1844 / 355 p. 2 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

Militair-Etats verwentet wude, als die jeyt den- 2) Die Versammlung möge Knuth's Plan einsenden, \sih aber auf &sten Erwägung bei Ausarbeitung 3) Tie Versammlung möge daß Se. Majestät sür den Fall, daß die nicht berüsichtigt werden könne, do Entwurf noch nicht zum Geseß erheben, dersammlungcen zur Begutachtung vor- veit:n und Aufklärungen zu Stande ziplinar - Geseygebung für die lan von 1842 vorge- Theil der jeyigen Ver- c, Ueber die beabsih- Leib-Corps, des Leib- n den größeren Städten. 4) Die Versammlung möge ät dennoch den vorgelegten Eni- n ferneres Gutachten denselben mit folgenden Ein- (Es solgen diese nun

Sijaate-Einkünste sür die selben zugewicscnen mit ihrem Bedenten Anempschlung desselben zur Allerhö eines neuen Geseh -Entwufs allerun‘erthänigst darauf antragen, unter Nr. 1 gemachte Einstellung für jezt den vorgelegten GHesch - sondern ihn von neucm decn Stände V nachdem felgende Vorar 2. Eine neue Straf- und Dis þ. Aufllärung über tic im Armce-P nisation und Waffenübung für einen ber dic dadurch veraulaften Kosten. Organisation des Königlich so wic der Bürger - Bewass d. Neue Verordnung über das für den möglichen Fall, daß Se. wurf als Gesct emaniren lassen wolle, der Stände darüber cinzuholen, stellungen und Bemerkungen ¿clnen Paragraphen des Geseh

die Exemplare, welche Prämien Prinzen Albrecht auége- auft hatte, den aber Park wieder erstand, um ihn der

er Würde halte, einem Prinzen, wie dem | Preußen bat seit vielen

von Spanien es unter 1hr Auerbietungen entgegenzukommen, und daß

Grafen von Trapani, mit die Minister, in Betracht des großen W liche Meinung dem neapolitanischen Heiraths - P durchaus nicht wagen könnten, lung einzulassen. erwarteten Aufschlüsse niht w dem Grafen Bresson beklagt haben. _Zurbano's blutige Laufbahu is bekannt. er in Bilbao einen jungen Mann von Stande erschießen, er zwei Stunden zuvor eine Maßregel Zurbano's getadelt hatte. e Ardoz verweilte er hier in Ma- oigt Daun wanderte er nach Portugal freiwillig von dort aus scine Unterwerfung ein. j

des ausgestellten Viches besonders unter Anderem cinen vom den die Königliche Jhre Majestät für den Windsor - Schlachtbank zu entziehen.

Die hiesige General-Post-Dir Dampfschifffahrts - Verbindung zw! der Elbe sich für Harwich, als den also gegen Yarmouth f stadt, sondern für Hamburg, entschieden. dänischen Stadt Glückstadt nicht Postverhältnisse mit Hamburg w

Vorgestern ereignete si im rung des Ballets „Der Aufruhr Klara Webster, welche cine näherte sich in der „Badscene“ durch das ausströmende Gas er Wasser vorstellte, und gerieth in Brand. 3 die brennende Gestalt auf der Bühne feiner von den Mitspielenden sich Als das Feuer endlih d hnen-Personal

bedeutenden zugleich Gr af

Frankreiä.

Die Opposition scheint beit entgegenzuschen ; daß die Ste

davongetragen , stellten Stier,

kommenden wenigstens llung des Mini- e neue legislative Periode so lauten unter en die Minister

Küche angek

besch: äufken.

Niedergeschlagen {rtifel so muthlos, auch für dies „Lange {on français, „hab g der Parteien zu Nutze gem iegt, so darf man erwarten, ihn ächsten allgemeinen und das Land der gegenwär- gerathen, schon aus der nisterieller Seite wieder n soll, eine Kabinetsfrage zu so müßten drei große po- das Durchsuchungsrecht, dens\chluß mit Marokko. gen Session die Opposi cnig die Majori

Sesjion mit großer lauten ihre Zeitungs- ns wohl schon im voraus etrahtet werden darf. agen des Courrier Schlaffheit und die Spaltun Herr Guizot diesmal w ge am Ruder zu sehen. Wahlen i} dann gef hat die Aussicht auf e tigen Politik.“

Präsidentenwahl,

ection bat in Betreff der täglichen

{hen der Ostküste Englands und diese ziemli un dicsseitigen Endp der anderen Seite nicht für Glü Ausgangêpankt der Post, die Wabl eines neuen Amtes gern die in neuerer Zeit vereinfachten ¡eder stören.

als gesichert b Anderem die Kl

unft der Linie

legen möchten, gebracht seien: Militair-Etats. schriebene Orga stärkung und Uu tigte neue mil:tairische 1ager - Corps ,

Vor drei Jahren licß

ten bisherigen

Auch der Erfolg der n lich für die Opposition), ine unberehenbar lange Vauer der Opposition

Nach der Affaire von Torrejon drid, ohne verfolgt zu werden. und schickte Regierung bestätigte ihn und seine Söhne in ihren Würden, und weist ihm erst dann eine Festung als Aufenthaltsort | Es fann wohl nicht in Zweifel gestellt weiden, an, als sich ergiebt, daß die biesigen Verschwörer auf ihn zählen, | die Verhältnisse bedingte und gebotene Ausd:hn Nun erhebt er sih als Aufrührer und läßt als erste | ; i glücklichen Beamten ershicßen und Alle den, mit dem Tode bedrohen, Pyrenäen, um diese Mordthaten zu beklagen. Anwendung, weil die Reb

ährdet (näm

Theater bei der Auffüh= im Serail“ ein trauriger Unfall. der Odalisken des Harems gab, eichten- Kleidern zu sehr dem welches das

Es wird nun für welche von m1 Sauzet als Kaudidat aufgestellt werde Sollte cs damit nicht gelingen, Tapet gebracht werden, nheiten und der Frie ber schon in der vori rd wobl eben sow ) die Democratie pacifique Vierjäßrige Erfahrung“, i nugsam unterrichtet ; sie haben en sind, wie man eine in aus dem Felde

in ihren l ohne zuvor ci Transparente , Die Aufregung im Theater, umberirrte und anfangs ihr zu nähern wagte, war adurch gelöst war, daß Jemaud sih auf die Unglückliche flürzte hatte die junge davon getragen, daß rem Wiederauffommen

litishe Fragen aufs

die otabeitischen Angelege That einen un=- | größteni Mit den beiden crsteren bat a ) 4

tion nichts ausg tät in der Kammer verändern. nacht sich weaig Hoffnungen. ¿e Männer am Ruder ge sitishen Fragen anzugrei Enge zu treiben und hat sich der Gemüther bemäch n der Kammer sind weit da=- timmtes Ziel zu verfolgen. i Taktik nicht entgehen zu fönnen.““ Marokfo, dessen Text längst durch andere in offizieller Form im Mo-

, die ihm nicht gehorchen wür= | ! L. : ¡4 A Stimme erhebt sih jenseits der Ein Theil ter hiesigen Studenten E) Stände - Versammlung gehandt, vurfe vorgeschlagene Befreiung Wehrpflicht verbitten.

erichtet, und die letzte wi

Kopenhagen, bat eine Eiflärung an die rocsfilder worin sie sich dic in dem Gesctz der Studirenten von der eigentlichen wri L Eine Zuschrift der Regierung von Lu-

Freischaaren dringt und, ihre Besorg-

ellen den Kriegszustand Zurbano's wußten, was sie zu erwar- aen in der Hand ergriffen würden. n jencs Beam

das Kriegsgeseß zur eingeführt haben. ten hatten, falls sie mit den W hatte selbsst| das Signal zum Erschieße

von dem dienenden T E Die Söhne

und die Flammen mit scinem Körper erdriüte, zerin doch {hon #o gefährliche Brandwunden trolz des schleunigen ärztlichen Beistands an il gezweifelt wird. Der Stand in Schuß, welche die franzésische tet, weil er die von den Geburtstage der Ronmg1 wiedert hat.

selbe, - Ar gelernt, wie die po sich gespaltene zu schlagen hat. und die op von entfernt,

Einer derselben ten in Najera gegeben.

werden sie von dem Kriegs hör zum Tode verurtheilt und, da die Regierung keine Gnade erschossen. Jn Aragonien beginnen die Aufrührer damit zwei ihrer Pflicht treugebliebent : : e erhebt sich auswärts, um die Rebellen sind nun nah gehaltenem Stand worden. Auf wen fällt die Schuld dieses vergossenen Blutes? jervorgerufene Kriegsgescb zur Anwendung

Opposition in die Sfeptishe Apathie

positionellen Gruppen 1 KGantou Aargau.

zern, worin diese auf gestützt auf Gerüchte vou B nisse ausspricht, is von dem wortet und, nebst Angabe der zur \chreitungen ergriffenen Maßregeln, und Unstatthafte der Verdäc

en die Angriffe Presse gegen ihn ri Otaheiti am lutschüsse nicht er fremder Souveraine sind tandard, und die {wie her leiht Mißtrauen

ard nimmt den Lieutenant Hunt geg Oppositions icgsschissen vor

die Antwort wegen der ildung neuer Freischaaren, Kleinen Rath sogleich angemessen Berbütung fernerer Gebiets-Ueber- as Ungegründete fgefundenen Mu- ß. Ztg. Nr. 352)

ein einziges, bes scheint also der ministeriellen Der Frietensvertrag mit er mitgetheilt wurde, ist erst heute

ene Offiziere zu erschießen. Keine Stimme 7 se Schlachtopfer zu beklagen. Zwölf der | recht in Aragonien erschossen

französischen Kr n Viktoria abgefeuerten Sa

Dergleichen Schüsse etwas ganz Ungewöhnliches, meint dec rige Stellung des L

zuglcih auf d ieutenant Hunt konnte ihm da yiigungen wege den, der das Geseb, das ! / S D, (19

Der Globe erklärt jeßt, daß das auf Otaheiti erscheinende

1821

Mcrito, is also hinlänglich vertreten.

lche Unterhand= | leider auh noch eine große Unkenntniß derselben v-rbindeu.

Preußen is in Mexiko, eder war es wenigstens bis zu diesem Augcn- blick, so gut, so lräftig vertreten, wie cs uur immer die schwankenden Ver- hältnisse diescs Landes erlaubten. Dieser Vortheil ciner \{ühenden diplo- matischen Vertretung ist jedoch nicht nur den Preußen und den Zoll - Theil geworden, sondern auch durch gut wie gar nicht vertreten sind, ganz besonders abcr uns, den zahlreich ia der Nepublik vertheilten

welche Alle nach der nunmehr er preuß. Geschäfts-

weil | cinsstaaten angehörenden Deutschen zu Preußen allen übrigen Deutschen, dic

Bürgern vnd Söhnen der Hansestädte,

reußen erworbenen La

vom 25. Februar 1803 von P zweckmäßige Ein-

:c., und ahmte mehrere erwaltung nah, die er auf einer

hauptshluß theile Münster, Paderborn richtungen für die innere V Reise in England kenneu gelernt hatte. Als nach der Schlacht bei Jena (1806) nisse des preußischen Staats aufgelöst Mitglied der provisorischen nach England, Wohl seines Vaterlandes wirkte, dahin zurück, wurde 1809 als Che dam angestellt und beförderte in f sonderem Eifer die waltberrschaft. Im Jahre

Jahren sou ciueu diplomatischen Agentc vi n, Die Art und Wirksamkeit der Ver- iderstandes, welchen die öffent- | tretung können aber unbezweiselt wir Deutsche hier in Mekerio besser 4 2 | ritiger beurthcilen, als unjere Landsleute 1n Eurepa, welche im A T I L rojeft entgegensebe, | nen mít ciner großen Gleichgültigkeit für alle außereuropäishen Zustände ten, sih für jeßt auf eine so | ß ders 1 A E Der Prinz von Carini soll durch enig verstimmt worden sein und si bet

en Verhält-

die damalig ch bis 1807

wurden, war er no Behörde, begab si alsdann Königs für das Frieden von Tilsit ung zu Poté= freise mit be- zum Umsturz der sranzösishen Ge-

erwaltungs- wo er obne Auftrag von Seiten des fehrte nah dem f-Práäsident der Regier einem neuen L

folgten Abreise des nach Washington verseßien Königl. s i E 1810 gab er jedo seine bisherige Stelle auf und

ein, Vie | trägers, Herrn Friedr. von Gerolt, obne Zweifel wiederum ihrem eigenen militgirishen | Schisale überlassen bleiben.

tung hanscat:sher Jnteressen beziehen.

Nußen und Nachdruck wirken zu können.

Deutscen in der Hauptstadt überreichte

ein ausgezeich- erf: „Ueber die Ver- ber hier durch münd- den französishen Behörden bald ¿ rfolgungen ausgeseßt, Ufer durch Hülfe noch Lebender g

febrte auf seine Güter in Westphalen zurück, wo er netes, später von Niebuhr herausgegebenes W waltung Großbritaniens“, verfaßte. liche und \hriftlihe Aeußerungen verdächtig wurde, jedoch auf dem linken Rhein licherweise entging.

Nach der preußischen Reoccupation nah Westphalen zurück, 1 Gouverneur zwischen Weser solcher in den Jahren 1813, 1814 und 1 der freiwilligen Vaterlandsvertheidiger, bei der Landwehr und Bildung des Laudsturms ungemein

Zur Belohnung seiner von den Franzosen erhielt er den {815 zum Ober-Präsidenten der Provinz L nisirte die Negierungen zu sich um die ihm anvertraute Provinz Austrocknung von Morästen,

daß cine solche durch 3 des preußischen Schußes cs Königl, preuß. Ge der Unmöglichkeit ciner igen Regierung ge Diplomat hier im Lande, bielt vertretenen Deutschen anzunch Archiv dcr Legation werfen, #2 Akten sich auf die Vertre- 1 Gründen haben wir die da scin Nachfol

heils aus der persönlichen Ucberzcugung chäftsträge:s von der Nothwendigkeit desselben un Trennung der verschiedenen deutschen Jnteressen, der hies Die Regierung bringt genüber, hervorging. Als einziger deutscher

G G 9 | er cs für scine Pflicht, sich auch der nicht men, und könnten wir cinen Blick in das würden wir finden, daß wohl fast die Hälfte de:

so war er deren V

im Jahre 1813 kehrte er urde von des Königs Majestät als Civil- und Rbein berufen und zeigte si 815 bei der Ausrüstung Zusammenberufung der

freiung Deutschlands Orden tes eisernen Kreuzes, wurde Zestphalen ernannt, orga- Minden und machte von Kunststraßen, armachung der Lippe bei Hamm,

um Q 1 0! Abreise des uns lieb gewordenen Vertreters zu bedauern, i | zassen in der Hand ergrissen, | ger mit dem besten Willen, mit allen möglichen Kenutnisscn, Talenten und gericht in Logrono nach zweitägigem Ve1 | fonstigen guten Eigenschaften ausgerüstet, doch unmöglich die hier unbedingt eintre nöthige Kenntniß des Landes und der Einwohner mitbringen kann, T welche Jatre verloren gehen, bevor dersclbe im Stande sein wird, mit

erdienste um die Be

Abreise von allen Dank- und Abschicds-Adresse is un

ind die fräftigste Wideriegurg

Die dem Königl. preuß. Geschästeträger vor seiner P Münster, Arnsberg und

durch Anlegung

bezwcifelt die beste Bestätigung des Gesagten

G c c _—_ e Auf | des Kölner Korrespondenten. Dieselbe lautet, wie, jolg!:

ie so viel an- | träger Herrn Friedrich von Gerolt,

(f. Alla Pen besonderen Kre} ese Verdächtigung un

Hier ist man der Ansicht, daß jenes Blut, w deres , auf das Haupt jenes Mannes falle, piegelungen einen seiner Parteigänge leiten, deren tragishen Ausgang ex on ihnen

nitions - Kästchen und Gewehre hingewiesen worden. lie Stände wurde des wahren Sachverhalts zurückgewiesen.

Der Kleine Rath hat sich Regierung von Luzern für eine aus den Kantonen Aargau, Solo det und zugleih die Regierungen

nmöglih vom Gou

ichen Schritt hfeit der Franzosen einflößen un

zumal da zu jener Zeit die Frage d daher jeder Schritt Anerkennung der

offiziell sei und u nstt durch cin n o ersherzt haben würde.

Handelsgericht geladen von 50,000 Fr., weil dic- die Memoiren n ihrem Feuilleton zu dazu habe die Familie

hreiben an sämmt- ter Eiklärung

über die außerordentliche Höflic zu einer passive über die Souverainetät vermieden w Souverainetäts-Ansprüche hätte gedeutet w

Nach dem Globe beabsichtigt de der nächsten Parlaments-Session die 2

Blatt l’'Oceanie keinesweges verneur Bruat herrühren könne, der so Rertrguen der Regierung zu ihm v

Die Presse hat ¡nd verlangt vou ihm ei es Blatt behauptet hatte, des General Montholon,

n Relle veranlassen, noch unentschieden, un erden mußte, welher möglicherweije als erden können,

ler der Schaßkammer in »1Aa-Neo din E 'ins-Reduction auch der proc.

dann noch di

trügerishe Vors deren zu Unternehmungen zu ver um so gewisser voraussieht, als er seine eigene Person entfernt hält, i

Der französische Botschafter die Botschaft seit aht Jahren inne hat,

den Globe ne Entschätigung Alexandcr Dumas schreibe welche die Presse i Dokumente

besonderen Zuschrift bei der milde Behandlung der Gefangenen thurn und Basel Landsch

aft verwen-

Direktorial-= S gufsgekündigt und dagegen

der nicht ermüdet, durch | Ew. Hochwohlgeboren sind im Begriffe, Merifo zu verlasscn, um eine r nach dem an

ehrenvolle Mission 1m Nachbarlande zu

«i

Ruhrort und Regulirung d auern ungemein verdient. Verewigte seine Thätig= Kultur des Landes durch cler Rücksicht von ihm die Berlin 1825]

Ausführung eines Rheinhafens bei hältnisse zwischen Gutsherren und B

Eben so eifrig und rastlos widmete der feit der Verbesserung des Katasterwesens, (Gemeinbeits- und Heide-Theilung (in w klassische Schrift „Ueber die Gemeinheit erschienen ist), der Begründung der Pr

„„Die Deutschen in Mexiko an den Königlich preußischen Geschästs-

; lebhafteste be theiligt, und cs bedarf gewiß nicht unserer Versicherang, wie schr wir es be dauern, Sie aus unserer Mitte scheiden zu sehen,

Wir Deutsche alle sind bei Jhrer Abberufung auf das obgleich wir dic beruhi s - Zheilung ““ | imial-Corrections- Anstalt zu

Jhren eigenen Wün-

S L | gende Gewißheit baben, daß Jhre neuc Stellung auch hat di( Miethe des Hotels, welches | {chen entsprectend ift i

Benavente (Eigenthum | zu wahren und zu shügen. Sie aber st

Annuitäten zu beantragen.

Von dem vorige Woche aus gekommenen Post-L bracht worden, die größte Sumn zeuge von der Ostküste Merifo? das Schiff noch am Bord 600 Unzen Goldstaub, in Barren und 99 Pfd. Platina. edie Gestern is das Justiz - Budget von der einem zweiten Stadium einstimmig Die Verhandlungen über den Zollvereins - Diskussion willen einen Tag ausgeseßt. Spa hier cingetroffen. sih die Herren vo1 zier, angeblih in einem auf den ezüglichen Auftrag; sie haben be

liefern versprochen, und die meisten Hudson Le f gelieferé, ulm, diejen einflußreihes Fürwort für dieselben lichen Meinung zu re Alle Maires von Paris haben ei feit der Bewohner ihrer Stad ven für die Armen aufzufordern, Jn den Wohlthätigkeits-Büreaus e von der Unterstü Zahl weit (

den Palast der verstorbenen Herzogin des Herzogs von Osuña) auf mehrere Jahre gemiethet. m nächsten April zu beziehen, und so angenen Gerüchte von ciner be»

Westindien zu Southamptoa an Kantone um ihr mächtiges und sind 2,078,739 Dollars über= e bisher in cinem Fah sandt wurde z ferner hatte 2679 Unzen Silber

auf indirekte Weise in der vffent-

Zte und 4te Bataillon, die Artille=

habilitiren. sen und mit den übrigen

schafter denkt ihn 1 mit dürften wohl die in fremde Blätter übergeg vorstehenden Abberufung des Grafen Bresson sich als der Herzog von Montpensier werde der zjahr einen Besuch abstatten.

ezember sind das rie- und die Scharfschüßen-Compagnie entla alls unverzüglich geschehen.

auf die luzerner

unen Aufruf an die Mildthätig- eselben zu Ga hreszeit große von Paris sind allein zung derselben leben, ist, ungerecnet. freih in diesem 16,000 Choristen, Alle diese Jundividuen zu- von 30 Millionen Fr., was Freilich aber is die glieder der Oper erhalten a Duprez sogar 80,000. Defizit von

1e Geld, di 3 herüber ge

tviertel gerihtet, um di

die in dieser rauzen „za wird dies ebenf

Der Kleine Rath hat in Bezug trag an den Großen Rall Kleinen Rath ermächtigen, Jesuiten in der Schiveiz einig und Wege in angemessener Weise denselben nachhaltig zu begegnen 1“

Ereignisse folgenden „Der Große Rath wo über die verderb gehenden Mitständen Ul ein Einverständniß

Noth leiden. 74,500 Arme eingeschrieben, di die vershämten Armen, deren

Nach statistischen Angaben zählt Fran 3500 Schauspieler, 2500 eziguranten,

Königlichen Familie im nächsten Frül Die Regierung h Claveria am 16. Juli pbilippinishen Jnseln übernahm. Der Winter 1 gestern haben wir bis gegen Mitt im Buen Retiro i} mit einer Eisfläche bedect. Dreiprocentige heute bis 32% auf feste Lieferung, Iproc. 2

Griechenland.

lichen Folgen der ber die Mittel zu erzielen, wie

at die Nachricht in Manila sein Amt als General Cavitain der

Brüssel, Repräsentanten genommen worden. trag wurden um dieser

Der Prinz von Capua ist von

Seit einigen Tagen befinden Schwarzenberg von Hessen - Kaß

chauspiclerinnen und Kammer in \ hier eingetreten.

st ungewöhnlich früh ag zwei Grad Kälte und der

f\leurs und Billeteurs. ammen beziehen jährlich die fir den Kopf durchschnittlich 1500 Fr. Besoldung sehr unglei jährlich ein jedes 10, 20,

Regierungs - Raths ist schaft wieder ent- ke in Bern angelangk.

Kanton Bern, Durch Be chluß des am 13. Dezember die |

Wayz und 1 i lassen und der Oberst Zi

ch, denn viele Mit 30 bis 40 Tausend Fr.,

mwerli mit seinem Sta

Doppelt fühlen und erfennen wix

4s

hiesi midt w } V wir, unseren Gefühlen Worte gebend,

T

(i

| uns unvergeßlich gemacht zu haben. | Unsere Wünsche für Jhr Wohl be(

1144

wesenden Deutschen.)

hen finden

Bau der hessischen Eisenbahnen b reits den Ministern der auswärtigen

lichen Arbeiten ihren Besuch ab estattet. ; ) | gr]

Am 9. Dezember war der Der Regie- nt) das Aufgebot and der Land-

Budget für 1846 bereits ein Von diesen kommen etwa der Feldzug gegen Mar nah England und durch die Ab=

Jn ‘den Bricfen aus At fommerzielle Notizen.

au ausgefallen, und cs Provinzen Korinth,

©O München, 15. Dez. sich einige niht unbeacht giebig ist der Korinthe1 gang den Bewohnern der

Es heißt, daß das 3 31) Millionen darbiete, 1g der Kosten, welche Reise des Königs

L gndschaft.

Kanton Basel - l um erstenmale versammelt.

ählte Land =- Rath rungs-Rath mißbilligke der nah Luzern marschirten Freischaar:n,

Ängelegenheiten und der össent-

auf Rechnui1 offo veran-= (wie bereits gestern erw

Höchst er= | ; s E A T ¿T N 9 Gd 21 55 ( Jz B 4 3p dd s hat der jeßige Jahr= d, Ludwig Wilhelm Freiherr von Bincfe. Vostißa und Patras

| ¿Frs

thun lön- | nachstehende biographische Notizen

Die Wahl eines Deputirten in einem her stets nur ausschließlich k ômal für diese Meinung nieder- ‘in gemäßigt liberaler Deputirter hak iber eseßten Partei Ergebenen den wie die katholische Partei ultat beigetragen, so kann man ihn vor einer ganz extremen den

aus Aulaß der Vermählung des ine Mehrausgabe

daß sie nichts besseres haben Mahnungen der ven - Kultur zu befolgen. darf man durchschnittlich auf | E ird sich zuverlässigen Angaben | „Friedrich Ludwig Wilhelm Philipp Freil Jahren allein in der Provinz Kori C Jn den Jahren | begüterten altadligeu Familie, wurde ; des wieder mik | 1774 geboren, erhielt durch Privatlehrer idlih zu der Einsicht gekom- | Ernst Jdel Jobst, Oberstallmeister und Landdrost von Osn und seit dem 23, Oktober 1809

14 Brüffel, 17. Bezirke in Turnhout, welcher b:s anten erwählt hatte, is die

der leßten Tagsaßung et und beschloß, für fernere lutrages mit den libera-

thun, besonders da cs irk\amfeit des Jesuiten ¡chsten Grade gesährde und cine ge-

die Ueberzeugung gebracht, nen, als die Ermunterungen und tref} der Ausbreitung der trag in den erwähnten dret * 7,000,000 Pfd. anschlagen, nach schon in drei bis vier vielleicht mehr als 2,090,000 43 sind dort nämlich über 3000 Korinthen angebaut worden,

g ciner Flotte ogs von Aumale 1 Millionen erwachsen. auh {hon mehrere Millionen, Der Marquis der alten Dynastie, war, is dieser Lamartine, der at sein Hotel neu und prâ

gegen die Jesuiten in dem an ¿-Votum begründ

bezüglichen aargauischen ?

Rath den Kamp] abgegebenen Stande treibung des dahin len Kantonen vereinte Schritte deutlicher herausstelle, daß die Sicherheit des Vaterlandes im meinschastliche Abwehr erheische.

aut

Regierung in

1 dem Marine Ministerium e Den Er

Die Gesandtschaft nah China fostet s{lagend gewesen. ganz der entgegeng enn der Minister des Jnuern, Bitterkeit vorwirft, zu diesem Res nur loben, ciner gemäßigten Meinung Vorzug gegeben zu haben. i

ciner der entschiedensten A N E der in mehrere Prozesse der Sieg Onoou ge agel, age hier gestorben.

zur Eröffiung der K chtig einrichten

von Cluguy , Ordens die

nth um

Stremma Landes w1

ammern hier eintreffen wird, lassen und wird diejen

Be= | Präsidenten der Provinz Westphalen, welche wir seinen zahlreihen Freund len uns gedrungen sühlen:

5

entsprossen aus einer im Minden-=-,

Preise, bei | erster mindenscher Landes Deputirte

um bei dem Empfange des egen zu sein. Gelegenheit scinen persönlichen andels - Negnciationen gel- (aheres darüber

um den Gerüchten von

onst bedeutend niedrigere ässerungs - Verhältnissen, sci, als durch die Korinthen - Kultur. Aussicht auf einen Ertrag vit, also = 800 Pfd. Frtrag von einem Stremma Landes 90) Kolonaten berechnet werden, ommt in guten Lagen m Aukauf zu sichen, ih höchstens aus 200

Der König ist nah Paris abgereist, neu vermählten fürstlichen Ehepaares hier jedo, daß der König bei dieser Einfluß bei den wi tend machen werde.

ndes Haus machen, - Umstände zu begegnen. fe repräsentirende Journa Reforme wegen einer Untersuchung der

men ijt, daß troß der gegen | nur einigermaßen günstigen Bew nicht leicht ergiebiger zu machen Ein Stremma Landes giebt durc von 500 Pfd. venctianisches Ger nach dem Jahrgang k 50 (früher 60— Das Land k Stremma |

Nach mehrwbchentlicher Abwesenheit Herzogs von Genua und des Herzogs von Genug hier wieder ei

Turín, 7. ist der König in Begleitung des von Savoyen - Carignan gestern Abend

Man glaubt

tung seiner Vermögens die junge Lin nun auch dem Aufrufe der der arbeitenden Klassen beigetreten. Der Freisprehung de eben eine audere, die des 1) der Verhöhnung Âlasse von Staatsbi Unruhen angeklag

Derr An

l le Commerce is eder aufzunehmenden H Wir werden nächstens etwa

ezember brah am Bord des wiener; je on Genua lag, Feuer feit um sich, daß man i hrzeuge retten fountez in wen! m Feuer verzehrt.

In der Nacht vom 3ten bootes „Achiile“’, aus und griff mit solcher ¡he die benachbarten Fa Stunde war das

Journals l’ Atelier is so l’Oucst, gefolgt, welcher 2) der Aufreizung einer d der Aufferderung zu

3 Handwerker - National dec der fatholishen Religion, irgern gegen die andere un

Lw» ; welches im Hafen v Dänemark. M

Die von den 10 sfilter Ständen crnannic wegen Cinführung allgemei- 52) hat ihrem Bericht einen

90=+125 Blr lonaten für das ( turkosten mögen | Stremma belaufen.

Jn Handelsbriefen aus werden die bestimmtesten zwischen dem

ger als einer

,

und die ersten Kul Drachmen sür das

Kopenhagen, 1, Dez, «r Prüfung des Ge

ampfboot

S p«a@« nt 2 U.

Ton, in welhem das Jour- ttgefundenen Hinrit- ht, und nicht weniger sagte der Heraldo, Narvaez betrachten kann, un- 1g muß untersuchen, mit Geld unterstüßte («nb Antriebe spricht. die lächerlihste Aufge- x Verachtungz 1m daß unsere Regie» dschaft einrichte, di

sez-Entwurfs P r, 3. Nx. 34 ugt, der, nach der Meinung der ® zug hat, daß er fich der gegenw und in Ausführung gebracht weiden kaun, - Verhälinissen angepaß- Graf Knuth will nämlich, daß die ganze haft in vicr Klassen gethcilt werde, Truppen bestehen, deren Dienstzeit au [l auf 1800 bercchnet wird. ercn Dienst freiwillig unterziehen, Jnfanteristen auf 225 bis 250 auf 300 bis 325 Rbthlr. ch entstchende jährliche Ausgabe von wenn tie Gerechtigkeit ein irde durch die der vierten Klasse ei bedeutende Summe eingehen,

Kommission ner Wehrpfl:chtigkeit (\. All gi Vorschlag des Grafen Knuth jorität der Kommission, den Vor ganisation der Armee anschlic ohne den einmal gefaß tcn Plan bedeutend zu afsizi waffenfähige junge soll aus den Garnisons - und dcren jährlich nöthige Zah daß sie sih dicscm s{chw lche für die Waffengattungen

ebenfalls gegen die Veröf- in dem Feuilleton der Blatt, wie es

amartine protestirt nun Geschichte der Girondisten““ Chateaubriand's wird dieses Verfassers liefern können, wenn sie Recht erworben hat,

als wie in solchen Zweifel über das Zustande mittelländischen und

mge L 5 Madrid, Griechenland sowohl, nal des Débats sich über die tungen äußert, hat hier großen starke Gegenerflä den man als d ter Anderem:

] die Memoiren scheint, nicht vor dem auch von dem künftigen sie zuerst in threm

Man spricht von einer sigen Verleger zu Abhülfe gegen die N mehr und mehr um sich

aus Triest, fommen eines Verbindungsweges dem rothen Meere über d an einen großartigen Kana

in Logroño c Eindruck gemac en, Vorgestern

ten und sämmtlichen Landes ie Landenge von

Verleger dersclben das [l oder an eine Ciseubahn gedac

eton zu publiziren.

allgemeinen Versammlung, um sich über dic welche dem Buchhandel die Feuilletons be-

hervorgeruf

as Blatt des Generals ht wer Die spanische R von der französishen Regierung nado) Journal aus eigenem oder aus so verdienen Worte, durch e Unwissenheit eingegeben , uu Umstand dazu dienen, Beweisen der «Freun

welche die hie- halten beabjichtigen, Mittel zur achtheile zu berathen, greifende Mode des Roman -=

TUr R

Konstantinopel, 4. seinem Ansfluge nah den L (G Us Pr

des britischen Botschafters

bcfommen dafür, eine besondere Vergütung, e Rbthlr., für die \{chwereren angenommen wird, 500,000 Rbthlr, dürfe man sich so!ches Opfer verlange. Freifaufung eine nicht un

tratford Canning ist von ardanellen und den Gestaden von j 98, November zurückgeteh1 kt. und die anderen Forderungen | gn die Stelle des ins Ministerium g - feine Antwort | zum Präsidenten der Kammern Zu Mi

det ersteres statt, blasenheit und ärgst anderen Falle wird dieser rung ihr Verhalten nah den

An tie hierdur nicht stoßen,

Eine stacke Feuersbrunst is diesen Nach- n Mr, 349) ain Vorfall in Treb

Paris, 16. Dez. ; | hier ausgebrochen und 1n dem

in der Kirhe St. Eustache die Pforte noch immer

7

Die zweite Klasse

der Boden | Jubilar - Dechant des im Jahre 1510 \tists Minden, und Luise, geb. von Buttler, Bildung, besuchte alèdann das Pädagogium in hierauf zu Marburg, Erlangen und Göttingen die Rechts- und

wissenschasten.

Anstalt zu Marsberg, und der ferner der Beförderung Reorganisirung der

so wie der allen öffentlihen und und Bestrebungen im Gebiete der r Fortschritte 2c.

Benuinghausen, der Provinzial-Jrren- inzial - Pflege - Anstalt zu Gesefe, öffentlihen Unterrichts, lehrer -Seminarien zu Soest, Organisation des Archivwesens gemeinnüßigen Unternehmungen Kunst, wissenschaf

zunächst preußische Juteressen

Jhr König sandte Sie nah Mexiko, um NRerhältnissen

unter schwierigen Der Bot=- | aus eigenem Antricve und mit edler Aufopfering der Verircter aller deut chen und b:sonders der hanseatischen Anteressen gewo1den.

im Augenblicfe

Aulegung resp. Büren und Petershagen, L und überhaupt Trennung den unbegründet | ) E ¿ uns lieb gewordenen Ver

: « \ treters. Wir erfüllen dechalb nur eine für uns angenchnie Pflicht, wenn Jhnen, Herr von Gerolt, unseren uneigennügigen und

tliher und gewerbliche 1817 wurde cr zum Staatsrathe, Rathe mit dem Pi s Königs Majestät bei ältigen Berdienste dur

Werth des bisher genossenen Schußes und

annt und im Allerhöchster Anwesen- ch Verleihung des

lichen Geheimen ädifate Excellenz ern August 1842 krönte de heit in Minden seine vielf Schwarzen Adler-Ordens. Möge sein bis zum hohen Alter pflegter und ausgebildeter Beroohnern der Provinz Geist auch unter uns Minden, den 4.

/ | f herzlichen aufrichtigen Dank für alle Jhre vielfältigen erhalten, daß der General erfolgreichen Bemühungen hierdurch öffentlich an rin I ag legen.

Möge Jhnen diese danfbare Ance:kennung | Genugthuung und das belohnende Bewusttscin Seit vor Stellung genügt, sondern darüber hinaus gewirkt und ih | nicht durch wohlwollende Persönlichicit und gesellige Tugen

Jhrer Landsleute d gewähren, niht nur Jhrer somit Jhr Andenken den allein, untex

er Heiterkeit ge=

in jugendlich d Gute den

alles Schöne un Westphalen unvergeßlih bleiben immer fort walten! Dezember 1844.

Haarland, Ar iv-Secretair.““

leiten Sie in die Ferne.

| am 1. Oktober 1814, (Folgen die Unterschriften der in der Hauptstadi au-

Eisenbahnen. Anhaltische

Eisenbahn.

Dezember enthält auf der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn

über den jüngst verstorbenen Ober- Hexrn Freiherrn von Vinde, Verehrern hier mitzuthe!

Das Mindener Sonntagsblatt vom 5. Im Monat Novembei C.

20660 Personcn 19,428 Centn err von Vincke, 38,681 Rihlr.

und Osnabrückschen zu Minden am 23. Dezember im Hause seiner Aeltern : abrüd, auch

Ravensberg 635,181 Kthlr. wurden befördert 93,163 Personen 29,026 Kthlr. 69,067 Centn. Frachtgut - bis 1811 aufgehobenen Dom Summ.» e 18,204 Kthlr. die erste wisse! in Halle und studirte

Mind r- Einnahme 1711 Novembct G6 Ee

und Börsen - Nachrichten.

órse hat noch an Lebhaftigkrii im licht waren die meisten Sorten aren Gloggnizer und Livorno zu

4jandels-

Berlin, 21. Vez. Actienhandcl zugenommen.

Die heutige B

trat als Referendarius in die

oder zu | Nach Beendigung seiner afkadenifd 300 Ko- | 5, Juli 1795 seine Dienst - Laufbahn,

lige Verwaltung des Steuerraths

Hierauf ward er am 21. denschen Landständen zum Landr

ahl von des Hörhstseligen Königs

Quittungsbogen. Von fremden

G (5511 21 Bo : s, Kollegium zu ch erlin, hoheren Preisen begehrt,

furmärfische Kammer und in das Manufaktur worin er 1798 zum Assejsor vorriückte und gleichzeitig dic einstwei-

j

Potsdam, Brandenburg 2c. in sich begriff, anvertraut orhielt. Den 21. Dezember 1844.

| Juli 1798 einstimmig von ken n1in-

ath für die damaligen mindenschen

Suez ausgedrückt, ob nun | Aemter Haugsberge , Petershagen und Schlüsselburg gewählt, Majestät mit Siß und Stimme

Jm Jahre 1802

Brl,Potsd.Bisenb. 5| do. do. Prior.ObI,

im mindenschen Kammer Kollegium bestätigt wurde. unternahm er im Austrage der Regierung eine Retje

j | | | um wegen Ueberlas | dischen Schafzucht zu unterhanden, |

Troja | des Königs Majestät im Oftober

Mad. Lpz. Eisenb. - do. do. Prior. Obl! Brl. Anh. Eiseub.— do. do. Prior. Obl. Düss. Elb. Eisenb. do. do. Prior.Obl.|

d. Seeb. à 90 T

kur- u. Neumärk.

nach Spanien, eredelung der vaterlän

sung von Merinos zur Rückkehr von

wurde nach seiner 803 zum Präsidenten d

Schuldverscbr. 5

sischen Krieges- und Domainen-Kammer in Aurich ernannt und

gedrängk. | Als mindeuscher Landrath

wenige Minuten Lo1 Postschluß, mehrstündigen Arbeiten ihrer Unterstüßung her= großeu Orgel mit Fir= brunst durch Un- eben, daß die große aufgestellt und cines ganz Frankreih, be- 53 wäre dies sten ein schr s{chw nähere Erkundigungen as Feuer noch innerÿ ohne die Nachbarhäuser er-

anning sie nicht weiter hat in seiner Antwork sei ein Cingeborener von Griechenland gewesen und englischen Kon ragoman, der ibjeft sei, in Pforte nicht deu Vorfall chzeitig triftige Belege

Jhnen schreibe, tro der angestrengtesten d des in großer Anzahl zu Arbeiter, die an der neuen n, sollen die Leider erfahre ih erst seit wenigen Monaten dort erfe dieser Art in d eingestürzt sein soll, Betreff der Ko Zeit erlaubt mir nit,

man ihr giebt, ‘“

Augenblicke, wo ih Zu gleicher

uo nicht gelösch der Pompicrs un beigecilten Volfes. nissen bei Licht beschäftigt ware vorsichtigkeit vera herrliche Orgel, der ausgezeihnetsten Kunstw reits zu Grunde gegangen in jeder Bezichung auch în l Die Kürze der einzuzichen, Nur so viel, daß bis jeßt d nes Heerdes zusammengehalten wurde, grissen zu haben.

Grossbritanien und Irland. Vorgestern beehrte Jhre Majestät die

ertheilt, auch hat Sir Str Der Pascha von Trebisonde, orte erfíärt, der bestr Trebisonde, mithin ein die hellenische Protectio sul habe er nicht bele ebenfalls ein geborener Wortwechsel gerathen. und dem P mit den kleinsten Det und Zeuguisse beizulegen,

Mexiko.

äst eine Korrespondenz aus Mexiko

er Vertretung Preußens

ischen Geschäftsträger Dagegen gelang es ihm, den Kaufmann Manufaktur zu

hmung die ns

lche ihrer Wehrpflicht auf die Staat bekleidet und 1 und 6 Monatc, die folgenden ben vicr Jahre erechnet, so wie

afi umfassen, wc

soll diejeniqc junge Mannscb hätten, vom

e Weise genügen will. Sie Jahr respektive Exerziershulen zu üben und blic Anzahl wird auf 8090 Y worüber man bei dieser Einrichtung zu ver- Die dritte Klasse soll aus Freiwilligen und zu uniformiren hätten, auch ihren f ershnle entrichteten und vont / nöthige Exeuzierzeit möchte wie bisher für? Die Kosten fük

ats vom 2ten Bresson hier

ournal des Déb an den Grafen von dem spanischen ht den geringsten l des De-

Zeit mit dem J traf, wie ich höre, eine Depe in welcher Herr Guizot ihn rium anzuzeigen, daß die Antheil an den 1 bats habe und sogar ent bewilligte Geld - Unterstü de la Rosa soll diese Erkl Minister in ihr nichts w Nicht in den zu Logroño des Mißvergnügens gewisser -Angelegenheit is ß es dem jeßigen nach Beseitigung des die Vermä

Abdullah Pascha, afte Grieche Rajah, der nie in n mit Geld erlangt habe; den fondern nur mit dem cin s{lechtes Si Rechtfertigung {ien der ohlen worden,

beköstigt, sich das erste Jahre kürzere Zeit în den in Reseroc, Jhre jährliche das ganze wa fügen hätte,

ermächtigte, he Regierung nid Artikeln des Journa i, diesem Blatte die Dem Herrn V ährend ein anderer lucht erblicfe ihtungen ist aatêmännuer

R

ffengeübte Heer, auf 56,000 Mann, bestehen, die sich selvst zu bekò Beitrag zu den Kosten die Waff.n bekämcn. 3 Monate bcs{ränken lassen, gymnastische Ausbildung den freiwilligen Jn vallericdiensst auf 2: Reserve auf 15,00 Bildung und ih seßen würden.

tiger nicht gebildct werden,

n Frage stehenden

nlaßt haben. schlossen se

rebisender und

Staate blos

ärung genügt haben, w ne leere Auef stattgefundenen Hinr

ascha is daher bef ails zu berichten

Die sür di0]e namentlih wenn mehr in ten Schulen gesorgt würde,

chtcn für jeden auf 150, für den Ka# ihre -Stärk- wird mit der“ | Noth durch ihre | Waffenübung er- gebildet oder rich- sih ganz von gung der drei-

santerietiensst 50 Rbthlr. anzuscblagen sein; » Mann bercchnet, die in Zeiten der Geist leicht die ihnen ctwa mangelnde Die vicrte Klasse soll endlich aus denen welche vermögend genug seien, ten freizukaufen gegen E:le

t der Stein des

die Heiraths in den Tuilerieen, da tes sein würde, Rechtes der Einwilligung, dem Grafen von Trapani zum

en Ministerium ein Le er zustehen 1 Königin mit Eine langjäh-

Die Weser-Zeitung enth vom 30. Oktober, welche über die in Mexiko durch den bisherigen Königl. preu Herrn von Gerolt daselbst Folgendes meldet :

den Cortes bish hlung der junge! chlusse zu b

Wirksamkeit d

London, 16, Dez.

en in Fricdenszei

der niederen Schulen abzugeben ;

n) *

Staats-Kasse eine größere Steuer-=

Rhein. Eisenb.

do. do. Prior.ObI. do.v.Staat garant. Brl.Frankf. Eisnb, do. do. Prior.ObI, 0b.-Schles. Eisnb-.| do.Li.B, v. eingez-! B.-St.E.Lt.A. u.B.| Magd.-Walbst.Eb.| IBr.-Schw.-Frb.B do. do. Prior. Obl. Bonn-Kölner Esb.

etretenen Freiherrn von Stein, | Westpr+ Pfandbr. 3: inster und HOgmm berufen. erhielt Herr von Vincke äge wegen Verbesserung unablässig be=-

lassung, Gutachten und angemessene Vorschläge 1

auch war derselbe erwirkte Ausweisung von Seite dem mindenschen ideren aber der

T N R

müht, den inländischen Tabackebau durch )uschlägen zu fördern, um auf der etnen

Bauer eine Erwerbsquelle zu eröffnen, auf der g! ‘innahme zu verschaffen.

als Mitglied des mindenschen »âtigleit besonders der Ver für die Landestheile Mindeu,

Friedrichs dor.

Jn seiner gleichzeitigen Cigeuschaft And.Gldm. à 5 Th.

Kammer - Kollegiums widmete er feine besserung und Erweiterung der damals n Herford eingerichteten Zucht

pckckck| |

G DORRDSPRETEST R R E T N Tr ear

Pr. Cour.

Ravensberg, Tecklenburg und Lingen 1

Thlr. zu 30 Sgr. Brief. | Geld.

V ec hate

binirung eines

Landarmenhauses mit dieser Anstalt, worauf der Organisationsplan

| | l | | | aus- und Gefangen-Anstalt, Seine Absicht der Kom

sion wegen unaus gesührt.

zur Anlegung einer Baumwollen

abgedrucit in der Allg, | schasste demselben zu dieser Unterne

ten Waffenübung fachen Summe ctwa, den hierdurch eingehende! für die sich dem Garnis

Der Schluß-Vorsch daß der vorgelegte E Majestät einen neuen Geseh- t ausarbeiten lassen möge, daß Keinem eine größere B n Waffen erwüch und daß zuglei

hrer fremden Gäste, den

eincm Besuche. daß der Ein

Königin, in Begleitung ihres Gemahls und i eiten gerade

Ves H ST Sa in Smitbfield mit seit 47 Jahren bestehender Verein für zierscha

gegenwartig unter der S Ai s Grafen a e ébi litäten des Landes, wie ren Herzog von Richmond, den Marquis von (Lxeter, den Herzog von Bebford u, \. w. zu Mitgliedern zählt und alljährlih um diese Zeit cine öffentlihe Thiershau veranstaltet. Die Zahl ter in den drei leßten “Jahren ausgestellten Exem für 1842: 4541 Stü, für 18453: 4510 Stü, für 1844: 5713 Stück. Die Königin und ihre hohen Begleiter bewunderten bei ver Musterung

„Ein Artikel aus Köln vom . vom 14ten, so wie in der Hamb. tct, daß „Preußen in Mexiko so gut w der man noch außerdem einen önnte, ein Vorwurf, Mecxifo im enferntesten verdient, ine Vaterstadt ist Hamburg, dennoch hâli er è /

öffentlih den Ungrund jener Behauptung für das Wohl der ihrem

aber dargethan, i 1 Angelegeuh . Juli 1844, s darauf anfömmt, Bor einigen Wochen ni, sich zu de den spanischen ritte zum

dem Grafen von t großem Nachdruck, da

rige Erfahrung hat Kabinets guf die hiesige am nächsten ist, sultat zu erreichen nishe Gesandte,

und stellte ihm vor, treten sein möchte, Vermählung Jf} General Narvae

Corps fosten würde. ößtentheils die Vergüitung n entrichtet werden.

t nunrachr dahin: 1) Darauf um Geseh erhoben werde, 1 Einführung worin der Militair-

die ter Eintritt in die Frei- i Summen sollte dann gr dienst Unterziehende lag der Kommission geb ntwurf nicht z Entwurf, wege1

dann seinem d cin positives Re- der neapolita- er - Präsidenten, eitpunkt einge- des Abschlusses der Trapani zu thu" ine Königin

E

is eine Unwahrheit, ßische Regierung unterlegen | noch deren Repräsentant dieses is kein Preuße, se ganz besonders dazu verpflichtet ,

anzutragen, inz Cari fondeni dal Se. pen Lx ber allgemeinen Wehr pflich o modifizirt würde, wendige Uebung in de

{aft erträglich wäre,

förmlihe S abella’s ll. mif z erwiederte mi

plare bctrug

lle Klassen der Gesell-

c, als für a ín größerer Theil ver

fcinenfalls e

om 20sten dess, M. be- | gus Staatsfonds, kontrahirte mit ihm wegen

A aen V Sus linge mit Baumwollenspinnen und is \o mit urf