1844 / 350 p. 2 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

1796

a, i , «c in Weizen | von Körnern und desen Vermahlung für eigene Rechnung dem An- | guhrauer Müllern ungleich begründetere Veranlassung zu Klagen über Z als für die Anfertigung v0 Maden-MeE s M enen sie oan kaufe von Mehl ula E Stain daher die guhrauer Müller auf Swhmälerung ihres Erwerbs geben würden. i: | Das Abonnemenl beträgt: A l l g C M Cn E unr a E Jahren ile E s en en. Es ergiebt sich | dem hiesigen Marlte niedrige Getraide - Preise vor, so mußten sie | Diese Verhältnisse scheinen die guhrauer Müller und die mit 2 Kthlr. sür £ Iahr. s

mange N c nre Absab Le rauer Mehl im leßten Jahre nothwendig bei dem Verkauf ihres Mehls aus theureren Körnern auf | ihnen in Verbindung stehenden hiesigen Mehlhändler, denen an der 4 Rthlr. - % Iahr.

ferner, daß der n e E es. nit 1832, und wenn sie in |} einen angemessenen Fabrications- Gewinn verzichten und selbst ofen- | Fortdauer dieser Verbindung allerdings viel liegen muß, absichtlich 8 Rlhir. - 1 Iahr.

F Alle Post-Anstalten des In- und größer gewesen, ¡ger hi j i ücksichti Statt den allgemeinen Grund d Theilen der M auf dieses Slatft an, sür Serlin . : S u weniger hierher abgeseßt haben, so hat | baren Schaden erleiden. niht berüdcksichtigen zu wollen. Statt den a gemeinen Grund des in allen Theilen der Monarchie : L ; but N B Dai darin F daß sie in E Sadten 1842 und Die Seehandlung hat zu dieser bedauerlichen Kalamität niht | Sinkens der Mehl -Fabrication und des Mehlhandels der guhrauer ohne Preiserhöhung. - 0 l H N ( a a “6 E / A + L

Auslandes nehmen HKestellung

dies seinen Grund *°!g l | y i N ; : L , d A y M : i O E E eine aïxtigere Gelegenheit zum Verkauf ihres Fabrikats nah | beigetragen, sie hat durch den während des Zeitraums vom 1. Juli | Müller in der zweckmäßigeren Einrichtung der neu entstandenen grö= Infsertions-Gebühr sür den Sriedrihsstraße Ür. 72.

ßere Quantitäten hier zum | v. J. bis Ende September d. J. bewirkten Ankauf von 4831 Wispel | ßeren Mühlen, welche doch nur zum Theil der Seehandlung ange tliaum ciner Zcile des Allg

Sadhsen zatten, welche sie abhielt, grö Anzeigers 2 Sgr.

Verkauf zu bringen. Weizen und 2015 Wispel Roggen für die potsdamer Dampfmühle auf | hören, und in dem s{hwunghafteren Betrieb derselben, besonders aber Es i} indessen niht unwahrscheinlih, daß das Jahr 1844 für die Belebung des hiesigen Getraide - Marktes nah Kräften eingewirkt | in dem Aufhören der Befreiung von dem hiesigen Kommunal- Zuschlag ihren hiesigen Mehlhandel ein sehr ungünstiges gewesen. Aus Ur- ; und fann dur ihren unbedeutenden Mehl-Absaß na hier das Gewerbe | zur Mahlsteuer , zu finden, schreiben sie diese Veränderung in ihren A ——— ———— ——- Le R E S sachen, welhe wir hier niht näher erörtern wollen, waren die Ge- | der guhrauer Müller um so weniger beeinträchtigt haben, als ihr Mehl | gewerblichen Verhältnissen lieber den Maßregeln einer öffentlichen L ; ; S : traide-Preise am hiesigen Markte in diesem Jahre nicht höher, selbst | gegen das guhrauer Mehl, wegen seiner besseren Qualität, theurer | Behörde zu, welche, indem sie das allgemeine Beste zu befördern ¿ V 350. Berlin, Dien st ag den l7«n Dezember 1844 niedriger als in den Gegenden, in welchen die guhrauer Müller ihren | bezahlt wird. Sie läßt ferner von ihrem hiesigen Mehllager bei | sucht, nicht allen Partikular - Juteressen genügen fann und sih daher : à ' 5 Körnerbedarf einkaufen. “Die Getraide - Preise bestimmen den Preis | Ueberfüllung des Markts nichts verkaufen, während Privatbesißer ihrer | von deren Standpunkt aus wiederholten Angriffen ausgeseßt sieht. : i EEEEE: 5 E y S i ; : :

des Mehls, und lebterer kann \ih auf einer unverhältnißmäßigen | Mühlen [nicht nur hierin anders verfahren, sondern au fortgeseßt d 7 L Höbe nicht behaupten, ohne die Bäcker zu veranlassen, den Ankauf | einen größeren Theil ihres Fabrikats hierher abseßen und daburd den L t ¿ i : : A n - d t é S E se r. L 2 i E Die vierteljährliche Pränumeration dieser Zeitung beträgt 2 Rthlr. Preuß. Cour. für das Juland. Bestellungen für Berlím werden in der

E —————— Expedition selbs (Friedrichs-Straße Nr. 72) gemacht , und jeder innerhalb der Ringmauer der Stadt wohnende Pränumerant erhält das Blatt durh die Stadtposi, schon den Abend vor Ö ° dem angegebenen Datum, frei ins Haus gesandt. Auswäártige, des Jn- oder Auslandes , bewirken ihre Bestellungen rechtzeitig bei den resp. Poft-Aecmtern ; wer dies versäumt, A l i d é mi c Î n c Lc H Í l d N kann niht mit Gewißheit die Nummern erwarten, die vor der hicr eingegangenen Meldung ershiencn sind. Für cinzelnc Nummern des Blattes ist der Preis 2% Sgr.

: . S e : / : Uebrigens ist die Einrichtung getroffen, daß Inserate, deren Aufnahme in den Allgemeinen Anzeiger dieser Zeitung gewünscht wird, an den Wochentagen von Morgens [1549] E N König und sein Narrz 2) Die Hochzeit im Wasser z | der Königl. Akademie der Künste 1n Berlin, 9 Uhr ab bis Nachmittags 4 Uhr in unserem Expeditions - Lokale, Friedrichs - Straß Ir. 72, in Empfang genommen werden. Der Preis der Insertion beträgt für den Raum Bekanntmachungen. | Bei C. A, Ko h in Greifswald sind so eben nah- 3) der Glüdcfsöritter; 4) Guckla Puppenk opf ; 9) der herausgegeben von Lud wig Loh de, Archi eincr Zeile 2 Sgr. Um wiederholten Anfragen zu begegnen, wird zugleich bemcrfkt, daß in dem Anzeiger der Allg. Preuß. Zeitung außer gerichtlichen und anderen öffentlichen Bekannt- d stehende Bücher erschienen und durch alle Buchhandlun- roße Hansz 6) Aennchen Plaudertäschchen ; 7) der tekt und Lehrer am Königl Gewerbe Institut machungen der Königl Behörden literarishen und Kunst - Anzeige H cli É Gie A M C N I STAE H S y i L [1239] Nothwendiger Verkauf. i / & “e 5A fille Friedel ; 8) die shöne Hexe; 9) Weischen ; 10) der in Berlin. 200 Lieserungen in Gross Quart, v 97 A r J: : S | s S Â “a mnzeigen, auch Fami ien-Nachrichten Jeder Art, so wic Industrie und Handel betreffende Anzeigen, stets Aufnahme Stadtgericht zu Berlin, den 24. September 1844. gen zu beziehen, in Berlin durch die Plahnsche starke Felix ; 11) Duldchen ; 12) der Verderber z 13) Eva 400 Stahlstiche und mindestens 100 Bog. Text, finden. Auswärtige haben ihre Jnserate unter der Adresse der Expedition in frankirten Briefen einzusenden. Das in der Krausenstraße Nr. 69 belegene R Q 24 5 E E und Adam z 14) Nimmersatt ; 15) die Nachbarn; 16) die Preis einer Lieferung, deren monatlich zwei er- sche Grundstück, gerichtlich abgeschäßt zu 13017 Thlr. (X. Niße), Jägerstr. 3/3: Gewerbeshau zu Hmymz 17) die ungleichen Brüder ; scheinen, bei ungetrennter Abnahme des gan-

26 Sgr. 9 Pf., soll j i; Archiv ihandinavischer Beiträgs ur | 18) der befkehrte Quäker. : een VVerkes, 15 Sgr. Í am 30. Mai 1845, Vormittags 11 Uhr, N opexchichte,. Hergnegegeben von Dr. Aeltern, welche ihren Kindern eine religiöse Lektüre 38ste bis 50ste Lieferung. Exemplare und - of : &Lfi S at d i i an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Lar und Hy- C. F. A ach. A A eie, ¿er S in der Kindheit ansprehenden Form wünschen, werden Prospelte sind in allen Buch- und Kunsthandlungen, in Z 5 I n h alt. Gesanaza! 6 Uy diejen uer cat nämlich 49s In Russland Und Polen pothekenschein sind in der Registratur einzusehen. ch mit Kupfern, geh. 2 Thlr. 15 Sgr. hier ihre Befriedigung finden, Berlin in der Gropius schen Buch- und Kunsthand- Amtlichre Theil. _ : i 5 S (6 s un 541 Aus an er eträgt, Den &a ultäten nach sind dies V . Die unbekannten Real-Prätendenten werden hierdur ¿ Hak Inhalt: 1) Rede bei Eröffnung der ersten Zu bekommen in allen Buchhandlungen, in Berlin | lung, Königl, Bauschule Laden 12, zu haben und eignet Deutsche Ra aren, Grh. B aden, Frequenz der Universitat E Theologen e MeD Juristen, 141 Mediziner, 64 Kameralisten und St. Petersburg, 10, Dez. Se. Majestät der Kaiser hat unter der Verwarnung der Präklusion óffentlih vorge“ | gemeinen Versammlung der Gesellschaft :kandi- | namentlih in der Enslinshen B uh, (F. Geel- | sih dieses umfassende Werk auch zu einem werth vol- arer g Ï S: Adresse “pa E E L aas Mineralogen, ‘29 Philosophen und Philologen, 35 Personen reiferen | unterm 25sten v. M. folgenden, den Schul-Unterricht für die Kinder laden. navischer Naturforscher in Stockholm am 44 Juli | baa), Breite Stre 23: len Weihnachtsgeschenk, Nußland un olen. St. Petersburg. Organisation des judi- Alters und 15 conditionirte Chirurgen und Pharmazeuten. Vas ge der Juden betreffenden Ufas an den Minister der Volks - Aufklärung

(842. Vom Freiherrn J. v. Berzelius. 2) Grund- Hamburg, Oktober 1844, : sen R a Mone, E sammte Lehrpersonal der Universität besteht aus 78 Personen, nämlich | erlassen: Z üge von Aristoteles Pflanzenlehre. Von Dr. Elias | [1570] YRoj 2, Fran A T E e rend S 31 ordentlichen Professoren, 13 außerordentlichen, 1 Honorar - Pro- „Jn der Absicht, unter den Juden bürgerliche Bildung zu verbreiten [1188 b] - Fs Fries in Upsala, 3) Ueber die Namen der Pflan- Weihnachts - Geschenk. (A {g O D de la Î Md L Â A casalent, e Organisation ge Mertocrlitubizien itl Zér fessor, 22 Privat-Docenten und 11 Lektoren und Exercitienmeistern. und ihnen dadur zu einem ersprießlihen Gebrauche der ihrem Stande Berli as surter Eisenbahn. zen, von Demselben. 4) Auszug au! Lund ais Jn allen Buchhandlungen ist in eleganten Voigischen 1CTS-( CUVICE S würfnisse unter der Opposition. Arabische Häuptlinge in Frankreich. / 5 verliehenen Vortheile das zuverlässigste Mittel zu bieten, wurde in den Ver- ; Zu der laut Bekanut- Mh A A A I 4 e Einbänden vorräthig : it térat UTC fran ‘alSe Dic Marquesas-Jnseln. Schreiben aus Paris. (Der deutsche Hülfs- Großherzogthum Hesseu. Jn der Abresse der zwöiten | Lonungen zom Jahre 1804 und 1835 anbefohlen, dic jüdische Jugend in C T -- machung vom 11. No- | setzungen und Auszüge aus A s U t E (ain = h fav Q T ; br vi 1x al - C G U | Nereiit.) / Kammer der Stände als Antwort auf die Thron -Rede heißt es un- die öffentlichen Schulen des Reichs zuzulassen. Leider hatte diese Maßregel ues bember ee Unter Hlutei- | Hancungen der L, Shnletle der S'cheser 9 £24 lenvrevIel. Gr. in 18, sormat anglais avec portraits. Prix broché Großbritanien und Irland. London. Leichenbegängniß der Prin- | ter Anderem : nicht den erwünschten Erfolg. Zndessen, festhaltend an dem Gedanken, daß sung auf die $$. 25, 34, | 10 Stockholm v. J. 1844. Preis geh. 25 Thlr, à Thlr, 4 le volume. élég. cart, à Thlr, 1 9 Sgr. zessin Sophie Mathilde. Nachrichten aus Aven über den Prinzen „Gewiß war es cin erhabener Moment, wo das hessische Volk, um die Bildung und die aus derselben hervorgchende Ueberzeugung von dem

Me d d S v s r » 1 C ) "S 1 I P , h ch . . 4 d c 2 ’e ck. a e 3 ) i Î i A er í 67 und 69 des Gesell- Archiv der Mathematik und Phys1 k, hex Berlin, Dezember 1844, Veit u. Comp, Oraicons fundbreideiSermonietNo FEeaux Waldemar von Preußen. Vermischtes. scin hohes geliebtes Fürstenhaus, einer großen glücklichen Familie vergleich- aag: Senger Ea per v E ür O E E V , V ' M

chafts-Statuts, auf den R D G O Band. gr, 9 Bossuet, précédées des ch oisis de Mass81!- Belgien. Brüssel, Die Centralsection über die politische Bedeutung | bar, in feierlicher, ehrfurhtsvoller Stille geschaart, der Enthüllung des Lud- : Z 0 / :

ia d. M. anberaum- mat e 4 t j pra A A [1180 b] l’essai sur l’oraison fu- lan: 4 a. des Traktats mit dem Zollverein, Aktenstücke über diesen Traktat, d wigs - Monuments entgegensah, und s bie Umhüllung Lfalin ar, der gelegener Unsere besondere Aufmerksamkeit zuzuwenden, i Wir tru- ten außerordentlichen Ge- E E 26 A T A EKtrennes pour (S455 E L a r cat de Vermischtes, glorreihe Fürst wieder mit mildem Antlig auf sein Volk herabblidte. Er | Ln Nen bayer auf, unter Jhrer unmittelbaren Lenung EINE neral - Versammlung der B m S N i T E E EN E ain, d'uve Note I Boyaaaue 1 vol Schweiz, Kanton Bern. Eine allgemeine Volks -Versammlung be- wird allen denen, welche Zeugen dieses großartigen Schauspiels waren, M 4 E du FEnEURERI damit dieselbe Maßregeln 5 Actionairs der Berlin- Codex j omeran da : E O T e E : Unterzeichnete Buchhandlung beehrt sich ihren gechrten Jugements sur „Bossuet, Em il e, au de l’Edu schlossen. Kanton Luzern. Der Aufstandsversuch. ewig unvergeßlich bleiben. Die Huldigungen, welche bei dieser Gelegenheit O 6 dur T E den _Juden jene Kenntnisse verbreitet ao nie 13968 Wen | pobipen Dr N Mia V: Baron von | Burdin Bam UNhe n Pie ui London, vorzügli | a9ns funibrrs de Fls (aan f (L Mad F Mlosen: Kanton Ln n cid (Stiuß der Kongreß - Debatten | das, hessische Volt dem erhabenen Erben der schönsten Regententugenpen werden thanen, die bls Wol e E Li eige CIG E I mit 41166 Stimmen angemeldet und somit nicht 7 der Meder A t Tia Uta O Tie. dungen neuer Werke von Paris und London, vorzüglich sons funèbros de Flé-} E 1 t atis über die Reformen ; Zurbano und die esparteristischen Umtriebe; Finanz- | dargebracht hat, war es Ew. Königlichen Hoheit um so mehr \chul- besonderen Comité evrúüft vorbén find befehlen Wir E Alleranädiä|= Stimmen der sämmtlichen Actien vertreten gewesen, wie A Tr E E zu Weih nahts-Geschenken passend, erhalten hat. chieret de Mascaron.La ! e N S M _Gesez-Entwürfe.) : ] f dig, als der befriedigende Zustand des Landes nächst dem langjäh- | jz Unabhängig E e Ua anes 1305 i 1406 ba “ae es statutenmäßig bei einem Beschlusse über die Auf- L E Kinderschriften, reizend ausgestattet, illustrirte 41 vol, 4 A O Handels- und Börsen-Nachrichten. Berlin, Börsen- und Markt- | rigen Frieden, mit welchem uns die Vorsehung beglückte, den weisen | (Zescge ertheilten Erlaubniß Ne âllc ¿nieines christlichen Lehr - Anstalten bés lösung der Gesellschaft erforderlich ist, H Werke, Klassiker mit den schönsten Kupfern Und in | Sermons choisis de 41 vo_ A bericht, E Maßnahmen zu verdanken is, mit welchen Allerhöchstihre Regierung, in den | suchen zu dürfen sollen g erg der jüdischen Suárnd besondere Schu- Zufolge G. 34 des Statuts werden daher die Actio- [1565] den reichsten Einbänden, Spiele für die Jugend B ossuUeCt, s111V18 d’ex- H Ves d Í Mad, é ra e. Be t va D ale aid E verschiedenen Kreisen ded Staatslebens, die öffentlichen Verhältnisse zu ordnen ar Ld Art” erriGtet C: l Cltmmntactduiat E Squlen erster nairs der Gesellschaft zu einer neuen General- Als interessantes Weihnachts - Geschenk empfiehlt die | 2+ 2 sind in großer Auswahl wieder vorhanden, tvaits de bea divers suf] SEVISNE) CnoILonTea König! Opernhaus. (C Q er é, Lind z die Bertürzungen 1n ckteper gestrebt hat. Vie namentlich Ew, Königl, Hoheit das Aufblühen der | F{aße, die den Pfarrschul tsorech 1+ b. höhere Schulen oder Schulen

Nor f 97 r 41845, Nah- ; S ; : ( und laden wir ein geehrtes Publikum zux Ansicht der- mons. 4 vol. très complet contenant beer's Oper,) Eine Weihnachts-Ausstellung im Znteresse der Kunst, | Landwirthschaft und der Gewerbe, und zwar unter Einwirkung der für die- | 7; aje, den Pfarrschulen entsprechen z b. höhere SQuU EN, PPET F Versammlung am 27. Fanug O unterzeichnete die in ihrem Verlage erschienenen und in } 9 z l / A , nals Laa C S i Mal ' 3 3 zweiter Klasse, die, den Kreisschulen assimilirt, vorzu li den Real-

mittag Aa n, n Haupt - Verwaltungs - Gebäude allen Buchhandlungen vorräthigen selben ergebenst ein. De l'Education desj 318 lettres, préc ¿dé d’une Zweite Quartett-Versammlungz dritte Symphone-Soiree, selben bestehenden Vercine, huldreichst erwähnenz so erachtet es die zweite d Gy L i | 2 mrt, zugli V g )r, O 2 ) g athig B, Behr's Buchhan dlung, Filles, Dialogues des] notice ét Îe l'ezzai auv le Kammer der Stände -für ihre heilige Pflicht Ällerhöchstdenselben den in Unterricht bezwecken, und, zur Bildung jüdischer Religionslehrer und . a y , S s 7 : U Rabbiner, Rabbiner - Schulen, welhe in Bezug auf die allgemci- nen Lehr - Gegenstände den Gymnasien glcichzustellen sind. 2) Die

auf dem hiesigen Bahnhofe, Koppenstraße Nr. 7 und 5, Y : %_ L : j : A Y out L ‘an Mt eingeladen , daß in dieser Gedichte Von Karl Be. 12 u, 13 Oberwallstraße- orts et opuscules divers| style pistolaire, p. Suard S PTSUD n dem Herzen des Volkes lebenden Dank dafür auszusprechen , daß durch par Fénélon. 1 vol. | 1 vol. zweckmäßige Anordnungen die landwirthschafiliche Industrie von so manchen | Aufsicht über den Unterricht und die Sitilichkeit der Zöglinge in allen diesen Anstalten, so wie die innere Verwaltung der leßteren, soll

ter Eisenbahngesellschaft als solcher, durch Vereinigung Ausgabe i ] : | i ÞItal. en fr v N ry | mit der Niederschlesisch-MärkisBen Eisenbahngese B zweite unveränderte Auflage, Hausflur x E E S Ps 6 G Ran R S icin ean S doi Mie nach den allgemeinen Vorschriften, die für das Jhnen anvertraute Ministc- durch absolute Stimmenmehrheit der anwesenden #ct10- Preís 1 Thlr, 20 Sgr, 7+ s E E id f A . ° Anzei » | L E d d R rium gelten, geregelt werden, mit gehöriger Berücksichtigung der Religion j finiti je ir f 6 Chefs-d'OeuvredelaLittératureitalienne, M O Ee hoher Befriedigung haben wir ferner aus dem Munde Ew, Königlichen D E a) S ger gg e gio nairs statutenmäßig definitiv entschieden wirb. : Voß sche Buchhandlung, e S : : j E A hi 4 L O He a Bie ; And und der Gebräuche der Juden in allen Fällen, in welhen Ste es sur Zir Tbeilnabme n dieser General-Bersammung e Cine L 42, Ede der L oreciii Sin, Mediein icher und Natur Uten Gr. in 18. format E, Prix broché à 1 Thl , (Cs S N int unst Ausf E E. R S E s i er nöthig raten. 3) Für den RNeligions-Unterricht Sen jüdischen Siien G G C iejeni l : A 12 l x è » S N jene us telun( ( Ufademie -= We es GSiac ament ( ' Ec 8 - versitat, 0 e ) a 7 A / 7 n nah $. 28 des Statuts nur diejenigen bereGtig, me n: 542 ;chastlicher : O E : Me M geo ene S G L A S E E Ee sollen zu Lehrern nur Juden genommen werden. Für den Unterricht in spätestens 8 Tage vor der Versammlung die ihnen ge- a E i E H . | La Gerusalemme liberata l’Aminta di bäude befindlihen Gegenstände nunmehr unverzüglich abgeholt werden Blüthe stehen, Jn der belebenden Intelligenz, die durch alle Glieder des | den übrigen Kebrgegenslnben eti sowohl Cheien ai Juden i fs hörenden Actien mit einem Nummer-Verzeichniß in der [1569] | Jou rnal L Zu ke e Î lorquato l as880O. : e müssen. Volkes strömt, in E E V A V Ge Verve die nah dem bestehenden Geseße das Recht dazu erlangt haben. Hauptkasse der Gesellschaft auf dem Bahnhofe, welche, Die unterzeichnete Buchhandlung, die es sich zur der La divins Commedis Q R E Berlin, den 16. Dezember 1844. deihen, in Me E 0 e d N E E E U 4) Die christlihen Lehrer und Beamten an den jüdischen Squlen genießen mit Ausnahme der Sonn- und Feiertage, Morgens | Aufgabe gemacht, den Anforderungen des Publikums T Donne arne Son Miegieni trat A O Direktorium und Senat der Königlichen Akademie der Künste. sen Nllege, Ve n R Ml O oe E rat gleiche Rechte und Vorzüge mit den Lehrern und Beamten an den entspre- von 9 bis 1 Uhr und Nachmittags von 4 bis 6 Uhr auf die umfassendste _Weise zu entsprehen, hat nicht : B S colla rita di Dante da Giovanni Bocc acio V, G. S hadow, O met, L A U A A O scine v L As ge G denden christlichen Anstalten, 5) Die Juden, dic als Juspektoren und Auf- geöffnet is oder sonst auf eine der Direction gêuu- | ohne bedeutenden Auswand von Mühe und Kosten zux O u en Die h ier verzeichneten Bände sind in diesem L E hat, A ist es s in Beziehung auf A armc jung der | scher an den Rabbinerschulen, als Lehrer an allen von der Regierung errich- a g erli Cahn cin Vertrag abgeschlossen worden is , der die Ausfuhrung dieses in- | ¡eten jüdischen Lehr-Anstalten und zu besonderen Aufträgen bei dem Minister

e j i P E S der i ; c è : Jahre in der „Collection des Chefs-d’Oeuvre de la : A ä Se gende Weise niedergelegt und dadur die Zahl bevorstehenden Festzeit E es PObIL E e E Oen T " Gol „des a ? i Das 4lste Stüd der Geseh - Sammlun( weles heute ausge- N N ge Ct S L G g E Herini6 Cin gct u em | J ¡itérature française et italienne“, gr, in 18., neu Das 41lste S S J, es g teressanten Projekts in nähere Aussicht stellt, Die von Ew. Königl. Hoheit | per Volksaufklärung und den Kuratoren der Lehrbezirke angestellt werden, sind,

Stimmen, zu welcher sie berechtigt sind, nachgewiesen Gt T ÓR 4 « Aar & s : nal. ] i i i ; E A Ee el in ( haben. Die bierüber zu ertheilende Bescheinigung dient Ein vollständiges Lager der L, P M E vas Mr S t r, * | erschienen und in Berlin bei E, H, Schroedes ge enthatt ate ore Noti e erwähnten, mit dem Auslande abgeschlossenen Verträge betrachten auch wir | #9 lange sie diese Aemter bekleiden, von der Rekruten-Pflichtigkeit befreit. 6) Die zugleich als Einlaßkarte für die Versammlung. Die . T © E n O N A E s | (Linden 23, Jagorsches Haus) vorräthig. Nr, 2521. Die Allerhöchste Konze|ions= und Bestätigungs-Urkunde als förderlich für die „Zntere)en des Vaterlandes. Namentlich gilt dies von | Rgzrechte, die den allgemeinen Lehr-Anstalten laut $8, 288—294 des Reglements Rückgabe der deponirten Actien erfolgt am nächsten gediegensten Verke au allen A aRE E e A E ntt Paris, 30. Novembre. für die Niederschlesische Zweigbahn = Gesellschast, vom | demzenigen, welchen der deutsche Zoll - Verein mit Belgien eingegangen ist, | Lom 8. Dezember 1828 zustehen, werden au auf alle vom Ministerium Tage nah dem Schlusse der General - Versammlung | * A 5: schriften umfassen und aufs zwcckmälsigste organl- Firmin Didot frères | K. November d. J., nebst dem Gesellschasts -Statute. wenn wir auch durch unsere verfassungsmäßigen Verpflichtungen darau} bin- | voichtete jüdische Lehr-Anstalten ausgedehnt. 7) Um die Juden noch mb gegen Aushändigung der darüber ertheilten Bescheinigung. “iVeligen der Literatur ae Prospekt darüber wird gratis (libr. édit.) | Berlin, den 17. Dezember 1844. Ie find, bezüglich ber Theilnahme Les Dro N Pie Beaufsichtigung zur Bildung zu ermuntern, follen diejenigen von ihnen, welche in den vom D Ò E a e A 1 L aus 0s ¿ R E Z (8 E . 2 —_— ' 1 2 en. Die Thc ; Bec ( ( E E Ï Di cer 2 EU E Ee H Abivetenzs Botgaue Le nee S E zusammengestellt, Bei dem besonderen Interesse, wel- | ausgegeben und um gefälliges frühzeitiges Abonne- E Debito- Comtoir bér Oesep=Sammeung, und Unterstügung entlassener Sträflinge entwicelt, muß allerdings als eine D A A errichteten jüdischen Lehr - Anstalten ihre mit beglaubigter Vollmacht verse lars N ches von gedachter Handlung den moternen ausländi- | men gebeten [1560] ; : _— : ur blibätige betrachtet werden, Von dem lebhaften Wunsche beseelt, die Bildung erlangen, aller Rechte theilhaftig werden, dic laut Geseß denjenigen des Statuts r R pen Actien. selbst in der a L Mee war b U L e E L eht Abgereist: Der Kammerherr und Schloßhauptmannu von | ggterlih milden Absichten für das Wohl des Bolks, welche, wie sie in allen E S E Maemenen Gan E O 1G k: d j Î AITTT » j Ed, Aber), handlungen zu yaven: Breslau, Gr S faot\ch, nach Dresden. H 3 segenreichen 9 lebens Ew. Königl. Hoheit hervorge G / U E Hauptkasse der Gesellschaft Yiekargeieg: werden, die französische und englische l d 95. Die Renten - Versicherungs - Anstalten und deren Be- Breslau, Graf von Schaffgot|ch, nach L S Á E L E E Audbrad cefundeit a, eyt E des Minlsteriums der Dae. Aujklärung, zu denen „In den L E N biaittani Eisenbahn- Literatur S deutung für Mit- und Nachwelt, von L. Blejjon-. —— ————— A E überall durch Ehrfurcht und Licbe, Treue und Vertrauen vergolten zu schen, sind, E R I E E U R O n h Der Bertvattung Gesellschaft, N Jm Januar 1845 erscheint die este Uéferung des / 20 Sgr. : i S i j pn 7 werden wir mit dem g O S E Dienstzeit folgendermaßen abgekürzt : a) vanteite, die den Kursus Major Freiherr von Buddenbro ck ers reich vertreten : ersten Bandes der i dem Augenblicke, wo jeder Gebildete mit Recht icd tamt lid L (18 cil tung aller Kräfte die Vollziehung der uns zugewiesenen eshäfte beginnen. | jm Umfange der Lehrgegenstände einer Kreisshule mit Erfolg beendigt ha- als Vorsißender Dani Pie Be MEIEIE u Nele, ird M 527 G p chi einen Verein willtommen heißt, der es sih zum Zwed / Le) E V Bei der herzlichen Eintracht, die 1n unserem Vaterlande zwischen Fürst und \ hen, um zehn Jahrez b) denjenigen, die den Gymnasial-Kursus mit genü- bis auf die neueste Zeit ergänzter i [1527 Gef chichte gemacht, dem zunehmenden Proletariat und Pauperis I | d Volk herrscht, dürfen wir uns der zuversichtlichen Hoffnung hingehen, E gendem Erfolge absolvirt, um 15 Jahre. Gänzlich und für immer aber - Weihnachts - Katalo des mus entgegen zu wirken, dürste es nicht unangeme\sen 2 us [ an V. ben in einer Weise zu vollenden, welche eben o den vom 2 rone Verg? werden persönlich von der Rekruten - Pslichtigkeit diejenigen befreit, die decn [1184 b] H E p48 - L g G D - Z De Use sein, auf eine Schrift aufmerksam zu machen, welche i in uns geseßten Erwartungen entsprechen, als das Vertrauen A vollen Goymnasial- Kursus mit Auszeichnung durehgemacht und, bei cinem Die Direction der Galizisch -Ständischen“ | ausgegeben, der neben den besseren Schriften für Konsulats und Kaiserreiche D, die Frage auf das erschöpfendste behandelt und nach- Deutsche Bundesstaaten. wird, welches das Volk auf uns sete, indem es uns zu seinen Vertretern | nusterhaften Betragen, besondere Fortschritte in der russischen Sprache und Kredit-Anstalt zu Lemberg hat uns ermächtigt die Jugend ein Verzeichniß der L ebe deutschen Von weiset, wie sie am einfachsten und gefahrlosesten gründ- Großherzogthum Baden. Aus dem so eben erschiene- berufen hat, | Literatur an den Tag gelegt haben. 9) Alle zur Errichtung und zum Un- pie den 1, Januar 1845 fälligen Coupons ihrer 4% | Dichter und Le: die besten Ueberseyun- M A Ses lich zu lösen ist. Der Verfasser zeigt, daß nur au nen Adreßbuche der Universität Heidelberg ergiebt sich, daß die terbalt dieser jüdischen Schulen nöthigen Ausgaben sollen mit jenen Mit- Zinsen tragenden Pfandbriefe, so wie die zum 1, Ja- | gen der Klassiker des Auslandes, die beliebte- Aus dem Französischen überseht dem Wege, den er andeutet, der arbeitenden Klasse eine P t D / nuar 1845 gekündigten Pfandbriefe (A6 besi a Mio und e e Bn sichere Existenz im Alter bereitet werden kann, und daß i i E E ita i j 2, bis 21. Januar esseren historishen, biographishen und lite- ; ibr ch | ine Sicherheit en a : E E E E T S : j S E E E : j S zum oridle. 96m 104% Thi preuß. Cour, für 150 | rarhistorischen Werke, Andachtsbücher, Pre- F. Freiherr von Fennberg. A l A I ide then möchte, leiht und spielend ausführen zu fönnen. Dabei ein Ausdru, | Sprache in kurzer Zeit vollkommen angeeignet hat, erwarten dürfen. Auch Gulden in 20 Kreuzer-Stücken baar einzulösen digten, Kupfer und Prachtw erke 1c. 2c enthält N Bände 8. ‘e , Mitglied ei c 28 tes, dem es ernst um die Errei- Königliches O ‘rnhaus eine Scelenhaftigkeit, die das kälteste Herz bewegen, das fühlende hinreißen die übrigen Mitwirkenden verdienen alles Lob, und Dlle. Brexendorf j - S . Z t . 2, alt, d deutlich gedruckt. Schönes weißes Papier, Mitglied eines Comité's, dem erni ie Erre Königliches OpernHÿ : 1e é g, S n S t das Spiel, Beib (a Adalai Herr Pfi is Gas E s Berlin, den 15, Dezember 1844, er Preis des Katalogs, 125 Sgr., wird denen S A g A ON chung des Zwecks zu thun is, aus dieser Schrift ein a e ; E , müssen, Auf gleicher Höhe, wie der Gesang, steht das Spiel. Beide, | as da gisa, Herr Pfister als Sever und Herr Bötticher als Ober- " Mendelssohn & Co, Jägerstr, Nr. 51, | nicht berehnet , die daraus ihren Bedarf wählen und Preis des Bandes nur 15 Sgr, flares Bild dessen sid erschen wird, was Noth thut, Gastspiel der Dlle Und, Die Vexrtürzungen in einander durchdringend und tragend, gaben ihrer ersten Leistung das Ge- priester trugen nach besten Kräften dazu bei, den Glanz des Abends zu er- i aus unterzeichneter Handlung beziehen. Auswärti- i R h ar e K, e à um nicht zugleich zu vermeidende Gefahren hervor- Meyerbeer's Oper. präge einer fünstlerishen Harmonie, wie man sie nur bei den ersten Künst- höhen. | Z j gen wird derselbe gern mitgetheilt und der Betrag béi 2 2e an O E M O Arens E t zurufen, B : : Schon lange wußte das berliner Publikum, ein Stern hellsten Glanzes lerinnen unseres Jahrhunderts gefunden haben mag. N i i A Bezug auf die am 13. Dezember stattgehabte dritte Aufführung Bestellungen in Abzug gebracht. 9 Sgr., 1 \lgenden komplett, Jeden tona E, S, Mittler in Berlin. sci am Gesaugshimmel erschienen, und dieser heiße Jennv Lind. Dlle. Lind is nicht „unter blüh’nden Mandelbäumen““ groß gewor- | der Oper: „Ein Feldlager in Schlesien“ müssen wir unser Be- wird ein Band erscheinen. Stechbahn 3.) És villaûlete femer dieselbe sei entweder hon für unser Hof-Opern- | den: sie kommt uns von den rauhen Küsten des Nordens zu, hie ist eine | dauern darüber ausdrücken, daß zwei der {önsten Musik-Nummern ausge- E S ,

Literarische Anzeigen. Besonders hervorzuheben bleibt noch /

Eine reie Auswahl der elegantesten und zwemäßigsten | Mannheim, 180°. x ‘Am ( R Theater gewonnen oder Werde 04 annt, als di gewonnen werben, | Güwedin Zie atgt, nod erbüht wird durch den Typus ber Na- | lassen worden f? e Namen ber Kritif thun wir Einsprache hiergegen. Ï i i Ì- i ; | : 1pfehlen sih die S Natürlich waren die Erwartungen sehr gespannt, als die TYealerze e - onalität, sie trägt, noch eryoh n : E } At 2 K ) dir C e h t. S ei E it f S ets Ee Original -Pariser und JRVGiener Hu Bergen S a E B e e He Woltemas (vorm, Wolffsche Bücherhdlg.), deten, Dlle, Lin d werde am Sonntáa den 15, Dezember als Norma zum Jhre musikalische Ausbildung erhielt Dlie, Lind zu Paris bei Ema- Wenn einmal Verkürzungen nothwendig waren, warum nahm man sie Buchhandlungen zu erhalten, in Berlin (Stechbahn 3) . RON . Z sche Sort, -Buchhdlg. (R, ( gertner), Dr O Kurstr 4 sind höchst eleg. gebundene Bücher in gr0- erstenmal austreten ; waren cs um so mehr, als man bald nachher vernahm, | nuel Garcia. Hier hörte sie vor etwa anderthalb Jahren zufällig un- | denn nicht mit der Textprosa vor, die sich ohnedies so breit macht, daß C D: r Spiele für die Jugend. Dunder, Grabe, Gsellius, Schroeder, die Enslinsche, | 5 r A wahl zu billigen Preisen vorräthig. Verzeichnisse die genannte Sängerin habe bereits in der Tages vorher stattgehabten Probe | ser General - Musikdirektor Meyerbeer, welcher von dem Talente des | selbst das Süjet, welches doch ein artiges und passendes ist, darunter Noth Posen und Bromberg bei E S 9 tittler: f ósi K u Gropiussce, Hirschwaldsche, Oehmigkesche, Plahnsche Per NUEwa n Ir As i d ß ‘cell die Mitglieder der Königlichen Kapelle ihre Jnstru- jugendlichen Mädchens so ergriffen wurde, daß er Alles anzuwenden be- | leidet? Jene Introduction, eines der reizendsten und frischesten Musikstücke g . “e . Daß englische und französische Taschen des reichhaltigen Bücherlagers werden gratis ausgegeben, ermaßen excellirt, daß die Mitglie glicher ) ero U l l eIDel s i ens reizen 1 ische ; [1562] ch er, die beliebten Werke, die das Interesse des Tages und Voßsche Buchhandlung, : mente bei Seite gelegt und Dlle, Lind betlatsht hätten. {chloß, die seltene Perle für die Oper seiner Vaterstadt zu gewinnen, indem is jet auf ein wenig Bedeutendes reduzirt (Saldorf giebt Konrad den c Dr. ck: A L Werner er, ‘ent / Di h) g , So fam der Moment heran, wo die Säugerin auf der Bühne erschien. | er der Ueberzeugung war, sie werde auf der Bühne, worauf er sie noch nie | Segen, und dieser singt Lebewohl), Sie dauert freilich so nur andert - d L auf f lenken, und’ namen itlumtetete Lee 99 i "Alles i Ö K b ben so excelliren, wie bei den Gesangsvorträgen_in eselligen | halb Minuten, während sie d fr l Anspru (Prof., Direktor der Herzogl. gymnastisch-orthopädischen werke aller Art in den reichsten und eshmadckvollsten [1556] ; j , 1483 b] 4 Jn lautloser Stille lauschte Alles ihren ersten Tönen. Kaum aber waren gesehen, ebei e , wie n Gesangsvortrag g g ) inuten, während sie deren rüher, eilf in Anspruch nahm. Warum Heil-A 18 ; inbá in S i Bei Joh, Aug, Meißner in Hamburz erschienen A ; i in diese erklungen, so li irch den Saal ein freudiges Gemurmel, dem bald, | Kreisen. Er crspähte den Moment, wo ihr Engagement in Stockholm, an aber hat man dem Tronk und Konrad im dritten Aft zwanzig Minuten Heil-Anstalt und der gymnastischen Akademie zu Dessau 2c.) Einbänden (in Sammet und Gold gebundene katholi- M Kapital von 6000 Thlr, wünscht ein | | gen, so lief durch / j A 1 n : l 16: . 44 A he Gebetbücher) zur Ansicht bereit li laubt sich so eben: (Ene oes Rel Theil- | während des Vortrags der Hymne Casta diva und nachdem dieselbe be- | das sie bisher gebunden, endete, und engagirte sie, nachdem sie frei gewor- gelassen, das Publikum mit Herzählung ihrer Aventuren zu behelligen ? Milita Ul 7 Gy mnastik lr uzufügen / R N (3 ilI al d' I: | unverheiratheter Kaufmann m 7 a 14 endet, ein Beifallsturm folgte, wie er hier seit Jahren nicht erlebt worden, | den, für Berlin, vorläufig auf zwanzig Gastrollen, Für dieses Geschenk | Auch die Partic Therese's, früher eine so glänzende, tritt nunmehr in den A annaDaud s, f ULCS, Denk- nehmer eines guten, reellen, der Mode nicht un/er- und der um so bedeutungsvoller ist, als er von einem Publikum ausging, | wird unser Publikum dem wackeren Meister gewiß allen Dank wissen. Schatten. Schonung also für die Blüthen am Baume der Kunst und hin-

oder zweckmäßi ibes- ? L N ' ! n | Ï : 6 jen am 2 Ò ide Baal in Teinae milltalsGen Sau Alexander Duncker, mäler der Baukunst aller Zeiten un d E A b mib E N e oln anien das sich nur von dem wahrhaft Schönen zu rauschender Anerkennung hin- M eyerbecr hat Sorge getragen, daß wir nicht blos die R P weg mit den „Auswüchsen daran. Wie wir hören, wird das „Feldlager leben unbedingi nöthig hat, erläutert durch beinah Königl, Hofbuchhändler in Berlin, Französ, Str, 21 Länder. Nach Zeichnungen der vorzüglich- [lihen Beding fischen faufmännischen Kenntnissen reißen läßt. Diese Theilnahme aller Anwesenden steigerte sih von Scenc lichen Gesangsfähigteiten der Dlle, Lind E sondern unter ihrer | in Schlesien demnächst auch in Braunschweig zur Aufführung kommen. 166 in einahe , / e . 21, sten Künstler gestochen von Lemaitre, Bury, Außer den A llen Comtoir - Arbeiten völlig ge- zu Scene in dem Maße, daß die Künstlerin nach jeder derselben, im Ganzen | Mitwirkung auch einen Cgklus flassischer Opern aufgeführt erhalten sollen, Wenn wir uns recht entsinnen, wurde dort auch „Robert der Teufel‘“‘, vor

Nebs neun Kuysertafel Olivier und anderen, mit erläuterndem Text von E oben s Geschäfts verden viermal, gerufen wurde. e Wie wir vernehmen, kommen zunächst eine Glucsshe Oper, Don Juan allen deutschen Städten zuerst, dargestellt. N ? Abtb f wachsen. Adr, ml! Angabe de b Dlle, Lind ist cine Künstlerin erster Größe, wie Deutschland, vielleicht | (mit den Recitativen) und Eurganthe an die Reihe. An musikalischen

Zweite unveränderte sehr bill ai [1532] de Caumont, Champollion-Figeac, L, Dubeux, 7 j ielle n t 1 1 Je. 1 R E E Vei G. W. F. Müller in Berlin ist erschienen: Jomard, Kugler, Langlois, A. Lenoir, L, Lohde, ím Gier Santos n E 40 R Europa gegenwärtig kaum eine gleiche aufzuweisen hat! Begabt mit einer Hochgenüssen dürfte es uns also in der nächsten Zeit nicht fehlen, Die gr. 8, geb, 2% Thlr, Lössel, H,, wahre Mährlein für Groß und Girault de Prangey, Raoul-Rochette, L. Van- es gewünscht wird, streng Z Stimme von seltener Fülle und ausgezeichnetem Wohllaut besißt sie zugleich | Aufführung der „Norma“ hat dargethan, was wir in dieser Beziehung

Klein, 4844, (10 Bogen.) Preis br, 5 Thlr, doyer etc. Für Deutschland herausgegeben un- E did die Gabe, mit derselben Alles, was ihr der faprizióseste Komponist zumu- | durch die Theilnahme der Díle, Lind, die, beiläufig gesagt, sich die deutsche Das Buch umfaßt folgende Erzählungen: 1) Der ter Mitwirkung von Dr. Franz Kugler, Prof.

Zeri “r die Auflófung der Berlin-Frankfur- | D ; C AUN E S : ¿ : ) : Versammlung über die Auflösung de ö Der neuen durchaus umgearbeiteten und vermehrten Der Eingang ist dur ch den Miitoire de Gil Blome ou l’Italie À tlid T! il drückenden Fesseln befreit, die gewerbliche in der Konkurrenz mit dem Aus- mtlicher Chyeu. | :