1845 / 45 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

182 E A Hamburg, 10, Febr. ; Do Uung. Zum erstenmale: Die Waise von Lucca, Trauerspiel | perini. Dritte Abtheilung : 6) Arie aus: Die beiden 6 Abonnement beträgt: n

g : London, 4. Febr. i Ausg, Abth., vom Dr. M. Wiener. lercs), gesungen von ‘der Königl. nas Beh. 17. Int. 625. 6% —. h Jm Konzertsaale. La seconde représentation de: Les Pas “T L V rft “be ie f “x x F Ln 3 R W a j apo:

Allgemeine

Paris, 6. Febr. : demoiselles de Saint-Cyr, comédie en S actes, par Mr. A. Dumas. anzösishen, von Tenelli. Scene geseßt vom R ins : Kthlr. - Alle Posl-Anstalten des In- und

Jahr. ¿

6% neael. 866% Span. Rente Î ia i : : végefihe von den Königl. Hof-Schauspielern H e E G B , landes nehmen Bestellung E Au n ft a Da atur I | a nerieg, S ngofdtisches Thea | Ua King Seloligen Die. Poln m6 Le B R e Prrerte N D Erne per Aly: Pren Livern. G , . . , a n / . Ser 4 - i Í E e i :

R i es bistorishes Melodrama in 5 Aufzügen, vom Professor Babo. Anfan 7 Uhr. Ende gegen 9x Uhr. Die Kasse y, erter Beile ea e 5 i * Fried ris as fie fr. 72. : err ( :

FIS Herr Kunst: Otto von Wittelsbach, als [le.) 55 Uhr gedffnet. | Anzeigers 2 Sgr. Meteorologische Beobachtungen. Freitag, 14, Febr. Das Horosfop, ba Das Leben ein Traum, reise der Plähe: Ein Plaß in den Logen „M | (Herr Kunst: Roderich, als Gastrolle.) Balkon des ersten Ranges 1 Rtblr. 10 gr., im Parquet i Mengen Vuiliblthgs E get etr atua c ; Send 15. Febr. Extraordinaire Vorstellung- in 3 Abthei- En LOWO-Toseit Le thlr, “e m eehenter und in den, s - S E è Un i i Î i - .9 . N . d cle zum Benefiz des Herrn Alix, Mitglieds und Regisseurs des fran- | zweiten Ran gr., Parterre 15 Sgr Sperrsiß dez M 6 45 Ù B erl in, 8 reitag d en Iten F ebruar 18 4 5.

-- 838,14" Par./338,76"" Par.|339,28"” Par.| Quellwärme 7,6* R. zósi hen Theaters, e Abtheilung: 1) Zweiter Akt der Oper: | Ranges 10 Sgr., Gallerie 7% Sgr., ein Plah in der © E pi

.:|— ‘96° R./— 7,1° R.|— 10,2° R.| Fiaseuärme 00° R. ucrezia Borgia. Musik von Donizetti, ausgeführt von Sgra, Loge 2 Rihlr. 1 m0 046 Kl R.| Bodenwärme 2,3° R. | Schieroni Nulli, Sgr. Borioni und Sgr. Mitrowich. 2) Der Kur- Billets zu dieser Vorstellung sind, mit Einschluß he 85 yce | 80 pc« | 85 pc:. | Ausdäneteng 0,009" Rb. | máärfer und die Pikarde, Episode aus dem Fahre 1815, mit Dialog, | Parterre und zur Gallerie, von heute, eeDonnerstag““, den (3, s i , . trüb, balbheiter, beiter. Niederschlag 0, ¿ Gesang und Tanz, ausgeführt von dem Könial. Hof=- Schauspieler | im Billet-Verkaufs-Büreau, Burgstraße Nr. 7, zu baben: ¡ I n h a l t. bei Lösung seiner Aufgabe ausgeht, und die Gesichtspunkte , die ihm Die Befriedigung eínes jeden dieser Bedürfnisse bildet wieder einen be- NO. NO. No. Wiürmewechsel 7,0 Herrn Schneider und der önigl, Solotänzerin Duc: Polin. 3) La tlicher Theil. leitend sein sollen, sind dem Statut als Anhang beigegeben, wir ent- sonderen Kreis anstrengender Thätlgkeit, allein keines darf auf die Dauer Wolkenzug. ..| NO. 13,6° R. Masurca, Pas de deux, ausgeführt von ben Rönial. Solotänzern inde Provinz Pommern. Der baltishe Verein zum Besten der | nehmen daraus Folgendes: isolirt betrachtet werden. Sie sind sämmtlich auf das innigste mit einan Tagesmittel: 338,73" Par.… 9,0° R... 10,1° R. 83 pc: No. Herrn und Mad, Taglioni. Zweite Abtheilung: 4) La demoiselle Verantwortlicher Redacteur Dr. J. W. Zinkeisen, Muteitenden Klassen, Provinz Sachsen. Promotionen auf der Der baltische Verein zur Verbesserung des Zustandes der arbeitenden | der verflohten. Welches von denselben auch zuerst und in der Folge zur à marier, ou: La première entrevue. Comédie-vaudeville en g fe o gin p erat tin E O) Tas ce Beit de Höhe fden i: seiner Aufgabe. Die pie que: Tage t S E ct Din S O Se V. 9. é er e s 2 utsche . + Derscneien der endige Bielse(tigkeit sein irkungsfkrei - auper Augen gelassen werden. Dic Kraft de illens wir Königliche Schauspiele. 1 acte, par MM. Scribe et Mélesville. 5) Pas de deux gracieux, Gedrudckt in der Decker schen Geheimen Ober - Hofbuchdrut, iseibahn, Mainz. Festungsbau. Herzogthum Sach sen- ginn seines Werkes nit Ln, Es l 119: “it di ces eigentli sier die Hindernisse besiegen, ugen g

Donnerstag, 13, Febr, Jm Schauspielhause. 30ste Abonnements- | ausgeführt von den Königl. Solotänzern Dlle. Polin und Herrn Gas- gohurg. Neue Stadt - Ordnung für die Stadt Koburg. Freie rbeit auf einmal auf vielen Seiten egonnen werden müßte, von denen : Ztadt Hamburg. Ankunst eines Schiffes aus Chína. eíne jede wieder die mannigfaltigsten Ängriffspunkte darbietet, indem es sich Provinz Sachsen. Auf der Universität zu Halle sind

E —— E O _ —=Séland und Polen. St, Petersburg. Hosftrauer. überall fast um den vollen Umfang und um dic Seele un erer sozialen Zu- | im Zeitraume vom 12. Juli v. J. bis 12ten v. M. bei izi=

o M etterreichische Monarchie, Brief aus Wien. (Offizielle Be- stände handelt, so fann er -, doch tht für rathsam 1" i: u i f akultät 16 und E ie Au bsen Sali 7 bdidi

Y y / \ , noh nischen F und bei der philosophischen Fakultät 7 zusammen

Allgemeiner Anzeiger. nfreid, Deputirten-Kammer, Brisports-Aevuton, “Pa | ence arent zabeeg!n Eeéoti febiden Mise unv Mit hmen, weil | 25 Kandidaten promovirt worben; außerdem wurde von Seiten der f : : y E ie Lösung sein und oriliy auf einmal in Angriff zu nehmen, we theologischen Fakultät einem auswärtigen Kirchen - B t d

: : ; i , Dotations - Frage. Das englische Parlament und die franzö- | daran die Lösung seiner Aufgabe scheitern könnte. j oge ; f artigen Kirchen - Beamten zu essen

Bekanntmachungen vor dem craine a tas L/\00-Alessór, Buder an- | [1543] Nothwendiger Verkauf. entweder in Person oder durch gehörig legitiniy L Oppositionspresse, Vermischtes, Briefe aus Paríis. (Kam- Erreichung seines Mun n v ik Anwendung Hs eia ‘Dftttle funfzigsährigem Dienst-Jubiläum die theologische Doktorwürde honoris

t g E as s biesigen inig Gen ¿ and- Stadtgericht zu Berlin, den 25. November 1844, | vollmächtigte in dem Licitations-Termine 3 esjner-Arbeiten: Porto - Reform. Das Ministerium und die englische | hoffen, weil stets Ein Mittel nur einseitig wirkt, Wenn er es daher in Fol- | Causa ertheilt,

[153] Siebel of E n ige Vie Érbeia, 2 ua Aa cir u Das hierselbst vor dem Frankfurter Thor links von haben, wird hiermit bekannt gemacht. Vressez una. für Eisenbahnen bei dem Ministerium der öffentlihen | gendem unternimmt, si selbst| die Richischnur seiner Wirksamkeit vorzuzcich- ee

Der Schneidergeselle Friedri Wilhelm Klo- waltung befindlichen Veracs ens sich zu legitimiren, | der Chausss belegene, dem Ziegelmeister Dörband zu- Blaufarbenwerk Oberschlema, am 10, Febru rbeiten 3 Badens L: Se) alisesnke Mm 3 gro) nen, so Ce dics, weder um seine Aufgabe-zu erschöpfen, noch um das X Magdeburg, 11. Febr, Es hat sich heute hier ein Ge-

stermann, wegen vorsäglicher schwerer Körperbeschä- widrigenfalls gegen ihn auf Todes- Erklarung und was ehöórige und aus den im ypothekenbuhe Vol. 27. Die Königl. sächs, Administration daseli, E ritanien un gr and. Y f e ZOAN - London. Hoftraua | Hervorzuhebende auf einmal zu beginnèn, ondern vielmehr nur in der Ab- werbe-Verein gebildet, Auf eine einfache, von einem „vorbereitenden

digung eines Menschen zu viermonatlicher Strasarbeit dem anhängi erkannt und sein Vermögen entweder Nr, 1706. und 1731. verzeichneten Grundstücken zusam- G l jt die Herzogin von Nassau. Lor nam über das Verhäliniß | sicht, um sich und der Ocffentlichkeit über die Richtung seiner Wirksamkeit | Comité“ ohne weitere Namens - Unterzeichnung hier in Zeitung und

r tsfrästig lche hat sch der Vollstreckung der | den bekanntes Erben oder ‘als herrenloses. Gut den mengeseyte Grundstü, soll Schulden halber in dem : raf von Holgendorff, Wijlanbs zu Frankreich. Bermittelungs -Versuh in den La Plata- | zum voraus Rechenschaft zu geben und den auf fommende Zeiten auêzu- | Wochenblatt eingerückte Bekanntmachung fanden \ich heute im Bör.

Strafe entzogen. N i Königlichen Fiskus zuerkannt und ausgezahlt werd am 15. Juli 1845, Vormittags 11 Uhr Staaten. Verniischtes. dehnenden Plan für seine Thätigkeit zu entwerfen, senhause etwa 200 Personen zusammen, und nah einem ganz kurzen Alle Civil- und Militair-Behörden des Jn- und Aus- i E es r: Lan har Gerichtsstelle anstehenden Bietungs - Termin | Moderlande. Aus dem ag Ernennung, Der Verein entschlägt sich aller ditekten Einwendung auf den religiösen Vortrage, dessen Bestimmung es offenbar nicht sein fonnte, das

)e dcin FloF emann mien, m im De: | ge Bette fe e M tot Geg "d: | Cbe (rede dgl, 2e das Kate D N igen s an Sf ania Cbfeina de Sutting | duen Bene. denten Masen and Mndsi ded lags de a mib | parofe, esen, Besimmung #6 ore nid sin some, das ne

j fretunaesalle verhaften ‘unter sicherer Begleitung mit den s ee ane Calbiolie Kle e ULL zelnen Theile nebst ‘den daracf beate 'Bebäuten Üiterarische Anzeigen, nien, Shreiben aus Madrid, (Hoffest; Verhältnisse zu Rom; , Desgleichen verzichtet er auf die Anwendung direkter Mittel zur Ver- | den, etwa 180 Männer, dur Unterzeichnung ihrer Namen zu einem

bei ihm sich vorfindenden Effekten nah Berlin trans- Naa etwa 300 Thlr, beträgt, hierdurch rf eladen, | erfolgt. Die gerihtlihe Taxe von dem ganzen Grund- as Geseß über den Sklavenhandel; Budget.) ; minderung der materiellen Genüsse der arbeitenden Klassen. formirten Vereine. Vom Statut steht nur fest, daß der Zweck Fort-

ortiren und an die Expedition der Stadtvoigtei - Ge- si innerbalb 9 Monaten ns svätestens in don vor- | stück beträgt 13,191 Thlr, 6 Sgr. 104 Pf., dagegen Bei Unterzeichnetem ist so eben erschienen; nigte Staaten von Nord-Amerika. Sreiben aus New- Nah seiner Ansicht ist die Religiösität und Sittlichkeit der arbeitenden | {ritt im Gewerbe, die Mittel dazu gegenseitige Belehrung und ge-

fängnisse, Molkenmarkt Nr, 1, abliefern zu lassen, vor- aufgeführten Termine inlives ersónlich iee schriftlich die der einzelnen Antbeile von dem Grundstü «, Mork. (Blick auf das Schuldenwesen des Staates Pennsylvanien.) Klassen wesentlich durch wirthschaftli e Wohlstand bedingt, mit dessen Be- | meinschaftliche Benußung erreichbarer Hülfsmittel sein sollen, und daß

ausgeseßt, daß es nit angemessener ersheint , wegen i Weida und ihre Erblegitimation u führen, widri- Vol, 21. Nr. 1706, 2214 Ihlr, 20 Sgr, 3 Pf. Offene s Sendschreibe pndels- und Börsen-Nachrichten. Ber lin, Börse, Frank- sendung, Verbreitung und Erhöhung im Großen und Allgemeinen die sitt- jeder Unbescholtene Mitglied werden kann. Näheres ist harmlos und

ju großer Entfernung des Orts der Ergreifung von Ber- d enfalls se mit ibren Erdansprüchen “elluksee E » 2L » 173L 10976 » 16 2 2 Mf [158] äti bèn urt a, M, Ueber Protest-Erhebung bei verweigerter Wechsel-Annahme, S “t Hebung s wird und Vergehen gegen Eigenthum und Person all- wohlgemuth noch ganz außer Frage gelassen worden. Der hiesige

in die Strafe an Ort und Stelle zu vollstrecken. ahlaßmasse eniweder den sich legitimirenden Erben | welcher Unterschied darin liegt, daß die einzelnen Theile Central-Vereín und sämmtliche Lokal-Very mag immer mehr verschwinden müssen, Handwerker tritt dem Kaufmann und Fabrikanten in neuerer Zeit sehr

Wir versichern die sofortige Erstattung der dadurch oder als herrenloses Gut dem Königlichen Fiskus an- | weniger nupbar sein würden , als das Ganze, und sie ür : Es i na seiner Ansicht viel richtiger, den arbeitenden Klassen wohl- | heftig, namentlich in Interessen der Kommunal-Verwaltung entgegen

- erwachsenen baaren Auslagen und den verehrlichen Be- heim fallen werden, _] durch die tat im Wecth verlieren, Die Taxen das Wohl der arbeitenden Klasse, / thuende Lebens- und Genußmittel in hinreichender Menge, Güte und Wohbl- | und fühlt sih nur zu lebendig als Partei; der junge Gewerbe-Ver-=

Var des Anslantos E Fde Rechtswillfährigkeit, Stolp in Pommern, den 15, Januar 1845, und die Hypothekenscheine können in der Registratur Von X. : Dies N us ter 018 dieselben, des Bu s an Enthaltsamkeit Magen ein besteht aber zu wenigstens 75 rozent aus Handwerkern und zum

4 L ü / i 7 0 0 n , , , , .

‘Königliches iminalgericht hiesiger Residenz. NOM- dies, Lande uud. Ssadlgerlcht, “eman, Bum Vesloo, des/ Séntral «Verein Un Amllicher Thei L Genußmittel zu verdrängen, 00 DNpT 0e OMfrGgende und, avsrelhende Rest aus beinahe nur namhaften aufherren und Fabrikanten, wäh-

Persons-Beschreibun g : E N : : e ; i rung 6 ?Berbreit ing des Bolte Pei und ‘der Bi éSbild: Dle fand “fd lt E E höhere Beamte, erba fmäßig

: ; ' u ; : vet ¿ i 9 und Derdreitung des Volks- Unterrichts und der Volks ldung, und 1 1 Fl ; - veTganymaßig

E LEEO rig gp v2 Meg f vie Mende iy [154] Bekanntm a chung. s: Sicherstellung der Verlassenschafl des veeftibs E, T: dba “a Majestät E König Pen Fllergnädigst geruht: b A Beförderung und Verbreitung wirthschaftlichen Wohlstandes unter ber arbei- | aber leider zu weni Träger der tehnisch nußbaren reinen Wissen-

Vezirk Minden ¿burtig, ‘evangelis dis Religion 5 Fuß Auf nachbenannten Grundstüden: nen Rath Ebetidandieni Carl Friedrich Krey bierselbst ge- em emeritirten Prorektor Rome yke zu nigsberg i. Pr. | tenden Kla en, so wie nicht weniger echter Humanität unter den Lohnherr- | {haft unter seinen Mitgliedern. Wenn derselbe, wie er jeßt zusam-

c Dou UoR "e bát blaue Augen: bon ‘Augen- 1) e L dan duen, Vol. I. V Mb: es: gen alle latitirenden Ansprüche werden auf den Ant. G: cimeiamidnaita / t ile HiSs-Haupt-Kassen-Buchhalter Otto in Oppeln den Lees, u, Die Verbesserung der sittlichen Zustände wird si daraus von | men eseßt ist, gedeiht, und daran ist, nah dem Geiste, der sich in

brauen, grose ¿ase rundes Kinn, gewöhnlichen Mund, | ye6 Kausmanns Aron engeren Grobbürgersielle jer Erben desselben alle und jede, welche an diese Der M 2e Allerbähstihrer vorjährigen Anwesenheit in der Provinz | "e Hinsiht hat ver Verein folgende Hauptbedürfnisle aner- | nicht zu dorc fans durch Einheit weis nid sowohl ee 1e

elnen Kinnudart, gesunde Gesichtsfarbe und ovale es sl assen/chast und insbesondere an die dazu gehörigen ö “(21 A / e ¿ 1 * 1M u isen, 10 it er ein \chöner Beweis ni owodhl der le=-

ges sichtsf storbene Ehefrau des Stellmachermeisters Ludwig ssenschaf si zu gehörig Freiwilliger öffentlicher Verkau sen dem Patrimonialrihter Kettembeil zu Gerbstädt den Cha- | kennen müssen: Vereinigung der Landwirthe zur Abschaffung des Dienens, benbigsen Lernbegier des Handwerkers, denn eines solchen Beweises

t, Seine Kleidungsstücke iht b beiden inentiis Nr. 4 s P : : , , fi ne Kleidungsstücke können nicht angegeben Gluth, Rosine Juliane, geb, Krieg, 660 Thlr, Cour. | beiden Häuser cum p stadt Parzele etn des che- des großen Rittergutes Nom: als Justizrath zu verleihen; so wie namentlich der Hirtendienste, der Kinder; Hinwirken auf ermehrung der | hedarf es jegt nicht mehr, sondern vielmehr des hocherfreulichen Ver-

werden, Zllata aus der gerichtlichen Verhandlung vom 1, | Und Steinbecker-Vorstadt Par r Chipurai / Doxf- oder Gutsschulenz Besserstellung: i . 0. S , . o “d ' t 2 , , . [T] . , i; , Rehtégrmube Feen e Wrge (end einem Pei Deni S R Da tate: ließlich mit Liebe ibrem Lehrerberufe widmen fönnenz Einführun, ‘von e aa iter om und T A M

Dezember 1827, ° 2 ; Rechtsgrunde Forderungen und Ansprüche haben möh- | [102 b] dor am E (teur beizulegen. prem [823] Pro é lam 2 n N ta Ca EE dae X. No. 18 i bierdurch anfgeforbert, solche n einem der leid f ibi Ahein, R g L Sonntags - Schulen für die bereits aus der Elementarschule entlassenen Die perlliwet gewesene Hofräthin Behrendt, Pauline, ländergute des Holländers Carl riedrich Röhl | auf den 12, p e. f gar und 12, März |, e E n d Domaie- quf den M Der Notar Johann Jakob München zu Manderscheid is Scpullehine diene (a B bee Bea Poliauns va Deutsche Bundesstaaten. : 24. Juni 1842 bierselbst ohne Testa lein Gn El n die Aa des Nesipera, Ae Dante jedemal Morgens Ug 11 ube angeseßten Liquida- | Rheinufer zwischen Koblenz und Neuwied L März R zum Notar für den Friedensgerihts - Bezirk Einführung guter und anständiger Schulhäuser ; Entfernung unnüger und Königreich Bayern. Wegen des außerordentlichen Schnee- lassung eines Vermögens von circa 2400 Thlr,, ver- vanvlung v0 ‘August 1837 geo Ihle Cor tions-Termine hierselbst in curia vor eínem Magistrats- R eie Ae N Tiduticea Dit «ah in D ibeldof LotelE Le E At RLEN aue betesibiliea Fi A A ban Be aden L Vis: (h t Fa atis otb and Ns y 6. und 7. Be 2 . « Cour. tirt j ld d zu beglaubigen, z: nd - j L gewissenhaft auf den regelmäßigen Besuch der | bruar nit befahren werden. Zur einigung des Schienenweges i sieben , und haben si als nächste Erben ein Sohn Jllata, Deputirten speziell anzumelden und zu“ beglaubigen ward Hubert Dick zu Geilenkirchen von demselben Pige ab | Schule zu wirken; Verbreitung der Bewahrungs-Anstalten für fleine Kinder | eine Abtheilung der münchener Garnison Lebèbare A g

i der zu gewärtigen, d damit durch die i i Dienstag, den 6. Mai dieses Jahn l i Sthwestern der Erblasserin hemeivet, nang orbenen | 3) dem bu) belegenen, Fol. 120. des alten Hy- am 26. ‘Marz d o Morgens 11 Ubr, qu erlassende V’ Morgens 11 Uhr, Notar für ben Friedensgerichts - Bezirk Manderscheib, im Land- | au auf dem platten Lande unt ber Arbeitsschulen für die Schulkinder | \hneit es in diesem Augenblick wieder so stark, daß diese Maßregel faum von einigem Nutzen sein dürfte. Ein Eisenbahnzug, welcher

Schwestern der Erblas)erin gemeldet, nämlich: / ü J | ! ) / i ; ) z Bo : 1) die separirte Gutsbesiherte Lee fowola, Ernestine Ian D olebe geb, Be ad ss Práfklusiv - Sentenz auf immer werden abgewiesen und | an Ort und Stelle öffentlich meistbietend verlu\Whts-Bezirk Trier, mit Anweisung seines Wohnsißes in Mander- | außerhalb der Schulez Abendschulen im Winter für 16 20jährige Louise Friederickde, geborene von Lahrbusch ; a) für die Geschwister Greifzu, Dorothee Elisabeth | präkludirt werden, den. Die ganze Besipung ist zehntfrei un) d, ernannt worden. - junge Leute zur Fortübung und weiteren Ausbildung in den Schulkennt- am 7ten früh 8 Uhr von München abgegangen war, tra Naqhmit- 2) rid N i s q Diensten Friedrich Hein- 18 Thlr, 21 Sgr. 6 Pf., Sophie 18 Thir. 7 Sgr. Datum Greifswald, den 13. Januar 1845, 56 aus mes FA 2 E, grit gan : : senbäuser CWentgerem Bedi oe solier Mette pa des Wal- tags um 3 Uhr in Augsburg einz er brachte mittelst dreier Lokomo- 3) die unverehelihte Friederi-te Wilhelmine Hempel b) fn bun Arndraid Cents U Tui C D Bürgermeister und Rath hierselbst, Feuer Siidare Bauwiith zu 50,500 Thaln Le i ß: Ee E t „Zürst Heinrih LXXIV. Ad uns. uten Boltégesanges und zun Saaeimn ante dem E S Ba ; f Zug ene dn Morgen Aren (A c : . . L. S. , . Dr, Ziemssen, , „No ¿(Reu ÿ - etz-Köstriß, na reôêlau. lPeltersllande; Hinwirken auf. Ertheilung angemessenen landwirthschaftli en nen zuruclehren müssen, und nur den Anstrengungen meh-

lerselb der Obligation vom 10, Dezember 1779 | C:99 gez. Dr, Ziemss schaft aselurirt i) 2) as 234 B n Unterrichts ín den Lehrer - Seminarien ; Verbreitung von Ackerbau - Schulen | rerer Hundert Arbeiter gelang es, die Bahn frei zu he.

eiostz; 4) die unverehelihte Karoline Henriette Hempel zu eingetragen ; ; j z r ] T (eh und landwirthschaftlichen Lehrlin s - Anstalten ; Einrichtun von Real - und am Mittwo Na mittag 3 Uhr von Au sbur a D biese Personen sich jedo als nächste und ein- I irten Un P red e fe E gegangen [101 b] j N00 1 R 66 Fuß ‘Deine s S N A Fectmähige Se E E Oie Gewerbs-Bereine mit | blieb vor Lodhausen steden; die Passagiere mußten Le aeie woa zige Erben nicht haben legitimiren können, dieselben deren Erben, Cessionarien, so wie diejenigen, welche sonst In der heutigen General-Versammlung der Actio- | 72 Ruthen 60 Fuß Gärten, 22 Morgen 103 f ai L Alien h Jünglinge in die Lese Mee E s chnische Le s und den anderen Tag bis Nachmittag Uhr in den Wagen bleiben, e - ns. olgende Ges wister : in ihre Rechte getreten sind, unbekannt. nairs der Berlinischen Feuer -Versicherungs- Anstalt | 80 Fuß Wildland, 45 Ruthen 40 Fuß e Vi t tli T . l i Anstalten, ) bis es den aufgebotenen Bauern und den in Nymphenburg liegenden 1). Elísabei S agdalene von Lahrbusch, von Auf den Antrag der betreffenden Jnteressenten laden ist der Herr H. Hoths, nachdem derselbe verfas- | Morgen 152 Ruthen 80 Fuß Fischteichen, : 1 antiit er eli. L L insiht tret l Bedürfni , | Kürassieren gelang, die Bahn so weit frei zu machen, daß die Passa- Rethe die Du ridten Zon dem Jahre 1810 | wir daher zum Nachweise ihrer Ansprüche eungemässig sein Amt als Direktor niedergelegt | 40 Fuß Mühlenteichen und 5 Morgen 42 N a s fe: Aua der ia M grne A O Aae giere mittelst Pferdekraft nah der Stadt gebracht werden konnten. aus Man Os an Bog ren; a) díe oben ad 3 a und b genannten Gläubiger, de- | hatte, einstimmig wieder zum Direktor erwählt wor- Fuß Grundflächen von Gebäuden und Hof I nl an d. efwiriung fester Gr âssig e (E bc M rthschaftlichen Arbeiter dur 5 (f 2) Zohanne Karoline Pauline Charlotte von Lahr- ren Erben, Cessionarien oder die sonst in ihre Rechte | den. Beérlin, den 10. Februar 1845. umma 926 Morgen 46 Ruthen 6 Fuß mazil währung sicheren Grundbesißes (Erbpacht, Eigenthum), dur zweckmäßige Mainz, 7. Febr. Jn einigen Wochen wird der Weiter= : oder preußischen Maßes, in bedeutenden Flähtn Verlin, 13. Febr, Se, Majestät der König haben Aller- | Combination von Geld- und Natural-Lohn, durch BAUBn un dure bau der veriilenis Vertdeidigungswerke des großen Festungs-

busch, welche 1821 hier verstorben sein soll M E 4 j 3) der d, n E Friedrih Adolph Ca, welcher getreten sind, Die Direction der Berlinischen Feuer-Versicherungs- um die Gebäude arrondirtes Land; 3) eni; ; f humane Behandlung ; Entgegenwirken gegen das unansässige Herumzicheu / , b) alle diejenigen, welche an die obigen Forderungen 2 Annie geruht: dem Obersten, Commandeur des Garde - Jäger- landwirthshaftlicher Arbeiter; möglichste Beförderung des Do iitsemens und | lagers von Mainz, zur Vervollständigung und Abrundung desselben,

seit dem Jahre 1826 in Paris verschollen is, ; en vollständig eingerichteten Brennerei mit f nterimiti e ; ; z ; ; ù 7 gehabt haben, deren Tod nicht hat nachgewiesen werden 18 Thlr, 7 ‘Sea. 6 ao s Tee O H W. Brose, H. Keibel. C, Brendel, asser L 4) drei Mahlmühlen durch Wasen Magd U Ae S Wider 9d Schüpen, Stülohn-Systems im Arbeitslohne; Gemeinde-Holzhöfe zur billigen Ver- | wieder begonnen und bis zum nächsten Winter mit gewohnter Thä- Tönnen, und von denen nit konstirt, ob und welche die darüber ausgestellten Schuld - Dokumente a[s L. F, Meisnitzer. trieben, sammt Stallungen und Ockonomie-Gebätk Bra: aud, die Anlegung des von Sr. Hoheit dem Herzoge Fh ung der Arbelter - Familien mit Holz; umsichtige Benußung des Torf- | tigkeit fortgeseßt werden. Die Arbeiten an dem auf dem linken Rhein=- - Descendenten sie hinterlassen haben können, so werden Eigenthümer , Cessionarien, Pfand - oder sonstige Die reizende Lage, die günstigen Verkehrs - Veh oeemshweig ihm verliehenen Commandeur-Kreuzes 1ster Klasse | fi esz; Beförderung der Obstbaum- und Bienenzuht unter den fest ansässi- fet gelegenen Theile der Bundesfestung schreiten rasch ihrer Been- _áuf den Antrag des Nachlaß - Kurators, Zustiz - Kom- Briefsinhaber Ansprüche zu haben vermeinen zu dem und Absapzwege, die Vorzüglichkeit des Bodens ip Vrden Heinrichs des Löwen; dem Obersten Grafen von Hoym, | gen Arbeiter-Familien, als Mittel gegen den kleinen Diebstahl und zur Be- digung entgegen. Längs des Rheins wird die sogenannte Rheinkehle missarius Naudé, alle unbekannten Erben der verwitt- auf den 22. Mai 1845 Vormittags 10 Uhr [166] ausgezeichnet gepflegte Zustand on der 0 Adjutanten des Prinzen Karl von Preußen Königl, Hoheit des | wirkung ordentlichen Lebenswandels unter denselben; Einführung von Spar- | on der Bod—sthor-Batterie bis zum Raimundi-Thor dur eine 14 - weten Hofräthin Behrendt, namentli aber die so eben | an hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Termine unter Jn Sachen, den Nachlaß der am 30, Novobr. v, J. | wie des ganzen Gutes', wohin insbesondere d “des Großherzogs von Sachsen - Weimar Könial, Hoheit ihm | kassen au für das platte Land, und Verbindung derselben mit Prämien- und hohe, mit zahlreichen Schießscharten versehene Mauer ae=

ad 1 bis 3 aufgeführten Personen oder ihre etwanigen der Warnung vor, daß die Ausbleibenden mit ihren | alldier verstorbenen Wittwe des Herzogl, Wagenmeisters | großen Gärten, ein Weinberg von 2 Morgen n\Wirhenen Komthur - Kreuzes des Ordens vom Weißen Falken; so | Leihkassen; Ertheilung von Prämien und anderen passenden Auszeichnungen A Ueber dieselbe erhebt sch des auf der. Stadt g Descendenten hierdurh öffentlich Len, si in dem Real-Ansprüchen auf die verpfändeten Grundstücke wer-. } Christian Friedrich Westphal, Marie Sophie Elisabeth, bedeutende Obstzucht zu rechnen, machen jd! S dem Kaufmann und ehemaligen Kämmerer Friße in Perleberg | an Dienstboten oder Familienväter oder Wittwen aus den arbeitenden den Got elve e k , unfern de ae b mauer vor dem -Kammergerichts-Referendarius Eltester auf den präfludirt und ihnen deshalb ein ewiges Stillschwei- | geb. Wiectaann uny Le hwester der am 5. Dezbr. | dere Anpreisung dieser Besizung überflüssig. von dem Senate der freien Stadt Hambur g ihm verliehenen Klassen für ie Särge untadelhafte Dienstleistung bei einer und derselben stehenden Holz hurmes, ein über 50 Fuß hohes om enfestes Kase- ; den 8. Mai 1845, Vormittags 11 Uhr, en auferlegt, au mit Löschung dieser eingetragenen | v. J. allhier verstorbenen unverehelihten Schloßfege- Nähere s{riftlihe Auskunft ertheilt auf p Erinnerung an den Brand i Mai 1842 gestifteten M daille, | Lerrschast, für eben solchen erfolgreichen Haushalt, für sorgfältige Kinder- | matten - Chor, in halbrunder Form, mit zwei schönen Thürmen; dies hierselbst auf dem Kammergericht anberaumten Termine orderungen und Amortisation der Sthulddokumente | magd Marie Wiegmann betreffend, werden alle dieje- | Anfrage unter Litt. R. R, die Redaction des | M esatt g an den Brand im Mai gestifteten Medaille, Erzichung u. dergl; indirekte Mittel gegen den nit seltenen Wucher unter mächtige und großartige Befestigungswerk is sehr fest, doch zierlich ‘zu gestellen und ihre Legitimation zu führen, widrigen- verfahren werden wird » nigen, welche Erb- oder sonstige Ansprüche an den Nah- | Wiedschen Regierungs- und Jntelligenz - Blatlen, der arbeitenden Klasse z nachhaltiges Streben nah Verbesserung und Rein- (vorzüglih auf der Stadtseite) aufgeführt, seine drei Stockwerke alls sie mit allen gen Ansprüchen präkludirt werden, Neustadt a, d. Dosse, den 3, Februar 1845.- laß der beiden obgedachten Schwestern zu haben ver- | Neuwied, / lichkeit der Wohnungen der arbeitenden Klassen; Gemeinde - acköfen und | werden mit 41 Vierundzwanzigpfündern versehen. Weiterhin, vor der Nachlaß den si legitimirenden Erben, event, dem Königl Land - und tadtgericht, meinen, sub poena praeclusi, edictaliter vorgeladen Provinz Pommern. Schon bevor von Berlin aus im | Waschhäuserz zweckmäßi e Feuer-Verhütungs- und Lösch-Ordnungen für das dem ehemaligen Eisenthore, is die Batterie der gesenkten Flanke, oder „Fiskus zur freien Disposition verabfolgt, ‘und der nah ; h S am 8. April d. J, i ste vorigen Jahres die Jdee angeregt ward, die Hebung der | platte Land; Vieh - Versicherungs - Kasen und Vereine für die sogenannten Nr. 22, mit einem schönen Wachthausez; auf beiden Seiten derselben ce ige Bua ins f ai e E Morgens 10 Uhr, vor Herzogl, Stadtgerichte zu erschei- i aus 2 Wenden Klassen zum Gegenstande det Thätigkeit besonderer Ver- R De ‘Gemüthlihes und Geisiges, die biage pur, der Aerndteseste, befinden sich gegen den Rhein, bis zum Krahnen, die neuen Lager- und zu übernehmen verbunden, von ihnen weder Reh- | [1546] Ediktal-Citation. lid zu beshetaleete anzumelden und so viel als thun- | [450] Ein Eisenwerk hs maden, hatte der baltishe Verein zur Beförderung der Land- | reihende und kräftige Beköstigung des Gesindes ; Vereinigung der Herrschaf- | häuser und gegen die Stadt 12 bis 14 noch zu erbauende ‘nungélegung noch Ersaß der erhobenen Nupungen zu Nachdem über das Vermögen des hiesigen Tuch- Braunschweig, den 6, Februar 1845, mit einem Hochofen, 3 Eisenhämmern und da. aft den Gegenstand in seiner am 16. Juli v, J. zu Greiss- | ten für Abschaffung der Darreichung von Branntwein unter den Arbeiternz | zweistöckige Privathäuser, mit schönen Pavillons an den End- fordern berechtigt, sondern sh lediglich mit dem, was | Fabrikanten Samuel Hertel der Konkurs eröffnet, ist L rigen ausgiebigen Eisenstein - Bergwerke wird al stattgehabten Haupt - Versammlung, freilich in beshränkterem Hinwirken auf Abschaffen des Branntweinschenkens im Kleinen überhaupt, | punkten, das Ganze mit flahen Dächern und zu fortififatori- h verkauft, Uge, in Erwägung gezogen. Unter den von dem Vorstande zur | namentlih aber an notorishe Branntweintrinker , desgleichen insbesondere schen Zwecken eingerichtet, gleich diese Gebäudemasse Eigenthum

i t.

alsdann noh von der Erbschaft vorhanden sein möchte, | zur Anmeldung und Nachweisung der etwa unbekann- Verzogliches Stadtgericht dritten Bezirks, rere Fahre verpachtet oder Jn Das Großherzoglich hessische

zu begnügen für schuldig erachtet werden wird, . ten Gläubiger ein Termin auf den * W. Emperius, Auskunft ertheilt mündlich oder auf portofreie thung gestellten Fragen befand auch folgende: „Welche | gegen den Branntweingenuß unter jungen Leuten und Kindern : Beförderung | der Stadt und der Privaten ble 4 : ch in! S f sid d folg t und Unterstüzung eter Bierbrauerei, namentli auf dem platten Lande; Einfüh- Staatsgebäude des rothen Krahnens bleibt, mit einiger Veränderung

‘Den Auswärtigen werden die Justiz - Kommissarien 29, März k. J., Vormittags 10 Uhr, i aus Gefälligkeit Her « D, Ku “fl sind geeignet, di ältnisse der Tagelöhner auf dem Lande l t p ¿jobiling, T rat Nath Bauer und au hiesiger T poelle O ae Es wer- fälligkeit Herr J in Prag 59/1 Wert érn unt ihren Zu das d uu E E a der Erör- rung gesunden Biers statt BnSeens atio den arbeitenden Qin ; | der Vorderseite, stehen. Daran shließen sich dié auf Kosten des Dagt orovius als Sachwalter in Vorschlag ge- l rae “e S Os agu E e [157] Bekanntmachung, | 4) überzeugte man h indeß bald, daß diese Aufgabe von solchem ias Bierberetmen ie: nah Fn e: s D u ais deutschen Bundes zu erbauenden Wacht- und Brückenhäuser, nah de- T B Ra hanmaviót durch elnen mi Vollma und Information versi | M bose lfinirter 1d ggrthente Leg nil, sud fene; es were bede | (sk Sea Ube e denen altung; Bis zet Uer: ri aufwärts zu beseidnen sin dürfte. Von hier bis zor Watte fe : Preuße Nammergerlhé, ustiz-Kommissarius , wozu ihnen der Justiz-Kommissa- i L [103 b] Kunstald Kommission mit der Prüfung dieser Frage beauftragt, Sie hat | nit in größerer Ansbehuine ; ‘Vertheilung unurbae Stelle n Arbeiter- | vor dem ehemaligen kurfürstlihen Schlosse, werden sich Waarenlager, i: Zus ohn in Krossen vorgeschlagen wird, anzuzeigen M I v p me ag Die ermanente un it der am 28, Zanuar d. J. stattgehabten General- ersammlung | Familien zur Urbarmachung und Nupungz Hinwirken auf Ansässigmachung | mit darüber befindlicher flaher Terrasse, ebenfalls zum Zweck der T1535]. Ediktal-Vorladu n g. us d ihrer R Len en. baben Va früh 10 Uhr, stel UNC, Linden 26, Bel - Etage, it ! seo eriht abgestattet, und nachdem auf Grund Guee de a Dr Uni deten Bil iwas “s zugleich als Pte: D S Sg Derdirf, ligt dahinter mA die Melle

‘am 25, März 1802 e im ne even zu i benwerke zu Oberschl 2 L beszzgvotden, einen besonderen Verein für den Umfang des ebiets | mittel gegen den na gen Dejucy der Zahrmärkte und gegen die - | in ununterbrochener Folge, wenn ‘au nit in vo ommen gerader Der am rz zu Stolpmünde geborene sie aller ihrer Borrechte für ver] usi g auf dem Lingen Blaufarbenwerke zu Obershlema von 9 Uhr bis Abends 5 Uhr geöffnet, a0 daltischen Vereins In Bittet 2 der Landriet (hSft zu bilden, | lichen Seiten des Hausirhandels; Bildung. von Vereinen an den Landes- Linie, vom Bocksthor big zum Raimunbithor auf eine Länge M

E L E

E E E E tem aln n E E S

ewärtigen, da 7; Jandar 184 von Danzia aus mit Lem Epooan | eeflárt und mh ihren hordetungeo ne ant aus in verschiedenen Raen gegen sofort 48 lelsente Ke! | und Fonttagea nur ver 122 Cie hen Zustande Pre, dié Verbesserung bes sltlichen und wirth- | gränzen und in der Umgegend von Städten gegen den Shmuggelz Hin: | nie vom Bocäthor bis zum R Ueberreste der festen Kaserne Neuhäu- „Warle“’ na London gesegelt i und seit dieser Zeit | was nah Befriedigung der sich meldenden Gläubiger ahlung eínes Viertheils des Betrags der er- Julius Kuhr's HoskunsthodlWftlihen ustandes der arbeitenden Kl 2 i, wurde ei f d wirken auf erabsepung der Salzsteuer und der levten Klassensäße der Klas- sel, .am sogenannten Triller oder Schmiedepförthen , zwischen dem feine Nachricht von sich gegeben hat, und dessen Sei “Ga ben möchte, verwiesen werden, andenen Quanten und unter den sonstigen, am Tage : en Tag ei ¿e ver arbeitenden Klassen sei, wurde n 4 Senne sensteuer ; eine zweckm fige Gesinde -Ordnungz Einführung von Gesinde- i d g t d, neb B E res 4 Set d 26, aa mögen etwa 200 Thir, Ge oder dessen etwaniae wiebus, den 6. Dezember 1844. - der Versteigerung zu eröffnenden Bedingungen bis axf | : : elegt 8 nberufenen Versammlung der Entwurf eines Statuts Hausóordnungen mit Gesinde - Straf - und Pr mienkassenz rzielung e gent- | Holz- und Fisch hor, sind, nebst den atterieen 23, 24, 2. per , ganz Erben werden hierdurch vorgeladen, sich innerhalb Deus Königl, Land- und Stadtgericht, hohe Finanz - Ministerial - Genehmigun der Seiten der tut, R in Tee alie é) die Bestim, M E licher Tan uemelnden, Land tmeinde-Verbände us A R V Ka S avi! A Rene 6 D tan Mt e p n Q E i Y i m wesentlihen n / en, als der unerläßlihen Grundbedingung für Erzielung alle er An- , E - naten, und spätestens în dem au nkurrenten verbindlichen Gebote, öffentlich versteigert ? Organisa on des Vereins; die Grundsäße aber, bi denen er Lefihrte blich gung für Erzielung indungê- und Verstärkungs - Arbeiten an den drei Bei aeepen Da-

den 20, Dezember cr., Vormittags 11 Uhr H ; werden, Solches, und daß die Herren Konkurrenten

.

D E N R E a O H L E U E n S E