage und auf lokale Verkäufe, wieder na L und schlossen \{chwach. Das Geschäft in Mais schwächte sih im Verlaufe, auf ungünstige europäishe Marktberichte, Mattigkeit der Lebensmittelmärkte, geringen Ervortbegehr, geringe Abnahme der Vorräthe an den Seepläßzen, fowie im Einklang mit Weizen, ebenfalls ab und {loß auch schwach.

(Schluß-Notierungen.) Geld auf 24 Stunden Durchschn.-Zinsrate 30/0, do, Zinsrgte für . letztes Darlehen des Lages 3 ‘o, Wechsel auf London (60 Tage) 4,83?/s, Cable Transfers 4,86/s, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,20/s, do. auf Berlin (60 Tage) 9411/6, Atchison Toveka und Santa Fs Aktien 745, do. do. Preferred 953/z, Canadian Pacific Aktien 1094, Chicago Mil- waukee und St. Paul Aktien 159, Denver und Rio Grande referred 92, Illinois Central Aktien 143, Louisville u. Nashville ftien 1023, New York Centralbahn 1555, North. Pac. Preferred 951, Northern Pacific Common Shares —, Northern Pacific 3 9/6 Bonds 724, Norfolk and Western Preferred 88, Southern Pacific Aktien 564, Union Pacific Aktien 964, 4 °/o Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1392, Silber, Commercial Bars 958!/s. Tendenz für Geld : Leicht. N

Waarenbericht. Baumwolle - Preis in New York 8Ì, do. für Lieferung pr. November 7,57, do. für Lieferung pr. Januar 7,63, Baumwollen-Preis in New Orleans 8, Petroleum Stand. white in New York 7,50, do. do. tin Philadelphia 7,45, do. Refined (in Cases) 8,50, do. Credit Balances at Dil City 1,25, Schmalz Western steam 10,25, do. Nohe u. Brothers 10,60, Mais pr. Sep- tember 64, do. pr. Dezember 63}, do. pr. Mai 64!/s. Rother Winterweizen loko 753, Weizen pr. September _748, do. pr. Oktober 73?/s, do. pr. Dezember 76, do. pr. Mai 79 Getreide- fraht nach Liverpool "/3, Kaffee fair Rio Nr. 7 5ì, do. Rio Nr. 7 pr. Oktober 5,05, do. do. pr. Dezember 5,25, Mébl, Spring- Wheat clears 2,80, Zucker 34, Zinn 24,89, Kupfer 16,50,

Chicago, 25. September. (W. T. B.) Die Preise für Weizen zogen nah der Eröffnung, auf erwartete Zunahme der An- afte, bedeutende Abnahme der Vorräthe an den Seepläßen und auf ungünstige Ernteberichte an; \{ließlich gingen fie jedoch auf unge- nügende Ervortnachfrage, sowie auf lokale Verkäufe wieder zurück und {lossen hwach. Die Maispreise gaben im Verlaufe, auf gün- tiges Wetter, ungünstige europäische Marktberichte, geringen Export- begehr, geringe Abnahme der Vorräthe an den Seepläßen, fowie, ent- sprechend der Mattigkeit der Lebensmittelmärkte, gleichfalls nach und {lossen auch schwach. 7 j 16 N September 68}, do. pr. Dezember 704, Mais ver Dezember 584, Schmalz f Oktober NE E vir. Sanüaär 9,35, Spedck short clear 9,55, Pork pr. Januar 16,025.

Rio de Ianéèiro, 25. September. (W. T. B.) Wechsel auf London 117/16. N

Buenos Aires, 25. September. (W. T. B.) Goldagio 130,09.

Verkehrs-Anstalten.

Falmouth, 26. September. (W. T. B.) Der deutsche Damvfer „Alemannia“ der Hamburg-Amerika-Linie, von St. Thomas nah Hamburg bestimmt, ist, einer Lloydsmeldung zufolge, im S(levptau in Falmouth eingetroffen. Seine Schraube ist gebrochen.

Bremen, 2. September. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Preußen“ 24. Sept. v. Nagasaki n. Bremen abgeg. „Wille- had", v. d. La Plata, 24. Sept. in Antwerpen und Großer Kur- fürst“ v. Bremen in New York angek. „Rhein“ 24. Sept. v. Genua n. Australien abgeg. „Kronprinz Wilhelm“ 24. Sept. v. Bremen in New Vork angek. „Kaiser Wilhelm der Große" 24. Sept. v. New Bork n. Bremen und „Prinz Heinrich“, v. Ost-Asien, v. Singapore n Hamburg, sowie „Krefeld“, v. YVit-Ahien, v. Singapore n. Bremen abgeg. „Kaiserin Maria Theresia*, n. New York best., 95. Sept. Dover vas. „Lahn“ 25. Sept. v. Southampton n. Bremen und „Sacsen“ v. Penang n. Singapore abgegangen.

Hambura, 25. September. (W. T. B.) Hamburg-Amerika-

i Dampfer „Patricia“ 25. Sept. v. Plymouth abgeg.

Z in Kopenhagen . angek. „Scotia" 24. Sept. Ralesia“ 23. Sept. in t. Thomas angek.

i 7. „Castilia* 24. Sept. v. Antwerpen „HDispania"” 24

4 p 4, G. erd. Lacis&z" 24.

2e _— —_

evt ut Pl

London, 25. September. (W. T. B.) Union - Castle -Lini- Dampfer „Dunottar ( * gestern und „Gaifa“ heute auf Ausrei}e in Kapstadt angekommen. E

Rotterdam, 25. September. . T. B.) Holland-Amerika Linie. Dampfer „S v. New York n. Rotterdam, Dienstag in Rotterdam angekommen.

it-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien Gesellsch

ustellungen u. deral. 7. (rwe 8. und Wirthschafts-Genofsenshasten. —— | Oeffentlicher Anzeigev. | iti t wm

| 1) Untersuchungs-Sachen. | Wiz

[49641] Beschlagnahme-Verfügung. Fn der Unterfuchungsfache gegen mil Lehmaun è

» A Wut t

[49989] Fahnenfluchts-Erfklärung. In der Untersuhungsiache i den

Sor

ter ¡ire Müller 4 §4 hi é L. # STRL LLUL L Â

Fraukfurt a. O. U 4

pweinty, vo um 21 Jun 9) Aufgebote, Verlust- u. Fun zuiltelm Redemann | \achen, Zustellungen u. dergl.

Fy

pril 1902, Mo oichneten Gericbte

T 4 44 s Wertbpapier

Braunschweig, den 17. Herzogliches Amtsgericht. Brandis. Aufgebot. Göôver in M.-Gladbah

folgenden Anleihescheine

2) Reibe 2 verzinslih mi

;) Reihe 25 wo «Al A , verunslih mit 3} 9/6, E E

4) Reibe 25 Ausgade it liber 1000 „F verzinslich mit 32 9%, i 2 Ï kor 10 (

5) Reibe 25 10. Ausgabe Nr. 6048, über 1000S verzinslih mit 3;

er Inhaber

¡testens in dem ai

T. I verzinslih mit 3 J i ber 1000 F

komm 1h m L

rgens 10 Uhr, | mittags 1A Uhr, vor de1 Auauttiítraf

fe 6, | Kaiser Wilhelmstraße Aufgebotätermine sein Urkunden vorzulegen der Urkunden er n wir Düsseldorf, den 21. September Königliches Amtsgert

. Untersuhungs-Sachen. é . Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

O f G3 DD

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 26. September

Deffentlicher Anzeiger.

1901.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 10. Mai 1902, Vormittags 1A Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Klosterstraße 77/78, III Treppen, Zimmeët 5, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Berlin, den 22. Juli 1901. Königliches Amtsgericht T.

Aufgebot.

9) Aufgebote, Verlusi- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Aufgebot.

Es haben beantragt:

1) der fatholishe Kirhenvorstand in Siemowo das Aufgebot des 349/69 Posener Pfandbriefes ohne Buchstaben Serie XVI. Nr. 4890 über 200 M,

2) die Wittwe Caecilie Juliusbur in Berlin das Aufgebot des 3 9/9 briefes ohne Buchstaben Serie XV. Nr. 17 758

der Urkunden in dem auf den 20. Sep- tember 1902, Vormittags 1A Uhr, vor dem Sapiehaplaß 9, Zimmer Nr. 19, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Posen, den 21. September 1901.

Königliches Amtsgericht. Amtsgericht Hamburg.

Aufgebot. Die Frau Wilhelmine Gravenhorst, geb. Telle, Gravenhorst Wittwe, in Ottleben (Kreis Oschersleben), vertreten durch die Lebens- und Pensions-Versicherungs-Gesell- in Hamburg, diese vertreten dur die biefigen Rechtsanwälte Dres. jur. Wolffson, Dehn, Schramm und Cohen, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung des ensions-Versicherungs-Gesellschaft „Fanus" in Ham- 12. Dezember 1892 ausgestellten Reverses über den Empfang der auf A. G. Gravenhorfst und geb. Telle, Ottleben, ges{lossenen Lebensversicherungspolicen Nr. 61 642 und Nr. 61 658 über zusammen M 3000,—.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine auf Mittwoch, 9, April 1902, Vormittags Ukl Uhr, an- beraumten Aufgebotstermine, hierselbst, Poststraße 19, Erdgeschoß links, Zimmer Nr. 1, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hamburg, den 16. September 1901.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebots\sachen. (gez.) Brach Dr. Veröffentlicht: U de, Gerichtsschreiber.

| Aufgebot.

Der Gastwirth Otto Widdecke zu Flechtorf hat claubhaft gemacht, daß er das Eigenthum der bis- dem Kothhofe No. ass. 18 daselbst aus- æübten Kruggerechtsame erworben hat. Antrag werden alle diejenigen, dieser Kruggerechtigkeit zu haben vermeinen, geladen, in dem auf den 18. November 1901, Vormittags 10 Uhr, vor unterzeichnetem Auguststraße Nr. 6, anzumelden. Anmeldung folgende RNechtênachtheile ein :

l) der Antragsteller wird Kruggerechtsame în das Grundbuch eingetragen, der Säumige kann

r, geb. Goetz,

osener Pfänd- Abtheilung 84.

Auf Antrag:

1) des Wilbelm Barthel Ehefrau, Elisabeth, geb. D ee Bädemmeisters Johannes Rükert V1

erzei 2) des Bäckermeisters Johannes Nückert VI. zu unterzeichneten Groß-Bfutmera

1) Johannes Rückert, geboren zu Groß-Zimmern Sohn von Iobannes geb. Herbert, daselbst, welckcher im Jahre 1832 nach Amerika ausgewandert und seit dieser Zeit verschollen ist, aufgefordert, \ch bei Meidung der Todeserklärung spätestens im Auf- gebotstermin zu melden;

2) alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des vorgenannten Johannes Nückert zu geben ver- mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeichneten

Rückert T1. und Elisabeth,

verstorbenen

c f Fe . . haft „Jam Gericht hiervon

Der Aufgebotstermin wird festgeseßt auf : Freitag, den 25. April 1902, Vormittags §8 Uhr.

Groß-Umsftadt, den 20. September 1901. Großh. Hess. Amtsgericht.

Amtsgericht Hamburg.

Aufgebot.

Auf Antrag des Pflegers August Bischoff, namlich des hiesigen Nechtsanwalts Dris. jur. Richard Robinow, dahin erlassen:

1) Es wird der am 19. Januar 1851 in Hamburg 3 Schneiders Gabinus Bischoff und Anna Elisabeth August Bischoff, welcher im er 1867 nach Nord-Amerika aus-

gewandert ist, zuleßt etwa 5 Jahre nach seiner

Auswanderung aus New Orleans geschrieben hat,

daß er nach Alexandria (Nord-Amerika) über-

siedeln wolle und seitdem verschollen ist, hiermit aufgefordert, si spätestens in dem auf Mitt- woch, den 9. April 1902, Vormittags

11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, hier-

selbst, Poststraße 19, Erdgeschoß links, Zimmer

Nr. 1, zu melden, widrigenfalls seine Todes-

erklärung erfolgen wird.

Es werden alle, welbe Auskunft

oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver-

mögen, hiermit aufgefordert, dem unterzeichneten

Gerichte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige

zu machen.

Hamburg, den 17. September 1901. Das Amtsgericht Hamburg, Abtheilung für Aufgebotss\achen.

verschollenen Gabinus

ein Aufgebot

eborene Gabinu Jahre- 1866 od

Auf seinen ein Necht an

solhes spätestens Zimmer Nr. unterbleibt,

als Eigenthümer der

Veröffentlicht: Ude, Gerichls\chreiber. Kgl. Amtsgericht Oberndorf.

Grundbuchs

1 Kruggerechtigkeit oder Rechte daran erwo

ben hat, niht mehr geltend ni 1850 in Aichhalden, O.-A. Obern Josef Lambrecht , Siegfried Lambrecht, Bauers, geb. Rauch, ist im Jahr 1870 nach Amerika aus- gewandert und

Braunschweig, den 20. der f Theresia,

Herzogliches Amtsgericht Riddagsh Aufgebot. Auf Antrag des Jakob Noll, werden alle diejenigen, die beiden folgenden,

tember 1901.

16. Februar geb. Marte,

verschollen. zur Zeit in Todeserklärung des Es ergebt nun an den Aufforderung, \sich \pätestens in dem auf Donnerstag, den 24. April 1902, Nachmittags 4 Uhr,

zu melden,

welche Ansprüche auf in der Gemarkung Elsheim ge , im Grundbuch auf den Namen von „Roden- er, Friedrih in Elsheim*“ eingetragenen Grund-

Josef Lambrecht Berschollenen

anberaumten vidrigenfalls Todeserklärung er- Zugleich werden alle, welche Aufs{luß } Verschollenen geben können, Aufgebotstermin

Aufgebots- ) Flur 12 Nr. 120 Limenkaut und

2) Flur 12 Nr. 120‘ erbe zu können glauben, aufgefordert, dem biermit bestimmten Auf- g 1 Mittwoch, den 18. Dezember 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem jeihneten Gerichte anzumelden, iu Grundstüdcks

3 qm Adckeran der | folgen wird. über Leben oder aufgefordert , Gericht Anzeige zu machen. Den 16. September 1901. Oberamtsrihter Nam

[48311] Kal. ues

1763 qm Ader daselbst

prüche spätestens

eriht Oberndorf.

andernfalls des Antragstellers und die Ueberschreibung auf dessen rfügt wird. er-Jugelheim, den 21. September 1901. Großherzogliches Amtsgericht.

Die am 21. März 1830 in Fluorn geborene und zuleßt dort wohnhafte Christine Zürn, Tochter des f Johannes Zürn ir nach Amerika vers{hollen. Schaupp, hat die Todeserklärung der Christine Zürn Es ergeht nun an Aufforderuna, \ch spätestens in dem auf Donners- tag, 24. April 1902, Nachmittags 4 Uhr, anberaumten Aufgebotsterm Todeserklärung welche Aufs{luß über Leben oder Tod der Verschollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 16. September 1901.

Oberamtsrichter Rampache r. richt Oberndorf.

Lil, Jahre 1853 seit mehr als

( ' Verschollene die tw, Konkiewicz*shen Ebeleut

zu Rakwiy baben Verschollenen

Ausgedinger Paul rosnißz, zuleßt wohnhaft in Chrosnit,

Nadny aus Ch ! Verschollene

zu erflären wird aufgefordert, 3. Mai 1902, Vormittags 94 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin u ie Todeserklärung erfolgen über Leben zu ertheilen vermögen, geht

zu melden, widrigen-

widrigenfalls

des Verschollenen ie Aufforderung, spätestens im Aufgeb: Beriht Anzeige zu machen. Bentschen, den 17. September 1901. Königliches Amtsgericht. G Aufgebot.

er Gerichtsreferendar Theodor Froelih in Königs- den verschollenen, August 1845 in Röfsel geborenen Leutnant a. D. _Permann Kising, der bis zum Jahre 1876 dem Grenadier-Regiment König Friedrich 11. (3. Ost- preußisches Nr. 4) angehört, am 17. Oktober 1876 genommen hat,

[48312] Kgl. En

_ Der am 25. November 1845 in Aichhalden, O.-A. Oberndorf, geborene Franz Emil Günther, des f Michael Günther,

stermin dem

zew. Schreiners in Aich- und der f Rosalie, geb. Kimmich, etwa 30 Jahren von Aichhalden aus nah Amerika gereist und seither verschollen. Verschollenen : Theresie Günther, verehelichte Shmider, Karl Günther verehelichte Weißer,

die Todeserklärung des Verschollenen Es ergeht nun an den Verschollenen die

Die Geschwister des in Aichhalden,

Mannheim

seinen Abschied

für todt zu

Aufforderung, ih spätestens in dem auf Donners- tag, 24. April 1902, Nachmittags 4 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, welche Aufshluß über Leben oder Tod des Ver- schollenen geben fênnen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 16. September 1901.

Oberamtsrihter Rampacher. [48313] Kgl. Amtsgericht Oberndorf. Aufgebot.

1) Der am 16. Dezember 1833 in Oberndorf a. N. geborene Gustav Adolf Meßner, 2) der am 27. Oktober 1840 in Oberndorf a. N. geborene Hermann Julius Meßner, Söhne des + Johannes Meßner, gew. Oberamtspflegers in Oberndorf, und der f Karoline Sofie, geb. Hammer, sind 1861 oder 1862 von Oberndorf aus nach Amerika gereist und seit mehr als 10 Jahren verschollen. Die Schwester Karoline Emilie, Wittwe des Nehtsanwalts Augustin Gutheinz in Oberndorf, hat die Todeserklärung des Gustav Adolf und Hermann Julius Meßner be- antragt. Es ergeht nun an die Verschollenen die Aufforderung, sich \pätestens in dem auf Donners- tag, 24. April 1902, Nachmittags 4 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle, welche Aufschluß über Leben oder Tod der Ver- \chollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 16. September 1901.

Oberamtsrihter Rampacher. [48315] Kgl. Amtsgericht Oberndorf. Aufgebot.

Die am 3. November 1845 in Harthausen, O.-A. Oberndorf, geborene, zuleßt dort wohnhaft gewesene Theresia Neher, Tochter des f Josef Neher, gew. Bauers in Harthausen, und der f Maria Anna, geb. Holzer, ist seit mehr als 10 Jahren verschollen. Die Geschwister Katharine Neher, jeßt vereheliht mit Josef Lehmann in Harthausen, und Marie Neher, verehelichte Arnold, in Trichtingen, sowie der Ab- wesenheitspfleger Johannes Engeser, Gemeinderath in Harthausen, dieser mit Genehmigung des Vor- mundschaftsgerihts, haben die Todeserklärung der Theresia Neher beantragt. Es ergeht nun an die Verschollene die Aufforderung, \sich spätestens in dem auf Donnerstag, 24. April 1902, Nachmit- tags 4 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls Todeserklärung erfolgen wird. Zugleichßh werden alle, welhe Aufs{luß über Leben oder Tod der Verschollenen geben können, aufge- fordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 16. Seytember 1901.

Oberamtsrichter Ramvacher. [48316] Kgl. A Oberudorf. Aufgebot.

Der am 23. Dezember 1848 in Seedorf, O.-A. Oberndorf, geborene, im Jahre 1866 von da nah Amerika ausgewanderte Johannes Flaith, Sohn des f Johannes Flaith, gewesenen Krämers in See- dorf, und der f Margarethe, geb. Merz, ist seit Mai 1883 verschollen. Die Kinder des Verschollenen, Clara Franziska Flaith, jeyt Ehefrau des Harry Fleckenstein in Philadelphia, und Gustav Adolf Flaith daselbst haben die Todeserklärung des Ver- schollenen mit Wirkung auf das im Inland befind- lie Vermögen desselben beantragt. Es ergeht nun an den Verschollenen die Aufforderung, sich spätestens in dem auf Donnerstag, 24. April 1902, Nachmittags 4 Uhr, anberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls Todeserklärung er- folgen wird. Zugleih werden alle, welche Aufs{luß über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 16. September 1901.

Oberamtsêrihter Rampacher. [48317] Kgl. Amtsgericht Oberndorf. Aufgebot.

1) Die am 6. September 1834 in Harthausen, O.-A. Oberndorf, geborene Marie Lehmann, 2) der am 12. Oktober 1835 in Harthausen, O.-A. Obern- dorf, geborene Franz Borgias Lehmann, Kir des f Franz Lehmann, gew. Webers in Harthausen und der Karoline, geb. Mey, sind vor etwa 40 Jahren nach Amerika gereist und seit n 10 Jahren vershollen. Die Ges j s{hollenen, Josef Lehmann i Lehmann, verebelihte Benner Lehmann, verehelihte Maier, e Franzióka Lehmann, verebelihte Enge baben die Todeserklärung der beiden Ve beantragt. Es ergeht nun an die Verschollenen die Aufforderung, ih spätestens in dem auf Donners- tag, 24. April 1902, Nachmittags 4 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle, welhe Aufs{hluß über Leben oder Tod der Verschollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 16. September 1901

Oberamtsrihter Nampacher [49666] Ausfertigung. Aufgebot.

Ueber Leben und Aufenthalt der am 13. Juni 1870 in Nürnberg geborenen, zuleßt in Regensburg wohnhaft gewesenen, rechtskräftig geschiedenen Ebe- frau des Privatiers Josef Münsterer in Langquaid, Namens Anna, geborenen Herold und adoptierten Brandner, find seit mehr als zehn Jahren keine Nachrichten mehr vorhanden. Auf Antrag des ge- nannten Josef Münsterer wurde zum Zwecke der Todeserklärung der Verschollenen das Aufgebots- verfahren eingeleitet, und wird demgemäß in An- wendung des § 965 Z.-P.-O, Aufgebotstermin auf

Dienstag, den 1. April 1902, Vorm. 10 Uhr, Zimmer Nr. 28/1, anberaumt. Gemäß S 964 a. a. D. ergeht die Aufforderung :

1) an die Verschollene, sich spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, die Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, \pätestens im Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen.

Am 19. September 1901.

Kgl. Amtsgeriht Regensburg 1. (gez.) Zistl. Zur Beglaubigung:

Regensburg, den 24. September 1901.

t Gerichtsschreiberei des K. B. Amtsgerichts Regensburg T. Sarg, K. Ober-Sekretär.

[49659] Aufgebot.

Der Kaufmann Friedrih Reyer zu Schwerin hat beantragt, den verschollenen Kaufmann Ludwig Wilhelm Friedrißh Reyer , zuleßt wohnhaft in Plau, für todt zu erklären. Der. bezeichnete Ver- \chollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf den L. Mai 1902, Vormittags 97 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufs- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Plau, den 17. September 1901.

Großherzogliches Amtsgericht.

[49672 Aufgebot.

Nr. 18 680. Die Fridolin Bächle Wittwe Helena, geb. Strittmatter, in Unteralpfen, bat beantragt, ihren verschollenen, am 24. Oktober 1861 in Unter- alyfen geborenen Sohn, Händler Felir Walter, zuleßt wohnhaft in Unteralpfen für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, ich spätestens in dem auf Mittwoch, den 30. April 1902, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Waldshut, den 19. September 1901.

Großherzogliches Amtsgericht. (gez.) Dr. Strauß. Dies veröffentlicht : Der Gerichtsschreiber Hierh olzer. [49675] Aufgebot.

Zur Ermittelung der Erben der im Jahre 1852 nah Amerika ausgewanderten, später verschollenen und durch Urtbeil des unterzeihneten Gerichts vom 13. Dezember 1900, das als Zeitpunkt des Todes den 1. Januar 1883 feststellt, für todt erklärten Friedrih und Karoline Karow aus Müsselmow werden auf Antrag des Nachlaßpflegers, Amtsanwalts C. Kahle zu Brüel, alle diejenigen, welhe Erbrechte an den Nachlaß zu haben vermeinen, hierdurch auf- gefordert, solhe Rechte in dem auf Sonnabend, den 22. März 1902, Vormittags 10 Uhr, bestimmten Termine anzumelden und zu begründen, widrigenfalls mit dem Nachlasse weiter nah den Gesetzen verfahren werden wird. Friedri Karow, geboren am 29. Juni 1841 zu Greese, und Karoline Karow, geboren am 22. Oktober 1849 zu Müsselmow, sind die Kinder des Schäfers Theodor Karow und seiner Ehefrau Marie Sophie, geb. Möller, zuletzt in Müsselmow. Der Nachlaß beträgt zur Zeit L M 1E L

VBrüiel, den 16. September 1901.

Großherzogliches Amtsgericht. [49674] Aufgebot.

Auf Antrag des Nachlaßpflegers, Rechtsanwalts Bogusch hier, werden die unbekannten Erben der bierjelbît am 12. Januar 1841 geborenen und am 17. Oktober 1899 verstorbenen Schneiderin Luise Adelheid Beutler (alias Geduhn) aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin am 4. Dezember 1901, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 35, zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem landesherrlichen Fiskus zugesprochen werden wird.

Königsberg i. Pr., den 17. September 1901.

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung 19.

[49667]

K. Witth. Nachlaßgericht Thuningen. Erben-Aufruf.

In der Nachlaßsahe des am 31.

dabier geborenen, im Jahre 1862

Amerika ausgewanderten, verschollenen u

erklärten Jakob Jrion werden hiermit ein etwaiger

überlebender Ebegatte und etwaige Abkömmlinge

sowie die beiden Geschwister: Thomas Jrion, geb.

den 28. Januar 1843, Anna Jrionu, geb. den

5. April 1850, beide im Jahre 1866 nach Amerika

ausgewandert und längst verschollen, und, im Falle

ihres Ablebens, ihre etwaigen Abkömmlinge auf-

gefordert, fih binnen sechs Wochen von dem rsheinen gegenwärtigen Blattes an gerechnet, bei

Gefahr ibrer Nichtberücksichtigqung in dem Aus-

einandersetzungs-Verfahren zu melden.

Den 19. September 1901.

Vors. Bez.-Notar Keller in Trosfingen. [49673] Aufgebot.

Der Sanitätérath Dr. Max Müller in Schandau bat als Testamentsvollstreckder der am 14. Ok- tober 1900 in Dresden, Mathildenstraße Nr. 24, verstorbenen Luise Mathilde Deynemann das Aufgebot der Nachlaßgläubiger beantragt. Dem- gemäß werden alle Diejenigen, denen eine Forderung

ß der genannten Erblasserin zusteht, aufgefordert, ihre Forderungen bei dem