1845 / 64 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

276 A d bohe Gc de ube as ben | Handels- und Sörsen- Nachrichten. eide Ee Vas Abonnement beirägt:

Dele) ohe Gesehe fr Allg eme ine

elg i | j 27ste Abonnem irte | z Bei angrei habén die Dienstag, 4. März. Opernhause. 27 t j E i sondern durch D Gewalt nte Course pte und Dutiungübogen abermals öher gehe Vorstellung: Ein A in Schlesien, Oper in 3 Abth., in F L s slr F É. + i H e Mdcanderehan teeeschät- | durch vielseiige Gewin -Realisirungen (hw roh dees fee | bendbilbern ‘Meyerbeer, Tänze von Hoguet, Dlle, Lind: Lf 3 Kihle: - Zahr: é uf j ; Aug aN-Anstalfen des In- und Wund „d - vielseitige Gewinn -Rea j sich Al-. von Meyerbeer. * T : « Lind : Viel ae | - a E g B) : cil s “Eidgenossen nen ju begründen unv q KsM | les se : Anfang 6 " “ohne Preigerühung e 11 | auf dieses Blatt au: se Gens ; : : / N ( , die Expedition der ale Preuß. ; j É. 4

r. den und wirk- j L n v auft. J P y er eine Stimme Den 3. Mürz 1845. E t Bestand der dioponiblen Pläße es gestattet, Fs Anjeigers 2 See Allg.

Pr. Cour. die eingegangenen Bestellungen um Billets berü>si<tigt worden e

6 Uh E i è dtr obersten Bunde-Be örde. Den heuti- Berlin Er B 8 v aé. Zu r vel Vorstellung werden Opernhaus-Billets zu den erh asertions «Gebühr für dey / c . fam zu machen. Nur esandie von Zürich werde i FriedriGsfrSée fr. 72. d ih di Ueb ui Moe ber: Boi der so r unses Vabctias in “entshcideudes Fonds. |&

Viagenblides beshirmt und ou hat, über unseren Berathungen

glih war,

derlichen Anweisungen dur WM— ; walten. Gerechtigkeit, g und brüderlihes Entgegenkommen St. Sehuld-Seh. ¿f # Empfangnahme derselben die erfor i 1 d : : ; benen, der uns jeyt no< von Klippen umringt zu e E iz Stadtpost zugesandt. Gegen Ab abe einer solhen Anweisung ; - z E sein scheint des Pfad eben bestreben inie Verhandlun A mít Unpartei- "Lari aVOT: Billet-Verkaufs-Büreau nur ermächtigt, Billets bis Dienstag MiM/ 64. E E --Berlin - Mittwo < den Zie M är J : und- Ruhe zu leiten. Dabei rene ih auf Jhre Nachsicht und auf Kúr: ui Noúaitek. j : i I 8 4 5. Zhre wohlwollende Unterstüßung. Jh bedarf derer um so mehr, als i< Sebuldrerschr. i zum ale zu der hohen Ebre berufen bin, in der Bundesversammlung ciess mae den Vo u sühren. Die Freiheit der Berathungen wird auch von fern Obligationen nit b trächti t werden, dafür bürgt Jhnen mein Kanton und sein ord- | Daus, do. in Th. A RY Volt Z<h erkläre die außerordentliche Tagsapung für er- Westpr. Pfandbr, net,“ ssb. Pos, do. f W der zweiten Si ung der Tagsaßung trug die Gesandtschaft E L von Bern darauf an, daß die Jesuiten-Frage zuerst behandelt werde; | oztpr. Pfandbr. dagegen wollte Luzern der Frage wegen der Freischaaren den Vorzug | pomm. do, einräumen. Bei der Abstimmung waren für den Antrag Luzerns | Kur- u. Neum. do. 85 Stände, nämli: Uri , Unterwalden, Zug, Wallis, Neuenburg, | Seblesische do. Appenzell J. R., Baselstadttheil, Freibur , Schwyz und Luzern. Üdé s Gegen denselben : Bern, Solothurn, Schaffhausen, Aargau, Tessin, rat 4 Vat i

L

es Ie 12 Uhr Sra pTolgen zu lassen, nah welcher Zeit über die nicht al

1535 | 1525 fuds, Billets anderweit verfügt werden E Gleihmäßig wird

Lps. Bisenb.

. dó. Prior. Obl.

Anb. EBisenb.

. do. Prior.Obl.

“99% IDüss.Elb. Bisenb.

E ut, die Anweisungen a ets, vin e nicht E Ven : / Ï + ; s ü den, arüber auderweit disponiren zu könne : Ü i igs ; S °ertüusllh sind zu dieser Vorstellung nur noch Billets zum Ano 1E : LAN warde, Ge M Br tine en in den zahlreichen Fällen | von denen hier die Rede sei, ertheilt werden, blieb überwiegend, und terre und Amphitheater. Fotlicher Theil, tair-Personen, im Uebri n gelt mee, vei ausgedienten Mili- | es wurde jenes Amende verneint; ad P. 4 des 6. 3 bemerkte Für Fremde sind zwei sogenannte Fremdenlogen im ersten R agen elegenheiten, Provinz Schlesien, (Ote und 10te | (er Änalene Lid Gebühr, unentgeltlich und nur gegen Bezahlung | ein Mitglied der Ritterschaft, daß eine der Aufnahme der Civilstands- jede zu 10 Personen, eingerichtet, wozu die Billets, à 2 Rthlr., j den -— Petienns ®e° Sportulirens der unteren Verwaltungs -Be- lepteren Gebühren wurde auh ege perde- Die Beibehaltung der | Akte ber Juden (ris Rhein- Provinz ähnliche Abgabe au< in i Tage der V rstellun Vormittags bis 1 Uhr gelöst werden (M Bihnun ein Progios auf Si v4 e Landgemeinde- jedes Mittel E vab (u) deshalb für ¿we>mäßig erachtet, weil Slesien existire, und es wurde daher beschlossen, im Gutachten zu

ia Und vat e én Vorzei ung der Aufenthalts-Karte oder der M jionen. Verlesen der Anträce Die Angelegenheit deé Ae vieler Famili du Gron sei, we hes dazu diene, dem Andrange beantragen: , [ tersiegelten Visiten- Karte bes fremden, oder einer besiegelten Buß. Die Rechnungen der Arbeits-Anstalt zu. Brautweiler, Min. Uebel, éntgegenzuwifen Siidten, einer Quelle zahlreicher Ber s ar S lesien nah dem Geseg von. 1812 eingeführten Ein- 1143 Cas der Drivea, Glei Gene Lt Benennung des Fre Pal Neft wegen Veröffentlichung der Landtags-Verhandlungen, Mes dieser Debatte beschloß der Landtag mit überwiegender S hren in Juden-Angelegenheiten in jenen Bestimmungen : 1135 ; i "e 2 ¿7Min Reise - Literatur, : e : s In Bezug auf die be T e i l St. Gallen, Genf, Waadt, Thurgau, Graubündten, Appenzell A, Rh., Ana Gia A C Th. E is mana d otel: Bau (aaelS j E Mi i « im $6. 1 bie Ausnahme der Sporielfreiheit, bersenigen Ausferti- | Du Aus a L. 4 S. 1 erfolgte Abstimmung wurde zu 6, 3 Glarus, Baselland und Zürich (12% Stände). Der Antrag des Disconto. 1423 5 e e orstellung : Q ppé : : as : Augen un Verhandlungen, welhe die Erwerbung des Bürger- hinter Passus 4 dieses Paragraphen noh einen 5ten zu beantragen, D ARERERR für Priorität der Jesuitenfrage ist somit ange- : : "Zu dieser Vorstellung werden Opernhaus-Billets zu den gei Auf die Ea erhobexe Anfrage eines Mitgliedes der Land e N , as pie La den beiden Städte- Ordnungen zuge-

7 . oe ® g d O . L ( P r erre S . t 0

Ma o Oa on lichen Preisen verkauft. Gemeinden, ob au die von den Dorfgerihten für Aufnahme von reiheit ausgello enen t: prvs pro gehören sollten n Uebrigen

Kanton Genf. _Die Volks - Versammlung, welche am 23. Amsterdam, 27, Febr, Niederl. wirkl. Sch. 4%. 6% do. 993. Die Opernhaus-Abonnements sind nah 5. VII, ber besteh 0 h ° Kauf - Punctationon he ¿iti Ge, G C Februar bei Genf stattfand, hat nachstehende Erklärung beschlossen : 6% Span. 244. 3% do. 41Ÿ. Pass. —. Ausg. a Zinal, —. Peeues. Pr. } Oontrafte an diesem Tage nicht gültig dage en wird das Schau Amtlicher T| eil. werden müßten, wurde, crtgeqiee ba diese prlehoben. U une E 7 E Miagie bee R Bgeemen,

‘on etcider Bürger, welche am 23. Februar 1845 in der | sek. —. Pal. —. g die dys s ee donnement zu der Vorstellung: Faust, in das Opernhaus i e Majestät der König haben Allergnädig| geruht: seben egBerwaltung, sondern der freiwilligen Gerichtsbarkeit ent Stempel“ eingeschaltet werde, Reisekosten nd in n Worte Zahl von wenigstens 7000 Männern zu einer Volks - Versammlung Pa Len M Febr, 6% Mor 114, e. Bank-Actien p. ul | fragen, : z Dem Kaiserl. russischen Oberst-Lieutenant der Gendarmerie und | sehen wären, in welchen das Dorfgeriht als Stellvertreter des Ge- doh unter allen Umständen wieder ‘éa A t ‘müßt E E bei Genf st< zusammengethan haben, erklären einmüthig, daß nah | 2008 D Bank - Actien 747 G. Hope 90k Br. Stiogl. 89% G. Ini, 63.7. Die resp, Jnhaber von reservirten Opernhaus- Pläßen, i üiz-Kommissarius von Nothofft ¿u Mitau den Rothen Adler- | kits fungire und uf die betreffenden Gebühren jene Verordnung | daß der im Entwurf e thalt U A Ca s ge bten, so wie ihrer Ansicht das Bestehen des Jesuiten-Ordens in der Schweiz mit | ‘p 200 m 10A do, 500 Fl. 964. do, 200 Fl. 297 G. durh dié Uebertragung des Schauspielhaus - Abonnements in \den dritter Klasse, und dem Wächter Jakob Bittins am grü- | keine Anwendung finde, Fassung des Gesetzes de utlik ene 7 u Ene : Au ergleihen“ in der den Grundlagen, auf denen die Eidgenossenschaft der 22 Kantone be- Hamburg, L März. Baok-Acüen 1665. Enzl. Rus. 114! 6. Opernhaus, nah $. VIIl, der Bekanntmachung vom 9. DezenWi Gitter vor Sanssouci bei Potsdam das Allgemeine Ehrenzeichen Der Referent des Ausschusses erhob hierauf den Antrag, ten Ver Landtag bei lichte L rb L At ruht, unverträglich ist, Daher halten sie dafür, daß es in den Rech - London, 24. Febr. Cons. 3% 995. Ard. 273, Pass. G5 s. | 1844, theilweise verändert werden, haben die Billets bis MittnW verleihen, Eu daß die Gebühren in Regulirungs=-, Ablösungs- und Gemeinheits- | Ausschusses 9 epPihtete, Endlich wurde das Amendement des

X. Port. 60%. Beas. 89, Mex. 354. Peru 30. | ben Sten d,, Mittags 11 Uhr, im Verkaufs-Büreau des Opernht theilungssachen ebenfalls aufgehoben werden möchten. daß die Gebühren für Gruben -Vermessungen hoffentlich bei der

ten und Pflichten der Tagsaßung liege, die die dieses gesähr= | sek. 165. Int. 634. 6% 98 lichen Ordens aus dem ganzen Gebiet der s{<weizeris<en Eidgenossen- Paris, 26, Febr. 6% A “—— | abholen za lassen. Diesem Antrage wurden zweierlei Bedenken entgegengestellt, Er- Emanation des Bergrechts baldige Erledigung finden würden und

ast auszusprechen.“ Die Versammlung beauftragte ihren orsißen- | 5% Neapl. 100, 20. 6% Span. Rente —. Pass. —, ; U | j t ens spreche der Eingang des j j ; :

den diese Erklärung dem Präsidenten der Ta sapung zu übersenden. LOd L! Au ae tate Ia C LIAL, 467000 e gei r LOE Königsstädtisches Theater. Landtags- Angelegenheiten, Verwaltu “Behörben ‘in Bezie auf Stetteli Set tee v S Da vorlegenden Geseß-Entwurf darauf hinge- Die Regierung hat am 24. Februar die ruppen abgedankt und E 1278. La 1261. ° ; vat „Dienstag, 4. März. Wilhelm Tell. Schauspiel in 5 Provinz Sóblesien. Provinziál Be örden gleihzustellen. Da die Bencrar Aua onen | vom Landtage genehmigt. Alles is ruhig. i Steae SONT, O9 MRO Fel A O Nähst ber in der 9ten Plenar-Sipung | konfemu L leide Befugniß ey rern dezs ehörben zu: Von | tragten Mobigecerouf der s. 4 und ber Oeseß- Entwurf mit bean- ; 4 ¿ ‘tritt. ¿ Ï : e) : ia: enb: -Polizeis | FQuEnT. 4 ner-Dehörden zu. Von ] tragten Modificati, ;

Zis AFTpn A Ae Ü Á B Mer Mi R Me ten Meteorologische Beobachtungen. , Mittwoch, 5. März. (Jtalienische Opern-Vorstellung.) Ma Fen Refe De n M E Besed e w apa: or- | einer anderen Seite wurde bemerkt, daß weder die General-Kommis- G Jn der lehnten Pee e vom 19, Februar machte der Diejenige der Munizipalität von Lau anne, welhe einige Vorbehalte D, Mata bitt 2 Dutdig Mi mia daA ossía: La Figlia del Reggimento. Komische Oper in 2 A thosition ie ste erhöste | i , Ÿ die Spezial-Kommissionen zu den Verwaltungs-Behörden Herr Landtags-Marschall die Versammlung mit dem Juhalt einer von enthielt, wurde zurü>gewiesen und bierauf in vorgeschriebener Gorm 2. Mürz. 6 Ube, 2 Ubr. | 10 Ube. Beobachtung, nig E A i EDE E R wird vor ihrer Ah gen Aufhebung des Sportulirens bei den unteren Verwaltungs- Puecite - Kotinit e ee gema d nee Is N ied ufóbesiber Eduard Pelz 9 Se enorf tingegangenen F

: , idt, Bar , tet & thä- L : Bs ; jz | t ver n nuncialion wegen einer den 6ten Provinzial - Landtag beleidi P i e Sre be Mun8 ar M Beider Prt Luftdeuck .… . /339,02’’'Pan 338 63"'Par. (336,5 6’’ Par.| Quellwärme 7,6° R. __ Donnerstag, 6. März, Zum erstenmale : Kaspar der Thoring T aide und die betressende Verhandluna in d libr Si uritere Berwaltungs-Behörden angesehen, vielmehr fien dieselben nur | Schrift bekannt, Die Versammlung beschloß einstimmig * efühl rüsten s auf die bevorstehenden Wahlen, es i indeß nit zu zwei= | Leftwärme .… |—. 10,2 R.|— 5,20 R.|— 7,30 R.| Flusswärme 0,0 wie historishes Schauspiel in 5 Aufzügen, vom Grafen Thöring-Seeft hdigt worden. g in derselben Sipung | permanente Kommissarien der General -Kommission, Auf die Besür- ihrer Stellung, auf diese Denunciation nicht einzugehen. Es erfolgte feln, daß dieselben gauz im Sinne der großen Mehrheit des Volkes .| baupunkt .… 10,0° n.— G H 80 U ge Kivdivtdile 0, 07th (Herr W, Kunst: Kaspar der Thoringer, als Gastrolle.) Nachdem die hohe Zwe>kmäßigkeit der Verordnuna i Allgemei seh = Entwurf oba on a9 die ea , crammihies, “elde in deni Ge- elo T: Vorhtág bes Neferats liber die Allerhöchste neunte Pro- ausfallen werden engstliche Gemüther, deren es hier wie überall | unstaättizang | 99 p: | 73 pet. h e B pas ee wm 0'021! Kb. s beititimatuets : h entwi>elt und in dem Ref D beate peoiing ili E seb- Entwurf obwalte, zu der Ho Ung ermuthige, daß jener Antrag | position : giebi, befürchten ‘an dem Ae blutige Händel, man wet in die- L. : Mr Dit 0W 1 Bim: P C E Verantwortlicher Redacteur Dr. J. W. Zinkeisen. Wi dieselbe sich an die Allerhöchste Verordnung vor 22, ‘November | geren Gia wh Rede sei, Bie e Reisekosten aber ausg eselotr baupolize lden Bors iften bei Gebäu E E t pit

Í l ; / tzeili i f Ä N anreihe, wurde zu- der Berathung der einzelnen Paragraphen | bleiben, die Ermäßigung der ZTs in Ablö ungssachen, zumal bei Lande gechSrigón a S ‘nabe den Sid en

er h die unbegründet efürhtungen. Es läßt si< erwar- Wolkenzug... df Wi] 8,3° R. i : ; : lles im Frieden abgethan wird. Tagesmittel: 338,07" Par... 7,69 R... —91° R... 87 pCt. W. Gedru>t in der De>er schen Geheimen Ober- Hofbuchdrudert gegangen, Fleinen Antheilen, ein dringend Bedürfniß sei ‘und di: 48 _Sruni : f ie ; , L ; : ; ) onds zur im G t städt ti i ei $. 41 stellte ein Mitglied der Städte den Antrag, daß die | Ded>ung der Sporteln-Ausfâlle < aus anderen Quellen lten fs Der, referitzoh iti Kud(Gee Mr AeN ito Meinung dahin aus :

—— ens | : N i icd a rgetre<ts - Gebühren ausdrüdli< ausgenommen werden möchten. | den lassen, wurde entgegnet : daß der Staat schon sebt bereits 20,000 daß di in i

e ——— L zes S s RDs mm Def N 10 mud bem Soriteee t Men Ee ese Summe minde | s ug Jur 7 de ee "U Jes i rer Paftns

¡ditis 1 irgerre<ts - Geb| einer dur fadte - Ordnung. sich nah age des Ausschusses bedeutend erhöhen und die- dabei zu erwähnen für nöthig befunden bat nd i ?: : El Er H ser bestimmten Angabe zur Kämmerei - Kase tbeils in den | jeni fürd Y j S ; g 1 hat und nur wünschen

Q em cine r M n . i Anga Ka , the gen würden dadur zur Ungebühr mit gede>t werden welche be- könne, daß diese Verord t bald ins L ó

y i i der Ausfertigung liquidirten wirklichen Sporteln beständen, nur | reíts auf eigene Kosten ihre Ablösun b i ei bes DA L Ma ‘6 Leven treten möge. : : | i: < / 1 gen bewirft hatten und daher In einer anhaltenden Debatte wurde eines Theils der Antrag Nr, 11097, Vorladung. 219] } erscheinen, über einen Vergleich zu unterhandeln und, ! [222] Í 7 leßteren hätten den Charakter von Gebühren und würden dur | feine Verpflichtung haben könnten, fernere Beiträge zu Ablösungs= gestellt, daß die obigen Vorschristen au< auf diejenigen Ds

efRannilmaqungen. K. K s j den, der Abschließung eines solchen s< zu | (7 ; Hegenwärtige Verordnung ausgehoben, wohingegen die erster f ichten; j y i , 19 ; lejenigen Dörfer aus- B ka t < g Auf Befehl des. K. K, Provinzial Tribunals zu Coma nah Befinden, der Abschließung < edi Galerie du Cardinal Fescl Moe Bestimmung der Städte-Ordnung Véhuben B Abgabe Tai idtitit Me & Lanbiags aberin Antrag wurde demnach von der M gedehnt werden mögen, welche unmittelbar an die Städte anstoßen

4 wird hiermit: bekannt gemacht, wie die Vormundschaft | versehen, bei dessen Nichterfolg aber den: : ; EAIeS 191 Nothwendiger Verkauf, der ninberjähricen Thier bes verstorbenen Carl An- 26. September d. J, P, Le Catalogue des tableaux 1. des écoles flamahg eine die Sporteln betreffende Verordnung aufgehoben werden Das Referat beantragte Ferner, daß au die sub Passus 2 bes Ortshaften, wel tun Belt n Se de

Königl. Land- und Stadt ericht Wittenberg. ia : í Aft ‘Abfassung eines Loca- | hollandaise et allemande, 2. de l'école française, i. , ;

g Me I V V ne pyabetnbebs | fatetat wtr e, Da 2 m Ble Me | dens u Pin WN fet tue | ln E T" L eze h, deu Lei de Bicterehis- G: | Hiigcgttt mi-dme de Pesgeiee xe tes fe Seer Breslau und Beg, ngulissg fi, aven den Deispilen von e, unter Nr, 271, Vol. VII. ‘des Hypothekenbu E M 24 November d. J. Ú h E h e 0 En J F : ' n, Legitima- rediau und Liegnis, unzulä ei, indem zablrei t

von Witenber éingetragene, an der Bürgermeister- und | ¿ie Seba des verderkenm Sieches ne IA der Bekanntmachung desselben erwärtig_zà sein, unter | F es ch, e trouve à Berlin ehez A [eXand E A Sporteln bestehe, nit ohne wesent- fions * Karten ‘ehe mnah gebührenfrei erfolgen möge, da die | dur sene Bestimmungen benettcil L meien wet, Es rone

Jüdenstraßen-E>e sub des Brandkatasters gelegene vorgeladen werden, welcher 1813 in den Militairdienst | der Verwarnung, da diejenigen, welche im Liquidatious- Dunck CT, Liiaire: de df Cour nt acthei wegfa en ïönne, einmal weil er eine nit unbe- | Paß - Polizei mehr im Interesse des Staats als der Rei- | hier nur von den Gebäuden auf solden ländlichen Grundstü>en die

brauerei- und weinshanksbere<tigte Wohnhaus mit des damaligen Königreichs Jtalien irat, darauf mit | Termine zu erfwheinen und ihre Forderungen anzuzeigen 9 rawre Ce fa Cour Roiende Einnahme bilde, dann aber, weil durch ‘de en Wegfall die senden liege. Die dagegen aufgestellte Ansicht, daß Reisen meist in | Rede sein, welche als Enklaven zwischen städtishem Grundei enthum

ür } (Französische Strasse 21). } der Unterhaltung der Beamten, welche die auf die Erwerbung eigenen Angelegenheiten der Betheiligten unternommen würden, Pässe | gelegen sind. Die auf die weitere Ausdehnung der obigen Bestim-

Seitengebäuden, Hof und Garten, und gleichzeitig die | d nah Deutschland ging und keine weitere | unterlassen, von dem Kornmannschen Kreditwesen _F Portion neuen Zun f rb a E Nr. 14, des Hypo- Nachriht von sich gab A Falle erselbe dieser Vor- | ausgeschlossen, au der ihnen etwa zustehenden Rechts- On anoonce de Rome la prochaine publicaiß Bürgerrechts bezüglichen Arbeiten zu liefern hätten, der Kommune | aber von den egierungen, niht von unteren Verwaltungs-Behörden, mungen hinzielenden Amendements fanden jedo nicht hinreichende

thekenbuches über Gerechtigfeiten , davon das erste auf i j öge er für verschollen | wohlthät der Wiedercinsegung ín den vorigen Stand | du Catalogue des tableaux des écoles italiénn 8996 Thlr. 415 Sgr., die leyte auf 150 Thlr. , zufolge anns Feine golge T P E AO für verlustie erachtet, bieraauh die, welche in dem Ver- | qui appartiennent à la même collection. m E s P der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in unserem Demgemäß zeigt dies Tribunal demselben an, daß | hörs-Termine nicht oder nicht legal erscheinen oder über Suivant la décision reçemment publiée du Pri 9 s E D r einzusehenden Taxe, gerichtlich abgeschäßt ihm der hiesige Advokat Amadeo zum Kurator aufge? sigen Horgushlageuden Bergleich Mee bw n Charles Fonapatte, Eee da Gans, qui 99 Ir Zur- Neise - Literatur. Dl ASai N über de taa Zu ne der im eden noch. so sre gn bei a wenigen ermögen und den kleinen Gehalten konnten j , Anton Maria Cattaneo, hier- | liche Erklärung abgeben , für einwilligend, die Erkennt- | nant a le dröit de Iriger la vente de l’admin ‘a. U ; i en Fnjel Sardinien sagen. r fönnen nicht umhin, bei | sie au< nur ein eingeschränktes Leben führen. Die ú ä s siellt wurde, und daß er, Anton Mari , h d Q geen, f g dlidtige Bem E eines Flühtig-Reisenden. Her- | diesen beiden Punkten etwas zu verweilen, zumal da sie, an si anziehend, | ten der weltlichen A hatten Tat d E D Chnas

pam

nung. Rhein-Provinz. (5te S

| SEZSEISE 8 |

al 11118]

116 136

1192

e S | E d

agd.-Halbst.Eb. r.-Schw.-Frb.E.

Tara | | Raa | Oa a [a

11118

ten, da

am 10. Julí 1845, Vormittags 10 Uhr, ird, - bi esfrist vor diesem Tri- | nisse aber in Bezug au die in den anberaumten Pu- galerie sont réunis tant de chefs+d'oeuvre, il ‘an ordentlicher Gerichtsstelle hier subhastirt werden, D e d : e sons Nah- blications-Termi Sis bi lMitacs 12 Uhr Außenbleiben- | certaîn, que celte vente, irrévocablement fixe M ausgegeben von C. O. L, von Arnim. Dritter und | belehrend und selbst pikant, die eaandlungôweise unseres Flüchtig-Reisenden | Gesandte an den europäischen Höfen gelebt und besaßen dar die ‘ius

richt von seinem Leben zu geben; widrigenfalls auf er- | den für bekannt gemacht werden angesehen werden. 17. Mars prochain, commencera le même [M vierter Theil, e nah Neapel, Sicilien, Malta und Sar= | von zwei Seiten zeigen, von denen jede ihr eigenthümliches Interesse hat. Bildung der großen Welt, aber in die neueren Jdeen der

Tig Nothwendiger Verkauf. neuertes Ansuchen der besagten Vormundschaft und im Uebrigens haben auswärtige Gläubiger zu Annahme pour étre continüée sans interruption. dinien zu An ng pes Jahres 1844. Leipzig, 1845. J. C. | Wir lassen ihn daher selbs reden: erst Wenige an, einzugehen, Und wer tadt :

eriht zu Berlin, den 17. Dezember 1844, Einvernehmen mit dem Kurator Amadeo er für geseß- | fünftiger Zufertigungen hier wohnhafte Bevollmächtigte / V) Hinrichssche Buchhandlung. _ (Gewiß, beginnt der Verf. die Schilderung seines Aufenthalis zu | wissen Alter von den Grundsägen, die ling einge- G j in der Deßauer Strafe Nr. 40 bele- ] li< verschollen und todt erklärt werden würde. zu bestellen. a t g n Mena ddut Zeit des legten Reichôêtages, „gewiß war der Aufenthalt | sogen, und mit denen er alt Pren: Der einzige franeRide Gesantbe,

Das hierselb V dürfte li {wer sein, Herrn von Arnim ín dem bekannten Ka i ó i e : 0 hn . O E ein, - am Anfange dieses. Jahr undeits, ih ei ä gene eni R Run D 10 De z P I gn E R tat Wurzen, den 24. Februar 1845, Kartoffel und Lupinensaa (M :iland Sterne die rechte Stelle anzuweisen. Denn er geren nicht in | des Reichôtages. einer ns nlcbendi i den Beobachter tee Zóshen inde A E, selbst in (lde fit Mat Tia REeRs fen u ú eh Nb 3 . gr. 1 M D Ey J die ailánder Zeitung einzurüden (o Königlich sächsishes Landgericht, i M:immtie der dört namhaft gemachten Kategorieen von eisendenz er | immer werden fonntez denn nirgends vermischten sich die ältesten Gebräuche, | thun hien, mit seinen Kollegen gut zu leben , als sich in lan, e aide 0 Ius es O Üi all ies wie in deutscher Uebersepune, {f ten Auzeiger: der M Schreiber. [121b] - Verkauf. _ n ¡de theil die lobenswerthen Eigenschaften mehrerer reisenden In- | die ältesten Sitten mit den neucren wie dort, Nirgends sah man eine Diskus einzulassen , und England ward dur einen jan A schönen 6 Gerichtsstelle subhastirt werden Taxe und de emeinen Preuß, Zeitun uno in das Jntelligenzblatt zu Keimfähigen Kartoffelsaamen von ma stehent,en (E taten, wie sie a Schärfe zu charakterisiren ver- solche heterogene Masse von Menschen zusammen , von denen Jeder seine Ghargé d'’Affaires vertreten , der wie es mir vorkam, ín ia mit an p ; d in der Registretus A usehen gen e g E AR A ten: 1) von magd eburger Zuerkartoffeln, etwas Mt, mit elner so g lichen Gewandtheit in sich zu vereinigen, daß | Zeit und deren Meinungen repräsentirte. Troy meiner Jugend und troß } einem Freunde und Landêmanne mehr heiteren Angele, Jenheiten als s pothekenschein sind in der Reg iz . e 7 ¡ i 3 : 5 ; g j veisel arte G18 e no< gan unbekaunté neue Spezies von Reisenden ge- | meines Hanges zum Vergnügen, der mir damals keine Zeit zum ernst des Rei i [l i p ir ibmter i rfte RER Como, VomK, K. Provinzial-Tribunal, 4, Jänner 1845, 2) von Wachskartoffeln, extrafeinen Speisek'artes e liebéndtvürdiger Eigenthümlichkeit (1x lief ie E b, um nie en | des Reichstages, seine Aufmerksamkeit schenkte und außerdem ein berühmter : : Der Präsident doi Citerarische Anzeigen. 3) von Zulifartoffeln ( mehlreichen Speisekar fs, der er În concreto m n ger igent mlichkeit selbs den- | Forschen liep; wären do „alle Erscheinungen zu auffallend, um nit un- | Boxer war, wovon er mít großem Ecnste und mit vieler Emphase uns öfters [10] Nothwendiger Verkauf, acconi [ 4) von Augustfartoffeln (desgleichen), 5) von bl nen „Flüchtigen“’ gegeben h an lasse sih aber | willfürli<, wenn auch für kurze Zeit, meine Aufmerksamkeit zu. fesseln und | unterhielt. Eine jüngere diplomatische Welt war wenig vorhanden; denn Stadtgericht zu Berlin, den 13, Dezember 1844. rrigo si Bei G, W. F. Müller in Berlin is so eben er- Kartoffeln (desgleichen), 6) von gemischten frühen E kteses hen ; Herr von Arnim macht, wenn er nun ein- Eindrücke zu hinterlassen, welche nicht erloschen sind. ers jeyt fing man allmälig an, von der früheren Sitte abzuweichen, der “Das ierselbt ín der Hirschelstraße Nr. 15 belegene Ratti. schienen und in der Enslinschen bg an dtg, ten von 2, bis 5. incl. Nr, 1,, ind bei günstiger A eil - am den Typus dieser Spezies velgestellt at, ziem- „Der Reichstag und die ganze Reichs - Versassung hatten sich längst | zufolge kein Legations - Secretair, selbst, wenn ex adlig war, in der Gesell- Grun des Fartlenlier Johann Heinrich Anader, 7 / (F. Geelhaar), Breite Str. 23 daselbst, vorräthig Gai noch ergiebi er, als die ordinairen späten F : rüche an ‘der üchtig-Reisenden“, Anspr e, weilen nicht "| überlebt. Was beim westphälischen Frieden weise und klug ausgedacht war schaf erscheinen konnte; Aspiranten waren daher blos die Attaches s erihtli< abgeshäpt zu 11,698 Thlr. 4 Sgr. 1 Pf., R zu finden: fartoffeln und eianten sh daher die 4 leyten Gedér ‘gen nöhte, der es beqitem und reizend finden dürfte, unter paßte nicht mehr für die neuere Zeit, Systeme können wohl ausge onnen, denen nachher ewöhnlich die Gesandten eninommen wurden, und ‘old Pu Swhulden halber [218] Ediktal-Citation. | Vierteljahrs\chrift, kir <li<he, 1845, sogar se r zum Früh- und Spätbrennen, 7) vou ri ide dieses Name durch die Welt B ziehen, Der Flüchtig - Rei- e können den Bedürfnissen des Jahrhunderts angemessen sein, aber diese junge, meist reiche Leute bestimmten sich eher .für Paris oder Loudon als am 16. September 1845, Vormitt. 14 Fe, Bei der unterzeichneten Behörde hat der hiesige Kauf. 2r Jahrg. 2s Heft, (Preis des Jahrg. 4 Thlr.) weißen lea zur Speise, sedo< nit s fle er enigege ritt, ut vor Allem „sentimental traveller?! edürfriisse ändern sh. Die einzelnen Mitglieder des deutschen Reiches | im engen Regensburg einen Theil “ihrer Jugend zu verleben : an der Gerichtsstelle ‘ubhastirt werden. Taxe und y- } mann Friedrich ugust Kornmann seine Jnsoloenz an- Inhalt: Luther über “Ehe und EÉdescheidung von | giebig, 8) von ordinairen späten Futterkartoffeln Me Sinne J tes, d, h, éin Mann von Herz, Welt und Geist, ‘der < | waren zuerst bem Kaiser über den Kopf gewachsen und zuleyt wieder der „Ueber dieses ganze diplomatische Corps dominirte nun pothekenschein sind in der Registratur einzusehen, ezeigt und hat demnach der Konkurs-Prozeß zu dessen ónas in Stettin, Ein Wort über verändertes Ge- große Doppelprise von circa über 2500 Körner Mm Ein Pingiedi, die Plan’ oder Zufall im bunten Wechsel der | deutsche Kaiser dem ganzen Reiche. Genug, die Einigkeit unter deu Fürsten | der Prinzipal-Kommissarius Fürst von Thurn und Taxis, de 226 Vermögen eröffxet werden müssen. richtsverfahren in Ehescheidungssachen von Klette in gleich zwei Scheffel Saatkartoffeln zu Thl, er empsindsamen- Seele hinterlassen, pfen, frei und p - | zur Erhaltung des E Reiches war längst dahin... In diesem großen Gebäude, das er als General - ostmeister des Reiches hatte, das 11466] Edíftal-Citation, Es werden daher sämmtliche bekannte und unbekannte Crofs en, Ueber Verhältniß der Kirche zur Bildung | ünd das Loth zu 3- Thlr. verkaufen wir im Auf ?; welcher in dem leichten Gedanfenspiel gemüthlicher Re- ustande war das deutsche Reich im Jahre 1801, als ih nah Regensburg | aufgehobene Klostér St. Emmeran zum Wohn angewiesen war. Der Handlungsdiener Gottlieb Benjamin Baum art Gläubiger genannten Kornmanns auch hierdurh vor- | der Zeit von Schröder in Brandenburg, Pro- eines Beamten und bemerken, daß, wenn die (jn | das höher e Elément geistiger Befriedigung sucht und | fam. Im Jahre 1802 dachte man no einmal an Erháltung, das Gas- [- „Die Gesellschaft bestand sonst. no< aus einer enge theils sehr wür- b ret im Jahre 1781 zu Tannhausen, Kreis Wal- eladen, in. dem auf den = 6 tofoll- Bericht über die Versammlung der evangel. Kir- der gehörigen Entfernung erzeugt wird, def Saanmefl n weiß, Er iff aber auch zuglei zinquiaitive traveller” im edel- | flämmhen brannte au noch einmal auf, dann veränderte man die Strah- | diger, theils sehr frivoler Geistlichen, von den höheren Klerikalwürden an ge oren iu Pee B ert Breslau Sohn bed zu g E b ugust d. J, ©® | henfreunde în Stralsund. Mitt eilungen über die | ¿n ersten Zahre größtentheils vollkommene Saatlä îne des Ausdrucksz er erfaßt schnell, weiß mit Leichti feit E in | len des Lichtes, und glaubte es so zu konserviren, aber bald erlos es gänzlich. | bis zu den geringeren herab, iner der gescheitesten, der listigsten aber Woise Á , Kreis Strehlen, den 22. Dezember 1823 } anberauniten Ls des Vormittags um S O vonLisco in Berlin, feln giebt. A fmyted eudwmarth ist daher. W “4 h E oft G ten Bis L a auge Leben M Tre a ia ‘Fotaien N Cut U n mei deutsches ée Kost dus 0d besteht "und x: f den Ret Jon E Sájot: j hs Ÿ elle allhier in Person od terar-Reserate. : erx Kartoffeln in gewöhnlichem E utt a E ? i * An allgemeines deutsche en- Koßier, das noch besteht, und au den Na i ver en ehemaligen Kausmann, zuleyt Jnwohner, | 10 Uhr, an Landgerichtsst n son oder : i der K gewöhnlich gene Zug elte __Sésten abzugewinnen, und zwar in jener Puteress ward e mehr geda, und von den beiden Garanis der deut- | war, weil er unglaub i in die Politik mi “E Mtdend

S P

Gotthardt Baumgart, is, nachdem er im Jahre | dur gehöríg und, was ausländi he Gläubiger betri, j j epigen Krankheit niht unterworfen sind. e f : irte Mandat dlung d s wird bei der ll aar f M Far lan e Ne als wesentlicher Vorzug der | sen Verfassung, anfreih, das selbst elnen großen Theil von Deutschland „Den Rest der Gesellschast bildeten. endl a d Militair ste Ha. bem Jahre 1820 ju erscheinen dre or patt vai Wu E Literarische 4 bige von W. Besser, Ibuta fa s beige E tig und S ie umjeres Derfassers- längst die verdiente Anerkennung ge- | sür sich genommen, und Schweden, dessen Stimme gar Vis beachtet wärd, | Gesandten welche ; dun bie e veranlaht, as Vingelodn uvandien, dex llen. Auf Antrag seiner Anverwandten wird nun seinigen, mit dem Bestelien ja Mis Nertreter hierüber, [221] 44 Behrenstr. portofrei erbeten, M o: gti (vie dén E E U lelht hingeworfénen Skizzen d sprach E E, „J könnte woh aber i< will nit“, und der Andere: einige Emigranten z denn deren größter Theil war schon na rankreich zu- Benjamin anm rt Lten ns : zurü: aud. ms Sa ed u sich ad M Atio tät bin- Me eben hi bei Vandenhoe> u. Ruprecht in Bieber vorräthigen, jep uortheilhe Dingen und dde Vi Ver Hatt E cise es E Ee Anziehonbe „Ih Einzia ves in D hee Sid Ven Les ‘(üb voraue: ‘ai’ fis are i Pie ees: E hade welche, von der Welt zurüze- assenen nten Erben hier vorge! y ten oen re<tli< zu verfa ttingen erschienen : gen Lupinensa i A teihez' neben dem Bekannten bieten se uns manches N id d suchten t. , D edachten,‘ E fancrhalb Monaten, spätestens 15, S t d, J. J. F: L, , Handbuch der Mineralogie. ro berliner Scheffel 3 Thlr. preuß: # e ad Mien s Wur Ma, ; ; manches Neue und | wartete, und suchten den Sturm zu beschwören, Aber es war zu spät, n Folgenden geht der Vers: ierauf etwas n die de- 49, "Se ¿imb 180 5 Vormittags 10 Us der Eröffnung eines Präflusio - Bescheides “ich zu ge- ate fukaae T L 6, t Abthl, g 8. 113 Sgr. raut ‘von MG ab incl, Anweisung dazu. 1 She? t Mur Sa ctahes ‘dia uns ‘schen Gen f Gegenden Im IgeeN Jahre eas au sämmilihe geisllihe erren, rung der BeibliGen csetischasi be damali diplomatischan B ide im Gerichislofal zu y anberaumten Termine wärtigen, hierau den 4. G A Vierteljahrs rist für eologie und Fire, heraus- pinen, zur grünen Düngung verwendet, is gie aa, Pas tg e L mit ber F ri "E, Und | f „Was nun die ersönlichkeit der Fan ten bétri , so var ein eil nsbur ein. Er giebt . da eine Reihe von Charafterbildern, w um | zu melden, widrigensalls | 25, eptember d. J, egeben von De, Lücke und K, Wieseler, zweispännigen Fudern Kuhmist, Ma 0,, vie sie hie besonderen zel ewährt. G Erl berselben beim N ide-Lan ergeriht angestellt gewesen, fanute die Reichs- | so ami ender sind, da sie, nah der Natur gezeichnet, reht-dazu gemacht r Gua Erbon been D en der Nermittage um 20 e bei Laue ans (Bos, 1,-Stü>k. Pr 63 des 1-4, Stückes 2 Thlr, |} * Roßlau im Herzogihum ede s<te v, Coo) IERÓ von ‘den teressanten Schilderungen Ko A Lepte Sara Mon deren Heginn an auswen L un R: D ¿Sdriftf s nd, fd Ama ganz i ju. bleses sonderbare Treiben der untergehen- seinen nächsten geseplichen eriviejen werden wird, nare, n Person oder dur genügend gi V A t tas : 4 lschäftolreise def dem Reichst je zu Regensburg im Anfange Gerichte seines oft sehr kleinen Landes bekleidet ele dieser Herren hat- | - ‘Bei der Pedanteie fo eiterten d _ i Pp de 18. November Woifelwis. 1e bia fung A Berletchs audreidend nstuirie / i i S (O N A M Yunderts, so möhten wir das Erstere vorzügli in Betreff der | ten nun nebst ihren Familien eine durchaus klein höfisch bürgerliche Tour- | Regensburg “mehr als Rg e ganze "Gesel hast An p "Spie