1844 / 319 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

1656 Ä b : 1 Eisenbahnen Allgem T. C

x inneren Einrichtung wegen bemerkenswerth, und bietet Das Abonnement beträgt :

Nr. 1861. Tischleramts - Mobiliar - Niederlage in tis<, seine jedenartiger Möbel, als: eiu Shre¡b- | wgeuig Annehmlichkeiten dex runden Form wegen. s Ein kleiner Tisch Augsburg, ®. Nov. Sicherem Vernehmen na< findet am 2 Rihlr. sür 2 Jahr Alle Post-Anstalten des In- und Auslandcs nehmen Sestellung

Hamburxg- Zehu Stücke vexschie , für Serlin

Secretair, Nähtisch , <mu>tis<, Sreibtish , runder Säulentisch. Nr. 2646. Heimberger in Sondershausen. So zum Theil ganz verschieden diese Stücke auch sind, aus so ver- mit einer re<t gut zusammengesebten Perlmutter-Platte. 18. November die Eröffnung der Augsburg-Donauwörther 4 Rihlr. - 2 Jah gane ce D E auch A bh sie doch A den en R Sen Gerefke in Brauns ne Ein runder Polisander- | Bahn statt. 8 Kthlr. - 1 Jahr. e 4 e arafter des Gelungeuen. Die Ausführung ij, wenn au< die | Tisch, ein Sessel und ein Mahagoni-Stuhl. S o Now (A_A.ZJ An der Magn : allen Theilen der £ E e dieses Soltau Nr. 2793. Mündnich in Koblenz. Ein aus mehreren Holz- | die „Preptueg, 2 men S 2 L Je de D dea in allen Dee Mors : auf dieses glall an, l Pecuß. i Ÿ auserlions- Gebühr für den Zeitung: f 4 + Friedrihsfstraße Ur. 72.

Fs dae Sálti oder Midares en U zu wünschen übrig läßt, überall }jorgsa tig, und erstre>t i die Genauigkeit bei diesen | lagen gepreßter (verleimter) Nußbaum-Stuhl, welcher mit vieler Mühe - * Cl; h 2 Ma nb i preiswürdigen Arbeiten auch auf sons weniger beachtete Theile, ferner gearbeitet, eine große Leichtigkeit hat und eine große Dauerhaftigkeit gegen pie aua nE e Devorugueg der Le, E linfen Y um ciner Zeile des Allg eine Waschtoilette und zwei Bettstellen von Kienenholz und polisan= verspricht, wenngleih derselbe bei einem etwanigen Zerbrechen sehr | {en Donau - Ufers dürften wohl jene des linken in jeder Rühl 2 Anzeigers 2 Sgr. Wichügkeit übertrefen, und do< sollten dieselben der Wohlthaten

derartig la>irt. Auch diese Arbeiten sind sehr gelungen und preis- \hwer herzustellen sein möchte. O0 , I v l, E R ove M S Z 2 E 2 : . a Nr. 2824. Herth in Berlin. Ein vollständiger Werkzeug- | einer direkten Eisenbahn - Verbindung mit dem Westen ohne weiteres _—————— » «6 ; S p 1 319, Berlin Sonnábenb den O November

würdig, Nr. 1862. Klö pping daselbst. Ein reich verzierter Polisander Rahmen mit Tischler-Handwerkzeugew, Sie sind recht gut gearbeitet | hergubt werden. und bekunden, wie sehr si< dieje Art der Arbeit immer mehr vee=-|_____———

Handels- und Börsen - ilachrichten.

Schreibsecretair, gut gearbeitet, wenn au< in der Zusammenstellung i dem angenommenen Charakter niht völlig treu bleibend. An zwei | vollfommnet und fortschreitet. ih , d fa Nähtischen und einem ovalen Säulentis< von Polisanderholz isst die | Nr. 2898. Plambe> in Hamburg. Eine Polisander - Näh- Lp gute L R saubere g besonders hervorzuheben, S gut ausgeführten Metall-, Perlmutter- und Elfenbein- Leipzig. _ (SŸw. M.) Einen dtues Erwerbszweig hat f Sat- Nr. 18693. auer daselbst. in Î i- Schreibf i ungern, 4 j) S ren durch die Strohflechterei zu eigen gema i. Schon jest beschäfligt die- ° R 207 21.322, L 92949 96 403. 27 405. 28,67! : = - : mit vielen sehr gut R alE, N R ingen der Dere l Nr. 2911. Gerstenkorn in Koblenz. Ein Mahagoui - Stuhl elbe us Cnt get Saefanenhadi nd ad ie nieht nur 2 cer cin- F Inha E E De a E 22D A A LO U I Ds Sachsen. Am 6. November, als demjenigen Tage, aliederungen, gehört ebenfalls zu den besseren Arbeiten der Aus- in byzantinishem Stvl, mit einer Stidere!. iräglicher, sondern auch für mehrere Gegenden Sathsens «n wahrhaft wohl- } amtlicher Theil. 35,394. 36,915. 45,235, 16,608. S8. 68,014. 68,478. 6 502. |. aw weldjaw: vir: 28 Jahren E'abgu: Ey = Lügens Nähe fiel, Rofine _BEY r Aus=- Nr, 2921. Bauer in Oppenheim, Cin Polisander - Schreib- | thätiger Erwerbszweig zu werden, sobald es gelingt, das dazu nothwendige, F Juland. Berlin. Allerhöchste Kabinets-Oidre. Provinz Preu- 1 Ie L E pra M E A A 69,052. hat [S zu Artern für die Stadt und Umgegend ein Zweig-Verein Nr. 1873. Werner und Pilgl ‘m daselb. Ei i secretair, mit vielen und recht sauberen eingelegten Metall- und Elfen- | jeßt 10 fostbare und \{<wer zu erhaltende Material von bester Güte in hin- ßen, Hohenstein erhält cin Progymnasium. Provinz Shlesien. 5'203 Et E 79,046 E 76,346. /(¡a00. 11010 der Gustav-Adolphs-Stiftung konstituirt. a M E Ln erner un! Pi gheim aselbst. Ein Mahagoni= bein - Arbeiten verziert, so wie zwei eben so gearbeitete Uhrgehäuse, reihender Menge und zu wohlfcilerem Preise im Lande selbst herzustellen, Regierungs-Verordnung. Provinz Sachsen. Aus Artern CBustasa / L/O1Bi 78,600. 82,886, 83,227. 83,76 und 84,061, h Schreibtish in Rokokkostyl, sehr s<ön gezeichnet und mit glü>licher | die Arbeiten sind sämmtlich reht gut aus eführt us Die Kultur des italienischen Flechtstrohs würde cinen schr. hohen Reinertrag Adolph-Stiftung). hein-Provinz. Bürger Versammlung zu Köln. Berlin, den 15. November 1844. Rhein - Provinz. Aus Köln berichtet bie dortige Zeitun Üeherwinzung mannig Scherigleiten eben 8 durPgeidrt Nr. 2020. Bembé in S, Eo ktr Mahagoni-Bücher- erwarten lassen, Deutsche Bundesstaaten. Königreich Bayern. Die Feldherren- Königl. General-Lotterie-Direction. unterm 11. November: Gestern fand eine sehr zahlreich besie Bis asselbe läßt ih von em eingesandten runden Sophgtl und einem i; e A E E N: Halle, Die Kirche zu Vierzehnheiligen. Großherzo gthumHessen. L ammlung hiesiger Bürge ; Bilî , : dito Stuhl sagen, welche besonders wegen ibrer eigenthümlichen ein- rank mit einiger Bildhauer - Arbeit verziert ; die leßtere, imgleichen Prag , 30. Okt, (Llovd) Die getlöppelten Spizen unseres E1z- Ernennung. Berichtigung. Freie Stadt Frankfurt, E E uts 29 t rfte —— ra O Mils iesig Dung patt, pre vid die Bildung eines Bereins L | S ; die Tischler - Arbeiten, sind trefflich gearbeitet, und dieser Schrank ist ¡r S 1 Clität n N Regi ; E : zur Milderung der Noth zu berathen. Wenn es {hon erfreulich gelegten Arbeiten noch besonders erwähnt zu werden verdienen auch r t E S Uran gebirges, deren Qualität durch die au Veranlassung der Regierung daselbs} zu Monumenteu: Briefe aus dem Königreich Sachsen. (Thâ- war, in dieser V L e Kop Gerl 5 eine Wand - Etagère is sehr gelungen aus eführt, wie denn L die von des Königs Majestät bei Allerhöchstihrem Besuch anzukaufen be=- Sngeführten Klöppelschulen viel gewonnen hat, finden nun einen starken Ab- tigfeit der Ministerial - Behörden.) und Neu-Strelib. (Der Erb- s Ii d . L i 0 var, in ieser Versammlung Männer der verschiedenartigsten Berufsê= A 1sstell Sali g ‘beit 9 lter - * enn auch die } fohlen. Ein großer Mahagoni - Auszugstisch mit fournirten Einlege- | say ins Ausland, besonders nach Amerika, Dieser Ariikel is wieder start} großherzog.) | y | l 1 ) amt 1 Jer _Neli. geschäfte und gesellschaftlichen Stellungen vereinigt zu sehen, so muß ussteller ganz vorzüglich {<ön gearvei ete Polster - Arbeit eingelie= | blättern is in der Arbeit gut, nicht so dagegen in der Construction. | Mode geworden. Rusßland und Polen. St. Petersburg, Kaiserliches Reskript an - doch noh besonders hervorgehoben werden, daß sh auch der Mis-= fert ito E R l ; 7 J E Nr. 3032. Dreuseke in Neu - Ruppin : Ein Schreib-Secretair den Grafen Woronzoff-Daschkoff. FInlan D. litairstano nicht ausgeschlossen hatte und unter dem lebhaftesten Nr, 1991. Böttcher in Berlin. Ein Damen-Shhreibtish und | von Mahagoni und no< anderen Hölzern, gebeizt, mit eingelegten 2) Amsterdam, 9. Nov. Am hiesigen Fondsmarkte hat sich diese Frankreich. Paris. Anstalten zur Vermählung des Herzogs von L Z N fg Le , z Beifalle an der Erörterung thätigen Antheil nahm. Was aber vor ein Sophatish von Mahagoniholz, woran die Zeichnung und Ar= Verzierungen. Die Einlagen sind theilweise ret gut, eben so is die Woche wenig von Bedeutung ereignet; der Umsay war im Ganzen nicht Aumale. Neue Anleihe, Ein Legitimist zum Konsul ernannt. ' Berlín, 15. Nov. Se. Majestät der Kaiser von Rußland ha- | Allem die Versammlung auszeichnete, war der Geist der Humani- beit lobende Erwähnung verdienen. Ti <ler-Arbeit zu loben; das Stück is auf Befehl“ Sr. Majestät für von Belang, und da si< für holländische Staats - Papiere keine Kauflust Briefe aus Paris. (Die Anleihe; Rückblick au} die früheren Anleihen; ben dem Wirklichen Geheimen Legations- Rathe C ichmann, Direk- | tät. Es gelte, so ward von mehreren Rednern in größeren Vorträgen Nr. 4950. Kohlenberg in Berlin: Ein sehr gut und we>- | Allerhöchstdero Shloß-Meublement angekaust. zeigte, im Gegentheil ansehnliche Partieen Integrale und 3prozentige neue Guizot. Resultate zur neuesten Handels-Statistik.) ; L tor der zweiten Abtheilung des Ministeriums der auswärtigen Ange- | aus einander geseßt, den Grundsaß der gegenseitigen Verbindlichkeit e beitetes Mal : Bt G0 De de Nr. 304 ; O ® Fin sebr großes N ,_| Schuld ausgeboten wurden, sind deren Preise allmälig gewichen, während Großbritanien und Jrland- London, Hof- Nachricht, Feind- legenheiten, den St. Stanislaus - Orden erster, und dem Wirklichen | aller Mitglieder zur Grundlage des Vereins zu machen, Die Benen- mäßig gearbeitetes Mahagom- Büsffet, ein Polisander - Armlehnstuhl Nr. 3041. Leikert in Breslau: Ein sehr großes Mahagoni , - , < 5 À c ì N 1 C / A : / L ; : zu machen. ie Denen u BE laban D Y j Hildes ; E É n.5 j T D, : ¡i- und 5prozentige wirkliche Schuld sich gut im Preise behaupteten. Zukc- selige Demonstration des Volkes gegen den neuen Lord - Mayor bei dem Legations-Rathe Hellwig denselben Vrden ¿weiter Klasse zu verlei- | nun des Vereins verursachte, da die Tend 2 j mit Rohrgeflecht, nebst mehreren Polster-Gegenständen, sowohl in der Cylinder-Schreib-Büreau, mit vielen Bildhauer-Arbeiten. E grale sind von 62% bis 62 % und 3prozentige Schuld bei einigen feierlichen Umzug durch die Stadk, Günstige Nachrichten aus West | hen gorubt )e P ( z ° i if Gainit detkiävft n hte, dc i A en enz béfselven nothwendiger- Zeichnung als Arbeit gut gehalten. Nr. 3085. Balk in Aachen: Ein gothischer kleiner Tisch von | Schwankungen von 79? bis 7557 % gefallen ; 4prozentige stand auf % indien. Der spanische Gouverneur 901 Cuba, O'Donnell, zurü>ge- L: 4E la Gt B ee in N eue S Devalte. Von vielen Seiten Mr, 2129, Deimann in Köln: Ein mit Metall in Ebenholz Polisanderholz , mit Messing und Perlmutter eingelegt, deshalb be- | und 5prozentige Schuld fest auf 99}; %, Bon leßterer kann, laut Königl, rufen. Vermischtes. | / E Ea E G M N Bezeichnung „Verein zum Wohle der arbeitenden zierlih eingelegter Spiegelrahmen zeichnet sich auch durch treffliche merkenswerth, weil er zu fünferlei Zwecken benußt werden kann. Beschluß vom 6óten d. abermals ein Betrag von 10 Millionen Gulden st Dänemark. Kopenhagen. Roeskilder Stände - Verhandlungen. Berlín, 15. Nov. Die heute ausgegebene Nummer der Ge- olfsflassen He oben angegebenen Grundsäße nicht ausgesprochen. So Gravirung aus. L / Sul igalkiterins Arkeii mittelst am 29sten d, ofen gestellter Super freiwillig in Aprozentige Ds Le hen Larsenschen Antrag, Ä i seß -Sammlung enthält die nachstehende Allerhöchste Kabinets- S e E der Ci U E Hülfe- und Bil- Nr. 2294, Knusmanu in Mainz: Das Mahagoni -Büffet L Holzgalantertes Wr aale Schuld gegen eine Vergütung von 237% während des Monats Dezember qtalien. Schreiben aus Sicilien. (Finanz - Reformen z die beabsih- | Ordre: ungs-Verein“’ vorgeschlagen, welcher von vin Seiten die lebhafteste G. ri L CRR O e Wr D , E tes A \ y Inhab ) ie sp L “en Handels-Verträgez Stand der Staats-Papiere.) Nuf Ihren Beri 9 6 be C c Unterstüßung fand. Die Ve [ beschloß. z ‘inen A ; zeichnet si< sow ; 2 M tas lets Q : j umgetauscht werden durch solche Inhaber , welche dic späteren Loosungen tigten Hande träge z Stc 3 aats-Papiere | Auf Jhren Bericht vom oten d. M. seße nah Jhrem An- nterstüßung fand. ie Versammlung bes loß. zuleht, einen Ausschu zeichnet si< sowohl seiner shönen Zeichnung, Zweckmäßigkeit und des Der Marquetterie- und Galanterie Tischler Loose in Hamburg | zigzt abwarten wollen und lieber neue Schuld als Geld zu haben wünscez, Zpanien. Madrid, Espartero. Konfiszirung von Gewehren. | trage h Vas Ms welcher der R f R 90 der | von 12 Mitgliedern zu wählen, der nah 14 Tagen einen ee ny Maatschappy erhoben sich von 1465 allmälig bis Adreß - Debatten. E A N / h i A A ; Satzungen des Vereins und die Vorschläge zur geeigneten Benennung Kartel-Convention mit Rußland vom Mai d. J. zuwider einen | desselben vorlegen sollte. :

Coibiane Holzes gr schr vortheilhaft aus. Die Polisander- lieferte unter Nr. 1900 Nähtischplatten, Handschuh= und Zuckerkäst- | Die Actien der Handels - Chaiselongue is von schöner zierlicher Form. Der ovale Nußbaum- hen, in vershiedenen sehr hübschen Formen, Sämmtliche Arbeiten | 1472 % , ges L 1A : wi 172% ab. V t ( en, E E i Z es E 1%, gestern ließ man aber wieder zu 1475 % ab. Don fremden 0 9 E : - Ebenholz mit Marquetterie versehen ; die Einlage ist schr Sok(s / Papieren gingen Aprozentige russische Certififate bei Hope ettvas Vit Gewerbe {usftcllung der deutschen Bundes und Zollvereins - Staatcits s O L i E O ate j at 0/7, blieben 5prozentige wiener Metalliques auf 109:% | Handels: und Börsen-Nachrichten. Berlin, Börsen- und Markt- | A, Leladlen Seri e E lben mth Lia geei T gt, de i C =- auf diese Weise der Aus- Auslan d.

Klayptisch is gut gezeichnet uud ziemlich gearbeitet. {warz von Nr. 2295. Kimbel daselbst: Ein Mahagoni - Spiegelschrauk {<ön und präcis ausgeführt, einfach aber sehr geshma>voll gewählt. | höher und holten 915 %, mit Schreibe-Einrichtung, welches jedoh etwas unbequem zu benußen | Sämmtliche Gegenstände gehören zu den anerkennungswürdigsten klei- | stehen und s{hwankten spanische Ardoin-Obligationen zwischen 22 und 227%, } buiht, ; : ijt, indem die Thür das Herausziehen des Schreibkastens, wenn sie nen Holzarbeiten. welche zuleht dafür angelegt sind. Einen erheblichen Aufschwung nahmen j E j E Lea | deren entfernten Gegenden forthilft, um ihn nicht ganz geöffnet is, verhindert. Cine Mahagoni bewegliche Cta- Nr. 1379. Löh uer in Nürnberg, Verschiedene Holzgalanterie- | portugiesische Obligationen; wegen, der “günstigeren Berichte aus London | Bauwesen in Paris, Kunst-Nothzen, | lieferung zu entziehen, mit der 1m F. 35, Tit, 20, Thl, 1. des A. gère dreht sih vermöge eines Mechanismus, jedo \o, daß die ge- | Arbeiten, als Handschuh - und Zuker-Kästen, Briefbeshwerer , Näh- drängten sich vie Ste a qu G O t A E L, R, verordneten Strafe belegt werden soll. Deutsche Bundesstaaten. i drehten Kästchen stets in horizontaler Richtung bleiben. Das Ganze | Etuis und andere Gegenstände. Der öfter angewandte weiße Lad E, A Oas Geld if G U IRAN G Uan E Vas vi (M R K V e E G E 7 | Sanssouci, den 27, September 1844. Königreich Bayern. An den Standbildern 1 der Feld- i{t gut gusgedacht und sauber ausgeführt. Ein Nußbaum-Klapptisch ist sehr s{höón, das Ultramarin gut aufgetragen, die Arbeit neu und E % Zinsen ankommen nte: f | i s . / e Friedrich Wilhelm. herrenhalle in München sind nachstehende Worte auf Befehl des Köü= und ein Blumentisch desselben Ausstellers gehören in jeder Beziehung graziós, die Malerei nicht besonders. Die Preise durchgehends sehr * Der Handel am gestrigen Getraidemarlte war in Weizen zur Consum- Amtlich (X Theil. An die Staats - Minister Mühler, Frh. von Bülow und Graf | nigs eingegraben worden, und zwar bei Fürst Wrede: „Gegossen aus zu den guten Arbeiten. | s ; niedrig. Die beiden Nippestische, Ultramarinblau mit Malerei, fonnten tion ziemlich lebhaft; in Roggen wurden aber auch Speculations-Geschäste | von Arnim. Geschüßen solcher Staaten, von welchen Fürst IYrede sie erobert‘; Nr. 2296. Heinniger 1n Mainz: Ein Nähtisch in \<hwar= | noch etwas \auberer geschliffen sein. gemacht. Man hat bezahlt: für 130pfv. weißbunten polnischen Weizen Bei der heute fortgeseßten Ziehung der ten Klasse Mster | und bei Tilly: „Gegossen aus türkischen Geshüßen die in dem Sue zem Ebenholz, mit Metall, Elfenbein und Perlmutter sehr reich ver- Nr. 1489, Enslin in Reutlingen. Verschiedene Kästchen, | 255 Sl-, 128pfv. bunten dito 242.243 Fl., 127yfb, dito 240 Fl- 130p)d. Y Königl. Klassen - Lotterie fielen 2 Gewinne zu 2000 Rihlr. auf Nr. | Provinz Preußen. Jn der Königsberger Allgemei- | treffen bei Navarin mit den Schifsen ins Meer gesunken sind.“ Jn ziert, gehört zu, den besseren und schön marquettirten Arbeiten, und | Spiegel und Stalen von Holz, fast sämmtlich mit Ultrgmarin-Farbe rosto>er 230 Fl. 129p\d. pommerschen 227 F1-3 für 418 . 18, 120. 122ysd. Y 6264 und 31,920 nah Königsberg in Pr. bei Heygster und nah uen Zeitung liest man: „Dem Vernehmen nah wird bereits im | beide Statuen wurde außerdem uo eingravirt : Erfunden und mo- Î ¡stt der Aukaguf dieses Stücks von des Königs Majestät befohlen worden. | oder Porzellanmanier. Die Arbeit ist gewöhnlich. Die Gegenstände O a D N E a [21ysd, pommerschen dis f Liegniß bei Leitgebel; 37 Gewinne zu 1000 Rthlr. auf Nr, 864. | Januar 1845 ein neues Progymnasium zu Hohenstein aus König- | dellirt von L, v. Schhwanthaler. Vegofsen von F. Miller 1844.“ j Nr. 2417. Rummel in Magdeburg: Ein Mahagoni-Globus- | sind für den Handel bestimmt, deshalb auch wohlfeil. 54 Fl. Hafer Und Gerste been qus mnaye 1552. 2220. 5651. 9594. 11,907. 12,418. 15,009. 15,206. 16,167* ' lichen Fonds begründet und eröfsnet, und auf solhe Weise ist dann |} Der Neuen Würzburger Zeitung zufolge, hat der König von j U A O N E , l ; E E 19,684. 22,925. 25,136. 29,767. 30,874. 31,001. 33,501. 38,287. | dur die Allerhöchste Bewilligung der dazu erforderlichen Mittel eine | Bagern 40,000 Fl. zur Ausmalung der berühmten Wallfahrtskirche E E E IEOE E S S E E R N 41,864. 44,393. 48,324. 52,426. 55,181. 55,275. 58,002. 63,228, | neue Bildungs-Anstalt in einer isolirt liegenden Gegend der Provinz } zu Vierzehnheiligen und weitere 6000 Fl. zur Anschaffung einer neuen 64,287. 66,120. 66,237. 66,871. 67,844. 69,271. 70,120. 71,087. | errichtet, die jeder ähnlichen öffentlichen Schule bis jebt no< ent- | Orgel, e in Mrs Ge E E aus seiner Kabinets-Kasse angewiesen. #m 8 November wurden die Jnquisiten der berüd=

behrte. Der erste Wunsch zur Errichtung einer größeren Schule in | a

Hohenstein ging von den versammelten Landständen der Provinz Preu- | tigten Nonnenmacherschen Bande, welche wegen Mangels an Beweis

ßen aus, und nah mehrseitiger Prüfung ihrer früheren Vorschläge | von der Kriminal - Instanz, cntbunden, aber zur Sicherheit zu fünf= die Denkschrist des Landtages 1831 vom 4. April dahin jähriger polizeilicher Detention verurtheilt wurden, aus der münchener

79/947. 77,893 und 78,213 in Berlin bei Aron juy-, bei Mendheim,

® - Allgemeiner Anzeîger. 12247. 77,89: mal bei Mestag, bei Moser und 5msl bei Seeger, nah Bres- Bunzlau bei Appun, Cöln

| qu 5mal bei Schreiber, Brieg bei Böhm,

. U P » o P amd ¿ Vichoff, W. E. Weber, de Wette, Wieland, Wilhelmi, [1077 bj Bekanntmachungen. Zur Sicherstellung des Passivstandes der Verlassen- Wilfen, K, v. Wollzogen, Zell, | Unser Lager von fertigen Mänteln, Camaillen, V 5mal bei Reimbold, Erfurt bei Tröster, Frankfurt bei Salzmann, sprach si [1236] E d iat Lan {haft des im Juli D mit Tode abgegangenen hie- L, nebst Bournus und Palatinen 10 den neuesten und ele- F Halberstadt bei Sußmaun, Halle bei Lehmann, Königsberg bei Bor= | aus, daß dic Gewährung Königlicher Fonds zux Errichtung etner Frohnfeste nah dem Stras -= und Arbeilshaus der Vorstadt Au Ueber das Vermögen des hiesigen Kaufmanns Zrie- sigen Bürgers Johann (Egydius Schade werden Alle A E gantesten -Facçons, haben wir n HNserem Hes eta- hardt und mal bei Samter, Magi s L S O6 n N p ; le in Hohenstei beten wurde Die weti- ebracht erich August Schulbach ist unterm 24sten d. M. der | und Jede, welche an dieselbe und insbesondere auch an 14 uU \ g Ar M ToEMN | e l Ri <4 e Samter, 2 tagdeburg bei Brauns und bei Roch, höheren Bürgerschule n Hohen ein erbetei y A a A ; Konkurs eröffnet und zur Anmeldung der Forderungen, die zu selbiger gehörenden Immobilien, ein an der Büch- Ein Handbuch für Lehrer und Lehrerinnen am Schlofsplatz No. 6, | S A efe e Potsdam beiHiller, Sagan bei Wiesenthal, Schweidniß teren Verhandlungen mit GENAN E Berücksichtigung E Br - Es Se Aünial. H c so wie zur Wahl eines Rurators, ein Termin auf straße Nr. 3 belegenes Wohnhaus und dic auf hiesigem zum Gebrauch A U rar, Deatieil Lagos 90 L B beiStholz, Stralsund bei Claussen und nach Tilsit bei Löwenberg z 41 Ge= | hältnisse und Bedürfnisse scheinen indeß die Ueberzeugung hervorge- Großherzogthum Hessen. Se. Königl, L oheit der Groß= den 34. Januar 1845, Stadtfelde belegenen Aeer, aus irgend einem rc<tli- | in den oberen Klassen höherer Töchterschulen T Gaul und perden I winne zu 500 Rthlr. auf Nr. 3154. 4368. 9522. 11,094. 12,187. 14,117. | rufen zu haben, daß zuvörderst am zwe>mäßigsten hier durch eine | herzog hat unterm 9. November den Präsidenten des Ober-Konsisto=- Bormittags 9 Uhr, vor dem Herrn Kammergerichtè- | chen Grunde Forderungen u.:d Ansprüche haben oder zu herausgegeben i Bestellungen aufs prompteste und billigste auge M 17,080, 20,337. 20,459. 20,648. 20,836. 21,804. 23,714. 25,403. Mittelschule gesorgt werden könnte, die eben so angemessen die Vor- riums, Geheimen Staatsrath von Lehmann, zum landesherrlichen Assessor Sauder im Gerichts-Lofkale hierselbst anberaumt, haben vermeinen möchten, hiermit aufgefordert , solche n D O lele, führt. Wir empfehlen dasselbe dem verehrten Pu- 2%,844, 28,037. 29,124. 31,856. 33,022. 37,409. 38,927. 39,944. bereitung zu den ‘beiden obersten Klassen eines Gymnasiums wie zu Kommissar sür die erste Kammer ernannk. -- Nah einer Bekannt= wozu die unbekannten Gläubiger mit der Aufforderung, in cinem der auf R 31 Bogen im größten Olta9. Maschineu-Velinpapier. blikum gang ergebenst. E 40,053, 44,747. 47,912. 48,787. 49,796. 51,915. 54,092. 56,981. | der weiteren Ausbildung für andere Berufsarten zu gewähren ver- machung des Justiz-Ministers sind die Friedensgerichte in Rheinhessen ihrs Ame Lie nad e dv les den 30sten Es Al BEA 13ten und 44e 15 Thlr, i VV. Roege & 9 ; 59,458. 60,178. 60,525. 63,648, 66,012. 66,240. 70,625. 72,189, | mag. Gegenwärtig soll die Bestimmung Sr. Majestät des Königs künftig nicht nah Kantonen, sondern nach dem Orte, wo das Friedens= meidel eren Hichtigiel <zuweijen , un unie L . 9 O0 E R F 5A R oflieferanten Sr. alestät des MouIg°- 75,054. 7 0 O C at E-6 S et G L (W Li j Di vier ‘i i S1 Ï ezei u der Warnung hierdurch N ergelaben werden, daß die- | Morgens 10 Uhr, angeschten Liquidations-Termine au- [4902] V1 E E le 10. Octobre 1842 Breite-Str. No. 1, Schlossplatz-Rcke. de ha vit R S he bei Alevin, bei Axon ie day (eyen vgs: Latte A va e R Di- idt E N E jenigen, welche in diesem Termine nicht erscheinen, mit zumelden und zu bewaghrheiten , bei Strafe der am 11. Nous avons Phonneur de faire savoir au public i orhard , bet aßzdorfíf, bei 2 loser und 6mal bei Seeger, nach ordentlichen und zwei Hülfs ehrern zusammenzusehen. io m ers n Vis E . Ffur L N allen ihren Forderungen an die Masse werden präfklu- Dezember d, J., Morgens 10 Uhr, auszusprehenden eta la librairie de PAllemagne, que nous avons E L A 2mal bei Holzschuher, Breslau Zmal bei Holschau und 3mal rigenten dieser Anstalt ijt die Wahl auf den bisherigen Oberlchrer Freie Sts MROE Mee „o enthalten dirt und ihnen deshalb gegen die übrigen Kreditoren | Präklusion, nomme j L 76 b] E a ci Schreiber, Brieg be! Böhm, Bromberg bei George, Cöln bei | L ewischeit am Gymnasium zu Ly> gefallen. die Anregung, no< zwet anderen eruhm gi Frankfurtern, dem, Dich=- cin ewiges Stillschweigen auserlegt werden wird, Daum Greifswald, den 14. Oftober 18H, Mons1eur Alexan dre Den hohen Damen die ergebene Anzeige, daß ih Krauß und bei Weidtmann, Danzig bei Meyer und 2mal bei Rogoll, H ter von Klinger und dem Banquier von Bethmann, Denkmäler zu “Qu andatarien werden die Justiz - Kommissarien Das Wa ion geri 9 l : E | von meiner Reise zurück bin, und die ‘neuesten Fa-| | Düsseldorf Zmal bei Spab, Elberfeld bei Heymer, Halberstadt bei Provinz S>blesien. Das neueste Amtsblatt der Königl. errichten. Hülsen und Rehbein in Vorschlag gebracht, und isst der (L. S.) Dr. Leßmann. D) U nck QL. | cons Cocsets mit und ohne Elastik, \0 wie aud/ E Sußmann, Halle bei Lehmann, Neisse bei Jäel, Nordhausen bei Regierung zu B reslau enthält folgende Bekanntmachung: „Die O S ; i Justiz - Kommissarius Henning als Juterims - Kurator l vairec de lw Cu oe L Py : |Geradehalter und S<hnürmiedce k mit Lede \ Silichteweg, Paderborn bei Paderstein, Sagan bei Wiesenthal, Stet- Verbreitung der Rinderpest in dem angränzenden Theile von ODester- N Königreich Sachsen. Unsere Ministerial - und Ad=- bestellt. e Si Nyrenßi d 9 N ti (- T id Ls A E platten, elastishe Stahlfedern und Stüßen, Leibbin-\ dn 2mal bei Rolin, Thorn bei Krupinsky, Tilsit bei Wwenberg | reichish-Schlesien und Böhmen seht uns in die Nothwendigkeit , un- ministrations - Behörden sind fortwährend tin größter Thätigkeit. Es Thorn, den 27, September 1844, j Preußî C (a 1ona E erni ) E E ° . \den mit und ohne Pilobten in allen Nummern und und nah Zeiß bei Zürn; 55 Gewinne zu ‘200 Rthlr auf sere Verordnung vom E Oktober auch auf die an das jenseitige ist vorzüglich der rasche Fortgang der Ausstellung neuer Hypotheken= Königl, Land- und Stadigerihl [1057 b] rungs - Gesellschaft Ore SEe ul depos1taire ¡Brbren T C on ven neuesten Crenolín | Nr. 1187. 14112, 1443. 4821. 6165. 9147 10,307. 10 (62. 12,549. | Gebiet von Oefterreichis - Schlesien gränzenden Kreise Maldenburg, | bücher, der Ablösungen der auf dem Grundbesiß ruhendén Lasten und 393 Ç : B M h M 1+ . ; , : : Z : s h i: . ar i b f 2 u E F 5 O M / C - ( B L i a " Sa. eis P Z É Zt u L E Gi 4 E A vtelfc 4 Ft + N nett n 49. Ser L Nam im Ful «, J. die verzeitige Genet i pup, l All a ga A f e ‘Róken und Turnüren wieder erhalten. | 12,851, 13,309, 14,008. 15,609. 16,464, 16,175. 16,971. 17,980, Glaß und Frankenstein auszudehnen. | der Erbauung von Eisenbahnen, was jene so vielfach beschäftigt; au< Das hierselbst in der neu angelegten, von der Stadt- Versammlung die* entworsenen Statuten genehmigi hatte E e E ne e E Ea G, Staud, Hoflieferant Zhree ag art | u C ai M E mauer bis zur neuen Jacobsstraße sührenden Siraße, | und solche den hohen Behörden überreicht worden wa- | uhlics par les Membres du Comptoir Central 1 der Königin, und Zhrer A | M E E N ; ; / ‘1e unbedingte Theilnahme und allgemeine Anerkennun find j belegene Akermannsche Grundstü, im Hypothekenbuche | ken, ist uns nunmehr der Bescheid der hohen Ministe T E Frau Prinze} Albrecht v. Preußen. c E : t sässigen Landsmannes, des Architelen H iti dorf, gebaute neue Kirche | mosaiken eine un edingie Lhelna Me 1 gele E g Es | Band 12, Nr. 815. verzeichnet uns bestehend in rien darauf zugegangen. 4 e A s | Kurstraße Nr. 45 u. 46. Bauwesen in Paris. Saint Vincent de Paule, über welhe i<h mich auf früher mit- | Sie stellen größtentheils einzelne Heilige dar, um welche herum in auße1st 1) ciner eingezäunten Baustelle, in ihrem jeßigen Zu- Zur Berathung und Beschlußnahme über die erhobe- P. La SOCICLe du (O ploi en ees m E. _— U Paris, im Nov. In Paris wird fortwährend emsig gebaut. Ge- getheilte Nachrichten beziehe, wurde in diesen Tagen zum gottes- geschmad>voller Einfassung Vorgänge aus dem Leben dieser Heiligen vor- 4 stande abgeschäßt auf 8239 Thlr., | nen Erinnerungen haben wir eine General - Versamm- G ° a N g E sind nicht weniger als 15 Kirchen im Ausbau, in Ausbesserung dienstlichen Gebrauch eingeweiht, Der äußere Bau ist, bis auf die geführt sind z doch haben sie auch Insanumengelen O s sons die î 2) einer zweiten, von dicser Baustelle durch lung auf Donnerstag den 12. Dezember De Cie OTY (Centra de la librairie. Sonnabend, den 16. November, Abends 0 Ulr, F er Ausschmückung begriffen. Architekten, Maler und Bildhauer theilen im Giebelfclde, in den Thurmnischen Us Wi anzubringenden statua- Taufe, die Auferstehung 5 w., a U li Ane Veichfalls erer | das dazwischen liegende Neandersche mittags 9 Uhr, îm hiesigen Börsenhause angeseßt, zu Les Membres du canseil d'admiñiswation [1075b] Im Saale des Hotel de BRuss1e: rp j sd diese Arbeiten , die hier bei dem milden Klima fast den ganzen Winter | rischen Arbeiten und die Email-Malereien auf außen unter dem Prostolos Aufmerksamkeit darüber wo jen, u 4 en Wan 4 E 8 V \ Grundstü getrennten Baustelle, in ihrem welcher wir sämmtliche Herren Actionaire hierdurch ein- | chy, Ss G s B v A D; R e VOCAL- UND INSTRUMENTAL-KONZERT, | “indur fortgehen. Schr fleißig wurde die Ausbesserung der Sk. Chapelle | und im Fricse einzulassenden Lavaplatiten , so gui als beendigt. Auch im | Einem Plane und Gedan s zu Î O Ls e gte (6 Tat jeßigen Zustande abgeschäyt zu _ 854 Thlr, laden. Stettin, den 22, Oktober 18144. da O E t E S gegeben von pi R betrieben, Das Haupt - Portal und die Seiten - Façaden mit | Znnern fehlen nux noch die theils in Wachs-, lheils in Oelfarben auszu- dem und dem Bau R A luß N stánbet Ane fo S also im Ganzen mit der Taxe von 9093 Thir, i Der Verwaltungsrath. ; E / g E Louis Rakemann- U s s trebepfeilern sind beinahe völlig restaurirt; doch is der gewiß höchst führenden Wandmalereien, welche die Wände der Kapellen, die große Chor- Ganze, wie Me e O f Ce A A adi j soll am 27, Ju ui 1845, Vormittags 11 Uhr, Griebel, Lemonins, Arnold, Frehdorff, Der obigen Anzeige erlaube i< mir hinzuzufügen, 1) Grolses ‘Trio in Bs, von L, yon eht ite M Anblick des so weit restaurirten Baues uns inzwischen vorenthal- | kuppel und den breiten, im ganzen Haupt schiffe und Chorhalbrund über der | und Verne, râfte M Cinflea S ille zum Gänzn lit ; n der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy- Triest, daß ih seitdem mit den bedeutendsten pariser Verlegern ausgeführt von den K. Konzertmeisteru Herren f a a das ganze Gebäude unter einem Wetterhaus von Brettern sledt, untersten Säulenstellung fortlaufenden Fries zieren sollen. Der Fußboden c Li L s f A eas menscblihe A U Q Us A Hes | vothekenschein sind ín der Registratur einzusehen, d H T m Verbindungen angeknüpft habe und stets ein kleines La- L. und M. Ganz und dem Ko nzertigebt r. ; sich f durch die Erfahrung als besonders nüglih gegen die n in der Mitte der Kirche ist parquetartig getäfelt ; die Kanzel, die Kirchen - jene Gewalt der tur M Cie "A L clbst Vie ¿Gei Vis | | 11134] Literarische An ectgen ger halte von 2) Die Botschafl, Lied von Fr. Kücken, vors F Paris häufigen Regengüsse erwiesen, ZU der Wiederherstellung des | bank und die Chorstühle sind von Eichenholz und mi! geschnigten Flachrelicfs Betrachtung weg zur Empfindung F ! : I: au 4 | j Der hiesige Kaufmann Josua Mayer hat angeblich \ 3 g v Amyot, Aubert & Co., Agnce Ainé, Barba, Barbier, tragen von dem K, Hossänger Hrn. F Hten J GIRMNs “und Glo>enthurms werden cben Anstalten gemacht , so | geshmüd>t. Der Hochaltar hat wie in den alt:hristlihen Basilifen ein Ci- werke, wegen der späteren Un- und t aat a u itu en i Qs | am 24, September 1843 in Leipzig einen Wechsel ver- Bei C. F. Amelang ín Berlin erschien so eben Baudry, Velin Le Prieur, Boulé & Co, Bourdin, 3) Caprice b rilla nt fr BIandlgrt@ vgH Stephen Jh die äußeren Reparaturen wahrscheinlich im Lause des nächsten borium in Form cines Baldachins p vier Seh, Leren vergoldete Knäufe N E 0 ere il Raa da. Art ‘ebt ie ist doch, |/ loren, welcher von den hiesigen Kaufleuten Lesser und und is durch alle Buchhandlungen des Jn- und Aus- | Carilian Goeur9, Challamel, Comtoir des Jmyrimeuts- Heller, vorgetragen von Lodis Ma pan ede M Os! sein werden. Die kleine Kirche sol auch im Junern ihren | ein zierliches Gesims tragen. Die Säulen haben einen porphyrnachahmen- genwart A a Uung E gewi L Kid i ae A E, j Hirschberg am 14, August 1843 auf die Kaufleute Con- ‘landes zu haben : Unis, Curmer, Delay, Desesoferts, Didier, Didot Frères, 4) Declamation» gesprochen von Mad, Q 4 erbali eichthum von farbigen Ornamenten und goldenem Schmuc> wieder den Stuck-Ueberzug erhalten ; die shräge Dee des hohen Hauptschiffes und | meines Erach ens, unz e q gi ia L s pemselben ernsten Sinne, wi i D ers e zu Berlin auf Höhe von 00 Thlr ; Dubochet & Co., Fortin, Massou & Co., Fournier, | 5) A ta nus Vikora's Hochzeit, von Mozarh vors alten, und einige mit ganz vortrefflihem Verständniß hergestellte Heili- die flachen Decken der niedrigeren Abseiten sind glänzend und geshmad>voll Kirche Saint Vincent de Pau “A Tee g L ie e i ie f zahlbar zwei “ie 4 dato an die Ordre des hiesigen [1385] M u stt e u h U cl) Garnier Frères, Gaultier-Laguionie, Gaume Frères, tragen von Mad. Palm-Spatzer. i j Eysgnten ín goldenen Prachtgewändern, die wir zu sehen Gelegenheii hat- mit quadrat- und rautenförmigen Kompartimenten, mit Rosetten und Ver- | er begonnen, in allen seinen Pa N as chen O ) die h Kaufmanns Ascher Mayer ezogen und auf den Kauf- ° M CCN Gauticr Frères, Gide, Gosselin, Hachelte, Heyel, Hin- | 6) Ca pticcio für Pianoforte von Mendelss0- f Va versprechen, daß die Wiederausschmückung mit Vermeidung aller sünd- | goldungen mancherlei Art geziert und alle Fenster mit Glasgemälden aus- | Mitwelt einen, Wiederschein e rlich ad g M en muß, mann Josua Mayer girirt is lle diejenigen , welche ve uts < er A uf be gra, Janet, Langlois & Leclerq, Lehuby, Librairie Bartholdy, vorgetragen vom Ko nzertgeber N Au modernen Zuthaten möglich treu im Geist und Charakter des alt- | gestattet, die nicht 17os hinsichtlich der Farbe und Farbenwirkung L ben ge- | welche im Mitte in n in istand uns mit Freude ind Eh lrcht erfü, an diesen Wechsel als Ei enthümer Cessionarien, Pfand- von Í Slave (Krolifowski), Mallet & Co., Mathias, Pagnerre, | 7) Leiden ‘nd Scheiden, Lied von H. [run f gothishen Verzierungs - Systems ausfallen wird. lungensten Erzeugnissen der neuesten französischen Glasmalerei gehören, son- stümmelten und verunsta eien zu G wis 4 dator S fti i hrfurcht erfüllt. ae Biel dusate Paserige matten iden | U, Anellon, L De Bie ebam G | E aon), Mali Lo, Maia Pte | ? vongetin «og, Mae Pan Sal hr, vor | mae gang versah M ehe gui aud det sang Jana nete fle | vert Rd an eben lo Machen bare telen es ver Glosmaleii ver So viel i wel if Mo Mir tan, wehe Meiste mit der obersten Lei: ehuss An S i ier- i â F G ; [er( . 8) Valencia’s RoseC;, LIed VOod Ves T Y endlich auch der Ansang gem den. Die | jenen hohen K , dur l L j N f s E V R Wneces ae Hans wrden ier | Dein Dito ane, (si, Beer, Ganitae, | Cs Journale werden | ® Lin von dem K Molzinger Urn, V iages | das van den enen T assus L gnd Be pfang Bed aen; demn | lien (Wn ode E aalen in cite Region sh ju erheben, 1s de nh der Malte dee hentendei ersen (m e rin, 1 am 8 | , 4 ! L L CE2 9) a. Grace et Caprice Solo von } vorgetrag®" B 3 en Herren Tassus und Vio - Leduc ci L en, Bildlichen und Ornamentagten n, eine Region sich zu erheben, ie 4 4 . : L H vor dem A L r Termine De, Bein, Nor e ofmeister D. v L r Iu auch während der Winlermo- f Kullak; j | K Lièrcill D RUCO Taiger Zeit bri chiwüdigen Meirobolilan- girde Malere aa ici iges E e t ina E S4 E p lich De e bexsitts tw mit Sd S erinen in Ven R 4 unter der Verwarnun : : ‘Ep , p N ¿O D: . b. Schubert’s Forelle, Ca- onzev!- F L nen vor einiger Zeit schrieb, ist zwar vom Kultus - inister, | lehten Beziehung er|<tenen iese erst jüngst von Mare al un uyon | f , s i er endung 04 | iet R T TNNE U | 606 Fehinots, Dit, WL À Hufe ae: | nate ununterbrochen eller pt L aae 2 11e Dor a Sen ur eute Jen (0te Mauee cam Man M | p Due 04a Bel dana l Mete 2 At | 18 B mat Siunigial Ratb hut (8, S eo N ihnen cin ewiges Stillschweigen auferlegt Ui Vie ¿7h S At 6 L: Ou adt f Ranke Red eret Berlin, ven 13. November 1844, Billéts à 1 Thlr. sind in der löbl. Schles1"- F der nähsten Sizung zur Billigung L werden soll, und die Arbeiten zende Triumphe der wiedererstandenen Glasmalerei und überhaupt als höchst lih damit um, einen anderen, fast eben so umfassenden Bau, der schon H sel qu. für amortisirt erklärt werden wird E T Ränhard, Fo Roth Sgiller A W v. Sle el, : g ge r schen Buch- und Musikhandlung » 34 Lindeo! zu einer umfassenden Restauration des heiligen Denkmals sind bis dahin | interessante Kunstdenkmale neuester Zeit. Auch darf es nicht besremden, daß | ost zur Sprache gekommen, nunmehr zur Ausführung zu bringen , nämlich F Prenzlau, den 9. September 1844, ¡ S ciermacher Schouw G H. von Schubert F T. Alexander Dunker, bei Herrn Trautwein, 8 Breite-Strasse, im Hole vertagt und können vor der Hand nicht beginnen, inmitten so vieler anderen Kunstgegenstände, welche in Paris die Bewunde- | an der Stelle der jepigen Hallen eine “ddui weitläuftige Centralhalle zu \ ime, Sti lmann, ! Königl, Hofbuchhändler (Franz, Str, Nr. 21), de Russie und Abends an der Kassc zu haben. ie na< Angabe und unter der Leitung unseres hier an- | rung der Zeitgenossen erregen, besonders diese Schöpfungen neuer Glas- | bauen, Cs giebt freilih in jedèm bens ilichen Theil der Stadt Hallen

Königliches Stadtgericht, Schubert, Schwarz, Seume, Sturz, Tzschirner, Ullmann,