1844 / 355 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

j Sächsisch - Schlesische

[1153 b] Berlin: n d [1540] >. *rankfurter Eisenbahn. ¿Fran ur cl Es wird andurch die mit Zehn Thaler aus jede E. Actie der Sächsisch - Schlesischen Eisenbahn zu leistende Eisenbahn. dritte Einzahlung ausgeschrieben. Z E Ey lid Dieselbe is entweder d aaucne den 35., 27, und 28, Januar 1845, E J ) bei der Leipziger Bank, welhe zur Erleichterung der

Herren Actionaire Zahlungen annehmen wird, oder ben 30, 34, JAURar, 1. Februar 1845,

oon früh 9 bis Nachmittags Z Uhr, allhier zu Dresden

in dem Büreau der Sächsisch - Schlesischen Eisenbahn- |

Dampfswagenzüge.

À Len e

Abfahrt von Berlin Mrg. 7 Uhr 45M,, Ab, 6 Uhr M.

- Frankfurt M e e Gesellschaf A Draße Nr. 7 Rückagab

aas M. Ab. x sellschaft Antonstrape Ax. / „unter gabe : Eisenbayr

Ankunsft in Gr Mrg. E r M., ar Uhr E. der vom 1. November 1814 datirten Jnterims - Actien Carl Ludwig Schütt, Franz Net>e, S s s E der zweiten Einzahlung, gegen welche neue auf die Vorsigender. Mit den Personen - Zügen werden Personen in der E E 3, ges y si

1sten, 2ten und Iten Wagenklasse, Equipagen und Cil-

fracht befördert, G erIRges | Abfahrt von Berlin Morgens 11 Uhr 30 Min. - Frankfurt Mittags 12 - Ankunft in Frankfurt Nachmitt, 3 Uhr 15 Min, - Berlin - i » Do Mit den Güterzügen werden Personen in der 2ten o wie Equipagen, Frachtgüter,

[1457] Oberhohndorfer Steinkohlen- Actien-Gesellschaft. 9te Einzahlung zu 10 % oder 20 Thaler pro Actie.

Die Jnhaber von Jnterimsscheinen der Oberhohndorfer Steinkohlen-Actien- Gesellschast werden hiermit in Gemäßhcit bes 6, 2 der U Ler (Heneral-Versamm- lung von 20. August 1844 genchmigten Statuten aufgefordert, dic zweite Einzahlung mit zwan- zig Thalern pro Actie, bis spätestens den 26. Dezem her d. J., an die Herren Heinrich Küstner & Comp. in Leipzig zu leisten, und die diesfallsigen Zahlungen [1200 b] sammt den Interimsscheinen behufs der darauf zu brin

genden Qittungen portofrei an diesclben einzusenden.

Iten -FTranffurter Eise Berlinz/F? anfful1 ic1 Eisenbahn. Zugleich wird die 1m L. 7. der bemerkten Statuten F ewirfte Einzablung

und 3ten Wagenklasse, | und Vich, befordert. Die näheren Bestimmungen ergiebi das Betriebs Reglement Nr. 3. vom 41, März c, welches auf allen Stationen für 1 Sgr. zu haben ist. Die Direction der Berlin-Frankfurter Eisenbahn (Gesellschaft.

Ju unserem Betriebs- | für die nicht zum bestimmten Tage b | der ausgeschrie-

Reglement Nr. 3, vom festgeschte Conventionalstrafe von 10 % ( 1 Mär d, Z+ Ui vor < zur Nachachtung in

: benen Einzahlungssumme hierdur geschrieben: Erinnerung gebracht. s 9 Wer bei dex Das Dire jederzeit zulässigen Re- der Oberhohndorfer Steinkohlen Actien-Gesellschast. 9 vision ohne Billet oder

: a Vit einem unrichtigen be- 1598 funden wird, ist zur dop [1598] 4 : FT of ;

4‘ - Ÿ 9 4. p

Karl Maria von Bever ®

t / R _ y —SS=- elten Erlegung des Fahrgeldes für die ganze {hon zurückgelegie Fahrt des V? 4 i S / t t E U E L çÇ ® v1 Glaker \< Bode uf r den Plaß, auf welchem er sich befindet, Asche ruht seit gestern wieder in heimishem Boden a E dem Fricdyo!e zu Dresden.

Zuges und verpflichtet, 1nd wird zur Weiterfahrt nur zugelassen, nahdcm er diese Strafe erlegt und ein Fahrbillet ge- fauft hat. Nach Befinden, insbesondere bei Widersch

Die Verehrer und Freunde des hohen Meisters, welche diese Uebersiedelung bewerkstelligten, betrachten lichkeit gegen diese Revision und deren Folgen, kann er | als den ersten Schritt und Le Grundlage eines auch auf der Bahn ausgescht werden. ihm zu errichtenden würdigen öffentlichen Denkmals

& 57. Für zu wenig deklarirte Gewichte, Maße 2c. und glauben , dem gejamm ex deutschen oie, E E it der zehnfahe Frachtbetrag des zu wenig deklarirten nah Empuuns und Kunst so eigenthümlich angehört, Quantums zu zahlen. y : die Aufforderung, zu Erreichung diejes Zweckes mil-

Zufolge hôl erer Anordnung j zuwirken, nur ans, Herz legen zu dürfen, um auch |el- gen, wie folgt, abgeändert: ner thätigiten Theilnahme versichert zu A Y

8, 9, Wer bci der jederzell zulässigen Revision ohne _Biele der namhaste]ten Tonfünstler haben bereits die

Billet oder mit einem unrichtigen betroffen wird, wird Förderung diejes Unteinehmens durch große musikalische

Aufführungen zugel\agk, und cs darf wohl nicht be-

verden diese Bestimmun-

+ NRorbch L Dadforbe ny ,

Bo gSkiga ba” Masern fh fe nit | Wesel maten, B Legt sist Wet stehenden Retentionsrechts , quf der Bahn ausgeseßt, deren Hallen 0 olt i! des Meisters unsterblice Werke wenn er nicht den doppelten Betrag des Fahrgeldes für | sich füllten, 1n gleichem Sinne sich anschließen El, die ganze schon zurückgelegke Fahrt, und den Betrag der A Per Nus Königliche Hof-Theater zu Dresden no< zurückzulegenden Fahrt freiwillig nachzahlt. Die E Aufführung des Freischüg im neuen Theater

Tür zu wenig deklarirte Gewichte, Maße 2c. Govauoe Lies Zet mom , 2 Hieraus bezügliche Mittheilungen bitict man zu rih-

8. 97. ist der Frachtbetrag des zu wenig deklarirten Quantums } je N Oes iteée naczuzahlen. Zur Vermeidung weiterer Erörterungen en an das U R, : 3eamten del Eisen- Comte Zux Frrichtung eines Denfmals für

und weiteren Aufenthalts sind die T bahn ermächtigt, sih mit der Entrichtung des doppelten Betrages des zu wenig bezahlten zu begnügen und da- (esellschaft zustehende Retentionsrecht

D 7 Q 9 Karl Maria von Weber. aufzugeben, Dreôden, am 16. Dezember 1844. as, den 29. November 1844. Dr. Heinrich Wilhelm S ch ul, Dileitol der Die Direction der Berlin-Frantfurter Eisenbahn Königl. Antiken- und Münz Zammluna, als Bor- Gesellschaft. O E Friedrich L (R 646 S R T la 5 Rechisanwa Nieder -Schlesisch- Mär fische führer, Gs Ferdinand Heine, Eisenbahn. Befagqunima Un und E ea / Q A, Prof. Dr. Maxim i Zul Herst l- Richard Wagner, i D Oele E e : 4 baues für vas erste Citerarische Anzeigen. Geleis der Nieder-Schle-

R i isch - Märkischen Cisen- | [159] Steffens Memoiren.

Gn ams (al) zwischen Jn dem Verlage der unterzeichneten Buchhandlun Runzlau und FFranfsurk a. N, o wie zwischen Kohlfurl und Gör-

gegen das der

Musiklehrer.

[14 Schrist

Wilhelm Brauer, t Theodor Flemming, als [1151 b] Hofschauspieler.

2 x C Ì 4 f Éduard Lohe, al an Leopold Lowe.

ist erschienen und in Berlin bei

Straße Nr. 21, zu bezichen:

; ( mr C G e lib, w 264,173 Stück cichene | “I&as ich erlebte = {le S1 2998 fende O O N G, Mus des Ey T Do Ju Schwel (il U, Lau laufend nerung A A Henrich Meverbecr Komm! Lied s, Sopran od. Tenc z S A Steisens, 1, 21 Bad, e verbesserte Auf- I See Fuß eichenes Schnitltholz zien adt. 8, 1844, Geh. 3 Rihlr. E P M I aab-Polka f Plano 4 Ul Prume, Fr. Concertino p. Violon. Op. 4 av, Ol R A Piano 2 Tlile.

Weichen, von letzterer Gattung

Wege-Uebergängen und » O ORL - A : j , noch 18,290 laufende ¿FUß für die nerung niedergeshrieben von rau ere Tour de Steffens, 9, 10r Band. Mit einem voll- 2 Thlr, Pru o, Scheiden und Leiden. Med C SOD

ständigen Register 592 Bogen, 34 Rthlr. Mit dem 140ten Bande ist hier gebracht, welches unzweifelhaft stets zu Erscheinungen in der deuts

Abtheilung zwischen Liegniy und Bunzlau erforderlich. Die Lieferung dieser Hölzer soll nach den Bau - Ab- theilungen : 1) zwischen Liegniy und Bunzlau, Bumiau » Halbau,

2) » 3) » Halbau » Guben, j n Li 1) » OGuben » Frankfurt a. O., den wird, und welches so beifällig aufgenommen wor- tannia, La Marseillaise x 5) »„ Kohlfurt » Görliß, den ist, daß bereits eine ziveite Auflage des {sten und | Wollt, E. V E U See aube in 5 Loose getheilt dem Mindestfordernden in Entre- L Bandes O u G E 8 der Piano à 4 mains, Op, 104. % Thlr. Jnhalt des Ganzen 1st, wir das beigegebene biogra- A 2 x | s j 34 Linden. SC hlesmngel sche Buch- i

prise gegeben werden. 4 Die \peziellen Verzeichnisse dex zu liefernden Hölzer, die Entreprise-Bedingungen und Submissions-Formulare

fónnen für die einzelnen Loose bei den betreffenden Ab- Lieferung in un-

theilungs - Jngenieuren , für die ganze serem technischen Bürcau , Anhaltstraße Nr. 2, eingese- hen und Abschriften davon gegen 10 Sgr, in Empfang genommen werden. :

Lieferungs-Anerbietungen unter der Aufschrift : ¡Offerte zux Lieferung von Schwellen für die Nie-

der- Schlesisch-Märkische Eisenbahn“

werden bis zum 9. Januar k, J., Mittags, in unserem Büreau, Leipzigerstraße Nr. 61, entgegen genommen. Später eingehende Anerbietungen können nicht berüd- sichtigt werden unv bleiben Submissionaire 4 Wochen nach diesem Termine an ihr Anerbieten gebunden j Berlin, den L A 1844. . Die Direction der ieder-Schlesish-Märki isen- o abn Gesellschast M men

phische un ) i darthun. An den großen geistigen Bewegungen,

strebungen der intere

Fortgang der Union der evangelischen Kirche than.

sind daher die wurdigkeiten der Zeit, inhaltreich Richtungen der

Leser anregen und strebende Geister fördern.

in Breslau,

1818

C ———

3 Kassenführer (Firma: Lohe H S

Königl, sächsischer Kapellmcister.

Nlexander

“N b 5 S L u T 5 E Duncker, Königl. Hofbuchhändler, Französische

Was ich erlcbte. Aus der Erin-

über alle 410 Bände, 8. 1844,

cin Werk zu Ende den bedeutenden en Literatur gerechnet wer-

d chronologische Namen - und Sachregister

den politischen und firlichen Umgestaltungen und Be- antesten Periode der neueren Ge- | [1602]

chichte führt das Wek vorüber und läßt uns ins- Sau hten_ besondere einen tieferen Blick in die Geschichte und den Potsdam, Dresden, der \àâ G ishen S

se Erlebnisse wahre und wirkliche Denf- und wichtigz alle

selben zieht der berühmte Herr Verfasser

in seinen Bereich und beleuchtet sie auf seine eigen- geeig! l

thümlihe Weise. Der außerordentliche Stoff - und ke’s, Album und Kalender für 1845,

Gedankenreichthum in diesen Memoiren wird denkende

Buchhandlung Josef Max u, Comp.

sodann eingeshossenen 30 Thaler lautende dergleichen

ausgegeben werden, mit 9 Thaler 24 Ngr. baar, 6 » dur< Zurechnung einviertel- jähriger Zinsen von den einge- zahlten 20 Thaleru zu gewähren.

Diejenigen Herren Actionaire, welche die Einzahlung bis zum obigen Scluß-Termin (den 41. Februar 1845 Nachmittags 3 Uhr) allhier nicht geleistet haben , ver fallen in die $. 17 der Statuten festgesehte Straf von 10 pro Cent der Einzahlungs-Summe an 1 Thlr.

Dresden, den 15. Dezember 1844.

Das Direktorium der Sächsisch - Schlesischen Eisenbahn Gesellschaft.

Behufs der Berathung sehr wichtiger Betriebs-Ange- legenheiten is von dem unterzeichneten Direktorium und dem Gesellschafts Ausschusse eine außerordentlihe Ge- neral - Versammlung der Herren Actionaire zu halten beschlossen, und hierzu der

__

28, Dezember 1844

festge“ezt worden. Es3 werden daher die Mitglieder der Oberhohndorfer Steinkohlen Actien-Gesellschaft hiermit zu dieser Vormittags um 10 Uhr in unserem Geschäfts Lokale, Große MWindmühlenstraße Nr. 33 parterre, ab- zuhaltenden Versammlung mit der Bemerkung eingela den, daß ithre Berechtigung zur Theilnahme an der Ver sammlung durch die vorzulegenden Jnterimsscheine zu

bewirken is. Die Nichterscheinenden müssen sich, den Statuten gemäß, dem unterwerfen ,

was durch Stim- menmchrheit beschlossen wird.

Leipzig, den 25. November 1844, Das Direlloriun der Oberhohndorser Steinfohlen-Actien Gesellschast,

Musikalien

11593] Neue werth volle üwblichem ho

[ So eben sind erschienen und mit hen Rabatt zu haben Bazzini Fantaisle s. La Favorita Violon et Piano Ae Air des Puritani p Violon et Pian. O j. 17 4 Lie, Dice moderne Instrumentation und V!

Berlioz. chestration, Gr. Traité d’Instrumentation C?

chestration, Lief, L l Thir. Rearlios Le carnecval romain.

| a Olo O O S Thlr. No 2333. 10 |

t d’Vi

Ouvert, caract, à

Choix% de Romances voglio. 5 Sgr.

| No. S 34, T h Y S. Follette x 4 hlr.

Chkwalal 9 Rondos brill. p Piano. Op. 70: S1-

| rènc u, Teufels Antheil von \ uber à 174 Sor.

| Ceamer, 18 leichte instruktive Stücke zu 4 Hin- den, Op 0g Æ T

Der gute Klavierspieler. 95 leichte forl-

für kleine Hände m. Fingersatz. n

I GCGZ2CerDy cchr. Uebungen

Op. 748. S Ie, à f Thlr. Dev Fortschritt. E) le1chte sortschr. Uebungen m. Fingers. Op. 749. 3 Nel a A Dr, 50 Tonleiter-Ucbungen m Fin A inden. VPS 154, 3 Lief, à 5 Pir:

30) nstrukt. Uebungen Op. 753

gere

Dei Fortschritt.

4 Lies, à # Thr Damcke. V Intermezzli Þ« | ldylle, Cascade, Chansonetle, | Qin oer 3 Ständchen f. ’T’eno1 | men. Op, 5, % hle 9 Lieder f. Sopran. Op. T | 20 Sgr. | Gung'l, Vorw ärts! Marsch f. Piano. 99 | Orch. 5 Tllr. Kin Sträufschen. VValzer 1

Ql I

, Orch

O Piano 125 Sgr. Händel 4e Concerto P. Piano ou Orgue p Pian 5 T, avec Orch. 1 T: Charles VI. p Pian

Heller. Cuant national <4 Thile, 3 Valsés brillantes. Herz. V alse é¿élégante p. Piano. Op 10. z Thlr. C VV cihnachts- ode Geburtstags-Mus1ik

Piano und Gesang mt Bel vond Kinder-Instrn

menten. Î TDIY, Ist oleic

Beisall bereits öÖ&ssentlich aufgesülu

orolsem worden. Köck und Guste. Duett 2A E s) Sgr. Krebs. 2 Duette f. Sopr. u. Alt, Op. 186, A dem VV asser. 11. Mein VVunsch à n Tue Lieder. Op. 135, à 10 Sgr Lied f. Sopran Gd Tenor l Horn. Op. 139, > A g Kullak. Grâce et Caprict Þ Piano Op. 25 175 Sg ‘Transcript. saciles Þ Piano p. Wagner. 12 N à 125 Sgr. ewe, C Alpin's Kklaze um Morar t. m, Piano, Op. 4d Das Schönste aus dessen Opern f Pia! l. Don Juan # 0

PRC, u. Velle. od

Mozart. z, 4 Händen. v. Chwatal.

Mazurka. Op. O4 D Piar

Tenor. Op: T4 127 Der Z Quartetle f O0 Alt, Tenor 1. Bals. Op. 70, 4 Thlr Lieder v Burns 174 Sgr.

VV a enc 'Transcript.

4 A

an Musikhandlung.

ber kolorirte Ansichten von Berl

Es | und dem Harz, zum Einrah men wie zu

bum-Blättern gleich passend, vorstehenden Feste nebst einem reichen U

ter jeder Art, einer großen Auswahl zu Gesche

¡eter Werke für [jedes Alter, sämmtliche Kee

Die Buch- u. Kunsthandlung von

Piano: Eleg1e, Romance, 1 _

Noclurneà {6 15 Sgr. R °

m. Brumnmst1m-

Op. 194d a 20 O81.

h der von Haydn mit

Den fernen Lieben.

1 Sings t

faciles P Piano: Rule Bri-

empfiehlt zum be- ager Kunstblät-

E. H

[1559]

Der Unterzeichnete hat auch | in diesem wie bereits seit ciner Reihe von Jahren zur LWeih- nachtszeit sein Lager auf das vollständigste sortiri, und findet man daselbst eine vorzügliche Auswahl von deutschen u. fran- zöfischen Kinderschriften und für Erwachsene nicht nur sämmt- liche für 1845 erschienene Al- manache, sondern au<h alle belletristishe Werke deutscher Schriftsteller in den eleganle- sten Einbänden zu billigen Prei- sen. Desgleichen Gebet- und Gesangbücher und Bibeln in verschiedenen Ausgaben in or- dinairen und feinen (Finbänden. E S: Mittler, Ste<hvahn Nr. 3.

[1536] Bei G. W. F. Müller in Berlin if} erschienen : Sudet in der S < rift,“ Spruchregister uber das Alte und Neue Testament, mit Ausschluß der Apokrvphen. Ein Nachtrag für die Besißer sämm! licher verschied. Bibelwezte, so wie ein Hülfsbüch- lein für Theologen und Bibelleser, (Aus Dr. F s Bibel-Ausgabe bejonders abgedruct.) 1844, (4 Bog.) Preis brosch. 5 Thlr. 1 der Enslin schen Breite Str. 23

/

G. Lisdco Kl, hoch 4, Jn Berlin vorräthig zu finden i1 Buchhandlung (F. Geclhaar),

1601] È v4 A 3 «4 l 45 2 11601 IReihnachts - Geschenk. Jn allen Buchhandlungen ist in eleganten Boigtschen Einbänden vorräthig :

R I A 2 T 45 T ECs

S chefer’s Latenbrevicer.

Preis geh. Jx Vil

Berlin, Dezember 1814, Reit u, Comp. [1596] Bücher, welche ganz ® orzügli<h zu Weth-

nahts-Geschenken | ih eiqnen, Wir erlauben unserem Verlage erschienenen

uns auf nachstehende in

Bücher, welche in Wohlgemuth? s Buchhandlung 1n

Berlin, Scharrnstraße Nr, 11, so wie in jeder anderen

Buchhandlung Preußens, zu haben sind, aufmeiksam

zu mache:

Abbot, I., der junge Christ, oder leichtfaßliche Dar- stellung der Grundsäße und Pflichten christlichen Lebens, Aus dem Englischen von C. v. Hartwig. Mit einem Vorworte ven Otto v, Gerlach. gr. ®. br. 4 Thlr.

Ellis, Mrs., Englands Frauen nach ihren J ten und Sitten in der Gesellschaft und im hauê- lichen Kreise. Nach der 19Iten Aufl. des Originals

ins Deutsche übertragen von E, v, Hariwig. l. Bd ar. 8. br, 424 Gar. :

Eyth, Dr. E, Gedichte, v1, 1 Tblr.

Kavff, S. C, M., Gebetbuch, 2 Thle. Mit einem Siahlstich. bie Aufl. gr. 8. 4 Thlr.

Kommunionbuch. Mit eincm

i Aufl 8 M 28 Sal

6 Kurze Morgen- und Abendgebcte auf 16 Wochen,

nebs einem Anhang von Fest- und anderen Gebe- ten in verschiedenen Verhältnissen des Lebens ful christliche Familien. Mit einem Vorwort vom Dia- fonus Hosacker, 3te Aufl. m, 1 Stahlstich, gl, ®

0 br. 15 Sgr.

Möhrle, Ch., Verfasser des „armen r stlihe Erzähler oder 100 furze Geschichien [Wü Qinder, 1—3 Bd., à 3 Sgr. 9 Ps.

Pantheon auserlesene Erzählungen des Mit cinem Vorworte von A. Knapp. Sillerformat. br. Z Rthlr.

Rau, C. G, erter biblischer Unterricht 101 Kinde! Ja 92 Bildern, gezeichnet von J, Nile, il,

hubsch kart, 15 Sgr.

Robert und seine Gefährten.

)

lich

1

»

) Zgr. 9 P}. Stahlstiich, 2te

t

l Anton“, del

Auslandé®,

10 x 12 Bande

Ir. V.

Eine Erzählzng

N die Jugend vom Verfasser des Robinjon Crujoe 10, Nach dem Englischen. Mit illum. Kupfern, Sth!“ lerformat. Hübsch kart, 15 Sgr. d. S herwood's ausgewählte Erzählungen. _Einge“ pr- leitet von D, G. Plieninger. 10 Bände in Ser 5A Format, enthaltend 1 4, Bd: Roxobel. Thl. |. 5—40, Bd. Die Abende im Herrenhau|e. 1 Thlr,

L Sgr. A IKeihnachts-Blüthen. Ein Almanach für dic Jugend P auf das Jahr 1845. Jn Verbindung init Anderen

herausgegeben von Dr, O. Pliecningel. chli t vielen Bildern. Eleg- far! 1 Thl,

Jahrgang, Mi ( ind Chr. Belsersche Buchhandlung- gr 2A [1201 bl : ] Neu ctablirter Gasthol’ in Königsberg 19 A E in, Den geehrten Reisenden empsehle ich meinen, hier M eiz | Orte neu und bequem eingerichteten, für Geschäftóma - | nex besonders gut? gelegenen Gasthof Schocenen A M OUS L, Magister- 9 alse No. Q (A Magisler Strals« o. 70/714, Bedienung,

nken | unter Zusicherung promptester und billiger pSa- icrmit ganz ergebenst. O ) Königsberg in Preußen, den 16, Dezember 1844. L udwig Schoenenber6 E

E 981 ul [een gut regulirt und richtig gehend,

>, » » 2 Schroeder, Unler den Linden | "listen aller Gattung, gut reg fis zum Bata

ür ih ein „Fahr wo N P Ba 31 beim Uhrmacher Speng!t"

Rr. 23, im Jagorschen Hause.

vorräthig Poststr, Nr, :

Das Abonnement belrägk: ...

2 Kthlr. sür 4 Iahr Alle Post-Anslalien des In- und

4 Rlhlr. - 5 Iahr 8 Rlhtr. - L Iahr. P d 2 in allen Theilen der Monarchie Î À i ( i , E e Wocioeriainitn j A l Auslaudes nehmen Bestellun Î g y x auf dieses B u g Inserlions-Gebühr sür den j a : É die Er ed alt au, fie ZEEs D Dele Ves Mie, : - M die Erpedilion der Allg. Preuß. Anzeigers 2 Sgr. : af : h Friedri R Hr. 72 (@ K i 2 è edri<hsstraße Ur. 72. R s Q . © r S C a Li S E ne 3. a | N 35D Vetlin Soüutäa dan Q Deze Ey ( Aan Dezember 1844 y O T Tse

S j drigenfalls solhe Ansprüche von der ‘rei P iff l drigenfans ade 5 Ne ae N unterzei<neten Kommission nicht | beide Korbmacher aus BVierbach, wegen m thwilliger Zerstö i | j beide nad Bierbach, we( ithwilliger Zerstörung einer Pro Berli1 1 20. $ 4 Anzahl an der Landstraße stehender zu einer Gefängnißs| Berlin, den 30, November 1844. von 3 Jahren und 1 age NeYenve „Bâume, ari Gefängnißstrafe Jahren und zu einer Geldbuße von 10 Fl, verurtheilt sind.

A P , e Q Inland, B erlin, Personal - Veränderungen in der Armee. v1nz W e \t p h a l en. Crite Missions - And acht zu Münster. Kommissi n d i G) l t l d ; 3 Ia \ 0 x U ur 1e I ewe e Aus) ellunc 2 i } L M !: Ae t 111. Ie IV( h P TATI “C Ç e 5 1 4 r B 1 e b a ly A l t 4 ro e101 Dc rle 3 zu (Frl n( en um P oreft r der

Deutsche Bundessta i i aten. Königreich Bayern. De Ç d ; ( d DaL . er Herzo ) Leuchtenberg. Die Bavaria. Warnung. Aus E E (eß) : | | und München ( Holl nung. Aus Erlangen (Harleß) dortigen Universität is Z Najestä | bers, Die Bavaria. Warnung, Aus Erlangen da lten dortigen Universität ist von Sr, Majestät nit bestätig\ inn Dem ebemaligen Zögli E 4 L Diese unerwartete Verfügung wird lebhaft bes L =— f s aug Zögling des hiejigen Gewerbe =- Jnslituts, | der berühmte blinde Reisende (ein N ia Ta M P olinde Reisend Engländer) is in München ange-

toe (H \ ) Î F Taub ewerbeschule zu T armstadt, Großherzogth um Sachsen- : B eimar. Der katholische Betsaal zu Eisena. Großherzogthum G. Reich in Berlin, is unter dem 17. Dezember 1844 Çi / ( y C C R / e 2/ESE 4 u (X1n fomme Derselbe : in fei f führungs Patent auf ein n- | fommen, Derselbe war in semen früheren Jahren Lieutenant in der

M e . e f 2 Cd Meclenburg- Schwerin, Landtags - Abschied. b

Uai Amtlicher Theil. : y

M ‘ine »y 1 pf P >j il | F L | 2 an erblindete durch einen unglücklichen Zufall, bereiste seit 1819 ( als Blinder alle Gegenden der Erde und beschrieb sie in steben Bän-

T 1

A z : Fraukreich. Paris. Entmuthigung der Opposition, C i otaheitishen Zeitung. Prozeß ber Me D R E eers als E und eigenthümli<h erftanntes Rerfahren, Flachs riser Arme. Zahl und Bes des The Vers in f O VRS E S s h > Besoldung des T heater - Personals in F C E T Pro F Bis Í E L L , 8 in Frank q X f E - en, Professor Neu 1 ericvte it il s i reich, Defizit im nächsten Budget, Vermischtes. -— Screiben aus wi aht Jahre, von jenem LZage an gerehnet, und für den Umfang Canton. Holl! 1A Tons e ivie vil irr Reife g fs | i: N LCTes Gitais. erth L E fan 0 n. Ho E fommt von einer vierjährigen Reise aus Aecgyp=- E : en, Syrien und den unteren Donaulà a zurü 5 “9 i j L ändern zurü>. Er gel N) 7 a Cts j r d . “Er geyt von München nah Jtalien und will im Frühjahr 1845 in seiner Behau-=

P aris. (Feuersbrunst.) Georges und Irland. London. Thierschau in Smithfield, i Brand Unglüd. Differenzen wegen Otaheiti. Vermischtes : Belgien. V tse! FNREE des Justiz-Budgets, Vermischtes E Brüssel, (Deputirtenwahl ; der König nah Paris ) änenmar . Kopenh agen. Verhandlungen der roesfilder Stände Das Bey über die allgemeine Wehrpflichtigkeit. Die fopenhagener Studirenden gegen die vorgeschlagene Befrei 1g derselben Wehr oi Q ge) Q ung derjelbe x W Ee | g f g derselben von der Wehr- | Schweiz. Kanton Aargau. Vertheidigung der Regierung gegen die | L U E \ | |

A a N i Angekommen: Se. Excelle x Ober Aa AE b r v AT , : Se. Excellenz der Ober-Burggraf des König- | ung zu Windsor eintreffen.

y : Ss 0 5 o g «14 k T reihs Preußen, von Brünne>, von TrebmyB.

7 Großherzogthum Hessen. Das eben so großartig als höchst zwe>mäßtg ausgeführte Gebäude, welches die Residenz Darm-

stadt für die höhere Landesgewerbschule und die Realschule der Provinz Starkenburg mit einem Kostenguswand von nahe 120,000 Gulden | aus ihren Mitteln hat aufführen lassen, ist vollendet und wird am

a ] : 19, Dezember eingeweiht,

1 * ci t j . Sp, * lichtamtliher Theil. (- Inland. Berlín, 21. Dez. D utige Militai rlín, 21. Dez. Das heutige Militair - Wochenblat! meldet die Ernennung des Freiherrn von Bo f, )Y ta A ANES | Großher tl S s ‘Zei der 11ten Invaliden -C y V Bo>, Majors und Chess | Großherzo gtyuUm Sachseu-XWeimar. Am b Dee en Jnvaliden -Compagnie, zum Kommandanten des rybnier | ber ist in Eisenach der katholische Betsaal erössnet worden j

Italien, Turin, Rückkehr des Königs, \

im Hafen von Genua, Juvalidenhauses, und die des Freiherrn von Helldorf Oberst Lieutenants vom 2Wsten Jufanterie-Regiments, zum zweiten non

Landtags - Abschied, womit der diesjährige Landtag in Malchin am

_- - -_— , N (T | e . F p è Î | Spanien. Schreiben aus Madrid. (Das Journal des 2 ¿bats | | danten von Posen. T | 12 Dezember ae\chlo\\e | 13, Dezember geschlossen wurde, entnehmen wir folgenden Allerhöch-

von Luzern ausgesprochenen Verdächtigungen. Entlassung der Trup pen, Antrag des Kleinen Raths. Kanton Bern, Entlassunç der Truppen. Kanton Basel-La nd schaft, Der Landrath erflägt si für den Kampf gegen die Jesuiten, N

D

Brand eines Dampfboots Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin. Dem

über die spanischen Angelegenheiten; Zurb i

y l 1 n Ang E ano und e Nebelle )

Ï N Vermischtes.) : E

Griechenland. Schreiben aus Münch è ) i s | L

i e )) den. (Korinthen - Aernd P {e Provin G G s L 9; a L A x o R oyoi , M otyr of A , - ,

„Bens zwischen dem Mittelländischen und dem Alben E die | n 4 j Am Abend des 15. Dezember Me Bee in Betreff der leßten beiden Capita : „Was die dritte

P , d g V - . V I P P »> o r (Po j »Ÿ 4 Cm; P xflär Z Ö i Ç i si !

Türkei, Konstantinopel. Nückkehr des britischen Botschafters | sions - Andacht gel Ls Ire zu Münster die erste feierliche Mis- | Proposition anlangt, so erklären Se. Königl. Hoheit sich mit der

Der Vorfall in Trebisonde. N ille Geistliche B alten, Der Zudrang war außerordentlih. Fast | ständischen Bewilligung der Landeshülse zu weiteren funfzig Meilen

| alle Geistlihe der S Sa So : R, l r haussee ie mit i dies i "B | stliche der Stadt, die Studirenden der Akademie, das Semi-= SYAUYee s so wie mit den bei dieser Bewilligung gemachten Boraus- | sezungen völlig einverstanden, Se. Königl. Hoheit anerkennen mit | ( )

Meriko. Die Wirksamkeit des preußisc teschästêtr Merikfo. Vie L es preußisben (Ge } » 6 , , : : fischen Geschästêträgers von Gerolt. | narium, die Sodalitäten, viele Militairs und zahllose Andächtige aus h Stände utlid ti i zahlloje Andachuge L | Tre ; R c A namentlich auch die Männer aus dem höheren Bür greuden die patriotishen Gesinnungen, welche zu diesem, dem gan- ( f F dp . T! L , ) tige - ed ¡e , « gert ,„ waren in der Kirche versammelt. Vie Predigt hielt der zen F wohlthätigen Beschlusse gesührt haben. Die vierte Land- tags - Proposition hat, wie De. Königl. Hoheit dies gern anerken-

Frd, Ludwig Wilhelm Freiherr von Vine,

Haudels- und Vörsen-Nachrichten. Berlin, Börse. | Domfkapitular und Prof i Königl. Opernhaus. (Dlle eino s Konze c | vok dén Dercacilen e U und wird nächstens abwechselnd U ändi deutschen Hülfs-Vereins, E S Naet «ain Be E n iden Chart s E Stadt gehalten werden. Die herrlichen | E L den, ständischen Berathungen, so wie in den verschiedenen | altfirhlichen jorále vorgetragen von 6 800 vollen Männerstim- | mit den Ständen gepslogenen Verhandlungen, eine vorsichtige , alle | nen, machten einen nicht zu be\schreibenden Eindruck. Ueberhaupt ent Berhältnisse erwägende Behandlung gesunden, Se. Königl. Hoheit S ; | ay der fatholishe Kultus bei dieser Gelegenheit alle seine Herr- | sind höchlichst erfreut, daß diese hochwichtige Angelegenheit bur die ichkeit. ständischen Beschlüsse in eine solche Lage gebracht ist, daß Allerhüchstsie | hoffen dürfen, es werde dereinst Jhren Anstrengungen gelingen, Jhren Seehäfen, deren Wohlfahrt und Gedeihen Thnen wie dem ganzen Baterlande am Herzen liegen, die Wohlthat der Verbindungswege c D°/

Ausland. ie E gebiet Ave L E 7JCIT E QEDIE eri erheisht, nach dem S D ; _gevIFtELO) Fey / Junern Deut Deutsche LBundecsftaaten. zu gewinnen. Se. Königl. Hoheit erklären zu den einzelnen eie \ ZL - S L i S 5 » Gow ¿ Ce:L! 0 M S Ï 5 C C4 a Königreich, Bayern. Se. Kaiserl. Hoheit der Herzog U NAI Propo, E S Expropriations-Geseß mit Be= von Leuchtenberg wird, wie es heißt, in den ersten Tagen Januars | L I i ey ständischen Wünsche und Vorausseßungen erlassen A E antreten, unt am Neujahrstag (nah griechischem Ka- | E E O sich bevor, die geseßlichen Maß- » T 9 \ g A A : A c / / | ( » » » N Lad q E Le E 1 D 1E L Zt. Petersburg anwesend zu sein. Am Abend | pen e n Mrs n S E, Polizei auf Eisenbah r Le er ward zu München in Gegenwart des Allerhöchsten | wird, mit A E S ihres Baues dereinst erheischen Hoses un einer Anzahl Eingeladeuer der Kopf des folossalen Stand- A b . O g reuen Ständen zu berathen. Se, Königl. bildes Bavaria aus der Srube, in der er gegossen worden bereits P nehmen die Bewilligung der #000 Rthlr. zur Bestrei U oli Tages] DO l ' i ung der Vorunters - Kosten für R d 7 zum außerordentliche Professor fertig ciselirt ans Tageslicht gebracht. Man fann si< von der Größe ung Der oruntersuhungs Kosten für Bahn - Verbindungen der e M M L î ichen E des Bildes und von der Schwierigkeit, ein solches Gußwerk herzustel i Ad mit der Berlin-Hamburger Bahn an, ohne aus dieser Be- ersität zu Halle ernann worden. le einen Begriff machen, wenn wir sagen, daß 25 der beim Gusse e Boge M weitere Unterstüßung ableiten zu wollen L Ez iR v0 » 9 aldo A Tag S A L E Ps N s H el PILE » ie Ar R pie P 2 c x Leih N, | E E seines Emporsteigens aus der Grube seits das Bau tonnle mgen A Art und Weise, wie ständischer= Nachdem die zur Gewerbe - Ausstellu der deutschen Bunde n dem Haupte verborgen waren, Der Effekt, den dieses folossale | leiter? wérd en der Hagenow -Schweriner Bahnstrede er- v2 ad em die zur Gewerbe - Aus|te ung der deutschen Bundes wunderschöne Antliß , abwechselnd von verschiedenen Seiten durch M werden soll, und erklären für den Fall dieses Eisenbahnbaues und o N eingesendet gewesenen Gegenstände nunmehr bengalisches Feuer beleuchtet, auf die Anwesenden hervorbrachte, ist E Allerhöchstsie diese Bahustre>e keinesweges als ein abgeschlossenes » Ci 4 R Tee B ¿(toll or T) L Cap E! Q! , t e p h f i ari t Ï urn e worden, 0 werden diejenigen Aussteller oder Ankäufer unbeschreiblich, Die Liedertafel begrüßte das Erscheinen des Bild= | h Gde / sondern nur als Anfang und integrirenden Theil der Eisen- ausges ellt gewesener C egenstände, Handwerker, Spediteure oder son- | werks mit einer Jubelhymne, in welche die Anwesenden mit Begei hielt von Sagen na< Wismar und Rosto>k ansehen, dergestalt stige ersonen, wehe noch Anforderungen an die unterzeichnete Kom- sterung einstimmten, Zur Beherzigung Aller, welche ein Gelüste bay, wein 1G, Que Actien Gesellschaft zur Fortführung der Cisen- mission, wegen Ablieferung von Sachen, Preiszahlung oder aus ir verspüren fönnten, ihren Uebermuth an dem öffentlihen Vertrauen bahn nach diesen beiden Seehäfen des Landes konstituirt hat, dersel: gend einem anderen Grunde zu haben glauben, gufgefordert , diesel übergebenen Gegenständen zu fühlen, is zur allgemeinen Kenntniß ben die Hagenow. S hweriner Bahnstre>e gegen Erstattung des Bau- ben, sofern dies noch nicht geschehen, binnen 4 Wochen, vom heutigen gebraht worden, daß durch Urtheil des Königl. Bezirksgerichts zu Kapitals überwiesen werden könne,“ i Zweibrüden vom 10, Dezember Elias Adam und Johann Reis,

Tage an, mit den nöthigen Beweisstücken versehen, anzumelden, wi-

Amtlicher Theil. |

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

. Dem Bildhauer Tenerani in Rom den Rothen Adler - Orden dritter Klasse z so wie dem Kantor und Schullehrer Ludwig zu Nieder= Gebra, Kreis Nordhausen, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen

E Jhre Königliche Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Wilhelm sind von Fischbach hier wieder eingetroffen.

Der bisherige Privat-Docent Dr, Wippermann in Göttingen

in der juristishen Fakultät der

Königliches Hpernhaus. Necitativ ontzückte der Vortrag des sich anschließenden Allegro im * niht | reiche Mitwirkung in dieser Beziehung die vollsten Aus dhe D Dlle. Jenny Lind, Me S e ane technischer Beziehung gelungenste Ausführung dieses | des deutschen Hülfsvereins sowohl, als volften Ane A L L aag Musitstäks, als au durch den der ganzen Auffassung der Rolle ent- | deren Zntercsse das Konzeri Verdun tet unserer unglücklichen Landsleute, in Beweis für die Richti S ma am 20, Dee i o lle, Jenny Pre E womit sle es vortrug. Rauschender Beifall und Hervor- Reinertrag desselben zu e A Ae O ae der ganze Lind für eine der Nl n dei sten S än e | ins Zeit h iten Sie nul a A ie Ehre des leßteren wurde ihr später no< zweimal Leitung des musikalischen Theils mit eben so e T Pn E ist im A e E Worts M eti N G ia il 6 2A A zu eil, F E Ae eine verdiente, das Ergebniß allseitigster Aner durchführte, hatten drei Mitglieder des Ausschusses Vi 61s Ca nt Aufalung der N s A 0 eist e L l E e A N i ennung. Auch Die Allerhöchsten und Höchsten Herrschasten, welche der vereins, die Herren von Gasparini, Pr S des deutschen Hülfs- H Ms CAILR if A E un eigen üm K ), y 8 Li ¿ ? )re Vorstellung von Anfang bis zu Ende beiwohnten , geruhten, der Sängerin | teriellen Anordnungen im Saale übernomn A )r, Karpeles, die ma- i tg hen Mittel: Jugend, ® estalt, eine Stimme von seltener Schön l, E ausmunterndsten Beweise der Anerkennung zu ertheilen. Der Enthu- | trägen leisteten außer den Mitgli ommen, Qu den musikalischen Vor- Weichheit und Rundung, dabei von gleihmäßigstem Klange und bedeuten- | siasmus der Zuhörer, welche das Haus in allen Räumen gefüllt hatten von Eichthal dur de A itgliedern des Singvereins auch Frau Elise dem Umfange |le spricht vom eingestrichenen c bis zum dreigestrichenen wurde am kunstmäßigsten erregt dur die Mitwirkung der Dlle. Lind bei Pianist Cavall A E He E Harfe und Herr E O e O E an F s sie As E dem Tergei! am Altschluß (mit dem Larghetto im 2 Takt), Auch bei den lebenden O O Va O diner der ersten jeßt fas el albobe M N f S gerin u erl U A Dhte He- übrigen Nummern, so wie bei den vorzüglich vorgetragenen recitativishen | Beiden durch llebernahme ‘der Solos ns fte err Schuhmaer, diese stirt, unt L Quer Ute l vorzug ichste, welche ext“ Stellen, mußte ihr die \krupulöseste Kritik ein „Bravo“ zurufen. Jm Ver mit allgemeinem Dauke aufgeno iee Mi u Tenor - Stimme, ihre irt, und bewährt sich im I Portamento, mess0 di voce und | eín mít den wa>keren Sängerinnen , die wir bereits die unsrigen nennen trägen auf den Pi j V Mitwirkung, eben so zu den Vor- Mes E im E An euen des Tons, das bei anwachsenden Qu stehen uns durch D [le, Lind O vern-Genüsse seltener Ait bevor. Das Pu- brecher ns N Ea MALA Alwins, I Neumann , Slein- s M d in der E des L in N n blifum hofft namentli, sie re<t bald in Glu>'s hier wenig gehörter | Gesangstüke Aen L ae qus die Begleitung für die größeren ibr 6 n jo wie 1m L E Sl ih O equi d „Jphigenia in Aulis auftreten zu sehen, 25 diesem Konzert zur Ausführun ¿ ti ardt G Compositionen kamen in (br Aber felitesivéges Zwet, sonvern nut Bo: urchaus niQ S traum’ von Mendelssohn E er E Et t Marsth ius dei Se R pee 7 Sry pr e und der „Soldaten-Abschied““ von Stern, Der Eindruck, den ata E

D Tad im tadelnden Sinne des Wortes, behandelt sie ie Ausshmückungen, Fiorituren und Koloraturen 0 leícht hinge- L b k "Vo Konzert zum Besten des deutschen Húülfsvereins. | 3 U AR Befreiungsfkriegen hervorbrachte, war eben so allgemein S 5 p ais [U i \ T E , >/ Paris, 16, Dez. Gestern hat in den großen Salons des Herrn als wahrhaft ergreisend, und die anwesenden Franzosen, denen eine sranzösische

Die Wiederholung der „Norma ta

E, E uber E A M E L:

S erschoinen, Außerdem ifi die Lt e nit der Auffaung a s n E mas deutschen Hülfsv exeins durch die Mit- lebersedung aller deutsen r E e Deuiscen,; Bn Sue zu iee Es, Bus’ dene 134, e det! | [ars Bene) gemalt fand Ba Bw Ling | paffon, me mi Nel tals t 116 ariele m secemoll Com: auf. Il re erste Scene und Arie in F-dur reit {hon hin, sie ganz welche zu dem gemeinschaftlichen woblibätie s. M s N ne O dann unter Anderem noch das Lied „an das Vaterland“ von zu charafterisiren, Sie wendet hier fast durchweg , besonders in | hatten es selbst übernommen, die Eintritisfarten d ) , s S B As F R A Neithardi s „deu DELnen eil dem einleitenden Lhargetto (F Tak), das mezza voce an was schied gleihmäßig auf 9 ‘festgestellt war, unter brint M n 20 Ae er pre E Me E das „Rattenlied“ aus hier von großer Wirkung is und gewissermaßen das Bild der Mondschein- \o rastlosen als dankenswerthen Bemühun (3 5 virkli n O 1 L L ael, S cler Baltseaia- vou es uo E L. i n d ' hen Bemühungen gelan es wirklich, ungefähr - Ori S zettel‘ Q F E eee vi a (ie de dae See, Oper That fine heilige Scheu ¡ vert Rar Mehrer h Mlader Grsolg dena son von vor herein tan aler Thel dés Romzetis hat d Seatict Dn dh, VU T Trinints der Natur ihre Stimme in halblautem Gebete zu Alte U "Nach K N 4 e en Oa "N R:

———_—