1844 / 350 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

1796

¿a : e ç «c in Weizen | von Körnern und dessen Vermahlung für eigene Rehnung dem An- | guhrauer Müllern ungleih begründetere Veranlassung zu Klagen ü S E fir bie Anfertigung o Geschäfte R s „?Penen sie wegen kaufe von Mehl vorzuziehen. Fanden daher die guhrauer Müller auf | Shmälerung ihres Erwerbs geben würdea. dun Per i Das Abonnemen| beträgt: A l l . mangelnder Ausfuhr wohlfeiler einkaufen wunen, Es ergiebt sih | dem hiesigen Marlte niedrige Getraide - Preise vor, \o mußten Wi Diese Verhältnisse scheinen die guhrauer Müller und die mit 2 Kthlr. sür % Iahr ; 2 d c m E F nl ec ferner, daß der hiesige Absaß von grauer Mehl im leßten Jahre nothwendig bei dem Verkauf ihres Mehls aus theureren Körnern au ihnen in Verbindung stehenden hiesigen Mehlhändler, denen an der 4 Rthlr. - L Jahr. größer gewesen, als je in eine“ Fahre seit 1832, und wenn sie in | einen angemessenen Fabrications-Gewinn verzihten und selbst offen- Fortdauer dieser Verbindung allerdings viel liegen muß, absichtlich E 8 Rthlr. - 1 Iahr. <. f Alle Post-Anstalten des In- und den beiden vorleßten Jah=>" weniger hierher abgeseßt haben, so hat | baren Saden erleiden. i : E niht berü>sihtigen zu wollen. Statt den allgemeinen Grund des : ¿n allen Theilen der Monarchie Auslandes nehmen HSestellung dies seinen Grund „oiglih darin, daß sie in den Jahren 1842? und Die Seehandlung hat zu dieser bedauerli<en Kalamität nicht | Sinkens der Mehl - Fabrication und des Mehlhandels der guhrauer ; ohne Preiserhöhung. ÿ

n, sie hat dur hrend des Zeitraums vom 1. Juli | Müller in der zwe>mäßigeren Einrichtung der neu entstandenen grö=- Insertions- Gebühr sür den ) J

1843 eine aÿxstigere Gelegenheit zum Verkauf ihres Fabrikats nah beigetrage den währen j J, bewirkten Ankauf von 4831 Wispel ßeren Mühlen, wel<e do< nur zum Theil der Seehandlung ange- Kaum ciner Zcile des Alg.

auf dieses Blatt an, für Serlin Sadhsen hatten, welche sie abhielt, größere Quantitäten hier zum | v. J. bis Ende September d. wirkt : f Weizen und 2015 Wispel Roggen für die potsdamer Dampfmühle auf | hören, und in dem \{hwunghafteren Betrieb derselben, besonders aber Anzeigers 2 Sgr.

F $ j die Expedition der Allg. Preuß _____SZeisung: Verkauf zu bringen. L 2 l ) 1 0 ( E Friedri<sstraße Ur. 72. die Belebung des hiesigen Getraide - Marktes nah Kräften eingewirkt | in dem Aufhören der Befreiung von dem hiesigen Kommunal- Zuschlag °

Es i} indessen nit unwahrscheinli<, daß das Jahr 1844 für i ( und kann durch ihren unbedeutenden Mehl-Absay nah hier das Gewerbe | zur Mahlsteuer, zu finden, schreiben sie diese Veränderung in ihren E

ihren hiesigen Mehlhandel ein sehr ungünstiges gewesen. Aus Ur= i hl-Absa ( l sahen, welhe wir hier niht näher erörtern wollen, waren die Ge- | der guhrauer Müller um so weniger beeinträchtigt haben, als ihr Mehl | gewerblichen Verhältnissen lieber den Maßregeln einer öffentlichen

traide-Preise am hiesigen Markte in diesem Jahre nicht höher, selbst | gegen das guhrauer Mehl, wegen seiner besseren Qualität, theurer | Behörde zu, welche, indem sie das allgemeine Beste zu befördern J Ö 350 di T ; E niedriger als in den Gegenden, in welchen die guhrauer Müller ihren | bezahlt wird. Sie läßt ferner von ihrem hiesigen Mehllager bei | sucht, nicht allen Partikular - Jnteressen genügen kann und sih daher s S - Berin, De st ag den lsa Dezem ber 1844 Körnerbedarf einkaufen. Die Be EES bestimmen den Preis Ueberfüllung des Markts nichts verkaufen, während Privatbesiber ihrer | von deren Standpunkt aus wiederholten Angriffen ausgeseßt sieht, : ° des Mehls, und leßterer kann si< auf einer unverhältnißmäßigen Mühlen nicht nur hierin anders verfahren, sondern au fortgeseßt Höhe nicht behaupten, ohne die Bä>er zu veranlassen, den Ankauf | einen größeren Theil ihres Fabrifats hierher abseßen und dadur den | An die Set E S S E ; E S n | Die vierteljährliche Práänumerati í Roi o E 1 A

Expedition selbs (Friedrichs-Straße T 7 eration dieser Zeitung beträgt 2 Nthlr. Preuß. Cour. für das Julaud. Bestellungen für Berlim werden in der

dem angegebenen Datum, frei ins Haus gesandt. Auswártige, des In- oder Auslandes , bewirken ihre Bestellungen rechtzeitig bei den resp Poft-Aemtern ; wer dies versäumt ; 7 . E , /

Allgemei A i d é ce l n c L n Í E l d c L. kann nicht mit Gewißheit die Nummern erwarten, die vor der hicr eingegangenen Meldung erschienen sind. Für einzelne Nummern des Blattes is der Preis 25 Sgr V e

d : L : Uebrigens ist die Einrichtung getroffen, daß Inserate, deren Auf i ? i D í ¡es ; :

[1549] ; König und sein Narr; 2) Die Hochzeit im Wasserz der Königl. Akademie der Künste in Berlin, 6“ e V ¿ ¿ t aue d A N E p lufnahme in den All emeinen Anzei er dieser Zeitung gewünscht wird, an Wo

Hekanntmachungen. Bei C. A, Koch in Greifswald sind so eben nah- | 3) der Glüdsritterz; 4) Gudla Puppenk opf; 5) der herausgegeben von Ludwig Lohde, Archi- S Uhr e t ais Le iy unserem Expeditions - Lokale, Friedrichs - Straße Ier. 72, in Empfang genommen werden. Der Preis du bade Bas für d E

is diger Verkauf stehende Bücher erschienen und durch alle Buchhandlun- roße Hans; 6) Aenncheu Plaudertäsh<hen; 7) der tekt und Lehrer am Königl. Gewerbe-lnstitut einer Zeile 2 Sgr. Um wie erholten Anfragen zu begegnen, wird zugleich bemerkt, daß in dem Anzeiger der Allg Preuß Zeitun ußer gerichtlih N E E E

[1239] Z Nothw A E N Seatcniber 1844, beziehen, in Berlin durch die Plal nsche fille Friedel; 8) die shóne Hexe z 9) Weíischen; 10) der e erlin. 200 Lieserungen in Gross Quart, machungen der Königl. Behörden , literarischen und Kunst - Anzeigen, auth Familien-Nachrichten jeder Art, so Wie Ind tri g, d G gerichtlichen und anderen öffentlichen Bekannt-

Stadtgericht zu Berlin den 6 ‘belegene Brdlet- | 7) ois) ga )nsche | are eils; 19 Dutden; 12) der Btterbez Ae Pri cines Lier deren ruonaieh 5 lex macimgen der oen ‘ihre Inserate unter der Adresse der Expedition in frankirten Briefen einzusenden. ustrie und Handel betreffende Anzeigen flets MsnLEnh M E 2 r b eshäßt zu 13017 Thlr. (2 ® ibe erstr, 37: L L , G A « h N n D ; E einer aue ETIEs E monatilch ZWEe1 er-

{e Grundstü, gerichtlich avge L 2 , g Gewerbeshau zu Hmym;z 17) die ungleichen Brüder; scheinen, bei ungetrennter Abnahme des gan-

26 Sgr. E Ls 41 Uhr akle ag digaviachor Beiträge zur 4 18) der befehrte Quäker. E ¿en VVerkes, 19 Sgr. E Ee E i N E

am 30, Mai 184 A F E As und Hy- Naturgeschic hte. Herausgegeben von Dr. L Aeltern, welche ihren Kindern eine religiöse Lektüre 38ste bis 50fste Lieferung. Exemplare und an der Gerichtsstelle subhastirt werden. : y C. F. Hornschuch, V. Band, 3 Heste, gr. 8. in der Kindheit ansprechenden Form wünschen, werden Prospekte sind in allen Buch- und Kunsthandlungen, in I h u L L Gesammtzahl der Studirenden diesen Winter 809, nämlih 268 Jn länder und 541 Ausländer beträgt. Den Fakultäten nah sind dies Russland und Polen.

pothekenschein sind in der Registratur einzusehen. e a 2 Thlr. 19 Sér hier ihre Befriedigung finden Berlin in der Gropius schen Buch- und Kunsthand- i i l Ö äte den hierdur mat uptern, geh. < Uns E L Ir. y D . è , 4 Yrop |<e u<- U! B unsthan Amtlichre Theil. Die unbekannten Real Prätendenten werden 7 Ÿ 1. Hest, Inbalt: 1) Rede bei Eröffnung der ersten Zu bekommen in allen Buchhandlungen, in Berlin | lung, Königl, Bauschule Laden 12, zu haben und eignet Deutsche Bundesftaaten- Grh. Baden. Frequenz der Universität 49 Theologen, 476 Juristen, 141 Mediziner, 64 Kameralisten und St. Petersb 0D B 1 eo , L St. Petersburg, 10, Dez. Se. Majestät der Kaiser hat

? Préflusion öffentlich vorge- E x : ea i Ç ; ; i R j

unter der Verwarnung der Práflusion óffentlih vorg allgemeinen Versammlung e S l A N ANLIRI E Buch h, (F. Geel- sh us umfassende Werk auch zu einem werth vol- Heidelberg. Grh. Hessen. Adresse der zweiten Kammer, Mineralogen, 29 Philosophen und Philologen, 35 Personen reiferen )z c

f Siäckkolm am 45, Juli F yoar, Ser r, 23. R L Ls N O Me, S TOerun is Organisation des jüdi- | Alters und 15 conditionirte Chirurgen und Pharmazeuten. Bes lern 2ORE v, M. folgenden, den Sul-Unterricht für die Kinder / e schen Sch errichts. Vermischtes. sammte Lehrpersonal der Universität besteht aus 78 Personen, nämlich ae ag etreffenden Ufas an den Minister der Volks - Aufklärung

laden. navischer Naturforscher 1842. Vom Freiherrn 9. v. Berzelius. 2) Grund- Frankreich. Paris, Militairische Ernennungen und Dislocationen. | 31 j E l l d E 31 ordentlichen Professoren, 13 außerord J ; - Pr J ; es. Anathema von Seiten der jüdischen S9- Professoren, auß entlihen, 1 Honorar -Pro- „Jn der Absicht, unter den Juden bürgerliche Bildung zu verbreiten

züge von Aristoteles Pflanzenlehre, Von Dr. Elias 1570] j“ Ä Z R

A Eise b 1 n Fries in Upsala, 3) Ueber die Namen der Pflan- [ Weihnachts - Geschenk. Cl fg 10 f L: | l l: l . Mission nah Buenos-Ayr Anc i fessor, 22 Pri ro ero 01 : furter ijen N. | zen, von Demselben. 4) Auszug aus Lund's Reise | Jn allen Buchhandlungen is in eleganten Voigtschen „NMelS-( euvre de id Al- nagoge zu Jerusalem. Organisation von Werkverständigen, HZer- ssor, 22 Privat-Docenten und 11 Lektoren und Exercitienmeistern, | und ihnen dadur zu einem ersprießlichen Gebrauche der ihrem Stande Zu der laut Bekanut- durch die Nordlande und VVestfinmarken. 5) Ueber- | Einbänden vorräthig : (1671 4nature Franc: « würfnisse unter der Opposition, Arabische Häupilinge in Frankreich. A verliehenen Vortheile das zuverlässigste Mittel zu bieten, wurde it vet V machung vom 11. No- setzungen und Aua der O r Vei Sch Lt Ql b dit 2, teraluI C raTlÇ&« 18SC. Die Marquesas-Jnseln. Schreiben aus Paris, (Der deutsche Hülfs- Großherzogthum Hesseu. Jn der Adresse der zweiten ordnungen vom Jahre 1804 und 1835 anbefohlen die jübische Jugend D : vember c. unter Hinwei- E r M a f 1844. e issenschalten r eser D ralên rer ICT. Gr. in 18. sormat anglais avec portraits. Prix broché aba ti d ‘land. L don. Leichenbegä ; V, Kater der Stände als Antwort auf die Thron -Rede heißt es un= die öffentlichen Schulen des Reichs zuzulassen. Leider hatte diese Maßregel | E A R sung auf die $$. 25, 34, in 7 s E ee m U N e E E er: : Preis geh. 25 Iblr. i 1 Mde 4 le voline, dey, ent, à Mi L 0: Sen h n Marien uny Ie mun Lud on. es une der Prin- ter Anderem : / nicht den erwünschten Erfolg. Indessen, festhaltend an dem Gedanken, daß iee d L 67 und 69 des Gesell- A dei as L ge è e Berlin, Dezember 1844, Veit u. Comp. Oraleons fundbresdejSermonzetMorceaux zes L S pYie TA hilde, Na ri eit aus Aden über den Prinzen „Gewiß war es ein erhabener Moment, wo das hessishe Volk, um die Bildung und die aus derselben hervorgchende Ueberzeugung von dem A schafts-Statuis, auf den a R D Br Borsuét, prédédées del aboisls de Massl- Waldemar von Preußen. Vermischtes. N scin hohes gelicbtes Fürstenhaus, einer großen glücklichen Familie vergleich- Nußen produktiver Beschäftigung zur Verbesserung des sozialen Zu des S K 4 F Zeh I / g g F glei A \ g zialen Zustande Be »_ 1áten d. M. anberaum- N s, gr j A Aaifat ; [1180 b] Vagaat gur PoralsoD du looi 1 val Weigren. Brüssel, Die app eon über die politische „Pedeliitng bar, in feierlicher, chrfurchtsvoller Stille geschaart, der Enthüllung des Lud- der Juden mitwirken müssen, fanden Wir es für gut, dieser An- hn Dv, Olo, Avchüoldelieie Nutzen ms nahes „par M, Villollas C auifaszalons de p E mit dem Zollverein. Aktenstüde über diesen Traktat. wigs - Monuments entgegensah, und als die Umhüllung gefallen war, der gelegenheit Unsere besondere Aufmerksamkeit zuzuwenden. Wir tru- ¡ er Les. glorreiche Fürst wieder mit mildem Antlig auf sein Volk herabbli>te. Er gen Jhnen daher auf, unter Jhrer unmittelbaren Leitung eine

M L außerordentliwen Cer 3 Kupfern, gl 8 e100 Sgr. Etrennes / )OUT 1 845. main d’une Notice et T. J Roe 41 vol » Notice s Ó SSCAaUu. v - . S 7 é 9 s S9 i ? Schweiz, Kanton Bern. Eine allgemeine Volks - Versammlung be- | wird allen denen, wel<e Zeugen dieses großartigen Schauspiels waren, Kommission von Rabbinern zu ernennen, damit dieselbe Maßregeln ermittele, dur<h welche unter den Juden jene Kenntnisse verbreitet

A r D Trt 4 E A E) neral - Versammlung i E / ; | L 2 R S E E Ó 26 » I P ae g . P 9 v , N d Ó S S Actionairs der Berlin- L Mx E Dr G i | Unterzeichnete Buhhandlung beehrt sich ihren geehrten Jugements sur Bossuet Emile, ou de lEdu- blo A nigns Der Ausstandsversud / i O 1 Frankfurter Eisenbahngesellschaft sind nur 13/968 Actien Aagegebon von: Dr A T L 2 [O Be ergebenst anzuzeigen, daß sie so eben Sen- iiles dun chois d'arai:[-catión p, J L Raus: sWhlofsen, Kanton LULL ufstandsversuch. ewig unvergeßlich bleiben, Die Huldigungen, welche bei dieser Gelegenheit ; mit 4166 Stimmen angemeldet und somit nicht % der Dr. I. G. L. Kosegarten, und F. Baron von | dungen neuer Werke von Paris und Loudon, vorzüglich 2, CUR Ub de Vice seau, L Vol Spanuien. Screiben aus Madrid. (Schluß der Kongreß - Debatten | das hessishe Volk dem erhabenen Erben der schönsten R eietenn iein werden können, die die Wohlfahrt derselben nothwendig befördern müssen. Stimmen der sämmtlichen Actien vertreten gewesen, wie N: f mit 3 Lithographiecn, 2. Lie- | zy Weihnahts-Geschenken passend, erhalten hat. ier etde Maccaron|ba NouvelleHeloe E h Zurbano und die esparteristischen Umtriebe; Finanz- a A Sag war es Ew. Königlichen Hoheit um so mehr \ul- in e S die der Kommission oblagen, beendigt und in einem “fi E d B i die Aus- Graun S i i i â i i ; x Tes De A i ; 1g, ais der efricdige - des La ä - L, »esonderen Comité geprüft worden si e dir tent Y ial. es statutenmäßig bei einem Beschlusse über di f 8 Kinderschriften, reizend ausgestattet, illustrirte 1 vol, E par J. J, Rousseau, Handels- und Börsen-Nachrichten. Berlin, Börsen- und Markt- | rigen Fri friedigende Zustand des Landes nächst dem langjäh- | 1 Unabhängic A s f wo sind, befchlen Wir jeyt Allergnädigst : lösung der Gesellschaft erforderlich is. Werke, Klassiker mit den schönsten Kupfern und in | Sermoans choisis de 1 vol, E rigen Frieden, mit welhem uns die Borsehung beglücte, den weisen 2 hängig von der den Juden laut $$. 1305 u. 1306 des Kodex der Zufolge $. 34 des Statuts werden daher die Actio- [1565] den reichsten Einbänden, Spiele für die Jugend Rodauet, ouis delle es de Mad. de bericht, Maßnahmen zu verdanken ist, mit welchen Allerhöchstihre Regierung, in den n ertheilten Erlaubniß, die allgemeinen christlichen Lehr - Anstalten be- naîrs der Gesellschaft zu einer neuen General- Als interessantes Weihnachts - Geschenk empfiehlt die | 2c 2c. sind in großer Auswahl wieder vorhanden, iraita de ses divers ser] vigné, choix nouveau Königl. Opernhaus. (Gastspiel der Dlle. Lind ; die Verkürzungen in Meyer- verschiedenen Kreisen des Staatslebens, die öffentlichen Verhältnisse zu ordnen le jen zu E sollen zur Bildung der jüdishen Jugend besondere Schu- Versammlung am 27. Januar 41845, N a < - unterzeichnete die in ihrem Verlage erschienenen und in | und laden wir ein geehrtes Publikum zux Ansicht der- ions. 1 vol très complet contenant beer’s Oper.) Eine Weihnachts-Ausstellung im Juteresse der Kunst. gestrebt hat. Wie namentlich Ew. Königl. Hoheit das Aufblühen der l MEO Es rt E werden: a, Elementarschulen oder Schulen c1ster n ttaga 4 Ube, in Hundt: Veipaltans: Grie L | alen Baßhanplungen von Me seben ergeben m a gh and! p TiEdueation ded BISlekires précdé dan Zweite Buartett Versammlung drite Symphonie-Soitee wi ihan un ter Gemee, m n inter Elms v 1 Be: | pi Mose, Va, den Abdul m Mete a auf dem hiesigen Bahnhose, K0 pe 3 e ¿S m D > . V u an ung, I LLeT: ialogues des| notice et de ’essal sur le M4 Se B icht erwaÿynen ; o erachiet es die zweite 1A e f L R A A Ds eal- hierdur< mit dem Bemerken eingeladen , daß in dieser Gedichte Von Karl Beck. I 10 Der allstraße. morts et opuscules divers| style ¿pistolaire, p- Suard - : C LIIET L T A Sis hre heilige Psliht, Allerhö sdenselben D Bure N e A A S E A n und )ar Véné FONn. 1 vol. 41 vol. T Zu\p 7 , urcy Po Rt Lehr e Gegenstände den Gymnasien glcichzustellen sind, 2) Die | | v Aufsicht über den Unterricht und die Sitilichkeit der Zöglinge lande möglichst geschügt, und Anstalten gegründet und Organe bestellt wor- in allen diesen Anstalten, so wie die innere Verwaltung der lehteren, soll e weitere Entwickelung zu leiten und zu beleben. Mit nach den allgemeinen Vorschriften, die für das Zhnen anvertraute Ministe-

“) . « D 2 iy E p 2) gemacht, und jeder innerhalb der Ringmauer der Stadt wohnende Pränumecrant erhält das Blatt durch die Stadtpost, schon den Abend vor

zweckmäßige Anordnungen vie landwirthschaftliche Industrie von \o manchen

Versammlung über die Auflösung der Berlin-Franuksur- : ; 5 S S : j E S c g Der neuen durchaus umgearbeiteten und vermehrten Der Eingang ist dur ch den Hitóire de G BIAS Coriine ou P'ltlie A tli d T il zwectmäßige Anordnung die landwirthschafiliche Zndy i N 5 Î Jer Thei iz i è / g je in der Konkurrenz mit dem Aus-

ter Eisenbahngesellschaft als solcher, durch Vereinigung Ausgabe Je. Stil ne Par par Mad. de Staël.

mit der Niederschlesis<-Märkischen Eisenbahngesellschaft weite unveränderte Auflage. _ Ÿ : durch absolute Stimmenmehrheit der a Actio- 3 9reis-1 E O g Hausflur. Ténage Lyol i vol i N nairs statutenmäßig definitiv ent hieden wild. ; Vo ß she Buchhandlung, Chefs-d’'OeuvredelaLitté ratureitalienne, A ge es A5 fe tet f 5 M in Gel i / [ur ) 1 nis Zur Theilnahme an dieser General Be L elche Colon Nr, 42, Ée der Dorotheen-Str, M aiuiniccher und Natur Wien Gr. in 418. sormat anglais. Prix broché à 1 Thl Es wird hierdur<h in Erinnerung gebracht, daß die von der am Le Aa, E E N tunidis > Undalten ies pet C ide ver Fibes Li alen in V Sie, 6 ‘für d, 28 S n bere<tig!, 7 ; - y 0 E E N R » s Q L er A c 7 L S *= S s Wp 3 ( y - ( 0 E 2 A Bn auen, 5 C7) ür ies N Tag vor A Becsaumlun die ihnen ge- [1542] schastlicher E N OE E lsten d. M. geschlosjenen Kunst- Ausstellung no< im Akademie -Ge- | des Staates, namentlich au< die Landes - Universität, in s{öner nöthig erachten, 3) Für den Religions-Unterricht in den jüdischen Schulen hörenden Actien mit einem Nummer-Verzeichniß in der | [1569] Journal Zirkel E obus A E bäude befindlichen Gegenstände nunmehr unverzüglich abgeholt werden | Blüthe stehen. Jn der belebenden Intelligenz, die durch alle Glieder des b T Bb A E E i Cbe Für den Unterricht in L O e 20s j ; ] « di - {4 - N : A “a0. S müssen. Volkes strômt , in der Anerkennung, die das Ausland ollt, in sei G rigen Lehrgegenständen können sowohl Christen als Juden a ll Hauptkasse der Gesellschaft auf dem Bahnhofe, welche, Die unterzeichnete Buchhandlung, die es si<h zur La divina Commedia di Dante Alighieri c , As x ; , Wu J, as Ausland zollt, in jeinem Vet? | werden, die nach dem bestehenden G / D ngestellt i S Fei / | D s e Milan . i j zember 18 ! 1 C ‘oßherzogthi Frü i- ' Heseße das Recht dazu erlangt hab mit Ausnahme der Sonn - und Feiertage Morgens | Aufgabe gemacht, den Anforderungen des Publik : der : E e dai Migliori commentarj e 7 Berlin, den 16. Dezember 1844. j deihen, in seinem Ruhm ärndtet das Großherzogthum dic Früchte der wei Di A 4 henden Geseße Red zu gt haben. von 9 bis 1 Uhr und Nachmittags von 4 bis 6 Uhr En Tfassindste e ar enfoteden, P n Hirschwaldsc N Buchhandlung L E Ua ani B dae Sale Dixeftorium und Senat der Königlihen Akademie der Künste, n Fnege C a den geistigen A ads gewid- ibe Mete 11D S Eben Seen 0 O O genießen E A : eit ie : ; Me / rlin. s E E E ; S Direktor met, der Opfer, welche das Land durch cine Stände bereitwillig gebracht O A Ae Beamten an den entspre- geöffnet is oder sonst auf eine der Direction genu ohne bedeutenden Aufwand von Mühe und Kosten zur s. E n Sn e A 44 Die h ier verzeichneten Bände sind in diesem Dr. G. Schadow, Direftor. F : S t (Aw x tee gg : denden christlichen Anstalten, 5) Die J j Ans C gende Weise niedergelegt und dadurch die Zahl der bevorstehenden Festzeit ui Die U E Bachhandlung erlaubt sich Jahvé inder „Collection des Chefs- d’Oeuvre dae-la E H S Lt Gs ist S olON in Beziehung auf dic Schiffbarmachung der scher an n M R A 2 E als u und Aus- Stimmen, zu welcher sie berechtigt sind nachgewiesen _. E : iermit, ein geehrtes Publikum von einem mit dem e e et lallónnes gra : Das 41ste Stück der Gesel -Sammlung, welches heut sac=- Lahn cin Bertrag adge| hlossen worden ist, der die Ausführung dieses 11- E L 6 , S on der Regierung errich- „zu | g E ; p L (2 N Tioias 45 i : E Lititérature française et italienne“, gr, in 18., neu | B C ng, welches heute ausge ter ten V its l 0 ; / D, , teten jüdischen Lehr- Anstalten und zu besonderen Ausfträ b Ee haben, Die hierüber zu abu de E va n vollständiges Lager der Li E L Hie de d S E R A clionen. nd n Buylin Dol D, M Sohroeder geben wird, enthält unter : A A A bes T O N io der Volksaufklärung und den Kuratoren der Lehrbezirke angese L A: » 3 Ein C ir die ersammlung. ie á L S 1E! 11 enntniss zu setzen, der eine gro . i L R A Le M A S La Sao uu! Ï ay , x E E A ossenen Vertrage betra ten auc wix é RLITL Oa, 0 i 6 L eer - tund, U pelbulien ht aria P 9 isten gediegensten Verke aus allen Tal medi und A Zue (geen Q A Aga hes Haus) vorräthig. Nr. 2521. Die Allerhöchste Konze|sions= und Bestätigungs-Urkunde | als förderlich für die Zuteressen des Vaterlandes. Namentlich gilt dies von Y lange sie diese Aemter befleiden, von der Rekruten-Pflichtigkeit befreit, 6) Die Tage nah dem Schlusse der General - Versammlung | ' e 5 : ¿chriften umfassen und aufs zwcckmälsigste E arie A, M 24a Di ddt eure sür die Niederschlesishe Zweigbahn - Gesellschast, vom | demjenigen, welchen der deutsche Zoll - Verein mit Belgien eingegangen ist, Borréite, ble ben allge meinen L A I E Ae des Reglements gegen Aushändigung der darüber ertheilten Bescheinigung. Zweigen der Literatur sirt sein wird. : Un 2 1: E O November S nebst dem Gesellschafts - Statute. wenn wir auch durch unsere verfassungsmäßigen Verpflichtungen darauf hin- A | e e E zustehen, werden auch auf alle vom Ministerium ® Abwesende Actionairs können sih nur dur andere % : / Ein ausführlicher Prospekt darüber wird gr atis L Berlin, den 17. Dezember 1844. gewiesen sind, bezüglich der Theilnahme des Großherzogthums weitere Mit- E Bild E ische Lehr-Anstalten ausgedehnt, 7) Um die Juden, noch mehr mit bealaubigter Vollmacht versehene Actionairs ver- zusammengestellt, Bei dem besonderen Interesse, wel- | ausgegeben und um gefälliges frühzeitiges Abonne- E Debits-Comtoir der Geseh -Sammlung, theilungen zu erwarten, Die Thätigkeit, welche der Verein für die Beaufsichtigung ar ge ermuntern, sollen diejenigen von ihnen, welche in den vom t beglaubig acht verse) 3 vater Handl g S Buer: L: ; 9, Ministerium der Volks - Auffl d Lehr -$ j treten lassen und müssen di Vollmachten nah $. 29 ches von gedachter Handlung den moternen ausländl- | ment gebeten. [1560] A ———— und Unterstüßung entlassener Sträflinge entwickelt, muß allerdings als eine | Bj Aufklärung errichteten jüdischen Lehr - Anstalten ihre n lassen und ie 1) Ÿe A hen Sprachen gewidmet wird, ist Berlin Hirschwaldsche Buchhandlun Bei Unterzeichnetem is erschienen und in allen Buch- 9 ‘e E Z wohlthätige betrachtet werden, Von dem lebhaften Wunsche beseelt, die Bildung erlangen, aller Rechte theilhaftig werden, die laut Geseß denjenigen des Statuts gleichzeitig mit den Actien selbst in der . e ; i E g A i Abgereist: Der Kammerherr und Schloßhauptmann von | gäterlih milden Absichten ON d A Juden verlichen sind, welche in den allgemeinen christlichen Lehr-A Hauptkasse der Gesellschaft n dergelegt werden die ranzo d P l d » (Ed, Aber), handlungen zu haben: E A = T väterlich milden Absichten sür das Wohl des Volks, welche, wie sie n allen | 7 z aug stlichen Lehr nstalten 7 E u 15 Darrnbe 1844, M l J ¡U e un eng iche Burgstrasse No. 295. Die Renten - Versicherungs - Anstalten und deren Be- Breslau, Graf von Schaffgot s, nah Dresden. Handlungen des segenreichen Regentenlebens Ew, Königl. Hoheit hervorge- A c vet: haben. 8) Nah beendigtem Kursus in den Der Verwaltungsrath der Berlin-Frankfurter Eisenbahn- Literatur s für Mit- und Nachwelt, von L. Blesson. E treten E h so auch in der Thron - Rede ihren Ausdruck gefunden haben, Ab E E A Tüvis Me ura, zu A \ ; ; ; 20 Cgr. : | überall dur< Ehrfurcht und Licbe, Treue und Vertrauen vergolten zu schen 2 \ 4 y en Schulen zu rechnen A C Ft B / E ' N G A , , Î , g A von Buddenbro> besonders reich vertreten. Zu Hanns 1845 erscheint die eiste Lieferung des A Auaenbli>le, wo jeder Gebi t Recht . . A werden wir mit dem vollen Bewußtsein unserer Pflichten und ms Aufbie- | Q vieD Len Uen, falls sic die Rekruten - Pflichtigkeit tri, die jor “1s Vorsizende Dem Publikum die Uebersicht zu erleichtern, wird ein ersten Bandes der A M A e ide, At Ge 4 mit Re ; Ilid tamtlid er C cil tung aller Kräfte die Vollziehung der uns zugewiesenen Geschäfte beginnen. | 7 ae 0D folgendermaßen abgekürzt: a) denjenigen, die den Kursus Penen bis auf die neueste Zeit ergänzter [1527] Geschichte E u R A : / e Bei der herzlichen Eintracht, die in unserem Vaterlande zwischen Fürst und Ln e O a E mit E beendigt ha- "F î j / . G A Volk herrscht, dürfen wir uns der uversichtlichen Hoffnung hin eben, diesel / : Ae jenigen, die den GOymnahat-2 ursus mit genü- Weihnachts - Katalog des ur E Len A es nicht angenen ns lan D. h f E e zit R iss A fo (A Ln M E ann Lee E qu d hig Sus und für immer aber ; “4 S 2 Dai * d o Q ein, auf eine Schrift aufmerksam zu ma hen, wee ; reh Zt ; i ä E G i ver \ersönlih von der Rekruten - Pflichtigkeit diejenigen befreit, di au e s ßten Erwartun ntsprechen, als das Vertrauen rechtfertigen ) 7 | : h g jemg efreit, die decn usgegeben, der neben den besseren Schriften für Konsulats und Kaiserreiches. die Frage auf das erschöpfendste behandelt und nadch- Deutsche Bundesstaaten. i uns S I ALEINE fei, ALIE 4 unE zie seines O vollen Gymnasial- Kursus mit Auszeichnung durehgemacht und, bei cinem Von / ! gie, musterhaften Betragen, besondere Fortschritte in der russischen Sprache und

T , e ‘S t d l lo üind- s E z , “U weiset, wie sie am einfachsten un gefahr sesten gründ- Großherzogthum Baden. Aus dem so eben erschiene- berufen hat, Literatur an den Tag gelegt haben. 9) Alle zur Errichtung und zum Un terhalt dieser jüdischen Schulen nöthigen Ausgaben sollen mit jenen Mit-

[1184 b] Die Direction der Galizish -Ständischen 1 i zu S Raa 2 uns U 2% D UG eru ein L D der ee deutschen die den 1. Januar 1845 álligen Coupons ihrer 6 ichter un fit aiker, die besten Uebersezun- / : e 5 Zinsen tragenden Pfandbriefe, so wie die zum 1, Ja- | gen der Klassiker des Auslandes, die beliebte- M A At A n 38 n 4 Abe S I ben lasse fe nen Adreßbuche der Universität Heidelberg ergiebt si<h, daß die nuar 1845 gekündigten Pfandbriefe sten Gedichte, Romane und Schauspiele, die Aus dem Er 9949) Gen überseßt sichere Chem ini a a Tas M G c 8 Et ), daß vom 2. bis 21. Januar 1845 besseren historischen, biographi ite- j I ; , E amen zum Course vom 104% Ii preuß, ie für 150 E Wale, R r ae E F. Freiherr von Fennberg. 6 E N die M Ie jedes S E S E i E E E R E S E R N G E E O EC M TTE E E E EwE E Gulden in 20-Kreuzer-Stücken baar einzulösen, digten, Kupfer und Prachtwerke 1c, 2c. enthält. __ 10 Bände s, 2 ; tali Met A Co G „ist 7 ht zu dbezwelsein, A Errel- A z then möchte, leicht und spielend ausführen zu fönnen, Dabei cin Ausdru, Sprache in kurzer Zeit vollkommen angeeignet hat, erwarten dürfen. Auch Berlin, den 15. Dezember 1844, er Preis des Katalogs, 122 Sgr., wird denen Elegant und deutlich edru>t. Schönes weißes Papier. itglied eines Comités, dem es ernst um S4 f 6 Königliches Hpernhaus. cine Scelenhaftigkcit, die das fälteste Herz bewegen, das fühlende hinreißen | die übrigen Mitwirkenden verdienen alles Lob, und Dlle. Brexendorf Mendelssohn & Co., Jägerstr, Nr, 51, | nicht berechnet, die daraus ihren Bedarf wählen und Preis des andes nur 15 Sgr. chung des Zwe>s zu thun is, aus dieser L ai | Gastspiel der Olé Lind Die Verkürzungen in müssen, Auf gleicher Höhe, wie der Gesang, steht das Spiel. Beide, | als Adalgisa, Herr Pfister als Sever und Herr Bötticher als Ober- aus unterzeihneter Handlung beziehen. Auswärti- Das ganze Werk 5 Thlr, preuß. Courant, flares Bild dessen sich ersehen wird, was No ) / L S S einander durchdringend und tragend, gaben ihrer ersten Leistung das Ge- priester trugen nach besten Kräften dazu bei, den Glanz des Abends zu er- gen wird derselbe gern mitgetheilt und der Betra bei Der erste Band erscheint in drei Lieferungen à | um nicht zugleich zu vermeidende Gefahren hervor Ï Meyerbeer s D Per. präge einer künstlerischen Harmonie, wie man sie nux bei den ersten Künst- | höhen. Bestellungen in Abzu ebracht a8 5 Sgr, jeder der folgenden fomplett. Jeden Monat zurufen, Ï i ; j __ Schon lange wußte das berliner Publikum, ein Stern hellsten Glanzes | lerinnen unseres Jahrhunderts gesunden haben mag. Ju Bezug auf die am 13. Dezember stattgehabte dritte Aufführun î j î 1 wird ein Band erscheinen E, S, Mittler in Berlin. sci am Gesaugshimmel erschienen, und dieser heiße Jenny Lind. Dlle. Lind is nicht „unter blüh'nden Mandelbäumen“ groß gewor- | der Oper: „Ein Fel dl in S E 1 GILSE g Literarische Anzeigen Besonders hervorzuheben bleibt noch | i Stechbahn 3.) Es verlgutete f elbe fel e s S u Sa Res May Or E Dper: „Ein Feldlager in Schlesien“ müssen wir unser Be- 7 e ie Rat ablods anien anb oedtindflafe Mannheim, 1844. Heinrich Hoff. (Stechbahn 3. S gutete ferner, dieselbe sei cntweder_ hon für unser Hof -Opern- | den: sie kommt uns von den rauhen Küsten des Nordens zu, sie is eine | dauern darüber ausdrü>en, daß zwei der s{hönsten Musik-Nummern ausge- Ju der Aruoldischen Buchhandlung in Dres- Gd s i 4 g , : A ( 2 E Zheaiter gewonnen , oder werde do<h für dasselbe gewonnen werden, | Schwedin. Jhre anzichende Erscheinung wird dur<h den Typus der Na- | lassen worden sind: die lyrishen Stellen der Jutroduction und die Cava- den und Leipzig ist so eben erschienen ns in all Original-Parifer und YGiener Zu Bestellungen empfehlen sich die me ang [1181 b] Natürlich waren die Erwartungen sehr gespannt, als die Theaterzettel mel- tionalität, den sie trägt, noch erhöht. ; tine im dritten Akt. Im Namen der Kritik thun wir Einsprache hiergegen Bubaablangen zu erhalten, in Berlin (Stechb:hn 3), Z Ï is : \<he Sort, - Buchhdlg. (R. Gaertner), Brüderstr. 11, Bei L, Woltemas (vorm, Wolffsche Bücherhdlg), deten, Dlle, Lind werde am Sonntag den 15. Dezember als Norma zum Jhre musikalische Ausbildung erhielt Dlle. Lind zu Paris bei Ema- Wenn cinmal Verkürzungen nothwendig waren, warum nahm mat sie g , n 3), Spiele für die Ju end Dunder, Grabe, Gsellius, Schroeder, die Enslinsche, | Kurstr, 1, sind höchst eleg. gebundene Bücher in gr0“ N eeoms auftreten ; waren cs um so mehr, als man bald nachher vernahm, | nuel Garcia. Hier hörte hie vor etwa anderthalb Jahren zufällig un- | denn nicht mit der Textprosa vor, die sih ohnedies so breit macht, daß A / Gropiussche , Hirschwaldsche , Oehmigkesche, Plahnsche ßer Auswahl zu billigen Preisen vorräthig. Verzeichni\|€ i; a genannte Sängerin habe bereits in der Tages vorher stattgehabten Probe ser General - Musikdirektor Meyerbeer, welcher von dem Talente des selbst| das Süjet, welches doch ein artiges und passendes is darunter Noth i ermaßen excellirt, daß die Mitglieder der Königlichen Kapelle ihre Instru- jugendlichen Máädchens so ergriffen wurde, daß er Alles anzuwenden be- | leidet? Jene Jntroduction, eines der reizendsten und frischesten Musikstüte

0 E Mi : i: \ Posen und Bromberg bei Œ. S. Mittler: Daß englische und französishe Taschenbü- | und Voßsche Buchhandlung, des reichhaltigen Bücherlagers werden gratis ausgegeben. : “excl : erg : | mente bei Seite gelegt und Dlle, Lind betlatscht hätten. loß, die seltene Perle für die Oper seiner Vaterstadt zu gewinnen, indem | is jeßt auf ein wenig Bedeutendes reduzirt ( Saldorf giebt Konrad den erzeugung war, sie werde auf der Bühne, worauf er sie no< nie | Segen, und dieser singt Lebewohl). Sie dauert freili<h so nur andert-

(Prof., Direktor der Herzogl. gymnastish-orthopädischen werke aller Art in den reichsten und es<hmad>vollsten [1556] D J Zti i Ö ir i i ‘i i j j s ; ;

ro l. / erk i / : : : 4 s In lautloser Stille lauschte Alles ihren ersten Tönen. Kaum aber waren | gesehen, eben so excelliren, wie bei den Gesangsvorträgen in geselligen | halb Minuten, während sie deren früher eilf in“ Heil Anstalt und der gymnastischen Akademie zu Dessau 2c.) n Bitetb (in Sammet und Gold ge undene fkatholi- so Be Ioh, Aug, Meißner in Hamburz erschienen Mit einem Kapital von 6000 Thlr. wünscht ein Y diese erklungen, so lief durch den Saal ein freudiges Gemurmel, dem bald, | Kreisen, Er erspähte den Moment, wo ihr Engagement in Stockholm, an | aber hat man M und Arab ia B AN A A Minen Militair - Gymnastik L ebe ücher) zur Ansicht bereit liegen, erlaubt fich G : É unverheiratheter Kaufmann mos. Rel, Theil- P während des Vortrags der Hymne Casta diva und nachdem dieselbe be- | das sie bisher gebunden, endete, und engagirte sie, nachdem sie frei gewor- | gelassen, das Publikum mit Herzählung ihrer Aventuren zu vcielli i oder zwedmäßigé. Leibed-Uebu i 2 nzuzufügen Gailhabaud S, Jules, Denk- nehmer eines guten, reellen, der Mode nicht unter- 4 A ein Beifallsturm folgte, wie er hier seit Jahren nicht erlebt worden, | den, für Berlin, vorläufig auf zwanzig Gastrollen, Für dieses Geschenk | Auch die Partic Therese's, früher eine so glänzende, tritt nunmehr 3 den jeder Trup en¿Gatiung M lin Ti Me hen geo Alexander Dunker mäler der Baukunst aller Zeiten und worfenen Geschäfts zu werden oder unter annehn- ah der um so bedeutungsvoller ist, als er von einem Publikum ausging, wird unser Publikum dem wacren Meister gewiß allen Dank wissen. Schatten. Schonung also für die Blüthen am Baume der Kunst und hin- leben unbedingt nöthig a n ger Zerufs- Könlal, Hosbubhändler in Berli x e T ader Nadl Zuleknündgan der vééaailch- lichen Bedingungen in einem solchen thätig zu sein. e E von dem wahrhaft Schönen zu rauschender Anerkennung hin- Meyerbecr hat Sorge getragen, s wir nicht blos die vorzüg- | weg mit den Auswüchsen daran. Wie wir hören, wird das „Feldlager 409 Fi uren T BAOTE d AOMEC D Französ, Mete sten Künstler gestochen von Lemaitre Bury Außer den praktischen kaufmännischen Kenntnissen zu S äßt, Diese Theilnahme aller Anwesenden steigerte sich oon Scene lichen Gesangsfähigfeiten der Dlle, A ewunvern, sondern unter ihrer u Schlesien demnächst auch in Braunschwei zur Aufführung fommcn Nebs neun ai fe t Olivier und anderen, mit erläuterndem Text T is derselbe auch allen Comtoir - Arbeiten völlig ge- vie I in dem Maße, daß die Künstlerin nach jeder derselben, im Ganzen | Mitwirkung auch einen Cyklus klassischer Opern aufgeführt erhalten sollen, Wenn wir uns recht entsinnen, wurde dort an „„Roberi der Teufel“, 9 x Zweite unveränderte sehr billi p E E 1532] E e OhurntedllioneMligoae, Le: Vnbiai wachsen. Adr, mit Angabe des Geschäfts werden V gerufen wur. j | C Wie wir vernehmen, kommen zunächst eine Glucfshe Oper, Don Zzuan allen deutschen Städten zuerst, dargestellt. g vis : \chulen Gie u Militair- Vei G. W. F. Müller in Berlin ist erschienen: Jomard Kugler Linn lois, À E ide T Lohde, ím Intell, - Comtoir sub U. 102. erbeten und, w0 #: Euro i A 8 Tou Fete ee eee: s Deutschlan, vielleicht A is A A E ie L R idt alen Df y gr. 8, “geb, 2 Thlr Lóssel, H,, wahre Mährlein für Groß und Giranlt de Dante: Raoul-Rochette L : Yau- es gewünscht wird, strengste Discretion versichert. n Stirn ee Ms ille n Beide blem La t f A eich A Ne S dargelli Ten F L Bazleduig

i ; ; #1 ' » L L ; ctem Wohllaut besißt sie zugie! l 1 t A

Klein, 1844, (10 Bogen.) Preis br. 5 Thlr, doyer etc. Für Deutschland herausgegeben un- die Gabe, mit derselben Alles, was, ihr der kapriziöseste Soibortis juinu- dur die Theilnahme der Dlle, Lind, die, beiläufig gesagt, sich die deutsche

Das Buch umfaßt folgende Erzählungen : 1) Der ter Mitwirkung von Dr. Franz Kugler, Prof.

D

[1562] D h < er, die beliebten Werke, die das Juteresse des T L. , : ¿ / Di ‘esse de ages : ¿ A. L, IGerner auf ih lenken, und namentlich illustrirte Pracht - Lans Ra 4 So kam der Moment heran, wo die Säugerin auf der Bühne erschien, | er der leb