1845 / 111 p. 2 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

578 : 579 E i idbter. 5 j inet wurde v j j ing die Kammer f L 9 ; 16 fine da son, t befürchten {ei bab die Mentlide Meinung auf | lasen der mien Pollfiosn, aoshwentig dd duaslsibar (if | futter Grafen Last er am Shib seits Vortrages legenden seten 5 709, Prälente lesen aur Zuges | X London 15, Apnl, Das Gewebe von Sie R. Peel's | da se wenlg. Terrain - Shyieriglcen darbieel, anb die Rege be n bheili ste Weise irregeleitet werde. Daß eine sie allgemeine | wird diese ‘Frage mit 66 gegen 6“ Stüuümen besaht; “Eine zweite | zusammengefaßt: : Be 2B, 2 nah vierjährigem Gebräuch bie Einsdl: sd- 6 Os eden | nd B Be rut, nebst ésném bedeutenden, röfit, „digleich _ die No g lle Städte zu den unausführbaren Dingen gehöre, | Frage : / ; Die Bittsteller glauben an die Bedeutung ihrer Beshweide-1 „M Paris, 16. April. Das Amendement dés Herrn ‘Fould, wo- | }< trennen. D immernde Gemisch ae on den Durchgangsfäden | nächste Verbindung der französischen ünd beutshen Gräkze.. ay bia bedürfe fei c Beweises, Hiernah stelle si< die Maßregel Jugleid als Se. Majessät ‘gebeten werden solle; /abgèséhen von deë-baldig- guten Sg n ht T A ppe Fg n , dal on fe i dder Zins a R Ra 4 t pCt. hérabgesebt, jedoch Farben über, N E diese Pion leíne p B E T6. 6 Trinop rie O8 N grobe ‘bes unpraktish hergus, Man dürfe auch hiergegen nicht einwenden, daß die- |, sten Aufhebung der Mahl- und Seer beshheßen, daß | n r See n sie dle. Klage zur Belelvi ufig, ‘den Unwillen ‘zar D nie jepige blos vierzehntägige j giigsfrist beibehalten werden fvllte, | sihtbär werden, ‘wird der gute Stoff selbst s{le<t und unbraüchbar. |-Tand alsdani ‘nit nxhr über Brü L R CTONS, M E e D u EE T Leue | Wene Ebr Tot iaOn Se: | %e Bin ta Seiafi Se fiele nf nein 20 Dare C Mort E LeeT mer 2enusen mite po | t t ri Lir t ee Et d eran | lud alten nid) me dier Dei sowo fe Mater D Vorschlage vou dew Ant age De einze len d a a L dik E Lun abi O8 sige T e die bidserigés Kommunal Zue | v untex’ Annahme ejner gerechten Besdwerde, ¿Berwaltungs- ‘von Summen bis zu 1000 ddèr 1200 Fr aur di che L Pi p ta den konservativen Geist des Toryiêmus ‘und ‘éin eifri- | des bisher befolgten Prinzips und im Zutérésse bes Hanbels, vér bri einigen Städten verliehen ein werde, dan beste vhl anzunehmen in, f läge ‘ju Wr ersteren Steuer ohnd Mismune- Besteuetung der | rel e obne ta beri rie nette m L Ma, far grdßere Depustia aber nue 9 v S’ gier, * seen, fu | 968 Seshalten der allen Juseitionén Englands mie den fortgeei- | einer Privat Uibernehue sar Le Quterese ves Handels, Vér f daß Fei Stadt si ) ihr dect i bia fönnen,* Man könne auch Konsumtibilié_.in Änderweiter Weise aufzubringen erklärt? tition der Sache na / wohlbegründet ín_der Form allzu A Amendemètt würde ‘lébhäft bekämpft, es kam aber noh ‘nt ur die jérlihen ü d fisha fl hèn Zustände, des e EntsMliebüng, | muß, gewichtige Stimmen hon) wehe die. Regierung zu_ einer S l G n I d 8 Bistrebe ‘na ‘dieser Oeffentlichkeit | wurde, da sich Bedenken namentli darüber zeigten ob dur die | hat einige Meinungs - Verschiedenheit im Schoße der Kommission immung. Herr ‘vvn Lamättine fragte ob ‘inan eine solih tin mf “ind N E M bit i Iusände bes andes zu resor- | anderen Ansicht bestimmten. - Das Gesevprojeft über die vom Staate ein so aligenvines sei Z e ¡bilder sich bemühe; allerdings | Klassensteuer in den Städten der Betrag gesichert werden würde, den | anlaßt, Die Minorität, sh an die Thatsache - haltend, hat e heit in ‘der Behandlung ber Armen und Reihen vérditw pl Regie ung Si A P el's- dies das Ocheiemie tefer gpenblage ber | zu bauende Eisenbahn ‘von Kane) de 4 von Jütbise ab, näth ce e Gee E S dea A 8008 welche die Tagópresse aus- | bisher die Schlaht- und Mahlsteuer dort aufzubringen vermocht, | inkonsequent erachtet, eine Beschwerde als gerecht anzuerkenaen und siete(My fönnen glaube, daß man in einer und derselben Woche ‘vorsla n die Mens N d: Peel's, dies das Geheimniß seiner Macht. Aber | Tournay wird in kurzem der Kammer vorgelegt werden. Ea d bomihe, Uin dab dex Wunsch nah Oeffentlichkeit der ‘| mit 38 gegen 33-Stimnmien- n iht angenommen. Dagegen geht der Ei a b Fulfroministas, urig ojorilät fer RA der Ae Ersiérén ihre A nur ‘mit 3, ben Lehterén aber, selbst uad B E änd E r an A E p der l Ba Bestellun V Direiic s in Folge Stadtverordneten-Versammlung wenigstens in der Mehrzahl der kleinen | besondere Antrag der Stadt Jül<, ai dara trat Tes D ea ér Konverkirung der Rente, immer noh nit 45. ‘ÞCt, zu ‘verziisen, | nen, gebraucht zu werden, Die Mittel raße hat so gut ihre eigenen i alis S Städte nicht lebendig sei, däs gehe wohl daraus hervor, daß ‘bm s< für die Aufnahme beïselben in bie Zahl derjenigen Städte zu ihr Sa ] En nicht dur Verweisung an die Staattgens mgt e Pa es erklärte sich bereit sein Amendément zürit>zu- | besonderen Gefahren wie das Extreme. Die RegieuSn H jemähigt, baben wir son: fle: Le Bug (O a2 n pat, Man hat si zulez¿ ,ehnién, falls bie Aegiering von der zweiniönktlihen Kündigungöfrist | deshalb ‘hat sie zwei Parteien gegen ih, und wenn biese fd vérbin= | Könkürrenz vön England zu befürhtén, da wegen der großén Aizahl

egenwärtigen Landtage nur zwei Petitionen in dieser Angelegenheit , verwenden, in welchen die Klassensteuer eingeführt ist, Beschwerde der Pairs-Kammer potenzirt werden. ] I ne 2 i atte sugegaugen seien, obschon das Publikum davon Kenntniß erhalten | einstimmig dur. hin verständigt, nah öffentlichèr Aneikcüinung, die Beschwerde sei vi ginge ‘und ‘den Términ verkürze. Herr Ganneron spra gegen ben | den, #0 ‘ist ‘ihre Auflöfung unvernteiblich. der neu beschlössenen und in dér Aufthrung begriffenei enálkíscen hab i

e

in welcher Weise dieselbe vor # Dahues hier ¿Hehandrlt morhan e Eu Bad rent A e wegen p ae, une e B felt abaeschemrzvin Der DibeaLAt wählt ‘fand, denn die Folgen davon seien nit A t Ward nun auch ‘hiergegen von der anderen „Seite eingewandt, | dung des Bezirksstraßen-Baufonds und über die und-Rechnun= | tetbleiben. Der Bericht “selbst, abgèsehen vón ‘der : » die ‘et Mrg, MKesdiinenn ge fano, denn die Folgen davon ‘seien abzusehen, | dêr Anti-Mäghnoöth- Agitation i i S : fo Ra Se Wh n L - Dio grie Anzahl det s(riftlid eingegangenen Anträge um | gen der rhcinishen :Provinziäl-Feuer-Sozietät zum "Vortrage. wog roidicsdtn int Nezdantiansadetemeeums C 2 O D „Aapitalién det SProeitigen Rente une selbe is leidensdaftlich, Tinatis vhue en, E e Ce i fr dias B O nd Ee VDiesor reue Alspm t deshalb nichts beweise, weil von vielen Städten die Abgeordneten : Form der marseiller Petition gegen dea Anstand verstößt, s{lägt di, ie der Sparbanken auf den Geldmarkt geworfen würden und | den 2257 Petitionen an einem einzigen Abend gegen die Bill ins Un- | der Eisen-Fabrication wird aber {eöt (oder sollte es weniaßen dahin nstruirt seien, für die Oeffentlichkeit ‘der Stadtverordneten- | 8 i (o D eh ihrerseits auch -nv< unter die. in den aussweifendsten | terhaus gébracht; die öffentliche ie Bi j Le MatLaie LArUN (Oder forte N Wonigttend, wes- Versammlung, zu stimmen, so_ward doch die- zur Abstimmung gebrachte s: | _ E E e Zur Dg r gere Uebergehni g Wpeculationen' schon aufs Spiel geseßten Summen mischten, t Auch SerGOTEE fen T fe war Sa Nh Pai Ea pazzida- die de I t trt AnEpals us E bevorstehenden neuen lommer- Frage: ob an des Königs Majestät eine Bitte wegen Oessentlichkeit Vichtamilicher The il. Tagesordnung, abèr nicht , weil die Fotm der Petition verlepend eib je Presse is gr ßtentheils dem eseß=Entwurf entgegen, Es wird durchaus nicht in Hinsicht der Anzahl ihrer Besucher, Der Jnhalt immer imît Erhöh en de i A @ A französische E qut der Stadtverordueten-Versaummlungen zu richten sei, dur< Stimmen- l d : sondern weil er auch bei ‘den Professoren Mi t ¡und Quit: E R oe 128, Die Negierung befugt sei, die Einlagen in die | ber bört gehaltenen Reden is ‘verächtlih; kein Mann Ri Beteutung | droht, {ét kann ad Regier ins vi Drohung rubi e Hd Erfitlhiäee Mehrheit verme | Bertin, 19. April, Raben der 9e Proviagia:Lrndtag der | 10d Beine Ulm, ‘as man (‘gegen vie. Ande cid fi V nidt bedeutet worde d Pingers e nue tese, Hose | 10 Aosesek hat ihnén belirwvohnt, eter “Hal i gowssrnaßes | geben issen, ta bie Cie tenbtenta ge s he mes Rhein-Provinz. | Mart Brandeaburg und des Murhgrasihums Rievenauss seine Ge: | Sesäbnibbe f fe ly würde, wenn man der Staai-Bejtene ve by [e porgeshagenen Beschränkungen dls gu weit gebend, die Spar | lung gestets Pes r erode woselbst cte große Versamm. | blos in ‘abjuseben. Cs wird diese gd ver Dinge o sd T L N | d ausip seine GVe- | j te, ihre Recht ertbeidigen. p o a 2 e j L A as! er VEIN Doi el n, ‘i rodukte abzuseben. wird diese Lage d inge der hi __Mobleuz, E März. t (ute ag Der s Ae | schäfte beendigt hatte, is derselbe heute von dem Königlichen Kom- E Salo pes die Unterrichts Minister béklagte die iht Ï denselben beabsichtigten beillamn Anf engen d daher n Abn U Loon Banquiers, der die Verhandlungen uilt dem Regierung gewiß nicht S sein, ib kia at Babe be Len e in R: he fünften aas Modi E Si ÔL E missaríus, Ober - Präsidenten von Meding, ges{lo}en worden. Lage bes Kabinets, ‘das getadelt ‘werde, s möge ‘sich llen, wie es wh, ppositions - und ‘ininisterielle Blätter mien N diefer Beziebune e E i eröffnete. : L __| nung hegen, daß sie endlich. den Muth haben wird, den immer sih und Sélactfieger so wie eine Kevision der Stener-Gesepgebung be- Provinz Schlesien. Die Oder war am 48, April bei boi hu meER U Queig "Des Minister cbätette. dan die Cn erein, E aber ih thue ibr Ertl fen a eon it & ei S a Ds Ansprüchen Frankreichs ein entschiedenes steuer, ein Steuer- vung, Ve- , N ' 18, zu wenig. i dank ‘die ( j 1er G Tue vahnung, ï lon if. Wenn inde ein entgegenzusebe, trefsend. Ein Abgeordneter des Standes der Städte ergreift hierauf | Yreslau am Oberpegel um 11 Zoll, am unteren um 2 Fuß 3 Zoll | des Collége de France, das von der Universität unabhängig sei, wh, ifäni H fi ein gemäßigter Mann tiäch seiner Meinung über den Plan befradt würd ier in Brüssel berei je li i i j das Wort und sagt unter Anderem: Wenn das Referat anerkenne, gefallen. rpeg Zoll, Juß 3 3 Beiies Bn ph uge Fie, (N nens S hätt Un cdida, CUCEN E 1 A f j 26.000 Dr bem rimisd tethoisgen Kollegiuin zu Maynoott jährli nächsien Juni Z Us pee i Äntet el Depot én a) dée, day Ge Tia de Sala Ua taER, ér wvéliher E ! Deutsche Bundesstaaten. für (Lavisde Léteratue bezrlchnet als „Vorlesungen e díe fiele fk rigeseßten Diskussion über. vie mitte Le(ung, He Maynocth ) Bill bob and at N Amal E Cie ee L Leid Gesan 'besdtofar Bell 10 Mia R % v V gs e a ge , / . e 4 j 1 y 4 O , ¿ - , i e Ú i dli i \ i - ba î R » a L a: C I urs f é 49 ¡29 fs f F E , , " , el Stände= Versammlung nicht wohl spezielle Borschläge dam ager | Königreich Bayern. Der städtisthe Bier - Aussihlag in ca A E Ju fra sische Nevoiun d a Woran E S ane eit Lma tle, | Fönnte, benn éine o des Jahrgeldes ift öd feine Verbesse- | Jahren mit Hülfe der liberalen Meinung ernannt, vieselbe în W und daß uur die Staats - Verwaltung nach ihrer Stellung und nah Mühen, welchen der Magistrat den dortigen Brauern dieses Jahr | (4b zu, daß dies eine große Uno:dung seiz die Regierung habe-mh i politischer peiphinei ie fre patt ate E A Ee ring übéthülpt. Maynooth is bie Pflanischüle, welche Da init | Kammer ganj odér zum Theil desertirt häben. Wir glauben, daß ihrer Kenntniß der S defkhigt nis zu hans so S | erläßt, damit sie bas Bier ohne Schaden um 6 Kr. für das Maß Nothwendi fit,“ dagegen einzuschreiten , wohl erfanntz no< unte fn, hébhalb votauszuseben, Sir dre ate tas e De 1a unwissenden ‘mißvétgnügten Priestern, bereftwilligen Werkzéugen zu hinsichtlich zwei derselben die liberale Partéi ben Sie davontragen, er, ‘der Reduer, demselben nih E ei, son Es e ans 4 | verkaufen können, soll über 130,000 Fl. betragen und dur eine neue | Villemain sei darum der dem Polen Miiewiz übertragene Kursus de (M des Herrn Hawes ‘welher ivär v ininistériellen Maf, Len l j jeder ui Agitation, bevölkert hat. Jedermann ist damit fuversian- der Dritte vielleicht mit Hülfe des Cinslusses der großen Bank wie- \hwierig und von ungew erthe sein w 5 / E 1e Ge ée | städtische Auflagé für jede einen Schlagbaum passirende Equipage | vischen Literatur IMONAR L N, ee ats roy f d M cesimmt, aber dem H áuse anempfohlen hatte, dies lb ; egel | den, baß ed wünschenswerth sei, dei Charakter der römis<hen Geist- | bererwählt werden wird. : Gesebgebang aubspraen wolle, Die Gndsähe, melde der Ans- | bibwige-Güt:Rerd-Eferbas werten n verdepte les Aussenguegen | rin, Uer nel Vie Peilien [9 Wsdnen, dis 1e de prasa Ke Sort des Muncrinmns pur Dbend, e ‘elbe gee êeter” | Lat dur eine Vervollommnáng ihrer Erziehung zu heben, aber ] bus aufzustellen versucht, bestárkten 6nd diesem Glauben, Der D aeS GVsüena L Me IT E E, S ENTIEN FPUNTFNGARAEN ging aber dann gleich zur Bestreitung der ‘obi Grafen Montalenider «hen Kirche aus Staatsfonds zu beitadien unk deshalb bei ‘Gele int der Ft L Sig, An Sra Mer E e S wei Ì. Ausschuß erkläre zuerst unter a. die Erseßung der meisten Steuern | i ; f Diotusice U A ¡Fnd erar, Meran mert hat a E der Uen eer die Forliegende Bill schon das zu der Erwartung haben, daß diese Vermehrung den Charakter jener Kanton Zürich. Der sardinische Gesandte überreihte am dur eine allgemeine Einkommensteuer für unzulässig, empfehle sodann | Königreich Hannover. Die Renten-Versicherungs- Anstalt | und Hort einer Mode gewordenen Reaction und zugleich zum Versch benden Kir Gs E i t 4 O ei bes Kirchenfonds der ändern und bessern werde? Es giebt kein anderes Laud in der Welt, | 15. April dem Bundes - Präsidenten eine Note seines Hofes, von unter þ. die Einführung einer mäßigen Einkommensteuer und bemerke, | zu Hannover hat in diesen Tagen ihren Reeuschasts-Beri t für 1844 | revolutionairer Grundsäye aufgeworfen. Doch, er muß wählctz éin dürfnisse des katholischen Unt le A s s zur Bestreitung der | möge es fátholish oder protestantish \eïn, in welhem der Staat | deren Inhalt bis jevt nichts verlautet, Auch von den übrigen Mäh- daß diese niht wie in England auf 3, sondern auf 15 pCt, zu nor- veröffentlicht. Der Gesammtbetrag der eingezahlten Kapitalien belief | Stellung is nur halibar, wenn Niémand sie angreistz ih aber mj hibéndet würden. Sir T nlerri<ts und Kirchenwefeits in Jrländ einer feiñbseligen Körperschaft von Priestern und selbst Jesuiten die | ken sollen neüe Noten in Aussicht stehen. : miren sein werde. Eine olche Einkommensteuer existire schon, denn s< auf 80,316 Rthlr. und die Zahl der gemachten Einlagen - auf | heute und immer angreifen. Jh weiß nicht, was im Collége de jun? biermit fue ¡e î de as Fremantle stellte die der Régie- Macht und die Mittel an die Hand geben würde, die gesämutée Prie- Dás Fran kfürter Journal enthält folgende Betihtigling: wie sehr man sich au< bemüht habe, für die Klassensteuer Grund- 1708. Der Univerfitätsrath Oesterlei feierte am 16, April sein | vorgehtz aber ganz nahe bei dem Collége de France hat, wie alte A V 7 Bill sei ge A ifi sid E Abrede G erklärte, die May- stershäft einés Landes erziehen, ohne daß er irgend cine Bedin=- | - Absichtlih oder ünabsichtlih war gleih nah den Ljerher orfällen sâpe aufzustellen, welche sie von einex Einkommensteuer wesentli 50jähriges Amts-Jubiläum. weiß, eine E Caen fre Wan gusgesclagen. (6x 1 Wbges{losfene Ma nd Fur A e sondern eine Jug über die Art der Ausübung einer solchen Besuguiß stellte oder | in schweizer Blättern das Gerüiht vetbreitet worden, daß auch einér unterscheiden sollten, so hätten doch naheliegende Ursachen von Anfang ; | Sidi As Mag ha p, P sd A Sv ab «s a! P v na A erridiówesen in Grlant Pregf , C nee ih dem fatholishen | si, irgend eine Kontrolle liber dic Erledigung einer so großen Pflicht | der Söhne von H. Zschokfe an dem Freischaarenzuge Theil genom- an’ bis jeßt unausgeseyt dahin gewirkt, die Klassensteuer zu einer Königreich ÆŒüärttemberg. Auf dem am 15, Apr 9 Un P if Mein L er dulde einen gewissen Unieridi bterfilgn ate "Dr A ¡4 E Lira zugesicherte -} vorbehielte. „Und doch is es gerade dics, was die englische Regierung | men und si< nun unter den Gefangenen befinde, Na inzwischen Einkommensteuer umzubilden. “Unter e. und d. erkenne der Ausschuß | endigten Pferdemarkte zu Stuttgart wurden 473 Pferde zum Preise College v8 Francez id: ad& fráger: Was. ubel: für die Zesuitms U ne a din Cid) Sia p fut die Frage, warum | jet thun will. Sie, ein protestahtisches Ministerium, begründet und eingegangenen zuverlässigen Nachrichten ist jene Mittheilung jedo die Nothwendigkeit und Nüßlihkeit der indirekten Steuern an und | von 117,834 Gulden verkauft; der , höchste Preis ‘wat 1320, der Fraulroich weiß es, Europa weiß es: vier in Krast stehenden Eci is Slaatenittela An ebersuß, és Kirchén-Fondd, sôn= | sichert im Herzen IMlânds die Stellung derselben Männer, welche nah | eine gänzlich uiwahre gewesen, indem keiner der Söhne Zschokke's empfehle die Erleichterung der unteren Volfsflassen. Die Verwaltung | niedrigste 30 Guldeu, | zum Troy werden bie Zesuiten in Frankreich geduldet: J< bin rij keclihe E L gegeben werden solle, s0 wie überhaupt } Luzern ingeladen worden sind, und deren bloße Anüäherung \{on | n fenem Zuge Theil genommen, no< überhaupt mit der Freishaaren- strebe demselben Ziel zu, wie der Steuer-Erlaß auf das Salz beweise. } Herzogtbum, Nassau, Die Hafenbauten bei Bieberich | Feind ihrer Personenz ih bin nur der Feind ihres Ordens; ih made Peel in sei er orage, auf sich beruhen und suchte, wie Sir | däs Signal zum Bürgerkriege in der Schwéiz gewesen ist, Die Pa= | Angelegenheit irgendwie in Beziéhung ständ.“ Die von dem Ausshuß empfohlene Vielseitigkeit der Steuern werde lzca dog mt Sue 0 Zifer -beivtabúns ua ‘mehrere Gründe | Merksam auf ihr verbotenes Brstchen: es mag mir datans ettadseWes "e Ged ersten R Liu die Sage so viel wié mögli | rällele i fi, aber wahr. R. Bis unter g- näher gefunden in der Anwendung einer direkten Steuer auf Luxus ten e Hafen in einem bei weitem großartigeren | d ölle, Warum \ollté für die Einen fo viel A U) So Clärte ne mätetiéll i Und politischen Jutéressei zu zie | Dié Maßregel wirb indeß durhgeseßt werdeu; - aber bie. Mino- Kanton Luzern. Schultheiß und Regierungs - Rath haben und Wohlleben, was mit anderen Worten als eine Verniehrung der bei Stol, al , 4A RT 4 „Gd VE kad erin AEE Anspruch genommen und gegen die Andercn mit so großer Strenge w Li it ula „e ie vorges agene Unterstüßung sür bas beste rität wird s[< um ungefähr 40 Stimmen konservativer Métglieder | an das Volk und die im Kanton befindlihen Truppen nachstehende Veranlagung der Klassensteuer zu ‘berüsihtigenden Merkmale bezeih- tyl, als mau: ausaug POEIgie, auêgesugy roen . fahren werden? An dem Tage, wo irgend cine strafende ersen el, die Unzüfriedeiihéit unter dér fathölischèn Bevölkerung Zrlands bei der heutigen Abstimmung (ist noth nicht erfolgt; oben) vermehren; | Proclamation erlassen : net werden fönne. Endlich werde unter f. eine Kopssteuer anempfoh- | Auch die zur Schiffbarmachung der Lahu, in Folge der 2M Preu- Len de Fraue treffen wird, muß man a die Co llraje 94 fesGwiY tigen, Herr Fox Maule stimmte gegen die Bil, als | Die Gefahren des Kabinets liegen zu Tage. Zwei Grasschafts= „„Getreue, liebe Mitbürger, Wehrmänner und Bündesgenossen! Dér len, die: im Wesentlichen auch bereits bestehe, da der für Jeden auf | ben, Hessen U Lajsan vor eluiger Zeit geslo enen Convention, | und IERHeR sen s ; fue g ledaton. L | T e G wf derjenigen, welche überhaupt einer Verbindung des Staats | Wahlen stehen bevor, eine in West-Kent und eine andere wegen des | Große Nath hat uns in seiner ün sten Sigung beauftragt, in diesen eréig- 8 Réhlr. s ene Saß af in e 8 Mihgue ent- | unternommeneu Arbeiten schreiten rasch vorwärts, / d ie L üher wies (Oróf Montalémb ert: Jh ill, ‘S Arn e Denmcfen B ótirui R A A Geis libfcit PDas E me Mäárquis von Downshire in der Grafschaft A As zu U e grie en. Dur die allmächtize Händ der richtet werde. Die Säße des Ausschusses hinsichtlich der direkten Steuern é i olle _ e- gerichtli eiden) d ; itholischen Geistlichkci öówn in Jrland; zu beiden habe Tory = Kandidäten, mik | orschung sind die zügellosen Schaaren vernichtet, welche Ench, det Veifässun < b < i Großherzogthum Me>lénburg- Schwerin. Das | nicht h webt das Collége de France solle Leh d verfolgt weiden) L Lord Ca Plereagb, ein Sohn des Mäárguüis von Londonderry, Verpflichtung, geg e die Negierdng ¿2 E adt emeidoi! d i und Negierung des Kantons Luzérà dei Matern Feet ifáfsung

lie usammenfassen : es möge der niedrigste Sa$ der Klassen- , : ; ; A G h e é übe idèrsotedd e 4 es i iepen-sich so zusammensass gst b } offizielle Wochenblatt vom 19. April enthält die Könzessivns-= únd | weiß ih wohl, und ébên daruiti wundére < mi<h über das Widèrsptt ah für die Bi troßdem daß seine Wähler und seine Familie, | ist wahrscheinli, daß sie gewählt werden. Lord John Russell hat ie tba bme Fot U, r ee und t el haben ; 7 S i er gelegen Drdnung Leib und Leben verloren, Der 31, März

steuer: auf ewa 8 Rihir, ermäßigt; bei Veranlagung der Klassensteuer H ; i Ï ér Eisenbahn = Ge- | in n Aènßernngen, Es zeugt von ‘der größten Schwäche, dis M Ae Gld C : „wahre z das, Colonne mode wehr.-als bisber berüdfsichligt und außerdem der fel has 2 Urkunde für die Betlin Harburger Eisendahù = Ge vie Wréfesbrè: ä geist fo uge ih nit cfahte, E det Het f R A gie eatshiedenste Opposition gegen dieselbe Zür eineù Antrág in Bezug auf den allgemeineu Zustand des Landes an- | und 1: Apríl sind ruhmvolle Tagé für L E Ertrag der oberen: Klassen dur< Erhöhung der ( âpe bei Merkmalen i j siégelbéwahrer die Cön ries in det Postsitäße hat foreaen p A et der Wblaselie Ln pie G E aE ee und einige an= gekündlgt, der sehr leicht die mißvergnügteu Tories. mit der Oppo- genossen, age für Luzern und seine ältesten Bundes- des E p n gg erat Ta e bitrac es Kd D atitdi So E L U E M ris Dis nid 1606 qutuk S Meoiéenin v Ne S My, erhob sich Herr Macauláÿ, um bib der AiDedütS Maßregel iei sölchèn Kampf d O E Sni A Jricdensbruh testen Ae Gott grit Dáfür 193 ite ea Lei : / ; ; MepParatur des eingelturzien Pfel an unsérer Stobrule vorzu- Graf Montalembert; Je: gestehe, nicht -vèrstanden zu habey WWtn Angriff gegen die Minister zi verbiüded, D fia af l 2 ab bi E a Ida on s (l Dur zengen die blutigen Lei- ¿u erheben ‘ynd ‘ihn ausgearbeitet und begründet der Versammlung men, sóbald nur das Wasser etwäs gefallen sein würde, dat ember gestehe, stan i i E er zu verbindet, Der Redner machte | hängern verlassen sieht, stolz abtréten und die Beseitigung der Krisis | én, die erbéliteten Fahnen, Kanonèn, Wagen und Waffen des Feindes. vorzulegen, so würde er zu berathen gewesen fein; als Motiv eines in diefe M ; A Abd hate 4 TerfoA dio! 0 O S rebigten behan billidt I ga men ane Ba Men seiner Ride p. I, d iberi E ums ae See E der Frage | denjenigen überlassen, welche sie herbeigeführt háben, Dies würde | Das sind SDENTE der Trente uRd Tapferkeit z aber es sind au ewige Gesehgebung reide ex midi aus. Ldre- im Gegentheil der Ausfu | Biriere 1108 C tate f Dich tee dit Wr d | (R cha M R, T R G RD S GILINNIet nig Fe unv baf D Melk Taue, reo M Berge | Kd Se, Sat der Page Sling und seines Rufes wide | (Nen, don Merk anb Ben h! Dos Ble des algageuen finde de E ; 16 ) eilérs sclbs|. Es haben < nämli< an dèm vritten Bogen von | tion als seine Feindin bèzcichnet; er fürhte e geheimen Maina R B otation enl ü wérdên solle, füal& ken iei y , eur, OLE al, ( 10. 9oyen Ton anzunehmen zern trägt keine Schuld. Seine Geschichte kunt | i E dahin gelangt, si für eine Einkommensteuer „vou: 3 pCt. auf alles Pfe eingestlirzten Pfeiler, nah Neustadt zu géte<hnet, die sämmt. | tr hat auh eine Schlldering von mir enttdörfén ; er findet, daß ih zll vord onimen werden solle, fügli< deu weiteren Stadien | Wir werdén sehen, Jedenfalls ist die Lage des Kabincts eine höchst | Aida g Bundesdræ eine Geschichte kennt keinen Verräfh, nicht Friè- Einkommen liber 250 Rthlx, zu erklären, mit dem Vorschlage, anstatt | {{< en Gewblbequadern von bem übrigèn Mauerwerk dergestalt ab- | fürdtbarer Géglier binz et rühit mein Talentz fie däs Alles dat N oor de áltei bleiben fönne, Wenn er aber hiermit die Be- | außerordentliche, und bas heutige Votum wird sie wahrscheinlich no<h | Ehre bal der SiE E in Freiheit, linseren Glaubén uñb ünsete der dadurch zu erzielenden Mehr-Ciunahme- andere, vorzüglich auf den elöst, daß je t son den ganzen Bogen dur< ei Zwischenraum | 9M: Aber er hat mih_ ‘auch zum Organ esnet Reâétiön a v (ortüng der ersteii Frage nit vori der Bmgiwottung der glteten mehr st6 gestalten. i ein freies Volk duldet feine Ema Wie n Lo n ms äxmeren Klassen lastende Steuern- aufzuheben; -\0 würde dics aller- bbn einem Fo I der: abér nuf edem Angénbli> gtößer zu wer- | Lat, ünd das: kann ih nicht zügeben, Zeh ‘bin Organ uid Vrss it ane je geschehe dies wegen des befonderen Verhältnisses; : ben, braves Volk von Luzerüi, Dein Kampf war cin diliger Kans, v dings ein genügendes Motiv für- die Bitte um allgemeine-Revision den droht Sklirzt bier bas a wie es augenscheinli b ist der Uebereinstimmiüng ‘unserer'Jnftitntionen: mit àllen- moralishtn-FE wlchemn dêr bie Mehrheit bildênde kathölisthe" Theil des irländi- Belhiecen. hat ein Engel Gottes über dir gewacht, Dafür danke Gott pes L : : | e, WU- | Herr Cousin hat mich ferner zum Revolutiongir: gestempelt, Z4 Wen: Volkes sich ‘der sehr bedeutenden Minderheit de j r, did A L A4 iber bi i s Dee R Pan der: Steuer Selehgebung oden baden Dis Ahn a sammen, se folgen ags R Dtered Vot Pen 40 I, B dagrgen, vas, id vie Thei senommen habc gn irend einer Nevsluia völerun Sanes i ER bride pay Bethältaih, iede vat git Brüssel, CritietiS Stk fiat O Be E tg R R De i sich der Freund, Bei Euch, Jhr Bukdesge- binsichtlih der Klassensteuer sei wünschenswerth, schon um den großen | F; die an einer Scite iet erbea feiler uit aushálten wetden Herr Cousin bat no<nials ums Woil: det Präsident gid 4 (M tt/ dah mán entweder aus Besórgnif vót der Verbreitung ber | fic theils zu sehr mit Einzelheiten béshäftigt, bie vou dén kicisten | z2uen in den, Wülbstätten und von Zug! lebt noch die alte eidgeösfische Pebelsiaud zu beseitigen, welcher in-der Abschließung der Städte ‘von | ind dann wird ber A von T viét Bogen und eben so | mit der Bemerkung, et möge sich kurz fäsen. ,, Zeh halte“, sagte bet Wi ie geschilderten. katholischen Lehren | von“ alléêr ues | der} Mitgliedern ber Kammer gär nicht vérskäubeti Werben, thells Punkte T Fn spätir Nacht drang der Hülfernf von Luzerit in die Gebirge dem platten Lande und in der Hemmung des Verkehrs zwischen bei“ | „j, Pfeilern nöthig werden, was vielleicht éine balbe Millio “V ner datin, „ganz unbeschränkte Fresheit für unvrreinbät mit den Rechkn 1 H jen Unterrics-An allen zurüdstehe oder, wie es die nbänger ur Sprache bringt, die mit der Organisation nuc in sehr entferütèr E i ai B as E e en wie das den liege. Daß nah der zjepigen Einrichtung im Junern der Mo- g 12078 R 4B n eo Mo Ordnung ich bín fést übétzeugt, baß s uninögli®“ ist, zugleid dit sdgeiäkutén vôluntäry principle vetlangen, wegen der gtund- Bezichun éhen. Ueber bie Hauptfrage, die Größe d A } 1 bel Ebe. Dex 31 Mi “rehn nid bem Wald auf dei blutigéi Feld Jahre lange Arbéit kosten kain. Die Communícation liber bie Brüde und der Parttl zu diertèn, dik Hetr don Montaleinbert vertritt; 1h lhiten verbétblih scheinenden Verbindung: zwischen Staat und | män ied ziemli loloerfadben, De bietet Berfechter cu (dien Plplgehesen vom j vie Prag Uri U Hua, Mbler bere He

naxchie eben so viele Douauenlinien beständen, als es Mauern mahl- elbst für Fußgänger is sofort gänzlich eingestellt, was gerade in ! i : L : : tun selbs für Fußgäng st| sofort g Pi gestellt, gérade i großen, nationalen Sache von::1789, Nie wid“ man zwei so unve he die Unterstüßung verweigere, Herr Macaul ay re<tfertigte stätken E atien der Arinee haben ih auf der liberalen Seite e and. ruft, bewährten den alten Kriegéruhm am Morgen bes 1.

ründet, könne die Verweisung an den Kultusministér ohtie Nahihelz Wanzen Geseß-Entwurf, zu dem er jedenfalls den Zeitpunkt ‘sehr nn- „Zh werde es niht vérsuhen, Jhre Lesér ilt einer Darstellung | Eisenbahnen das Eisen über ein Drittel im Preise gestiegeü j

und slachisteuerpflichtiger Städte gebe, sei ein Grund, der für die | De, e 6 dn::17 t E ETIBUY v | ' Y Aufhebung der Mahl= und Schlachtsteuer - s{hwer in die Waage Mitég Gr roß f E L L Ra O Made, U De M iche Dinge, wie wahre Freiheit ‘und cine gewisse Herrschaft, veis / é seinen Beistand, den als” Whig dem Tory - Ministerfim gefunden, die hier den Kriegs 2 Minister frästig unterstüßte, währènb „Der Feind, in der entscheidenden Stunde ztveimal stärker als wir, . falle, Es erscheine nit rathsam, wie: dexr. Ausshuß wolle, die beabsichtigt, alsbald eine Sciffbrüd, lagen, do wird dies béi können.“ “i i ro6deacbraht Bl e] gewähre, dur die Zwe>mäßigkeit der vorgeschlägeñèn Maß- | éinige der angesehensten Deputirteh dét katholischen Meinung sich füx | Lar solcher Kraft und, solchen Muthes nicht gewohnt. Er räumte das Feld de, Sommunila edirsrise die Saeies wiede elofibren qu | gn 09 aner sehe hohen Wassefunbe Ms leldt lei, u ffe | fast: 49 Lf Ms Ent an U E08 d IAIEM Ela ate tat e A D mee Bbeesrende | cin edeutente Rekuclon ven 76 auf 02 70 seie MNE a: | 18,8 00d afen Wen «Mens a6 u seigenine Care ie Kommunal=- Bedürfnisse die ‘wieder ühren un ae ; i | j Ne T irt Alten "ta M el's. scharf zu tadeln, welcher gemäß derselbé stets | | . Ei j j in diesi u mate fie Ri Desayr des Tages nicht mehr theilen fonnte, erschien doch sein Banner ztr,re außerdem bie Besteuerung anderer Gegeoslánde n den Thoren der Ait Slyatn Vev unt Geicben vin QiA Lee SUE (4 N dri Enfdriles gden U Sen Oben. in seiner gegénwdtilie / egel und Prinzibfeic sh ju igen mae, die ex als Oppositions” | Lea Grafe M E E Me Den wohnen „Ed, Je igen Cd- und Bun:

A K : t Ministef E ied lebhaft belnipft habe; dies Verfahren habe unter den An- | den belgischen Gesandten zu Patis, ena igte, seinen Sohit in Fiemét Volt! danke dièsen E E ea! T e q aen ratae Ï Â h 4 Fr 4 Ä T Ä

H Y h ähnen behelfen, mit welchen denn au<h der Fluß, #0 weit er | l Städte gesiatten zu wollen. Ein Abgeordneter der Rittershast vere | 5 j ‘d fénnen lernen wvollé.';Wieébérhblte Auffördérrtigen*?, sagie det Ee, N die Stadt dutchswneibet, bede>t ist, ohie dah sle jedoch bas Bedütf- Anderem, ;„sind an mih derlei Sena ih ive öft M das S0 des Ministers schon ost zu--gerehter Beschwerde Anlaß gege=-} österttihische Dienste gegeben zu haben, < über die barten Prüfun- | fünfhundertyährigen Freiheit lebt Brudersinn und Brudertreue: da ist noch

kennt die Uebelstände nicht, welhe man in der Mahl- und S t- , i E steuer findet, M Le die lagen über Bebrüdung der a niß ganz befriedigen können. sprechendec Angriffe; bald hat man mi tespuldi t die bestehenden Bec | Md werde am Ende zu seinem (Peel's) eigenen Nahtheile-ans» en ver hiestger Mifitatr=Schtile beschwerte und beklaate, b ß die | die alte, e<te Eidgenossenschaft, Da is kein Verrath, niht Meinecid, ni E E Aal aéti d für étheblid. |" Freie Städt Kran y (iden bi Einen in Andführung gebra zu haben; bal â septe, & h L Le, Me T 10 bares pen. enn 5s. | Eleven zu viel „mit, utäthematischen; physikalische nud ‘einishen | Sriedenshtuhz ein fleines Volk mit treuem Sinn, starkem Arm und gu- een Tagelohn bes Arbeiters e der Siadt, bprihued cue Brrmhens- | Stift cer: de TaleDt nus tee fte E f | Tf man me (I def 18 fe vas Ciitttason 010 2e Ga s der Gua ler, Gegnée preiagegeden, Der Kriegs | und Mesaphysl guenbiben, Es f tere Lin ober Yael gu E R aud sung, esaentn: Daran dics be d steuer für no< \{limmer als die Klassensteuer und will lieber die le- Chibax ‘immer mob h Allgemeinen baben die Weichsel. A i d mg! Gesicbiópankié anfiebt 215 bie Régierinó et, Sv dyn ey Herbert, behäuptêle dagegen zwar, däß! | dei Milit t-Zbglingen Metaphysik, d h., im Sinité dés Herr Grafen; Ae L M seid Jh E m Gefolge der erlittenen Schmach geht ters, als die Mahl- und Schlacisteuer ausgehoben haben,- Ein | #0 (Va r4 ); m f genen i Wap die O ied tagen au ¡OMM Enden 4 gu, e Ta Minister kéhter Aenderuhg/ ihrèr Peliziplen }{ schuldig gemacht | katholish-scholasti je voîtragen . allei Sey | die Rache, Zwa seid Jhr seit vier Monaten gewaffnet, und Euer Dienst i Gege i Ì gen: 7 ,„Zhr habt das Gescp gegen Vereine) E 4 i l emac olish-scholastische Theologie voîtragen zu lassen ; allein die Kammer | is \{wer, ab d die Güt Ünsere Ge g ge j ge hatte, p x : n Dotation des Mayno th-Köllegiums jährlich scheint p zu den Extravaganzert gezählt i Wi aber; die sle diesem fandisbali inf T e zu Zürich her 1M D T Hofcage 0n bent

: gegen, va N) ¿da -sie set "Als wenn der Vercin, auf_welchen: añgespielt wird, d D in : L be (i déE 4 I \ i doch séinè Rede mate geringen Eindru>, und das Haus | ‘ehrenwerthen Deptirten zu Gute halten iu t isier rund heräús h Kantonen Ersay zu: sordern, welche den ungeheuren Frevel an Eid und

anderer Abgeordneter der Ritterschast findet zu: rügen, daß des Stem, denn waren. d ; i ausführen. d 6,0 -Geseßes x Unaleicbbeit Pa A e da man die o A Sea vorherschen fonte, AUSINYTEN j j V irflih giebt es zahlreihe L , : el G R Den Fe i bei Zeiten darauf b t n, “fich fo ‘gut a lich zin s{ühen, ti óbne antorit N be E wel Feine f A sih, überzeugt von Hevru Macaulay's Beweisgründen. “ságt, was ér auf dem Herzen hat, tabei manche Wahrheit ausspricht Bund gegen Luzern verübt. h sebes und sei und: -Mäung wenig gedach en darauf bedacht gewese mögli} zun s{hühe i biêweile n aber anch seine Partei kompromittirt. i n Wit hoffeñ, der Tag, der uns den Frieden bringt, sei nicht: mehë fern.

0

1 | h |

i Noch ein anderer Abgeordneter dés}elben Standes will zur ins i 2 nus i Vérmeibüng des durch dié Abschäffung déx au s Was ‘im auswärkigen Zeitüngen über die Schte>ii der Wäsferfluth n wird. Wenn aber auch cine ogreg ion hc eben erklärt, : wendi

Yie

steuer entsctent n großen Ausfalls den bezüglichen Än ag darauf be- äfen, bie Mahlsteuer vom Roggen gän aeben die Silacht- | man sih:zuvor genau unberrichée, w gt und diese ver, die, ziveite Lesung der Maynooth-Bill ge- | Gesepprojekte Buer voli Fleis M Dülfte des iebijeu Sabes zu gan _’ Rufeland und ‘Pole. jenct Negien go M Be edes dieselbe wird vielleicht. auch houte noch. niht statifinden, da | englitte apitalisten gebildeter PrivatzGësellsheftèni: füt die Erbauung | Nackubt (6 26 Glam. de his Chrifes nviras, T Rein Ï 7 1 m | : Î d 7 Ä : 4, „1 9) .

nbrud te zum Dei: 4 vo C | ; Fu | LUES la d P | : man méi tin glet nd ledeutenderen Redner . b ; i englische ] j i fit die ; den E Li enden . ay bis Bestouerung d F arschan, 17. April, Der Staatsrath. Joseph Lubowidzki | zu geben, sich, E 0nd gas Unre ad t d iges r R d noh reden haben. Ju dos vièr Eiscübahnen vorgelegt, é h a mit Lüttich, Cour- | werden dèm strasenben G r Migehen, uad wer de liber SeRMLE

clamation gegen E en Mahle nnd Schlacht- | Fräu hémelbet worden, wirb von der Gazetá Krakowska füt Not iwekdung der Geseyé des Landes ailsinden máhte so 16 ded Wf ¡nts 16, April. Dáa Untéihaus if géstern hoh ei Minister det öffeutli : Unterdessen i / i sehr übertri ; [nwendun “a rf A 8 is jt wr an : ntérhaus is au géskèrn ho Det Minister det öffeutliheà Arbéffen hat der Kammer vier Reid dem Ges r dio Laas abm ao Mähigung dar Ce En N # E L I

r die Konzession an vier zum großen Theil dür

(nd

Wilbyrets, Ge des: in, dée Tommenden ‘Weines, so ein Gesuch: von ‘seinen Funetiones“ als: Präsident: des Ober | Kurz, die öffentliche, Meinung: muß: (ic, Fällen gistlärei, 25 ir Get e ntrag, daß die | trag” mit, Ypern über Menin, Löwi ütt! Jédiapyés ünd Ath. mit | gutg den t erfen

wie dur< eine: G g dex: Gewe ter in den höheren i (mami se Conseils der L Sis taa und Graf | Ds Erfahrung uud Sachkenntùiß geichehen kanä; Die.F cla i i R Tagen Lite ‘die V th- Bill eingebrachte Dendérmonde verbunden werden soll, - Es. i ‘p weifel; daß bie 0e Ie Berzlcettes ise ersennk, der schon gerichte der Regíc-

fungen dieser Steuern: den: déen, einstweilen zu * | Friedrich Slarbek: an: seine: Stelle ernamit: worden. i ith tuhig sein. Weß. daß hen Gelegen 2 Ly ler peotestantifhen Gefells edru>t werde, da gmmer. ihre Zustimmung zu diesen Konzessivnén qébeà wird: wie ¿Rath ein Bitt- und Danffe gr anordnen: Dank dem Gott uns,

Viele ‘andere Abgeordnete ‘lassen’ zum Theil séhr divergiteide An- 7 Dex Wasserstand/ der Weichsel al hiesigen Pegel is jeyt? 46 Regier hi icsen hat , ‘Pie ihre. Sorge. sets. wah i ¿ bebqriO N Versebe) dge spèößen wäre, Sit R. Peel in Anklagestand niren àbé? Gt umhin, zu bedaueru, daß-die Regierung die Eifeu- [ Bet en rußmvollen Sieg: und für. die Erhaltung des Vaterlandes; ten ‘vernehmen. es ‘hierauf zune Abstitimutig fiber die Frage Sub 7 Zoll. 7 177 e amt Menger -Ptged 0p: et ahte Ves au es. Laudes fe ane den ugen. ¿a of O dunet: Herr Ferr nd war es génöthigt, den Antrag: zu- | bahn vou Namur. nah Lüttich - eineè eb ae Fe fischast überlaîen Bürgern des Kantons. Luzern, welche . in dirsen Tagen die

ommt: i A Ed nun n nr L. ninlacos F E21 | aus diese, Crllärung, und. 1 gl de in diesen. o L Wh ui < bás Hâus dagegen aus esprochen ale 7 Es gehött vbiesé Litrie ege u : dem größen. Eifénbahnne Waffen getragen, für ihre gufopseenbe Treue; Dank unseren wahrhast ge-

f Ad i P A wjthet fr „Slágäügewglt fue grüub- E i ztytis Nord &x G n krei Ha _— ; | laut lfre ehalt ppa Vek A pi fett io dei i pie Ka M Wort, die ¡n a cin Y 4e vir Bats pan de Redner das wt der Staat selbst oute dat: gr verbindet am ünmit: trétei lieeie id enossen sür dié Hülse in der Noth; Dank n ¡fin

r au befehlen, d ¿Wuwie eine Kevi l Pairs:Kaniiner.: Sivung co n 24: i : S m E di n rage ni nderten. / tävté B ; Nivelles | E fernen ¿ader O

Steuer-Gesedgebung, zum Zwe> einer aleibmäßigeen Vertheilung | äéhtep' bet Kontmissiöit“ über Vie Bittschrift voi Ma fe ‘dégeit n Ra, fat: ih es A min i ge n:P N ; 9 T7 telbdéséà drét zroße Skädtée, Mos, n Lüttich, ohne NRivelles | land geen @ d: gn, Eanpenkerg niít seinem -

zudem sehr gut reutiren, ums

¿(7 4 undi Chaëleroë zu renen; se wird geiiaht,