1940 / 252 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 26 Oct 1940 18:00:00 GMT) scan diff

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D.“ R (am 25. Oktober auf 74,00 R.)

am 26. Oktober auf 74,00 für 100 kg.

Berclin, 25. Oktober.

ausgewogen $) 180,00 bis 225,00,

975,00 bis 285,00, Zimt (Kaïisia),

speisesalz, gepa>t 23,80 bis —,—, 92,00 bis —,—, Siedespeisesalz, gepa>t sirup, hell, bis 108,00, Marmelade, Eimern 74,00 bis 80,00, von 124 und 15 kg —,— bis —,—, 81,00 bis 83,00, bis 88,00, Erdbeerapfel tn Eimern 100,00, Aprikosenapfel in Eimern von verbilligte Vierfruht 49,00 bis —,—, gelée 4900 bis =—,=,

Vierfruht,

Wöchentlihe Notierungen für Nahrungsmittel. [Preise in E Pfeffer, weiß, Muntok, feffer, gewogen $) 240,00 bis 243,00, Zimt (Kassia), ganz, ausgewogen $) gem., ausgewogen $) 300,00 bis 310,00, Steinspeisesalz in Futesä>ken 20,00 bis —,—, Stein- i Siedespeisesalz in Futesä>en

in Eimern 89,00 bis 90,00, in Eimern von 123 kg Pflaumenmus- aus getr. Pfl. in. Eimern do. aus getr. und fr. Pfl. Pflaumenapfel in Eimern von 12} kg 86,00 von 124 kg 96,00 bis 100,00, verbilligte Apfelnachpreß- verbilligte Erdbeerapfel —, i 8) Nach besonderer Anweisung verkäuflich.

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 252 vom 26. Oktober 1940. S. 4

N. D.

geschlossen. ZÜri

weiß, gem., aus-

Zu>er- 104,00

25,80 bis —,—,

Kirschsirup üri

123 kg 96,00 bis

—— bis —,—

Berichie von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Prag, 25. Oktober. (D. N. B.)

580,10 B., Mailand 130,90 G.,

49,95 G., 50,05 B., 56,04 G.,

Sto>holm

Bukarest —,—, Sofia 30,47 G,, 30,53 B., (D. N. Amsterdam —,—, Berlin 136,20, Bukarest 3,42F, London 13,93, Paris —,—, Sofia 413,00, Zürich 80,20, Slowakei 11,86. London, 26. Oktober. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, Paris —,—, Berlin —,—, Spanien (Freiv.) 37,70 B., Montreal Brüssel —,—, Jtalien (Freiv.) —,—, (Freiv.) —,—, Sto>holm

Budapest, 25. Oktober. Mailand 17,7732, New York 345,60,

4,43—4,47, Amsterdam —,—, Schweiz 17,30—17,40, Kopenhägen

Amsterdam Umrehnung8- Mittelkurs 1325,70 G., 1328,30 B., Berlin —,—, Zürich 578,90 G., Oslo 567,60 G., 568,80 B., 483,10 B., London 98,90 G., 99,10 B. Madrid 235,60 G,, 236,00 B., 131,10 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris 594,60 G., 56,16 B., Brüssel 399,60 G., 400,40 B., Budapest —,—,

Kopenhagen 482,10 G.,

595,80 B, Belgrad

Athen 21,48 G., 21,52 B B.) [Alles in Pengö.]

Prag 11,86,

278,00,

16,85—16,95, Rio de Janeiro (inoffiz.) —, Paris,

(D. N. B.) h, 25. Lor.don 17,10, 21,774, Madrid 40,00, Holland —,—, 102,75, Oslo 85,00, Belgra Bukarest 225,00, Helsingfors 875,00,

, 25. Oktober. (D. N. B.) London 20,88, New York 518,00, Berlin —,—, Paris 11,75, Antwerpen —,—, Stod>holm 123,45, Madrid —,—,

Japan 101,25. Kopenhagen

120,40, Oslo 117,85, Helsingfors 10,52, Prag —,—

er. (D. N. B.) London 16,85 G. 168,50 B., Paris 9,50 G., Schweiz. Pläve 97,00 G., 97,80 B., B., Kopenhagen 80,95 G., 81,25B,, 415,00 G., 21,40 B., Prag

D. N. B) London —,— G., 17,75 B., Paris —,— G., 9,20 B., New York Zürich 101,50 G., 102,00 B.,

London, 25. Oftober. 23,50, Silber auf Lieferung Barren 2 2583/4, Silber auf Lieferung fein 25/16,

Frankfurt a. M., 25. Oktober. ) besizanleihe 1537/z, Aschaffenburger Buntpapier 104,00, Buderus Eisen 138,75, Cement Heidelberg 185,75, Deutsche Gold u. Silber Deutsche Linoleum 179,50, Eßlinger Felten u. Guilleaume 192,50, Ph. hans 134,25, Lahmeyer 157,00, L

Oslo —,—,

“Börse bleibt

Oktober. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Brüssel

25. Oktober:

New York 431,00,

Kopenhagen —,—,

Rom 26,45, Amsterdam 275,55,

Warschau —,—.

Sto>holm, 25. Oktob 16,95 B., Berlin 167,50 G., Brüssel 67,20 G., 67,80 B., Amsterdam —,—G., 222,97 Osëlo 95,25 G., Helsingfors 8,35 G., 8,59 B, Rom 21,20 G, , Madrid

Oslo0, 24. Oktober. ( Berlin 175,25G., 176,75 B., 435,00 G., 440,00 B., Amsterdam —,— Helsingfors 8,70 G., 9,20 B., Q Sto>holm 104,75 G., 105,00 B... Kopenhagen 84,80 G., 85,00 B,, Rom 22,10 G., 23,00 B. Prag —,—, Warschau

Moskau, 14. Oktober. (D. N. B.) New 21,40, Brüssel 84,80, Amsterdam 2 122,91, Berlin 212,00.

95,55 B. Washington

—,—, Warschau —,—

Antwerpen

ame t,

(D. N. B.) Gold 168/—.

Wertpapiere. (D. N. B.)

Buenos Aires (offiz.) 16,90—17,13, bis auf weiteres

Berlin 172,624, Sto>kholm Sofia 535,00, Budapest d 10,00, Athen 8300,00, Konstantinopel 280,00, Buenos Aires 101,50,

York ‘5,30, London 81,32, Paris 11,13, Schweiz

Silber Barren prompt 37/16, Silber fein prompt

Maschinen 152,25, Holzmann 232,50, Gebr. Jung- aurahütte —,—, Mainkraftwerke

Waldhof 173,25.

Paris 9,95,

Mailand | Nordd. Lloyd 92,00,

Wien, 25. Oktober.

——, | Stahl —,—, „Elin“

9,90 B., Schrauben - Schmiedew. 420,00 B,., Magnesit —,—, Puch E

Amsterdam,

71,50 B.,

Scheepvaart

Reichs-Alt-

, Rütgerswerke 187,50, Voigt ü. Häffner —,—,

Simmeringer Msh. —,—, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirishe Wasserkraft —,—, Steyrermühl Papier 72,90, —,—, Wagner-Biro —,—, Wienerberger Ziegel 125,00 K. i 25. Oktober. laufend notierte Werte: 1. Anleihen: 490/ Niederl, Staatsanl. v. 1940 S. I m. Steuererleihterung 100,00, 49/6 Niederl. Staatsanl. v. 1940 S. Il ohne Steuererleihterung 961/15 *), 40/6 Niederl. Staatsanl. v. 1940 S. 11 mit Steuererleihterung 100,00, 514 9/6 Dt. Reichsanl. 1930 (You1 do. mit Kettenerkl. 378/15 Unie (AKU) 1167/4*), Philips Gloeilampenfabr. 191,75*), Lever Bros. & Unilever 129,50*), Anaconda Copper Mining 24/2 *), Bethlehem Steel Corp. 743/,*), Republic Steel 211/¿*), Koninkl. Nederl. Mij. tot Expl. Petroleumbronnen 236,25*), Shell Union 10,00*), Nederl. Unie 145,75*). Amsterdam Rubber Cultuur Mij. 216,75 *), Handelsvereeng. „Amsterdam“ 299?/g *), Serembah Mij. 169,00 *). B. Ka ssapapiere: 1. Anleihen: 79% Dt. Rei 1924 (Dawes) ohne Kettenexkl. ——, 18,75, 49% Golddiskontbank pref. 83,50, 2. Aktien: Holländ. Kunstzijde Jndustrie 114,00, Fntern. Viscose Comp. 54,25, Nederl. Kabelfabr. 404,00, Rotterdam Droogdok Mij. 288,50. Ver. Kon. Papierfabr. Van Gelder & Zonen 139,00, Allgemeine Elektrizitäts gesellschaft 125,00, J. G. Farben, Certificate 140,00, do. stü>e 140,00. *) Mittel.

226,00, Gummi

Dynamit Nobel 230,00, Holsten-

(D. N. B.) 614 9%/ Ndösft. Lds.-Anl.

1934 10016, 5 9/6 Oberöst. Lds.-Anl. 1936 1001/z, 6% % Steier- mark Lds.-Anl. 1934 100,00, 6%, Wien 1934 100,00, Dampfsch. - Gesellshaft —,—, 7 Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 18,95 K., Brau - AG. - Oesterreih 309,00, E - Boveri —,

E Metall —,—, Felten-Guilleaume —,—, Gummi Semperit —,—, M —_,—, app-Finze AG. 118,00, Leipnik-Lundb. 626,00, Leykam-Fosefs- thal 70,25, Neusiedler AG. 135,00,

Donaus- A. E. G. - Union Lit. À4 —,—

—,—, Egydyer Eisen u. el. Fnd. 32,00, Enzesfelder Kabel- und Drahtind. 192,50, Perlmooser Kalk 211,00,

163,00, Siemens - Schu>ert

Steirische Steyx - Daimler- Veitscher Magnesi

(D. N. B) A. Forts-

g) ohne Kettenerkl. —,—, 514 % A A ttien: Algemeene Kunsiziide

79% do. mit Kettenerll.

Original-

T I T 6 U

Öffentlicher Anzeiger.

3. Aufgebote,

1. Untersuchungs- und Strafsachen, 2, Zwangsverfteigerungen,

4, Oeffentliche Zustellungen, 5, Verlust- und Fundsachen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7, Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellschaften,

10. Gesellschaften m. b. H.,

11, Genossenschaften,

12, Offene Handels und Kommanditgesellschaften, 13. Unfall- und Fuvalidenversiherungen,

14, Deutsche Neichsbank und Bankausweise,

15. Verschiedene Bekanntmachungen.

Aue Dru>austräge müssen auf einseitig beshriebenem Papier

völlig dru>reif eingesandt werden.

Änderungen redaktioneller

Art und Wortkürzungen werden vom Verlag niht vorgenommen. Verufungen auf die Ausführung früherer Drud>ausfträge sind daher gegenftandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Dru>vorlage.

Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Dru>kaufträgen ablehnen,

deren Dru>vorlagen nih<ht völlig dru>reif eingereiht werden.

3. Aufgebote.

[83113] Beschluß.

5. VI. 52. 40. Am 17. April 1940 ist in Grünheide, Mark, die Renten- empfängerin - Martha Müller geb. Mannig, deutshe Staatsangehörige, verstorben. Die Verstorbene ist am 9. Januar 1866 in Berlin als Tochter des Polizeiwachtmeisters Gottlob Man- nig und seiner Ehefrau Marie Doro- thee Sophie geb. Hamann geboren. Sie war geschieden. Da ein Erbe des Nachlasses bisher nicht ermittelt ist, werden diejenigen, welhen Erbrechte an dem Nachlaß zustehen, tes diese Rechte bis zum 20. Dezember 1940 bei dem unterzeichneten Gericht ur Anmeldung zu bringen, widrigen- falls die Feststellung erfol t, daß ein anderer Erbe als der Preußische Staat nicht vorhanden ist. Der reine Nach- laß beträgt ungefähr 1000 A.

Rüdersdorf b. Berlin, 16. 10. 1940.

Das Amtsgericht.

4. Veffentlihe Zustellungen.

[33118] Oeffentliche Zustellung.

2 R 144/40. Die Frau Herta Fester- ling geb. Szerreiks in Memel, Städt. Krankenhaus, Neger: Rechtsanwalt Schmidt in Tilsit, klagt gegen ihren Ehemann, Kaufmann Edu- ard Paul Festerling, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Laugszargen, auf Ehescheidung aus $ 55 des Ehege- seßes vom 6. 7. 1938 unF Schuldig- erklärung des Beklagten. Die Kla- gerin ladet den Beklagten zux münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilklammer des Land- gerichts in Tilsit, Gerichts\tr., 1, Sto>- werk, Zimmer Nx, 101 auf den 31, De- zember 1940, 94 Uhr, mit der Auf- forderung, si<h dur< einen -bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als De: vertreten zu assen.

ilsit, den 22. Oktober 1940. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[33114]

Oeffentliche Zustellung.

27. C. 1224. 40. Der Kaufmann Francis Kennedy, früher Berlin W 50, Tauengienstr. 14, Prozeßbevollmächtig- ter: Abwesenheitspfleger Rechtsanwalt Edgar von Fragstein und Niemsdorff, Berlin W 50, Augsburger Str. 35, flagt gegen den Kaufmann Dr. Henry Maxwell, früher in Berlin-Schöneberg, Eisenacher Str. 59, mit dem Antrage auf Zahlung von 1500 N. nebst 5 °/ Zinsen seit dem 1. 7. 1928. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Schöneberg auf den 18. Januar 1941, 9 Uhr, geladen.

Berlin-Schöneberg, 16. Oft. 1940.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Schubert, Justizobersekretär.

[33115] Oeffentliche Zustellung.

Die Jüdishe Gemeinde zu Berlin e. V. in Berlin, Oranienburger Straße Nr. 29, klagt gegen die Privatiere Daisy Nußbaum geb. Koppel, früher in Berlin-Dahlem, jeßt in Budapest wegen Forderung mit dem Antrage auf a von 539,85 NAM nebst 4 %

insen seit 1. Januar 1939 und 15,61 Reichsmark -Arrestkosten. ur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Berlin, Neue Friedrichstr. 12—15, 1. Sto>, Quergang 7. Zimmer 173, auf den 16. Dezember 1940, 10 Uhr, geladen. 25, C. 1477. 40.

Berlin, den 17. Oktober 1940.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin,

[33116] Oeffentliche Zustellung.

Der Konsulent Max Fs\rael Stern in Fürth, Bay., Vollmerstr. 1, klagt gegen Marie Müller in London N 4, 384 Sevensisters Road, wegen Forde- rung und beantragt, zu erkennen: I. Die Beklagte hat an den Kläger 77,84 A nebst 4% Zinsen hieraus seit Zu- stellung der Klage zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 11. Das Urteil ist vorläufig vollstre>- bar. Die Beklagte Marie Müller wird hiermit zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Donnerstag, den 16. Januar 1941, vorm. 9 Uhr, Sibungssaal Nr. 483, vor das Amts- geri<ht “Nürnberg, Justizgebäude an der Fürther Straße, geladen. Die öffentliche Zustellung der Klage ist be-

willigt dur< Beschluß des Amtsgerichts Nürnberg vom 12. Oktober 1940, Nürnberg, den 23. Oktober 1940. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Nürnberg. 3 C 1768/40.

[33117] Ladung. : 3 R 39/40, Die minderjährigen Kin- der Jnge und Günter Korzeniewski in

} | Grabow, vertreten dux< ihren Pfleger,

den Postschaffner Gustav Wietstru> in Grabow i. Me>l., Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Schlie in Grabow i. Me>l., klagen gegen den Schuhmacher Paul Korzeniewski, frü- hex in Grabow (Med>l.), z. Zt. unbe- fannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Feststellung, daß die Kläger nicht von dem Beklagten abstammen. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer des Land- gerihts in Schwerin (Me>l.) auf den 18. Dezember 1940, vorm. 10 Uhr, mit dex Aufforderung, e durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Schwerin, den 23, Oktober 1940.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

T

5. Verlust- und Fundsachen.

Abhanden gekommen: 4 % Ab- lösungsschuldverschreibungen der Deutschen Rentenbank Berlin mit Zinsscheinen per 1. 12. 1940/ff. -C. Nr. 169 zu 500. M.

Berlin, 24. 10. 1949. (Wp. 15/40.) Kriminalpolizeileitstelle (K. P. St.).

[33119

[33120] Friedrich Wilhelm Lebensversicherungs-Aktiengesell- gesellschaft.

Der Versicherungsschein Nr. M 603 470/Magdalene E ist abhanden gekommen und wird kraftlos, wenn er nicht binnen Monatsfrist vorgelegt

wird. Berlin, 26. Oktober 1940. / Der Vorstand.

[33121]

Jduna - Germania Lebens - Versiche- rungsgesellschaft a. G., Berlin. Kraftloserklärung

von Dokumenten. j Versicherungsschein Nr. 556 584 (6) (Germania be ed Akt.-Ges. zu Stettin) Paul Messerschmidt, Kölpin, eb. 12, 12. 1864 Versicherungs- schein Nr. 692107 (G6) (Germania Lebensvers.-Akt.-Ges. gu Stettin) Adolf Klapp, Hagen, geb. 21. 1. 1880 Ver- sicherungsschein Nr. 580 582 (G) Ger- mania Lebensvers.-Akt.-Ges. zu Stettin) Bernhard Jauch, Freiburg, geb. 26. 6.

1880 Versicherungs8schein Nv. 1212 089 (G) (Gevmania Lebensvers.- Akt.-Ges. zu Stettin) August Kaiser, Neheim/Ruhr, geb. 28. 1. 1897 Ver- sicherungsschein Nr. 1239917 (6G) (Germania Lebensvers.-Akt.-Ges. zu Stettin) Dr. jur. et phil. Rudolf Fulius Karl Krull, Blankenese, geb. 22. 6. 1886 Versicherung2ausweis Nr. 29 293 (Deutsches Rotes Kreuz) Pauline Rös- ler geb. Hubrih, Friedeberg Ver- sicherungs\shein Nr. 5763538 M (Germania von 1922) Frau B. Heinen auf das Leben von Hans Heinen, Köln- Ehrenfeld, geb. 16. 12, 1926 Ver- sicherungsschein Nr. 8227302 / a6G (Jduna-Germania) Dr. med. Adolf Schrauth, Sprendlingen, geb. 7. 3. 1904 Versicherungsschein Nr. 1 000 126 (Fduna-Germania) Friy Melzer, Kreuzburg, O. S, Geb. L T 1874 Versicherungsschein Nr. 8 202 907 aG (Fduna-Germania) Karl Hillmann, Hamburg, geb. 1. 4. 1903 Versiche- rungsschein Nr. 819347 (J) (Fduna) Max Günther, Breslau, geb. 8. 5. 1879. Vorstehende Lebensversicherungsdoku- mente sind abhonden gekommen. Sie treten außer Kraft, falls sih ein Be- rehtigter innerhalb zweier Monate niht meldet. erlin, den 23. Oktober 1940. Der Vorstand.

[33122] Aufgebot eines Hinterlegungsscheiues. Der Hinterlegungsschein Nx. 6517, ausgefertigt für den Lebensversiche- rungsshein Nr. 150 278, Versicherter: Herr Drx. med. Karl Breitkopf, Ditt- mannsdorf, Kr. Waldenburg, jeßt Waldenburg - Dittersbah, Hindenburg- straße 320, ist verlorengegangen. Falls si<h ein Berechtigter ifnerbalb von zwei Monaten. nicht meldet, wird der Hinterlegungsschein für fraftlos erklärt. Breslau, den 23. Oktober 1940, Schlesische Provinzial-, Unfall- u. Haftpflicht - Lebensversicherungs- _____ Anstalt. Der Vorstand. Dr, Roth. Dr. Meyer.

[33124 Gerling-Konzern Lebensversicherungs-Aft.-Ges. Der Verfsicherungsschein Nr. L

146 474 Aloys Ellerich, Kaisersesch, ist

abhanden gekommen. Er tritt außer

Kraft, wenn nicht innerhalb zweier

Monate Einspruch erfolgt.

Köln, den 22. Oktober 1940. Der Vorstand.

[33125 Gerling-Konzern Lebensversicherungs-Akt.-Ges. Der Versicherungsschein Nr. L 140730 Wilhelm E. Zînsel, Darm- stadt, ist abhanden gekommen. Er tritt außer Kraft, wenn “nicht innerhalb zweier. Monate QULIS exfolgt. Köln, den 23. Oktober 1940 Der Vorstand.

[33123] G

Der Versicherungsschein Nr. 1110225 der „Gilde“ Deutsche Versicherungs: Aktiengesellschaft, Düsseldorf, Graf- Re>e-Straße 82, lautend auf den Namen Friy Bartsch, geb. 19. 5. 1912, wohnhaft Plauen“ i. V., Lügowstr, 20 (jeßt Düsseldorf - Holthausen, Rita- ate 23), . ist verlorengegangen. Sollte sih ma innerhalb zwei Mo- naten unter Beifügung dieser Anzeige ein Verfügungsberechtigter melden, jo wird der Versicherungsschein hier- mit für außer Kraft erklärt,

,¡„Gilde““ Deutsche Versficherungs-Aktien- gese!!fchaft.

7. Aktien- gesellschaften.

[33140]

Georg Harder Maschinenfabrik Af-

Ege E Lübeck, Nagzteburger Tee

106.

Tagesorduung für die ordentliche

Hauptversammlung am Nos vember 1940, vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen dex Handels- bank in Lübe>, Kohlmarkt 7—13:

1. Vorlegung des Geschäftsberichtes und des Fahresabschlusses 1939 mit dem Bericht des Aussihtsrates

Bed den Vorstand. l 2, Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. / 3. Entlastung des Vorstandes und des Aufsihtsrates.

4. Gers zum Aufsichtsrat.

5. Verschiedenes. ;

Zur Ausübung des Stimmrechts in

dex Hauptversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder die über die Aktien lautenden Hinterlegungsscheike eines Notar; oder einex Wertpapiersammelbaun bis zum 6. November 1940 bei der

Handelsbank in Lübeck

hinterlegen.

Lübe>, im Oktober 1940.

Der Vorstand der Georg Harder Maschinenfabrik Aktiengesellschaft. Bülow.

Verantwortlich: für den Amtlichen und Nichtamtlichen Teil, den redaktionellen Teil, den An- zeigenteil und für den Verlag: J. V.: Rudolf Lanys\< in Berlin- Charlottenburg. Dru> der Preußishen Dru>erei- und Verlags-Aktiengesellschaft, Berlin, Wilhelmstr. 39.

Vier Beilagen

(einshließlih Börsenbeilage und einer Bentralhandelsregister-Beilage).

Zellstoff=

Hamburg, 25. Oktober. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 141,50, Vereinsbank 161,00, Hamburger Hohbahn 116,50, Hamburg - Amerika Paketf. 93,50, Hamburg - Südamerika —,—, Alsen Zement 103,50, Guano 113,50, Harburger Brauerei 176,00, Neu Guinea —,—, Otavi 32,00.

zum Deutschen Reichsanzeiger und P

Nr. 252

7. Aktien- gesellschaften.

[33160]

Deutsche Niles Werke Aktien-

gesellschaft. E

Wir zeigen hiermit an: Herx DL. Otto A aaen, Berlin, ist dur< Tod s dem dh G unserer Gesell-

aft ausgeschieden.

Uicia, 22. Oktober 1940.

Der Vorstand.

[33153] Gläubigeraufforderung.

Die Gesellschaft ist lt. Bel der E vom 9. Oktober 1949 aufgelöst. Zum Abwieler ist

y der Unterzeichnete, Landesrat Bern- gan Salzmann, Münster (Westf.), andeshaus, bestellt worden.

Die Gläubiger der Gesellschaft wer- den hierdur< aufgefordert, thre An- sprüche bei dem Abwiekler anzumelden.

Münster (Westf.), 21. Okt. 1940.

Kraftverkehrs-A.-G. Westfalen,

Dortmund. Landesrat Salzmann als Abwid>ler.

[33151] Sächsische Bodencreditanstalt in Dresden , (Gen Ga Deutscher Hypothekenbanken).

Dur<h- Sizungsbeshluß der HZu- lassungsstellen an der Börse zu Berlin vom 9. Oktober 1940 und dex Mittel- deutshen Börse zu Leipzig vom 16. Ok- tober 1940 sind

4 97 auf den Juhaber lautende

Hypothekten-Pfandbriefe Reihe 28

im Betrage von Reichsmark

50 000 000,—, unkündbar und ‘unverlosbar bis 1. Januar 1947, Buchst. A zu je l. 5000,— Nr. 1 bis 500, Buchst. B zu je kiK 2000,— Nr. 501—6000, Buchst. C zu je R.A 1000,— Nr. 6001—31 000, Buchst. D zu je l. 500,— Nr. 31 001—50 000, Buchst. F zu je je E 100,— Nr. 50 001—70 000, un

4 % auf den Jnhaber lauteude Kommunal - Schuldverschreibun- gen Neihe 6 im Betrage von Reichsmark 20 000 000,—, un- . fündbar und unverlosbar bis 1. Januar 1947, Buchst. A zu je R A 5000,— Nr. 1—500, Buchst, B zl je R. A 2000,— Nt. 501—3500, ust. C zu je A 1000,— Nr. 3501—12 200, Buchst. D zu je RA 500,— Nr. 12201—17 000, Buchst. F zu je N.Æ 100,— Nr.

17 001—21000, dexr Sächsischen Bodencreditanstalt in Dresden zum Handel und zur Notiz an dexr Berliner Börse und der Mit- teldeutschen Börse zu Leipzig zuge-

: lassen worden.

Der vollständige Prospekt ist in der Berliner Börsen-Zeitung Nr. 489 yom 16, Oktober 1940 veröffentliht und vou den unterzeichneten Banken zu erhalten.

Berlin, im Oktober 1940. /

Dresdner Bank.

Commerzbank Aktiengesellschaft.

Deutsche Bank. Dresden/Leipzig, im Oktober 1940. Dresdner Bank. Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt. Sächsische Bauk. Sächsische Staatsbank,

Korksteinfabrik Aktiengesellschaft vormals Kleiner & Bokmayer, [33133] Wien. ; Bekanntmachung betreffend Lieferbarkeit der auläß- li<h der Umstellung auf Reichsmark | ausgegebenen Aktien. Die Zulassungsstelle an der Wiener - Börse hat auf Antrag der Creditanstalt Bankverein und des Bankhauses Schoeller & Co. ¿ (600 000,— Afktieu der Kork-

steinfabrik Aktiengesellschaft vor: mals Kleiner «& Vokmayer,

Wien, vom Dezember 1939, ein- geteilt in 6000 Aktien zu je A 100,— Nr. 1—6000, samt den zugehörigen Gewinnanteil- bogen, welhe aus den Gewinnanteil- scheinen Nr. 1—10 und einem Erneue- rungsschein bestehen, mit Beshluß vom 18. Oktober 1940 für an der Wiener Börse lieferbar erklärt. Die Notierung dieser Aktien erfolgt erstmals am 25. Oktober 1940. Die von uns aus diesem Anlaß ge- lieferten Unterlagen liegen - in dexr Zu- lassungs\telle an der Wiener Börse,

Vien, 1., Wipplinger Straße 34, und

im Sekretariat dex Creditanstalt Bankverein, Wien, 1., Schottengasse 6,

„während der üblichen Dien tstunden zur Einsi t auf; im übrigen verweisen wir auf die im Verordnungsblatt der

Wiener Börse, 161, Stück, vom 23. Okl-

tober 1940 erschienene Bekanntmachung. Die öffentlihen Bekanntmachungen Unserer Gesellschaft werden im, Deut- hen Reichsanzeiger und im Völkischen Beobachter, Wiener Ausgabe, erlassen. Wien, im Oktober 1940. Korksteinfabrik Aktiengesellschaft vormals Kleiner «& yer.

Erste Beilage

Berlin, Sonnabend, den 26. Aftober

[31155] Vorarlberger Zementwerke Lorüns Aktiengesellschaft, Bludenz.

Zweite Aufforderung zum Umtausch unserer Aktien. serer s fordern wir die Inter

unserer Aktien zum zweiten Male auf, diese zur Vermeidung der Krasft- loserxklärung bis zum 15. Januar 1941 eins<ließli< zum Umtausch in neue RNeichsmark-Aktien bei der Länderbank Wien Aktiengesellschaft, Wien, 1., Am Hof 2, oder bei deren Filialen in Bregenz und Bludenz einzureichen. / Die Einzelheiten des Umtausches bit- ten wir. dex. im Deutschen Reichsan- zeiger Nr. 240 vom 182. Oktober 1940 veröffentlichten ersten (ausführlichen) Umtauschaufforderung zu entnehmen. Bludenz, im Oktober 1940. Vorarlberger Zementwerke Lorüns Aktiengesellschaft.

[33141] Hansa-Bank Schlesien Aktieugesellschaft, Breslau. Umtausch von Aktien.

| 2, Aufforderung. | Die - Aktionäre unserer Gesellschaft, welche. Aktien über nom, NAM 20,— | besißen, werden auf Grund der $$ 1 ffff. ¡der 1. Duxrchführungsverordnung zum Afktiengeses vom 29. 9, 1937 hiermit ' aufgefordert, diese Aktien nebst Gewinn- anteilshein . Nr. 17 uff. bei unserer Gesellschaftskasse sowie bei unseren Filialen Glatz, Oels und Schweid- niß bis spätestens 31. Dezenber | 1940 zum Umtausch einzureihen. Der Umtausch erfolgt in der Weise, s auf je 5 Aktien über nom. A 20,— eine neue Aktie über nom. A ‘100,— ausgegeben wird. Diejenigen Aktien über RA 20,—, die nicht bis zum 31. De- zember 1940 eingereiht worden sind, werden na<h Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen für kraftlos erklärt. Dex Verkaufserlös fix die neuen Ak- tien, welhe an Stelle dex für kraftlos erklärten alten Aktien ausgegeben | werden, wird abzüglich der entstehenden Kosten für die Berechtigten zur Ver- fügung gehalten bzw. für deren Rech- nung hinterlegt.

Breslau, den 283. September 1940. Hansa-Bank Schlesien Aktiengesellschaft. Kleiner. Hergesell,

[33148]

Niederbarnimer Eiseunbahn-Aktien- Gesellschast, Berlin - Wilhelmsruh. Umtausch unserer Glsobal-Aktien zu nom. LA 80,—. Die in Nr. 229 am 30. Sept. 1940 erschienene Bekanntmachung vom 29. Sept. 1940 wird hiermit

für ungültig erklärt.

Wir veröffentlichen erneut:

1. Betfanntmachung.

Gemäß Artikel 1 $8 1 ff. der Ersten Durchführungsveroxrdnung zum Aktien- gesey vom 29. September 1937 fordern wir hiermit die Fnhaber von Global- Aktien unserer Gesellschaft zu nom. NnA 80,— auf, diese Aktien mit Scheinen Nr. 3 f. der Nummernfolge nach geordnet unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung bis zum 31, Januar 1941 (einschließlich)

bei der Berliner Stadtbank

Girozentrale der Stadt Berlin und deren Geschäftsstellen

Schaltern zum Umtausch einzureichen. Gegen tung, von 5 Global-

Aktien B je nom. A 80,— werden

4 neue

mit Scheinen Nr. 3 ff. ausgereicht.

| Die Umtauschstellen sind bereit, den

An- und Verkauf von Spigenbeträgen

' zur Erretchung eines tauschbaren Nenn-

betrages zu vermitteln.

Für den Umtaush wird die übliche Provision berechnet; kostenfrei ist ‘nur der Umtausch direkt am S Schalter der vorgenannten Stellen, so- fern ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden ist.

Diejenigen Global-Aftien zu nom. RA 80,—, die ni<ht bis zum 31. Januar 1941 eingereiht wor- den nd, werden nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen für kraft- los erflärt werden. Das gleiche gilt für eingereihte Global-Aktien zu nom. RA 80,—, welche die hin Ersay durch

j

neue Aktien nötige Zahl nicht erreichen und uns nicht zur Verwertung für Rechnung dex Beteiligten zur Ver- ls estellt werden. Die auf die üx kraftlos erklärten Global-Aktien zu nom. 2.Æ 80,— entfallenden neuen , Aktien werden nah Maßgabe der ge- Een ed I verkauft; der rlós wird go O der entstehenden Verhält-

ur Verfügung e<hnung hin-

| Kosten den Berechtigten na ' nis ihres Aktienbesißes ; gestellt bzw. für deren | terlegt.

| BVerlin-Wilhelmsruh, 26, 10. 1940.

Niederbarnimer Eisenbahn - Aktiengesellschaft. Kraets<h. Dr. Fromm.

uom.-

während der bei diesen Stellen üblichen - Geschäftsstunden an den zuständigen |-

(ftien zu je nom. A 100,—}

[33132] i Siedlungsgesellschaft Breslau Aktiengesellschaft, Breslau 1,

Altbüsserohle 10/12. Zweite Umtauschaufforderung. Hierdur< fordern wir unsere Aktio-

näre zum zweiten Male auf, ihre auf

RA 20,— lautenden Aktien zwe>s Ver-

meidung der Kraftloserklärung bis

zum 30. Dezember 1940 einschließ- lich bei der Städtischen Bank zu Breslau, Ring 9/11, während der üblihen Kassenstunden zum Umtausch in Aktien zum Neun- wert von 100,— KA einzureichen. Wegen der ‘Einzelheiten des .Um- tausches, insbesondere der Krasftlos- erklärung derx Aktien verweisen wir auf unsere erste Umtauschaufforderung vom

15. 9, 1940 in Nr. 228 des Reichs- und

Staatsanzeigers sowie Nr. 19 des Bres-

lauer Gemeindeblattes.

Breslau, den 24. Oktober 1940, Siedlungsgesellschaft Breslau Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Bayerische Motoren Werke Aktien- gesellschaft. München. Bekanntmachung über Börsen: [33143] zulassung. Durch Beschluß dex Bulafsungsstellen an den Börsen zu Berlin vom 2. Ok- tober, zu München vom 17. Oktober und zu Frankfurt a. M. vom 17, Ok-

"tober 1940 sind R A 7 509 900,— neue Aktien,

7500 Stü>k über je A 1000,—

Nr. 5001—6000 und Nr. 16 001 bis

22 500, zur amtlichen Notierung an den Börsen zu Berlin, München und Franksurk a. M. zugelassen worden. er vóll- ständige Prospekt ist in der Berliner Börsen-Zeitung Nx. 498 vom 21. Ok- tober, in der Frankfurter Zeitung Nr. 539/40 vom 22. Oktober und im Völkischen Beobachter (süddeutsche Aus- gabe) Nr. 296 vom 22. Oktober 1940 veröffentliht worden. Abdru>ke -des Prospektes sind bei den unterzeihneten Banken zu erhalten.

Berlin, München, Frankfurt a. M., im Oktober 1940. Deutsche Bauk. Dresdner Bauk.

[33135] Köllmann Werke Aktiengesellschaft, Leipzig.

Gemäß $8 19 und 20 unserer Saßun-

gen laden wir hiermit die Aktionäre

unserer Gesellschaft zu der am 19, Nos

vember 1940 um 15 Uhr im

i A der- Deutschen Bank Fi-

liale Leipzig, Leipzig C 1, Martine-

Luther-Ring 2, stattsindenden außer:

ordentlichen Hauptversammlung ein.

Tagesordnuung:

1. Erhöhung des Grundkapitals um einen Betrag von l. 600 000,— dur< Ausgabe von 1è.Æ 200 000,— auf den Fnhäber lautenden Stanune aktien über je RA 1000,— mit Gewinnberechtigung ab 1, Fanyax 1941 und A 400 000,— auf den JFnhabex lautenden, mit einem nachzahlungspflihtigen Vorzugs- ret zu versehenden Vorzugsaktien ohne Stimmrecht über [e Reichs- mark 1000,—, winnbere<htigung ab 1. Januar 1941, unter Auss{luß des gesey- lichen Bezugsrechts der Aktionäre.

Festsezung der Ausgabebedin- gungen sowie Erteilung der Er- mächtigung an den Vorstand 1m Einvernehmen mit dem Auffichts- rat, die Einzelheiten der Begebung festzuseßen.

. Genehmigung der dur< Punkt 1 der Tagesordnung bedingten Aen- derungen der Saßungen, der 88 4, 20, 23 und 25. (Kapital und Aus- stattung der Vorzugsaktien, Stimms- re<t und Gewinnverteilung).

Zur Teilnahme an der außerordent-

lihen Hauptversammlung ist jeder

Aktionäx berechtigt. Um das Stimm-

re<t auszuüben oder Anträge stellen

zu können, haben die Aktionäre \pä- testens bis zum Ablauf des 16. No- vember 1940 bei der Deutschen

Bank. Filiale Leipzig in Leipzig,

bei der Dresdner Bank in Leipzig,

bei der Allgemeinen Deutschen Cre- dvit-Anstalt in Leipzig, bei der Ge- sellschaftskasse, bei einem deutscheu

Notar odex bei einer Wertpapier-

sammelbank ihre Aktien oder die über

diese lautenden Hinterlegungsscheine einer deutschen Wertpapiersammel- bank zu hinterlegen und bis zur Be- endigung der Hauptversammlung. dort zu belassen. Jm Falle der Hinter- legung bei einem deutschen Notar ist die von diesem auszustellende Béscheini-

gung spätestens am 18. 940 bei der Gesellschaftskasse ein-

zureichen, Der t pu bei einex

Hinterlegungsstelle wird dadur< ge-

nügt, daß die Aktien mit Zustimmung

der Hinterlegungsstelle für sie bei einem

Kreditinstitut bis zur Beendigung der

Hauptversammlung gesperrt "werden. Leipzig, den 26. Oktober 1940.

Köllmann Werke Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

ebenfalls mit Ge- |

November |.

[33152]

Vereinigte Fräunkische Schuhfabriken Aktiengesellschaft. Umtausch unserer Aktien.

T1, Bekanntmachung. Hierdur< fordern wir die Fnhaber unserer sämtlichen no< auf unsere frühere s „Vereinigte Schuh- fabriken Berneis-Wessels A. G.“ lau- tenden Aktien zwe>s Vermeidung der Kraftloserklärung zum zweiten Male auf, ihre Aktien bis spätestens zum 31. Dezember 1940 einschließli< bei den Niederlassungen Nürnberg,

Augsburg, Berlin, Frankfurt a. M. und München: dex Deutschen Bank und Commerzbank Aftiengesell- schaft y zum Umtaush in neue E unseren jeßigen Fivrmennamen „Vereinigte ränkishe Schuhfabriken T chaft“ ausgestellte Aktien einzureichen, Die vorstehende Umtauschauffocde- rung bezieht sh au< auf die QRRA dex Kapitalherabsezung vom 1. Ful 1932 ni<ht zum Umtausch eingereichten alten Aktien über A 1000,— und NA 200,—, die laut Bekanntmachung als Globalaktien nunmehr vier Aktien zu le RA 100,— bzw. vier Aktien zu je A 20,— verbriefen, Diese alten Aktien aus der Ausgabe 1928 verfallen bei nicht fristgemäßer Einreihung der Kraftloserklärung nah $$ 67 bzw. 179 Aktiengeses. Das Amtsgeriht Nürn- berg hat mit Bes<hluß vom 30, August 1940 die Genehmigung hierzu erteilt. Wegen der Einzelheiten der gesamten Umtauschaktien verweisen wir auf die im Deutschen Reichsanzeiger Nx. 228 vom 28. 9. 1940 veröffentlichte erste ausführlihe Bekanntmachung. Nürnberg, den 22. Oktober 1940. Vereinigte Fränkische Schuhfabriken Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Dr. Dreher. Hedy. Weiersmüller.

[33147]

Actien-Gesellschaft der Vöslguer Kammgarn-Fabrik, Bad Vöslau. Dritte Aufforderug zum Umtausch unserer Aftien.

Fn der Hauptversammlung unserer Gesellschaft vom 30. 9. 1939 wurde der dla gefaßt, das Grundkapital unserer Gesellshaft entsprehend der Reichsmarkeröffnungsbilanz mit A

9 130 000,— neu festzuseßen.

Dementsprechend sollen die bisherigen 16 600 Aktien mit einem Noméinale von ö. S8 550,— (Af 366,67) in 18 260 neue Aktien mit einem No- minale von NA 500,— umgeftellt werden.

Da die Umstellung in das Handels- register des Amtsgerichtes Wiener Neu- stadt eingetragen worden ist und der Aufsichtsrat entsprehend der in der Hauptversammlung vom 30. 9. 1939 er- halténen Ermächtigung die Einziehung der bisherigen Aktien und Ausgabe der neuen Aktien im eigenen Wirkungs- kreise dur<zusühren hat, fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Ak- tien mit den laufenden Gewinnanteil- einen und Erneuerungsschein bis \pätesteus 30. Novenber 1940 ein- schließlich bei unserer

MEERIIRTOLaNe in Bad Vöslau

oder

beim Bankhaus Schoeller & Co,.,

Wien, I., Wildpretmarkt 10, oder beim Bankhaus E. v. Nicolai «&

_Co., Wien, [I., Renngasse 3, während der üblichen Geschäftsstunden zum Umtausch einzureichen.

Die Einreicher exhalten für je zehn eingereichte Aktien mit einem Nomi- nale von ö. 8 550,— einen vorläufig niht übertragbaren Jnterimsschein übex elf neue Aktien im Nominale von NA 500,—. Bei Spigenbeträgen unter zehn Aktien erhält der Einreicher LT jede Aktie à Nominale ö. $

50,— einen vorläufig nicht übertrag- baren Jnterimsschein über eine neue Aktie à NA 500,— e über eine Aktie im Werte von A 50,— ($8 65 der Saßungen). Der Umtausch dieser Interimsscheine gegen die neuen Ak- tienformulare wird nah Fertigstellung A veröffentlicht werden.

iejenigen Aktien, die bis ein: \chließli<h 30. 11. 1940 nicht zum Umtaush eingereiht worden sind, werden gemäß $ 179 des Aktiengeseyes für kraftlos erklärt werden. Die auf die für kraftlos erklärten Aktien entfallenden neuen Reichsmark-Aktien - werden für Rehnung der Beteiligten nah den geseutien Bestimmungen verkauft werden. Der Erlös wird ab- gügli der entstehenden Kosten den eteiligten nah dem Verhältnis ihres Aktienbesizes zur Verfügung gestellt, resp. für ihre Rechnung Vintexteat werden.

Bad Vöslau, 24. Oktober 1940. Der Vorftaud und der Auffichtsrat der Actien-Gesellschaft der

. . Vöslauer Kammgarn-Fabrik,

reußischen Staatsanzeiger

1940-

[31765]

Bank für Nealbefiß Aftien-

gesellschaft, Berlin,

3. Aufforderung. Nachfrist zum Umtausch der Aktien, Wir stellen hiermit unseren Aktios nären zum Umtausch dex Aktien mit Gewinnanteilscheinen Nr. 5 f, zur Ver- meidung der M Lot er tee gentä d. 179, 58 Abs. 2 Akt.-Ges. eine Nachfrist is zum 31, Dezember 1940 einschließ-

li.

Bis zu diesem Zeitpunkt sind die Ak» tien mit einem der Nummernfolge na geordneten Verzeichnis

bei dem Bankhaus E. J. Meyer,

Berlin W 8, Jägerstr. 54—55, bei dem Bankhaus Meyer «& Co., Leipzig C 1, Thomaskirhhof 20, während der üblichen Kassenstunden eins zureichen.

Die Bestimmungen für die Durhfüh- rung des Umtausches enthält die am 31, Oktober 1938 im Deutschen Reichss anzeiger veröffentlichte 1, Ümtauschaufs- forderung.

Berlin, am 26. September 1940.

Der Vorstand. Rudolf Silze.

[28864]

Dritte Untauschaufforderunug.

Gemäß $ 1 der ersten Durhfüh- rungsverordnung zum Aktiengeseyß vom 29, September 1987 (RGBl. 1937, erster Teil, S, 1026) sind Aktien, die niht auf volle N 100,— oder ein Vielfaches von N A 100,— lauten, um- zutaushen. An Stelle der umzutau- O Aktien sind Aktien auszugeben, ie auf volle A 100,— lauten.

Wir fordern deshalb unsere Aktios näre, die Aftien über je 2A 20,— besißen, auf, diese bis zum 31. Dee zember 1940 einschließli<h mit Ge- winnanteils<heinen und Erneuerungs- scheinen bei der städtischen Sparkasse in Duisburg oder der Stadthaupt- fasse in Duisburg zum Umtausch einzureichen, und zwar wird für je 5 Aktien zu A 20,— eine neue Aftie über nom. NA 100,— aus- gegeben.

Auf Wunsch der Aktionäre sind wir auch bereit, gegen je 50 Aktien über je nom A 20,— eine Aktie über nom. N. 1000,— auszugeben.

Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt sofort und kostenfrei.

Aktien, die bis zum Ablauf dieser Frist nicht eingereiht werden, sowie eingereihte Aktien, welhe die zum Er- say dux< neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreichen und der Gesell- schaft nicht zur Verwertung für Rech- nung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, werden für frastlos erklärt twerden.

Duisburg, den 25. Oktober 1940. Hotel Duisburger Hof Aktiengesellschaft.

Der Vorstand,

Kind, Stadtrat.

[33258]

Doutsche Steinzeugwarenfabrik für Kanalisation und chemische Judustrie. Außerordentliche Haupt- versammlung.

Die Aktionäre unserer Gesellschast werden hiermit zu der am Freitag, den 22, November 1940, um 10 Uhr im Hotel „Deutscher Kaiser“ in München stattfindenden außere ordentlichen Hauptversammlung ein- geladen. Tagesorduung:

Wahlen zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien gemäß $ 16 der Satzung spätestens am Freitag, den 15. November 1940 einschließ: lich entweder bei unserer Gesellschaftskasse in Mannheim-Friedrichsfeld oder

bei der Vank des Berliner Kassen- Vereins, Berlin W 8, Oberivall- straße 3/4,

bei der Brandenburgischen Pros vinzialbank und Girozentrale, Berlin SW 68, Alte Fakobstraße Nr. 130—132

bei der Deutschen Bank, Berlin oder deren Niederlassungen in Mannheim oder Franksurt a. M.,

bei dem Bankhaus Hardy «& Co. G. m, b. H., Berlin W 8, Mark-

__grafenstaße 36, während der üblichen Geschäftsstunden hinterlegen und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort belassen. Die Hinterlegung kann auch bei einem deutschen Notar oder bei einer Weripapiersammelbank erfolgen. Jn diesem Falle ist die Bescheinigung des Notars über die eiotgte Hinterlegung bzw. der von der Wertpapiersammel- bank ausgestellte Hinterlegungsschein spätestens cinen Tag nah Ablauf der Hinterlegungsfrift bei dér Ge- sells<haft einzureichen.

Mannheim-Friedrichsfeld, 23. Ok- tobér 1940.

Der Vorftand. Chlodwig Kammerscheid.