1845 / 104 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

544

Die gesehlihen Bestimmungen der Expropriation sind sowohl in | dem Trakte von Krimmißschau bis Leipzig, im Vergleich mit den | sischen und polnischen Käufer sind wahrscheinlich in Folge der versi,

j j j i 6 ten Grän diesmal în minderer Menge und nur mi Bezug der vorgenannten Flurbezirke, als auch wegen der Chemniy- | leßten beiden Jahren, eine bedeutende Zunahme der zu befördernden Anftr N dere Pl D E L eng nba nue Bara

j j d der an die - Schlesische Personen und Frachtgüter wahrzunehmen. i E abon, Sélan nah Zittan Purcd Ministerial. ; B b An lay C Sl: Wolle ging lebhast zu ei Verordnungen vom 28. März in Wirksamkeit geseßt. Nach den dem

; i : i: hs : ‘4 f thlr. sür 4 Jahr. | id H A inisterium des Jnnern vorgelegenen und genehmigten Detail-Plänen andels- und Börsen -Üachrichten. den, wodurch sh dessen Preise zwar hielten, aber auch viele Käu 4 Rthlr. r. L All -Anstallen des In=- und Me vinie i Eisenbahn von Löbau nach Zittau auf dem zuerst 9 s eus __ | friedigt bleiben mußten, Vorzugöweise gilt dies vom Sohlenleder. v g filhlr. - i ahe: P : ; P ; 2 ei Ves “Scstellung án Angriff zu nehmenden Trakte von Zittau nach Herrnhut die Fluren ; Leipzig, 10. April, (Lys, Allg. Ztg.) Obschon wir noh in- | besonders in die Höhe gegangen sind die Rauchwaaren um 25, mi M allen Theilen der Monarchie / | auf dieses Slatf an, sür Berlis folgender Orte berühren : Zittau, Peihau, Althörnig, Mittelherwigs- | mitten der Böttherwoche unserer Messe sichen, so läßt si voch manches Uusalurirdaren Rab Die Me O ter E o voriger wer den I ohne Preiserhöhuug. | i p E die Expedition der Allg. Preuß : , : - j - - ieselbe bere e en. e - - e, wi L as s j h ; : . Ô dorf und Scheibe, Nieder-, Mittel- und“Ober-Oderwiß, Obere, Nes täufer nbeveuteS da theils die von der Witterung abhängigen Fabrikate | sih die anderen Fabrikate nicht im Preisc geändert haben. Do tf gsertions =- Gebühr sür den : i f Liebe Sea Zon

H

obschon viel am P| e von Leder is dagegen kaum ein Drittel der gewöhnlichen Mencett 2 R

Allgemeine

Abo unemeut belrägt:

und Nieder - Ruppersdorf, Herruhut und Berthelsdorf. Ueber den ín geringer Qualität und Quantität auf dem Plaße sind, theils die | wohi manche heruntergehen , da die Einkäufer aus Ostpreußen , Por, Miaum ciner Zeile des Allg.

weiteren Trakt bis Löbau und „über die Richtungslinie der, Ghentuhe englischen ‘Manufakturwaaren bur ‘die späte Erófnung Va Schifffahrt zwi- und Melenburg nicht gekommen sind, Die Seiden-Fabrikate, iede a Anzeigers 2 Sgr.

Riesaer Eisenbahn hat ih die Regierung die Genehmigung un shen Hamburg und- England zurückgehalten worden waren, Aus diesem | Waare, welche in größerer Menge als in früheren Messen angefomng

weitere Beremmaung einstweilen noch vorbehalten. Grunde bleiben die Käufer diesmal meistens länger als sonst am Ort, und | verkaufen sich zwar, aber zu niedercn und gedrückten Preisen. Der ei

Der Eintritt der iger Ostermesse hat die Frequenz auf den | man verspricht sich von der eigentlichen Meßwoche genügendere Resultate, | in Stahl und Eisen is gering, no geringer jener in kurzen Waaren, : i befahreneu sächsischen Eisenbahnen chr gesteigert, namentli aber ist auf | Unter deu Einkäufern fehlen bis jeyt noch die Orientalen, und auch die rus- ——— i @ 104. / Berlin, Dienfsta g den [Zten A pril 1845 i = N ero

—————_———_—e_——I————___———ISSIITIUISIUIEEEEEEE E Hm E E E E E S

I n h alt. | Den §§. 50 und 51 der Allerhöchsten Verordnung vom 8.. Ju- 1) daß die Berg- und Hüttenwerke zu S ayn in Verwal-

o @ /

f / î E V. i / er Theil. Led nius 1835 „(Geseß- Sammlung Nr, 1619) zufolge, werden daher tung und Abgaben mit denen der linken Rheinseite gleichgestellt

A l l d emei ner A n J É ; d m e Angelegenheiten, Rhein-Provinz, (Fortseßung der | die gegenwärtigen Besiger der oben bezeichneten Pfandbriefe hierdurh werden möchten, und daß der Bau der Aunsstraß: bed Tas ssten Sipung.) Handels «Firmen. Anträge und Petitionen,“— Die | aufgefordert, die leßteren nebst dem dazu gehörigen Coupon Ser. Il. _ Hellerthal aus den vorhandenen Beiträgen und in subsidium aus

; : z j s ads i , , 1 lag der leßten Rate, gegen Bezahlung der Sehr ür die katholischen Soldaten. Nr. 10 vom 4. Julius d ; , ryandet t L 1470] Nothwendiger Verkauf. Transport - Ver icherungs- Eisenbahn. 1. Juni d. J. nicht leistet und die Abstempelung j Hr 0vinz Att pet v ballen Wobltbäliake, ck | briese gleichen Betrages in Empfang zu nehmen. bis 8 Rihlr, eine Steigung von 1 Rthlr. eintreten und der [ p s g g sei hosen. Wasserstand. Provinz Dem en. Wohlthätigkeit. Berlin, den 4. April 1845. bisherige Steigungs-Modus abgenkert Weren de

Stadtgericht zu Berlin, den 21, November 1844. 317b s wird andurch die mit Zehn Thaler auf jede Actie | Actie alsdann nicht bewirkt, verliert sein Vorredt gj ‘aus Kurz ebrak. (Éisgang.) und Kottbus, (Krankenhaus. E: ; y j “fige Das in der Linienstraße Nr, 46 belegene Pallavici- | [917] Ge ell chaft. der Sich Schlesischen Eisenbahn T vierte | díe neue Actie, Spe R dltaiea D rei L. S Ccaus) Königliches Kredit- Justitut für Schlesien. Der Antrag eines Abgeordneten der Landgemeinden im Juteresse

nische Grundstü, gerichtlich abgeschäyt zu 6740 Thlr, Mit dem 31, März d. J. hat bereits die während | Einzahlung ausgeschrieben. 5 Die Einzahlungen auf die neuen Actien sm Kurhessen. General - Major von Berlepsh +. Groß- LiERE L T T IGE A SEEE der Bewohner des Landkreises Köln, 22 26 b foll 45, Vormittags 141 Uhr des Winters Mdttgefünderie Erhöhung der Prämien für E ist E an den festgeseßten Terminen zur Bequemlichkeit erzogthum Weimar. Verein wegen Nachdruck, Schneemassen | , Angekommen: Se, Excellenz der Erb-Ober-Land-Mundschenk um Ausgleichung der Einquartirun gs - Kosten, resp. um Ab- an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy- RO A Cg Le E O Se La den 24,, 26, und 27. Mai 1845 schafts RT in Tele P außer bei der (¡M uf dem Thüringer Walde, F Heriogthum Holstein, Elseubaha 1 Hexdogihun Sthlesien, Graf Henckel von Donnersmarck, | hülfe der jene Einsassen jährli treffenden Lasten / , , , pril ab überall die Versicherungen zu den bekannten T L / N , schen Kiel un ed. Freie a rankfurt. es n Dresiau. wird abgel i i i ie Bi t pothekenschein sind in der Registratur einzusehen. i billigen Sommer-Prämien begonnen, Lde wh gLeipziger en E der bei den Herren riet Fr c E tos s S ; A ¿en B, d : r Sbfantentde Seebea Ske ist, 99 die Bittsteller den gesebli E m usse dieses Jahres wird auf Prämien-Zah- | , . N Gericht. reiben au rankfurt a, M. rinz Friedrich zu . , , , , : Á , 5 1371] Nothwendiger Ca, Doi lungen / ) den 29., 30, und 31, Mai d. J., von LWertheimstein seel. Soh E: aus der Schweiz.) i Landtags- Angelegenheiten. E A wird die Relation des 1sten Ausschusses über die An Stadtgericht zu Berlin, den 2 E 0 über 50 bis 100 Thlr, ein Rabatt von 5 pro Cent, | on früh 9 bis Mittags 12 und von Nachmittags 2 . Q: Das in der großen Franfkfurter-Str. L A : R über 100 bis 200 Thlr, ein Rabait von 10 pro Cent, | his 5 Uhr, allhier zu Dresden in dem Büreau der in Wien, gene Bobeshe Grundstü, ns abgeschäyt zu über 200 Thlr, aber. cin Rabatt von 15 pro Cent | Sächsisch - Schlesischen Eisenbahn - Gesellschaft An- C ; 3 16173 Thlr, 21 Sgr. 9 Pf., soll in bekannter Art ausgezahlt werden. tonsstraße Nr. 7 unter Rückgabe der vom 1. Februar Ms A. V. Rothschild U. Sóh

ai j

ußland und Polen. St. Petersburg, Definitive Besepung des

Finanz-Ministeriums. Warschau. Wasserstand. Rhein- Provinz. um Aufhebung, resp. Abänderung des das gerihtlihe und

j nkreich, Paris. Modifications-Vorschläge zu dem Geseß-Entwurf i : ; T isziplinar-Strafverfahren gegen Beamte und des ; / er die Sitaven- Frage. Kredit - Bewilligungen. Schreiben aus Koblenz, 11. März. (Neunzehnte Sigung. Fort- das bei Pensionirungen der Beamten zu beobachtende am 16. Oktober 1845, Vormittags 11 Uhr, Außer mir vollziehen hier sowohl für den Land- als | 41845 tatirten Jnterims-Actien der dritten Einzahlung, M 9 aris. (Kammer-Arbeiten : Folental-Verwvaliung seßung.) An der N O war die Berathung der Pro- Verfahren betreffenden Geseßes vom 29. März 1844 - Der Referent trägt jeden §. des | vorgetragen. Der Ausschuß \{lägt vor, principaliter

. .) , . an der Gerichtsstelle subhastirt werden, Taxe und Hy- | Wasser-Transport Versicherungen egen welche neue auf die sodann eingeschossenen 40 Thlr. In 7 rank urt ‘a. M, Wroßbritanien und Jrland. Oberhaus, Eisenbahn-Schwindel. | position über Handels=Firmen g 9 G f E N ib eue. Annahme der Auctions -Bill, London, Statue der Geseß= Entwurfs einzeln vor, mit der jedesmaligen Ansicht des Aus- Sr. Majestät dem Könige die Bitte vorzutragen, das ohne ver-

pothekenschein sind in der Registratur einzusehen, Herr C, F. Scheel, Neue Grünstr, 15 und Neue | sgutende dergleichen ausgegeben werden, mit ; zie ; ¿

Die dem Aufenthalte nah unbekannte eingetragene Kommandanten-Str. 32, 9 Thlr. 18 Ngr. baar, h 9 1 er Königin Victoria. Sklavenhandel, usses. äßi i i i B, die Ehefrau des Kaufmanns Wilde, Se Herr Ernst Tallacker Nachfolger, Hausvoigtei- l 12 » durch Zurechnung viermonatlicher S Bleichröder ; M De lin, Belgien, Brüssel, Debatten über die Organisation der Armee und E Der §. 1, gegen den Gebrau falsher Namen oder falscher 104 beireffend das geridtlide rab DENIE e Mat e S N aare Heiselbey, wird hicrdurch L ¿uus M, U E Zinsen von a dlagezatlten 30 eiae zu Clrebina L Oen A ‘Anle e, iee und die Shleifung her Hofung 2 Val [ s fi Eten Eigenschaften von Seiten des für seine alleinige Rehnung Handel gegen Beamte, und die ebenfalls ohne verfassungsmäßigen Beirath

. erlin, den 11. P , Diejenigen Herren Actionaire, welche die Einzahlung Formular müssen bis längstens 1. Mai d, J, erse I L l i LELITANION 00) | treibenden Kaufmanns gerichtet, wurde, mit Bezug auf die schon be- der Stände erlassene Verordnung, betreffend das bei Pensionirun Vex Nommerpiemat F, M. Behrendt, Me n g E Is (des M BMEORES damit die bezüglichen Interimsscheine rechtzeitig a Parla erra inisse fi Srafrayz - Vehraidezölloz Verein. dor händeltrei stehenden Vorschriften, namentlich nah Analogie des rheinischen Han- der Beamten zu beobachtende Verfahren, vom nämliden Dat

i rkauf. Neue Schönhauser Straße Nr. 9. ttags 3 Uhr) nicht geleistet haben, verfallen in 1 \ | M ! 2 3 E L vigeriit t Berlis den n Mérz 1845. N N t ee A Girafe de 40 pCt | fertigt und an die betreffenden Orte befördert d ¿nemark. Ko penhagen, Die preußische Brigg „Pern““, dels-Gesepbuhs Art. 21 u, 25, nah Art. 405 „des rheinischen Straf- aufzuheben; | Das in der Linden - Straße Nr. 118 belegene Horn- M l Ae der Einzahlungs-Summe an 1 Thlr. föônnen „weiz, Kanton Zürich. Berhandlungen der Tagsapungs-Kommis- | geseßbuchs, §. 1440 Th. 11. Tit, 20 und §§. 651, 652 Th. 1. Tit, 8 | subsidiarisch, Se. Majestät den König zu bitten:

Bocssche Grundstük, gerichtlich abgeschäßt zu 8883 Thlr. 5 tiederschlesish 2 Märkische Dresden, den 7, April 1845, 6, Für die geleisteten Theilzahlungen werden {F son, Bericht der gea ehen Kommissarien, Kanton Bern. | des Allg. Landrechts, so wie nach der für die ganze Monarchie er- 1) in Bezug auf das erstere Gese folgende Abänderungen eintre-

21 Sgr. 7 Pf., soll Y A Das Direktorium Cent Zinsen bis zum Schlusse des Jahres 1846 \s Schultheiß Neuhaus, Kanton Luzern. Adresse des Offizier - Corps | lassenen Ordre vom 30, Oktober 1816, als nicht nöthig abgelehnt. ten zu lassen: a. eine Aufhebung der bezüglich des formellen

am 14, Oktober 1845, Vormittags 11 Uhr, | [316b] Eisenbahn. der Sächsisch - Schlesishen Eisenbahn - Gesellschast. gütet, Vom 1. Jänner 1847 an treten die neuen h von Zug an die Regierung. Kanton Aargau. aOveneging der Auch der §. 2, die Verwechselung zweier Geschäfte unter dem- Disziplinar - Strafverfahrens im §. 41 hinsihts der Friedens-

an der Gerithtsstelle subhastirt werden, Taxe und Hy- 1 ? E. F. Still, Franz Net e tien in den Tes E Le N den E Gerüchte Dee e Dees du T eE, in Luzern, Kanton selben Namen an einem Orte dur Unterscheidungs-Zeichen vorsehend, rihter gemachten Ausnahme; b. bezüglich des materiellen Dis- S. Es soll die AN- E y L A reits ausgegebenen Actien völlig gleichgestellt, i Basel. Die Behandlung der Gefangenen in Luzern, wurde von dem Ausschusse für ein Bedürfniß niht erkannt. Es ent-= ziplinar- Verfahrens eine Abänderung des im §. 43 enthaltenen

pothekenschein sind in der Registratur einzusehen. | | P i Der dem Aufenthalte nah unbekannte Musiklehrer E O lehtere alsdann ebenfalls umgewehselt werden s(Wpauien. Schreiben aus Madrid. (Die Kirchengüter ; die 3proc. Pa-_ spinnt si hierüber eine Debatt ldi ls das We- f s ta A

, A ird bi ófent- : : damit die Zinsen - Garantie in allen Actien ausg piere an der pariser Börsez Vermählungsgerüchtez di Mutter.) | [pinn eine Debatte, weil dieser Paragraph als das We Worts „Orduungsstrafe‘/ in das Wort „Disziplinarstrafe““, und

Johann Wilhelm August Rüert wird hierdurch öffent lieferung der [279 b] heu E Let den 21, März 1843, 5 j edenlaud S pribeg aus Mün mt ‘lageblide Bullshe an) sentlichste des ganzen Geseß-Entwurfs erscheint. Der Aus\chuß ver- c. eine Aufhebung der im §. 20 enthaltenen Bestimmung, nach

lich vorgeladen, mag die Bestimmung dieses Paragraphen mit den Prinzipien der welcher der Richter willkürlich verseßbar sei;

. : ie Di fto n an die Regierung.) - j a4 j : v i A Era erforderlichen D D n n 4 E dels und Börsen-Nachrichten. Berlin, Börse, A e ebung Un in Es zu De 8 E in vin auf Be nuna A die Pensionirungen Aller=- : ) f ass R A N ne T t S q. q j Ae e (G E. L, v. Bru, ; SSP G OSF R G 4 u erjeben Uege nmcht vor; außerdem beständen neben den Fir- nädigst auszusprechen, daß dieselbe, insoweit sie i Stadtgericht zu Berlin, den 28. März 1845, T F AiviaiT 2 Z o 400 Stück el- v; 4 ŒS i M. Brudcker. wert von A, Paris, Numismatische Gesellschast, Briefe aus Kö- | zen zugleih Fabrikzeichen , welche als L E O den willige Penflonfrung der Ridte , auch Ger A M a i

Das hierselbst in der Werder - Straße an der Ecke T S É E i , 41 belegene Grundstück des Bau- P | V4 | | Der Sh i j

der eas Mr d a 8 e ciu Len ¿s@ágt zu / sernen Oefen 27 N i | Jemanden den Gebrauch-_anh“sêines persönlichen Namens zu verbie- als aufgehoben zu betraten sei.

12394 Thlr. 28 Sgr, 9 Pf., soll Schulden halber mit Nöhren zu den IVärter- fa d R : Der Secreitagi/ ten, oder ihn zu einer Abänderung zu zwingen. Von anderer Seite Zwei Stimmen erklären sih dafür, daß es unangemessen erscheine, am 7. November 1845, Vormittags 11 Uhr, A er N E 6. H, Schäfer, Amtli ner T i ci l ist man der Ansicht, daß die Benußung einer berühmten Firma dur | die rihterlihen Beamten mit Ausübung der Censur zu beauftragen. an der Gerichtsstelle subhastirt wcrden, Taxe und Hy- buden der Nieder-Schlesish-Märkischen Eisenbahn E E E E : | o fein Geseß ganz verhütet werden Fönne, Beider Abstimmung wird | Von anderer Seite werden Zweifel über die Kompetenz des Land- poihefenschein find in: der: Negisiratux ¡einzusehen auf der Strecke zwischen Franksurt und Liegniy und der : &o rmular zu d cer Anmeldun Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : der is et wo R schenswerth ! Ea A über dessen h erst lben angesprohene Befugniß Den Land- und Stadtgerichts-Rath von Brunn zu Gräß zum p er- ni inchenêwerty er- | zum Beirath wegen der die persönlichen -Rechte des Richters betres=

| Anschlußbahn zwischen Kohlfurt und Goerlip im Wege O 4 J l ,

i der Submission in Entreprise gegeben werden, l y sS-Ralh du bei dem Ober-Landesaeri te zu Königsberg: und kannt. Wenn angeführt worden daß in Amerika am Tage nah dem | fenden allgemeinen Geseße erhoben. Man bemerkt dagegen, daß au

T A Ui ce Diet se betr. “fe deafelligen Eutreprisc - edingungen und Sub- Dampfschifffahrts / Gesellschaft. An den Berw altung ¿R y ' L Land - A ‘Statirichter Mauß zu ellnów zum Kreis=- Ableben des Jnhabers dieselbe Firma nicht fortbestehen dürfe, so | der Beamte Staatsbürger bleibe und es sich hier um Rechte pas Qu Jn Berülsichtigung der in diesem Jahre zusammen- | missions - Formulare können sowohl in_ unserem techni- B Dampsschifffahrt - Gefells Wustizrath sür den naugarder Kreis zu ernennen; würde hier, nah der Bestimmung der Erben, die Firma denno fort- heit und Ehre handle. Das Gesey vom 29, März 1844 berühre die

t , ganz ungewöhnlichen Umstände eines sehr | schen Büreau hierselbst ( Anhaltishe Straße Nr. 2), 4 Deie a . dricht fi und Ki Sni bestehen können, wenn z. B. der Zusaß „Erben“ gemacht würde, | innersten persönlichen Ver ältnisse und privatrechtli änd d iliteen nend des Oserfestes und eines außer- | als in den Abtheilungs - Büreaus zu Frankfurt, Som- Kundm a chun g des österreichi chen Lloyd il non Mr Suftiratl í Kirchhoff zu Königsberg Jn den entferntesten Gegenden würde man doch niht wissen, wer O u g n Ge atmib sei dabei öd Moiee M

ordentlich langen sncereichen Winters und der weithin | merfeld, Bunzlau und Goerliy eingesehen werden, wo 0 ; . E l r “ht. - | der Jnhaber der Firma sei, und so werde das Publikum immerfort i j i c

stattgefundenen Hi I wodur die Zu- | au gegen Erstattung der Kosten Abschriften in Em- des Verwaltungsrathes an die Triest. A a0 Stabigeriiw-Aseslor Grone Rebe zu Ma leid arikusdt A) Die li Ri ca E Lin 8 o ib rrGnterorie Me ER in ete Bote EeS 4 Us fuhr der Waaren für den Anfang der Messe unmöglich | pfang genommen werden können, : PTF Actie -J th be den ten... 1 D Ober-Landesgerichts-Ober-Regii s » Büreau - V stimmig ab. : walt zu sichern, wo es auf Ehre, Vermöge “ie das Leb F : emacht, und sowohl die größtentheils zollvereinsländi- Die Gebote werden mit der Aufschrift : tam Berren (lenz Znhaver. In Gemäßheit Jhrer Einladung vom 21, Nj em eber-Landesgerihts-Ober-Registrator und Büreau - Vor- In gleicher Weise werden die folgenden Paragraphen einzeln | Der Landtags-Ma schall mat d fm Fs 0 ls WeeHEs schen auswärtigen Verkäufer an den erwarteten Geschäf. Offerte zur Lieferung der | Das in der außerordentlichen General-Versammlung | 1, Frtlän (h geen ie in Besige beser Mar sh ner zu Königsberg in Preußen den Charakter als | örtert und verwor d die Versamml flärt l rh sei, nit diejenigen Rühle er lam, wie es wüinschens- ihres Bedarf b bin ri wol e n deres d Î p vom 8, Juni v. J, gewählte Comité hat kraft der ihr lichen, unten bezeichneten Actien, Kraft des eig N m desgerihts = Kalkulat d Ka} d Rech einstimmig: für ‘die Bitte deß der at Ge. Ero für Cadeinti iderdrii- bitten at abe Ri fern U h t n E ihres Bedarfs behindert worden sind, wird zu deren as 2 jehenen unumscränften Vollmacht und dur die S L / em Vber - Landesgerichts = Kalkulator und Kassen - und Rech- | | l Ie, L E / l, n 1e Negterung Fier vertreten wäre, h der Groß- Wärterbuden - Oefen verliehen schränlten Vollmach Ÿ L atten Aut iw n9s-Revisor Knopmuß zu Marienwerder den Charakter als Reh- | dir Rhein - Provinz nit zum Geseß erhoben werde, und die eben deshalb, weil die Regierung hier niht vertreten werden

wesentlichen Erleichterung eine Fortsegun y G : itt d Staats - Verwaltung die ses N : P LAYE 4 VESHYA | handels-Geschäste dieser Messe noch um acht Tage, also | bis zur Mittagsstunde des 16. Mai d. J. portofrei bei See Daub ohen Q. priv. M 2 ntt S tien übernehmen und die vorgeschriebenen Cine Wungs-Rath zu verleihen. Man geht hierauf zu einer Petition über und vereinigt sih zu | könne, noch in einem höheren Grade vorherrschend sein müßten.

bis mit dem 3, Mai dieses Jahres ausnahmsweise ge- | uns (Leipziger Str. Nr. 61) eingesandt. Später ein- ahrts-Gesellschaft, sammt allem dazu gehörigen Anwe- / , inftlid | dem Antrage: Wenn dieses aber bedaht und diese Rücksichten genommen worden stattet, was jedoch auf den Kleinhandel und auf alle | gehende Submissionen haben keinen Anspruch auf Be- oh ti Leba und dic Ucbernahme des ganzen S Me endl ‘den E ; Bekanntm a hung, daß zur Unterhaltung der Straße von Euskirchen über Münster- | wären, so würde von Willkür bei einem Geseve nicht die Rede ge- j Î Di Meldenden bleiben noh drei Wochen nach i . Die von dem unterzeichneten Königlichen Kredit - Jnstitute für eifel und Blankenheim nah Stadtkyll die Bewilligung eines ange- | wesen sein, bei welchem auch die dem Richterstande nöthige Unabtl,än- zung e E ede, s dtiägiger Vero! |: vei îs Ma 3 A ihr Gebot gebunden Um die zu diesem Ankaufe, so wie zu dem damit ver- s : Z c lesien unterm 22, Dezember 1837 auf Woislowiß im nimptscher messenen Zuschusses aus Staatsmitteln der Allerhöchsten Berücksih- | gigkeit nicht außer Acht gelassen wäre. Nachdem der vorige Redner lán R Thun orsreitianadigen Kontirungsfrist für Berlin, den 4, April 1845. i: bundenen bedeutend etten DAR L D, er- Verzeichniß der Nclien, reise ausgefertigten Pfandbriefe B. nämlich : tigung nohmals empfohlen werde. ich gegen die Mißdeutung des von ihm gebrauchten Worts „Willkür“ den Großhandel von der Zoll- und Steuer-Verwaltung Die Direction der Nieder-Schlesish-Märkischen i adgr M A cizuschaffen, iy Eo Nr e R e ad Nr. 55 über 1000 Rthlr. | Hierauf erklärt die Versammlung, nah ersolgtem Vortrage des | verwahrt und noch ein mannigfaher Austausch von Meinungen statt-

die erforderlihe Veranstaltung getroffen, Eisenbahn-Gesellschaft, Se. Majestät Allergnädigst bewogen gefunden, der Ge- S A e} : ' 1113 über 500 Rthlr. Referats des Ausschusses über die Proposition, ; gefunden hat, wird zur Abstimmung darüber geschritten : Leipzig, den 11. April 1845, lei L Bades von 500.000 Fl. Ls - R N j » 3140 und 3141 à 200 Rthlr. wegen Verseßung der Aachen - Luxemburger Bezirköstraße in die | ob, nah dem Antrage des Ausschusses, prinzipaliter Se. Majestät Der Rath der Stadt 2 p ( i Bemerkungen. Mehr als die Zahl der vih"W » 5778 bis einschließlich 5781 à 100 Rihlr. Reihe der Staatsstraßen und der Malmedy - St. Vither Staats- der König gebeten werden solle, das ohne verfassungsmäßigen Bei=

E H. Lutteroth. fti) erg. (Kunst-Ausstellung.) und Frankfurt a, M, (Theater nöthigen Schuß gewährten, Der Schuß dürfe nicht so weit gehen, physischen oder geistigen Dienst-Unfähigkeit für zulässig erachte,

lio Morpurgo.

sonstigen Meß- Einrichtungen , insbesondere die Normi- ne Gs Geschäfts ist bereits erfolgt. gesellschaftlihen Statuten unbedingt unterwets:

eipzig. ; é von Einer Million Gulden Conv. Münze auf den j E E a A : n R ; M Zweite Einzahlung der Lud- Staatsshah anzuweisen Die unterthänigste Bitte des Actien darf nicht begehrt werden, Man i! 11,050 bis einschließlich 11,054 und 11,056 à 50 Rthlr. straße in die Reihe der Bezirksstraßen, rath der Stände erlassene Geseß aufzuheben ?

- Comité, das Actien-Kapital der Gesellschaft auf Drei Eigennamen und Nummern deutlich zu schreiben ' 21,593 bis einshließlich 21,606 à 25 Rthlr. sih mit dieser Allerhöchsten Proposition einverstanden. Ferner verei- | und dieser Antrag durch Stimmenmehrheit von mehr als 2, ange-

355 Ediktal-Ladung. wic vha en-Be bad er Ei enz Millionen Gulden erhöhen zu dürfen, und für dieses é nd von dem Schuldner aufgekündigt worden und sollen gegen andere | nigt man sih, auf Grund eingegangener Petitionen , zu folgenden | nommen. Nach einer weiteren Debatte ain en auch die Subsidiar= l In Befestigung des zwischen den bekannten Gläu- g h f x ) s Kapital auf die Dauer von 20 Jahren die Garantie | Dampsschiffsahrt-Gese (schaf gleichen Pfandbriefe gleichen Betrages eingetauscht werden. Anträgen: L y Anträge des Muffe mit Widerspruch von nere Setne A

igern des hiesigen Gutsbesißcers und Handelsmanns s i von 4 Prozent Jnteressen gewähren zu wollen, um durch E Sbhann Gatiod Xhierfeler jun aae U abges tose- E bahn Actien. Bezug auf ri dluégabe L ) neuen O den i is E des österr. Lloyd. i E F mas s N i; N V Bie m E E nen Vergleichs is annoch auf Erlassung von aiten e S NONDE- ; n und einer haven Kilion Gulden an den Staats- P. T. Herren Actien - Jnhaber werden d ein unterstüßte den Konzertgeber dur den Vortrag zweier kleiner Piano- | sprochene angehört, also um 1500, dem Heerführer sowohl als. Zeichen sei- an etragen worden. ; [E dis DE t oma schay rüczahlen zu "Ao Saa Se. Majestät, in richtigt, daß von tei fünftigèd Monats April an Konzert von A. Paris. stücke, Das Orchester spielte zwei Ouvertüren, 7 net Würde, wie auch als Waffe. Endlich wurde ehe baGLAS Reibe és werden daher alle zur Zeit noH unbekannten In Pfälzischen Lud- | Berüdksichtigung der Allcrhöchstselbst anerkannten groß- | Divident von 40 Fl, für 1844 und der Super Wenngleich Herr Anton Paris aus Warschau, der sich am 12, April schöner römischer Familien-Münzen, von Sr, Excellenz dem Kaiserl. russi- Gläubiger desselben, so wie alle diejenigen , welche aus : A d d wigsbahn und der | artigen Leistungen der Gesellschaft, huldreih zu erhören, von 10 Fl. für 1843, zusammen mit 50 F|, si! M einem von ihm veranstalteten Konzerte im Saale des Hotel de Russie Numismatische Gesellschaft schen Gesandten, Herrn Baron von Meyendorff, eingesandt, den Anwe- irgend einem Rechtsgrunde “Ansprüche an genannten / A RHLUGeR vom 22, | und auf das ehrerbietige Ansuchen des hiesigen Ge- Actie bei der gesellshaftlihen Kassa in Triest (Mien ließ, jeyt noh nit den Violíin-Virtuosen ersten Ranges zuzuzählen : senden vorgelegt. Thierfelder zu haben glauben, hierdurch Gerichts wegen E E E E Ld März a. e. zeigen | meinderathes mit Allerhöchster Entscbließung vom 6ten Rückgabe des Coupon für 1844 bezahlt wird, M \0 geben seine in vielen Beziehungen trefflichen Leistungen denno nahe Siebzehnte Versammlung der hiesigen numismatischen Gesellschast am geladen, kommenden A. aa wir hiermit an, daß | d. M. unter Bezeugung Allerhöchstihres Kaiserlichen Superdivident für 1844 wird in der nächsten 60Fuscht dazu, um so mehr als er, wie wir hören, seine Studien noch nit | 7. April, unter dem Vorsiy ihres Präsidenten, Sr, Durchlaucht des Fürsten 4 Königsberg. Die diesjährige Kunst-Ausstellun l 29. August d. J, T S D) wir beauftragt sind, | Woblgefallens zu genehmigen, daß die erbetene Zinsen- Versammlung festgestellt werden. „M! vollendet hält und selbige bei Beríot fortzuseyen gedenkt, Unter Lei- | Wilhelm Radziwill. Herr Cappe legte gegen funfzig Exemplare aus aus Veianlassung der im Monat Juni d. J, abzuhaltende Ee Deer zu rechter früher Gerichtszeit an hiesiger Gerichtsstelle L E E die zweite Ein zah- Garantie von der Stadt Triest gelcistet werde. Vom Verwaltungs-Rath der Dampfs4i! "g dieses anerkannten eisters wird Herr Paris, und es isst seinem | dem kürzlich bei Weißensee in Thüringen gemachten Funde von Brakteaten stellung alle Gegenstände des Gewerbebetriebes pt eschlosse n rah fand persönlich oder durch gehörig legitimirte Bevollmächtigte lung von 10% nah Abzug der Zinsen mit Jn Betreff der Ausgabe von 1500 neuen Aktien hat fahrt-Ge sellschaft des österreichischen! fgezeihneten Talente zu wünschen , seine zur Zeit noch nit von Män- | des 12ten Jahrhunderts vor, so wie eine Anzahl merkwürdiger Miíttelalter- vom 13, Februar bis einschließlich den 24, Mär q o lichen M Pad ju ersheinen, ihre Forderungen bei Strafe der Aus- s è Wi S das Comité folgende Beschlüsse gefaßt : y ti 10s En sreie Schule bald verbessern , sich größeren Ton und durchweg reines | Münzen aus dem Funde von Obrzycko , welche sich in der von Herrn witer-Saale statt. Das Verzeichniß derselben enthielt 419 Del etiälde und chließung von der Masse, und beziehendlih bei Verlust Fl. A8: 20 Kr. für jede Actie bis incl, 1. Es werden 1500 neue Actien ausgegeben, welche Triest, am 21, März 1845, e aneignen und solchergestalt den bereits vorhandenen guten Eigen- | Friedländer veranstalteten Beschreibung dieser interessanten numismalischen Zeichnungen und gewährte diese Ausstellung eine Einnahme Sag 1008 Rbl der Rechtswohlthat der Wiedereinsepung in den vorigen e : auf 1000 Fl, oder in halben Actien zu Fl, lau- j isten die übrigen einem Violinisten unentbehrlichen ebenfalls zugesellen. Entdeckung nicht vorfinden und theilweis noch unedirt sind. Herr Koner Leptere is gegen die Einnahme im Jahre Lal ate ‘eléca’ 1000 Riblr hlr, S M a S bela Silbeaeies vér E den 19. April anzunchmen, und wer- tend von Nr, 1. bis 1500, Seríe B. bezeichnet weden | "——— va sheitei L R a 2 L ge E ae Eer L ey (E sprach “beschds R der F Ie Sie dien, E se sid auf ne rückgeblieben, indem die ununterbrochen andauernde strenge Kälte den Besuch L i i o ° eplengange, so wie verminderte Septimen - Accord - Arpeggien, jenigen vejchranile, welhe mit voller Sicherheit als in dieser Stadt un : «d! : L gr og e hen a ee ra 3 e id ne ens Ï dfe Ee ins A pee G Jeder Besiger ciner der bereits emittirten 1500 [314 b] Anzei gé. i e U hany? Hdes e EL n dieser Hinsidt Eee, hin- EM A e a DiA vg Pan Res D ueeden sind. Dessenungeachta (i 29 gilt Saa U O BIGe- fe eres e , t . . , : : : et, um ihn da werste mit Lei t überwinden zu r wies na, dap aus dicjen- die Athene Alea, nach ihrem berühmten von | 7 - M M, s Wothen zu bescliehen und alsdann h von der Direction beauftragten | Ue'u bol000 pa e entr m A Ee ea Ana ay 18 ‘ciner Ma p By Sortege [len uber no he Müancen, feben und Wäeme: | Exborus gesfcgies Stomdide dge fell, esche wn be en je Gat | edie fie fas iesge Siadt Miscam zu rierben, 9 Geme in dle F « E L c s ] Î y s L ß rug zuer egro und Rondo aus dem dritten Konzert vou eit geknüpfien Sagen: vom Telephos, einem Sohne des Herxalles und der ; O E : der PURe aen A PIIEN-LE/GeNs, [9 -tie frank urter Häuser quittirt ausge- 2; Die Einzahlungen müssen geleistet werden wie | M. Rau aus meinen Diensten enilassen habt füh vor; er erwarb sh oftmaligen Beifall , während und nach der uge, welcher von einer Hirscchkuh gesäugt wurde, und a der Sterope, aiten in En Bad 0S über, D ‘daß h ‘Gan R a nálde fr 1337 den 16, Oktober d. J. händigt d folgt: Paris, 26. März 1845. ührung dieser geshmadvollen Composition, welcher sich bei den folgen- | die mit einer Lockde der Gorgo, einem Geschenke der Athene oder des He- thlr. 10 Sgr. erstanden wurden, Die Zahl der Mit lber d 2s Becelus bos der Bekanntmachung eines Locations- und Distribu- B g g Aas A l 1846 20 Prozent am 1. Juni d. J. ' ; TAD0A von ihm gespie ten Musifslücken : „Le Reve“ von Art t und Fantaisie | rafles, de Schaaren der Feinde von den Mauern ihrer Vaterstadt zurüdck- trug beim Schluß der Ausstellung 1342 mithin 52 mehr als im Zahre 1843 tions-Bescheids d gewärtigen. ertin, den 8. Apri L 15- » » 1, September d. J. Ferdinand Frie §t. Maris Mgbnce von Vieuxtemps, noch steigerte, Sehr angenehm wurden wir | schreckte. Nicht minder isst auch Artemis und die Kalydonische Jagd ein N D E Auswärtige Gläubiger haben bei 5 Thlr. Strafe zur Natha n & Co. 15 1. Dezember d. J. Commizssionaire, 228 rue 9! ag adt dur den Vortrag einer Arie aus „Iphigenie“, dur Frau v o n | Gegenstand, den die Tegeaten zur Darstellung auf ihren Münzen denugten. | Annahme künstiger Ladungen und sonstiger Verfügun- ! , 15 1. Mârz 1846. eri hann; die vortreffliche, jeyt leider nicht hinlänglich gewürdigte Künst- | Hierauf theilte der Secretair der Ge ellschast, Herr Köhne, interessante 44 Frankfurt a. M,, 11. April, Alle Mittheilungen aus Dres- gen Bevollmächtigte an hiesigem Orte zu bestellen. Unter den Linden Nr. 57 15 1. u 1846. u dee bâtigte dadurch wieder von neuem, daß sie, troy fn lepter Zelt hier | Notizen über den in der Sammlung Sr, Königl. Hoheit des Prinzen Karl | den sprechen sih übereinstimmend dahin aus, daß die am Sonntag auf Schloß Neukirchen bei Chemniy im Königreiche Sach- - 20 1. September 1846. - ragi aufgestellter mißgünstiger Behauptungen, ihren alten Play als ers e | von Preußen befindlichen Buzifan des Kardinals Ascanio Maria Sforza | der Königlichen Hosbühne in Dresden in Anwesenheit Zhrer Majestät der im Sinne des 4. §. der gesellschafilichen Statuten, und dishe Sängerin noh vollkommen auszufüllen im Stande wäre, | mit, Das Wort Buzikan stammt, wie der Redner nachwies, von den Türken | Königin von Preußen und des Königlich sächsischen Hoses stattgehabte

en, den 4. April 1845. A Ca E j , : Herrschaftlich Hänelsche Gerichte daselbst. : werden dafür Juterimsscheine ausgestellt, welche bei Er- Fran thr die Gelegenheit dazu nicht vorenthalten würde, Außerdem sang | her und findet sich, nebst der dadur bezeichneten Wasfe, schon zur Zeit der | Aufführung der Oper: „Ein Traum in der Christnacht“, von Ferd, Hiller,

} be dit On Faßmann zwei Lieder von Schubert: „Die Forelle‘’ und | Kreuzzüge. Später wurde Wort und Sache auch den Völkern des Abeud- | den günstigsten Erfolg hatte. anderer“ mit bekannter Innigkeit und edlem Ausdruck, A, Rubin - | landes bekannt, und diente der Buzifan in dem Zeitalter, welchem der be-

—————————

d N “1 d