1844 / 282 p. 2 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

¡ie Ausfuhr (4. b.) ländische Consumtion = 1 Consumtion der Ver- aumwollenwaaren hat

d. Hiervon ab d e. Bleibt vereins Zu der gesammtet einslande au B das Ausland geliefert

úÎ S483, Centner, 662,573

74,752

587,821

10,195

387,821 a. É 1 Ta /0

daß die Einfuhr an roher Baumwolle, aumwollen-Garn und die Fabrication und vereinêländische aumwollenwaaren aber erheblih abgenom- n Verhältniß zur Gesammt-Consumtion nur noch unbedeu-

Aus Vorstehendem ergiebt sich, die vereinsländishe Production an B aren im Steigen ist,

die Einsuhr ausländischen B

an Baumwolleuwa Consumtion an

men hat und

Die Einfuhr an ungebleihtem ein- und zweidrähtigem Baumwollen- einschließlich des zu Zetteln angelegten Garns, welche im Jahre 1843 als im Jahre 1842, hat im ersten Semester 1843 be-

. geringer gewesen ist en 219,631 Ctr. Im ersten Semester 1844 war sie nur 173,201 Etr,

Sie hat demuah auch im ersten Semester 1844, gegen 18413, abge

nommen und zwar um 46,430 Ctr.

ersten Semester 1845 . 6,216 Centner,

Die Einfuhr an Baumwollenwaaren hat im

C C240 0000000000000.

Im ersten Semester 1844 war sie nur

Sie is demnah auch im ersten Semester 1844, 1843, zurüdgeblieben, und zwar um

,

2,273 Centner.

Auswärtige Börsen.

Amsterdam, 4. Okt. Niederl. wirkl, Sch. 627,

6% do. 99; Peeuss, Pr.

03; 3% do. 395. Vesterr. 1097. 4% Russ. Hope 922. Ziusl. —. Neue Aul. 20%. 5% Mei. 112 G. Hope 90? 6,

Antwerpen, 3. Okt.

Frankfurt a. M., 5. okt.

Bayr. Bauk - Actien 728 6. Stiegl. 89; U.

p- ult,

lui. 0277,

Polo. 300 Fl. 96! G. do. 500 Fl. 947. do. 200 Fl. 28 €.

5% Reute fu cour. L118, 65. 3% Reute fino cour. §Ì. 90,

5% Neapl. 98. 75. 5% Span, Reute 32, Pass. S5.

5% Met. 1 107 s

Bauk-A ctien Glogyu, 114f,

Aul. de 1834 151. Livorn. 116%.

de 1839 1295. Nordb, 155?

Sekanntmachungen.

[1214] Oeffentliche Bekanntmachung, Die Erben des am 17, Mai d. J. ve Kaufmanns Siegsried Alexander Benda sind aus der Zozietätshandlung, welche ihr Erblasser mit dem Kauf- mann Meyer Martin Benda unter der Firma M. Benda Söhne am hiesigen Orte betrieben hat, am 17, Mai Dies wird hierdurch mit dem

F, verstorbenen

. J. ausgeschieden. hen beweisen.

Allgemeiner Anzeiger.

B erl Den S. Oktober 1844.

Berichtigung:

Allgemeine

Preußische Zeitung.

N E

Im gestrigen Blatt der Allg. Pr. Zt

S, 1487 Sp, 3 3. 49 ist statt „Parcellarerde“ zu lesen; Porzel Das Abounement beträgk:

2 Kthlr. für { Iahr. 4 Rthlr. - 5 8 Rthir. - in allen Theilen der Monarchie ohne Preiscrhöhung. Insertions-Gebühr für den Raum ciner Zeile des Allg Anzeigers 2 Sgr.

Post-Anslalten des In- und Auslandes L 1 auf dieses Blatt an, für Serlin die Expedition der Allg. Preuß.

Meteorologische Beobachlungen.

| Nachmittags

Fonds. :

; Fl Brief. | Geld. Mee | O Brie S4. Sehuld-Sch. [32/ | Prämien- Scheme! | L Seeb, à5017.| —_ Kue- u. Neumärk, Sebuldversebr. 37

„Potsd. Eis s : : L Lm t)E IES ne H E Msgd. Lpz. Biseub.|— do. do. Prior. Obl.) 1 Berl. Aub. Eiseub.|— do. do. Prior. ObL! 4 j Düss. Elb. Bisenb.! 5 | do. do. Prior. Obl. 4i Rbeiu. Eiseub, | do. do. Prior. Obl ch do. v.Staat garaut. 37 Berl. Fraukf. Eisob.| 5 do. do. Prior. Obl. ch Ob.-Scbles. Eisub.! 4

do. Lt.B. v. eiugez. B.-St.EB. Lt. A.u.B.|—' Magd.-Halbst. Bb. 4 | : Brl.-Scbw.-Frb.E. ch do. do. Prior. Obl.| 4 Boun-Küluer Esb.| 5

Nach einmaliger Beobachtuusg.

Luftdruck . .«- [335,4 E Par

5,0° R. -+ E R. +

333 45 Par. 334 19 Par. | «Quellwärme L 6,4° R. | Flusswürme 80 R. 11° R. Bodenwärme L R. | Ausdünstung 0,009 Rh | Niederschlag 0/074 Hb Würmewecbsel + 9a"

-4- 372 R.

Berlin; Donnersiag den

Obligationen [32 Danz. do. iu Th.|—| Weestpr Pfaudbr. 32 Grossh, Pos. do. 4 |

1844.

lien Of tober

Dunst«ättizgung

Wolkeuzug « « « "Tazesmittel:

Ost1pe. Pfandbr. |3%| ‘Páe: ci 6, 7m2, | Einigkeit, welches sie umschlingt, möge

in transparenter Beleuchtung, über ihrem welches sie mit ihren Unter=

t das Losungéwort „Vorwärts“. Diesem d deutschen Strebens entsprehend war s mit Laubgewinden, Schildereien Um 4 Uhr nahm die Gefsell- 28 Tafeln Plah, hen Reihen den weiten

lecren! Möge das Band der das Band der Lebe und des Vertrauens, thanen verbindet, zum Heile des Vaterlandes immer fester, möge €s unauflöslih werden!

Lcbeh och Herren! jeder dem Seinen,

thronendo Germania Haupte in Flam Sinnbild deutsche auh der übrige und Emblemen geshmackv schast, unter der welche, angemessen Raum des Königssaa Der erste Toast, genen Preußenliede

Inhaáll.

creinò zur Beförderung des Gewerbe- Allerhöchste Kadinet undesstaaten.

Kur- u. Neum. do, |( 5 s 2 Seblesische do. F Üonigliche S auspiele.

Der verfolgte Wittwer, Lustspiel in . Weidmann,

r Einigkeit un

Amtlicher Theil. s Theil des Saale

JZuland. Berlin.

Mittwoch, 9. Okt. dem Französischen, von Ouvertüre vom Königl. Kapellmeister C. W, Henning, héroique“, für Violine, in

von Herrn Francois Prume. Rondo marlial.

Festmahl des V Fürsten,

deutschen wir Alle Allen; sie leben

Aus München

ch Bayern. l Synode); die

(‘die General - Baden. Hofnachricht. tembergischen Eisenbahuwesens.)

2 „Concerto Theilen, komponirt und ausgeführt ma@stosO: 3) Duett aus der Oper: Jessonda, von L, Spohr, gesungen von Dlle. Brexendorf und Herrn Pfister, i Große Variationen über ein Thema aus dem „Piraten“, komponirt und ausgeführt von Herrn François Prume, __ Der Geburtstag, Divertissement in 1 Aft, von Hoguet. Donnerstag, 10. Oft, Mademoiselle de Belle-Jsle.

Fei deichsd’or. | ; : | 1 Tönen eines Festmarsches, an den

0 ? 1d U | s G Ai : o gi hum geshmüdt, in symmetui)

(Stand des wür! Monuarchie. Belobung des Ratification des Fri t und Lage, Makfregeln in

(ein Mönch v Landwirthe. aus Stuttgart, Oesterreichische 9 Frankreich. Paris. Nachrichten. Abd el Kader's Ausfenthal der Franzosen. Verwaltungs- itauien und Jrland. Vorbereitungen zum wiclungen in Asien, sen, Nachricht vo1 Vermischtes. ; Abänderungen in dem H

Unaufhörliher Jubel: lichen Worten, welhe mehrmals dur Zunächst wurde das „Freut euch des Lebens in Vaterlandes Kraft u. st. w.“ en erhob sihch, gefolgt von der Minister Flottwell

„Sic leben hoh!“ folgte diesen herr- ch unwillkürlihen Beifallsruf un- Bundeslied von

Musikbegleitung gesun= von Karl Seidl, „Heil Dir auf Preußens alt, ausgebracht von Sr. Excellenz dem Herrn dem Könige Ein dreimaliges don- te mehrere Minuten lang die ruh, dem Arnd t's und Led „Was ist des Deutschen Vaterland ?““ chen Fürsten dargebracht. dem Herrn Geheimen Staats- und Kabinets = a mit folgenden Worten eingeleitet :

welcher dem mit voller

Prinzen von Join! cdens - Vertrags mit ® f Arabisches Gebet für den Kong Vecernischtes,

Rückkehr der Königin,

nigs der Franzosen. —- Mogador von Se! raftat zwischen China und

| Thir. zu 30 Sgr | 4) „Hommage à Bellini“.

Le Rel lft ab: augestimmt. Nach Vollendung desselb ganzen Versammlung, der Herr Geheime Staats- und sprach etwa folgende Worte :

en Huldigungen, Deutschlands gezollt, schließt sih in diesen Alle durchdringenden

Nath Beuth, Sr. ammten Königlichen - unendlicher Jubel erfüll

Der zweite Trinksp

|

E em gesamm weiten Räume. chardt’s National - ward den deuts

Empfange des Königs k Räumung der Insel 1 einem Handels-T

m gr\gr

ini ui ju Q

welche wir so eben den erhabenen Fürsten 1 Kreise wohl von selbst die Wunsches für das Gedeihen Gewerbefleißes in unserem großen de viel Großes und Herrliches wir dieser Thätig= keit bereits verdanken, welher Deutsche wird dies nicht mit gerechtem stellung giebt davon, wie- cin Bild von glänzender aber welhen unermeßlichen während der beinahe Antheil ihm an fast , und welchen Zeitalters erworben, es vermögen, zahllose Allem die Herrschaft,

U

| a ck

i Königsstädtisches Theater.

Mittwoch, 9, Oft, (Jtalienische Opern-Vorstellung.) Zum ersten- male wiederholt in dieser Saison : Lucrezia Borgia. Vper in 3 Akten, Musik von Donizetti. g

Donnerstag, 10, Okt, zur Hochzeit.

20 Er wurde von Wien iu 20 %r

eo e ao o eau.

os ' Nord-Amerika. Aeußerung des uns

und Fortschreiten des Vaterlande an.

andels - Trastat mit dem | Sp, Cxcellenz

von Bodelschwingh etw „Unser heutiges Fest ist ein deutsches Fest im vollsten Sinne des Wortes!

Unser Zeughaus, sonst nur i prangen, es sieht n llt mit Erzeugnjsen ranke gehemmt, s herbeigesirömt f utschen Fortschrittes in Selbstständigkeit und Beharrlichkeit. ¡i hoslium lulclae suorum”, sie hat Denn, wo es noch Feinde reden, wenn sie hier gewahr= Jahren mit Strömen sei-

E)

Zoll - Vercin. Portugal.

Verwaltungz

Organisation der Finanz-

S chreiben aus Lissabon. (Neue E Rathes ; Perkussions-

Köck und Guste, : Errichtung eines Fisfal - Rechnungs -

ochzeit, (Herr Meister, vom Hof-Theater zu Dresden, neu engagirtes Mitglied: Storch, als Debüt.) L

Verantwortlicher Redacteur Dr. (Gedruckt in der Decker schen Geheimen Ober - Hofbuchdruerei.

eon eo ua o ena e o r

Leipzig in Courant im 14 Tul. Fass,

Selbstgefühl erkennen? Auch unsere Aus wohl nur in sehr verjüngtem Maßstabe, Schönheit und strahlender Farbenpracht ; Aufschwoung insbesondere das technische Gewerbe Periode genommen, welcher

und Wissenschaft gebührt

Alexandrien. Mehmed Ali nach Kahira gercist. Ver- gewohut, im Schmu der Waffen jeht mit freudigem Erstaunen scine deutsheu Gewerbefleißes, aus allen Gauen unseres ind, als stumme, aber

den Künsten des

Negypten.

Schreiben aus Paris, Stimmung gegen Frankreich. ) Eisenbahnen. aus Paris. (B

Königl, Schauspielhaus. (Wieder-Eröff gsstadtisches Theater, („Lucrezia

e ete

O D N I I IS I S

Peterabnr@ «00.500 E 100 SRUI.

und Trophäen z1 weiten Hallen überf welche von keiner Zollf hönen, großen Vaterlande heredte Zeugen de Friedens, deutscher Cinigkcit, Seine alte Juschrist: „, lerror einen neuen weiteren Sinn gewonn gäbe deutsher Größe,

[41075 11075

W. Ztutkcisén. (Der Ausstand in den Gebirgen 5

Z0jährigen Friedens- allen Fortschritten der Kunst Rang cs sich in der Kultur = Geschichte unseres dies bezeugen mehr, als meine shwachen Worte Sriften in allen Sprachen, welche die Techuik sich üb ben, cine Herrschaft, welche

Warschau - Wiener Bahn.

Warschau, ahu von Orleañs nah Bordeaux.)

mem

Di G Gi Et au ami aar cie =

nung des französischen Theaters.) davon zeugt vor tigsten Kräfte der No

atur erwor= dämonischer er Eile über

er dic diese Kräfte gleichsam mit

sie würden ers s e ihres Fleißes mit beflügelt

Beilage,

Die Sammlung wird

andbuch der Entomologie

Ds. Hermann Burmeister,

ordentl, Professor an der Universität Halle - Wittenberg,

Le Réperltotre du théâlre r Trangais

enthält nur die werthvollen Stücke, welche in Ber-

Gewalt zwingt, die Erzeugni Meer und Land in alle Gegen m des deutschen Gewerbfleißes verdankt dieser alle Schilderung h

he Volk die vor 30 politishe S Beziehung frei zu ma C wenn sie sich überzeugten, wie wir,

ten, wie gut das deut nes Blutes wieder errungene um sich auch in jeder andercu Bevormundung und Willkür,

Iortgesetäat, monatlich 2 neue Stücke. Das Verzeich R & M8 - ; [A elbstständigkeit benußt hat, den des Erxdballs zu bringen und überall chen von fremder

I F nils des Répeitoire bitte ì G le Dn s ( Leere nitten gratis von uUhs Ader von ; i Berlin zu verbreiten.

auh den Ruh j : zurülassende Zustand des

anderen Buchhandlungen zu entnehmen.

Tncâtre raftÇ alis 40 Stücke à “‘

Amtlicher Theil.

4r Bd, 1ste Abthl. gr. 8. 3 Thlr,

Dies Werk is bereits von allen Nationen als Hassisch anerkannt, wie auch die Uebersezungen in sremde Spra- Die früher erschienenen Bände kosten

5 Thlr, 5 Sgr.

Bemerken zur öffentlichen Kenutniß gebracht, daß Der Kausmann Meyer Martin Benda die Handlung unter der bisherigen Firma für seine alleinige Rechnung fort-

Berlin, den 12, September 1844,

lm Verlage von

Königliches Vormundschastsgericht,

Auf den gemeinschaftlichen Antrag des Kausmanns Kindt und des RNeifschlägermeisters Mengdehl werden alle diejenigen, welche an das von dem Ersteren an den Leßteren verkaufte, an der Mühlenstraße sub Nr. 5. hierselbst belegene Wohnhaus c. p. dingliche Ansprüche und Forderungen machen zu können vecmeinen sollten, hierdurch geladen, solche in einem der auf den 18ten d, Mts., und den 1sten und 15ten

fft, Mts., jedesmal Morgens 10 Uhr, angeseßten Liguidations-Termine vor dem Stadtgerichte hierselbst speziell und glaubhast anzumelden, bei Ber- meidung der in termino den 29sten k, Mis, gleich- falls Morgens 10 Uhr, zu erkennenden Präklusion,

Datum Greifswald, den 1, Oftober 1844, Direktor und Assessores des Stadtgerichts, Dr. Teßmann,

Op. d 2 —, Choralbneh mit Zwischenspielen f. Kirche u. Haus. Op, 10, n, 2 Thlr. Eisenberg, 4 komische Lieder (d Psie, od, Guit, No. 1—4. Filense, Galop f. Pte 25 Sgr. Görner, (C. Variat. sacile s. th. origin. p. Pfte

Berlin- Anhaltische Eiseubahnu.

L.

Etwa einer Begükstigung er Schuß - und Differenzial - Zöllen ? seit dem unsterblichen Freiheitsk orwärts““, die=- von Intelligenz und besonne- und einmüthigen Gesinnung chwungkraft verliehen ast die chrenvolle Stellung an-

f der materiellen Juteressen brauchen, unsere wo man Gleiches

deutschen Gewerbes diesen große durch Prohibitiv - Maßregeln od Nein , nux die Zauberkrast des in jeder deutschen ser Alles besiegende Z nem Muth g

end, auch den Kamp uns nicht mehr zu scheuen fte überall dorthin zu öffnen, ( gelten bereit ist, oder auch uns abzuschließen, leouina uns bieten wollte!

ih alle deutshe Brü- wie in unserer doppelten ir die Crhaltung eines ehren= fortschrcitenden Ent= aterlandes liegt. diese Befriedigung in d Wem anders n welche es rechtzeitig erkannt Deutschland nur durch Einigkeit ach jede Cifersucht des einen uud wie cs edürfe, um jenes Ziel

auf cigenen Füßen steh uiht mehr zu vermeiden, Häfen, Ströme und Mär mit Oleichem redlich zu ver wo man nur eine societas 1 Die Unsrigen aber, und damit meine der, sie werden mit hoher Freude erke Selbstständigkeit die sicherste Gewähr vollen Friedens, die begründetste Ho wickelung und künftigen Größe Wem aber verdanken wir Hoffnungen für die Zukunft ? eren deutscheun Fürsten, und lebendig ausgefaßt haben, groß, stark und frei \ deutschen Sk

E ; , é ¿ l Paris mit einstimmigem Beifall aufge führe worden sind; bis jetzt sind 302 Stücke er

4 Linden, SchlesInger.a Buch- u, 8 Stücke L nr,

Müusikhandlung,

Angekommen: Der Ober-Präsident der Rheiu-Provinz, vou von Koblenz.

Abgereist: von Kowalewski,

Juha riptionspr. für 6

Brust lebenden L auber is} es, der, eleitet und von einer treuen then Gewerbstan der bürgerlichen Gesellsch e er so rühmlih behauptet. und wie ih es unserem Gewerb teten Streben fe

‘oosungsworts „V

Der Kaiserl. russische Geheime Rath und Senator

nach Warschau,

A : B Ed. Bote CG. Bock. Jigerstr, 42, erschienen s0 eben: \dam, Potpourri de POpera: Lonjumean p. Pfte. 20 Sgr. Bach, J. S, Gigue p. Pste 5 Sg: Becker,

Jm Berlagc der Unterzeichneten is so eben erschienen und durch die (S O P l U H sche Buch- und Kunsthandlung, Königl, Bauschule Nr, 12, zu beziehen:

Parifer Juduftrie- Ausstellung im

de diese S und ihm in gewiesen h

Postillon de auch in Jhrer Seele

stande niemals an diesem, hle, und ih lade Sie önen zu lassen, dem Fortschritt Allen denen, die es mit Gesinnung treiben und es

spreche ih den Wunsch aus, daß immer nah“ den

lichtamtliher Theil. Julanud.

Der Verein zur Beförderung des Gewerbe- em Krollschen Lokale, unter dem aths Beuth, eiu Fest- gegenwärtig zahlreich hier anwe

R ( )

Jahre 1844.

Aug., : E Gegenwart,

15 Ser. ächst Gott |

C arnlli, Guitarrenschule, Neue Auflage

Chwatal, F. X, Variat. sur la Marche favorite de Josef Gung’l: Kriegers-Lust, p. Pslte. à 4 ms, Üe. 1A 15 Sgr,

cköchsten gerich mit mir cin lautes Hoch ert y Hewerbes, so wie

F F S 2 «L iedrich Wieck. Mit 75 in den Text gedruckten Abbildungen, Format der Zllustrirten Zeitang. Preis 10 &

Berzeichniß der Jlluflraliouen:

Georg ez!

4 Berlín, 9. Okt. fleißes in Pre Vorsiße Sr mahl veran]

des deutschen ( erbe‘ treuer und vaterländischer shüßen und pflegen

atte gestern in dem Wirkl, Geheimen R

cin könne, wie demn

Fxcellenz des Chi ci G LE anderen schwinden müsse,

; m die Fei Ialtet a Me Ne e leßten Worte der trefflichen Rede,

D, Ms 2 Lieder

zl Q ‘3 Sgr.

7% Sgr.

Gung'’l, Josef, Kriegers Lnst, Festmarsch, arr, f. 4 Singst. m. Pste, Op. 26. 73

—, Ton-Märchen, Walzer, Op, 17. f. Pste, zu 4 Händen 20 Sgr.

Violine u. Pfte. 15 Sgr.

—, derselhbe, f,

deren als des politischen Bandes b meine das Band der vereinigten Verkehrs innerhalb des ga ung nicht Alles erre des wünschen muß. seitigen fanu;z , und dürfen wir fest auf der betre uen redlih bei d das große 3aterlandes, «cs wird olches zu hossen wagk. Lohl unserer

Gleicher Jubel bededtte di Jedes Brust den lebend | Schluß der Gesänge | dihtetes, etwas munter gehaltene du cdler Friede du 1 all fanden, darguf brachte der Ye Ausstellungs-Ko1 en Fleiße“ zugleich ch dazu etwa Folgendes:

liebe Landsleute, erbitte ich, rthen Gästen den

noch cincs an zu errcichenz ih m teressen und des freien Noch ist in dies Freund des Vaterlan ( nur die Entwickelung der Zeit be aber schon gemacht sten den ernsten | Stehen wir 1h Eigennuß und Selb zichung einigen deut als menschliche Voraussicht solch

Darum lassen Sie uns auf das 2

Aussteller, welche thre FA- en, als Gäste eingeladen Jhre Excellenzen

sich aufhaltenden tellung geliefert hab wohnten dem Feste - Minister, viele höhere Staats- so wie- mehrere Mit- ausgezeichnete Fremde 1000 Personen an dem Mahle dergleichen zahlreichen Versamm- ür diesen Zwed noch seinen be- Mitte des Königssaales, vor aupt-Loge, prangte, umgeben schiedenen deutschen Staa- dustrie und des Handels,

den odcr in der Nähe brifate zur Gewerbe-Auss worden waren. Als Ehrengäste Geheimen Staats | schiedenen Ministerien,

Ansicht der Halle für die Jundustrie-Aus- | Ziegelmaschine von Parise

U ere Unia den elvsäischen Feldern, | Fallschirmwagen von Callier, Eröffnung er Aren L Bs Maschine von Froment, Der König, die Köuigin und die Kö-|Chromograph von Rouget de Lisle [Chaleograph von Rouget de Lisle, ne von Callaud-Bellisle,

materiellen Ju= ßen Landes! iht, was jeder ächte t Hinderuisse, welche große Scritte sind daß unsere Für= tenen Bahn rüstig fort- in diesem Streben ohne Ziel cincs in jeder Be= | cher erreicht sein, |

igsten Wiederhall : ildete ein von L. Schneider ge- s Tisch-Licd: „Schier dreißig Jahre i, st. w.“, dessen beziehungsreichste der sih durch wiederholte Unter= r Herr Geheime Finanzrath nmission, „der deut- als Schcidungsgruß

|Reisepisiolet von Dumoutier. (4 GBewehr mit Schnißwerk von Zour- | jon in Rennes, Gewehr im Geschmack Ludwigs XV, | Schloß, Bügel, Kol-

1 Singst. m. bist du alt,

Stellen besonderen Beif brechungen fundgab. von Viebahn, Vorsiße hen Treue u scinen Trinkspruch

| „Noch cinmal, | ehe wir shriden, Ihre

beamte aus den ver glieder des diplomatischen Corps u bei, Im Ganzen mochten gegen theilnehmen. lungen so geeignete onderen Festshmuck erhalten, der dem Orchester gegen von Panieren in den

nigl. Familie in der Gallerie zux Ausstellung der Gewebe, Ansicht des Maschinensaals, Fest zu Ehren der JZndustrie - Ausstel-| Weihkessel in vergoldeter Bronze, ler, gegeben vom König Ludwig | Armleuchter in Bronze von Dernière, Kamin - Verzierung von Bronze von Rodel, Kunsttischlerei. Holzschnitzwerk

von Caron, benbeschläge, halter und Kolben, Degengrisf von Moutier Lepazge. Schwerdtgris des Herzogs von Luynes, \Basrelief auf dem Schwerdte Herzogs von Luynes, ¡Schild von Eisen und Silber in ge- triebener Arbeit von Froment-Meu

| Satinirmaschi Willen haben, id dem deutsch darz er spra

geehrte Freunde und Aufmerksamkeit, um den we

Q Philipp zu Versailles, Lokal hatte f Silbergeschirxr,

S iberlieaec O Theemaschine von May iberliegenden

L x ver a E Landesfarben der ver Fürsten die Gläser

Mein Grufs an Berlin, Marsch, Op. :

und Maiblümchen-Galop. Op, 36,

1 Thlr. Mein Grufs an Berlin, Marsch, Op, 35. f, Pste.- 9 Sgr.

Der §, 14, unseres Betriebs - Reglements bestimmt daß das finzuliefernde Reisege-

päct mit dem Namen des Eigenthü-

mers und dem Bestimmungsorte deutli ch bezeichnet sein solle, wfdrigenfalls der Reisende sich selbst beizumessen habe, wenn die Beförderung unterbleibt,

Die Nichtbeachtung dieser im eigenen Juteresse des Publikums gegebenen Bestimmung hat schon öster höchst unangenehme Verwechselungen der Gepäckstücke zur Folge gehabt, welche nur sehr {wer und mit Zeitverlust und sonstigem Nachtheile für den Reisenden zu ordnen ge-

s, Psie

Wir sehen uns dadurch veranlaßt, die gedachte Be- stimmung hierdurch in Erinnerung zu bringen und drin- gend zur Beachtung zu empfehlen,

Berlin, den 24, September 1844, Direction,

Preußische Renten-Versicherungs-Anstalt, Bekanntmachung.

Die unterzeichnete Direction bringt hiermit zur öffent- lichen Kenntniß, daß die Anzahl der Einlagen diesjährigen Gesellschast bis zum 2, Septem als dem ersten Abschnitt der Sammelperiode, 9035 be-

—, Maiblümchen-Galop, Op. 36. f. Pfte, 5 Sgr.

—, Derselbe f. Pfte, zu 4 Händen 5 Sgr.

Hennig, C., Klänge ans der Heimat. Oberländ- ler de Josel Gung’l transcrit et varié p. Pie.

. 20 Sgr.

Jähns, VV, Marche triomphale, Pièce caractér, P“ Pste. Oe. 15. T5 Sgr.

Leutner,A,, Eisenbahn-Actien-Schwindel-Galop

Op. 3. 10 Sgr.

Loartzing, Potpourri quasì Fantasía de POp, Czaar 1. Zimmermann p. Pste. 20 Sgr.

Netzer, Jos,., Schneebilder, Ged. f. m, Psie. Op. 6. 15 Sgr.

—, Hakon's Lied a. Scott’s Seeränber f, 1 Sing- stimme m. Pste. Op, 7. 15 Sgr.

—, Trinkchor f. 4 Männerstimmen m. Plsie, Op. 10. 10 Sgr.

—, Der grüne Baum, Ged. f. 1 Singst. m. Pfte. Op, 12. 125 Sgr.

Richter, E., 3 Gedichte f, 1 Singst, m, Pfte. Op. 36. 125 Sgr.

Kiefstahl, G, Morceaux de Salon p, Vin, et Pste. Cah. 1, 175 Sge.,

Schoen, M., Erholungsstunden, 6 leichte melo- dische Duettino?s f, d. Violine. Op. 31, 20 Sgr.

Schumann, G., 2 Nocturnes. Oe. 4, p. Pste.

15 Sgr.

tragen hat, Zugleich macht dieselbe darauf ausmerksam daß nah §8. 4, und 10, der Statuten mit dem 2, No-

V 055, Ch,, Hl Divertissement brill, p, Pste, Oe,

16, 10 Sgr.

die diesjährige Gese Di Berlin, den 4, Oftober 184 rection der Preußischen Renten-Versicherungs-Anstalt,

llschast geschlossen

—, Verlorenes Glück, Fantasie - Stück f, Pfite, Op, 35. 20 Sgr. —, ‘Transcriptions p. 1, Pste. Oe. S1, No, 3,

20 Sgr,

Literarische Anzeigen.

Enslin in Berlin is neu er- e Buwhandlungen zu Es

Bei Th. Chr. Fr, schienen und dur ai

—, Album-Blatt, Abendgrüslsen, Lied f. 41 Singst. m, Pste. 2; Sgr. VV eis s, J ul,, 2 Lieder f. cine tiefe Summe m,

Pie, Op, 11, 10 Sgr.

. 9 » n (i i Ÿ x À Grimpé's Verfahren, ten und sinnigen Cmblemen der Zu

|CEichener Scheuktisch von Ringuet,

Stuhl mit Holzschuißwerk nach (Hrim- ps Verfahren,

| Betpult vou Gros,

(Hlasschrank in der Mitte eines Saga-

les von Grosé,

Weinkühlungsgesäß Riechfläschchen- Fiies an dem Weinklühli

Musikalische Jnstrumente. Jnstrumente von Sax, (4 Abbild.) Piano von Erard,

__ Beleuchtung. Bruchstücke eines Gaskronleuchters sür das londoner Hoftheater von La-

geübt zu haben ; sie wurde Zohlwollens , das sie auch angen und nach dem Vortrage des Veilangen und zwar in deutsccher ri. Jedenfalls ist Sgra. ihrer frischen , klangvollen Stimme Mitglieder der Gescllschaft anzuerkennen, mit ver Prima Donna und Sgra. Schieroni führte Ausnahmen trefflich durch. e vor, wo sie z. B. in dem Duett ic sie entfernt liegende Töne in-

Mißsfsallens zu konnten später ge zu leisten, und ein- Akt und am Schlusse stimmt in den Beifall ein, da ihr gen nicht viel zu wünschen übrig „&ucrezia‘““ in Bezug sowohl im Gesange als in e zu nennen war. M itrowich als chieroni in er Feuer und Leidenschaftlichkeit im Zusammenwirkung herbeiführte. Verlauf des zweiten einer Rolle liegen, aus. Die Arie: g er mit Kraft und energischer Accentuirung, vor, ließ auch von dem sonst warb sich deshalb den lau- dcuen wir auh Spontini wiederum Mitrowich, wurden ten Aktie ebcufalls hervorgerufen und Das Orchester exekutirte

‘‘ wieder auftrat, aus d hörbaren Zeicher begleitete, cmpf welches fie auf nem Krauze gech

Bendini, dic als hon mit sichtlihen un | währcnd der ganzen Oper | Trinkliedes ím dritten 2

Sprache wiederholte,

Bendini ihrer etune en als eincs der | wenn sie gleich, | dem Primo Tenure nicht z die Partie der „Lucrezia“ | Ausnahmen aber f | mit „Gennaro“ in der | cinanderzog,

Das Loos trisst Julien. wo Robert mit Margueriten n das Gewissen, chmach, auf den cincs Vergehens fante noch geistreiche Criquet (Herrn D! dels, animirt wird. wo die Belagerung Ant-= Das Publikum nahm das Mitglieder bei ihrem Auf-

11gsgesäß von Tode weihen. n, an dem L6gE,

acht iu Lchterer

paille) zicht, muß sich dem will die Selbst-Erecution ebe zum Altar schreiten \ er thut seiuem Freunde, AKniecn Abbitte, und ü Braut, Wie man sicht,

Königliches Schauspielhaus.

Wiedereröffnung des französischen welche die Genüsse als sonstige leere Zerstreuungen, fi lis Gelegenheit, diesen geisti günstigen Augen sicht die höhere Jahren bestehende Institut einer scheint der jeyigen auch für den nahme zugewendet zu haben, gerade unter die Dil majorum mentium zut xa auch nicht in dice Klasse der minorum, zeichnet, und Alle gut eingespielt, so da der \ranzösischen Komödie ein Haupt- uud unerläßliches tes Ensemble herausstellt,

Die Eröffnung des französischen Theaters fand Konzertsaale vor einer glänzenden Versammlung statt. man dur den Umstand, daß die Damen Mel’anie und de, mit einer neuen Pièce zu debütiren, und so wurden uns zwei ältere, schon öfter gesehene Stücke geboten : urle p aill C) ein dreiafti 3 Bei dém reichen Pächter Pierre Jean (Herr Marguerite (Dem. Clozel) hat, dien

und wirft ein Auge auf das hübsche Máäd-

Bewohner des Dorses vor ihm ge- land), ein aufbrausender Bursche, uud der Ränkeschmied. Julien ist der Bevorzugte, gen und muß nah Algerien, Julien triit aber dennoh als Soldat für cinen Anderen ein, welches er dasür erhält, seine Mutter Veronique (Dlle, auel) von einem so drohenden Unglück zu retten, Nach zwei Jah- Robert und Julien, Leßterer dekorirt, in die Heimat zurü, Robert, der kein Ehrenzeichen on den Bauern cin wenig aufgezogen, und vom Weine. er- seinen Kameraden Julien zu ohr- Beide handgemeîu werden oder Beleidigte wollen aber Blut ben dem Spiel des Zufalls preiszugebên ; halm den kürzeren Theil (la courte

Silberne Monstranz von Froment- Maschinen, Druck- und Sangpumpe nach Letestu, Saugpumpensay nach Letestu, Krahnbrückenwage von George. Handmühle sür die Armee in Asrika von Bouchon, Durchschnitt der Handmühle. | Maschine zum Bildhauen von Collos. lug von Le Bachelle, ichelmaschine von Gargan, Schrotmühle von Quentin-Durand, Hâäksellade vôn Quentin-Durand, Mouchot’s Bäckerei, Mechanische |

Theate1s. der dramatischen Kunst höher halten, Berlin anerkanntermaßen reich- Mit besonders cit einer Reihe von 1 Theater-Gescllschast an, wieder seine volle Theil- elben auch nicht hören sie doch

oll, vollziehen: da erw wegen der demsel iberläßt ihm zur © cine weder pi argonspäße des Kellners ¡ch die Mitwirkung scines Pu die Stelle bemertbar, l vorgeführt wird.

fing die beliebteren

mit Blumen und ei hmenden Gestalt, vorzüglicheren bildung betrifft , u wetteifern vermag. mit wenigen sich im ersten Aft Art und Weise, w

Fabel, die Villar®),

Tapetenwirkerei von Mlle, Chauson, Thürvorhang von Aubusson,

Irdene Waaren. ¡Steingut von Voisinlieu,

Kolbeugaslampen vou Joanne.

| Zwei Carelsche Lampen von Dehen- Hunger zu befricdige

Gesellschaft das hier f auch nicht durch die Jargo bse noch weniger aber durch die ter den Couplets macht sich werpens im Marionettcnsty

Stück freundlich auf und emp

was Gesangs

| Verschiedene Gegen stäude

|Porzellanvase im Geschmack Ludwig's| Familien-Eiskeller von A

XV., aus der Fabrik von Talmour.|Basrelief mit Rahmen von wasser- dichtem Hanf von Marsuzi de Aguirre.

Kirchenfenster sür die Königl. Kapelle von Amboise von Roussel: 1) die Heilige mit dem Pfeil, nah Zur-

2) die Heilige mit dem Buche, nah Zurbaran,

Neuer Backosen von Baudin Langlois,

Porzellan - Blumentish von Hygcinth| Pendeluhr von Garnier,

|Siechkorb von BValat,

henden Winter Sind die Mitglieder ders ngiren, so ge derselben sind \ t jedesmal, und das Bedingniß, ein gu-

Pouzellanflacon chinesischer Ait.

Porzellanvase von Talmour mit Gar- nitur in vergoldeter Bronze von

cinaftiges Vaudeville von Scribe.

in i J "3 ¿cistung durch Zeichen Rescain in „Joconde“‘: Leistung ch _Zeich

Les premières amours, auben, daß es mit dem Et lon revient tou ours à SCS premitères amours und die dieser Ans Scribeschen Bluetite, örtlicher Bezugna

Nicht Viele werden gl imme des Publikums Fol chieroni nah dem zweiten Auch die Kritik ihnten geringen der Sgra. chführung der Partie, chweg vorzüglich ls „Gennaro‘““ und Sgr.

| umhin, der allgemeinen St stimmig wurde Sgra. S | der Oper hervo | außer den erw | bleibt und die Leistung auf Auffassung und ter Darstellung, eine ihr verdienen Sgr. B Anerkennung. Ductten trefflich, ntwickelte un nete sih besonders lchem die Hauptmon

am 8. Oltober im Wahrscheinlich war M ar y unpäßlich

icht etwa noch sein möch- | die augenfällig hme auf dieselbe Emmeline is cin ssirt finden werden, Die Hauptrolle zu wenig Kolo- chten Sccne die Hrau in Grau fiel.

Porzellan - Theekanne in chinesischem so ret cinstlich

ten, können sich durch geschrieben is, um jen (Scene X1V.) zu _ironis cchliffener Spiegel, die da glauben, wurde durch Mad. A nit, so daß manche Lichistelle (Z- Wortes „Vous savez bien «…

Anschauung der ene Devise unter worllid iren, vom Gegentheil überzeuger worin sich diejenigen grima e lieben, was Hänschen geliebt. ben, vielleicht mit etwas Aufblick in de hant „„) ein wenig (

Das Abwägen und Formen des Teiges. tellur j der Muchotschen Schieroni als

Die Bacöfen sind, außer Stan

Porzellan-Räuncherbecken, i di Wn Bib T . D e evo Leipzig, Expedition der Baron), der

-

Cogniard. ' t Julien (Herr

cine Nichte Namens Mal echena), ein braver Junge, hen, Dasselbe haben noch z than: Robert (Herr Montalan Gastwirth Lafuté (Herr G u er v), ein Robert wird bei der Conscription gezo fommt zwar durch, um mit dem Gelde,

Jllustrirlen Zeilung. Die Se 0er

Armand gege indem auch d so cine herrliche j nfang und im

do, Cah, H. 20 Sgr,

Vortrage e! Letzterer zei Aktes, in (e cotesti insani’”

fter dcs Musikfstücks angemessen , Detoniren nichts hör Anwescnden , unter Beide, Sgr. i ierouni nach dem zwei Auszeihnung im vollsten Maße,

[966b] Oeffentlihe Bekanntmachung.

Deù unbekannten Gläubigern des am 7. August 1844 auf einer Geschästsreise zu Berlin verstorbenen Kauf- manns und Lieutenants, Herrn Peter Moriy Doering zu Breslau, wird hierdurch in Gemäßheit vom §. 137 und folgende, Tit, 17, Thl. 1., die bevorstehende Thei- lung der Verlassenschaft mit der Aufforderung bekannt gemacht, ihre Ansprüche binnen 3 Monaten anzumelden,

Breslau, dein 5, Oktober 1844,

Die Kausmann Peter Moriß Doeringschen Erben, Ulrike, verw. Doering, geb. v. Wulsfen, _Oberstlieutenant von Hülsen, als Mitvormund derx Doeringschen Minorennen,

5 A uction von astronomisch-mathemat.-geometrischen lnstrumenten.

Den 21, Okt, a, c. u, ff. Tage sollen im Kloster, Hintergebünde 4 Treppen hoch, die zum Nachlasse des Herrn Buchhdlr. Faber gehörigen, aufserordent- lich gut gehaltenen astronomisch-mathemat.-geome- Instrumente versteigert werden, bereits darüber abgefasste n. sertige Katalog ist in meiner Exped. zu haben,

Königsstädtisches Theater. Qucrezia Borgia.

m erstenmale in diescr Sai

a‘ von Donizetti

1 italicnishen ODpern-

atte sich fast so zahlrei besonders i

dem Chara an ibm bemerkten ten Beifall aller nicht vermißten. mít Sgra. S ch verdienten diesc i exaft, der Chor nicht immer,

son stattgehabte Auf- verdient als cine der Gesellschaft bezcich- ch wie bei der Er- zweiten fitio E ohne Opposition, die n 20a den T cheint wohl Sgra,

Die am 7. Oftober zu führung der O gelungensten Vor net zu werden, óffnungs-Vorstellung versamme Akte seine Beifall sich nur im ersten Eine nicht geringe

ren kommen Borioni und Sgr.

barn veranstalten ein Trinkgelagez hat, wird dabei v i stellungen der ne higt, vergißt in seinem Jähzorn so weit,

je Bauern wissen es zu verhüten, iren: der Wüthende sowo d so beschließen sie, ihr Le

derjenige von ihnen, der von ei

Leipzig, im Okt, 1844,

C. E. Schmidt, verpfl, Univ,-Proklam.

fraft auf das v