1845 / 51 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

212

s a e durch bisten N I my ; ry mit Delielen BrsagE end. aus den ß t auf de Sicherheit , ‘vie Beoue lichte die Unter- [206] Hotel - Ve rpachtung. ent belrägt: tung zu nußenden für die juridishe Fakultät vorgeschriebenen Gegenstän- tung und Bel tung der ROsenden enommen werden, Ein in Breslau am besten Playe gelegenes -. L Jahr en und Aer - Par- ; denz 5tens mit einem Erlaubnißscheine ihrer“ respektiven Nur unbescholtene und gebildete (vorzugsweise wis- 1ster Klasse soll vom 1sten Januar 184e e df E Jab. Alle Post-Anstalten des In- und E u

zellen 79 » Regierung, si< um die besagte Lehrkänzel bewerben zu | senschaftlih gebildete) onen können aufgenommen | soliden comptante ter r E: - ; j | Beste Zusammen... 5157 Mrg. 72 R. | dürfen, insofern sie Unterthanen einer der drei Schuß- | werden, ernstlich Resleftirenden wird das Nähere mite 1h Hin 2 Theilen der Monar | E L | F M LTEN cli Außerdem werden mit verpachtet die von Einsassen | mächte wären. Ein ausgezeichnetes Schiff, ein anns gebildeter | das Anfrage- und Adreß - Büreau im alten Ra, Malen Theilen ri auf dieses Blatt an, für Berlin der Königl, Amisdörfer zu leistenden Hand- und Spann- Die Kandidaten , welhe nah Einsicht ihrer esuge Capitain und eine erlesene Mannschaft, promovirter zu Breslau, ay ohne Preiserhöhung. die Expedition der Allg. Preuß. dienste. und deren Beilagen vom akademischen Senate für quä- | Arzt bieten den Theilnehmern der Expedition -jede mög- j sertious -Gebühr für den L i Y : , Zeitung : L Das Minimum des lifizirt zur Bewerbung um erwähnte Lehrkanzel anerkannt | liche Garantie ciner angenehmen und glüdlichen Reise. n ciner Zeile des Allg. : * Friedri<s'straße tr. 72,

jährlihen Pachtzinses beträgt ( E s 2 E

; werden, erhalten sodann vom Rector Magnificus die Das Passagegeld für die ganze Reise is so niedri s 2 Sgr.

n Juventarii en. 7700 Tite ti Es Einladung, ih allhier zur Konkurs-Prüfang einzustellen, gestellt, s b Feringer Zulage zu den ewöhnlichen [120b] i Aa E Padtstüde 5935 Thlr, 8 Sgr. 3 Pf., in Worten Fünf- | welche unabänderlih srifili<h am 19, urid mündlich am sien größerer Städte es daher möglich sein wird, in | Eine auf hamburgschem Gebiet belegene, auf tausend Neunhundert Fünfunddreißig Thaler Aht Sil- | 20. Mai d, J, vorgenommen werden soll. vielseitig gebildeter Gesellschaft, mit allem Lebens-Com- | ¿we>mäßigste eingerichtete O M bedeu au b

chen î Wirklich angestellte Prosessoren desselben Faches an | fort umgeben, die Wunder und Naturschönheiten der | Töpferei, soll unter billigen 2 ; a

Ps of mit ent “Aae Aber 3 E ee einer dec Universitäten, der namhasten Sh E fernsten ‘Segiaden; die Sitten so vieler verschiedener | Hand verkaust werden, Nähere Auskunft ¿M 51. G N Berli n, Do nner st ag de n 20ften F ebru ar 18 45

mögens-Verhältnisse und über ihre landwirthschaftlichen | welche das betreffende Doktor-Diplom besigen, sind von | Völker kennen zu lernen und bei durch die Seecuft | auf portofreie Anfrage die Herren = ° Je der Konkurs-Prüfung befreit und müssen nur, um die estählter Gesundheit fich zugleich einen für das ganze G, L, Pieß>er & Co. in Berliy,

| Gan |

sent Ye varfe en Pachtbewerber werden eingeladen, besagte Lehrkanzel erhalten zu können, den übrigen Be- then unversiegbaren Schah a Csadeunges zu sammeln, Scharrnstraße Nr, 3, ngungen Genüge en, 1e nayeren edingungen liegen erren Con- . ,

den 28, März 1845, Vormittags 11 Uhr, gung ge leist rad & Klemme in Belt 2E sind bei dem Unter Inhalt. „Noch neu und unvermindert i der Schmerz, welchen die Hand

im hiesigen Regierungs - Gebäude vor dem Herrn Re- Krakau, den 15. Januar 1845. zeichneten auf portofreie Anfrage zu bekonimer, [149k] U ia: des Allmächtigen über unseren theuren Landesherrn und über uns Alle Russland und Polen.

gierungsrath von Massow anberaumten Licitations- Secretair der Jagellonischen Universität ; Î t ermine einzufinden und ihre Gebote abzugeben. g : T8 Hamburg, Januar 1845, Empfehlung des patentirten Würfelzuz,, and, Provinz Schlesien. Spinnschule auf der Herrschaft Zob- | L7hängt hat, Dur den höchst unerwarteten Tod unserer geliebten St. Petersburg, 13. Febr. Die weiblichen Lehr-Anstalten- D R. untex..den Pachtbetwérhern ird der Tan Shifffs - Eigenthücie u Dadiberg Die von uns unternommene Einführung dez M, P hein - M i Ur Stiftungs des Vereins ms Fobau E P I Ls Bee E ne ies E e bia pon m E DLEROA rier sind, etdoit

s , »- Petersburg, zu au und in den Gouvernemen

verpachtenden Behörde vorbehalten, und die drei Meist- elzu>ers hatte zum Zwe>, ein Fabrikat | ms. ase bietenden bleiben bis zur höheren Genehmigung an ias u das biér: gebräuchliche Us G Es Bundesstaaten. Herzogthum Nassau. Eröffoung der | und mit ihr die theuersten Hoffnungen, haben zugleich seine getreuen | eingetheilt. Es sind folgende:

ihre respektiven Gebote gebunden, [146] liegende Vortheile darbieten sollte; und in den 6 stände, Eisstand des Rheins. Schreiben aus Weimar. | Unterthanen ihre wohlthätige und d herdige junge Landesmutter St, Petersburgische. A. Zu den Anstalten der Kaiserin María

achtlustige, welche die zu verpachtenden Realitäten Sächsisch-Schlesische Eisenbahn. den, wo es hinlänglich bekannt wurde, hat ein h,Woofnachricht; Theater.) verloren. Wenn bei diesem herben und unerseblichen Verlust, nächst dete U Da Ä A E Eo, D UN p E . e Schule de . Katharinen - Ordens. as Pauls-Jn-

in Augenschein nehmen wollen, haben sih an den Herrn Bei der dritten Ein s e 2 der C b U REAY l S b Weibliche Lebr-Anstal Ó L E N | zahlung auf die Sächsisch-Sthle- tender Consum desselben unser Unternehmen hin Feland und Polen. St. Peters urg. Weibliche Lehr-Anstalten | dem festen Glauben an die Weisheit der göttlichen Vorsehung, bis | [d l e e dae Knt liee Miaz 000 (8 dosen sishen-Eisenbahn-Actien sind bis zum Schluß-Termin Citerarische Anzeig en. j gerechtfertigt. ; russischen Reichs, Umtausch der Reichs-Assignationen und Depo- jeyt ein menschlicher Trost in das tiefbetrübte Gemüth da Herzogs stitut, 5) Das ‘Waisen - Zustitut des Kaiserl, Erziehungshauses. 6) Das Be Q g A welche auf Erfordern auch die Licíta- | den 1sten dieses Monats auf die nahbemerkten Num- So eben erschien und is an alle Buchhandlungen Zu>er in Würfelform is Zucker in unmijFMäen-Billets gegen Reichskredit-Billets. L Eingang gefunden hat, so ist es die große und rührende Theilnahme Alexander-Waisenhaus, 7) Die Schulen für Soldaten - Töchter der Regi- tions- und Pachtbedin ungen vorlegen werden, Die | Wern der hei. der zweiten Einzahlung ausgegebenen | versandt worden: braudbaren Süden i Mr mit Mühe) i 6 Vicomte bon Abranies. Sale (T7 ‘Bramien Ent aller Klassen seiner Unterthanen. Ergriffen von den' vielen und un- ainmers<ule. “Bo Unter dem unm ittelb Len Stube M ver Kai in Alex ie , ims - Actien : / e und Won de o ie Be - Ent- “1 : : Er l . B, mittelbare . M. i Interims - Actien trüglihen Beweisen dieses den f his hat Se. Hoheit mir befohlen, | stehende. 10) Das patriotische Institut, 11) Das Sas der Arbeitsliebe, ‘Mo 3-

leyteren sind au in unserer hiesigen Domainen -Regi- 1716. 24 13 bís mi 7 Di Fj lust, zershlagen werden. Dabei besteht der VijMisungen. Oeffentliche oder eheime Abstimmung. Aufruf an die PnT gur TulGe auggsi, 4113. 4578 bis mit 4580. 6246 bis mit C550. Sea: ie Eisenbahnen Deutschlands. zuer mit dem Hutzucfer aus einerlei Mas L jgüimisten. Polizeiliche Verhaftungen. Verrischtes, Briefe aus | Ihnen, den getreuen Ständen, seinen landesväterlichen Dank auszu- | kauische. “A. Zu pen ehe Dns, Kaiserin Maria gehörige. 12) . bis mit 4580, 6546 bis mit 6570, 8606, [175] Statistisch -geschichtlihe Darstellung : und Ci Aen  hiige Berhastngen mit Brasilien; Diplomatisches; | sprehen und Sie der Unwandelbarkeit derjenigen Gesinnungen zu ver- | Schule des St. RaidaviaencOrtene 19) Die Alexander Schule, 14) Das

Bemerkt wird \<ließli< no<, daß die Pachtbewerber 8607. 9132, 9653. 9654. 96 / i; Z Negt e : 2a ; i M . 9655, 12519. 12520, folglih mit diesem von einerlei Güte Wyaris. (Der ange , ein disponibles Vermögen von mindestens T A Tau] 101501, 14907. 13308, «C5200, 1A0T4 bis mit hrer werden hinsichtlich der Größe 2 Sorten Würjel \iFuansatlantische Schifffahrt; Kammer-Arbeiten. Die geheimen Fonds.) | sichern, durch wehe er im Glü> und Unglü> mit dem Lande ver« | Waisen-Institut des mosfauischen Erziehungshauses. 15) Die minderjäh-

4 , . „1 , send Thalern besien müssen, s hierüber glaubhaft aus- | 12021- 1339 bis mit 17384, 17857. 17858, 18763 | Entstehung, res perhälinisses zu der Staatsgewalt, | zirt, kleinere, von denen 200, und größere, von M cbritanien ub Irland. Unterhaus. London. Befesti- | bunden bleibt. rige Abtheilung desselben Hauses. 16) Das Alcxandra- Waisen - Institut.

zuweisen verpflichtet sind, und im Licitations - Termine bis mit 18773. 21416 bis mit 21428. 22663 big | #9 wie ihrer Verwaltungs- und Betriebs-Einrichtungen, 94 -auf ein Pfund gehen, auch in dieser Anzahl 1 (Mung Londons. Der General O'Brien ín An elegenhciten der La Die Verwaltung des Herzogthums hat s< im Laufe des ver- Das Hebammen-Znstitut, B. Unier dem unmittelbaren Schube Zhrer Majestät der Kaiserin Alexandra stehend, 18) Das Haus der Arbeitsliebe.

auf Erfordern eine Caution von Ein Tausend Thalern , : : - ; von sogenannten Pfund-Paketen verpat flata-Staaten in Paris, Repeal-Versammlung in Dublin, Eisen- j Ñ sofort niederzulegen haben, mit 22667, 23264, 23265, 24558, 24559, 24612 bis Freiherrn Fr iedrih Wilh, von Reden. g j ten ‘álèbt ‘es: feine. A i 0 g f Ver- | fossenen Jahres fortwährend guter Erfolge zu erfreuen gehabt. | Gouv ts- L ; mit 24617. 25116. 26551, 26552, 26553. 28868 1ste Abtheilung, Aer Abschnitt, dritte Lieferung, Bon beiden Sorten giebt es ferner rosafarbeng e Feuer in Chatham, Nachrichten aus Valparaiso, Ver Insbesondere wird der Zustaud unserer Finanzen Jhnen befriedigend Sa Maria, ‘gehörige. R Due Jedeutés SuRiO für adelige Trä,

Breslau, den 3, Februar 1845, i : is mi el, die, damit sie sich angenehmer präsentiren, zurg 4 , , Königliche Regierung bis mit ‘30305, 30852 bis ‘mit 30861, 32602 ‘bis gil i enthaltend ; mit weißen Würfeln untermengt ad, und die nu elgien; Brüssel. Hof-Nachriht, Aufhebung des Tunnels von | seinen, indem si aus dem leßten Rehnungs - Abschlusse namhafte | 29) Das ode asche Zustitut für adelige Fräulein, 21) Die odessasche Stadischule. Abtheilung für Duéncinen Forsten und direkte Steuern. mít 32609, 38972, 39378 bis mit 39385. 39466, | die württembergischen, die badischen und die Königl. u. | der rothen Schrift auf den Paketen erkennt, Hijumptich. Vermischtes. Uebershüsse ergeben, die in der vortheilhaftesten Weise auf die Rü>- | 22) Das rodionowsche Jnstitut für adelige Fräulein zu Kasan, 23) Das kiewsche 4 39467. 39581 bis mit 39600. 39839 bis mit 39836. Verzogl. sächsischen Eisenbahnen, lih der Qualität werden 3 Sorten Würfelzuder uMalien, Rom. Witterung. zahlung jener sür mehrere größere Landesbauten verfügbar gestellten | Justitut für adelige Fräulein. 24) Die kiewshe Schule der Gräfin Lewaschew die Einzahlungen nicht geleistet worden und in Gemäß- adenpreis 2 Thlr, 20 Sgr. Nr, 1, 2, und 3, fabrizirt, Die unmittelbare 1ubiechenland. Athen. Nede des neuen Kammer-Präsidenten. Kredit ummen werden zu verwenden sein. Ueber die einzelnen Au- | für arme Mädchen. 25) Das bialystoksche Jnstitut für adelige Fräulein, 26) ; heit $. 18, der Gesellschafts-Statuten werden deren Jn- Früher erschienen : i barkeit der Zu>erstü>ke ist nicht der alleinige Ln(Mexiko, Veracruz. Der Aufstand in Mexiko und die Lage Santana's. forderungen für ‘das laufende Jahr werden Ihnen die Voranshläge | Das Alexandra - Institut in Pulawy. 27) Das mohilewsche Institut für [1263] Nothwendiger Verkauf. haber hiermit aufgefordert, die unterlassene Einzahlung 1) Die Eisenbahnen Deutschlands im Allgemeinen, 2 Thlr, | des Würfelzu>ers, sondern ganz besonders die 6, Plata-Staaten. London, Neueste Nachrichten. ‘in gewohnter Ordnung vorgelegt werden. Eîne Erhöhung der biret- adelige Fräulein (nah der Eröffnung desselben), 28) Das transkaukasische Stadtgericht zu Berlin, den 28, September 1844, | unter Zuschlagung der nach $, 17. erwähnter Statuten 2) Die österreichischen Eisenbahnen, 1 Thlr, 15 Sgr, | heit der Stücke, indem man Getränke, bei immer isenbahnen. Schreiben aus Frankfurt a. M, (Kassel - Frankfurter | ten Steuern ist zu deren De>ung nicht erforderlich. E 29) Das Fräulein-Znstitut für Öst-Sibirien (na der Anai! von Stücken zu einerlei Maß, immer 11 Ma „Jm äußeren Verkehr hat \si< die Veränderung ergeben, daß | Eröffnung desselben), 30) Das astrahansche Jnstitut zur Erziehung von

Das in der Rosengasse Nr. 33 a. belegene Hamann- | verwirften 10% (1 Thlr. für die Actie), mithin mít j ; ahn.) < } / 2 6 (1 Th ) h 3) Die preußischen Eisenbahnen, 4 Thlr. 20 Sgr. ei Süße erhält, indem Hausfrauen ihren %Mudels: und Börsen-Nachrichten. Berlin. Börse, Shrei- von Seiten sämmtlicher Negierun en des Zoll - Vereins ein Handels- T (abi Mile ee be N r M G E Fe Pan Ka - Diener de e rischen Flotte, 33) Die

Ache Grundstü>, gerichtlich abgeshägt zu 6311 Thlr, | 10 Thlr, 24 Ngr, für das Stü längstens bis zum Berlin, den 4, Februar 1845 ner 24 Sgr. 45 Pf, fol 31, März l. J t ? D ohne Mühe regeln und sich gegen Entwendung sen aus Amsterdam, (Börsen- und Markibericht,) ; FOIEEY , , : s 1 . - Je E, S, Mittler (Stechbahn 3), diaiéir, Vertrag mit dem Königreich Belgien unterzeichnet worden is, wel- orenburgishe Mädchenshule, B. Unter d ittel am e ani 1845, Vormittags 14 Uhr, R D her zwar den besonderen Znteressen eines der wichtigsten nassauishen | Majestät Ge Kaiserin Alexandra stehende. 34) Das voltawasde be ita

an der Gerichtsstelle resubhastirt werden, Taxe und | bei dem unterzeichneten Direktorium nachträglich zu leisten, Z Do in jedem Paket einerlei Anzahl von Würfel I y ) Inte 1 Han subhast Das Unterlassen dieser Zahlung innerhalb dieser S befintet, A m bei einer cles et, N Productionszweige niht günstig erscheint, zu. dem aber aus Rüdcsih= | für adelige Fräulein, 35) Das Alexandra - Institut für adelige Fräulein zu Tambow. 36) Das simbirskische Haus der Arbeitsliebe.

Hypothekenschein sind in der Registratur einzusehen, i ; j U Ì Die unbekannten Realprätendenten , so wie der dem | Frist macht dem Actien - Jnhaber aller ihm als solchen In der Unterzeichneten sind so eben erschienen und | Gewichts-Differenz das Gewicht auf dem Paket ai ten für allgemeine Handels -Juteressen die Zustimmung nicht versagt zustehenden Rechte verlustig. U d: 44 werden möchte, Für die allgemeinen und wahren Se DAE Zum Umtausch der Reichs-Assignationen und Depositen-Billette

Aufenthalte nah unbekannte eingetragene Gläubiger ¡ . . der vermerkt, oder das Paket wird auch ohne solheŸ . . Arbeitsmann Carl Andreas Gottfried üller, werden Dresden, den 5, Februar 1845, in der Nicolaischen Buchhandlg., merkung von dem a zu einem dem Ci Amtlicher Theil. lands kann zu Zeiten einzelnen Regierungen des Bundes ein Opfer | gegen Reichs= Kredit - Billette ist, vom 15, (27.) Januar 1845 an, hierdurch, und zwar Erstere unter der Verwarnung der Das Direktorium Brüd ersir Nr 13 vobibh: angemessenen Preise verkauft, so daß der Würfehu : angesonnen werden, da nur durch ein gemeinsames Zusammenwirken die Annahme derselben von Privatpersonen in der Expedition der Präflusion, öffentlich vorgeladen, der Sächsich- Schlesischen Eisenbahn - Gesellschaft, Í « Ly, vorräthig: gegen den Hutzuder au R a i ns Se, Majestät der König. haben Allergnädigst geruht : größere Vortheile für Alle erreicht werden können. Reichs - Kredit - Billette in St. Petersburg eröffnet. Später soll dies Meme C, F, Shill, Franz Net>e, [118b] Ergänzungs-Blätter Emballage, Bei großen Hüten {f dieselbe 0 d Dem Kaiserl. russischen Wirklihen Stactörath, Ober -Ceremo- | Erhaltung beg Sriedens in gesihertem Rechtszustand und na- | au in den Comtoirs bder Kommerz - Bank zu Moskau, Archangel, zur bèvechüt, geringe als bei fleinen Hüten ; betraten fer und Vice-Präsidenten des Ordens-Kapitels, Grafen Wo- turgemäßer Fortschritt in allen Kulturzweigen, dies ist die Aufgabe, | Riga, Odessa, Kiew und Charkow stattfinden, worüber no< Bekannt= T L L M M a iy, Allgemeinen Zeitu sie durchschnittlich, so ist die Emballage bein Visszow-Das<kow, den Rothen Adler - Orden erster Klasse zu zu elider die Regierung Sr, Hoheit des Herzogs mit allen übrigen | machungen erfolgen werden, Die Forderungen werden ungesäumt Nothwendiger Verkauf. [178] Bekanntmachung, g ng. zu>er eher geringer, in jedem Fall nicht größer, alieiben, im deutshen Bunde vereinigten Regierungen bisher zusammengewirkt | erfüllt; im Falle der Unmöglichkeit einer {nellen Befriedigung wer- Stadtgericht M N den 26, as Me Ai Ds A ; , 2 Januar-Heft. bei den Hüten, i Er: hat. Hoffen wir, daß diese Aufgabe auch ferner durch alle Prüfun- | den die geseblihen Gründe angegeben. Zum Umtausch werden alle que ruRAUE L 6" Doltors Zobann Golf G Kobig, Königlich Baye rische conc esfio- Preis für den Dahrgang E eferungen 4 Thlr, Diejenigen, welhe den Würfelzu>er noch nit kn Bekanntmachung. gen der Zeit hindur eine gemeinsame bleiben werde. Assignationen und Depositen-Billette angenommen, welche die festgesebte tlih abgeshägt zu 17,522 Thir. sol E ' irt fäl . s < L dwi S2 Inhalt E. E Heftes werden dur einen Versuch damit die Empfehlun M Die Kandidaten der Baukunst, welche entweder in dem ersten „Und bli>en Sie nun, hohzuverehrende, hohgeehrteste Herren, | Form haben; bei Vorzeigung shadhafter verfahren die Kredit-Expeditionen am 3, Juni 1845, Vormíttags 11 Uhr, nmrié pfaztshe Lu 1g9- Zur Einleitung. Einst und Jet, Edmund Burke, | "fertigt finden, ihrigen Termine die Vorprüfung als Staats «Baumeister oder | in unseren inneren Ci Ii In auf die siebenjährige Periode Zhrer | und Comtoirs der Kommerz-Bank in Anleitung der hierüber bestehenden agdeburg, den 8, Februar D i- Jnspektoren, oder bis er d. J. die mündlihe Prüs- andijhen Wutjamkeit zurü>, so darf das Ergebniß zu JIhrer und ors<riften. Für die der Umwechselung unter tegenden Ässignationen

5 \ Magdeb den 8. Feb 1845 Jnspe j bis zum Oktob J m he P ständischen Wüksamkei lid, \ Erg 3 Vorschrift &úr die der U sel liegenden Ass |

an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy- Î Rüd>bli>e und Aust d j f: , , , , / N pothekenschein sind in der Registratur einzusehen, Eisenbahn. hönen Raue: D amel a E e Zu>kshwerdt und Beuchel[y als Privat -Baumeister abzulegen beabsichtigen, werden hiermit | des Landes Befriedigung gereihen. Wenn auh während dieser Zeit | und Depositen-Billette wird die entspre ende Summe in Kredit-Bil-

In Folge Beschlusses des Verwaltungsrathes werden Die petersburger Deutschen. Ueber den Stand der hefordert, vor dem 15, März d. J. \i< \riftlc< bei uns zu | niht alle in Anregung gebrahten Geseß-Entwürfe zur Erledigung e Sen „mit der Zugabe für weniger als einen Rubel Silber in Silber -=Schei

die Actionaire der pfälzischen Ludwigs - Eisenbahn zu | Literatur und ver Gebildeten zu den Parteien in den h j fo i i i i \ demü i f i j en, worauf den Ersteren das Weitere eröffnet und den Leßteren | gekommen sind, so is doch eine Reihe nüßlicher Geseße und Landes- ir die r, POeDemünze oder auf Silber ausgestellte Kupfermünze. [81 b] der am i: E Vereinigten Staaten, Blie auf die philosophischen Termin liale agt wird: ‘dex zu Ice Prüfung ep den | Einrichtungen, zu denen Sie mitgewirkt haben, ins Leben getreten. | Für die in die Assignations-Bank und die Expedition der Depositen- Die Einlösung der bis Weihnachten 1844 fälligen Dienstag den 18 März l 5 gustände der Gegenwart, Weil's Einleitung in den Kartoffel: und Lu inensaam ur - Wissenschaften angeseßt ist. Í Z< erwähne nur übersihtliþ die Gründung der Landes - Kreditkasse, | Kasse eingekommenen falschen Assignationen und Depositen - Billette Zins-Coupons ostpreußischer Pfandbriefe findet e G9 ° *_—*/ | Koran. Resultate des deutschen Zollvereins, Die ( N Þ Meldungen, die na dem 15, März d, J. eingehen, können nicht | die nähere Gleichstellung der direkten Besteuerung, die Zehnt- Ab- | solcher Art, über welhe {on die gehörigen Untersuchungen angestellt SN Brven Saa R P al a At K d Bormittags 9 Ühr , zu Speier, Pa els «Bezlepunigen zwischen Deutschland und Nie- [121 b] V erk auf. r berichtigt SAUN: ° . J, eingeyen, lósung es fes L und das Conscriptions - Gese. el vot H e die gehörige Zahlung den En welchen sie / g i ín Gemäßheit des $, 40. der Statuten abzuhaltenden e Erg ä ü ährlide | imfá ¿e Berlin, den 17, Februar 1845. oh nicht allein auf materielle Jnteressen is die Thätigkeit der | zukommt, geleistet werden, ausgenommen, wenn ei der Unter- E al aa ene Verzeichnisse statt, gewöhnlichen General-Versammlung hierdurch eingeladen, ohe aen chdantläigen ze en La Wi O Ae A deb C A N niglihe Ober-Bau=-Deputation. Gesebgebung und Verwaltung beschränkt gewesen; auh auf dem gei- | suhung erwiesen hat: a) daß die Assignationen und Depositen- "Dee ostpreuß General - Landschafts - A ent S der Verhandlung sind: l die Aufgabe: Gegenstände der Politik, Literatur | 2 ‘von Wachvfartoffein ertrafeinen Speisckarb stigen Gebiete steht Nassau nah seinen Bedürfnissen nicht zurü>, | Billette den der Verfertigung derselben Ueberführten oder daran 4 Kommerzienrath g 1) Der Geschäfts-Bericht des Direktoriums z und Wissenschaft auf eine ershöpfendere Weise, als es 5 von Julikartoffeln ( mehlreichen Speisefartof T E Insbesondere ist| im Schulwesen die Herzogliche Regierung den wohl- | Mitschuldigen abgenommen worden sind; b). daß die Assig- F. W, Behrendt, 2) L D guns der von dem Vorstande des Ver- | der Raum eines Tagblattes gestattet, zu besprechen. 4) von Augustkartosseln (desgleichen), 5) vonbla Angekommen: Der Kaiserl, brasilianische außerordentliche | trwögenen Anforderungen der Gegenwart durch Gründung neuer | natiouen und Depositen - Billette Leuten gehören, die zwar R tungs-Rathes bis 6, November 1844 geführten | Sie werden den mannigfachen Strebnissen des geistigen Kartoffeln (desgleichen), 6) von gemischten frühen E imb d b ll dti M Visconde d’ Ab tes, | Anstalten, dur< Erweiterung der vorhandenen möglichst entgegenge- | niht des Verbrechens überführt worden, jedo in starkem Verdachte te<nungz Lebens, so wie den materiellen Interessen im Vater- | ten von 2, bis 5, incl, Nr, 1,, sind bei günstiger B e und vevollmächtigte Minister, Visconde ante | Fommen. Und wenn alle diese Ergebnisse mit Jhrem Beirath und | geblieben sind und widersprehende Aeußerungen darüber gethan haben [4179 i 3) a Se ealey des leyten Abschnittes des $, 34, tande ¿au irdeniGes Organ bieten und somit nicht | rung noch ergiebiger, als die ordinairen späten qu 1 Paris, Jhrer Zustimmung zu Stande gekommen sind, so hat dazu gewiß am | wie sie zu denselben gekommen \indz c) daß die Assignationen und Dle Herren Actionaire der Neustadt-Eberswalde-Freien- Diejenigen , wenigstens einen Monat vorher in den | 2 en le FugSdurger Allgemeine Zeitung ergänzen, | kartoffeln, und eignen sih_ daher die 4 leyten S1 meisten der Geist der Einigkeit und des Vertrauens beigetragen, wel- | Depositen - Billette so s{le<t nahgemat sind, daß deren Fälschung walder Chausseebau-Gesellshast werden hierdurch ersucht, Büchern der Gesellschaft eingezeichneten Actien-Besi sondern au< als selbstständiges Ganze jedem Gebilde- sogar sehr zum Früh- und Spätbrennen, 7) von f her Regierung und Stände stets beseelt und verbunden hat. Die | beim ersten Bli> in die Augen fällt; d) daß die Assignationen und

am 7, März d. J,, Vormittags 10 Uhr, im Ten wollen he ever, | ten vom größten Interesse sein. j weißen Nierenkartoffeln, zur Speise, jedoch nidt 0! E ; j i enwär« | Depositen-Billett i älli

Sipungszimmer des hiesigen Wohllöblichen Magistrats | elde der Versammlung beiwohnen wollen, haben, mit | Viele ter bedeutendsten Mitarbeiter der Allgemeinen | giebig, 8) von ordincs âten Futterkartoffeln | Regierung zweifelt nit, daß dieser Geist auh über dem gegenwär- | Depositen-Billette von irgend Jeman zufällig gefunden worden sind. hungözimmer des hiesigen Wohllöblichen Magistrats | ¿¡nem nach Littern und Nummern genau geordneten Zeitung und ene große Zahl anderer Gelehrten haben große Do l se ot ‘rit fia Vao Körner Ii f tli T il tigen Landtag walten werde, ür diejenigen falschen Assignationen und Depositen -Billette, welche zu einer General-Versammlung sich einzufinden, um Nummern - Verzeichnisse versehen, unter Vorzeigung der diesem Unternehmen ihre Mitwirkung zugesagt, und so Teich wei Sthess 1 S: ifart feln S Thlr, l amter eli. ¿Jm Namen Sr, Hoheit des Herzogs erkläre ih den Landtag | zum Umwechseln gegen Kredit - Billette präsentirt werden, wird die 1) die e M i in ibrem Besipe befindlichen Actien - Zuterimsscheine | dürfen wir hofen daß dur< ihre ernste Tendenz die | and ‘dus Loth 3 Thir, vefaaes Dir im As des Jahres 1845 für eröffnet,“ Zahlung ungesäumt geleistet, wenn Jemand zum erstenmale gegen a) der Bau-Re nung un 4. Nóövember 1843 oder einer diesen Besiß beurkundenden Bescheini ung Ergänzungsblätter in einer durch große Fragen beweg- eines Beamten und bemerken daß, wenn die Fudt F n l a n d. Nachdem am 8. Februar bei einem Wasserstande von 3 Fuß 2 Zoll 200 R. B. A. oder 25 R. S. in Depositen - Billeten oder nit b) der Betriebs - Rehnung vom 3L Dezember 181’ E, ‘Dir L A 2 ü ergebenden 4 ff O T Das ausfüllen werden, der gehörigen Entfernung erzeugt wird, der Saanc M am Pegel von Caub si< abermals Treibeis zeigte und bei steigender | über den zehnten Theil im Verhältniß zur ganzen, von ihm Railenalrs dere lege neen dur Ginsiht jedes | fit Wre Person Hütten Einlaß Karten E | Ee E R, pa Ne Ie WRONRE JaNagene CON derrn Grafen ron Mess, Gard rien | Küste das Eis fh oberhalb Aomannshausen fest zugescoren, Beim | Kredit - Billeen holt, weni Summe gvon Assignalionen und c , U nehmen. ? 1; M , , M . . f , m N s , 2) die Wahl eines neuen Vorsipenden der Versamm- | Die Bevollmächtigten von Kitt! haben jedo I. G, Co ttashe Buchhandlung, Budde A 4 gra tllden, Lande. g | der Herrshast Zobten, löwenberger Kreises, eine Spinnschule Zugehen war hier das Wasser auf 8 Fuß 6 Zoll gestiegen, is aber | von wem, wann und wofür diese Person L falschen Assiguationen lung und neuer Comité-Mitglieder, an Stelle der s diesem Behufe, außer der Vollmacht, die Actien- fung ur Behandlung des S U e Vis bei der U Art der bielefelder errihtet worden und erfreut si< des besten | wieder auf 5 Fuß gefallen. Schon sind Leute über das Eis gegangen, | und Depositen-Billette erhalten hat. Jm Falle der Vorweisung einer g 3 M f Zte Lu es, und morgen soll eine Bahn zur Herstellung der Verbindung mit dem | falschen vi fa oder eines falshen Depositen - Billets wird die

mit dem 24, Oktober d, J. ausscheidenden jebi- nterimsscheine selb zu produziren, ($, 39, der Sta- He : Lek s Gd 1.) gen, und tuten.) In der Hahn schen Lerlagsbuchhandlung in Leipzig | sendung -gratis beigefügt, und werden Briefe und x jenseitigen Ufer gemaht werden, Das Thermometer zeigte am 12, Fe- | Zahlung au in dem Falle geleistet, wenn dieselben in der Summe

Ä iz j i bei ll 3) die sofortige Ergänzung des mit Ende März d. J. Frankenthal, den 12, Februar 1845, d erschi d î Az rrátig e i pes R Ie e lin Rhein- Provinz. Am 44, Februar begingen die in Köln | bruar 144° R, Kälte, während auf der Höhe zu Meisel 14° beob- | den 10ten Theil der zur Umwechselung gebrachten Assignationen oder sind erschienen und in Berlin in der Boßischen ¡ever vorräthigen, jeyt vortheilhaften benupte | E Î s Le achtet Ga, R Ls ( Depositen-Billette übersteigt. Wenn jedoh unter den zur Umwechse-

abgehenden Herrn Comité-Direktors und eines ver- Der Vorstand des Verwaltungs-Rathes der pfälzischen higen Lupinensaamen zur grünen Düngung und &Wthenden Dombau- Vereine in feierliher Weise den dritten Jahres- E) j lung präsentirten Assignationen oder Depositen - Billetten sh falsche

storbenen Comité-Mitgliedes Ludwigs - Ei H i: d (0 f vEeMaTen. gs - Eisenbahn, Sortiments-Bu dl « (I+ Strif- | menerzeugung pro berliner Scheffel 3 Thlr, preuß. (FY des Stiftungs estes des Vereins zum Fortbaue des Domes. Um 1 F M <b g 1 Ses M lhr rief dies aa Glode die Vereinsgenossen im Dome zusam- X Weimar, 17, Febr. Das erfreuliche Geburtsfest unserer | von neuer Fabrication finden, d. h. solcher Art, welhe der Assigna-

B, v, Pölniy, : rant von hier ab incl, Anweisung dazu, -Eberswalde, , Fer), Charlottenstr, 42, E>e der Dorotheen e) - t ; id f : / ; , , S ris aa ait F Februar 1845, 4A i Í s Yeenir,, vor Fey aur gen Oanguno verwendet, ist gle) Wn, wo jeder Einzelverein, an den besonderen Insignien und Ab- | verehrten Frau Großherzogin wurde gestern im Residenzschlosse und | tions - Bank oder der Depositen - Kasse noch „nicht zu Gesicht er Reiidents. der Senntale ersammlung der Neustadi- (946) [177] Gedi <t lveispannigen Fudern Kuhmist, en ertennbar, im hohen Chore zen Stelle einnahm, an der Spiße | in der Residenz mit der enigen Anhänglichkeit an die erlauchte Fürstin gekommen sind, so wird von dem Vorweiser eine Angabe ebau-Gesellschaft, c Roßlau im Herzogthum Anhalt, sestordnende Comité und die Vereins - Vorstände, in ihrer Mitte gefeiert, welche jeder Weimaraner an diesem Tage empfindet; diese | über dieselben abgefordert, die Zahlung aber wird bis zur

uhänglichkeit und Freude wurde diesmal dadurch gesteigert, daß die | Entscheidung der Sache ausgeseßt. Dem Vorzeiger wird in

Sh äffer, Gele enheit UVX F eilna 1 von C, Hashk e u, Con F Herrn Stadtrath von Wittagen ein, Central-Vorstands-Mitglied, g h j h hme Karl Simrof>, a W den Königl. Regierungs iat Herrn Dombaumeister Zwirner, geliebte Fürstin von einer länger andauernden Unpäßlichkeit völlig her- | einem solchen Falle eine Quittung mit Angabe der Nummer, des

_an einer Reise um die Welt gr. 12. Elegant geheftet, 2 Thlr (t Weihbisch le istigt i i i i d der Geld i . 5 E of, Herr Domprobst Dr. Claessen, las die Messe und gestellt und erkräftigt is. Außer der no hier verweilenden Prin- | Jahres und der Ge summe der abgenommenen Assignationen oder [61] Konkurs-Ausschreibung. Der unterzeichnete Shiffs-Eigenthümer in Hamburg S Sammlungen Bee 8gezeichneter Gedichte n [1236] de nah deren Beendigung durch den cin Sualics bildenden Ver- g Karl von Preußen und dem Prinzen Heiari der Niederlande, | Depositeu-Billette ertheilt, Dasselbe geschieht, wenn die Summe den m Auftrage Gs alademis gen Se nats an i al beabsi tit in diesem Sommer cines seiner großen ligrath, A, v. Chamisso, U, Plate C Bate Se I n d em M agazin en I Ï sche Mag eian T M zu L fertig M an t: erog Wilhelm von iee e rer der falt a T B B: S dar Raabe D I vera! zu Xrafau macht der Unterzeichnete bekannt, daß | Fregatt- Schiffe mit einer nzahl Passagiere auf ei lbstständi d Ä / hrer j ; ol nur wenig bekannt und nirgend bffentli<h angezeigt, | Herzog und die Frau Herzogin von Koburg - Gotha, Fürst vou P q: n bei der è von i g g uf eine | selbstständig an und repräsentirt durch die Anmuth ihrer Flägel n. Pianos von Goerner, U. d. Qnden 15, 34 dennoch. die Feier 8 ite avade Menge. angezogen, wels S ad Swarzburg-Rudolstadt, Prin und Prinzessin Georg voi Sachsen- | si tristige Gründe ‘zum Verdachte finden, daß derselbe nit seinen

die an derselben erledigte Lehrkanzel der politischen Ge- Expedition um die Welt auszusenden, um folgende | Stoffe wie dur die naive B di derselb d j seplunde, nes Kriminalrects und der Gerichtsordnung Städte und Länder zu besuchen, als: Lissabon, Madeira, }] die A Form die bidher {n der, Joriscen Porfie Poel s Me ens Flügel aus den ersten F digtem Gottesdienste sich überzeugte, von welch brüderliher Ge- | Altenburg. Auch hatten sih die Königl. preuß. Generalität von Er- | wirklichen Stand, Namen oder Wohnort angiebt und dessen überführt mittelst Konkurs-Prüfung beseyt werden wird. Mit die- | Teneriffa, Cap de Berds-Jnseln, Rio de Janeiro, Rio | der Gegenwart noch nicht vertretenen Rheinlande auf Cutsc. v. Tak, Rosenkranz etc, zum Fabrpr. v „18 die Vereinsglieder beseelt sind, sie sämmtlich, nur Ein Ganzes | furt, ein Theil des Offizier-Corps des 8ten Kürassier-Regimeuts von | wird. Ohne Zahlung vgs Reschid Fab B pv Tae

f o unge¡<i>t fabrizirt sind, daß deren Fäl=-

ser Kanzel is ein firer jährlicher Gehalt von 6000 Fl, | de la Plata, Falklands - Jnseln, Valparaiso und alle |- das würdigste und vollständigste, “end ir ei „Li ten-Billette gela di poln. und die Obliegenheit verbunden, die besagten Lehr- | Zwischenhäfen auf der Westküste Amerika's bis Guaya- gf ständigste , begeistert Alle für einen und denselben Zwed, s R pur gr“ ure aue” vam A id ung beim A Jedem bemerkt werden kaun.

egenstände in 9 Stunden wöchentlich in polnischer | quil (Quíto), die Marquesas, Freundschafts - Jnseln T E E E E E I I î Sh [103 b] ermanente Kunstaw Deutsche Bundesstaaten. Andere mehr eingefunden. Frau Groß- Frankre ic<.

rache vorzutragen. (Otaheiti) und andere Jnselgruppen des stillen Mee- i h | i i Diejenigen, welche diese Kanzel zu erhalten wünschen, | res, ‘Lhina, Tschu an, Hongkong, Canton, Macao! | [122 b] Die - Eine große Kennerin der Musik, widmet si unsere 1 Chi / ben ihre Gesuche an den Rector Magnificus e je- aven Cob C Madilas Síincapora, Ceuta! Aus einem General-Deposito Stel : eid Herzogthum Naf}au. Am 15. Februar is auf Besehl herzogin selbst dem Studium der alten Musikz daher war im Thea- | Paris, 13. Febr. *) Der Handels- Vertrag mit China wird

gen Universität spätestens bis zum 4. April laufenden | Jsle de France oder Madagascar , Cap der guten d 300 T i y Ung » Linden 26, Bel - Etage, ist : Hoheit des Herzogs die Versammlung der Landstände in Wies- | ter die vor 50 Jahren geschriebene Oyer von Berton: „„Montano | niht nur von den Oppositionsblättern der linken Seite, sondern au< Jahres (1845) portofrei einzusenden und solche mit fol- | Hoffnung, St. Helena, Ascension, Azoren und zurü> sin s rv is Leg TEE Ta E L von 9 Uhr bis Abends 5 Uhr geöffnet, an Sven von dem Staats-Minister von Dungern mit nachstehender | und Stephanie“ neu in Scene esept. Jst au das Süjet veraltet, | von der konservativen Pre se als ein ganz werthloser Aft betrachtet. Ö . ressen su - 90, nimmt das Intelli- und Festtagen nur von 11 —2 Ühr. | et worden : j L: es doch die Musik ungem an, denn sle ist reih an herrlichen „Vir können es kaum glauben“, sagt dieses Blatt, „daß die im v0-

enden Urkunden zu belegen: 1stens mit dem Tauf- | na< Hamburg. L , sheinez 2Aens mit dem Natweise über den Lebenslauf | Das Schiff wird keinerlei merkantilische Zwede auf | Senz-Tomtoir zu Berlin franko an, Tulius Kuhr’s Hofkunsthandlmf „Hochzuverehrende, hochgeehrteste Herren! elodieen, trefflichen Chören und sinnreihen Modulationen in den | rigen Jahre feierlich abgeschidte Gesandtschaft nihts weiter als dies Erösfauns er Sipungen des diesjährigen Landtags, des Mittelstimmen und dürfte si< auf dem oir erhalten. Die Vor-

(curriculum vitae)z 3tens mit einem an der krakauer | der Reise verfolgen, sondern soll in seiner gänzen Aus- en Wahl-Periode, hat Se, Hoheit der Herzog | stellung von Peterhof mit den Wasserkünsten- bildete den Schluß. *) Die französischen Zeitungen vom 14ten sind heute sowohl über E übertragen, h Aahen wie über Frankfurt a, M, ausgeblieben,

Allgemeine

er Die oder an einer- in den Ländern der drei Allerhöchsten | rüstung und Raumbenupung, ín Be immung der Auf- j ( R et Schupmäte des hiesigen Freistaates gelegenen Univer- enthaltszeit in den zu besuchenden Siäbies ur : r vier sieb ane