1914 / 59 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsauzeiger.

l Einzelne Nummern kosten 25 S.

A2 59.

Fuhalt des amtlichen Teiles:

Ordens8verleihungen 2c. Deutsches Reich. Bekanntmachung, betreffend ein privates Versicherungsunter-

nehmen. Í Erteilung eines Flaggenzeugnisses. Personalveränderungen in der Armee. : Erste Beilage: UVebersiht der Prägungen von Reichsmünzen in den deutschen Miincfiätten dis Ende Februar 1914.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Pfarrer Korn zu E O Kreis Gumbinnen, {dlerorden vierter Klasse, : : A Tae Liaerotbanilitieit bor in der philosophischen Fakultät der Universität in Halle a. S., Geheimen Negierungs- Cat Dr. Uphues und dem Regierungs- und Schulrat, Ge- heimen Regierungsrat Kreymer in Aachen den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, ; / : den Lehrern Langner in Tarnowiß, Pikart in Groß ziwniß, Kreis Ortelsburg, und Schult in Paskalwen, Kreis agnit, den Adler der Inhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, : : dem Kirchenältesten, früheren Malermeister Engel in Brüssow, Kreis Prenzlau, dem Armenpfleger Duvenbeck in Wesel, dem Gemeinderechner Kaufmann in Schwarzenhasel, Kreis Rotenburg a. F.,- dem Gemeindediener Klunowski in Müskendorf, Kreis Koniß, dem Schneidermeister Dähne in Magdeburg, dem Bleilötermeister Rehm in Nienburg a. W., dem Obermonteur Laskowski in Thorn-Mocker, dem Magazinverwalter Reich elt in Elbing, dem Zimmerpolier Ebeling in Gardelegen, dem R A Zweilinger in Berlin, dem Maschinenhilfsaufseher Rüdiger in Hettstedt, Mansfelder Gebirgskreis, - dem ahrhäuer Stock in Kloster- tnansfeld, Mansfelder Gebirgsfreis, und dem Vorarbeiter Stahlberg in Prenzlau das Allgemeine Ehrenzeichen sowie dem Speditionsschaffner Springer, dem Pferdeführer Grundmann, beide in Liegniß, dem Maschinenwärter Gliesing in Hettstedt, Mansfelder Gebirgsfreis, dem Vor- schmied Scharfe in Wettelrode, Kreis Sangerhausen, dem Schmied Scharfe in Eisleben, dem Häuer Retting in Wolferode, Mansfelder Seekreis, dem Hausdiener Nickel in Berlin, dem pel haflichen Kutscher Bodenstein in NRothen- burg O. L., dem Gutsvogt Vens ke in Denzig A, Kreis Dram- burg, dem Waldarbeiter Knafla in Wallendorf, Kreis Neiden- burg, und dem bisherigen Bahnhofsarbeiter Hülsmann in Warendorf das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen nictpreußishen Orden zu erteilen, und des Ritter Klasse des Königlich s Ritterireuzes zweiter Klasse de i Si sishen Al LeMiSordens und der S Sacsen-Coburg-Gothaischen Herzog Carl Eduard- edaille: : i gem Haupimann Riedesel Freiherrn zu Eisenbah im 1. Garderegiment z. F.; / itterzeihens erster Klasse mit der Krone des P Fgebtogiid Hessischen Verdienstordens Philipps des Großmütigen: vem Major Grafen von Büdingen beim Stabe des Jn- fanterieregiments Lübeck (3. Hanseatischen) Nr. 162; i Klasse des Herzoglih Braunschweigischen O Ordens Se Löwen: i; dem Generalleutnant z.D. von Förster in Brandenburg'a. H. : de mmandeurkreuzes erster Klasse D O I E dem Generalmajor Grafen von Shmettow, Kommandeur der 6. Kavalleriebrigade; mandeurkreuzes zweiter Klasse N desselben Ordens: Ls dem Obersten von Below, Kommandeur des Königin Augusta - Gardegrenadierregiments Nr. 4; S des Ni ‘¿s erster Klasse desselben Ordens: dem Major Freihertn dan Lyncker in demselben Regiment;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem agen i n oBe ada Ps Bre E M in dem- elben Regiment un ;

den Rittineisiern ‘von Brüning und von A N Husarenregiment von Zieten (Brandenburgischen) Nr. 3;

Ler Kezugspreis beträgt vierteljährlih 5 M 40 „s. | Alle Postaustalten nehmen Bestellung anz für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer unh die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

die Königliche Exprdition des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Eiuheits- f zeile 30 4, riner 3 gespaltenen Einheitszeile 50 s.

Anzeigen nimmt au:

Berlin, Dienstag, den 10. März, Abends.

der vierten Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann Diether Prinzen zu Ysenburg und Bü- dingen, dem Oberleutnant von Wedel, : : dem Oberleutnant und Regimentsadjutanten von Gerstein- Hohenstein, at : j den Leutnants Hans-Heinrih Sixt von Armin, von Bornstedt, von Roon, von Bernuth und von Hennigs, us : : sämtlich im Königin Augusta Gardegrenadierregiment Nr. 4, den Oberleutnants von Keller und von Baumbach, j den Leutnants von Wißleben, von Byern, Graf von Schwerin, Heinrich XLII. Prinzen Neuß, Durch- laucht, und von der Osten, i sämtlih im Husarenregiment von Zieten (Branden- burgischen) Nr. 3; des neben demselbèén Orden gestifteten Verdienstkreuzes erster Klasse: dem Obermusikmeister Przywarski im Königin Augusta Garde- grenadierregiment Nr. 4, dem Obermusikmeister Koch und dem E Feuer, i i E Husarenregiment von Zieten (Brandenburgischen) Ls

der zweiten Klasse desselben Verdienstkreuzes:

dem Feldwebel Klaasen im Königin Augusta Gardegrenadier- regiment Nr. 4;

des neben dem Herzoglih Braunschweigischen Orden Heinrichs des Löwen gestifteten Ehrenzeichens

in Silber: den neen Nehbein, Hamann, Siede und ause i den Sergeanten May, Krupki, Stenzel, Hopp Se Kasian, Füllgrabe, Rosner, Kreuß, Suhl und Dräger, den Unteroffizieren Schmidt, Funk, Lepel, Richter I.,

Richter I11., Mießner, Redanz und Baer, im Husarenregiment von Zieten (Branden-

is

burgischen) Nr. 3, und

dem O Markgraf im Jägerregiment zu Pferde C0

des Nitlerkreuzes erster Klasse des Herzoglich Sachsen-Ernestinishen Hausordens: den Rittmeistern von Hugo und von Haeseler im Jäger- regiment zu Pferde Nr. 7;

der Krone zum Ritterzeichen erster Klasse

des Herzoglich Anhaltishen Hausordens Albrechts ; des Bären:

dem Oberstleutnant reiherrn von Wangenheim beim Stabe des Großherzoglich Mecklenburgischen Grenadier- regiments Nr. 89;

ferner :

des Komturkreuzes mit dem Stern des Kaiserlich Oesterreihishen Franz Josephordens:

dem Obersten Freiherrn Raiß von Fren§ß, Kommandeur des |

Kaiser Franz Gardegrenadierregiments Nr. 2;

des Komturkreuzes desselben Ordens : dem Major von Brauchitsch in demselben Regiment;

des Offizierkreuzes desselben Ordens:

‘dem Hauptmann von Hagen in demselben Regiment;

der dritten Klasse des Oesterreihish Kaiserlichen Ordens der Eisernen Krone :

dem Hauptmann Grüßner, Adjutanten der Generalinspektion des Militärverkehrswesens, und

dem Leutnant von Vietinghoff gen. Scheel, Regiments- adjutanten des Kaiser Franz Gardegrenadierregiments- Nr. 2, sowie

des Kreuzes des deutschen Ritterordens der Ballei Utrecht:

‘dem Leutnant Friedrih Grafen von Bentinck im Regiment

der Gardes du Corps.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

ie Exzess Insurance Company Limited in 296d on weitrelen dur ihre Hauptbevollmäctigte, die offene Handelsgesellschaft Adolph Bleichröder in Hamburg, hat den Feuerversicherungsbetrieb im Deutschen Reich mit dem 31. De- ember 1913 eingestellt. Die Gläubiger der Gesellschaft werden De zur Geltendmachung ihrer dibeigen innerhalb der nächsten drei Monale aufgefordert, widrigenfalls nah Ablauf

1914.

dieser Frist die von der Gesellschaft hinterlegte Sicherheit frei- gegeben werden wird. Berlin, den 7. März 1914. Das Kaiserliche Aufsichtsamt für Privatversicherung. Gruner.

Das im Jahre 1900 in Stadtskanaal aus Stahl erbaute, bisher unter niederländisher Flagge gefahrene Tjaltschiff „Ambulant“ von 64,52 Registertons Nettorauin bali hat durch den Uebergang in das aus\cließlihe Eigentum des Schiffers Gerhard Jürgens aus Barßel in Oldenburg das Recht zur Führung der deutschen Flagge erlangt.

. Dem Schiffe, für welches der Eigentümer Barßel als eimatshafen angegeben hat, ist von dem Kaiserlichen Vize- Derulat in- Groningen unter dem 18. Februar 1914 ein Flaggenzeugnis erteilt worden.

Personalveränderungen,

Königlich Sächsische Armee. Den 2. März. Kirsten, L und Battr. Chef im 3, Feldart. R. Nr. 32, vom 5. März d. J. ab z. Dienstl. b. 9, Trainb. Nr. 19 kommandiert. Den 6. März. Die Leutnants: Knoll im 11. Inf. R. ebruar d. J. (M. V. Bl.

Nr. 139, unter Aufhebung d. am 20. ; S. 22) verfügten R ¿. Unteroff. Vorschule, bei diesem r belassen, Hennig im 11. Inf. R. Nr. 139, mit dem 1. April d. I.

zur Unteroff. Vorschule verseßt. , / Gerlach, Lt. im Telegr. B. Nr. 7, scheidet mit dem s. April 1914 aus d. Heere aus bebufs Vebertritts z. Kaiserl. Shugtr. für Südwestafrika. Die nachstehenden Kadetten, Dbersekundaner d. Kad. Korps, in

d. Armee angestellt: v. Linsingen, Falck im 6. Inf. R. Nr. 105 König Wilhelm 11. von Württemberg, Mever im 7. Inf. N. König

Georg Nr. 106, y. Choltiß im 8. Inf. N. Prinz Johann Georg Nr. 107, Frhr. v. Hammerstein-Equord im Schüßzen- ar) R.

rinz Georg Nr. 108, Fredéèrking im 13. Inf. N. Nr. 178,

cheibe im 15. Inf. N. Nr. 181, als charakterifierte Fähnriche, Klahre im 2. Pion. B. Nr. 22, als Unteroff, Brtegl eb im 11. Inf. N. Nr. 139, als Gefreiter. Dieselben erhalten Urlaub bis 15. März und haben am 16. März d. J. bei ihren Tr. Teilen ein-

zutreffen. Beamte der Militärverwaltung. Durch Verfügung des Kriegsministeriums. Den 2. März. Die Garn. Verw. Inspektoren auf Probe Ho fn ig und Leshke als Garn, Verw. Inspektoren in Dresden an- gestellt.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: 2 DON meliorationstechnischen Dezernenten bei der König- E Eer a näßigen P eee „und Baurat deimerle zum etatsmäßigen Profe)sor der Landwirtschaft- hen Akademie Bonn-Poppelsdorf zu Lena sowie shaf em Landesrat Theodor Schmalfuß in Charakter als Geheimer iert Hi E a dem Geheimen Kanzleisekretär Hein im Ministerium für Handel und Gewerbe aus Anlaß seines Ausscheidens aus dem Staatsdienst den Charakter als Kanzleirat zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Eisenbahnbetriebsingenieuren Schuchardt in Brom- berg, Brämer in Frankfurt (Main), Junge in Bad Oldesloe,

Groth und Menzel in Berlin, Prauser in Tarnowiß und Stoll in Duisburg, dem technischen As obersekretär Klenzing in Elberfeld, den Eisenbahn-

verkehrsfkontrolleuren Behle in Gummersbach, Burckhardt und Fuchs in Berlin, den E R Rae und Scholz in Berlin, den Eisenbahnobersekretären

rajewski in Halle S A in Posen, Odrian in Bromberg, Nießler, Brückner, Hennig, Baum, Thel und Schlette in Berlin, Marx und Frey in Cóln, Neuburg, Breves und Franke in Hannover, Wasiak in Münster E le n in Danzig, Holze in Harburg, Wies chendorf in Altona, Muche und Neuge- bauer in Kattowiß, Meißa in Tilsit, Knip\cild in Frankfurt L und Obermeyer in Elberfeld, dem Eisenbahnbetri bs- ontrolleur Fleckner in Mainz, den Oberbahnk 16d: stehern Heister in Hamm (Westf.), Aßheuer i Ler Gerstgarbe in Bünde (Westf.), Hoffmann in R fi VPpladen, Wolter in Bielefeld, Tillich in Nieder\chs inghausen, thal und Hans merten in Sterkrade, d igen elde-Johannis- vorstehern Kißelmann in Charloliech èn Cisenbahnobergüter- Shlicht in Cassel und Bullerjahn ard, Gerant in Altona,

bahnoberkassenvorsteher von n in Hamburg, dem Eisen- oberbaukontrolleur W eber in Es U n Ope O

Haubiß in Breslau u |

“: E: .. nd y

Gi enbahnwerkstättenvorsteh er g ä t S : als Rechnungsrat zu verleihen.

) den ‘bahnmeistern in Kattowiy und dem gen in Berlin den Charakter