1845 / 67 p. 3 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

i : i j imm die des : Weun ‘das Geseh die Verpslichtu l fle, Felt A E E n At a N C R ac Ar Er E 1E

E Bee De D I D | Se E Be eia ee mt dies fdr Bie | 2e rige, eig dite Oie S Bei Len

L pan weiteren geseblichen ersehen Barchtisten E A A T tigkeiten und Prozesse dadur hervorgerufen werden würden. erp. : U nen Preu

igegnet wurde ierauf, baß fein Ss lerhanden li, die L PEEU T. Sia „Tia Man Zente fd endlich über folgenden Zusaß zu d as : E E S S E Gewerbtr von [thaten des ( auszuschließen. ebur Febr. Betreff der en- verord- enden Paragraphen : lten; verkümm : ¿ Tauben zu Pr Am 3. März fand j S 2 diu 2 d ein Entw : E Da, wo Flurdiener- vorhanden sind, bewendet es, wie s Falten, nit entzogen, sondern nur der Mißbrauch, | jährige Genera *ipersammlung, des Zweigvereing ber Gustav-Abelit: | ausdrüdfliches Uedereinfommen nitt getroffen worden if L --

——

er bestimm

bedienen und dadur des ihen S theilhafti -

ai wmd eds sei nid angew hußes aftig zu wer

um 6. Bi borg, der lediglich von der Verpflichtung der Un- Wiesen und deren e eden Entwendung und sonstige Be r erfolg

angemessen, von dieser Tendenz ab- Bezirk, oder für einzelne Theile desselben, Feldhüter bestellt wer- | beim Herkommen. Werden aber „neue hüterstellen erri ichtet : i : 170 Amendement des Ausschusses den, denen bie Beau <tigung und Sicherung ek Gärten, eid: Grundst (bir wir ars 4 Babe ibres „Sub vi: pen nicht in den benachbarten Gemeinden gleiche Beschlüsse gefaßt Konsisiorialrath De. Thilo ‘den Vo Nadem der Beis Als Flächenmaße fönnen betresfenden Falls die Q ? - | Gru é : : : sißes zur pur? j irendé zuvörderst über d : » | früher gebachten Längenmaß- ; ie Quadralslächen der

Í Í s: : i Was den schon erwähnten Vorschlag, vershli 3 en nun au in Preußen befestigten Zustand gedach genmaß- Einheiten gebraucht werd ft eigenen Namens handelt, und würde dasselbe bei digungen, so wie die ung, Pfändung und Anzeige der Be- | soldung beizutragen. ¿ic i Ee betrifft, so würde d g, v eßbare Taubenschläge | der Gustav-Adolph-Stiftung im Allgemeinen und über die gedeibli den nah Ae>ern und Quadratruthen b Sir ¡Seldgrößen wer- Der Vors ag des Ausschuß - Gutachtens ad c. wird einstingn : e T po läge bén Take De én angesührt, ‘daß das Ver- | Lage des dortigen Zweigvereins insbesondere Bericht B-a ger gun 600 etn: D C E - Ein Acter is gleich

ter , 5, der von Firmen handelt, angebraht werden müssen. \<hädiger, obliegt. - 5 5 de $. L wurde ú dieser E unverändert angenommen, d Die zu Fälbhütern Erwählten müssen jedoch, Behufs der Be- | angenommen, / j es ‘ihrer Natur entgegen sei, herbei füh gtauben, da das Einsper- Versammlung einmüthig für die führung des bier bego be V nebhed Zu $. 3. ist der Ausschuß der Ansicht, daß ein Widerspruh in | urtheilung ihrer Tüchtigkeit zu dem Geschäft, der Ortspolizei - Be- Die $8. L bis 38 der Feldpolizei-Ordnung sind des Zusam" er mehreren Seiten wurde jedo b d Worb, alis Werkes sih audgesprohen hatte, fo eine Berathun Bebufs dex | onders vorgeschriebenen Körper- und Hohl - Maße nicht in Att

den Worten des Paragraphen liege, denn wenn nah der Eingangs örde zur Bestätigung vorgestellt, und können, wenn sie diese Be- | hanges wegen g es u E voraufgegangenen Aufsäßen abgeha nd eigener Erfahrung behauptet, daß e pv de rve und auf | nothwendigen Abänderungen der am 7. Februar v. F aur vorläufig dem Bedürfniß A bestimmten oder nachgelassenen Längenme endung L T berselben Unterseist_ fortführen bise, so müsse ad | psliet nete e Sf deu Antrag der Gemeinde, eli vere I T wel Zeman püle ehe M Viilihes Rei iuMeislige, dén Giugtmuber, vit radthéue da L e man fe ge- | nichf init Been t ees doll shen Zweigvereins siatt, welhe dem: gzu 296 Mah für gébrocene Steine, Sand 1e. (Stein- oder Sha

k , . - . . h 5 wi ) ¡ , , i Ô/ Z E , L G in JVEI | ; s n Sis

in, wi j ein die bis- Ist Leßteres geschehen, so_ sind dergleichen Feldhüter in An- | haben, sind, wenn sie im Freien betroffen werden, ein Gegenstand ss iesen Gbitanhen, iet is S j naten stattgehabten fonstituirenden Hauptve han engen Mo- 5 Ruhe L gunstig tardgehends die Kub ir üt b e ein Raum «Inhalt von

: geschritten | festgestelt wurden. Es erfolgte sodann der Rechenschafts - Be= oder 125 Kubik - Ellen, oder 1000 Kubiffuß. Sie kann XE s

vorgeschrieben sein, wie am luß geschehe, da i / l l wh i R E 0 Beisaß S gt ‘werde, und stellt sehung ihrer Glaubwürdigkeit ösfentlihen- Beamten gleih zu achten. hierfanges (Allg. Landrecht Th. T. Tit. 9 $. 111). Libéeweg: elvfélnkiig: anerfhing, da | g , daß der $. 39, so wie er im Ent- | ri<t über das verflossene Vereinsjahr 1844 45, Die Total- Bedürfnisse und der Bequemlichkeit auf dreierlei Weise aufgestellt werden :

deshalb anheim, darauf anzutragen, den die leßtere Bestimmung ent- er Stände-Ausshuß hat hierzu bemèrkt und proponirt : Durch Gemeinde - Beschlüsse kann aber, sowohl in Städtey lautet, nicht an

altenden Schlußsay, des Paragraphen zu streichen, welher Änsiht | Ruüstige, muthige, getreue Feldhüter sind die hauptsächlichste Bedin- | in ländlichen Kommunen, angeordnet werden, daß au< die Tp irtèn sich 14 Skimmen sür völ Ausgabe vor 28 R ne | lang, a chen so r) d 1 2

h say g sig f desjenigen, welher ein Ret hat, solche zu halten, wenn die Darauf erflärtén g wer für völlige Abs ns der Ausgabe von 28 Ri lr, 20 ‘Sgr. u Abzug L ‘so daß Berfiees 4 Biertelruiten P r) u nd Meter, (oder 4 ble 1e He) bos Dla ; , . , Jede uadratruthe in der Grundfläche und >; Meter oder

e N 4 N Der Ausl) ß daß der Antr stellen sei Nissen e a f ey issen DHRBNDOn Bd: Der zur Saat- und Aerndtezeit im Freien und insbesondere auf den A immen aber spra für | d f

j Bei 5. ubt der u er ag zu jreuen je nissen dieselben genäu bekannt sein müssen. r Saat- und Aerndtezeit im Freien und insbesondere en f L rahen r | dung sür die Verei ; y

wie es im Interesse der Handelstreibenden liege, so wenig als mög- Daher is p die vorbehaltene Prüfung und gestattete Ver- betroffen werden, Gegenstand des Thierfänges sein sollen. tibehaltung S E en jedoch Js unter gewissen Beschrän- olge der jébem mein rein iber r eO “cin A en. In Oren tt t c. in 5 Fünftelruthen, ‘jede 1 Quadratruthe in der lih die Bezeichnung. „und Comp.“ zu gestatten, weil eine solche die eidigung willkommen. ; _____} ,, Dergleihen Gemeinde -Beschlüsse bedürfen jedo zu ihrer e ‘usgestellte Sab: omit der in dem Ausschuß - Gutachten sub | stehenden freien Disposition wurde über ein Drittel ‘ber aae a Das ner bena ettt oder 1 Elle hoh, i

Theilnehmer niht erkennen lasse, was aus vielen Gründen zu wün- a. Es sind Fälle bekannt, daß Gemeinde-Versammlungen, weil die | tigkeit der Bestätigung der Landes- Behörde. i 1) Feld- oder Flugtauben darf Summe zu Gunsten der evangelishén Gemeinde in Brü en en} rubishes nnholz is die Klafter, worunter ein

hen sei. i L ; a: i Kia ci gea Mesrzahl des Bedarfs 2 B gegen Vergehen und g dia AO Er Handen Aue suisa ist hierüber folgendes Gut leder in der Aux bes Zar aue A halten, welcher tragbare Be: von Mähren, verfügt, während über ein wettés ate in der Regel 3 Fuß Seit S Malte 1s gestate,

Er t d vor, da er, der jenem Namen die 2oorte afffung des Bedarfs nicht ernstli genug zugewandt war, eve n: enommen, jedo mit der ausdrücklich b P N, estimmung der Provinzial-Versammlung der rovin nah Bedürfniß und Uebereinkommen è ¿

s i 3 Sachsen, jedo men au andere, solchenfalls ab d , < bemerkten Modification, daß, | unter besonderer be tbeitA der höch bedürftigen Lage d iben 5 De E Rd oma Scheitlängen anzuwenden, Ne

shläg h [F sei li ü t G f t Î y , f l i immun e i i i ) E ¡ l t fr b h b K D die e Nachdem die landräthlichen Besti g n, älteren Feld O n ei st

dafür eben, und will die Prüfung dieser Gründe der Gerichts- eine nothwendige Polizei-Jnstitution für die Grundbesißer aus- j 1 estripte_ if 4 ( drde überweisen, Dieser Meinung wurde vielseitig beigepflichtet, mat, so is der c otnd zur Anstellung der Flurhüter nicht | tan ei erd Sha E Etbien LA aenNE den Pici ‘Setfiittet ei Vesiper oder dem Pächter, nit aber anmáßig dem. Central - Vorstand der Gustav - Adolph - Stiftung in | liche Zwee, den amilichen und den Groß -Verk / g Be I Der zweite Saß des Ausshuß-Gutactens : eipzig zur freien Verwendung zugeht. anwendbar scheint, werden aus dem Liter vefadiscte Mehrheits unk TNE

nahdem nur 9 hervorgehoben worden war, wie es nöthig sei, lediglih von der Gemeinde abhängig zu machen, sondern der An- l l auf fang dieses $. so zu fassen: Aed>ern nirgends begründet, wohl aber Verbotsgeseße in dieser : Î 7 j z ; h, t

g / can 2) die Theilnahme richtet si< na dem Verhältuisse des Aermaßes, X Potsdam, 5. März. Ueber Rotterdam is die Naghricht dG en mitfolgenden Namen bezeichnet, E S REMRices ee

. = el -

g ., E Ua er Gerihts-Behörden bei Prüfung- der Gründe ; : ( H L sfr Antrag zu begegnen, wurde vom Landtage beschlos- die Ortsbehörde kann nah Anhörung der Gemeinde oder | füglih dur Civilklage zu regulirenden Angelegenheit zum (R rbann einstimn / , ; P de s sti H für rihtiz anerkannt und angenommen. eingelaufen , daß der Regierungs-Réferendar, Freiherr von Loë, wel- | líter2c., 7 Liter=ein Deziliter 2c, Ein Liter reinstes Wasser bei 4-

Der Gesehgeber wolle offfenbar das Recht, si“ einer bestimmten Firma | net der 6. 22 des eich riet | il l i Die Gemeinde kann beschließen, daß für den ganzen. Gemeinde- | selbst versteht, in Betreff der Gehaltsbeschaffung und Verbesseäzer dabei wird, abgestellt und mögli bèshránkt werden | S i il i j t s L Se Krcloständishe <lüsse würden wenig oder nihts helfen, dialonut Srbandee en der Siele d bund Kanel behinterte Hera jedes ‘Ge ind Je vertiee, (12, bei dem ungespaltenen 24 Umgänge auf

rte.

einen O en, in der Adresse darauf aufmerksam zu machen : Grundbesißer mit Genehmigung ‘der Polizei- Obrigkeit, be- | des Landbaues als gemeinnüßig von je hergebraht befunden wg Bei dem dritte / L und verschiedene Vorschläge berathen waren, einigte |< der Au itten Saße: : j her aus wissenschaftlihem Juteresse den Königl. j - | Cent. T i ; :

"M 9) Es soll aber ein Minimum und ein Maximum festgestellt wer- | merzien-Rath Grube auf seiner Danbels- M LeE GE Mit Hettoliter (Tonne, Sessel) dergleicien grie! gen E p s

wie es im Juteresse der Handeltreibenden liegt, daß in der Regel S s<ließen, 2 Ms handen sind, bewendet ih über folgende Maßnah a, wo Flurdiener vorhanden sind, bewendet es, wie von er soigende Mapnahmen : inerseits die klei ‘billi Í y den, um einerseits die kleiner Grundbesiver billig zu berüdsich- hatte, in der- Nähe von Jsle de France vom gelben Fieber dahin- verkehr und zum gewöhnlichen Gebrauch bleibt nachgelassen, dem Liter die g bisherige Benennung „Kanne“ beizulegen und diese in Hälften, Vier-

\ämmiliche Ste mer aus der aaa a T d N ane ; s lbs ht Betre der Gehalts - Beschaff d V 1) Feld - oder Flugtauben darf der halten, welcher tr d ine Abweichung hiervon nur aus erheblichen, sahgemäßen |- elbst versteht, in Betreff der Gehalts - Beschaffung und Ver- eid - oder FSlugtau arf nur der halten, welcher tra , i : Unt i l ) Ser. en qung 2 L Es beim Herkommen. Werden aber neue Feldhüterstellen Aeder in der Flur besißt oder benußt. : e aldds gegen das s{ädlihe Uebermaß bei Einzelnen gu worden ist, Hier, wo Herr von Loë seine kurze dienstliche | ‘zel i i zus qn begonnen hatte, findet. der frühe Tod des thatkräftigen, an | "As Jröeres Hohlmaß dient in der Regel allenthalben das Hekt e erio-

Bei $. 5 u der Ausschuß „ein 24 1 en ees el L E Ce t B ge Ges

vorbehaltenes Amendement wieder - auf. ie {hon er dadur ofalstatuts- oder Rezesses die Besoldung aufzubringen. maßpes. : , : f : h 3) einem Maximum die Rede sein könne. zahlreichen Freunde und Bekannten die innigste Theilnahme. Zollen, Es kann ihm jédoh im gemeinen Gebrauch bei allen Flüssigkeit

eiten

hervorgerusene Debatte entspaun si<- von neuem. Es wurde außer . Den nicht im Gemeinde-Verbande befindlichen Gutsherrschaften Es soll aber ein Minimum und ein Maximum festgestellt Die in Beziehun die Hei idelten Gründen no< gegen die Meinung des Aus- steht die Befugniß zu, eigene Feldhüter anzustellen und verei- den, um einerseits die kleinen Grundbesißer billig zu beri n ziehung auf die kleineu Grundbesißer vorhandenen ir bei sa seie Ee e E n Le eine Wehselseitigkeit steh Ö af ß zu, eigene Feldh zust Kart, aridertrieits gegen das shädli ien L y ei Cin Lafeidgründe ¿Oer sieben nicht in Abrede gestellt. a jedo j Deutsche Bundesstaaten. rid hs E, nen, bisher „esehende Name Sonne, bei allen erbeten habe, man würde mit diesem von der Majorität damals ge- Jn der von 70 Mitgliedern besuchten 6ten Plenar-Versammlung zu sichern, Beim Besiße bis 10 Morgen Land sind 5# G D Matiena Se en Feldbesißer zu werden, kam in Vor- | XX Königreich Sachsen. Der den ständischen Deputa- | werden. Die Tonne, wie der Scheffel, theilen si datin n loo gueigelegt faßten Beschluß in Widerspruch treten, wenn man auf ein Recht niht | am 17. Februar a. c. enlsdann sich über diese Angelegenheit, nahdem zulässig; mit jedem Morgen darüber fleigt die Befugni 1g bieser Vorschlag b pf S aubenhalten nit festzustellen, und | tonen vorliegende Entwurf einer neuen Maß-Ordnung is nebst deren | Kaunen. Es bleibt jedóh nachgelassen, den Scheffel auch in 4 Viertel, Sis eingehen wolle, welches der Gesepgeber allen Gewerbetreibenden | der Referent die Gründe des Geseß-Entwurfs und des Ausshuß-Gut- 1 Stü; mehr als 100 Paar darf jedo< Niemand halt? men für ein M én er Abstimmung dur, indem s< nur 29 Erläuterung für das Ausland, wie sür das Jnland, und eben so für Viertel in 4 Meyen, die Mepye in 4 Mäßchen einzutheilen, wel<enfalls das zu geben und dadur< eine Annäherung an die Wünsche des | achtens dargelegt hatte, eine lebhafte Diskussion. 4) Wer entgéêgen handelt, verwirkt eine Polizeistrafe von 410 evi S aximum aussprachen, die übrigen Stimmen aber | den theoretischen Forscher, wie für den praktischen Geschäftsmann, von Viertel 1600, die Meye 400, das Mäßchen 100 Kubikzolle enthält. heren Landtags an den Tag zu legen bereit sei. Die vom Aus- Das. Landtags-Protokoll lautet im Auszuge zu $. 22 wie folgt: bis 3 Rihlr. Außerdem sind die jenen Vorschriften zu Einstimmi i S d Z | Wichtigkeit und hohem Jnteresse. Denn nit blos, daß damit zuglei bilitibae R NNt es gestattet, 4 Hektoliter oder Tonnen ein Faß zu ins beanspruchte Beschränkung begründe ein Monopol für deu Kauf- Von vielen Seiten sprah man si dahin aus : wie die Anstellung ffholientn Feldtauben, Gegenstand des Thierfangs. ‘Morgen 5 Pa : R fesigesebt, daß jéder Feldbesiger bis | die Ergebnisse der seit mehr als 40 Jahren hierunter von Beigel, | nicht weiter zu bedienen imermaßes i sich als eigentlicher Maßgröße mannsstand und würde anderen großen Gewerbetreibenden schaden. | von tüchtigen Feldhütern das einzige Mittel sei, um die so häufig vor- ähere Bestimmungen werden in die Lokal-Ordnungen verw j B Mer ar Feld = oder Flugtauben halten dürfe, und daß Studer , Lohrmann und mehreren Anderen offiziell angestellten physi- üblich deivesante Eimer, A jedo im Trivial - Gebrauch die bisher Hiernah wäre der $. 39 zu berichtigen, dessen Mittelsaß «i t sein solle mehr Feld 1 Paar Tauben méhr zu halten ver- Een Erörterungen veröffentlicht werden, die fächsische Regierung | tig 68 Liter zu verstehe eleihnet werden soll, so ind hierunter künf . : at sich auch zugleich die Aufgabe gestellt, die sämmtlichen Flächen -, Das Hektoliter: oder der Schessel bildet auch fünftig die ausschließliche

Die Befugniß, daß bloße Handwerker bei geringem Betrieb von jener | kommenden Felddiebstähle und anderen Beschädigungen der Feldfrüchte | it fort i i gehen, und selbs in einzelnen Fällen dieser Art sei ein Rachtheil sit | währen, bah also die Anstellare, von Felbhitetn als Krel Kerne | Siber var Llugteaben wien tai Pud (enen naß, wel N Dabei wurde aber zugleih not befürwortet und fesestelt: | Lingen, "Ag öugleith di Hohlmaße mit ber iht bereits | Maß-Einheit beim Ve ged en, gund selbst s einze! han Hes ieser Art sei ein Nachtheil sür währen, O 0d t y N M dunlasen s A O Mangel mal 2 2 sließbaren Ta bensthlägen nicht A afübae E Besiger, der von seinem Rechte, Tauben zu halten, feinen gewählten Grundlage des französischen Meter Setne ia dne folie der Eisensteine und ähnlicher Gegenst inte M ee Vie bet biet emacht, | und Oertlichkeiten eine Ausnahme davon zu gestatten, daß man daher | jede einzelne Gemeinde und Flur bei Freigebung in der Umg dürfe. Y mache,“ dieses Recht nicht auf einen Anderen fibertragen lebten Korrelatioitss rad M setne ‘gerseitige Ableitung, eine Körbe u. dg. außer Anwendung U E d R O is r mib a9 auf jene Grund- Als Ausnahme von dem Verbote aller in den Ausführungs - Vero1d-

Nachdem der Ausshuß noch für seine Meinung geltend Ñ : | feinen AimS o en Yónne, vielleicht aub dicht on weben e Lts ate A E M M 1 M erfa Berhandlung und Beschlußnahme des Landtages bid ) Be anes bei Nr. 4 des Pa: Gutuhtens: lage E jede Größe ein einfahes Zahlverhältni erlangt werde. nungen nicht ausdrü>lich besti stimmte die Majorität des Landtags gegen den Antrag des Ausschusses ,_ Für diesen leßteren Vorschlag erklärte sich die ganze Versammlung, nachstehender Auszug des Haupt-Protokolls : ; i bis 3 Rihir, Ag erben lnb bie Bade afe von 10 Sgr. rlaltiite: Koe iden ganz am unrehten Orte sein, auf die wissen- Anwendung ausländischer Maße unt hai ne Bde Le wird die und für -die: unveränderte Annahme von $. 5, j mit Ausnahme von nür 3 Stimm, Ein Abgeordneter des vierten Standes ergriff zuerst das ! gehaltenen Feldtauben Gegenstand bi e BVorschriften zuwider welche die Regi urhführung der Aufgabe näher einzugehen, } gestattet: a) hinsichtlih ausländischer Waaren, so lange dieselb. T as Das ad 6 vom Ausschuß gestellte Amendement: j Sodann wurde von vielen Seiten die Meinung geltend gemacht, | und stellte vor Augen, wie das Halten der Flug- oder Feld tinstmmia, aigino genstand des Thierfanges. R e Reglerung si gestellt, Eben so gestattet uns au< der | Original-Pa>ungen, Original-Abtheilungen oder Original-Gefäßen 1 is statt der Befugniß, jedem zur Führung von Firmen Berechtigten | daß niht der Gemeinde die C auferlegt werden könne, | eines der größten Uebel für die Feldwirthschaft sei, was in ein Ferner \ ta eun fh daf b L , E Ls, weitere Betrachtungen über die mancherlei Vortheile | finden, b) hinsichtlich des Fabrications - Verkehrs für das imes sih be- die Pflicht außzuerlegen, scinen Namen in das Firmenbuh eintra- | Feldhüter anzustellen, und daher auch zu besolden, da zu den Gemeinde- | Fällen sogar zur Kalamität ausarten könne, Gegen jeden ar gerichtet Cas i anb ‘dis Te, ras ie Taubenschläge, zum Verschließen Hantel E Ee man si< für Jndustrie und Gewerbe, für den | fhtlih des Handels - Verkehrs im Großen. Jnsoweit jedo< mit leßterem gen zu lassen, ; Mitgliedern auch die Hausbesißer gehörten, welhe gar kein Feld und | Feldfrevel könne man - si< {ügen und werde man dur das (M: déhaltei? tverden müssen, 36 (E att, und Aerndtézeit einge- iväti f Ô V haupt für die sowohl physische als geistige Volks- dieser evengescäst zugleich. ein Detail - Verkauf verbunden wird, sollen bu wurde ebenfalls überwiegend abgelehut. Wiesen, und oft au keine Gärten besäßen, also gar keinen Vortheil | geschüßt, nur gegen die Taubenshäden nit, Jeder Feldbesiyer "f lieder dagegen stimmten, and fol immen aus, während nur 34 M u mit vollem Rehte von dem neuen Systeme verspricht. Es wendung aa e KiPhen oder doch solche ausländische Maße in An- ‘Die im $. 10 enthaltene Bestimmung : und kein Interesse bei dem Institute der Feldhüter hätten, und ihnen } Anstand nehmen, der erste Feldbesteller zu fem weil er dann dit diese Einrichtan R (so „wie demnächst festgeseßt wurde, A aher genügen, den Gesichtspunkt bezeichnet zu hoben, von | Käufer vom Verkäufer i L I8 ersteren genau bestimmt ist und dem

der Jnhaber einer im Firmenbuch eingetragenen Firma muß das | daher unmögli zugemuthet werden könne, zu der Besoldung mit bei- } nahbarten Flu tauben sicherli< alle auf seinem Felde haben n Iden g zu treffen, eine Frist von einem Jahre verstattet a <em aus die entworfene neue Maß- Ordnung hauptsächlich be- Ueber solche Zahl - uud M a 6 é j ihm mitgetheilte Exemplar der Bekanntmachung ($. 9) in seinem | zutragen, was um {o härter erscheine, als, wenn die Anstellung der | Nur der natlássige Wirth, der zuleßt bestellt, fomme dabei am Y Noch wurde besonders ' , : ee E sein will. Folgendes sind die wesentlichsten Bestimmungen | Stüden oder Sacheinheiten ber 0d Bes L N Mehrzahl von Geschäfts-Lokal auf eine in die Augen fallende Weise aushängen, eldhliter als Gemeindesahe angesehen werde, die Besoldung dersel- weg, weil dann der. Schaden, den die Tauben anrichten, \i< au/W „inlie enden Felder Ferne soda, daß es sehr adtheiia für s Sitze i wal ed Ls ) __} zeichnen, ohne selbs eine besondere Makßgröße zu bilden : in ees ‘richt Le wurde vom Aus\{huß als praktis< unausführbar und die Weglassung | ben zu den Gemeindelasten gerehnet und diese bekanntli<h na< dem | größere Fläche vertheilt, Es gebe Taubenhäuser, die größer su uben hielten, und dal baber diesen das Re di, A “eas h deen seges die Hauptlängenmaß - Einbeir e S 00s Cn n Ge folwe h E tit Ea i h ertheilen, Es diesen edoch e Co nur x ( y eiselha annt

dieses Paragraphen von der Versammlung zu beantragen erachtet. bestehenden Herkommen von den Gemeinde-Mitgliedern in der Regel ohnhäuser, Der Thierfang sei bei den Tauben niht ausfüß ve : e L i aßsystems bild i: t Srundlag p und also, wenn au dieser ganz allgemein verstattet würde, da | versagt werden möhte. Es wurde aber dieser Antrag bei der so, wie dieses, defadish’ eingetheilt, Cin Zetmtleit me 8 Blei und f e lauben ‘Maßen angehôrigen Einheit Be ‘Grunde dei eg E E , elegt werden.

i Bei s. 12. ist der Ausshuß der Ansicht, daß es zwe>mäßig sei, | ganz gleihmäßig ausgebraht werden müßten. - Fimmung nu 11 Sti; R . agen: erner wurde angeführt, daß man, wenn die Anstellung der Feld- | kein Schuß zu erreihen. Der größere Feldbesißer, welcher sür | «ag nur von 11 Stimmen unterstüßt und daher verworfen. | ein Hundertikoi j ey, : me

E der imersten Saþ des Paragraphs gedachten Aenderungen | hüter Sache der Geniide sei, fe Forensen nit beraüieben tane, Saatfelder cin Wähhter zur Versheuhunz der Tuben halten Y lbe TaubensGläge nier Lin ethin geheron. it Bon i Es ter ‘enannt, Sollte des Bediriee iétraieit, er Meni a Mete ten uno Deines ‘sollen n g weit ehenen bestehender Berbindlichkei- t Geschäft Ci B richtige des Fimna d n Gia ridn E ür st{ hätten, zu den Gemeinde- sei B Seser Berik J Artike e Van Ae sens den -Windmüllern anbefohlen worden möchte, whrend ber | hundert Meter ein De ltEE E, iausend Meter Heter ein Defameter, | wesene, beziehendlih auf Verixag, Verjährung oder anderen RechtGiOes

E ile s insbesondere darauf .ausmerksam daß, wenn | mehr zum Nachtheile, weil die von den Feldstücen des große, 1nd Aerndtezeit ihre Taubenschläge zu verschließen und ihre- | tausend Meter ein Myriameter benamt wem Met Er, Zehn gelei. Veiwalinues ; Z Daccressenten nachgewiesen werden, oder in h , , , Feen einzusperren. i Für den gewöhnlichen Gebrauch und den Kleinverkehr sind noch fol- | die seitherigen Maße bestehen, folgende das: ‘hunlics sag 4 e t

Auch machte man in l 3 ] e man Allerhöchsten Orts nicht darauf eingehen sollte, nah obigem Vor=- | sihers verscheuhten Tauben desto sicherer auf die Feldstücde des l Es wurde darüber abgestimmt, und sprachen {< 35 Stimmen gende Längenmaße nachgelassen: a. der u ß (Werk- und Bau-Fuß), wel- | und abgerundeten , mittleren Durchschnittszahlen berecnete Größen - V f L y - Ver-

womit d g A einverstanden war womit der Lan , _45te Plenar-Sißung am 25. Februar. Nachdem der | {lag die Befugniß in Verpflichtung zu verwandeln, ein Gemeinde- | Besißers einfallen würden. E: i j ] : Fus). 1 G Herr Land ca Marschall der Versammlung mehrere auf den Geschästs- Besdluß wt Anstellung Ms ; age A usa niht d Ie e n E mitt S A Es dner on und 35 Stimmen dagegen aus. Zoll, der Zoll rf Linien vie Linse in i w dl S LSE V leipaiene out drerigen Fug n iq uen i 1) Der bisherige ommen werde, da dann die gar lein oder do< nur wenig Feld be- | wurde zu größerer Vollständigkeit no< hinzugefügt, daß da, wo / | [e glei wéi Fus , « b. die i Huy M gleich 15 neuen säcsishen, 2) Die bis- f | sier T Das beim Borgwesen übliche Lachter ist genau zwei Metern. gleich Bien von 105 dresbener Kae f gleich cinen Bette a R heim . 18-

¿dés Landtags bezüglihe Mittheilungen gemacht hatte, ernannte inn ; aus Mitgliedern der städtischen Deputirten zusammen- | sipenden Gemeinde-Mitglieder gegen die Anstellung um so mehr stim- | parationen stattgefunden hätten, die kleineren Grundbe eser. * Ausschuß zur Prüfung der städtischen Feuer - Assekuranz- | men würden, als sie gar keinen- oder Hy nur wenig Vortheil davon | auf die Taubenschäden um so übeler daran wären, weil die fle : i und wird dekadisch eingetheilt. heriger drestener Scheffel i gleich 104 Li Rechnungen, welchem zugleih 15 das städtische Feuer-Sozietätswesen | haben würden, und e unter ihnen sehr viele wären, welche die | Besißer ihre Felder meistentheils in der Nähe des Dorfes ang Ui t tli ° „_ Bei den Feldvermessungen, dem Straßenbau und ähnlichen größeren Der als Trivialmaß beizubehalte de Fu j f betreffende Petitionen zur Begutachtung überwiesen wurden. Die | Anstellung um- deshalb nicht wünschten, damit sie sh au< ferner.un- | bekommen hätten, und diese nahen Felder den Angriffen der Ù t am ich tr The il. Längenbestimmungen fann auch die Feldruthe in Anwendung kommen, | genommen und in dieser Gestalt n t qus M A Oildotent eat Versammlung wurde sodann von dem Herrn Landtags-Marschall be- | gestört an fremdem Eigenthum bereihern könnten. weit mehr als. die entfernten ausgeseßt wären. / j Le E oder fünf Ellen, oder zehn Fuß enthält und dekadisch fichsische, Díe Klafter als bloßes L 7 größer als der bisherige narihtigt, daß wegen des großen Umfanges der vorliegenden Ge- Hierauf wurde aber andererseits entgegnet : Es galt nun, Mittel zur Abhülfe ausfindig- zu machen, inw Inhalt. 8 Die Wealän ¿n weis Mei } Tat - | worden, weil sie als sol<hes im Ana crnos ist ganz n Saulen fte auf eine vierwöchentlihe Verlängerung des Landtages bei Die Anstellung von Feldhütern sei eben so- gut eine allgemeine | Beziehung die Bestimmungen des $. 39 keinesweges für aur! nd, Provinz S ist gleich 2509 then a un A en bestimmt, Eine sächsische Meile äußerst wenig vorkommt und ide O Gebrauch in Sachsen .+ Majestät dem Könige angetragen worden fei. _| Polizei-Angelegenheit, wie die der Polizeidiener, wozu jedes Gemeinde- | gehalten werden kounten. / : Stiftung, Sceiben ns General-Versammlung der Gustav-Adolph- Die Weifma he erhalten nachstehende Bestimmunges A Lei gleichnamigen Körpermaße führen f könnte ‘Di ate Orig Nah dem Bericht der epslogenen Unterhandlungen mit dem | Mitglied, Laser die Gemeindekasse unzureichend sei, nas Kräften Es wurde von einer Seite vorgeschlagen, zu bestimmen, \Wütsche Bundesftaaten. Sibreiben mus S1 ¿0 e ¿2? Garn darf nur über Weifen geweift werden, deren aer Race Aar estimmung für die Meile i diejenige ‘weldie!b Lo E Größene E Guttmann Mere als Stenograph, wurde vom Land- | beitragen müsse; für die Aufrechthaltung der polizeilichen Or nung und | Flugtauben in verschließbaren Taubenschlägen gehalten werden nWeiteres über die neue Maß-Ordnung.)- nigrei< Sachsen, entweder 4 oder 3 neue sächsische Ellen beträgt, und die Nufbindus i - sischen Post- und Chaussee-Verwaltun- ei t i L E E tage: beschlossen, densel r die Dauer des Landtages als Steno- | Sicherheit, müsse jedes Gemeinde-Mitglied sorgen, au pflegten die | dawit sie zur Saat- und Aerndtezeit inne gehalten werden kh und: und Polen, St. Petersburg, Provisorischer Chef d lediglich in der Art gestattet, daß 20 Fäden S Gebind,, 20 Gebiud Ij si, wurde in deu Motiven bemerke 6 V p Sie empfiehlt graphen an , und ein Mitglied der Städte beauftragt, die be- | Feldhüter zugleih Wege-Aufseher, Polizei- Aufseher, Nahtwähter 2c, | und die Tauben ohne Ausnahme durch Landesgesey für jag Wasischen Provinz. Verordnung über die Ansiedel 0) er | Zahl oder Zaspel, 12 Zahlen oder Zaspel ein Stü ausmachen, Bei Ma- | wenig von d j ert, dadur, daß sie si< nur sehr treffende andlung mit demselben abzuschließen. Hierauf wurde | mit zu sein. erklären. i n Aderbau, Beleuchtung der Rhede von Reval. 0009: 990 NDER schinengarnen, oder insoweit sons die Lnc@ion solches verlangen sollte, i len d Beiden MDE Ne ei Bos A geseblichen es Tagesordnung in Fortseßung der Berathung über den Geseh- Jn- der lehteren Beziehung entgegnete der, die entgegengeseßte Von. einer anderen Seite wurden die in dem Ausschuß-Gt esuiten und v as. fra Molé gegen das Ministerüum. Die Da ote Va S a0 Feder s E Marz elassen, wonach eine | der 5400ste Theil des Aequators, ist = 7448, oie Me ville, enthaltenen Maßnahmen _sub 1, 2, 3 und 4 für sehr zwe>mäß Rus Pari g. (Die reen in der Schweiz, Vermischtes, Schreiben jeder zu 24 Yards Länge, besteht s, 200 Zul e Cn pri Os 7500 Meter angenommene sächsische Meile daher um 81 4885 Meter | oder -\um etwa 2- größer. Dagegen beträgt, so weit - aus öffent-

M aub le-gi betresfend/ ie ee e der 0 s! ia u der Se d- e H ößere Beschränkung bei bem dritte Renten-Konversion ; Uebungslager bei Bord ) u ide rmen betreffend“ : er no< andere Functionen mit versehe, er_natürlih au von denen | achtet und nur no< eine größere Beschränkung bei dem dritten os f 5 ei Dordeaux. ilden. b. - 1 rgegange , E mit besoldet werden müsse, welche einen Vortheil davon hätten, befürwortet. : E M ans BueeN über aim B S C px D us bei der hierländischen Fabrication ‘ereits blie) gewordencn rach n Weise lichen Schriften bekannt ist, die Größe der österreichi i s. 15. beantragte der Ausschuß zu befürworten: Bei der Abstimmung erklärten sih 49 Stimmen in dieser Hin- Man war einerseits ungewiß darüber, ob wohl die Feld-Ftlegenheit, nixag in der Brief-Eröffnungs-An- System, durchgehends über Weifen aufzuwinden, deren Umfang volle 54 Zol = 7586,45 Meter, der preußishen Meile = 7632 s Mo è das ‘Gesey bei erfolgter Publication in Wirksamkeit treten e Ie Safeun Bak In Gvjopos Aa egte Han Q Jopaan für luginabei Bg s0- s{ädlih wären, oder nur bei gErte MilitainBantinopel, Der neue Hattischerif. Reformen, | tine Tara bis aden r f pet finzelnen Garnfäden selbst ist hierbei dénischen Meile = 7526,81 Meter, der böhmischen Meile g By : ende Fassung desselben : | : rten von Fe ; : L r-Organisatio Albanien. : : 5 oL gestaltet, um we ö in dürfen. ter, der württ i ile = i womit die Versammlung einverstanden war. : Die E enthümer und Nußznießer der den Schuß geniéßenden Es wurde hierbei ein Aufsaß in einer öffentlichen Zeise: Santana unterhandelt mit mgt Regierung, Aman p dden bilden ein Gebind und sieben Gebind s Men Schu Vie verschen Meile = 741920 ‘Meter der bavectid n Meile a s ___ Bei $. 18. erhob das Referat Bedenken, daß der Disponent | Grundstüde find verpflichtet, für den ganzen Flur - Bezir - oder für | Bezug genommen, wona man beobachtet haben wolle, daß d iat Rio Janeiro, Eröffnung der Kare Throurede s E Mf iy MalsGes Pfund oder 297 neusächsische Lothe gehen- | Meter, der weimarishen Meile = 7358.5 Gris eile = 7415 pit den im $6. 17. Strafbestimmungen erien ein | einzelne Theile desselben Feldhüter zu bestellen, denen die Beaussich- | <hen Tauben nur den Erbsen sehr nachtheilig wären, wenige! Mie neu. u shinengarn i nt das g nine Den «Las fammwollene Ma- Der Regulirung des Garn- oder Weifmaßes sind / solle, da er ja die Firmen zeichne und den Eigenthümer in a tigung und Skherung der Gärten, Ae>er, Wiesen, Weinberge u, |. w. | den librigen Feldfrlichten, Andererseits wurden Beweise vom OWWs Prag. (Progsh h, dere Obersblesishen Eisenbahn, Schreiben | zu" "numeriren abei (oe mwollene JU weisen, aufzubinden und ' hung des hemnier Jndustrie-Vereins die sorgfältigsten Erörterun vertrete. Der Landtag pflichtete dem Amendement des Aus- eren E te gegen Entwendung und sonstige Beschädigungen, | theil aufgeführt, und behauptet, daß sie auh- den Rapps- 11! dels: Und örsen:N E E l ai ahn.) : auf jede Elle des Weif - Umfanges gestattet h oes Zell vorausgegangen, gmgen Erörterungen bei, und beshloß in der bezüglichen Adresse zu beantragen : o wie die Verfolgung, Fsänbung und Anzeige der Beschädiger , ob- | traidefeldern gleich {ädli< wären. - N : achrichten, Berlin, Börsen- und Marki- kürzer sein darf. Kammwollenes Handgespinst kann entléber Vet R ube Sr 00 die ; ug ei A von s. 17. in $5. 18. auf uet even D Leves < trete 00s bei besonderen j Man -- war P queiselhast darliber, vas, das nes gers - K L I E eg b auf E Stieg d. Das safwollene Streich- / P Russland und Polen. die Disponen ehnen, mständen und Oertlichkeiten Ausnahmen gestatten. alten ganz untersagt werden könne, denn \ons dürfte m : garn, es na< dem Garnmaße verkauft wird inden, eteröburg, 1. März. Bei Erne : —— _Beí $. 21 entwi>elte der Aus\huß den großen Uebelstand, daß Jn’ dem zweiten Saße des g. 22 würde dann, statt auf Antrag | auch nit beifommen lassen, dieses Recht beshränken zu wollen, : öfentlihen Verkehr kommt, iff in der Regel auf Weifen von zwei ‘neuen is Gurfo Il. zum Chef des Generai unß u Ke uf! us “die Gerichte bei Anstrengung von Prozessen D verschiedenes Ver- | der Gemeinde, auf Antrag der Juteressenten zu seßen sein, : Es wurde erwogen, daß, da es : egenwärtig um A n f A ens aufzuweifen und so auszubinden, daß 40 Fäden ein Gebind, stehenden Truppen hat Se. Majestät der Kaiser e bis 4 g E ren darin beobadteles, wer als er nam anzusehen | Das Aust -Gutacten ad $. 22a. is dur< diesen Beschluß | eines Landes - Geseßes handle, es be entli erscheine, das 2m Inland. Ausnahmsweise aa, Daehs bilden, welcher somit 800 Ellen in sich faßt. eines definitiven Chefs der kaukasischen Provin den Gen: [-Li e ob die die Firma oder der Eigenthümer derselben und | erledigt, und ging man nun zur Erörterung der Vorschläge desselben | halten zu sehr zu beschränken, da niht anzunehmen sei, daß # Verl in, 7, März. | , ! wie’ von 4 E edo au ein Weisumfang von 3 neuen Ellen, so nant Zawadowski, interimistischen C E E wer demnad, vor eridt erscheinen mise, “Dieses ungleiómößige: | ad b. ned e. lbe rochen, daß Bestimmungen | derén Provinzen, #6 wie hier, die Tauben zux Kalamität (0/MB beruht: sem Kammerherrn Leo pold von Vuig ie Bro t | der obigen Gebind - und Füten- Anzahl mger eeluns er Halbitung Kaukasus - Linie und im Gébier dee Arten red r ruppen auf der irrungen D und störe den kaufmän- Einerseits wurde die Ansicht eaen, daß Demi yngen j und weil dann ein in anderen Gegenden unshädliches und iy n des ihm verliehenen Ritterkreuzes des Königl, “s{wediscen des ganzen Strehns dabei entweder 800, oder 1600, oder 2400 neue Ellen provisorisch mit den Functionen eines Chefs jener Provinz, zugleich nischen tag - besch der Os nord- | darüber, wie die Besoldung der Feldhüter au ringen sei, ‘gar nicht | liches Thier abgeschafft werden würde. Man mbge daher das N dens zu gestatten. bleibt, e. Das Stro hge fleht i über einellige Klafterbretter zu weifen, deren die Civil - Verwaltung derselben und des besagten Gebiets in si< nung eines g äßigen Verfahrens in den beregten zu bean- | in das vorliegende Geseh gehörten, welcher jedo< andererseits wider- | das Taubenhalten zu beschränken, den kreis ndis en Beschlüsse ; / i Umfang mithín zwei neue s b nur bei dem groben, ungespalte- shließend, beauftragt. sprochen wurde, indem man anführte : behalten, (S@hluß in der Beilage.) Ei D D N ei von 2 elligen Klésterbrettern rag gd dle Anwendung ahl be (n e andes u cnpDuden mehr Gelegenheit zur Verbesserung ihres Zu- L M : C e Anzahl der in ein Ge- andes zu , hat Se; Majestät d | ihnen bind oder eine Mandel aufgenommenen Umgänge oder Klaftern is aber die Ansiedlung s Krone, dere schaftlichen von iden fibA als

-:

I