1845 / 110 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

570 E Allgemeiner Anzeiger.

5 in öffentlicher Diät zu publizirende Präklusiv-Erkenntiniß : vom Präsentanten eigenhän vollzogenen Designatio- 1 Malm. 5) Ueberzetzungen und Auszz Das Abonnement beträgt: : A : l l c m c Î Bekanntmachungen. mít Tr Ansprüchen usg sdlofen E damit P nen, L denen die Ie s eínem ganzen Bogen ge- der Uebersicht der Verhandlungen der K 2 Kthlr. sür 7 Iahr. j g N c [346] weiter werden gehört werden, schrieben sein muß, bei unserer Hauptkasse einzulicfern demie der VVissenschasten in Stockholm , 4 Rihlr. - 4 Jahr. Si : i A Alle Post-Anstalten des In- und Die im Namslauschen Kreise belegene, zwei Meilen Stralsund, den 12. April 1845. und sie demnächst 8 Tage nach der Einlieferung in den Jahre 1944. 6) Skandinavische naturgesch; M s Rlhlr. - 1 Iahr. j i s Auslandes nehmen S estellu von der Kreisstadt entfernte Königlihe Domainen-Pach- Verordnete zum Stadikammergericht. , } Nachmittagsstunden von- 2—6 Uhr daselbst wieder in liche Literatur der Jahre 1842. 1843, i allen Theilen der Monarchie . , E | j auf dieses Blatt an, sür Berl tung Wallendorf, bestehend aus den gegenwärtig (L. S.) Erichson. Empfang zu nehmen, : Archiv der Mathematik und Physik, herausge, Wf - ohne Preiserhöhung. L Y die Expedition der ‘Allg. Preuß. noch zum Königlichen Domainen-Amte Skorisehau ge- Magdeburg, den 8. März 1845, , von J. A. Grunert. 6r Band, 2s Hes, t tert ions - Gebühr für den s V : Zeitung : hörigen Bee Dee Metn:Quiséias, Bas: - Direktorium per ira peEnUg isten, Valle - Leipziger ü iht ibe e die Verhandlungen des Baltis Cum einer Zeile des Allg. Friedri s straße ir. 72, un er nnus<owsfy, einer bedeutenden . L o . 1 altishen : 2 r. Teichnugung und dem R Stets belegenen Fisch- Preußische Renten 7 Versiche- De foy. eins sür Förderung der Landwirthschast währen „M Anzeigers 9 hâlter- höfte nebst Zubehör, soll vom 41. Zuli 1845 s- A lt Be Haupt-Versammlungen desselben vom Sommer (6 D: ab auf Dreißig hinter einander folgende Jahre bis | [3131] rungs - nfta é EEEEE _- bis dahin 1845, 1ste Hälfte, Herausgegeben, M ——— i ; Bekanntmachung. [389] dem Vorstande des Baltischen Vereins, t, I I 0 0 0

Johanni 4875 : f Y im Wege der Submission Mit Bezug auf die allgemeinen Bestimmungen vom Jn Sacen das Gesuch des Justizraths von Hoff in gehestet, 25 Sgr. -

verpachtet werden. L 8, April 1840 wird hierdur< zur öffentlichen Kenntniß | Wernigerode, als Kurators des Kapitels St. Sylvestri Der Flächeninhalt sämmtlicher Grundstüfe besteht aus : ebracht, daß die Nachweisung von den im Laufe des | et Georgi ‘daselbst, um Mortifizirung der unterm 2376 Morgen 33 (]R. A>erland, Fahres 1844 erfolgten und bei. uns gebuhten Nah- | 13. Mai 41679 erneuerten Schuldverschreibung über [393]

- Montag den 2 April | 1845.

507 » 40 » Wiesen, tragszahlungen auf unvollständige Einlagen aller | 500 Reichsgulden oder 277 Thlr. 18 gGr. 8 Pf. alte So eben sind im Verlag der Schlesin j In h alt. Ferner wird im Zeitraume vom 3, Mai bis einschließlich den | derlassen, bevor er niht das Bürgerreht daselbst erworben hatte. 271 » 156 » Teichen, bestehenden Jahres - Gesellschasten in unserem Büreau | Species, welche das gedachte Käpitel bei der hiesigen ‘hen Buch - und Musikhandlung, 34 Lind Cr mtlicher Theil. e rate 2 J. eine Dampfschifffahrts - Verbindung zwischen Ystadt | Gegenwärtig is diese Bestimmung éfiboben - und überhaupt sind 34 » 4157 » Gärten sowohl, als bei sämmtlichen Agenturen vom 25sten d. Stadt zinsbar belegt hat und zu den \. g. Aerarien- A La E E "Musikh n en, e Ruland. Berlin. Parade vor Sr, Majestät dem König. Fgdsuz un ettin, Im genauen Zusammenhan e mit den zwishen Sto>holm | mit Beziehung auf die Ausländer, namentlih die preußischen Unter= 53 108 » einzelne Wiesen- u, A>er-Par- | Mts, ab auf 4 Wochen (d. i, bis 25, Mai d, J.) | Kapitalien gehört, welche, nachdem das \. ß: große Stadt- | c L E 1andluny reußen. Eisgang bei Tilsit, Provinz Pommern, Verbot der | Und Travemünde fahrenden Dampfschiffen, in der Art bestehen, daß | thanen, verschiedene mildernde Grundsäße angenommen zellen, die durch Unterverpach- ausliegen wird. Aerar der Verwaltung und Benußung bei dem Kam- s L lis Die moderne Tostrumentaii eilbietung der Wolle vor Anfang der Wollmärkte. an jedem Sonnabend, nah Ankunft des Dampfschiffes aus Sto>- 2 tung zu nußen sind, Jedem, der im Jahre 1844 hier oder bei de A gen- mer-Vermögen unterstellt is, als unkündbare Kapitalien k E “Gr Pra! DPlurüiedt Le n. o entsche Bundesstaaten. Königreich B ayern. Ny mphen- holm, ein Dampfschiff aus Ystadt nah Stettin und Freie Stadt Hamburg. Am 17ten starb in Hambur 3243 Morg. 104 CIR. în Summa nuvbbarer Fläche. turen Nahtragszahlungen auf unvollständig e-Ein- | aus Herzoglicher Kammer-Kasse verzinst werden, be- N “1 Tie A Ikan. L'Amitic 7 L purg, . Graf von Montgelas zum Geschäststiäger in Dresden er- an jedem Donnerstage Nachmittags ein solhes von Stettin nah | der Senator Herr Christ Niko l Pehmöller; seit 1816 Mit: Außerdem werden mitverpachtet die zu den Vorwer- | lagen geleistet hat, bleibt es überlassen, sich aus jener | tresfend, wird hiermit für Necht erkannt: Thir, Au baz zu éa Klubierechulia b nannt, Königreih Sachsen, Buchdru>ereien in Leipzig. Astadt, zum Anschlusse an das Dampfschiff nah Sto>holm, | glied des Senates : « Pehmöllerz; sei R fen gehörigen Dreschgärtner-Etablissementsz die von ein- | Nachweisung zu überzeugen, ob die darin bei seinen daß der etwanige Jnhaber der abhanden gekommenen, | 4 A eh N 4 händige Pianosortesid (M Belgische Handels - Reisende, Großherzogthum Sachs en- abgefertigt wird. j E . zelnen Einsassen zu achwiy und Klein - Butschkau un- Nummern aufgeführten Natragszahlungen mit den voterwähnlen Bérdritsumg, v E derteTs e A. de Was rricht komp, von Cramer, Czern Di Beimar. Mildernde Bestimmungen mit Beziehung auf die Auslän- Jn Bezu auf die Preise für die Plä der Rei ü Oesterreichische Monardchie entgeltlich zu leistenden Altertage und die von Einsassen } Quittungen auf den Interimsscheinen übereinstimmen, meintlichen Ansprüche an dieselbe in dem zu dem Kalkbre E L Kullak Lien Mexckilae Prod öle ter, Freie Stadt Hamburg. Senator Pehmöller +. deren E Hans f d t-Tari âbe der eisenden und für A é i: ¿ i: J „Zu Wallendorf, Bachwiß, Dziedziy und der Mühle zu |" und sind etwanige Abweichungen sogleich und spätestens Ende auf- den 7ten d. Mis. angestandenen Termine _ : L T Lief, L Thlr Lief I WDesterreichische Monarchie. Schreiben aus Wien, (Censur- und deu h Ae en, auf den Fraht- Tarif und auf die Paß-Revision blei- Wien, im April. Immer mehr und mehr taucht die Hoff- annuschowsky zu liefernden Naturalien. innerhalb 4 Wochen nah Auslegung der Liste uus un- und bis jeyt nicht angemeldet hat, n T Ir X ahl No. 58 ‘V ineakern. M Prebverhältnissez Donau-Dampfschifffahrts-Gesellschaft,) en vei den gedachten Dampfschifffahrts-Verbindungen die bisherigen | nung auf, daß die unübersteiglihen Schranken für unsere Gedanken- Das. Minimum des jährlichen Pachtzinses ist. auf | mittelbar zu melden, indem die Anstalt, unterbleibt | dem in der Ediktal - Ladung vom 28, November v. J, S As ai L d D A A A üg D, MMugland und Polen. St, Petersburg, Ernennung, Ver- Bestimmungen in Kraft. i Aeu erung eine den milden Gesinnungen des Monarhen entsprechende 2880 Thlr. 16 Sgr. 7 Pf., in Worten: Zwei Tausend | eine solche Meldung nur für die in der Nachwei- | angedroheten Präjudize gemäß, mit seinem aus dem L Lo dás Diitie 407, Sgr! f Cu: Gin ordnung über die Aus- und Einfuhr von Platina, Polizeiliche Maß- Berlin, den 19. April 1845. : Ermäßigung erfahren werden. Die Schriftsteller sind sehr rührig ; Acht Hundert und Achtzig Thaler Sechzen Silbergro- | sung aufgeführten Nachtragszahlungen einstehen kann, | Besiße der fraglichen Schuldverschreibung fließenden Ltt céiatie gi dra R 72 Sz; Cúèërn L iegeln hinsichtlich des Phosphor-Handels. Messe zu Tjumen. General-Post-Amt. sie hatten durh eine Deputation Audienz bei Sr. Kaiserl. Hoheit \{heu und Sieben Pfennige, inclusive 950 Thlr, in Golde Die Eingangs erwähnte allgemeine Bekanntmachung | Rechte nunmehr ausgeschlossen und diese damit sür mor- Leit N U ias: E 67 Pit zige d Händez. N ankreih, Pairs-Kammer. S der Petition gegen die dem Erzherzoge Ludwig; auch der Staatskanzler ließ ihnen auf die festgestellt worden, unter dieser Pachtsumme sind jedo | vom 8, April 1840 ist nachrichili< auf den ausgelegten | tifizirt erklärt werde. 0. 54 à hlr 25 Etudes ‘caraciériat lil E Horlesungen von Michelet und Quinet. eputirten-Kammer, N # é Bitte um Gehör sagen, daß er ihnen eine Stunde dazu bestimmen die zu 4 pCt, berechneten Zinsen eines eisernen König- | Nachweisungen mit abgedrut, Apbeiaens res sich die Mi Fee Wegen as Be Op. 765. Live. à & Thlr, Le Style, But Der Lerche EMwurf Q qu Spansasset, Partde Holpalrihten, F Vichta mtlicher Th eil werde. Wie ‘verlautet, soll ân die bezügliche Hofstelle bereits ein lihen Zuventars von 4400 Thlr. mit inbegriffen. Berlin, den 8. April 1845, nachgeluhten Mortisgzirung. angestellten ersahae L des de Salon p. Piano. Op. 756. 4 Liver. à 11 DersGlag 9s R ter ind die Sklaven - ÉmaccioatE ‘Fürstin “e : j Allerhöchstes Handschreiben gelangt sein, alsbald die Modalitäten vor=

j Î issions - irecti j i „Anstalt. b ti inisses den le Salon „Livi and Die Fab und Submissions - Bedingungen, welhe | Direction ber Preußischen Renten-Versicherungs-Anstalt, | darauf abgegebenen heutigen Erkenntnisses nur auf de David, Félic. 3 Romancés et Mélodies nou.y S LOE, Vermischtes, Briefe aus Paris, (Kammer-Arbeiten. Inland. zushlagen, wie diesen Uebeln deren Existenz also als vorhanden

leich die nähere Bel darüb thalten, Schuldner, welcher durch die in dessen Gesolg etwa ge- A , , 4 : leytere zugleih die nähere Be ehrung darüber enthalte tet leistete Piiung a8 aller durch den Darlehns-Verirag Soprano ou Tenore, franz, n. deutsch à 5 Spr Handelsvertrag mit Marokko z Damwmpfboot-Verbindung zwischen Havre Berlin, 20, April. Heute Vormittag atten die Truppen der angenommen wird abzuhelfen sei, Möge diesem Auftrage niehr c / entsprochen werden, als einem ähnlichen vor drei Jahren in einem

wie es mit der Abgabe der Pacht-Offerten und deren [252 b] | U Ú ts = Der Tag f. Bass 10 Ser: il Annahme, ferner mít der Entsiegelung der Submissio- : übernommenen Verbindlichkeit liberirt und gegen alle ete atze S G S 3 gr. Va ind Dover; Beschwerdefall in Betreff des Durhsuhungsrechts ; Santana iesigen Garnison, wel<e in der Kir wesen ware - l ; l G und L E den Piiciag gehalten Berl er Eisenb ahn. } Usnge An urs, Do e S nicht géntétMter Zu len 56. eir N 125 S - n Tou aE aus Mexiko verbannt.) j ¿ dana des D iaeidiaee um £11 Uhr im Lustgarten t Sr Ma- Ee Censurfalle, worüber noh nichts verfügt ist. Uebrigens werden soll, sind in der Königlichen Regierungs - Do- di Nach dem Jnhalte der | aber der mortifizirten Schuldverschreibung eiwa noch Ra A E R O ; nproßbritaunien und Irland, London. Hofnachricht, Die Tíi- jestät dem Könige Parade. Dieselbe, bestehend aus dem 2ten Garde- | sollen au die Redaktoren der hiesigen Blätter ihre Eingabe gefertigt mainen-Registratur allhier und im Königlichen Domai- D 3 ausgegebenen | bervortreten könnte, völlig gesichert wird; jedoch kann | Ec u a) Teuor. 0, (M n°8 Uber die Texas- und Oregon - Frage. London, Unterhaus- Ulanen- (Landwehr=) Regiment, dem Garde=Schü Bataillon, der | haben und sie, von einem kleinen Pakete eigenthümlicher Cen urstrihe T Et in bib rals ain E E s Quittungsbogen “ist N A j E m Mrk eten rig A rg fe elan F Tele ae; A L Je Kind, Op. 8. 1 Thlr 0 a rarur Dle Debatte über die Maynooth-Bill abermals ver- G arde-Artillerie-Brigade und s Garde Pionier, Abibeilun L 4 4 begleitet, vorlegen wollen. Möge endlich die bestehende Censur = Ju=- unden zur Einsicht der Pachtbewerber ausgelegt. Wol- h y : : : eidung auf das etwanige Ne e 5 . }, Been 1 e 0a L LALE Verr R = «Abtheilung, i L ES y N E Sen ln Legtere die as: Nus Znoentarieustücfe n Augen- O (A i Schlußtermin sür die Besigers gegen seinen Vorgänger im Besige desselben | Augen. N ich Q AROEN, O: E A elgien, Brüssel. Geseß-Entwürfe zu Eisenbahnen, Feststellung | Haken aufgestellt, der rehte Flügel an der Shloßfreiheit, der linke F Veo eti S A R il E Lena Ble, hein nehmen, so_haben sie L dieserhalb an den Herrn R = E, fünfte Ein- feinen Einfluß haben, vielmehr steht die Verfolgung | Bariton s e E: Het E E Zeil M det Eisenpreise, Eisenbahn - Einnahme, Bildung einer Eisenbahn- | am Porta Nr, 5 des Königlichen Schlosses, und wurde durch- den. | 4 M ie bleib , d n un li eahier und unertann General-Pächter Fischer zu Skorischau zu wenden. T „EEEZ== N y desselben demjenigen, welcher es gehörig zu begründen | la T L TRD Pediacc Data: 9 ‘iv Oefellshaft. Kanal-Projekt, __| General-Major Grafen ven Waldersee kommandirt, Uni 741 Uhr | !"n der onarchie eiben, oder seiner möglichen nüßlichen Wirksamkeit Pachtlustige, die mit jaubhaften Ausweisen über ihre Sa Sa C zahlung und auszuführen vermeint, no< immer srei und ofen. zer f. dens a 7 Þ; N Sar. Bei A 0, wp even und Norwegen. Sto>holm, Relhstags-Verhandlungen. erschienen Se. Majestät der König im Waffenro> der Garde-Artillerie- entzogen werden! 4 S landwirthschaftliche Ausbildung und über den Besiy ci- / R L éSO ) ERY Das heutige Erkenntniß tritt nah Ablauf von vier Wo- EUMGUR irts! March f. Orcheswcr 95 4 Métemark, Kopenhagen. Verordnung wegen Heilighaltung der Brigäve und Helm mit Federbush, gingen die Fronten der Truppen , Bereits seit mehreren Tagen könnte man hier die Neue Pesther nes disponiblen Vernögens von mindesteus 25 hlr, auf die Actien unseter | hen geseylicher Vorschrift zufolge sogleich in Rechtskrast, | 15 T E 8 E D T cir P net A Sonn- und Festtage. Schiffsnachrichten, : . f welche präsentirt hatten, herunter und ließen dieselben einmal in | Zeitung haben, aber no<h ‘immer ist keine Bewilligung dazu herab- versehen sind, haben die versiegelten Submissio- Gesellschast auf den Eifannt Braunschweig, den 9. April 1845. Le Wr Ag Et E reli j MFYweiz, Kanton Zürt<, Verhandlungen der egadins Ge- Zügen bei Sich vorbeimarschiren : elangt, no< immer nimmt die Post keine Pränumeration an. Warum? nen bis spätestens den 5, Mai cr. dem Herrn 1 Mai d J Herzogliches fte t 2ten Bezirks. Op. 48. Be 4% Ee ©9) : N R A shenk Sr, Majestät des Königs von Preußen an die HOager Ï \ f agon die dabei Jnteressirten und bleiben si< wechselseitig die Ant=- Geheimen Regierungsrath von Hauteville (Albrechtstraße ° S L M 92° d. Riesell, Piano 40 \ ulr. Kullak, Carneval de v Fürfei, Konstantinopel, “Unruhen in Albanien, Entlassung der …_ Provinz Preußen. Bei Tilsit seßte sich am 14. April das wort shuldig. Es ist wahr, Ungarn hat "eine Menge Vortheile vor- Thi 4 schrieb L a Dun Sin L 4 ' ‘Thaler Abiag der den Actionairs vebührenvin Zinfen 18 Ehe Pes. Or 9. No. 7. %& Thlr. Grâce et Capi E E Nord-Amerika. Streiben aus New Cis des Memelstroms in Bewegung; solgenden Tages erreihte der | aus nach denen wir begierig hinüberbli>en könnten, nah denen die r., ge]hrieben: Ein Tausend Fünf Hunder aler, , G L O E ae n U? e mis “l P ET E | 4 ° e - e ie / Âu ; u L Sh , ¿ ¿ : / 2 L S, Piano à 4 mains, Op. 25, 174 Sgr. Krebs orf, (Differenzen zwischen bem Präsidenten und dem Senatez die di- als 1829. : Unterhalb Tilsit lag das Gs noh fest Mad Allein gewiß ist untee diesem Gesichtopunkte nichts zu rdies, bens; j 9 , ,

- und s i ändigen. | 12 Sgr. pro Actie. [310b] ; P RiS Jur erfolgten, dem Kébialien Has han igen f mage Bad Nenndor Stern. Op, 137. f. Sopran und Alt 125 Sgr, 5 eridr dg Agenten Mexifko's stellen ihre Functionen ein; Stand der

in Kurhessen. der f. Alt od, Bariton. Op. 135. à 10 Sgr. LendW Yos<lußfrage.) Provinz Pommern. Das Amtsblatt der Königlihen | wo eine Constitution ein solches Zurüdbleiben ín allen Zweigen der ‘Die Bade-Anstalt zu Nenndorf wird auch in diesem | Ständchen f. Sopran od. Tenor. 10 Sgr. Li!eras, London. _ Feindselige Stimmung gegen das Anschluß - Projekt. | Regierung zu sda vom 416. il enthält eine Beiortiieon weliee öffentlichen Wohlfahrt zur Folge hat, wie in Ungarn, von dorther ln-Miudener Bahu.— -Central-Ver i

is gur erfolgten, dem Königlichen Haus-Ministerio, Wir machen hierauf mit dem Bemerken aufmerksam, waltung der Kö- | das Feilbieten der Wolle vor An ang dêr ‘Wollmärtte verbietet. inken feine Sirenenlieder, die Constitution zu ersehnen, sa ih glaube,

General - Verwaltung für Domainen und Forsten, un- | daß die Einzahlungen

umsränkt vorbehaltenen Auswahl unter den Submit- vom 15. April an tägli (mit Aud- Zahre am 1. Juni eröffnet; in derselben werden Schwe- | Lied: Und wüssten's die Blumen. 10 Sgr. OsbonWisenba nen.

tenten bleiben dieselben an ihre Gebote gebunden, i i ' 7 Breslau, j LSeE März Af M eB nahme der Sonn - und Festtage) bis zum 1, Mai c. | fselwasser-, Gas- und Schlamm - Bäder, so wie reine | Menuet p. Piano. Op, 46. 5 Sgr, Panseron Mxigl, Eisenbahnen in Bayern. St- Petersburg, Neue Actien- daß si< im ganzen übrigen Oesterreich Ein Schrei des Entsevens

i Königliche Regi F : in Berlin bei unserer Hauptkasse, Oranienburgerstraße | Sool- und mit Schwefelwasser gemischte Soolbäder } Exercices et 25 Vocalises pour Mezzo-Soprav 4 Emittirung für die Don-Wolga-Bahn. Deutsche Bundes aaten. L ließe, d ¿ / L

Abtheilung für Deowabiehe Forsten und direkte Steuern, Nr, 17, in den Stunden von 9 Uhr Morgens | gegeben. An demselben Tage wird auch die daselbst | Piano, 4 Thlr. Prudent. Scherzo p. Pian (\ondels- und Börsen-Nachrichten. Berlin. Börse, Königreich Va le D A d schen Justitutionen auf bt: er ppen e aper 4 1 so - fei : : bis 2 Uhr Nachmittags und aus fm vorigen Jahr gegründete und durch so mate he 19. 125 Sgr. Reissiger. M Aren E tigl. Opernhaus, (Ein neues Ballet von Taglioni, „Der du =+ Königl Hoheiten der Kronprinz und bie Kron brin esn os Baden: triftiger Grund für die Verzögerung der Ausgabe eines Blattes vor-

[302] Publicandunm. in Hamburg im A umerer eo V O liche Erfolge sich schon bewährte Mo SeR ral part R L O b Geistliche Musik in der Garnison - Kirche, Konzert vou E, Prubent, nebst dem Prinzen und der Prinzessin Luitpold der größten Theil des | handen, welches bei rihtigem Verstehen seiner Aufgabe nur ein no Das im Departement des Ober - Landesgerichts zu L Stunde von 9 Uhr Morgens bis 2 ihr Settember "täglich süße Mole geirankén medi fcile p. Piano, Violon et Violoncelle, 0, ita ge. Sommers in Nymphenburg zubringen. Der Legations - Rath L. | traurigeres Bild jener Zustände liefern kann, Wenn uns die Lust Marienwerder im stargardter Kreise belegene adelige Gut Naqumittags, Anfragen in ärztlicher Beziehung sind an dié beiden | 1% Thir. Rosellen. Barcarolle p. Piano. 0p Graf von Montgelas zu St. Petersburg i zum Geschäftsträger in | nah einer Verfassung nicht durch die großartigen Effekte, welhe die- Wentkau E Antheile A und B F zufolge der nebst angenommen werden. 5 Herren Brunnen - Aerzte Dr. Gra ndidier und Dr. 5 Sgr. Schaeffer. Das Pfäsflein. Für Bariton x . s 0 Dresden ernannt worden. Î selben in England hervorbringt, eingeimpft worden, so werden wir | Amtli er T eil. selbe sicher nicht aus Ungarn herüberholenz es geht uns fürwahr zu

n

dem neuesten Hypothekenschein und den Verkaufs - Be- er in Hamburg die Einzahlung per Banco leisten | Cordemann, und die Wohnungs-, so wie die Be- | Bals, 5 Sgr, Thalberg. Nocturne p. Piano, ( / E Le dingungen in hiesiger Registratur einzusehenden Taxe vamourg die & : 5 / gv, - 81. * Thlr. R ;a p. Piano, 124 Sgr. Tri : Königreich Sachsen. Jun Leipzig befinden si< gegenwärtig , ; N ; 4 will, hat für jede Actie 36 Mf. Banco 13 Sch. an | stellungen auf Schwefelwasser, welches in gut verschlo\ Ge Y S U E 2E f Sopran od. Taf Bekanntmachu 23 Buchdru>ereien mit 7641 Gehülfen; sie beschäftigen 23 Maschinen, wo, se E R Betten, um die Zustände und

auf 20,916 Thlr. 4 Sgr. 8 Pf. landschaftlih abge- , Cont b ln 5 Eisseubäln- : i d il | i: it 76 ( die Banco -Conto dex Berlin - Hamburger Eisenbahn senen Flaschen weit versendet wird, sind an den Kastellan 174 Sgr, L'Ombra Der Schatten, f. Bass, Send Die diesjährige Post - Verbindung mit Schweden dur< Dampf- darunter mehrere zwei - und vierfahe, und 146 Handpressen. Der Vor einigen Tagen hat die General-Versammlung der Actionaire

ägt, soll in dem am 27, September 1845," Gesellschaft daselbst abzuschreiben Dimme zu Nenndorf zu richten Vormittags 10 Uhr, Nachmittags 3 Uhr, vor Jeder Einzah e. ( j Ì 0a een, d Leiden f. Alt od. Bariton, à 124 Sgr, Sh; ; Stral 9 : leipziger Korrespondenz- Artikel der A. Allg. Zt in diese Notiz | i

j zahler hat mit dem Gelde die betressenden Kassel, am 31, März 1845, den nund Leiden 1 s 1 987 iffe zwischen Stralsund und Ystadt beginnt am Donnerstage pziger ejpondenz-A1 er g. Ztg., worin diese No 13 d ki , : dem Herrn Ober-Landes eríhtsrath Hirschfeld im Kon- Quittungsbogen und außerdem eine Designation einzu- Kursürstlich hessishe Brunnen - Direction des Bades Lieder von Beck f. eine Singst. % Thlr. Volke 1. Mai, an welchem Tage das Dampfschiff zum P RSA A D mitgetheilt wird, fügt hinzu, der Flor des dortigen Buchdrud>s sei A E N Od (andre

ferenzhause des unterzei neten Ober-Landes erichts an- reihen, auf welher die Nummern der leßteren ihrer Nenndorf, Die zwei Hasen 5 Sgr. VVolsf. Rondo-Vile} Stralsund n adt : ortwährend im Steigen begriffen au< werde von kundigen Buch=- 5 ; stehenden Termin im Wege der Execution öffentlich ver- Reibesolas ta verzeichnet sein müssen, H i i f Pl Frin/Kibis Piano. Op, 108. 174 Sgr. J Von biesem La e V Liblcdi@ Méxia den 27. Ok baiidern in Abrede gestellt, dis die Censue nachtheilig darauf n Commissair, Hofrath Rußkefer, durch sein eben so geretes, ernstes, "Noi den_13, März 1845 ula u diesen Designationen sind in unseren Alle Musikalio mNIE Übliche dber, wird regelmébig Ba LALMARAN wirke, indem, so lange sie bestehe, alle Gefahr des Berlustes die | "1° e ‘Beridt dee Admi E Erträgnisse des Jahres E : üreaus in i M jeden Sonntag und Donnerstag Mittags ein Dawpsshiff von | Buchhändler, alle Strafe die Verfasser treffe. Das Königl. Finanz- h ne eo AYTre

f 1yan l S DEI e “._| 1844 wurde freudig aufgenvmmen, denn sie haben gegen das vorher-

e 1 i t . ° Rab att. Stralsund na adt und Ministerium hat bestimmt, daß, in Folge des belgischen Vertrages mit / 3 oli Äbiboetbiger Verkauf ta VeITE( Pie Uung t! L Designa Citerarische Anzeigen. : ; : iden Montag Mrs Sreitag Abends ein solhes von Ystadt nah die V E zu der darin Nen Seststellung Ae fr ungeachtet votirte man keine Super - Dividende, sondern faßte den 2 L . , S , ; 2 le veiderjeitigen Staats = Angehörigen gleichen gewerbli abe ; i _

Stadtgericht zu Berlin, den 27, far s ¿9 ie Dai Se Ae ae Ln T So eben is erschienen und durch alle Buchhandlungen ao de io, So und Passow bestebende Sbutiies Lie Sud Belgien & Saiiiienken Ha A ; Cer inst d i ber. Be: BDejdlap; die Transportmittel der Gesellschaft noch mehr auszudehnen, belegene Slébowäleilke Grandstü>, arri abdt: später die Quittungsbogen abgefordert werden können, | zu beziehen, in Berlin bei S: H. Schroed er, In der unterzeichneten Buchhandlung is zu erhals ele si< in leßterem Orte an die Clseubahath ee nah und von | werbesteuer gleich den Juländern behandelt werden sollen. - Bedürfnisses g Mr lagtan nt R Mus Ba schäpt zu E E 2 Ps A 4 ZAG riduns rid Stei ra ngonegen werden if und Ae T 23,- Zagorsches Haus: f 4 N R B piel e 4 aat én nalsund g O seht Zusammenhang Of - Tahrien nah und von Großherzogthum Weimar. Früher durfte kein Unter- | diesem Jahre sollen außer den bereits vom Stapel gelaufenen fünf

. , L R ONE L, ; L eber j ù e p s j h; HEU8li nie» / : i gu s pit rg aAN es Tae und in Lamar ies A Mitglied n Direction und [ B N a 28 Cs: N, E geen e) ä Ai vie d g than eines anderen Staates im Großherzogthume si häuslich nie- | Schiffen noh se<s neue hinzukommen, welche Erweiterung von de ppothekenschein sind in der Registratur einzusehen. SReUIE M eID die Ueberschwemmung Heimgesuchten bestimmt, E ia

Die dem Aufenthalte nah unbekannten Gläubiger: | vollzogen werden, : E und der, Unter den Linden ; »- s, bat sei liebte, di ¡fin A N P E E E É R RL E G Chrifian Lange und Kausmann Wilhelm Emanuel | in den auf der Nücseite der Quittängsbogen abgezeug: | d? Sitfenverderbuniß unserer Zett, | ain, E He Sdhroever, Unte fa neurs Balle von Taglioni, vDer Squhgeisi“. | tig Bneslun, dee vin Beod wn i ale | befi 16, Wi ete e Wene i N

é L Í 00 d é 1 T T . "i L : s Z G Î > L 1 E Ferdinand Müller werden hierdurch öffentlich vorgeladen, | ten $$, unseres Statuts näher bezeichneten Nachtheile zu medizinal-polizeilihe Abhandlung ain Bei den überaus reichen Mitteln, worüber si zu Berlin bei Aus füb- | # on beiße Liebe E E e ‘xdenscben Pas E Bn Spar T Las idi Ba ns Es Ee bald über den See E A ri machen wir den Actionairs unserer Gesell- ; ür l Gu) vortheilhaste Pachtung zwischen der Warlhen\Nng eines Ballets verfügen läßt, und bei der Vorliebe des Publikums für | zu: seine Gedanken sind’ nur mit der Todten beshästigt, und- in seinen Ver- | troffen iverden, ia die Demi E E a CT eue Biroeies "ias ‘Werk [297] Nothwendiger Verkauf. {äst biermit befan "bas e chbe ; durch di bish Staatis- und Polizei-Beamte, Sittenlehrer, Sittenrichter, Neve, 7 Meilen von Posen, soll auf 12 Jahre a r Frucht am Baume der Kunst, welche nur unter besonderer idre ge- | zü>ungen und Fieberschauern tritt sein Geist aus ih heraus, sieht sih, so | zu seyen, Als der Geist endlich wahrnimmt, daß Leytere von ihren Absich-

Stadtgericht zu Berlin, den 28. Februar 1845. leisteten Einzablia 2 nacdem durch die disher | Aerzte, so wie für Jeden, den die Aufrechterhaltung der gethan werden, Es sind etwa 10,000 Thir, zu Fen kann, wird eine neue Erscheinung auf ihrem Gebiete mit besonderem | wie die Dinge und Gestalten der Vergangenheit ‘als Gegenwart, räumlih | ten auf die Hand des Ritters nicht absteht erscheint sie niht mehr als

Das bier selbs in der álten Jakobsstraße Nr, 104 A eite ri inzahlungen þCt, des Betrages der allgemeinen Sittlichkeit interessirt, nahme erforderlich Das Nähere “ant qualifizire Agen entgegengenommen, Dies zeigte sich am 49, April wiederum, als | und körperlich vor ih, und aus diesen Anschauungen, die in unserem Ballet aukelnde Sylphide, sondern als das Gespenst der von Eudoxía gemordet und 4105 belegene Grundstü> des Steinmebmeisters O Pl sändig zur Gesellschafts-Kasse berichtigt sind, ' von werber erraßie Nr, 50 zwei Treppen ho , im 10 zweiaktige Ballet unseres Königlichen Solotänzers Paul Taglioni, | als drei, wahrhaft nul Traumbilder dargestellt werden, erfährt er zugleich Angela reicht jener einen Blumenstrauß, denselben , wodurch N eins ‘deu Acráun : ge <tlih abgeshägt zu 21,076 Thlr gemäß Plenar - Beschlusses Nr, 151. vom 10, Februar Adolph Paye, d S z-Ñ issarius Nobert Ler Schupgeist“, n den gefüllten Räumen des Opernhauses zum ersten- | die Geschichte seines Lebens, Angela, so sieht er nun, is dur einen gif- | Tod gefunden, und zwingt sie, durch dessen Dust ebenfalls dem Tod S. 25 Sgr. 9" Pf, soll Schulden halber E / b Aitia y erzu F h R ermatigle s Wundarzt erster Klasse zu Grabow bei Stettin, tedn, DeE UMIeER G el gegeben und mit ununterbrochener Theilnahme, die si< bei manchen tigen Blumenstrauß, den man ihr beim Hochzeitfeste gereicht, beseitigt wor- heimzufallen, "Nachdem dadurch der Schupgeist gerächt is , tritt jedoch eine am 10. Dsiaber 1845, Vormittags 11 Uhr, | ner, wele ihr Amege nuf Urrien e bd Veh, gr, 8, Prels & Thlr L a C Be Soeben Sd [8 le Dperneas am srtben | dan aué Hadfubt, Des de Mle e eser tg? bes Lese, 208 | (he so ige de GBMaMol, rande Stnr ci, "DE nre

e ene yaLir!, werden, Laxe und Hy- | dere übertragen haben oder ferner übertra- Rhe ha 3 e t („der Rehbo>“ für Lorti ie K “U j í n i 5 : is 4 j : o) Der dem See aus, in welchen

othcfenschein sind in d i ï : j ir mi d meine M 1d od“ für Lorping, „die Kreuzfahrer““ durch eine Dame Jm zweiten Aufzug, der den ersten in jeder Beziehung bedzutend über- | Rosenblüthen aus den Händen vieler kleinen Ariels llen; pothelenschein sind in der Registratur einzusehen bir die ferner u (elgulihen Berpflihtung | [399 E A Lo Are ffly ey Ae Basel für Spohr), so lag die Vermuthung nahe, aus dem „Schub- | trifft, tritt Angela, bie im ersten blos als Schatten dahinglitt, als Schuß- | hat sib in vie Gräfin An ela, als Braut geshmüct, Velvéndelt: vi TeN gebildet worden, r derselbe allerdings | geist in die Erscheinung. Wir befinden uns anfänglih an ihrem von Cy- Zaubermacht werden der Ritter und seine Braut in die Lüfte gehoben und

erlin und Hamburg unentgeltlich zu ha-

Königl, Ober-Landesgericht, Civil-Senat, ben. Einzahlungen, bei welchen die Quittungsbogen i L gegangene Jahr um beinahe 250,000 Fl. C. M. N dessen-

ür die ferner zu leistenden Einzahkungen, N ¿f / „_| werden jederzeit baar bezahlt, Jn dieser Beziehirt n“ desselben sei hier ein Ba Bei C, A, Ko -in Greifswald sind so eben nah suche ih alle Personen, welche Sachen ode! * ¿i Ungeeignet sein möchte, Dem is jedoh nicht so, vielmehr hat ih | pressen und Trauerweiden beschatteten Mausoleum; Loredan , des Trostes uden si plöplich an der Seite ihres Beschüpersz auf die Liebenden

[298] Nothwendiger Verkauf. in Gemäßheit des Königl. preußischen Ei- ehende Bücher êrschienen und in allen Buchhandlun- |- ben, nur Ar: be Stadtgericht zu Berlin, den 6. März 1845, L Enk a L Ars e ! O h r e P Q f q N st s l Buchh S etlunt, véraleien U RE c< in feine V ini auf eigene Hand eine Geschichte zusammengesept, die, seiner An- } bedürstig , glaubt ihn bei der Grust derjenigen zu finden, welche sein Herz fällt das Licht der Himmel, sie sind vereint.

„Das ín der Blumenstraße Nr. 63 a belegene Grund- Zulsvre Cen Note: Les Gesells< a fl fo í n} gen zu haben, in Berlin in der a hn s chen E O E Wid, eine ( n einem {talienishen Fürstenthum zur Zeit Franz des Ersten | no< immer nicht vergessen fann, und die seinem Geiste beständig vor- Wäre Einzelnes mehr motivirt, so würde dieses Ballet sich sonach ím us pes Sil 24 Sur Ds ger abgeschät an Jur gegen die Jnhaber der Quittun d Buchhandlung (L. Niß e), Jägerstraße Nr, 37: Ostrow bei Zielenzig den 18, April N mehr ib ee al ae bus visforiide vos ine bes Ee Un E ar ha p pl Fi s Zie e ai Len ige f E a Acregies wie Funig durchgesührtes her- a Sgr. 1 i Aeschylos Eumeniden. Deutsch mit’ Einlei- , ? N N , D Körper gewo! u eil, gauïelt und tanzt um den ] ausstellen, Erfreu es, daß Taglioni darin mehr dem romanti am 17, Oktober 1845, Pa ags 11 Uhr, bogen 9 e Z / Da As gei % L Pie dea nte Ln à' Aúmctkihgéi in G P Sea e Dresden, den 18, pril 1845. ‘gaman ilt, worelt fußt, vielmehr theils der Togétve, theils dem Märchen anheim- Geliebten, seine umdüsterten Sinne zu erheitern. Hier tritt nun ein poetí- } Märchengenre im deutschen Geiste nábert, ua e Tanz Lieder e an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy- ai B L A Verlin-Hambu, I Eisenb mann. gr. 8. geh. 4 Thlr. 72 Sgr. Wittwe Johanna un, Weagund, o), di! phantasmagorischen Luftigkeit eher in einen irischen El- |] {her Moment ein, der unter den Zuschauern auch eine bedeutende Wirkung | sranzösishen Sinne zu entsagen anfängt. Zudem hat er neue Situationen für pothekenschein sind in der Registratur einzusehen, e Gesellschaf ger Eisenbahn- Winelmann und die Archäologie. Eine Rede am geborene E ich ma i kalienischen er N Las schottischen Tomhan oder e: als an einen | femora ragte, Der Mond durchbricht nämlich..das Gewölk, und sein grel- | die Balletpoesie aufzufinden gesucht. Da "in einem Ballet eine Darlegung

: Cofenoble, v: Leben Asher O T 9, Dezember 1844 in der akademischen Aula zu den der Ballet nischen Hof ah denn der weibliche „Schuhgeist“, | ler Schein fällt durch Gesträuh und die Bäuite: ‘da hebt Angela im der Vorbegebenheiten, welhe zum Verständniß der Handlung dienen, un- [345 b] s ; Wol ff, Borger. N ë uha us # Greifswald, gehalten von G. F, Schömann, : A Wil nah wristlichen B d er ausfe , is schon aus dem Grunde kein En- Schimmer des Mondlichts mit ihrem ei enen Schatten, welchen der Boden | möglich ist, so ward für diesen epishen Bestandtheil des Drama's eiu Sur- Auf den Antrag des gerichtlich bestellten Naclaß- A ger. . gr, 8, gehestet. 72 Sgr. ? : [343 b] _, Win Theil iránt B erien, weil er no< von menschlichen Schwächen | zurü>wirst, zu tanzen an, und dieser Geistertanz, dessen Schauerlichkeit in | rogat in den Traumbildern gewählt, das um so glüdlicher i, als dur< Kurators werden hiermit die unbekannten Erben : des E Archiv skandinavischer Beiträge zur JULES GOY S (belgischer V jolio Gemisch A è wt st Éifersüchtig, ja sogar rachsüchtig ,- somit mehr | die Nomantik der Situation. aufgeht, bezaubert Loredan so, daß er, die } dieselben kein Stillstand--ver Handlung herbeigeführt wird. am 12ten vorigen Monats verstorbenen hiesigen Bür- [1966] ahung, Naturgeschichte Merauagegebên von Chr. |* i N : | g loo, Mi der Lehre n a N ae Ron U Kalodâmon, als einSchuß- | Stellungen des Wesens mit seinen Blicken verfolgend , dasselbe zuleyt für Der Beifall, den das Ballet fand, kommt natürlih zum Theil mit ‘auf ers und Kaufmauns Gottfried Nicolaus Johannes Z | “Die Actionaire d, Mag- F. Hornschuch, Ar Band 2s Heft. TInbalt: | Ehren-Mitglied der Akademieen zu Lon U M Taglioni O f es christlichen Bekenntnisses. lebend hält, sich ihm nähert und es ergreifen will, Doch Geister zerrinnen | Rechnung der trefflichen Aufführung, die unter der Leitung des Königl, Hof- r<ho} aufgefordert, in einem der zu diesem Zwe> a = IOLEDR deburg - Cöthen - Halle- 1) Der Frühling, eine botanische Betrachtung | und Münches) beehrt sich anzuzeigen» Jer SiofMEbbäre deg so bâue uhr na (fhenlger Inspiration, als er diesmal in die | vor der förperlichen Berührung, Angela entshwebt, und Loredan bleibt mit Compositeurs H, Schmidt statifaud, von welchem auch die zu demselben auf den 24fen dieses, den 8ten und 22sten A: Leipziger Eisenbahn-Ge- von Dr, Elias Fries in Upsala. 2) Bota- | Konzert Sonntag den 20. April in, ameri Liebesfram E zu eiden aven mißbrauchten oder mit vernuy- -| seinen Sli Rücerinnerungen allein. ¿ gehörige Musik herrührt. Mag man E bei der Ouvertüre über die List, künftigen Monats, Nachmittags 3 Uhr, angesep- u as A sellschaft werden hierdurch alech-altiquarieéhér Anéfligi au deu Nymphbaca- { Akademie bestidamt: uatifinden? wird: 4 e nber der Lust BRassitien is ets eines jener höheren Wesen zog, welche, Das Stluß-Tableau deigt uns deu prächtigen Schloßgarten des Groß- | womit Aubersche Säße“ transmutirt und Nossinischer Geist herbeigeholt wor- ten Termine ihre vermeinten Erb - Ansprüche an die W T) N ersucht, ihre Actien, Be: ceeo der Griechen. Von Demselben, * 3) Ven. | Sperrsitze. à 2 Thir. und Eintrittskarten ind shügenb umfress en Hit meln zu deri Menschen niederschweben und herzogs. Jm Hintergrunde ein breiter Wasserfall und ein See, in dessen | den, ein wenig lächeln, so wird man sich dad je weiter die Handlung fort- Verlassenschaft des genannten Verstorbenen unter gehö- hufs der Beifügung einer wahrung gegen manche über einzelne schwedi- | sind in der Iöbl. Schlesingerschen Buch- u. “be Wommèn, in sei EN, ¿99 nzwischen das Ballet wohl der Legendenwelt | Mitte sich mehtere kleine Inseln mit Tempeln und Statuen geshmüdt be- |- \Yreitet, mit der Musik mehr- und mehr befreunden und das Ganze situa- riger Nachweisung ihrer Berechtigung, entweder in Per- R AEES ) neuen Serie Bpris einer sche Pflanzen hier ‘oder da angenommene An- | 34 Linden, und in der Sing-Akademie zu on dem Geiste derselb raus weltlichen Richtung jedoch \hwerlih-.ganz finden. Jumitten eines glänzenden Blumenslors erhebt si< eine kleíne | tions emäß finden. : son oder durch dinreichend legitimirte hiesige Bevoll- T 7 AR-aA f nb a scheine, in der Zeit vom sichten. Von Demselben, 4) Ocrnithologischer lel fabelhaster t e lli Cr eungen sein kann, so wurde auch hier so | Säule, welche cine Sonnenuhr bildet, Hofdamen, Ehrenfräulein und Pagen ad. Taglioni führte die Hauptrolle des Ballets mit eben so viel mächtigte, vor uns L widrigenfalls: sie zu T F D 1. April bís ult. Mai c. Beitrag zur skandinavischen Fauna, gesammelt 4A, ; “ertaltende Farmen Ja bringen died Ae v cetión 2 Hy O «A Las de Lex Ae R g “Can g Q d GD E Lelchtigfeit - E d T, S E s sh B aleicbfa R : ; Zuni d. J, R E ° T avid 2K CEY j / : » : ; M s ersche edan raurige. Eudoxía, an einem goldenen e trois mit, worin sie wischen die Liebenden drängt und so am gewärtigen haben, daß sie durch die am 4, Juni d. J mit zwei gleichlautenden, in dem nördlichen Skandinavién. Von A. W. an, ein Ritter am Hofe Gaetano s, eines italienischen Großher- | Spinnrade beschäftigt, wendet alle Künste -der Liebe an, den Ritter A fesseln; | einen Tanz mit Diner zu Wege bringt. Znglelchen leisten Herr

I 2)

s E

(D I)