1845 / 52 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

en der Dlle. Lind, welche vom nächsten Sonn-

tage, den Ee Februar, an noch statthaben, Meldungen angenommen werden, die nah der Zeit-Ordnung, in der sie eingelaufen , notirt werden sollen, und uan in der Weise, daß, wenn die Meldungen bei der Vorstellung, Sonntag, den 23. Februar, niht sämmt- lich berüdsihtigt werden können, die unerledigt gebliebenen auf die nächsten Vorstellungen der Dlle. Lind bertragen werden, wobei ausdrü>lich b wird, daß, wegen Mangel an Play, Be- fene, die sih auf die sämmtlichen Vorstellun en der Dlle. Lind, o wie desgleichen Bestellungen zu mehr denn 4 Billets des Balkons, der Tribüne und des Parquets, niht angenommen werden können, Die E nah Abgang der abonnirten, reservirten und freien Pläye zum Verkauf verbläitenden Billets bestehen in 185 des ersten Ranges, des Prosceniums und der Tribüne, in 96 des Parquets und 64 des zweiten Ranges, in 193 endlich des dritten Ranges, zusammen in 538 Billets. Rechnet man die Billets des dritten Ranges ab, \o verbleiben für die Besucher des ersten und zweiten Ranges, des Prosceniums, der Tribüne und des Parquets nur Villets, und es erklärt si< mithin, wenn diese geringe Anzahl

bei großem Andrange in einer Stunde bisher verkauft worden ist, Eben so is daraus ersihtli<, daß so neo als bisher au künftig den sämmtlichen Meldungen zu den Gastvorstellungen der Dlle. Lind enligt werden kann, aus dem einfachen Grunde, weil die Zahl der Besuher und der Bestellungen um das Zwei- bis Dreifache die 2d! der Pläße übersteigt, welhe das Opernhaus gegenwärtig faßt. ämmtliche besagte disponible Billets werden auf die gemachten Be- stellungen angewiesen, so daß im Billet - Verkaufs- Büreau nur Par- terre- und Amphitheater-Billets und höchstens einige nit abgeholte

Bekanntmachungen.

{4133] Nothwendiger Verkauf. Stadtgericht zu Berlin, den 31. August 1844. Das in der Wollanksstraße belegene Grundstück des Zimmermeisters August Daniel Sperling, gerichtlich ab- geshäpßt zu 7985 Thlr, 13 Sgr. 9 Pf., soll am 11. April 1845, Vormittags 11 Uhr, an der Gerichtsstelle subhastirt werden, Taxe und Hy- pothekenschein sind in der Registratur einzusehen,

‘Nieder-Schlefish-Miärkische (126b] - ahn. f

Unserer Aufforderung vom 30, November pr. ungeachtet ist der vierte Einschuß von 10 % des gezeichneten Actien - Ka- pitals auf folgende Quit- p tungsbogen

l, à 1000 Thlr. Nr. 175. 177. 178. 732,

und 4936,

: IL à 100 Thlr.

Nr. 6472, 6473. 6474, 6475. 6477, 9245. 9246, 9249. 9260. 9309. 9327, 9635, 10614, 10741, 10750, 11778. 12298, 12527, 13122. 13145. 14511. 14512, 14513, 14722. 14723. 14724. 14725, 14726, 14727, 14728, 14731. 14732, 14786. 16246. 26558, 26559, 26560, 26561. 26569. 26570. 26571. 28858, 28859, 29085, 239086, 29087. 29760, 29862. 29863. 30696, 30697.

30700, 30701, und 30705, aa also auf ein Actíen-Kapital von 10,400 Thlr, n der festgeseßten Frist nicht eingegangen. Jn Ge- mäßheit des $. 20. der Statuten unserer Gesellschaft fordern wir daher die Jnhaber der gedachten Quittungs- bogen hierdur< auf, die schuldigen Naten nebst einer Conventionalstrafe von zwei Prozent des vollen Actien- betrages, für welchen die Quittun sbogen ausgefertigt sind, an die Haupt-Kasse unserer esellschaft einzuzah- len. Sollte dies nit binnen vier Wochen nah Pu- blicatíon dieser Aufforderung geschehen, so verfallen die auf die Quittungsbogen geleisteten Einschüsse gium Besten der Gesellschaft, die Quittungsbogen selbst aber werden durch eíne alsdann zu erlassende weitere Bekanntma- <hung für erloschen erklärt. Berlin, den 13, Februar 1845, : Die Direction der ieder -Schlesish - Märkischen Eisen- bahn - Gesellschast.

Krakau - Ober - Schlesische di Eisenbahn.

Actionaire,

[125 b]

leisten. Diese

ten Auf

Nachdem in der am 8. Februar cr. zu Kra- kau stattgefundenen Ge- neral-Versammlung eín- stimmig beschlossen wor- den is:

h 1) die Bahn zwischen

“__ Chrzanow und Trze-

binia, erstere Stadt

s links lassend, über Dlugoszyn bei Scza>owa unmittelbar mit der Warschau - Wiener und bei Slupna unmittelbar mit der Ober-Schlesischen Eisenbahn zu verbinden;

2) das Bau-Kapital für ‘die hierdur verlängerte Bahnlinie mit Einschluß des für den Verkehr mit dem Königreich Polen zu Scza>owo

errichtenden Bahnhofes um 300,000 Thlr, zu Ls en, mithin auf 1,800,000 Thlr, festzusepen ;

3) den hierdur< im Vergleiche mit dem ursprünglichen Fonds von 1,500,000 Thlr. entstehenden Mebr: bedarf von 300,000 Thlr. dur zu creirende leiche Rechte mit- den ursprün lihen Actien genie ende, 3000 Stü>k Stamm-Actien aufzubringen;

4) den Actionairen die Pesuguiß zu ertheilen , für je fünf Actien resp. fünf Qu ttungsbogen eine Actie zu übernehmen ;

so seßen wir davon die Bemerken in Kenntniß, ; daß denjenigen, welhe von dieser Besugniß (sub 3)

Gebrauch machen wollen, bei Gelegenheit der

zwischen dem 15. u. 31. März | VS

d, J. stattfindenden dritten Einzahlung von zehn Prozent auf je fünf Quittungsbogen ein

neu ausgefertigter Quíttungsbogen gegen Ein-

zahlung von dreißig Thalern

preuß. Courant, als dem etrage der drei

100 Thlr,

verkauft.“

(23 b} Herren Actionaire mit dem

dann bereits verabfolgt werden wird.

Die auf diese Weise betheiligten Actien werden Be- hufs der Kontrolle mit einem S tempel versehen werden. weiche von der vorstehenden Befugniß niht in vorgeschriebener Art und Zeit Gebrauch ma- chen, werden als auf dieselbe verzihtend erachtet,

Breslau und Krakau, den 14. Februar 1845, Direktorium der Krakau - Ober - Schlesischen Eisenbahn-

Krakau - Ober - Schlesische Eisenbahn.

Einzahlung mi vom 15. bis 31, März dieses Jahres, von 8 Uhr Mor- ‘gens bis 1 Uhr Mittags,

aupt - Rendanten der Ober - Schlesischen Eisenbahn, Herrn Simon, auf dem Ober-Schlesishen Bahnhofe, < den Büreau-Vorsteher Herrn Si m- son, auf dem Krakau-Ober-Schlesischen Bahnhofe, zu

oder ín Krakau dur

¿ j Ta M A A A f R Einzahlung von zehn Prozent wird auf den E T I R Quittungsbogen in Breslau dur den Haupt-Rendan- E Herrn Simon, in Krakau dur den Büreau-Vor- steher Herrn Simson bescheinigt, weshalb die Herren

Actionaire die nah den Nummern geordneten Quittungsbogen und ein beizulegendes Verzeichniß derselben mit der Zahlung einzureichen haben.

jeden Quittungsbogen werden an Zinsen vom 1. Oftober vorigen bis 31, März dieses Jahres 6 Mo- nate zu 4 Prozent, mithin zwölf S Sergtosrhen, in Abrechnung gebracht, wonach auf jeden Qu

neun Thaler achtzehn Silber-

einzuzahlen sind. ir verweisen übrigens die Herren Actionaire rüd>- sichtlih der Folgen der Nicht-Einzahlung auf den $, 15, des Gesellschafts- „Zahlt ein Actionair spätestens am lezten Zahlungstage ($. 13.) nicht ein, #0 verfällt derselbe bei welchem der Verzug eintritt, in eine Couventionalstrafe von zwei Thalern. Erfolgt au< sodann binnen 4 Wochen nicht die Einzahlung des ausgeschriebenen Actienbetrages Conventionalstrafe, fenden Quittungsbogens durch eine zweimalige Jn- sertion in die $. 22. bekannt gemacht und um 14 Meilen ahlung des Actienbetrages und der Conventional- rafe festgeseßt; nah deren der Jnhaber des Quíttungsbogens aller Rechte als Theilnehmer der Gesellschaft verlustig, und an die Stelle des amortisirten Quittungsbogens wird sodann ein neuer unter derselben Nummer ausgefertigt und zum Besten der Gesellschast an der breslauer Börse

Statuts , welcher bestimmt:

Breslau und Krakau, den 14. Februar 1845, Direktorium der Krakau - Ober - Schlesischen Eisenbahn- d : 4

Prinz Wilhelm L a Roi 8 ler» Eisenbahn-Gesellschast.

216 oder die später erwähnten Billets der Fremden -Logen zum Verkauf verbleiben

Die Bestellungen zu den obengenannten Gast-D gen sind Donnerstag, den d. M., beim Königl. Haus- Jnspektor Ta> im Opernhause, mit der Bezeichnung auf dem Couvert: „Billet- Angelegenheit““, versiegelt, von 9 bis 12 Uhr, abzugeben. Diejenigen Personen, deren Meldungen berü>sihtigt werden können, sollen speziell davon benachrichtigt werden, und sind sodann die Billets auf die ihnen übersandten Anweisungen am Tage vor der Vorstellung an der Kasse des Opernhauses, wo die eingerichteten Queues in Anwendung Fommen, bis 12 Uhr Vormittags abzuholen, widrigenfalls nah dieser Zeit anderweit darüber disponirt wird. )

In Folge dessen sind anderweite Bestellungen in Betreff der be- sagten Gastdarstellungen an die General - Jntendantur oder das Bil= let-Verkaufs-Büreau, oder an wen es sei, nit zu richten, und müs sen dieselben, wenn dergleichen eingehen sollten, unberüd>sihtigt und unbeantwortet bleiben, da die General-Jntendautur außer Stande ist, ihnen zu genügen. j

Für Frembe sind zwei sogenannte Fremden-Logen im ersten Rang, jede zu 10 Pläzen, eingerichtet, wozu die Billets, jedo erst am Tage der Vorstellung, im Billet - Verkaufs -Büreau gelöst werden Fönnen. /

Vermöge der gegenwärtigen, allerdings außerordentlichen und ungewöhnlichen Einrichtung für die Gastdarstellungen der Dlle. Lind glaubt die General-Jntendantur Alles gethan zu haben, um, so weit es ihr möglih, den bisherigen Mängeln und Wünschen abzuhelfen. Was jedoch die vielseitigen Klagen betrifft, die bei der General-Jn-=- tendantur über den Handel mit Billets einlaufen, erklärt sle wieder-

Allgemeiner Anzeiger. haltenen Bestimmungen werden die Actionaire der Prinz

Wilhelm Eisenbahn - Gesellschast hierdurb aufgefordert, sishen Eisenbahn-Actien-Qu ittungi, die zweite Einzahlung mit 10 Prozent oder 10 Thaler ]

geleisteten Einzahlungen

per Actie in den Tagen vom

je nah ihrer Wahl

zu leisten, bei den Herren A n h

ín Berlin » Köln . » » » » Düsseldorf » » » » Lángenberg in unserem

Wm. Gesellschaft.

scheinigt werden wird.

richt Dritte Einzahlung von zehn Prozent. Die Actionaire der Krakau - Ober - Schlesi- schen Eisenbahn werden hierdurch aufgefordert , auf den Betrag ihrer |:

anetnteie ite | Zweite Einzahlung drill Prozent.

übergeben, Langenberg, den 8, Die Directi

mit zehn Prozent

entweder in Breslau an den term

Köln

A <1 7 ATETRA

mit Einem Thaler per Actie erfall

und die in ihren Händen befindliche gen über die écste Einzahlung mit nur gegen deren Zurückgabe die über

er folgt Berlin bestimmten Empfangsstellen,

einer weiteren Bekanntmachung vorb den Junterims - Quittungen ertheilen

werden können.

ttungsbogen

groschen

Köln, den 21. Dezember 1844, Die Directi

Zweite Einzahlung Prozent.

den geforderten Betrag bis für jeden Actienbetrag per

lrages und der verhängten / / j g M so wird die Nummer des betref- Tr A

bestimmteu Zeitungen öffentlich nar eine neue 14tägige Frist zur

fruchtlosem Ablaufe wid von

1. März d:

1) Die Königliche Haupt-Bankkasse 9) das Bankhaus A, & L.

» » - S. O pen Gesellschast. 7 é A q Sa

U T | D »

Camp

Cle ff zu. Martins-Straße Nr. 5).

ten Hälfte des Monats

e Zweite Ein- | war : zahlung von

zehn Prozent. d Mit Hinweisung auf die in den bei der ersten Einzahlung ausgegebe- nen Quíttungsbogen ent-

wöhnlichen Geschäftsstunden.

Köln, den 24. Januar 41845, ___Die Directi

15. bis 25. Februar. d, J,

H. Stein,

Comtoir, wo diese Einzahlung auf die leichzeitig vorzulegenden T j Quittungsbogen als verzinsbar vom 15, Februar be- _W 4

Die Situations - Karte der Bahn, so wie einen Be- über den Stand des Unternehmens, werden bei den vorbezeichneten Einzahlungsstellen den Actionairen

Januar 1845.

Köln- Mindener Eisenbahn.

Unter Bezugnahme auf $$. 10. und 11. des von des Königs Majestät un-

bestätigten » bahn-Gesellschaft werden die Actionaire hierdurch aufgefordert, die zweite

Einzahlung mít 10 Prozent oder 20 Thalern per Actie bis zum

1. März 1845,

unter Abrehnung der für die exste Einzahlung. von 10% ihrer Wahl in Köln, Düsseldorf oder Berlin

ctie lautenden neuen Partial-Quittungen verab-

ie sür die Einzahlungen in Köln,

von uns ausgefertigten Partial-Quittungen in der Zeit vom 20, bis zum 31, März k. J, umzutauschen sind,

Köln-Mindener Eisenbahn.

Mit Bezug auf unsere Bekanntmachung vom 21. Dezember v. J. weiden

Gesellschast hierdurch be-

; pfangnahme der zwei - ten Ratenzahlung

oder 20 Thalern per

folgende Empfangsstellen bestimmt worden sinde de

eim 1. & Co. zu Köln, fhausen zu Köln,

J. D. p enhein zu Köln, S K H. Sn Köln,

die Haupt-Kasse der unterzeichneten Direction (Köln,

Die Annahme dieser Einzahlung findet in der zwei- Februar stait, und ei der Königlichen Hauptbank-Ka von 8 bis 12 Uhr, bei den übrigen Ste

Bei Einzahlung. auf mehrere Partial-Quittungen muß ein nah deim Namen der ersten Actienzeichner alphabe- eordnetes Verzeichniß eingereicht werden,

zt daß se außer hie raa demselben, enehm er ihr ist, entgegenzutreten. 0 Berlin, ben 19. r 1845. General- Jntendantur der Königl. Schauspiele. von Küstner.

o nabtheili s abt) D Das Abonnement beträgt: 23 Kthlr. für 3 Iahr. Rthlr. - 5 Jahr. ¿ Kihlr. - 1 Iahr. allen Theilen der Monarchie ohne Preiserhöhung. gsertions- Gebühr für den einer Zeile des Allg. Anzeigers 2 Sgr.

Königsstädtisches Theater.

Donnerstag, 20. Febr. - Zum erstenmale: Wilhelm Tell, & spiel in 5 Abth., von Schiller. Zur Darstellung auf dieser p eigens eingerichtet. (Herr W. Kunst: Wilhelm Tell, als Gas;

Allgemeine

Alle Post-Anslalten des In- und Auslandes nehmen Sestellung auf «dieses Slatt an, für Berlin die Expedition der Allg. Preuß. : Zeitung : Friedrihsstraße Ur. 72,

Freitag, 21. Febr. Mariette und Jeanneton, oder : Die He, vor der Trommel. - Vaudeville in 3 Aufgligen, nah Alexander J, (eti bearbeitet von W. Friedrich. Hierauf : Kö> und Guste. Vaud 6 52 osse in 1 Akt, von W. Friedrich. = E Sonnabend, 22. Febr. (Jtalienische Opern-Vorstellung.) 113 m biere di Siviglia. (Sgra. Angiolina Zoja : Rosine als Gastrol, Montag, 24. Febr. (Jtalienische Opern - Vorstellung.) erstenmale: Don Pasquale. Neueste komische Oper von Doz, e a Mes, Frei aus dem Jtalienishen übertragen von eidel.

E E T E E

Inhalt. liher Theil.

Amtlicher Theil.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Den Kammerherrn und vormaligen Gesandten am Königl. nie- iindishen Hofe, Grafen von Wylich und Lottum, an die jtelle des zu einer anderweiten Bestimmung abberufenen Kammer= n, Freiherrn von Werther, zu Allerhöchstihrem außerordentli=- Gesandten und bevollmächtigten Minister bei der \{<weizerishen jidgenossenschast zu ernennen.

Verantwortlicher Redacteur Dr. F, W. Zinkeisen,

Gedru>t in der De>er schen Geheimen Ober - Hofbuchdrutei

jewerbe- Ausstellung der deutschen Bundes- und Zollvereins: Staaten.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht, aus Ver- (sung der in Berlin stattgefundenen Gewerbe - Ausstellung der schen Bundes - und Zollvereins = Staaten

den Kommerzien-Rath Carl in Berlin und

den Stadtrath Wu erer in Halle Geheimen Kommerzien-Räthen;z den Seidenwaaren =Fabrikanten H. Fr. 4, Rimpler und

den Kattun - Fabrikanten H. J. Löwe in Berlin,

den Tuch - Fabrikanten K. G. Jahn in Neudamm,

den Tuch - Fabrikanten Fr. Förster in Grüneberg,

den Hüttenbesißer O. J. Baller in Eulau bei Sprottau,

den Spinnereibesißer August Willmann zu Sagan,

den Stadtrath D. G. H. Degen in Königsberg,

den Spinnereibesißer C, E. Weiß in Langensalza,

den Bronzewaaren = Fabrikanten C. Ebbi nghaus in Jserlobn,

den Zu>ersiedereibesißer Karl Joest in Köln,

den Färbereibesißer Wilh. Wittenstein in Barmen,

den Wollenwaaren-Fabrikanten Fr. Boeddinghaus in Elberfeld,

den E atel e tanten Konr. Wilh. von der Leyen

zu Krefeld,

den Eisenwaaren-Fabrikanten Justus Scharf f in Remscheid,

den Hüttenbesißer Franz Haniel in Ruhrort,

den Tuch-Fabrikanten Peter Kuetgens in Aachen,

den Tuch-Fabrikanten Friedrih Schöller in Düren,

ben Tuch-Fabrikanten Karl Heinrich Elbers in Montjoie,

den apa toubesiyer und Landtags-Deputirten Karl Vopelius

un '

den Glashüttenbesiber Louis Vopelius in Sulzbach Kommerzien-Räthen zu ernennen;z

den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse

Königlich württembergischen Geheimen Rath von Pistorius zu Stuttgart und

n Königlich bayerischen Regierungs - Rath und Kämmerer, von Welden zu München;

die Shleife zum Rothen Adler-Orden dritter Klasse n Geheimen Kommerzien-Rath F. W, Di ergardt in Viersen; den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Sleife n Seidenwaaren-Fabrikanten Karl Gropius, n Baurath und Steinmeger-Meister Cantian, n La>irwaaren-Fabrikanten C. H. Stobwasser, 1 Maschinenbauer C. Hummel,

Für die Besißer von Krakau-Ober-6h [127 b bogen.

D Die ausges dritte Einzahlun

10 % auf die

Ober-Schlesischen d

tungsbogen , in Y

a dung mit der ‘Ei

S9 nung und Anzahluy

nes a 30 % eines neu j

1) werbenden Quittun

alt $ Wagener, Cleff oder

F (P i gens auf je 5 derd sind wir gegen eine mäßige Vergütigung zu besy beret, wenn uns die resp. Quittungsbogen spä bis zum 26. März d. J. hier eingeliefert werden, Nah Maßgabe unseres Bestandes werden ti Zug um Zug die auf 30 % eingezahlt lautenden tungsbogen ausliefern können, und zwar in dem raume vom 20, bis zum 26. März, Berlin, 19, Februar 1845. J. Gebert & Co,

Unter den Linden Nr, 1;

on,

von zehn

[157] Bekanntmachung,

die öffentliche Versteigerung raffinirlt

i Nidelspeise betreffend, Jn Gemäßheit hoher Anordnung soll den 17. Mart. 1845, früh 10 Uhr,

auf dem Königlichen Blaufarbenwerke zu Obersdl bei Schneeberg eine Quantität raffinirter Nidel in verschiedenen Raten gegen sofort zu leistende i

ahlung eines Viertheils des Betrags da andenen Quanten und unter den sonstigen, am der Versteigerung zu eröffnenden Bedingungen, bit ‘hohe Finanz - Ministerial - Genehmigung der Seilet Konkurrenten verbindlichen Gebote, öffentlich vert werden. Solches, und-.daß die Herren Konku entweder in Person oder durch gehörig. legitimitte vollmächtigte in dem Licitations-Termine zu erst haben, wird hiermit bckannt gemacht. j Blaufarbenwerk Oberschlema, am 40, Februar 1)

Die Königl, sächs, Administration daselbst, -

: Graf von Holzendorff.

18, Dezember v. J. tatuts der - Mindener Eisen-

Freiherrn

enen Zinsen, nach zu leisten n Partial-Quittun- einzuliefern, indem 20 % oder 40 Thlr.

Düsseldorf und deren Bezeichnung ehalten bleibt, wer- , welche gegen die

Royal Mail Steam Pack

! Company London, Basthinenbauer C. Hum me Der unterzeichnete alleinige Agent der obenzaF" Geheimen Bergrath L

ten Dampfscifffahrt9-GeteUrat cue ganz Wesen Professor an der Universität, De, Shubarth, |

‘die nördlichen Küsten Süd-Amerifkas und die Kis! Fn Kaufmann J. F, Dannenberger, sämmtli< in Berlin, und

Meriko, beehrt si, auf die Leichtigkeit und Ln Freiherrn O. R. von Lüttwi b zu Simmenau in Shlesten ;

fahris - Bedin Vin etfelidigen Betti A en Rothen Abler-Orden dritter Klasse ohne Sleife n Ober-Bergrath Zinken in Mägdesprung,

heren Stände und des Kaufmannsstandes gewäht,| die R ma JZnseln und Mete Bestim Tuch-Fabrikbesiger Franz, Ritter von Moro, zu Klagenfurt i in Kärnthen,

cyn ô h die us a a1 S, des Ey en I j - | und: Mexikos zu besuchen. Die iffe der m , i schaft sind äußerst elegant, ja prachtvoll eingeriglt Nu und Professor Fr. B. W. von Hermann in tagren alle Bequemlichkeiten eines Gasthofes Wi, Professor Jakob Reuter beim polytehnishen Jnstitut in Wien,

n Geheimen Re ierungs-Rath von Weißenba< in Dresden, und

RN Die D u Zurü>reise ges u ) ntfer t ico ;

entferntesten Punkten (Veracruz und Tampic j tio der höheren Gewerbe- Schule, Karl Karm ar\<, in annover;

Tage und reiht ein Zeitraum von 6 Monate! den Rothen Adler-Orden vierter Klasse

um alle sehenswerthen Pläße und Punkte Westindial für den verhältnißmäßig geringen Kosten-Auswatd| Thlr. 1500 bis 2000 preuß. Cour. , alle Ausenlh( 1203 . Kosten eingeschlossen, zu bereisen, Den wißbezWM) den nachstehend benannten auswärtigen Ausstellern: und reiselustigen Judividuen der höheren Stände M - dem Kattun- Fabrikauten Karl Förster in Augsburg, die ausgezeichnete gebildete Gesellschaft am Bod M * dem Nadel - Fabrikanten J. D, Wiß in Nürnberg, " dem Papier Fabrikanten Adolph von Rauch in Heilbronn, « dem Tuch - Fabrikanten Ludwig Finkenstein in Pforzheim, - dem Linenwaaren-Fabrikanten Karl| Thomaschke in Baußen, “dem Sthriftgießerei- und Budchdrud>erei - Besiper, Buchhändler Eduard Mewes in Braunschweig, ' dem Farbenwaaren - Fabrikanten Sriedri< Eichel in Eisenach, em Papier= und Tapeten-Fabrikanten Karl Arnold in Kassel, « dem ier - und Tapeten =- Fabrikanten Ehevin Lamort in uxemburg, dem Leder - Fabrikanten Karl Deninger in Maínz, dem Hüttenbesizer Bergrath Karl Lossen zu Mihelbacherhütte 1m Herzogthum Nassau, Heidenwaaren = Fabrikanten Theodor Hornbo stel in ien, dem Hof Buchhändler Heinr, Wilh, H ahn in Haunover, dem B enwaaren-Fabrikanten und Handels-Kammer-Präsidenten

on,

von

Actionaire unserer

ichtigt, daß zur Em-

zehn Prozent

Dampfschiffe volle Befriedigung gewähren und bers such der ZJnseln Madeira, Barbadoes , Antigua, maïîca, Cuba, St, Domingo, so wie Mexikos, Granadas u. st, w,, alle Erwartungen der lebhaf Einbildungskraft übertreffen, : ú Am 2ten und 17ten eines jeden Monats verlis! Dampfschiff von 450 bis 500 Pferdekraft Southan® Auf portofreie Anfragen ertheilt sofort nähere Na} Eg, Hundeiker in Vau Agent der R. M. Si. P. C. fur ganz Deutsd und den Norden Europas.

zu Berlin, hausen zu Köln,

üsseldors und

literarische Anzeigen. } Des Bildniss des Herrn Dr. Heinrich Ste

Königl. Geh. Reg. Rath und Professor, nach "WY -

: L deo M ili pp Claus in Roermonde; ha vat t r'ouvk “ur rver nlleu: Frunc O doc nah stehend benannten inländischen Aus stellern:

líus Kuhr, Königl. HoskunsthiodW? dem Geheimen Ober = Hof - Buchdru>er Rudolph Déder, EOEs Linden 26, Bel-Etage, ; s Stibentwaoren - Fabrisanten Emil Baudouin,

e Vormittags en in den ge-

on. : teindrudereibesißer Geor g

Winkelmann,

Preußische Zeitung.

Berlin, Freitag den 2[fe Februar

® dem Maschinenbauer F. Mohl, » dem Kupfer- und Messingwaaren-Fabrikanten C. A. Hed>mann, « dem Gießereibesißer und Juwelier S. P. Devaranne, - dem Tuch-Fabrikanten C. L. Krü d>mann, - dem Hof-Juwelier G. Humbert, - dem Hof-Tapezier A. Hil tl, und dem Hof-Buchbinder und Cartonnage-Fabrikanten H. J. Schwarz sen, sämmtli< in Berlin z - dem Damast- Fabrikanten Wilhelm Dierig in Langenbielau, » dem Kommerzienrath Jachmann in Trutenau bei Königs- berg in Preußen. dem Oekonomie-Kommissions-Rath und Ad>ergeräth-Fabrikanten Dr. Sp rengel in Regenwalde, - dem Damast- Fabrikanten Joseph Eid>holt in Warendorf, » dem Seidenwaaren - Fabrikanten Jak, Wilh. Haarhaus in Elberfeld, « dem Knopfwaaren - Fabrikanten Karl Greef in Barmen, « dem Tuch -Fabrikanten Ern Scheidt in Kettwich, » dem Hof - Wagen- Fabrikanten J. Mengelbier, und - dem Tuch - Fabrikanten Sriedrih Wagner in Aachen; 3) den nachstehend benannten, bei der Gewerbe-Aus- feung thätig gewesenen Beamten und Kommis= arien: - dem Kommerzien-Rath Hektor Rößler in Darmstadt, - dem Professor Dr. Stahl in Sürth, - dem Kaufmann Ostertag in Stuttgart, * dem Landes-Directions-Rath Schambach in Weimar, - dem Professor Bergrath Schüler in Jena, s - dem Professor und Medizinal-Assessor Dr. O tto in Braunschweig, - dem Hofrath Ern Fr. O. Lasius in Oldenburg, « dem Freiherrn Fr. Wilh. von Reden, * dem Bau-Jnspektor Stein, » dem Dr. philos. Lüdersdorff, - dem Chemifalien-Fabrikanten Karl Kreßler, « dem Wagenbauer W. Haake und , dem Professor an der Bauschule, Der, & Köhler, sämmtlich in Berlin, / zu verleihen.

Aus derselben rin haben des Königs Majestät den in den nastehenden Verzeichni en genannten Ausstellern die für sie vor=- geschlagenen Preis = Medaillen zu bewilligen und deren Ausfertigung auf die Firmen der betreffenden Fabriken und anderen gewerblichen Geschäfte, so wie auf die Namen der Aussteller, zu genehmigen geruht.

Die außerdem für Leistungen bei der Gewerbe- Ausstellung von der damit beaustragten Kommission zuerkannten öffentlihen Belobun- gen weist das ebenfalls nachstehende vierte Verzeichniß nah.

A. Verzeichniß der Aussteller, welchen goldene Preis-Medaillen zuerkannt sind,

L, Wollen- und Seidenwaaren, Gold- und Silber- gespinnst- und Tressenwaaren.,

Tuch-Manufaktur W. A. Johanny=-Abhoe in Hüdeswagen. Tuch=Fabrikanten For stmann u. Huffmann in Werden, Tuch-Fabrikant J. A. Bischoff in Aachen. Tuch-Fabrikant J. W. Jansen in Montjoie. Färbereibesißer J, u. C. Nobiling in Berlin. Seidenwaaren=Fabrikant A. F. Meubrink in Berlin. Seidenwaaren-Manufaktur Johann Simons Erben in Elberfeld, Seidenwaaren-Manufaktur J. H. Funke, Eydam Boeddinghaus u. Comp. zu Elberfeld im Herzogthum Berg. Seidenwaaren-Fabrikant J. Kaibel in Krefeld. Seidenwaaren-Manufaktur Sche ibl erzu. Comp. in Krefeld. i Seidenwaaren-Manufaktur A. Ritters haus u. Comp. in Barmen. Seidenwaaren-Manufaktur Jak. Abr. Meyer u. Comp. in Berlin. Gold- und Silberspinnuerei- und Tressenwaaren- Fabrik Hen sel und Schumann in Berlin. Gold=- und Silberspinnerei Stieber u. Sohn in Nürnberg.

IL Leinen-, Baumwoll- und gemishte Waaren.

Spinnerei-Besißer Gebr. Alberti u. S <reiber in Waldenburg.

Spinnerei-Besiber C. G. Kramsta u, Mechanische Flachsspinnerei zu Urach im Königreich Württemberg. Damast-Fabrikant C. D. Waenti g u, Söhne zu Groß-Schönau. Gesellschaft für Spinnerei und Weberei zu Ettlingen im Badischen. Kammgarn-Spinnerei zu Pfaffendorf im Königreich Sachsen. Wollenwaaren-Fabrik Winkler u. Sohn zu Rochliß in Sachsen. Wollenwaaren-Fabrikanten Sußmann u. Wiesenthal in Berlin, Baumwollenwaaren-Fabrik Gebr, Croon in Gladbach. Fabrik gemishter Gewebe J. C. van der Bee> in Elberfeld. Kattundruderei R. Goldschmidt u. Söhne in Berlin. Kattundruderei Gebr. Bo>mühl, Shlieper u, He>er zu Elber- feld in der preußischen Rhein-Provinz. Drud>ereibesißer Eduard Van A zu E! in Böhmen, Wollenwaaren-Fabrikanten Marx u. eigert in Berlin.

TIT, Hütten-Erzeugnisse und s<were Metallwaaren.

Dillin er Hüttenwerke bei Saarlouis in Rheinpreußen.; Fürstl, Hohenlohesche Hüttenwerke in Jakobswalde. Gußstahl-Fabrik Friedri Kru pp in Essen.

Eisen- und Bleh-Fabrik C. D. Piepensto> in Jserlohn, Hütten-Besißer Ferd. Remy u. Comp. in Alf ) , Rheinpreußen Hütten-Besißer Gebr. Krämer auf der Quint M O NPAEMAE Ne Gewerkschaftlihe Laurahütte in Oberschlesien.

Gräflich Einstedels<es Eisenwerk in Lauchhammer.

Gräflich Stolbergs<e Faktorei in Ilsenburg.

Maldinentauer August Hamann in Berlin,

Mastinenbauer A, Borsig in Berlin.

IV, Jnfstrumente und lei<te Metallwaaren,

Optische Anhalt Ubßschneider u. Fraunho fer in München. ecaniker gus Oertling in Berlin, Médcaniker F. W. Schie? in Berlin,

Söhne zu Freiburg.

P E S L L E S E T

1845.

Hof-Uhrmacher J. Tiede, akademisher Künstler in Berlin, Bijouteriewaaren-Fabrik C. M. Weis haupt Söhne in Hanau. Georg Hossauer ín Berlin, Goldschmied Sr. Majestät des Königs, Blechwaaren-Fabrik Schaaffhausen u. Diez in Koblenz. Waffen-Fabrif Schnigbler u. Kirschbaum in Solingen.

Rems\che ider Verein (für Eisen - und Stahlwaaren). Nadel-Fabrik G. P astor, Peters Sohn in Burtscheid bei Aachen.

V. Holz- und Lederwaaren.

Sto>- und Peitschen-Fabrifant H. C. Meyer jun. in Hamburg. Wagen - Fabrikanten Di> u. Kirschten zu Offenbach im Hessischen.

VI, Thon-, Porzellan= und Glaswaaren.

Thonwaaren-Fabrifant Ernst March in Charlottenburg. Ofen- und Thonwaaren-Fabrik C. Ch. Feilner u. Comp. in Berlin. Ebe 1a eingut- allersangen und Mettlach. Porzellan-Fabrik ö. E. Henneberg u. Comp. N Gotha, Er: Gráäfl. Schhaffgots<\{<e Glashütte zu Schreibershau in Schlesien, Gráfl. F arra <s{<e Glas-Fabrik zu Neuwald in Böhmen, Spiegel-Fabrik J. Z. Fischer seel. Söhne in Erlangen.

VIL, Chemifalien und Parfümeriewaaren. e

Chemische Sabrik Hermann u. Sohn in Schönebe>. arfümeriewaaren-Fabrik Treu u. Nuglisch in Berlin und Wien. Fabrikbesißer W. Sattler zu Schweinfurt in Unterfranken.

VIII, Papier, Buchdru>, Steinpappwaaren, musikalishe Jnstrumente.

Papier-Fabrik Gebr. Ebart in Spechthausen und Berlin, Mechanische Papier-Fabrik zu Dillingen bei Saarlouis, Papier-Fabrik C. Be>h Söhne zu Faurndau in Württemberg. Sol Hof-Buchdru>er E. H änel in Berlin. Hof=-Jnstrumentenmacher H. Kisting u. Sohn in Berlin, Pianoforte-Fabrik E> u. Comp. zu Köln am Rhein. Steinpapp-Fabrikant C. Gropius im Diorama zu Berlin,

B. Verzeichniß der Aussteller welchen silberne Preis-Medaillen zuerkannt find.

L Tuche und Wollenwaaren,

Tuch-Fabrikanten Gebr. Busse in Potsdam. Tuch-Fabrikanten Dubois u. Pauli in Aachen. Tuch-Fabrikant H. Offerman zu Brünn in Mähren. Tuch-Fabrikanten Präâtorius u, Proßtben in Berlin, Tuch-Fabrikant I. F: Weber in Kottbus. Tuch-Fabrikant W. Harrer zu Züllichau in der Neumark. Tuch-Fabrikant Samuel Schlief zu Guben in der Lausiß. Tuch-Fabrikant 6: A. Fiedler zu Gorste in der Lausip. Tuch-Fabrikanten Marggraff u. Schramke in Schwiebus. Tuch-Fabrikanten J. Wülfing u. Sohn in Lennep, Tuch-Fabrikanten P. Schürmann u. Schröder in Lennep, Tuch-Fabrikanten Gebr. Schnabel in Hüdkeswagen, Tuch-Fabrikant G. Start, Leonhard's Sohn in Aachen. Tuch-Fabrikanten J. E rfen’s Söhne u. Lohner in Burtscheid. E N S S u. as ta in Düren, R. B, Aachen, uh-Fabrikant F. J. eibler in Montjoie, Reg. Bez. ; Tuch-Fabrikant M. W. Müller in Montjoie, Eu E Tuch-Fabrikant T+ Hendrichs zu Eupen im Reg. Bez, Aathen. Tuch-Fabrikanten F. G. Herrmann u. Sohn in Bischofswerda. Tuch-Fabrikanten C. Reichert u. Seeger in Rohrdorf., Tuch-Fabrikanten Gebr. Hardtman zu Eßlingen in Württemberg.

Il Hüte.

Hut-Fabrikant S. J. Cahen in Hamburg. Hut-Fabrikanten G. W. Martin u. Sohn in Offenbach. Hut-Fabrikant C. Rößler zu Hanau in Kurhessen.

IIT. Rohe Seide, Seiden- und Pubwaaren.

Regierungs-Rath W. von Türk in Kl. Glienide, Seiden-Produzent, Seidenwaaren-Fabrikant J. A, Heese in Berlin. eiden-Produzen

Seidenwaaren-Fabrikanten S <open u. ter Meer in Krefeld.

Seidenwaaren-Fabrikanten H.

i i vom Brud> Söhne in Krefeld, Seidenwaaren-Fabrikanten v.

i i d. Herberg u. Comp. in Krefeld. Seidenwaaren-Fabrikanten W. A. Meyer Söhne in Berlin. Seidenwaaren-Fabrikant C. W. Oehme in Berlin. Seidenwaaren-Fabrikanten Höninghaus u. de Greiff in Krefeld Seidenwaaren-Fabrikanten ter Meer u. Comp. in Krefeld. Í Seidenwaaren-Fabrikant C. Mengen in Viersen, R. B. Düsseldorf. Seidenwaaren-Fabrikanten Neviandt u. P fleider er in Mettmann. Seidenwaaren-Fabrikant H. Simon zu Zweibrü>en in der Pfalz. Damast-Fabrikant I J. Weigle zu Ludwigsburg in Württemb. Damast-Fabrikant Philipp Haas in Wien. Daa Bano L Möring in Wien. ojamentirwaaren-Fabrifanten Hammer u. Schnabel in , Blumen-Fabrikant A. F. Loh de in Berlin. E ¿Ati Tressen-Fabrikanten Troeltsh u. Hanselmann in Weißenburg, Gold- und Silbergespinnst-Manufaktur Collani u. Müller in Berlin. Tressenwaaren-Fabrikant J. M. Hausmann in Hannover.

IV. Leinen- und Hanfwaaren.

Leinenwaaren-Handlung S. G. Waceber Eydame und Comp. zu ,_ Schmiedeberg in Nieder-Schlesien, i Ho Leinenwaaren-Handlung E, A. Delius u. Söhne in Bielefeld. Leinenwaaren-Handlung A. F. Lang zu Blaubeuren in Württemb. Leinenwaaren-Handlung A. Dürnuinger u. Comp. in Herrnhut, Leinenwaaren-Handlung J. C. Prenzel in Greiffenberg. Leinenwaaren-Fabrikanten F. Lüder u. Kisker in Bielefeld. Leinenwaaren-Fabrikanten A. H. C. Westermann Söhne in Béelefeld. Damast-Fabrikanten J. G. Lieske u. Häbler zu Groß - Schönau bei Zittau im Königreih Sachsen. Damast-Fabrikant A, C. Exner zu Zittau im Königr. Sachsen, Leinenwaaren-Fabrikant E, Colbrun zu Brake im Fürst, Üppe,