1914 / 40 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

lies E A E

R L

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich

LN is b | Der Bezugspreis VF

| den Postanstalten un | Einzelne ummern kosten 25 S.

trägt vierteljährlih 5 # 40 S. | nehmen sestellung auz; für Berlin außer | | Alle Postanstalten E tiiigospediteneen für Selbstabholer auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

=3E Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheits- zrile 309 4, ciner 3 gespaltenen Einheitszeile 50 S,

7 Anzeigen nimut an: 1% die Königliche Expedition des Reihs- und Staatsanzeigers Bl L | Berlin 8W. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Ani L ra E) F

Juhalt des amtlichen Teiles:

Ordens8verleihungen 26- Z * Deutsches Neich. Ernennungen 2c-

Bekanntmachung;- betreffend die Erweiterung des Fernsprech-

p betreffend eine Anleihe der Bayerischen

Handelsbank in München. Königreich Preußen.

Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und

e Personalveränderungen. : Hofansage- e S fs end das bei der landespolizeilihen Prüfung der Graß, bele ür neue Eisenbahnen sowie für die Umgestaltung und die Ergänzung von Staatseisenbahnanlagen zu beachtende

c en.

Verfahr Erste Beilage: ; : Verzeichnis der Vorlesungen an der Landwirtschaftlichen Akademie

in Bonn-Poppelsdorf im Sommerhalbjahr 1914. /

ge.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Major Schoof im Kriegsministerium die Königliche Krone zum Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Hauptmann a. D. Broese, bisher in der 4. Jn- genieurinspektion, dem Pastor Fincke zu Stöven im Kreise Randow, dem emeritierten Pfarrer Kun ye zu Berlin-Lichter- felde, dem ftatholishen Divisionspfarrer a. D. Dr. Ruland, bisher bei der 13. Division, dem Regierungs- und Veterinär- rat Matthiesen zu Hannover, dem Stadtbaurat Glage zu Königsberg i. Pr., dem Zollinspektor Littkemann zu Danzig, dem Geheimen Registrator im Krieg8ministeriuum, Rechnungs- rat Nicolaus, dem Oberzahlmeister a. D., Rechnungsrat Kieper zu Görliß, dem Oberbuchhalter, Rechnungsrat Paul zu Berlin-Schöneberg, dem Oberkalkulator a. D., Nechnungs- rat Nelzow zu Berlin - Friedenau, dem Landgerichtssekretär a. D., Rechnungsrat Lemanski zu Graudenz, dem Amts- gerichtssefretär a. D., Rechnungsrat Südecum zu Rotenburg i. Hann., dem Oberposisekretär, Rechnungsrat Met zu Cöln, dem Oberstadtsekretär und Bureauvorsteher beim Magistrat in Berlin Reine und dem Eisenbahnobersekretär a. D. Friese zu Magdeburg den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Geheimen und Oberkriegs8gerichtsrat a. D. Winter zu Wiesbaden dén Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem Geheimen Registrator im Kriegsministerium, Ge- heimen Rechnungsrat Bradtke den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Leutnant von Clausewiß im 4. Garderegiment z- F., dem Rentner Pichler zu Tilsit, dem Maurer- meister Mühlenhaupt zu Neustadt a. D., dem Architekten und Betriebsleiter Banzhaf zu Brohl im Kreise Ahrweiler, dem Architekten Kunhenn- zu Essen a. d. Ruhr, dem Prokuristen Jsaac zu Côln, dem Regierungssekretär a. D. Meyer zu Hannover, den Garnisonverwaltungs- inspektoren und Amisvorständen Breuer zu Kosel und Krone zu Zerbst, dem Eisenbahngütervorsteher a. D. Glück zu Stargard l|. Pomm., dem Zollsekretär a. D. Hennig zu Lüneburg, den Kanzleisekretären a. D. Piotrowski zu Oranienburg und Shwarz zu Berlin-Stegliß, den Betriebs- obermeistern Bartels bei der Gewehrfabrik in Danzig und Karl bei der Gewehrfabrik in Spandau, dem Bauwerk- meister a. D. Riotte zu Saarbrücken und dem Maschinen- werkmeister a. D. Ziervogel ebendaselbst den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Divisionsküster a. D. Bensch zu Berlin das Kreuz der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

dem Hauptlehrer a. D. Glaß zu Godesberg a. Rh., dem

Kantor und Lehrer a. O. Geisler zu Waldenburg i. Schl., den Lehrérn Gerike zu Werbellin im Kreise Angermünde, Seiffhart zu Quedlinburg, _Ellscheid zu Cöln und dem Lehrer a. D. Püschel zu Berlin-Pankow den Adler der Jnhaber 2s Königlichen Hausordens von Hohenzollern, dem Beigeordneten, Rentner Mertens zu M.-Gladbach, dem Ingenieur Sirrenberg zu Vohwinkel im Kreise Mett: mann, ‘dem Bautechniker a. D. Lehmann zu Potsdam, dem Handschuhfabrikanten Bürger zu Wernigerode, dem Garnison- verwaltungsinspektor a. D. Kirchhof su Naumburg a. S,, den Oberbahnassistenten a. D. Heise zu Jena, Hen bs\ch zu Elsterwerda, Roemer zu Finsterwalde (Lausib) und Sander ¿u Magdeburg das Verdiensikreuz in Gold. j dem Techniker und Flugzeugführer Friedrih zu_Berlin- Treptow, dem bisherigen Patronatsältesten, Reniner Heidike zu Collin im Kreise Pyriß, dem Kirchenältesten, Rentner ulz zu Zanow im Kreise Schlawe, dem Eisenbahnkanzlei- sekretär a. D. Bohne zu Magdeburg, dem Reichsbankgeld- sähler a. D. Hey zu Würzburg, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Fröhlich zu Halle a. S,, Franke zu Eilsleben, rohner zu Belzig und Puß mann zu Goslar, den Eisen- vahnzugführern a. D. Lehmann zu Leipzig - Neustadt und Schulz zu Saßniß auf Rügen das Verdienstkreuz in Silber,

Berlin, Montag, den 16. Februar, Abends.

dem Mühlenmeister a. D. Tech zu Landsberg a. W., dem Küster a. D. Gallinowsky zu Gumbinnen, dem Eisenbahn- weichensteller a. D. Kirhmann zu Stralsund, dem Eisenbahn- \hrankenwärter a. D. Köching zu Leiferde im Kreise Wolfen- büttel, dem bisherigen Eisenbahnhobler Jahrmarkt zu Kemniß bei Greifswald, dem bisherigen Eisenbahngüterboden- arbeiter Skeidowski zu Wolgast und dem Pulverarbeiter Wegner bei der Pulverfabrik bei Hanau das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

._ den Kirchenältesten, Altsißern Schwolow zu Neukuddezow im Kreise Schlawe und Vehlow zu Altkuddezow im genannten Kreise, dem Armenbezirksvorsteher, Schuhmachermeister Bär- wald zu Bitterfeld, dem Glöckner Lettau zu Starkenberg im Kreise Wehlau, den Eisenbahnschaffnern a. D. Heinrich zu Halle a. S. und Jaeschke zu Berlin-Pankow, dem Eisenbahn- lademeister a. D. Warnke zu Stettin, den Eisenbahnrangier- meistern a. D. Näcke zu Braunschweig und Timm zu Wolgast, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Grote zu Bad Harzburg, Helemann zu Cosilenzien im Kreise Lieben- werda, Haink zu Uhyst im Kreise Hoyerswerda, Paul zu Brück im Kreise Zauch-Belzig, Schölei zu Doberschüß im Kreise Delißsh und Voigt zu Brandenburg a H., dem Bahnhofsaufseher a. D. Heller zu Kolberg, dem Eijenbahn- stations\chaffner a. D. Jaekel zu Swinemünde, dem Eisen- bahnbureaudiener a. D. Koldiß zu Schönebeck im Kreise Kalbe, den Bahnwärtern a. D. Gustmann zu Stettin, Korßtig zu Papi im Landkreise Cottbus, Schuricht zu Groß NRöfsen im Kreise Schweiniß und T hiele zu Baiß im Kreise Zauch: Belzig, dem Schmiedemeister H old zu Harleshausen im Land- kreise Cassel, dem Holzhauermeister Haas zu Dansweiler im Landkreise Cöln, dem Maurerpolier Förster zu Neustadt a. D., dem bisherigen Eisenbahnvorschlosser Klapproth zu Braun- schweig, dem bisherigen Eisenbahnvorstellmaher Schwedler, dem bisherigen Eisenbahnmodelltischler Bes: dem bisherigen Eisenbahnstellmacher Brunke , sämtlih zu Stargard i. Pomm., dem bisherigen Eisenbahnbohrer Dam m zu Magdeburg, den Vorarbeitern Mäß zu Kehl a. Rh., Dornieden zu Lippstadt, Beckmann, Grico und Wittkopf zu Spandau, dem bis- herigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Kuß ner zu Magdeburg und dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Grünberg zu Greifenhagen das Allgemeine Chrenzeichen,

dem Eisenbahnschrankenwärter a. D. Mögler zu Thiemen- dorf im Kreise Bitterfeld, dem bisherigen Eisenbahnwagen- {losser Bohl zu Greifswald, dem bisherigen Eisenbahn- stellmacher Grothe zu Halberstadt, dem bisherigen Eisenbahn- dreher Kahle zu Cottbus, dem bisherigen Eisenbahn-

maschinenpußker Erich zu Stralsund, dem Sthlosser Meßger ¡zu Lippstadt, dem Dreher Krutsch zu Sürth im Landkreise Cöln, dem bisherigen Maschinen-

\{losser Dröse zu Spandau-Nonnendamm, den Verwaltungs- arbeitern Kahlfeld zu Cöln-Kall und Uni zu Danzig, dem bisherigen Transportarbeiter Schulze zu Spandau und den Arbeitern Schweimert und Wienzek ebendaselbst das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie

__ dem Sattlermeister Hodes, dem Schlossermeister Kraus, beide zu Hünfeld, dem Fährebesißer Micha elis zu Nogäß im Kreise Wolmirstedt, dem Gärtner Kieschnick zu Ellerbad im Landkreise Cassel und dem Straßenbahnführer Bannick zu S a. d. Ruhr die Rettungsmedatlle am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Stagats- und Justizminister Dr. Beseler und dem Staatsminister und Minister der öffentlihen Arbeiten von Breitenbach die Erlaubnis zur Anlegung des von Seiner Majestät dem König von Sachsen ihnen verliehenen O mit dem goldenen Stern des Albrechtsordens zu erteilen. : :

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Staatsminister und Minister für Handel und Ge- werbe Dr. Sydow die Erlaubnis zur idearaa des von Seiner Majestät dem König von Sachsen ihm verliehenen

goldenen Sterns zum Großkreuz des Albrehtsordens zu erteilen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, und zwar: der zweiten Klasse mit dem Stern des Königlich Bayerischen Verdienstordens vom heiligen Michael: dem Wirklichen Geheimen Oberregierungsrat, Professor Dr. Elster, vortragendem Rat im Ministerium der geistlichen und Unterrichtsangelegenheiten ; des Ehrenkreuzes desselben Ordens: dem etatsmäßigen Professor an der Technischen Hochschule in Berlin, Geheimen Negierungsrat Dr. Flamm; der dritten Klasse desselben Ordens: dem ordentlichen Lehrer an der Königlichen en Hoch- schule für die bildenden Künste, Professor Kal lmorgen

des Ritterkreuzes des Großherzoglih Mecklen- burgischen Greisenordens und der vierten Klasse des Herzoglih Braunschweigischen Ordens Heinrichs des Löwen: dem Maler Ernst Heims in Berlin-Schöneberg; des Fürstlih Waldeckschen Verdienstkreuzes ihéh Professor in der philosophischen Fakultät dem außerordentlichen Professor in der philosophischen FFatuttä : n Abteilungsvorsteher am Physikalischen Institut der Universität in Breslau Dr. Schäfer; :

des Fürstlih Waldeckschen Ehrenkreuzes: dem Geher a. D. Philipp Schardt in Altstadt (Wester- wald);

ferner:

des Kaiserlich Russischen St. Stanislausordens dritter Klasse:

dem. Oberlehrer am Askanischen Gymnasium in Berlin, Pro- fessor Dr. Paul Maerkel;

des Chinesishen Chia-ho-Ordens siebenter Klasse: dem preußischen" Staatsangehörigen, Kandidaten des höheren Lehramts Max Jordan in Bernburg;

des Kommandeurkreuzes des Kaiserlih Japanischen Ordens der Aufgehenden Sonne: dem ordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät der S Wilhelms-Universität in Berlin und Direktor des öniglihen Botanischen Gartens in Berlin-Dahlem, Ge- heimen Oberregierungsrat Dr. Engler;

des Offizierkreuzes des Königlich Belgischen Ordens Leopolds Ik.:

p E dem Privatgelehrten, Historiker Dr, Friß Arnheim in Char- lottenburg ; ;

des Nitterkreuzes des Königlich Dänischen Danebrog- ordens:

dem Privatdozenten in der philosophischen Fakultät der Universität in Marburg Dr. A a F E

des von Jhrer Königlichen Hoheit der Großherzogin

von Luxemburg verliehenen goldenen Verdienst-

freuzes des ardens Adoluhs von Nass ordens Adolphs von Najsau:

dem Lehrer und Organisten Jakob Mankel in Weilburg.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

_den Generalleutnant z. D. von Nieber zum nichiständigen Mitglied des Patentamts zu ernennen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

das Mitglied des Reichsbankdirektoriums, Geheimen Finanzrat Schneider in Berlin zum Geheimen Poren zu ernennen und

dem bautechnischen ständigen Hilfsarbeiter bei dem Reichs- bankdirektorium, Regierungsbaumeister a. D. Dr.-Ing. Nigze in

igen den Charakter als Regierungs- und Baurat zu ver- eihen.

———————

Bekanntmachung.

Der Fernsprechverkehr ist eröffnet worden zwis Berlin wud den österreichischen Orten Mährisch Alifoet Us und iedecländisd a Gespräch8gebühr je —, dem niederländischen Orte Enter 2 # l dem deutschen Orte Bohrau 1 A : Ie Berlin C. 2, den 14. Februar 1914.

Kaiserliche Oberpostdirektion.

ABDLDET,

Bekanntmachung,

betreffend die Ausgabe von Schuldver i der Bayerischen Lie in Minden a nhaber.

Der Bayerischen Handelsbank in M die E O erteilt, innerhalb der aeléblien N mäßigen Um aufsgrenze nachstehende auf den Inhaber lautende in Stücke zu 5000, 2000, 1000, 500, 200 und 100 4 einge- teilte Schuldverschreibungen in den Verkehr zu bringen: 10 Millionen 4 prozentige unverlosbare, seitens der Bank E A, jedoch vor Ablauf - von usstellungsta i Hypothekenpfandbriefe. E L E

München, den 11, Februar 1914,

in Berlin-Wilmersdorf ;

Königlich bayerisches Staatsministerium des Innern, J. A.: Ministerialrat von Braun.