1845 / 11 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

40

E , 2 ú - I B ö r 8 e, 26 é s; abe ihrer Verification zur Berichtigung zu Sghließlich bin ih ebensalls beauftragt, alle preußischen Unter Berliner Abonnement beträgt A l l | hee wride dad i In be Ddr vom L, MEI T. | tonen eige gus der Mt T6 10 tere NGSn deri: Den & Janhar 1846 Bihie. für } Jahr. | gemeine : ? î er p O Í 1 - f N | lang der etrol” Suden des auselófen Königrags Wendalen de: | Staate Hannover, Kurhessen und ‘Relds* Obligationen | Fonds. |U| pu | aua | Motion. [a| g 07 Cor Y 4 Bde: 2 1 Ide ? , Aae nflallen dés Se” uud ps ; ili , - ih wegen in we e Ì w ; : E : E : E theiligten oder nicht betheiligten Staaten, aus dem E Bien hl t Lit. B, C., D. bestellter Cautionen und niedergelegter |- | s allen Theilen der Monarchie auf dieses Blatt an, für Serlin E: Saa arate (s * Wönigli@ reechilde Gese - Scinmluag. E 9 Dep . siten nah Art, S D 16, so T; Fe nas on Mete E Fan Ed: 35¿| 995 | 99] rftienvqz men 3 1955 e om D E ie. G die d al, Preu fi S n x S L es Vertrags, zu machen haben, au T , 7 POREs e Bon S s rfi e MP-L E : E [2 dd r i fa “4 ‘bas betheiligte Publifum L der Iudal bie Lbacbéen Ansprüche, ad Maß abe der von den betheiligten Staaten ergehenden d. Seeb.àSOT.|—| 945 | 935 - Lpz. Eisenb. rg "Y E se einer Zeile des Allg. * Fried rihsstrafie Ür. 72. : ngutitten Kabinets - Ordre Uu auf die betreffenden Paragraphen n S, bei den zu benennendea Liquidations-Behörden geltend beinah 2 994 pt M D 2) 1208 Anzeigers 2 Sgr. j j erwähnten Staats - Vertrages aufmerksam gemacht wird, wird dasselbe i magen, j i s Berliner Stadt- fA Prior.Obl. 4 R 102! ] j nd des leßteren Um zu wissen, welche Forderungen bei den fremdherrlichen Liquidations E 3 r 5 z y E E ‘Ans aide Di E n "än bewe Ta ei Monaten bei mir Behörden anzumelden sind, verweise ih die Betheiligten auf die in vorste- Obligationen |35| 99% | 995 [Düöss.Elb. Eiseub. s 965 S bier in Magdeburg anzumelden, und bemerke ih zur Dns porn Dans pg nier e fa E A 20 iy de it mee edn e de 48 98x R es S ul 901 2 A I I B erl in So nnabe nd d en Lten J anuar E G 7 S 2 L rauf, da er g - estpr. » —_ Í eiu. 10a e 5 S (0 o , : der dem gegenwärtigen Liquidations-Verfahren anheim fallenden Forderun E e E D angehörigen Gebiet hershreiben mng, Grob Pos do. 4 Gas 163; do. do. Prie: 4 =— | 9 : 18 45. E uit E ie preußishen Staats-Fonds Zahlung zu lei- Magdeburg, den 18, Mai 1843, : 0 A Pfandbr. [34 27a s E “A F 2 sten haben, sind zur Anmeldung zulässig : Der Königlich preußische Wirkliche Geheime Rath und Ober-Präsident Meta “t 100% | 99% [ao do. Prior. Obl. 4 | Inhalt | L „E S S 1) von jedem einzelnen Empfangsberechtigten ohne Unterschied, ob der- der Provinz Salhsen. Kur- u. Neum. do./34| 1002 | 99% [ob.-scbles.Eisnb.| 4 | 121% | Theil : Pi Des Königs Majestät haben dén Wiederzusammentritt des Pro= | eben so werthvolles, als zwe>mäßiges und sinniges Weihnachts-Ge- s selbe Unterthan des preußischen oder cines anderen betheiligten (also Han- lottwell, Seblezsische do. |35| 100 | [ao.LuB. v. eingez.|—| 111 | tlicher Peti Brandenburg. Einberufung des Landtags. | Lnzial - Landtags der Mark Branden fes und des Markgrafthums | schenk gemacht, nämlich eine reichhaltige Bücher-Sammlung, aus wel= Ï nover, Kurhessen und Donna und fremden Staates ist, nah Art, 7 tE.Lt.A. u.B.|—| 1242 | land. P / bn Ausbruch der Niubeo est in Polen und Res S j Niederlausiß auf den 9. Februar d. J. festzuseßen und mittelst Aller- her den Bewohnern der Stadt Shriften zum Lesen verabreicht wer= E des Vertrags : die Zinsen-Rückstände aus der Zeit A E L j Gold al marco. |—| [Magd.-Halbst.Eb.| 4 | 1ILLL | tische Bade alta ta Großh ea gthum Old Sale R höchster Kabinets «Ordre vom 27sten v. M. und J. mih zu Aller- | den sollen. z sung des ige Oe T NEETTEA (en M: tre ;) i Handels- und Börsen - Uachrichten. Friedrichsd'or. |—| 13% 13% Be.-Schw.-Frb.B.| 4 | —” inshundertjähriges Jubiläum der städtischen Verfassung. H erzog- höchstihrem Kommissarius , den Herrn Hofmarschall von Rochow auf : P eutad albe IAE Ttc M 7 L. M: und N. in dem Berlin, 9. Jan. Durch mehrseitige Verkauf-Ordres sind die meisten | Ad:Eläm. äs 7h.|—| 115% A 5 | 1385 | 1554 |Whom Anhalt-Bernb ur ¿eue Uniformirung des Militairs. / Stülpe zum Landtags-Marschall und den Herrn Grafen zu Solms- Herzogthum Holstein. Bei der Sthlußsberathuna üb vou der wesphälishen Regierung redu zirten Betragez | Effekten heute gewichen, Später, und besonders am Schluß der Börse, E L P A A 1450 e Derzocthen Sa Agen, Aufhebung E | nädi A YUL erf Stellvertreter für diesen Landtag Aller- | pen Antra wegen Verwahrung gegen Eingriffe in die staatsrehtliche z 1 : ; -Rüds ä bligatio- ö lt, wenngleih die Course \hlehter als gestern zu ulen. E . j G u . ; (f , : nen auf die Monate November und Dezember 1819 (om | noeen su, oer oiblt, wenngleich dle Couse sélecter als gesiern 1 a M le n Üa Gasen Reventita von Parts iter dle Borvahci ree eing 2E Mlerpächte Bestimmung wid bierdurch zur Kenntniß der | von Preeh, folgend Raver ete ver Antragsteller / Graf Reventlou É 1. Januar 1814 ab sind dieselben dur< die Königliche Haupt - Verwaltung E E : e "Des Graf | Emgelessenen des Provinzial-Verbandes gebracht, „Bei einer so wichtigen Angelegen eit, wie die vorliegende, der Staatsschulden bereits berichtigt), ere Ausfuhr - Handel Danzigs im Anhes 1066 h París, Audienz Alexander von Humboldt's beim Kö- BOLN, Hy 4. Januar 1845, i: Jeder sich gedrungen, zu sprechen, agf will denn auch ich E 2) Von Unterthanen der betheiligten und unbetheiligten Staaten, und | ¡n Vergleich mit den beiden vorhergehenden Jahren, | Amsterdam...... 250 F. Kurz 140: e, Dotations - Frage, Auskunftsmittel der Opposition. St. | „er Vber-Präsident der Provinz Brandenburg. zeugung hier darlegen, Jch beginne damít, zu erklären, daß ich die dänische zwar zum ganzen Betrage für erstere und zu drei Fünftheilen desselben fär E 250 Fl. 2 Me. 1391 E Girardin's Uebertritt zur Opposition. Die Industrie-Ausstellun- ; (gez.) von Meding.“ Nation ate und hoch halte; sie is flein, aber tüchtig und hat eine große levtere (indem zwei Fünftheile bereits in Gemäßheit der Allerhöchsten Ka- (Bruchziffer weggelassen. ) L O 300 Mk. | Kurz 1507 S id ihre Ergebnisse, Sparkassen-Einlagen und Rückzahlungen. | shöne Geschichte, Die dänische Nation war tief gesunken zu Anfang die- binets-Ordre vom 31. Januar 1827 (Geseßz-Sammlung 1827 Stü> Nr. 3 Getraide und Samen 1844, 1843. 184€, AG L dah ett S E, 300 k. | 2 Mi. 14 ermischtes. Streiben aus Paris. (Parteistellung in der Kammer : Provinz Preußen. Da die Rinderpest in der Gegend ses Jahrhunderts, geistig und materiell lag sie darnieder, aber es ist ein ag. 13—18) entweder bezahlt, nit für vergütungsfähig erkannt oder bei Weizen M Last 46061 47988 41308 D Eee, T 1 LSt. | 3 Mt, 6 2336 4, Marc Girardin ; Villemain.) von Warschau und Russisch Georgenburg ausgebrochen ist, so hat die | "euer jugendlicher Geist i Dänemark erwacht und hat Hoch und Niedrig Ficht erfolgter rehtzeitiger Anmeldung präkludirt sind), nah Art, lea 10 Rog O 2 17487 46994 8506 Paris. D ee di 411 A 300 Fr. 2 Mt. - ofbri tanien und Irland. E Flärung des Standard Königli he Regierung die Einführung von Vieh, frischen Thierhäuten, Alt e Jung ‘cgeifsen ¿ Jeder fühlt sich gedrungen, \si< als Däne zu zei- er iber f s S Salder has wik da Lal: Gerste... M 1467 pee E I M dra at pt A E z E 1012 ber das A is Konkordat mit Rom. Die Nachrichten aus Jn- Fleish u. s. w. aus Polen und Rußland vorläufig verboten. jugendliche Aufschwun E 0M A ea ih wieslie ctt N i, Mf pre Stifter und Klöster, Jnnungen und Zünfte, so Me tar arnorranrenpei E 5 891 41378 2987 Breslau eee eroee ee 100 Thie. | 2 u. 5 (gien, Brüssel, Hofnachrichten. Besondere Kredit-Bewilligungen Deutsche Bundesstaaten mögliche Glü>; aber der jugendliche Sinn is immer auf Eroberung ge- wie der dem französishen Kaiser vorbehaltenen Domainen, E 2 FIES G end 1549 41405 1307 E e I 100 8 Tage 997 nd Armee-Kontingent. Vertheilung der holländischen Kaffee-Einfuhr. ,__} richtet, und so zeigt er sich auch. jegt bei der dänischen Nation. Es ollen soweit die Renten, die Gehälter und Pensionen vor Erri ch- E ite i L E 777 254 1333 Leipzig m Courant im 14 Thl. Fuas. Thle. } 2 99% weiz, Fürstenthum Neuchatel. Neujahrs-Rede. Kanton | Großherzogthum Oldenburg. Die Bremer Zei- | die Gränzen des Reichs erweitert werden, es soll dem Reiche eine würdige tung des Königreihs Westphalen bewilligt worden und app B Ls I V Sidi, E 2 100 Fl. D Mi f, Statuten eines Vereins gegen die Jesuiten, Kanton Bern,. tung meldet Folgendes aus Oldenburg vom 6. Januar: „Heute Stellung unter den politischen Mächten Europa's gegeben werden. ihrer Veranlassung nah, welhes auch auf eben bemerkte Fichtene Baltes i UBL a Stúd 111135 75342 66354 e N R E E 100 sRbl. | 3 Woch E timmung gegen die Jesuiten, Kantdn Freiburg. Ausstellung | begeht Oldenburg das fünfhundertjährige Jubiläum einer städtischen | balte dieses Trachten für natürlich und daher nicht für verwerflih ; wenn 4 Schulden Anwendung findet, aus einem jeyt zu Preußen Masten E N 136 53 72 A ärti r Bürger-Garde, Kanton Luzern. Anträge des Großen Raths, | Verfassung. Es war nämlich am zwölften Tage nach Weihnachten | die Eroberungslust aber dabei in unser Rechts - Gebiet eingreift, dann M gehörenden Landes theile herrühren. ee 0 Lu, (e) x 24 P - E us wär ige Börsen, anton Zug. Der Landrath, des Jahres 1345, daß der damalige Graf von Oldenburg, Konrad I. sind wir verpflichtet, derselben entgegenzutreten, damit man das bei E 3) Von Unterthanen der nicht betheiligten Staaten nah dem Art, 14, Sueras "op nahlatias rfte dia gtA 2 110 O Amsterdam, 6. Jan, Nioderl, wirkl. Sek. G5, 6% Span, echenland. Schreiben aus Athen. (Schluß der Wahl-Prüfungenz | in einem no< vorhandenen Freibriefe die Stadt von seiner Gewalt | "8 heilig achte, was auch den Dánen theuer ist; wir müssen ihre Ein- 45, 16, 17 und 418; resp, Nädstände Dou G. hel n Pen: Ern E COGRRE daes Axcadié Antwerpen, 4. Jan. Zins]. 85. Neue Aul. 245, z eneral Church.) emanzipirte, „auf immer und ewi frei zu bleiben vor Uns und U griffe mit Ernst und Ruhe zurüweisen, aber ohne Bitterkeit, wir dürfen reh Seis ti Westphalen bewilligt worden, und hin S W E Arr At ‘249 y 13664 11753 21014 Hamburg, 7. Jan. Bauk-Actien 1680. Engl. Russ. 1147 rei, Salonichi. Die Unruhen in Albanien. sèren reten Erbe die da sind g d G Fo, un E eußerungen, welche einzelnen Rednern in der roesfilder Stände-Versamm- sihtlih deren die Zahlungs-Verpflichtun g von dem Unt [P Eisenbahnhölzer, Sleepers ‘und Klöge » 45567 39274 ini R 5% i wed r: Ga TN g „M indien es Tons, L o ns o 4: gangen qu Cet Mahratien- | eine Freiheit, die Mi d freilich nit im Tir Sinne als gleit 6 V E, elen, "40tea Dee E Mete p A Se thanen - Verhältniß der Empfangs-Berechtigten ausgeht, Nägel und Keile S S E Ble L 6% Rente fu cour, 121. 5. 39% Neunte du cour 60e, Nachrichten aus Sind, Afghanistan und China, bedeutend mit Unabhängigkeit denken darf, die vielmehr im Sinne des | mefan daß Jeder si auf die bloße Abwehr des Avgrifs bear L dn pee : ; 0 E « Jan, en f . 0D. ente Bn cour, g L io (S z 7 i x s 4 I ' DIEL | s C l / ngrí s b Ét t, e BE Gei hen L Aub eo T A p Ps E 4 fa Ils A it En E eiae e C R F d n 209% ao 935 5% Neapl. 101. 20. 5% Span. Reute 374. Pass. G3, aide E Die Thérinaisde C u Mittelalters in der Konstituirung eines selbstständigen Stadtraths mit | nicht selbst zum Angriffe übergegangen ist. Ih bitte G at Ga elbt L S telle fein fester Wohnsiy verbunden gewesen 9 enn Splittholz ade 16 A T W ien, S. Jan. Anl. de 1839 130, Nordb. 179%, Glogen. dels: und Börsen-Nachrichten. Berlin, Börsen- und Marst- | der Befugniß der Gesebgebung (Willküren),. so wie in Aufhebung | den einzeinen Rednern in Roeskfilde nicht zu hoh anzurehnen, was sie in derselbe bis zu seiner Auswanderung nach Art. 17 des pa- Eo gt t Stüd 41903 2846 41238 Mail. L194. Livorn. 121. rit, der Hörigfeit der Bewohner, bestand daher dic Fortdauer einer zu- | leidenschastlicher Stimmung geäußert haben, denn ih lebe der sicheren Ueber- riser Friedens vom 30, Mai 1814 îm preußischen Gebiet I Sn s +-ahh ¿pi ehios A 349014 36708 48203 L N ; igsstädtishes Theater, (Verbrecher - Melodrama : Gastspiel des Herrn leih die alten gräflihen und die herzoglichen Rechte umfassenden Die (oa A s Q E O gifberltgung dasjenige nicht billigen f: | gewohnt hat; Cautionen und Deposita in baarem Gelde, | Frummhohz T » 949 830 Konigliche Schauspiele. ilhelm Kunst.) Driite Quartett - Versammlung z vierte Symphonie- cprrgovelt des Grafen nit ausshloß, wie denn au noch in den | würden wir eben so M a a ay Le I ate Le R SITY Le VarS Me L Depo fitam ede kh li sder Stäbe aller Art... Scho> 11248 8 8942 Freitag, 10. Jan. Jm Opernhause. Vierte AbonnenWoiree, Ausgrabungen zu Ninive, sehr ttrpaften späteren Beziehungen Oldenburgs zu der Stadt Bre Männer, wie in Roeskilde beisammen stehen, würden sonst so nichi h Des ags s Ñ ¿ing ren Ut Tod T P ae Natik S L E Cannte «E F N Seriebitg: M E an L i Gros in 3 Aufg U v e E E le g S Mei 0s fan i E ie A e verl L rae do<h wenigstens L (V dEN: Und (oige | C ILIUEN 6s 08s po a g oed ete e ras j : evenLoudern, aus der Zeit Friedri es Oroßen, von L, Re : E 9 , gu. Â „Zweise en Fauen die as Dedursnip gesüh aven, da e<t zu den gewaltigen An- Apr e O aLAN 4 Rüdstänten Sn di ee onsige leisch DECF Med eites, Ceniner 4982 419 414955 Musik e Meyerbeer. Tänze von Hoguet, (Dlle. Jenny Amtli < er Th eil , en A l g Psigate, eines elbenburgigen Fee A i ea D dvd E O bie timigermaßen gründlich na: ; / ; i B e Sea acht ies e606 l s Ï Vielka. nfang 6 Ubr. : . nt wird, Dem Programm gemäß, i le Feter heute frü en. l e } nirgends auch nur die leiseste Andeu- A SdR Preaen in Cette tia M g La EESN 1 o E S A Q G00 40e Zu diese Vorstellung sind nur noch Billets zum Parterre à 6 Berlin, dea 10, Januar 1845 dur Kanonenschüsse und Glo>engeläute angekündigt. Nah dem dg, M N lctafraae R N erde ten it uSgesprohen, daß sie sich Was e Zins Nüdstänte af Boer, so O u Ee em- | Bastmatten........................ Stü>k 176772 U E und Sm L E â )T Sgr. zu haben. Seine Majestät der König sind nah Neu-Streliß gereist e Gade Sr. Köui Hi O t era K Recht mit ihren Wünschen Äb feoinimnt ader éine Vefliunse Bct E: pfohlen, die Zins - Rückstände auf einem besonderen ZSOeI Na Dei Vers BeD o ao De E Tonnen 56430 /z 52055 sz 42646 s, m Konzertsaale: 41) Les projets de mariage, comédi h r - Aonigi, Hoheit dem Gro erzoge ihre ] ¡hres Rechts - A s findet L E bis À chiedenen Litteris S ne t an Ei a Va i i (od e S ata nt aAta ations «atuto Ce N, A 643 1 acte. 2) La reprise de: Le roman d'’une CUTE , ca Der Justiz - Kommissarius Merkel in Fürstenberg i zugleich artung, Mee Sgt s Ubr findet ein Fa>elzug der Bürger vosition., wie 00m ens Betice Ub he VEN: lien BEE G E, H Ne ei Gi Dabei dden aen Ld eine Eingabe angemeldet ar E i naer e ap Apr toon e artgens Mer t B N en 1 acte et en prose, par Hofman. 3) Les premières auM Notar in dem Departement des Ober - Landesgerichts zu Frank- N t A n tes E eib ube Gesang statt. Um 7 Uhr | so weit sie mir befannt geworden sind. Sie würden nicht die einmüthige D: dergestali 6 Ae Eingabe sich immer nux auf einen Liquidation s - Gegen- t z t d iniad A Sd Bobuen, 687 Ctr Sonnabend, 11. Jan. Jm Schauspielhau e. Achte Ai d, O, bestellt; und A B L 0 N a | s M ürgerfest „in den drei für diesen } Stimme des Volkes in beiden Herzogthümern als eine bloße f brand ile f 5 stand bezieht und nicht Zinsen, Gehalte, Pensionen 2c, unter einander ge- Poitae 377 U Hanf und "Flachs, 2091 To. Mebl, 440 Ctr. x ob. e DTnag ; A Su a R Sitte Aen Der Landgerichts-Referendarius Wi lhelm Kewenig zu Trier e bee M R Festgesang E die, S e T Nat E Petbot t E bracht werden. Das jeyige Unterthanen-Verhältniß is darin anzugeben, die Bernstein, 7383 Schfl, frisches Obst, 3432 Stü> Singvögel, 23,234 Ctr. onntag, 12 Jan. Jm Opernhause, Fünfte nen S den Grund der bestandenen dritten Prüfung zum Advokaten im Gesang- Vereine wird in den ver iedenen Sälen die Fei s wollen sie es jeyt selbs nicht aussprechen , daß eine Staats - Einhcit müssen die Beweisstüce und die Legitimation der Einreicher beigesügt wer, Dad p afer Zähres schlusse ersien Bordnise besidt Danzig Mee De iel Sa it Danaïven, Vorher: Fife des Königl, Appellationsgerichtshofes zu Köln ernannt worden, Teibieeite werden die Fest-Lofale dem Publikum fenmilid Aba zwischen oie U (d gen Herzogthümern bestche, jo erfennen si aro 1 1 6 y . B A ja an, daß ihr Antrag sih über die G:änzen des önigreihs hinaus er- den, wenn erstere niht von den ursprünglichen Empfangs-Berechtigten er- gegenwärtig 75 Seeschiffe von 14,188 Normallasten und 2 Dampfschiffe Preise der Pläße: Ein Billet zu den Logen des Y Den Justrument d A. L Herzogthum Anhalt - B b Das Militai stre>t; daß ihr Antrag in dieser Angele enheit niht an d olgt. Wird dieses unterlassen, dann haben es si< die Liquidanten selbst < : ; begriffen, ; ‘bi nsrumentenmahern J. und A, Lampferhoff zu Essen zogthum Anhalt- Bernburg. as Militair des nit : gere / an. den Herzog von Pumessae vi ihre Anträge zur Vervollständigung zurüdgegebei werden | »on 64 Normallasten, 3 Schiffe sind noch im Bau begriffe nb FE E él oe L B Ed O nter dem 9. Januar 1845 ein Patent : Herzogthums wird jeßt ganz wie das preußische montirt und equipirt : aeibieR e PAG E T Moubern au! ben Me r Zus it Dánema!k und ihre Befriedigung sich verzögert. 2} Amsterdam, 4. Jan, Die Course der holländischen Staais- | und den Logen des zweiten Ranges 1 Riblr, zu den Logen und f uf id or, so n, asfele als neu und eigen- N N fel lid ‘hell E L p ba f ns Ge S [Di do nur von dem Herzog von Shleowig und Holstein mit feinen R In Ansehung der Beweisstü>ke ist zu bemerken, daß Papiere verfolgten diese Woche deren bisherige steigende Nichtung, wozu Balkon des dritten Ranges und zum Parterre 20 Sgr., zum A D ich U n worden ist, ohne Jemand in der An- M dun <1 M hellgrün. S as röthenshe und deßauische Agnaten aus den Herzogthümern, nicht aber von dem Könige von Däne- e Si herbei De A 0 der Beer a Li E Ae U O der günstige Ablauf des Rescontro mit Zahressclu , der Fee Zu- | theater 10 Sgr aht Bire 08 fen e Daus An t 4 A dei’ as Ai ‘preußischen A ganze anhaltishe Kontingent uniformirt sich narf mit einer dänischen Provinzialstände- Versammlung verhandelt wer- i E s von Kapital am Geldmarkte und ferner ein anderweiter Königl, Be- c i / n gere<net, und für den Umfang . den kann. R befindet, angeheftet werden müssen; s d die 5proc. wirkliche Schuld, Veranlassung gegeben haben. Im Schauspielhause. Neunte Abonnements = Vorstellung: reußishen Staats ertheilt worden. A ; Die einzelnen Aeußerungen, wie sie die roeski ¿ zu 2. und 3. Gehälter und Pensionen werden durch das Anstellungs- [lus eteserd Vie Spre es A Saat der M, Betrage von | zerbrochene Krug. (Herr Hoppé: Dorfrichter Adam.) Hieraus, preußisch ) Herzogthum Sachsen- Meiningen. Nah einer Be- geben , sind bereits bo den verehrlichen Herren Vorrede, ubrtgen er- Patent resp. die Pensions - Bersicherungs-Urkunde und eíne Bescheinigung | circa 37 Mill. no ungeloosten 5proc, wirklichen Schuld freistehen, davon | muß aufs Land, Angekommen: Se, Excellenz der Ober-Burggraf des König- kanntmachung des Konsistoriums zu Hildburghausen sind in den christ- | den Widerlegung unterzogen worden; ih erlaube mír nur noch, auf ein- über die nicht erfolgte Zahlung des liquidirten Betrages justifizirt. Wegen zwischen dem 8ten und 28sten d. M. bis zu einer Summe von 20 Mill, ín Nachdem die eingegangenen Meldungen um Billets zur lichen Landschulen die hier und da noch üblichen sogenannten Som- | zelne Punkte hinzuweisen , die bisher weniger berüsihtigt worden. Der

der Renten kann nur der Renten-Zusicherungs-Bertrag oder eine dem gleich- 4proc. wirklihe Schuld, ohne vorherige Anmeldung, Zug um Zug zum | „Ein Feldlager in Shlesien““, welche bei den beiden ersten Vor Ga n M O L H Heyden - Linden, merschulen aufgehoben; die Schule ist also. überall, im Sommer, wie Königliche Kommissar hat in der roeskilder Stände-Versammlung behauptet,

F zuachtende Urkunde als Belag angenommen werden, au is ein Ausweis Cours von 985 %, nebst Provision- und - Zins - Vergütung umzutau- gen dieser Oper nit berücksihtigt werden konnten, dem Tüßpaß, im Winter, so weit sie nicht dur die Ferien ausfällt, vollständig zu hal- Königreiche: ih faosten die Herzogthümer schon gemeinschaftlich mit dem ,

zw über die nicht erfolgte Zahlung nöthig. Bei Cautionen is die sogenannte , h : x z / E , / ; : S ; h 4 dort ; ; O M | Ri eider Nahweis ndhgesals durd Gliaies gli tenen | oe, Gesgiie in, Joer gomac, Wilde 1 von 6 Ha 1 | Segal; Bluras erwiesen m um thten Theile oie | Wagen i besien. Bel der Ünmroning heseben jl is | Ao vor ffa Jahn ett meter Ernten S TteT ne, M ndlichkeit , | ben; 4proc. neue Schuld ging von 982 auf 99 % und | V e, wi j H i Grund halt beh urg gerüstet, in Dänemark war aber tiefer Friede, Der Königliche Kommis-

L Fann, beizubringen. emporgeshwungen haben; 4 : : - | eingeladen, solche bei den beiden nächsten Vorstellungen dieser . . ° ‘rundsaß febgehalten werden, daß je nah den besonderen Verhält= | x haf ferner tet, die diplomatis isentati L r 6 ‘Die Depo iten werden dur die Empfangs - Bescheinigungen resp. der Mee Cbe oe L I dero: wide, Gas dee i abholen zu lassen, da bei den späteren Vorstellungen auf diese Uichtamtlicher Theil. nissen 4 bis 5 Wochen zur Zeit der Schnittärndte, 8 bis 14 Tage sar hat ferner id fan auch dies nicht unbedingt einräumee, Lear Vie sei nux 00 Amortisations - Kasse und des Staatsschaßes und die übrigen bezeichneten und alte 43proc Syndikat-Obligationen haben dèn Paripreis no< um L % dungen eine weitere Rü>siht nicht genommen werden fann. zur Zeit der Heuärndte und 8 bis 14 Tage zur Zeit der Kartoffel= esandte zu Frankfurt tritt nie anders auf, denn als Herzoglich holstein- i: Vigcag ver Beta biinendt ünierlaet melde KaE c überschritten, Der von 147% % erst bis 1481 % Selienias Cours der Actien Köni sstädtisches ches Theater Inland. Aerndte fallen. Use E Al Jch a endlih dem Lobe nicht beistimmen,

E j Ä 1 i : - 2 : ui L welche r Kön ommi 1 i hastes Zahlungs -Bersyrechen der westphälischen Regierung (Engagement- Notierbames Gieabahe a eter auf R Li A D Tres Freitag, 10. Jan 9 Hinko n Stabischult eißen - Soht Provinz Brandenburg. Das Amtsblatt der Königl, , Serzogthum Sachsen- Altenburg. Se. Hoheit der tiefe Forschun at 10 Lehnrec<te ftr e A N diere Ée dene B n gef jai Bani, obi ee M rechtigten nicht mehr vorhanden, | nicht abz dagegen kamen Rheinische Actien häufiger an den Markt und gingen | Nürnb erg. 9 Schauspiel in 5 Akten, mit einem Borse Der f lung zu Potsdam enthält folgende Bekanntmachung : regierende Herzog Joseph hat der Bürgerschaft von Altenburg ein | spendet, Es i feine neue Entde>ung, daß das alte sächsische Lehnsrecht

a erechtigte , ie aünfii j i ändi , , L , 7 ï

f der Anspruch vielmehr auf Erben oder dur< Cession ín andere Hände über- Staaid-Gariter Gie Le accibeilieh E de var Eni Sohn, mit freier Benußung des Storchischen Romans von Ch ——————————Ö = “0 e angew, dann ist das gerichtliche Erble itimations-Attest oder die gericht- von denen 4proc. russ. Certifikate ha! Hope von 92k auf 932 à 2% unk Birch-Pfeiffer. (Herr Wilhelm Kunst: König Wenzel, als Ga Königsstädtisches Theater. we>t die Bewohner, nimmt eine Laterne íns Maul, führt die Landleute an | tägliche Erfahrung lehrt, eben so wenig ihren Zwe> erreichen, als die viel- e ide essions-Urkunde dem Liquidations-Antrage beizufügen und, wenn der p thg ets Metalliques von 1104 bis 1112 % emporkamen Jn Folge Sonnabend, 11. Jan. (Jtalieuische Opern-Vorstellung.) Verbreher-Melod G el d die Ruhestätte seines erschlagenen Herrn und scharrt die Leiche aus. | fachen ähnlichen Versuche anderer Dichter. Soll einmal von der Bühne L leßtere niht von dem Berechtigten selbst , sondern durch eine andere Person Œ verbesserten Courses zu London gingen portugiesische Obligationen es | Erstenmale wiederholt: Olivo e Pasquale. Komische Oper in 2 E ES Wilbel, K ast spiel des Herrn Die Mörder sind unbekannt, do fallen auf einen unschuldigen | herab gegen das Spiel gewirkt werden, so ließe sich unseres Erachtens cin G gemacht wird, diese sowohl zur Anmeldung, als zur Empfangnahme der zu von 597 bis 603% hinaufz zuleyt hat man jedoch zu 602% faufen könnenz | Musik von Donizetti. (Anfan halb 7 Uhr.) ilhelm Kunst. stummen Knaben, Eloi genannt, so viele Anzeichen der Schuld, daß er Sittlichkeits - Erfolg eher durh eine pa>dende Komödie, als durch Es erwartenden Befriedigung mit gerichtlich zu beglaubigender Vollmacht zu span Ardoin-Oblicatlonan wechselten zwischen 247 und 252%, gestern blieb Sonntag, 12. Jan. (Neu einstudirt.) Abällino, der m 9, Januar wurde das „famoseste‘/ Malefifkantendrama der neueren | vor Gericht gestellt und zum Tode verurtheilt wird. Allein die Nemesis | ein Trauerspiel erzielen, Jeder, der an den grünen Tisch tritt E versehen. Y i as coaiós 254%3 für Coupons wurde 272 a 281% an elegt. Griehishe | Bandit. Melodrama in 5 Akten, von Zschokte. (Herr W. „Drei Tage aus dem Leben eines Spielers ‘“’ wiederholt. Derartige | wacht. Dragon, der Hund des Aubri, begegnet dem Mörder seines Herrn, | um zu spielen, wähnt, er müsse gewinnen; so lange aber Glüdsspiele der E Bei kleinen Forderungen von unter 10 Rihlr, soll es, zur Vermeidung Obligationen stellten \< nah Abtrennung des' fälligen Zins - Coupons auf Abällino, als Gastrolle.) f worin Menschen auftreten, die mit der Jury, dem Todtenbeschauer, | springt wüthend auf ihn zu und will ihn bei der Brust pa>en, heulend sucht | bekannten Sorte bestchen, hat no< Keiner gewonnen, Ein partieller # entstehender unverhältnißmäßiger Kosten, für genügend angenommen werden, 134 L 5 %, Am Geldmarkte werden An tibegeschäste zu 3 a 37% Zinsen / L cil eisen und dem Henkerbeil in Konnexíon gerathen, drohten seit eine- der Mörder zu entfliehen und sich vor dem wüthenden Thiere zu verbergen, Wahnsinn i es also, der sich des Spielers bemeistert hat; und den E n, Bellend Me voreesevien Di e Magisiräte, Dorfe d geschlo gu h Verantwortlicher Redacteur Dr. F, W, Zi nkeisen. Tue Gn Tiealer bér Me S Än fu d Ae iers n ene bei hit M e drri O ee ne bestärkt; | Menschen, namentli der Jugend, diese ihre Narrheit, dies ihr dämoni- A en eiten, , rsgerihte 2c. ( } e e ei unaus- } der Mörder verwi>elt sich in Widersprüche, un die t zu d s Tollsein im d ti Spi i i Ö j j ausgestellt werden, Der Getraidemarkt bleibt noch stets verlassen, i Gedru>t in der De>er schen Geheimen Ober - Hofbuchdru>(Wihen Verfall, und hatten auch auf Deutschland die unangenehmsten | Ohren Karl's V. Ditser weiß dite so ‘seltsamen Fall nige befe iu au e ate af werte mau ihnen Lad Ent 4 Aue E

fungen, Zum Glü> schritt die Kritif auf das entschiedenste gegen s{lichten, als indem er dem Mörder befiehlt, die Entscheidung dem Himmel | vorhält, an welches Ende die meisten Spiellustigen u i l C ( n, z ) , , | m }o weniger glauben di aben ein, gemeine Verbrechernaturen und Auftritte aus ihrem | durch ein Gottesurtheil dadurch anheimzustellen, daß er aifeii Zweikampf | wollen, als Konzessionirende und Konzessionirt es zur f: ani ditt ver- even der theairalischen Anschauung preiszugeben, und Göthe hat | mit dem Hunde eingehe. Es geschieht. Dragon bleibt Sieger, die Ver- | stehen, jene Manie der Schlachtopfer „nobler Passionen“’ dur< Dünste und

éi 0 F erdienst, auch in dieser Bezi i i Ï Ä ä i

f: I ziehung ein Leuchtthurm für das reine Licht | brecher werden entlarvt und gestehen ihre Frevelthat. Dämpfe äußerer Betäubungen zu steigern. G M l l d c m c Î n e r A n Í c î d c P. pel gewesen zu sein. Als nämlich ein Pudel-Entrepreneur in Deutsch- Es hielt von jeher s{<wer, die Bühne von Seiltänzereien, Pferdekünsten Die drei Abschnitte, in elde bie Melle des Georges von Germany, den iw G J z ( rumreiste und man gegen den Willen jenes edlen Mannes das Me- | und Taschenspielerwizen sauber zu halten. - „Der Hund des ubri“ über- | Herr Kunst darstellte, zerfällt, wurden von demselben so geschi>t aus ein- E Bekanntmachun en Bei welchen Gewerben im deutschen Zoll- Der Diebstah]l be] den Her- Die Zahlung aller gestohlenen Noten ist i Der Hund des Aubri“ auf die weimarische, also auf eine traf indessen alle Auswüchse barbarischer Geschmadlosigkeit: ein dressirter | ander gehalten, daß die Steigerung von der Frivolität zur Verstocktheit, j g ° verbande finden \i< vorzugsweise Hülfs- : 4 ° stellt, und es wird ganz besonders gebeten; rachte, die so lange Zeit Schule und Tempel unserer ersten Tra- Pudel vertrat die Rolle eines Schauspielers, ein Pudel hatte die Haupt- | Bosheit, dumpfen Verzweiflung, Niederträchtigke:t und zu den scheuslichsten E gs S 258 M: bedürftige unter den arbeitenden Klassen, | [28] ren R OCers C O diejenigen, welche Verzeichnisse von den ge Heoesen, zog derselbe sich auf eine Reihe von Faln ganz und gar | rolle in einer „romantischen Tragödie“, wie das Stück sih nennt, ja, ein | Verbrechen eine gehörig motivirte war. Selbst in der Veranschaulichung t “Die Subhastation des in der Venedigstraße bierselbst und welches sind die erga cien Mittel, i [ .9 nen Noten erhalien haben, dieselben noch ü eater zurü>, Es entstandrn solcher und ähnlicher Melodramen | Pudel reiste umher, gab Gastrollen und wurde beklatscht ! des mauvais sujet, das alle Qualen des Elends durhlebt hat, ließ er noh< “2 sub No. 622 b belegenen Tuchscheermeister Steinbe>schen ihrer Noth sicher und ausdauernd abzu- Banquiers in London. hin zur Vergleichung aufbewahren, dagegen aar noch genug, allein allenthalben erflärten die dramaturgischen Manches aus Eloi's Verhältnissen is in das spätere Melodrama | immer den Mann von Bildung und Erziehung durchbli>en und wußte ein s Wohnhauses nebst Zubehör i zurü>genommen , wes- helfen? Warnun 8 - Ánzel e gen Personen, welche noch nicht diese Ve 44 ihnen den rieg, und jeyt scheint ihre Zeit dahin, „Die Waise und der Mörder“ übergegangen, welches durch Castelli | gewisses Mitleid um den aufs tiefste Gefallenenrege zu erhalten. Herr Kunst zeigte d) halb der auf den 9, April 1845 N gewesene Preisschriften, mit versiegelter Angabe des Verfassers 8 ° nisse besîtzen, sich gesälligst dieserhalb pe ale Hund des Aubri“, gewissermaßen der Stammoater der modernen auf díe deutshe Bühne kam. An krassen Effekten überragt jedo fein | den Spieler von seiner unglü>seligen Leidenschaft so absorbirt, daß ihm der E Subh astations-Termin wegfällt und unter diesfallsiger Bezeichnung dur einen Sinn- Das Publikum wird ergebenst ersucht, besondere oder auf anderem VVege an eines der Bangquie L gSauspiele, und von Joh. Aug. Adam (der an der Herausgabe | einziges von diesen und verwandten Stücken die „Drei Tage aus dem | individuelle Wille fehlte: sein Laster erschien dadurch um so verabscheuungswerther, f Brandenburg, den 29 ezember 1844. spruch, sind bis mit Aufmerksamkeit auf die Nummern und das Datum | ser ‘in London wenden mögen; an Herrev ú ugsburg erschienenen -, deutschen Theaters ‘’ Antheil hatte) nah | Leben eines Spielers,“ y während man ihm persönlich Bedauern schenken konnte. Jm dritten Akte, 4 m P u S “v na t dem 31, August 1845 aller 5 Pfd.-, 10 Psd.., 20 Pfd.-, 30 Pfd.-, 40 Pid.-, | gers & Co., Banquiers, Clement's-lane, La Anösischen bearbeitet, is “Belgi als Schauspiel nicht so bckannt, Held desselben isst ein enragirter Spieler , der im ersten Akt an seinem | wo unser Gast die zerstörende Wirkung des Spiels bis in das Mark des é gle * gericht, an den Sthriftführer der Versammlungen, J. Georg | 50 Pfd.-, 100 Prd.-, 200 P(d.-, 300 Pfd.-, 500 Pfd.- | street London ; Herrn F rancis Hobler, E J genannt wird. An die Ge Yidte dieses Hundes knüpft sich eine | Vater zum Mörder wird, im zweiten einen \{uldlosen Menschen in blinder | Lebens den Bliden vorführte, wurde seine Leistung großartig. Das Publi- L Mi S s iGttidm Gese thien Günther in Leipzig, Ziiberausgeber der deutschen Ge- | und 1000 Pfd. - Noten der Bank von England zu | 26, Bucklersbury, Mansion-House, London; ei Kriminalgeschichte, die sich im Jahre 1371 zu Bondy in Frank- | Wuth ershicßt und im dritten einen wehrlosen Reisenden Nachts erschlägt | kum, das Herrn Kunst zu Anfang des Stücs sich in den leichteren For- M [27] Bekanntmachung, werbe - Zeitung, einzusenden, e Preisrichter werden | richten, welche in Zahlung eingereicht werden | und Daniel „orrester, Mansion-Hous, ie, haben soll. Ein edler Ritter, Aubri de Montdídier, wird von | und beraubt, Jhm zur Seite steht ein Spieler von Profession , der dur men der Gesellschaft etwas \{<wer bewegen sah und er is allerdings au Jn Gemäßheit des von der Versammlung deutscher | von der nächsten Versammlung gewählt werden. möchten, und dieselben vor der Auswechselung zu | don; oder an eines der Aemter für die C E nee Kriegskameraden aus Neid und Wuth im Walde gemeuchelt | die Leidenschaft, deren Sklave ex is, ebenfalls Bettler und Verbrecher wird. mehr ein Mann für den Ritterküraß als für den Fra> schenkte ihm im L Gewerbtreibender am 7, Oktober v, J. in Leipzig ge- Der diesjährige Ausschuß für die Versammlungen prüfen und mit der Liste der Banknoten zu ver- | Metro olitan-Polizei, oder an die Berren B D en Mördern verscharrt. Sein Hund is bei der That zugegen, } Die ausgesprochene Absicht ‘des Verfassers, durch Darlegung der entseylichen zweiten und dritten Akt rauschenden Beifall und rief ihn nach jedem her- faßten Beschlusses wird hiermit ein Preís von deutscher Gewerbtreibender. gleichen, welche den Herren Rogers & Co. ge- | und East, Drucker, Abchurch-lane, Londo. s Dorf zurü>, woraus sein Herr des Abends mit ihm geritten, [ Folgen der Spielwuth zu warnen und zu erschre>en, dürfte jedo , wie die | vor. Nach dem ersten war Herrn Hänsel, als Darsteller des altcn Ger-

Einhundert Stü> Dukaten : j stohlen und wiederholt durch die Blätter zur öffent- C ae S i lichen Kenntnis: gebracht wordeu sind.

für die beste schriftliche Lösung der Frage ausgesept:

S n A G O f Rd s 6 C T ADLO LRARL A P Cn C. p F angt Ah R M DEL A A Aa FN E

“E M

id

T S R RELSEPO i M s aug ara

S P 0 E L B E; D His gu p n: s

Mr E E T vi Tg 2 E 7e

R t S af Sr L E E

R E L Bri h A T ge thiie A “La Q

Et 2

E: