1844 / 307 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

ement beträgt : A l l g ec m e l n e

sich dur gefällige Muster, s{{öne Farben und durch Preiswürdigkeit. Den 2. November 1844 24 ‘diefer Vorftell j ( H 1 . 3 un nd nur 1 2 d) Feuer-Versicheru Jederm i s stellung ioch Billets zum Parterre ten inländischen Mobiliar-Feuer-Bersicher ngs-Gesellshaften Jedermann die

B Appretur, wovon die Halb- Merinos (Kette Baumwolle) eine Abart | breit, sind lobenswerth und preiswürdig. Die sechs verschiedenen A S E i E! “sann i S Maroquins de Laine, ‘2 breite Stoffe aber, sind von besonderer Güte I-L Gw lis CUEry ca 2 Das Abonne’, Jahr. j i Ea Der Artikel Merinos existirt seit etwa 60 Jahren und wurde | und Schönheit; die Farben rein und lebhast, auch die Preise ange= | y die. 1 Sy 2 Rthir- sür 2 Jahr. Alle Posl-Anstalten des In- und E! zuerst in England, später, in Frankreih und Deutschland gearbeitet. | messen. Den superfine Drap d'été muß man in jeder Beziehung - r E 4 S ir. - 1 Iahr. P ? Auslandes nehmen Sestellung E Derselbe hatte die ' - Breite und wurde aus Handgespinnst, dem so- | loben. (R A ES Ei p P 250 FI. Kurz 140 | : 8 T cil en der Monarchie / ; auf diescs Blatt an, für Berlin enaunten Kammgarn, Ra Pu dieser Menn De er lange _Nr. 1642. E. F. Weißflog in Gera. Die von dem Herrn R A L Tes Mea E 4 2 Mit ues 139: in Preiserhöhung. die Expedition der Allg. Preuß. ahre fast unverändert im s: vor, und fand, besonders von | Weißflog ausgestellten Thybets und Merinos sind in Qualität und de 14 UITADAIE, V U 300 n. Da ui tions-Gebühr für den R LA Zeikung: nr. 72 | achsen aus, viel Absay nah Polen und Rußland. Später verfei- sam preiswürdig und gut. Ein gleiches Urtheil kann über die E a Cha R Aa A E 0E D 6 22316 w Inser r Zeile des Allg. . riedrihsstraße Ur, (2, nerte man den Köper etwas und ging zur Kf beli über, in welher | façonnirten Thybets, Moufelines de Laine und Alepines gefällt wer= | Paris... eere 300 Fr. | 2 n, 795 g E Anzeigers 2 Sgr. i S : er anfing, auch in Deutschland als Kleiderstoff beliebter zu werden, | den, deun sämmtliche Fabrikate sind lobenswerth ausgeführt. ia «I vi ti s A É Ito e Wh 150 I, | 2 m. 104 F 7 und au zuerst nach Amerika ausgeführt wurde. Das Haus Winck- Nr. 1647, Morand und Comp. in Gera. Unter den von | Augsburg «ertreter ere 150 F. 2 Mi 101% | i n m L isa M N Ses 4 ¿titias: E ag ana eingelieferten verschiedenen Wollenstoffen, aus E is 100 Thlr. J Mt, 99% | ree E T ugym 2 ; ep e x! E en feinsten Kammga i ind di i ire “7 eipzigz iw Courant im us Lago 100 2E my i ten quelle eröffnet zu haben, die lange Jahre hindur so ergiebig war | Cachemire d'Ecosse , Feet nine % (wohl in Qualittt 7 e Aug Ul -18. a6: A00 Tis DS 1 99% | Ne 307 o Berlin, Montag den 4 November 1844. c nos ita; ; A u Fe Einfüh erscheint, ei eben zu jener | als Farben s{ön, auch die Preise dem Verhältnisse alamessen. “F T enrerar ie E Er E A ny E na nene E a T A n u | i 47 L "wesentli beschränkt E E E Preis lubentwatió L D l pi es s « eni as A mel g Auswärtige B ör j u) F207 | 4 M 2E : , z t i: J z . Die Alepines i, Mandarines 5, Zanella S Se Sen. “Okt. Die schon seit m A; | bödsdi , , ; ¿ j r afaite E e Bodens Hand gr nee ate “heren e B G P y E e Organzin s feinstem Kammgarn- 5% aaa eren R: E m s. 5% do. 9. | a Inhalt. in Nt befeiende Renn E Aa f trat | d Serie E vat pi N Von A die unh. wis Ine | î | , I 1 L l le ; = 1 efertigt, sin vortrefflih, un e to , Span. 0. le ass. —. Ausg. —. finsì, —. Preuss. Pr. M t e G A â | Í in ; L d T Y J h f bringen z es trat daher für diese Zeuge ein neuer wichtiger Zeitab=- | seiner véralalithen Güte M féltigen ie A E cidaire Sch. —. Pol. —. Oesterr. 1085. 4% Russ. Hope 91%. N Muti wer Tbvin Séhlesien. Prinz Adalbert, Sthreiben aus Stadtrath Thränhart und die Kaufleute Köhlmann sen. und jun. | wird es für eine der vorzüglichsten Arbeiten des Meisters gehalten. ! 4 schnitt ein; als vor etwa zwanzig Jahren dur die Familie Weiß | digkeit wegen besonders ‘F , Antwerpen, 28. Okt. Zinsl. —. Neue Anl, 192. Naumburg, (Weinbau-Gesellschaft.) und Höffer, Alle Besißer von Weinbergen in sehr guter Lage, sind, | Das Portrait Königs Friedrich Wilhelm 1V. in gleicher Größe is der Y in Glücksbrunu das Kammwoll=Maschinen-Gespinnst nah Deutschland Nr. 9987. Bruhm und N ägler in Gera. Die von den | 19 Frankfurt a. M., 30. ok. 5% Met. 1115 G. Bank-Actien p. ul Deutsche Bundesstaaten. Königreih Bayern, Bekannimachung hatte auf den 18ten d. M, eine öffentliche oren Je halten | Vollendung nahe. ; Pa E l Herrn Bruhm u. Nägler in schr verschiedenen Qualitäten und Prei= | P V 200 95% 6 t d E E aa m p a1 enann Ye essos Algos ‘Domfapitule n Hildesheim mge O W ä rt- e Sleiaberas: Et Ie ves eidbaues aus e Nüte | Königreich Hannover. Das Domkapitel zu Hildes \ finc j Zei Arti o Leipziger j t t wege j Es cli cduio i des - 995. do. 200 Fl, 29 Br. Professor og, Domfapitular in Hildesheim, KOn1gre1 b zi N ¿ | èr. mfapitel zu Hildes - 4 u Fn Lars 48 jiner DE! 5, E E Ypigee Sue SeS BleichnlEiafeit glatten und façonnirten Thybets zeichnen sih dur Hamburg; 3L. Okt. Bank-Actien 1630. Engl. Russ. 114 u af Die Foß schen Brand-Rafkeien. Großherzogthum Ba- | und Ferne auf dem Börsen - Saale ein und erfreute sih hier an der | heim hat, den dortigen Zeitungen zufolge, am 29. ‘Dttober den 1 Gestalt, die er damals durch feineren, dichteren, und besonders er- igkeit, s{öne Farbe und durch Preiswürdigkeit besonders |_ London», 20. Okt. Cons. 3% 995. Ard. 234. Pass. 5%. Ausg. den, Hof - Nachricht. Ständisches. Freie Stadt Frankfurt. | gusgestellten Trauben-Samulung, die troß des ungünstigen Jahres Professor und Dr. theol. Joh. Alzog zu Posen einstimmig für die | E y E N e Thvbet: élue Verionn Gie ber aus. Jhre glatten Mousselines de Laine, worin sie sih vorzugêweise | 8b. 13k. Int, 62%, 5% 984. Port. 614. Bras, 85. Mex. BTL, Peru 245. Reformen. Die Mutter der Rothschilde, Freie Stadt Ham- | ziemli umfangreich war und namentlih dur die Menge der Sor- | seither vakant gewesene sehte Präbende zum Domkapitular und zum j e e d E S Al T t dcutinde Rolle Zelt ‘hat, c Dee Bent, e ee best sind p R E Du an- | 5 F pl. 98 e 5% Le alo fa vous 119. 3% Rente fu cour. 82, [5. bars (nen umge. ea Borschläge hinsichtlich Al ten ein recht befriedigendes Resultat gewährte. Auch waren eine | Vice-Regens am bischöflichen Klerikal-Seminar erwählt | bis gus | a ) : R rad ( en Preisen nah zu den besten zu zählen. Auch die übrigen E ; R ani 2e id h Frankreich. Paris, Marja! Zugean "8 Vorschläge hinsichtlich Al- / Meinvrob ls die- E isse der in früheren Jah- G e t ‘doc rein deutschen Ursprungs ist, da man noch bis heute in Frauk= i S ittatt : di ; n Wien, 29. okt. 5% Met. 110. 4% 100%. 3% 76. Bank-Actien C Ven ischtes, Schrei s, | große Anzahl Weinproben, ais dle rzeugnisse der in früheren Jah z : B | je a E M Ney R D I A ibedalten a r AgA A E E 1s v rat ry Fabrikanten eben 1606. ul. de N 153. de 1839 132, Nordb. 154. dia: 119) rets des Ministeriums SUL, Sütor: T NIE Agcicgendtitii; S Se l Fer D O S ee es | Joh RHuigrcis E a Ee Oer d | Wi ; _ Ch g 4 á ts : { Z My c s res 4 2 i L z tis ail, g ivorn. . 6 E / ien U chw s au ge\e L 21 ( l En t et ) 6 / g, im u rage önial. ‘ien Merinos B A a E baben, E deen ub aus cteltten Stoffe e E G att “C0 L L eite : : UiE alen nb Frias, ry d Nachricht. Festlih- | Entstehen und über das neue Leben der naumburger Weinbau-Gesell- | Kriegs-Ministeriums Versuche mit seinen verbesserten Brand - Raketen es kommt jeßt darauf an, in wiefern die sächsischen mit den franzö.- Drap d'été aus Tibiei Dielen Garn 1 Cortpón ‘dito aus Seide Meteorologische Beobachtungen. feiten bei Eröffnung der aues atc Ste Fonds. so E, fer Be Gde, lien p Beh pr iiape Verfa F der zu anden: A ange i Be r Lie Pri Fee im sischen de i ( 6 1 Stü f ‘ri e ( {f Ó 4 iederlaude. Aus dem Haag. inanzielles. G 7 ultur des Weinstos, über die Behandlung der blauen Trauben zur w. Merk., so zur Zufriedenheit der bestellten Prüfungs - Kom- | sien R TIMEY. s T d! Svantert, fiebt: diefe L E und 1 Stück Syrienne, sind sämmtlich durch Güte, 1844. Morgens | Nachmittags | Abends | Nach einmaliger Bilaien. Brüssel. Kommunal - Beschlüsse zu Verviers wegen, besürh- | Gewinnung eiues uten Rothweins und über die Beschaffenheit der | mission ausgefallen, daß sein Geheimuiß, nah dem Borgange von Y ¿R B G E od 1 Farbe und Preiswürdigkeit gerechtfertigt und lobenswerth. L Fer 1. A Vie: A Uln, 10 Ubs. Beobachtung, {eter Ruhestörungen. Tumulte aus Anlaß einer Jesuiten-Mission bei | Weine nach Verschiedenheit der angebauten Sorten, Unverkennbar | Rußland und Preußen, nunmehr auch von den Regierungen von j Sachsen, ausscließlih_ mit der Hand gewebt ; verschiedene Versuche Das von Ernst Weber in Gera (2809) ausgestellte Stüd : e 7 LUAM L 1a 7 \ St, Troûd. Sthreiben aus Brüssel, (Die Adresse auf die Thron- be d diese Vortráge ein lebhaftes Juteresse für eine Angele- | Württemb Bad nd Hessen angekauft werd soll G j nit Maschinenweberei sind zwar gemacht worden, jedo obne beson- | Cachemire d’Ecosse, %, bl L Véat (a Hini Luftdruck .….. [338,14 Par.|337,08 Par. 336,49 Par.| Quellwärme 7,2 R. L Le bt t zu Vervi wurde durch iese Vorträge ein ev ntere)| gele- | Württemberg, Daden und Ye geta rden 108 j A O R L orflreden f dieselben inie sse, %, blauschwarz, verdient in Hinsicht des Gewebes | 1putwärme .… |— 2,1° R.|+ 2,9" R.|— 1,2° R.| Flusswärme 5,0° R Redez die Jesuiten-Angelegenheit zu Verviers.) ; ; genheit erwedckt, die zu den wichtigsten der hiesigen Gegend gehört ; pu  n, a Mittel Qualibätèn, “Auf die ‘reinen Thybets dürfte de e ah übli Co. in G Die Fabrik ¿Séars Thaupunkt „…. 4/6° R./+ 012° R.|— 2,3% R.| Bodenwärme 6,0° R. Ronen, Paris ar dnan bee Esparterisien und Draateidèn; und ihr nicht blos den Reiz {chön gelegener Weinberge gewährt, son- Großherzogthum Baden. Ihre Königliche Hoheit die d lbe wohl \{werlih *Tacnesne Anwendinag finden da diesé einé große | en M ühlig u. Co. in Gera. Die Fabrikate der Herren | Dunstsättigung | 80 pCe. 79 pi. | 8I pt | Ausdüostung 0,009 Ki i ‘Reform ae das Ministerium ; die Adresse des Senats ; díe Kreuz- | dern auch bei gehöriger Pflege der Trauben Nuben und gutes Ein- | Prinzessin Amalie von Schweden hat am 29, Oktober Karlsruhe, M 9 tramkei 5 ge! ‘hfeit des 08 fis | groß ühlig u. Co., bestehend aus façonnirten Thybets und Balzorines | Wetter heiter. heiter, beiter. | Niederschlag O. uu ! nd Paris, (Gährun "in Catalonien.) fommen zu verschaffen geeignet ist, Dazu bedarf es aber noch der | nah einem längeren Aufenthalt daselbst, verlassen, um nah Wien zu- 0 M Et uf eschicklichkeit des Webers erfordern, welche die D L s E Man O E aa Er tin hen E torirev 10 j: 29) a E Mirmener ee rah orriéa, Sinjtna ? l y reten Theilnahme der kleineren Weinbergs-Besiber und der Winzer rüzukehren. Die fürstlih fürstenbergsche Familie is an demselben 8 A E io U V vegen als gute Land - Artikel zu loben, Die Muster nd zum Thei Bie) 177, «t iy 214000 * i V0 2 î ; d ; aus den benachbarten Dörfern. War nun auch dieser Stand in der | Tage von Karlsruhe nah Greiz abgereist, Die erste Kammer der is e Ae S éetaborfî ctéclé Wiellbeibile: Bös Kopieen französischer E 6 E VETWMU e Tagesmittel: 337,27" Par... +0,1° R... —2,2°R... 80 pCt. 0. 4 Die Gewerbe-Ausstellung der deutschen Bundes- und Zollvereins - Staaten, Versammlung am 418. Oktober zu p Peer Jah! S , so | Stände hat, wie. man ronn 0. Dla s e t pril erer Maschinenwol „erei find Moussclines i Lai j Nr 135 E e DUAT T N n izr T, N / Ì Eveubahnen. Ludwig-Süd-Nordbahn. Aus Bamberg. Schrei- | läßt sh doch erwarten daß künftig ähnliche Versammlungen auch von | gen über den ihr zurüdgegebenen Strafgeseß - Entwurf beendigt un E L T Bin E E ia ine Dink aitbje- L, E, g “ti e D. en m Pera, Ein Stü glatt und Königliche Schauspiele. / j wig Frankfurt U M. (Die Höchst-Sodener Bahn.) den Mitgliedern dieses Standes fleißig besucht sein werden, Denn | is seitdem mit der Diskussion der Strafprozeß - Ordnung beschäftigt, tellt Velde Mes Güte nach preiswürdig sind. Was die Tachétiftes | belt ui *ân mes TEPAS Mühlbeuteltuch, beide in ausgezeichneter Ar- Sonntag, 3. Nov. Auf Begehren : Don Juan, Oper in 2 Akten. &# Haudels- und Börsen-Nachrichten. Berlin. Börsen- und Maikt- | es fehlt den hiesigen Weinbauern gar nicht an Liebe zur Sache oder | nah deren Erledigung sie si ungesäumt mit der Gerihts-Verfassung und Thybets betrifft, so sind diese Stoffe wohl gelungen und preis- Nr 1207. B Dona S. F. Dengler, S h Musik von Mozart, (Mad. Palm-Spaper: Elvire) / beriht, Sthreiben aus Frankfurt a. M, (Börse) an Cifer für die bessere Kultur des Weinstocks, nur die Neuheit einer | befassen wird. Boraussichtlih werden die Beschlüsse der ersten Kam- rbe wobei Hod au bemerken, daß _ diese Fabrik erst seit M A n A e . F. Dengler, Sac. Bern=- Jm Konzertsaale: Lüge und Wahrheit, Lustspiel in 4 Akten, Deutsche Sprachkunde öffentlichen Versammlung mochte sür manche etwas Fremdes und Un- | mer demnächst der zweiten zukommen, so daß die Kommission der wei Sahre dies Artikel ‘beitet und in so kur F Zeit scho seh S ante n Lte Drs yen gemeinschaftlich ein | Hierauf: Die Mäntel, Lustspiel in 2 Akten, von C. Blum. L h T2 ! E __— | gewohntes haben, lehteren in etwa 14 Tagen, von dèm gedachten Zeitpunkte an, ihre e M it H Ie S 14 E N Lad RON ad Sortiment verschiedener Gattungen Mühlbeuteltuh eingesandt, die Hierzu sind Billets mit Sah 1 und oranger Farbe gültig. H fi weiteren Berathungen wird beginnen können. Der Präsident hat die vorg Pen Mt M n Und. COUIFEN L PEANS e zu lo- | sämmtlich von guter Qualität und preiswürdig sind. Die feineren Montag, 4. Nov. Mit Allerhöchster Genehmigung. Im Königl. A tli erc T eil ——— L ———T————————— T | Cinleitunggétroffen; dae Beschlüsse der ersten Kammer vorläusig bis Vab qui geleicn A ARl vine nalen in Preise und Qua Dom 15267, Lud E e Mind __| Schauspielhause: Benefiz- Vorstellung für die Königl. Solotänzerin m ? Ausland. jedem Kommissions-Mitgliede in Abschrift mitgetheilt werden. lität nicht nah. Die ‘nicht UNbeGGiteno Schwierigkeiten der Nach- Stück verschiedener Mühlbeuteltuche ein Asen “Le bei gui ¿A beit Dlle, ne Pete Dor S N Cinmtnt 4 LAusGg, Das Se. Majestät der König haben Allergnäbigsi Se. i ahmung der englischen Stoffe, welche halb aus Baumwolle halb aus | und angemessenen Preis Vi Í A Da Me nt je bei guter Arbeit | von Mehul. Hierauf: Pas de deux, ausgeführt von Dlle. Polin Dem Konsul Theremin zu Rio Janeiro den Rothen Adler- Deutsche Bundesstaaten. Freie Stadt Frankfurt. Die gesebgebende Versammlun els und in Stkten aefärbi sind, schienen bald glücklih überwunden. geme| isen den Anforderungen entsprechen. und Herrn Gasperini. Masurka, von P. Taglioni, ausgeführt von Herrn Orden viérter Klasse; so wie dem Küster und Schullehrer Mar x zu Königreich Bayern. Der Königl. Polizei-Anzeiger | hat in ihrer Sihung vom 28. Oktober zwei sür das fommerzielle Nr. 1021. Gebrüder Böddinghaus in Elberfeld. Die Handels- UnD Börsen - Nachrichten. lan LOLE clicas A aat i L ares e cdeliin ehe E Me eat Bioheri Mee Ee e Wol feuieo vok dem pon Mi er enrify A R A emt rger s n ie a F U bas von den e. N : d s i s di f G 4 4 2 Cha Z1 ou: L uerre de chIne, Cunolse- Den bisherigen er-Landesgeri - Ma ; / von ünchen: ra 10 TOIIIO S M Merinos L A leintekals Biettel “ar enalilher Art fast Ner Eiseabahn - selten U A Bt RSE “N Course | rie en 1 acte par Mr. Clairville. (Mlle. Polin, remplira le rôle Ober - Landesgericht zu Köslin als Rath an das Kammergericht zu „Se. Königl, Majestät haben dur die am 414, Dezember 1834 und | den (transitirenden) Wechsel von der Stempelpflichti feit genehmigt gefertigt stehen dergleichen englischen Fabrikaten zu denselben Preisen an | gestern notirt. : eutiger Börse wicderum niedriger, wie | dArthur et Mr. Schneider celui de Bull.) Und: “Die Tänzerin verseben. am 18, November und 16, Dezember 1836 erlassenen Verordnungen Aller- | worden, Die 99jährige Mutter der Barone von Roth ild war s{wer j Güte und Ansehen gar nicht nah. Die Satins de Laine brohé empfehlen R e g] f i g auf Reisen, Episode mit Tanz, vom Königl. Balletmeister Hoguet. S E gnädigst zu bestimmen geruht, daß Allerhöchsidieselben vorhaben, sernere | erfrankt, in den leßten Tagen des Oktober ist jedo in &olge einer h / S T O O Ce Die Musik ist komponirt und arrangirt vom Hof-Komponisten Schmidt. Angekommen: Se. Excellenz der General - Lieutenant und | Folleften wegen Brandunglücs nicht mehr zu bewilligen, weil durch die in- | glücklihen Wendung des Krankheitsstandes einige Besserung eingetre- 9 i tfommandirende General des 2ten Armee-Corps, von Wrangel, von | ländische Jmmobiliar-Feuer-Persicherungs-Anstalt und durch die gegründe- | ten, Lord Palmerston befand sih am 30, Oktober zu Mainz, l

Nr. 1437. C. G. Schüle in Stuttgart hat vier verschiedene 2 O

4 | Ido.v.Staat garant.

Die Orleans in glatt, croisirt, brochirt und ombrirt, zeichnen si R S E 2 20S d Amvhi : P. i Q ebenfalls durch billige Preise, Güte, Farben und Dessins besonders Fonds. |gF Mh Actien. |8 A On T : abgr iat mphitheater E 10 Sgr. U Montag Vormit- Dresden. ( it gegeben is, sch den Wiederersay erlittener, unverschuldeter í j den bisherige aus, S Auswahl Shawls, Kravatten und Kamails empfehlen sth Z Enet | L L Brief | Geld | Gem, 08 Le E ie aao a bab der Dlle. Polin, Griedrichsstraße E E E : A z E T E e Tedap L A auf Jmmobilien, als Mobilien, zu ays G SIE aa Senft Das En A on E durch Billigkeit, St. Schuld-Sch. |35 M 15 * K "T * e ; s Î Es wird daher dieser Allerhöchste Entschluß wiederholt den hiesigen Ge- f , , T / | Ju Ällgemeinen muß bezeugt werden, baß die Fabrikate dieser 6 5eh Male: 04 99% Bel.Powd Bizenb. 6 r 198. E "Dabeeialle di a r nicht gültig, Uichtamtlicher T eil. meindegliedern bMELS j mers F amens E de be E Cesta R AME O D ang fre D Bi N foctti 4 Jirma dur Villigkeit hervortreten; auch ist rühmlichst zu erwähnen Ser O 94 | D392 Ma: Lnz, Einen O | ae i zertsaale : C e Belle-Jsle. h) - empfohlen, allenfallsigen Brandschäden durch vollständige Bersi erung ihrer | ( : ) h Y paß sie jede Schlerigttit dieser A, dd bilenden Opfern und 1020 Sa t | k rug g e O a 2 108 | Hierzu sind Billets mit Saß 2 und blauer Farbe gültig, I nland. Adal Gebäude und Mobilien bei den inländischen BEFRGSTIORA FLMANGIIE T u S ua a in St. San und bey Berta | 4 : überwund Schuldverschr. 35 L Pil Ank. Bivdib [148 M L EAG R E S: i ien. . Königl. Hohei Prinz Adal- | zubeugen,“ j ; i ite “e un J Le I L M LEE Ada ver Bere habén. l 9 L: ul r e | ite E T E 13 [has Ini “Ati K Es FMlesen Se. König), Det (My einge- , Bn Stieler's Atelier zu München is das lebensgroße Bildniß | Henry Ludlam zum Konsul in Richmond (in Virginien) und für die Nach der amtlichen Declaration des Wortes brochirt zu Pos. 44 | Berliner Sade | |do. do. Prior.Obl. 4 | 103% | 102% Königsstädtisches Theater. ert ist am 28, Oktober, von Berlin kommend, zu Shchvas g “bre? Majestät der Königin von Preußen (in dem Aue pen Aller- | Häfen am James- Flusse ernannt, Zur Feier des hundertéähtigen des Zoll- Tarifs , sind diese Waaren nicht unter die Zoll- Erhöhung I moe | 905 Rb einb 6) 224 Sonntag, 3. Nov. Drei Tage aus dem Leben cines Spielers, troffen. Der Nes 9 gf, : F Y von 50 Rthlr, aufgenommen; im Handel gelten sie gewöhnlich für wad M E 98: R E 972 Melodrama in 3 Abtheilungen, von L. Angely. —__—_————— ————— | estpr. f 1andor, S T ein. Eisenb. 9D! | Ç ch E 7 T T raa aa D R U N RAS Ta. N ; : i t i: brocirt. Grossb. Pos. do. 103; | 102 do. do. Prior.Obl.| 4 | 97 | A Montag, 4. Nov. (Italienische Opern - Vorstellung. ) Zum maniíen, so weit sih dieses von den Gestaden der Ostsee bis zu den Von achtzehn holländischen Gebieten sind die Mundarten bereits für erstenmale in dieser Saison: Maria, ossía: La Viglia del Reggr- Deutsche Sprachkunde. Gränzmarkfen Italiens, und von Großbritanien bis zu den Ländern der „Germaniens Völkerstimmen“/ gesammelt worden, Besonders interessant sind h slawisben Stämme ausstreckt, Politisher Tauschhandel und Eroberungen darunter die Mundarten von Westfriesland, Die nordfriesishen Jnseln

31 98x

Tischdecken mit Hochdruck ausgelegt, welche, bei angemessenen Preisen, | oOstpr. Pfandbr, 10IX | Brl.Frankf. Bisub.5| | 14 mento. Komische Oper in 2 Akten. Musik von Donizetti. f - E I in Druck und Farbe zufriedenstellend sind. Pomm. do. | 102% Dienstag, 5. Nov. (Zum funfzigstenmale.) Köck und Guß», 1. Germaniens Völkerstimmen, Sammlung der deutschen | haben die germanische Völker - Familie in verschiedene Staaten ge- | haben ihre Mundarten auch eingesandt. Beiträge in den sogenannten Vorher: Der Lardwirth. Mundarten, Dichtungen, Sagen, Mährchen, Volkslieder 2c. theilt, die leider die wüthendsten Kriege gegen einander geführt ba- | „rabendänischen“ Mundarten an den Gränzen Jütlands, deren deutscher

Co Co G3 E S pa S | S ov

S

P

(=.

I

noch häufig mit Abneigung oder gar Beschimpfung | Grundcharakter von Dr, Gottlieb dargethan worden is, sind auch zu er-

ias í ich. | ben und si 1 jottlic l

A Tina, 2 Seits hte E M begrüßenz aber die Sprache, welche sie reden, der Spiegel ihres Geistes, | warten, Denselben Antheil wie Norddeutschland hat auch Mittel- und rste bi fünfte Li g. L ja, ihr Geist selbst, is eine und dieselbe, wie tausendfarbig auch ihre | Süddeutschland bis zu den äußersten Gränzen, wo die deutshe Zunge und liefert uns den Beweis, daß ursprüng- flingt, an dem Werke genommen, Die nicht zum eigentlichen Deutschland

99% Ob.-Schles. Eisnb.| 4 | 1125 | 99% do.Lt.B. v. eingez-| —| 105 | B.-St.E.Lt.A. u.B.\—| 1175 | f[Magd.-Halbst.Eb.| 4 | 111 |

Nr. 1583. Winckler u. Sobn in Rochliß. Die von den Her= | Kur- u. Neum. do. ren Winckler u. Sohn ausgestellten ganz feinen Wollstoffe, welhe | LSeblesische do, aus sächsishem Kammgarn fabrizirt, sind von besonderer Güte. Der

Mittwoch, 6. Nov. (Jtalienishe Opern = Vorstellung.) Nabu- codonosor. Sgr. Massimiliano Graciani aus Mailand: Nabucodo= nosor, als Debüt.)

| 99% Ido. do. Prior.ObI,| A | | | |

Gold al marco.

E Sl T1111

® breite Cachemir oder suverfine Thybet läßt sowohl in der Qualität F | ; j j vot, 2

á E el ar L Zas ; A n , Friedrichsd’or. |— 137{| 13!{}Br.-Schw.-Frb.E.|4d| pi ó erfreulid daß dieses deutsche Nationalwerk, zu welchem Abstufun en sein mögen gt, 1 i De als au CRantan Der Waare „uud Schönheit der _Harbe nihté zu | 4ud.Glam.às Th.|—| 115 S aide: Prior 0d 4 101% Verantwortlicher Redacteur Dr. J. 9 ; ; bis M M E 128 veuische Gebiete, Städte, Orte und Inseln ihre Mund- | lich dasselbe Blut in den Adern aller germanishen Völker | gehörigen deutschen Gebiete haben gleiche rege Theilnahme bethätigt,

wünschen, übrigens ist der Preis im Verhältniß. Die verschiedenen | pisconw. —{ +335 £ |Boun-Kölner Esb.| 5 129% edacteur Dr. J. W. Zinkeisen. arten in den \{önsten Sagen, Mährchen, Legenden und Volfsliedern bei- | strömte, Wenn man die Karte von Europa nach den Sprachen und Hinsichtlich der Erlangung der englischen und schottischen Mundarten

| | gesteuert haben, auch bei den übrigen dermanischen Volksstämmen den größ- | Mundarten eintheilte, so würde man sehen, e Ban ARGOI Valk mit Be iw A E ü O E Legationórat) i Lie Wessel:

e Gemeinschast haben, un Je. en in L n ge J - -

Etoffe Jsabelle % und Jsabelle Razé ”, nebst Velour de Laine | | G : i R } N j Hedruct in der Deckerschen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei : E O L i; / j ; _ - ¿ / i und man dasselbe als einen Vereinigungs unkt des ge- olitischen Gränzscheiden oft nicht die gerin i L L O Ra ten Anklang findet und mar selbe L gungdp 3 polítisd v ie N atitelich auch von einander ge- höftshe Verlagshandlung in Philadelphia. Jn Bus auf Schweden, Nor-

ammten Germanenthums betrachtet, Namentlich is aber das Werk den | daß die germanischen Völker, w l ; ) y 1 !

D heran eine Verailassang gewesen, um ihrer Begeisterung und Vorliebe | schieden oder gar von Fremdlingen ihren Staaten einverlcibt, weder von | wegen und Jsland sind von der schwedischen gelehrten esellschaft: „Swenska

ür das stammoerwandte Deutschland Worte zu leihen und due die That | Art, noch in Bezug auf Wohnplay merklich verschieden sind oder sich ver- y apgehei Fillehapee!) Beiträge getr af u : grn, u j / h , N / stigen Verbindung mit | ändert haben““. jeiligung Dänemarks an dem 1

zu beweisen , wie ernst es nen in Veiteff_ einer ogen s s S Werke ist die Vermittelung des Dichters Adam Oehlenschläger angesprochen

Allgemeiner Anzeiger.

y ¿ U den deutschen Brüdern gemeint sei. Zwanzig flandrishe und brabantische S ; S: ban S b Ger- Vi e é | 1

d d .D r. 3 Práä- 39: Were ie uni. Vi j s ; R, R H, „Es i} in diesem großartigen Sinne, daß der Herausgeber von „Ver l i ;

Se kanntmachunge n. D En E L e licl llen lheraden SisüsGwei- E eben erschien bei Fr. Henze in Leipzig und Vege E s R eius den Decttdg int R E id Va FOe eigén C maniens Völferstimmen“, Johannes Matthias Firmen ih zu Dun, ae drnen id vidé in rep Sa Gelehrten vird Stisiseller bend # E 2 ; 4 , . ° 9 i y 2 5 i H C5) . , wie 7 / ,

[1191] Asertiissement. gens, Pia 10 Geilkbéi (n at JeLE Buchhandlung zu haben, in Berlin in | ments noch nicht bestehen, soll eine Glasfabrik mändischen Städten is die Mittheilung ihrer Schähe der Volksmuse ver- Fee gefaßt Ie evi mitzutheilen o Ee e a vierte an e L E on E Arien

atum H . Sevtemdber , 7 F ¿ , , / f edi 5 j î î - E LE : ' t . , attern n 11 l y-

ohlgemuth?’s, Scharrnstraße Nr. 11: errichtet werden. Unternchmungslustige, welche im sprehen worden, Bon den flamändischen Blättern spricht sich mit beson heischig gemacht habe, die Mundarten der Niederlande zu jenem Werke bei- | feiten \o fein und für Ven Sprachforscher so wichtigen Mundarten

Das dem GuiSbesizger Wurrwig gehörige, in der a A 5

Neumark im Crofenschen Kreise belegene Riitergut Königl. preuß. Hofgericht von Pommern und Rügen - y C I. S i ini i - derer das für das Germanenthum so rüsti fämpfende brüsseler Blatt , d L , Tami E d : di

Zettis nebs dem E E ctm gg 6a (L. S.) v. Möller, Praeses . Ausérlesene Predigten Tauler?s nebt e ore ref N Vie Biteiling P23, im f la A Belgi ë für “Bernaaiena Voiterstimmen'" aus, „Kein Werk“, i E i 10 vas Sclkli a U ies Westphalens, des Fürstenthums Lippe - Detmold , des Schaumburgischen,

Neumärkischen Ritterschasts - Direction abgeschäst incl. einzelnen Sägen. Zur Erbauung für unsere Zeit | Königl. Jntelligenz-Comtoir zu Berlin abzugeben. \agt es, „ist in den leyten Zeiten aus der deutschen Presse Mrg atn, A Nationalwerk unterstüßen zu wollen, Auf Legenden, Volkssagen, des» Mitre De e Hatei E Für» welches für bas Studium unserer Muttersprache so werthvolle und elangreiche Mähren, Volkslieder 2c, in der Mundart des Stammes, in dessen Munde senthums Mark, des e Pee it führen, alle die lieblihen und an-

i, | 0 au Bauexrhofes auf He S L: 10 Sar. L E von K. L, Kannegießer. 9 Bog. B 13 „G Völkersti 4 ‘Die Einheit d b B 5 Pf, exclusive brfelben auf 56,147 Thlr, 28 Sgr. . ° geh. Sgr. 0 ausioffe liefert, als ,, ermaniens Völkerstimmen““, Die Einheit der ger- i 1 aIe A i legt werden ; / 2 g » 4 V 1a 6 g siterarische Anzetgen. fin A, P tiefinnige N Veh auf VIE BEVNTHS 11046 V) e äftige mich foriwährend mit solchen_Besor- | Wanhhen Stämme witd durch dieses Werk lar dargethan, “lederdeutsche fe aue en amuntartligeit Proben, de eda eigentliche Geiste des Vol- | (fenden Sa l dinzeln anzuführen, Das ert liefert auf diese f amNeuntea April1845, Vormittags 10 Uhr, Vollirändis i Jou crtclienct und. durch die P Vote e, den verweisen wir zunächst auf die Vorrede | gungen, bei denen es besonderer Verbindungen und ge- f} Fed, Jonnte gegehen werda, 6 eine allgemeine niederdeulsGe | 7,3 fremd sind, würden wir nur die Sprache beisteuern , wo hingegen wir S ai ¿hen Bei rgeschi Volk d vor dem Deputirten, Ober-Landesgerichts-Assessor Gold- his Í reu de | obiger „Ffleinen Hauspostille“, f i der Verhältnisse bedarf, Sprahe besteht, die sh von Dünkirchen bis hinter Königsberg ausstreckt, Rae Gef t crébluna, Sage 2c. au Weise einen wesentlichen Beitrag zur Kultur eschichte des deutschen Bofles. schmidt, an hiesiger Greichiöfielle óffentlih subhastirt Amelang; Sor-Buchb. (B. Gaertner), pee wobei meine schnellen und gründlichen Dienstleistungen ine n eue Gl a Manharien zeigt? Wem luddehnung, #0 | jreffende Pim Beitr Denlungsart mithellen, Wir bringen denn, ansiait | F edu auf die wien au *‘Wir finden, zum Denkmale des einigen | u, E i [1047 b] und Aufflärungen jedem Verlangen entsprechen werden. | : e Abweichungen in ihren Mundarten zeigt? Wenn man ader j | ej ei Seiten zur Schau, um den Volksstamm daraus kennen zu | p : : ti i: id i ) D i Crvdiiidlia uns Vie are bab in Brüderstr. 1 l. anal Mei A Tv le publisbude peics-L 1,1 mm Thie, 7:4 Mibé Gg gegeben werden. Briefe (in deut- Uebereinstimmung zwischen der Volkssprache von ganz Norddeutschland uud e eas Eigenthümli A des Ausdrucks is der Geist der Dichtung, deutschen Geistes, aat LUEEEE und E E E v vog | bad Ua gui, F Hohe ngnngen [1324] M t D a F 15 Sgr. Mr. Heath’s new annual ‘or 1845. The | her und französischer TRLaetes erbitte ih mir porto- E Pr r C V E N Es n beide dem Junersten des Volkes entquollen, werden sich dann vereinigen, E g E O E ber, Tei fär obglid ge E, m Lermine befanni gemachzt en, t OS ( r Cabinet of Poetry and Romance. Female Por rai frei. Paris, im Oktober 1844. u en Dru l geistig eng verei m in den Geist des Volkes desto tiefer eindringen zu können, Jede e E Y Ï r Köniali ischen Akademie der Wi Franf!furt a. d. O,, den 5. September 1844, z : . . ¿Bi A Mea ie main T 1A E On Is / , verbunden sinv. Wir fordern alle unsere Landesgenossen auf, zu dem un e em L : hat.“ Jn den Blättern der Königlich bayerischen Akademie der Wissen- Königl, preuß, Ober Landcogeridt, Encyklopädie der gesammten Volksmedizin, E O 1 e rig A wie tihatioas Ei na Zu "O va No. 1 allgemeinen germanischen Shrathdenkmal "ermaniens Völkerstimmen““ a | D a Sus bia en d TÉbLO Moa 006 h deshalb vir schaften wird gesagt, daß das Firmen n ris -Aasmadl 610. die Ve- oder E EROA der Sar on und wirk- bound ina Dav oaTERed c0pIs, j u R G L P 2 dame l ( E Steite beizutragen“. n eiouDtrer h: prr eisen E höchst villfommen sein Diejenigen wege wissen way n n Dep handlung be ift, faun was erde ju winsden übrig lasen: Wir sub: ————————— «amsteu Haus- undVolksarzneimittel aller : A énted style, richly gilt, der Aufruf, welcher in Holland im Interesse des Werkes ergangen ist, in 74 ret hun a } ie S handlung betrifft, kaum etwas werde 2 ns / ischen [950 b] A u s zu g- Länder, Nach den hbesten s aag und nach drei- Berlin A. Asher & Co. London D, Bogue,. [1049 b] \ f einem Lande, das sich biéber von deutschen Bestrebun en mehr fern hielt und gee O N E Gr S de, del Aaaringen ind, um erfennen A ületheile in, Am In E eecischen Wiss aschaft gerei id abe Mit Hinweisung auf die den Stralsundischen Zeitun Es Be - L und Aus ane herbs gemachten biacvure elnen o Aae P ragen anl f dis tp Neigung Ee Del Sans (kag Tag i pas s E zu fónnen, daß die Volksmundarten gerade aus dem Grunde, weil sie nicht T Vie Bértitleein op arp Sicmea (n sede Für „Mit Hinweisung a : 1 O E alaunen aue de i i 1 j | \ sche gemeine Kunst- und Literatur-Bote enthält eine Auffor- ' f 4 E. 7: WE __| sonderen Ehre, die Der s L a « Ö tenen hä! g njeriten Ladun en vom heutigen Tage L Volksleben geeammelt [1048 b] A entur ¿G esu ch E G e Srtbnhing | Ln e befannten holländischen Gelehrten und. ersten Priepers in De- A nd Be Ruge Ganasimes) Be e Mutter besdihal e G ag oh E Q E Ta E Dun e und Hermann e / Ir, S. Ur. 15 Sgr. l 7 / s : : , 1 Y venter ¿Be De ma, an die Holländer zur Betheiligung an , L 7 É en. Möge der 9 2 7 He- v an “tg Bo Gaben diejenigen, welche an (Auch in 7 Hesten à 45 Sgr. zu beziehen.) y Ein Ae welcher sh auf achtbare Firmen beziehen | auch in meinem neu ein erichteten vergrößerten (vor- “cetaalond Dlerdicde aus welcher as Stellen mittheilen ten pon _ welche 7 e Sthriftsprase, decn L L e während die Theilnahme und Unterstüßung von Seiten der Gelehrten fiu- arung ens im Neuentkircher tir iel belegene, ge- T L Mbencteliero, der dem Publikum ur wünscht für südliche Bayern noch einige courante mals Hof-Traiteur Jagorschen) Lokale , Unter den Lin- wollen : via ; dumme E C Ses »e s E id e s Moa L a ta | den die sein umfassendes und schwieriges Werk erheisht. Es handelt sich (vormals Groß und Klein Tribbevig) din r 4 e. f: durch seine übrigen Schriften hinlänglich bekannt n zu übernehmen. Unter Z. 36, befördert fran- | den Nr, 23, übertragen zu wollen | Jh bin zur Zeit Mitarbeiter an einem großen nationalen Werke, wrongen) inb} geg tional - Werk: Germaniens Völkerstimmen hier darum, ein Spracdenkmol, e e E E N maden fnnen vermeinen, p h) di gliche A fori de 6 birr für de! 2 We A dédiai Guamtaites Umd gu: rte Anfragen das Königl. Jntell,-Comt, zu Berlin, s M 6, November , isst die Eröffnung mei- | A oN n die volle Zustimmung meines Geistes hat, sondern dem auch gp enr p (N Sib a 8 G ef E ita g ermanishe Brüdervolk bet rift, Anderes Volk eines solchen si zu rühmen hat. eglaubigung in einem der folgenden Term meinnützigen VVerks. tee es neuen: SLEQES ein Herz entgegenjauhzt, Das besagte Werk, „Germanlens Völkerstim- k N (be fórd fen“ L an 15. Oribe it 3 oe E S ine: A im Siu 1844 F. A, Brockh: [1024 b W. Mielenp, - men‘, is nichi national in dem engen politischen“ Sinne Eines der Staa- zujauhzen (toejuiehen) und dasselbe sórdern helfen“ u. \, w. t e EE Morgens 10 Uhr, vor dem Königl, Svar vei Ver- E E V e Jn M Forst, die nachhaltig (tis 4—5000 Klaf- | Traiteur des Café National. | ten germanishen Ursprungs, (öndern national in Bezug auf ganz Ger- vi dba Rd E P ' ter liefert, 2 Meilen von einer Chaussee und in eíner E G