1845 / 49 p. 3 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

204 | 205 L E Auswärtige Börzen. 004. | ligen Preisen west d werden Opernhaus-Billets zu den gef 9 49. - Beilage zur Allgemeinen Preußischen Zeitung. Dienstag den 18! Februar. E i u —— N

Namen der Städte. f Amsterdam, 13. Febr. Niederl. wirkl. Sch. 64%. 6% do. O 5% “cal 24. 3% do. 421. T » Zinsl. —. Preuss. Per. i Freitag, “e Gee. n erihause: E Allerhödster 6,

i 3 . —. Pol. 8/. Oesterr. —, Russ. Hope 921. : í in, j S a 1843 waren die Seb Ati e SineL 0E. Nene Al 24A. Jeany Lind Amis andlerin, Oper in en, von Bellini, (7

T T T E I

dás E f itièpreise in den itén En Z AG0g): A Stände nah Jnhalt der Landtags-Abschiede vom 7. November 1841 Mit Rüd>siht auf das Inter , welches die bi Durchschnittspreis Provinz io C CETIESE M M, 2e Ja L I s : Lo E ae E [A Z Der Ertrag dieser Vorstellung is für die in Folge der Ux L d t l A l ° t : Und vom 30. Dezember 1843 aufs bereitwilligste entgegen gekommen Lehn atis Familien Si Deresse, der Gesehgebung Pim its. Le R B Ol ae pee He D aa E a G shwemmuugen erunglü>ten in Ost= und Westpreußen bestimmt, anoltags - nge egenhei én, | sind und überall, wo sih Vereine zur Chaussirung wichtiger Straßen / treffenden Entscheidung haben, is es Unser gnädiger Wille, daß Un-

Hamburg, 15. Febr. Bazk-Acties 1655. Engl Russ, 1142. Abonnements und freie Entreen sind ohne Ausnahme nit gül s S * gebildet, nit angestanden haben, den höchsten in Aus <t gestell- sere getreuen Stände jenen Antrag einer sorgfältigen Erwá ung un- London, 10. Febr. Con. 3% 99%. Ard. 263. Para 64 Ams, Zu dieser Vorstellung - wird, wie bei der zur Errichtung Auf Allerhöchsten Befehl Sr. Majestät des Königs wurden am ten Staats - Zuschuß von 10,000 Rihlr. pro Meile zu bewilligen, terziehen, und mit Rücksicht auf die Gesichtspunkte welche fn Bezie

Seb. 17%. Int. 634. 6% —. Port. 59. Bras. 894. Mox. 35L. Pera 31. Denkmnls für C. M. v. Weber stattgefundenen, eine Subs Februar nah a gehaltenem Gottesdienst die Landtage, wie in der | so ist do<h der Straßenbau niht so rasch fortgeschritten, als | hun hierauf in der Unseren getreuen Ständen zugehenden Denk- Paris, 12. Febr. 6% Rente fin cour. 122. 70. 3% Rente 8a cour. 84. 85. eröffnet und zu dem Ende von Dienstag den 18ten d, bis Mhrevinz Brandenburg so au ín den übrigen Provinzen der Monarchie, ! es für die Belebung der Landwirthschaft und Jndustrie der Provinz | \{rift hierüber angedeutet sind ihre endliche Erklärung abgeben

5% Neapl. 99. 50. 5% Span. Rente —. Pass. —., . Mittwoh den 49ten d. in den Vormittagsstunden von 94M ih eröffnet. Die Königl, Kommissarien übergaben den versam- wünschenswerth erscheint, Die seitherige Erfahrung spricht hierna<h 1 E Wien, 13. Febr. 6% Vet. 1114. 4% 1013. 3% 78. Bank-Actien 12 Uhr Subscriptions- Listen sowohl bei dem Hauspolizei » Jusyg lte o agraee “d M gt gg ri tho dn A j S fw, E Ln ieg Y Wege R Zwe> bers ete er- 4, Stammbäume in den hinterpommerschen Lehn tragenden Familien. ruar, ' y , reiht werden wird. agegen nd wir durch eine nähere Prüfung

|\

lo

randenburg und Pommern Sessel) U atis Westni E fis. alen Rhein - Provinz

S

T wo

\

ÍS E

Im ganzen Staate... na ade de 1904 100. de 1839 1305. Nordb. 1882. Gloggn. 1385. | J 6s im Opernhause, als bei dem Kastellan im Museum ausge D eosiidei Pruhes Pos Sus 4 Sf Bei den mit Zuziehung von Abgeordneten der hint a Di ire bei N E werden, die Provinzen Preußen, Pommern, Posen, Salhsen un el | dieser Angelegenheit zu der Ansicht gelanzt, daß dur ein alei má- e en mie Duziehung von Abgeordneten der hinterpommerschen i Le Lie Bebte ónigs Maíestä das A bès iatènei Diejenigen Substribenten, deren Meldungen berüdsihtigt yMialen erlassen, die Aufhebung des Intelligenzblattzwanges betri. Sie uad Tas Busan en it Tas Sie und / Lehn tragenden Familien, behufs der Feststellung der lehnrehtlichen g R Provinzen i Des Königs Majestät haben ful as S ae un v rg konnten, sollen davon durch die Stadtpost benachrichtigt wey der Provinz si< der Zwe> vollständiger und schneller werde erreichen Verhältnisse stattgefundenen Berathungen, ist in Antrag gebraht wor-

à 2 ten Vereins jg Jeneoagen gerubt, sun wie er in gol ge i er um ihre Billets dann egen Erlegung des bemerkten Preises | Provinz Pre ußen. lassen. Demgemäß sind Wir auch ferner geneigt, der gedachten Pro- | den, geseplih die Anordnung zu treffen, daß in jeder Lehn tragenden

ungünstigen Witterungs -. E ias i ars in Ce othlei- Freitag den 21sten d. ormittags bis 11 Uhr, abholen zu las, i : i / ; vinz, außer dem aus Unseren Staatskassen zu bestreitenden Bau eini- Familie ein Stammbaum errichtet und fortgeführt werde, Wir ver-

t denden im Opernhause eine Vpern-Borste ung Sa e M G Zu dieser Subscrip tion werden die Besiß er) Von den an die Stände dieser Provinz erlassenen Allerhöchsten er Hauptverbindungs-Straßen mit den angränzenden Provinzen und Fennen nicht, daß der richtig geführte Stammbaum für den „Nachweis wohlfeiler Demzufolge wird am „nächsten Freitag, % sten leins e | abonnirten und reservirten Pläßen gleichfalls ein(Wtropositions-Dekreten beginnt das vom 2. Febr. mit denselben einleiten- | fremden Landestheilen, deren die Provinz jeßt shon 143 Meilen | der Nähe des Verwandtscha tôgrades in der Familie niht ohne : Oper „Die Nachtwandlerin“’ unter Mitwirkung E B eins eun laden, da eine besondere Aufbewahrung ihrer Ylissea Worten, wie das an die Provinzial-Stände der Mark Branden- | besigt und welche sich, wenn die nah der anliegenden Nachweisung | Nußen sein würde, In Berücksichtigung jedoh, daß die Sahring wohlfeiler ; i Lind stattfinden. Qu dieser Oper MS E E 1on E in der gewöhnlichen Weise bei dieser Vor stellung nj rg und des Markgrafthums Niederlausiß unter dem nämlichen Tage | von Uns bereits genehmigten ausgebaut sein werden, no< um fast | des Stammbaums zunächst nur das nteresse der einzelnen Familien Brandenburg u, Pommern und zu dem Ende sind von Dienstag den 18ten bis Lo itlwo | stattfinden kann. flasene Allerhöchste Eröffnungs - Dekret (Allg. Pr. Ztg. Nr. 4H, | 47 Meilen vermehren werden, dur< Beihülfe aus Staats- selbs berührt, und daß selbst dann, wenn die Einwirkung öffentlicher wohlfeiler den 19ten d. M. in den Vormittags-Stunden von 8— 1 Uhr Sub- L 1d enthält 17 Allerhöchste Propositionen, von denen folgende mitteln für die minder oi <tigen Straßen zu Hülfe - zu lowitiken, Behörden auf die Errichtung und Fortführung desselben angeordnet

als ‘bei bem Haus-Polizel uste ten e enschen Museums, Königsstädtisches Theater. 1, Aufhebung des Sportulirens bei den unteren Verwaltungs-Behörden. insofern Unsere getreuen Stände aus den Mitteln der gesammten din, 4 Beweigtt h efunden E Es lud G Mrs. ehe Diejenigen respektiven Subsfribenten, deren Meldungen be- Dienstag, 18, Febr. Otto von Wittelsbach, oan e Eclbpolizel- Orbnuns Nüsterhäuser. Seanttagen, Lie Le Ns ika Ae L M in dét Maße zu gewähren sein, daß die crichtüng und Fortfübruag ridtigt werden, um ire Billets gegen Erlegung. des reichs | See "gdisorishes Melodrama in 5 als Gastcolley tese K 6 Palieilihes Bersahren gegen das Gesinde esehene Ereignisse die Mitwirkung der Staatskassen unzulässig machen des Stammbaums ohne Zwangs-Verbindlichkeit in on freie Weben

j : j bad , Gesinde - Dienstbücher. ; j . : ren vTi be jeder einzelnen Familie gestellt und vorkommenden Falles der Gegen-

: : Preises bis Freitag Vormittag abholen zu lassen, Den Besibern von , Mittwoch, 19. Febr. (Jtalienische Opern - Vorstellung.) ) L es und Bau- Polizei, von 60,000 RtbPn ra iesem See pi Sewitiine tos ae | beweis gegen den aus dem Stammbaum geführten Nachweis der Rhein-Provinz abonnirten oder reservirten Pläben muß es überlassen bleiben, si< | ossía: La Figlia del Reggimento. Komische Oper in 2 I 9, ufhebung der Abde>erei - Privilegien. der ausdrüdklichen und unabänderlichen Bedingung, daß die Provinz | Nähe des Verwandtschaftsgrades vorbehalten bleiben müßte. Wir wohlfeiler 157 ; i dieser Subscription ebenfalls anzuschließen, da eine besondere Auf- | Musik von Donizetti. (Sgra. atn Zoja : Maria, als GastM10, Detentions - und Transport - Kosten für Bettler und Vagabunden, nicht nur eine gleihe Summe jährli für dieselbe Zeit aufbringt, | geben daher Unseren getreuen Ständen zur näheren Erwägung, ob

5 F T é . ° . , , m ganzen Staate i bewahrung ihrer Pläße in der gewöhnlichen Weise bei dieser der | Dazu: (Zum lebtenmale) Vor E Sd Fideikommißgüter. : ; eit - nt dieselben eine Anordnung wegen Errichtung und Fortführung des ganz ® 15, Handelsfirmen, um beide Beträge zu einem Provinzialstraßen-Baufonds zu vereinigen Stammbaums unter den vorgedachten Maßgaben für ein Bedürfniß

I , 1D EE aer ei in eaen s I 2 l Unterstüßung der Unglü>lichen gewidmeten Benefiz - Vorstellung nicht | vom Drurylane - Theater zu London. ; Î i: i: hlf y h pg g _ Donnerstag, 20. Febr. Zum erstenmale: Wilhelm Tell, 6,7. Stempel- und MeriGtdfosten in Vormundschaftssachen, Pat 146 108 C E T le E | anerkennen und von derselben entsprechenden Nußen erwarten zu Berliner. B 8 r ss. Der Verein, dessen Fonds schon sehr zusammengeschmolzen sind, spiel in 5 Abth. , von Schiller. Zur Darstellung auf dieser Lit den Allerhöchsten Propositionen über dieselben Gegenstände an dann ausgebauten Straßen gegen den Bezug des tarifmäßigen Wege- können glauben. 7, Feb 1845 ladet gegen den dargebotenen reihen Kunstgenuß zur Subscription | eigens eingerihtet. (Herr W. Kunst: Wilhelm Tell, als Gaste(,We Provinzial - Stände der Mark Brandenbur und des Markgraf- ldes übernimmt. Wir fordern d Unsere getr Ständ 2 E i Den 17. ebruar . T . , , l " tli üb . og e hs ge es ernimm . ir for ern emna< nsere ge euen nde | 5. Vererbpachtung der Lehn - und Fideifommiß - Güter. (Allg. Pr, ET für den gedahten Zwe> ergebenst ein und sieht mit vollem Ver- Miums Niederlansiß wörtlich bereinstimmen. te übrigen Allerhöch auf, s darüber, ob eine solhe Maßregel dem Interesse der Pro- t g. Nr. 41,9

Fonds. fe O Actien. S L I d A ai dee auc E E Os ea fet BAIOL 8 D N als lus E L m Propositionen lauten dahin: vinz entsprehe, zu erklären tod esahendenfalls den ange- | 6. a jolizei Ordnung, (Allg, Þ x, Ztg. Nr, 41.) i

Fe e; e e, , L 1 X „YE 4 , f x z f : î f t i . olizeiliches a das de. l . . tg. Al, 197 | die so dringend nöthige Hülfe überwiesen werden kaun. Meteorologische Beobachtungen. 3, Schul - Ordnung für die Elementar - Schulen der Provinz Preußen. Var G R vage -Proviiial Ert L d g' Gesiade-Dienstbtcee Al g Pr, Ztg, Leg Tad Ztg. Nr L | Berlin, den 16. Februar 1845. y äßheit U landesväterlichen Zusi in dem Land= | tigung ertheilt wird, die zur Äusführnng dieses Planes erfor= | 9. Feuer- und Bau-Polizei. (Allg, Pr, Ztg. Nr. 41.)

S : 4 G 3 i In Gemäßheit Unserer landesväterlichen Zusicherung in dem Land- | tigu! Ens 1g inzial - Einge- | 19. Aufhebung der Abdeerei-Privilegien. (Ällg. Pr. Ztg. Nr. 41 1825 Der Central-Verein dur Unterstüßung der durch Uebers<hwemmung 2 1845. Morgens | Nachmittags | Abends Nach einmalign (s-Abschiede vom 30, Dezember 1843 legen Wir Unseren getreuen | derlichen Beiträge in verbindender Kraft für alle Provinzial - Einge- 11. Detetitións - und Tranéport - Kosten für Beitler und Bagabunden 1033 verunglü>ten Gegenden in West - und Ostpreußen. 16. Febr. 6 Ube. 2 Ube. 10 Ube. Beobachtus Winden beifommend einen von Unserem Staats-Ministerium erathe- | sessenen, auszuschreiben, Dabei haben Wir Unsere getreuen Stände | (All g. Pr. Ztg. Nr. 41.) f

teuer in

1614 (gez) von Boyen. Flottwell. von Below. Behrendt. Luftdruck ß. . 1334,11" Par. [335,59 Par. [335 78” Pur| Quettwanne Ter [Me ae einer Shul-Ordnung für die Elementar-Schulen der | auf na<hstehende Punkte noh ganz besonders aufmerksam machen wol- | 12, Servis-Steuer in den Städten. (Allg. pr, Ztg. Nr, 41.) : h s / / r. 41.)

1042 | ode. Brüstlein, Desselmann. Fis her. Friccius. Luftwärme .…. |— ‘2,4° R.|4 1,30 R. 4+ 0,0° R.| Flusswüärme 0,0° zffrovinz Preußen“ nebst den dazu gehörigen Motiven zur ferneren Be- | len: 1) Bei dem verhältnißmäßig großen Umfange der Provinz möchte 13, Handels -Firmen, (Allg, Pr. Ztg.

Zf.

St. Schuld-Sch. 100% [Bel.Potsd.Eisenb. _Prämien- Scheine | do. do. Prior. Obl.

d. Seeh.à50 T. 94x | 933 Mgd. Lpz. Eisenb,

|[e>| aa

l}

Kur- u. Neumärk. de. do. Prior.Ob], Sechuldrverschr. 35 995 | [Br]. Aub. Eisenb. Berliner Stadt- do. do. Prior.Obl. Obligationen 1007 | 4 [Düss.Elb. Eisenb, Daus. do. in Th. 48 | do. do. Prior.ObI. Wesatpr. Pfandbr. 99 | Grossb. Pos. do. es “do, do, | 98x Ostpr. Pfandbr. |3:; Pomm. do. Kur- u. Neum. do. Schlesische do. |:

d ju RS (r

Q

Holfelder. Krausni>. Magnus. A. Mendelssohn. | rup... |— 2,8° R./-+ 0,3° R.'— 1,0° R.| Bodenwärme —2/Wtahtung vor. Um die Aufbringung der nach diesem Entwurf für die Be- es vielleiht rathsam erscheinen, eine Theilung des zu gründenden Pro- d M Ee i 95 Messers<hmidt. Meyen. Muhr. Naunyn, von Olfers. | puuueng | 97 cu | 92 ill 2:00:16 Laa a a i ise ver Schulen erforderlichen Geldmittel au für unbemittelte lei- | vinzial-Chausseebau-Fonds nach den verschiedenen Regierungs - Bezir- 14, Verjäbrungsfristen in den Landestheilen, in welchen gemeines trüb. | trüb, Niederschlag 0,007 Penn Patrone und Kommunen zu erleichtern, ist bereits früher |* fen in der Weise eintreten zu lassen, daß jedem Regierungs - Bezirk

Recht gilt. Es is darauf angetragen worden,

Rhein. Eisenb. de. do. Prior.ObIl.

983 Paalzow. von Patow. Sembe>. Skalley. trüb, 4 E So. SO. | 80. Wüärmeweebsel j 1614| N ; L Wolkenzug... Hn 80. | 0,5° R. Wisssfonds zur Unterstüßung armer Kommunen und Schulverbände in | Verwendung käme. Sollten Unsere getreuen Stände eine solche An- | die Bestimmungen des Gesepes vom 31. März 1838 (Geseß-Samm- D | Königliche Schauspicie. Tagesmittel: 335,16" Par... 04°R... —1,2° R... 93 pet, 80 Wren Shul-EimicGtanges zu bilden, Wir überlassen es Ge getreuen | ordnung für angemessen erachten, so seben Wir gleichzeitig ihrer gut- lung S. 249), welche in den Provinzen, wo das Allgemeine Land=

dee in Anregung gebracht worden, für die Provinz Preußen einen | ein aliquoter Theil desselben zugewiesen werde, resp. in demselben zur | | E Dienstag, 18. Febr, Jm Opernhause. 21ste Abonnements-Vor- Ständen, die Mittel und Wege zur Bildung eines solchen dem Ge- actlichen Aeußerung über das Theilungs-Verhältniß und über den, | ret gilt, statt der regelmäßigen 30jährigen eine zwei= und vierjähs 112 stellung: Die Nachtwandlerin, Oper in 3 Abtb,, mit eingelegtem | |

S1Èl

do. do. Prior.Obl. 0b.-Schles.Eisnb. do.Lt.B. v. eingez.

/ «-St.B.Lt. A. u.B. Gold al marco. Magd.-Halbst.Eb. Friedrichsd'or, 13% 4|Br.-Schw.-Frb.E. And.Gldm. à 3 Th. 2 L do. de. Prior.Obl. Disconto. 3; 45 [Boun-Kölner Esb,

S1 |

a S hen des gesammten Schulwesens in der Provinz förderlichen Hülfs- | dem ständischen Beirath vorzubehaltenden Einfluß auf die Verwen- | rige Verjährungsfrist ür Ansprüche aus Geschäften des gewöhnlichen d O Solotanz. Musik von Bellini. (Dlle. Lind: Amine.) Verantwortlicher Redacteur Dr. F, W. Zinkeisen. an in nühere Erwägung zu nehmen, a fügen hinzu, daß Wir, | dung der solchergestalt zu vertheilenden Summen entgegen, damit die M Verkehrs eingeführt haben „und sich daselbst als, zwe>- e 115: Zu dieser O sind nur no< Billets zum Parterre à 20 n die Bildung eines solchen Hülfs - Fonds aus Mitteln der Pro- | in jedem Regierungs-Bezirk zu bauenden Chausseen nit blos ein ein- | mäßig bewähren, auch in den Landestheilen zur Anwendung zu brin- E Sgr. und Amphitheater à 10 Sgr. zu haben. : Gedru>t in der De>er schen Gehei Ob <druderF!) selbst beliebt und eingeleitet werden sollte, niht abgeneigt sein | seitiges Interesse einzelner Landestheile befriedigen, sondern im Zu- | gen, in welhen no< gemeines Recht gilt, :

T S Mittwoch, 19, Febr. Jm Opernhause, 22e Abonnements- er Dederschen Geheimen Ober - Hofbuchdru>er ieden, auch aus allgemeinen Staats-Fonds einen angemessenen Bei- sammenhange mit dem der ganzen Provinz zur Belebung ihres inneren Wir haben demgemäß die anliegende Verordnung nebst Motiven

Vorstellung: Das Portrait der Geliebten. Hierauf: Die Sylphide. y dazu leisten zu lassen. Verkehrs nöthigen Chausseeneß stehen und damit namentli in den Re= | entwerfen lassen und wollen, bevor Wir dieselbe Allerhöchst sanctioni- : ren, Unsere getreuen Stände mit ihrem Gutachten darüber hören.

Anaaa| [aaa | aaa

gierungs- Bezirken Königsberg, Danzig und Marienwerder auch die

| Ü R E R R i i : a 4, Parochial - Abgaben in den Marienburger Werdern, ebörige Rücksicht auf die Verbindung mit der Eisenbahn, welche e E G diese ezirke dur<schneiden soll, genommen werde. 2) Möthten Un=

A l l e m e Î n 4 V n e Î c r Auf wiederholte Anträge und Beschwerden der evangelischen Ge- sere getreuen Stände mit Rüdsicht auf die im Jahre 1844 in meh- g ä g ° inden in den Marienburger Werdern, die daselbst hergebracten, reren Theilen der Provinz stattgefundene Mißärndte, das Eintreten g : i | n den Grundbesibern zu entrichtenden Abgaben zur Unterhaltung der Chausseesteuer mit dem 1. Januar 1846 für bedenkli< erachten, Kbolia und Sti s on E S L M U J0

j | | 15, Antichretische Pfand - Verträge über Grundstü>e auf städtischen Feld | Bekanntmachungen. dey Citerarische Anzeigen. | eiae and eue-arase Miwirieee Sri { evangelischen Geistlihen und Kirchendiener dur eine gesebliche so würden Wir nichts dagegen zu erinnern finden, wenn die Maß= | nisse von Besivern antichretifh verpfändeter[Grundstü>e, is eine Vere )

fluren in Alt - Pommern.

1257 Nothwendi Verkauf. Berlin - Stettiner Ei enbahn. [174] y dürfen wir hoffen, daß dur ihre ernste Tendey W®shrift gegen Ausfälle bei Besib-Veränderungen zu s{üßen, haben | regel erst mit einem späteren Zeitpunkte in Wirksamkeit träte, und l Stadtgericht Ba e 27. September 1844, R ae Sen nunmehr Bei E. S Mittler (Stehbahu 3) in | Ergänzungsblätter in einer durch große Fragen ber Uns bewogen gefunden, den Entwurf einer dahin gerichteten in Wir daher event, au< in dieser Beziehung ihren motivirten ebrcteud bie::df Als Ptiieiniiltn Grundstü>e auf städtischen

i K L H M ; 7 P, E t it ein wahres Bedürfniß ausfüll den, erordnung ausarbeiten zu lassen, und wollen Wir bei orlegung e 4 : F X L Et ‘ingshe Grundtüc aerths beri zu 2711 hi, e a A 4p Bei R Mee f “Der wohlfcile Preis Made die Anschafen d elben nebst den dazu achbien Motiven das Gutachten Unserer führe e Sleinen f babuc, ‘rie f ade bs R gur e 1808 geidloseren ega es S, dea vor dem Jahre 27 Sgr. 6 Pf., soll und Ausgaben bei un- S eruiï zum möglich, euen Stände darüber erwarten. den Landtags-Abschieden vom 7. November 1841 und 30. Dezember entworfen. Indem Wir diesen Entwurf, begleitet von der Darstellung

am 10. Juni 1845, Vormittags 11 Uhr, dn Î R J E \ ährend des ° ° Ç ; i Z : a, j j j ellun an der Geritsstelle subhastirt werden, Tare und Hy- Iba Betriebäsahres 184 wie | Refor mator seiner Kirche! b G. Cottasche Buchhèl l, Präklusivfrist für die Anmeldung von Eigenthums-Ansprüchen aus der Staats «Zuschüsen zu Chausseen (e Aber Bewilligung Zu der Motive, welhe bei dessen Abfassung leitend gewesen sind, hiermit

othekenschein sind in der Registratur einzusehen. Daa N O t, heraus : tbinets-Ordre vom 6. Mai 1819 und der Verordnung vom 8. April 1823, ee ; an Unsere getreuen Stände gelangen lassen, wollen Wir, daß der- Lt sist zuseh I d A p a-h me: AE e 9 ; Pr dergestalt, daß darauf künftig bei neuen Unternehmungen selbe von ihnen einer weiteren Prüfung unterzogen, und bas darüber

[1258] Nothwendiger Verkauf. O L V J VOn Schmakovvsk E [173] evi Feriase cio L Jn Berücksichtigung des Antrages Unserer getreuen Stände des | dieser Art nit mehr zurü>gegangen werden kann, wogegen tende Gutachten Uns demnä , g P L R 1) Erstattung aus vor A ; Allgemeine Preßzeitung, i gung g g die von Uns bis jeßt ertheilten ewilligungen von Chaussee- zu erstattende Gutachten Un emnähst zur ferneren Entschließung

D: s °3 D 2 ry A OO TEE N A U A E O M Ae LTs E A E TE R a C R atte 2 R L E “Ta S P L L 1A L S P TAE LNLAE 7B E A2 e BURE E, A E c

R Eg a A EN ——

2B E S P AaE apo 0: R P F pr Ee

Stadtgericht zu Berlin, den 28. September 1844, jähri Königreichs ußen und in Rücfsiht auf Unseren Landtags-Abschied l / : L : Das ín die Brunnenstraße Nr. 42 belegene Hae>el- E Ee. R R eAI e ith : _ Herausgeg, von Dr. Alb, Berger, ; m 0, Dee 1843 t IT. 1 vin A die ARSIIE Ge bau - Prämien dadur niht alterirt werden, sondern in Kraft VOVgregs Werbe i ; fe, Ea (gerichtlich abgeschägt zu 6914 Thlr, / j 4 176 Um das Wesen der Ron eschen Lehre ganz A C its S a 4 nung „wegen Anordnung eiuer Präklusivfrist Bebufs Anmeldung | bleiben. Sollte jedoch es in uen in A O die E 16, Stempel - ai O u L arcgundsGasttsathen, A 6. Auni 1883, Govini S E44 br 2) aus der Personen- und Güterbe- zu erfennen und zu verstehen, ist diese mít | j, ewicht ¿n Anféiéstn L L ung, (1 Eigenthums - Ansprüchen vormaliger Besißer regulirungsfähiger | führung eines Chausseebaues mit Hülfe qu aa zushusses E g- Pr. Zt g. Nr. 41.

Y l E förderung inclusive der Ertrazüge seltener Sachkenntniß verfaßte Schrift das g L A l ntzea, V E uerliher Stellen und deren Erben, aus der Kabinets - Ordre vom | besonders dringenden Umständen bei Uns efürwortet werden, so f Eine 17te Proposition betrifft die Aufhebung des Jntelligenz« an der Gerichtsstelle subhastirt werden, Taxe und Hy und der Einnahmen für besörder- lung und Ausbildung sich diese Zeitschrift zu ihrer ; , / Wir U den Ant s sweise stattzugeben, wie p hebung Intelligenz pothekenschein sind in der Registratur einzusehen. tes nicht zwangspflichtiges Postgut 406,856 13 4 Si deln ies von Allen, welche wirk- | s8abe gemacht hat. ai 1819 und aus dem Geseß vom 8. e eden E Sir d “üb rh übh ui den Bau vér Provin ialftraßén di beshleu- | blatt-Zwanges, |

Die dem Aufenthalte nád unbekannten Gläubiger, 3) an Pächten und Miethen 2017 5 41 lihe Belehrun 3 wirt Gal h ¿i desh alb T Bestellungen werden bei allen Buchhat[|sen und wollen über dieselbe die gutachtliche Aeußerung Unserer | Wir denn ü ta D L üb dea (at M nz den nächsten Jahren Kaufmann Samuel Meyer und Schuhmachermeister Jo- 4) an Zinsen 2,177 15 i g Z h j g; g .. N freuen Stände vernehmen. nigen, nah Umständen nih abgeneigt sind, in en nahjten en, seph Carl Fischer, werden hierdurch öffentlich vorgeladen. 5) für die nah der Jnventur am p eslau au einen wahren Triumph er- gen (in Berlin bei F. Dümmler p fine nachdem die Madiégel in Wirksamkeit getreten sein wird, den Bei- p ' Schlusse des Jahres 1844 vor- : Postämtern und Zeitungs-Expeditionen angenom! 13, Revision der Rítterguts-Matrikfeln. : trag aus Staats - onds hierzu Oese zu Sette, 4 5 Soi Berlin ber 27. Septetuber 1844, : A, bolt u id ans Bn i, Unterzeichneten sind so eben erschienen und zu “eabalten siad R I M R Die Ritterguts - Matrikeln Unserer Provinz Preußen sind bei Sai Busiherung ride S da fich eue Mia solcher dis M Provinz Schlefien. | Das bierselb in der Dessauer Saße N, 2 8 de: An, poli un A (gew ge i A du g Berlin rau E c PIig, im Februar 1845. F. A, Bro >haul Len Gef Gens wu Tuel p10 e M Ed Vorschüsse stets nach den disponiblen E eh muß folge de P, Eröffnungs - Dekret vom 2, Februar enthält ege 1! 2 triebsjahr 1845 dem Betriebs- in der Buch- und Kunsthandlun von é 5 6 orundete Vejuche um die Anerkennung der ITTETgUIS À Z2UuUguta ierzu tritt als 18te Proposition die Aufhebung des ntelligenz= : au 11,765 Thlr. 25 Sgr., soll Schulden halber jahre i zu erstatten i 24,897 21 8 S2 Das Bildniss des Herrn Dr. Heinrich Stell elner Güter und die nahträglihe Aufnahme dieser Güter in die blatt-Zivanges hinzu. Proposi ddie Hens 1, Aufhebung des Sportulirens bei d teren Verwaltungs-Behörd ee Geri î E R bunt A e L l Summa der Einnahme 133,933 12 7 Schroe der, Unter den Linden 23, im Jagor- | Königl. Geb. Reg. Rath und Professor, ns \tterguts-Matrikeln vorgekommen sind und noch immer vorkommen. j . g Alla n B ti E ‘t allungs-Behörden. pothekenschein sind in der Registratur einzusehen, : a Tiniiden Ae incl, los Hause, A das erste Heft vorräthig is: (Man Wag pg fait a a N 4 O Ee d rbblann Ateitnte Mia 2 2, Bau der Schul - und Süsterhéuse (Allg. Pr. Ztg. Nr, 41.) LAGEMOES Aci insen und der Beiträ 176 ä s - Blätt i ; Bs zodle : , ° ¡1 rábi Ben E T A, Gas ge zum D rid [176] En lätter Julius Y de e lanen Mile a auch a beh i 8 ine Brit E ae e A den Provinz Pommern. 3, Provinzialreht des Markgrafthums Ober - Lausig, Siadtgericht zu Berlin, den 30. November 1844. mithin Ueberschuß - 42,5995 19 (l ieine i m n _ u en Provinzen geschehen i fine Ppraltusivsrijt zur Anmeldun Das für diese Provinz erlassene Allerhöchste Dekret vom 2. Nachdem die auf das Provinzialre<ht Unseres Markgrafthums gene Grundst des Kausmann Pirss-Abelotos “ce: | Unser Jahresbericht pro 1844 wied die betailirte Reh- | A ((FEN Jana n P S Kauf - Gesuch einer i vedfalle ersorbecliiden Einleitungen Ces Life o f 20 | Febrar enthält folgenve Prepoticnen: | gesellt und vorberattend bor sent n Sesammelt, zusammen R (AET P e g0, Thlr. 1 Sgr. 3 Pf., fon E E fes a Seen kie Vis Prels für den Jahrgang von 12 Lieferungen 4 Tblr, | 95 y] Apoth eke Whahtlihen M euserue Unserer getreuen Stände über die beabsih- 1. Aufhebung des Sportulirens der unteren Verwaltungs - Behörden, Eid, lassen Wir diese Verhandlungen Unsere ‘gettéuis Sibabaa ie «il Gerichtsstelle subhastirt werden, ° Ten nas dye bringenden jährlichen Durchschnittsfosten zur Unterhal- Inhalt d eG erstes Hef tes Ei ivilegirte Apotheke i di “a jährlic fe aßregel, indbesondere Darf cusih Sauer ber dati hie Amtde 2, Bau der Sul (ind Vüsterhéas x, a, E tg. Nr, 41 gehen, um dieselben au< ihrerseits zu- prüfen und sich gutachtlich pothekenschein sind in der Registratur einzusehen. tung der Bahn für das Betriebsjahr 1844 auf Zur Einleitung. Eínst und Jeßt. om A ¿Bino pin eie a don 0 T Mes F ¿d Feter bekannt zu machenden Präklusiofrist entgegensehen, , Dau der Schul - und Küsterhäuser, ( g. Pr. Ztg. Nr. 41.) darüber zu äußern. Y S fe. i R Sgr. Vf. Rübli>e und Aussichten auf dem Gebiete der | einem zahlbaren Käufer zu acquiriren "gesuch 4 i der Städt 3, Taxation der Lehngüter von Altpommern, Znsofern jedoch d u Codification des, gesammten oberlausipischen (98 b] Proclama. veranschlagt worden sind. Davon ind shönen Literatur, Fragmente aus Thessalien, | Die Uebernahme Pen bald oder Term. Johausk 14, Servissteuer der Städte. Unsere getreuen Stände haben \i< bei Gelegenheit des densel- | Provinzialrechts für die nächste Zukunft nicht in Aussicht gestellt wer- Der Schiffer - Altermann P. M. Heldt hat mit der fffektiv v g danbi 2 ; Dle petersburger Deutschen, Ueber den Stand der } geschehen. Nur in direkte Unterhandlung Ueber die ungleiche Vertheilung der no< immer nah einem im | ben zur Begutachtung vorgelegten Entwurfs des Provin ialre<ts für | den kann, werden Unsere getreuen Stände ihre Aufmerksamkeit vor- Anzeige, daß er das ihm gehörige , an der Fuopsstraße essetio verauêga E Literatur und der Gebildeten zu den Parteien ín den | {5 treten gewänscht, und werden Adresseo "Whre 1815 läufig angenommenen Vertheilungs - Maßstabe d 74 it B g d Hint h 3 Vorschl zugsweise darauf zu richten haben, ob und welche Streitfragen vor- unter Nr. 39 hierselb belegene Haus an den Königl. Kreis- | und die überschießenden c T: Vereinigten Staaten, Bli>e auf die philosophischen | Z. 21. , Aeskulap * darch das Königl. Iantellis usgeb 9 nur vor b E f d wiederbolentli Bes, ide ers Unser „Herzogthum -Vor- und Hin erpommern in em Vorschlage liegen, zu deren Lösung durch die Geseßgebung ein praftishes Be-= Secretair Wille verkauft habe, publica proclamata ex- | baar-aus dem Betriebe des Jahres ustände der Gegenwart, Weil's Einleitung în den | Comtoir zu Berlin erbeten, Jorahten Servis - Abga e sind wiederholentlih Beschwer e vereinigt, bei Aufnahme der Taxen von Lehngütern diejenigen land- | dürfniß vorhanden is und in welhem Maße überhaupt und insbe- trahirt, Jn Deferírung dieses Antrages werden alle | 1844 zum Reservè-Baufonds zurü>- oran, Resultate des deutschen Zolloereins, Die [172] Nee i vorden, zu deren Abhülfe Uns von Unserem Staats - Ministe- | schaftlichen Tax-Grundsäße zur Anwendung zu bringen, nah welchen | sondere dur sormelle Aufhebung solcher no< bestehenden provinzial- it E na t eas Con net o R hat Ba mie ite Handels - Beziehungen zwischen Deutschland und Nie- Ein in dem schönsten Theile der Antonstadt-D dal nar iel cue ae ns öf Z Ae Po Aufbringung | von E een S Ge Ne L Jnstitute die Summe | rechtlichen Vorschriften, welche g éwvé: lies gegenwärtigen Verhält. rderungen machen zu können / rve - é : u ten Bervis-Abgabe in den en der osu<en Provinzen vor riese sestge . I , : vermeiten sollten , hierdur geladen, solche fn einem a age ves Se „Diese Ergänzun liter, über wad aposähite ü is wegen a Se HNS na p E ist, ir fertigen diesen Entwurf mit den den geht rigen e: ‘Dei den ade B welche späterhin mit Zu- E ‘Wirflihfeit nicht mehr u Arten L Sant baceal E er ospe d ; L | e Dot ä i | i ir di i - SICNTELL ¡E ' S den tien und 28fen fst, Mis, und den | Bar-Peieh? tupeors,Bisrend de A i e B tee P Be | fie, ult ta el nag Lci Fuge En sren Slinten, voletd i Glcvgany de? sten | geza Samillen erwähllen Abgeordneten ber das pemeeste teh: febgebung einzaviefen sen bst 2 P r edi ¿ e n ar T 4 tg tus Lo dr, E A für e e vai 26,391 11 4 u eisen] n. auf Mo baa À Vénices es a Pie, Speise ite, A: Me Boden l, 1843 sub a. ertheilten Zusage, anliegend mit der Aufforderung cet andéineiia attgefunden Vekas ist dagegen abweichend hiervon 4, Beitragspflicht der Patrone zu Kirchen -, Pfarr - und Sulbauten in x ( 1 / 10 daß im Ganzen für da er raum eines Tagblattes gestattet, zu be reGen. } im Parterre zwei Salons und drei Zimmer, r v, denselben in Erwä iehen und \i< darüb tadtli< zu | ; di j A diejenigen | * ragLpsti t 7 , wid lls t L / (f en in Erwägung zu ziehen u arüber gutahtlih zu | ¡n Antrag gebracht, bei der ufnahme der Lehnstaxen diejenigen Á i anzumelden, widrigenfalls sie damit durch die in ter- | Zahr 1844 $9,194 15 7 | Sie werden den mannigfachen Strebnissen des geistigen | sten Etage vier Zimmer, Der Garten ist theils Wi i; i | Grundsähe E Anwendung zu bringen, welche für die Aufnahme der Me ener «Enns

ino den 1, April er. , gleichfalls M s 40 Uhr, M i ; j i ó i ed j j ; ; / U i mino den pril er. , gleihf orgen Uhr, | zum Reserve Baufonds zurügelegt sind Lebens, so wie den materiellen Jnteressen im Vater Hause an einer der frequentesten Promenaden Dre Subhastations-Taxen geseßlich v orgeschrieben sind, weil nur auf diese | Nachdem die Abgeordneten des vorjährigen Kommunal-Landtags

u erlassende Präklusiv - Sentenz werden ausgesclo en ; lande, ei derlihes Organ biet d it nicht ält einen : x ; | ; , : und bewiesez werden, geschlos Stettin, den 14. Februar 1845, allein die Ab et Allgemeine “Die e E pas E ahe E Ern Barfonta: | Weise den Ansprüchen, welche die Gläubiger und die Lehns-Jnteres- | des Markgrafthums Öber-Lausip über die A OGZEN der Patrone : e A e U a R E igeridits Das Direktorium e E Eisenbahn- On R Bla O es Ganze jedem Gebilde- Nähere Auskunft ertheilt Stúübt Obgleich Wir den auf die snellere ung des Chaussee- senten auf eine QEN ar Feststellung des Zens - Taxwerths zu pideo LameR V de und Dai E f Lanbedibel S D x u , esellschaft, en vom größten Juteresse sein, A Dr. ues è j j tigt enge zu leisten sein werde. j en, um der in dieser Hi in dem gedachten - S.) . De. Teßmann, Witte, Kutscher, Altvater. Viele der bedeutendsten Mitarbeiter der Allgemeinen ; 200i Dresde N in der Provinz Preußen gerichteten Anträgen Unserer getreuen mien Norecpgt MUS, N E ha 9 M E x ( 1

.