1845 / 11 p. 2 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

42 43

i ; j j j j j ie Rede sein, Und siher- | Herrn Dumont das Unterrichts - Ministerium definitiv übe se, Die ministeriellen Blätter bemühen si< indeß, diese Ver- | treten, welches uns die Freude, hier den ili j S Santa Ee m É eere remagamz e g, A armes an 4 RE über ita L R edi a er- R hat au auf diesen Vorschla ritt cin ebea wollen M un als irrthümlih zu erweisen und die auf Grund ‘derselben | begrüßen 4e fonnen doppelt E, ast? 0er der neuchateller Familie ihegierung Waffen verlangt. Diese hat es abgelehnt ; was die Stadt sammten Hand irten Mitbesiß des Lehnes knüpft; es is aber eben so | ¡n der Adreß-Diskussion die Kabinetsfrage entscheiden wird ciboime Herr Guizot soll eine Note von Lord Aberdeen erhalten 1M mehreren Seiten {hon aus esprohene Behauptung, die Regie- Doch nicht Alles i trübe bei diesem beklagenswerthen Ereignisse: es | „Zp „ird, weiß man noh niht. Die Stimmung im deutschen Be- b ions daß di ny t c hat auch seine erfreulichen Seiten, die wir sorgsam hervorheben müssen. zirk wird immer drohender, deshalb {on seit Jahrhunderten vom gemeinen deutschen Lehns- des Débats, „Fann in unumwundeneren Worten eingestehen, | in den französischen Kolonicen drinat. ' „E ) ; i ; rechte nicht anerfannt wird, Daß das gemeine deutsva Tehytreße daß bie Intrigue M Dee de Bedingung der BVerborgenbue A De Bank von Frankreich verbfentlicht ihre am 26. Dezepste angeknüpft, als völlig unbegründet darzustellen. Wir lieblen, e berg ub bewiesen, den ¿os unserem mächtigen und vielge- Am 3. Januar versammelte sh der M V eisen Behdrcthte* tit aber die Erbsolie “aa dem Rechte bes Muth hat, ihre Meinungen durhzuseßen? Oeffentlich hat man Rü>- | 1844 festgestellte Bilanz. Sie hatte in Kasse 245,096,869 Wen schon e Erklärung des Peeveng Herald darüber ge- | werden ließ? Hat es nicht deutlich dargethan? wolchen Muth. ried gedeil ü gnisse verer Bericht des Negierungs- Geblüts, dergestalt, daß na dem Aussterben einer Linie die nächsten Agna- | sihtén zu nehmen; man is Verpflichtungen eingegangen, die man zu | 78 Cent., und die Zahl ihrer Billets, sowohl auf den Jnhabe, m. Bahebet S ti an sbreibt s Fandarb welche Geistesgegenwart der König in den Gefahren des Krieges haben unb träge gemacht: a. Anden pn a On folgende An- ten zur Erbfolge berufen sind, Diesemnach streitet au hier die Vermu- | erfüllen wenigstens den Schein < geben muß. Wel ein bewun- | an Ordre lautend, betrug 249,874,620 Fr. Die mittlere Sen, „L britische Regi ür dex 2 M0 l andard, | welhe Ecsolge er mithin erringen würde? Hat es nicht gezeigt, daß es firhlih zu feiern; b für die Gefall 9. Dezember alljährlich thung für die Lehnsfolge nah dem Geblütsrechte so lange, bis mittelst dernswürdiges Lob unserer Jnstitutionen! Wie stolz müssen wir dar- | des baaren Geldes in Kasse war während des vierten Trim, daß die britische rlih if ür den frag ichen Artikel der Times nur an ihm liegt, das Schwerdt Friedrich's des Großen mit Ehren aus der otteôsdient alt e wêli t rv ra besonderen Lehnhofrehts oder Observanz dargethan werden kann, daß die auf sein, die parlamentarische Regierung, diese Regierung der Oeffent- | 243,104,500 Sr.; die der Billete auf Jnhaber oder an on so wenig verantwortlich is, wie die Regierung von Washington | Stheide zu ziehen und glorreih das Jahr 1814 zu erneuern, Hg, g E zu halten; c. eine Unter | Simultan-Junvestitur als nothwendiges Erforderniß zur Lehnsfolge der Agna- lihkeit und der Diskussion, auf solche Auskunftsmittel zurü>geführt | 250,581,400 Fr. Es wurden zu Paris für 234,101,604 Fr, 19 (Fr Peking, und wir wissen, daß der Verfasser desselben über die | seine Friedeneliebe in eín noh schöneres Licht? Jenes Ereigniß, obgleich es zu en Hinterlassenen der Getödteten zu verabreichen; d. eine Denkmünze ten beibehalten sei. Dieser Beweis muß streng nachgewiesen werden, und g apa , Handels Effekten disbo. trt Wichungen zwischen der britishen und römischen Regierung nichts | denen gehört, welche Tyrannen erzeugen, hat an dem milten ent vertrauens- | an die Mannschaft der Patrouille auf dem Mühlenplaße, an die auf dieser Beweis ist bisher niht einmal versuht. Jch meine auch, er läßt sh n Q E L) Í nie i d Saint An Bord der Reine-Blanche““ sind zwei Kama>-Häuptlin ies sagen kann, weil darüber nihts Neues zu sagen i. Seit vollen Charafter, welhen der König von seinem erhabenen Vater geerbt, dem Emmenfelde Verwundeten und an einige Offiziere auszutheilen or Se Srnv G 4 E Es Sue (si a Ie Le are Mea I E Rhe a R E O ‘des den Marquesas=Jnseln mit nah Frankreih gekommen. x Reihe en James seit 20 Jahren mindestens hat si so dentlichne Petit et M vage Aer En E E a pri s ome S CaLd< Eniwvuef gegen die Freischaaren und ejammte Hand Grund oder Bedingung de uccessionsred , s eel ) t 7 ( ‘i eaier Sh ; : L . 4 er König, „„fann in anderer uber eine a gemeine Lande ist fe in Folge des gemeinen subsidiairen Rechts lediglich eine Cautela Auna neo Siu og g a L ae S” L Eduers weis Uet E aan B h e Fürsten a Vin, Mt Mi U Mein das Vechäle cem Voll Bee iter, am 6E ‘inc solche | einer Kommission von 11 d itgliedern zur Vorltratsune Feet, und ius probandam agnationem. rien und a ojitions - Kandi in di rep - e ; , , 2 , 16,2 ; . , , , ; L 1 Diel as alte, ege ruhi D A "Geschriebene Normen finden sich nicht für das Lehnsrecht der Herzog- Biblt worden. Die France bemerkt spöttish, daß das Journal | gerichtet. Die Weinberge insbesondere haben großen Schaden Fmlihkeit mg vas Ca diplomatische Korrespondenz zu un- | Mein Haupt in den Schooß eines jeden Einzeluen,“ Welch? edle Worte Kanton Zug. Am 2 thümer, wonach die gesammte Hand die in der rocesfilder Versammlung } ¿s Débats auf diese Weise mit der erdenflihsten Naivetät einen | nommen. Die Landstraße von Montpellier nah Paris war alten. Vor er Trennung des Königreichs Hannover von | Die Geschichte hat sie bereits aufgezeichnet, melt. Das e P m 2. Januar war der Landrath ‘versam- behauptete Bedeutung hätte. Der odenseer Vergleich von 1579, die Kaiser- seinér bisherigen Hauptmitarbeiter zu der Opposition zähle, ohne au | die dadur entstandenen Verwüstungen eine Zeit lang unf, britischen Krone ist diese Korrespondenz in der Regel durch „Wenn dies Ereigniß dazu beigetragen hat, die Gesinnungen des Kö- Lr as Protokoll der im vorigen August abgehaltenen Konferenz lihen Lehnsbriefe, die Primogenitur - Statuten der Herzogthümer enthalten in W d üb diesen Si l zu verli Wenn dieser | Und die Briefpost mußte warten, bis der Weg wieder in (W hannoverschen Gesandten in Rom vermittelt worden, wenn man | igs in ein helles Licht zu seßen, so hat es ebenfalls die seines Volkes | dr 7 ultramontanen Stände wurde mit 84 Stimmen gegen 6 Stim= davon nichts. Es könnte demnach nur eine besondere Gewohnheit vorhan- | nur ein E MEEE iesen Sinneswehsel zu verlieren. die Reai geseht worden ) gelegentli< die Dienste eines österreihishen oder preußischen | deutlich dargethan, welches die Beweise der Liebe für Jhre Majestäten ver- | Men, welche Luzern keine Vollmachten ertheilen wollten, genehmigt den sein, und der Jnhalt derselben müßte darin bestehen , daß die Succes- } Redacteur“, sagt das legitimistishe Blatt, Bn, ie Regierung Die Akademie der Wissenschaften hat beschlossen, dag andten benuht hat. - Als indeß die Krone von Hannover auf den doppelt hat und das Glü, sie zu besißen, doppelt empfindet, indem es sich | Und s{ließli< dem Kantons-Rath für sein Verhalten während der sion einem Agnaten nit geworden, weil er die gesammie Hand nit hatte. | feindlich auftritt, wenn er dessen Handlungsweise in Otaheiti und Girardi 16 Merimé 6. Sabrue ig Ernst überging, verwendete das vorige Ministerium einen be- den, cs erlitten haben würde, vergegenwärtigt, Wie viele Ge- | leßten Jesuitenwirren gedankt und ihm die Vollmacht gegeben , in a L Sa ere bitian 11 Maa ier Salis 1806 voli, bi E D E ias fler “Deltt in diese G g eye Sieg St, Veitve ‘an R De E wèeden G Y d jedo nicht ‘beglaubigten britischen Agenten, um die vorbe- Himmel rener t er aa der Monarchie bis zum anderen für sie zum | ähnlichen Fällen eben so zu verfahren. : r Berücksichtigung, welche Christian . den im Jahre von de eidiger der ministeriellen Politik in diesem Regierungs =- . n 2/. ( l . E A e M ) e n! i : ; L EA E a E eihen ließ, eine Anerkennung ihrer si entschließen fonnte, diese Thaten vor der AT ide anzu- Ein beträchtlicher Diebstahl geshah dieser Tage zum Nat jnete ziemlich enige AeIpdodenz zu vermitteln; und als die- „Wie sollten wir uns nicht diesen Gefühlen anschließen, wix, denen Gri e < enland Successionsrechte enthalten, und frühere Beispiele ließen sich au wohl in die- flagen, so müssen sie wohl sehr tadelhaft sein, Es fragt si< nur | des Herrn von Rothschild. Das londoner Haus Rothschild nim vorigen Sommer starb, wurde Herr Petre zu seinem Nach- | die rührende Erínnerung an Jhre Anwesenheit unter uns noch so neu ist, <2 At Z Gs . é ser Hinsicht anführen. Jm Jahre 1806 galt in Holstein, wie in allen euro- jeßt, wer aufrichtiger ist: das Journal des Débats oder Herr | sendet seit ciniger Zeit beträchtlihe Silbermassen na< Paris, Wer ernannt. Dies is die ganze Wahrheit an der Sache, auf | und muß das; was um uns her vorgeht, diese Gefühle nicht noh erhöhen? | , * Athen, 26. Dez. Das Einzige, das ih Jhnen heute päischen Staaten, die Erbfolge nah dem Rechte des Geblüts, näher be- | l ‘Marc Gi din? N Fundiger Opposition wird Herr | Ueberbringer dieser Geldsendungen bemerkte unlängst, in la (he man eine solhe Menge phantastisher Erzählungen von Ueber- | Wir, die wir bei all den Aufregungen, von denen wir so zu sagen Augen- | wfzutheilen habe, ist, daß die Kammer endlih nah mehr als drei stimmt dur< das Erbstatut von 1650 für die ältere Königliche Linie. St, Marc irardin Ey A offenkun ger go ion olitifche bei Paris angekommen, daß ibm sieben Kisten fehlten , die sMinften, Konkordaten u. \. w, aufgebaut hat.“ zeugen sind, in Ruhe leben, wem verdanken wir dies nächst Gott? Nicht monatlichen Arbeiten die Wahlen- Revisionen beendet, nachdem die Selbst König Christian V1. is auf Grund dieses Erbstatuts von dem St. Marc Girardin woh min estens nih so atio am poutij<en Piaster enthielten im Gaz, en zum Werth von 140,000 Fr Diese Erklärung des Staûdard ist von einer längeren Aus- nur gegen äußere Gefahren {hüßt uns der König, wer weiß, ob ohne ihn leßten sämmtlih annullirt waren und somit Maurokordatos keinen Kaiser Joseph Il. s egienngdmündig Kid Ren denn der Anfang Las d q Rehna a lfte D i es Blatt der polititeben ù Deren glaubte, daß der ‘Diebstahl R Voisinlieu geschehen fein müßte ndersebung begleitet, welche zeigen soll, daß der angebliche Zwe> e p Qr nit auch uns ergriffen hätte? Der König shüpt uns ge- | Siß 2 ia s der Deputirten hat. dieser Akte lautet folgendermaßen: „,„„Wir, Joseph der Andere, 2c, 2c. 2 : L , , , , eri j ihtli laßt Milch die Erlangung einer Kontrolle über den fatholishen Klerus ie wir fei i « ngea<tet das Englische Kabinet eine G t ú it. tit. ófentlih mit di rief und thun fund aller } hätte seine Tage, wo es Oppositionslaunen zeige, wie eben in der | Messagerie hat eine gerichtliche Untersuchung veranlaßt, wob(plih : i „Wie wir seine schüßende Hand über unserem Haupte ge dli enugthuung für den Sänniglit: ‘Daa An nh ‘erfolgies bbleben ia Frie- C uiaca Fräáe wo es der A das erbaulich- Schauspiel bot, si< | zeigte, daß bei der Wage von Abbeville bereits die Kisten gefehlt ritishen Reiche dur< den Papst, gar nit erreiht werden fann, oden wir auch rings um uns die Wohlthateit die er T A N eia ai v4 R E I nahdrü>lichste verlangen soll, \<heint ihm drih des Fünften, Königs in Dänemark Majestät, die Regierung selbst in einem them ein Dementi zu geben. Wenn wir auch das | ten und somit der Raub zwischen Boulogne und Abbeville g r eine Berufung auf den Zustand der Dinge in Preußen und | müde wird : wer Fönnte sie alle auszählen? Die Erbauung von: Kirchen l zu Theil zu werden, und er hid>t sich an, Griechenland Zhrer - Königreich und Landen auf Dero ältesten Sohn, des Durch- Talent der Männer bewundern, die dem Jourual des Débats | sein müßte. erreich, wie cs die Times gethan, wegen der verschiedenen Ver- | und Schulhäusern, die Anlegung oder Verbesserung von Straßen, die Cor- | s! ver assen. Er geht mit dem nächsten österreichischen Dampfschi} lauchtigsten Fürsten, Herrn Christian des Siebenden Majestät gelanget, in | ; ; f h , latte feine At ingöform gar niht anwendbar sei und endlich Sir R. Peel sih | rection der Gewässer, die Tilgung der Staatsschuld, dic Vermehrung der nah Konstantinopel und dann mit dem englischen Dampfschiff nach diesem Königlichen Hause aber vermöge eines von weyland | ihre Feder leihen, so kann i 0 aa Piotte, tive Adtung x Paris, 5. Jan. Zwischen den Häuptern des linke Fr Verleßung der grundgeseglichen Bestimmungen um ein nußloses | Studien-Fonds, die Begünstigung von neuchateller Schriftstellern, die Unter- | Malta. : senken, das fast allen Regierungen, einer nah der anderen, Weih- s 9 . , niht huldig machen werde. stüßung öffentlicher Arbeiten, die Belohnung von Diensten: das war für Wt)

öóni iedrich d itten A 1650 errichteten und von R Dr s j ; , vei d ] R AFINA dem Dritten Anno 4 rauh streute und dessen Opposition nicht eine ernstgemeinte, auf Ueber- | trums und der alten Ünken ist es zu einer Art von Einver Der Standard bemerkt zu den Nachrichten der leßten Pop | d verflossene Ja i mez; das

Kaiser Ferdinand des Dritten weyland Majestät in dem 1 gen L über den Feldzugsplan gekommen, den sie enwinihalilid a ämli r bestätigten Primogeniturbriefes vorgesehen zeugung beruhende, sondern nur eine dur persönliche Vortheile be= er den Jeidzugöptan g / g gege “M : a | war der Gebrauch, g von dem gemacht hat, was er aus unse- 18. Dez, A j 1 is baß Rd er L e Landes - Successor ín Linen Her- | dingte war.“ q Ministerium bei der Adreß- Debatte dur<führen wollen. di Indien in Betreff der Unruben, welche in den südlihen Mahratten- rem Lande bezieht, oder besser esagt, was es ihm darbringt; Dank fler halten die aufrührerischen L D) ben Vgl S Mbanien

n : , : j e j j ten, in der Nähe von Bombay, herrschen: Ausbrüche und Er- | Munificen seine Chat is n Qünfali

oglichen holsteinischen Landen nah zurü>gelegtem 18ten Jahr seines Alters ; t te einen Artikel über | wenigen Tagen bei Ernennung der Adreß Kommission erlitten l _BEL s Y, 1 1 | cenz, seine Chatoulle is für uns nur ein Königliches Depositum, wo | an der Zahl) ihre a j ;

für mindig a F ayrig, us gur “véted Antretung der fürstlichen die Jubel * Ausstellun des Seh E Hn A E V A Paris E e ihre U T h Lebv de d A zun B j bla Bie h E A S lensinaten Be (544 in D S IONE Vie Ie ume Le vebal deu lesen did Ufer A "4 h d ba as V Mal 6 He Da G E Regierung fähig gehalten werden sollez so 2c. 2c." ausgehend, widmet es den auswärtigen der Reihe nah seine Be- | langen und eine / L A it dende zurBesorgniß. Die südlichen Mahrattenländer bilden wendung desselben vor, die, j einen böberen Ge nur die Ver- | strengungen der gegen sie operirenden Paschas noch nicht d p gehend, Beispiele des Herrn St. Marc Girardin zu folgen und mit de zurBesorgniß, Die südlichen Mahrattenländer bilden eine Kette von g dess or, bie, stets dur einen höheren Gesichtspunkt geleitet, trieben werden können. Von den türtisg Trt bi fob bie va

Es bestand also das Erbstatut von 1650 no<h 1806 in voller / : ! ) 1 (are an 1 ( 4 ] y s auch nach der- Auslösung des } trahtungen und sagt unter Anderem: „Es ist bekannt, welhen Wieder- ; : ihtet, irgen; die Bevölkerung derselben ist wild, thätig und unternehmend im unendlich vortheilhafter für uns is, als wenn sie uns selbs überla bliebe, / f Kraft, und da das der Fall war, so muß es auch nach der- Auslösung ha ll die von Berlin fand ; Dänemark, Schweden, Hannover wollten T zu stimmen, noch keinesweges vernichtet, Der Haupt j g st wild, thätig h wohl, welcher Antheil f C Q Ae böch lairen wegen eingetretener strenger Kälte in Usfup und Monastir kan-

immung zu den größten Verwifelungen führte und : S u : 4 í i Sr abe bereits dur< Herrn Petre, ein Mit lied einer altadligen I j : estimmung z größten Verwikelung Abstimmung stattfinden,“ „Z| das klar genug?“ ruft das Journal | worin das englische Kabinet auf baldigste Aufhebung der Sth, 8 f gebliebenen Familie Englands, Unterhandlungen mit bom | Hat dies Ereigniß nicht deutlich den ganz besonderen und für die Zukunft

iches noch in voller Geltung stehen, denn die Successions-Ord- l - over t ‘pee ; eifriege, wie alle Bergvölker; aber sie nd, wie alle Bergvölker, E 2, wel / E

A Fürsten o weder durch die Auslösung des Reiches, j durch reußeus Beispiel folgen; Sardinien beeilte sih, zu Turin die perio- Stute E e ie S sollen as A Nadbaren nie wahrhaft frdthar. Lat L, st O! des Königs in unserem Lande gebührt; und wir fühlen | fonirt worden; die irregulairen, 2000 Mann stark, verweilen no< ín die Aufhebung des Lehnsverhältnisses irgendwie geändert, und eben so hat dische Ausstellung seiner rzeugnisse zu eröffnen, und auch zu Lucca Wort nehmen, jeder mit einer speziellen Frage zum Sten zuleßt immer die Sieger, obglei Die Bergbewohner im All- Mone h i deli Jahre a S biemen LgzelGiiingey, welche ihm vor- a O Dibra und halten die Insurgenten in Schah, die durch N O ORQIE, SNEIUNIG es ausgesprochen, daß die Succession | und jt Berens Men ra Ot E T a vna seiner Angriffe ausgerüstet, um so von allen Seiten inen für eine Zeit lang im Vertheidigungskriege glüd>li< sein tragen, daß die Begünstigung, wel Lr B 4) U A qu 4 R T n G A A Aeußerste gebracht sind. Jhr ley- Jch darf die weitere Begründung unseres Nechtes dem Znhalte ter S bas L offizieller nb ausfiel Bericht ‘darüber erschienen ist, | Bresche zu schießen. Wenn Herr St, Marc Girardin mit si} ‘Di B des Bi : S Y er uns einen so ausgezeichneten Mann zum Gouverneur gegeben hat, im- | nahe ohne Erfolg ba fie von t lürfischen, De A U E T demnächst zu beschließenden Petition überlassen, ih wiederhole nur, was ich 0D N SINIIE brikant d M nufakturisten ohne im Einklang bleiben will, so werden wir wohl au ihn, n 1e Dewegung gegen des ischofs von Exeter reactionaire Theo- mer mehr gewürdigt wird. Möge es gestattet sein, daß dur< Alles, was shlagen wurden Auf dem Rü> in das G dire M, E schon bei Einbringung dieser Proposition geäußert habe, wir müssen unsere | wird derselbe ilt a auen Gat! au issen, Indessen wollen wir | den Büreaus als Haupt - Opponent gegen das Kabinet a in den Angelegenheiten der Episkopal - Kirche regt \si< mit im- do! Afveritour von Neuchatel ehrt, au wir uns zugleich geehrt fühlen. | ¿wei christliche Dörfer und npbien aini 3 Vi h 4 Ce Ee Zweifel sorgfältig studirt werden müssen, aufs neue seine Geschüße aufführen sehen ; allein Alles kündi größerem Eifer, So wurde vorgestern in dér Stadt Exeter nüpft s< daran nur ein Bedauern, nämlich das über seine Abwesen- Gegenstände mit. Bei den bedrängten Umständen - (i inen Al Mie

Rechte jeßt darlegen und wahrenz aber ih \prehe es auch zugleich aus, j ; , ls die briti : , i i ir di i i wir müssen nicht minder entschieden beweisen, daß unserem Herzen jede sogleich bemerken, daß diese Konkurrenz weniger uns als die bri j e h hne wirkliches Resultat (M Unter dem Vorsiße des Mayor eine sehr zahlrei besuhte Ver- | beit, und indem wir die besten Wünsche für Se. Excellenz aussprechen, i : 2 „U vent

feindliche Stimmung und jede absichtlihe Trennung von Dänemark fcemd | Fabrication direkt bedroht, So wie England, arbeitet auh Deutsch- vis Die L s Vats A br enuiea Opilung ehalten und in derselben eine Petition an die Königin E U os E Wunsch hinzuzufügen, daß es uns vergönnt sein Pn Vesiden it es sehr auffallend, daß die türkishen Be-

sei, Es wird eine Zeit kommen, wo die Dänen es selbst erkennen werden, | [and vorzugsweise gröbere Erzeugnisse, Artikel, deren Werth mehr in bei der leßten Erörterung in den Büreaus beobachteten, wo L iedereinführung obsoleter Gebräuche beschlossen, heit ist ein allgemeines 0 4 “M a0 an enz schon seite Arwesen- Na so: aben be a Vat r ORCE L ; T: 7 D E : ; : / | 7 en el ngenen Nachrichten soll ein neu j

er Publíc e giebt ausführliche Nachricht über den Thee- agene vermag Niemand über seine Abwesenheit besser zu trösten | Aufrührer in die entblößte Édene jenseits der Dri nèuer Sea

daß die Vaterlandsliebe jeyt niht mehr darin besteht, die Gränzen des | ver Gediegenheit und Dauerhaftigkeit beruht, mehr in der Berechnung änzlih theilnahmloser Stille Herrn St. Marc Gtrardi Reichs zu erweitern, daß es die Aufgabe eines guten Staatsbürgers sei, sein für die zahlreihste Klasse der Konsumenten, als in Schönheit, Ge- fast gänzlich hei nahm ojer ille He « Ma el im verflossenen E | P j | t ; s j idli : A , - |} Strauß gegen seine bisherigen Freunde ausfechten ließen, war h nen-Zahre. Es geht aus derselben hervor, daß in | und ihn besser zu vertreten, als Sie, Herr dent, i i / 6 4 , L EON O n: 8 Ms L <mad>, Feinheit, Form, Muster oder sonstigem Sámud der Erzeug ra e Herr Thiers, no< Herr von Remusat, Fn! Jahre 41 Millionen Pfund Thee konsumirt worden sind, was | Jhren Mitbürgern der Maun des Königs Mi ‘sind S iti Le A ei ane ieaolerung gebracht haben ; über zwanzig Ortschaf- fen , sondere unsere Rechte achten, wir wir die ihrigen gern achten wollen, nisse. Diese lepteren Eigenschaften gehören uns anz sie nes n do< Beide in demselben Büreau mit befanden, hielten d Betrag der Consumtion des Jahres 1843 um 17 Mill, Pfd. | Mann des Landes. Auf patriotische Weise von den Herren des Staats- gepln orden sein. Dann werden die Lande glü>li<h und blühend neben einander stehen und | allen e tes unserer Fabrikzweige vor, denen Laune und Mode ihr nöthig, den Worten des Herrn St. Marc Girardin auch (hnffeigt.. Der no< vorhandene Vorrath wird auf 39,500,000 Pfd. | Raths unterstügt, die abe! i Ostindien und China lülichere Zeiten kommen, Dies herrliche Ziel zu erreichen, das möge der | unnachahmliches Siegel aufprägen; weder Deutschland no< England, etwas hinzuzufügen. Sie ließen ihm ganz allein die Ehre desMäbt, während er am Ende des Jahres 1843 n 37,600,000 Pfo, | barkeit, iten thei i i Lond L E Weisheit des Königs Christian VI1I. vorbehalten seinz daß dieses geschehe, | man. darf es sagen, haben uns bis jeßt in diesem Punkte etwas fes und beeilten sich nur am Ende, ihre Stimmen auf ihn (9, Der Preis von Kongo-Thee if jept 11 Pce, pr, Pfd., am | : i L 4. Jan. Die fällige Ueberlandpost aus Jndien, das ist mein innigster Wunsch,“ geraubt. es wir uns es N De i Line biudds Mien Seine Stellung zu Herrn Guizot war übrigens keine u des vorigen Jahres war er 1 Sh. à 1 Sh. 1 Pee. zuführen oder hervorzurufen ‘ven Bebicsrittid Ale Las A 2A ene E L p, 440 n N “s aen “Ev zur Unterhaltung eines großen auswärtigen Handels ni inreicht, fre undliche mehr, seitdem Herr Guizot im Jahre 1839 an die ( : züföntienz wie sollts Fhuen Le It elfen oder ihnen zuvor- m 2. ; in ongkong) vom 12. Oktober. : “lid fir bio rol 0 ' L ASAPN j 5 wie i hohe Beifall des Vaters des | Die indischen Zeitungen sind no< voll von Berichten über di l“ Frankrei <. hauptsächlich für die reihen und wohlhabenden Klassen zu arbeiten, der Coalition gegen das Ministerium des Grafen Molé tni Belgien. Volkes zu Theil werden? Wir können dah er bei Sr, Majestät kei - | d d im \üdli L L is, 5 Alexand Humboldt i} hier eingetroffen Pebrohen die Bervollklommnungen ber deutschen M Ee E e am wirksamsten zu dessen Sturze beitrug. Herr St, M Brüssel, 6. Jan. Der Köuíg und die Königin kamen gestern | seren Dolmetscher haben für unscre Wünsche und unsere Cen n aen! 106 bv ANTA j A, a Li anb hat am bien be einé Audienz beim Abnige gesass of | Abon de Gescmads und Lens, umd Deutdland, das Land der | essen M desen, Shurde beg D E 1 Eer Dad Cat e tee Bet Oen | de Bes os Ta Men dn Ven Be Mint: | Cat Beet Prie De eutranls Dutrm de : "üt d n di FA L : , e üdlih zur Vertheidigung des Ministeriums vom 15. MOesterreich, Sranfreih, England und Hannover Audienz; d / y ine B j Ó , ; Es wird jeßt wieder behauptet, Herr Guizot wolle in dieser | trat, jenes Ge ühl für Farbe und Form, welches seine Dichter und | €{rmüdlih a : / / T S er Audienz; dann iums der Geistli d ; eine Besorgniß erregende Ausdehnung zu gewinnen \<eint. Die Se Bie Bhrostion Yat 1d 108 n fir Fesdtogen. Die sin- | Deer fo 0st anzeinete, bal aus auf sene ibasticn Arbeiten | segen die Goaliion gutes diese mit allen Kassen îY gobes Diver dei Buse satt Bee ub me? Pasonen | cte Dur da pit bor: dende M, fe | Madr set des kbit Uedetlnpo (Wft m Lende ie Opposition noch ni r ges<lagen. Die Abstim- | zy übertragen wissen.“ ! ( O ; E i hon e Gemahlin, und die ganze Königliche Familie so viel für uns er es For amunghur und das Vorrü>en der : a ths Et, Wi en : ; errn Guizot den so berühmt gewordenen Absagebrief 1Wder hohen Aristokratie eingeladen waren. Ge en Ende der W thun, i ins: : ; t j , die Aa bedfuhe, N Beg L ‘le Mei i i, e ea D E Sorten biniehleuberte 2 Vons aures 4 e E nos der König sih wieder auf scinen Landsig n den Ardennen E so berzlider Fd. S eider auf Wün Viet de für R Bo Nt But E “1 A ie Q bien r ; : j ifeit i - | Kendes MNequllat: roe, mit Znvé } mais notre estime jamais! âre es gelungen, dieómal Mh. ten, die wir von ihnen empfingen, ihnen seinen S ; ihen, on, 3000 i j sz ; 4 ihre E vier i R L e ¿L L Der Sparkassen eingegangenen Einlagen, ‘vie Summe von 42,908,419 Fr. Guizot zu stürzen, ss wäre Herrn St. Marc - Girardin in WDer Moniteur publizirt Gesege, welche dem Kriegs - Minister | Wünsche an dem heutigen de lassen sich in i ede: walten R K dieb L M eo e Da hiO dem n Aoet fut “ihre Hülfe 'bvi der geheimen Abstimmung. So tröstet s< ae ba d aa Dié beit Eiclocern ean Mitre neuen Ministerium des R Molé ee Tin R u a eee Needit von 7 Mill. Fr, dem Justiz-Minister einen diese Neve lichen wille 2 en Propheten s{ließt, a, ih au | hatte, und entzog dadur den jungen Radschah Und desse Mole F ; : N 000 Fr. zurüd>gezahlt. Die den Einleger u Theil geworden, davon is nun vorläufig keine Rede. Vementar- Kredit von 121,200 Fr, zur Bestreitung von Aus= , ir Dil anrufen ave den König und erhöre uns in | der Gewalt sein 6 | Strei der Grund dieses "Widerspruchs ( m Sén e Abstimnuung Ri bo haben 4,038,961 Fr. 62 C. betragen, : sceinliher Nachfolger des Herrn Villemain, dessen Zustand 1 für den Dienst von 1842 ind bem Minisier b öffentlichen | iner Gnade, wenn wir Dich anrufen, bekanntlich d Out a e E dure arb v ia Vice - Präsidentenwahl und bei der Zusammenstellung der Adreß- Die Maßregeln der Behörde, um die Aufregung unter den Ta- | mer gleih beklagenswerth ist, gilt jegt der junge geistreiche Den finen provisorischen Kredit von 2,023,239 Fr. für die Äus- j : linge von Seiten der Maththaber, welche während der Minderiähri h“ Kommission) is mehr \{einbar als wirkli<; er beruht auf dem | peten-Arbeitern zu stillen, sind bis jeßt ohne Erfolg geblieben, und | Herr Zanvoier, einer der treuesten Anhänger des Herrn Guizot der beiden ersten Monate des Dienstjahres 1845 eröffnen, so Kanton Genf. Die am 29, Dezember vor den Thoren | feit des jungen Radschah seit 1839 die Regentschaft führen.) Als die Unterschiede in der Art des Abstimmens, wenn man sein Bülletin | man hat zu neuen Verhaftungen schreiten müssen; heute früh wurden fbritaui d Irland ‘n Gese, wodur das Kontingent der belgischen Armee auf | 22n Genf abgehaltene Volks - Versammlung hat die nastehenden Zusurgenten nun in dem Fort Badurhurd Miene machten, Streif- unter den forshenden Bli>en der Umgebungen auf eine große | wieder 6 Jndividuen zur Verfügung des Richters gestellt, der- diese Großbritanien und Ir and. „Wlarimum von 80,000 Mann und die Aushebung von 1845 auf | Statuten für einen neuen Verein gegen die Jesuiten angenommen: | züge gegen die englischen Truppen zu unternehmen, und die Féliens- runde Tafel niederschreiben muß, wie es im Jnnern der Büreaus | Sache zu instruiren hat. London, 4. Jan. Der vor kurzem mitgetheilte Ari arximum von 10,000 Mann festgestellt wird. „, 1In Betracht der Gefahrén, denen das Vaterland durch ein systema- | Anträge des Oberst = Lieutenant Outram zurü>gewiesen wurden, zo geschieht oder, wenn man nur 2 Kugeln, eine weiße und eine Für den erledigten Pösten eines Ministers des R e t onisb “Sre Med ge N A rad Lt ia 4 L tiger M van E ae Gla Repräsentanten=- Ar Aan Ae ana E der N der Befehlöhaber der englischen Streitmacht, General Delamotte, , in di id ts und links auf der Tribüne stehen- | richts will si<_no< Niemand finden, Die Herren von Montalive und dem römischen Stuhle hat bei Vielen n derovin Q nier der Klagen und Wünsche des Handelsstandes | ®! j , i »weizerbürger den | mit 3000 Mann gegen das Fort. Nach zweitägige L E 0 iei A f Fe d [d ß f mat, als gehe Sir R. Peel mit einem solhen Plane in dWProvinz Lüttih auf und verlangte zu Gunsten derselben einen A LE n Maiiton Gef ju Ane a u ia L i Daten bie Insurgenten M 100 Mann Le aue ae

den Urnen zu werfen brauht und sicher ist, niht gesehen zu werden. | von Salvandy und Rossi haben ihn abgelehnt, und Graf Daru, der | : l ; [1 t l tet | U : e j f ÿ e u a dle 1 Minister der öffentlichen Bauten werden sollte, um in diesem Falle | um und jener Artikel verdanke seinen Ursprung einem höherFeren Antheil an der Repartirung der 7 Millionen Kilogramme | binden b gemein ciatia die ‘Ausweisung dieses gefährlichen Ordens aus 10, November das Fort übergeben. Dasselbe war von Natur nach stärker

m ersteren Fall stimmt man eigentlih mit offenen Zetteln; nur im / l l J st öall st gentlih Î ?, welhe, ohne den Differenzial-Zoll zu erlegen, aus den hol= | der Schweiz bewirken können. Art. 1, Dice Gesellschaft heißt Eidge- als das zu Samunghur, hatte großen Vorrath an Munition und 4000

S S [hen Kolonieen in Belgien ein eführt werden dürfen, Di nössisdber Sid i i 2. Jeder Schwei Mann Bes Mittlerweil i j

6 L ; ellung des lütti gle 1getlyrt werden dürfen, Diese ler Sicherheits-Verein, Art, 2, Jeder Schweizer mag dem | Mann Besaßung. Mi erweile wurde Oberst-Lieutenant Outram aus bis

2; : : | éiiten ‘vi der Ouvertüre zu \hließen viel Gutes darin zu er- | wahren, Er hielt die alte Mauer für eine Hügelreihe. Man muß „ing des ticher Deputirten ist jebt berüdsichtigt worden, in= | Verein beitreten. Art, 3, Der Verein zerfällt in Ärrondissements und fann | jeßt no< unbekannten Gründen in seiner Eigenschaft als diplomati er

svielte, din bes Selte s O Ñ eie, Mo Ainélie reit A N wie Jo t Publikum, a E Ouvertüre mit sihtlihem } her Herrn Botta und der französischen Regierung La, Ne die Regierung die Quantität vom holländischen Kaffee, welche E, S in Unter-Abtheilungen zerfallen. Art, 4, Die Leitung a durch den Oberst-Lieutenant Orans, A Aeirenté i Satte

be der als Wiclh eiwas entdüstenten uste die Spábe des Herm Gro- | Vergnügen anhörte, möchte wohl mit uns den Wunsch theilen, den „Hau- | diese ' wieder ans Licht zu ziehen suchen, Chorsabad, ver Oct, M00 que, Maas eingeführt werden darf, von 1,200,000 auf Versammlung der Mitglieder sämmiliche: Abthellangen engen vonder Baup | erseht, weldher indeß auf seiner Reise na Cholapur am 17, Now:

beer als Wirth eiwas entdüsterten, ansprechende Momente, lelete die Olle, I en n M a M vor Mr N | V E T) liegt eiwa 4 Stunden von Mossul al iere, e R Wi qs igen L 920 GZent nun | Mahl findet viertel¡ährig statt; die Miteliedee Les Ausschusses sind wieder wahl: “L A e febvte ad n eersallen und gefangen wurde, wet U, eitete die Ouvertüre-zu r . M. è r ; u n G i eut jein Antheil dadur auf 95 ilo= ; ver wayl- eneral Delamotte febrt 19t ah Cholapur zurü

; z 300 Meter lan B, | bar. Art. 5. E S L | rie am 19fen nah Cholapur zurü>, nahdem

tvard im Ganzen recht gelungen vorgetragen, läßt aber eine stärkere Be A E, bes bewerstalligie a adidbu hes e A je reduzirt wird. Das Journal de Flandres führt hier- finitive Organisation des Bereins zu -ecelu un (4 reue Statuten gemäß bie be- er ein Truppen = Detaschement in der Richtung nach Punallaghuo zur

/ Deshwerde ; das Journal de Liége antwortet ihm aber, es | {uß in Verbindung zu seßen, an welchen sich, sobald cr aufgestellt ift, ‘von Befreiung des Obersten Orans abgeschi>t hatte. Oberst - Lieutenant

Dritte Quartett-Versammlung. Vierte Symphonie- | sevung der Saiten-Justrumente wünschen, die oft bei Forte-Stellen durch die N etwa 200 Meter Länge und 100 Meter Breite ein. S

E hicnen, Beethoven's A-dur-Symphonie, dies i ¿ 4 1 Unrecht , , L E D S ; ; , ; Soiree. lehmassen bede>t Minen, endsten Phantasie, s<loß die Soiree ab. So | Monaten waren im Durchschnitt 150 Menschen mit dem F Unrecht, deshalb auf die Provinz Lüttich eifersüchtig zu sein, da | der Hauptversammlung bezeichnete Abgeordnete anschließen werden. Art, 6, | Outram blieb no< in Cholapur und hatte auf Befehl der Re- Nah einer längeren, durch die Festtage herbeigeführten Unterbrechung bos übrigen dée Aialige Kapelle 4 Werk Ube, denno wäre | ben beschäftigt. Das Maß der fast überall mit ganz L ehr Kaffee konsumirt werde, als jenes Blatt glaube; viel | Jedes Arrondissement wählt seinen Vorsteher und Schreiber. Art. 7, Dex gierung zu Bombay an die Jusurgenten die Aufforderung ergehen begannen in dieser Woche wieder unsere stereotypen Jnstrumental - Auffüh- | die Wirkung des;Ganzen auf das am Schlusse schon abgespannte Publikum | tenen Skulpturen und mit Keilschrift , bede>ten Wände a V e Antwerpen, auf welches 4,530,000 Kilogramme von | Kantonal - Ausschuß hat am Ende jedes Halbjahrs und zu jeder von der | lassen, ihre Gefangenen gut zu behandeln. Indessen is der rungen: Quartett- und Symphonie - Soireen, Jm Hotel du Nord hörten- | größer gewesen, wenn man für das umfangreiche Tonstü>| den zweiten | die bis jet zu Tage gebracht sind, beträgt 1500 Meter. A U ergünstigung kämen, der Stadt Gent einige Hunderttausend gaupt-Versammlung bestimmten Zeit Rechenschaft abzulegen. Art, 8, Der Aufstand nicht auf Cholapur beschränkt geblieben. Auch in dem wir am 6, Januar von den Herren Zimmermann und Kollegen eíne Theil aliein eingeräumt hätte, obgleich wir dann eine der beiden Ouvertüren | bestehen meistens in Basreliefs, Da sieht s Könige mit ee ü en fönnen, antonal- at ist beauftragt, jedes Vierteljahr eine Hauptversammlung | westlichen Bezirke des südlichen Mahrattenlandes, in Sawuntwarrih Auswahl der {hönsten Quartette von Be Onslow und Beetho- | entbehren mußten. Sämmtliche Musikfstücke leitete diesmal Herr Kapellmeister | von Eunuchen, Krieger zu Fuß mit ihrem S h Ja Di | S d i; a M Aa sie auch außerordentlich einberufen, Die Haupt- | Provinz Bidschapur, wurden die englischen Sipahis an verschiedenen in einer Weise, und in gleich hohem Grade. Wenn das este von Haovn | Svar dae [e 1vie,e sien, sorgiam einstudirt, ba nur felten | oder fämpsend auf Wagen, Ersürmungen von Städten, Jagden b weig geber findet durch die Mlgllcver der Arcondisements en "n een | rfen von den Düuptlingen angegrisen wae e terr iebenen ufzüge, y , : Fürstenthum Neuchatel. Am Neujahrôtage fand, wie g ements statt, in denen sich Residenten Courtenay si auflehnten. Der Radschah dieses Distrikts,

in seiner Weise und in gleih hohem Grade. Wenn das erste von Haydn | unbedeutende Mängel bei der Ausführung fühl- uud hörbar wurden. / / sdet eine f l / bie Qanblb | r 2 aus C-dur dur die den Styl dieses Meisters so bezeichnende Frische und j Kolosse u, st. w. Das Material dieser Kunstwerke bildet ei mlich, die Geierlihfeit der Beglückwünshung im großen Saale des Arrondisse ide, bu Mantonal- Uebel Tae A, Ae ein no< junger Mann, war dur einen unruhigen {hon von früherer

‘erfol age u transparentem Marmor, und der Reichthum dieser Bildnereien , \ F | j m gr : Heiterkeit der Gedanken fesselte, so trat uns das zunächst ausgeführte Quar cane L <th <hlos}ses statt; der Dechant Guillebert hielt bei dieser Gelegen- Gesellschaft für ihre Verwaltung, Be- | Zeit her bekannten Häuptling überredet worden, sih dem Ausstande

9 i ; ae n ; Feinheit der Ausführung, besonders im Detail, soll Staunen erregt ; t

minder angenehm ej en, ob das zuleßt gespielte große F - dur- ; / h ‘ave ; / Quartett von Beeth orn Ne Fe dem Quart, crt-Alt-Anfane an Konstantinopel, 18, Dez. (A, Z.) Der französishe Maler Herr | Façaden, deren Ausdehnung und Glanz eine große Jdee 0 M Di Geistliche, welcher im vorigen Jahre zu der- 4 fr. Fr, ruhen sind von Bombay sofort das 2te Königl. Infanterie-Regiment charaftervoller Tiefe, genialer Hoheit und {wungvoller Phantasie alles vor- | Eugen Flandin, der von der französishen Negierung nah Mossul gesandt | dem, was “diese Paläste eins waren. Um die n öhnliches Ga Dort Ne sagte beim Beginn seiner Rede: „, „Kein und mehrere Sipahis = Regimenter dorthin abgesandt worden. Der her Gehörte überbot und die anwesenden Musikfreunde wahrhaft entzücte, | wurde, um den dortigen Konsul, Herrn Botta , bei den auf Kosten Frank- | is Alles mit Keilschrist bede>, und hier sind u Reli ¡0M icbt vergan re gnis e für E das verflossene Jahr bezeichnet,“ Kanton Vern. (Verf. Fr.) Dem Vernehmen nah wer=- | Erfolg dieser Truppen-Sendung ist noch nicht bekannt, wahrscheinlich Die Ausführung dur die braven Spieler war dem Gehalte der Composi- | reihs unternommenen Ausgrabungen auf der Stätte des alten Ninive zu | höchst wichtige e<te Dokumente über e O an wohni t worde. nd st ane wh das ungewöhnlichste Ereigniß be- | den weitere Volksversammlungen vorbereitet, so daß allmälig die | ist es, daß diese sämmtlichen Distrikte, welche in halber Abhängigkeit von sede T Berit f piriea iz loben e U eis fie ein Ver- E eän M einem agg irm oi vit deen Mle die Metoin- beabsichtigt N, ies e "nun lid wieder gei gehalten baben E Val ent ie N U I (4 Gi inie a Bi si öffentlich auszusprehen Gelegen- | der anglo-indischen Regierung standen, nunmehr vollends dem britischen eyen des Bratschisten im zweiten Saye an Präzision nichts fehlen. einer reichgefüllten Mappe von Zeichnungen jener Ue er! ¡ , , : die V\Wbnige, A ae h, : = | heit finden, Die Volköstimmung im ganzen Kanton is die gleihe, | Reiche einverleibt werden. Indessen macht in Bombay ei

im S S e enen Reichs, die shon 600 | lange verlorenen Schäße nah Frankreich auszuführen , und die m 26. Juli, einem Tage, der von jeyt an eíne traurige Be- | 2 , i: / L , e 1 i ate sich in Bombay ein Mangel an vit Gumnbons: Sdiree ‘er Könieliher Kb Giren vis r Jahre Vie * Ci s U ‘sein ie soll einst, 700,000. Einwohner ge- durch einen Ferman deren Transport über Bagdad gestattet, E in paben wird, wären der beste der Könige, die verehrteste, geliebteste überall entshieden gegen die Jesuiten, ruhig und fest. Truppen fühlbar, da in den insurgirten Distrikten schon 7 bis 8000 Symphonie von Haydn aus B-dur, dur die lange nicht gehörte sehr | dabt haben. Ktesias giebt ihren Umfang zu 480 Stadien an, und | zu bedauern, daß so vieles, was seiner Masse wegen nicht weiter] Tage deg jo des abscheulichsten Attentats geworden ! An diesem Kanton Freib j Mann stehen, und zwei seit 23 Jahren in Ostindien stationirte Re- ansprehende Ouvertüre zum „Hausirer“ von Onslow ¿Frit Die onas spriht von drei Tagereisen. Die „alte Mauer soll 100 Fuß | werden fann, in diesem Lande wohl bald durch die barbarische Ze als fis O Jahres, wo die Mitglieder einer Familie leb- „Kanton Freiburg. (N. Z. 3.) Auf die Kunde von der gimenter, das 13te und 40ste, welche zur Einschiffung nah Europa Oper selbst wurde vor ungefähr zehn Jahren auf unserer Königlichen Opern- Pöbe und 1500 Thürme gehabt häben, Diese Ruinen waren aber | lust der Einwohner vernichtet werden wird, n um id em anderen Tage das Glü> empfinden, diejenigen der geheimen Bewaffnung und Organisation der deutschen Bauern und | bereit stehen, erhielten Gegenbefehl, no< ein Jahr in Îndien zu bleis bühue aufgeführt, is aber seitdem vom Repertoir verschwunden Obgleich | bis in die neueste Zeit so in Vergessenheit gerathen und so ver- ns da V ai ean zu sehen, O Verlust sie bedroht gewesen, | der Jesuitenfreunde „In der Stadt hat der Stadt - Rath gestern die ben. Auch mußte die Präsidentschaft Madras Truppen in die insur- wir nun damals das Werk kennen zu lernen die Gelegenheit versäumten, | shüttet, daß K, Niebuhr auf seiner Reise über Ninive kam, ohne es zu ge- n ganz besonders lebhaft ein Ereigniß vor die Secle Ausstellung einer Bürgerwache beshlossen und zu dem Ende von der girten Distrikte abschi>en, wo überdies die Cholera Eingang gefunden