1845 / 168 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

h d der Reai ertreten rali Tage höherer Bestimmung zufolge die Wolle auf den hiesigen städli- ( Paxri » 12. Juni, 6% Rente fn cour. 122. 20. 3% Rente fa / Me. . ati N: Unterstihuag _ R E AIN | hen Waagen weder Seiden B Bu den Verkaufspläyen delogert wer- | 6% x el 101, 60. 6% Span. Rento —, Pass. 74 fa cour. Bl A l Í g Ccmel1 ne e Regi

: f beträgt: Bräche der. Kampf aus, \o werde d zu den Prinzipien den durste) so bedeutend , daß bereits am Abend desselben Tages die Zu- | ien, 13. Jani. 6% Mei. 1135. 4% 1025. gA E le „Moos Abonnement belräg

der Freiheit und deren erprobten Bertheibtren tre Zusludt nehmen fuhr 14,746 Ctr. 58 -Pfd. betrug; am 44ten trafen Cir. 63 Pfd. ein, regi ie de 1834 E, de 1839 129. ‘Nordb, | 3 Kthlr. für. 4 Iahr.

b beträgt demnach das bis-zum 14ien Abends zu Maikt gebrachie Quan: | ma. fithlr Jahr P ? Fes Pofi-Anstalten bad Fe- wsd

. B! und agt. dem t ¿ e . é | E E N uslandes nehmen un

müssen, bei diesen aber fein Vertrauen finden, i At: ¿ tum 419,070 Ctr. 411 Pfd. e Kauflust ‘war bei guter aue so“ groß, Köóni li S iel r 8 Kthlr. - 1 Jahr. L auf diescs glci an, Tr Berlis

Jun der That sehen die anwesenden Minister si in keine geringe daß die in den beiden ersten Tagen eingebrachten Quantitäten zum größten | 7 8 nig iche <hauspie f. allen Theilen der Monarchie i die Expedition der Allg. Preuf,

Verlegenheit verseßt, Mehrstündige Berathschlagungen folgen auf Theile au abgeseyt wurden, und stellten sich die Preise für feinere Wolle | Mittwoch, 18. Juni, Im Opernhause. - 77ste Abonnem M ohne Preiserhöhung. Zeitung:

einander, und da sie unter diesen Umständen für gerathen halten, den | um 8 bis 40 Rihir. und für Mittelwolle um 10 bis 14 Rthlr, pr. Cir, } Vorstellung: Bersuche, musikalische Proberollen in 1 Akt, von L, S; tions - Gebühr für den Friedri sfstraße Ur. 72. General Narvaez’ niht vereinzelt neben der Königin zu lassen, unF" | höher gegen die vorjährige. der. ‘Musik von mehreren Komponisten. (Dlle. Schueider, vom H user einer Zeile des Allg. : +*

die Gesundheit des Herrn Martinez de la Rosa noh bei weitem nicht Berliner Börse. Hoftheater zu Koburg-Gotha: Pauline, als Gastrolle.) Hiera f Anzeigers 2 Sgr. wiederhergestellt ist, so is See der Marine - Minister Armero in Den 17. Juni 1845. ; Anf S Ballet in 2 Abth., von P. Taglioni. Musk von H. Sped Em aver Eile nah Ne abgegan ael fibtie Mee! Oas uts T GZN : C | An f s TrV Sellälià Gib Visséis fi Billet:Vark di: dit | en gegenwärtigen Umständen die bea igte e der Königlichen Fonds. x s Actien. |#| r s u’ dieser Vorstellung sind Billets im Billet=Ver aufs=Blir 2 ] Familie nah v basfischen Provinzen nicht stattfinden werde, Jn Brief. | Geld. —| Brief | Gold | Gem. Sthauspielhauses zu den erhöhten Preisen zu haben, woselbst « 168 Berlin, Donnersta g den 19wm Juni : 1845. Valencia fand die Königin eine sehr kalte Aufnahme, und es gab sich ar; máidd. aid, id) Sid eitun ild [2 L ada wie früher, und bis auf Weiteres, der Billet-Verkauf zu den 2 ° Gr eine bedeutende Verstimmung gegen den General Narvaez zu er- Prämie Schéile L Ri a A lichen Vorstellungen. des Königl. Opern- und Schauspielhauses : : ——— Fennen. : d. Seeb.à S0 T. . Lys. Kisenb. E finden wird. j Ä —— i i

Gestern früh erhielt der französische Botschafter einen Courier | nue. « Koumärk, « do. Prior.Obl. 103; Jn Charlottenburg: Wohnungen zu vermiethen, Fomises q I lt auf eine ruhende Hemmung in Taschenuhren, soweit solche | Swinemünde begleiten, diesen Ort und Umgegend in Augenschein aus Paris und hatte darauf eine Zusammenkunft mit Herrn Martinez | Sebuldrerschr. Bel. Ank. Kisenb, e mälde in 5 Rahmen, von L. Angely. Hierauf : Versuche, musikali A EE nah der vorgelegten Zeichnung und Beschreibung für neu | nehmen, dann mit dem Dampfschiffe „Prinz von Preußen“ hierher de la Rosa. Es heißt, die Entsagung des Don Carlos zu Gunsten | erliner Stadt do. do. Prior.Okl 4) | 1018 Proberollen in 1 Akt, (Dlle, Schneider: Pauline, als Gaßrt licher Theil. und ei enthümlich erahtet worden M1 und auf der Eisenbahn nah Berlin zurüdfehren. seines Sohnes habe auf das französische Kabinet einen ungünstigen | Obligationen laud, Boanb.i D.| TOLE |, BODE Anfang halb 7 Uhr. WMland, Berlin. Reise Sr. Majestät des Königs. Briefe aus if lde 0 fn 5 - Eindru> geäußert, und dieses weigere \i<, dem Gefangenen von | Vanx. do. in Th, ide Ea E CAS, e illets sür die Vorstellungen des Königl. Schauspiels zu (Stettin, (Anwesenheit Jhrer Majestäten.) Berlin, Historische X Stettin, 17. Juni. Nach 10 Uhr Vormittags bestiegen

Jhre Königl. Majestäten das reih ges<hmü>te Dampsshiff „Königin

L

161 148

ao d

Bourges die nahgesuhten Pässe zu ertheilen, falls die diesseitige Re- | \estpr. egr n 1 N gierung Einwendungen dagegen erhöbe, Graf Bresson soll hier diese E H C ; E ien und auf die Uebelstände hingewiesen haben, die Ostpr. Pfaudbr. aus der Freilassung des Don Carlos hervorgehen könnten. Die hie- | Pomm. do, sigen Minister werden vermuthlich die Entscheidung des Generals | Kue- u. Neum. do. Narvaez abwarten. Der eben erwähnte französische Courier wurde | Seblezizcbe do. bei Burgos von Straßenräubern ausgeplündert. Der dortige Gefe |} do.y.Staatg.Lt. B. L: político zwang die Einwohner des Bezirks, in welhem der Raub roe E ATEESITICN. vorfiel, die dem Courier genommene Geldsumme zu erseßen, und B L 18! E E sci>te sie der französischen Botschaft zu. - ÁiiDiGkiic:a U 7 e i dea) Es sind neue Depeschen von Herrn Castillo aus Rom eingetroffen, Miles i) 1 4E war eal ti deren Jnhalt aufs strengste geheim gehalten wird. E: _ Gestern wurde die hiesige H E lische Ges er englische Gesandte reist in dieser Naht über Ba onne und Paris nah London ab. E | 9 : ; * Kurz 140x Aproz. baar 31, auf Lieferung 32; 5proz. baar 204, auf Liefe- Â Ms, 2M rung / . :

1 ; lottenburg sind bis zum Tage der Vorstellung, Mittags 1 1h, ihtigun E L Es ;

97; vei Billet-Verkaufs-Büreau des Schauspielhauses zu Berlin und j Lrsche Bundesstaaten. A LaE r Lem rers, ersi: Angekommen : Se. Excellenz der Wirkliche Geheime Staats- Elisabeth“, welches si< um die elfte Stunde na< Swinemünde in | 162 im Schloß = Theater zu Charlottenburg an der Kasse zu folge Hoi S S Sreiben E Königreich Sa h fên, Die Peti- und Justiz-Minister Uhden, von Greifêwald, Bewegung seßte. Beim V der Fahrt wurde die neue prächtige 177 | || *" in\Bllet zur Srembenloge 4 Rihlr. gu ben Logen ves „ne u ische Monarchie, Prag, Verein zur Erbauung von : eine zahllose Menge hatte sich auf dem Absabbtoplate Ln ne pril ‘1 h onarchie. Prag. Verei i g i , nahege- 1095 | 1085 Ranges 20 Sgr., zu den Parquet - Logen 20 Sgr., zum Yy e e Professor Schafarik erhält dic Civilklasse des Ordens legenen Höhen, den Dächern der Häuser, den Schiffen und in Käh- 1374 | 1265 20 Sgr., zum Dreser 20 Sgr., zu den Logen des zweiten Fz ur le mérite. Pesth. Augen-Krankheit, Schreiben aus Prag, : 20 & nen versammelt, und ein freudiges Hurrah, vermischt mit dem Don- A L 15 Sgr., zu den Logen des dritten Ranges 10 Sgr., zur mit [geabsichtigte Reform der Consumtions-Steuer.) 10 tamtlti tr T eil ner der Kanonen, begleitete das allgeliebte Herrsherpaar, wel<es auf 117 | 116 Abtheilung des dritten Ranges 10 Sgr., zum Parterre 15 Sqr, ¿Mugland und Polen. St. Petersburg, Ankunft Sr, Majestät 5 dem Verde>e des Schiffes stehend mit huldreihem Winken grüßte, \o

6 30h 20 zur Gallerie 5 Sgr. j _ Mtes IUT: ver S ee die Reise desselben, Ernennungen. lange, als das Auge und der Schall es zu erreichen vermochte. aid Li ute Donnerstag, 19. Juni, Jm Schauspielhause, 97ste Abonnenny Da T ‘Pair s-Kammer, Schluß der Diskussion über die Je- I u l-a n d. : : i , 7 Verstellung: Das Urbild des Tartüffe, (Herr Baison : - Molidy a Mel, Savpti in- Berlin. Die bescheidene Frage eines Ungenannten in der

L Pr. Cour. : | E ‘riten-Frage,. París. Hof-Artikel. Ankunft der ägyptischen Prin E : ; ; ; ; y E At

esaßung dur einige Truppen Thie. xa 30 Sge. | Gastrolle.) : 2 ‘M ;en in Paris. Bericht über Verbesserung der Häfen. Das Jo ur- , Berlin, 18. Juni. Lokalblätter berichten über die Anwesen- Beilage zu Nr. 113 der BerlinishenNachrihtenvonStaats- Brief. | Geld. Im Konzertsaale: Les demoiselles de Saint-Cyr. Ml l des Débats über die Jesuiten-Debatte in der Pairs-Kammer, | heit Sr. Majestät des Königs in Johannisburg und Goldapp. &Fol- | ynd gelehrten Sachen vom Montag den 19. Mai c. nimmt auf h 2 H H T My Börse, Schreiben aus Paris, (Kammer - Arbeiten: Supplementar- | gendes: Jn Johannisburg, wo der Monarch am 4. Juni ein- | ¿inen wörtli< angeführten, seitdem au<h anderweitig verbreiteten “. Königsstädtisches Theater. „A fredite ; Budget.) : traf, richtete er nah CACredmE einer Petition und Dank «Adresse | Armee-Befehl, de dato Berlin, den 1. Januar 1798, Bezug, wel- 139% Mittwoch, 18.- Juni. Zum erstenmale : Zohrab, der Zim Mroßbritanien und Jrlaud. London. Hof- Nachricht. Parla- mehrere Fragen in Repróf des Nothstandes der Einwohner an den her si< in der Lebens - und Regierungs - Geschichte Friedri<h Wil-

LEEEFE=S 1E E “1888811118 8

hamm] | aron aaa jaosan

¿ “ep 1oI 150, Häuptling, Liederspiel in 2 Akten, nah einer Chronik des (¿Mnents-Verhandlungen : Die irländische Bankbill. Festmahl für O'Connell Bürgermeister, als Repräsentanten des Orts, und geruhte, nah er-

Handels- und Görsen - Nachrichten. i o 2 6 Berlín, 17. Juni. Die Course ter meisten Eisenbahn-Actien haden kits 300 Fe. Mét.

sich bei geringem Umsay auf ihrem gestrigen Stand gut behauptet, y 2 Ls Eb 156 m 2 ne a

: A L Updiso Ans G e trdébie: : L 995

eriin, den 16. Jun 5, vais y T a,

u Lande: Weizen 1 Rihlr. 16 Sgr. 10 Pf. ; Roggen 1 Rihlr, 10 Sgr, | “*ipzis u E 14 Thl. Fues. 100 Thlr. } 2 995

10 Pf, au 1 Rihlr. 10 Sgr. 2 Pf. ; Hafer 28 Sgr. 10 Pf., auch 27 | Frankfurt a. M. südd, W.......... 100 r1 2 Me, 56 24

M f. Ff Wei (weißer) 2 N bl & Petersburg 3 Woch _—

u Wasser: zen (weißer) 2 Rthlr, 2 Sgr. 5 Pf., au< 1 Riblr,

0 I I 4E S Ä 10 Pf; große erp Pete T RÔE Amsterdam, 13 Juni. Niederl. wirkl, Sch. 645. 6% d. —. Häuptling. Und: Kö> und Guste : I A ; ;

3 Sgr. 7 Pf.z Haser 1 Rihlr., au<h 24 Sgr,; Erbsen (lech! Sorte) | 2% Span. 2546 3% do. 41. Aug. —. Paez. —, Zinal —. Preuzs, Pr. ä i Dem Chor des Königsstädtisben 71M ata-Staaten, London, Niederlage Rivera's, Reitern, in deren Mitte die Stadtfahnen weheten, unter einem nicht Die Geraer Zeitung hat im 1sten Bande 3ten Stüds vom

1 Riblr. 18 Sgr O gr. z | e Sorte) | N O 87. Oesterr. —. 4% Russ. Hope 9312 Tenorsänger finden bei dem Chor des Köni sstädtischen TheFisenbahnen. Bayerische Bahnen. Schreiben aus Dres den. zu beschreibenden Jubel vor dem Rathhause vor. Während Se. 9 Januar d. J. ein angebliches an mi gerichtetes Kabinetsschreiben

| Sonnabend, den 14. Juni 1845. i at oa (12, Juni,” Zinsl. —, Neve Anl. 245. e Ma E ape Me A gi ingte, ierauf Reflektit Eee unt Besor a chrichten. Sreiben aus Weimar, | Majestät hier die beate die Landstände, die Geistlichkeit Sr. Majestät des Königs aufgenommen, worin von den Verhält-

Das Scho> Stroh 9 Rihlr. 7 Sg 6 Yf., au 8 Rihlr, Der rankfurt a. M, 14. Jooi, 5% Me 115% G. Beaxk- Actien p. ui | Fönnen \ih in nzrei gedachten Theaters in den Vormit markt) Neapel. Wollmarkt ín Foggia, i und die Vorstände der Behörde in huldvoller Anrede empfingen, er- | issen des Militair - und Civilstandes die Rede ist, Preußische

E Ln 2 E 9, Mee M28 Mer, 6, bb, o60 u ote “io v00 PLBGA Laon en E20 10 | me E Se E liudiviadini 5j) f tönte von der zahllosen Volksmenge erns und feierlih das vaterlän- | Ygterthanen und Jeder, der die Gesinnungen Sr, Majestät des «i Sie ce Zu der: Kntame ie E, der geseblih | - London os Mai. Cons. 3%. 961. Ard 284. Pass. 75. Abg: | Verantwortlicher Redacteur Dr. F, W. Zinkeisen, dnigl, Schauspielhaus, (,„Adam und Eva“, Gastspiel der Herren Hiltl dde (etn an e E M, uen Ae B Bs Köni 3 und die Verfassung des Freuszshen Staats fennt, wid d . innt, war der Andrang \chon- am A3ten (d die- . 164. In «6% —. „Port. 665. Bras. 894. Mex. 374. Pera 31. ' : ë : j i ie Reise, aberma eiter von der DuUrge ; a i ieses Schreibens von se rzeugen, 3

i S E lien S C 217 a N) 1 E e, E S E S B ruder Jy v) Gaom) z ; n drüden. innigsiter Anhänglichkeit und” Liebe, unter einem donnernden nit Ms ber Sev Er. Majestät geflossen sein könne. Damit t prag T a “ubuS: Hurrah nah Gumbinnen fort. aber das: auswärtige Multifum, e iesigen Verhlihnisse we- î î 2 i L niger bekannt sind, dur< die Publizität, welches die Geraer

: Zmtlicher Theil. X Stettin, 16, Juni, Um 24 Uhr trafen Jhre Majestät Aitstang gedachtem Schreiben gegeben hat, niht getäuscht werde,

unsere allverehrte Königin in Begleitung Sr. Durchlaucht des Prin- so mache ih hierdur< öffentlich befannt, daß soles gänzlich er-

Allgemeiner Anzeiger. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : zen von Schleswig - Holstein - Augustenburg auf der Eisenbahn (auf dihtet sei.

Bekanntmachungen. it, so werden biermit alle ViclSctges e t Passagierfahrten eie, mit bro rate Erg B hjecken (J Dem Büreau-Borsteher bei der Provinzial-Steuer-Direction in | erige" (eung Dosein - Angus Königl. Hoheiten der Prinz von | Berlin, den 31, Januar 1798,

in Cork Great Britaín““ h [t Aritwort d Das soll nicht wieder vorkommen helm's 1 Die Dee af di z i n ott A Ae au ahrhunderts von Oeyrat, bearbeitet von W. Friedri. Hag B T : « altener Antwort, zu äußern: „Das soll nicht wie enz | 1840 im 3ten Heft, pag. 153 und 154, abgedru estndet, mi 28 are Guste, Vaudeville - Posse fa L D E ; Hins ane, at d ie L Ta Uebersicht der abgelösten Schuld. wenn Jch lebe und Friede bleibt, sollen Sie in zehn Jahren nicht welchem indeß, wie si cftenmäßig ergeben hat, das Publifum bereits Zum Schluß : Gast- Vorstellung- der Gesellschast des Pantoniz e San e ‘Luzern. Kanton Aargau, Sleuniger's | Allein Chaussee, sondern auch Schifffahrt häben, hierauf gebe Zh Jhnen | im Jahre 1798 und, wie es scheint, zuerst durch die damalige Geraer meisters, Herrn Joh. Fenzl: “Das Maskenspiel dur< Z dresse ‘aut bie fatholishen Bezirke, mein Königliches Wort, Bald darauf begaben Se. Majestät Sich Zeitung getäuscht worden ist. große komische Pantomime in 1 Akt, von Joh. Fenz! talien. Neapel. Herabsepung des Briefporto!s, zur Tafel, an der alle vorgestellte Personen auf Allerhöchste Ein- Dem bescheidenen Frager der Gegenwart und dem Herrn Dr. Donnerstag, 19. Juni. Gast- Vorstellung ter Gesellschaft panien. Barcelona. Ankunst der Königin, Abschied des Don ladung Theil nahmen; die - Flügelthüren des Speisesaals - blieben Cohnfeld muß es wohl entgangen sein, daß hinsichtlih dieser von Pantomimenmeisters Herrn Joh. Fenzl: Zum erstenmale: Der 64M Carlos an die Spanier, j geöffnet, und so hatten Viele das Glü>, ihren König ganz ihnen erwähnten Ordre bereits im Jahre 1798 in der Königl. Sohn als Harlekin, komische Zauber - Pantomime in 1 Aft, @ einigte Staaten von Nord-Amerika, London. Nachricht | nahe zu sehen und sprechen zu hören. Jn Goldapp privilegirten berlinis<hen Zeitung von Staats=- und gelehrten Sachen A t Bs Pantomimenmeister Herrn Joh. Fenzl. Musik vom Musik „Di ' 4 eres Rer R rit Eoedei V esandte in Oa Glod D F in f N jestät A b Ra f dach n Sfge, dex LoiSeo Ten A O S E g pem uswüärtige Börsen. : ualer. : j s Wu der ersteren Republik. jon-Frage. , eláute der Gloden die Ankunft Sr. Majestät, ünd bald darau Iren | den 3. Februar 1798 in einem offiziellen Artikel Folgendes bekann S Kugler. Vorher : Zum erstenmale wiederholt : Zohrab, der Ziga China. Umwälzung ín Californien. Allerhöchstdieselben, begleitet von 30 und einigen \{<ön deforirten a BY N rata dra ist: G s

d-i Sto S E E

a

|SSE! |

pas s a

L

ry p —————————— A S LLLLEEZZ S D a E rf Ez T E E L I G fra —————

e A E D T ——— ——

, t tómie, mit besonderer Berücksichtuigun öb Rech s-Rath Liebig, den Rothen Adler-Orden dritter ; d Prinz Albrecht von Preu- ) f t l A é h nigsverg nun a g- de Tue reußen, Statthalter von Pommern, und Prinz < l von Möllendor ff.

e de: bed Wai an beide gemeinschaftlich, daa v R ieGIdnGaE R T M] Ci negischen Anatomie zum Gebrauch für AnWÜ,}e mit der Stleife; dem Ober -Domprediger Dr, Augustin in | Fen d at tes von Berlin aus hier ein und traten in Auf den Antrag des Gutsbesigers L ld gemeinschaftlich n einen insbesondere, din 3 )

Buggenha ¡es auf Pamis a mit Bezugnahme liche oder persönliche Ansprüche irgend einer Art L d TALT: E E E i 2 U alberstadt den Rothen Adler-Orden dritter Klasse; und dem Seconde- | Jhren Appartements auf dem Sthlosse ab, wo Allerhöchstdieselben, Deutsche Bundesstaaten.

auf de den Stralsunder Zeitungen e ‘werden alle uny | ia termins den 25, Zelt L A Be wr; vearag O and Therapie, dcbufin von D: 1 (Er Straf- Abiheilung zu Torgau bon Rothen Adler Order Biebter | wie auf dem Bahnhofe, Stände und mehreren der angesehensten Da: | Königreich Württemberg. Das neue 3proc, Staats-

jede, welhe an das bemselben Len seinem vorlängst | 9 Uhr, im Rathhause hierselbst speziell und beglaubigt zwischen Potsda n U. Hamburg. L “Ege Rd mos De cla asse zu verleihen. dén aipfangra Darin, Gleich nah 6 Uhr hatten wir das Glü, | anlehen von 7 Million Fl. is, sicherem Vernehmen nach, der Königl.

mit Tode abgegangenen Vater, dem Majorats - Besier gnumelden O sich über die ihnen bekannt zu machen- Wöchentlich regelmäßig 3mal. | Gr. 12. 1845, Geh. 2 Thlr. | Ulaits dna G A D H j Se. Majestät den König von der Reise nah Preußen, und zwar zu- | württembergischen Hofbank, den Gebr. Benedikt in Stuttgart und

Bernhard Carl Felix von Buggenhagen auf s i gat rep zu erflären, unter dem Rehts- | Von Potsdam: Montags, Donuèrstags u, Sonnabends, .| Die medizinische Diagnostik und (M Se. Königl, Hoheit der Prinz Albrecht ist von Stettin zu- nächst von Köslin kommend , hier anlangen zu sehen. Se. Majestät | den Herren von Rothschild in Frankfurt, zu dem Preise von 97 Fl.

Buggenhagen im Jahre 1844 verkaufte und tradirte, fle e G O und der anzunehmenden 9 Uhr Vorm. miotik, oder dié Lehre von der Ersordidgefehrt, eruhten, die auf dem Schloßplaße aufgestellte Compagnie des 2ten | 25 Kr. für 100 Fl. zugeschlagen worden

im Greifswalder Kreise belegene Allodialgut Pamíiy Mete Me i gang E die Beschlüsse der » Hamburg: Sonntags, Dienstags und Donnerstags, und der Bedentung der Krankheits-Erszch in i i; Snfanterie- (Königs-) Regiments zu besichtigen, später den Thee im i

m Lar wagt a eroagis E N UE Den auswärti dn Mrchiiogent: ird die hi L Moe ; ken pel den inneren Krankheiten des Mer a Der Landgerichts «Referendarius Nntog Santo ves, N Garten - Salon des Schlosses einzunehmen, während im Schloßhofe Freie Stadt Hamburg. Dem Vernehmen nah werden

Pertinentien aus irgend einem Grunde Rechtens For- L On o E erden die hiesigen Pro- Numerirte Siye sind nur dann in Potsdam hei der bearbeitet von Dr. A. Moser. Gr. 12. S#lborf is auf den Grund der bestandenen dritten Prüfung zum Ad- ê Gd ten Regiments spielte und von den Sän- | die hamburger Bürger-Bataillone Perkussions-Gewehre erhalten.

derungen und Ansprüche haben und geltend machen zu Kaus 7 er ieutenant a. D. von Platen und der | Abfahrt zu haben, wenn dergl. Pläße in Berlin bei Geh. 2 Thlr. Mpefaten im Bezirke des Königl. Appellationsgerihtshofes zu Köln; und | das Musik-Corps de genannten Reg - spielte und ür dies

können vermeinen, zu peren Anmeldung und Beglau- s<la a AarGolo hierselbst, zu Mandatarien in Bor- | dem Unterzeichneten unverkauft blieben. Vorstehende Verke bilden die erste bi: i Der Landgerichts - Referendarius Heinr ih Joseph Pheifer v4 desselben mehrere Gesänge, unter diesen “an iuens für ller N XX Königreich Sachsen. Die Petitionen um eine freiere

bigung in einem der folgenden Termine: 39 t F ; Anker, Taubenstr, 10, Abtheilung einer Encyklopädie der mediznidu Aüln auf den Grund der bestandenen dritten Prüfung zum Ad- | Tag E und komponirtes Lied und das bekannte „Hohenzollern nigr .

am 2., 16. und 23. Juni d. Js., Morgens 10 Uhr, Datum Barth, den 11, Juni 1845, : Wissenschaften, methodiseh bearbeitet von caofaten im Bezirke des Königl. Appellationsgerichtshofes zu Köln | ausgeführt wurden. Gegen 9$ Uhr fand ein großer Zapfenstreich statt. | Verfassung der evangelisch - lutherischen Kirhe haben nunmehr auch

vor dem Königl. Hofgericht, bei Vermeidung der am : : i Vereine vo! ; i en nah, werden des Königs Majestät morgen | zu Leipzig eine zur Unterschrift ausliegende anderweite Petition ber-

dard, a erenneonen Prallusln, hiemit aufe | Wlogermeisler und Nas Gesan} sor a Bbbon-Zitiauer Eisenbahn, | Forgine, ron Äetmen, ‘unter der Redacie na? rant worden _| Dom 10 Ube bas fir desen, Fwesd besonders eingerieie Pos | vergan. deren Haupijwes if, die: died jene geselten n

n , i Actionairs gebracht, daß die stat äßig i D « A, t u Trier unter dem 29, | Dampfschiff „Königin Elisabeth“ besteigen, um si< na openhagen | hinsichtlich der Art und Weise, wie man die Bitte gewährt wünsche,

Nöiiial preus Boie den Ll I aus Rügen. 5 Hälfte des Jahns E rrgeliében Beneral ia m Ai 1844 E, für ben e Staat: zu Ei, 7 Jhre Majestät die Königin werden Se. Majestät bis | als auf Jrrthum beruhend und die Einheit der Kirche, ja felbst die (L. S.) v. Möller, Praeses. [516 b] gering in gegenwärtigem Jahre auf dessen zweite [518 b] / : L O i

9 ffi gT 12 Dun isiù / Diejenigen Oekonomen, welche die Brennerei eilt R

: An R: 13 N Ae wollen ; mache ih darauf ausmerksam , daß sie zu jt! | i 19020 Nothwendiger Verkauf, pie? j Direktorium der Löbau-Zittauer Eisenbahn-Gesellschaft. - Zeit antreten 60a G atctin A schalkhaster Naivetät gegeben, Von den übrigen Mitwirkenden wurde durh | ger“, wobei ihm insbesondere die Aufgabe gelang, die Umlenkung des

Stadtgericht zu Berlin, den 26. Februar 1845. G 7 v. Nostiv, Borsipender, hes in Eismiethen aufbewahrt wird, macht es | Königliches Schauspielhaus. i on Lavallade und Rüthling gutes Zusammen- | jähen, von Vorurtheilen nit freien, militairishen Brausekopfes in die Bah- „Das in der Stralauerstraße Nr. 12 belegene Grund- A S | daß der Brennereibetrieb bierselb auch n den he Adam und Eva, Gastspiel der Herren Hiltl spiel ait, Dae Srücicher \<ließt mit einer Berufun 00 die Milde des | nen der Besonnenheit und Selbstbeherrshung in ihren verschiedenen Abstu- stü> des Böttchermeisters Adler, gerichtlih abgeshäpt / “Z E <ZAR) / ( j Ci t ° s A . Sommermonaten ohne Nachtheil fortgeseyt wird, Dr l . d Bai Publifums, welches si< denn auch, in seiner Freundlihfeit gegen die Mit- fungen mit großer Wahrheit und pspchologischer Feinheit „Zur Anschauung zu 28,741 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf, soll C E R G A8 TTerart <e nzeigen. W. Keller, Redacteur der „Gemeinnügigen Ern un aison, glieder des Hof-Theaters, das Stü > gefallen ließ. E u bringen. Auch als Ferdinand in „Kabale und Liebe“ bewährte Herr am 7, Oktober 1845, Vormit 100 11 Uhr, E C E [616] gen in der Branntwein-Brennerei und Bier-Brau Am 43, Juni wurde uns die Neuigkeit: „Adam und Eva, Lustspiel n wie ganz anderem Licht ersheint Scribe als Dramatifer in sei- aison sein Talent, wenn wir uns auch mit der Art und E wie er an der Gerichtsstelle subhastirt werden, Taxe und Hy- A E S Sämmtliche Tänze und Märsche des K, K, öster- | und Vorsteher des landwirthschastlich - technishen 2M, zwei Alten, nah dem Französischen des Scr ibe von C. Carl“, ge- | nem ustspiel „Die Mäntel “, worin er eine der ergöplichsten Schneider- | den Major überhaupt nahŸa, nicht einverstanden erklären wollen. Er t pothekenschein sind ín der Registratur cinzusehen, - m reichischen Kapellmeisters. im 27sten Infanterie-Re. | tuts. zu Lichtenberg bei Berlin. dten, Vielleicht hat Scribe zu diesem Stü>chen nur den Namen hergege- | Geschichten, in welcher der Zufall zur Enide>ung eines Komplotts zum Um- nämlich das phantasftish konstruirte Gebilde, welches E hier Ls p Bi da Us ; ; en, denn es is aus der Art seiner übrigen Lustspiele geschlagen, in denen | sturz der portugiesischen MErrang, führt, in den Raum eines einzigen Aktes | in mehr symmetrische Formen zu fassen, ließ den unglaublichen und unden

[384] Nothwendiger Verkauf. kräftigen und nellen | Verlag erschienen. Allgemeiner Beliebtheit haben

J 9 S giment Jo . Gun sind in unserem ast immer ein us Mittelpunkt oder eine frappante Lösung si | zusammengedrängt hat, Herr Hiltl hatte den lissaboner Schneider Fran- | baren Major, wie er in dem Trauerspiel dasteht, fallen und trach-

j 3 , . L inden, zwei ie bi : s | zi lle und gefiel noch bedeutend mehr als bei seinem | tete, einen wirklichen, möglihen Menschen aus demselben zu schaffen.

P zu Berlin, den 3. April 1845, ampfschiffe, beginnt in diesem Jahr seine regel- | zich zu ersreuen: [520b] . Anzeige für Bruchkranke, sd nur Im eine See esEAnGeecen eit unt die Aufsthris ist von ven Meiaiton Ln Auftriten. Und mit Recht, Man vergreist so häufig diesen Fran- | JZ| dieses Bestreben an und sür sich ein löbliches, so thut es gteRweyl

Das hierselbst in der Markgrafenstraße Nr. 43 bele- } mäßigenFahrten nach und vonSwinemünde Ein Sträusschen, Mädchenträume, Hei- Unterzeichneter empfiehlt die zwe>mäßigsten Bo D beiden Hauptpersonen hergenommen, dem Tapeziergesellen Adam und der | ziskus und macht aus ihm einen lächerlichen Schneider in der obligaten | dem Gedichte in ethisher Beziehung P LA Een, an ajor

gere Grundstü>: der Gebrüder Schüg, eal abge- | am Sonnabend den 28. Juni, und zwar ter auch in ernsterZeit! Vivela danse! | bänber für jeden nur vorkommenden Fall unter Vriselte Eva, der athin seines Meisters. Ersterer. möchte in allen Dg orm, Das aber hat der Dichter nicht gewollt, der im Gegentheil einen | kann unmöglich als ein so klarer, besonnener Kopf gedacht werden, wie j ese

<ágt zu 23,333 Thlr. 9 Sgr. 2 Pf., so von Stettin n ach Swin emünd e 4 Walzer für Piano à 12} Sgr. rantie zu den billigsten Preisen. gern obenaus und bildet sich ein, eine vornehme Dame sei in ihn verliebt, D aufgewe>ten, heiteren, naiven jungen Menschen hinstellte, welcher für die | Herr Baison ihn gabz er träte dadur vor unsere Augen als ein sittliches

N t é J » / t. i i t am 11. Novémber 1845, Vo rmittags 11Uhr, Proteus-Polka, Catharinen-Polka, Ab- E. Hepne, praktish-geprüfter Bandagist, ame liebt einen anderen, nicht minder vornehmen Herrn, beide fönnen C Angewokbnheits-) Sünde, beim Zuschneiden von zwölf Mänteln ei Stre, nos a e E L int fün Laa e

an der Gerichtsstelle subhastirt werden, Taxe und Hy- | jeden Dien ag, Donnersta d hieds-Polka f. Pi t Lont®einander jedoch n 6 nit denden Testa- dreizehnten für durh die Scheere fallen gelassen zu haben, ; 29 ; s pothekenschein sind in der Registratur einzusehen, N f Mittags E üh t: Sonnabend Farc in Ls ¿etäb 6; Galóp p Piano 7} Sgr. Derusalemerstr, 38, neben dem Gasthof zur Stad ent 6 erciehe id mnviled tab pics Attrusiáe Ch in “einem, Da On leiden Mereadilus Éags eine derbe Lection erhält, die indeß scließlih | tragish wirken, wenn wir in ihm bre e der EEB deng L Swi ü d é Vorwärts! Ungar. Marsch f. Piano à 5 Sgr, Fe am's Meister angefertigten Secretair befindet, und dieser Secretair is | zu seinem Glü> ausslägt, Jn diesem Sinne hielt Herr Hiltl mit Fein- | zornes und jener blinden Wuth ie "R dia _ Lia n bestrafen, [614] ven Monte me La Stettin | Sammilieh L Ordkener è4=1 rw det Dane langl, wel Febaisea nil u mus Pete Lm a Bd | Cement E a i E e e e Mi und Oylrile | Gie mg se selber, sondern die Rbein seiner Ehre e besrasen, ie Kausleut j eden Monta ttwoch und Freíta orräthig sind auch alle Tänze von“ Straufs, Lan- in N qme gelangt, welche heirathen will und nun heirathen kann, da BELMELES 2 19 Hy" HE_EARE ng ent- i in je- E Ueberreichung einer spe pdierselbs haben Mor gens 8 Uhr. F g F n e Tes: Gung!l, Daase, Conradi, Hel uss Deutscher Gasthof in Londol das Testament vorfindet !! Vvac schlägt sih die haute volée aus dem | der junge Schneider geräth , von selbst und mit me Wirkung ent erufen wurde, versteht sich bei- der Theilnahme, die unser Publikum die

x f ed ; e M ° ° o 0 ° a ; ; i ließ nit, den jungen Künstler, der es allen | sem Künstler widmet, von selbs, Auch den Unsrigen wurde diese wohlver- ihrer Güter und Schulden, deren Richtigkeit sie mittelt | Die B ewährt für die resp. Rei | _ | 15176] TJ A uster pHeirathet auz natürlich die Eva, Der Sinn des Ganzen is: | widelte, Das Publikum unter : Bedeu- | diente Auszeichnung beim Auftreten des Gastes zu Theil. Die Leistung körperlichen Eides befräftigt, angezeigt, daß sie dur< | große Annehmlichkeit, von leinen bei Den Dao chie A le Musikalien mit übli Hôtel d Allemagne, luf gelb it lediglich ‘auf die Mibverhalinisse uv "leben Läherlidhe pen ang A an dire Rad mo» grlggerh denen pa g Ti des Herrn Rott als Thomas Foster ist als eine meisterhafte längst gewürdigt.

manchen unverschuldeten Verlust, den sie in dem von unvermeidlichen Unbequemlichkeiten , als der Hive der | m 94 Castle Street, Leicester Square Feit n h ; h tadt - Theat burg , begann sein Gast- | Dem. St ich hat in neuerer Zeit häufig Gelegcnheit, ihr reiches Talent mit Ln ves Ulan ge und Schmidt | Feuerung, des Fettgeruhs u. \, w. belästigt zu wer- che Rabatt. ° Durch den zahlreichen Zuspru< unseres Gasthofs ® wären E IE win her La Mini Gia bee Diel Co E spiel per Pr O ie ie ¿a aug, wirksamen Töpfer- | siegender Bravour geltend zu machen; als Luise war sie Me urt wie ees n Abd ihres Vermögens Os e Ds N has Ag pratére er Garn mag oh 34 Linden. Schlesinger.aBua. und ben wir 00 -veraulatt gefunden, dase d M is gut ga und greifbar hervorzuheben unterließ der Darsteller des Adam, | schen C Rau e Pana Prt dlé Bebe e Eco Bad E A wen lid t Me Ab ga Manier geblieben un E 6 ; E 6 é n Ó ng dur ebe, die 4 4 orbnungómäßige Diofussons-Berfahres ju Vermetveng | die ernen entsorecdende Reflamation, so daÿ jede p T C A des Ends bis per fie cines flellen Charafes senn m Zrmli : j of E f egeben « Und statten hiermit Allen, die uns bisher mit I) an jenen Punkt, wo die Einbildung an Uebèrspanntheit und Narr- | \{öner vergegenwärtigt werden, als es dur Herrn Baison ge j eines förmlichen Konkurses und Erreichung eines gütli- | kann, wo auch die Billette zu bekannten Preisen [521 b] E S 5 : Ì x ab. Zeit arän ; ; ; ‘tuas ieleri Schöpfungskraft ganz in seiner Ge- hen Arrangements mit ihren Kreditoren von Uns ein- | haben sind. " | Neue medizinische Werke. enen uns fernerhin vestrebe Le Gunst bes f lanen, uns aus #$ eingenommener Mens ‘Possirlihe von selbst gebra da Be T e G Dad u ben? maden

9'Da nun diesem Gesuche, nabem die nöthigen Vor- | Das Comité der Stettiner Dampfbugsirboot - Rhederei, Es kums zu Lange & Kro und „muß, um von seiner Selbstgefälligkeit geheilt zu werden. Pfleg Ee sten Künsilern dieser Zeit. n neuen Beweis dafür lieferte die ; Peilerin re

lehrungen zur Sicherung der Kreditoren d, Bestel- Im Verlage von F. A. Brockhaus in Lei zig des Patienten i| und bleibt Eva, von Dlle. Sti Vorstellung>-des Bauernfeld schen Drama's „Ein deutscher Krie-

lung einer vorläufigen Kuratel und Sistirung der be- hanticagos SAES E S durch alle Buch- 27