1901 / 232 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i

T na ait and

E E

2) 120 A rüdständigen Unterhalt für die Zeit j vom 28. Dezember 1900 bis 28. Juni 1901 zu be- zahlen, /

3) für die Zeit vom 28. Juni 1901 bis zum vollendeten 16. Lebensjahre des Kindes einen drel- monatlichen, vorauszahlbaren Unterhalt von je 60 MÆ. zu entrihten, ferner auf die gleihe Zeitdauer das seinerzeitige Schulgeld, die allenfallsigen Kur- und Leichenkosten und die etwaigen Handwerkéerlernungs- fosten zu bezahlen. / S

Zur wündlichen Verhandlung des Rechtsstreits hat das K. Amtsgericht Nürnberg Termin anberaumt auf Moutag, den 25. November 1901, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 15 des Justizgebäudes zu Nürnberg, Augustinerstraße Nr. 2, wozu die Klags- partei den Beklagten hiermit ladet.

Nürnberg, den 27. September 1901. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. [50607] Oeffentliche Zuftellung. ,

Die minderjährige Rosa Martha Willert in Nendsburg, vertreten durch ihren Vormund, den Kassengehilfen Carl Poft in Rendsburg, klagt gegen den Arbeiter Heinrih Deuker in Rendsburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß die fklägerishe Mutter, Arbeiterin Johanna Maria Elisabeth Peet, geb. Willert, zufolge geshlecht- lien Verkehrs in der Zeit vom 17. Mai bis 31. Juli 1898 mit dem Beklagten die Klägerin am 26. Fe- bruar 1899 geboren hat, mit dem Antrage, den Be- flagten zu verurtheilen, an Alimenten für die Klägerin von ihrer Geburt an bis zu ihrem vollendeten 18. Lebensjahre, oder bis dieselbe früher etnen etgenen Stand ergreift, jährlih 100 A in vierteljährlichen Norausbezahlungen von je 25 A zu bezahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht, Abth. 3, zu Rendsburg auf den 26. No- vember 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Rendsburg, den 26. September 1901.

Sperling,

Gerichtés{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[50597] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Anna Vodckeroth, geborene Poppe, aus Ilmenau, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Kauf- mann hier, flagt gegen den Glasfchleifer Hermann Fuhrmeister, zuleßt in Krefeld, jeßt unbekannten Aufenthalté, wegen Unterhaltungsan)prüchen, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zu verurtheilen, in die Augtzablung der seitens der Firma Wilh. Overmeyver zu Krefeld bei der Königl. Regierung zu Düsseldorf hinterlegten 100 M. nebst Hinterlegungs- zinsen an die Klägerin einzuwilligen, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Krefeld auf den 4. Dezember 1901, Vormittags 9 Uhr, Saal 2. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanut gemacht.

Krefeld, den 25. September 1901.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 2.

[50601] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Julius Krause zu Berlin, Kastanien- [llee 49, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Leo- d Salomon bier, Spandauerbrücke 13, klagt gegen die unverebelihte Schneiderin Marie Werner, früber ¿zu Berlin, Voltastraße 7, jeßt unbekannten Nufentbalts, unter der Behauptung, daß er derselben

auf Grund des Abzablungsvertrages vom 6. Februar 1901 die unten aufgeführten Gegenstände im Werthe von 512 Æ unter Vorbehalt seines Eigenthums rets überlaffen habe, aber wegen Berlctßung der Bestimmungen des Leihvertrages von diesem zurüdck getreten er die seitens der Beklagten ge- leisteten Aablungen von 67 f auf die thm er wachsenen Unfofî de auch verrechbne endlich, da! ze richts vereinbart kostenpflichtig

l nußbaum i

C

I nuna

don Ne V C ù L A zur mündlichen band A | Q A1 A ' ibt i u Berl!

 L

Vormittags

L A A p 144 14 2

au? De n 23. November 1901, 91 Uhr, Jüdenstr. 59, 3 Treppen 12 ) Í L

Berlin, .

Eênialihen Amtägerichts 1 btf Oeffentliche Zustellung.

G G F Martonä u Ham

« L Ä

N 4 t

V A

taat Ï Di

ittbheilung ) Vormittags 10 Uhr, Jütentitr PTTTTT F 4 F991 I v4 P ï mt,

r 24e Mi L

Berlin, den 23

3 K | L A «4 L 10 Ï ÀÂ Oeffentliche Zustellung. nal nd Fn Haft [test

L À À

D W M 77

v. É Ä »

| Mittags 12

auf den 29. November 1901,

anwälte Diekamp u. Meuser in Bochum, klagt gegen den Bergmann Johann Beier, früher in Riemfke, jet unbefannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter ibm an Kostgeld 58,40 Æ und an Baarauslagen für Steuern, Wäsche und Schuh- waaren 21,70 Æ zusammen 79,10 A ver- schulde, mit dem Antrage auf fostenfällige und voll- streckbare Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 79,10 4 nebst 49% Zinsen seit 15. Juli 1901. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeribt in Bochum auf den 8. November 1991, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 31. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 2a. C. 1319. 01. Bochum, den 21. September 1901. Hackenberg, Aktuar, / Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[50595] Oeffentliche Zuftellung. 1) Friedrich Frielinghaus, Bandwirkermeister, Frel- heitstr. 33, E 6 2) Heinrich Frielinghaus, Bandwirkermeister, 3) August Frielinghaus, Bandwirkermeilter, 4) Wittwe August Walter, Karoline, geb. Frieling- haus, S 5) Ghefrau Karl Haas, Wilhelmine, geb. Frieling- haus, i e 6) Ebefrau Aug. Wicking, Amalie, geb. Frieling- haus, E sämmtli zu Barmen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Güldner zu Barmen, klagen gegen die Eheleute Volksschullehrer Karl Jckler und Charlotte, geb. Pforr, früher zu Barmen, dann in Salfe, jeßt angeblich in Süd-Amerika \ih_ auf- haltend, unter der Behauptung, daß Kläger Vypo- thefargläubiger der Beklagten seien, auf Grund eines von Wilhelm Frielinghaus zu Barmen gewährten Darlehns in Höhe von 2500 1, verzinslih zu 44 °/o und eingetragen auf den im Antrage erwähnten Grundstücken. Wilhelm Frielinghaus sei gestorben und von den Klägern beerbt worden, mit dem An- trage, die Beklagten zu verurtheilen, die Zwangs3- vollstreckung in die zu Barmen, im Gemeindebezirk Barmen und im Grundbuche dieser Gemeinde in Band 94 Art. 4696 in nachstehender Art aufge- führten Immobilien : Flur 4 Parzellennummer 429/56, Maärkischestraße, Holzung, greß 1 a 13 qm, Par- zellennummer 420/49, Märkischestraße, Holzung, jeßt Garten, 68 qm, Parzellennummer 421/19, Märkische- straße, Garten, groß 1 a 14 qm, zu dulden, wegen einer im Grundbuche von Barmen an erwähnter Stelle in der dritten Abtheilung unter Nr. 14 ein- getragenen Hypothekenforderung der Kläger im Be- trage von 2500 MÆ, haftend auf den vorbezeihneten Parzellen, nebst 44 9/6 Zinsen vom 1. Februar 1901 ab, sowie wegen der Kosten des gegenwärtigen Ver- fahrens. Die Kläger laden die Beklagten zur nündliden Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf den 30. Jauuar 1902, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, - einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be stellen. Zum Zwecke der öffentliche! wird dieser Auszug der Klage bekannt gem Elberfeld, den 21. September 19C Eiden, Affst., : Geridts\{reiber des Königlichen Landgerich [50673] Oeffentliche Zustellung. Der Jakob Neimherr, Manufakturwac Beerfelden, klagt aeger F Bauer, in Hammelbach, aus käuflich gelieferten Waaren t Áé 54 S nebît 5 9/9 Zinsen

( f 5 M 01 mit dem Antra

renbandlung

r 11 111 i Maf ntt Li M L - V L L

det den

5 Nechtéstreits vor das

e Amtsgericht zu Fürth (Odenwald)

auf Freitag, den 29. November 1901, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- tolluno mitra Stosor M i1A111 nor T: L Pod mlt

LTLALIIIA L L L L «4A i \ Â 1414 Ì va d,

ichen Amtsgerichts

Oeffentliche Zustellung.

ecineu, in Amertka

«M

s t

den 3. Dezember 1901, vy 4 d A

«A

E 4 d Gemünd,

Soridt

nebst 6 2/6 Zinsen seit dem 1. August 1901 s{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zur Zablung von 1000 #4 nebst 6 °/o Zinsen seit dem 1. August 1901 und 8,90 # Wechselunkosten zu ver- urtbeilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die weite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Liegniß auf den 26. November 1901, Vor- mittags 102 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Liegnitz, den 2s. September 1901.

Mita,

Gerichtsschreiber des Könialihen Landgerichts. [50674] Oeffentliche Zustellung ciner Klage. Nr. 18 612. Die Firma Zacharias Oppenheimer in -Mannheim, G& 7. 17, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Darmstädter bier, klagt gegen den Wirth Bernhard Meßmer in Löffingen, zur Zeit an unbekannten Orten, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte der Klägerin aus Waarenkauf laut Nechnung vom 31. Mai 1901 415 # 35 -\ towlie 45 #6. 50 -& Kosten eines Sicherbeitsarrestes shulde, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 415 4 35 +4 nebst 59% Zins vom 31. Mai 1901 und 45 # 50 „1, sowie vor- läufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 11. Kammer für Handelssachen des Großherzoglichen Landgerichts zu Mannheim auf Samstag, den 23. November 19061, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- tellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Mannheim, den 27. September 1901.

N. Brandner, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. (50592] Oecffeutliche Zustellung.

Die Wittwe des Bauern Caspar Friedrih Nöder, Eva Elisabeth, geb. Danz, in Weidebrunn, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Grebe in Schmal- falden, flagtgegen dieBräunchenPlaut, Jakobs Tochter, von Sch{malkalden, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, dieselbe kostenpflihtig zu verur- tbeilen: zu ibrem Antheile in die Löschung der im Grundbuch von Weidebrunn Art. 210 Abth. 111 Nr. 5 und 6 eingetragenen Lypothbeken von 150 Tbaler = 450 4 Darlebn zu 5 9/9 verzinélih aus Obligation vom 21. August 1838 und Zession vom 14. November 1853 und von 200 Thaler = 600 Darlebn zu 59/9 verzinélich aus Obligation vom 26. Februar 1839 und Zession vom 14. November 1853 zu willigen, indem sie behauptet, daß diefe beiden Darleben bereits zurückgezablt find. ! ì adet die Beklagte zur mündlihen Verh Nechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgeri

l den 2. Dezember 1901, mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einer dem gedahten Gerichte zuge n Anwalt z1 stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wir dieser Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Meiningen, den 26. September 1901.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[50599] Oeffentliche Zustellung.

Der J. O. Nobleder, BVogelfuttergro

Leipzig - Goblis nortroton dur

ck V, DCTITCLICIN

Dr. Stoeber hier, flaat rc «o las D Alfred Steiner, früher

P - 4 «+ L vevlis L T Loh trat 54, 1€Bî unde

Amtsgericht zu Mülhausen i. Els. auf den 30. November 1901, Vormittags 9 Uhr. D 599 ) yy És Sor .. li Ap s uno teter

" dye y , K D m 2 wed er entitc r

«A S j : S) Gerichts!c

[M t) K. Amtsgericht Müucheu L, Abtheilung A. für

s

rie Bachhuber, zulet

L Ai, n benbezcihneten Prozeßzerihts voin Montag, deu 25. November 1901, Vormittags 9 Uhr,

A

Et 0 ïa ti (7

e

451 k

L DTLT i VOT das Köni lid ntégeriót Landesbut auf ten 26. November 1901, Vor mittags 9} Uhr. Zum Zwedec der öffentlich ) acht Ô * è “A ® ù I Laudeshut (Scchl.), den 2 Z Ua ritte dvs s & t T E, pen A Oeffentliche Zustellung

j LWeigelt,

- Î - Lf s d f

unter vorläufiger Vollstreckbarkeit des Urtbeils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtéstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht in Offenbach a. M. auf Dienstag, den 5. November 1901, Vormittags 9 Uhr, Saal 12. zun Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. Offeubach, den 27. September 1901.

Lohnes, Gerichtsschreiber des Großberzoglihen Amtsgerihts8. [50603] Oeffentliche Zuftellung. : Der Fakhrradfabrikant Gustav Hiller in Zittau, Prozeßbevollmächtigte: Rechtêanwälte Geyer, Dr. Link und Dr. Menzel in Zittau, klagt gegen 1) den Kaufmann Georg Sauëömann, 2) den Kaufmann Rudolf Jahn, beide, !cweit bekannt, zuleßt in Apolda, jegt unbekannten Auf- enthalts, : unter der Behauvtung, daß dieselben keinen Wohn- fiß im Deutschen Neiche haben, wegen 24 M 20 Lagergeld für von den Ltteren an den Ersteren am 18. und 27. Februar sowie am 21. August 1899 übersandten und von diesem zur Verfügung gestellten Waaren, auch wegen monatlich weiterer 10 F auf die Zeit der Lagerung der Waaren vom 1. Sep- tember 1901 ab, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten als Gesammtschuldner zur Bezahlung von 24 4 20 4 und fernerhin, so lange die Waaren beim Kläger lagern, monatlich weitere 10 F vom 1. September 1901 zu bezablen und das Urtheil für vorläufig vollstrebar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Zittau auf den 28. November 1901, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zus- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt cemacht. j | Der Gericbtsschreiber beim Königlihen Amtsgerichte Zittau, am 26. September 1901.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

50651 |

Zum Verkauf von Altpapier (ungefahr 55 000 kg zum Cintitampfen) findet Yermin am 15. Oftober 1901, Vorm. A11è Uhr, in

unserem Verwaltungsgebäude Cöln, Domhof 28, 3 Die Verkaufsbedingungen nebst Gebotbogen liegen bei unserer Hauéverwaltung Coln, Dombof 28, Zimmer 27, zur Einsicht aus und können n dort gegen vorto- und bestellgeldfreie Einsendung Baar (nit in Briefmarken) bezogen

i Angebote sind bis zu obigem Termin

ie Königliche Eisenbahn-Direktion Cöln, Dom-

mit der Aufschrift „Angebot auf Altpavier“ L Un Reat: ai

peltellgeldTret einzu

ftober 1901, Nachm. 6 Uhr.

- 41

immer 9 tatt immer ZUV, alt.

ichen LLMASL ie

1 Militärdienst nit mebr geeignete en meistbietend gegen glei baare Be ( Sonnabend, den 12. Oftober L901 Vorm. von §8 Uhr ab, in Tilsit auf dem Ka

È a nortautt mor Son I DTC Cie 4 I

Dragouer-Negiment Prinz Albrecht vou Preußen (Litth.) Nr. 1.

L

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

» MWortl

Li

«ließli in Unterabtbeilun L L v Ls L A d Li H

Î H 4

}]

41/, 9, unßere Gold-Anleihe

der Argeutinischen Republik v. 3. 1888. Die Einlêsuna ter am P. Oktober 1901 i Zin&kupou@s verloosten Obli

gationen obiger Anleibe erfolgt von diesem Tage

ab in T Ó Ÿ r! »

4 Â

lin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, der Deutschen Bank, Hamburg bei der Norddeutschen Bauk in Hamburg, Frankfurt a. M. bet Disconto Gefellschaft, Cöln i 1 Vankbause Sal. Oppen heim Ir. & Co.

Be

Direction der

München, J m ck ete

» i Oeffentliche Zuftellung.

tr }

Nieder,

M7 Â

Ÿ 4. À ck

4 » 94 hypothekarish sihergestellte Anleihe der Gewerkschaft Mesel von 1891. Obligationen s

I

ia ausgeloosten

4 S4 § M tüd 7 vom 2. Januar Deutschen Vercinébank i 1000 für 1

, 2 1902 ab | Fraunffurt a. M. F

E et mit dem i

rit L S 114

Grube Messel, dea 25. September Gewerkschaft Mefsel.

L 2. 3. 4. 9.

Unterf I -Shen.

Aufgebote, Verlust- und Fundsachen,

Unfall- und Invaliditäts-* x. Versicherung. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

ustellängen u. dergl.

Dritte Beilage : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

232.

Berlin, Montag,

Deffentlicher Anzeiger.

den 30. September

D 9NIP

1901.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtêanwälten.

Bank-Ausweise. Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Verloosung 2c. von Werth-

[46566] Ausloosung und Kündigung fstadtcöluischer

papieren.

Bekanntmachung.

Obligationen.

Anleihe von 6 100 009 # vom Jahre 1884.

Finlösung zum 2. Januar 1902. Litt. A.

171 256 342 480 673

851

179 259 345 496 678 873

190 263 3953 502 702 384

1030 1047 1 1138 Las Ls 1156 1174 1187 1197 1198 1230 Litt. B. Nr. 1359 1383 1401 1435 1472 1494 1530: 1 1672: 1 1759 1 1906 1923 1931 1955 1980 1994 2005 2009

1234

1512 1658 1756 1899 2023 2158 2291 2405 2475 2576 2693

Litt. C.

2792 2981 3125 3245 3349 3495 3595 3675 3788 3932

4059

1154 1910 2662 3771 4334

5008

1)

O

4

J

11) 12) 13

14)

1)

‘)

5)

bei der Bayerif

2051 2200

2336 2

D

Nr. 1 3 7 68 100 115119128140 199 206 221 235 246 248 254 255 280 302 303 304 330 337 339 341 367 394 413 423 56 467 922 930 :532 536 939 574 620 707 129 726 T93 787 794 795 837 893 943 956 973 1011

048 1054 1061 1072 1073 1075 1132

260 1262 1282 1318 à 500 Æ

542 1543 1557 1591 1609 1641 1652 679 1683 1714 1723 1742 1750 1755

767 1768 1782 1805 1844 1852 1866

2059 2075 2089 2112 2127 2134 2141 2202 2220 2222 2230 2236 2244 2260

Gib id

344 2365 2366 2374 2379 2391 2398

2407 2408 2420 2424 2435 2438 2470 2473 2476 2 2579 2589 2599 2606 2624 2633 2641 2687 2709 à

2800 2

3000

312€

D

484 2487 2489 2498 2502 2508 2553

-_

1009 M

Nr. 2716 2742 2763 2773-2779 2791

889 2901 2903 2926 2928 2931 2946

3008 3034 3043 3054 3092 3094 3121 D

142 3164 3174 3206 3208 3218. 3234

3262 3275 3283-3324 3325 3326 3346 3348

3394 3: 3505

3601

396 3413-3417 3441 3448 3455 3488

Gr

» 3506 3513 3524 3546 3568 3572 3580

3607 3621 3629 3639 3643 3647 3674

3709 3710 3715 3717-3726 3728 3772 3782

3792

909

0909

4061 4 Anleihe von 140000 000 (vom Jahre 1891, Einlösung zum 2. April 19021.

122 1099 1c

3833 3844 3870 3871 3907 3912 3918

3 4001 4012 4015 4019 4040 4042 4046

364 à 3000

Litt. A. Nt. 1 354 490 717 893 1025 1128

1336 1424 1459 1570 1600 1793 1850

T ti

n Ï

2206 2239 2395 2490 2505 2586 2818 3149 3171 3560 3720 3751 3933 4065 4106 4121 4286 4327 ? 4477 4577 4661 4681 4827 4830 ) 5391 5402 5464 5481 5559 5801 5881 5913 5928 5946 5973 5999 6354 6367 6412 6426 6622 8G 7026 7030 7047 7 7581 7624 7633 7716 T7718 7817 8036 8096 8101 8293 8303 8308 8709 8712 732 à 1000 M » 9061 9085 9127 9839 10024 10280 10324 10615 10638 10870 10949 à 500 .

digt, ihre Etinlöfun in Cöln: Stadtkasse,

i Herren J. L. Eltzbacher «& Cie.,

rren Sal. Oppenheim Jr.

A. Schaaffhausen'” schen Bauk- |

verein,

c

lun be Ÿ L a4

Lot V A

Ls

& è Ko L

bei der Westdeutschen Bauk, Jonas Cahn;

gs u

V S

Cr

L

in Berlin : General-Direktion der Sechand- Socíïetät, Bank für Handel und Jundustrie, Berliner Handelsgesellschaft,

rrn S. Bleichröder,

Breslauer Diskonto-Banuk, Commerz: « Diskonto-Banuk,

der Deutschen Genofsenschaftäbank

von Soergel, Parrifius & Cie., bei der Direction der Discontogesellschaft, bei der Dresduer Bauk,

bei Lc D, s Ban

hei

kot

Li

|

T

en

K r L V

Herren Hardy «& Cie., Ges. m. Herren F. W. Krause & Cie.,

kgeschäft,

Nationalbank für Deutschland,

dem A. Schaaffhausen'schen Bauk verciu,

d

Cie. ;

bei

Herren Robert Warschauer «&

in Frankfurt a. M.:

Mor

Commerz- und Diskontobank,

bei der Deutschen Effekten- und Wechsel- banf, der Deutschen Genossenschaft&bank von Soergel, Parrisius & Cie.,

4) bei den Herren L. E. Wertheimber,

bei

bei

der

schaft ;

bei

Direction der Disconto-Gesell-

in Hamburg :

der Commerz- und Diskonto-Banuk ;

in Bremen:

bei Herren J. Schulye & Wolde;

bei

der

in Mannheim : Süddeutschen Bank ;

in München: n Handelsbank ; in Karlsruhe :

bei Herren Straus & Cie.

vormal@ !

Die Obligationen werden vom Verfalltage ab nicht mehr verzinst und bei der Einlösung um den Betrag der fehlenden, nach dem Verfalltage fälligen Zins- scheine gefürzt.

Auleihe der Stadt Cöln von 13 206 009 vom Jahre 1899.

In Gemäßheit des Allerböchsten Privilegiums vom 8. Oftober 1898, betreffend die Aufnahme einer Anleibe von 13 200 000 Æ seitens der Stadt Cöln, bringe ich hiermit zur öffentlichen Kenntniß, daß behufs

Tilgung der genannten Anleibe zum 1. Januar 1992 |

der Ankauf von Anleibes{einen im Gesammtbetrage von 177000 #Æ# von der Stadt Cöln bewirkt worden ist.

Eine Ausloosung von S@uldverschreibungen aus dieser Anleibe zum 1. Januar 1902 findet daher nicht statt.

Anleihe der Stadt Cöln von 10 000 000 vom Jahre 1894.

In Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 12. Juli 1894, betreffend die Aufnahme einer Anleihe von 10 000 000 6 seitens der Stadt Cöln, bringe ih hiermit zu öffentlihen Kenntniß, daß bebufs Tilgung der genannten Anleibe zum 1. April 1902 der Ankauf von Anleibescheinen im Gesammt- betrage von 123 000 Æ von der Stadt Cöln bewirkt worden ift.

Eine Ausloofung von Schuldverschreibungen aus dieser Anleibe zum 1. April 1902 findet daher nicht statt.

Nücktstände aus früheren Jahren. Anleihe von 6 169 090 (4 vom Jahre 1884.

L A Ne 110 TLL225 323 T9600 1 à 500

Litb. B. Nr. 1763 1933 2665 à 1000

Litt: C. Nr. 2757 à 3000 M Anleihe von 10000090 (( vom Jahre 1891.

Litt. A. Nt. 184 1374 3064 3804- 3865 5888 5889 5986 7311 7862 8611 8737 à 1000 M

Litt. B. Nr. 9045 9053 9367 9370 10365 10447 10486 à 500 Anleihe vou 7 069 099 (( vom Jahre 1893.

Litt. A. Nr. 489 1713 3192 3438 3473 4320 4970 4977 5023 5239 5242 5945 à 1000 M

Litt. B. Nr. 6431 6506 6511 6917 7376 7466 7524 à 500 M Anleihe von 140000 000 ,/(( vom Jahre 1894.

Litt. A. Nr. 2350 23J1 2429 3698 3893 4652 6385 7347 8330 8551. 8583. 8584 à 1000 M

Litt. B. Nr. 9419 9759 10466 10674 10923 à 500 M Anleihe von 6 000 900 .({ vom Jahre 1896.

Liit. A. Nr. 685 à 1000 M

Litt. B.. Nr. 5938 à 500 M

Schlachthof-Anleihe vom Jahre 1872.

Nr. 898 906 à 600 Æ

Cöln, den 9. September 1901.

Der Ober-Vürgermecister. J: B. -Pelmán.

_ Bekanntmachung.

f (Brun Sor Dor At

4 LURV Di AUCTUCUG/LICHA

r d My l «)

17. April 1882, Í

M o 2 ( und 3. Mai 1890 ausgegeb

| Stadt-Anleihescheinen sind bei tesjâl | Ausloosung folgende Anleibeschcine planm

Ie D, Tan c) N 99 ( ) Lot. Muüudzablung am 2. Januar 1902 be!timmt 1

Aa. vou der 1. Ausgabe:

_| Buchstabe A. Nr. 40 41 46 50 55 143

273 293 über 00 K... Buchftabe B. Nr. 325 365 : 393 521 532 551 über 300

| Buchstabe C. Nr. 608

5 ( T f ) (99 (94 0109 539 89

zusammen. . 9000 b. von der Ix. Ausgabe : Buchstabe A. Nr. 101 121 150 über

o E 3000 M |

Buchstabe B. Nr. §1 88 131 156 180 E E 2 Le A 2 Buchstabe C. Nr. 42 64 117 214 über E A SUU iffammen. . 6300 M

e. von der Ik. Ausgabe:

| Buchstabe A. Nr. 80 126 199 über

E e eix A Buchstabe B. Nr. 254 285 302 336

S A Bubstabe C. Nr. 459 über 200

5 000 M

uammen. , 5200 M d. von der IV. Ausgabe: Buchstabe A. Nr. 118 150 über L000 4 2000 M Buchstabe B. Nr. 270 über... 500

Buchstabe C. Nr ) 353 369 370 D M. es ei ou 5 S000

E Si

A 1

zuutsgeloosten Anleil

( gegen Rückgabe der

int uu gebörigen Zinsscheine

d Zinsscheinanweisungen vom 2, Januar 1902

bei der hiefigen Stadt-Hauptkasse in Empfang

zu nehmen. Die fernere Verzinsung der Anleihe- s{eine bört vom bezeichneten Tage ab auf.

Dabei bringen wir die Einlösung folgender

bereits früher ausgeloosten Aulecihescheine in

Erinnerung :

von der 1. Ausgabe: Buchstabe A. Nr. 79 über 200 M, von der 111. Ausgabe: Buchstabe A. Nr. 79 über 1000 M, von der 1V. Ausgabe: Buchstabe C. Nr. 271 über 200 M Stendal, den 20. Juni 1901. Der Magistrat.

Dr. he.

| [27259] Befanntmachtung.

| Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums | vom 25. Mai 1887 ausgefertigten, auf den Inhaber | lautenden 32°%/igen Kreis-Anleihescheinen des Kreises Stendal zum Gefammtbetrage von | 350 000 Æ find beute nachftebende Nummern

| ga. Litt. A. Nr. 42 über 1009 M,

b. Litt. B. Nr. 244 266 271 278 288 296 : 337 409 über je 500 M,

c. Litt. C. Nr. 490 491 509 531 534 562 über je 200 M,

ausgeloost.

Die ausgeloosten Kreis-Anleibescheine sind mit den dazu gehörigen Zinsscheinen und Anweisungen vom 2. Januar 1902 ab bebufs Auszahlung der Kapitalien und der bis dabin fälligen Zinsen an die hiesige Kreis-Kommunal-Kasse während der Vor- mittagsftunden zurückzugeben.

Die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine | hôrt mit Ende Dezember 1901 auf.

Gleichzeitig wird der Inhaber des {hon früher ausgelooften Kreis - Aulecihescheins Läitt. ß. Nr. 253 an die baldige Einlösung desselben erinnert.

Stendal, den 14. Juni 1901.

Der Vorsizende des Krcis-Ausschufses, Königl. Landrath : v. Bismarck. [47581] Wandsbeker Stadt-Auleiße von 1891. x. und E. Serie.

Es sind folgende Nummern gezogen worden:

x. Serie (achte Ausloofung). Buchstabe A. Nr. 48 90 147 über je 2000 Vuchstabe W. Nr. 51 119 145 über je L000 M Buchstabe C. Nr. 110 130 247 343 360 390

über je 500 M

Buchstabe D. Nr. 30 42 136 220 262 285 308 340 437 450 556 652 705 732 768 786 797 818 844 878 929 über je 200 M

I. Serie (erfte Ausloosuug).

Buchstabe A. Nr. 275 313 über je 2000 M

Buchstabe B. Nr. 234 367 über je 1000 M

Buchstabe C. Nr. 646 711 745 764 über je 500 M

Buchstabe D. Nr. 1001 1005 1107 1183 1240 1265 1391 1470 1482 1576 1735 1802 1890 1895 1996 über je 200 M.

Nückzablung vom L. April 1902 ab bei der hiesigen Stadtkasse, der Vereiusbauk in Ham- burg und der Sechaudlungs-Societät in Berlin gegen Rückgabe der Anleihescheine, der noch nicht fälligen Zins)cheine und Zinsscheinanweisungen.

Die Verzinsung der gezogenen Nummern hört mit dem leßten Tage des März 1902 auf. | Rückständig sind noch die Schuldverschreibungen | Buchstabe 1). Nr. 192, 282, 537 und 856 der | 1. Serie über je 200 4, deren Einlösung in Er innerung gel

Wandsbek, den 11. Scptember 1901. î

Der Magistrat. Rau ckch

Bekauntmachung. auf Grund des Allerl)öhsten Privilegiums | vom 9. Juni 1880 auëgefertigten Anleihe | scheinen der Gemeinde Nixdorf, 11. Ausgabe, der nah Vorschrift des Tilgungsplans vor nenen Ausloosuug folgende Nummern zur blung am 2. Januar 1902 gezogen worden : tücke Buchstabe A. über 200 (

84 385 397 404 405 456 457 459 460 467 468 574 579 614 622 700 701 703 19 720 722 723 818 835 837 838 862 041 1042 1071 1072 1112 1113 1114. 3 Stücke Buchstabe B. über 500 7 77 80 91 156 195 213 240 249 280 l 344 405 531 564 586 587 589 616

734 735 736 768 771 780.

H At L

1) V

jefordert, die ausgeloosten

dem 2. Januar 1902

werdenden L ‘inen und den hierzu ge

rigen Zinsschein-Anwceisungen vom D. Januar

| 1902 ab i Stadthauptkafsse,

Berline D V Nennwerth u nehmen.

Verzinsung

À

ausgeloosten Anleihescheine auf. ür fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag om Kapital abgezogen. Nixdorf, den 10. Juni 1901. Der Magistrat. Voigt.

A

[9770] 123/59]

Bekauntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 19. November 1883 ausgefertigten Anlcihe- scheinen der Gemeinde Rixdorf, 111. Ausgabe, | And bei der nach Vorschrift des Tilgungsplanes vor genommenen Ausloosung folgende Nummern zur Nüczabluna am 2. Januar 1902 gezogen worden :

7 Stücke Buchstabe A. über 500 (

57 107 111 161 178 183 199.

141 Stücke Buchstabe M. über 200 M

31 49 74 141 142 144 158 242 279 324 325. Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Anleibescheine nebst den nah dem 2. Januar 1902 fällig werdenden Zinsscheinen und den hierzu ge bôrigen Zinsschein-Anweisungen vom 2. Januar 1902 ab bei der hiesigen Stadthauptkasse, Berlinerstr. 62, einzureichen und den Nennwerth der Anleibescheine dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 2. Januar 1902 bôrt die Verzinsung der ausgeloosten Anleibescheine auf.

Für feblende Zinsscheine wird deren Wertbbetrag vom Kapital abgezogen.

Nixdorf, den 10. Juni 1901.

Der Magistrat, Voigt.

[25189] Ausloosung der Kreis-Anleihescheine betreffend.

Bei der am beutigen Tage in unserer Sißzung in Gegenwart eines Notars stattgehabten vierzehnten Ausloosung der Kreis - Anleihescheine dies- seitigen Kreises für das Jahr 1901 sind gezogen worden die Kreis-Anleihescheine :

Litt. A. über 1000 4 Nr. 25.

Litt. B. über 500 Æ Nr. 82 117 174.

Litt. C. über 200 Nr. 75 91 199 245 261 284 285 329 330 356 394 395 417.

Dieselben werden den Besißern hierdurch auf. den 2. Januar 1902 zur baaren Rückzahlung ge- kündigt. Die Auszahlung des Kapitals erfolgt gegen Nückgabe der betreffenden Kreis-Anleihescheine und der nah dem 1. Januar k. Js. fällig werdenden Zinsscheine Reihe 2 Nr. 20 nebst Anweisungen bei der hiefigen Kreis-Kommunal-Kasse während der Geschäftsstunden. Mit dem 1. Januar 1902 hört die Verzinsung der ausgeloosten Kreis-Anleihescheine auf. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Die gekündigten Kapitalbeträge, welche innerhalb 30 Jahren nah dem Nückzahlungstermine nicht er- boben werden, sowie die innerhalb vier Jahren nah Ablauf des Kalenderjahres, in welchem sie fällig ge- worden, nicht erhobenen Zinsen verjahren zu Gunsten des Kreises.

Schließlih wird noch bemerkt, daß die bei der vorjährigen Verloosung am 13. Juni 1900 ge- zogenen beiden Kreis-Anuleihescheine Nr. 72 und 477 über je 200 M bis jeßt nicht zur Einlösung gelangt find.

Goldberg, den 12. Juni 1901,

Der Kreis-Aus\chuf; des Kreises Goldberg-Öaynau. Graf Nothkirch. [43731] Bekauntmachung.

Bei der heutigen Ausloosung von 3F °/% Reuten- bricfeu der Proviuz Hannover sind folgende Stücke gezogen worden:

Litt. J. zu 75 M Nr. 18 23.

Litt. K. zu 30 M. Nr. 21.

Die Inhaber dieser Nentenbriefe werden auf- gefordert, diesclben mit den dazu gehörigen Zins- scheinen Reihe 11 Nr. 5—16 und Erneuerungs- ¡cheinen bei unserer Kasse, Domplaß Nr. 1, oder bei der Königlichen Nenteubauk-Kafsse in Berlin, Klosterstraße Nr. 76, vom 2. Januar 1902 ab einzureihen und den Nennwerth derselben gegen Quittung in Empfang zu nehmen.

Vom 2. Januar 1902 ab hört die Ver- zinsung der Rentenbriefe auf, und es wird der Betrag für die etwa fehlenden Zinsscheine von dem Nennwerth der Nentenbriefe in Abzug gebracht.

ie ausgeloosten Rentenbriefe verjähren nach 8 44 des Nentenbank-Geseßes vom 2. ârz 1850 binnen 10 Jahren. k Magdeburg, den 29. August 1901. Königliche Dircktion der Nenteubank für die Provinzen Sachsen uud Hannover. [24855] Bekanntmachung. Bei der am 6. Februar d. Js. planmäßig er- folgten Ausloosung der auf Grund des Allerbêcbsten Privilegiums vom 5. Dezember 1883 ausgegebenen, jeßt 37 %igen Auleihescheine des Kreises Nasten- burg find folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe A. Nr. 20 und 85 über je 1000

2000 M,

Buchstabe W. Nr. 5 und 111 üb

je 500 M E, . 1000 Buchstabe C. Nr. 10 55 und 83 über je 200 M

211191 41464

Die ausgeloosten Anleibescheine werden den In- habern zum L. Januar 1902 mit der Aufforde- rung gekündigt, den vollen Kapitalbetrag derselben gegen Rückgabe der Anleibescheine nebst den dazu ge hörigen, nah dem 2. Januar 1902 fälligen Zins r Erneuerungs-Anweisung zur Ver? falizeit entweder bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst oder bei dem Bankhause D. Sommer- feld & Goldberg zu Königsberg in Empfang zu ncpmen. Vom 1. Januar 1902 ab bört die Verz na de

4p 4 » Ino ho Ap A r r H § - ausgeiloonten ÄAmlewheiWetne au FUuT È ICnden

C0059 0 7 cheinen und

Zins\chcine wird

Aus der Ausloo)îung vom Jabre 1899 Ut der Anleiheschein B. Nr. 45 über « noch nicht zur Einlösung gelangt. Dicser Anleideschein

os Wat A D d etós «s L A L L «L L Ï Ä L

wird wiederholt aufgeruf Der Kreis-Ausschuß des Kreiscs Rastenburg. [49397] Vekanutmachung.

Von den auf Grund des Allerböchsten Privilegiums vom 6. September 1885 ausgefertigt f ° ¿igen Anleihescheinen des Kreises Ost-Steruberg sind nach Vorschrift des Tilgung®wlans zur Ein- ziehung im Jahre 1902 ausgeloost worden

Buchstabe B. Nr. 7 21 úünd 3 500 f

Buchstabe C. Nr 24 1000 M,

Buchstabe D. Nr 2000 A

Die Inhaber werden c auñgcloosten

‘is Anleib({hcine nedît d od nid! lia

nea Zit en und den dierzu gebörigen ein-Anweisungen vom 1. April 1902 ad

Kreis-Kommunal. Kase Ziclenzig

" 1nd en D M L K F nl So dane

u 4, d. vá,

c deT

abetrag Zielentig, den B. Seztemd ú Der Kreis-Ausschuß des Kreitcs O Secrndersg.

as Wied O «

Ä

E A SQUENZES

e

E UEE