1914 / 119 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königlich

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 40 . Alle Postaustalten nehmen Bestellung anz für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Unmmern kosten 25 Ps

Anzeigenpreis für den Roum einer 5 gespaltenen Einheitg- zeile 30 S, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 De

Anzeigeu nimmt an:

die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers Beclin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 22.

119.

Fuhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c. Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend die Ausreichung von Zinsscheinen zu der O E von 1894. i lizeilihe Anordnung. i E Bekanntmachung über die Ausgabe neuer Beitragsmarken für die Jnvaliden- und Hinterbliebenen- D Eten die Ausgabe des Nautischen Jährbuchs oder der Ephemeriden und Tafeln für das Jahr 1916 zur Bestimmung der Zeit, Länge und Breite zur See nach astronomischen Beobachtungen. Erteilung von Flaggenzeugnissen. ‘Erste Beilage: S i Personalveränderungen in der Armee, in der Kaiserlichen Marine und bei den Kaiserlichen Schußtruppen. Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. : : Bekanntmachung, betreffend die Ausreichung von Zinsscheinen zu den 41/5 prozentigen Prioritätsobli gationen der Braun-

\hweigischen Eisenbahngesellschaft.

2

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem unbesoldeten Stadtrat Schrader in Stolp i. Pomm. den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Professor Dr. Berendes in Goslar, dem Fabrif-

ißer, Kommerzienrat Zanders in Bergisch Gladbach, Land- Fes Mülheim a. Rh., dem bisherigen Handelsrichter, Rentner Eisner in Berlin-Wilmersdorf, dem Eisenbahnrechnungs- revisor a. D. Bölike in Essen (Ruhr)-Rellinghausen und dem Cn oge ea D. Peters in Magdeburg den Roten orden vierter Klasse, E s E bisherigen Dirigenten für den naturwissenschaftlich- technischen Unterriht am Seminar für Orientalische Sprachen in Berlin, Geheimen Regierungsrat, Professor Dr. G üßfeldt die Brillanten zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse, dem Bürgermeister -a. D. Breidkopff in A Kreis Jülich, den Rektoren Backes in Cöln und Bartelt in Neuruppin, dem Eisenbahngütervorsteher a. D. Müller in Ehrang, Landkreis Trier, und dem Cisenbahnwerêmeister a. D. Bigge in Oberhausen (Nheinl.) den Königlichen Kronenorden i asse, ; : E : Q nbahnbetriebssekretär a. D. Martins in Groß Salze, Kreis Kalbe, dem Bahnmeister a. D. Schiering 2 Lübe, den Oberbahnassistenten a. D. Hüting in Osnabrü und Mengel in Angermünde das Verdienstkreuz in Gold, dem Eisenbahnzugführer a. D. Cellarius in U den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Ahlers in E 7 Knehe in Essen O und Nippels in Hamm i. W. das Verdi in Silber, S : M elimeisior Wagemann in Münster i. W. die goldene Krone zum Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, dem Provingialchau fee N s Daf S L ö A er S nen ieaau, dem Eijenbahnhilfsschafsner a. V. i B Dei bisherigen E ee D ; I 0 L h t L Halberstadt, dem bisherigen Eijenda L E ae eb bisherigen Eisenbahnstellmaher Möller, N R isherigen Eisenbahngepädträger Kollmey in Magde A 18 b abecigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Reinecke in Osnabrück das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, dem Provinzialchaussecaufseher a. D. A N Liegniß, dem Gerichtsdiener a. D. Knöppel in Gn [x E dem Brauereipächter Drieschner in Wallisfurt, E Has, dem Maurerpolier Ruhmann in Cassel, dem Cie Scholz in Langenbielau, Kreis Reichenbach, i A bahntelegraphisien Arndt in Tarnowiß, den aas - lelegraphisten a. D. Döbbel und Kuhrau in Magdeburg, den Ei enbahnschaffnern a. D. Bremer n Eisle e Kreis Neuhaldensleben, Filipczyk in Tarnowiß U illen in Koblenz, dem Eisenbahngehilfen a. 2 enrihchs in Leer, dem Eisenbahnrangiermeister a. D. Möhlenbruch in Essen a. d. Nuhr, dem Eisenbahnwerkführer Adler in Oppeln, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Kunze in Magdeburg-Sudenburg, Schüße in Bernburg, Biene- mann in Borbeck, Landkreis Essen, Buchholz in Bochum, Hören in Duisburg-Wanheimerort, Peters in Dortmund, Rüping in Habinghorst, Landkreis Dortmund, Born in Kron- weiler, Fürstentum Birkenfeld, Föhlinger in Monzingen, Kreis Kreuzna, Blumenberg in Jakobidrebber und Koke- müller in Ridderade, beide Kreis Diepholz, dem Eisenbahn lokomotivheizer a. D. Leuwer in Cochem, dem Eisenbahn-

wagenaufseher a. D. Fielk in Berlin-Treptow, dem Bahnhofs- aufseher Brauner in Kaundorf, Landkreis Neisse, dem Eisen- bahnrottenführer a. D. Nüstedt in Groß Bramstedt, Kreis

Syke, den Bahnwärtern a. D. Barning in Bassen, Kreis Achim, Margenburg in Grünau, Kreis Heiligenbeil, Helme cke in Räßlingen, Witte in Etingen, beide Kreis Gardelegen, Ehrenfeld in Kirnsulzbäh, Fürstentum Birkenfeld, und Möll in Hüffelsheim, Kreis Kreuznach, dem Hilfsbahnwärter a. D. Klein in Saarlouis, dem Eisenbahnaushilfsshrankenwärter a. D. Urban in Großweißandt, Anhalt, dem bisherigen Eisen- bahnvorschlosser Großardt in Saarbrücen, den bisherigen Eisenbahnschlossern Frense, Kettner und Wittig in Witten, den bisherigen Eisenbahnbohrern Brinkmann in Osnabrück und Lambre t in Langendreer, Landkreis Bochum, dem bis- perioen Eisenbahnvorschreiner Schuster in Saarbrücken, dem bis- erigenCisenbahnhilfsdreher H eßhau s in Mülheim (Ruhr)-Spel- dorf, den bisherigen Eisenbahnmaschinenpußern Haberland in Magdeburg, Hartjes in-Essen a. d. Nuhr und Wannemacher in Wiebelskirchen, Kreis Ottweiler, dem bisherigen Eisenbahn- güterbodenarbeiter Lemm in Holthausen, Kreis Dinslaken, und dem bisherigen Bahnhofsarbeiter Bossink in Bochum das Allgemeine Chrenzeichen sowie dem Kassendiener T hielscher inBreslau, dem Malergehilfen Wortmann in Münster i. W., dem Rollkutscher Schmidt in Potsdam, dem Schlosser Ries in Saarbrücken, dem bis- herigen en G Neusch'in Mülheim (Ruhr)-Broich, dem bisherigen Eisenba nmaschinenpußer Geldermaun in Dellwig, Landkreis Essen, den bisherigen Eisenbahnlo omotivpußern Lauer in Wasserliesch, Landkreis Trier, Warg in Rheine, Kreis Steinfurt, und Zenge in Horst, Kreis Hattingen, dem bisherigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Ruppel in Hörde, dem bisherigen Eisenbahnlichtarbeiter Preußer in Weitmar, Land- kreis Bochum, dem bisherigen Eisenbahnhandarbeiter Hoff- meister in Dortmund und dem bisherigen Bahnunterhaltungs- arbeiter Maßmann in Wehrendorf, Kreis Witilage, das All- gemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Königlich italienishen Generalleutnant Pollio, Chef des Generalstabes der Armee, das Großkreuz des Roten Adlerordens, : : z dem Kaiserli russishen Kapitän 1. Nanges Tesche in St. Petersburg und dem Königlich italienischen Oberstleutnant im Generalstabe Mjerrone, Militärattahé in Sofia, den Roten Adlerorden zweiter Klasse, dem Königlich italienishen Leutnant Giriodi di Monastero, Adjutanten des Chefs des Generalstabes der Armee, und dem Polizeipristav, Kaiserlich russishen Kollegien- assessor Monkewitsh in Riga den Roten Adlerorden vierter e P Königlich bayerischen Geheimen Kommerzienrat Dr. Nitter von Petri in Nürnberg den Königlichen Kronenorden iter Klasse, E B Bot enba des Vorstands der deutschen evangelischen Gemeinde in Rosario, Argentinien, Kaufmann Schmidt, dem bisherigen Konsul - des Reichs, Kaufmann Carstens in Winnipeg, dem Obermeister, Vorfißenden der Handwerkskammer und Gemeindebevollmächtigten Würz in München und dem Rathausmeister Schif fner in Bremen den Königlichen Kronen- orden vierter Klasse, : i S dem Honorarkanzler beim K. und K. österreichisch-ungarischen Vizekonsulat in Burgas Peter Bonkowski das Verdienstkreuz in Gold, s : dem Ersten Ratsdiener Shumacher in Bremen das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens sowie dem Ratsdiener Niclaus in Bremen und dem bisherigen Amtsdiener beim Konsulat in Porto Alegre Heinrich Kühl das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Neich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst ‘geruht:

das Mitglied der Beschwerdeabteilungen beim Kaiserlichen Patentamt, Geheimen Regierungsrat Strasser zum Direktor in dieser Behörde,

den ständigen Mitarbeiter Dr. Sedlaczek, den Diplom- ingenieur Rose, den Regierungsbaumeister Liepe, den stän- digen Mitarbeiter Diplomingenieur Schreckenbach, den Diplomingenieur Ackermann und den Gerichtsassessor Dr. Lahr zu Kaiserlichen Regierungsräten und Mitgliedern des Patentamts zu ernennen sowie

den Regierungsräten und Mitgliedern des Vat t Zweiling und Dr. Sennewald den Charatter als E heimer Regierungsrat zu verleihen.

Bei dem Kaiserlichen Patentamt sind die Diplomin eni Wohlfahrt und Barthmann zu ständigen Mitarbeltemne e nannt worden.

Betanntmachung.

Die Zinsscheine Reihe TIT Nr. 1 bis 20 zu den Schuldverschreibungen der 3 prozentigen deutschen Reich s- anleihe von 1894 über die Zinsen eas die zehn Jahre vom 1. Juli 1914 bis 30. Juni 1924 nebst den Erneuerungsscheinen für die folgende Reihe werden

vom 8. Juni d. J. ab

S "Föniglih P fische Kontrolle d urch die Königli reußische Kontrolle der E S. E bandlang (s eubish durh die Königliche Seehandlung (Preußische Staatsban Hn Berlin W. 56, Markgrafenstraße 46 a, H) durch die Preußische Zentralgenossenschaftskasse in Berlin C. 2, Am Zeughause 2, » dur alle Reichsbankhaupt- und Reichsbankstellen und alle mit Kasseneinrihtung versehenen Reichsbanknebenstellen, durch alle redi Regierungshauptkassen, Kreiskassen, e ollfassen und hauptamtlih verwalteten Forstkassen, S ferner in Bayern dur die Königliche Hauptbank in Nürn- . berg und ihre sämtlichen Filialen, in Sachsen durch die Königlichen Bezirkssteuer-

Staatspapiere

einnahmen, in Württemberg durch die Königlichen Kameral- ämter, an in Baden dur die Mehrzahl der Großherzog-| Orten lihen Finanz- und Hauptsteuerämter, ohne in Hessen durch die Großherzoglichen Bezirks- | Reichs- fassen und Steuerämter, bank- in Sachsen - Weimar durch die Großherzoglichen | anstalt, Rechnungsämter, in e durch die Kaiserlichen Steuer- |_ asjen, E Ce in den übrigen Bundesstaaten dur verschiedene, von ihnen

bekannt gegebenen Kassen.

Formulare zu den Verzeichnissen, hebung der neuen E berehtigenden Erneuerungs8- scheine einzuliefern find, werden von den vorbezeichneten Aus- reichungsstellen unentgeltlih abgegeben. /

Der Einreichung der Schuldverschreibungen bedarf es zur Erlangung der neuen Zinsscheine nur dann, wenn die Er- neuerungssheine abhanden gekommen sind.

Berlin, den 8. Mai 1914.

Reichs\chuldenverwaltung. von Bischosfshausen.

mit welchen die zur Ab-

Viehseuchenpo lizeiliche Anordnung.

Zur Verhütung der Einschleppung und Weiterverbrei der Rinderpest, die zur Zeit noch in einigen Gebieten. Rußlangs und der Hinterländer von Oesterreich-Ungarn herrsht, wird a Saa des L Ae alo IeenO Maßregeln gegen die , vom 7. Apri -We].-Bl. S. 105 R F igéorbhe E E er § bs. 3 der landespolizeilihen An d Abwehr der Rinderp est vom 10. Juni 1904 (Bua beilage zu Nr. 26 des Amâtsblattes) erhält folgende Fassung: Die Ein- und Durchfuhr von Lumpen aus Rußland und den Hinterländern von Oesterreih-Ungarn ist unter der Be- dingung gestattet, daß die Lumpen im Inlande unter Plomben- vershluß in geschlossenen oder mit Plauen vollständig bedeckten Eisenbahnwagen oder in Säcken verpackt oder in Ballen fest n E mit R Draht oder “Stricken verihnürt adung unmittelba i ¿ A R r nah dem Bestimmungsorte be Oppeln, den 12. Mai 1914.

Der Regierungspräsident. Graf von Stosch.

S __ Abänderung der Bekanntma über die Ausgabe neuer ta ae T Jnvaliden- und Hinterbliebenenve

: vom 11. November 1911, (Amiliche Nachrichten des RN.-V.-A. 1919 Seite 332.)

Auf Grund des 8 1411 Ab

der Reichsversicherungsordnung e e ; E Nr. 18 der Bekanntmachung :

Beitragsmarken für die Jnvaliden-

Len für die r\siherung

Drucke der Beitragsmarken zu verveiteGR

Zukunft einen unsichtbaren Aufdruck Berlin, den- 18. Mai 1914.

Abteilung für Fe KeGsversiherungsamt,

en-, Puvalibén: und Hi ; ) Sl ver ierung. H terbliebenen-

r. Kaufmann.

niht meh

über die Ausgabe neuer Tung vom 11. November 1911 t enva SIIOs

um Papier erhält in e